geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Deine irdische Natur annehmen


Jeshua, gechannelt von Pamela Kribbe


Ich bin Jeshua. Ich grüße euch alle voller Freude. Ich bin ein Seelenverwandter von euch, kein Vorgesetzter, niemand, der über euch steht, sondern ein Freund und ein Bruder. Ich liebe euch so wie ihr seid, nicht so wie ihr sein ‘müsst‘ oder denkt, sein zu müssen. Ich liebe euch in eurem natürlichen Wesen und Sein. Fühlt meine Liebe, fühlt die Ruhe, die von der Liebe ausgeht, vom Annehmen dessen, wie ihr seid. Ihr müsst euch nicht verändern. Ihr seid gut, so wie ihr seid.

Viele von euch, die sich auf einer spirituellen Suche befinden, glauben, dass sie sich verändern, verbessern, reinigen müssen. Doch darin versteckt sich auf oftmals subtile Weise ein Urteil über eure menschliche Natur. Was nun ist dann die menschliche Natur? Als Menschen seid ihr Brücken zwischen Himmel und Erde. Eure Seele ist nicht von hier - nicht spezifisch von hier. Eure Seele ist unbegrenzt, unendlich in ihren Möglichkeiten und kann sich auf viele Weisen an verschiedenen Orten im Universum manifestieren. Die Erde ist einer davon.

Ihr als Seele kleidet Euch in diesem Leben in einen irdischen Körper, einen Körper aus Fleisch und Blut, einen Körper, der fühlt, der einhergeht mit Emotionen, Instinkten und Impulsen. Und die Intention dabei ist, dass ihr mit eurem Körper und mit allem, was er mit sich bringt, zusammenarbeitet, so dass ihr eine Brücke zwischen Himmel und Erde bildet, zwischen der Unendlichkeit eurer Seele und eurer körperlichen Anwesenheit hier und jetzt auf der Erde. Dann wird eure Seele buchstäblich zu Fleisch und Blut: sie inkarniert in der Materie und bringt ihr Licht hierher. Eure Seele erleuchtet die physische Materie eures Körpers, und dieses Licht verströmt sich um euch herum und kann so auch Andere berühren und inspirieren.

Damit das Zusammenkommen von Himmel und Erde, von Seele und Körper wirklich gelingt, ist es notwendig, dass ihr eure irdische Natur und euren Körper ganz und gar akzeptiert. Nur dann kann die Seele in die irdische Wirklichkeit einströmen. Aber viele von euch tun das nicht. Vielen von euch wurde Angst vor eurer eigenen irdischen Natur eingeflößt. Eure Spontanität, eure Sehnsüchte, die Wünsche und Gelüste des Körpers, die Leidenschaften sind als anrüchig gebrandmarkt worden durch die überlieferten, institutionalisierten Religionen und auch durch das rationalistische Weltbild, das mit dem Aufblühen der Wissenschaft entstand. In beiden wird besonderer Nachdruck auf den Verstand als Herrscher, als Beherrscher der Natur gelegt - sowohl innerlich in euch als auch außerhalb eurer selbst. Das Mentale wurde lange Zeit vergöttlicht und nahm den Platz der Religion ein. Auf eine andere aber dennoch vergleichbare Weise wurde damit eure körperliche, irdische Natur diskreditiert und als etwas angesehen, das besiegt werden muss.

Hiermit habt ihr zu kämpfen, denn die Denkbilder, die sowohl aus der Religion als auch aus dem Rationalismus hervorgehen, beeinflussen euch noch täglich. Ihr habt sie über eure Erziehung mitgegeben bekommen, durch eure Eltern und auch in der Schule, die ihr besuchtet, und in der Arbeit, die ihr tut. Die Geringschätzung für das ‘Niedrige‘, eure irdische Natur, ist allgegenwärtig.

Ich bitte dich, einmal Kontakt mit dem Chakra – dem energetischen Zentrum – aufzunehmen, das sich der Erde am nahesten befindet: deinem Wurzelchakra, das sich ganz unten an deinem Rückgrat befindet, bei deinem Steiß. Sinke einmal mit deiner Aufmerksamkeit dort hinein. Gehe aus deinem Kopf heraus und nimm Kontakt mit deinem Wurzelchakra auf. Werde dir deines unteren Rückens, deines Beckens, deiner Hüften ganz bewusst und fühle, wie du von deinem Körper und der Erde getragen wirst. Nimm deinen Körper ganz bewusst wahr. Fühle, wie er lebt, wie sehr er von intelligentem Leben erfüllt ist. Dein Körper ist nicht einfach nur ein Klumpen Materie: er lebt und verfügt über eine Intelligenz, die sehr groß ist, die jedoch nicht über den Verstand läuft.
Stelle dir vor, dass sich in all deinen Körperzellen Licht befindet. Dieses Licht ist die Quelle allen Lebens, und es ist nicht physischer Natur, es hat einen anderen Ursprung. Es hat denselben Ursprung wie deine Seele.
Stelle dir nun vor, dass du dieses Licht in deinem Steißchakra, deinem Wurzelchakra, wahrnimmst, und stelle den Kontakt dazu her. Nimm Kontakt mit der Intelligenz deines Körpers und damit auch der Erde auf. Auch die Erde ist ein Lebewesen, beseelt und reich an Gefühl und innerem Wissen. Ihr seid oft so sehr auf das Höhere, das Himmlische ausgerichtet, dass ihr vergesst, dass direkt unter euren Füßen eine überreiche Quelle von Liebe und Wissen gegenwärtig ist: der Planet Erde, aus dem ihr gemacht seid. Ihre Substanz ist auch eure Substanz.

Fühle nun ihre Wärme, das Willkommen, das sie dir schenken möchte. Fühle sie durch deine Beine und in dein Becken herein strömen. Denke an die Natur, an die wilden Tiere, die Wälder und die Berge, die blaue Luft und nimm wahr, welch unglaublich tiefe Kraft und Intelligenz darin wirken, die vom Verstand nicht begriffen werden können. Diese Intelligenz ist schneller, intuitiver und ist stärker mit dem Leben verbunden als der mechanische Verstand, der rein auf der Basis der Logik arbeitet.
Nimm den Unterschied zwischen dieser Intelligenz und dem Denken wahr und fühle, wie ohnmächtig das Denken darin ist, die wirklichen Probleme des Lebens zu lösen.

Lasse dann das Licht, das du in deinem Steißchakra wahrgenommen hast, die Intelligenz der beseelten Erde, bis in dein Herz hinein strömen. Sage ‘ja‘ zur Erde. Sage ‘ja‘ zu deiner irdischen Natur und zu deinem Körper und fühle, was er dir zu sagen hat.

Lasse in deinem Herzen ein Bild erscheinen, von einem irdischen Tier oder einer Blume oder einem Stein, was du nur willst - es ist ein irdisches Symbol, das Energie ausstrahlt -, und empfange nun die Energie dieses Symbols. Spüre, was die Erde dir hier sagen möchte. Du bist hier, um eine Brücke zwischen Himmel und Erde zu schlagen. Um deine Seelenenergie in Freude und Liebe hier auf der Erde anzusiedeln.

Oft werdet ihr von alten Überzeugungen behindert, von Urteilen über euch selbst, von Vorstellungen, dass ihr nicht gut seid wie ihr seid, dass ihr besser werden müsst, euch verändern müsst, und all dies beinhaltet eine Verleugnung dessen, wer ihr seid. In jedem von euch als Mensch steckt auch eine tierische, tierhafte Seite, die euch über euren Körper mitgegeben wurde. Dem Wort tierhaft oder tierisch wurden bestimmte Assoziationen übertragen. Es wird assoziiert mit unbeherrscht, ungebunden, zügellos, wild, instinktiv, aggressiv.

Ich bitte dich, einmal nachzuschauen, was das Wort Tierhaftigkeit für dich bedeutet, was es in dir hervorruft. Und ob du mit deiner eigenen tierhaften Natur, die in deinem Bauch sitzt, Frieden schließen kannst. Es lebt ein sehr reiner Instinkt in Tieren, ein tiefes inneres Wissen. Dies gehört ebenso auch zu euch. Doch ihr habt verlernt, darauf zu vertrauen, die Stimmen der Angst und der Moral ziehen euch davon fort.

Stelle dir nun vor, dass sich in deinem Bauch ein Tier befindet, das dir hilft, dich an dein Urwissen, deine Urkraft zu erinnern. Schaue, ob ein Tier erscheint, das dich stützt und einen Teil deiner selbst, deines irdischen menschlichen Selbstes repräsentiert. Und schließe Frieden mit diesem Tier, was es auch ist. Fühle die Intelligenz dieses Tieres, das nicht nachdenken, nur sein und fühlen kann.

Lasse es zu, in all deinen Zellen.

So wirst du ganz und kannst du mit den irdischen Kräften in dir zusammenarbeiten. Auf diese Weise kannst du dich auf der Erde, in deinem täglichen Leben stärker manifestieren. Lasse es zu. Lasse die Idee los, dass der Himmel das Höhere repräsentiert und die Erde das Niedrigere. Schließe Frieden mit beidem und sei die Brücke, die zu sein du bestimmt bist.


Quelle Text: © Pamela Kribbe, http://www.pamela-kribbe.nl/
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/deine-irdische-natur-annehmen-jeshua-durch-pamela-kribbe