DIE ARKTURIANISCHE GRUPPE

gechannelt durch Marilyn Raffaele am 26. Januar 2020

 

Liebe Leser, willkommen zu unserer Botschaft der Hoffnung und Führung.  Vieles wird sich bald offenbaren, das viele dazu veranlassen wird, persönliche Überzeugungen und die der Welt im Allgemeinen in Frage zu stellen. Erlaubt, willigt ein, dass eure spirituelle Reise sich ohne all die Einschränkungen entfaltet, die aus nichts anderem bestehen als aus Konzepten und Überzeugungen, die auf den Erfahrungen anderer beruhen, denn die innere Reise jedes Menschen ist individuell und authentisch.

Willigt ein, indem ihr wirklich anerkennt, dass ihr nicht die Person seid, für die ihr euch selbst hieltet, sondern ein Göttliches Wesen, ein Ausdruck des Bewusstseins der Quelle, der für sich selbst einen physischen Körper geformt hat, um in den dichteren Energien der Erde zu wirken und zu leben - eine dreidimensionale Interpretation des wirklichen Körpers, eines Körpers von Energie und Licht.

Ihr seid mehr als bereit, euch mit der Realität dessen zu identifizieren, wer und was ihr seid - ein Selbst-versorgtes, Selbst-aufrechterhaltenes Göttliches Bewusstsein.  Innerhalb von "Selbst-versorgt und Selbst-erhaltend" existiert jede Göttliche Realität - alles das, von dem jemals geglaubt wurde, dass es daran mangele: Fülle, Harmonie, Ganzheit, Sicherheit, Geborgenheit, Frieden, Vollständigkeit, Intelligenz, Gemeinschaft, und all das endlos und unbeschränkt -, die nur darauf wartet, bewusst erkannt zu werden. Dies ist das Geheimnis des Lebens, der heilige Gral, unsichtbar verborgen dort, wo die meisten nie daran denken, hinzuschauen - im Inneren.

Göttliche Qualitäten waren schon immer und können nur vollständig in jedem Individuum vorhanden sein, einfach weil das Göttliche Bewusstsein alles ist, was existiert, und SICH selbst in unbegrenzten Formen manifestiert. Der Glaube an Dualität und Trennung hat ein kollektives Bewusstsein geschaffen, das sich von anderen Menschen, Tieren, Pflanzen und allen lebenden Dingen sowie von Gott getrennt glaubt.  Die Höhen und Tiefen, guten und schlechten Erfahrungen des täglichen Lebens sind schlicht Dualität im Ausdruck, denn es gibt kein nicht zum Ausdruck gebrachtes Bewusstsein.

                   Dies ist das Werk - "Was trage ich als Wahrheit in meinem Bewusstsein?“

Die dreidimensionale Erfahrung ist wie wenn jemand ein großes Bankkonto hat, dessen er sich nicht bewusst ist, und der deshalb in Armut und Not lebt.  Doch jeden Tag wachen mehr Menschen auf und erkennen, dass vieles, was sie in Bezug auf jede Facette des täglichen Lebens immer als wahr angenommen haben, einfach nicht wahr ist.  An diesem Punkt beginnen Essen, Unterhaltung, Aktivitäten und Wünsche ihre Anziehungskraft zu verlieren und dieser Mensch tritt seine Reise zu seinem bisher unbekannten "Bankkonto" an.

Versucht nie, die Vergangenheit zurück zu gewinnen, ihr Lieben, denn sobald die Lektion einer bestimmten Erfahrung abgeschlossen ist, ist sie nicht mehr notwendig.  Indem ihr euch in immer höhere Bewusstseinszustände begebt, seid ihr nicht mehr in Ausrichtung mit einem Großteil eurer Vergangenheit.

Einige versuchen, die Vergangenheit wiederzuerschaffen, indem sie sich an die Nostalgie der "guten alten Zeit" klammern, in dem Glauben, dass diese Zeiten besser waren, die aber in Wirklichkeit die gleichen dichten und negativen Themen beinhalteten, die die Welt heute erlebt.  Im Allgemeinen gab die unerwachte Mehrheit früherer Zeiten ihre persönliche Macht an andere ab und erlaubte damit, dass die gleichen dichten und negativen Themen von heute ignoriert, verleugnet oder vertuscht wurden.

Der Kampf darum, ein lang gehegtes Ziels zu erreichen oder zu erwirken, nur weil man es sich irgendwann einmal selbst gesetzt hat, kann eine vergebliche Mühe sein.  Die gewählte Lektion mag sehr wohl die Reise selbst und nicht das Erreichen des Ziels gewesen sein.  Das bedeutet nicht, dass es keine innere Führung hin zu einem Ziel gibt, sondern vielmehr, dass das Ziel, wenn sein Erreichen mit fortwährenden Hindernissen und Negativität behaftet ist, möglicherweise eher auf Vorstellungen und Konzepten statt auf innerer Führung beruht.

Ziele basieren in der Regel auf irgendeiner Vorstellung von Erfolg oder Glück, die erreicht werden muss, um sich erfüllt zu fühlen oder sich würdig zu fühlen, akzeptiert, geliebt, respektiert etc. zu werden.  Viele erleben, sobald sie erkannt haben, dass sie ein persönliches Ziel nicht erreicht haben und auch nicht erreichen werden, ein Gefühl des Versagens.  Andere, die tatsächlich irgendein Ziel erreicht haben, entdecken, dass es ihnen nicht die Erfüllung gebracht hat, die sie erwartet haben.

Auf der Evolutions-Reise geht es darum, durch Erfahrungen zu wachsen, bis man den Punkt erreicht, an dem man in der Lage ist, von innen heraus zu lernen.  Sobald ein Mensch bereit ist, sein Glaubenssystem ehrlich zu untersuchen, beginnt er zu verstehen, dass Erfolge und Misserfolge Werkzeuge sind, die es ihm erlauben, seine Überzeugungen in Bezug auf Erfolg, Wert und Würdigkeit zu erkennen und neu zu überprüfen. 

Viele haben während der Großen Depression [Weltwirtschaftskrise ab 1929] Selbstmord begangen, besonders diejenigen, die eine große Menge Geld verloren haben.  Sie haben nicht verstanden, dass dieselbe Unendliche Quelle, die dieses Geld ursprünglich manifestiert hat, dasselbe wieder tun könnte.  Sie glaubten, dass ihr Geld von ihnen selbst kam und daher begrenzt war. Diese Lieben werden sich in ihren nächsten Leben der tieferen Wahrheiten der Fülle bewusster sein, da ihnen zwischen den Leben geholfen wurde und sie in Bezug auf ihre Erfahrungen gelehrt wurden.  So funktioniert der evolutionäre Prozess.

Häufig verliert jemand, der in der Kunst, der Wissenschaft oder einem anderen Talent äußerst begabt ist, zur Bestürzung seiner Umgebung völlig das Interesse daran.  Dies geschieht, weil er dieses spezielle Ziel erreicht hat und es vollendet ist.  Jeder Mensch sucht während all seiner Leben beständig auf allen und durch alle Ebenen des Bewusstseins nach Erfüllung, bis er endlich bereit ist für wahre Erfüllung und für die Erfahrungen der bewussten Einheit mit der Quelle.

Jeder Traum und Wunsch ist - ganz gleich was er ist oder wie gewöhnlich, banal oder sogar negativ er für andere erscheinen mag (Beziehungen, Geld, Bildung, Macht usw.), in Wirklichkeit der innere Zug oder Sog, den jeder Mensch danach hat, irgendwann wieder sein angeborenes EINSsein mit der Quelle zu erfahren.  Das Göttliche kann und wird in jedem Individuum immer nur Es selbst sein und der Wunsch nach ihm wird von einem Menschen als der Wunsch nach Dingen wahrgenommen, von denen er glaubt, dass sie ihm Glück bringen.

Jeder Mensch spürt diese Göttliche Gegenwart, versteht aber nicht, was sie ist.  Diese tiefe Sehnsucht nach EINheit wird vom dreidimensionalen Bewusstsein in das beständige Streben nach Erfüllung in der äußeren Umgebung übersetzt - Ziele und Wünsche, von denen jemand glaubt, dass sie - dem jeweiligen Bewusstseinszustand dieses Menschen entsprechend - ihm Ganzheit bringen werden.  Selbst ein Mörder glaubt, dass seine Ziele stichhaltig seien und sie die Dinge für ihn/sie besser machen würden.

Jeder Mensch wählt seine Erdenerfahrungen vor der Geburt demgemäß aus, was ihm seiner Meinung nach helfen wird, spirituell über sein altes Glaubenssystem hinaus zu wachsen. Der Obdachlose kann sehr wohl eine sehr weit entwickelte Seele sein, die vor der Geburt die Notwendigkeit eines tieferen Verständnisses derjenigen Probleme erkannt hat, die mit Mangel und Einschränkungen einhergehen.

Die transsexuelle Person, die von so vielen als unmoralisch, verkehrt oder gar abstoßend etikettiert wird, ist eine Person, die viele Leben lang als ein und dasselbe Geschlecht gelebt und die Notwendigkeit erkannt hat, die Energien des anderen Geschlechts zu erlernen und zu erfahren, um ihr Männliches/Weibliches ins Gleichgewicht zu bringen.  Sobald sie jedoch auf der Erde waren, vergaßen sie dies und begannen, sich mit der bei ihnen dominierenden Energie zu identifizieren.  Weil sie sich nicht gewahr sind, dass sie Bewusstsein sind und nicht einfach nur ein physischer Körper, glauben sie, dass sie irgendwie im falschen Körper sind, geraten in Verwirrung, werden mutlos und verbringen ihr Leben damit, zu versuchen, wieder die Energie zu sein, mit der sie in einer engeren Verbindung stehen.

Keines dieser Probleme oder Themen ist richtig oder verkehrt. Sie repräsentieren lediglich den Lernprozess jedes Einzelnen.  Andere gemäß der Erfahrungen ihrer Reise zu beurteilen, zu kritisieren oder zu demütigen ist das Handeln eines nicht erwachten Bewusstseins.

Indem mehr Menschen die Realität des Bewusstseins versus der physischen Realität verstehen, desto mehr werden Urteil und Kritik nachlassen und ersetzt werden durch eine größere Empfänglichkeit dafür, Unterstützung in Form von praktischem Rat und Führung zu geben und zu empfangen, und in der Form von Anleitung und Anerkennung für diejenigen, die auf irgendeiner Ebene mit irgendeinem Thema zu ringen haben.  Wenn der Einzelne erkennt, wer er wirklich ist, kann ihm gezeigt werden, wie er alte Energien loslassen und klären kann, die ihn gefangen halten.

Erkennt, dass Urteile und Kritik nur stattfinden können, wenn diese entsprechende Energie bereits vorhanden ist.  Sie ist normalerweise unbewusst in der zellulären Erinnerung über sich selbst gespeichert und wird dann nach außen auf einen anderen Menschen projiziert. Wenn ein Mensch fähig ist, sich selbst zu lieben und sich selbst zu vergeben, stellt er fest, dass sein Urteil und seine Kritik, die er über andere gefällt hat, einfach zu verblassen beginnt.

Einige sind sehr junge Seelen, die noch nicht oft genug auf der Erde waren, um Weisheit oder persönliche Kraft und Macht zu sammeln.  Sie leben in Angst und glauben sie seien für jedes dreidimensionale Konzept anfällig, das sie kennenlernen.  Sie brauchen die Struktur von Regeln und Gesetzen, um anderen oder sich selbst nicht zu schaden.

Andere sind schon viele Male auf der Erde gewesen, brauchen aber mehr dreidimensionale Erfahrungen, um über ihr Bedürfnis nach diesen Regeln hinauszuwachsen.  Dies sind Menschen, die zwar freundlich sind, aber in der Regel starre Vorstellungen von dem innehaben, was ihnen beigebracht wurde, und die noch keine tiefere Wahrheit kennen.

Dann gibt es die "alten Seelen", diejenigen, die Hunderte von Lebenszeiten auf der Erde gelebt haben, in denen sie fast alles Gute oder Schlechte erlebt haben, das man nur erleben kann.  Sie haben mit allen Hautfarben, in allen Gesellschaften und als jedes Geschlecht gelebt, was oft zu einem Bewusstseinszustand geführt hat, der weise und mitfühlend gegenüber allen Menschen und Lebensformen ist.

Sie sind ihr.  Ihr, die ihr versteht und versucht, immer von eurem höchsten Bewusstseinsniveau aus zu leben, seid die "alten Seelen", die Wegweiser.  Ihr habt die Fähigkeit, Licht für diejenigen zu tragen, die durch das dunkle Labyrinth der dreidimensionalen Schöpfung wandern und einen Weg aus diesem Labyrinth heraus suchen.  Lasst euer Licht leuchten, ihr Lieben, ihr habt euch das Anrecht erworben, zu leuchten.  Kein "Ich bin nicht würdig" mehr, kein „Ich bin noch nicht so weit. Ich brauche mehr Zeit" mehr.  Dies sind Spiele der dritten Dimension, ihr Lieben, und ihr habt euch über die Notwendigkeit von Spielen auf jeder Ebene hinaus bewegt.  Ihr seid bereit.

Lasst euer erreichtes Licht still und insgeheim leuchten, wo immer ihr euch gerade befindet, sei es, dass ihr einfach einen einsamen Hund streichelt oder ein freundliches Wort zu einem Fremden sagt.  Seht, hört, schmeckt, berührt und riecht die Realität von allem, denn nichts ist "heiliger" oder spiritueller als das andere.  Erkennt alle Erfahrungen, die guten und die schlechten, als Hinweisschilder, Wegweiser, die euch zu einem tieferen Verständnis davon führen, was ihr vielleicht noch als Macht im Bewusstsein tragt.

Willigt ein, dass das Bewusstsein, das ihr euch durch lebenslange Hingabe und harte Arbeit erworben habt, als eure tägliche Welt in seine Erfüllung geht.  Schaut durch eure erwachten Augen und willigt ein, dass jedes eurer Worte aus einer Energie bedingungsloser Liebe fließt, auch wenn diese Worte gelegentlich fest und bestimmt sein müssen. 

Willigt ein... nicht im Sinne von Aufgeben, sondern im Sinne des Vertrauens darauf, dass etwas Größeres geschieht, das über das hinausgeht, was menschliche Erscheinungen aussagen.  Einwilligen ist ganz natürlich für ein Bewusstsein, das imstande ist, in der Realität des ICH BIN zu ruhen. 

Es bedeutet das zweifelsfreie Wissen, dass ES nur wirken wird und kann als ES selbst und SEINE ständig präsente Harmonie selbst inmitten von Schmerz, Chaos und Leid manifestiert.  ES ist, wer Ihr seid, beansprucht es jetzt, lebt es, seid es.

Willigt ein


Wir sind die Arkturianische Gruppe

 

 

Channeling: Marilyn Raffaele
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/marilyn-raffaele/die-arkturianische-gruppe-am-2612020