geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Die Tabuisierung der Individualität


Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe



Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena. Ich grüße euch alle von Herzen. Ich bin bei euch. Ich möchte, dass ihr wisst, dass ihr fortwährend Hilfe und Begleitung um euch habt. In der Sphäre jenseits der irdischen gibt es Gleichgesinnte. Seelen, die euch lieben, auf persönliche Weise, nicht einfach nur abstrakt, die euch kennen, und mit denen ihr zu anderen Zeiten an anderen Orten zusammen gewesen seid.

Wenn ihr inkarniert, ist dies ein Sprung ins Tiefe, aber ihr bleibt verbunden mit einem Stab, einem Team von Freunden auf der anderen Seite. Einige davon sind weiter in ihrer Entwicklung und überblicken euren Lebenspfad mit einem umfassenderen Blick als ihr ihn haben könnt. Sie sind was ihr eure geistigen Führer nennt. Aber es gibt auch andere, Gleichgesinnte, die gleichsam eure Nächsten sind, als Familie und gute Freunde. Fühlt ihre Anwesenheit, auch wenn ihr nicht wisst, um wen es sich handelt. Ihr werdet gehört und gesehen. Sie haben Achtung davor, wer ihr seid und was ihr damit und dafür leistet, diesen Sprung in die Tiefe zu wagen.

Das Leben auf der Erde, jedes Leben auf der Erde, ist wichtig und bildet einen wertvollen Beitrag in der Reise eurer Seele. Auch negative Erfahrungen haben viel zu geben.  Ihr erlebt sie jetzt, in diesem Moment, ihr erlebt den Schmerz, er ist wie ein Stein, der ins Wasser fällt und an der Oberfläche viele kleine Wellen und Kräuselungen verursacht.

Der Effekt einer schmerzhaften oder traumatischen Erfahrung zieht Kräuselungen durch die Zeiten, und in anderen Zeiten und an anderen Orten werden diese Kräuselungen bemerkt und werdet ihr die Erfahrung aus der Vergangenheit beginnen zu begreifen und wertschätzen und Heilung zu den Orten des Schmerzes in eurer Geschichte senden.

Alle Zeitpunkte, alle Jetzt-Momente in der Reise deiner Seele, im Leben deiner Seele, sind miteinander verbunden und beeinflussen einander.

Wenn du daher durch die Zeit in ein vorheriges Leben reist, aktivierst du andere Orte, Punkte, Zeitmomente und entsteht dort eine Strömung, die in zwei Richtungen geht: von der Vergangenheit in die Gegenwart und von der Gegenwart in die Vergangenheit. So bereicherst du dich selbst. Und indem du dies tust, begreifst du auch immer mehr, dass du viel mehr bist als diese eine Person, Mann oder Frau, alt oder jung, in dieser Zeit, diesem Jetzt-Moment. Diese jetzige Person bildet einfach einen Zugang in deine Seele. Es sind viele andere Zu- und Eingänge möglich.

Fühle, wie immens reich deine Seele ist, wie viele Erfahrungen sie gesammelt hat. Es sind alles Puzzlestücke, die Teil eines großen Ganzen sind. Ich bitte euch um Respekt vor der Großartigkeit und Größe dessen, wer ihr seid. Ihr könnt es mit dem menschlichen Verstand nicht einmal annähernd erfassen. Sagt ja dazu, tief aus eurem Herzen, fühlt, dass dort eine Weisheit liegt, die alles trägt, und die den einzelnen seltsamen Puzzlestücken einen Sinn gibt, aus denen ihr euch mit eurem menschlichen Verstand bisher keinen Reim machen könnt: es gibt für alles eine Zeit und einen Ort. Manchmal müsst ihr durch tiefe Erfahrungen hindurch gehen,  ohne zu begreifen, warum. Später dann versteht ihr es. Ich bitte um eure Achtung und euren Respekt für euch selbst. Dafür, dass ihr mit verbundenen Augen in die Tiefe gestiegen seid, ja gesagt habt zu dem Leben hier. Sage nun ja zu dir selbst. Und auch zu all den Schmerzen, negativen Erfahrungen, Ängsten und Zweifeln in dir selbst. Es ist Teil der menschlichen Erfahrung. Weise es nicht zurück, denn dann entsteht ein Kampf gegen dich selbst, der dich zerbricht und weiter von zu Hause fort bringt. Akzeptiere einfach, was in dir ist. Auch die Ängste und Zweifel.

Ich nehme euch nun mit zum Beginn eures Lebens. Gehe mit mir mit in deine Kindheit. Stelle dir einmal vor, dass sich dein Körper verjüngt, kleiner wird, und schaue einmal, was geschieht, wenn du die Grenze der Pubertät überschreitest und gehe dann weiter rückwärts.  Spüre, wie deine Geschlechtlichkeit weniger wichtig wird, wenn du in deine Kindheit eintrittst, wenn du weniger als zehn Jahre alt wirst. Erinnere dich einmal, wie es war, noch nicht so bestimmt zu sein von den Stempeln des Mann- oder Frauseins.

Erinnere dich an deine Unbefangenheit und gehe noch weiter zurück in der Zeit. So weit, dass du an der Grenze vorbei gehst, wo du die Sprache lerntest, Begriffe bildetest und damit auch Etiketten, Klassifikationen, Urteile. Wenn du zurückgehst in die ganz frühe Kindheit, wird dein Bewusstsein offener, empfänglicher. Es urteilt nicht, es nimmt in erster Linie in sich auf. Versuche das wieder zu fühlen. Das offene Gewahrsein von Einflüssen um dich herum. Du kommst noch frisch aus dem Himmel, um es einmal so zu sagen, du bist noch nicht so bestimmt vom irdischen Einflussbereich. Es gibt noch viel Offenheit zum Bereich der Seele hin. Und dadurch, dass du nun dorthin zurückgehst, von deinem Heute in diese Vergangenheit, kannst du dort Einfluss ausüben, auf den damaligen Moment, darauf, wie du damals warst. Stelle dir vor, dass du dich in deiner heutigen Gestalt dem so kleinen Kind zuwendest, das du damals warst. Siehe einmal, welche Lebenszeit da als ein geeigneter  Moment in dir aufkommt. Fühle vor allem das Bewusstsein, das du damals hattest, und deine Verbindung mit dem Reich der Seele. Du warst noch ein wenig ein Außenstehender im Leben hier und besaßest noch die Frische und Offenheit eines Neulings.

Und gehe zu dem Kind, du in deiner heutigen Gestalt, und betrachte es mit Augen der Bewunderung. Siehe die himmlischen Energien, die in diesem Kind gegenwärtig sind, und knie nieder bei dem Kind, das du warst und frage es: ‘Was kommst du hierher bringen? Was bringst du aus der Sphäre des Jenseits mit, etwas, das wirklich zu dir gehört.‘
Sage ihm: ‚‘Ich helfe dir dabei, ich komme aus der Zukunft, um dich zu unterstützen und zu begleiten‘. Und schaue, ob das Kind dich wahrnimmt und sieht. Berühre es kurz und schaue ihm in die Augen. Und wenn du die wahre Kraft und den ursprünglichen Beitrag dieses Kindes spürst und siehst, dann lege eine Hand auf seine oder ihre Schulter und sage ihm: ‘Ich beschütze dich, ich stehe hinter dir, und ich sorge dafür, dass du dein Ziel erfolgreich erreichst‘. Und fühle hierbei deine eigene Kraft. Deine Kenntnisse über das irdische Leben. Deine Erfahrung, aufgebaut in den vielen Jahren, die hinter dir liegen. Fühle deine jetzige Weisheit und lenke sie dorthin, zu dem kleinen Kind zurück, das du warst. Und während du dem Kind von deiner Weisheit und Lebenserfahrung gibst, empfängst du auch etwas von ihm oder ihr zurück. Die Ursprünglichkeit, die Spontanität, das Echte und wahrhaftige dieses Kindes. Und dies strömt direkt in dein Herz hinein. Fühle in deinem Herzen wieder die Seelenenergie, die zu dir gehört. Es ist deine Seelenenergie.

Und rufe nun die angesammelte Kraft und Weisheit in dir selbst auf, die du in diesem Leben zusammengebracht hast. Sie werden zu einem Schutzmantel um dein Herz herum. Das kleine Kind in dir trug die Weisheit der Sphären der Seele in sich mit. Die Reinheit, die Ursprünglichkeit, die Unschuld, aber auch die Verletzbarkeit. Es braucht deine irdische Weisheit, deine Lebenserfahrung, um sich hier entwickeln zu können, das Licht hier scheinen lassen zu können.


Und nun möchte ich euch etwas über die menschliche Vergangenheit erzählen. Darüber warum es möglich geworden ist, eure eigene Seelenenergie hinein sinken zu lassen in euer irdisches Leben und energetisch bis in euren Bauch. Vom Herzen aus, dem Sitz der Seele, bis zu eurem Bauch, dem Sitz eures irdischen Selbstes und eurer irdischen Persönlichkeit.

Auf der Erde lag in der Vergangenheit ein Tabu auf der Individualität. Es waren Kräfte am Werk, die sich unter anderem in den offiziellen Gottesdiensten sehr stark manifestiert haben, und Ziel dieser Kräfte war das Weggeben und Unterdrücken der Individualität. Es gab große Wellen und Ströme der Angst in der kollektiven Sphäre auf der Erde, und es spielte sich zwischen den Polen Macht und Ohnmacht sehr vieles ab. Machthaber wollen, dass ihre Untertanen gehorchen. Darum sind sie der Individualität, der Ursprünglichkeit, dem Anderssein, dem, einen eigenen Willen zu haben und sich frei zu entwickeln, gegenüber abgeneigt. Dies ist, kurz gesagt, die Geschichte der Menschheit, über viele Jahrhunderte hinweg. Die Mächtigen wider die Ohnmächtigen.  Dies ist vielleicht ein etwas karikaturistisches Bild, aber ich benutze es, um etwas zu verdeutlichen.

Es wurde viele Jahrhunderte lang Macht auf die Menschen ausgeübt, und das geschah vermittels Denkbildern und Vorstellungen über die Essenz und das Wesen des Menschen. Ein Beispiel dafür ist, dass der Mensch im Wesen sündig sei, schlecht sei, minderwertig sei. Und dass nur etwas außerhalb von ihm, etwas außerhalb des Menschen ihn retten könne von der Sünde und der Schuld, die angeboren sei. Und das, was den Menschen scheinbar retten konnte, war eine Autorität, die höher stand als der Mensch selbst, zum Beispiel ein Gott, der ihnen Regeln vorgibt. Und es gab menschliche Vertreter dieses Gottes, die einen speziellen Zugang zu diesen Regeln hatten. Eine Art privilegiertes Wissen von der Moral. Und dieses wurde den Menschen aufgezwungen, und der Grund dafür, dass sie es zuließen, war dass zuvor sehr viel Angst gesät wurde. Wirkliche Angst um das Überleben. Angst vor Hunger, vor dem Tod, vor Krankheit, vor Gewalt.

Dies hat tiefe Spuren in der menschlichen Geschichte hinterlassen. Und nun bricht auf der Erde Schritt für Schritt ein neues Kapitel an, in dem eine entgegengesetzte Energie geboren wird. Keine, in der das Individuum  verleugnet wird, in der Nachdruck auf Anpassung und Einheitlichkeit gelegt wird, sondern eine Energie, in der nur Wert auf Individualität gelegt wird und damit auch auf die ursprüngliche Seelenenergie. Die Gründe dafür, dass das Leben auf der Erde in vielerlei Hinsicht aus der Spur geraten ist, gewalttätig geworden ist, sowohl zwischen Menschen untereinander als auch seitens der Menschen gegen die Natur, sind, dass der Kontakt mit der Seele verloren gegangen ist, dass das Herz geschlossen wurde, dass die Angst regierte.

Fühlt das Gewicht dieser Geschichte. Wenn ihr Einfluss auch abnimmt, hat sie doch noch immer eine Wirkung auf die Art und Weise, wie Menschen denken und fühlen. Es ist nicht selbstverständlich, den Kontakt mit der Seele aufzunehmen, wirklich an eure individuellen Gaben und Talente zu glauben. Es erfordert eine tiefe innere Kraft, hinter euch selbst zu stehen und ja zu sagen zu eurem ursprünglichen Selbst.

Ihr seid diejenigen, die eine Öffnung, einen Durchbruch erschaffen. Die wieder einen Zugang zur Sphäre der Seele erschaffen. Das bedeutet, dass ihr äußerst empfindsam geworden seid, euer Herz ist geöffnet, und ihr habt gelernt, in eure Emotionen einzutauchen und eurer Intuition zu lauschen, statt den Stimmen der Angst und des Druckes und Zwangs in eurem Kopf. Ihr habt innerlich die Öffnung erschaffen. Innerhalb eurer selbst. Nicht nur in diesem Leben, auch in vorherigen Leben. Ihr seid Lichtarbeiter und Bewusstseinsarbeiter, und nun ist die Zeit gekommen, diese Öffnung, die ihr erschaffen habt - manchmal notgedrungen in vielen Leben voller Zurückgezogenheit -, auf die Erde zu bringen und dieses Licht auszusäen, es zwischen den Menschen, in der Gesellschaft keimen zu lassen.

Dies ruft bei vielen von euch eine alte Angst wach, Erinnerungen an Zeiten, die von Angst und Machtmissbrauch dominiert wurden. In diesem Sinne setzt ihr nun die ersten Schritte auf ein neues Terrain. Darum hat es eine so enorme Auswirkung auf der Erde. 
Denn es kann Staubwolken der Angst und des Zweifels, sogar der Todesangst aufwirbeln, wenn ihr aus der Seele heraus aufsteht und sprecht und handelt. Und genau da wird es notwendig, die Kraft des Bauches anzusprechen, deine Seelenenergie wirklich einsinken und landen zu lassen, nicht nur bis das Herz hinein, sondern bis in den Kern deines irdischen Seins, deines körperlichen Menschseins und damit  auch deines Frau- oder Mannseins. 


Ich möchte hierüber einiges sagen.
Die Energie in deinem Bauch, die ursprüngliche, ausgewogene Energie dort, ist eine sehr erdige, geerdete Energie. Wenn du ganz mit deinem Bewusstsein in deinem Bauch anwesend bist, bist du gut geerdet. Du fühlst dich sicher, du fühlst, dass du sein kannst und darfst wer du bist. Du fühlst dich stabil und respektiert. Aus dieser Basis heraus lauschst du den Botschaften deines Herzens, lauschst du deiner Seele. Du integrierst die Botschaften.

Nun ist es oft so, dass du Botschaften von der Seele oder deiner Intuition empfängst, sie aber nicht gut zu erden weißt. Es ist als ob du dir den Zugang zu deinem eigenen Bauch verweigerst, und dies hat viel mit einer Vergangenheit zu tun, in der du nicht für dich selbst denken und handeln durftest, nicht abweichen durftest und anders sein durftest. Daher ist gerade hier männliche Energie, männliche Kraft nötig, um mit diesen Traditionen zu brechen, nein zu sagen zu dem, was sich gehört, und nein dazu, dich in bestimmte Schubladen einzupassen. Sondern dich frei zu fühlen, ein Freibeuter zu sein. Außerhalb der Regeln zu handeln und zu forschen. Hier hilft die männliche Energie dir, tiefer einzutauchen in deinen Bauch. Das ist die Art, wie die männliche Energie in die Bresche springt für dein ursprüngliches Seelenlicht. Sie erschafft Raum für dich.

Die männliche Energie ist hierbei enorm wichtig. Und fühle, dass sie dir dient. Dies ist eine geerdete männliche Energie. Die männliche Energie der Vergangenheit, die Zwang und Autorität ausübte und Angst säte, ist eine nicht-geerdete männliche Energie, eine ausschweifende Energie, die sich entwurzelt oder vertrieben fühlte und darum das Leben kontrollieren und beherrschen will. Aber die wahre männliche Energie ist wie ein Schild, ein kraftvoller Schutzschild für deine Herzenergie. Und wenn der Schutz da ist, dann kannst du tiefer von deiner Seele aus in deinen Bauch eintauchen. Dann fühlst du dich getragen von der Erde selbst. Fühle selbst auch den Rhythmus, der zu deinem Lebensweg passt. Wirklich intuitiv zu sein hat viel damit zu tun, den Rhythmus zu spüren. Was ist jetzt gut für mich, woran habe ich wirklich Bedarf. Dies kannst du nicht einfach aus deinem Herzen heraus fühlen. Das bedarf einer beinahe körperlichen, instinktiven Abstimmung auf der Ebene deines Bauches. Geerdet sein und von dort aus Entscheidungen treffen.

Ich bitte euch nun zu guter Letzt, euch vorzustellen, dass das kleine Kind, das ihr zu Beginn saht, nun in eurem Bauch anwesend ist, mit seiner unabhängigen offenen Energie, geradewegs Verbindung aufnehmend mit eurem Herzen und eurer Seele. Und fühlt dann zugleich einen stabilen Schutzschild um euch herum. Er erschafft Raum für das Kind, so dass es sich selbst nicht vergisst und sich nicht in Reizen und Einflüssen von außen, alten Vorstellungen, Moralauffassungen von früher verliert. Der Schild in euch ist die männliche Energie, die hierzu nein sagt und intensiv auf euch lauscht, auf eure eigene Quelle der Weisheit. Fühlt diesen tiefen Schirm einer männlichen geerdeten Energie in eurem Steiß, in euren Beinen und Füßen, und auch in eurem Rücken und euren Händen.
Nun kann das Kind in euch wurzeln und beschützt aufwachsen und seine oder ihre natürliche Seelenenergie entfalten und entwickeln. Nun kann es fühlen, wie sie innerhalb dieses Schutzschirmes in eurem Bauch zu erstrahlen und zu spielen beginnt.
Ihr seid die Fackelträger der neuen Zeit. Schützt euch selbst, so dass ihr das Licht hindurchfließen lassen könnt und ihr die Saat säen könnt. So bringt ihr euer Lebensziel zur Erfüllung.


Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/die-tabuisierung-der-individualitaet-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe