geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)Channeling mit der Erde
 

durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen, 


Ich bin die Stimme der Erde. Fühlt meine Energie, wie sie durch eure Füße hindurch, durch euren Körper hindurch wogt. Fühle die Energie, die Wärme, die dich hier, von diesem Ort aus, aus dem Boden heraus durchströmen will. Lasse dich verwöhnen in einem Bad von Erden-Energie. Lasse alle Zellen davon trinken, sie absorbieren. Ich bin deine Natur, ich bin in dir. Ich bin nicht die Außenwelt, die du wahrnimmst, ich bin anwesend in deinem Körper, in den Wellen deiner Stimmungen und Emotionen, in deinen instinktiven Reaktionen, in deinem ganzen Körper. Ich spreche zu dir über deine Organe. Du bist eins mit mir. Bu bist ein Kind der Erde, genau wie die Blumen und die Pflanzen und die Tiere.

Fühle diese Einheit einmal und nimm wahr, wie dich das erleichert. Du stehst der Erde nicht gegenüber, du bist eins mit mir. Wenn du in einen irdischen Körper geboren wirst, bist du zugänglich für die Rhythmen und die Gesetze des Seins in einem Körper, des körperlichen Seins. Du hast es mit allem zu tun, was sich in einem Körper abspielt, deine physischen Prozesse, dein Geschlecht, Emotionen, Sexualität. Sobald du auf mir inkarnierst, wohnst du im Gesamtfeld der Energien. Du bist ein kosmisches Wesen. Als Seele musst du dich nicht in einem irdischen Körper bewegen, du entscheidest dich dafür. Du nimmst den Tanz mit mir, der Erde, auf eine sehr intime Weise auf, nicht als mein Gegenüber, sondern mit mir, in mir, durch mich.

Und wie erlebe ich das? Ich bin im Ursprung ebenfalls ein kosmisches Wesen. Ich bin aus Licht geschaffen und aus Licht geboren. Du kannst auch sagen ich bin ein Engel, genau wie die Engel in den nicht-materiellen Sphären. In meinem Wesen bin ich dasselbe, nur bin ich nun in der Form, in der Materie manifestiert. Mein innerliches Wesen ist hervorgeströmt, hat sich hier und jetzt als der Planet manifestiert, den ihr als die Erde kennt. Spüre dem einmal nach, wer ich bin, fühle mein Bewusstsein. Du denkst vielleicht, es sei groß, oder weißt nicht, wo es ist. Denke nicht zuviel. Es gibt in allem Leben auf der Erde eine ihm zugrundeliegende Strömung, von den Pflanzen zu den Tieren zu den Steinen und Menschen. Wasser, Luft, Feuer, diese Gesamtheit bin ich.

Nimm das lebendige Feld wahr, zu dem auch du gehörst, ob du dies nun möchtest oder nicht. Spüre das Brodeln und Sprudeln. Dein Körper ist eine Quelle der Weisheit, die du von Geburt an mitgegeben bekommst. Auch wenn du dich dem oft widersetzt. Infolge der vielen menschengemachten Gesetze und Urteile, die rund um den Körper erlassen wurden, widersetzt ihr euch der Weisheit, die der Körper euch immer aus Neue anbietet. Dennoch bleibt der Körper dabei, euch Zeichen und Signale zu geben. Und das geht ganz leicht. Der Körper fühlt direkt, ob etwas gut ist oder nicht, ob etwas nahrhaft oder inspirierend ist oder nicht. Wenn jemand etwas gegen dich sagt, dann reagierst du unmittelbar, achte einmal darauf. Es kommt ein Ja oder Nein von deinem Körper, von den Muskeln, die sich entspannen oder zusammenziehen, von einer Emotion, die aufflammt. Von dort kommt eine direkte Antwort. Was machst du nun damit? Vertraust du ihr oder unterdrückst du sie, weil sie unpassend ist und sich nicht gehört? Wenn du das lange machst, verschleierst du die Sprache des Körpers. Sie wird zu einem Flüstern aus dem Hintergrund, während die Signale noch immer da sind. Noch immer reagieren deine Muskeln, deine Organe, deine Atmung, deine Emotionen darauf, was da passiert, aber aufgrund der Urteile, die euch zur zweiten Natur geworden sind, drückst Du sie weg, findest Du es normal, angespannt zu sein, immer auf der Hut zu sein, im Streit zu liegen mit der Welt und dem Leben selbst. Sobald du solch eine Kampfeshaltung eingenommen hast, musst du dich fortwährend anstrengen, an deinem Leben arbeiten, etwas aufbauen, etwas leisten. Es wird zu einer schwierigen Herausforderung.

Betrachte einmal die nicht-menschliche Natur um dich herum, die Pflanzen, die Tiere, das Klima, alles bewegt sich seinem eigenen Wesen entsprechend fort, ohne etwas daran verändern zu wollen. Das ist die Definition von Natürlichkeit: dass ihr nicht anfangt, daran herum zu basteln, dass es ganz von selbst geht. Diese Natürlichkeit ist in jedem von euch reich vorhanden, weil ihr Teil von mir seid, weil ihr, als ihr auf der Erde geboren wurdet, den Tanz mit einem Körper aufgenommen habt und mit allem was dazugehört.

Und nun bitte ich euch: schließt Frieden mit eurem eigenen Körper und eurer Körperlichkeit, mit allem was es mit sich bringt - mit dem Physischen, dem Rhythmus von Schlafen und Wachen, Essen und Trinken, aber auch mit den Emotionen, die ihr habt, und die für Männer und Frauen, für Kinder und Ältere kaum unterschiedlich sind. Nehmt die Jahreszeiten des Lebens auf der Erde an, alles bringt seine eigene Weisheit hervor. Und warum sage ich das, warum finde ich das so wichtig? Weil ich nur dann mit euch zusammenwirken kann, wenn ihr wieder auf eure Natur vertraut, die ganz normale alltägliche Natur, und den Kampf aufgebt, aus dem Kopf herauskommt. Dann können hier Wunder geschehen!

Jedes Frühjahr wieder blühen die Blumen und kommen die Blätter der Bäume hervor. Das gewaltige Fest des Lenzes findet, scheinbar ohne Anstrengung, immer aufs Neue statt. Die Natur hat offenbar eine enorme Kraft und Vitalität. Betrachte diese enorme Energie und Strömung einmal, die in den Naturkräften und im Ausschlagen des Lebens stecken, in einem Wasserfall, in einem Vulkanausbruch. Darin steckt sehr viel Energie, aber es ist nicht der typische Kampf, wie er entbrennt, wenn du dich dem Leben, der natürlichen Bewegung des Lebens in dir selbst widersetzt. Das ist etwas Menschliches und bringt euch viel Stress, Kummer und Konflikte ein. Lasse dich wieder nieder in deiner ursprünglichen Natur. Tue dies auch buchstäblich, lasse dein Bewusstsein aus dem Kopf heraus- und hinabsinken. Werde dir deiner Atmung bewusst. Sei ganz einfach, denke nichts, spüre wie viel Leben da in dir ist, wenn du nicht denkst. Sinke in deine Arme und Beine hinein, fühle die Lebenskraft und die Muskelkraft darin. Auf diese Weise stellst du eine Verbindung mit mir her und gleiten auch die Unruhe und Anspannung von dir ab. Du wirst getragen! Wie ein Kind kannst du dich mir anvertrauen, der Erde.

In dem Moment wo du dast tust, springe ich auf, verbinde mich aus meinem Herzen heraus mit dir. Es geht dann ein Impuls von meinem Herzen an dich hinaus. Ich möchte dich berühren und anregen, denn ich bin so glücklich mit Menschen, die ihrer Natur folgen. Du hast mir etwas zu geben, der gebene Strom fließt nicht nur von mir zu dir, gebe nicht nur ich dir Lebenskraft, körperliche Belebung. Auch du gibst mir etwas Besonderes. Wenn du dich aus deiner Seele heraus mit mir verbindest, machst du dir dein gesamtes Leben auf der Erde stärker bewusst, schenkst du dein Bewusstsein dem Leben hier auf der Erde. Ich sagte gerade, dass nur Menschen sich der Natur widersetzen können. Tiere und Pflanzen tun das nicht. Das scheint ein negativer Charakterzug zu sein, aber in der Möglichkeit, dich zu widersetzen, liegt auch eine ganz besondere Kraft, ein Talent, nämlich das Vermögen, etwas zu erschaffen, zu wählen, aus dem Bewusstsein heraus etwas hervorzubringen. Eure Freiheit, das ist es was euch unterscheidet. Dadurch könnt ihr sehr tief fallen, aber ihr könnt auch sehr hoch hinaufreichen. Ihr tragt ein Versprechen in euch mit, ihr als Menschheit. Ich warte auf Menschen, die mich sehen und erkennen als die Partnerin in unserem gemeinsamen Wirken, die ich bin

Durch eure bewusste Anwesenheit auf mir und bei mir gedeiht das Leben hier bis in die Tiefen hinein. Ihr seid die Hüter der Erde. Einst wurde es so in der Bibel ausgedrückt, und es ist wahr. Ihr seid Kinder der Erde, aber zugleich die Hüter, diejenigen, die das Leben behüten und ihm helfen zu wachsen und helfen zu einer größeren Selbstentfaltung zu gelangen. Auch das Leben, das Bewusstsein in Pflanzen und Tieren will wachsen. Denkt einmal an ein Tier, das bei euch wohnt, ein Haustier, das ihr sehr gern habt. Das Tier gibt euch viel Treue, Liebe, Arglosigkeit, aber was gebt ihr dem Tier? Durch eure Anwesenheit - und nicht nur das physische Umsorgen und Füttern des Tieres - blüht etwas in dem Tier auf. Die Art, wie ihr es oder sie anschaut, weckt etwas in dem Tier. Es wächst in seinem Bewusstsein, es entsteht ein besonderes Band, das ihr sehr gut mit der Beziehung zwischen Mensch und Erde vergleichen könnt. Beide wollen einander beleben, anregen, das ist das Ziel. Und wenn dieses Zusammen-Wirken zustandekommt, können Wunder geschehen. Die Erde wird in den Händen der bewussten Menschen aufblühen. Zwischen den Naturreichen wird Harmonie entstehen. Eine heilsame Welle des Bewusstseins und der Freude wird alle Ebenen des Bewusstseins auf der Erde durchströmen. Es wird Einfluss auf das Tierreich haben, auf das Pflanzenreich, der Mensch wird dann tatsächlich zum bewussten Schöpfer. Die Erde selbst wird im Universum, in der Gesamtheit des Planetensystems und darüber hinaus eine andere und noch wesentlichere Rolle erfüllen, wird in Verbindung stehen mit anderen Orten im Universum, an denen es Leben und Bewusstsein gibt. Es steht für die Erde, für mich als Planet noch viel zu erwarten. Ich appelliere an euch. Genau so wie ihr an mich appellieren mögt, bitte ich euch erneut, aus eurer Natur heraus, aus euren Instinkten, euren Gefühlen heraus zu leben und den von Ideen und alten Überzeugungen schweren Kopf loszulassen. Lebt wieder und macht es alles nicht zu kompliziert. Schaut auf die Natur um euch herum, lasst sie euch inspirieren. Große Kräfte bewegen die Natur, und doch ist sie umgeben von Bescheidenheit und Arglosigkeit. Und ihr seid dies ebenfalls.

Traue dich wieder, deinen ersten spontanen Impulsen zu vertrauen. Worauf hast du Lust? Was willst du nicht? Geh wieder wie ein Kind mit der Strömung mit, aber jetzt mit Bewusstsein, aus der Sanfheit in deinem Herzen heraus, in Zusammen-Wirkung mit deinem Mitmenschen. Das Leben will leicht sein, Vergnügen enthalten, will köstlich sein, göttlich sein. Du bist hier, um es zu genießen, in einem Körper zu sein, das Berühren und Fühlen eines anderen Menschen zu genießen. Um die Sonne, das Essen und Trinken, das Lachen und Weinen zu genießen. Gib den Kampf mit dem Leben auf, werde wieder eins mit mir. Dann können wir zusammen den Himmel auf die Erde bringen.

Ich liebe Euch alle.


Quelle niederländisch: © Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de