Kontakt mit Geistführern

Buch mit 10 Channelings zum Thema

 

geistige-welt/channelings-anderer/das-buch-kontakt-mit-geistfuehrern-jeshua-durch-pamela-kribbe/kontakt-mit-geistfuehrern.jpg (23.12.2016)Kontakt aufnehmen

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

es erfüllt mich mit Freude und Vergnügen, hier, zusammen mit euch, diesen Tag zu verbringen. Ihr seid Vertraute für mich, Lichtwesen, die auf die Erde kommen, um ihre Seelenenergie wie Lichtfackeln hier einzupflanzen. Beim Einpflanzen dieser Lichtfackeln in die Erde begegnet ihr Dunkelheit. In dieser Dunkelheit kommt ihr mit Ängsten und dunklen Gefühlen in Berührung, die euch an eurer Mission auf der Erde, an dem Licht in euch selbst zweifeln lassen.

Stelle dir einmal vor, du gehst zurück zu dem Moment, ehe du diese Inkarnation auf dich genommen hast. Siehe dich selbst am Rande des Himmels sitzen als einen Lichtengel, siehe, wie intensiv du zur Erde hin schaust und die energetische Wirklichkeit dort in dich aufnimmst. Stelle dir die Erde als eine Kugel vor, um die herum ganz verschiedene Sphären bestehen. Als allwissender Lichtengel schaust du auf die Erde von der geistigen Sphäre aus.

Du siehst die physische, zumeist dichte Energie der Erde. Du siehst deinen Körper, erschaffen aus Knochen, Fleisch und Blut. Darin wirst du wohnen, das wird dein Haus sein, ein Menschenleben lang. Um ihn und in ihm strömen weniger dichte Energien: deine Emotionen, deine Gefühle, deine Gedanken. Weniger greifbar, aber doch so sehr echt, denn du lebst tagtäglich in ihnen, wie in einem Energiefeld, das dich umgibt.

Du kannst in dieser energetischen Schicht aus Emotionen, Gedanken und Gefühlen verschiedene Ebenen voneinander unterscheiden. Die Ebene, die deinem Zuhause, dem Engel in dir, am nahesten kommt, ist die deines Herzens. In deinem Herzen ruht und leuchtet das Licht in dir, das Licht, das du bist und das die Reise in die dichte Materie auf der Erde angetreten hat. Deine Emotionen sitzen vor allem im Bereich deines Bauches. Sie stehen unter dem direkten Einfluss der Illusionen und der Unwissenheit, die in der irdischen Sphäre Teil deines Seins sind. Emotionen gibt es nicht ohne Grund. Sie versetzen dich in die Lage, Dinge in einem hohen, intensiven Maß zu erleben und zu erfahren. Aus diesen intensiven Gefühlen heraus kannst du in dir selbst zu einer tiefen Wahrheit gelangen. Das ist letztendlich der Grund, warum ihr inkarniert. Denn warum solltet ihr das tun, wenn ihr vollkommene Engel seid, die vom Rand des Himmels hinabschauen? Was zu tun kommt ihr auf die Erde? Ihr kommt hierher, um zu erfahren.

Indem ihr das Licht in diese dichte irdische Formen des Seins mitnehmt, erschafft ihr eine neue Wirklichkeit. Ihr alle kennt Momente in eurem Leben, in denen ihr intensivst glücklich seid, die ihr intensiv genießen könnt, so dass euer ganzes Wesen und euer ganzer Körper sich für diesen Moment öffnet, dass ihr von tief innen fühlt ‘Es ist gut so. Ich fühle mich erfüllt, das ist es, wofür ich hergekommen bin‘. Es kann ein kreativer Moment sein, in dem ihr eure tiefste Seelenenergie zur Erde hin kanalisiert. Und es kann ein Moment des Genusses und der Freude sein, den ihr mit eurem Nächsten teilt, mit eurem Partner oder mit einem Kind, mit einem Freund. Diese Momente intensiven Glückes könnt ihr in der himmlischen Sphäre so nicht erleben. In der körperlichen Wirklichkeit der Erde, in all ihrer Gebrochenheit und ihrem Kummer und ihrer Tragik, könnt ihr diese Momente von purem Glück umso voller erfahren, könnt ihr fühlen und erleben: dies ist die Mühe wert. Es ist euer emotionales Selbst, das euch so unglaublichen Reichtum und Tiefe in eurem Erfahrungs-Leben ermöglicht.

Verurteilt daher niemals die Emotionen in euch. Sie sind wie ängstliche Kinder, aber sie sind auch eure geistigen Führer. Ihr seid die Hüter eurer ängstlichen Kinder. Sie verursachen die Blockaden und die Negativität in euch. Selbst die dunkelsten Energien, selbst die Energien, die sich noch fast vollständig in der Entwicklung befinden, können euch etwas mitteilen, das äußerst wertvoll ist. Sie enthalten eine ursprüngliche Wahrheit, die so tief ist, dass ihr davon etwas lernen könnt. Ihr seid die Lichtengel, die aus der höchsten Sphäre von Licht auf die Erde hinab gesunken sind, und ihr seid Engel, die in Bescheidenheit und Demut hierherkommen, um von euren Emotionen, von der Dunkelheit und der Unwissenheit zu lernen. Gerade darin liegt ein Schatz verborgen.

Nun will ich konkreter über die Kontaktaufnahme mit geistigen Führern sprechen. Oft ist es so, auf eurer Erde, dass ihr euch selbst zu sehr als beschränkten Menschen seht, der einen Rat oder eine Anweisung von einem höheren Wesen braucht, von einem Wesen, das über euch steht. Wenn ihr auf diese Weise Kontakt mit Führern aufnehmt, entstehen dabei unausweichlich Unausgewogenheiten, oftmals glückt es auch nicht, und ich möchte euch darlegen, warum.

Wir können im Groben zwischen zwei Sphären unterscheiden, die um die Erde herum bestehen, und von beiden aus könnt ihr Kontakt mit Entitäten, nichtphysischen Wesen aufnehmen. Dicht um die Erde herum befindet sich die astrale Sphäre. Hier verweilen verstorbene Menschen, die nicht von der Erde loskommen können und auf diese Weise noch nah bei der Erde bleiben. In dieser Sphäre bewegen sich allerlei Lebensformen in astraler körperlich nicht fest verdichteter Form um die Erde herum. Oftmals sind es verworrene, verwirrte Energien, Entitäten, die sich verirrt haben. Weil die astrale Sphäre dem emotionalen Bereich im Bauch verwandt ist und mit ihm korrespondieren kann,kann von dort aus auch ein Kontakt mit irdischen Menschen stattfinden. Dies ist allerdings nicht der Kontakt, den ihr wollt. Es ist ein Kontakt, der sich auf Emotionen der Angst in euch einstellt. Wesen, die von der astralen Sphäre aus mit Menschen Kontakt aufnehmen, wollen sich gewissermaßen mit den Emotionen der irdischen Menschen ernähren. Wenn sie sich auch manchmal als Führer ausgeben, ist doch sehr deutlich erkennbar, dass sie das nicht sind. Die Tönung ihrer Energie ist oft gebieterisch, kommandierend. Sie hat etwas Dramatisches in sich. Es ist eine Energie, die euch von euch selbst fortzieht, sie lässt euch an euch selbst zweifeln.

Um die Erde und die astrale Sphäre herum könnt ihr - wie einen Kreis – außerdem eine Sphäre unterscheiden, die ich die geistige Sphäre nenne. Darin befindet sich eine Energie, die von der Erde und auch von der Dualität, die ihr auf der Erde kennt, unabhängiger ist. Dies ist die Licht-Sphäre aus der auch ihr stammt, und mit der ihr durch euer Herz, aber auch durch euer Drittes Auge verbunden seid. Diese Verbindung ist immer da, ganz gleich, ob ihr sie gerade wahrnehmt oder nicht. Obwohl Emotionen wie Panik, Angst und Machtlosigkeit diese Verbindung verschleiern können, bleibt sie doch immer bestehen. Du bist und bleibst das Engelwesen, das von dieser Sphäre aus zur Erde gekommen ist.

Von der Sphäre deines Herzens aus besteht eine direkte Verbindung mit der geistigen Sphäre. Hier gibt es keine Hierarchie. Die Führer, die darauf warten, dir zu helfen, stehen nicht höher als du, sie stehen auf gleicher Ebene, auf gleicher Höhe mit dir. Der einzige Unterschied zu dir ist, dass sie nicht als Mensch verkörpert sind und dadurch nicht mit dem emotionalen Ballast, der Unwissenheit und den Illusionen der irdischen Sphäre zu tun haben, in der du in diesem Moment lebst. Deine geistigen Führer sind deine Freunde, deine Kameraden. Sie bieten dir die Energie von Zuhause an. Sie erinnern dich an dich selbst, an das Engelwesen, das du bist. Hier und jetzt.

Führer lehren dich, auf die Eingebungen deines eigenen Herzens zu vertrauen. Sie werden niemals etwas von dir übernehmen. Und sie werden niemals versuchen, dich zu irgendetwas zu zwingen. Ein echter geistiger Führer fühlt sich leicht, mühelos und einfach an, hat Humor und lacht mit dir, und relativiert die Dinge, wodurch etwas, dass dir schwarz und düster vorkam, sich leichter und heller anfühlt. Geistige Führer sind auch geduldig. Sie leben in einer Zeit-Sphäre, die völlig anders ist als auf der Erde. Nichts muss, alles hat Zeit. Du selbst wählst die Erfahrungen aus, die deinem höchsten Ziel dienen. Sie akzeptieren das, auch dann, wenn du Umwege machst.

Deine Führer verkehren in einer Sphäre der Liebe und Zeitlosigkeit. Sie haben keine Pläne in Bezug auf dich, keine Schemata, keine Fristen, an die du dich halten musst. Sie sind anwesend in purer Liebe. Die Kunst für dich -  für euch - ist es, euer Herz dieser Art von Liebe zu öffnen. Die Kunst der Kontaktaufnahme mit einem geistigen Führer ist die Kunst, euch für bedingungslose Liebe zu öffnen.

Dort, wo du dies als schwierig empfindest, schränkst du bisher noch den Kontakt mit den Führern ein. Oft stört dich dein Denken im Kontakt mit deinem geistigen Führer. Du sagst dir im Stillen: ‘Ich mache mir selbst was vor, ich denke mir das nur aus‘. Hiermit verurteilst du deine ersten Eindrücke. Derweil ist es beim Wahrnehmen eines Führers schlicht und einfach gut, nach deinem ersten Eindruck zu gehen. Dann sind dein Urteil und dein Denken noch nicht daran beteiligt.

Sobald du zu viel denkst, wird die Energie schwerer und kannst du das Licht und die Leichtigkeit der bedingungslosen Liebe nicht mehr so gut festhalten. Versuche einmal, konsequent nach deinem ersten Eindruck zu gehen, den du beim Kontakt mit deinem Führer, mit der Sphäre bedingungsloser Liebe wahrnimmst.

Ihr erlebt es oft, dass euer Denken euch stört. Aber das Denken ist eigentlich nichts anderes als ein hastiges Schließen von Türchen. Es bedeutet im Wesentlichen, dir selbst nicht zu erlauben, Liebe zu empfangen. Das Denken ist nichts anderes als eine Energie, die in Angst wurzelt und Zweifel verursacht. ‘Ich hab das anders gelernt‘. ‘Ich darf das so nicht fühlen‘. ‘Ich mache es falsch‘. Dein ursprünglicher Kompass, dein Instinkt dafür, was gut ist und wahr, was klar ist und einfach, ist durch Informationen von außen durcheinander geraten.

Jedes Mal, wenn du den Kontakt mit geistigen Führern oder mit dem Licht wahrnimmst, und merkst, dass das Denken das Geschehen übernimmt, erkenne es als das, was es ist: Angst-Energie, kein guter Ratgeber. Oft ist das, was du durch Erziehung und Unterricht als Vernünftig-Sein ansiehst, nichts anderes als Angst. Die Bestimmung des Denkens ist, ein Instrument des Herzens und des Lichtes zu sein. Dass es in ihrem Dienst steht. Darum ist es so wichtig, zuerst zu fühlen und dann zu denken.

Das kannst Du, wenn du dich für den Kontakt mit deinem geistigen Führer Kontakt öffnest, tun, indem du dir ausmalst, dass du für kurze Zeit nach Hause in die Licht-Sphäre gehst, und indem du dich als das geistige Wesen wahrnimmst, das du bist. In solch einem Moment wirst du bereits zu deinem eigenen geistigen Führer. Du lässt deine Ängste los und vertraust auf dein tiefstes Wesen, ungebunden an Form und Zeit. Es ist nicht abhängig von einem irdischen Körper. Nimm damit einmal Kontakt auf. Traue dich, zu fühlen, was ist. Sage deinem Denken, dass es später etwas hinzufügen kann, dass es später noch ordnen und dem, was du erfahren hast, einen Rahmen geben kann. Versuche, im Nichts zu sein, in der Leere, im Unbekannten, in dem, was du nicht weißt.

Wenn du dich für dieses Licht, für diesen Kontakt öffnest, dann geht es allein darum, dass du dies tust: um das Öffnen. Weiter musst du nichts tun. Du musst einfach nur ‘ja‘ dazu sagen. Versuche nicht dabei zu denken. Oft beginnt dein emotionaler Körper dann zu reagieren. Tief in deinem Bauch fühlst du eine Rührung, ein Erkennen. Ein ‘Hey, ja, das bin ich!‘ ‘Dies ist mein Wesen.‘ ‘Das ist es, wer ich bin.‘ In dem Moment, wo du diese Emotion spürst, ist es gut. Das ist eine irdische Bekräftigung, dass richtig ist, was du fühlst. Wenn dein emotionaler Körper im Kontakt mit den Führern berührt wird, wenn du dich glücklich fühlst oder es dich einfach berührt, bewegt, ist das eine Bestätigung dafür, dass du richtig liegst, dass du Kontakt mit der Liebe herstellst.

Versuche, den Kontakt für dich zu festigen. Gib ihm eine Form. Du magst vielleicht ein Gesicht vor dir sehen, eine Gestalt oder die Augen von jemandem. Aber das muss nicht sein. Vergiss nicht, dass die geistige Sphäre, mit der du den Kontakt knüpfst, im Kern formlos ist, pures lebendiges Licht. Es kann sich dir auf alle möglichen Weisen zeigen. Was auch immer dir dient, was immer dir angenehm ist, ist gut.

Erlebe dieses Licht nun auch. In diesem Moment, hier in diesem Raum, öffne dich diesem Licht. Es kann die Form und Gestalt annehmen, die für dich geeignet ist. Stelle den Kontakt mit dem geistigen Führer her, von dem du eben einen Schimmer aufgefangen hast. Stelle Kontakt zu dir selbst als hohem Wesen, als Engel her. Nimm wahr, wie leicht es geht.......

Es geht darum, dass du das Licht deines Herzens, das Licht aus der geistigen Sphäre, strömen lassen kannst, durch dich hindurch bis zu dem bangen Kind in dir. Bis hin zu den Emotionen von Angst und Zweifel in deinem Bauch, in den untersten Chakras. Lasse das Licht hindurchfließen. Sage ‘Ja‘ zu ihm.  Du musst nichts sehen, nichts wissen. Du kannst spüren, dass es gut ist... still und ruhig, gelassen. Lasse das Kind in dir sich entspannen. Es hat so viel Arbeit getan. Es hat so viele Emotionen auffangen müssen und sehnt sich nach deiner Ruhe, deiner Liebe. Gib ihm nun alles, was es vermisst hat. Lasse die Heilung, diese heilende Energie, hindurchfließen bis in die tiefste Ebene deiner selbst.

Ich bin hier, und eure Lichtführer sind mit mir vereint. Wir sind Eins. Wir sind gleich. Fühle das Licht in deine Oberschenkel fließen, zu deinen Knien, deinen Unterschenkeln, und lasse es eine Verbindung mit dem Zentrum deiner Füße herstellen. Deine Füße tragen dich auf diesem irdischen Planeten. Fühle, dass das so ist und so sein muss. Fühle, dass dein Herz groß und leicht und offen wird, und dass du aus dieser Liebe heraus das Kind in dir berühren kannst, umsorgen kannst. Das Kind mit seinen - deinen - ängstlichen Emotionen, will dich nicht überflügeln oder besiegen, es will dich nicht ins Zweifeln bringen. Es möchte einfach von dir beruhigt werden. Wenn es beruhigt ist, kann das Licht hindurchfließen, durch deinen Bauch, durch deine Beine und in die Erde hinein... dann kann dies ein so freudiger Planet sein. Es kann hier so viel Schönes gebaut und erschaffen werden. Mit all den verschiedenen Menschen und Lebewesen hier kann das Leben auf der Erde ein solches Fest sein. Und ihr alle wirkt daran mit. Ihr baut mit an dieser neuen Wirklichkeit, ihr habt die Lichtfackel schon lange bei euch.

Ihr wisst nun, dass es die geistige Sphäre der Liebe gibt, dass ihr sie berühren könnt, indem ihr euer Herz öffnet. Dass euer Denken nichts dazu beiträgt. Dass euer Denken erst in einem späteren Stadium ein Instrument ist, das euch dabei helfen kann, eure Intuition in menschliche Worte zu übersetzen. Es geht um den reinen Fluss von Licht.

Dabei will ich es belassen. Danke. 

 

Quelle Text: © Pamela Kribbe, www.pamela-kribbe.nl  und  www.jeshua.net 
Übersetzung: Yvonne Mohr - http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/channelings-von-pamela-kribbe/kontakt-aufnehmen-buch-jeshua-kapitel-1