Kontakt mit Geistführern

Buch mit 10 Channelings zum Thema

 

geistige-welt/channelings-anderer/das-buch-kontakt-mit-geistfuehrern-jeshua-durch-pamela-kribbe/kontakt-mit-geistfuehrern.jpg (23.12.2016)Das lebendige Licht

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

ich bin Jeshua. Ich bin hier bei euch, um mit euch die Licht-Energien zu teilen, die ich mit mir bringe, und die euch vertraut sind, weil auch ihr selbst an ihnen beteiligt seid. Ihr seid das lebendige Licht im Universum. Ihr seid alt und seid weit gereist. Viele Leben lang habt ihr euch bemüht, eurem Licht an allerlei Orten im Universum eine Gestalt zu geben. Und nun seid ihr hier, auf der Erde, in dieser Zeit, und dies ist kein Zufall, denn ihr seid die Lehrer der Neuen Zeit. Ihr seid ein Teil des Transformationsprozesses, der jetzt auf der Erde stattfindet, und der überall im kollektiven Bewusstsein nun langsam keimt.

Eure eigene Transformation, euer eigener Geburtsprozess ins Licht bildet das Mittel, das Instrument für die Verankerung eines kollektiven Lichtes auf der Erde. Indem ihr selbst euch verändert, verändert ihr die Welt um euch herum, Schritt für Schritt, nach und nach, und dies ist eure Sehnsucht, eure Inspiration. Ihr seid hierhergekommen, um alte Angelegenheiten für euch selbst in Ordnung zu bringen, und ihr seid auch aus einer überpersönlichen Mission hergekommen: teilzunehmen an der Veränderung auf der Erde und in ihr einen Weg für Andere zu bahnen.

Ich liebe euch sehr, ich liebe euren Mut. Ich empfinde Respekt für euch, weil ihr nicht schnell aufgebt. In diesem Sinn seid ihr wahrlich Lichtkämpfer, die wieder und wieder zurückkommen, um einen Samen in dieser Welt zu säen, die so voller Widerstand und Düsternis sein kann.

Ich stand am Beginn einer bestimmten Entwicklung. Ich brachte die Christusenergie in Form eines Keimes zur Erde, einer Knospe, die Äonen brauchte, um die Kraft dafür zusammenzutragen, zum Wachstum zu kommen. Und ihr seid das Wachstum dieser Knospe. Ihr seid die Blume, die gegenwärtig Zeit zur Entfaltung, zur Blüte kommt.

Ich bitte euch, dies einen Moment lang zu fühlen, die Inspiration dieses großen Prozesses wahrzunehmen, in dem ihr ein wahrhaft wichtiges Bindeglied bildet, jeder auf seine eigene Weise. In der Verarbeitung eurer eigenen emotionalen Last tut ihr auch etwas für die Erde, steuert ihr etwas zur Menschheit und zu ihrer Entwicklung bei. Ihr seid gesegnet für und in dieser Arbeit und werdet daher eingehüllt von der Energie von Liebe und Licht von außerhalb der irdischen Sphäre.

Ihr werdet für diese Arbeit gesegnet, und es bekümmert uns, zu sehen, dass ihr manchmal so streng über euch selbst urteilt. Immer wieder schaut ihr, was an euch alles verkehrt und falsch ist und wo ihr anders sein solltet, und legt ihr euch selbst auf die Folterbank dieser Urteile.

Wonach ihr alle euch zutiefst sehnt, ist das lebendige Licht in euch zu erkennen und dies ausstrahlen zu dürfen, es genießen zu dürfen, etwas davon geben und dadurch empfangen zu können. Überfluss allerorten. Auf der Erde in eurem eigenen Licht baden. Danach sehnt ihr euch, denn das war euer Plan, euer Ziel.

Das Verwirklichen eurer tiefsten Ziele als Seele bringt euch ein Gefühl der Erfüllung, der nichts anderes gleichkommt. Eure Bestimmung erfüllen, eure Mission vollbringen, das ist es, was ihr wollt. Ihr sucht nach dem Gefühl, das damit einhergeht, nach der Lebendigkeit und der Inspiration.

‘Inspiration‘ bezeichnet buchstäblich und wörtlich, dass die Energie eurer Seele in euren Körper hineinsinkt und dort zu strahlen beginnt. Dass sie durch alle Zellen eures Körpers strömt und sich im täglichen Ausdruck eurer selbst einen Weg zur Erde hin bahnt.

Dieser Prozess der Inkarnation der Seele, eurer göttlichen Energie in den Körper, verläuft teils parallel zum biologischen Inkarnationsprozess, er muss allerdings nicht damit zusammenfallen. Ihr kommt als Seele zur Erde, und um auf der Erde zu leben und Mensch zu sein, ist eine bestimmte Seelen-Energie unentbehrlich, einfach um das Leben aufrecht zu erhalten. Dies ist aus der Sicht der Wissenschaft nicht so. Von der Wissenschaft aus betrachtet ist dazu lediglich ein biologischer Körper nötig, ein Zusammenspiel von physischen Prozessen. Vom spirituellen Standpunkt aus gesehen muss die Seelen-Energie allerdings zu einem gewissen Maß in einen Körper hinabgestiegen sein, die Inspiration muss zu einem bestimmten Maß anwesend sein, um den Körper biologisch am Leben zu halten. Die Inspiration erschafft im Wesentlichen den irdischen Körper und das Leben auf der Erde.

Bei vielen Menschen ist es so, dass die Inspiration nur in sehr verschleierter Form anwesend ist. Es können viele Blockaden vorhanden sein, durch die die ursprüngliche Seelen-Energie nicht wirklich im vollen Sinne des Wortes inkarnieren kann. Es ist dann jedoch in dem inkarnierten Wesen wenigstens eine minimale Seelen-Energie anwesend. Die Größe und die Vollständigkeit des höheren oder größeren Selbstes können jedoch noch nicht hindurchfließen.

Jetzt seid ihr erwachende Seelen. Ihr seid schon lange auf dem Weg und habt viel durchgemacht. Ihr habt auch die Fallen erkannt, die damit einhergingen, dass ihr euer Licht zur Erde brachtet. Ihr habt Schmerz und Abweisung erlitten, und ihr wisst, wie beschwerlich es ist, dieses Licht in der irdischen Sphäre festzuhalten, in der euch unablässig allerlei Illusionen und Ängste auflauern und bedrängen.

Und doch seid ihr die Anleiter, die Vorläufer einer Welle von neuer Energie, die mehr Licht auf die Erde bringt. Es geht darum, dieses Licht immer tiefer ich euch selbst zu verankern und den Ängsten und Blockaden entgegenzuwirken, die euch in euch selbst – sowohl aus vorherigen als auch aus dem jetzigen Leben – begegnen.

Wie geht das, wie bringt ihr diesen Inkarnationsprozess, die Inkarnation eurer ganzen Seele auf der Erde zustande? Dies ist es, wobei ich euch, dir helfen möchte. Wie machte ich das?

Eines der wichtigsten Kennzeichen einer erwachten oder erleuchteten Seele ist, dass sie ihre Sensibilität gut vor der Außenwelt zu schützen weiß. Die erwachte Seele ist einerseits gefühlig, sensibel und nimmt viel wahr, andererseits weiß sie sich auch gut von der Welt abzusondern, weiß sie ihr Ich-Gefühl zu bewahren. Sie ist in der Welt und nicht von der Welt. Sie weiß, wie sie – auch inmitten von Tumult und Chaos – zentriert und geerdet bleibt, verankert im Boden ihres eigenen Daseins. Diese Selbsttreue sich selbst gegenüber war der Schlüssel zu meiner Mission und ist auch der Schlüssel zu der euren.

Ihr alle verfügt in eurer Seele über eine starke Sensibilität und Gefühligkeit, die ihr viele Leben hindurch entwickelt habt. Es gibt in eurer Seele eine Reinheit und Zartheit, die sich in die Energie des Herzens hinein erstreckt. Ihr alle möchtet gern gemäß der Energie des Herzens leben und habt die Energie des Egos größtenteils hinter euch gelassen. Doch gerade wenn ihr den Übergang in ein herzgetragenes Bewusstsein vollzieht, erfahrt ihr eine gewisse Verwundbarkeit und Empfindsamkeit, die euch manchmal wiederum auch blockieren kann. Während ihr einen Schritt ins Licht tut, kann euch diese gewisse Verletzbarkeit, die dabei entstehen kann, von einem tieferen Kontakt mit euch selbst abhalten. Zwar erhebt ihr euch über die Energien der Angst, des Egos, des Wettbewerbs und des Überlebens, doch wisst ihr nicht, wie ihr der verletzlichen Energie des Herzens Gestalt und Form geben könnt. Wie ihr aus dieser Energie heraus in der irdischen Wirklichkeit bestehen, standhalten könnt.

Der Schlüssel dazu ist es, Verbindung mit eurem Selbst aufzunehmen. Die Empfindsamkeit, die in eurer Seele besteht, bewirkt, dass ihr oft viel von den negativen Energien um euch herum anzieht. Ihr fühlt euch dadurch belastet und aus dem Gleichgewicht gebracht. Ihr fühlt euch manchmal auch verpflichtet, mit Anderen mitzuleiden, und verpflichtet, die negativen Energien tief in euch aufzunehmen, als ob es eure Pflicht sei, sie aufzulösen. Dem ist nicht so, dies ist nicht eure Mission.

Es ist eure Mission, euer eigenes Licht inmitten der negativen Energien am Brennen zu halten. Das geht nur, indem ihr euch selbst gut gegen diese Negativität abgrenzt. Es ist eine Negativität, die auch in euch selbst steckt. Ihr lauft fortwährend mit allerlei verinnerlichten Urteilen und Ängsten umher. Wenn euer Herzbewusstsein erwacht, wachst ihr mit mehr und mehr Licht zusammen. Zugleich können euch Ängste und Urteile sowohl in euch als auch von außen bedrücken. Es geht daher darum, zu lernen, aus einen Herzbewusstsein heraus bei euch selbst zu bleiben.

Aus einem Ego-Bewusstsein heraus ist das schwieriger, denn das Ego operiert mit und durch Trennung: ‘Ich bin ich und du bist du, und ich kümmere mich um meine eigenen Angelegenheiten‘. Das ist eine natürliche Eigenschaft des Egos. Wenn ihr euch zu einem herzgetragenen Bewusstsein hin entwickelt, werdet ihr zunächst sehr verletzbar. Ihr könnt euch leicht in die Energien Anderer einfühlen und auch darunter begraben werden. Hierdurch geht euch die Verbindung mit euch selbst wieder verloren.

Ihr alle sehnt euch nach dem Kontakt mit spirituellen Energien, die ihr eure Führer, Helfer oder Engel nennt. Am meisten allerdings verlangt ihr nach eurem eigenen Licht, dem Licht eures Herzens, das ihr auch dann fühlen können und festhalten möchtet, wenn ihr umgeben seid von Einflüssen, die ihm feindlich gegenüber stehen. Es geht darum, das Licht in euch selbst festzuhalten und es beständig weiter zu nähren und euch zu trauen, anders zu sein, von der Norm abzuweichen.

Ihr fühlt euch manchmal berufen - aus dem Gefühl heraus, ihr müsstet jemand Anderem helfen, ihr müsstet euch mit dem Anderen verbinden -, die Negativität in den Energien um euch herum in euch aufzunehmen. In dieser Loyalität gebt ihr eure eigene Energie mitunter fort.

Es verbirgt sich in euch auch eine Angst davor, groß zu sein, anders zu sein, dieses Licht tatsächlich auf der Erde leuchten zu lassen und hiermit von der Norm abzuweichen und möglicherweise Urteile durch Andere hervorzurufen. Es verbirgt sich in euch eine Angst vor eurer eigenen Größe. ‘Darf ich dieses strahlende Licht, darf ich wirklich dieser strahlende Engel sein, oder komme ich damit Anderen zu nahe, beleidige ich sie damit? Bin ich vielleicht zu wenig einfühlsam, versetze ich mich zu wenig in ihn hinein, verbinde ich mich zu wenig, wenn ich dieses strahlende Licht einfach gern ansiedeln möchte?‘.

Frage dich einmal, ob du dies wiedererkennst. Ob du es dir selbst wirklich zugestehen kannst, das Licht deiner Seele zu verkörpern. Ist da etwas ist dir, ein Tabu, das sagt: ‘Das darf man nicht, ich darf nicht so viel Raum einnehmen, ich muss mich klein machen‘? Das Paradoxon ist, dass wenn du zu einem Herzbewusstsein hin wächst, du besser in der Lage bist, dich mit Anderen, mit dem Leben, mit dem Einen zu verbinden. Dies ist eine schöne Entwicklung. Zugleich bist du herausgefordert, sehr stark bei dir selbst bleiben zu können und dich von deiner Umgebung abzusondern, weil du anders diese Herzenergie nicht halten kannst und sie fortsickern, zugunsten der Energien des Ego, die sich davon ernähren.

Die Rolle von geistigen Führern ist es, euch beim Öffnen eures Herzens, bei der Inkarnation eurer Seelen-Energie so zu unterstützen, dass ihr immer wieder zu dem Ort in euch selbst zurückkehrt, zu eurem eigenen Herzen, mit dem ihr eure Energie fest auf der Erde verankert.

Ich möchte euch einladen, in diesem Moment eure Seele zu fühlen: dies ist die Energie, die ihr sucht. Ihr seid dazu bestimmt, diese Energie im Hier und Jetzt zur Erde zu kanalisieren. Eure  Führer sind die Geburtshelfer, die euch zur Seite stehen und euch anregen und ermutigen, hierbei in euch selbst zu vertrauen.

Nimm nun die Energie wahr, die dir so vertraut ist, so eigen, und von der du dich doch so leicht entfernen kannst. Fühle diese Energie nun in deinem Herzen, gehe mit deiner Aufmerksamkeit zu deinem Herzen, in die Mitte deiner Brust... und öffne es durch deinen Atem... Lasse mich dir helfen, diese Energie langsam durch deinen ganzen Körper strömen zu lassen. Stelle dir vor, wie sie hinabsteigt, zu deinem Magen, zu deinem Bauch, fühle, wie sie dich entspannt und dann durch deinen Steiß, deine Oberschenkel strömt ... deine Knie erreicht und durch deine Unterschenkel in deine Füße strömt.

Du musst nichts sehen, du musst nicht einmal etwas fühlen, vertraue darauf, dass wenn du hierzu ‘ja‘ sagst, der Strom von selbst in Gang kommt. Es ist ein Lebensstrom, er ist deine Inspiration, er ist das einzigartigste und eigenste, das es für dich gibt. Du bist es selbst. Sage zu dir: ‘Ich darf da sein, ich bin groß, ich darf strahlen‘.

Fühle und erlebe, wie wir zusammen in diesem Moment dieses Licht auf der Erde verankern. Dass wir das Licht von unseren Füßen aus bis in die Erde strömen lassen. Die Erde, die uns in diesem ganzen Prozess trägt und nährt. Und fühle, wie sehr du die Brücke zwischen Himmel und Erde bist. Wir danken dir für diesen Moment.

Ihr seid wahrlich die Übermittler einer Neuen Zeit, einer neuen Hoffnung, eines neuen Lichtes. Die Lichtwelle, die die Erde momentan überspült, das seid ihr, die eure Seelen-Energie auf der Erde verankern. Ich weiß, dass es mitunter beschwerlich ist, dass ihr an euch selbst zweifelt, dass ihr euch fragt, wie lange es dauert, bis ihr wirklich die Freiheit und die Freude dieses Lichtes fühlen könnt.

Ich bitte euch, darauf zu vertrauen und ‘ja‘ zu dieser Strömung zu sagen. Eure geistigen Führer stehen euch in diesem Moment zur Seite. Sie helfen euch, diese Strömung zu verankern.

Eure Führer sind eure Licht-Brüder und -Schwestern. Sie sind Freunde und Freundinnen, die aus ihrer Sphäre einen leichteren Überblick haben, die von den Ängsten und Illusionen des Daseins in der Materie weniger geplagt werden als ihr. Ihr und sie seid Eins. Sie stehen jetzt auf der anderen Seite, und ihr könnt allezeit an ihre Energie appellieren, einfach indem ihr ‘ja‘ sagt. ‘Ich sage Ja zu euch, zu eurer Hilfe, zu eurer Freundschaft‘.

Dann lasse es los, lasse die Strömung ihre Arbeit tun. Diese Strömung deiner Seele, die du in Momenten der Ruhe, Stille und Hingabe findest und nicht vermittels des Denkens.

Lasse auch den Kontakt zu geistigen Führern nur ein Nebeneffekt dieses Kontaktes mit dir selbst, mit deinem Herzen sein. Schaue einmal, was sich durch diesen Kontakt in dir meldet. Sie kommen durchaus zu dir, sie finden durchaus Öffnungen zu dir hin, wenn du in deinem Herzen anwesend bist, dir selbst treu bist.

Einen Moment nehme ich mir noch Zeit, um die Energie, die nun in diesem Raume hängt, zu verankern und zu hegen. Ich bitte euch, einfach zu empfangen, zu fühlen, was alles für euch da ist. Darauf zu vertrauen, dass diese Energie sich auf verschiedenste Weise im täglichen Leben manifestieren wird.

Vielen Dank.


Quelle Text: © Pamela Kribbe, www.pamela-kribbe.nl  und  www.jeshua.net 
Übersetzung: Yvonne Mohr - http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/channelings-von-pamela-kribbe/das-lebendige-licht-buch-jeshua-kapitel-9