geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Sexualität und Partnerliebe

Maria Magdalena, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena. Ich spreche zu euch voller Vergnügen und Freude.

Ich bin stolz auf euch, darauf wer ihr seid und zu wem ihr geworden seid. Ihr seid alte Seelen, ihr seid schon oft auf der Erde gewesen. Ihr habt viele Ängste durchgestanden, denn die Erde befand sich lange Zeit im Griff eines niedrig schwingenden Bewusstseins. Mit ‘niedrig schwingendem Bewusstsein‘ meine ich ein Bewusstsein, in dem sich alles um das physische Überleben, um Kampf und Macht dreht, und das dadurch viel Angst generiert. Angst davor, euch zum Ausdruck zu bringen, Angst, eure wahren Emotionen zu zeigen, Angst, offen euer Licht zu zeigen. Es ist in euch allen, aus Angst vor Gefahr, vor einer Bedrohung, ein Reflex entstanden, euch zu verbergen und euch klein zu halten. Und diese Bedrohung hat auch wirklich existiert - zu anderen Zeiten, in denen ihr ebenfalls auf der Erde lebtet -, und an einigen Orten besteht diese Bedrohung noch immer.

Ihr kommt, wenn ihr geboren werdet, mit einem Rucksack in dieses Leben hinein. Und mein Respekt für euch und die Freude, die ich empfinde, entstehen aus dem Mut und dem Durchhaltevermögen, die ich in euch allen so deutlich wahrnehme. In euch allen findet eine immense Hingabe und Widmung für ein neues Bewusstsein statt, für die Entscheidung, euch wirklich nach innen zu wenden und eurem eigenen Schmerz und euren eigenen negativen Überzeugungen gegenüberzutreten. Dieser Mut und dieses Durchhaltevermögen werden euch nach Hause bringen, und auch wenn euch Weg manchmal endlos lang erscheint und auch wenn es scheint, als würden sich immer noch neue Hindernisse auftun: der Weg ist nicht unendlich lang, und ihr kommt schließlich nach Hause, vor allem in euch selbst, in eurem eigenen Herzen und in eurem eigenen Bauch. Der Bauch ist die Basis des Lebens auf der Erde. In eurem Herzen tragt ihr höhere Energien, Seelenerinnerungen mit euch mit und bildet ihr eine Verbindung zu Dimensionen, die über das Irdische hinausgehen. Ihr Alle habt bereits für Momente den Kontakt mit eurer Seele gespürt - eine innere Aufforderung, ein deutliches Gefühl, ein Wissen: so spricht die Seele zu euch.

Und viele von euch sind zudem sehr sensibel und nehmen Energien und Stimmungen von Anderen auf und reagieren sehr stark auf Reize von außen. Euer Herz ist ein sensibles Organ, besonders das Herz Derjenigen, die sich innerlich entwickeln, und deren Bewusstsein auf einer immer höheren  Ebene schwingt. Und darum ist der Bereich des Bauches so wichtig. Dort seid ihr geerdet, dort stellt ihr die Verbindung mit der Erde, mit eurem Körper her und auch mit den Instinkten, den Sehnsüchten, den Emotionen und den Leidenschaften, die alle dort, im Bereich des Bauches leben. Erst wenn Herz und Bauch verbunden werden, könnt ihr die höheren Schwingungen, die ihr mit euch tragt, wirklich verankern, sie auf der Erde im täglichen Leben, in dem noch viele Konflikte und Angst herrschen, erst wirklich konkretisieren und umsetzen.

Und ich bitte euch, dich nun, zusammen mit mir Kontakt mit dem Bereich des Bauches aufzunehmen und sanft dorthin zu atmen, ohne Zwang oder Druck. Lasse deine Aufmerksamkeit in deinen Bauch hinein sinken. Und nimm dir Zeit dafür. Nimm wahr, wie es sich dort von innen her anfühlt. Es ist wie ein dunkler Raum, dem du mit deiner Aufmerksamkeit Licht einhauchst. Über deinen Atem besiedelst und bewohnst du deinen Bauch immer tiefer und tiefer. Und gehe mit deiner Aufmerksamkeit noch tiefer und sinke hinein in das Wurzelchakra, das Energiezentrum auf Höhe des Steißbeins. Dort verbindest du dich mit Mutter Erde, mit diesem Planeten, aus dem dein Körper hervorgegangen ist. Nimm wahr, wie dich eine Strömung aus der Erde wie ein beseeltes Wesen begrüßt. Die Erde ist selbst ein lebendes Bewusstsein, sie fühlt dich und nimmt dich wahr. Vertraue dich ihrer Kraft, ihren Rhythmen, ihrer Weisheit an. Du bist in einem Körper, du bewohnst einen Körper, deinen Körper. Heiße dich selbst einmal als das körperliche Wesen, das du bist, ganz und gar willkommen. Spüre seine Verletzlichkeit, aber auch die große Kraft, die Kräfte der Erde.

Die Erde ist ein sehr natürliches Wesen, das seht ihr überall um euch herum, in den Jahreszeiten, in den Rhythmen von Tag und Nacht, im Kommen und Gehen von Leben, in der kontinuierlichen Erneuerung aller Prozesse. Und das Leben in eurem Bauch, das allzu menschliche Leben eurer Emotionen, eurer Erwartungen, Eurer Sehnsüchte – auch sie haben einen natürlichen Rhythmus. Doch das habt ihr vernachlässigt. Zum Teil kommt das daher, dass ihr in dieser Gesellschaft noch immer dazu erzogen werdet, in eurem Kopf zu leben. Es wird bereits besser, aber es besteht hier ein schwerwiegendes Erbe, durch das die Menschen dazu neigen, vor allem in ihrem Kopf zu stecken und über das Leben nachzudenken. Grübeln und Planen – so seid ihr weit von den natürlichen Rhythmen, von eurem Bauch, entfernt.

Doch es kann sein, dass obwohl ihr Kontakt zu eurem Herzen habt und sehr feinfühlig seid, ihr dennoch unter einem Mangel an Kontakt mit eurem Bauch leidet. Dann besteht zwar in eurem Bewusstsein und eurem Herzen eine Offenheit, aber es fühlt sich noch wackelig an, es mangelt euch an Festigkeit, die euch nur durch eure irdischen Wurzeln gegeben werden kann. Und genau so ergeht es vielen Lichtarbeitern. Und wie kommt es, dass es so schwierig ist, diesen Bereich des Bauches zurückzugewinnen? Dort zuhause zu sein, mit ihm zusammenzuarbeiten? Während ich hierüber spreche, bitte ich dich, mit deiner Aufmerksamkeit dort zu bleiben, in der Höhle deines Bauches, ganz liebevoll und sanft. Dort lebt dein inneres Kind. Dort wohnt deine Sehnsucht nach intimer Innigkeit, nach Kontakt, nach Freundschaft und Liebe. Und genau dort wurdest du auch beschädigt, ist dein Vertrauen gebrochen oder hast du Angst, dich selbst zu zeigen. Betrete diesen Bereich in zärtlicher Zuneigung, dort liegt der größte Schatz, den du je finden wirst. Wenn du in deinem Bauch und mit den Gefühlen und Emotionen, die dort leben, zuhause bist, dann erst kann dein Seelenlicht wirklich bis in die tiefsten Ebenen hinein sinken und kannst du frei sein, ohne Angst, kannst du leuchten, strahlen und wirklich leben.

Und ich bitte dich nun, dein inneres Kind anzuschauen, das dort wohnt. Dort gibt es ein Mädchen oder einen Jungen, die oder der sich ein wenig verborgen hält, gelernt hat sich selbst klein zu halten, weil es so viele Dinge gibt, die verboten sind, die es nicht tun nicht darf. Lade dieses Kind nun ein, mit dir spielen zu gehen, behandele es mit Respekt und bitte es, hervorzutreten, ins Licht hinein. Begrüße das Kind in Dir, heiße es willkommen und frage, was es von dir braucht. Wie kannst du dein eigenes Kind im täglichen Leben unterstützen, bestärken, ihm Mut geben?

Und nun möchte ich etwas über das Thema männliche und weibliche Energie und Beziehungen sagen, ein Thema, das sich hier sehr eng anschließt und zum Bereich des Bauches des Menschen dazugehört. Sexualität und Partnerliebe rufen in Menschen sehr tiefe Emotionen hervor, Extreme von Licht und Dunkel. Das eine Extrem beinhaltet die Freude und die Ekstase des Zusammenseins mit einem Gleichgesinnten, mit einem Partner, den ihr liebt, und von dem ihr euch wahrgenommen und anerkannt fühlt. Oft gibt es am Anfang einer Beziehung jene Momente der Ekstase und Freude, die ihr ‘Verliebtheit‘ nennt, und die die Herausforderung mit sich bringen, einander zu entdecken und kennen zu lernen. Jeder wird tief von dieser Sehnsucht nach Liebe, von der Verliebtheit und der Sexualität berührt. Und der tiefste Sinn sexueller Beziehungen liegt darin, dass ihr einander auf allen Ebenen begegnet: Kopf, Herz und Bauch. Dies öffnet eure Seelen füreinander und gibt euch einen enormen Impuls zu innerem Wachstum und Selbstverwirklichung. Und deshalb nenne ich Liebesbegegnungen heilig. Und eine Sexualität, die in einer solchen liebevollen Begegnung aufgenommen wird, ist ebenfalls heilig.

Doch es sind rund um die Sexualität viele Tabus entstanden. Die sogenannten dunklen Kräfte in einem Menschen – Leidenschaft, Lust, Inbrunst – sind über lange Zeit hinweg verurteilt worden, und deshalb ist es für Menschen nicht mehr selbstverständlich, auf diese Kräfte zu vertrauen und darauf zu vertrauen, dass sie eine ganz natürliche Verbindung mit dem Herzen und dem Kopf herstellen wollen. Und so ist im Menschen eine innere Spaltung entstanden zwischen dem, was ihr nun höhere Gefühle und niedere Gelüste oder Begehren nennt, und dies ist eine sehr unnatürliche Spaltung, die Menschen zur Verzweiflung treiben kann. Denn ihr könnt nicht ohne Bauch leben, ihr müsst mit euren eigenen Begehren und Sehnsüchten umgehen, die mitunter Grenzen überschreiten, und von denen ihr nicht wisst, wie ihr damit umgehen sollt. Dies wird euch auch nicht beigebracht. Und auch in den spirituellen Traditionen findet ihr keine Freundschaft zu diesen Kräften, zu diesen Naturkräften der Leidenschaft und Inbrunst. Und dafür setze ich mich ein. Ihr könnt nur dann zwischen Herz und Bauch, zwischen Himmel und Erde eine Brücke schlagen, wenn ihr jenen tiefsten Kräften, die sich euch von eurem Körper her einbringen, vertraut.

Und ich komme auf den Beginn von Beziehungen zurück, in dem sich oft eine Urkraft zeigt, die einen Menschen mitreißen kann. Verliebtheit ist etwas, das ihr nicht kontrollieren könnt. Sie überkommt euch mehr oder weniger. Ihr werdet von ihr mitgenommen. Es besteht eine große Anziehungskraft zum Anderen, und diese zwingt euch dazu, allerlei Sicherheitsmaßnahmen und Barrieren loszulassen, die ihr errichtet habt, und euch in der Beziehung zu einem Anderen zu öffnen, euch verletzbar zu machen. Wenn der Andere dies genau so empfindet, kann dies der Beginn einer wunderbaren und leidenschaftlichen Begegnung sein. In dem Maße, wie diese beiden Menschen einander näher kommen, wird die Verliebtheit nach und nach in eine irdischere Liebe transformiert werden. Eine Liebe, die auch den Schmerz und das Dunkle im Anderen betrachten und sich damit zurechtfinden möchte. Und das ist ein Schritt, der für viele Menschen schwierig ist. Worum es geht, wenn ihr von dem Strom der Anziehungskraft, Liebe und Verliebtheit mitgenommen werdet, ist, ihn zu einem Zugang zu allen Ebenen werden zu lassen, die euch mit dem Anderen verbinden können. Früher oder später werden sich Aspekte in eurem Partner zeigen, die euch missfallen, euch traurig oder ärgerlich machen. Der Andere ist nicht euer Retter, er ist nicht derjenige, der euch heilen oder erlösen wird. Dies sind Einblicke, die in einer Beziehung stattfinden, und die euch dazu zwingen, eure eigene Dunkelheit anzuschauen, eure eigenen unbewussten Sehnsüchte nach totaler Liebe und eure Neigung, diese von einem Anderen bekommen zu wollen. Ihr erkennt also, dass eine Urkraft, eine Naturgewalt wie die Verliebtheit euch zuerst in einen Zustand der Ekstase bringt, um euch danach dazu zu ‘zwingen‘, euch auf die Tiefe einzulassen, euch vom Licht aus auf die Dunkelheit einzulassen. Und mit Dunkelheit meine ich hier nichts Verkehrtes oder Schlechtes, sondern einfach die Anteile in euch und im Anderen, die bisher noch nicht im Licht erscheinen durften. Wenn ihr auf die Kräfte in eurem Bauch vertraut, auf eure Sehnsüchte und Leidenschaften, und ihnen ein Bewusstsein hinzufügt, das einfach schaut und aufmerksam ist und nicht urteilt, dann beginnt die wahre Transformation, die eine Liebesbeziehung mitbringen kann. Dann bringt ihr Bewusstsein und Ekstase zusammen. Dann geht ihr miteinander einen Tanz ein, der Tiefe hat, und der auch Tiefpunkte hat. Aber dann herrschen Authentizität und Echtheit zwischen zwei Menschen, eine fundierte, reelle Liebe.
Und ich bitte dich noch einmal, dir deines Bauches bewusst zu werden. Deiner Sehnsucht nach Liebe – echter menschlicher Liebe in einer Beziehung, aber auch in einer Freundschaft. Immer wenn du auf einer innigen oder intimen Basis mit einem Anderen verkehrst, gibt es darin eine Dynamik der Anziehung, doch es besteht darin ebenso auch die Notwendigkeit, ganz bewusst mit dem innezuhalten, was der Andere in dir berührt und bewegt.
Vertraue diesem Prozess. Sei nicht enttäuscht oder desillusioniert wegen der Schmerzen, die eine tiefe Beziehung oftmals hervorbringt. Es geht um dich und darum, wie du davon lernst und dadurch wächst. Öffne dich der Liebe von der Ebene des Bauches aus. Traue dich wieder, zu leben und offen zu sein für einen wahren Kontakt mit dem Anderen. Und auch wenn du bereits seit längerer Zeit in einer Beziehung bist und ihr aneinander gewöhnt seid, schon lange zusammenlebt und einander sehr gut kennt, auch dann öffne dich aufs Neue, fühle wieder das Staunen und die Anziehungskraft, die du einst für den Anderen empfunden hattest. Nimm nicht selbstverständlich an, dass du den Anderen sehr gut kennst. Es gibt im Bewusstsein eines Anderen immer wieder neue und unbekannte Bereiche. Und wenn ihr beide so empfindet, eure Sehnsucht spürt und euch all dessen dort auf der Ebene eures Bauches bewusst werdet, dann kann euer Seelenlicht herein sinken. Das liebevolle Bewusstsein in eurem Herzen wird mit euren irdischen Passionen, mit euren Sehnsüchten, aber auch mit eurem Schmerz, euren Zweifeln und mit eurer Angst zusammenarbeiten. Dort findet die wahre Alchemie des Bewusstseins statt: in der Verbindung zwischen Herz und Bauch.

Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit und möchte euch bitten, euch für einen Moment für die große Liebeskraft zu öffnen, die hier gegenwärtig ist - durch eure geistigen Führer, durch die Liebe in eurer eigenen Seele. All das Licht, das hier versammelt ist: nehmt es in euch auf, es ist für euch. Und es ist auch von euch.

Danke!

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://www.jeshua.net/
Übersetzung: 
Yvonne Mohr
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/sexualitaet-und-partnerliebe-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe