LIEBE,  NICHT  BESTRAFUNG
-
FRIEDEN  UND  FÜHRUNG  STATT  FURCHT II*

Die Engel, gechannelt durch Ann Albers

 

Meine lieben Freunde, wir lieben euch so sehr.

Die Seele weiß, dass jede Entscheidung oder Wahl eine Konsequenz für die Schwingung zur Folge hat. Aus jeder Handlung ergibt sich eine Energiewelle, die durch die gesamten Universen reist. Bei jedem Gedanken wird in der gesamten Schöpfung eine Schwingung erlebt. Es gibt nichts, das jemals gesagt, getan oder gedacht wurde und wird, ohne den gesamten Kosmos zu beeinflussen. So bedeutsam seid ihr! Eure Gedanken, Worte und Taten sind wichtig - jede einzelne von ihnen.

Mit jedem liebevollen Gedanken, Wort oder Tun erhebt ihr den Kosmos. Mit jedem selbst-bestrafenden Gedanken, Wort oder Tun blockiert ihr die Liebe der Quelle und zieht stattdessen andere an, die ihren Schmerz ebenso bereitwillig auch an euch auslassen würden.

Könnt ihr euch eine Welt vorstellen, in der es keine Selbst-Verachtung, keine Selbst-Bestrafung, keine Selbst-Kritik, sondern nur Selbst-Liebe gibt?

Könnt ihr euch eine Welt vorstellen, in der ein Fehler nicht bestraft wird, sondern mit einer einfachen Erklärung über die Konsequenzen und mit einem liebevollen Führer beantwortet wird, der euch hilft, diese Konsequenzen zu durchschiffen und aus ihnen zu lernen?

Könnt ihr euch eine Welt vorstellen, in der Kriminelle nicht verabscheut, sondern vielmehr als Menschen angesehen werden, die Mitgefühl, Ausbildung und Erziehung und ein liebevolles System brauchen, um sie davon abzubringen, anderen zu schaden, und sie zu reformieren?

Könnt ihr euch eine Welt vorstellen, in der ihr jeden Morgen in den Spiegel schaut und euch sagt: "Guten Morgen, kostbare, wunderbare, göttliche Seele. Ob du deine Ziele heute erreichst oder nicht, du versuchst es. Ob du nun in Bestform bist oder nicht, du bist nicht weniger Göttlich! Ich liebe dich, lieber Gott, in mir! Ich liebe mich, mein menschliches Selbst. Ich werde heute mein Bestes tun." Könnt ihr euch das vorstellen?

Eure Welt würde wieder zu der Schule der Liebe und des vielfältigen Ausdrucks werden, die zu sein sie ursprünglich bestimmt war.

Wir wissen, dass die Welt, in der ihr lebt, weit von diesen Realitäten entfernt ist. Dennoch beginnt jede Veränderung damit, dass eine Seele bereit ist, es sich zuerst auszumalen und die Dinge dann besser zu machen.

Was wäre zum Beispiel wenn eure Kinder aufdrehen, sich abreagieren oder sich daneben benehmen, und ihr Schreien und wütende Reaktionen vermeiden und stattdessen ruhig sagen würdet: "Ich liebe dich, aber so benehmen wir uns nicht. Wenn du weitermachst, muss ich dich für eine Auszeit in dein Zimmer bringen."

Was wäre, wenn ihr zum Beispiel, statt eure Kriegsverbrecher zu töten, von ihnen verlangen würdet, sich die schmerzvollen Resultate ihrer Handlungen in Familien, Nationen und bei den einzelnen Menschen anzusehen, sodass sie das Leid der Menschheit, das sie ausgelöst haben, erleben könnten, anstatt auf Hass einfach nur Hass zu erwidern. Selbst die härtesten Herzen schmelzen schließlich, wenn sie genug Leid mitansehen, und nur dann wird die Seele einen Anreiz haben, hervorzutreten und sich zu entwickeln. Wenn ihr heute zu einem eurer Kriegerdenkmäler auf dieser Erde geht, werdet ihr die Besucher ‘beider Seiten‘ nur auf einer Seite sehen - der Seite der Liebe, mit Tränen in ihren Augen - und erkennen, dass die Menschheit die Gräueltaten der Vergangenheit nicht wiederholen sollte und muss.

Ihr könnt ein Wesen töten. Ihr könnt nicht den Geist in ihm töten. Ihr könnt keine Weltanschauung oder Ideologie töten. Solange der Geist nicht lernt - wirklich lernt -, dass das Verletzen eines anderen das eigene Selbst verletzt, wird es keinen wahren Wandel geben. Klärt eure Verbrecher auf, erleuchtet sie, ihr Lieben. Zeigt ihnen, dass ihr Schmerz den eines anderen verursacht hat. Lasst das gemeinsame Band eurer Menschlichkeit euch vereinen, anstatt zuzulassen, dass die Dunkelheit des Hasses euch trennt.

Was bedeutet das also für euch in eurem täglichen, persönlichen Leben?

Vielleicht habt ihr keine Kinder, und ihr seid nicht im Rechtssystem? Wie setzt ihr euch für eine liebevollere Welt ein, die nur Wahl und Konsequenz statt Hass und Bestrafung lehrt?

Wie immer beginnt ihr bei euch selbst. Ihr verändert die Schwingung der Welt, indem ihr eure eigenen Reaktionen und Verhaltensweisen verändert. Ihr werdet weniger bestrafend, weniger kritisch, weniger hasserfüllt gegenüber euch selbst und anderen. Ihr schaut in den Spiegel und gratuliert euch selbst dafür, dass ihr auf der Erde seid. Wenn ihr einen Fehler macht, gebt ihr euch selbst eine Umarmung (ganz wörtlich!) und sagt eurem inneren Selbst: "Es ist in Ordnung. Lass es uns beim nächsten Mal einfach besser machen. Was können wir hier lernen?"

Wenn ihr in den Nachrichten jemanden seht, der schreckliche Verbrechen gegen die Menschheit begangen hat, dann sagt ihr nicht "Wie konntest du! Du Monster, du Bestie! Du verdienst es, bestraft zu werden! Du verdienst es, gemartert zu werden! Du verdienst es, zu sterben!"... ihr sagt stattdessen: "Mein Gott, der schreckliche Schmerz in dir tut mir so leid, der Schmerz, der dich dazu treibt, dich auf so unvorstellbare Weise zu verhalten.“ Ihr betet für die Erhöhung seiner oder ihrer Seele. Ihr umgebt ihn oder sie mit Licht. Ihr stellt euch vor, wie das Licht in ihnen aufsteigt.

Ihr könnt leicht Teil der Lösung werden, statt das Problem in seiner Schwingung zu verfestigen. Hass kann nicht Hass heilen. Unreife, unentwickelte Reaktionen können nicht unentwickeltes Verhalten heilen. Nur die Liebe, ihr Lieben, die Göttliche Liebe - jene Art, die still den unsichtbaren Lichtkern in jeder Seele bezeugen kann - nur diese kann die Dunkelheit und den Schmerz der Welt heilen.

Hassvolle Bestrafungen schüren die Feuer der Dunkelheit. Liebevolle Konsequenzen, zusammen mit Bildung, heben die Präsenz des Lichts an.

Wie euer lieber Gandhi sagte, "Seid die Veränderung, die ihr in der Welt sehen wollt.“

Behandelt euch selbst mit liebevoller Freundlichkeit, Güte. Hört auf, euch selbst und andere mit Hass und Wut zu bestrafen. Stattdessen erhebt euch selbst und andere, indem ihr Zeugen des unsichtbaren Lichts im Inneren seid, indem ihr mitfühlend seid, selbst wenn ihr die Folgen unentwickelten Verhaltens erkennt, und indem ihr betet und Liebe an alle schmerzenden und verletzenden Herzen sendet.

Auf diese Weise, ihr Lieben, WERDET ihr die Welt verändern, zuerst angefangen bei Euch selbst.

Gott Segne Euch! Wir lieben euch so sehr.

Die Engel

 

 
*Ann Albers verwendet im Newsletter, auf ihrer Website und im Verteiler oft variierende Titel

Originaltext: Ann Albers
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/ann-albers/die-engel--liebe-nicht-bestrafung