Kontakt mit Geistführern

Buch mit 10 Channelings zum Thema

 

geistige-welt/channelings-anderer/das-buch-kontakt-mit-geistfuehrern-jeshua-durch-pamela-kribbe/kontakt-mit-geistfuehrern.jpg (23.12.2016)Ein Lichtengel

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

es erfüllt mich mit Achtung und Freude, heute in eurer Mitte zu sein. Ihr irrt euch mitunter in Bezug auf die Bedeutung der geistigen Führer und das Verhältnis zwischen Führern und Menschen. Ihr seid diejenigen, die hinabgestiegen sind in die Materie, in eine Welt, die zum Teil dunkel und finster ist. Wir stehen am Rande, um euch zu ermutigen und um euch zu unterstützen, so sehr es geht.

Die Erde ist ein Ort der Transformationen. Ihr seid diejenigen, die dieses Feld betreten haben und hier auf der Erde die Arbeit tun. Auf der Erde kommen viele Energien zusammen, die gemeinsam nach einer Möglichkeit suchen, friedvoll nebeneinander zu existieren. Auf der Erde herrschen Licht und Dunkelheit. Ihr bildet eine Familie von Seelen, eine Familie von Engeln, die versuchen, Licht in diese Dunkelheit zu bringen. Ihr seid hierhergekommen, weil ihr aus der tiefsten Tiefe eures Wesens heraus einen Drang, einen Aufruf spürtet, hier zu sein und eure Engelschaft mit Anderen zu teilen.

Nehmt wahr, inwiefern dies der Kern, das Rückgrat eures Daseins, die Bedeutung eures Hierseins auf der Erde ist. Natürlich kennt ihr Streit und Kampf, seid ihr verwirrt von den Illusionen und Ängsten und fühlt euch bisweilen wie verirrt. Dies ist ein Teil eurer Arbeit. Ihr seid hierhergekommen, um dem zu begegnen, um dies am eigenen Leibe zu erfahren... und es zu transformieren. Um von tief innen heraus in der Düsternis, die zu eurer eigenen geworden ist, wieder das Licht zu entzünden. Was ihr hier vollbringt, ist ein Mysterium. Ihr könnt selbst noch nicht sehen, was die Folgen sind, die daraus entstehen, könnt noch nicht die Größe dessen erfahren, was zu vollbringen ihr hier im Begriff seid.

Ich möchte im Moment nur sagen, dass das Universum, der Kosmos, groß ist, und dass es zahlreiche Orte gibt, an denen Erfahrungen gesammelt werden können. Im gegebenen Moment ist auf kosmischer Ebene der Bedarf an einem Ort, einer energetischen Dimension entstanden, in der ganz verschiedene Energien zusammenkommen sollten, um einen alten Konflikt zu lösen. Dieser Energieort ist die Erde.

Ihr seid sehr alte Seelen, die bereits viel gesehen und mitgemacht haben. Das Inkarnieren hier auf der Erde war in den vergangenen tausenden Jahren eine sehr große Herausforderung und Tortur für eure Seelen. Ihr fühltet euch zutiefst aufgerufen, dies zu vollbringen. Ihr seid Seelen, die am Beginn des Entstehens der Erde gestanden haben. Ihr seid Engel von Licht, die mit die Saat gesät haben, um diesen Ort entstehen zu lassen. Dies ist eine sehr lange, verwickelte Geschichte, und es geht mir nicht darum, sie in allen Schritten auseinanderzusetzen.

Es geht mir darum, euch auf den tiefsten Kern dessen hinzuweisen, wer ihr seid: Engel des Lichtes. Lehrer der Liebe. Ihr wisst das von innen heraus. Diesen Reichtum habt ihr. Ihr seid vollkommen. Ihr seid Lichtengel. Fühlt das ganz unumschränkt von innen heraus. Nun machen wir also den Schritt zur Erde hin, zu all den Anteilen von Dunkelheit und Düsternis, auf die ihr in dieser Sphäre getroffen seid, und von denen ihr jeder einen eigenen Anteil auf euch genommen habt. Ihr alle habt Erfahrungen mit der Realität der Angst, des Kummers, des Schmerzes, der Unwissenheit, der Trübseligkeit gemacht. Ihr seid durch Täler gegangen, und manchmal sitzt ihr noch in solch einem Tal und fragt euch: ‘Was ist Sinn und Zweck meines Daseins auf der Erde?‘ ‘Kann ich es wohl bewältigen?‘ ‘Bin ich dafür geschaffen, die Düsternis auf mich zu nehmen und zu transformieren?‘ Ich möchte euch bestätigen, dass ihr die Kraft in euch habt, das zu tun.

Wir - ich spreche hier im Namen meiner selbst und eines größeren Verbandes von Licht-Energien, die euch beistehen - haben den größten Respekt vor dem, was ihr hier tut. Vor dem Risiko, das ihr damit auf euch nehmt, eine Zeit lang den Kontakt mit eurem eigenen tiefsten Kern, eurer Seele zu verlieren, der Quelle der Fröhlichkeit, Freude und Lebenslust. Fühlt den Respekt, den wir für euch empfinden, um dessentwillen, was ihr hier vollbringt. Es ist etwas, das ihr für euch selbst tut, um eure Lektionen der Liebe zu lernen. Es ist auch etwas, das ihr für die Erde tut, für die Menschheit, für das Universum. Ihr seid Lichtkämpfer, empfangt unsere Dankbarkeit, unsere Liebe. Ihr tut das auch für uns. Begreift ihr nun, dass ihr unsere Helden, unsere mutigen Kämpfer seid? [[Wir sehen euch nicht als Menschen, die aus dem Licht verloren gegangen sind, und die unsere Hilfe brauchen. Wir sehen euch als tapfere Helden, als mutige Kämpfer, die ihren Weg hier allein gehen, und das oftmals so sehr allein.]] Ihr geht den Weg hier allein, um auf eure eigene Weise Saaten von Licht zu pflanzen. Wir werden niemals müde, euch beizustehen, euch zu umgeben mit unserer Dankbarkeit, unserer Freundschaft, unserer Ermutigung.

Ich will euch nun darlegen, wie ihr am besten Kontakt mit unserer Energie, der Energie von Zuhause, von eurem eigenen Seelenkern, aufnehmen könnt. Fühlt diese Energie hereinkommen: die Energie eures höheren Selbstes, des großen, unendlichen Wesens, das so viel gesehen und erfahren hat, das so reich ist an innerem Wissen. Fühlt, dass ihr das seid. Schließt Freundschaft mit ihr. Lasst diese Energie um euren Kopf kreisen, lasst euch von ihr umarmen und lasst sie in euren Körper hinein gleiten. Ihr seid auf der Erde der Kanal für diese Energie. Ihr bringt damit euch selbst hier auf die Erde, ihr seid der Geburtskanal für diese Energie. Vielleicht seht ihr dabei Bilder, Farben, Formen, Gestalten, all das ist nebensächlich. Der Kern dessen, wer ihr seid, ist ewiges Licht. Liebe, Heiterkeit und Freude. Wenn ihr damit Kontakt aufnehmt, wisst ihr einfach, dass es gut ist. Es ist im Kontakt mit geistigen Führern und mit eurem höheren Selbst kein anderer Beweis nötig. Freude gilt als Beweis für Wahrheit. In dem Moment, wo ihr die Verbindung mit eurem tiefsten Kern spürt, öffnet sich etwas in eurem Herzen, in eurem Bauch, überall.

Es ist als ob ihr erleichtert aufatmet: ‘Oh ja, so ist es gut. Es ist so leicht, so einfach. Ich musste nichts wissen, ich wusste, wie es geht. Ich weiß, dass es so ist.‘ Fühlt diese Energie. Fühlt die Leichtigkeit und das Wohlbefinden der Energie von Zuhause, dessen, wer ihr seid. Ihr seid es selbst.

Fühlt, auf welche Weise eure geistigen Führer um euch sind. Sie sind Energien der Liebe - es ist nicht wichtig, wie ihr sie euch vorstellt -, die euch lieben, die euch umarmen und euch sagen wollen, wie schön ihr seid, wie ihr hier so allein dasteht. Ihr glaubt daran, wer ihr seid, ihr vertraut darauf, wer ihr seid. Das tut ihr bereits, sonst wäret ihr nicht hier. Ihr seid aus einem tiefen Bewusstsein heraus hierhergekommen, aus einem tiefen Wissen, dass ihr hier eine Veränderung bewirkt. Dass ihr die Quellen und die Fähigkeiten in euch habt, um diese Energie zur Erde zu bringen und zu helfen, diesen Ort aufzuhellen, zu besänftigen.

Nun möchte ich die Energien betrachten, die euch hierbei einschränken. Was ist eigentlich die dunkle Seite, die Angst? Euch nicht zu trauen, an euch selbst zu glauben, der Glaube, darin verloren zu gehen? In dem Moment, wo es in dir eine Angst gibt, gibt es in dir auch Urteile. Wann immer du blockiert bist, existiert eine Angst davor, du selbst zu sein, und erfährst du ein Urteil von außen, das dich innerlich zusammenziehen lässt, dich innerlich schrumpfen lässt. Dasselbe geschieht auch, wenn du Kontakt mit den geistigen Führern aufnimmst. Denn wenn du Kontakt mit einem Führer aufnimmst, wendest du dich nach innen, wendest dich deinem reinen inneren Kern, dem ewigen Wesen zu, das du bist. Und in diesem Moment rebellieren andere Anteile deines Wesens, die dir erzählen, dass das nicht sein darf. Dass das verboten ist, dass du nicht gut bist, wenn du das machst. In dem Moment, wo du diesen Selbstzweifel, diese Blockade und Angst wahrnimmst, befindest du dich im Randbereich deines Wesens, in der Peripherie deiner Energie. Du hast dann dein inneres Zentrum verlassen. Die Lösungen findest du jedoch nicht in der Peripherie, die Lösung liegt darin, dass du in dein Zentrum zurückkommst. Du kannst das Dunkle nur vom Licht her auflösen, nicht vom Dunklen aus.

Indem du Kontakt zu dem Engel in dir selbst aufnimmst und den weisen, allwissenden Teil in dir aufsuchst, durchlichtest du die Angst und die Blockaden, die du hast, von innen heraus. Du bist dann nicht mehr eins mit ihnen. Du wirst dann nicht mehr so von ihnen absorbiert. Du beginnst zu fühlen, dass sie bei dir sind, dass du sie aber nicht bist.

Versuche einmal, das wahrzunehmen. Gehe mit deinem Bewusstsein nach innen und fühle die Stille in und bei dir. Fühle, wie frei deine Seele, dein tiefster Kern, von deinem Körper ist, dass er  nicht an ihn gebunden ist. Dein Bewusstsein befindet sich im Körper, ist aber absolut unabhängig von ihm. Dein Bewusstsein nutzt den Körper als Instrument, als eine Möglichkeit, sich selbst auszudrücken. Erlebe diesen Anteil reinen Bewusstseins in dir, frei und ungebunden. Schaue von diesem Bewusstseinsteil aus neutral und offen auf deine Angst. Lasse sie fühlbar werden. Wo sitzt die Angst? In deinem Bauch, in deinem Magen, in deinen Schultern oder deinem Nacken? Schaue es dir einmal an. Du musst nichts tun. Schaue die Angst an, wie sehr sie blockiert, wie sie dich blockiert, wenn du Verbindung mit deinem inneren Kern aufzunehmen versuchst. Das einzige, was du tun musst, ist die Angst mit deinem Bewusstsein zu umgeben. Mit dem Bewusstsein deines tiefsten Kerns. Versuche nicht, gegen sie anzukämpfen. Fange nicht an, mit der Angst oder den Blockaden zu kämpfen. Schaue sie nur an. Spüre, wie ruhig du dadurch wirst. Wenn du der Angst Raum gibst, legt sich Ruhe über dich. Die Dunkelheit gibt es, und du bist nicht sie, aber sie ist durchaus in dir und um dich herum. Fürchte dich nicht deswegen, es ist Teil der irdischen Realität. Auf der Erde kommt ihr mit Dunkelheit in Berührung. Akzeptiere das.

Nun stelle dir vor, dass du hier bist, du mit deinem inneren Wesen, unabhängig von deinem Körper, von Zeit und Raum. Du bist hier und du siehst dir die Angst, die Blockaden und den Kummer an, die in dir sind, und du lässt sie alle einfach da sein. Du machst nichts damit, du schaust sie nur an. Dann spürst du eine Energie, die von außerhalb der irdischen Sphäre kommt. Das ist die Energie von uns, von euren Lichtfreunden, euren Lichthelfern, euren Lichtführern. Erkenne unsere Liebe an und nimm sie in Empfang. Lasse sie über dich und durch dich hindurch strömen. Sieh hin, fühle, wie Liebe und Mitgefühl hin zu dem Ort der Angst, zu den blockierten Anteilen strömen.

Mache nichts damit, lasse sie einfach so sein, lasse es geschehen. Es wird für dich gesorgt. Du darfst die Angst übergeben. Du musst sie nicht auflösen. Du brauchst nur zurückzugehen zu dem Ort des Lichtes, der ewigen Stille, die zu dir gehört, die du bist. Mache den Kontakt mit Führern oder Engeln nicht anstrengend für dich. Denke nicht darüber nach. Jedes Mal, wenn du tief in dich selbst zurückkehrst, wenn du fühlst, wer du bist, ist alles da und kann der Kontakt fließen.

Frage dich außerdem, warum du dir Kontakt mit den Führern wünschst. Es ist wichtig, in dir wahrzunehmen, was du von den Führern, von den Lichtenergien brauchst. Wünschst du dir den Kontakt, weil du dich klein und unwissend fühlst? Weil du einen Rat von einem größeren Wesen haben willst, von jemandem, der es besser weiß als du? So wird es nicht gehen. Du bist das große Wesen. Wir stehen dir als Freunde bei, die dich bisweilen umarmen, dir auf den Rücken klopfen und dich hier und da anstupsen. So ist die Beziehung zwischen uns beschaffen. Siehe daher den Kontakt mit den Führern als ein Kontaktaufnehmen mit deinem tiefsten Selbst, der Lichtquelle in dir! Wonach du dich in Wirklichkeit sehnst, ist Selbstvertrauen, ist, wirklich auf dein eigenes Gefühl, auf deine eigene Intuition, dein eigenes Licht zu vertrauen. Das ist der Schritt, den du tun musst. Das ist die Tür, die du öffnen musst, damit der Kontakt mit den Führern innerlich strömen kann. Das Gefühl von Vertrauen, von Selbstvertrauen, kannst du erlangen, indem du deine tiefste Angst sichtbar werden lässt, so wie ich es zuvor geschildert habe.

Kämpfe nicht. Fechte nicht mit deiner Angst. Lasse sie da sein, schaue sie an von dem stillen Ort in dir aus. Von diesem losgelösten Ort in dir kannst du die Angst anschauen und kannst spüren, dass du nicht sie bist. Dass es Teil deiner irdischen Reise ist, der Angst zu begegnen und sie in Liebe sein zu lassen. So transformierst du die Angst. So löst sie sich auf. Wenn du Liebe bist, wenn du Mitgefühl für dich selbst und deine Angst empfinden kannst, beginnt das Licht zu scheinen und fühlst du dich wieder Zuhause. Zu diesem Gefühl, Zuhause zu sein, gehört es dazu, dass ihr eine Verbindung mit deinen Freunden auf der anderen Seite herstellt. Es ist eine natürliche Folge davon. Darum empfinden wir solch großen Respekt für euch.

Denn diesen einen Schritt können wir nicht für euch machen. Es ist eure wesentliche Aufgabe auf der Erde, Vertrauen in euer eigenes Licht zu haben - ganz unabhängig von allen Botschaften, die ihr erhaltet, und die dieses Vertrauen eher beschämen. Ihr seid Meister des Lichtes. Als ihr diese Inkarnation eingegangen seid, habt ihr an die Kraft geglaubt, euer eigenes Licht wiederzufinden. Fühlt dieses Selbstvertrauen jetzt. Fühlt, dass ihr wisst, dass ihr es könnt. Vertraut auf euch, gebt euch dem hin. Wir sind bei euch und umarmen euch mit unserem Licht.

 

Quelle Text: © Pamela Kribbe, www.pamela-kribbe.nl  und  www.jeshua.net 
Übersetzung: Yvonne Mohr - http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/channelings-von-pamela-kribbe/ein-lichtengel-buch-jeshua-kapitel-2