geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young/TN_gabriels-bild.jpg (13.09.2014)

 

Einfaches und freudiges Dienen


Erzengel Gabriel, am 27. November 2014 gechannelt durch Shelley Young


Seid gegrüßt, Ihr Lieben! Wie erfreut wir sind, heute bei Euch zu sein. Wir honorieren, dass Ihr gekommen seid, um die Energien der Gruppe zu verankern, und natürlich meinen wir, wenn wir sagen ‘die Gruppe’, nicht nur jene, die in diesem Moment im Raum sind, sondern auch diejenigen, die an dieser Übermittlung zu einem späteren Zeitpunkt via Internet ihre Freude haben (Audio*).

Ihr habt ein sagenhaftes Jahr hinter Euch. Ihr habt Energien verwandelt und bewegt wie niemals zuvor. Es war für einige von Euch anstrengend, es war frustrierend für einige von Euch, es hat sich in mancherlei Hinsicht rasant und in wieder anderer Hinsicht stockend angefühlt. Es gab ein enormes Wogen von Energien, als die Menschen sich veränderten und losließen, und es war von Beginn des Jahres an energetisch äußerst arbeitsreich. Wir achten Euch für Eure gute Laune und Eure Anmut bei all dem Lernen und Entwickeln, das Ihr geleistet habt.

Hättet Ihr Eure Energie heute sehen können und würdet Ihr Euch so, wie Ihr heute seid, nur wenige Jahre zurück in Eure dortigen Körper versetzen, würdet Ihr die Energien, die Ihr heute innehabt, als Glückseligkeit empfinden - so weit habt Ihr Euch in einer derart kurzen Zeit entwickelt, und das soll wirklich anerkannt werden, an einem Tag wie diesem, an dem viele von Euch Dankbarkeit und Erkenntlichkeit empfinden.

Was also bedeutet all das? Ihr habt so Tiefgreifendes gereinigt und verändert, und Ihr begreift, dass Ihr Euch in ein brandneues Zeitalter hinein bewegt, aber was bedeutet all das für Euch? Nun, es bedeutet, dass Ihr nun beginnen könnt, vorwärts zu gehen und einen Weg weit größerer Leichtigkeit zu gehen, weil in vielerlei Hinsicht der Druck zuzunehmen beginnt. Ihr mögt in diesem Moment über diese Anmerkung lachen, aber der Druck, dem Ihr ausgesetzt wart, hat nachgelassen, seit Ihr jene grundlegende Neu-Ausrichtung des 21. Dezember 2012 durchschritten hattet. Ja, Ihr habt Euch zwar tiefgreifend verändert, aber der Druck auf Euch hatte sich langsam aber sicher verringert, nachdem Ihr sozusagen gemeinsam über diese berühmte Linie geschritten seid.

Was dies also bedeutet, ist dass eine kritische Masse zusammenkam. Es gab genügend von Euch, die genügend Licht dafür bereithielten, dass Ihr tatsächlich beginnen konntet, in dieses brandneue Zeitalter vorzurücken. Und genau darauf wollen wir heute den Fokus lenken, denn heute möchten wir Gedanken darüber erörtern, voranzugehen und dabei einen einfachen und freudigen Dienst zu tun.

Zu Dienen ist eine der größten Freuden, die jeder Mensch erleben kann. Es ist eine Ehre. Es bedeutet, Euch selbst zu erlauben, Euch selbst vermittels Eurer höchsten Ausrichtung auszudrücken. Es bedeutet, Euch selbst zu ermöglichen, Eurer eigenen Göttlichkeit Ausdruck zu verleihen und in einer deutlicher auf die Seele zentrierten Art zu leben. Aber viele von Euch haben Vorstellungen vom Dienen, die sich nicht unbedingt freudvoll anfühlen. Das kommt daher, dass viele von Euch märtyrerhaften Weltanschauungen ausgesetzt waren, in denen ‚Dienen‘ bedeutete, dass Ihr gegeben und gegeben und gegeben und gegeben und im Gegenzug nichts dafür bekommen habt. Ihr habt das ‘Dienen’ möglicherweise in vergangenen Leben als undankbare Aufgabe erlebt, die oft übel für Euch endete, oder wegen der Ihr in Armut oder allein gestorben seid, oder Ihr wurdet wegen Eurer Bemühungen um Eure Dienste schikaniert.

Seht Ihr, damals hatte der Planet selbst eine weit größere Dichte. Und so waren jene, die Seelen-basiert lebten, dünn gesät. Zu versuchen, das Licht auf einem Planeten der Dunkelheit aufrecht zu erhalten, war, wenn man so will, daher ein noch schwererer Job. Er ging einher mit großer Verantwortung und geringer Entschädigung. Es wurde oftmals glorifiziert, sich in unausgewogenen Grenzen zu bewegen, nur zu geben und nie zu empfangen.

Diese Unausgewogenheiten waren genau das, was Ihr bearbeitet habt! Ihr habt an der Bewegung hinein in die Einheit mitgearbeitet, daran, nicht mehr allein da zu stehen. Ihr habt an einer gesünderen Abgrenzung mitgearbeitet. Ihr habt daran mitgearbeitet, zu Geben UND zu Nehmen, und all das hat das Fundament dafür gelegt, auf freudvolle und einfache Weise dienen zu können. Ihr müsst die Last nicht allein tragen. Wenn es viele Menschen mit derselben Absicht und mit einem ähnlichen Lebenszweck gibt, die die Last gemeinsam tragen, wird sie plötzlich leicht. Sie gewinnt an Schönheit. Und sie wird tatsächlich freudvoll.

Daher bitten wir Euch, beginnt nun, darüber nachzudenken, den Weg des einfachen und freudigen Dienens zu gehen. Wir ermutigen Euch, jeden Tag aufzustehen und Euch der Tatsache hinzugeben, dass Ihr das Instrument des Geistes (spirit) seid, Euch dem hinzugeben, Eure höchste Ausrichtung zu veranschaulichen, dem Höchsten Wohl zu dienen und Eurem Höchsten Selbst zu ermöglichen, die Leitung zu übernehmen. Es muss keineswegs komplizierter sein. Ihr könnt einfach - mit Eurer Absicht, Euch dem Höchsten Dienst widmen - Euren Tag beginnen, in der Sicherheit, dass er sich genau so entfalten und Euch genau dies bieten wird.

Es könnte so etwas Einfaches sein wie ein freundliches Wort oder ein Lächeln für jemanden zu haben, oder jemandem auf einfache und unkomplizierte Weise zur Hand zu gehen –etwas von einem hohen Regal herunterzureichen, eine Tür zu öffnen oder ihm eine Richtung zu weisen. Oder vielleicht seht Ihr an dem Tag nicht einen einzigen Menschen, und Euer größter Beitrag ist einfach, Euren höchstmöglichen Schwingungszustand aufrechtzuerhalten. Vielleicht ist Eure Meditation Eure wunderbare Gabe an das Ganze an dem Tag. Vielleicht ist einfach Euer Sein Euer großartigstes Geschenk.

Schon Eure Göttlichkeit innezuhaben, das können wir gar nicht genug betonen, ist, selbst wenn ihr nichts anderes tut, schon eine sagenhafte Unterstützung. Allein dies verankert eine höher schwingende Energie, es unterstützt Eure Gitternetze, es hilft dem Planeten. Viele von Euch haben durch das Umwandeln von Energien geholfen. Ihr habt unermüdlich daran gearbeitet, sogar ohne das Ausmaß Eures Beitrages wahrzunehmen, und dann sehen wir, wie Ihr zu Bett geht und Euch innerlich bestraft, weil Ihr denkt Ihr hättet nicht genug getan. Es ist an der Zeit, diese alten Gewohnheiten des Selbstmissbrauches und Zweifel loszulassen.

Wenn Ihr Euch dem Fluss des einfachen und freudvollen Dienens hingebt, entstehen Frieden und Zufriedenheit, die Ihr jeden Tag fühlen werdet. Ihr werdet zum Instrument, durch das das Universum arbeiten kann, und weil Ihr in der Hingabe und im Fluss seid, werdet Ihr darüber hinaus zu Jemandem, dem wiederum das Universum sehr leicht dienen kann. Wenn Ihr vermittels Eurer höchsten Absicht in einem Zustand der Hingabe und des Fließens seid, seid Ihr immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es kann nicht anders sein.

Ihr beginnt zu realisieren, dass all Eure Angebote mehr als genug sind. Ihr werdet die Zufriedenheit empfinden, die mit gut gemachter Arbeit einhergeht. Ihr werdet auf diesem Weg des höchsten Dienens die Magie des Tanzes mit dem Universum fühlen.

Ihr Lieben, die Tage, da Ihr für Euren höchsten Dienst verfolgt und schikaniert wurdet, sind vorbei. Das ist eine erloschene Energie - sie existiert nicht mehr. Es geht eine tiefe Befriedigung aus dem Wissen hervor, dass Ihr Eurem höchsten Weg folgt. Von dort wird die Freude kommen. Da heraus werden Eure großartigsten Schöpfungen geboren werden. Von dort aus werden Eure höchsten Partnerschaften erschaffen. Dort werdet ihr Euch in bester Gesundheit wiederfinden.

Dies wird zu dem Frieden und der Harmonie und der Einheit führen, die Ihre alle sucht, denn wenn genügend von Euch einfach genau dies tun, wird die Welt ein weit sicherer und erfreulicherer Ort für Euer Zusammenleben werden. Ihr werdet es einfacher finden, Euch zu öffnen. Ihr werdet herausfinden, dass das Geben von Liebe, und in demselben Maße auch das Empfangen von Liebe, nicht nur unterstützt wird, sondern dass es gefeiert wird.

Ihr müsst die Lasten des Planeten nicht allein auf Euren Schultern tragen. Es gibt auf dem Planeten viele von Euch, die sich genau jetzt in ihre höchsten Ausdrucksformen hinein bewegen. Das ist für uns ein herrlicher Anblick. So viele von Euch drehen ihr Licht auf und gehen auf Eurem Planeten glänzend und schimmernd ihrer Wege. Ihr seid diejenigen, die die Veränderung vorangebracht haben, und Ihr seid diejenigen, die nun beginnen werden, das Wunder und die Freude all der Arbeit zu erleben, in die Ihr investiert habt. Der Frieden, die Liebe, das Mitgefühl, die Einigkeit, die Magie, die Unterstützung - all das gehört Euch! Lasst die Idee fallen, dass es schwer sein muss. Es kann freudvoll sein. Es kann herrlich sein. Es kann wunderschön sein, wenn Ihr alle es zusammen tut. Das ist es, was wir heute mit Euch teilen wollen. Es war uns ein großes Vergnügen.


*Audio Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=ZrgUoEvG1q4
Englischer Text: http://trinityesoterics.com/2014/12/11/simple-and-joyful-service-channeled-november-27-2014/
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Quelle Deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/einfaches-und-freudiges-dienen-erzengel-gabriel-durch-shelley-young