GLOSSAR

 

Viele englische Worte haben verschiedene Bedeutungen, von denen oftmals gleich mehrere in Frage kommen, wobei ich dann hineinspüre, welches gemeint ist. Dennoch möchte ich einige näher erklären, weil ich mitunter Kompromisse eingehen muss und Euch die Möglichkeit geben möchte, nach eigenem Gefühl vorzugehen. An dieser Stelle ist es auch wichtig, zu erwähnen, dass wenn eine englische Vokabel mehrere Übersetzungen zulässt, von denen aber keine den vollständigen Sinn erfasst, ich mitunter dann zwei davon zusammen verwende, um Euch den Inhalt zu übermitteln, den das ursprüngliche englische Wort hatte.

 

to surrender: sich ergeben, sich hingeben, sich übergeben/überlassen, kapitulieren, etwas abgeben/überlassen, preisgeben
Die wichtigeste Verwendung in den Tagesbotschaften ist die Hingabe, die Ergebung, oft als Kapitulation, im Sinne des Aufgebens von Widerstand.

to enlighten: erleuchten, aufklären
im Englischen wird dieses Wort mit weniger Verklärung verwendet als im Deutschen. Es entspricht dem Wort 'erwachen'. Ich verwende meist letzteres, weil sehr viele Menschen sich danach sehnen, einfach erleuchtet zu werden, was aber nicht von einer anderen Instanz als einem selbst herbeigeführt werden kann, sondern immer mit einem Erwachen dieses Menschen einhergeht. Das Erwachen ist der innere Vorgang, das Erleuchten die Folge davon.

service / to be of service: Dienst, Leistung, Einsatz / dienen, seinen Einsatz erbringen, seinen Dienst versehen, von Nutzen sein
Das Wort 'Dienen' benutzte ich immer wieder eher zwangsläufig, nicht weil ich es für richtig halte. Wir sind göttliche Geschöpfe, daher ist ein Dienen immer als ein Dienst an der eigenen Göttlichkeit und von dort aus an der Göttlichkeit Anderer gemeint.

shift: Verschiebung, Veränderung, Verlagerung, Übergang
Mist verwende ich hier das Wort Veränderung oder Verschiebung, aber es trifft die Situation fast nie hundertprozentig. 

to be in resistance: wörtlich 'im Widerstand sein'
Diese Übersetzung hört sich für mich jedes Mal eher politisch an, daher verwende ich hier meist die Worte 'sich wehren', 'Widerstand leisten'

to embrace: wörtlich 'umarmen', hier jedoch im Sinne von bejahen, annehmen, sich zu eigen machen