geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Lichtarbeiter in der Welt sein

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

ich bin Jeshua. Ich bin euer Bruder und ich breite meine Arme für euch aus und halte euch. In diesen Zeiten fällt es euch mitunter schwer, an mich und an das zu glauben, was ich repräsentiere: das Christus-Licht auf der Erde. Ihr seid jetzt diejenigen, die dieses Licht in sich selbst wecken, bis es wie eine Fontäne aus euch hervor sprüht und sich auf der Erde vermehrt. Viele Andere werden sich euch anschließen. Dies ist die Zeit der Wiedergeburt von Christus, dieser großen, umfassenden Energie, von der ich in meinem Leben auf der Erde einen Teil, einen Aspekt zum Ausdruck brachte. Ich bin nicht der Christus, ich war Repräsentant der Christus-Energie. Sie ist eine weit größere Energie als eine einzelne Person in sich aufnehmen und erfassen kann.

Dies ist eine Zeit der Vollendung, eines Zyklus, der zu seinem Ende kommt. Ich möchte euch mitnehmen zum Beginn eurer Mitwirkung am Erdgeschehen. Derzeit seid ihr hier als Menschen von Fleisch und Blut anwesend. Ihr seid in Menschenkörper inkarniert, habt die Gestalt des Menschen angenommen. Dies war nicht immer so. Ganz zu Beginn eurer Reise mit der Erde wart ihr Engel aus Licht, noch nicht in materieller Form inkarniert und aus einer sehr hohen und feinen Schwingung. Ihr wurdet eingeladen, an dem Abenteuer, an dem Schöpfungsprozess teilzunehmen, der auf der Erde Gestalt annahm.

Ihr befandet euch damals in einer sehr ätherischen Seins-Sphäre, einer Dimension, in der ihr euch stark miteinander verbunden und Eins mit dem großen Ganzen fühltet. Stellt es euch einmal innerlich vor. Vielleicht seht ihr dabei Farben oder bekommt das Gefühl einer hohen und feinen Schwingung, in der ihr mühelos miteinander kommuniziert, weil euer Geist transparent und fließend und offen für die Energien um euch herum ist. Und bei den Anderen um euch herum ist es ebenso, so dass ihr gemeinsam ein Netzwerk bildet, ein Ganzes von Energien, in denen ihr und eure Gleichgesinnten miteinander verflochten seid wie die Fäden eines Wandteppichs.

Im Herzen dieses Netzwerks wurde in einem gegebenen Moment eine tiefe Freude spürbar: denn ihr hörtet den Ruf von der Erde. Ihr wart eingeladen, auf der Erde eure Schöpferkraft zum Ausdruck zu bringen und eure Freude und Schönheit zu teilen. Und so habt ihr euch zu diesem Planeten begeben. Die Erde hatte damals bereits eine materielle Form und war dabei, mehr und mehr zu einer dreidimensionalen Erde zu werden. Ihr hattet diese feste Gestalt noch nicht, ihr lebtet noch in einer Sphäre der Einheit.

Versuche einmal, dich in diese Sphäre voller Licht, Verspieltheit und Mühelosigkeit hinein zu versetzen, und stelle dir vor, dass du Hand in Hand mit Gleichgesinnten auf die Erde hinab sinkst. Stelle dir vor, dass du dein Licht in die Sphäre der Erde strömen lässt und dass das Licht von diesem Planeten, der Erde absorbiert wird, die eine deiner lieben Schwestern ist. Die Erde ist in ihrem tiefsten Wesen ein Engel, ebenso wie du. Das Licht, das ihr verströmtet, wurde von der Erde absorbiert und erhielt hier Form und Gestalt. Eure Gedanken waren schöpferisch. Es waren noch keine Gedanken in Form von Worten wie im heutigen Sinne, keine mentalen Konstrukte, sondern eher Vorstellungen, die spontan in eurem Geist aufwallten und euch mit Freude erfüllten. Es waren Fantasien, könnte man sagen, verspielt und frei. Ihr dachtet einfach an das Schönste, das ihr euch vorstellen konntet, an eine herrliche Blume zum Beispiel oder an eine schöne Pflanze, und diese wurde auf der Erde dann zur Wirklichkeit. Die Materie nahm eure Gedanken wie Saaten in sich auf und setzte sie in eine greifbare, sichtbare Form um. Ihr wart Engel, göttlich und kindlich harmlos zugleich. Kindlich glücklich konntet ihr sein, als ihr saht, wie das Leben unter euren Händen erblühte und sich entfaltete und entwickelte. Für eine lange Zeit tanztet ihr auf und mit der Erde. Ihr habt die Erde mit eurer Liebe, eurer feinen Schwingung und eurem Gefühl für Schönheit und Harmonie befruchtet. Diese Qualitäten waren reichlich vertreten in den Engelwesen, den Engeln, die ihr wart.

In einem bestimmten Moment kam dieses Kapitel in eurer Geschichte zu seinem Ende. Andere Kräfte begannen sich im Erdgeschehen einzumischen. Nicht mehr nur eure Engelskraft war am Werke, sondern auch die Energien anderer Gruppen, die ihren Anteil an dem Abenteuer, an dem Schöpfungsprozess haben wollten, in dem die Erde mitwirkte. Es kamen nun Kräfte ins Spiel, die man dunkel nennen könnte, was bedeutet, dass sie auf Eigeninteressen aus waren und nicht die feine Schwingung innehatten, die ihr als Engel ausstrahltet.

Ihr fühltet euch inzwischen sehr mit der Erde verbunden. Ihr habt euch das Wohl und Wehe der Erde zu Herzen genommen und fühltet euch sehr darin involviert. Als Hüter der Erde fühltet ihr eine beinahe elterliche Verbindung mit dem Leben dort. Ihr konntet daher nur schwer dem Drang widerstehen, euch der Einmischung dieser dunklen Kräfte entgegenzustellen, diesen Kräften mit einer weit niedrigeren Schwingung, die aus dem Ego heraus agierten. In dem Moment, da ihr die Erde gegen diese Kräfte verteidigen wolltet, seid ihr dadurch jedoch tiefer in die Form, in die Materie hinein inkarniert. Der Kampf mit den dunklen Kräften brachte euch dazu, eure eigene Schwingung zu senken, damit ihr dem Feind mit gleichen Mitteln entgegentreten konntet. Dies bedeutete das Ende eures Lebens in der Engels-Dimension.

Infolge eures Engagements im Geschehen auf der Erde hattet ihr irgendwann begonnen, gegen diese Gegenkräfte anzukämpfen, und seid dadurch immer tiefer in die Materie eingetaucht, bis ihr zu Menschen wurdet. Diese Entscheidung ist nicht schlecht oder gut zu nennen. Einerseits seid ihr dadurch aus eurem paradiesischen Zustand des Engel-Seins herausgefallen, andererseits wurde es euch nun möglich, die Materie von innen heraus zu erleben und zu erhellen. Nach und nach seid Ihr in verschiedenen Gestalten auf der Erde inkarniertet, bis ihr euch dafür entschieden habt, einen Menschenkörper zu bewohnen - von der Geburt bis zum Tod. Hier begann der eigentliche Inkarnationszyklus, in dem ihr das Mensch-Sein durch viele Leben hindurch von innen heraus erfahren habt. Und je mehr die Zeit verstrich und der Zyklus voranschritt, habt ihr euren Ursprung vergessen, die Tatsache, dass ihr Engel mit magischen Eigenschaften seid. Dies geschieht beinahe von selbst, wenn ihr ein ums andere Mal in die Illusion von Raum und Zeit getaucht werdet, in die Illusion des Getrennt-Seins, die dadurch geschaffen wird, einen Körper zu haben. Eure inneren Sinne, euer Gefühl dafür, was richtig, gut und real ist, sind dann vorübergehend wie abgeschnitten. Ihr werdet durch die äußerliche Welt um euch herum abgelenkt, durch die Bedürfnisse eures Körpers und durch die Entwicklung des Egos, des Teils eurer Persönlichkeit, der eure Angst tarnt, indem er sich größer gibt als er ist. Auch ihr hattet begonnen, die Energie von Macht und Kontrolle zu entwickeln und einzusetzen, der ihr in den dunklen Kräften begegnet seid, und gegen die ihr euch anfänglich gewehrt hattet. Ihr fingt selbst an, die niedrigeren Schwingungen zu verkörpern, die zur dreidimensionalen Wirklichkeit gehören, und lerntet sie von innen heraus kennen.

Dies war unausweichlich. Angst, das darauf basierende Bedürfnis nach Kontrolle und Macht, Habgier und Kampfbereitschaft... all diese Facetten des Egos habt ihr selbst erlebt.

In der Zeit, in der ihr jetzt lebt, seid ihr im Begriff, diese Ego-basierten Schwingungen zu überwinden. Ihr seid dabei, zu eurem Engel-Sein zurückzukehren; der Inkarnationszyklus will nun vollendet werden. In vielen Menschen - und definitiv in denjenigen, an die ich hier jetzt meine Worte richte, den Lichtarbeitern unter euch -, erwacht das Herz und erwacht eine Erinnerung an die feine und liebevolle Schwingung des Engels, der ihr im Innersten seid. Ihr, an die ich mich hier wende, seid die Ersten, die erwachen. Ihr bildet auf der Erde eine Gruppe von Pionieren, die als erste ein herzgetragenes Bewusstsein umarmen und versuchen, sich über die Angst und die Illusion der Getrenntheit zu erheben. Ihr setzt euch zurzeit mit dem emotionellen Trauma der Verlassenheit und Einsamkeit auseinander, das eure Seele schon seit vielen Leben belastet und bedrängt. Ihr konzentriert euch darauf, dieses Trauma hinter euch zu bringen, so dass ihr euer Herz wieder für das Gefühl der Verbundenheit und der Einheit öffnen könnt, an das ihr euch aus lang vergangenen Zeiten erinnert. Weil ihr euch vom Lockruf des Herzen führen lasst, statt vom Ego, neigt ihr dazu, von dem abzuweichen, was in der Gesellschaft, in der ihr aufgewachsen seid, als normal, gut und erfolgreich angesehen wird. Ihr seid anders, und viele von euch haben das Gefühl bereits seit ihrer Geburt.

Ich möchte euch sagen, dass dieses Anders-Sein darauf hindeutet, dass ihr auf dem Heimweg seid. Ihr seid dabei, einen langen, intensiven und umfangreichen Lebens-Zyklus zu vollenden. Indem ihr euer Herz öffnet und eure tiefsten Ängste in Liebe umarmt, stellt ihr wieder den Kontakt mit dem Engel in euch selbst her, der ihr einst wart. Ihr verbindet den Engel in euch mit dem Menschen, der ihr seid. Indem ihr wacher für das Engelwesen werdet, das ihr ganz am Beginn von eurer Beziehung mit Mutter Erde wart, integriert ihr diese hohe Schwingung in das Mensch-Sein. Dies ist die tief innerste Bedeutung der Ankunft des Christusbewusstseins auf der Erde.

Der Sinn und die Bedeutung hinter dem langen Inkarnationszyklus, den ihr durchlebt habt, ist, dass einzig auf diese Weise das Christus-Bewusstsein in der Materie keimen kann. Es war und ist eure Bestimmung, menschliche Engel zu werden. Ein menschlicher Engel ist imstande, das Christus-Licht in einer Umgebung in Brand zu halten, der dieses Licht fehlt. Während ein hoch schwingender aber nicht-körperlicher Engel zwar Liebe und Ermutigung aus der geistigen Welt heraus spenden kann, kann nur ein menschlicher Engel das Licht tief in der materiellen Wirklichkeit verankern, bis hinein ins Herz der Dunkelheit, in der Angst und Gebrochenheit regieren. Das Christus-Licht kann in die Dunkelheit vordringen, weil es kein Urteil über die Dunkelheit fällt. Als menschliche Engel habt ihr die Dunkelheit von innen heraus erfahren und wisst ihr, dass allen Formen von Dunkelheit Angst zugrunde liegt. Ihr seid im Stande, durch destruktives Verhalten hindurch den Ruf nach Liebe und Verbundenheit zu hören. Das Christuslicht ist einerseits besonders kraftvoll, weil es nicht vor dem weicht, was dunkel und fremd auftritt. Zugleich ist es unendlich sanft, weil es nichts vom Erbarmen, Mitgefühl und Verständnis ausschließt. Es ist diese sanfte Kraft, die euch als Lichtarbeiter in die Lage versetzt, ein Engel in der Welt zu sein.

In dieser Zeit werdet ihr tief eingeladen, zu den Engeln zu werden, die ihr seid. Nicht jedoch zu den ätherischen Engeln, die wie harmlose, unschuldige Kinder auf dem Rand des Himmels tanzten und mit den irdischen Formen spielten, ohne wirklich in die Materie einzutauchen. In dieser Zeit seid ihr dabei, menschliche Engel zu werden. Ihr kehrt nicht einfach zum Anfang zurück, nein, der Zyklus ist wie eine aufwärts gerichtete Spirale. Ihr geht in der Evolution einen Schritt weiter. Als menschliche Engel tragt ihr viel Erfahrung in euch, ihr habt die Dualität von hell und dunkel in allen Extremen durchlebt. Niemals mehr werdet ihr die Engel sein, die ihr wart denn ihr seid durch eure Reisen auf der Erde hindurch innerlich so viel reicher und größer geworden.

Erst wart ihr Engel, danach wurdet ihr Mensch, und nun steht ihr an dem Punkt, zum menschlichen Engel zu werden. Ihr seid auf der Erde inkarniert, in einer Realität, die in vielerlei Hinsicht eine niedrige Schwingung hat. Es ist euer Ziel, inmitten dieser unaufgeklärten und egobasierten Schwingung euer Licht festzuhalten. Dass ihr euch ‘anders‘ fühlt, inmitten dieser Schwingung, genau das ist eure Rettung und eure Bestimmung. Das ist nichts, das ihr überwinden müsst, es ist etwas, das ihr im allerbesten Fall als den authentischsten Teil eurer selbst umarmt und betrachtet. Viele von euch hatten es schwer in diesen Zeiten, gerade mit eurem Anders-Sein. Dadurch, dass euer Herz sich geöffnet hat, seid ihr empfindsam und verletzlich. In euren höheren Chakras seid ihr offen und sucht die Verbindung mit eurem kosmischen Ursprung, eurem Engel-Sein. Viele von euch sehnen sich nach zu Hause, und ihr assoziiert dieses Zuhause mit den Licht-Sphären, in denen ich verkehre, jenseits der Erde. Euer Zuhause kann nicht auf der Erde sein, so denken viele von euch.

Dennoch seid ihr hier auf der Erde, in diesem Moment der Geschichte, weil eure Seele dies wollte. Eure Seele hat einst beschlossen, die Schwingung des Engels in euch selbst, die Schwingung von Zuhause, hier auf der Erde zu verkörpern, inmitten von Schwingungen, die damit (noch) nicht im Einklang sind. Es ist euer Seelenplan, euer ‘Anders-Sein‘ festzuhalten, während ihr in dieser Welt steht. So bringt ihr das ‘Zuhause‘, nach dem ihr euch sehnt, hierher auf die Erde. Dies ist eure Mission, dies ist die Wiedergeburt des Christus-Lichtes auf der Erde. Ihr seid die Neugeborenen, und wenn ihr diesen Prozess vollbracht habt, werdet ihr ganz von selbst zu Geburtshelfern für Andere.

Wenn Ihr den Mut habt, eure wirkliche Kraft zu verkörpern, die sanfte aber durchdringende Kraft des Christus-Lichtes, dann werdet ihr wach für eure eigene Schönheit und Güte. Indem ihr urteilsfrei und offen euer eigenes Licht ausstrahlt, zieht ihr immer mehr Menschen auf euren Weg, die sich ebenfalls ‘nach Zuhause‘ sehnen und in euch die Energie von Zuhause spüren. Diese Menschen werdet ihr mit eurem Licht berühren, und ihr werdet sie mit euren Worten, euren Augen und eurem Lachen ermutigen. Es ist tatsächlich wahr, ihr seid die Pioniere dieser Zeit. Gerade ihr, die so verletzlich und empfindsam, so anders erscheinen, Einzelgänger, die nicht besonders gut in die bestehenden gesellschaftlichen Strukturen passen. Ja, ihr seid die Lehrer, die Vorbilder, die Pioniere einer neuen Zeit.

Es ist von großer Bedeutung, dass ihr die Wichtigkeit eurer Mission erkennt. Es ist wichtig, dass ihr hier, in diesem Moment, auf der Erde seid. Auch wenn das Gewebe, in dem ihr wie ein Faden mit anderen Gleichgesinnten verflochten seid, nicht mehr so deutlich spürbar ist wie es einst in der Licht-Sphäre war, aus der ihr kommt, auch wenn die Energien nun nicht mehr so transparent und fließend sind wie dereinst, seid ihr doch noch immer in dieses Netzwerk eingebunden. Ihr seid mit anderen Menschen auf der Erde verbunden, die eure Geistesverwandten sind und die sich ebenso wie ihr nach Zuhause sehnen. Ihr alle habt euch vorgenommen, in diesem Leben diese Energie hier auf der Erde anzusiedeln. Ihr seid diejenigen, auf die sich unsere Hoffnung richtet. Empfangt nun unsere Ermutigung, das Licht, das wir euch von unserer Seite der Wirklichkeit aus senden. Ihr seid diejenigen, die es nun auf der Erde verkörpern. Empfangt unsere Gaben, wir wollen euch unterstützen, denn auch wir, ich, Jeshua, und viele Lichtträger mit mir auf dieser Seite, sind Teil des Netzwerkes, zu dem ihr gehört und in dem ihr zuhause seid.

Fühlt unser Licht, fühlt unsere Wärme, wir bewundern euren Mut. Wir sehen, unter welch einer Belastung ihr in dieser Zeit steht, wie eure Sensibilität euch mitunter ins Wanken bringt. Ihr wisst dann nicht mehr, was zu tun ist. Vielleicht habt ihr eure Passion, eure Leidenschaft verloren und ist nicht deutlich sichtbar, wo eure Bestimmung liegt, sei dies nun auf dem Gebiet der Arbeit oder der Beziehungen oder anderswo. Ihr geht oft einen einsamen Weg auf der Erde. Um standzuhalten und das Ziel eurer, deiner Mission beizubehalten, erinnere dich wer du bist. Du bist einer der Hüter der Erde, einer der schöpfenden Engel, die diesem Planeten mit Gestalt gegeben haben, ihrem Wachsen und Gedeihen. Glaubst du nun wirklich, dass du nicht auf diese Erde gehörst, dass du hier nicht willkommen wärst? Ihr alle seid so tief mit dem Herzen dieses Planeten, dieses Engels, des Engels Gaia verbunden. Fühle einmal, wie sie dir ihre Hand entgegenstreckt und dich willkommen heißt. Du hast ihr in diesen alten Zeiten so viel von deiner Liebe, von deinem Sinn für Schönheit und Harmonie gegeben. Aber vielleicht hast du ihr noch am allermeisten gegeben, als du beschlossen hast, Mensch zu werden und in die Materie hinabzusteigen. Welch eine dunkle, beschwerliche Reise das gewesen ist! Kannst du dir vorstellen, wie dankbar Gaia euch ist, wie dankbar die Erde dir ist? Dass du diese Reise auf dich genommen hast, um das Licht deiner Seele nicht nur von oben her auf ihr zu verströmen - wie wir es jetzt tun -, sondern auch von innen heraus mit ihr zu teilen, indem du vollständig in die irdische Materie einsinkst. So sehr liebst du die Erde.

Wie meinst du, möchte Mutter Erde dieses Geschenk beantworten? Sie heißt dich von Herzen willkommen und möchte dir alles geben, was du brauchst, um dein Leben auf der Erde freudvoll, schön, liebevoll und behaglich zu machen. Du bist hier willkommen, mehr denn je bist du hier willkommen, und dies zu fühlen, kann dir helfen, einen festeren Stand zu haben. Erkenne, dass du etwas außergewöhnlich Wertvolles hierher bringst.

Eingangs sagte ich, dass ihr hier dem Christus-Bewusstsein, dem Christus-Licht, dessen ich ein Repräsentant war, Gestalt geben könnt. Das ist die Bedeutung eurer Anwesenheit auf der Erde hier und jetzt. Ihr seid in den vielen Leben, die ihr hier auf der Erde gelebt habt, durch die Extreme der Dualität gegangen. Ihr habt Leben des Lichtes und Leben der Dunkelheit geführt. Ihr seid Opfer und Täter gewesen, ihr habt Angst und Freude gekannt. Ihr wisst, wie es ist, Mensch zu sein, mit allen Extremen, die es über seine Gefühle und Emotionen mit sich bringt. Hierdurch ist euer Bewusstsein enorm gewachsen und umfangreich. Es ist weise und sehr bedeutend geworden.

Auf dieser Reise kommt ihr irgendwann an einen Punkt, an dem ihr fühlt, dass ihr mit eurem mentalen Geist das Leben nicht beherrschen könnt. Meist begreift ihr dies zur Gänze in einem Moment der Krise, in dem ihr nichts mehr wisst und keine Richtung mehr finden könnt. Ihr erkennt, dass alles offen daliegt und ihr mit eurem Verstand das Leben nicht regeln könnt... ihr müsst eure Urteile, Erwartungen, Meinungen loslassen und euch dem Leben selbst übergeben. In dem Moment wo ihr loslasst und euch dem Lebensstrom hingebt, der sich durch euch hindurch bewegen möchte, übertragt ihr eurer Seele die Führung. Als Mensch habt ihr dann keinerlei Halt mehr, aber das ist genau richtig, auch wenn es sich beängstigend und unvorhersehbar anfühlt. Gerade dann entsteht die Offenheit, durch die das Christus-Bewusstsein durchströmen und sich vollkommen entfalten kann.

Viele von euch fühlen sich in diesem Moment unsicher, ängstlich und verwirrt. Ihr scheint eure innere Führung verloren zu haben. Aber ich sage euch: gerade jetzt ist das Christus-Bewusstsein im Begriff, in euch geboren zu werden. Es geht anders vor sich als ihr dachtet, denn es fühlt sich nicht mit einem Mal freudvoll an, und es geht einher mit viel Angst, Unsicherheit, Ermüdung und Übersensibilität. Dies sind die Geburtswehen. Das alte egobasierte Bewusstsein, das die Kontrolle über das Leben behalten will, wehrt sich und schnappt nach Luft, während sich der Fluss eurer Seele in eurer Persönlichkeit ein Flussbett auswäscht, um Zugang zu eurem irdischen Sein zu finden.

So wird das Christus-Licht geboren. Der Geburtsprozess ist vollzogen, wenn ihr kein Urteil mehr über das Leben auf der Erde, über euch selbst oder über die Menschen um euch herum fällt. Wenn ihr euch wirklich hingebt, dann seid ihr einfach. Ihr lasst das Leben sein. Und wenn ihr nicht mehr urteilt, meint oder erwartet, dann werdet ihr von einer Strömung der Freude erhoben, die euch auf ganz einfache Weise darauf hinweist, was in eurem Leben zu tun ist. Wenn ihr euch mit dieser Strömung mitbewegt, mit der Strömung des Christus-Bewusstseins, dann wird alles hell und klar.

Ihr beurteilt euch selbst oft in Termen von richtig oder falsch. Ihr seid es gewohnt, kritisch und verurteilend mit euch selbst umzugehen. Dies erschafft Unfrieden und Spannungen in euch. Seid offen für das Christus-Licht, das durch euch hindurch strömen möchte. Das kann euch die Kraft geben, euch selbst so zu umarmen wie ihr seid, eure Emotionen und euer Verhalten zu begreifen, statt beide zu beurteilen. Das Christus-Licht kann euch auch darin ermutigen, euer Anders-Sein anzunehmen und darauf zu vertrauen, denn es ist eure Leitlinie hin zur Neuen Zeit. Ihr werden dann nicht mehr so sehr alles anziehen, was um euch herum geschieht. Wenn Andere euch kritisch oder mit Unverständnis begegnen, könnt ihr das in die richtige Perspektive rücken: sie verstehen die Schwingung, die euch durchströmt, den Rhythmus, mit dem ihr euch bewegt, noch nicht von innen heraus - und das ist in Ordnung, denn jeder Mensch hat seinen eigenen Weg zu gehen, und es ist niemandes Sache, darüber zu urteilen. Jeder Mensch braucht seine eigenen Erfahrungen, um das Flussbett in seiner Persönlichkeit sich auswaschen zu lassen, so dass eine Öffnung für das Christus-Licht in ihm selbst entsteht.

Wenn ihr dies ganz begreift und ihr eure eigene Position in diesem Prozess mit Liebe und Mitgefühl betrachten könnt, fühlt ihr euch nicht mehr so verurteilt und andersartig in dieser Welt. Mehr noch, ihr werdet selbst zu einer Lichtquelle für Andere. Wenn ihr euer Urteilen über Andere loslasst, spüren die Anderen die Schwingung der Liebe in euch und wollen bei euch sein, weil sie sich irgendwie auch nach ‘Zuhause‘ sehnen. Ihre Schwingung ist noch nicht so hell und fein wie eure, aber sie fühlen, dass sie auch dorthin wollen. Gerade das, worin ihr anders seid, eure Unterschiedlichkeit, wird nun zu einer Quelle der Anziehungskraft, die ihr auf Andere ausübt. So kommt ihr in eure wirkliche Kraft, so werdet ihr die, die ihr sein wollt in diesem Leben auf der Erde: ein menschlicher Engel mit einem offen Herzen für euch selbst und für Andere. Ihr habt dann keine Furcht mehr vor Menschen, die es noch nicht ganz oder überhaupt nicht verstehen. Ihr lasst euch nicht mehr von ihrem Urteil, ihre Meinung oder ihre Erwartung euch gegenüber ausradieren. Ihr seid sicher in eurem eigenen Herzen, umringt von eurer eigenen Energie der Ruhe und des inneren Wissens.

Ihr werdet dann wirklich zum schöpfenden Engel, zu einem schöpfenden Menschen, denn ihr reagiert dann nicht mehr auf eure Umgebung, sondern erschafft aus euch selbst heraus. Ihr selbst gebt in eurem Leben den Ton an, ihr bestimmt den Rhythmus, und auf diese Weise könnt ihr aus eurer tiefsten Intention heraus hier sein, um Licht auf die Erde zu bringen. Dank eurer Urteilslosigkeit und eures Mitgefühls, die ihr viele Leben hindurch entwickelt habt, könnt ihr nun zum Engel auf Erden werden, ein menschlicher Engel sein, der eine hohe Schwingung von Licht in der Welt ansiedelt. Es ist eine Welt, die darin größtenteils noch nicht mitgeht, weil sie noch in der Anfangsphase des Loslassens des egobasiertem Bewusstseins ist. Es ist jedoch durchaus so, dass es jetzt so viele Menschen auf der Erde gibt, die Sehnsucht nach einer anderen Realität, nach einem Leben aus dem Herzen, nach einer neuen Verbundenheit mit ihren Mitmenschen haben, dass ihr in dieser Gesellschaft euren Platz als Lichtarbeiter einnehmen könnt. Ihr müsst euch nicht mehr verstecken und verbergen. Es ist an der Zeit, euer Licht scheinen zu lassen und euch nicht mehr für euch selbst und dafür, was euch bewegt, zu schämen. Ihr könnt nun Lichtarbeiter sein in der Welt.

Eure Seele sehnt sich danach, sich auf der Erde zuhause zu fühlen. Euch verbindet ein sehr altes Band mit diesem Planeten. Ihr seid tief mit ihr verbunden, und nicht nur mit ihr, auch mit der Menschheit. Tief in eurem Herzen liebt ihr die Menschen auf der Erde. Das glaubt ihr vielleicht nicht, aber ebenso tief wie ihr mit dem Herzen der Erde verbunden seid, seid ihr auch verbunden mit dem Herzen der Menschheit. Es besteht eine alte Übereinkunft zwischen Gaia und der Menschheit. Gaia, die Seele der Erde, hat ihre Hoffnung auf die Menschheit gerichtet. Die Menschheit hat viel Dunkelheit auf der Erde verursacht - in Form von Verwüstung und Aggression. Dennoch trägt die Menschheit auch die Saat eines enormen Bewusstseins-Wachstums und enormer Schöpferkraft in sich, die alle Leben auf der Erde bereichern können. Die Erde richtet ihre Hoffnung hierauf. Ihr, zu denen ich spreche, haben sich in sehr alten Zeiten mit der Erde verbunden. Erinnere dich an dieses Band und vollende den Kreis in deinem Leben. Werde wieder der Engel, der du warst, und sei einer von Fleisch und Blut, der mitten in der Welt steht und dort in voller Kraft sein Licht ausstrahlt.

Nur Mut. Umarme dich selbst, siehe deine eigene Schönheit, und das ist genug. Du öffnest dich dann für das Licht, das wir fortwährend zu dir lenken und mit dem die Erde euch von ganzem Herzen umgibt. Wisse dich getragen von einer Strömung, die größer ist als dein persönlicher Wille, und du wirst mühelos anziehen, was du in deinem Leben brauchst. Vertraue, nur Mut! Richte deine Augen auf den Horizont und verliere dich nicht in den Details, den Problemen des Alltags. Richte deine Augen auf den Horizont, denn dort zeichnet sich wie ein Schimmer eine neue Zeit ab, und ihr seid die Wegbereiter, die Pioniere, die den Weg zu einer neuen Erde ebnen. Wir danken euch dafür und unterstützen euch. Fühlt unsere Achtung jetzt und nehmt sie in euch auf.

 

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/channelings-von-pamela-kribbe/lichtarbeiter-in-der-welt-sein--jeshua-durch-pamela-kribbe