geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young/TN_frauenmantel-fuer-gabriel.jpg (03.04.2015)Tagesbotschaften von Erzengel Gabriel, gechannelt durch Shelley Young

Von 2015

 


Link zu den englischen Originalen

 


Donnerstag, 31. Dezember 2015:

Hätten wir nur einen Wunsch für Euch für Euren Eintritt in die Energie eines vollkommen neuen Jahres, dann wäre er, dass Ihr 2016 das heilige Gelübde ablegt, Euch bedingungslos zu lieben. Wenn Ihr das zu Eurer obersten Priorität machen würdet, würde die Liebe Euch in allem was Ihr tut, den Weg weisen, und Ihr würdet die richtige Energie in Euer Leben rufen, mit der für Euch auch alles Andere wunderbar an seinen Platz fällt. Feiert zu allererst, was im Inneren ist, Ihr Lieben, und Ihr erschafft damit die energetische Grundlage dafür, das ganze Jahr hindurch alle erdenklichen Dinge und Gegebenheiten zu feiern und anzunehmen.


Mittwoch, 30. Dezember 2015:

Ihr Lieben, Akzeptanz bedeutet nicht, Eure berechtigten Gefühle zu ignorieren. Es bedeutet, dass Ihr erkennt, dass sich etwas mit gutem Grund auf seine Weise entfaltet, und dass Ihr Euch selbst weiterhin für jede Eurer Emotionen achtet, die mit dieser Erfahrung einhergehen mag. Wir wünschen uns für Euch niemals, dass Ihr leugnet, wie Ihr Euch tatsächlich fühlt! Tatsächlich bitten wir Euch, Euch selbst auch durch jedwede Enttäuschungen oder Entmutigungen hindurch, die Ihr erleben mögt, anzuerkennen und Euch selbst zärtlich zu lieben. Indem Ihr Eure eigenen liebevollen Führer seid, Eure eigenen liebevollen Eltern, Euer eigener liebevoller bester Freund, werdet Ihr Euch selbst voller Mitgefühl alles geben, was Ihr benötigt, während Ihr voller Glauben und Vertrauen in der Strömung der Entfaltung Eures Lebens bleibt. Durch diese Übung werdet Ihr auf Eurem Weg der Vorwärtsentwicklung meisterlich sowohl das menschliche Selbst als auch das spirituelle Selbst achten und ehren und werdet damit Kongruenz und Gleichgewicht erschaffen.


Dienstag, 29. Dezember 2015:

Vertrauen und Glauben führen zu Akzeptanz. Akzeptanz erkennt die göttliche Vollkommenheit von allem an, auch wenn Ihr nicht genau wisst, warum etwas geschieht. Wenn Ihr daran denkt, dass alles immer göttlich perfekt ist, dann seid Ihr in der Lage, den Widerstand zu vermeiden. Wenn Ihr ohne Widerstand seid, geht es Euch gut, weil Ihr Euch mit der Strömung bewegt. Seht Ihr, wie all das zusammenarbeitet? Ihr könnt, wann immer Ihr wollt, eines dieser Elemente wählen, damit es Euch dabei helfe, Euren Jetzt-Moment voll und ganz zu umarmen, und das, Ihr Lieben, ist es, was den Pfad der Anmut und der Leichtigkeit erschafft und zum Leben erweckt.


Montag, 28. Dezember 2015:

Die enorme Klärung und Lichtung, die Ihr in den letzten drei Jahren erreicht habt, hat dazu geführt, dass Ihr zu weit klareren, eindeutigeren Gefäßen Eurer eigenen einzigartigen Vibrationen geworden seid. Das ist eine wunderbare Sache! Denn Ihr haltet Euer Licht, Eure Wahrheit empor wie nie zuvor, Eure Fähigkeit zu manifestieren wurde enorm gesteigert. Das, kombiniert mit den sich sehr schnell bewegenden Energien, schafft die idealen Voraussetzungen für Euch, in einer Weise als bewusste Schöpfer hervorzutreten, wie Ihr es noch nie erlebt habt. Was für eine großartige und herrliche Zeit für Euch, nun, da Ihr Einzug in ein brandneues Jahr haltet! Seht ihr, was wir damit sagen wollen? Wir empfehlen Euch, dass Ihr nicht danach fragt, was das neue Jahr für Euch bereithält, sondern dass Ihr vielmehr selbst entscheidet, was Ihr zu erschaffen beabsichtigt.


Sonntag, 27. Dezember 2015:

Ihr Lieben, es ist so wunderbar einfach. Wenn Ihr Eurem authentischen Selbst erlaubt, Entscheidungen zu treffen und den Weg anzugeben, wird alles, was Ihr erlebt, perfekt für Euch sein. Es kann keinen anderen Weg geben. Daher leuchtet! Strahlt! Seid Ihr selbst - herrlich, uneingeschränkt Ihr selbst - und erkennt, dass es nichts Großartigeres gibt, das Ihr dafür tun könnt, Euch in das Leben Eurer Träume hinein zu entwickeln.


Samstag, 26. Dezember 2015:

Ihr Lieben, mit was wartet Ihr energetisch auf, was treibt Euch an? Wartet Ihr damit auf, was mit Euch nicht stimmt, wedelt Ihr mit Euren Unpässlichkeiten und Herausforderungen wie mit einer Flagge? Oder steuert Ihr Euer Leben, indem Ihr das erstrahlen lasst, was bei Euch so wunderbar in Ordnung ist? Macht Euch bewusst, dass Ihr mit dem, womit Ihr vorangeht, Euer GPS einstellt. Vielleicht möchtet Ihr die nächsten Tage gern als Euren Übergang in ein brandneues Jahr annehmen und überdenken, welche Energien Euch den Weg weisen sollen.


Freitag, 25. Dezember 2015:

Während Eurer Feiertage liegt der Fokus auf Frieden, Liebe und Fürsorge für Eure Mitmenschen. Unser größter Wunsch für Euch ist, dass Ihr diese Energien auch weiterhin umarmt und sie auch über die Feiertage hinaus zu Eurer bevorzugten Art des Seins werden lasst. Ihr seid bei Weitem zu fürsorglich, zu liebevoll, zu atemberaubend göttlich, um diesen Herzenszügen nicht zu erlauben, das ganze Jahr hindurch zu strahlen. Möge die Liebe Eure Konstante werden.


Donnerstag, 24. Dezember 2015:

Absolut jedes Mal, wenn Ihr für Euch die Liebe wählt, den Frieden wählt, die Freude wählt, schickt Ihr eine energetische Welle los, die Euch selbst, Andere und den gesamten Planeten unterstützt. Ihr Lieben, bitte unterschätzt nicht Eure Fähigkeit, all das zu unterstützen, einfach, indem Ihr Eure Ausrichtung und Eure höchsten Absicht zur Priorität macht. Das ist eine unglaublich wirkungsvolle Handlung, die Allen dient und wundervoll anzusehen.


Mittwoch, 23. Dezember 2015:

Ihr Lieben, lasst uns Euch daran erinnern, dass Eure Wege selbstkorrigierend sind. Erlaubt dieser Aussage für einen Moment, sich zu setzen. Es ist Euch unmöglich, zu weit von dem abzuschweifen, wer Ihr wirklich seid und was zu tun Ihr auf dem Planeten seid, weil es Euch rasch zu unbehaglich werden würde und Ihr in kürzester Zeit Eure Richtung ändern würdet. Seht Ihr? Euer Unbehagen ist schlicht ein Richtungsweiser, dafür entworfen, dass Ihr Eure Ausrichtung und Eure Wahrheit wählt. Aus diesem Gesichtswinkel heraus könnt Ihr freundlicher und leichter zu Euch selbst sein, könnt beginnen, wirklich darauf zu achten, wie Ihr Euch fühlt und könnt Euch schließlich selbst die Erlaubnis erteilen, einen Pfad voller Behaglichkeit, Geborgenheit und Freude zu wählen.


Dienstag, 22. Dezember 2015:

Ihr Lieben, Ihr könnt Euren Weg dahin, Freude zu haben, nicht analysieren. Denkt an Kinder, eine Schule zur Pause verlassen. Sie empfangen und umarmen von ganzem Herzen den Jetzt-Moment und wechseln mühelos von Aktivität zu Aktivität und investieren Zeit in das, von dem sie fühlen, dass es besonders angenehm ist.

Freude ist ein Fließen in Hingabe. Sie kann nicht erzwungen oder eingeschränkt werden, denn wahre Freude nimmt sich des Lebens auf ihre Weise an. Stellt Euer inneres GPS auf Freude ein und seht, wohin es Euch bringt! Seid Euch mit der unbeschwerten Hingabe eines Kindes bewusst, dass Ihr, wenn Ihr etwas ausprobiert und feststellt, dass Ihr es nicht mögt, Ihr einfach etwas Anderes versuchen könnt. Seid gegenwärtig, seid offen und seid fröhlich, denn so umarmt Ihr voll und ganz das Leben und alles, was es Euch zu bieten hat.


Montag, 21. Dezember 2015:

Ihr Lieben, Ihr könnt einfach keine Veränderungen vornehmen, indem Ihr Euch gegen das stemmt, was unerwünscht ist. Das zu tun hält Euch in der Essenz dessen gefangen, über was Ihr Euch hinwegzusetzen versucht. Eine echte, dauerhafte Veränderung entsteht daraus, eine Grundlage zu erschaffen, die das unterstützt, was Ihr erleben möchtet, und von dort aus wird der Rest wird automatisch und von selbst geschehen, mit Leichtigkeit und voller Fluss.

Lasst uns Euch ein Beispiel geben. Ihr könnt nicht die Energie der Geduld erschaffen, indem Ihr Euch gegen die Ungeduld wehrt. Die Abwehr gegen etwas ist ein sicherer Weg, mehr von der selben Sache zu bekommen. Ungeduld beweist einen Mangel an Akzeptanz, was die Essenz dessen ist, wonach Ihr sucht.

Das Annehmen, die Akzeptanz, ist eine wundervolle Energie, die zu vielen der Attribute führen wird, die Ihr sucht. Das Annehmen ist ein Demonstrieren von Glauben und Vertrauen, ein Antidot gegen das Urteilen und ein Anker für den Friedens. Es ist das Hinzufügen vollständiger Akzeptanz, die die Liebe bedingungslos macht.

Daher also, Ihr Lieben, empfehlen wir Euch, wenn es wiederkehrende Elemente in Eurem Leben gibt, die Ihr verändern möchtet, nach dem Basiselement der Akzeptanz zu schauen und zu sehen, ob es das ist, was fehlt, denn sobald Ihr die göttliche Vollkommenheit von Allem umarmt, wird es absolut nichts mehr geben, wogegen Ihr Euch sperren müsstet.


Sonntag, 20. Dezember 2015:

Ihr Lieben, es gibt eine energetische Grundlage, auf der all die Dinge erbaut werden, die Ihr als erwachte Menschen erleben wollt. Diese Grundlage besteht aus Ausrichtung [mit der Quelle], Frieden, Annahmebereitschaft und bedingungsloser Liebe. Wenn Ihr beginnt, Euch aus dem Gleichgewicht oder überfordert zu fühlen, ist es ein Zeichen dafür, dass Ihr aus dieser Ausrichtung geraten seid und es Zeit ist, Euch einen Moment dafür zu nehmen, wieder auf dieses feste Fundament zu gelangen.

Wenn Ihr Probleme damit habt, Euch selbst genügend zu beruhigen, um zurück in die Ausrichtung zu kommen, die es Euch ermöglicht, den Frieden, die Akzeptanz und die Liebe zu erfahren, die ein so heilsamer Balsam für die Seele sind, ruft uns einfach, damit wir Euch unterstützen können. Es ist uns eine große Ehre und Freude, Euch in dieser Weise zu unterstützen, und es erfreut uns jedes Mal, wenn Ihr daran denkt, um die Hilfe zu bitten, die stets bereits für Euch verfügbar ist.


Samstag, 19. Dezember 2015:

Wenn Ihr Euch selbst liebt und akzeptiert, dann erlaubt Ihr Euch, zu leuchten, zu glänzen. Wenn Ihr hell in Eurer Wahrheit leuchtet, zieht Ihr mühelos alles an, das Euch perfekt entspricht - den idealen Partner, die gleichgesinnten Freunde, die erfüllende Arbeit, Euer höchstes Ziel und Eure höchsten Erfahrungen. Euch selbst zu lieben und zu akzeptieren ist wie das Einschalten Eures eigenen persönlichen Leuchtfeuers, und aus dieser volmächtigen Handlung heraus kann Euch alles andere leicht finden.


Freitag,18. Dezember 2015:

Liebe. Freude. Frieden. All dies sind Aspekte der höherdimensionalen Energien - genau die Elemente, die zu feiern und zu verankern Eure Feiertage konzipiert sind. Was für eine gesegnete Zeit! Wir empfehlen Euch, Euch einen Moment zu nehmen, um still zu werden und die Magie all dessen anzuerkennen und mit der Herrlichkeit zu leuchten, die in Euch und um Euch herum existiert. Präsent zu sein, erlaubt es Euch, die wahren Geschenke dieser Jahreszeit zu empfangen und zu bejahen.


Donnerstag, 17. Dezember 2015:

Ihr Lieben, die großartigsten Geschenke, die Ihr einander zu geben habt, sind Eure Annahme [acceptance], Euer Zuspruch und Eure Liebe.


Mittwoch, 16. Dezember 2015:

Ihr Lieben, die Dinge, von denen Ihr nicht wollt, dass sie in Eurem Leben auftauchen, wurden unbewusst durch Euch erschaffen. Viele von Euch setzen sich unglaublich unter Druck, jetzt, da Ihr brauchbare Kenntnisse von dem Gesetz der Anziehung habt, und von der Tatsache, dass Ihr keine Aufmerksamkeit auf das richten solltet, was Ihr nicht haben wollt. Wahrzunehmen, was unerwünscht ist, ist ein wichtiger Teil der menschlichen Erfahrung. Es ist normal, zu bemerken, was Ihr nicht wollt. Das ist kein Problem. Wo es zu einem Problem wird, ist wenn Euer Fokus auf das verwendet wird, was Euch unerwünscht ist.

Wenn etwas in Euer Bewusstsein gelangt ist, das unerwünscht ist, erscheint es einfach nur um Euch Klarheit zu schenken. Es kann eine wunderbare Sache sein, wenn Ihr es als ein Werkzeug zur Erschaffung anseht, das Euch als Sprungbrett dienen kann, zu dem zu gelangen, was Ihr erfahren WOLLT. Wir werden Euch niemals empfehlen, in einem Zustand der Verleugnung umherzulaufen. Wir bitten Euch, Bewusstheit zu praktizieren und Eure beträchtliche Macht anzuerkennen und anzuwenden, um das zu erschaffen, das eine wirkliche energetische Entsprechnung zu dem ist, wer Ihr seid und wohin Ihr gehen möchtet.

Jedes Mal, wenn Ihr anerkennt, was unerwünscht ist, und dann umkehrt, um Euch für etwas anderes zu entscheiden, erhebt Ihr Euch über die Ohnmacht der unbewussten Schöpfung und tretet ein in Eure authentische Kraft der bewussten Schöpfung, was herrlich anzuschauen ist.


Dienstag, 15. Dezember 2015:

Wenn Ihr Euch schließlich erlaubt, von den Wunden zu heilen, die Euch von Anderen zugefügt wurden, heißt das nicht, dass Ihr denkt, was passiert ist, sei in Ordnung gewesen. Es bedeutet einfach, dass Ihr für Euch selbst die Rolle des liebenden Führers und Elternteils gewählt habt und beschlossen habt, die Heilung statt des Schmerzes zu wählen. Ihr seid vollauf in der Lage, den sicheren Raum für Euch selbst zu erschaffen, um das zu tun und Euch von den Ketten der Schmerzen zu lösen, die Euch Alle aneinander binden. Ihr könnt die Tatsache zelebrieren, dass Ihr auf ewig ganz seid und dass Ihr durch Eure Zentrierung wieder in diese Wahrheit gelangen könnt, wann immer Ihr es wollt. Wenn Ihr Euren Weg dahin zurückfindet, wieder Euer Göttliches Muster der Ganzheit und des Wohlbefindens zu umarmen, könnt Ihr das Geschenk jeglicher Erfahrungungen annehmen und den Rest hinter Euch lassen, und das, meine Lieben, ist Freiheit.


Montag, 14. Dezember 2015:

Ihr Lieben, wisst Ihr, was Euch Freude bringt? Was Eure Leidenschaft entfacht? Was Euer Herz singen lässt? Leider haben sich viele von Euch so sehr in ihren Pflichten und ihrer Sorge für Andere verbraucht, dass ihre eigenen freudvollen Aktivitäten auf der Strecke geblieben sind.

Wenn Ihr nicht wisst, was Euch Freude bringt, ist Eure heilige Mission genau jetzt, das herauszufinden. Eine einfache Möglichkeit, ein wenig Klarheit zu gewinnen, ist zu einer Buchhandlung oder Bibliothek zu gehen und jeden Gang von vorn bis hinten zu durchstöbern. Wo Ihr die längste Zeit verweilt, findet Ihr einen Indikator dafür, wo Eure Interessen liegen. Dies ist ein ausgezeichneter Weg, um zu entdecken, was Euch anzieht, ohne eine große Menge an Geld und Zeit zu investieren.

Wir empfehlen Euch, genau jetzt, noch vor dem Beginn eines neuen Jahres, zu entscheiden, aktiv Freizeitbeschäftigungen nachzugehen, die Euer Herz glücklich zu machen, es Euch zu erlauben, Euch voll und ganz präsent zu fühlen und Eure eigenen Interessen zu achten. Wenn Ihr versteht, dass das Befolgen Eurer Leidenschaften Euch in eine Ausrichtung mit Eurer Seele und der Quell-Energie bringt, dann gibt es so etwas wie 'zu beschäftigt sein' nicht.

Übt keinen Druck dabei auf Euch aus, die perfekte Aktivität zu finden oder in etwas glänzen zu wollen. Das Vergnügen ist der Indikator für den Erfolg in dieser Situation, probiert also viele Dinge aus, und wenn Euch etwas nicht gefällt, versucht etwas anderes! Es ist ein Einstieg in die große Reise der Selbstentdeckung und der freudigen Entfaltung, die schlicht nicht falsch laufen kann.


Sonntag, 13. Dezember 2015:

Denkt daran, Ihr Lieben, dass die Wahl eines Wortes oder einer Absicht für Euren Tag wie das Einstellen Eures inneren GPS auf das Ziel ist, zu dem Ihr gelangen möchtet. Dies ist ein vollmächtiger, mündiger Prozess des Erwählens Eurer energetischen Vorlieben, statt in reiner Reaktion [auf etwas] zu leben. Wenn Ihr damit fortfahrt, zu wachsen und Euch zu entwickeln und in voller Absicht in Eure Meisterschaft eintretet, werden die Hingabe und der Fluss Eure bevorzugte Art der Navigation werden, so sehr, dass Ihr Euch fragen werdet, wie Ihr es jemals anders machen konntet.


Samstag, 12. Dezember 2015:

Es ist leicht, sich von der Geschäftigkeit der Festzeit ablenken zu lassen. Es kann durchaus ein anspruchsvoller Monat für viele von Euch sein: mit all den Vorbereitungen für Eure Familienfeiern, mit der Wintersonnenwende, mit dem Zustrom von Christus-Energien, der an Weihnachten stattfindet, sowie auch mit dem Eintritt in die Energien eines neuen Jahres. Denkt daran, dass das Wiederaufladen Eurer energetischen Batterien durch Eure innere Ausrichtung geschieht.

Haltet inne. Atmet. Verbindet Euch. Entscheidet Euch bewusst dafür, die Liebe und die Magie zu sehen, die es während dieser Zeit zuhauf gibt. Fasst die Absicht, Euch dem Fluss der Freude und der Liebe hinzgeben, die immer für Euch da sind. Bittet uns um Unterstützung, denn dafür sind wir hier. Ihr habt solch eine hervorragende Arbeit mit all dem geleistet, was Ihr während dieses ausschlaggebenden und sehr beschleunigten Jahres erreicht habt. Wir empfehlen Euch, Euch einen Moment Zeit dafür zu nehmen, Euch als einen wesentlichen Bestandteil den Ganzen zu feiern und Euch dafür zu entscheiden, die Jetzt-Momente wertzuschätzen, an deren Erschaffung Ihr so entscheidend mitgewirkt habt.


Freitag, 11. Dezember 2015:

Wenn Ihr zu Beginn Eures Tages die Absicht habt, Euch dem hinzugeben, dem Höchsten zu dienen, geschieht etwas Interessantes. Ihr gebt Eurem Göttlichen Licht und Eurer Ausrichtung mit der Quelle Gestalt und werdet so zu einem Sender dieser Energien, wo immer Ihr hinkommt. Das bedeutet, dass Ihr Energie aussenden werdet, statt zufällige Energien von Menschen und Orten aufzunehmen. Für diejenigen von Euch, die feststellen, dass sie stark von den Energien der Anderen beeinflusst werden, ist dies der einfachste Weg, das Gleichgewicht zu halten und es den Tag hindurch behaglich zu haben, mit dem zusätzlichen Bonus, das Licht zu den Menschen und in Bereiche hinein zu bringen, die es brauchen können. Es ist eine schöne Vorgehensweise, die allen dient.


Donnerstag, 10. Dezember 2015:

Akzeptanz ist eins der mächtigsten geistigen Werkzeuge, die Ihr anwenden könnt, denn sie ist das Gegenmittel für den Widerstand, das Urteilen und die Ungeduld. Es sind der Glaube und das Vertrauen, die zu Akzeptanz führen, und sobald Ihr ja zu der Vorstellung sagen könnt, dass alles sich immer so entfaltet, wie es göttlich perfekt ist, werdet Ihr ganz natürlich die magischen Grundbausteine erleben, die durch das Annehmen, die Akzeptanz erschaffen werden: Frieden, Anmut und Leichtigkeit.


Mittwoch, 9. Dezember 2015:

Ihr Lieben, wie wäre es, wenn Ihr heute beschließen würdet, sanft zu sein? Sanft mit Euch, sanft mit Anderen, sanft mit den Tieren, sanft mit dem Planeten. Könnt Ihr die Energie dessen fühlen? Könnt Ihr fühlen, welch schöne Strömung [flow] dies erschafft? In der Geschäftigkeit der sich schnell bewegenden Energien und dieser Zeit der Feiertage kann Sanftmut ein sehr willkommener Ansatz sein, der sowohl beruhigend als auch erholsam ist.


Dienstag, 8. Dezember 2015:

Wenn Ihr Probleme damit habt, Euch selbst zu lieben, empfehlen wir Euch, mehr Zeit dafür aufzubringen, still zu werden und Euch mit den Energien der Quelle zu verbinden. Aus diesem meditativen Zustand heraus werdet Ihr eher in der Lage sein, Euch an die Liebe zu erinnern, aus der Ihr gekommen seid, und an die Liebe, die Ihr seid. Besonders Mutter Maria ist ein wunderbares Wesen dafür, sie zu bitten, Euch in eine Decke der bedingungslosen Liebe einzupacken. Wenn Ihr es Euch erlaubt, die Liebe zu erfahren, die wir beständig für Euch innehaben, wird es viel einfacher werden, anzufangen, Euren eigenen Wert zu sehen und Euch in Eure Eigenliebe zu begeben.


Montag, 7. Dezember 2015:

Viele Menschen, die anfangen, einen spirituellen Weg zu gehen, beginnen mit einer entmachteten, unmündigen Spiritualität. Dies ist ein Kuriosum, das sich dadurch ausdrückt, dass sie sich jemanden suchen, der ihnen sagt, was zu tun ist oder was die Zukunft bringt, oder dass sie Andere anheuern, um ihre spirituelle Arbeit für sie zu tun. Ein Beispiel hierfür könnte sein, dass sie Heiler oder Hellseher oder spirituelle Lehrer aufsuchen, die sich selbst in Pose bringen, indem sie wie oben beschrieben arbeiten, oder tun als wären sie weiter entwickelt als Andere, und die aktiv versuchen, eine Abhängigkeit der Menschen zu erschaffen, statt die Klienten oder Schüler darin zu fördern, ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und ihre eigene Meisterschaft zu entdecken. Diese Herangehensweise führt schließlich zur Desillusionierung des Suchenden, denn entmachtete Spiritualität kann ihm letztlich nicht bieten, was er sucht, denn wonach er sucht, ist seine eigene authentische Kraft. Viele gehen durch diese Lernphase einfach um zu entdecken, was Spiritualität nicht ist, in ihrem Wunsch, herauszufinden, was sie ist.

Ein Überwechseln in die vollmächtige Spiritualität kann ein sehr spannender und etwas beängstigender Teil der spirituellen Reise sein. Dies ist in der Regel eine Phase, die mit dem Erlernen vieler Fertigkeiten einhergeht - eine Zeit der Selbstfindung und der Selbstermächtigung. Aufgrund ihrer Erfahrungen mit der unmündigen Spiritualität sind Suchende in dieser Phase oft sehr vorsichtig und bewegen sich achtsam voran. Fragen über Kraft/Macht [power] kommen auf, um in dieser Phase geprüft und geklärt zu werden. Diese Zeit kann es begünstigen, eine große Menge an Wissen anzuhäufen und dass sich in dem Glaubenssystem dieser Person eine Klarheit entwickelt, was in der Folge zum Akzeptieren ihrer eigenen Bedeutung als Teil des Göttlichen Ganzen und ihrer Verantwortung für ihre eigene Heilung, ihr Wachstum und ihre Erfahrung führt.

Die Phase, in die der sich entwickelnde Mensch eintreten wird, nachdem er eine beträchtliche Menge an Zeit in seine ermächtigte Spiritualität investiert hat, wird schlicht und einfach die des Seins der eigenen Wesenheit [beingness - 'Seiendheit'] sein. Diese Phase ist die Anwendung all dessen, was er auf der gesamten spirituellen Reise gelernt hat. Es ist ein Hinüberwechseln aus dem Machen und Tun hinein ins Verkörpern, Formgeben und Sein. Es ist eine ruhigere, friedvollere Phase. Dies ist die zur Zeit letzte auf Eurem Planeten erfahrene Phase der Spiritualität, aber Viele wechseln bereits in sie hinein oder werden es in der nächsten Zeit tun. Das Sein der eigenen Wesenheit zuzulassen, ist eine eigene Fähigkeit für sich. Es ist in vielerlei Hinsicht Neuland, und es kann für die Menschen schwierig sein, aus dem Aktions- und Handlungs-Muster auszutreten, in dem sie so lange gelebt haben. Es ist ein Stadium voller Akzeptanz und Bewilligung, der Schöpfung mit Leichtigkeit vs. Anstrengung und der Entscheidung für die Liebe und die Freude als Navigationswerkzeuge.

Ihr Lieben, jede dieser Phasen ist gleichermaßen wichtig, keine ist wichtiger als die andere. Wenn Ihr beginnt, immer deutlicher die vielen verschiedenen spirituellen Erfahrungen auf dem Planeten einfach als die heilige Entfaltung der Reise zu sehen, und zu sehen, dass das Wachstum und die Entfaltung der Reise das Wichtigste überhaupt sind, werdet Ihr leicht in der Lage sein, Euch selbst und Andere zu ehren und zu akzeptieren, wo immer sie auch gerade sein mögen.


Sonntag, 6. Dezember 2015:

Ihr Lieben, wusstet Ihr, dass Eure Ausrichtung mit der Quelle, kombiniert mit Eurer Selbstliebe, satt macht und Euch in eine Decke von bedingungsloser Liebe einhüllt? Und wusstet Ihr, dass diese Decke bedingungsloser Liebe als Puffer dient, der Energien umwandelt und Euch dabei hilft, Euch mit weit größerer Anmut und Leichtigkeit zu verändern, und es Euch derweil ermöglicht, Euren Weg mit Liebe zu gehen? Die Energie der Liebe ist Eure Nahrung, so wesentlich für Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden wie Wasser und Verpflegung.

Wenn Ihr also nach einem Externa sucht, das Euch ganz machen soll, versteht bitte, dass Euch selbst die Liebe zu geben die Antwort ist. Wenn Ihr nach Komfort sucht, wisst, dass die Liebe die Antwort ist. Wenn Ihr Euch in irgendeiner Weise gereizt oder unwohl fühlt, wisst, dass die Ausrichtung und Euch selbst Liebe zu geben die Antwort ist. Sie ist immer da, um Euch über Wassser zu halten, Euch zu unterstützen und zu versorgen. Sie ist das magische Elixier, das Ihr gesucht habt, und Euch stand und steht die ganze Zeit ein endloser Vorrat davon zur Verfügung.


Samstag, 5. Dezember 2015:

Liebes, Du bist ein absolutes Wunder, genau so wie Du bist. Du bist ein Stück Göttlichkeit in Menschengestalt, ein Gesamtwerk von Zellen und Systemen, zusammengehalten von Licht und Magie, gemacht aus Liebe - ein Mitglied der Bodenmannschaft, die furchtlos die tiefgreifende Veränderung auf Eurem Planeten voranbringt. Du bist ein atemberaubendes, herrliches Geschöpf, unendlich faszinierend und reizvoll. Deshalb lieben wir Dich so sehr. Glaubst du nicht, es ist an der Zeit, dich selbst ebenso zu lieben?


Freitag, 4. Dezember 2015:

So Viele Menschen haben keine Erfahrung damit, bzw. wissen nicht, wie man Eigenliebe übt. Sie haben sich so nach und in der Liebe, der Sorge und dem Verhalten Anderer verzehrt, dass sie sich darin vollständig verloren haben. Viele von Euch beginnen zu verstehen, dass sich selbst zu lieben ebenso wichtig ist, wissen aber einfach nicht, wie das geht.

Euch selbst zu lieben bedeutet, dass Ihr beginnt, Eure eigenen Bedürfnisse zu berücksichtigen. Es bedeutet, dass Ihr darüber nachdenkt, was Ihr mit verschiedenen Dingen tatsächlich empfindet, und dass Ihr Euch die Zeit nehmt, diesen Emotionen zuzuhören. Es bedeutet Pflege, Unterstützung und Förderung Eurer selbst. Es bedeutet, Euch selbst anzunehmen als das Stück Göttlichkeit, das Ihr wahrlich seid, und das Wunder zu feiern, das Ihr seid, und das Ihr gerade entdeckt habt.

"Aber wie sollen wir all diese Dinge bewerkstelligen?", fragt Ihr. Es geht darum, Euch auf Eure eigene Drehscheibe der Liebe zu setzen. Es geht darum, Eure eigenen Führer, Eure eigenen Engel, Euer eigener bester Freund, Eure eigenen liebevollen Eltern zu werden. Es bedeutet, die Liebe anzunehmen, die Ihr an Andere so frei weitergebt, und sie großzügig auf Euch selbst anzuwenden.


Donnerstag, 3. Dezember 2015:

Die Menschen verspüren oft das Bedürfnis, sofortige, rasche Entscheidungen zu treffen und genau zu wissen, wohin ihr Weg geht. Dies ergibt sich aus dem Wunsch zu kontrollieren oder Zusicherungen für die Zukunft zu haben, was auf ein Gefühl von Ohnmacht hinweist.

Ihr Lieben, lasst uns Euch versichern, dass das Universum immerzu Hilfe für Euch ausheckt. Immer. Wenn Ihr nicht wisst, wie sich Euer Weg entfaltet, könnt Ihr einfach entscheiden, das aktuelle Geschehen zu beobachten, in dem Wissen, dass Ihr Eure Entscheidung später treffen könnt, wenn Ihr weitere Informationen habt. Oft geht es bei Eurem Wunsch um Kontrolle darum, "schlechte" Dinge zu vermeiden. Der vollmächtige, mündige Weg, Euer Leben zu navigieren, ist, das zu verkörpern, von dem Ihr mehr erleben möchtet, und Euch in vollem Glauben und Vertrauen dessen Entfaltung hinzugeben, die das ganz sicher widerspiegeln wird.

Die alten Wege der Macht und Kontrolle bröckeln, Ihr Lieben, und wir verstehen, dass es schwierig zu bewerkstelligen sein kann, immer genau zu wissen, was Ihr anstelle jener alten Gewohnheiten tun könntet. Hingabe. Fließen. Erschaffen. Dies und Entscheidungen immer zum jeweils aktuellen Jetzt-Moment nach dem anderen zu treffen ist die Art des vollmächtigen Menschen, sich durch seine Absichten und durch sein Sein hindurch zu navigieren.


Mittwoch, 2. Dezember 2015:

Ihr Lieben, zu erwarten, dass Ihr das Leben Eurer Träume erschafft, während Ihr in höchster Alarmbereitschaft für das seid, was Ihr nicht wollt, kommt dem gleich, ein Geschäft nach dem anderen nach Sardellen abzusuchen, obwohl Ihr in Wirklichkeit Eiscreme wollt.


Dienstag, 1. Dezember 2015:

Wenn Ihr mit jemandem eine Enttäuschung erlebt, dann weil Ihr außerhalb von Euch selbst nach Erfüllung und Befriedigung sucht. Da Ihr keine Kontrolle darüber habt, was ein Anderer tut, läuft dies auf ein Glücksspiel mit Eurem Lebensglück hinaus. Ihr werdet am Ende in der einen oder anderen Weise immer das Gefühl haben, im Stich gelassen zu werden, denn nur Ihr könnt Euer eigenes Fundament der Ganzheit erschaffen.

Was Ihr wirklich sucht und was Euch immer befriedigen wird, ist Eure Verbindung mit der bedingungslos liebenden und unterstützenden Quelle in Euch. Entscheidet Euch dafür, Euch so absolut und herrlich zu lieben, dass Euch tiefe Befriedigung garantiert ist. Von dort aus ist es leicht, Andere einfach zu lieben und für das zu akzeptieren, wer und wo sie sind, ohne Bedingung.


Montag, 30. November 2015:

Wenn Ihr Euch in einem Zustand der Annahme befindet, demonstriert Ihr Euren vollkommenen Glauben und Euer vollkommenes Vertrauen in das Universum. Das erschafft Frieden mit der Entfaltung des Lebens.


Sonntag, 29. November 2015:

Wir möchten Euch an die Leichtigkeit und Effektivität der Ein-Wort-Affirmation erinnern. Wählt einfach ein Wort, das am besten mit dem übereinstimmt, was Ihr erleben wollt. Sagt das Wort, fühlt das Wesen, die Essenz des Wortes, tragt das Wort energetisch! Damit setzt Ihr eine Absicht, und erzeugt gleichzeitig auch eine energetische Anpassung. Es ist wie wenn Ihr Euch einen Moment nehmt, um Euer inneres GPS auf Euer gewünschtes Ziel gesetzt.


Samstag, 28. November 2015:

Ihr Lieben, Eure Seele wird immer Freiheit, Entwicklung und Entfaltung anstreben, denn das liegt in der Natur des Universums. Alles andere wird letztendlich immer dazu führen, dass Ihr Unannehmlichkeiten und Unbehagen erlebt.

 Auf welche Weise haltet Ihr Euch selbst eingeschränkt und begrenzt? Handelt ihr noch immer aus der Angst heraus? Aus der Trennung? Dem Widerstand? Der Kontrolle? Wir finden es interessant, dass die Menschen sich auf die Gleichförmigkeit als eine Komfortzone beziehen, denn aus unserer Sicht endet dies durchaus nie besonders angenehm!

Begreift, dass Euer natürlicher Zustand das Fließen und das Wachsen ist. Durch sie beide bleibt Euer Engagement am Leben bestehen und werdet Ihr immer neue und wundervolle Möglichkeiten finden, Euch zu entdecken und zu definieren. Das ist die Herrlichkeit des Seins im Körper, auf dem Planeten, und wir bitten Euch, die Vielzahl von Möglichkeiten zu umarmen, die Ihr gerade jetzt habt, um Euch selbst weiter in dem Reich der Erfahrungen kennenzulernen, das Ihr Erde nennt.


Freitag, 27. November 2015:

Ihr Lieben, Euer eigenes Wesen und Sein - Euer einzigartiges Licht, Eure Göttlichkeit, Eure innere Ausrichtung, Eure Wahrheit - war noch nie wichtiger als es genau jetzt ist. Zu verkörpern, wer Ihr wirklich seid, hat eine unglaublich stabilisierende Wirkung auf den Planeten, und das ist absoluter Dienst am Großen Ganzen. Es ist so einfach. Seid einfach Ihr selbst. Sei einfach Du. Wunderbar strahlend, einzigartig Du, und Du wirst damit Dich selbst und Andere mehr unterstützen als Du jemals für möglich gehalten hast. So besonders und so wichtig bist Du.


Donnerstag, 26. November 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr etwas getan habt, auf das Ihr nicht besonders stolz seid oder dessentwegen Ihr Euch schlecht fühlt, weil Ihr glaubt, Ihr hättet es besser machen können, dann wendet Euch innerlich einfach in Liebe und Mitgefühl in eine neue Richtung. Die Tatsache, dass Ihr erkannt habt, dass Euer Verhalten nicht im Einklang mit Eurem wahren Selbst steht, ist eine wunderbare Entdeckung, die es Euch erlaubt, in Zukunft anders zu wählen. Euch wegen Eures Fehlschlags abzustrafen, hält Euch nur im Treibsand der Schuld und der Scham fest und macht das Wählen höher schwingender Möglichkeiten weitaus schwieriger. Nutzt Euer Bedauern als Sprungbrett, um etwas zu verändern, und probiert es einfach immer wieder, bis Ihr ein Verhalten gefunden habt, das Eurem herrlichen, strahlenden, ausgerichteten Selbst entspricht, und Ihr werdet Euch in der wunderbarsten Weise weiter entwickeln und wachsen.


Mittwoch, 25. November 2015:

Eines der Dinge, auf die die Menschen sich am schwersten besinnen, ist um unsere Hilfe zu bitten.

Einige von Euch wollen uns nicht stören. Andere haben Probleme damit, genau genommen, um Hilfe jeglicher Art zu bitten. Einige haben das Gefühl, sie könnten Anderen etwas wegnehmen, indem sie um unsere Hilfe bitten. Und Einige denken, wir seien vermutlich zu beschäftigt, um uns um Eure trivialen Anliegen zu kümmern.

Ihr Lieben, hört uns, wenn wir sagen, dass es uns die größte Ehre und Freude ist, Euch zu unterstützen! Wir sind immer hier, immer bereit zu helfen. Es gibt kein Ansinnen, das zu groß oder zu klein ist. Wir sind multidimensionale Wesen, das heißt wir sind eine gewaltige Energie, die Vielen zur gleichen Zeit helfen kann, daher nehmt Ihr niemals einem Anderen etwas weg, indem Ihr um unsere Hilfe bittet.

Ihr müsst verstehen, dass Ihr für uns Superstars seid! Ihr seid die Tapferen und Mutigen - die Bodenmannschaft -, die die Veränderung auf Eurem Planeten voranbringen. Es ist uns eine Ehre, wenn wir Euch unterstützen können! Aber wie immer, denkt bitte daran, dass der Akt des Bittens unerlässlich ist, da Euer freier Wille von größter Wichtigkeit ist. Eine einfache, tiefempfundene Bitte mit Eurer inneren Stimme ist alles, was erforderlich ist, um die Mannschaft zu aktivieren, die nichts mehr will als Euch in jeder Hinsicht liebevoll zu unterstützen. 


Dienstag, 24. November 2015:

Wir sprechen oft von der Bedeutung der Elemente Hingabe, Glaube, Fluss und Vertrauen. Wir wurden nach dem Unterschied zwischen Glauben und Vertrauen gefragt, und wir freuen uns, Euch das zu erklären.

Glaube ist die Annahme, dass da etwas existiert, das größer ist als Ihr. Es spielt keine Rolle, ob Ihr es Gott oder Quelle oder Schöpfer oder Göttin nennt. Ihr könntet es ebensogut "Mehr" nennen, wenn Ihr nicht genau wisst, was Ihr glaubt. Der Glaube ist einfach das Anerkennen, dass es etwas Größeres gibt als Euren individualisierten Aspekt des Selbst.

Vertrauen ist der Glaube, dass es nicht nur etwas Größeres gibt als Euch, sondern dass dieses Größere Euch sogar den Rücken freihält und stärkt.


Montag, 23. November 2015:

Ihr Lieben, Ihr müsst nicht die Fähigkeit der Geistes-Kommunikation haben, um mit uns zu arbeiten. Wir sind immer hier, um Euch zu dienen und zu helfen, tatsächlich ist das unser größtes Vergnügen! Wie also arbeitet Ihr mit uns? Durch Hingabe und das Fließen mit dem Fluss [flow]. Fordert unsere Hilfe ein! Erlaubt es Euch, geführt zu werden. Durch die Wahl der Hingabe und des Mitfließens und das Verweilen in Beidem mit Eurem Glauben und Eurem Vertrauen werdet Ihr die greifbare Erfahrung machen, wie geliebt und unterstützt Ihr wirklich seid. Lasst daher los, wisst, dass wir Euch zärtlich und liebevoll führen werden, achtet auf die Zeichen und die Synchronizitäten und lasst die Magie geschehen. Sie steht Euch genau in diesem Augenblick zur Verfügung. Auf was wartet Ihr?


Sonntag, 22. November 2015:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass Ihr eine große Sehnsucht danach habt, Euch in wacherer und vollmächtigerer Art und Weise zum Ausdruck zu bringen. Doch dies ergibt sich nicht daraus, Widerstand dem gegenüber zu leisten, was Ihr nicht wollt, oder zu lernen, das zu überstehen, was Ihr nicht woll. Es resultiert daraus, die Elemente zu umarmen, die es Euch ermöglichen, diese neuen Seinsweisen zu erfahren, und mit diesen Elementen zu arbeiten.

Zum Beispiel könnt Ihr keine Geduld erlernen, indem Ihr Euch gegen Ungeduld wehrt. Dies würde einen ständigen Zustand des Widerstandes erschaffen, was im Gegensatz zur Hingabe und zum Mitfließen steht und sich immer unangenehm anfühlt. Die wahre Erfahrung der Geduld geht natürlicherweise aus der Praxis der Akzeptanz und des Zulassens hervor.

Das Leitbild, das Euch dabei unterstützt, all die höheren Attribute zu erleben, die Ihr sucht, besteht aus Hingabe, Glaube, Fluss, Dankbarkeit, Vertrauen, Akzeptanz und dem Zulassen, der Bewilligung. Dies ist die Grundlage, die den Frieden, die Harmonie, die bedingungslose Liebe und das Einheits-Bewusstsein fördert, die Ihr alle Euch ersehnt. Das ist es, was den Weg der Gnade, der Leichtigkeit und des wahren Seins aktiviert.


Samstag, 21. November 2015

Ihr Lieben, die Energien dessen, was Ihr für falsch erachtet, sind einfach dafür da, dass Ihr einen neuen Fokus darauf findet, was Ihr gern erleben und erschaffen möchtet. Macht Euch nicht wegen der "Falschheit" von irgendetwas verrückt, denn das zu tun bedeutet, Eure Räder in der Energie dessen am Laufen zu halten, das Ihr nicht wollt. Betrachtet das Unerwünschte vielmehr als ein Mittel zur Neuausrichtung, das Euch Klarheit gibt und Euch die Richtung dessen weist, was Ihr lieber wollt. Es sind die Präferenzen, die Vorlieben des Kollektivs - jene Menschen, deren Wahl auf Liebe, Frieden, Harmonie und Einheit fällt -, die den Wandel auf Eurem Planeten auch weiterhin voranbringen und das verankern, was Ihr wirklich wollt.


Freitag, 20. November 2015:

Ebenso wie Ihr Euch im Prozess der Erschaffung eines neuen Ichs und einer neuen Welt befindet, werden auch Eure Beziehungen sich verändern und entwickeln. Wohin sollen Eure Beziehungen sich entwickeln? Welche alte Konditionierung ist an der Zeit, hinter Euch gelassen zu werden? Welche neuen Muster möchtet Ihr für den weiteren Fortgang Eurer Beziehungen erschaffen?

Derweil diese große Veränderung sich fortsetzt, wird kein Bereich Eures Lebens davon unberührt bleiben. So viele von Euch befinden sich in Beziehungsmustern, die nie mit Euch übereingestimmt, Euch von vornherein nicht entsprochen haben, sondern vielmehr die Konditionierungen seitens Eurer Familie und Gesellschaft wiederspiegelten. Wann habt Ihr das letzte Mal innegehalten, um Euch zu fragen, ob diese Vorgehensweisen im Einklang mit dem stehen, an das Ihr glaubt und das Ihr zu erleben wünscht?

Ihr habt so lange so hart an Euch gearbeitet, Ihr Lieben. Es ist an der Zeit, Euren tieferen inneren Verbindungen mit Euch selbst zu zu gestatten, Euch zu neuen, vollmächtigen und erwachten Beziehungen mit Anderen führen zu lassen und bedingungslose Liebe, Respekt, Akzeptanz zuzulassen und Euch von ihnen anleiten zu lassen, während Ihr das Wachstum und die Entwicklung Aller achtet und respektiert.


Donnerstag, 19. November 2015:

Jedes Mal, wenn Ihr Euch aus dem Gleichgewicht geraten fühlt, empfehlen wir Euch, Euch einfach einen wundervollen Lichtstrahl vorzustellen, der aus dem Himmel herab wie ein Scheinwerfer genau auf Euch scheint und dann weiter hinab in die Erde hinein. Dies ist sehr effektiv, da es nicht nur Euch in den Energien der Ausrichtung badet, sondern ebenso Eurem Planeten dabei hilft, die Energien des Himmels auf Erden zu verankern. Es ist eine einfache und wunderschöne Unterstützung, die Euch zur Verfügung steht, wann immer Ihr es braucht.


Mittwoch, 18. November 2015:

Ihr Lieben, Scham ist eine Emotion, die oft dazu führt, dass eine Person in der Reue festsitzt und dort steckenbleibt. Begreift, dass wir immer Menschen unterstützen, die in der Lage sind, zu erkennen und zu reflektieren, wenn ihr Verhalten nicht mit dem übereinstimmt, wer sie wirklich sind. Das ist ein wichtiger Teil des Wachstums. Es wird erst dann problematisch, wenn diese Erfahrung die Person dazu bringt, ihr Wachstum zum Stillstand zu bringen und in eine Grube der Selbstzerstörung abzugleiten.

Es besteht ein großer Unterschied zwischen Selbstprüfung und Selbstbeschimpfung! Jede Erfahrung dient Eurem Wachstum, wenn sie es Euch ermöglicht, zu lernen, Euch neu zu definieren und Euren Weg und Euren Selbst-Ausdruck neu auszurichten. Die Selbstbetrachtung wird Euch helfen, Euch zu verstehen und Euch dafür zu entscheiden, von nun an anders weiter vorzugehen. Selbstbeschimpfung dagegen wird Euch einfach steckenbleiben lassen, was oft in einem Verhalten resultieren kann, das noch weniger im Einklang mit Eurer Wahrheit ist.

Wenn Ihr etwas getan habt, auf das Ihr nicht gerade stolz seid, fühlt einmal hinein, warum Ihr Euch so verhalten habt. Was steckt hinter Eurem Verhalten? War es Angst? Trennung von Anderen? Einsamkeit? Traurigkeit? Zorn? Es gibt immer einen verwundeten Aspekt Eures Selbstes, der Entscheidungen verursacht, die nicht im Einklang mit dem stehen, wer Ihr wirklich seid. Verbindet Euch mit diesem verwundeten Teil von Euch, stellt Euch vor, Ihr umfangt ihn fest mit Euren Armen und mit Liebe und vergebt ihm und gebt ihm alles, was er brauchen könnte, um sich heil und vollständig zu fühlen. Gebt Euch die Liebe und die Vergebung, die Ihr Anderen so bereitwillig anbietet.

Euch weiterhin etwas vorzuwerfen, heißt Eure Verletztheit aufrechtzuerhalten. Erkennt, was Eure Entscheidungen hervorgerufen hat. Leistet Anderen gegenüber Wiedergutmachung, wenn es nötig ist. Vergebt Euch selbst. Dann geht weiter vorwärts in einer neuen, verbesserten Version Eurer selbst, die sich darauf freut, von nun an bessere, vollmächtigere Entscheidungen zu treffen. Das ist wahres Wachstum, Ihr Lieben, und etwas, das Grund genug ist, gefeiert zu werden.


Dienstag, 17. November 2015:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass es so scheinen kann, als seien Eure individuellen Bemühungen zu gering, um einen Unterschied zu bewirken. Hört, wenn wir Euch sagen, dass nichts weiter von der Wahrheit entfernt sein könnte! Alle individuellen, persönlichen Bemühungen addieren sich und führen so zu Bewegungen. Lasst Euer Licht, Eure Göttlichkeit, Eure Liebe, Eure Akzeptanz, Eure Wahrheit aufleuchten und wisst, dass Eure gemeinsamen Anstrengungen eine Kaskade des Friedens auf Eurem Planeten erschaffen können. Haltet den Raum dafür frei, dass die Heere zu einer Übereinstimmung kommen und Mich und Euch wieder miteinander verbinden.


Montag, 16. November 2015:

Ihr Lieben, wir können Folgendes nicht genug betonen. Es ist wunderbar für Euch, zu streben und zu suchen - Hellseher und Kanäle zu konsultieren, Informationen zu lesen oder zu hören -, aus dem Wunsch heraus, auf Eurem Weg Führung zu haben. Wir lieben es, dass Ihr wachst und Euch entwickelt und Euch selbst bildet und erzieht! Euer Wunsch nach Wissen ist ein großer Part Eures Evolutionsprozesses, und wir preisen Euch dafür.

Wo Eure Suche nach Wissen problematisch wirdist wenn es Verwirrung in Euch verursacht. Wenn Ihr viele Informationen aus verschiedenen Quellen erhaltet, die miteinander in Widerstreit stehen, dann kann es schwierig sein, zu erkennen, wie Ihr weitermachen sollt.

Hört uns an, wenn wir Euch sagen, dass Ihr immer der Experte für Euch selbst seid. Nehmt an, was mit Euch in Resonanz schwingt, was sich gut für Euch anfühlt, und den Rest lasst zurück! Indem Ihr auf Eure innere Weisheit hört, den Teil von Euch, der Eure Wahrheit kennt und Euer inneres Navigationssystem ist, dann werdet Ihr die perfekten Erfahrungen für Euch finden. Blindlings auf den Rat Anderer zu hören bedeutet, Eure Macht zu verschenken. Eurem eigenen inneren Wissen die Führung zu überlassen, heißt in Eure authentische Kraft einzutreten.

Wir verstehen, dass Ihr vorsichtig seid, weil Ihr keine Fehler machen wollt. Ihr Lieben, es gibt keine Fehler, nur Erfahrungen! Wenn Ihr etwas ausprobiert und es nicht zu dem passt, wer Ihr wirklich seid, werdet Ihr das sehr schnell erkennen, und dann könnt Ihr einfach etwas anderes versuchen. Genau so wachst und entwickelt Ihr Euch, und das ist ein herrlicher Aspekt davon, im Körper zu sein - im Reich der Erfahrungen zu sein.

Darum möchten wir Euch, während Ihr Euer Leben und den Ausdruck Eures Lebens steuert, empfehlen, dem Pfad zu folgen, der Euch Freude bringt, der Euch erhebt, der es Euch ermöglicht, mehr von Euch selbst und Eurer Wahrheit zu erleben. Wenn Ihr nicht wisst, was Eure Wahrheit ist, probiert etwas aus, das sich wie ein guter Anfang oder ein guter Ausgangspunkt anfühlt, und wisst, dass Ihr von dort aus alles ordnen könnt. Ihr alle seid auf einem Selbstkorrekturpfad, das heißt, wenn etwas nicht zu Euch passt, werdet Ihr Euch in Rekordzeit sehr unwohl fühlen, und dann werdet Ihr neu entscheiden, neu wählen. Als achtsame und sensible Wesen werdet Ihr achtsame und sensible Entscheidungen treffen.


Sonntag, 15. November 2015:

Die Hingabe an die Strömung gleicht dem Sich-Einlassen auf eine vollmächtige, kompetente Bewegung. Die Hingabe an die Strömung, gepaart mit Glauben und Vertrauen, gleicht einem Verweilen in einer vollmächtigen, kompetenten Bewegung, das lang genug andauert, dass die Magie sich ereignen kann. Seht Ihr? Glaube und Vertrauen sind das, was die Bewegung aufrecht erhält. Sie sind der Treibstoff, der erforderlich ist, um Euch dorthin zu bringen, wo Ihr sein möchtet.


Samstag, 14. November 2015:

Gnade wird unter den Menschen als ein hochschwingendes Attribute angesehen. Sie wird als wunderschöne, gütige und wohlwollende Energie betrachtet, die herrlich anzuschauen ist.

Wenn jemand in einem Zustand der Gnade ist, befindet er sich in einer friedvollen, fließenden Ausrichtung mit der Quell-Energie. Er ist dann der Inbegriff der Hingabe, des Flusses und der Akzeptanz. Gnade ist nachsichtig und liebevoll. Sie ist herzzentrierte Bewegung und Präsenz.

Sowie Ihr lernt, die wichtigsten Aspekte von Hingabe, Glauben, Fluss, Vertrauen und Akzeptanz anzuwenden, und in Euer Leben zu lassen, Ihr Lieben, wird der Zustand der Gnade und der Leichtigkeit, nach dem Ihr sucht, ganz natürlich eintreten. Ihr werdet Euch selbst zum Ausdruck bringen und durch Eure eigene Göttlichkeit navigieren und Eure einzigartige Schönheit für alle sichtbar erstrahlen lassen.


Freitag, 13. November 2015:

Wenn Ihr beginnen würdet, die Anpassung als Liebes-Unternehmen, als eine Liebes-Liaison zu betrachten, dann würdet Ihr Euch bereitwillig positionieren und führen - von einem Ort aus, der alle Dinge wunderbar wahrnimmt und kreiert. [Da ich heute keine fließende Übersetzung zustande gebracht habe - es mag an mir oder am Originaltext liegen - füge ich letzteren hier ein: "If you started thinking of alignment as a-love-ment, you would willingly position yourself, and lead yourself, from a place that feels and creates all things wonderful."]     [Zur näheren Erläuterung habe ich Erzengel GabrielHIER um einen inneren Dialog dazu gebeten]


Donnerstag, 12. November 2015:

Wir verstehen, dass viele von Euch sich in Bezug darauf, wie sie vorgehen sollen, ziemlich verloren fühlen. Eure Berechenbarkeit scheint verloren zu sein, und das kann sich, gelinde gesagt, beunruhigend anfühlen. Die Energien verändern und verlagern sich ununterbrochen, der Planet verändert sich kontinuierlich. Ihr verändert Euch kontinuierlich! Sogar das Wetter ist anders als wie Ihr es normalerweise zu Euren Jahreszeiten erwartet. 

Ihr Lieben, Ihr befindet Euch in beispiellosen Zeiten. Da Ihr Neuland betretet, wisst Ihr nicht immer, was Euch erwartet. Die Vorgehensweise, solche Zeiten zu navigieren, ist, voll und ganz präsent zu bleiben und die Dinge einfach zu ihrem jeweils gegenwärtigen Zeitpunkt anzunehmen, eines nach dem anderen. Das ist das Geschenk der rasch wechselnden Energien. Sie erhalten Euch präsent, gegenwärtig.

Wenn Ihr gegenwärtig bleibt, dann trefft Ihr Entscheidungen, die am besten mit dem übereinstimmen, wo Ihr gerade steht. Indem Ihr im Jetzt bleibt, verderbt Ihr Eure Kreationen nicht, indem Ihr versucht, die Energien der Vergangenheit weiter mit Euch mitzuschleppen oder Eure Zukunfts-Ängste auf Eure aktuelle Situation zu projizieren. Ihr trefft eine bewusste Wahl zu ihrer Zeit und lernt und arbeitet mit dem, was Euch ehrt. Ihr begebt Euch bereitwillig in einen bewussten Tanz mit dem Universum und schöpft und kreiert aufs immer Neue. Immer eine energische Partie zur Zeit. Es ist ein Geschenk, das all Eure brandneuen Anfänge und all Eure ermächtigten, vollmächtigen 'Morgens' unterstützt, seht Ihr?


Mittwoch, 11. November 2015:

Viele von Euch glauben, Geduld sei eine Tugend. Wir stimmen natürlich zu, dass sie zu haben ein schönes Attribut ist. Wusstet Ihr, dass sie eigentlich ein Nebenprodukt von Annahme [acceptance], Glauben und Vertrauen ist? 

Wisst Ihr, wenn Ihr in den Energien der Annahme, des Glaubens und des Vertrauens seid, verliert Ihr das Bedürfnis, irgendetwas als falsch anzusehen. Ungeduld ist das Ergebnis des Gedankens, Dinge sollten anders als sein als wie sie sich präsentieren, und das Erleben von Frustration aufgrund dieses Glaubens
. Wenn Ihr dem Leben mit vollständiger Akzeptanz, Glaube und Vertrauen begegnet, dann seht Ihr, dass alles, was geschieht, göttlich perfekt ist, und dass es nichts weiter zu tun gibt, als SEIN.

Wir möchten Euch daher sagen, dass wenn Ihr Euch wünscht, mehr Geduld zu haben, Ihr, statt allein an diesem individuellen Element zu arbeiten, seine Erschaffung vielleicht unterstützen möchtet, und das geschieht durch Akzeptanz, Glaube und Vertrauen. Sobald diese Elemente vorhanden sind, wird die Geduld ganz natürlich folgen, und Euer Leben wird viel ruhiger und angenehmer werden als je zuvor.


Dienstag, 10. November 2015:

Wenn Ihr eine Entscheidung zu treffen habt und nicht wisst, was zu tun ist, empfehlen wir Euch, nichts zu tun, bis Ihr die Klarheit habt, die Ihr sucht. Bittet uns um Unterstützung. Übergebt Euch dem Fluss [flow] zu Eurem höchsten Wohl und achtet auf die Zeichen und Synchronizitäten. Nehmt Euch die Zeit, Euch selbst zu beschwichtigen und Euch mit Eurem angeborenen Wissen zu verbinden. Meditiert über die jeweilige Situation und seht, wie Euer Herz sich von diesem ausgerichteten Raum aus fühlt.

Viele von Euch denken, sie müssten sofort etwas tun, wenn Ihr eine Entscheidung zu treffen habt. Die Entscheidung zu treffen, sich einer Entscheidung zu enthalten und zu warten, bis ihr mehr Klarheit habt, ist immer noch 'etwas tun', Ihr Lieben! Ihr habt viele Fähigkeiten in Euch selbst, mit denen Ihr Euch verbinden könnt, und viele universelle Helfer sind bereit, zu unterstützen. Lasst Eure Situation sich auf göttlich Weise entfalten, bis Ihr wieder den Durchblick und die Umsicht habt, die sich für Euch richtig anfühlen, und Ihr werdet immer befugte, vollmächtige Entscheidungen treffen, die dem zur Ehre gereichen, wer Ihr wirklich seid.


Montag, 9. November 2015:

Wenn Ihr Euch schlecht wegen etwas fühlt oder ein schlechgtes Gewissen habt, empfehlen wir Euch, Euch einen Moment Zeit zu nehmen und Euch zu fragen: "Inwiefern lässt dieses Problem mich abgesondert, getrennt fühlen? Inwiefern lässt dieses Problem mich ungeliebt fühlen?" Dann liebt Euch selbst einfach für das wunderschöne, zarte Wesen, das Ihr seid. Stellt Euch vor, Ihr sammelt Euch innerlich in einer liebevollen Umarmung. Setzt Euch einen Moment hin und wiegt sanft das Selbst, das leidet. Statt zu versuchen, die Gefühle oder die Ursache dafür zu verleugnen, achtet und ehrt einfach diesen Teil von Euch, der so empfindsam ist.

Lasst Euch SEIN, ohne Euch für irgendetwas ins Unrecht zu setzen. Akzeptiert Euch vollständig in diesem Moment. Dann, wenn Ihr diesen zarten, empfindsamen Teil von Euch anerkannt, geehrt, geliebt, beruhigt und beschwichtigt habt, verbindet Euch bewusst mit der Quell-Energie, richtet Euch mit ihr aus und erlaubt, dass die Strömung der Liebe Euch umso mehr erfüllt.

Es ist Zeit, dass Ihr alle Eure noch so kleinen Anteile hegt und fördert, Ihr Lieben, selbst die Teile, von denen Ihr denkt, sie seien es nicht wert oder nicht würdig, gepflegt zu werden. Vor allem die Teile, von denen Ihr denkt, sie seien es nicht wert! Sobald Ihr die Dinge, die Ihr bisher gemieden habt, ein für alle Mal ans Licht bruingt, werdet Ihr schließlich sehen, dass sie gar nicht so beängstigend sind. Die Illusion ihrer Macht wird sich zerstreuen und Euch mit einem Gefühl von Freiheit und Erleichterung und mit einer Basis der Liebe und Akzeptanz zurücklassen, von der aus Ihr erschaffen könnt wie nie zuvor.


Sonntag, 8. November 2015:

Eine der größten Ängste der Menschen ist die Angst vor Ablehnung. Daher fragen wir Euch: Könnt Ihr erkennen, wie sehr Ihr Euch durch Eure Selbst-Urteile und Eure negativen Selbstgespräche ständig selbst ablehnt? Könnt Ihr erkennen, wie Ihr, indem Ihr versucht, Aspekte von Euch selbst zu verleugnen, Euer Getrenntsein und Eure Verlasenheit aufrechterhaltet? Verschlimmert Ihr Eure Wunden immer mehr durch die Ablehnung gegenüber Andereren, nur um die Trennung zu fühlen, die Ihr so fürchtet?

Ihr Lieben, der größte Heiler ist die beständige, bedingungslose Liebe. Ist es nicht an der Zeit, dass Ihr endlich Euch selbst und Anderen dieses grundlegende, fundamentale Bedürfnis stillt? Ihr könnt einfach nicht ins Bewusstsein der Einheit oder der Ganzheit gelangen, ehe Ihr lernt, Euren Weg mit Liebe zu gehen.


Samstag, 7. November 2015:

Eine Frage, die wir häufig gestellt bekommen, ist, "Wie kann ich mich hingeben?". Wir möchten das heute behandeln.

Kapitulation, Hingabe, bedeutet, vollständig den Widerstand loszulassen. Es ist die reine, Herz-zentrierte Absicht, Euch selbst zu erlauben, zu Eurem höchsten Gut geführt zu werden. Es bedeutet, den unterstützten Weg der Leichtigkeit zu nehmen. Es bedeutet, Euch gern dorthin zu bewegen, wo die Anzeichen und Synchronizitäten Euch hinführen. Aber mehr als alles andere ist es eine Erklärung, eine Verpflichtung, außerhalb Eures eigenen Weges zu bleiben und zu beginnen, mit der Unterstützung zu arbeiten, die Euch endlich geben zu können ein ganzes Universum mit angehaltenem Atem erwartet.

Wir spornen Euch also an, zu begreifen, wie tiefgreifend und heilig der Akt der Hingabe ist, und zu beginnen, sie in Eurem Leben anzuwenden. Es bedarf keines aufwendigen Rituals, um sich zu ergeben. Nehmt Euch einfach einen ruhigen Moment und erklärt dann aus ganzem Herzen derjenigen göttlichen Quelle, mit der Ihr Euch wohl fühlt, "Ich ergebe mich" ["Ich kapituliere"], und gestattetes  Euch, Euch in den Fluss der bedingungslosen Liebe und Unterstützung begeben. Wenn Ihr nicht wisst, an was Ihr glaubt, könnt Ihr Euch einfach einem "Mehr" oder etwas "Größerem" ergeben, bzw. hingeben. Es ist die mächtigste Tat, die ein Mensch begehen kann, und wenn Ihr in diesem ergebenen Zustand in der Strömung bleibt, mit Eurem Glauben und Eurem Vertrauen, dann werdet Ihr absolut begeistert und erstaunt sein von der Erleichterung, Befreiung und Magie, die es Euch einbringen wird.


Freitag, 6. November 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr eine sehr lange Zeit darauf gewartet habt, eine Veranstaltung zu besuchen, ein ganz besonderes Ereignis, dann würdet Ihr jeden Moment davon genießen. Ihr würdet Euch nicht darüber beklagen oder Euch fragen, wann es vorbei sein würde. Ihr würdet aufgeregt jeden wundersamen Aspekt davon in Euch aufnehmen und würdet offenen Herzens sein und für das ganze Ereignis und alle Teilnehmer ein Gefühl der Liebe empfinden und Eure so große Dankbarkeit für all das zum Ausdruck bringen.

Das ist es, worum es bei dem Wandel auf Eurem Planeten geht. Es ist ein erstaunlicher Prozess, an dem Euch zu beteiligen Ihr alle gehofft und gewartet habt. Und es geschieht nicht nur, sondern Ihr befindet Euch genau jetzt mitten drin! Ihr seid gleichermaßen die Stars der Show und auch das Publikum, und keines von Beidem wäre ohne Euch möglich. Das ist der Grund, warum Ihr so wichtig seid! Spürt die Heiligkeit Eurer Rolle und der Zeiten, in denen Ihr Euch befindet, und Ihr werdet diese Erfahrung begrüßen, umarmen und genießen wie nie zuvor.


Donnerstag, 5. November 2015:

Viele erwachende Menschen wollen Abstand von der Gewohnheit des Urteilens nehmen, wissen aber nicht recht, wie sie es anstellen sollen. Das ist einfach, Ihr Lieben! Wenn Ihr Andere betrachtet, dann versucht, statt Euch auf darauf zu fokussieren, inwiefern sie sich von Euch unterscheiden, lieber die Züge an ihnen zu finden, die Ihr mit ihnen teilt. Vor dort ausgehend werdet Ihr es viel einfacher finden, Akzeptanz und Integration zu praktizieren.


Mittwoch, 4. November 2015:

Wir finden es faszinierend, dass so viele Menschen sich in so enorme Extreme begeben, um zu vermeiden, mit ihren Gefühlen in Berührung zu kommen. Sie lenken sich ohne sichtbares Ende ab, füllen jeden Moment eines jedes Tages mit Geschäftigkeit und elektronischen Geräten, verzehren sich wegen des Verhaltens Anderer Menschen und verbrauchen sich durch verschiedenartigste Betäubungen mittels Missbrauchs von Substanzen. Indem die Emotionen, in ihrem Wunsch, gehört zu werden, lauter und lauter werden, wächst der Aufwand, der erforderlich ist, sie zu übertönen. Im Laufe der Zeit enden diese Menschen erschöpft und krank und erzeugen eine Art Krise in ihrem Leben, die sie dafür brauchen, endlich langsamer zu treten.

Ihr Lieben, Ihr müsst Eure Gefühle nicht fürchten! Sie sind wunderbare Indikatoren dafür, was Euch auszeichnet, was Ihr wirklich braucht und wer Ihr tatsächlich seid. Warum in aller Welt solltet Ihr gerade die Dinge verleugnen, die es Euch erlauben, Eure herrliche Menschlichkeit auszudrücken? Es ist Euer Widerstand gegen die Emotionen, was Euch das Unbehagen verursacht, nicht die Emotionen selbst. Die meisten Emotionen, ebenso wie auch Ihr, wünschen sich, gehört und anerkannt zu werden, und erfreuen sich dann daran, fröhlich ihrer Wege zu gehen.

Viele von Euch haben ihre Emotionen zu einer weit größeren Sache aufgeblasen, als es nötig wäre. Setzt Euch mit ihnen auseinander. Freundet Euch mit ihnen an. Entdeckt, dass sie am Ende gar nicht beängstigend sind! Ehrt und achtet sie alle und liebt sowohl die Emotionen als auch den Menschen, der sie empfindet, und Ihr werdet herausfinden, dass Stille überraschend angenehm ist. Sobald Ihr Eure Angst vor dem verliert, was Ihr vielleicht als die weniger wünschenswerten Emotionen betrachtet, werdet Ihr die Schatzkiste Eurer herrlichen Charakterzüge entdecken, die es Euch erlauben, Euch endlich tatsächlich und wie verrückt in Euch selbst zu verlieben, und das, Ihr Lieben, ist es, was die Selbst-Annahme erschaffen wird, nach der Ihr die ganze Zeit sucht.


Dienstag, 3. November 2015:

Was würde geschehen, wenn die erste Reaktion jeder einzelnen Person auf jede Situation Liebe wäre? Die Menschen würden sich frei fühlen - frei, sie selbst zu sein, frei, neue Dinge zuprobieren, frei von Verurteilung, frei von der Angst, sich mit Anderen zu verbinden. Welch ein wundervolles Geschenk ist es, sich in der Liebe zu bewegen und sich von der Liebe führen zu lassen, denn es ermöglicht Euch und Anderen, es zu erleben, absolut annehmend zu sein und angenommen zu werden und zu ehren und geehrt zu werden, zu achten und geachtet zu werden und bedingungslos liebende und bedingungslos geliebte Aspekte der Quelle zu sein. Wenn die Menschen im Sinne der Liebe vorgehen, sich mit der Liebe bewegen, gibt es keine Notwendigkeit für Trennungen, für ein Trennen, denn die Liebe ist der große Heiler und Vereiniger.


Montag, 2. November 2015:

Wie würde Euer Leben aussehen, wenn Ihr Eure ganze Angst mit Liebe übergießen würdet? Vertrauen über all den Zweifel? Das Fließen über all den Widerstand? Dankbarkeit über all die Unzufriedenheit? Akzeptanz über all das Urteilen? Wir werden es Euch sagen. Euer ganzes Leben würde auf die befriedigendsten und wunderbarsten Weisen transformiert, verwandelt werden.


Sonntag, 1. November 2015:

Ihr Lieben, ebenso wie die Umwandlung Eurer physischen Körper das Ergebnis zunehmender Anstrengungen ist, verändert und entwickelt auch Ihr selbst Euch infolge Eures immer länger dauernden Aufenthaltes in höheren Energien. Ein Bündel kleiner Entscheidungen - Entscheidungen wie öfter zu meditieren, sich Zeit für die Stille zu nehmen, sich Zeit für Aktivitäten zu nehmen, die Euch Freude bringen, Dankbarkeit zu üben, Euch mit Menschen zu umgeben, die Euch lieben und unterstützen - summieren sich und führen zu einer fühlbaren und dauerhaften Veränderung. Das erfordert keine herkulischen Anstrengungen. Eine große Veränderung geschieht, noch ehe Ihr es wisst, indem Ihr einzelne stärkende, bekräftigende Entscheidungen trefft.


Samstag, 31. Oktober 2015:

Der ergreifendste und schönste Tänzer ist derjenige, der sich völlig der Strömung hingibt. Je größer die Hingabe und der Fluss sind, desto großartiger ist die spürbare, greifbare Verbindung mit der atemberaubenden Schönheit der Quelle. Warum solltet Ihr nicht der inspirierte, beseelte Künstler Eures eigenen Lebens werden und Euch der selben herrlichen Energie hingeben?


Freitag, 30. Oktober 2015:

Eur Begeisterung ist dort am größten, wo Ihr voll und ganz und von ganzem Herzen Hingabe und den Fluss [flow] erlebt. Es geht um das das vollständige Umarmen einer Energie- und all ihrer Elemente. Wir empfehlen Euch immer wieder, Euren Leidenschaften zu folgen. Wir sagen Euch ebenfalls immer wieder, dass die Hingabe an den Fluss Euch in Euren befriedigendsten Lebens-Ausdruck bringt. Wie wunderbar ist es, zu erkennen, dass das, was Euch die größte die Freude macht, auch das ist, was Euch hilft, ermächtigte, vollmächtige Bewegung zu erleben!


Donnerstag, 29. Oktober 2015:

Ihr Lieben, Ihr habt verstanden, dass Ihr anzieht, an was Ihr festhaltet. Wie um alles in der Welt glaubt Ihr, könnt Ihr eine liebevolle, unterstützende Liebesbeziehung anziehen, wenn Ihr alles andere als liebevoll zu Euch selbst seid? Die machtvollste Veränderung, die Ihr vornehmen könnt, um die Liebesbeziehung anzuziehen, die Ihr Euch wünscht, ist, Euch wie verrückt, zutiefst und bedingungslos in Euch selbst zu verlieben und Euch wie den Schatz zu behandeln, der Ihr wirklich seid. Und von da an werdet Ihr Euch schließlich behaglich und wohl genug fühlen, um die Liebe zu empfangen, nach der Ihr Euch schon immer gesehnt und die Ihr schon immer verdient habt.


Mittwoch, 28. Oktober 2015:

Stellt Euch sich einen Menschen vor, der vom Glanz und der Brillianz [um sich herum] geblendet ist, aber seine eigene Großartigkeit nicht sehen kann. Stellt Euch einen Menschen vor, der die Verkörperung der Liebe ist, aber sich nicht vorstellen kann, dass seine Liebe einen Unterschied bewirken könnte. Stellt Euch einen Menschen vor, der eine so besondere und einzigartige Energie hat, dass sie eine wunderschöne Zugabe zu dem wunderbaren Mosaik des Ganzen wäre, der aber nur seine Fehler sieht. Bist dieser Mensch Du? Ist es nicht an der Zeit, endlich Deine Schönheit, Deine Bedeutsamkeit, Deine Vollkommenheit, Deine zu Wahrheit erkennen?

Dienstag, 27. Oktober 2015:

Ihr Lieben, lasst Euch von Eurer Herrlichkeit, Lieblichkeit und Anmut den Weg weisen. All das ist viel zu wundervoll, um es irgendwo anders als ganz vorn in die erste Reihe zu stellen.


Montag, 26. Oktober 2015:

Ihr Lieben, in Euren wichtigen, grundlegenden Beziehungen, seien es nun Freunde, Liebende, Heiler oder spirituelle Lehrer, empfehlen wir Euch: fragt Euch, ob diese Partnerschaften Euch bestärken, befähigen, akzeptieren, feiern und einen sicheren Raum dafür erschaffen, zu wachsen und Eure Wahrheit zu äußern. Wir bitten Euch außerdem, zu prüfen, ob Ihr dasselbe Anderen gebt. Jetzt ist die Zeit, Euch bewusst mit Menschen zu umgeben, die Euch daran erinnern, wer Ihr wirklich seid, und empfehlen Euch, das erstrahlen zu lassen! Akzeptanz und unerschütterliche Unterstützung sind Aspekte der bedingungslosen Liebe - die Seelennahrung, die Jedem hilft, zu gedeihen.


Sonntag, 25. Oktober 2015:

Wenn Du etwas tust, basiert es oft auf der Idee, dass etwas falsch sei. Wenn Du im SEIN bist, dann legst Du Dein Vertrauen und Deinen Glauben an die göttliche Vollkommenheit von allem was ist, einschließlich Deiner selbst dar.


Samstag, 24. Oktober 2015:

Ihr Lieben, um Eure Beziehungen zu hegen und zu pflegen, empfehlen wir euch, bewusst jenen Wesenszügen Beachtung zu schenken, die Ihr bei Anderen genießt. Es besteht eine selbstverständliche Tendenz, dies am Beginn zu tun, wenn Eure Beziehungen ihren Anfang nehmen, aber dann, wenn die Zeit vergeht, beginnt Ihr, mehr auf das zu achten, was Ihr nicht mögt, als auf das, was Ihr mögt. Es ist Eure Wertschätzung für den Anderen, die diesen ersten Anstrom von Liebe unterstützt und fortsetzt, was es möglich macht, dass die "Flitterwochen-Phase" andauert. Denkt daran, Wertschätzung wirkt als ein energetischer Anker, und durch Euren Fokus pflegt, kultiviert und nährt Ihr das, was in Euren kostbaren Vereinigungen erwünscht ist. Die erfolgreichsten Partnerschaften, die Ihr im Leben seht, sind diejenigen, die eine tiefe Wertschätzung füreinander an den Tag legen, sei es nun im Beruf, in einer Freundschaft oder in der Liebe.


Freitag, 23. Oktober 2015:

Ihr Lieben, während Eure Welt sich immer weiter verändert, macht die Liebe zu Eurer Konstante.


Donnerstag, 22. Oktober 2015:

Ihr Lieben, als menschliche Wesen habt Ihr oftmals eine Neigung, Euch über Dinge den Kopf zu zerbrechen, vor allem über Dinge, die Euch wichtig sind. Seid Euch bewusst, dass während achtsam zu sein gut und auf jeden Fall empfehlenswert ist, das Grübeln zu Stress und Stagnation führen kann. Wenn Ihr Euch unsicher seid, wie Ihr in einer Situation vorgehen solltet, ist die einfachste Lösung, Euch einfach für die Liebe zu entscheiden. Was ist die liebevollste Maßnahme, die Ihr ergreifen könnt? Liebe ist die Lösung, seht Ihr, denn die Liebe ist der Fluss, der Vervielfacher, der Heiler, der Verbinder, der Führer, den Ihr sucht.


Mittwoch, 21. Oktober 2015:

Die liebevollste Geschenk, das Menschen einander geben können, ist Ermutigung, Unterstützung und unerschütterliches Vertrauen in die vollendete Fähigkeit und Meisterschaft des jeweils Anderen. Wenn Ihr einander aufrecht haltet in Eurem Wohlbefinden, Eurer Liebe und Eurer Göttlichkeit, werdet Ihr alle Beteiligten darin bekräftigen, unterstützen und dazu befähigen, sich zu erinnern und ihre Wahrheit zu leben.


Dienstag, 20. Oktober 2015:

Heute bricht ein neuer Tag an. An jedem einzelnen Tag bricht ein neuer Tag an. Diese Aussage ist kraftvoller und tiefgreifender als jemals zuvor, denn aufgrund der massiven planetarischen Ausrichtungen, energetischen Verschiebungen, Freigaben und Downloads, die Ihr durchlaufen habt, sind Eure neuen Potenziale noch großartiger und werden noch und energetischer unterstützt als je zuvor. Wagt es, zu träumen, Ihr Lieben, und öffnet Euch spektakulär hohen Potentialen, die es Euch schließlich ermöglichen werden, Euer Seelen-Licht hell und brillant für Alle sichtbar leuchten zu lassen.
 

>> Pause wegen digitaler/logistischer Schwierigkeiten bei Shelley <<


Donnerstag, 15. Oktober 2015:

Ihr Lieben, Widerstand ist die größte Blockade zwischen dem, wo Ihr seid und dem, wo Ihr sein möchtet. Wir finden es seltsam, dass so viele von Euch sich eine Änderung wünschen und sich ihrer zur gleichen Zeit so mächtig erwehren! 

 Woran erkennt Ihr, dass Ihr Euch wehrt, dass Ihr Widerstand leistet? Ist Euch unwohl? Seid Ihr frustriert? Übt Ihr Kontrolle? Habt Ihr viele Ausreden, um zu rechtfertigen, was Ihr tut, selbst wenn es gar nicht funktioniert? Fühlt Ihr eine Menge Spannung in Eurem Innersten? All dies sind Indikatoren dafür, dass ihr nicht in ergebener [Mit-]Bewegung seid.

Wenn Ihr nicht die Ergebnisse erhaltet, die Ihr Euch in Eurem Leben wünscht, bitten wir Euch sehr, etwas Neues auszuprobieren. Kapituliert. Erlaubt es dem Fluss [flow], Euch zu bewegen. Gebt AUF und lasst Euch führen. Öffnet Euch der Idee, dass großartigere Möglichkeiten existieren und folgt dem Weg des geringsten Widerstandes. Achtet auf Anzeichen und Synchronizitäten, die Euch den Weg zeigen.

Liebt Euch selbst genug, um Euch zu vertrauen und es Euch zu erlauben, Euch zu Eurer nächsten großartigen Erfahrung führen zu lassen, denn das steht im Einklang mit dem, was Eure Seele und das ganze Universum für Euch wollen.


Mittwoch, 14. Oktober 2015:

Viele von Euch tun eine wunderbare Arbeit dabei, sich selbst nach und nach als die Herren zu erkennen, die Ihr wirklich seid. Der nächste logische Schritt von dort wäre, zu beginnen, ebenso auch jeden Anderen auf dem Planeten als Meister zu erkennen. Es ist unglaublich ermutigend und stärkend, einen Jeden als Experten seines eigenen einzigartigen Weges zu achten und zu verehren. Diese Akzeptanz unterstützt die Freiheit zum Selbstausdruck, die es jeder Person auf dem Planeten ermöglicht, in der Weise zu wachsen und Erfahrungen zu sammeln, die göttlich perfekt für sie ist, und das, meine Lieben, ist bedingungslose Liebe.

 
Dienstag, 13. Oktober 2015:

Wenn Ihr Euren eigenen Zustand der Fülle begrüßt und umarmt, verliert Ihr Eure Angst vor Mangel und beginnt, in einer grenzenlosen, unbeschränkten Art und Weise zu leben. Ihr liebt großzügig. Ihr teilt großzügig. Ihr verkörpert die unbegrenzte Natur des Universums und erlebt die Freude Eurer Ausrichtung mit der Quelle, die Euch nicht nur dient, sondern auch durch Euch wirkt und arbeitet, zum größten Wohle Aller.

 
Montag, 12. Oktober 2015:

Ihr Lieben, möchtet Ihr gern wissen, warum die Praxis der Dankbarkeit sich so gut anfühlt? Weil es bedeutet, dass Ihr Euch - Kraft Eurer Wahl - in die Verbindung mit der Quelle begebt, um die Liebe anzuerkennen, zu würdigen und zu erwidern, die Ihr erhalten habt. Was könnte sich besser anfühlen als die Verstärkung der Liebe?


Sonntag, 11. Oktober 2015:

Ihr Lieben, Ihr habt keine Ahnung, wie unglaublich wichtig Ihr seid. Die große Veränderung, die auf Eurem Planeten stattfindet, wäre ohne Euch schlicht nicht geschehen. Ihr seid das Bodenpersonal, die unerschrockenen, liebevollen Seelen, die zu Euren Planeten kamen, um einen Unterschied zu bewirken. Nehmt Euch heute einen Momen Zeitt, diese Wahrheit zu fühlen, Euch anzuerkennen und zu danken, und hüllt Euch ein in die Liebe für das, was Ihr seid, für alles, was Ihr geleistet habt und für all das, was Ihr auch weiterhin tun werdet. Sonnt und wärmt Euch in dem Wissen, dass Ihr geliebt und über die Maßen verehrt werdet, und dass das gesamte Universum Euch dankbar ist.


Samstag, 10. Oktober 2015:

Dankbarkeit ist eines der mächtigsten Werkzeuge, die Ihr als Menschen habt. Es beinhaltet so viel mehr als Höflichkeit. Es ist ein zutiefst wirksames Manifestation-Werkzeug, da es dem Universum eine Rückmeldung darüber liefert, was Ihr zu erweitern und zu vermehren wünscht. Es verankert die Energie dessen, was zu erleben Ihr vorzieht. Tatsächlich könnt Ihr es als energetisches Sortierwerkzeug betrachten, als das Steuerrad des Flusses [flow].

Dankbarkeit hilft Euch auch dabei, Euch mit dem gegenwärtigen Moment zu verbinden. Sie ermöglicht es Euch, den Zauber und die Fülle anzuerkennen, die überall um Euch herum vorhanden sind, wenn Ihr nur Augen habt, um zu sehen. Dankbarkeit ermöglicht es Euch, zu sehen, wie sehr Ihr geliebt und unterstützt werdet, und Euch in dieser Erfahrung der Liebe noch mehr auszubreiten, denn sie bedeutet in der Tat das Aus- und Zurück-Senden von Liebe und Wertschätzung. Dankbarkeit ist gleichbedeutend damit, wie Ihr mit der bedingungslosen Liebe Eurer Führer, des Universums und der Quelle tanzt und schöpft. Sie ist das Achten Eurer Verbindung als wichtiger Mit-Schöpfer von alledem.


Freitag, 9. Oktober 2015:

Viele von Euch haben Mandalas oder Traum-Visionen dafür verwendet, darzustellen, was Ihr in Eurem Leben gern manifestieren möchtet. Hieran anknüpfend haben wir einen Vorschlag, der Euch helfen soll, die Essenz dessen einzufangen und zu erfassen, was Ihr gerne erleben würdet.

Warum erschafft Ihr nicht etwas Manifestations-Kunst? Ihr müsst keine Künstler sein, um dies zu tun. Ihr müsst Euch nur klar darüber sein, was es ist, dass Ihr in Eurem Leben erschaffen möchtet, und von dort ausgehen. Dies ist eine sehr effektive Praktik, denn sie bezieht die Absicht, die Schöpfung mit ein und ermöglicht es Euch, selbst in die energetische Essenz dessen einzutauchen, was gewünscht wird. Der Akt der Erschaffung dieser Kunst - wie alle Strömungen der Schöpfung - versetzt Euch in die Ausrichtung mit der Quell-Energie, und wenn Ihr Euch in dieser Ausrichtung befindet, befindet Ihr Euch in der idealen Energie für die Manifestation.

Eure Kunst muss nicht von einer spezifischen Art oder besonders geschickt sein. Alles was zählt ist, dass Ihr dabei wisst, was für Euren Teil Eure Absicht war und von was Ihr energetisch durchdrungen wart und dass Ihr die Erschaffung dessen genossen habt.

So wünscht Ihr Euch vielleicht, mehr Frieden in Eurem Leben zu erleben. Während Ihr mit der Absicht des Frieden kreiert, erschafft, fühlt Ihr Euch dabei möglicherweise zu Farben hingezogen, die Euch ruhiger werden lassen. Ihr würdet in Eurem Geiste das Wort Frieden denken, während Ihr Eure Kunst erschafft, was diese mit der Energie tränken würde, von der Ihr gern mehr erleben wollt. Ihr würdet dann den Frieden innehaben, was Euch magnetisch machen würde für noch mehr Frieden. Und jedes Mal, wenn Ihr dann Eure Kunst sehen würdet, würdet Ihr Euch an dieses Gefühl erinnern und es umso mehr in Eurer Existenz verankern. 

Schöpfung kann einfach sein und Spaß machen, Ihr Lieben! Haltet Euch dabei nicht zurück, nur weil Ihr das Gefühl habt, nicht genügend qualifiziert zu sein. Es geht einfach um das Fühlen, und das könnt Ihr ganz leicht in jeder Weise aufgreifen und einfangen, die sich für Euch selbstverständlich anfühlt, selbst wenn es nur das Kombinieren einiger Farben auf einem Blatt Papier ist. Ihr könntet überrascht sein, wie angenehm und effektiv es ist.


Donnerstag, 8. Oktober 2015:

Heute fordern wir Euch auf, innezuhalten und all das anzuerkennen und zu feiern, was wunderbar an Euch ist. Dann haltet erneut inne und nehmt Euch einen Moment Zeit, um das zu feiern, was wunderbar an all den Menschen in Eurem Leben ist. Ihr habt die Wahl, mit was Ihr Euch verbinden wollt, sowohl in Bezug auf Euch selbst als auch auf Andere.

Wenn Ihr beabsichtigt, die wunderbaren Eigenschaften zu erfahren und zu erleben, die Ihr in jedem Menschen findet, dann wartet Ihr mit Liebe, Offenheit und Akzeptanz auf, also den Energien, die wertschätzend und unterstützend sind. Es geht darum, den Plan zu fassen, Euer Licht mit dem Licht Anderer zu verbinden, was nur zu der Qualität Eurer Begegnungen beitragen kann und den Weg für reibungslose und liebevolle Interaktionen ebnet.


Mittwoch, 7. Oktober 2015:

Wenn Ihr keine Selbstliebe und Selbstfürsorge praktizieren könnt, weist das darauf hin, dass Ihr nicht bereit seid, Euch selbst anzunehmen. Wenn Ihr Euch nicht selbst annehmen könnt, wie könnt Ihr dann Andere annehmen? Wenn Ihr auf der grundlegendsten Ebene nicht die Energie des Annehmens innehabt, wie um alles in der Welt kann dann das Universum Euch etwas liefern?

Seht Ihr? Eure eigene Selbstliebe, Eure Selbstfürsorge und das Annehmen Eurer göttlichen Vollkommenheit sind notwendig, um genau die Dinge zu Euch heranzuziehen, die zu erfahren Ihr ersehnt.

Ihr Lieben, die Akzeptanz ist ein wesentliches Element des Manifestations-Prozesses, ebenso wie der Anker des Friedens. Deshalb betonen wir die Bedeutung der Selbstliebe und Selbstannahme so sehr. Sie sind die Grundlage all dessen, was Ihr zu erleben wünscht und so sehr verdient.

Ihr könnt einfach nichts anziehen, was Ihr selbst nicht verkörpert oder akzeptiert. Ist es nicht Zeit, innerlich den Wandel zu vollziehen? Ist es nicht an der Zeit, Euch selbst als die kostbaren, aufmerksamen, achtsamen, liebevollen, zärtlichen Wesen zu sehen, die Ihr seid, und es möglich zu machen, dass das gesamte Universum diese Wahrheit zu Euch zurückspiegeln kann?


Dienstag, 6. Oktober 2015:

Wie viel Zeit verbringt Ihr in zärtlicher Selbstpflege? So viele von Euch sind wunderbar liebevoll und fürsorglich Anderen gegenüber und denken an sich selbst als Letztes.

Auf Euren Körper zu hören, ist Selbstliebe. Das zu essen, worum Euer Körper bittet, wenn er es braucht, ist Selbstliebe. Euch Ruhe zu gönnen, ist Selbstliebe. Meditation ist Selbstliebe. Übungen  sind Selbstliebe. Bewegung ist Selbstliebe. Die Teilnahme an Aktivitäten, die Euch Freude bringen, ist ein Akt der Selbstliebe. Entscheidungen zu treffen, die Eure Behaglichkeit und Euer Wohlbefinden unterstützen, statt diese zu opfern, ist ein Akt der Selbstliebe.

Erkennt Ihr, dass nichts vom oben Genannten egoistisch ist? Ihr alle seid so aufmerksam, so achtsam, Ihr befürchtet, dass Euch selbst zu lieben Euch selbstsüchtig macht oder Euch von Anderen entfernt. Wir bitten Euch nicht darum, Euch selbst etwas zu geben in Form eines Ausschlusses Anderer. Weit davon entfernt!

Wir ermutigen Euch einfach, Euch selbst ebenso wichtig zu nehmen wie alle Anderen. Wir bitten Euch, Euch in die bedingungslose Liebe und das Einheits-Bewusstsein einzubeziehen, die zu verankern, zu unterstützen und zu erfahren Ihr hier seid. Wir bitten Euch, Alle zu lieben, offen, wahllos und unkritisch, und das, meine Lieben, beginnt in Euch.


Montag, 5. Oktober 2015:

Ihr Lieben, Widerstand kann Euch nicht dorthin bringen, wo Ihr gern sein möchtet. Ihr könnt Euch nicht Eurem Weg in die Heilung widersetzen. Ihr könnt Euch nicht Eurem Weg ins Wachstum widersetzen. Ihr könnt Euch nicht Eurem Weg in die Freude widersetzen. Ihr könnt Euch nicht dem Weg in die Einheit widersetzen. Ihr könnt Euch natürlich nicht Eurem Weg in die Liebe widersetzen. Man könnte den Widerstand als das Betriebssystem der Angst betrachten.

Der Fluss, das Fließen [flow] ist unterstützte und vollmächtige Bewegung. Die Heilung ist ein Fluss. Das Wachstum ist ein Fluss. Die Einheit ist ein Fluss der Verbindung. Der Fluss ist das Betriebssystem der Liebe, die all diese Dinge bringt.

Es ist das Tauziehen in Euch zwischen dem Widerstand und Fließen, das vielen von Euch so viel Stress verursacht. Ist es nicht an der Zeit? Ist es nicht Zeit, sich hinzugeben, zu ergeben, zu lieben? Von dort aus sind alle Dinge möglich.


Sonntag, 4. Oktober 2015:

Das größte Aufkommen von Unbehagen, das Menschen erleben, entspringt ihrem Glauben, dass etwas verkehrt sei. In der Sekunde, in der sie wahrnehmen, dass etwas irgendwie nicht richtig sei, ist der Moment, da sie dem Fluss [flow] vollen Widerstand entgegensetzen. Widerstand gegen den Fluss erzeugt ein noch größeres Unbehagen, was oftmals in einer tiefen Unzufriedenheit mit dem Leben, in Müdigkeit, Verzweiflung und Depression resultiert.

Es sind die Hingabe und das Vertrauen, die Euch über solch unangenehme Zustände hinwegbringen. Wenn Ihr in der Lage seid, Euch dem Fluss hinzugeben, selbst wenn er Euch in unbekannte Gebiete bringt, dann ermöglicht Ihr Eurem höchsten Selbst, Euren Führern und Helfern und dem Universum, Euch zu führen. Ihr beginnt - statt genau die Dinge zu verleugnen, die Ihr sucht -, mit dem System zu arbeiten, das immer da ist, um Euch zu lieben und zu unterstützen.

Wenn Ihr auch in der Aktivität in der Lage seid, wieder in dieses Vertrauen zu gehen, dann seid Ihr in der Lage zu einem tiefen, beständigen Annehmen der Entfaltung des Lebens, was automatisch die Energien des Friedens in Euch aktivieren wird. Ihr werdet damit die Angst, den Zweifel und die Sorgen deaktiviert haben, und werdet feststellen, dass Ihr die Fähigkeit habt, vollkommener präsent zu sein als jemals zuvor.

Aus dieser Haltung heraus werdet Ihr eine tiefe Dankbarkeit erleben, die der innere Ort werden wird, von dem aus Ihr kraftvoll erschafft und kreiert. Sehr Ihr? Es ist ein komplettes System, das Euch wundervoll unterstützt, und es steht Euch zur Verfügung, wann immer Ihr Euch für es entscheidet.


Samstag, 3. Oktober 2015:

Viele von Euch sind mit den Auffassungen und Konzepten von Himmel und Hölle als bedeutender Teil Eurer religiösen Lehren aufgewachsen. Aus unserer Sicht ist die Hölle, einfach ausgedrückt, die Verleugnung der eigenen Göttlichkeit, und der Himmel ist das Wiedersehen und die Wiedervereinigung mit der Gottheit, die Ihr seid, und immer schon wart. Ein Überwechseln in diese Wahrheit, noch während Ihr im Körper seid, könnte also als Himmel auf Erden betrachtet werden, was genau das ist, was den großen Wandel auf Eurem Planeten verankert und vorwärts bringt. 


Freitag, 2. Oktober 2015:

Die Erfolge oder die Fülle Anderer dafür zu benutzen, Eure eigenen Gefühle des Mangels zu verstärken, ist dasselbe wie wenn Ihr den Atem anhaltet, weil Ihr andere Menschen atmen seht. Es ist mehr als genug für Alle da, Ihr Lieben, und wenn Ihr von Erfolg umgeben seid, dann auch deshalb, weil er für Euch da ist und sich auf Euch ausrichtet.


Donnerstag, 1. Oktober 2015:

Ihr Lieben, Ihr könnt jeden Tag wählen, auf was Ihr Euren Fokus richtet. Nach welchen Beweisen sucht Ihr heute? Für den Mangel und etwas Unerwünschtes? Oder für die Liebe und die Fülle in den wundervollen Dingen, die es überall um Euch herum gibt? Euer Fokus ist Eure Lupe, Eure Zustimmung, Euer Segen. Ein bewusster, achtsamer Mensch ehrt die heilige Macht seiner Aufmerksamkeit und ist klugerweise wählerisch darin, wem und was er sein Augenmerk schenkt, denn mit dieser Handlung fällt die Entscheidung für die Fortsetzung dessen.


Mittwoch, 30. September 2015:

Wir empfehlen Euch, damit zu beginnen, mit dem Konzept der freudvollen Schöpfung zu spielen. So viele Eurer Manifestations-Anstrengungen werden von einem Ort der Angst, des Mangels und der Enttäuschung aus unternommen. Wie könnt Ihr von solch restriktiven Energien aus etwas erschaffen? Schöpfung soll Spaß machen, soll eine Entfaltung sein und soll magisch sein.

Daher bitten wir Euch sehr, ganz neu zu beginnen. Bittet das Universum, Euch etwas zu bringen, das Euch zum Lachen bringen wird. Begegnet der Welt mit den Augen eines Kindes und lasst Euch begeistern. Wenn Ihr anfangt, die Magie zu sehen, die überall um Euch herum ist, dann werdet Ihr den expansiven, mitschöpferischen Fluss [flow] umarmen und ganz natürlich in Energien verweilen, die eine tiefgreifende Veränderung erschaffen können.

Wenn Ihr zusätzliche Unterstützung benötigt, warum ladet Ihr nicht Eure Freunde ein, sich Euch dabei anzuschließen, die Welt mit neuen Augen zu sehen? Warum nicht eine Gruppe gründen, 'Um die Magie zu teilen, die mir heute begegnet ist', und noch ehe Ihr es wisst, werdet Ihr alle Euch auf den Reichtum - statt auf den Mangel - konzentrieren, der überall um Euch herum existiert. Magie macht immer sehr viel mehr Spaß, wenn Ihr sie gemeinsam erlebt, Ihr Lieben.


Dienstag, 29. September 2015:

Ihr Lieben, so viele von Euch sind so ernsthaft geworden! Ernsthaft in Bezug auf Eure Energetik, ernsthaft in Bezug auf den Aufstieg, ernsthaft in Bezug auf Beziehungen, ernsthaft in Bezug auf Manifestationen. Wir lieben Eure schönen, achtsamen Naturen, aber wo bleibt der Spaß? Wir bitten Euch dringend, all Eure Schöpfungen mit Freude und Liebe zu tränken, denn es ist die hoch schwingende Energie der Freude und der Liebe, die alles weit schneller verwandelt als der Ernst es jemals könnte.

Wir verstehen, dass Ihr einfach nur Euren Dienst-Vereinbarungen nach Eurem besten Können die Ehre erweist, und viele von Euch haben sich zuvor an großen Veränderungen versucht und sie sind ihnen nicht gelungen. Aber das ist dieses Mal nicht der Fall! Ihr habt den Umkehrpunkt schon vor langer Zeit hinter Euch gelassen. Nun ist es an der Zeit, die Fahrt zu genießen. Genießt Eure Schöpfungen! Habt Spaß! Erfreut Euch an der Tatsache, dass Ihr da seid und diese erstaunlichen und beispiellosen Zeiten erlebt. Es ist Zeit, die von Euch als schwer wahrgenommene Last des Aufstiegs abzuschütteln und wieder Licht in die Erleuchtung einzubringen.


Montag, 28. September 2015:

Wenn Ihr daran festhaltet, dass bestimmte Dinge sich auf eine bestimmte Weise zeigen sollen, dann seht Ihr bereits für alles andere vor, dass es falsch sei. Ihr durchdringt eine Situation im schon im Vorfeld mit einem Mangel an Akzeptanz, mit einer Starrheit, die ganz im Gegensatz zum Fluss der Schöpfung steht. Wenn es Euch an Akzeptanz für alles mangelt, das anders ist als Euer vorbestimmtes Ergebnis, dann macht Ihr es dem Universum schwer, Euch Euer höchstmögliches Resultat zu liefern, das fast immer weit über alles hinausgeht, was Ihr Euch jemals für Euch selbst vorstellen könntet.

Also, Ihr Lieben: ja, werdet Euch klar darüber, was Ihr erschaffen möchtet, aber ermöglicht es dieser Schöpfung auch, elastisch und formbar zu sein, offen und fließend zu sein, damit es der Beginn eines Meisterwerkes sein kann, das das Universum in einer Weise optimieren und übertreffen kann, die dem Großen Ganzen am besten dient und Euch überrascht und in Erstaunen versetzt. Übergebt es dem Universum zum höchsten Wohle, mit genügend Raum, um noch besser zu werden als in Euren kühnsten Träumen, und Ihr setzt damit die Kraft der Mitschöpfung [co-creation] ein.

Wenn die Dinge nicht in Form von Manifestation geschehen, in Erscheinung treten, dann ist das so oft einfach deshalb so, weil Ihr keinen Platz dafür schafft, dass etwas noch Besseres eintreten kann, und zwar das, was Euch energetisch in Wirklichkeit entspricht. Metaphorisch gefragt: bittet Ihr um Glas, wenn das Universum versucht, Euch Diamanten zu bringen, einfach weil Diamanten die wahre Schönheit der Seele am besten widerspiegeln? Lasst Euch und dem Universum Platz, damit Ihr gemeinsam ung voller Freude an dem heiligen Akt der Schöpfung teilnehmen könnt, und Ihr werdet begeistert darüber sein, was alles möglich ist.


Sonntag, 27. September 2015:

Ihr Lieben, wir empfehlen Euch, Euch innerhalb dieser sich verändernden Zeiten als Teil eines Orchesters zu sehen. Es gibt so viele verschiedene Töne und Schwingungen, die zusammenkommen, um das vibrierende Meisterwerk, das der Aufstieg Eurer selbst und Eures geliebten Planeten ist, zu erschaffen. Ebenso wie Ihr nicht einfach sagen könnt, ein Instrument mache das Orchester aus, gibt es keine bestimmte einzige Energie, die für die erstaunlichen Zeiten, die Ihr erlebt, zuständig und verantwortlich ist, sondern vielmehr die reizvolle Verschmelzung des energetischen Ganzen.

Ihr alle seid wichtig und fügt der Schönheit dieser Veränderungen Unermessliches hinzu, und das gesamte Universum reagiert darauf mit liebevoller Unterstützung. Es ist ein Muster von Einheitsbewusstsein, das weit über das hinausgeht, was Ihr Euch vorstellen könnt, aber hört uns an, wenn wir Euch sagen, dass Ihr bereits in diesen Energien gespielt habt - viel länger als Ihr es Euch bewusst macht. Es geschieht alles wegen Euch, den furchtlosen Wegweisern, den liebevollen, achtsamen und mutigen Menschen, die es wagen, zu träumen und es ihrer göttlichen Wahrheit und Schönheit erlauben, ihnen den Weg zu weisen.


Samstag, 26. September 2015:

Ihr Lieben, Euer wahres Wesen, Euer Sein, ist das größte Geschenk, das Ihr Euch selbst, Anderen und Eurem Planeten machen könnt. Durch Eure Göttlichkeit, Eure Wahrheit unterstützt und verankert Ihr die wundervolle Ausrichtung und Angleichung zwischen der Quell-Energie und der Erde. Das erschafft eine Stabilisierung und Ausgewogenheit, die dem Ganzen dient. Seht Ihr? Es ging noch nie um das Tun, es ging immer um das Sein, und Euer Sein, Euer Wesen, ist so spektakulär, so wahrhaft mächtig, dass es in genau diesen Jetzt-Momenten die tiefgreifende Veränderung auf Eurem Planeten antreibt. So großartig seid Ihr.
 

>> Pause, Shelley auf Reisen :) <<


Donnerstag, 17. September 2015:

Ihr Lieben, Ihr seid Schöpfer, jede und jeder Einzelne von Euch, und Ihr schöpft durch Eure Absicht (zu entscheiden, was erwünscht ist) und durch das Aufrechterhalten des energetischen Kerns dieses Wunsches, um es zu Euch heran zu magnetisieren. Die ganze Schöpfung beginnt zunächst innen. Eine sehr einfache Möglichkeit, dies zu verstehen, ist die Äußerung "Wenn Du es erbaust, wird es auch kommen*". Baut Ihr gerade den energetischen Rahmen von dem, was Ihr erleben wollt?

[Ein abgewandeltes Zitat aus dem Film "Feld der Träume". Hier gemeint als "Baue es, und es wird wahr werden."


Mittwoch, 16. September 2015:

So viele von Euch fragen 'Wann werde ich die bedingungslose Liebe und Akzeptanz finden, die ich suche?' Die Antwort ist, wenn Ihr Euch selbst bedingungslos liebt und akzeptiert. Ihr selbst führt immer die energetische Parade an, Ihr Lieben - dadurch, wie Ihr Euch selbst behandelt -, und der Rest ergibt sich naturgemäß daraus.


Dienstag, 15. September 2015:

Wie viel Prozent Eures täglichen Lebens machen Euch Spaß? Vierzig Prozent? Zwanzig Prozent? Null Prozent? So viele von Euch behandeln Spaß wie einen Nebengedanken, einen nachträglichen Einfall oder wie etwas, das Ihr in Eurem Leben nur noch sporadisch erlebt. Viele von Euch wurden dazu konditioniert, zu glauben, dass Spaß leichtfertig und frivol sei und etwas, das auf der Strecke bleibt, wenn Ihr ins Erwachensein eintretet. Lasst uns Euch sagen, warum dies fehlerhaftes Denken ist.

Dadurch, dass Ihr Euren Leidenschaften folgt, geschieht es, dass Ihr Eure großartigeste Bestimmung findet. Wenn Ihr Spaß habt, fühlt Ihr Euch voll und ganz lebendig, ganz und gar im Jetzt-Moment präsent. Durch Eure Leidenschaft und jeden Jetzt-Moment geschieht es, dass Eure Seele sich ausrichten und Euer nächstes passendstes, großartiges Abenteuer zu Euch ziehen kann.

Dadurch, dass Ihr dem Weg folgt, der Euch Freude bringt, geschieht es, dass Ihr weiter wachst und Euch entfaltet und ausdehnt, Erfahrungen macht und Euch weiter entwickelt. Wenn Ihr aufhört, Euch selbst zu verleugnen, beginnt Ihr, Euch selbst zu achten, zu verehren, was es Euch ermöglicht, energetisch zu gedeihen, was wiederum sich positiv auf alle Bereiche Eures Lebens auswirkt.

Seht Ihr? Den Spaß auf Eis zu legen, ist ein sehr schlechter Dienst an Euch selbst. Macht den Genuss wieder zu Eurer höchsten Priorität und seht Euch an, wie Ihr Euer Leben wieder umarmt, was genau das ist, was wir immer für Euch wollten.


Montag, 14. September 2015:

Ihr Lieben, jedes einzelne Mal, wenn Ihr um Hilfe gebeten habt, habt Ihr sie erhalten. Ihr möchtet heilen, Euch entwickeln und erwachen, und das Universum beantwortet diesen Wunsch, liebevoll und konsequent, mit jedem Energie-Download, durch den Ihr Euch bewegt, und der entsprechenden Anpassung daran. Wenn Ihr die Energien sehen könnt, die Ihr als kosmische Unterstützung und als Antwort auf Eure Gebete durchlebt, werdet Ihr Euer Herz öffnen, um sie zu anzunehmen, und werdet Euch mit weit größerer Behaglichkeit und Freude umstellen als je zuvor.


Sonntag, 13. September 2015:

Wann war das letzte Mal, da Ihr innegehalten und anerkannt habt, wie fabelhaft Ihr wirklich seid? Wann war das letzte Mal, als Ihr innegehalten habt, um Euch zu sagen, wie sehr Ihr Euch liebt? Schaut im Spiegel in Eure Augen. Seht die angeborene Güte, die Unschuld, die Fürsorge, die Göttlichkeit. Dann erkennt, dass wir Euch in Eurer Wahrheit - die so unendlich viel mehr ist als das, was Ihr selbst in Euch seht - als so herrlich erkennen, dass es atemberaubend anzuschauen ist. Es gibt keine Verletzung, die daraus entstehen könnte, dass Ihr Euch erlaubt, Eure eigene Wahrheit, Anmut und Schönheit zu sehen, Ihr Lieben. Nur noch mehr Liebe kann aus solch einer reinen und fürsorglichen Handlung entstehen.


Samstag,12. September 2015:

Was ist der eine große Aspekt in Eurem Leben, der Euch einschränkt, und von dem Ihr denkt, er werde sich niemals ändern? Haltet inne und fragt Euch, ob, wenn Ihr durch neue Augen endlosen Potenzials schaut, dieser Glaube wirklich wahr ist. Wenn er - aus jedem irgend möglichen Blickwinkel betrachtet - immer noch zuzutreffen scheint, fragt Euch, ob das Universum Dinge sieht, die Ihr nicht sehen könnt. Dann fragt Euch aus einer universellen Perspektive, ob es immer noch wahr ist.

Ihr Lieben, es gibt keine Obergrenzen bezüglich dessen, was Ihr erreichen könnt. Es gibt nur selbst auferlegte Beschränkungen, die darauf basieren, was Ihr als Euer Potenzial akzeptiert. Wunder geschehen, wenn Ihr Euch erlaubt, in das Reich der Grenzenlosigkeit aufzusteigen, in das All, das reine Quell-Energie ist, in dem jedes nur mögliche Potenzial vorhanden ist.


Freitag, 11. September 2015:

Wenn Ihr den Göttlichen Geist um Hilfe bei einem Problem bittet und es dann sofort abgebt und Euch den Energien der Akzeptanz und des Fließens hingebt, dann liegt damit Euer Fokus auf einer schnellen und effizienten Bewegung hin zur Lösung. Wenn Ihr den  Göttlichen Geist um Hilfe bittet, aber im inneren Widerstand gegen jegliche Bewegung verbleibt, dann bleibt Ihr in der Energie des Problems. Seht Ihr? Das Fließen ist die Schnellstraße zu Eurem gewünschten Ergebnis.


Donnerstag, 10. September 2015:

Ihr habt jeden einzelnen Aspekt, absolut alles, was Ihr je brauchen könntet, in Euch. In der Tat, Ihr seid alle Schatzkammern der Göttlichkeit.


Mittwoch, 9. September 2015:

Empfindsamere Menschen neigen dazu, Zeitperioden zu fürchten, die wegen astrologischer Ausrichtungen und Ereignissen wie Finsternissen, einem Merukur-Rücklauf oder dem Wechsel der Jahreszeiten energetisch geschäftiger zu werden versprechen. Ihr habt möglicherweise festgestellt, dass vorangegangene Ereignisse dieser Art recht herausfordernd waren, und so geht Ihr davon aus, dass auch alle weiteren Ereignisse so sein werden.

Hört uns, wenn wir sagen, dass alle Ereignisse unterschiedlich sind! Sie alle tragen ihre eigene einzigartige Energie, ihre eigene energetische Signatur, wenn man so will, die mit Eurem jeweiligen Schwingungszustand auf ganz verschiedene Weise arbeiten. Unannehmlichkeiten zu erwarten, bedeutet, sich in einen Widerstand zu begeben, noch ehe das Ereignis selbst da ist, was es viel schwieriger macht als es nötig wäre.

Habt Ihr schon einmal erwogen, diese Veränderungen als liebevolles Geschenk des Universums zu begrüßen? Habt Ihr Euch schon einmal dafür entschieden, diese Liebe und Unterstützung zu nutzen? Habt Ihr schon Euch ihnen schon einmal mit der Vorstellung genähert, dass es freudenreich sein könnte, alles loszulassen, was Euch von Eurer großartigsten Selbst-Erfahrung abhält? Habt Ihr schon einmal die Absicht gefasst, Euch von ganzem Herzen der Heilung hinzugeben, die jede Veränderung Euch ermöglicht?

Erkennt, dass jeder Tag, an dem Ihr auf Eurem Planeten erwacht, ein beispielloser Tag ist. Behandelt jedes Ereignis als eine brandneue Chance, denn genau das ist es! Es gibt keine Vorhersehbarkeit mehr, Ihr Lieben, und das ist eine wunderbare Sache, denn Ihr werdet weit größere Höhen erreichen und zu großartigeren Erfahrungen gelangen denn je, wenn Ihr lernt, die Erwartungen loszulassen, und voller Freude mit der Magie und dem Zauber all dessen in den Wandel geht. 


Dienstag, 8. September 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr innehaltet und wirklich über Eure schönsten Hoffnungen und Träume nachdenkt, wie weit wären sie von dem entfernt, wie Ihr lebt und was Ihr mit Anderen teilt? Sind sie so tief vergraben, dass sie nie das Licht der Welt sehen?

Wenn Ihr irgendeinen Teil von Euch selbst verleugnet, seid Ihr nicht authentisch. Authentizität ist der Weg zu Eurem befriedigendsten Lebensausdruck, dem das ganze Leben antwortet und Eure wunderbarste Wahrheit und Euer wunderbarstes Sein feiert.

Ist es an der Zeit, Eure inneren größten Wünsche zu putzen und auszubürsten? Ist es an der Zeit, es Euch liebevoll und aufmunternd zu erlauben, all das hervorzubringen, was wirklich dem entspricht, wer Ihr seid? Jede Trennung zwischen Eurer Wahrheit und Eurer Realität bewirkt tiefes Unbehagen und tiefe Traurigkeit. Wisst, dass wenn Ihr Euer wahres Selbst authentisch und unmissverständlich leuchten lasst, es das ist, was es Euch schließlich ermöglicht, all Eure Leben zur Übereinstimmung kommen zu lassen, und was dem Universum erlauben wird, Euch in Euren kühnsten Träumen zu unterstützen.


Montag, 7. September 2015:

Für Euch erschaffene Zeitpläne mit Zeiten der Arbeit und Zeiten der Ruhe waren ein System, das in den älteren Energien sehr gut funktionierte. Sie gaben den Menschen eine Vorhersehbarkeit und Berechenbarkeit und dadurch ein Gefühl der Sicherheit, das in der Regel energisch unterstützt wurde.

Aber da die Energien sich veränderten und sich noch immer ändern - nachhaltig und rasant -, empfinden es viele sensible Menschen nun als schwierig, festgesetzten Zeitplänen zu folgen. Sie empfinden manches Mal sogar als fast unmöglich, zu arbeiten, wenn ihre Körper Ruhe und Integration benötigen, und finden es fast ebenso unmöglich, sich auszuruhen, wenn ihre Körper aufgeladen und bereit sind für die Arbeit und das Erschaffen.

Während Ihr Euch im Zuge dieser großen Veränderung auf Eurem Planeten weiter vorwärts bewegt, werdet Ihr feststellen, dass nun mehr Menschen von der Selbstständigkeit angezogen werden, und dass mehr Arbeitgeber flexible Arbeitszeiten und Arbeitswelten für ihre Arbeitnehmer erschaffen. Es wird für die Menschen mehr und mehr von entscheidender Bedeutung sein, sich mit den jeweiligen Energien mitbewegen zu können, die sie gerade zu einem bestimmten Zeitpunkt unterstützen.

Die Menschen finden außerdem heraus, dass sie sich selbst dazu hingezogen fühlen, zu tun, was ihnen an ihrem Berufsweg und Werdegang Freude macht, denn Eure Leidenschaften und Bestimmungen werden sich kaum je anfühlen wie Arbeit. Die Freiheit, sich selbst auszudrücken, etwas zu erschaffen, zu fließen und alles für sich zu nutzen, was auch immer energisch unterstützt wird, wird ein wichtiger Teil darin werden, wie Menschen ihre Tage gestalten und strukturieren, was zu einem noch großartigeren Selbstausdruck und zu einer größeren Zufriedenheit beim Erschaffen des Lebensunterhalts führen wird als je zuvor.


Sonntag, 6. September 2015:

Das Urteilen ist die Energie der Betrachtung, kombiniert mit der der Überlegenheit und Trennung. Doch die Betrachtung, für sich allein genommen, erlaubt es Euch, die Erfahrungen Anderer anzuschauen und aus ihnen zu lernen, während Ihr selbst jedoch in den Energien der Akzeptanz und der Einheit verweilt. Ist es nicht an der Zeit, Alle zu achten und zu ehren, wie auch immer sie wählen, ihre eigene heilige Reise zum Ausdruck zu bringen?


Samstag, 5. September 2015:

Die Idee, Ihr müsstet kämpfen, um zu wachsen und Euch zu entwickeln, basiert auf dem Glauben, dass Ihr Euch Euren Wert verdienen müsst. Was, wenn die eigentliche Arbeit einfach nur wäre, Eure angeborene Wertigkeit und Würdigkeit zu akzeptieren, Euer göttliches Geburtsrecht, Eure Wahrheit als individualisierter Aspekt der Quelle? Es ist das, was wir 'Euren Weg nach Hause, zu Euch selbst finden' nennen, und aus diesem heiligen Raum heraus werdet Ihr erkennen, dass Ihr alles habt und alles seid, was Ihr jemals brauchen könntet, und dass alles, was noch zu tun ist, SEIN ist.


Freitag, 4. September 2015:

Ihr Lieben, wir bitten Euch, jetzt sofort innezuhalten und Euch zu fragen, von was in Eurem Leben Ihr glaubt, es sei schwer? Glaubt Ihr, es werde schwer sein, Liebe zu finden? Schwer, zu heilen? Schwer, zu erwachen? Schwer, Eure Rechnungen zu bezahlen?

Wir fordern Euch auf, diese Gelegenheit zu ergreifen, Eure Erwartungen noch einmal zu überprüfen und mit ihnen aufzuräumen. Warum in aller Welt erwartet Ihr von Dingen, dass sie schwierig seien? Weil sie es vorher waren? Dann habt Ihr die Erfahrung von Schwierigkeiten bereits gemacht. Es besteht keine Notwendigkeit, sie aufrechtzuerhalten.

Ihr alle tut so eine wunderbare Arbeit darin, bewusste Schöpfer zu werden! Erlaubt es Euch, Euch all Eurer Erwartungen wirklich bewusst zu sein, und passt sie neu an, so dass sie die weit befugtere Person reflektieren, die Ihr heute seid, verglichen mit der, die Ihr wart, als die Erfahrung zum ersten Mal Euer in Leben Leben kam. Ihr seid unendlich machtvoll darin, über alle alten Ängste und Muster hinaus schöpferisch zu sein, solange Ihr die Weisheit besitzt, zu erkennen, wie Ihr Euch selbst begrenzt, und bereit seid, Platz für weit bessere Ergebnisse als je zuvor zu machen.


Donnerstag, 3. September 2015:

Die Menschen, die auf Eurem Planeten den tiefsten, positivsten und nachhaltigsten Eindruck hinterlassen haben, sind diejenigen, die sich selbst die Erlaubnis gegeben haben, aufrecht in ihrer Wahrheit und Authentizität zu stehen. Viele dieser Menschen hatten eine sehr bescheidene Herkunft, und beendeten ihr Leben doch mit einem weit größeren Einfluss, als sie es sich jemals erträumt hätten, weil sie den Mut hatten, sich selbst treu zu bleiben. Ihr Lieben, verwehrt Anderen nicht die Möglichkeit, zu sehen, wer Ihr wirklich seid, denn Eure Authentizität ist das größte Geschenk, das Ihr der Welt zu geben habt.


Mittwoch, 2. September 2015:

Glaube und Vertrauen sind die zwei wesentlichen Energien, die Euch in der ergebenen, hingebungsvollen Bewegung des Flusses halten. Denn Glaube und Vertrauen helfen Euch, in die Akzeptanz und das Gestatten zu gehen (das innere Wissen, dass sich alles immer in einer Weise entfaltet, die göttlich perfekt ist). Sie verankern die Energie des Friedens in Eurem Sein. Ihr Lieben, es ist die Praxis des Glaubens und des Vertrauens - das Wissen, dass Ihr alle geliebt, gehegt, geführt und unterstützt werdet, immer, was Euch dabei helfen wird, in eine tiefe Wertschätzung und Zufriedenheit mit Eurem Leben zu gehen. Ihr werdet beginnen, Euren schönen Tanz mit dem Universum zu genießen und mehr Magie zu erfahren, als Ihr jemals für möglich gehalten habt.


Dienstag, 1. September 2015:

Viele von Euch wissen um die Notwendigkeit gesunder Grenzen für Euch selbst, zögern aber immer noch, sich in ihnen einzurichten, weil sie das Gefühl haben, sie wären dann irgendwie grausam zu Anderen. Ihr Lieben, hört uns, wenn wir Euch sagen, dass Ihr einander nicht verletzen könnt, indem Ihr Euch für gesunde Grenzen entscheidet!

In der Regel geht Eure Zurückhaltung dabei, neue und gesündere Formen der Interaktion mit Anderen zu gestalten, aus der Vorstellung hervor, dass ihr Wohlergehen irgendwie von Euch abhängig sei und sie scheitern würden, wenn sie Euch nicht dafür hätten, sie zusammenzuhalten. Wir laden Euch dazu ein, innezuhalten und Euch einmal mit der Energie dieses Glaubens auseinanderzusetzen. Ist ihre Abhängigkeit von Euch angemessen? Ist es evtl. eine echte Lösung, ihnen dabei zu helfen, in ihre Selbstverantwortung zu gehen, ihre Wahrheit und ihre authentische Macht? Hilft es ihnen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und darin zu vertrauen?

Gesunde Grenzen zu haben, ist wundervoll unterstützend für Euch und Eure Gesundheit, aber ebenso wichtig ist, dass sie es Anderen erlauben, ihre eigene innere Fähigkeit zu entdecken, das Wohlbefinden zu erschaffen, nach dem sie schon immer aufrichtig und dauerhaft suchten, und das, Ihr Lieben, ist Bevollmächtigung.


Montag, 31. August 2015:

Wenn Ihr versucht, dem, zu entsprechen, wie andere Euch gern hätten, oder was sie Euch gern tun sähen, dann leugnet Ihr Eure eigene Authentizität. Das ist unglaublich schädlich für Eure Zufriedenheit mit Eurem Leben, denn Ihr könnt einfach nicht die perfekten Übereinstimmungen zu Euch heranziehen, die Ihr Euch wünscht, wenn Ihr nicht Eure Wahrheit aussendet. Es ist ein Akt, der absolut selbstentmachtend für Euch ist, und der letztlich mit Verstimmung, Feindseligkeit und einer tiefen Unzufriedenheit mit Eurem eigenen Leben endet.

Von Anderen zu erwarten, mit dem konform zu gehen, was Ihr denkt, dass sie tun sollten, bedeutet, von ihnen zu erwarten, ihre Authentizität zu verleugnen. Das ist unglaublich schädlich für ihre Zufriedenheit mit ihrem Leben, denn sie werden nie in der Lage sein, die perfekten Übereinstimmungen zu sich heranzuziehen, die sie sich wünschen, wenn sie nicht ihre Wahrheit ausströmen. Es ist ein Akt, der sie vollständig entmachtet, und wird letztlich damit enden, dass sie Verstimmungen und Groll gegen Euch und eine tiefe Unzufriedenheit mit ihrem Leben hegen.

Seht Ihr? Wann werdet Ihr endlich die Wichtigkeit achten und ehren, die Experten Eurer jeweils eigenen Inkarnation zu sein? Wann werdet Ihr Euch selbst die Erlaubnis geben, der Generaldirektor Eures eigenen Lebens zu sein? Wann werdet Ihr Andere mit ihren vollkommenen Fähigkeiten ehren und sie dazu ermutigen, das Ruder ihres eigenen Lebens zu übernehmen? Du - jeder von Euch - bist der einzige Experte in eigener Sache, und Deine Seele hungert danach, Dein einzigartiges Du-Sein mit der Welt zu teilen - wunderschön, liebevoll, und ohne Beschämung - denn das zu tun, ist genau das, wofür Du im Körper und auf dem Planeten bist.


Sonntag, 30. August 2015:

Genau so wie Ihr im Wald immer wieder den gleichen Weg geht und der Weg Euch immer klarer wird und einfacher zu navigieren ist, ist es auch mit der Aufnahme der Verbindung ​mit dem Geist [with spirit]. Je mehr Ihr Euch bewusst bemüht, Euch auf Eure Absicht einzulassen, Führung zu empfangen/anzunehmen, desto leichter wird es für Euch, Euch das nächste Mal in diesen energetischen Raum zu begeben, und so geht es immer weiter, bis der Weg zu einer behaglichen und vertrauten Route geworden ist.

Und so wie der Weg im Wald nicht vollständig zuwächst, wenn Ihr ihn einmal eine Weile nicht geht, steht Euch auch Eure Verbindung zu uns immer zur Verfügung. Wir sind immer hier, mit offenen Armen, um Euch anzuerkennen, zu lieben und zu unterstützen. Alles was Ihr tun müsst, ist Euch entscheiden, in unsere Richtung zu reisen.


Samstag, 29. August 2015:

Wünscht Ihr Euch Team von Problemlösungs-Spezialisten? Das habt Ihr! Eure Führer, Eure Engel (wir alle sind Eure Engel), Eure Helfer, Euer höchstes Selbst, alle freuen sich darauf, Eure Hand zu nehmen und Euch auf dem direktesten und liebevollsten Wege zu dem höchsten Ergebnis für alle Beteiligten zu leiten. Alles, was Ihr tun müsst, ist bitten und für die Lösung offen zu bleiben. Wisst, dass Ihr uns nie, niemals belästigt oder uns von Anderen fortholt oder nicht wichtig genug für unsere Aufmerksamkeit wäret. Tatsächlich gibt es für uns nichts Wichtigeres als Euch, und es ist immer unsere größte Freude und Ehre, Euch zu unterstützen.

 
Freitag, 28. August 2015:

Wenn Ihr Euch von Eurer Anhaftung daran löst, wie die Dinge aussehen oder sein sollten, ist das eins der hilfreichsten Dinge, die Ihr in Eurem Erwachensprozess tun könnt.

Wenn Ihr Euch an ein bestimmtes Ergebnis bindet, könntet Ihr dadurch resistent werden gegen jegliches andere Potenzial. Das kann für Euch sehr einschränkend sein, da das Universum und Euer höchstes Selbst oft einen weit großartigeren Plan haben, als Ihr Euch selbst jemals vorstellen könntet.

Das Problem dabei, Euch allem anderen außer Eurem eigenen Plan starr zu widersetzen, ist, dass das aus sich selbst heraus einen Widerstand gegen die Strömung erschafft. Hingabe und Strömung sind natürlicherweise die Mittel für Eure nächsten großartigsten Schöpfungen.

Vertraut, Ihr Lieben! Noch einmal sagen wir Euch, ermöglicht es dem Universum, Euch zu dienen und zu erfreuen, zu beglücken. Öffnet Euch für die Magie und die Wunder, die die Spezialität der Strömung sind, und wisst, dass sie Euch immer Euer höchstes Ergebnis liefert, oft weit über Eure kühnsten Träume hinaus. Denkt daran, die Freude einer Überraschung liegt darin, dass es etwas ist, das Ihr nicht erwartet habt.


Donnerstag, 27. August 2015:

Was, wenn Ihr Euren inneren Kritiker durch einen inneren Ermutiger ersetzt? Könnt Ihr Euch vorstellen, was für einen tiefgreifenden Unterschied das in Eurer Lebenserfahrung bewirken würde?

 
Mittwoch, 26. August 2015:

Ihr Lieben, Ihr selbst setzt die energetischen Maßstäbe, wie Ihr Euch selbst behandelt und wie Ihr Euch erlaubt behandelt zu werden. In unseren Augen seid Ihr herrliche Juwelen, ein kostbarer Schatz, der gepflegt werden muss. Ist es nicht an der Zeit, dass Ihr beginnt, Euch auf dieselbe Weise zu betrachten?


Dienstag, 25. August 2015:

Indem Ihr zurücktretet ins Bewusstsein, seid Ihr in der Lage, zu sagen, ob die Energie, die Ihr in irgendeine Situation hineinbringt, hilfreich ist oder nicht. Es ist so einfach wie das Stehenbleiben, das Innehalten, wenn Ihr Euch an einem unbequemen Ort wiederfindet, und Euch fragt, ob das, was Ihr einbringt, Teil der Lösung ist.

Was hilft immer? Liebe. Mitgefühl. Empathie. Achtung und Ehrerbietung. Fürsorge. Verständnis. Akzeptanz. Freundlichkeit. Wertschätzung. Mit einer Energie des Friedens, der Harmonie und der Einheit aufzutreten.

Ihr trefft immer neu die Wahl, mit welcher Energie Ihr einsteigen möchtet. Indem Ihr vor der Zeit entscheidet, von was Ihr mehr zu erschaffen beabsichtigt, könnt Ihr hinüberwechseln aus der Gewohnheit der Reaktivität in die Wahl der Achtsamkeit, und das, meine Lieben, ist Meisterschaft.


Montag, 24. August 2015:

Jedes Mal, wenn Ihr Euch von Eurer Liebe und Eurem Mitgefühl den Weg weisen lasst, ermöglicht Ihr es Eurem wahren Wesen, durchzuscheinen. Es ist eine herrlich ermächtigende und befreiende Deklaration Eures Selbstes, aus keinem anderen Grund zu lieben, als weil es Euer wahrer Seinszustand ist.


Sonntag, 23. August 2015:

Ihr Lieben, lasst uns Euch versichern, dass es nicht eine Wunde innerhalb von Euch gibt, die Ihr nicht selbst heilen könnt. Lasst uns erklären, was wir damit meinen.

Viele von Euch haben Verletzungen durch Andere erfahren. Diese Verletzungen entstehen daraus, vernachlässigt, missbraucht, misshandelt oder durch jemand anderen aufgegeben zu werden. Oft haben diese Verletzungen in der Kindheit stattgefunden und wurden Teil Eurer Geschichte. Indem sie Teil Eurer Geschichte werden, werden sie Teil der Energie, die Ihr innehabt und aufrecht erhaltet. Im Allgemeinen ist es so, dass wenn Ihr eine Wunde habt, die Heilung braucht, Ihr eines von zwei Dingen denkt. Ihr glaubt, dass man sie nicht ungeschehen machen kann, da das verursachende Ereignis schon so lange her ist, oder Ihr denkt, dass die Heilung abhängig von der Person ist, die Euch den Schmerz zugefügt hat. Diese Überzeugungen erzeugen beide eine Blockade für Eure Heilung.

Was, wenn wir Euch sagen, dass Ihr die Heilung, nach der Ihr Euch ganze Zeit gesehnt habt, selbst herbeiführen könnt? Ihr habt die vollständige Fähigkeit, Euer liebevolles, mitfühlendes Selbst zurück zu dem Punkt der Verletzung zu schicken und Euch dort absolut alles zu geben, was Ihr verdient aber nicht bekommen habt. Geht dort hinein und beschützt Euch in dieser Erinnerung. Geht und sammelt Euch auf, nehmt Euch in die Arme und kuschelt und liebt Euch selbst mit der wunderbarsten, nahrhaftesten Hege und Pflege. Beschwichtigt und beruhigt Euer verwundetes Selbst. Ermutigt Euer verwundetes Selbst. Gebt Eurem verwundeten Selbst die Pflege und die Achtung, die es immer verdient hat. Helft Eurem verwundeten Selbst dabei, zu erkennen, dass es absolut alles hat, was es jemals brauchen könnte, auch genau jetzt, um zu heilen und zu gedeihen. Füllt diesen Teil von Euch mit dem heilenden Balsam der endlosen und bedingungslosen Liebe.

Wenn Ihr die Entdeckung macht, dass Ihr absolut alles habt, was Ihr jemals benötigen könntet, um Euch selbst zu lieben, zu heilen und in Sicherheit zu bringen, werdet Ihr es Euch endlich, endlich erlauben und Euch ermächtigen, Euch über diese alten Geschichten hinwegzusetzen und die Bedingungen erschaffen, die Ihr braucht, um zu gedeihen und zu strahlen.


Samstag, 22. August 2015:

Habt Ihr je erwogen, mit Eurem Körper zu kommunizieren? Habt Ihr je innegehalten, um Euren Körper zu fragen, was er braucht? Es ist so einfach, das zu tun! Es liegt in der Natur Eures Körpers, immer zu versuchen seinen Weg zum Wohlbefinden zu finden. Es ist der Experte in eigener Sache. Wir bitten Euch, innezuhalten, still zu sein und einfach Euren Körper zu fragen, was er jetzt dafür braucht, gedeihen zu können. Fangt an, ihm in jeder Weise zuzuhören. Ruht, wenn Ihr müde seid. Bewegt Euch, wenn Ihr energeigeladen seid oder unter Spannung steht. Wenn er Verlangen nach einer bestimmten Nahrung hat, lasst ihn sie bekommen, in dem Wissen, dass in dieser Nahrung ein Nährstoff ist, der jetzt erforderlich ist. Gebt ihm Flüssigkeit. Liebt und pflegt ihn!

Habt Ihr je innegehalten und Eurem Körper für alles gedankt, was er für Euch tut? Habt Ihr Euren Fokus je auf all seine unglaublichen Systeme gerichtet, die automatisch Euer gesamtes Leben hindurch arbeiten, ohne dass Ihr über sie alle überhaupt nachdenken müsst? Habt Ihr Euren Zellen gedankt? Habt Ihr Eurem Körper dafür gedankt, solch ein wunderbares Haus für Eure Seele zu sein? Habt Ihr ihn je dafür anerkannt, dass er es Euch ermöglicht, diese Erfahrungswelt zu betreten und sie voll und ganz zu genießen? So viele von Euch achten auf jeden Schmerz und jedes Leiden und denken nie daran, das Wunder des Körpers zu feiern, der Euch unermüdlich dient. Verändert Eure Gesundheit, indem ihr all die Systeme würdigt, die so perfekt für Euch arbeiten!

Euer Körper ist ein fester Bestandteil Eurer Erfahrung als Mensch. Es ist an der Zeit, ihn bedingungslos zu lieben und zu ehren für die unglaublich vielfältigen Weisen, auf die er Euch so liebevoll dient.


Freitag, 21. August 2015:

Ihr Lieben, so viele von Euch sind durch die Welt um Euch herum abgelenkt, dass Ihr noch nicht bemerkt habt, wie voll von Schätzen Ihr alle seid. Nehmt Euch einen Moment Zeit, um Euch innerlich zu verbinden. Gönnt es Euch, das Wunder in Euch, in Dir, zu sehen, wirklich zu sehen. Spüre Deine Göttlichkeit. Fühle Deine Verbindung als individualisiertes Stück der Quell-Energie. Spüre Deine Leidenschaft, Deine Kreativität, Deinen Mut, Deine Liebe!

Es besteht keine Gefahr, und es ist für Euch an der Zeit, Euch von innen her zu erkunden. Zieht die Schichten der Selbstverleugnung ab und seht die wahre Wonne und Freude im Inneren - wie wenn Ihr ein Geschenk auspackt. Genau wie bei einem Geschenk könnt Ihr, wenn Ihr wisst, was drin ist, es nie mehr nicht wissen. Ihr könnt ein Geschenk nicht neu einwickeln, das bereits geöffnet wurde, und das vergessen, von dem Ihr wisst, dass es im Inneren ist.

Es gibt unendlich viele Freuden zu entdecken, denn in Euch gibt es ein ganzes Universum zu erkunden. Ihr seid die herrlichsten Wesen, und unser größter Wunsch für Euch ist, dass Ihr endlich sehen könnt, warum wir so verliebt in jeden Einzelnen von Euch sind.


Donnerstag, 20. August 2015:

Eine Frage, die viele Menschen stellen, ist: "Wie kann ich alte Glaubenssätze loslassen?" Die Antwort ist sehr einfach, Ihr Lieben. Ihr ersetzt die alten, die Euch nicht zur Ehre gereichen, durch neue, die deutlicher mit dem übereinstimmen, wer Ihr heute seid. Lasst uns Euch ein Beispiel geben.

Als Kind dachtet Ihr möglicherweiser, es wären Monster unter Eurem Bett. Dieser Glaube mag zu der Zeit sehr real erschienen sein und hat wahrscheinlich bewirkt, dass Ihr Euch sehr ängstlich und machtlos gefühlt habt.

Als Ihr älter wurdet, habt Ihr schließlich nach und nach erkannt, dass es unter dem Bett keine Monster gab. Ihr brauchtet keine aufwendigen Heilungszeremonien, um diesen Glauben aufzulösen. Ihr brauchtet überhaupt nichts zu tun. Ihr habt einfach das alte Glaubensmuster ersetzt durch das, das Eurem neuen Wachstums-Niveau und Eurem jetzigen Verständnis entsprach. 

Seht Ihr? Alle Glaubenssätze, die Ihr immer noch mit Euch tragt, und die Euch Angst oder das Gefühl der Machtlosigkeit verursachen, sind veraltet und reif dafür, losgelassen zu werden. Verbindet Euch mit dem, wer Ihr heute seid, prüft, ob diese Überzeugungen zu Eurem Wachstums-Niveau und Eurer Mündigkeit, Ermächtigung und Wahrheit passen, oder ob Ihr sie aus Gewohnheit und einer Vorprägung aufrecht erhaltet. Dann ersetzt alles, was Euch nicht ehrt und fördert, mit dem, was das tut. Es braucht nicht komplizierter zu sein.


Mittwoch, 19. August 2015:

Warum widmet Ihr Euren Tag heute nicht Eurem höchsten Dienst? Das Dienen muss nichts Grandioses sein. Weit davon entfernt. Das Dienen kann bedeuten, einen Regenwurm von einem Bürgersteig zu nehmen und auf die Erde zu legen, jemandem etwas von einem hohen Regal zu reichen oder einfach nur ein Lächeln und ein freundliches Wort zu haben für Jeden den Ihr seht. Es geht ein wunderbarer Fluss und eine wunderbare Freude daraus hervor, bewusst zu entschieden, Euch allen, die es brauchen können, als ein Licht zu zeigen.

Viele von Euch fürchten, dass das Dienen eine zu umfangreiche Aufgabe wäre, zu überwältigend, zu schwierig. Weit gefehlt, Ihr Lieben. Wenn Jeder ein wenig tut, gibt es so etwas wie eine schwere Last nicht, und Eure Chancen werden immer perfekt zu dem passen, was Ihr bequem und mit Freuden anbieten könnt.


Dienstag, 18. August 2015:

Ihr Lieben, während Ihr durch die sich verändernden Energien hindurchnavigiert, wird Eure Einstellung zu diesen Energien sehr davon abhängen, als wie angenehm Ihr diese Erfahrung wahrnehmt. 

Stellt Euch vor, Ihr wärt auf einer Achterbahnfahrt. Wenn Ihr Widerstand leistet, voller Angst und Euch auf diese Fahrt als eine ganz und gar schreckliche Erfahrung konzentriert, werdet Ihr sie als lang, holprig und äußerst unangenehm empfinden. Wenn Ihr Euch jedoch auf diese Erfahrung einlasst, das Vergnügen darin wahrnehmt und an die Fahrt mit einer Haltung des Spaßes herangeht, werdet Ihr Eure Hände in die Luft werfen und jede Drehung und Wendung genießen.

Zweifelt nicht daran, Ihr werdet am Ziel ankommen, ganz gleich, wie Ihr diese Erfahrung nehmt, aber es liegt vollkommen an Euch, wie sehr Ihr die Fahrt genießt.


Montag, 17. August 2015:

Ihr Lieben, indem Ihr Euch auf Eure eigene Göttlichkeit und Eure authentische Macht einlasst, begebt Ihr Euch auf Euren eigenen Weg. All die alten einschränkenden Glaubenssysteme, die Euch so lange beherrscht haben, hören auf, Eure Entscheidungen zu beeinflussen, und stattdessen entscheidet Ihr Euch, Euer Leben jenseits der alten gesellschaftlichen Erwartungen und der Furcht vor der Verurteilung zu steuern und zu lenken. Ihr achtet und ehrt in jeder Hinsicht all Euer Potential und übernehmt die volle Verantwortung für Euch selbst, was es Euch ermöglicht, die Freiheit und Souveränität zu erleben, nach der Ihr Euch schon immer gesehnt habt. 


Sonntag, 16. August 2015:

Eine der ermächtigendsten und stärkendsten Veränderungen, die Ihr als Menschen bewirken könnt, ist Euren Fokus bewusst von der Abwesenheit zur Anwesenheit hin zu verschieben. Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, zu sehen, auf wie viele Arten das Gewünschte bereits in Eurem Leben vorhanden ist, dann beginnt Ihr, Euch in der Idee einzuleben, dass Ihr immer von einem liebevollen Universum umgeben seid, das Euch zur Verfügung steht und Euch unterstützt.

Aber darüber hinaus ist es die Entdeckung der Gegenwart des Göttlichen, das immer in Euch war und ist, die die tiefste Heilung von Allem bringen wird, denn sie ermöglicht es Euch, endlich über die Illusionen der Trennung, der Verlassenheit und des Opferbewusstseins und über die Idee, Ihr wäret in irgendeiner Weise nicht genug, hinauszublicken. Ihr werdet schließlich Eure dauerhafte Verbindung mit Allem das ist erkennen und werdet Eure eigene Fähigkeit erkennen, von diesem Ort der unendlichen Möglichkeiten, Potenziale und Erfahrungen aus zu wählen.


Samstag, 15. August 2015:

Einige von Euch haben Schwierigkeiten damit, sagen zu können, wann es Zeit ist, innezuhalten und die Dinge zu Euch kommen zu lassen, und wann es an der Zeit ist, Euch in eine inspirierte Handlung zu begeben, um etwas zu manifestieren. Darin liegt die Schönheit des Flusses, Ihr Lieben!

Wenn Ihr Euch in Hingabe in die Strömung begebt, dann gibt es nichts herauszufinden oder zu ergründen. Ihr wisst, dass was auch immer dann geschieht, genau das ist, was zu Eurem höchsten Wohl energetisch unterstützt wird. Das bedeutet, dass während einer Zeit der Flaute, der Pause, wenn also nicht viel zu geschehen scheint, Ihr die Zeit dafür nutzen könnt, Euch zu entspannen und die Beschäftigungen zu genießen, die Ihr liebt. Es bedeutet auch, dass wenn es Zeit zum Handeln ist, Euch alle Zeichen und Synchronizitäten eindeutig in die richtige Richtung lenken werden. Eure Aufgabe ist nicht ausdrücklich, still zu stehen oder Euch zu bewegen. Eure Aufgabe ist es, in einer Haltung des Nicht-Widerstandes zu bleiben. 

Seht Ihr? Wenn Ihr hingebungsvoll in der Strömung bleibt, entledigt das die Dinge all der üblichen Einschätzungs- und Vermutungs-Arbeit und ermöglicht es Euch, Euch stattdessen in der Vollkommenheit welcher Phase auch immer, in der Ihr Euch gerade befinden mögt, einzufinden und einzuleben.


Freitag, 14. August 2015:

Heute empfehlen wir Euch, Eure Leistungen zu feiern, es ist ein wunderbarer Weg, um in eine stärkere Selbst-Liebe zu gelangen. Denkt an all die Weisen, wie Ihr in den letzten 6 Monaten gewachsen seid, im letzten Jahr, in den letzten 5 Jahren. Feiert Eure wunderbare Elastizität, Eure konsequenten Bemühungen und Euren Mut! Erkennt all die Weisen an, wie Ihr geliebt und Fürsorge geübt und einen Unterschied bewirkt habt. Es gibt so Vieles, das Ihr tun könnt, um Euch selbst als die reizvollen Wesen auszudrücken, die Ihr wahrlich seid! 

Wir bitten Euch, dies zu einem Teil Eurer täglichen Praxis zu machen. Am Ende eines jeden Tages nehmt Euch einen Moment Zeit dafür, des Guten zu gedenken, das Ihr getan habt. Vielleicht war es ein fürsorglicher Anruf bei einem Freund, der gerade eine harte Zeit hat. Es könnte das Lächeln gewesen sein, das Ihr jemandem geschenkt habt, oder eine Spende, die Ihr geleistet habt. Es könnte ein Gebet gewesen sein, das Ihr gesprochen habt, oder ein Moment des Dankes, den Ihr an das Universum geschickt habt. Selbst wenn es das Einzige, was Ihr getan habt, war, dass Ihr aufgestanden seid und Euch dem Tag gestellt habt, ist es immer noch ein Grund zum Feiern!

Indem Ihr diese Praxis annehmt, beginnt Ihr bewusst, die vielen, vielen Dinge zu lieben und zu umarmen, die so herrlich und göttlich sind. Es bedeutet, all die Arten und Weisen zu erkennen, anzuerkennen und zu ehren, auf die Ihr herrlich und liebenswürdig seid, und das ist ein wunderschöner Akt der Selbst-Liebe und der Selbst-Wertschätzung, der es nur unterstützen kann, dass Ihr in immer größere Ausdrucksformen Eurer selbst gelangt.


Donnerstag, 13. August 2015:

Es ist der erste Impuls vieler Menschen, auf eine Situation mit Liebe und Mitgefühl zu reagieren. Doch bevor sie es dann tun, fangen sie an, sich darin zurückzuhalten, weil sie nicht wissen, was Andere dazu sagen. Sie fürchten, dass sie schwach oder dumm dastehen, daher ignorieren sie ihren ersten Impuls und verpassen die Möglichkeit, sich in ihrer Wahrheit auszudrücken. Dies ist ein klassisches Beispiel, wie Ihr dazu erzogen wurdet, Euch klein zu halten. 

Ihr Lieben, geht voraus mit Eurem Licht, Eurem Mitgefühl und Euren wundervollen Herzen, denn das ist die Kundgebung Eurer Wahrheit und Authentizität. Indem immer mehr Menschen sich erlauben, sich von ihrer Göttlichkeit den Weg weisen zu lassen, werdet Ihr die gesellschaftlichen Normen verändern und die Energien der bedingungslosen Liebe und des Einheits-Bewusstseins verankern, und das zu tun, ist genau das, wofür Euer Pioniergeist auf dem Planeten ist.


Mittwoch, 12. August 2015:

Wenn Ihr Euch erlaubt, Offenheit für neue Möglichkeiten zu entwickeln, hat das Universum Euch eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten zu bieten. Ihr seid es, die diesdurch Eure Offenheit, Eure Akzeptanz und Eure Erlaubnis möglich machen.

Wenn Ihr Euch auf immer die gleiche Routine oder auf das fokussiert, was unerwünscht ist, ist es äußerst schwierig, neue Umstände für Euch zu erschaffen. Darum wird das, was Ihr 'in einen Trott fallen' nennt, letztendlich sehr unangenehm werden - Eure Seele ist immer auf der Suche nach Möglichkeiten, sich zu entfalten und zu entwickeln und Erfahrungen zu machen, und wenn es für Euch zu unangenehm wird, werdet Ihr Euch für die Veränderung öffnen. Noch einmal: Ihr braucht keine Unannehmlichkeiten und Unbehagen zu erleben, um eine Veränderung zu ermöglichen. Ihr könnt aus freien Stücken mit dem Universum kooperieren: mittels Eurer Akzeptanz, Eurer Erlaubnis, Eurer Hingabe und Eures Fließens.

Seid also einfach offen, Ihr Lieben. Auch hier sagen wir Euch: ermöglicht es dem Universum, Euch zu dienen und Euch zu begeistern, denn es gibt so viele Wunder, die weit über das hinaus gehen, was Ihr Euch vorstellen könnt, und die nur auf Eure Erlaubnis warten, in Euer Sein kommen zu dürfen.


Dienstag, 11. August 2015:

Indem Ihr Euch mehr und mehr damit verbindet, wer Ihr wirklich seid, mit Eurer Wahrheit und Authentizität, verbindet Ihr Euch mit Eurem inneren Wissen und benötigt wesentlich weniger Gegensätze und Kontraste, um Euch selbst zu definieren. Ihr fangt an, Euer Leben mit ruhiger Zuversicht zu navigieren, und trefft dabei immerzu Entscheidungen darüber, was sich für Euch, die kompetenten Experten Eures eigenen Weges, richtig anfühlt. Ihr beginnt, Euren höchsten Weg der Selbstverwirklichung zu gehen, denn er wird von Eurem eigenen inneren Funken der Göttlichkeit und der Gnade geführt.


Montag, 10. August 2015:

Wir verstehen, dass die anhaltenden energetischen Veränderungen, die Ihr durchmacht, intensiv und anstrengend erscheinen können. Es hilft, wenn Ihr daran denkt, dass sie ganz und gar transformativer Natur und ein notwendiger Teil des Prozesses sind, der auf Eurem Planeten stattfindet. Tatsächlich unterstützen sie Euch, indem sie die Energien intensiv und in einer sehr viel schnelleren und effizienteren Weise bewegen, als wenn Ihr versuchen würdet, sie auf eigene Faust zu lösen.

Dies erklärt, warum viele von Euch das Gefühl haben, als würde einerseits nicht viel geschehen und andererseits wiederum, dass die Dinge sich sehr schnell bewegen. Ihr befindet Euch in einer beschleunigten Zeit, und das, was innerlich stattfindet, wird sich in Eurer physischen Realität widerspiegeln, denn Eure Außenwelt wird stets auf innere Veränderungen reagieren.

Wir verstehen, dass es, aus Eurer Perspektive gesehen, schwierig erscheinen kann, aber wir möchten aufzeigen, dass die eigentlichen Unannehmlichkeiten von all den Jahrhunderten des Widerstands und des Opferbewusstseins herrühren, die Ihr bereits erlitten habt. Dies ist wirklich das, worauf Ihr gewartet habt, Ihr entwickelt Euch zu der machtvollen, vollmächtigten Version Eurer selbst, und es ist wahrlich eine herrliche Zeit.


Sonntag, 9. August 2015:

Habt Ihr Euch jemals einen Moment Zeit genommen, um darüber nachzudenken, was Freude wirklich ist? Freude ist eine solch innige Umarmung des gegenwärtigen Augenblicks, dass sie Euch in vollständige Ausrichtung mit der Quell-Energie bringt. Wenn Ihr mehr Freude in Eurem Leben erleben wollt, sucht Euch bewusst Aktivitäten heraus, die es Euch einfach machen, Euer Jetzt zu umarmen.

Es kann so etwas sein wie die Entscheidung, die Pracht der Natur wahrzunehmen. Es kann etwas sein wie, dass Ihr Euch für einen Strom der Kreativität und Schöpfung öffnet, indem Ihr schreibt oder andere Kunst erschafft. Es kann sein, dass Ihr Zeit mit Euren Lieben, mit kleinen Kindern oder mit Tieren verbringt. Es kann auch einfach sein, dass Ihr Euren Körper in einer Weise bewegt, die sich angenehm anfühlt, oder dass Ihr meditiert oder Dankgebete sprecht. Auch die Wahl, Anderen von Nutzen zu sein, ist ein auf dem Herzen basierender Fluss [flow], der Euch zur richtigen Zeit in die richtigen Szenarien bringt, die es Euch ebenfalls ermöglichen, die Ausrichtung mit der Quelle zu fühlen.

Freude muss nicht schwer zu erreichen oder zu erfassen sein, Ihr Lieben. Sie bedeutet einfach die Wahl, Euch in die Umstände zu begeben, die Euch volle Präsenz und Wertschätzung ermöglichen, und mit dieser Einstellung und etwas Bewusstsein werdet Ihr sehen, dass Ihr immer öfter und mit immer mehr Leichtigkeit und durch die einfachsten Wunder in diesen Zustand gelangt.


Samstag, 8. August 2015:

Ihr Lieben, Ihr habt immer die Wahl, ob Ihr tanzen oder am Rande sitzen möchtet. Aber welcher Teilnehmer, glaubt Ihr, wird sich selbst für denjenigen halten, der mehr Vergnügen gehabt hat, wenn die Party vorbei ist? Wir empfehlen Euch, die volle Erfahrung Eures Lebens zu begrüßen, wie auch immer es sich für Euch am besten anfühlt, denn das zu tun ist genau der Grund, warum Ihr auf den Planeten gekommen seid.


Freitag, 7. August 2015:

Ihr Lieben, Eure Seele strebt immer Wachstum und Entwicklung und die weiterführende Erfahrung Eurer Wahrheit und Göttlichkeit an. Der schnellste Weg zu dieser Erfahrung ist die Hingabe, die Kapitulation. Viele von Euch begrüßen bereitwillig die Bewegung und die Entwicklung und passen ihre Wege schon den feinsten und subtilsten Stößen und Schubsern an. Andere befinden sich völlig außerhalb der Ausrichtung mit der Quelle, widersetzen sich heftig und richten sich scheinbar in die falsche Richtung aus.

Macht Euch keine Sorgen, denn diejenigen, die am getrenntesten und am enterntesten zu sein scheinen, werden sich in solchen Unannehmlichkeiten wiederfinden, dass sie es bald als unmöglich empfinden werden, in dieser Richtung weiterzumachen. Und an genau diesem Punkt werden auch sie kapitulieren und sich hingeben, und es wird zur Ausrichtung, zum Wachstum und zur Entfaltung kommen.

Seht Ihr? Jede Bewegung ist eine Vorwärtsbewegung! Die Seele wird immer dem schnellsten Weg zum Moment der tatsächlichen Hingabe folgen. Eine bereite Seele tut dies, indem sie den Anzeichen und Synchronizitäten folgt. Für eine widerstrebende Seele mag es eher dadurch geschehen, dass sie sich kopfüber in energetische Tiefpunkte stürzt. Es ist variiert einfach nur die Intensität der Unannehmlichkeiten, bis jemand sich bereitwillig in die Hingabe und den Fluss begibt.

Seid versichert, alle Menschen auf Eurem Planeten werden geliebt und unterstützt, egal für welche Route sie sich entscheiden, und Alle werden sich - wenn die perfekte Zeit für sie gekommen ist, um das zu tun - auf die Hingabe und die Ausrichtung einlassen und auf die Erleichterung, die beides mit sich bringt.


Donnerstag, 6. August 2015:

Shelley: "Da heute der sogenannte 'Throwback-Thursday' ('Rückblick-Donnerstag') ist, dachte ich, ich werde eine meiner Lieblings-Gabriel-Nachrichten mit Euch teilen :) " 

Rezept für die neue Erde: Nehmt zu gleichen Teilen Mitgefühl und Bewusstsein, Schönheit und Frieden. Mischt sie mit Eurer höchsten Absicht und Annahmebereitschaft und Eurem größten Vertrauen. Erlaubt, dass es sich mit Balance und Dankbarkeit setzen möge. Bedeckt es mit bedingungsloser Liebe. Wisset, das mehr als genug für alle da ist. Viel Spaß!


Mittwoch, 5. August 2015:

Akzeptanz ist so ein entscheidendes Werkzeug in Eurem Erwachensprozess. Es durch das Annehmen, sehr Ihr die Göttlichkeit in allem, was geschieht. Mit Akzeptanz demonstriert Ihr Euer volles Vertrauen in das Universum. Wenn Ihr akzeptiert, seid Ihr mühelos mit dem Fluss der Fülle verbunden und gleichgerichtet, seid bereit, Euch zu bewegen und etwas zu empfangen, wann immer das Timing dafür perfekt ist. Aber mehr als alles andere bringt Akzeptanz Euch Frieden mit Euch selbst und mit Anderen. Ihr erspart Euch wahrlich viele Unannehmlichkeiten, wenn Ihr die Macht der Akzeptanz dafür nutzt, eine tiefgreifende und nachhaltige Veränderung in Eurem Leben zu erschaffen.


Dienstag, 4. August 2015:

Wir finden es eigentümlich, dass einige von Euch ihre Träume im Grunde fürchten und sich selbst sabotieren, um Erfolg zu vermeiden. Wir betrachten das als eine Angst vor dem Tod, die aus der Idee hervorgeht, dass, wenn Ihr Euer höchstes Potential erreicht, Euer Seinszweck auf dem Planeten beendet wäre. Dies wurde tatsächlich von dem alten Märtyrer-Paradigma lebendig erhalten, als so viele Menschen enorme Unterschiede bewirkt haben, nur um für ihre Bemühungen dem Tod gegenüberzustehen.

Ihr Lieben, werft bitte diese alten und beschränkenden Glaubenssätze raus! Ihr seid unsterbliche Wesen der Entwicklung und Entfaltung und Ihr seid auf dem Planeten, um Euch zu immer größeren Ausdrucksformen Eurer Selbst hin zu entwickeln. Fürchtet Euch nicht, in der Sekunde, da Ihr einen Erfolg erreicht, befindet Ihr Euch auf einer Plattform mit einem vollkommen neuen Aussichtspunkt, von dem aus Ihr erneut erschaffen werdet.

Begrüßt, umarmt die Freiheit, die es mit sich bringt, auf einem aufsteigenden Planeten zu sein, der Euch dabei unterstützt, Euren höchsten Selbst-Ausdruck gefahrlos zu genießen! Habt keine Angst davor, Euren tiefsten Träumen, Euren Leidenschaften, Eurem Ziel zu folgen, denn das ist genau das, was Eure Seele ersehnt zu tun, und es führt zu den süßesten Freuden, die Ihr als menschliche Wesen erleben könnt.


Montag, 3. August 2015:

Ihr Lieben, kann Euch nicht selbst beschimpfen und lieben zur gleichen Zeit. Ihr könnt Euch nicht missbrauchen und ehren zur gleichen Zeit. Ihr könnt Euch nicht vernachlässigen und pflegen zur gleichen Zeit. Ihr könnt Euch nicht verleugnen und akzeptieren zur gleichen Zeit. Seht Ihr? Wie vielen alten Gewohnheiten frönt Ihr noch immer, mit denen Ihr Euch blockiert und von dem abhaltet, wie und wo Ihr sein möchtet? Wir empfehlen Euch dringend, mit allem aufzuhören, was auch immer nicht Euer Wohlbefinden unterstützt, um wirklich zu strahlen und zu gedeihen.


Sonntag, 2. August 2015:

Habt Ihr Euer Mitgefühl schon einmal auf Euch selbst angewendet? Wir empfehlen Euch sehr, es zu versuchen. Es ist wie eine Umarmung für Euch selbst, angefüllt mit bedingungsloser Liebe, Fürsorge und Verständnis.


Samstag, 1. August 2015:

Wenn Ihr Euch die Zeit nehmt, Euer inneres Kind zu heilen und zu pflegen, werdet Ihr feststellen, dass Ihr die Welt wieder mit Neugier und Staunen erkundet, geborgen in der Sicherheit und dem wachsamen Auge Eurer eigenen bedingungslosen Liebe.


Freitag, 31. Juli 2015

Ihr Lieben, Ihr seid auf dem Planeten, um Euch zu entfalten und Erfahrungen zu machen. Wie wäre es, wenn Ihr heute etwas ausprobiert, das Ihr normalerweise nicht tut? Die schönsten Dinge sitzen oft einfach da und warten auf Euch, nur knapp außerhalb Eurer Komfortzone. Euch neuen Möglichkeiten zu öffnen, kann den Blick auf ein ganz und gar neues Potential freigeben und Euch ganz neue Wege der Entdeckungen und der Freude eröffnen. Wenn Ihr anfangt, die Welt als Euren Spielplatz zu sehen, werdet Ihr angenehm überrascht sein, wie viel Spaß Ihr haben könnt.


Donnerstag, 30. Juli 2015:

Jeden Tag habt Ihr die Möglichkeit, Euch so Ausdruck zu verleihen, wie Ihr wirklich seid. Lasst Eure Güte, Euer Licht, Eure Göttlichkeit und Eure Liebe Euch führen, Ihr Lieben. Sie alle sind deine Wahrheit, und diese Wahrheit zu sehen, ist spektakulär.


Mittwoch, 29. Juli 2015:

Es passiert etwas Erstaunliches, wenn Ihr beginnt, bedingungslose Liebe für Euch selbst zu üben. Ihr verliert Eure Angst vor Spiegelbildern, sowohl vor reflektierenden als auch vor menschlichen.


Dienstag, 28. Juli 2015:

Freude und Lachen sind hoch schwingende Energien, die Euch in einen höheren Schwingungsraum versetzen, der Heilung, Loslösung und das Verwandeln niedrigerer Schwingungsenergien ermöglicht. Aus diesem Grund empfehlen wir Euch dringend, zu Freuden-Detektiven zu werden!

Achtet auf die Dinge, die Freude in Euer Leben bringen. Wenn Ihr Euch dabei nicht ganz sicher seid, werdet zu Detektiven und findet heraus, was es sein könnte. Indem Ihr Euren Fokus auf die Suche nach Freude richtet, fang Ihr auch an, sie zu finden, und beginnt, Euer Leben mit Gelächter und Freude zu tränken.

Wenn Ihr mehr und mehr Zeit mit Lachen und in Freude verbringt, werdet Ihr nicht nur Eure eigenen Energien verändern, Ihr werdet auch die Energie Eurer Umgebung, der Gitter und des Planeten unterstützen. Ihr werdet ebenso auch bewusst Euer internes GPS für die Zukunft auf die Entdeckung von immer noch mehr Freude in Eurem Leben und auf die Schaffung von immer neuen Möglichkeiten und Potentialen einstellen.

Ihr könnt Euch sicher sein, Lachen ist ein tiefgreifendes und vielseitiges Heilungs-Werkzeug für Eure Vergangenheit, Eure Gegenwart und Eure Zukunft.


Montag, 27. Juli 2015:

Um zu heilen, müsst Ihr zunächst dem Trauma Einhalt gebieten. Erlaubt Ihr Anderen, Euch in einer geringschätzigeren Weise zu behandeln, als Ihr es verdient? Misshandelt Ihr Euch selbst mit negativen Selbstgesprächen oder mangelhaften Grenzen? Ihr Lieben, Eure Liebe zu Anderen sollte nie auf Kosten Eurer Selbstliebe gehen. Das Gleichgewicht und die Pflege, die Ihr sucht, gehen daraus hervor, Euch selbst ebenso zart und bedingungslos zu lieben, wie Ihr Andere liebt.


Sonntag, 26. Juli 2015:

Glaube und Vertrauen sind kraftvolle Mittel um Erwartungen und Anhaftungen an ein bestimmtes Endergebnis loszulassen. Wenn Ihr Eure Erwartungen und Anhaftungen an ein Resultat auflöst, entert Ihr den Fluss der Annahme, der Euch für weit größere Potentiale und Möglichkeiten öffnet und Euch aus dem Unbehagen und den Unannehmlichkeiten des Widerstandes herausbringt. Es ist eine weitere Möglichkeit, die Freude und den Frieden zu umarmen, die daraus hervorgehen, bereitwillige Tanzpartner eines liebevollen und unterstützenden Universums zu sein.


Samstag, 25. Juli 2015:

Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, Wertschätzung zu üben, beginnt Ihr, die göttliche Vollkommenheit überall um Euch herum zu bemerken. Dies hilft Euch dabei, Euch zu einem größeren Vertrauen und Glauben in das Universum hinzubewegen. Euer Mehr an Vertrauen und Glauben bringt Euch Frieden und Akzeptanz. Seht Ihr? Das ist eine wunderschöne Kaskade von Energien, die aus dem Treffen einer ganz einfachen, bewussten Wahl entsteht.


Freitag, 24. Juli 2015:

Viele sensible Menschen finden es herausfordernd, in bestimmten Energien zu sein: sie finden es in Gegenwart bestimmter Leuten oder Umgebungen schwer, im Gleichgewicht zu bleiben. Lasst uns Euch daran erinnern, dass Ihr immer für Euren eigenen energetischen Zustand verantwortlich seid. Niemand hat die Macht, zu beeinflussen, wie Ihr Euch fühlt, solange Ihr ihnen diese Macht nicht gebt.

Wie also kommt Ihr davon weg, durch diese Situationen so in Mitleidenschaft gezogen zu werden? Wenn Ihr Euch dort in Eurer höchsten Ausrichtung und Balance zeigt, mit der Absicht, liebevoll zu dienen, werdet Ihr Eure Wahrheit und Göttlichkeit ausstrahlen. Ihr 'nehmt' nichts von Anderen 'auf', wenn Ihr Euer Licht strahlen lasst, seht Ihr? Die Kerzenflamme nimmt keine Dunkelheit aus dem Zimmer auf.

Es geht hier nicht darum, zu kontrollieren, wie Andere handeln, oder zu versuchen, sie dazu zu überreden, Eure Sichtweise zu betrachten. Es geht hier darum, sicher in Eurem Sein zu sein, Eure höchste Schwingung in die Situation einzubringen und Anderen zu erlauben, zu entscheiden, ob sie dieses Licht umarmen wollen oder nicht, und dass sie wissen, dass was auch immer sie entscheiden, in genau dem Moment perfekt für sie ist.


Donnerstag, 23. Juli 2015:

Wann hast Du das letzte Mal Deinen Körper sich einfach so bewegen lassen, ihm erlaubt, zu schwanken und zu wirbeln, wie auch immer es sich gut für Dich anfühlte? Einen Körper zu haben, ist eine der größten Freuden des Mensch-Seins, denn es ermöglicht Dir so viele verschiedene Erfahrungen, in jeder Hinsicht. Genieße es, wisse es zu schätzen, ehre ihn, lasse ihn Dir den Weg zeigen!

Eure Kinder sind sehr geschickt darin. Sie drehen sich und wirbeln umher und passen damit instiktiv ihre Energien an. Sie liegen auf dem Boden, um sich zu erden. Sie tanzen und springen, beugen und strecken sich, wissen intuitiv ganz genau, was sie brauchen, und finden darin großen Genuss. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sehr viel Ihr von Euren Kindern lernen könntet!

Nehmt Euren Körper immer einmal wieder aus allem heraus, um zu spielen! Wenn Ihr Euch nur einen Moment Zeit dafür nehmt, einfach in der Mitte des Raumes zu stehen und Eurem Körper zu erlauben, sich zu bewegen, wie er gerade möchte, wärt Ihr überrascht, wie viel Energie Ihr mit dieser einfachsten aller Methoden klären und reinigen könnt. Versucht es! Ihr könntet überrascht sein, wie froh Ihr Euch danach fühlt.


Mittwoch, 22. Juli 2015:

Wenn Ihr nicht wisst, was Ihr in Bezug auf eine Situation in Eurem Leben tun sollt, könnt Ihr immer einschreiten und Euch selbst Eure eigene liebevolle Führung und Führer sein. Tief im Inneren wisst Ihr immer, was Euch ehrt und was nicht. Indem Ihr denselben Ratschlägen folgt, die Ihr Euren besten Freunden und Liebsten geben würdet, beweist Ihr Selbstliebe in einer Weise, die Euch nie, niemals fehlleiten kann.


Dienstag, 21. Juli 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch dem Fluss, der Strömung dessen hingebt, zum höchsten Dienste zu sein, werdet Ihr zu einem bereiten Assistenten des Universums und werdet Euch selbst an genau dem richtigen Ort zur richtigen Zeit dafür wiederfinden, einen Unterschied zu bewirken. Das kann in Form eines warmen Lächelns, einer helfenden Hand, eines Wortes der Ermutigung geschehen, oder einfach, indem Ihr Eure Energie einem Bereich hinzufügt, der ein wenig Aufmunterung oder Erbauung braucht. Ihr werdet im Wesentlichen zur Antwort auf ein Gebet.


Montag, 20. Juli 2015:

Während Ihr Euch durch die Verschiebungen der Energien navigiert, beklagen viele von Euch die Tatsache, dass Ihr so empfindsam geworden seid. Diese Empfindlichkeit ist etwas Wunderbares!

Je bewusster Ihr seid, desto weniger Kontrast ist zur Selbstdefinition und zur Umleitung Eurer Wege erforderlich. Es braucht oft große Ereignisse, um die Aufmerksamkeit derjenigen zu wecken, die noch immer schlafen und zutiefst unbewusst sind. Die Schönheit Eurer erhöhten Sensibilität und Eures erhöhten Bewusstseins liegt gerade darin, dass Ihr anfangt, die subtilen Energien zu bemerken, und dass Ihr Euch weit schneller und leichter dazu entschließen könnt, Euch neu zu definieren und Eure Schritte neu zu lenken, als je zuvor.

Seht Ihr? Bei der kontinuierlichen Veränderung und Verschiebung, die Ihr durchlauft, und der daraus resultierenden erhöhten Sensibilität geht es nicht darum, es Euch in der Welt unbehaglich zu machen. Tatsächlich wurde beides für mehr Komfort geschaffen, damit Ihr einen weniger chaotischen Weg annehmen könnt und Euch mit weit größerer Akzeptanz und Bereitschaft bewegt als je zuvor.


Sonntag, 19. Juli 2015:

Ihr Lieben, Heilung ist ein Prozess, der natürlich vonstatten geht. Es wird Euch stets bewusst gemacht, was aktuell angepackt werden muss.

Denkt einmal an Euer Auto. Wenn Ihr einen platten Reifen hättet, würdet Ihr erkennen, dass es ein Problem gibt, würdet Euch darum kümmern und dann weiterziehen. Ihr würdet nicht für den Rest der Zeit Euer Auto auf einer Hebebühne behalten, die Reifen wieder und wieder prüfen, um ganz sicherzugehen, dass sie in Ordnung sind, oder?

So viele Menschen stecken bei der Heilung - in ihrem Wunsch, sorgfältig zu sein - in der Heilungs-Schleife, und suchen immer wieder nach Anzeichen von Schwierigkeiten. Der Akt der Heilung sollte nüchtern sein. "Oh, ich sehe, es steht etwas an. Wie wunderbar, dass mein Vehikel/Körper mich wissen lässt, was er braucht! Ich werde mich dem zuwenden und mich wieder auf meine Reise machen. Ich bin mir der Tatsache sicher, dass ich merken werde, wenn es noch etwas gibt, das ich wissen soll." Seht Ihr, wie Euch eine solche Haltung im Fluss des Wohlergehens halten würde und Euch in einem Tempo weiterkommen ließe, das für Euch perfekt ist?

Ihr braucht nicht die ganze Zeit die Kruste abzukratzen, um zu sehen, ob darunter die Heilung vorankommt. Vertraut auf das System. Wisst, dass Euer Körper, Euer Lichtkörper, Eure Seele wissen, was Ihr alles braucht, und dass sie es Euch mit 100% Genauigkeit liefern werden, mit einem ganzen Universum als Helfer in diesem Prozess.


Samstag, 18. Juli 2015:

Habt Ihr Euch schon einmal überlegt, einfach Euer inneres Kind zu fragen, was es heute gerne tun würde? Es wird sich immer Liebe, Fürsorge und Spaß aussuchen, wenn Ihr ihm Eure ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt, und ebenso so einfach ist es, Euch selbst die bedingungslose Liebe und Freude zu schenken, von der Ihr so gern mehr erfahren möchtet.


Freitag, 17. Juli 2015:

Ihr seid habt die Fähigkeit, energetisch sehr geschickt zu selektieren und auszusortieren. Und Ihr seid so machtvoll, dass Ihr das einfach mit Eurem Fokus tun könnt!

Lasst uns einmal vorstellen, Ihr würdet Euren Kleiderschrank ausmisten. Ihr nehmt jeden einzelnen Gegenstand und entscheidet darüber, was alles weiterhin Teil Eurer Erfahrungen sein soll, und was Ihr loslassen und fortgeben möchtet - sei es nun in Form einer Spende, durch Wiederverwertung oder indem Ihr es wegwerft. Loslassen heißt einfach, dass Ihr auswertet und entscheidet, was Ihr nicht länger als Teil Eurer Erfahrung haben wollt. Ihr seht Euch nicht länger den Haufen abgenutzter und veralteter Kleidung an und beklagt Euch, dass es sie gibt, Ihr verzweifelt nicht, weil Ihr Euch fragt, wann all diese Stapel aufgebrauchter Kleidung je ein Ende haben werden. Ihr untersucht einfach jeden Gegenstand und entscheidet souverän, was Ihr liebt und deshalb weiterhin als Teil Eurer täglichen Existenz dabei haben wollt, und was Euch nicht mehr dient, und ergreift die entsprechende Maßnahme.

Nun, warum wendet Ihr nicht die gleiche Herangehensweise auf Euer Leben an? Was wünscht Ihr zu erweitern, zu vergrößern und weiterhin als Teil Eurer Erfahrung zu haben? Ihr habt die Wahl! Und wenn Ihr sehr wählerisch damit seid, was Ihr Kraft Eures beständigen, fortgesetzen Fokus' segnet, dann werdet Ihr feststellen, dass Eure Tage mehr und mehr mit dem angefüllt sein werden, was Ihr liebt. Ihr Lieben, dies ist eine Fertigkeit, die Ihr bereits habt.


Donnerstag, 16. Juli 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch in einer Situation wiederfindet, die unangenehm ist oder Euch und dem, wer Ihr seid, energetisch nicht entspricht, halten wir Euch deutlich dazu an, Euch ganz einfach und liebevoll umzulenken. So viele von Euch haben die Angewohnheit, sich für einen wahrgenommenen Mangel an Vollkommenheit zu beschimpfen, was den Grad, in dem Ihr aus Eurer höchsten Ausrichtung geraten seid, nur noch verstärkt und aufrechterhält.

Eure Vollkommenheit ist nicht dadurch bedingt, dass Ihr niemals einen Fehler macht. Eure Vollkommenheit, genau so, wie Ihr seid, als individualisierter Aspekt der Quell-Energie, ist Euer Geburtsrecht. Eure Erfahrungen - ganz gleich, ob Ihr sie für richtig oder falsch, gut oder schlecht haltet - sind alle dafür gedacht, Euch dabei zu helfen, diese innere, angeborene Vollkommenheit, die Ihr seid, immer noch mehr kennenzulernen.

Ebenso wie Ihr ein Kind, das durch seine Erfahrungen lernt, sanft anleiten würdet, bitten wir Euch, dasselbe auch auf Euch anzuwenden, voller Achtung und zu Ehren dessen, wer Ihr wirklich seid, und all dessen, was Ihr tut. Wenn Ihr bedingungslos von einem ganzen Universum geliebt werdet, ist es dann nicht an der Zeit, Euch selbst dieselbe Liebe ohne Bedingungen zu schenken? Interessanterweise werdet Ihr Euch, sobald Ihr das tut, häufiger und beständiger als je zuvor in genau den Energien wiederfinden, die Ihr bevorzugt.


Mittwoch, 15. Juli 2015:

Nehmt Euch einen Moment Zeit, um in Euren Körper hineinzuspüren. Ist Euer Bauch angespannt? Das ist ein sicheres Zeichen für Widerstand.

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch im Widerstand befindet, dann seid Ihr nicht in der Strömung. Ihr könnt Euch dann nicht nur nicht vorwärts bewegen, Ihr könnt auch nicht empfangen, während Ihr Euch in einer Widerstands-Haltung befindet. Euer Körper gibt Euch immer hilfreiche Rückmeldungen!

Wenn Ihr merkt, dass Ihr Widerstand leistet, fragt Euch, wo er herkommt. Ist es Angst? Ist es mangelnde Akzeptanz? Ist es einfach Eure Seele, die auf etwas hinweist, das Euch nicht entspricht?

Die Hingabe in die Strömung für Euer höchstes Wohl und das Lenken dieser Strömung, indem Ihr dem Universum durch Dankbarkeit Euer Feedback gebt, ist einer der schnellsten Wege, um wieder in die selbstermächtigte Bewegung, Fülle und Behaglichkeit zu gelangen, die Ihr sucht.


Dienstag, 14. Juli 2015:

Der Tag, an dem Ihr gelehrt wurdet, Magie existiere nicht und viele Dinge entsprängen "nur Eurer Fantasie", war wahrlich ein trauriger Tag. Denn mit den Verlust dieser beiden Dinge ging der Welt Euer Sinn für Wunder verloren und habt Ihr Euch eingelassen in Zwang und Selbstzweifel. Es lehrte Euch faktisch, das Jetzt und die Wertschätzung und die endlosen Möglichkeiten abzuweisen, die sich aus Beidem ergeben. Dies geschah für viele von Euch, als Ihr begonnen habt, Euer inneres Kind und Euer inneres Wissen abzulehnen, was eine tiefe Trennung in Euch selbst erschuf.

Aber es ist nicht zu spät! Ihr seid jetzt Eure eigenen liebevollen Eltern, und dieser Teil von Euch ist noch immer da und wartet darauf, anerkannt und geachtet und aufgefordert zu werden, zu spielen. Bringt dieses innere Kind in den Vordergrund und lasst ihn oder sie die Freude zurück in Euer Jetzt bringen, damit Ihr die Welt durch die Augen der Unschuld und des Potenzials sehen könnt! Das wird nicht nur Eure Welt wieder mit Magie und Wundern erfüllen, es wird Euch selbst wieder in die Ganzheit, die Leichtigkeit, den Spaß und die Freude integrieren. Es ist der ultimative Akt der Selbstliebe, alle Aspekte und Teile Eurer selbst anzuerkennen, zu ehren, zu fördern und zu integrieren.


Montag, 13. Juli 2015:

Wir bitten Euch, Euch vorzustellen, wie wunderbar es ist, wenn Ihr eine reizvolle Überraschung erhaltet. Die unerwartete Natur dieser Überraschung lässt Euch Euch geliebt, glücklich und umsorgt fühlen, nicht wahr? Die Tatsache, dass Ihr es vorher nicht geahnt habt, macht es umso spezieller.

Wir empfehlen Euch, Euch großen unbekannten Potenzialen zu öffnen, Wenn Ihr bezüglich Eurer Erwartungen zu spezifisch seid, könnt Ihr, selbst wenn Ihr es nicht merkt, dadurch begrenzen, was das Universum Euch liefern kann! Indem Ihr offen seid für all die umfangreichen und liebevollen Angebote des Universums, erschafft Ihr Platz dafür, dass so viel mehr zu Euch kommen kann - mit weit größerer Leichtigkeit. Lasst die Welt Euch überraschen und begeistern!


Sonntag, 12. Juli 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch einen Pfad voller Schönheit wünscht, erkennt Eure eigene Schönheit an und erlaubt ihr, Euch durch die so verursachte Aussendung zu noch großartigeren Erfahrungen von Schönheit hinzuziehen. Wenn Ihr Euch einen Pfad der Liebe wünscht, müsst Ihr die Liebe sehen, die in Euch vorhanden ist, und es Eurer eigenen Liebe erlauben, Euch den Weg zu noch großartigeren Ausdrucksformen der Liebe zu weisen. Durch das, was Ihr innerlich umarmt und auf das Ihr Euch außerhalb von Euch fokussiert, wählt Ihr Euren eigenen Erfahrungs-Pfad.

So wahrhaft kraftvoll und leistungsstark seid Ihr. Es ist wie wenn Ihr Euch sagt: "Von was würde Ich gern mehr erleben. Freude? Okay, gestattet mir, meine Freude innerlich zu umarmen und bringt sie ganz in die vorderste Reihe, damit sie all die andere Freude aufspüren kann, die für mich vorhanden ist. Freudig folge ich dem Weg der Freude."

Sehr Ihr? Ihr könnt dem Weg der Freude nicht traurig folgen. Ihr könnt nicht voller Armut einem Pfad des Überflusses folgen. Ihr könnt nicht hasserfüllt den Weg der Liebe gehen. Ihr setzt Eure Richtung, indem Ihr in Euch selbst umarmt, was Ihr begehrt, und Euch dann dem Fluss hingebt, während diese Essenz Eures Wunsches Euch den Weg bereitet.


Samstag, 11. Juli 2015:

Ihr Lieben, Unbehagen ist einfach ein Instrument zur Richtungskorrektur. Es tritt auf, um Euch wissen zu lassen, dass Ihr nicht in Übereinstimmung mit Eurem höchsten Wohl seid und dass Ihr versucht, Euer Leben außerhalb der von Eurer Seele bevorzugten Methoden, der Hingabe, des Flusses, der Einfachheit, des Wachstums und der Entfaltung zu navigieren. Deshalb sind die alten Glaubenssysteme, die den den Kampf und den Schmerz gewissermaßen als edel verherrlichen, so enorm destruktiv.

Überlegt einmal, was nach einer langen Phase des Kampfes und der Unannehmlichkeiten geschieht. An einem gewissen Punkt wird der Mensch so zermürbt und ausgelaugt sein, so erschöpft, dass er es aufgibt, sich gegen die Strömung und Hingabe zu stemmen. Und das ist der Moment, da die Bewegung wieder einzusetzen beginnt! 

Ist es nicht wunderbar, dass Ihr Euch in eine Methode hineinbegebt, die die Leichtigkeit, die Behaglichkeit und die Gnade und Anmut achtet und ehrt? Ist es nicht erstaunlich, dass Ihr lernt, dass diese Methode nicht nur nicht falsch ist, sondern sogar wunderbar effizient ist und Euch in Rekordzeit dorthin bringt, wo Ihr zu sein wünscht? Wenn Ihr all Eure Energie dafür aufwendet und aufbraucht, etwas zu erzwingen, das nicht unterstützt wird, werdet Ihr feststellen, dass Ihr nun daran gehen könnt, die Jetzt-Momente zu genießen und bewusst etwas zu erschaffen. Ihr werdet Euch herausbewegen aus dem Überlebens-Modus und hineinbegeben in die Freude und die Schöpfung, und das ist der ideale Punkt, den Eure Seele die ganze Zeit anstrebt.


F
reitag, 10. Juli 2015:

Ihr Lieben, was, wenn Ihr wüsstet, dass Ihr wirklich nichts falsch machen könnt? Ihr würdet anfangen, gemäß dem zu leben, was Euer Herz wirklich begehrt, und das würde es Euch erlauben, beherzt in Eure Wahrheit und Eure Bestimmung einzutreten. Indem Ihr Euch diesem Potenzial öffnen würdet, würdet Ihr Euch endlich die Freiheit schenken, wirkliche Erfahrungen zu machen und Euch selbst Ausdruck zu geben und würdet von da an exponentiell wachsen und Euch ausbreiten. Ihr seid aufmerksame und fürsorgliche Wesen! Wenn etwas nicht im Einklang mit Eurem Wesen steht, werdet Ihr Euch sehr schnell unwohl fühlen und neu entscheiden. Es ist die Vielzahl von Erfahrungen, durch die Ihr energetisch klassifizieren könnt, was passend für Euch ist und was nicht, und das macht es Euch möglich, die Schönheit Eures einzigartigen, wahrsten Selbst-Ausdruckes zu entdecken, was in unermesslichem Maße das Große Ganze bereichert und wachsen lässt.


Donnerstag, 9. Juli 2015:

Wenn Ihr sehen könntet, dass die Entfaltung des Lebens pure Magie ist, würdet Ihr aufhören, alle Eure Lebensstadien zu genießen, und zu einer tiefen Zufriedenheit mit Eurer Erfahrung gelangen, ganz unabhängig davon, was auch immer geschieht. Ihr würdet die Geschenke nutzen, die für Euch in allen Phasen des Flusses bereit stehen, und einen weit höheren Stand der Gnade, der Leichtigkeit und des Friedens genießen, denn der Widerstand würde durch Akzeptanz und Wertschätzung ersetzt werden. Ihr würdet es Euch endlich erlauben, die göttliche Vollkommenheit all dessen zu erleben.


Mittwoch, 8. Juli 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch andauernd ablenkt und zerstreut, wie könnt Ihr Euch dann je mit der Herrlichkeit, der Göttlichkeit, dem unendlichen Potenzial, der reinen Essenz verbinden, die Ihr seid? Es ist alles in Euch, im riesigen Schatzhaus Eures Seins. Wenn Ihr Euch nur lange genug beruhigen und zum Schweigen bringen könnt, um herauszufinden, wer Ihr wirklich seid, wie herrlich Eure Wahrheit ist, werdet Ihr Euch so absolut in Euch selbst verlieben, dass Ihr beginnt, natürlich Liebe und Akzeptanz für Alle auszustrahlen, und von da an wird sich Euer Leben für immer verändern.


Dienstag, 7. Juil 2015:

Der Tag Eurer Geburt wurde sorgfältig von Eurer Seele ausgewählt, um Euch genau die energetischen Bedingungen zu geben, die Euren Lebens-Ausdruck zu unterstützen. Es ist ein heiliger Tag für Euch! Wir empfehlen Euch, Euch an Eurem Geburtstag einen ruhigen Moment zu nehmen, um Euch wieder mit der energetischen Unterstützung zu verbinden, die Euch immer an diesem Tag zur Verfügung steht. Dankt Euch selbst für die Weisheit, diesen Tag gewählt zu haben, und für all das Wachstum und die Erfahrungen, die im Laufe des letzten Jahres stattgefunden haben. Fasst die Absicht, die wundervolle und wunderschöne Unterstützung zu absorbieren, in Euch aufzunehmen, die die Energetik Eures Tages Euch so liebevoll schenkt. Das ist das wahre Geschenk Eures Geburtstages, Ihr Lieben: die Wiederaufladung, die nur Euer einzigartiger Tag Euch bieten kann. Das Weltall flimmert und feiert Euch, nun, da Ihr ein weiteres Jahr Eurer linearen Zeit begeht. Jede andere Feier der Liebe, die Euch darüber hinaus zuteil wird, ist in Wirklichkeit das Sahnehäubchen auf dem Kuchen.


Montag, 6. Juli 2015:

Wir verstehen, dass viele von Euch die Muster in ihrem Leben als Indikatoren dafür sehen, dass sie irgendwie noch immer nicht geheilt sind. Aber was, wenn sie Euch auch zeigen, wie weit Ihr schon gekommen seid? Es gibt keine großartigere Möglichkeit, Euer Wachstum zu messen, als mit einer neu sich Euch präsentierenden Situation, die ihr nun auf neue, authentische und selbstbestimmte Weise handhabt.

Ihr Lieben, ist es schwer für Euch, zu sehen, wie weit ihr Euch entwickelt habt, wenn Ihr keine Perspektive aus der Erfahrung heraus habt, versteht also - statt Angst vor wiederkehrenden Ereignissen aus der Vergangenheit zu haben -, dass ihre scheinbare Wiederkehr einfach eine Möglichkeit ist, diese Dinge nun auf eine andere Weise anzugehen, die Euer Wachstum widerspiegelt. Sobald Ihr seht, dass Ihr das könnt, verlieren sie für immer ihre Ladung, ihre Last, und ob sie erneut geschehen oder nicht, wird irrelevant.

 
Sonntag, 5. Juli 2015:

Freiheit ist Entwicklung, Entfaltung und Strömung und Euer Vermögen, Euch genau so zum Ausdruck zu bringen, wie Ihr es wünscht. Da Ihr auf dem Planeten lebt, um zu erleben und zu wachsen, ist dies ein wesentlicher Bestandteil des Mensch-Seins. Wir finden es interessant, dass die Menschen dafür kämpfen, Ihre Freiheit zu haben und sich dennoch selbst in vielerlei Hinsicht eingeschränkt und gefangen halten - durch Angst, Zweifel, Trennung, Einsamkeit und durch all die anderen Ausreden, die sie erfinden, um zu verhindern, dass sie ihren höchsten Selbst-Ausdruck erleben.

Umarmt Eure Freiheit, Ihr Lieben - die Freiheit, zu sein, wer Ihr wirklich seid, Eure Leidenschaften und Bestimmungen zu achten und zu ehren und Euren einzigartigen Ausdruck Eures Selbstes mit der Welt zu teilen. Liebt und ermutigt Euch genügend, um das Geschenk der Freiheit anzunehmen, die Ihr habt, in Eure Wahrheit und Eure Großartigkeit einzutreten.


Samstag, 4. Juli 2015:

Ihr Lieben, im Erwachens-Prozess geht es mehr um das Sein als das Tun. Mehr darum, zu fließen als etwas zu erzwingen. Mehr um Freude als um Mühe. Mehr um das Umarmen des Lichtes als um den Kampf gegen die Dunkelheit. Es geht um die Entdeckung der Wahrheit, wer Ihr seid und wer Ihr seit jeher gewesen seid. Es geht um das Sehen der Liebe als der große Expander, Vergrößerer, Heiler, Vereiniger und Verbinder. Es geht darum, ein williger Tanzpartner mit einem Universum zu sein, das schon immer zur Stelle war, um Euch bei diesem großartigen Prozess der Heimkehr zu Euch selbst zu unterstützen und zu assistieren.

 
Freitag, 3. Juli 2015:

Wir verstehen, dass viele von Euch dessen müde sind, was Euch als endloser Loslösungs-Prozess erscheint. Aber wie wäre es, wenn Ihr von der Idee ablasst, das Loslassen sei eine lästige Pflicht, und es stattdessen als köstliche Enthüllung anseht? Was, wenn Ihr es als das Auspacken eines wunderschönen Geschenkes betrachtet und jede Schicht als Teil der Freude erkennt, zu entdecken, welche Herrlichkeit darunter liegt? Denn das ist es tatsächlich, was Ihr alle tut - nach Jahrhunderten der Erwartung schält Ihr Euch wieder aus all dem heraus, was die Wahrheit und die Schönheit Eurer eigenen Göttlichkeit versteckt hielt, so dass Ihr sie endlich in der menschlichen Form zum Ausdruck bringen könnt.


Donnerstag, 2. Juli 2015:

Eure Seele ist von Natur aus expansiv. Sie will wachsen, fließen und erfahren. Euer Verstand ist natürlicherweise bestrebt, alles in Kategorien und Vorhersehbarkeiten zu ordnen. Er möchte die Dinge mit dem in Zusammenhang bringen, was er bereits kennt. Dies verursacht einen großen Teil der Unannehmlichkeiten und Beschwerden der menschlichen Erfahrung - das Tauziehen zwischen dem Wunsch der Seele nach Freiheit und Bewegung und dem Wunsch des Verstandes nach Kontrolle und Be-Herrschung.

Die Behaglichkeit, die Ihr sucht, kommt zustande, wenn Ihr Beide achtet und ehrt. Wenn Ihr versteht, dass Freiheit und Liebe die größten Freuden der Seele sind, könnt Ihr diesem Bedürfnis gerecht werden, indem Ihr Euch vom Herzen den Weg weisen lasst. Da der Verstand Informationen zu katalogisieren liebt, könnt Ihr ihn einbeziehen und beteiligen, indem Ihr ihn bittet, die Erfolge des Herz-zentrierten Lebens nachzuvollziehen. Wenn Ihr Beide einsetzt, habt Ihr ein Gleichgewicht gefunden, das die wesentlichen an der menschlichen Erfahrung beteiligten Anteile zufriedenstellt, und werdet mit weit größerer Leichtigkeit und mit intensiverer Zusammenarbeit aller wichtigen Aspekten des Selbstes Euren Weg fortsetzen.


Mittwoch, 1. Juli 2015:

Das Heilsamste, das Menschen tun können, ist, sich selbst und Andere in einem Raum der Zustimmung, Annahme und Liebe zu halten.


Dienstag, 30. Juni 2015:

Hingabe, Kapitulation und das Fließen in vollem Glauben und Vertrauen aktivieren das Team Eurer höchsten Berater dazu, dass es Euch - auf dem direktest möglichen Weg - zu Euren höchsten Erfahrungen führt. Indem Ihr Euren Weg verlasst und heraustretet aus all dem Quälen, Versuchen, Sorgen und Grübeln, seid Ihr augenblicklich in der Lage, Euch in die mündige, ermächtigte, mitschöpferische Bewegung zu begeben.

Wenn Ihr eine Blockade habt, gebt Euch hin, und der Fluss wird Euch ohne Umwege direkt dorthin bringen. Das ist etwas Gutes! Wenn Ihr nicht in Panik geratet, werdet Ihr in der Lage sein, die jeweilige Frage ein für allemal zu lösen und schließlich über sie hinaus sein. Tatsächlich, so würden wir sagen, sind Kapitulation, Hingabe und Fließen der effizienteste Weg, die Lösung zu finden, die Ihr sucht.

Die meisten von Euch sind bereit, sich dem Fluss hinzugeben, leisten aber Widerstand in der Sekunde, da Ihr an alte Themen stoßt. Ihr Lieben, es sind Euer Glaube und Euer Vertrauen, die es Euch ermöglichen, diese Themen ein für allemal zu lösen und zu dem Idealpunkt zu gelangen, zu dem Eure Seele Euch die ganze Zeit zu führen versucht.

 
Montag, 29. Juni 2015:

Denkt einmal an kleine Kinder, die vor einer Staffelei stehen und Farben, Pinsel und ein leeres Papier bekommen haben. Sie denken sich sofort aus, was sie erschaffen möchten, greifen sich den Pinsel und beginnen, mit Hingabe zu malen. Sie machen sich keine Sorgen darüber, ob sie etwas falsch machen. Sie begeben sich einfach hinein in die Strömung dessen, was sie ausdrücken möchten, und sind ganz damit verbunden. Sie wissen auch, dass, wenn sie nicht mögen, was sie geschaffen haben, sie einfach ein neues Papier nehmen und erneut etwas schaffen können. Es gibt kein Zögern, keine Quälerei damit, ob sie etwas falsch machen könnten, nur reinen Ausdruck, und jede Person, die ihr Werk sieht, lobt, was sie getan haben, und akzeptiert es.

Ihr könnt viel von Euren Kindern lernen! Erschafft voller Freude und mit Hingabe! Wisst, dass wenn Euch in irgend einer Weise missfällt, was Ihr geschaffen und getan habt, Ihr alles verwerfen und neu kreieren könnt. Achtet und begrüßt diese Erfahrung und den Selbstausdruck darin. Gebt Euch selbst die Erlaubnis, das kreative Genie Eures Leben zu sein und wisst, dass alles, was auch immer Ihr damit zu tun entscheidet, für Euch perfekt ist.


Sonntag, 28. Juni 2015:

Es sind Euer tiefer Glauben und Euer tiefes Vertrauen in Euer höchstes Selbst, in Eure Führer und Helfer und in die Quelle, die es Euch ermöglichen, auf jedem Schritt Eurer Aufstiegs-Reise Frieden und Akzeptanz zu finden. Dieser Glaube und dieses Vertrauen sind auch das 'Schmiermittel', das Euch in Hingabe und im Fluss weitergehen lässt und Euch bereitwillig die Entfaltung des Lebens begrüßen und umarmen lässt. Glauben und Vertrauen halten Euch vom Widerstand fern, was Euch wiederum mehr Komfort und Zufriedenheit in Eurem Leben erschafft, die zur Wertschätzung führen. Wertschätzung und Dankbarkeit ebnen den Weg für Eure folgenden, immer noch großartigeren Tage. Seht Ihr? Glaube und Vertrauen sind die Grundlage für alles.


Samstag, 27. Juni 2015:

Was ist Liebe? Liebe ist Fluss, Offenheit, Toleranz, Einbeziehung. Sie ist das, was anregt und erregt, dehnt und weitet, ermutigt und erhebt. Sie ist die Essenz Eures Seins, Euer höchster Ausdruck der Wahrheit und Eures Selbstes. Sie ist Eure angeborene Güte und Euer angeborenes Gott-Sein (innate goodness and God-ness) - in herrlichster Weise zum Ausdruck gebracht. 

Freitag, 26. Juni 2015:

Wenn Ihr Euch unwohl fühlt, seid Ihr aus der Strömung geraten. Die Strömung ist nur ein anderes Wort für Liebe. Wenn es Euch also unbehaglich zumute ist, inwiefern lasst Ihr die Liebe nicht zu? Haltet Ihr Euch selbst davon ab, jemand anderen zu lieben? Haltet Ihr Euch darin zurück, liebevoll zu Euch selbst zu sein? Liebe ist all das, was sich wunderbar anfühlt, Ihr Lieben, und sie ist es, wohin Eure Seele Euch immerzu zu führen versucht.


Donnerstag, 25. Juni 2015:

So viele von Euch sind aufgrund ihrer Konditionierung nach wie vor in höchster Alarmbereitschaft vor dem, was sie nicht in ihrem Leben haben wollen. Während sehr viele von Euch hinter die Tragweite der positiven Fokussierung gekommen sind und beginnen, sie in ihrem Leben anzuwenden, scheint es in einem speziellen Bereich zu hinken, und damit wollen wir uns heute an Euch wenden. In dem Bereich, den wir hier heute mit Euch betrachten wollen, halten die Menschen noch immer nach Unannehmlichkeiten Ausschau.

Unannehmlichkeiten an sich sind - wenn sie sich auf natürliche Weise ergeben - ein wunderbares Geschenk. Sie sind ein Rückmeldungs-Instrument, das es es einer Person ermöglicht, zu erkennen, dass sie aus ihrer höchsten Ausrichtung und dem Fluss geraten ist. Sie sind ein Indikator dafür, dass diese Person eine Widerstandshaltung angenommen hat und dass es an der Zeit ist, sich wieder hinzugeben, zu ergeben, um wieder an einen behaglicheren Ort zu gelangen. Sie sind dafür da, eine neue Richtung einzuschlagen.

Aufgrund der Vielzahl von Aufstiegs-Symptomen, die die Menschen inzwischen erleben, haben wir ebenso enorm fleißige, gewissenhafte Menschen gesehen, die versuchen, alles tiefer Schwingende in ihrem Körper zu eliminieren, wie auch, dass Unbehagen und Unannehmlichkeiten in den Vordergrund des Fokus' vieler Menschen soringen. Wenn Ihr versteht, dass Euer Fokus ein großer Multiplikator ist, könnt Ihr erkennen, dass dies die Dinge auch weit schwieriger machen kann als es nötig wäre.

Hier also ist unsere heutige Aufforderung und Herausforderung für Euch. Wir bitten Euch darum, dass Ihr von diesem Tag an beginnt, überall nach Belegen und Beweisen für Wohlergehen und Behagen in Eurem Leben zu suchen. In genau diesem Augenblick gibt es unzählige Möglichkeiten, Behaglichkeit zu erleben! Eure Körper arbeiten sehr effizient in einer Vielzahl von Prozessen, die Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden unterstützen. Ihr habt Obdach, Nahrung, Wasser, saubere Luft, Elektrizität, Computer und Telefone, um Euch mit der Welt zu verbinden. Das gesamte Universum, versorgt Euch in diesem Moment mit mehr Komfort als zu irgend einer anderen Zeit auf Eurem Planeten!

Indem Euer Fokus sich auf Euren Komfort richtet, werdet Ihr Euch ganz natürlich in noch größeres Wohlergehen, Glück, Zufriedenheit und Dankbarkeit hineinbwegen. Die Entscheidung, den Komfort zu Eurer obersten Priorität zu machen, ist die Grundlage für die Selbstliebe, und genau diese ist es, was Euch alles andere auf Euren Reisen ebnet. Es ist an der Zeit, die Angst vor dem Unerwünschten loszulassen, und es zu begrüßen und zu umarmen, wie unglaublich unterstützt und versorgt Ihr alle seid, und von diesem Status aus könnt Ihr gedeihen.


Mittwoch, 24. Juni 2015:

Bedingungslose Liebe ist der größte, großartigste Fluss von allen und allem.


Dienstag, 23. Juni 2015:

Wie könnt Ihr Eurem Tag mehr Fluss hinzufügen? Indem Ihr Entscheidungen trefft, die im Einklang mit dem sind, was Ihr als angenehm empfindet und was energetisch zu Euch passt.

Lasst uns das erklären. Wenn Ihr mit einem Job fortfahrt, den Ihr hasst, werdet Ihr jeden Morgen, wenn Ihr aufwacht, einen Widerstand haben und es sehr schwierig finden, zu fließen. Ihr werdet Euch von dem Moment an, wo Ihr die Augen öffnet, bis hin zum Ende Eures Arbeitstages unbehaglich fühlen.

Viele Menschen haben sich dazu erzogen, ihr Unbehagen zu ignorieren und erweisen sich selbst damit einen mehr als schlechten Dienst! Anhand Eures Unbehagens könnt Ihr erkennen, ob Euch etwas energetisch entspricht und zu Euch passt oder nicht. Das Ignorieren dieser Information ist maßgeblich verantwortlich für die große Zahl von Menschen auf Eurem Planeten, die sowohl emotional als auch körperlich leiden. Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass für Kampf und Angst keine Sonderauszeichnungen erteilt werden. Unbehagen ist dafür da, Eure Aufmerksamkeit zu wecken und Euch zu ermutigen, Euren Weg in eine Richtung umzuleiten, die mehr im Einklang mit dem steht, wer Ihr wirklich seid. Es ist eine Rückmeldung von Eurer Seele.

Wenn ihr beginnt, Euren Weg gemäß dem zu navigieren, was sich gut anfühlt, tretet Ihr ein in die Selbstliebe. Ihr beginnt, Euch selbst, Euer Wohlergehen und Euer Wohlbefinden zu achten und zu ehren. Ihr werdet merken, dass es immer es um so viel einfacher ist, Euch zu ergeben, hinzugeben und bereitwillig in das hineinzufließen, was sich gut anfühlt, meine Lieben, und hört uns, wenn wir Euch sagen, dass wir uns nichts mehr für Euch wünschen als ein Leben, dass Euch erfüllt und es Euch ermöglicht, in das einzutreten, was zu erleben und zu erfahren Ihr tatsächlich auf dem Planeten seid.

So viele von Euch bitten um Zeichen aus dem Universum. Diese Führung und Anleitung ist stets für Euch da, genau in Eurem Körper! 'Widerstand' ist Eure Seele, die Euch mitteilt, dass eine Richtung energetisch nicht unterstützend für Euch ist. Der Fluss (flow) wird für Euch immer das finden, was im Einklang und in einer Linie mit Eurer Seele ist, und alle großen Dinge geschehen von dort aus. Welches der beiden würdet Ihr bevorzugen?


Montag, 22. Juni 2015:

Sehr viele von Euch haben einen Status erreicht, in dem sie sich - wenn für sich sind - an einem Ort der inneren Meisterschaft, Ruhe und Ausgeglichenheit befinden, und das ist eine wunderbare Grundlage, die Ihr da für Euch geschaffen habt! Da Ihr immerzu wachst und Euch entwickelt, werdet Ihr sehen, dass sich Euch Möglichkeiten bieten, diese Meisterschaft nun in neuen Bereichen zum Ausdruck bringen. Vielleicht findet Ihr Euch außerhalb Eurer alten Komfortzone in einer neuen Beziehung wieder, in einer neuen Umgebung oder in neuen Umständen, in denen Ihr beginnen könnt, die gleiche Meisterschaft und Balance in neuen, erweiterten Möglichkeiten zu üben.

Ihr mögt dies als Herausforderung ansehen, aber es ist tatsächlich einfach eine Gelegenheit für Euch, das zu nehmen, was Ihr wisst, und es in noch viel großartigerer Weise anzuwenden. Es ist eine Möglichkeit für Euch, Eure Wahrheit auszudrücken, das anzuwenden, was Ihr wisst, Euren Worten Taten folgen zu lassen, zu sehen, wie weit Ihr gekommen seid und durch Euer wunderbares Beispiel zu lehren! Wir verstehen, dass Ihr glaubt, Ihr würdet getestet, aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Ihr erweitert einfach Euren Kreis und geht wieder hinaus in die Welt, um zu erfahren, wie weit Ihr gekommen seid, und um Liebe, Akzeptanz, Mitgefühl und die Einheit in einer greifbaren Weise zum Ausdruck zu bringen.

Fast alle Suchenden nehmen nach einer Zeit der Einsamkeit wieder die Verbindung mit Anderen auf. Es ist die nächste natürliche Phase Eurer Meisterschaft und ist ein Zeugnis für die Arbeit, die Ihr geleistet habt.


Sonntag, 21. Juni 2015:

Heute erinnern wir daran, dass die Tagundnachtgleichen und Sonnenwenden dazu dienen, Eure energetischen Fortschritte zu verankern. Wisst Ihr, was das bedeutet? Es bedeutet, dass für jedes kleinste Wachstum, für jede Veränderung und für jede Integration von Licht diese, Eure Fortschritte gespeichert werden, gesichert sind. Lasst dies in Euer Bewusstsein ein. Es bedeutet, dass es nie, niemals ein Zurück gibt!

Viele von Euch gehen so fleißig und gewissenhaft auf ihren Reisen vor, dass Ihr Euch ganz unnötige Sorgen darüber macht, ob Ihr genug tut und ob Euer Wachstum dauerhaft und stabil ist. Euer Weg ist 'selbstkorrigierend', Ihr Lieben! Dass Ihr Euch rückwärts bewegt oder in die falsche Richtung geht, wird niemals geschehen. Ihr verliert Euer Wachstum nicht. Wenn Ihr versuchen würdet, Euch in einer Richtung oder Art und Weise zu bewegen, die im Gegensatz zu Eurem Entwicklungs-Niveau stünde, würde es Euch in Rekordzeit einfach viel zu unbehaglich zumute werden, um in dieser Richtung weiterzumachen. Dann würdet Ihr Euch ganz natürlich wieder mit eben den Energien ausrichten, die Eurer Wahrheit und Eurem Wesen und Sein entsprechen.

Dies ist eine Gelegenheit zum Feiern! Die Sonnwende ist die Festigung der Arbeit, die Ihr geleistet habt! Viel Freude damit! Ihr habt hart gearbeitet, und das zeigt sich nun, lasst also diesen Tag zu einem werden, an dem Ihr nicht nur die unendliche Unterstützung begrüßt und empfangt, die für Euch bereitsteht, sondern Euch auch einen Moment Zeit nehmt, um anzuerkennen, wie bemerkenswert und welch wichtiger Teil dieses Prozesses Ihr wahrlich seid.


Samstag, 20. Juni 2015:

Wenn Ihr Euch von Eurem Herzen den Weg weisen lasst, dann ist es so wie wenn Ihr einen Lichtstrahl einschaltet, der fortlaufend die nächsten Schritte Eurer Reise erleuchtet. Ihr aktiviert Euer eigenes Licht der Liebe, das sich seinen Weg durch die Finsternis leuchtet und Euch alles gibt, was Ihr braucht, um Eure nächsten Schritte mit Zuversicht und Klarheit zu gehen, einen Jetzt-Moment nach dem anderen. Es ermöglicht Euch, mit dem Licht der Seele Euren Weg zu finden und zu bahnen.


Freitag, 19. Juni 2015:

Wir verstehen, dass die letzten Monate Eurer linearen Zeit für viele von Euch herausfordernd waren. In solchen Zeiten, wenn die Energien alles aufwühlen, kann es schwer für Euch sein, Euren Fokus klar zu bündeln. Es ist dann leicht, von den zur Auflösung hochkommenden Energien abgelenkt zu werden, sei es nun durch Euch oder durch Andere.

Lasst uns Euch versichern, dass Ihr keine 100%ige Übereinstimmung mit Eurem Fokus braucht, um erfolgreich zu sein! Damit, dass Ihr in druckvollen Zeiten noch zusätzlichen Druck auf Euch auszuübt, erreicht Ihr tatsächlich nichts Anderes, als dass es Euch noch mehr Unbehagen verursacht. Gebt Euch einfach wieder Euren wahren Absichten hin, wenn Ihr merkt, dass Euch unbehaglich zumute wird. Übergebt auch all das, was weniger ist als Euer höchstes Ziel, sobald Ihr Euch dessen bewusst werdet. Übergabe, Hingabe und Akzeptanz sind immer die Gegenmittel für Eure Beschwerden, Ihr Lieben.

Wir lieben Euch für Euren Fleiß, Euer Engagement und Euren Mut. Denkt daran: dies muss kein über die Maßen schwieriger Prozess sein. Vertraut darauf, dass das System Euch hilft, Euch auch weiterhin zu Eurem höchsten Licht und Eurer höchsten Wahrheit hin zu entwickeln. Bewegt Euch mit dem Fluss, wissend, dass Ihr von all dem geliebt und unterstützt werdet, und Ihr werdet Euch - ehe Ihr es Euch verseht - viel behaglicher fühlen. Ihr Alle macht eine großartige Arbeit.


Donnerstag, 18. Jui 2015:

Wenn Ihr Euch in der Energie des Urteilens bewegt und immer auf das schaut, was Ihr nicht wollt, durchs Leben bewegt, werdet Ihr wahrscheinlich viele Enttäuschungen erleben, weil Euer Fokus auf dem liegt, was Euch unerwünscht ist. Wenn Ihr Euch in der Energie der Akzeptanz und Dankbarkeit seid, könnt Ihr beginnen, alles als erwünscht und Göttlich perfekt zu erfahre. Es ist diese Fokus-Verschiebung, die Euer Leben statt in einen Fehltreffer in einen Glücktreffer verwandeln kann. Mit welchem von Beiden hättet Ihr gern ein Treffen?     [Wortspiel zwischen 'disappointment' (Enttäuschung/Fehltreffer), 'blissappointment' (Glückstreffer) und 'appointment' (Treffen)]


Mittwoch, 17. Juni 2015:

Wenn Ihr in Sorgen verfallt, dann habt Ihr eine Haltung der Ohnmacht eingenommen und habt das Gefühl, dass das Leben etwas ist, was Euch passiert, etwas, das Ihr nicht kontrollieren könnt. Sorge ist schlicht ein Indikator dafür, dass Ihr aus der inneren Ausrichtung geraten seid. Sie ist außerdem ein Indikator dafür, dass Ihr Euch mehr im Unbekannten der Zukunft befindet und weniger im Jetzt-Moment, aus dem heraus Ihr all Eure bewussten Schöpfungen kreiert.

Beim nächsten Mal, wenn Ihr Euch in der Energie der Angst verfangt, nehmt bewusst wahr, dass Ihr Euch in gewisser Weise entmachtet fühlt. Dann könnt Ihr einfach Schritte unternehmen, um wieder in Eure authentische Macht zu kommen. Ihr könnt das tun, indem Ihr Euch Zeit zum Meditieren nehmt, Euch wieder im Jetzt-Moment zentriert, Dankbarkeit empfindet und das beste Ergebnis für alle Beteiligten visualisiert. Eure Zeit und Energie sind so viel besser investiert, wenn Ihr Euch auf das konzentriert, was Ihr sucht! Wie alles andere auch ist dies eine Praxis, die Ihr mit ein wenig Bewusstsein und dem Wunsch, bewusst zu schöpfen und zu kreieren, für Euch selbst herausbilden und durchführen könnt. 

Wenn Ihr es schwierig findet, einen positiven Fokus aufrechtzuhalten, ist es ebenfalls eine Option, die Euch ebenfalls immer zur Verfügung steht, das Problem einfach der Quelle zu übergeben, in der Sicherheit, dass sie die großartigste, höchste Lösung zum größten Wohle Aller finden wird. Ihr habt viele transformative Instrumente zur Hand, Ihr Lieben, und Eure Ermächtigung, Eure Bevollmächtigung beginnt an dem Tag, an dem Ihr Euch entscheidet, sie auch zu nutzen.


Dienstag, 16. Juni 2015:

Es gibt da eine erstaunliche Sache, die aufschlussreichen Menschen widerfährt. Je mehr Ihr begrüßt und umarmt, wer Ihr wirklich seid, desto mehr Menschen finden Euch unwiderstehlich. Eure wahre Ausstrahlung ist magnetisch anziehend und einfach herrlich.


Montag, 15. Juni 2015:

Wo in Eurem Leben habt Ihr ein Gefühl von einem gewissen Mangel? Wo spürt Ihr, dass Ihr energetisch feststeckt? Inwiefern fühlt Ihr Euch machtlos?

Ihr Lieben, all dies sind Zeichen von Wegen, auf die Ihr selbst Eure Aufmerksamkeit sucht! Ihr fühlt Euch verlassen? Pflegt und liebt Euch selbst zärtlich. Ihr fühlt Euch traurig? Schenkt Euch Geborgenheit und Liebe. Ihr habt das Gefühl, nicht im Fluss der Fülle zu sein? Fühlt Euch selbst in einem nie endenden Strom von Wohlstand und Liebe.

Habt Ihr bemerkt, inwiefern die Liebe in jedem dieser Heilmittel enthalten ist? Denn die Liebe ist der große Heiler, der große Vervielfacher, der große Veränderer, der große Versorger, der große Zulieferer und der beste Weg, Euch zu öffnen und all die Energie zu empfangen, die bereits da ist. Und sogar noch schöner als das ist die Tatsache, dass die Liebe ein Instrument, eine Methode ist, die Ihr anwenden könnt, wann immer Ihr Euch dafür entscheidet. Betrachtet also Euer Leben und dessen Lebens-Ausdruck und wendet die Liebe großzügig auf all seinen Gebieten an. Von dort aus könnt Ihr nur heilen, wachsen und gedeihen - in der wunderbarsten Weise.


Sonntag, 14. Juni 2015:

Ihr Lieben, wahre Heilung bedeutet, wieder in Euer Gleichgewicht und Eure Ganzheit zu gelangen. Wenn Ihr noch immer an Euren alten Wunden festhaltet, sei es nun dadurch, dass Ihr sie beständig wiederbelebt oder dass Ihr übermäßig darauf bedacht seid, sie zu meiden, seid Ihr bisher noch nicht über diese alte Energie hinaus.

Wenn Ihr geheilt seid, seid Ihr sicher und souverän in Eurem Wohlbefinden und erwartet nichts weniger als genau diesen Zustand für Euch. Ihr bleibt gegenwärtig in jedem Jetzt-Moment, statt wild zwischen vergangenen Ereignissen und Zukunftsängsten hin und her zu schwingen. Ihr habt Euch dann einfach über diese alte Energie hinaus und wieder hinein in Eure authentische Kraft und Euer authentisches Sein entwickelt. Ihr seid Euch durchaus dessen bewusst, aus welchen alten Energien Ihr gekommen seid, aber Ihr haftet nicht emotional daran an oder definiert Euch noch länger dadurch.

Unabhängig von der Ursache bedeutet die Angst vor dem Unerwünschten immer, dass Ihr Eure Macht fortgebt. Es ist an der Zeit, Ihr Lieben. Es ist an der Zeit, Eure Macht zurückzugewinnen, über Eure alten Geschichten hinaus zu gelangen, jeden Jetzt-Moment zu umarmen und Euch auf Euer angeborenes Wohlbefinden und Eure unendlichen Fähigkeiten zu konzentrieren, zu erschaffen, was immer Ihr in Eurem Leben haben möchtet.


Samstag, 13. Juni 2015:

Eure alten Glaubenssysteme sind so begrenzt! Wenn Ihr glaubt, dass die Dinge derart schwarz oder weiß sind, verpasst Ihr unzählige Möglichkeiten, die dazwischen liegen. Ihr denkt zum Beispiel, Ihr arbeitet während der Woche und genießt das Leben am Wochenende. Warum in aller Welt solltet Ihr ein solches Lebens-Modell akzeptieren? Warum solltet Ihr Euch damit zufrieden geben, von einer ganzen Woche nur das Genuss-Potenzial von 2 Tagen zu haben?

Warum tretet Ihr nicht einen Schritt zurück und nehmt eine wachsamere Sichtweise dafür ein, was Ihr da für Euch selbst akzeptiert habt? Viele Glaubenssysteme sind so tief verwurzelt, sie laufen im Hintergrund ab, ähnlich wie ein Virus auf Eurem Computer, der bisher nicht entdeckt wurde und der die Leichtigkeit und Freude Eurer Erfahrungen beeinträchtigt. Wie sehr schränkt Ihr Euch ein? Wie könnt Ihr so viel weniger akzeptierenals das, was Euer wahres Potential ist? Wie könnt Ihr Euch so klein machen? Welche Möglichkeiten verpasst Ihr aufgrund der Vorstellungen, die Ihr angenommen habt, und die in erster Linie wahrscheinlich nicht einmal Eure eigenen sind?

Blüht auf, Ihr Lieben! Habt Spaß! Genießt! Lebt! Schafft neue Paradigmen, neue Überzeugungen. Wisst, dass wenn Ihr etwas ausprobiert und es sich nicht richtig für Euch anfühlt, Ihr etwas anderes ausprobieren könnt. Schnappt Euch die Zügel und lebt und gebt Eurem Leben in einer Weise Ausdruck, die Euch begeistert! Ihr befindet Euch aus gutem Grund im Reich der Erfahrungen.


Freitag, 12. Juni 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr gereizt, übernächtigt und entnervt aufwacht und den Tag aus dieser energetischen Widerstands-Haltung heraus beginnt und ihn abends erschöpft und unerfüllt beschließt, wie um alles in der Welt, glaubt Ihr, könnt Ihr dann ein zufriedenstellendes Leben haben? Wir verstehen, dass Ihr möglicherweise nicht alle einzelnen Aspekte Eures Lebens auf einmal verändern könnt, aber Ihr KÖNNT kleine Schritte unternehmen, die zu Eurer Absicht passen, Euch zu verändern, und die sich mit der Zeit summieren und dann energetisch das Zünglein an der Waage sind, das ein deutlich überschaubareres und angenehmeres Leben in Gang setzt.

Es gibt viele Dinge, die Ihr tun könnt, um durchzustarten! Wenn Ihr in Eurem Leben zu beschäftigt seid: von was könnt Ihr Euch lösen, um mehr Zeit für Euch zu haben? Könnt Ihr Euch dazu verpflichten, Euch einfach 5 Minuten Ruhe zu geben? Könnt Ihr Eurem Leben jeden Tag eine Sache hinzufügen, die Euch Freude bringt? Könnt Ihr Euren Tag mit Hingabe und positiven Absichten beginnen? Könnt Ihr abends im Bett bewusst und gezielt Dankbarkeit üben, ehe Ihr einschlaft? Könnt Ihr Euch dazu verpflichten, Euch selbst dieselbe Liebe und Zuwendung zu geben, die Ihr auch Euren Lieben, Euren Tieren, Eurem Beruf zugesteht? Könnt Ihr Euch selbst Eurer Liste all dessen hinzufügen, für das Ihr wertvolle Zeit investiert?

Große, dauerhafte Veränderungen werden erschaffen, indem man konsequent kleine bestärkende Entscheidungen trifft. Jeder selbstliebende Schritt, den Ihr tut, bringt Euch in eine Richtung, die weit mehr im Einklang mit dem steht, was Ihr zu erleben wünscht und verdient. Es gibt keine bessere Zeit als heute, genau jetzt, um damit zu beginnen.


Donnerstag, 11. Juni 2015:

Jeder Tag, den Ihr in der Physis erlebt, ist ein heiliges Ereignis. Wie wäre es, wenn Ihr jeden Tag mit diesem Wissen eröffnen würdet und Euren Tag der Schönheit und den höchsten Potentialen widmet, die längst da sind? Was, wenn Ihr jeden Tag in tiefer, aufrichtiger Dankbarkeit für seine Entfaltung beschließt? Es wäre als hättet Ihr für jeden gesegneten Tag eine Eröffnungs- und eine Schluss-Zeremonie, was Euch wiederum in der Energie der Hingabe, des Flusses und der Wertschätzung halten würde - genau den Energien, die Euch mehr von der Magie und den Wundern garantieren, die Euer irdisches Sein und Leben Euch zu bieten hat.


Mittwoch, 10. Juni 2015:

Ihr Lieben, Gegenwehr zu leisten und Euch auf das zu fokussieren, was falsch ist, ist ein sicheres Rezept für Unannehmlichkeiten. Wenn Ihr Euch in Eurem Leben unwohl fühlt - in welchen Umständen auch immer -, ist der sicherste Weg um Euch darüber hinaus zu bewegen, Euch zu ergeben, hinzugeben, und zu schauen und etwas zu finden, für das Ihr dankbar seid. Euer Fokus und Eure Fähigkeit, Eure Bindung an das aufzulösen, was unerwünscht ist, ist alles, was dafür erforderlich ist, die Energien zu verändern und Verbesserungen zu ermöglichen.


Dienstag, 9. Juni 2015:

Die Energien der Scham, Schuld und Strafe wurden in eurer Gesellschaft dafür verwendet, zu versuchen, Verhaltensweisen zu korrigieren, die als nicht akzeptabel galten. Aber seht Ihr, wenn jemand ein Verhalten an den Tag gelegt hat, das etwas Geringeres als den höchsten Ausdruck seiner Selbst wiedergab, ist das bereits ein Indikator dafür, dass diese Person aus der inneren Ausrichtung geraten war. Sie nun in noch weitere niedrige Schwingungs-Energien einzutauchen, wird niemals zu einem wünschenswerten Ergebnis führen, tatsächlich wird es sie nur noch weiter vom Ausdruck ihrer eigenen Göttlichkeit entfernen und ihren Schmerz und Ihre Einsamkeit und Getrenntheit fortbestehen lassen. 

Durch innere Ausrichtung sind Menschen in der Lage, sich in ihrer Wahrheit auszudrücken. Das Einbeziehen dieser Menschen ist der Weg, sie an die Quelle zu erinnern, derer sie jederzeit ein Teil sind. Bedingungslose Liebe, Einheit und das Annehmen dieser Menschen sind Möglichkeiten, sie zu erheben und die Heilung zu unterstützen, die sie suchen. Die alten Energien der Strafe, Schande, Scham, Schuld und Wut anzuwenden, um andere zu kontrollieren und zu steuern, wird nur die Trennung vertiefen, durch die das Problem ursprünglich verursacht wurde.

Seht Ihr? Da Eure Gesellschaft sich weiterentwickelt, ist es an der Zeit, aufzuhören, die bereits Vewundeten immer aufs Neue zu verwunden. Es ist Zeit, mitfühlend den Raum dafür zu bereiten und die Bedingungen dafür zu erschaffen, dass die Menschen ihren Weg zurück zu sich selbst und zu ihrer eigenen göttlichen Natur finden.


Montag, 8. Juni 2015:

Wenn Ihr für einen Marathon trainieren würdet, wäret Ihr aufgeregt und glücklich über die schrittweise Steigerung Eures Könnens und Eurer Kondition. Ihr wäret absolut begeistert über Euren Erfolg dabei, Euch auf den nächsten Level vorzuarbeiten.

Genauso ist es mit Euren sich wandelnden Energien. Auf Seelenebene seid Ihr vollauf begeistert über Eure Fähigkeit, Energien zu empfangen, loszulassen und zu verwandeln. In gewisser Hinsicht habt Ihr viele Jahre lang für diesen Wandel trainiert!

Ja, es wird immer wieder neue Energien zu integrieren geben. Aber das etwas Gutes! Ihr habt Euch in dieser Fähigkeit verbessert und könnt nun sehr gut größere Energie-Mengen empfangen und Euch durch sie hindurch bewegen als je zuvor. Hättet Ihr heute vor nur 5 Jahren gesehen, was zu tun Ihr in der Lage seid, wärt Ihr von Eure Meisterschaft beeindruckt gewesen und sie hätte Euch erstaunt!

Vertraut, Ihr Lieben, vertraut. Vertraut nicht nur auf den Prozess, sondern auf all Eure Kompetenz und Fähigkeit, Euch nicht nur mit diesen Energien zu bewegen, sondern sogar auf jedem neuen energetischen Aussichts-Punkt zu gedeihen, auf dem Ihr ankommt. Das ist Euer großes Ereignis - jenes, auf das Ihr Euch schon so sehr lange vorbereitet habt. Genießt es!


Sonntag, 7. Juni 2015:

Ihr Lieben, es ist wirklich ganz einfach. Je klarer, konsequenter und beständiger Eure Ausrichtung (zur All-Einen Quelle) ist, desto besser fühlt Ihr Euch. Ausrichtung ist wie ein Wellness-Instrument! Euch Zeit für sie zu nehmen - sei es durch Meditation, Stille, Wandern oder eine andere Tätigkeit, die Euch Freude und Frieden bereitet - ist absolut unerlässlich, vor allem in Zeiten, in denen im Leben sehr viel los ist oder in denen die Energien sich sehr steigern. Seht es so, wie wenn Ihr Euch selbst an Eure Basis anschließt, die Eure Batterien wieder auflädt. Ihr werdet durch die bedingungslose Liebe von Zuhause wieder aufgeladen.


Samstag, 6. Juni 2015

Die Balance, die Ihr in Euch selbst habt, ist die Balance, die auch in alle anderen Bereiche Eures Lebens gelangt. Was immer Ihr von innen heraus erschafft, wird zu der Grundlage, auf der alle anderen Dinge errichtet werden. Und genau so verwandelt Eure innere Arbeit und das Finden Eures Weges zurück in Euer Sein, in Euer Wesen und in die Wahrheit in allen Bereichen Euer Leben.


Freitag, 5. Juni 2015:

Ihr Lieben, es ist der Widerstand gegen das Fließen (flow), die Strömung, was Euch Unannehmlichkeiten verursacht. Wusstet Ihr, dass 'Fließen' nur ein anderes Wort für 'Liebe' ist? Es ist also der Widerstand gegen die Liebe, der Euch Unannehmlichkeiten verursacht! Begrüßt, bejaht, umarmt die Liebe. Gebt Liebe. Lasst die Liebe gewähren. Lasst Euch auf die Liebe ein. Akzeptiert die Liebe. Empfangt Liebe. SEID die Liebe, die Ihr seid! Gebt Euch wieder dem Strom der Liebe hin, die immer für Euch vorhanden ist, und fühlt die Erleichterung, die Entlastung, die Heilung, die Unterstützung, die die ganze Zeit für Euch dagewesen sind.


Donnerstag, 4.6.2015:

Die einzige Erlaubnis, die Du brauchst, um Deine Träume zu leben, kommt von Dir selbst.


Mittwoch, 3. Juni 2015:

'Vergebung' ist ein Begriff, mit dem viele Menschen kämpfen. Die meisten Menschen wollen vergeben, aber sie fürchten, dass wenn sie es tun, es sie dafür öffnet, wieder verletzt zu werden. Sie glauben, der Akt der Vergebung sei dumm oder irgendwie zu duldsam gegenüber dem, was mit ihnen passiert ist.

Wenn Ihr Euch - aus welchem Grund auch immer - weigert, zu vergeben, haltet Ihr Euch in der Energie dessen fest, was Euch verwundet hat. Ihr entscheidet Euch dafür, die Energie, zum Opfer geworden und schikaniert worden zu sein, aufrechtzuerhalten. Es bindet Euch an genau das, was Ihr nie wieder erleben möchtet.

Was wäre, wenn Ihr das Wort 'Vergebung' durch 'Loslassen' ersetzt? Was, wenn Ihr Euch entscheidet, die gesamte Situation loszulassen? Denn das ist das, was der Akt der Vergebung tatsächlich bewirkt - er bedeutet: loslassen und gehen lassen, was unerwünscht ist, und eine neue Energie für den weiteren Weg zu wählen. Er verringert Eure Last und bringt Euch zurück in Eure eigene Ermächtigung.


Dienstag, 2. Juni 2015:

Einfach zu SEIN ist der beste Weg, Euch selbst Seelen-Urlaub zu geben, obwohl Ihr Euch in einem Körper befindet. Es hat die gleichen erholsamen Effekte, verursacht das gleiche Gefühl des Staunens, den gleichen Frieden, die gleiche Dankbarkeit für den gegenwärtigen Moment und das gleiche auf Freude basierende Fließen wie ein tatsächlicher Urlaub, und es ist etwas, das Ihr genießen könnt, wann immer Ihr mögt.


Montag, 1. Juni 2015:

Ihr habt in jedem einzelnen Moment Eures Lebens die Möglichkeit, Euch entweder auszudrücken als wer Ihr wirklich seid, oder als das, von dem Ihr denkt, dass die Menschen es von Euch erwarten. Das Eine ist ist immer die perfekte Reaktion für Euch, sie kommt aus Eurer Wahrheit und Authentizität. Das Andere ist ein Suchen nach Zustimmung für Eure Äußerlichkeiten, was niemals ganz befriedigend ist. Ihr Lieben, Ihr könnt immer, immer den Höchsten Pfad für Euch finden, indem Ihr in Euer Herz hinein spürt, in Euer Sein, Euer Wesen und von dort aus weitergeht.


Sonntag, 31.5.2015:

Ihr Lieben, ist es nicht an der Zeit, Euer Ziel zu überwinden, überleben zu wollen, und es in das Ziel zu verwandeln, gedeihen zu wollen?


Samstag, 30.5.2015:

Ihr Lieben, was geschieht, wenn Eure sich immer wiederholenden Themen Energien wären, die hochkommen, um erlöst zu werden? Was wäre, wenn nichts weiter nötig wäre als sie einfach zu betrachten? Was, wenn Ihr Eure Muster und Zyklen durch Euren Widerstand gegen sie und durch Euren Glauben aufrecht erhaltet, Ihr wärt krank oder gebrochen?

Wählt das Wohlbefinden. Wählt die authentische Kraft. Wählt zu gedeihen. Wenn Ihr einfach Euer grenzenloses Vermögen dafür einsetzt, Anspruch auf Euer Wesen, Euer Sein zu erheben, könnt Ihr all dem, was auch immer sich nun verabschiedet, frohgemut zum Abschied winken und in Eurem neuen, vervollkommneten energetischen Zustand schwelgen, der weit mehr mit all dem im Einklang steht, was Ihr erleben möchtet.


Freitag, 29.5.2015:

Ihr Lieben, Ihr alle befindet Euch jetzt in einer Zeit der Beschleunigung. Einige von Euch navigieren sich bereits durch die greifbaren Veränderungen in ihrem Leben. Andere haben das Gefühl, dass überhaupt nicht viel passiert, aber lasst uns Euch versichern, es geschieht viel, das noch nicht zu Eurem Bewusstsein durchgedrungen ist. Ihr könnt einfach nicht durch diese Energien gehen, in denen Ihr Euch im Augenblick befindet, ohne dass sich ein massiver Wandel und eine massive Transformation ereignen.

Vertraut. Wenn Ihr in einer Phase der Aktivität, der Bewegung seid, vertraut darauf, dass alles, das sich für Euch entfaltet, einen großen Sinn in Eurem Leben hat und dass das Universum sich immer Pläne entwickelt, um Euch zu helfen. Wenn Ihr Euch in einer Wartezeit befindet, vertraut darauf, dass große Fortschritte stattfinden, und dass sie dann für Euch offensichtlich werden, wenn der Zeitplan dafür perfekt ist, und dass das Universum immer darauf bedacht ist, sich dazu verschwört, Euch zu helfen.

Versteht Ihr? Es gibt nie, niemals eine Zeit, in der Ihr nicht geliebt und unterstützt werdet. Eure Fähigkeit, zu vertrauen, Euch hinzugeben und das anzuwenden, was Ihr wisst, steht in unmittelbarem Zusammenhang damit, wie angenehm Ihr Euch durch die Bewegungen manövriert, die solch eine Beschleunigung immer mit sich bringt.


Donnerstag, 28.5.2015:

Wenn Ihr Euch nach den Energien von zu Hause sehnt, ist das, wonach Ihr Euch in Wirklichkeit sehnt, die Energie absoluter und vollständiger Akzeptanz und exakt so angenommen zu werden, wie Ihr tatsächlich seid. Ihr könnt dies weitgehend selbst erschaffen, indem Ihr selbst Euch bedingungslos liebt und Eure einzigartigen Energien und Gaben umarmt. Verbringt Zeit mit den Tätigkeiten, die Euch Freude bringen. Gebt Euch die Erlaubnis, Ihr selbst zu sein. Leuchtet in Eurer Wahrheit, und Ihr werdet jene Andere zu Euch ziehen, die Euch erkennen, anerkennen und schätzen, so wie Ihr seid. Aber vor allem gönnt zuallererst Euch selbst Akzeptanz und bedingungslose Liebe, und Ihr werdet werden die Energien des Himmels hier auf Erden verankern und genau das verkörpern, was Ihr am allermeisten zu erleben wünscht.


Mittwoch, 27.5.2015:

Je schneller Ihr damit aufhören könnt, nach Möglichkeiten zu suchen, Euch selbst oder Andere ins Unrecht zu setzen, desto schneller wird die Energie absoluter Akzeptanz sich durchsetzen und es den Menschen erlauben, sich endlich auf das zu konzentrieren, was so wunderbar richtig an jedem Menschen auf dem Planeten ist. Akzeptanz [Annahme] fördert und unterstützt die Freiheit, und diese ist der süße Göttertrank, der es jeder Seele ermöglicht, sich selbst in der für sie perfekten Weise zum Ausdruck zu bringen. Und durch diese Freiheit finden Menschen schließlich Ihre Bestimmung und leben endlich das befriedigende Leben, für das sie immer bestimmt waren. Wollt Ihr das nicht auch für Euch selbst und für Andere? Alles beginnt mit Eurer vollständigen Akzeptanz für Euch und für einander, und alles wird sich von da an verändern und aufleuchten.


Dienstag, 26.5.2015:

Etwas Erstaunliches geschieht, wenn Ihr anfangt, Eure Wertschätzung dafür einzusetzen, bewusst das Leben Eurer Träume zu kreieren. Das Gras auf Eurer eigenen Seite des Zauns wird angenehm grün und wird immer grüner.


Montag, 25.5.2015:

Es sind Eure eigenen tiefgreifenden Probleme mit Eurer Wertigkeit, die bewirken, dass Ihr Euch mit so viel weniger abfindet als dem wahren Ausmaß Eurer Potenziale. Diese Selbstachtungs-Probleme wurzeln in alten Glaubenssystemen, die nie Gültigkeit hatten, sondern dafür konzipiert wurden, die Massen zu kontrollieren und Euch klein und machtlos zu halten. Ihr scheut Euch außerdem davor, Euren eigenen Wert geltend zu machen, weil Ihr noch immer an der Idee festhaltet, dass dies irgendwie einschließt, einander etwas zu nehmen. Ihr Lieben, es ist an der Zeit, Euch von diesen alten, so enorm einschränkenden Ideen zu lösen, ein für allemal!

Es gibt reichlich genug Platz auf diesem Planeten für Euch, um hell in Eurem prächtigsten Selbstausdruck aufzustrahlen, und zwar nicht zu Lasten Anderer, sondern vielmehr zumHöchsten Wohle Aller! Euer volles Potenzial auszuleben, heißt einfach, Euch in einer Weise zu Eurem höchsten Selbstausdruck auszudehnen, auszuweiten, die dem Ganzen dient (was natürlich Euch selbst mit einbezieht). Es geht darum, Euch in die Gerechtigkeit, die Wahrheit, das Gleichgewicht und den eigenen glanzvollen Selbstausdruck zu begeben, die Eurer Seele, Eurer Bestimmung, Eurer Menschlichkeit und Eurem geliebten Planeten zur Ehre gereichen. Ist das nicht genau das, was Ihr die ganze Zeit gesucht habt?


Sonntag, 24.5.2015:

Viele Menschen würden gerne ihre eigene Kommunikation mit den Engeln, Meistern oder ihren Führern führen, zögern aber, weil sie Angst haben. Sie fragen sich, "Warum sollte ein Engel mit mir sprechen? Sind sie nicht ausgelastet? Wie weiß ich, dass die Führung, die ich bekomme, aus einer positiven Quelle ist?" Weil so viele von Euch unsicher sind und befürchten, Fehler zu machen, vermeidet Ihr es, in Eure eigene Partnerschaft mit dem Geist einzutreten.

Ermöglicht es uns, Eure Ängste zu beruhigen. Ihr alle seid würdig und werdet von uns geliebt und seid kostbar für uns, und wir lieben es, mit Euch zu arbeiten! In der Tat ist es unsere größte Freude, dies zu tun! Alles was Ihr tun müsst, ist darum bitten, und wir freuen uns, Euch zu helfen. Ihr alle seid würdig, und Ihr seid niemals eine Last.

Die Kommunikation mit den Engeln ist eine telepathische. Eure eigenen Gedanken kommen aus Eurem eigenen Kopf. Mitteilungen von Euren Führern, Meistern oder Engeln kommen wie eine Strömung oder eine Inspiration von außerhalb zu Euch herein.

Eine Anleitung von einem höheren Wesen wird stets ermutigend, erhebend und ermächtigend sein. Wir arbeiten nicht aus der Energie der Angst oder Negativität heraus. Alle Informationen werden Euch mit Liebe, Akzeptanz und Positivität dargeboten. Wir achten Euren freien Willen und werden Euch niemals sagen, was Ihr tun müsst. Wir führen sanft und bestimmen nie.

Der zuverlässigste Weg, um sicherzustellen, dass Ihr Euch mit einem Wesen der Liebe und des Lichtes verbindet, ist einfach auf Euren Körper zu achten. Eine liebevolle Quelle der Unterstützung wird für Euch immer mit einem Gefühl der Liebe und einer erhöhten Chakra-Aktivierung einhergehen. Was wir damit meinen, ist das Gefühl eines Energieflusses vom Herz-Chakra aus und darüber. Achtet zusätzlich auf ein Kribbeln auf Eurem Kopf, ein Weitwerden des Herzens, ein Klingeln in den Ohren, Gefühle der Wärme und der Unterstützung. Engel kommen oft mit einer kühl-minzigen Empfindung, die auf der Brust, in Eurem Atem, oder vor deiner Nase wahrgenommen werden kann.

Euer Körper und wie Ihr Euch fühlt, sind immer hervorragende und absolut zuverlässige Indikatoren für Euch! Nutzt Euren Körper als Barometer, und mit dieser Weisheit könnt Ihr dann ohne Angst weitergehen, in die Führung und Unterstützung hinein, die bereits die ganze Zeit für Euch dagewesen sind. Wir blicken aufgeregt einer Verbindung mit Euch entgegen!


Samstag, 23.5.2015:

Es gibt ein Phänomen, das zu finden ist, wann immer Menschen Andere idolisieren. Die Person, zu der sie sich so hingezogen fühlen, ist jemand, der auf seinem Gebiet hervorragend ist, in der Regel ist es eine Art Künstler oder Darsteller. Lasst uns erklären warum dies geschieht.

Es ist nicht unbedingt die Person, zu der Ihr Euch so hingezogen fühlt, sondern vielmehr deren vollständige und vollkommene Ausrichtung mit ihrer Bestimmung! Eure Faszination für diese Person ist tatsächlich Euer eigener Wunsch, Eure eigene wunderschöne Ausrichtung und Euren eigenen höchsten Selbst-Ausdruck zu bekunden und zu verkörpern.

Das ist das wahre Geschenk, das auch Jene, die berühmt sind, Euch offerieren. Nicht nur leben sie ihre eigenen Probleme öffentlich aus, damit Ihr von ihren Erfahrungen lernen und daran wachsen könnt, sie erinnern Euch auch an den Glanz, an die Herrlichkeit, die sich zeigt, wenn Ihr Euren höchsten Lebens-Ausdruck lebt, indem Ihr Eure wahren Absichten und Euren einzigartigen Beitrag zum Planeten achtet.


Freitag, 22.5.2015:

Wir sehen, dass sehr viele Menschen ihre Heilung hinauszögern, weil sie darauf warten, dass jemand Anderes das jeweilige Miteinander beendet. Das ist solch ein Wagnis, Ihr Lieben! Seht Ihr, schon die Notwendigkeit für eine Beendigung zeigt an, dass aus Eurem Umgang mit dem Anderen ein Schmerz entstanden ist. Wenn er oder sie nicht in der Lage war, sich darin zu bremsen, Euch zu verletzen, dann ist es von vornherein höchst unwahrscheinlich, dass sie die Fähigkeit, die Liebe oder das Mitgefühl besitzen, die dafür notwendig sind, die Heilung zu erschaffen, die Ihr sucht. Sie haben wahrscheinlich nicht die Einsicht oder Fähigkeit, Euch mit dem Beziehungsende zu beschenken, das Ihr sucht.

Ihr seid verantwortlich für Eure Heilung. Darauf zu warten, dass ein Anderer Euch gibt, was Ihr braucht, um zu heilen, bedeutet, Eure Macht fortzugeben. Ihr braucht keine externen Gaben von Anderen, um Euch selbst die Erlaubnis zur Heilung zu erteilen! Eure eigene Selbstliebe, Eure eigene Selbstpflege, Eure eigenen gesunden Grenzen, Euer eigener Wunsch nach Wohlbefinden und Ganzheit sind alles, was dafür erforderlich ist, die besten Voraussetzungen für Eure Heilung zu schaffen.

Ihr könnt Euch selbst das schönste 'Ende' der Welt schenken, indem Ihr anerkennt, dass eine Beziehung einmal für Euch funktioniert hat und dass sie es jetzt nicht mehr tut. Ihr könnt die Person mit Dank für ihre Rolle in Eurer Evolution entbinden, loslassen und Dankbarkeit empfinden, dass Ihr so sehr gewachsen seid, dass eine solche Situation nicht länger akzeptabel für Euch ist. Die einzige Erlaubnis, die Ihr braucht, ist Eure eigene, indem Ihr die Rolle Eurer eigenen liebevollen Führung, Eurer eigenen liebevollen Eltern übernehmt und Eure Entscheidungen auf der Grundlage der bedingungslosen Liebe trefft, die Ihr verdient. Liebt Euch selbst genug, um die Verantwortung für Euer eigenes Wohlbefinden zu übernehmen, und Ihr werdet nie wieder beliebig durch das Verhalten eines Anderen gesteuert werden.


Donnerstag, 21.5.2015:

Es geschieht etwas Wunderbares, wenn Ihr in der Lage seid, Euch selbst zu beruhigen, zu besänftigen und Euch mit Eurer inneren Wahrheit und Eurem inneren Wesen zu verbinden. Denn dann werdet ihr wissen, wer Ihr wirklich seid! Von dort aus wird das Navigieren Eures Lebens so viel einfacher. Ihr habt Klarheit darüber, was das Richtige für Euch ist, und Ihr begreift, dass Andere die Experten dafür sind, was gemäß ihrer eigenen Wahrheit und ihrer Daseinsstufe für sie richtig ist. Dies führt zur Akzeptanz und zum Frieden - mit Euch selbst und mit Anderen.


Mittwoch, 20.5.2015:

Wie wäre es, wenn Ihr jeden Tag mit dem Wort "Danke" beginnt und Euch dann sofort allem Wunderbaren hingebt? Ihr würdet hoch schwingende Energien verankern - sie wären Euer Ausgangspunkt -, und dann würdet Ihr Euch daran machen, Euren Tag mit der Vermutung und dann den Beweisen für die Existenz der Magie und der Liebe zu navigieren, die für Euch vorhanden sind. Wie könntet Ihr mit einer solchen Vorgehensweise kein befriedigendes Leben haben?


Dienstag, 19.5.2015:

Das Timing des Universums ist immer so beschaffen, dass es Eurem höchsten Wohl und dem höchsten Wohl Anderer dient. Wir verstehen, dass es für Euch schwierig sein kann, hieran zu denken, wenn Ihr Euch doch der Bewegungen nicht bewusst seid, die sich hinter den Kulissen abspielen, während das Universum sich darauf einschwört, Euch zu dienen und zu begeistern. Vertraut, Ihr Lieben, vertraut. Ebenso wie Ihr wisst, dass es unvorteilhaft wäre, einen Kuchen aus dem Ofen zu nehmen, bevor er vollständig durchgebacken ist, gebt auch Euren Manifestationen die Zeit, die sie benötigen, um ihre Vollkommenheit zu erreichen. In der Zwischenzeit braucht Ihr einfach nur die Wunder zu betrachten, die bereits um Euch herum existieren, um Euch an Eure eigenen herrlichen Fähigkeiten zu erinnern, Dinge zu erschaffen und zu durchleben.


Montag, 18.5.2015:

Glaubt Ihr, dass Ihr Behaglichkeit verdient? Leichtigkeit? Oder glaubt Ihr noch immer, es sei notwendig, zuerst zu kämpfen, um Dinge zu verdienen? Es ist nicht die Quelle, die entscheidet, was Ihr verdient, Ihr Lieben, Ihr selbst seid es. Dann stimmt das Universum liebevoll zu und unterstützt alles, was auch immer Ihr als für Euch selbst angemessen erklärt. Wie wunderbar einfach, befähigend und ermächtigend das System ist!


Sonntag, 17.5.2015:

Dankbarkeit ist ein kraftvolles Schöpfungs-Werkzeug. Sie gibt dem Universum ein klares Feedback, das es ihm ermöglicht, Euch das zu liefern, was Ihr tatsächlich zu erschaffen wünscht. Wenn Ihr nichts weiter tut als Dankbarkeit zu üben, ist das mehr als genug, um jede Situation zu transformieren. Es geschieht durch die Dankbarkeit, dass Ihr die wahre Meisterschaft der selbstbestimmten, vollmächtigen Bewegung entwickelt. Das ist der Unterschied, ob Ihr den Strom des Fließens [the river of the flow] hinab ohne Paddel wild in einem Floß herumschlingert oder das bequeme Boot mit dem hochentwickelten Navigations-System nehmt.


Samstag, 16.5.2015:

So viele von Euch setzen große Erwartungen in sich selbst. Ihr versucht, ein Maß an Perfektion zu erreichen, das nichts weniger bedeutet, als dass Ihr Euch eher die Anwendung eines Modells bedingter Liebe antut, als Euch die bedingungslose Liebe zu schenken und die Zustimmung zu erteilen, die Ihr verdient.

Ihr Lieben, hört auf uns, wenn wir Euch sagen, dass Perfektion bei Weitem keine Notwendigkeit für Euer Wachstum und Eure Entwicklung ist! Alles, was erforderlich ist, ist der Wunsch, Euch zu entwickeln und dass insgesamt Beständigkeit in Euren Bemühungen herrscht. Alle großen Veränderungen gehen aus einer Anhäufung von Aktionen hervor, die im Einklang mit Euren Absichten sind.

 
Freitag, 15.5.2015:
 

Ihr Lieben, eine Erinnerung. Es ist eine große Ehre, zu diesem Zeitpunkt im Körper, physisch anwesend, auf dem Planeten zu sein, denn er ist das Reich der Erfahrungen. Durch diese Erfahrungen wachst Ihr, dehnt Euch aus, lernt Ihr und verfeinert und definiert Ihr Euch.

Euch selbst Erfahrungen zu versagen, weil Ihr das Unbekannte fürchtet, bedeutet, Euch genau das zu versagen, was Eure Seele sucht - durch das Instrument Körper in der Lage zu sein, viele, viele Dinge greifbar, fühlbar zu erproben. Daher begrüßt Eure menschlichen Erfahrung! Genießt Eure Sinne, seht die Magie des Jetzt und wertschätzt, dass Ihr die Möglichkeit habt, dies zu tun. Dies ist es, womit die Seele wahrhaft die größten Fortschritte macht.


Donnerstag, 14.5.2015:

So viele Menschen lehnen Veränderungen ab, weil sie fürchten, Veränderungen könnten unerwünschte Dinge mit sich bringen. In Wirklichkeit seid Ihr alle Wesen des Wandels, wachst und entwickelt Euch beständig, verändert und entfaltet Euch. Es ist die Veränderung, die Euch all die wunderbaren Dinge Euer Leben bringt, die Ihr Euch wünscht, und sie bewirkt außerdem, dass Ihr mehr und mehr die großartigsten Potenziale Eures Lebens-Ausdrucks verwirklicht.

Wir verstehen, dass viele von Euch mit dem Wort 'Veränderung' negative Assoziationen haben. Nun, verwendet ein anderes Wort! Wie wäre es, wenn Ihr das Wort 'Veränderung' durch das Wort 'Verbesserung' ersetzt? Wie viel einfacher wäre es für Euch, die Idee einer kontinuierlichen Verbesserung anzunehmen? Ihr Lieben, Ihr habt jederzeit die Möglichkeit, selbst zu wählen, welche Energien und Absichten Ihr einem Aspekt Eures Lebens anheftet.


Mittwoch, 13.5.2015:  

Über viele, viele Jahre waren in der menschlichen Erfahrung Liebe und Kraft miteinander verflochten, und beide wurden in vielerlei Hinsicht falsch dargestellt. Indem Ihr Euch über das Modell der bedingten Liebe hinaus entwickelt habt, habt Ihr Euch auch über das Modell der falschen Macht hinausentwickelt - die beide dafür erschaffen wurden, die Trennung aufrecht zu erhalten.

Ist es nicht interessant, dass indem Ihr Klarheit darüber gewinnt, was Macht ist und was nicht und was Liebe ist und was nicht, Ihr Euch ganz natürlich in die Energien der authentischen Kraft und bedingungslosen Liebe hinein bewegt? Könnt Ihr sehen, wie sehr das Bejahen Eurer Wahrheit und Authentizität Euch dabei hilft, die Liebe zu entdecken, die Ihr seid? Seht Ihr, wie Eure authentische Macht Euch den Weg weist, indem Ihr die Liebe bejaht, die Ihr seid?

Seht Ihr, wie tiefgründig es ist, dass Ihr mehr und mehr genau das verkörpert, was dafür nötig ist, in das Einheits-Bewusstsein zu gelangen, das die Signatur des Wandels ist, den Ihr herbeiführt? Was für eine erstaunliche und herrliche Zeit dies auf Eurem Planeten ist, nun, da Ihr Jahrhunderte der Konditionierung einfach abschüttelt und Ihr es Euch endlich voller Tapferkeit und Achtsamkeit gestattet, Eurer Wahrheit als machtvolle Wesen der Liebe Gestalt zu geben.


Dienstag, 12.5.2015:

Viele von Euch wenden spirituelle Selbstschutz-Übungen an. Wenn wir auch verstehen, warum Ihr solche Gewohnheiten angenommen habt, möchten wir Euch doch für diese Übungen eine Optimierung anbieten, die dem, wer Ihr wirklich seid, zur höchsten Ehre gereicht.

Wenn Ihr Euch auf Selbstschutz fokussiert, dann erklärt Ihr damit dem Universum, dass es etwas gibt, vor dem Ihr Schútz braucht. Es geschieht aus der Furcht heraus, zum Opfer zu werden, und das spielt sich noch immer innerhalb der alten Energien ab. Spiritueller Selbstschutz trennt Euch faktisch, während Ihr versucht, in die Energien der bedingungslosen Liebe und des Einheits-Bewusstseins zu gelangen.

Wonach Ihr tatsächlich strebt, ist energetische Klarheit. Ihr versucht, Eure eigene wundervolle Energie klar, hell und ungehindert aufleuchten zu lassen, indem Ihr Anspruch auf Eure authentische Macht erhebt. Das bedeutet, in Eurer spirituellen Souveränität zu stehen, im Vollbesitz Eurer Wahrheit und Eurer Göttlichkeit zu sein und aufzuzeigen, dass nichts stärker sein kann als Ihr als geliebter Teil der Quell-Energie.

Seht Ihr? Die Schritte zum Selbstschutz und zur energetischen Klarheit sind möglicherweise exakt dieselben. Es ist die Absicht, die in der Welt den Unterschied macht.


Montag, 11.5.2015:

Sehr viele von Euch haben Angst vor der Liebe, weil sie von dem verletzt wurden, das sie für Liebe hielten. Ihr Lieben, Liebe verletzt nie, niemals. Es war das Fehlen von Liebe, das zu Eurem Schmerz geführt hat, und wir sind absolut einer Meinung mit Eurem Wunsch, das Fehlen von Liebe zu vermeiden! Der Schlüssel dazu, jenseits des Fehlens von Liebe zu gelangen, ist die Anwesenheit der Liebe zu finden, zu empfangen und zu nutzen. Indem Ihr Euch in das hinein begebt, was Liebe tatsächlich ist, könnt Ihr endlich die Wunden heilen, die von dem verursacht wurden, das nicht Liebe war.


Sonntag, 10.5.2014:

Wenn Ihr Euch ergebt, gebt ihr Euch einem Fluss der bedingungslosen Liebe hin. Diese bedingungslose Liebe unterstützt Euch in allem, was Ihr tut und ermöglicht es Euch, das zu finden, was wir den Sweet Spot [perfekten Moment] nennen - jene zur-richtigen-Zeit-am-richtigen-Ort-Momente der Magie, die zum höchsten Wohle Aller sind. Ihr seid Liebe, Ihr Lieben. Durch die Hingabe zu der Liebe, die Eure Quelle ist, taucht Ihr ein in Eure Wahrheit, Euer wesentliches Sein, Eure wahre Herrlichkeit und werdet von aus dort prachtvoll leuchten.


Samstag, 9.5.2015:

Wenn Ihr Euch für einen Pfad der Freude entscheidet, werdet Ihr weit mehr bereit sein, in Eurem Leben absolut präsent zu sein. Durch Eure absolute Präsenz nutzt Ihr die Kraft des Augenblicks und verankert durch Eure Wertschätzung immer mehr von der Energie, die Ihr Euch wünscht. Dies erschafft heute den Kraftstoff für ein weit freudvolleres Morgen und fängt an, Euer Leben in etwas zu verwandeln, das weit mehr mit dem im Einklang ist, was Ihr erleben möchtet und verdient.

Alles beginnt mit der Wahl der Energie, die Ihr bevorzugt, und damit, bereits jetzt Beweise für ihre Existenz in Eurem Leben zu finden. Ihr seid große und mächtige Verstärker, jeder Einzelne von Euch, und diese Fähigkeit steht Euch in jeder Sekunde eines jeden Tages zu vollen Verfügung. Warum also nicht die Schönheit entdecken, die in Eurem Jetzt liegt, und ein noch weit wunderbareres Morgen erschaffen? Dies ist es, was Euch von dem unbewussten Wunsch abbringt Euer Leben weghaben zu wollen, weil es erfüllt ist von zu harter Arbeit, und was Euch dahin bringt, jeden Augenblick bewusst zu erschaffen und zu genießen.


Freitag, 8.5.2015:

Während Ihr Euch in der Energieverschiebung immer weiter bewegt und Euch in neue Navigations-Systeme einfindet, ist es ein sehr hilfreicher Ansatz, einfach zu sagen, "Ich lasse meine Liebe mir den Weg zeigen". Diese Absicht macht Euch das Treffen von Entscheidungen weit einfacher. Sie hilft Euch, von einem Ort der Integration und Einheit aus zu handeln, was gleichzeitig bedeutet, Euch selbst als Bestandteil des Prozesses zu lieben. Das ist die Führung durch Euer Herz, das Alles verehrt, und es fühlt sich wunderbar an!


Donnerstag, 7.5.2015:

Was wäre, wenn Ihr der Liebe wieder Euer Vertrauen schenkt und anstatt in höchster Alarmbereitschaft zu sein, dass es Euch an ihr mangeln könnte, Ihr den Beweis für die Liebe sucht, die in Euch und für Euch vorhanden ist? Dann würdet Ihr es begrüßen, wieder im Fluss der Liebe zu sein, die Euer wahrer Seinszustand ist, und von dort aus würde sich alles andere wunderschön entfalten.


Mittwoch, 6.5.2015:

Wenn Du es Dir erlaubst, prachtvoll, authentisch, unmissverständlich DU zu sein, dann setzt Du einen energetischen Sortierungs-Prozess in Gang, der alles, was auch immer nicht zu Dir passt, loslässt, und mühelos zu Dir heranzieht, was Dich am besten unterstützt. Dies setzt ganz automatisch einen Pfad weitaus größerer Freude und Zufriedenheit in Kraft. Dein Du-Sein zu umarmen, ist der schnellste Weg in Deine authentische Kraft einzutreten und zu beginnen, das Leben zu erschaffen, das Du immer wolltest.


Dienstag, 5.5.2015:

Eines der schönsten und erhebendsten Dinge, die Ihr selbst als Menschen für Euch tun könnt, ist, Euch selbst mit dem Licht der Sonne zu segnen. Nehmt Euch einfach einen Moment Zeit, um Euer Herzzentrum zu öffnen und Euer Gesicht der Sonne zuzuwenden, mit der Absicht, die vielen Geschenke dieses Lichtes zu absorbieren. Die Sonne hat weit mehr heilende Eigenschaften als Euch bewusst ist!

Da Ihr Wesen des Lichts seid, könntet Ihr es als eine Art des Aufladens Eurer selbst betrachten, als gereinigt Werden, wieder in Euren optimalen energetischen Zustand versetzt zu werden. Nehmt Euch einen Moment der Kommunion und Wertschätzung, während Ihr in diesem offenen und empfänglichen Raum seid, und Ihr werdet überrascht sein, wie wunderbar getragen und unterstützt Ihr Euch fühlt.


Montag, 4.5.2015:

Ebenso, wie viele von Euch Erfahrungen darüber gesammelt haben, was authentische Kraft nicht ist, um wirklich zu verstehen, was authentische Kraft ist, ist es auch mit der Liebe. Ihr habt deshalb so viele Erfahrungen darüber gesammelt, was Liebe nicht ist, weil Ihr Euch so klar darüber werden konntet, was Liebe wirklich ist.

Bedingungslose Liebe und authentische Kraft gehen gehen miteinander Hand in Hand. Wenn Ihr die höchsten Aspekte sowohl der Liebe als auch der Kraft umarmt, begebt Ihr Euch ins Gleichgewicht und fokussiert Euch auf die Erhebung und Pflege von allem. Beides sind notwendige Aspekte des Einheits-Bewusstseins und absolut wichtige Aspekte des Lebens in höheren Dimensionen.

Ihr Lieben, lasst nicht zu, dass die Erfahrungen der Vergangenheit, die nur dazu dienten, Euch Klarheit zu bringen, Euch nun zurückhalten! Ihr seid in Eurem Kern die Verkörperung bedingungsloser Liebe und authentischer Kraft. Ihr habt alle Informationen, die Ihr braucht, um Euch nun übergangslos dorthin zu bewegen, die Ängste und Zweifel, die um dieses Thema kreisen, ein für alle Mal loszulassen, und auch dorthin, zu beginnen, als Euer höchster Ausdruck Eures Selbstes zu leben.


Sonntag, 3.5.2015:

Viele von Euch waren verwirrt in Bezug auf den Prozess des Loslassens. 'Wie genau lasse ich Dinge los?', fragt Ihr Euch. 'Wie weiß ich, dass ich es richtig gemacht habe?'.

Die Schönheit des glanzvollen Tanzes mit dem Universum, an dem Ihr jetzt teilnehmet, liegt darin, dass alles, was Ihr irgend benötigen könntet, wie immer für Euch zur Stelle ist. Es besteht keine Notwendigkeit für Euch, zu wissen, was genau es ist, das Ihr loslassen müsst. Da Ihr an jeder energetischen Veränderung teilnehmt, lösen sich die Dinge ganz natürlich auf, sobald sie bereit sind, zu gehen.

Ihr könntet es Euch wie bei einem Schorf vorstellen, der sich über einer Wunde gebildet hat. Wann genau ist der Schorf bereit, abzufallen? Ihr wisst, wenn darunter genug Heilung geschehen ist, geschieht es ganz selbstverständlich. Ihr müsst nicht wissen, wie oder wann, Ihr könnt einfach darauf vertrauen, dass es geschehen wird, wenn die Zeit reif ist.

Ebenso wie der Körper weiß, wie er Euch körperlich heilt, weiß er auch genau, wie er Euch emotional, spirituell und energetisch heilt. Ehrt und erkennt Euren Körper in seiner angeborenen Intelligenz an. Hört darauf, was er braucht, denn er wird es Euch immer mitteilen. Lasst ihn - in Anerkennung seiner Fachkenntnis auf diesem Gebiet - die Führung übernehmen.

Ein sehr hilfreicher Tipp um Euch zu helfen, diesen Prozess zu verstehen, ist, Euch daran zu erinnern, dass Ihr Euren Weg niemals allein geht. Die Idee des Loslassens könnte verwirrend für Euch sein, wenn Ihr Euch über die Schritte unsicher fühlt. Wie wäre es, wenn Ihr die Idee des Loslassens durch die Idee der Hingabe und Herausgabe ersetzt? Wenn Ihr spürt, dass die alte Energie Euch zu verlassen versucht, dann gebt sie auf! Übergebt sie Eurem höchsten Selbst, Euren Führern und Helfern, der Quelle, dem Universum selbst, und seid Euch der Tatsache sicher, dass es genau weiß, was damit zu tun ist.

Die Hingabe um das Loslassen aktiviert und bringt Euer Team von Helfern, Eure kosmische Umgebung dazu, zu übernehmen und Euch zu unterstützen. Hilft Euch dies nicht dabei, zu spüren, dass für alles gesorgt sein wird, wie es für Euch göttlich perfekt ist? Ihr könnt sicher sein, dass der Prozess nahtlos und effizient sein wird, wenn Ihr dies tut. In der Tat wird das Annehmen der Hilfe, die Euch immer zur Verfügung steht, Euch dabei helfen, Euch in der Kraft der Dankbarkeit für Eure energetische Verfeinerung zu bewegen, statt des Widerstandes. Es ist wahrlich ein herrlicher Prozess, dafür geschaffen, Euch dabei zu helfen, zu wachsen, Euch zu entwickeln, zu leuchten und zu gedeihen.


Samstag, 2.5.2015:

Wenn Ihr [bei dem was Ihr tut] als erstes Euren eigenen energetischen Status wählt, legt Ihr selbst den Grundton fest, statt ohnmächtig den eventuell auftretenden Energien ausgeliefert zu sein. Es ist die einfachste Form der Meisterschaft, Euren bevorzugten Schwingungs-Zustand zu finden und aufrecht zu erhalten, unabhängig davon, was um Euch herum geschieht. Genau wie beim Auswählen eines Outfits, das Ihr tragen möchtet, wählt Ihr, was Ihr verkörpern wollt. Ist es Frieden? Harmonie? Liebe? Mitgefühl? Einsatz? Gelassenheit? Anmut? Leichtigkeit? Freude? Welch wunderbar stärkende Erfahrung ist es, endlich zu begreifen, dass die Wahl immer bei Euch liegt!


Freitag, 1.5.2015:

Etwas Erstaunliches geschieht, wenn Ihr beabsichtigt, Euren Tag so zu lenken, dass er zum höchsten Dienst für Alle ist und Euch selbst diesem Fluss hingebt. Nicht nur werdet Ihr im Einklang damit sein, zu reinen, schlichten Diensten zu sein, Ihr werdet auch feststellen, dass Ihr überall dort, wo Ihr geht und steht, die [Art der] Energien selbst bestimmt [festlegt], statt von ihnen betroffen zu sein. Wenn Ihr Euren Tag beendet und es scheint, als wäre nicht viel passiert, könnt Ihr beruhigt sein, dass Eure Energie mehr als genug war, und dass sie genau dort gewesen ist, wo sie am meisten gebraucht wurde. Was für eine schöne Art zu leben, durch Hingabe und Fluss, in Verbundenheit mit Eurer liebevollen Absicht!


Donnerstag, 30.4.2015:

Wie viel inniger, tiefer würdet Ihr lieben, wenn Ihr ohne Zweifel wüsstet, dass Ihr nicht verletzt werdet? Es ist eine einfache Frage für Euch, um Euch zu helfen, zu ermitteln, in wie weit Ihr Euch möglicherweise noch immer zurückhaltet. Denkt daran, Ihr Lieben, unvollständige Energie erzeugt unvollständige Ergebnisse. SEID die Liebe, die Ihr seid. Lasst sie zu Euch und durch Euch hindurch fließen, vollständig, ganz und gar, köstlich, denn das ist die größte Freude, die Ihr Menschen erleben könnt.


Mittwoch, 29.4.2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch selbst nicht treu wart, wie könnt Ihr erwarten, dass das Universum auf eine Weise auf Eure Sendungen antwortet, die für Euch zufriedenstellend ist? Es ist als würdet Ihr die Schwingung eines Apfels aufbauen, während Ihr Euch Orangen wünscht. Der schnellste Weg zu einem Leben, das tatsächlich eine Widerspiegelung dessen ist, wer Ihr wirklich seid, ist, strahlend, klar und herrlich in Eurer einzigartigen Wahrheit und Energie zu leuchten, und aus diesem reinen Ausdruck Eures Selbstes aus werdet ihr Eure perfekten Entsprechungen und Erfahrungen zu Euch heranziehen.


Dienstag, 28.4.2015:

Ihr Lieben, welchen Rat sollte die Jugend der Welt sich nach Eurem Wunsch zu Herzen nehmen? Würdet Ihr wollen, dass sie lieben oder dass sie die Liebe fürchten? Möchtet Ihr, dass sie sich vereinen oder trennen? Möchtet Ihr, dass sie ihren Leidenschaften folgen oder sich opfern und ein Leben voller Plackerei führen? Möchtet Ihr, dass sie ein Leben voller Freude oder eines der Selbstverleugnung leben? Möchtet Ihr, dass sie sich für die Freiheit und die Selbstverwirklichung entscheiden oder sie einschränken und kontrollieren? Wollt Ihr Ihnen die Schönheit des Wachstums und der Entfaltung oder die Dichte von Angst, Zweifel und Stagnation vorführen?

Was wir Euch mit diesen Beispielen zu verdeutlichen versuchen, ist, dass Ihr höchst mächtige Lehrer seid, die mit gutem Beispiel vorangehen. Ihr könnt keine Entwicklung erwarten, ohne Euren Worten Taten folgen zu lassen. Liebt Euch selbst und die Euch folgenden Generationen genug, um ihnen den Weg zu bahnen, die Spur zu legen, neue Möglichkeiten aufzuzeigen, neue Paradigmen zu erschaffen und ihnen ermächtigende, bestärkende Glaubenssysteme zu vermitteln.

Seht Ihr die Kraft all dessen? Die massive Veränderung, die auftreten wird, wenn Eure Kinder ermutigt werden, sich selbst zu ehren und wenn sie wenig bis gar keine Konditionierungen zu überwinden haben? Die neuen Kinder, die Euren Planeten jetzt fluten, sind so hoch engagiert und so sehr empfindsam. Erschafft den Komfort, die sie brauchen, indem Ihr sowohl ihr Sein und ihr Wesen ehrt, als auch das Eure.

Dies ist die Macht, die Ihr Alle in diesen erstaunlichen Zeiten habt. Die Veränderungen beginnen innerhalb jedes Einzelnen von Euch und breiten sich von dort aus. Das ist das Herz der Revolution der Liebe und der Ermächtigung, die Ihr gerade jetzt für die Menschlichkeit, für die Menschheit, verankert.

 
Montag, 27.4.2015:

Habt Ihr bemerkt, dass Ihr weit weniger Spaß in Eurem Leben habt, wenn Ihr älter werdet? Das ist ein Zeichen dafür, das Euer inneres Kind zurückgelassen wurde! Finde dieses kleine Du und achte darauf was er oder sie braucht. Vielleicht ist es einfach etwas Liebe. Es könnte Ruhe sein. Es könnte Spielen sein. Es könnte schmutzig Werden oder dumm Sein sein, oder etwas zu erschaffen, aber lasst uns Euch versichern, dass wenn ihr Euch wieder mit diesem Teil von Euch verbindet und ihn integriert, der Spaß, die Freude, die Wunder, die Magie, die Ihr vermisst, wieder Teil Eures täglichen Lebens sein werden.

Ihr werdet außerdem erleben, dass Ihr Euch vollständiger und beständiger, ruhiger fühlt, denn viele von Euch haben sich diesen so entscheidenden Teil Eures Selbstes vorenthalten und ihn vermisst. Ihr könntet in der Tat überrascht sein, zu sehen, dass Euch wieder mit Eurem inneren Kind zu verbinden und es zu begrüßen, es zu umarmen, alles ist, was Ihr braucht, um jene alten Verlassensängste ein für allemal zu heilen!

Es ist Zeit, jeden einzelnen Teil von Euch zu lieben und einzubeziehen, Ihr Lieben, denn jedes kleine Stück von Euch ist heilig und wichtig für Eure Reise.

 
Sonntag, 26.4.2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Frieden sucht, führt der Weg, ihn zu finden, über die Akzeptanz und die Bewilligung. Akzeptanz ist die Kundgebung Eures tiefen Vertrauens, dass das Universum sich immer zu Eurem höchsten Wohl entfaltet, selbst wenn Ihr noch nicht alle Details versteht. Die Bewilligung erkennt die vollständige Fähigkeit jeder Seele an, genau die Erfahrungen zu machen, die sie für ihr eigenes Wachstum und ihre Entfaltung benötigt.

Wenn Ihr schlussendlich begreift, dass das Universum Euch und jede andere Seele auf dem Planeten unterstützt, zerstreut sich die Notwendigkeit einzuschreiten, zu retten, zu kontrollieren, sich zu sorgen, sich zu wehren oder in Panik zu geraten, vollständig. Ihr könnt dann einen Raum des SEINS statt des Tuns betreten, und der befindet sich dort, wo der Frieden, den Ihr gesucht habt, die ganze Zeit gewesen ist.

 
Samstag, 25.4.2015:

Einige Leute finden sich möglicherweise gerade in einer Situation wieder die wir als "wichtige Pause" bezeichnen - eine Zeit, in der Ihr wisst, dass sich etwas manifestiert, Ihr aber bisher die Früchte Eurer Arbeit noch nicht wirklich seht. Wir verstehen, dass in einer Ruhepause zu stecken, sehr unangenehm erscheinen kann, aber es ist für Euch in Wirklichkeit eine energetisches Loch, die angefüllt ist mit Möglichkeiten.

Wenn Ihr Euch in einer ruhigen Phase befindet, ist dies eine Zeit, die für die Integration, die Eingliederung geschaffen wurde. Ihr integriert, verschiebt und verwandelt noch immer Energien der letzten Finsternisse, der Tagundnachgleiche und aus solaren Einflüssen. Viele energetische Veränderungen brauchen Zeit, bis sie vollständig in Eurem Energie-Körper ankern.

2015 ist ein sehr arbeitsreiches Jahr des Wandels und der Entdeckung für viele von Euch. Das Geschenk einer Pause ist, dass sie Euch in der Vorbereitung auf die Aktivität, die sicherlich folgen wird, viel Zeit zum Ausruhen gibt. Nutzt die Zeit zum Meditieren, für liebevolle Selbstpflege, dafür, gut zu essen und Flüssigkeit aufzunehmen, Zeit mit Aktivitäten zu verbringen, die Ihr genießt und Euch klar darüber zu werden, was ihr erschaffen möchtet.

Das Universum gibt Euch immer, immer genau das, was Ihr braucht. Indem Ihr die Perfektion aller Phasen akzeptiert, werdet Ihr der Lage sein, die vielen energetischen Geschenke einer Flaute zu nutzen. Wenn Ihr sie als Vorbereitungszeit betrachten könnt, um weit leistungsfähiger zu sein, sobald die Zeit wieder reif für die Bewegung ist, werdet Ihr die Unterstützung und ruhige Klarheit, die Euch solche Fristen bieten können, genießen.

 
Freitag, 24.4.2015:

Es gibt eine Konditionierung, die in vielen von Euch vorhanden ist, die durch viele Generationen Eurer Vorfahren verstärkt wurde. Es war die "wir-gegen-die"-Mentalität, die durch das Leiden der Massen erschaffen wurde und von denen aufrecht erhalten wurde, die Macht anwendeten, um die Menschen machtlos zu halten. Menschen waren miteinander verbunden durch ihren Mangel, durch ihr Opfer-Bewusstsein, durch ihr Unbehagen. Es wurde zum Mittel, eine Einheit innerhalb der Trennung zu erschaffen, einen Weg der Verbindung, die die Menschen suchten, um Trost zu finden.

Dies wird noch immer von vielen Menschen so fortgesetzt, bis heute. Menschen treffen sich, und das Erste, das Sie tun, ist, mit den Anderen teilen, wie schwer ihr Leben für sie ist. Sie tun dies, um Anerkennung zu erlangen und sich mit anderen zu vereinigen, damit sie nicht als identisch mit denen angesehen werden, die versuchen, die Massen klein und unbehaglilch zu halten. Dies ist - bis zum heutigen Tag - einer der Hauptgründe dafür, dass Menschen nur zögerlich ihre Freuden und Erfolge mit anderen teilen.

Ihr Lieben, was wäre, wenn Ihr die Erfolge Anderer als ein sicheres Zeichen dafür anseht, dass der Erfolg auch zu Euch kommt? Was, wenn Ihr das Wachstum und die Freude Anderer wie Euer Eigenes Wachstum, Eure eigene Freude feiert? Was wäre, wenn Ihr Euch in der Sekunde, wo Ihr Euch trefft, über jene Dinge miteinander verbindet, die richtig und wunderbar in Euren Leben waren? Was wäre, wenn Ihr das Universum als absolut üppig und überreichlich gefüllt mit mehr als genug für Alle sehen würdet?

Wir sagen Euch, was passieren würde. Ihr würdet schließlich den Schritt in Eure authentische Kraft und in Euer Einheits-Bewusstsein tun, was beides auf der Schöpfung und dem basiert, von dem Ihr mehr erleben möchtet. Ihr würdet Euch aus dem Urteilen herausbewegen, hinein in die bedingungslose Liebe, und die Freude Anderer als Eure eigene Freude erleben. Ihr Alle würdet einander ermutigen und aufrichten und endlich, endlich die Gewohnheit des Klein-Spielens (play small) und des Lebens in Angst und Mangel abschütteln. Ihr würdet strahlen, ohne Angst, und das würde es Eurem Leben ermöglichen, sich zu verbessern und sich auf wunderbare Weise zu entwickeln.

Ist es nicht Zeit? Ist nicht es Zeit für Euch, einen sicheren Ort füreinander zu erschaffen, den Ihr miteinander teilen und wo Ihr aufleuchten könnt und endlich zeigen könnt, dass der Erfolg des Einen der Erfolg von Allem ist?

 
 Donnerstag, 23.4.2015:

Was wäre, wenn Ihr Euren inneren Kritiker in Euren inneren Cheerleader verwandeln würdet? Was ist, wenn Ihr entscheidet, Euch selbst dazu zu ermutigen, zu glänzen und zu gedeihen? Wie viel mehr würdet Ihr erleben? Wie viel mehr Zufriedenheit hättet Ihr in Eurem Leben? Ihr Lieben, es ist ebenso einfach, Euch selbst Euer eigener Elternteil Euer eigener liebevoller Führer, Euer eigener erbaulicher Ermunterer zu sein, wie es ist, Euer eigener (Missbrauchs-) Täter zu sein, aber die Ergebnisse sind so viel befriedigender und so viel mehr in Einklang mit der Wahrheit dessen, wer Ihr wirklich seid. Es ist Zeit, Euch selbst der zuverlässigste, sicherste und liebevollste Mensch auf der Welt zu werden, und Euch selbst die perfekte Umgebung dafür zu erschaffen, zu wachsen und zum größten Ausdruck Eurer Selbst zu erblühen.


Mittwoch, 22.4.2015:

Während Ihr Euch durch die Veränderungen bewegt, die beschleunigte Energien oft mit sich bringen, findet Ihr Euch möglicherweise im Begriff wieder, lebensverändernde Entscheidungen zu treffen. Wenn Ihr nicht recht wisst, was Ihr tun sollt, dann ist es völlig in Ordnung, zu entscheiden, vorläufig keine großen Entscheidungen zu treffen. Bleibt offen. Gebt Euch hin. Fragt zur Verdeutlichung, wie Ihr im Sinne Eures höchsten Wohles weitermachen sollt, und wisst, dass die Strömung genau dies immer zu Euch führt. Macht Eure Ausrichtung und Wahrheit zu Euren obersten Prioritäten in der Wahl, was Euch bei der Verbindung mit jenem tieferen Wissen unterstützen soll. Die Antworten kommen immer, Ihr Lieben, um Euch dabei zu helfen, Euer Leben so zu navigieren, wie es allen Beteiligten am meisten zur Ehre gereicht.


Dienstag, 21.4.2015:

Wenn Wertschätzung, Anerkennung, der Weg ist, Eure Liebesbeziehungen zu pflegen, wäre es dann nicht sinnvoll, dass Wertschätzung auch für Euch selbst ein wichtiger Teil der Selbstliebe ist? Was würde passieren, wenn Ihr tatsächlich aufhört, so hart zu Euch zu sein und anfangt, alles was an Euch so erstaunlich und wunderschön ist, anzuerkennen und zu feiern?

Wir sagen Euch, was passieren würde. Eure Energie würde sich - als Reflektion Eurer wahren Daseinsstufe - tiefgreifend verändern, ebenso wie auch Eure Erfahrungen. Ist das nicht, was Ihr Euch die ganze Zeit gewünscht habt? Wie schön, dass Ihr die Vollmacht und Kraft habt, diese Veränderung sofort zu herbeizuführen.


Montag, 20.4.2015:

In jeder Situation, die Euch präsentiert wird, ist das Beste, das Ihr tun könnt, zunächst sicherzustellen, dass Ihr in Eurer höchsten Ausrichtung und Balance seid. Von da aus wird sehr offenbar für Euch werden, wie es weiter geht und was Ihr tun müsst, und all Eure Entscheidungen werden von einem Ort aus erfolgen, der Achtsamkeit, Liebe und Ermächtigung für Alle bietet. Balance und Liebe sind stets Eure großen Stabilisatoren.


Sonntag, 19.4.2015:

Wenn Ihr wirklich versteht, dass es im Prozess der Erleuchtung darum geht, zu SEIN statt zu tun, dann gelangt Ihr in eine reine Ausstrahlung Eures Selbstes, und Euer Leben beginnt, sich grundlegend zu verändern, um diese Wahrheit zu reflektieren. Denkt an das Wort "werden" ('become' = BE und COME). SEID einfach, und der Rest wird KOMMEN.


Samstag, 18.4.2015:

Gesunde Grenzen fördern eher eine Stärkung und Ermächtigung als das Retten. Das Eine unterstützt die authentische Kraft, das andere erhält das Opfer-Bewusstsein aufrecht. Es ist vollkommen angemessen und wunderschön, sich gegenseitig zu helfen, in der Tat, wir lieben Euch für Eure zärtlichen Herzen und Eure fürsorgliche Art! Wir ermahnen Euch nur, Euch zu vergewissern, dass es zum größten Wohle aller Beteiligten ist.

Eine gute Daumenregel ist, sicherzugehen, dass Ihr niemals mehr in das Wohlergehen Anderer investiert als sie selbst in Ihr eigenes Wohl investieren, und dass Ihr nie mehr in das Wohlergehen Anderer investiert als in Euer eigenes. Unterstützung und Ermutigung erbauen und erheben, während eine Rettung oder etwas für Andere zu tun, das sie sehr gut für sich selbst tun können, die Illusion ihrer Machtlosigkeit verstärkt.

Ist es nicht an der Zeit, nicht nur glänzen, sondern auch Andere zu ermuntern, ebenso in ihrer göttlichen Fähigkeit zu leuchten? So seid Ihr in einer wunderschönen Spirale der Erhebung, in einem Tanz der Unterstützung und Ermächtigung, in dem alle Beteiligten gedeihen können.


 Freitag, 17.4.2015:

Wenn Ihr eine menschliche Erfahrung macht, kommt es häufig vor, dass Ihr glaubt, Ihr wäret von der Quelle getrennt. Aber in Wirklichkeit seid Ihr ein Teil der Quelle-Energie, und die Trennung ist Illusion. Bittet einfach darum, Euch wieder an die Energie von zu Hause anzuschließen und fühlt, wie das Gefühl der bedingungslosen Liebe Euch überschwemmt. Wisst, dass Ihr Euch in diese Ausrichtung begeben könnt, wann immer Ihr das für Euch wählt, einfach durch Eure Absicht. Seht, dass die Schönheit der Quell-Energie überall, in einem Schmetterling, in einer Blume, in einer Schneeflocke, in den Liedern von Vögeln, in der aufgehenden Sonne, in den Sternen am Himmel und im Spiegel ist. Quell-Energie ist die Konstante, sie ist alles was ist, und indem Ihr beginnt, sie als 'Wo Ihr herkommt' zu sehen und zu sehen, dass Ihr von ihr umgeben seid, werdet Ihr anfangen, aus einem Status der tiefen Freude heraus in der Gegenwart zu leben und die Verbundenheit und die bedingungslose Liebe genießen, die immer für Euch da ist. Es gibt nie, niemals eine Zeit, da Ihr nicht Teil des Ganzen seid.


Donnerstag, 16.4.2015:

Schönheit ist eine hoch schwingende Energie, die die Energie der Heimat enthält. Schönheit ist Eure Seele, Eure Wahrheit, Euer Wesen und Euer Sein als Aspekt der Quell-Energie. Schönheit ist Einklang, Ausrichtung, Inspiration, Schöpfung. Versteht Ihr, dass Ihr inspirierte Schöpfung seid, dass Ihr auf diesem Planeten seid, um zu inspirieren und zu erschaffen? Ihr seid die Schönheit von zu Hause in einem Körper, auf Eurem Planeten. Kein Wunder, dass wir Euch so sehr lieben!


Mittwoch, 15.4.2015:

Wir können gar nicht genügend die Bedeutung dessen betonen, Euch eine sichere und nährende Umwelt für Euch zu erschaffen, die Eure Ausrichtung, Euer Wachstum, Euren Selbstausdruck und Eure Bestimmung unterstützt. Ihr seid auf dem Planeten, um einzigartig und ganz Ihr selbst zu sein und die Beiträge zu leisten, die nur Ihr leisten könnt. Umgebt Euch mit Menschen, die Euch an Eure Wahrheit erinnern, die Euch in Eurer Schönheit und Eurem Sein ermutigen, die Euch in all Eurem Ihr-Sein, in all Deinem Du-Sein feiern!

Die Zeiten sind vorbei, da Ihr darum kämpfen müsst, Euch zu beweisen, denn das basiert auf dem alten Modell bedingter Liebe. Erlaubt es Euch einfach, in all Eurer Herrlichkeit zu leuchten, und lasst Diejenigen, die Euch als das sehen und lieben, wie und wer Ihr wirklich seid, ein in Euren vertrauten Kreis, denn sie sind diejenigen, die dafür qualifiziert sind, Euch in Eurem höchsten Selbst-Ausdruck zu unterstützen. Von diesem soliden Fundament aus seid Ihr am ehesten in der Lage, ebenso auch Andere zu unterstützen. Klingt 'ein kontinuierlicher Tanz gegenseitiger Erhebung' nicht wundervoll


Dienstag, 14.4.2015:

Ihr Lieben, Ihr seid im Körper, auf Eurem Planeten, zu dieser Zeit - für den alleinigen (Seelen-) Zweck der Erfahrung. Was, wenn Ihr Eure Angst, Fehler zu machen, loslasst und erkennt, dass Ihr einfach wählen könnt, eine Erfahrung zu machen, und dass Ihr, wenn Ihr sie nicht mögt, erneut wählen könnt? Es geschieht durch Eure Erfahrungen, dass Ihr wachst und Euch selbst definiert. Es geschieht durch Eure Erfahrungen, dass Ihr Euch immer besser kennenlernt, und dass das Universum expandiert. Es geschieht durch Eure Entwicklung, Eure Entfaltung, dass Ihr Freiheit und Schöpfung erfahrt. Seht Ihr? Trefft mit Euren achtsamen und zärtlichen Herzen die beste Wahl, die Ihr treffen könnt, und dann nehm den Druck von Euch und LEBT!


Montag, 13.4.2015:

Die Schönheit der Hingabe und des Fließens, liegt darin, dass sie Euch erlauben, Hand in Hand mit Euren Führern und Helfern zu arbeiten, selbst wenn Ihr nicht in der Lage seid, sie bewusst zu hören oder zu fühlen. Je mehr Ihr in den hoch schwingenden Energien der der Hingabe und des Fließens bleibt, desto genauer erschafft Ihr exakt die Bedingungen, die notwendig sind, um zu beginnen, die Energien des Geistes zu fühlen.

Die Ironie ist: die Menschen warten darauf, ihre Führer zu hören, noch ehe sie bereit sind, sich in den Fluss zu ergeben und vermeiden damit gerade das, was ihnen eine sehr greifbare Erfahrung des Geistes ermöglichen würde.

Es gibt niemals einen Grund, damit zu warten, sich der Strömung zu ergeben, Ihr Lieben! Auch wenn Ihr nicht wisst, was Ihr glauben sollt, könnt Ihr Euch einfach dem "Mehr als jetzt" ergeben, und dann der Strömung erlauben, ihre Magie zu wirken, was Euch die unverwechselbare Erfahrung einbringt, wie sehr Ihr jederzeit geliebt und unterstützt werdet.


Sonntag, 12.4.2015:

Ihr Lieben, habt Ihr bemerkt, dass Bemühen, Streben und Herbeizwingen immer schwieriger geworden sind, während Ergebenheit und das Mitfließen mit einer Absicht weit stärker unterstützt werden, viel einfacher sind und Euch schnellere und befriedigendere Erfahrungen liefern? Beim Ersteren geht es um das Jagen nach Ergebnissen, beim Zweiteren geht es um das Anziehen der höchsten Ergebnisse durch Euren eigenen Raum des Seins. Welches fühlt sich für Euch besser an?


Samstag, 11.4.2015:

Wenn Ihr Euren Tag von einem Ort der Hingabe und des Fließens aus lenkt, könnt Ihr sicher sein, dass Ihr immer an genau dem richtigen Ort, zu genau der richtigen Zeit im Sinne Eures höchsten Wohles seid. Dies führt zu einem vollständige Annehmen der Vollkommenheit Eures Lebens, wie auch immer es sich präsentiert, was ein tiefes und bleibendes Gefühl von Frieden in Eurem Leben erschafft. Es gibt nichts mehr zu tun, als einfach zu SEIN und jeden gegenwärtigen Moment zu genießen.


Freitag, 10.4.2015:

Ihr Lieben, wann wurde die Freude für die Menschen 'leichtsinnig'? Wann seid Ihr auf die Idee gekommen, sie sei verantwortungslos? Sie sei dafür gedacht, sporadisch genossen zu werden, und nur dann, wenn alle Eure Aufgaben erledigt sind?

Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass es der Weg der Freude ist, durch den Ihr Eure Leidenschaften und Eure Bestimmung findet. Sie ist das wahre Führungs-System befugter Menschen. Des Weiteren beinhaltet Freude eine so wunderbare, hohe Energie, dass sie nicht nur Euch und Anderen dient, sondern auch die Energetik Eures Planeten unterstützt. Daher ist es ein Akt des Dienens, wenn Ihr Eurer Freude folgt.

Seht ihr? Vielleicht werdet Ihr es Euch nun erlauben, alle Bereiche Eures Lebens mit der Energie zu durchdringen, die immer dafür gedacht war, Euch zu führen.


Donnerstag, 9.4.2015:

Wenn Ihr in einer Beziehung verletzt worden seid, dann wendet Euch nicht von dieser Liebe ab. Wendet Euch der Liebe zu! Denn es war nicht Liebe, die Euch verletzte, es war die Abwesenheit von Liebe, die zu Eurem Schaden geführt hat.

Die Art und Weise, eine Wunde jeglicher Art zu heilen, ist, sie ganz und gar mit Liebe zu überschütten. Richtet Euren liebevollen Fokus auf Euch selbst, damit pflegt, anerkennt, umschwärmt und heilt Ihr Euch selbst, bis Ihr voll und ganz über die Erfahrung, die durch die Abwesenheit von Liebe entstanden ist, hinweg seid.

Sobald Ihr das getan habt - sobald Ihr Euch geöffnet und Euch erlaubt habt, all die bedingungslose Liebe zu empfangen, die Ihr braucht, werdet Ihr imstande sein, mühelos all die reale, sichere, wahre Liebe anzuziehen, die Ihr verdient habt, und nach der Ihr Euch so sehr gesehnt habt.


Mittwoch, 8.4.2015:

Ihr Lieben, ist die Energie der Liebe ist der größte Heiler überhaupt. Da die Liebe eine Strömung ist, die Euch immer zur Verfügung steht, seid auch Ihr alle große Heiler. Wenn Ihr Heilung für irgendein Thema sucht, dreht diese Liebe auf und richtet sie auf Euch selbst, bis Ihr vollkommen gesättigt seid. Liebe ist in der Lage, jede Situation zu verwandeln! Füllt Euch mit der bedingungslosen Liebe auf, die Euer Geburtsrecht, Eure Supermacht ist, und teilt sie großzügig auch mit Anderen, und seht, wie sich Eure Welt verändert.


Dienstag, 7.4.2015:

Ihr Lieben, wir sehen, dass viele von Euch wunderbar im Gleichgewicht bleiben, ihr Licht leuchten lassen und gut ausgerichtet [mit ihrem höheren Selbst] sind. Wir sehen auch, dass Ihr das Gefühl habt, bestimmte Situationen oder Umstände hätten die Macht, Euch aus dieser Ausrichtung zu katapultieren.

Ob Ihr innerhalb oder außerhalb Eurer Ausrichtung seid, ist immer Eure eigene Wahl, Eure Präferenz. Hört, wenn wir Euch sagen, dass Ihr diese Ausrichtung nur dann verliert, wenn Ihr Eure Macht an eine externe Situation abgebt. Warum also nicht - statt Euch in eine Situation zu begeben, von der Ihr denkt, sie würde schwierig werden, oder die in der Vergangenheit schwierig war, und Euch daher anzuspannen und mittels einer Abwehrhaltung energetisch innerlich abzusichern, was automatisch vermittelt, Ihr würdet davon ausgehen, dass Ihr Euch mit diesen Energien einlasst -, Euch einfach dazu entscheiden, Euer Licht gerade in dieser Zeit am hellsten leuchten zu lassen? Die Entscheidung, Euren höchsten Dienst zu tun, indem Ihr Euer Licht hochhaltet, ist der Weg, Euch einer Situation von einem Ort der authentischen Kraft und wunderbaren Ausrichtung aus zu nähern.

Im Dienst zu sein, verankert Euch an einem Ort, der nicht-reaktiv und unerschütterlich ist. Es ist wunderbar ermächtigend, sich einer Situation mit der Absicht zu nähern, einfach nur in Eurer höchsten Schwingung zu sein und Euren Dienst zu tun und Anderen zu erlauben, einfach dort zu sein, wo sie sind. Es ist ein Ansatz, der von bedingungsloser Liebe erfüllt ist, sowohl für Euch selbst als auch für Andere.


Montag, 6.4.2015:

Eure Absicht ist ein machtvolles Werkzeug. Sie ist wie das Eingeben Eures Zielortes in Euer Navigations-System. Wenn Ihr Euch klar über Eure Absicht seid, bekundet Ihr damit dem Universum, was Ihr zu erschaffen oder zu erfahren wünscht. Ihr wählt Euren Weg und bringt Euch damit in Eurer authentischen Kraft zum Ausdruck. Wenn Ihr nicht genau wisst, was Ihr zu erschaffen wünscht, könnt Ihr einfach die Absicht fassen, Euch dem Fluss Eures höchsten Wohles zu hinzugeben. Es kann so einfach sein, Ihr Lieben, einen Kurs für ein Leben festzulegen, das im Einklang mit dem steht, was Ihr wirklich zu erleben wünscht.


Sonntag, 5.4.2015:

Es passiert etwas Kraftvolles, wenn Ihr Euch auf die Vollkommenheit von allem konzentriert. Ihr werdet zu einer wunderbaren Unterstützung für die Welt, für Andere und für Euch selbst. Wenn Ihr Euren unterschütterlichen Fokus auf das Wohlergehen und die Ganzheit von allem und allen richtet, fördert und erhebt Ihr energetisch Alles und Jeden. Wir können uns kein schöneres Geschenk vorstellen, als Andere in ihrem wahren Potential und ihrer wahren Herrlichkeit zu sehen und Andere zu ermutigen, sich selbst in der gleichen Weise zu sehen. Das ist wahrlich eine Form der Auferstehung, nicht wahr?


Samstag. 4.4.2015:

Ihr Lieben, wir wissen, es kann sich wie ein mühsamer Prozess anfühlen, aber Loszulassen, was Euch nicht länger dient, erschafft schlicht mehr Raum für all das, was dies tut. Ihr werdet Euch immer weiter entwickeln und öffnet Euch immer weiter für mehr und mehr wunderbare Dinge, die so viel besser mit dem übereinstimmen, wer Ihr wirklich seid. Das größte Geschenk der Zeiten, in denen Ihr Euch befindet, ist die Auflösung des Alten, das nie Eure Wahrheit gewesen ist, und Euch mit den Energien zu füllen, die es Eurer Göttlichkeit ermöglichen, hell und wunderschön zu leuchten.


Freitag, 3.4.2015:

Die Menschen erleben in Rekordhöhen Depression und Angst. Habt Ihr bemerkt, wie sehr die beschleunigten Energien diese Verfassung bei den Menschen zu verschlimmern scheint? Lasst uns erklären, warum.

Depression ist, einfach ausgedrückt, in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle ein Ergebnis des Widerstands gegen die Strömung. Wenn Ihr Euch in Zeiten der energetischen Beschleunigung befindet, werden die Symptome durch den ebenso erhöhten Widerstand gegen die beschleunigte Strömung verstärkt.

Angst kommt in der überwiegenden Zahl der Fälle davon, ohne Vertrauen und Glauben der beschleunigten Strömung ausgesetzt zu sein. Wenn sich die Energien beschleunigen, tun die Symptome der Angst dasselbe.

Die Lösung? Ergebenheit [Hingabe] ist das Gegenmittel gegen Depressionen, denn sie bringt Euch dazu, Euch mit den Energien zu bewegen, und versorgt Euch mit all der energetischen Unterstützung, die benötigt wird, um die Bewegungen und die Geborgenheit [den Trost] zu erschaffen, die Eure Seele sucht. Sich voller Glauben und Vertrauen in die Strömung zu ergeben, ist das Gegenmittel von Angst und beruhigt Euch genügend, um all die Liebe und Unterstützung von der Quelle, Euren Führern, Helfern und Eurem höchsten Selbst fühlen zu können, die immer, immer und zu allen Zeiten für Euch da ist.

Das Verweilen in einem ergebenen Strömungs-Zustand, verbunden mit der Beobachtung der Signale und Synchronizitäten, die die Zeichen der Liebe und Unterstützung sind, die für Euch vorhanden sind, ist eine heilsame Strömung, die Euch die Geborgenheit, die Freude, die Leichtigkeit, die Ruhe und die Zufriedenheit erschaffen wird, die Ihr während dieser wunderbaren Zeit auf Eurem Planeten ersehnt und verdient.


Donnerstag, 2.4.2015:

Zu versuchen, Euer Leben zu leben, obwohl Ihr Euch gar nicht in Ausrichtung [mit der Quelle/der Geistigen Welt] befindet, ähnelt dem Versuch, ein Schachspiel zu spielen, obwohl Ihr das Brett nur aus Augenhöhe seht. Es kann sehr schwierig sein, aus einem solchen Blickwinkel heraus zu erkennen, welcher der beste Zug ist. Wenn Ihr jedoch in Ausrichtung seid, greift Ihr auf Euer Höheres Selbst, Eure Führer und Eure Helfer zurück, die das gesamte Brett und alle Potentiale sehen können, und sehen, welche Züge Euch helfen werden, Euer Ziel zu erreichen.

Ist es nicht sinnvoll, Euer Leben mit der Hilfe Eures gesamten Teams zu navigieren? Bittet einfach Eure Führer und Euer höchstes Selbst, die Führung zu übernehmen und Euch zu Eurem besten Ergebnis zu führen, und folgt dann dem Weg des geringsten Widerstandes und den Zeichen und Synchronizitäten, die ganz sicher kommen werden. Es gibt nie, niemals eine Zeit, in der Ihr alles alleine schaffen müsst. Ist es nicht an der Zeit, Euch auszurichten und zu aufzuleuchten?


Mittwoch, 1.4.2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch in einem Prozess des Loslassens oder der Integration befindet, kann es schwierig sein, die subtilen Energien Eurer geistigen Helfer wahrzunehmen. Doch das bedeutet auch nicht nur eine Sekunde lang, dass wir nicht da sind! Wir wissen, dass es sich für Euch so anfühlen kann, als wären wir nicht da, wenn die Dinge für Euch energetisch herausfordernd sind, aber das ist niemals der Fall. Eure kosmische Begleitung ist immer bei Euch und unterstützt Euch und sendet Euch Allen die ganze Zeit hindurch Ermutigung und Liebe. Wir sind eine feste Größe und Konstante in Eurem Leben.


Dienstag, 31.3.2015

Ihr Lieben, tief empfundener Dank ist eine wunderbare Energie für Euch. Sie ist rein, sie ist hoch schwingend und sie hat eine kraftvolle Wirkung auf Euren Jetzt-Moment und ebenso auch auf Eure zukünftigen Momente. Ihr könntet es als Weg ansehen, dem Universum einen Liebesbrief zu senden.


Montag, 30.3.2015:

Ihr Lieben, ein einfacher Rat für Euch, wie Ihr in diesen Energien des Wandels navigieren könnt. Löst Euch ohne Widerstand, wisst, dass Ihr auf jedem Schritt Eures Weges geliebt und unterstützt werdet. Erlaubt den Energien, Euch in diesem Prozess zu helfen. Dann begrüßt den Zustrom neuer Energien, damit sie zu Euch und durch Euch hindurch fließen können. Richtet Euren Fokus auf das, was Ihr fördern möchtet und was wachsen soll, und lasst all diese wunderbaren Dinge Wurzeln schlagen und gedeihen. Hütet und pflegt liebevoll den schönen Garten Eurer Seele, indem Ihr erwägt, loszulassen, um auszusortieren - das ist das Jäten - und das Wasser, die Sonne und die Nahrung zu empfangen - all das seid Ihr selbst -, die Ihr benötigt. Seht Ihr? Ihr seid im Begriff, auf allerspektakulärste Weise zu erblühen.


Sonntag, 29.3.215:

So viele von Euch gehen sehr hart mit sich selbst ins Gericht und denken, Ihr wärt nicht liebevoll oder gut genug. Lasst uns Euch versichern, es hat nie eine Zeit gegeben, wo Ihr in unseren Augen etwas anderes als göttliche Vollkommenheit wart. Ihr seid mutige, empfindsame, schöne Wesen! Und wie Ihr liebt! Ihr empfindet es so, als würdet Ihr nicht genug lieben, aber Ihr gebt jeden Tag Liebe, durch ein Lächeln, eine Berührung, dem Wunsch, Euch zu verbinden, Ihr hütet die Erde, sorgt für ein Tier. Ihr bringt den Wandel auf Eurem Planeten voran, jede und jeder von Euch, und so ist schon allein die Tatsache, dass Ihr in genau diesem Moment in einem Körper seid, ein mächtiges Zeugnis für die Liebe, die Ihr seid. Fangt an, die vielen Arten und Weisen zu sehen, auf die Ihr Liebe und Perfektion ausdrückt, Ihr Lieben, denn für unsere Augen seid Ihr überwältigend, und wir wünschen uns für Euch, dass Ihr Euch genau so erlebt, wie wir Euch erleben.


Samstag, 28.3.2015:

Ihr Lieben - denkt einmal daran, wie aufgeregt Ihr seid, wenn Ihr ein Kind oder jemanden, den Ihr liebt, mit einer Überraschung oder einer Tat erfreut. Denkt daran, wie viel Liebe und Freude Ihr empfindet, wenn Ihr diese Zeit und Fürsorge in ihr Glück und ihre Freude investiert. Jetzt nehmt genau die gleiche Aufmerksamkeit und Sorgfalt und tut heute etwas Wunderbares für Euch selbst und fühlt von ganzem Herzen die Freude an der Planung und ebenso die Freude, die dann mit dem Erlebnis kommt. So einfach kann Selbst-Liebe sein.


Freitag, 27.3.2015:

Wasser ist ein ganz wesentliches Element dafür, mit den neuen Energien in die Veränderung zu gehen, sich abzulösen und zu bewegen. Der einfachste Erklärungsansatz dafür ist: ein Mehr an Wasser unterstützt Euren Fluss (flow). Wenn Ihr mit Eurer Wasseraufnahme gewissenhaft umgeht, werdet Ihr überrascht sein, was für einen Unterschied das für Euren Grad des Wohlbefindens ausmacht, vor allem in Zeiten verstärkter Umwandlungen und der darauf folgenden (Wieder-)Eingliederungen.


Donnerstag, 26.3.2015:

Ihr Lieben, wann immer etwas in Eurer Außenwelt weniger als wünschenswert ist, findet Ihr die Antwort darauf im Inneren. Je schneller Ihr versteht, dass das Einzige, über das Ihr die Kontrolle habt, Ihr selbst mitsamt Eurer eigenen Energetik seid, desto eher werdet Ihr es vermeiden, Eure Zeit und Mühe darauf zu verschwenden, externe Veränderungen zu erzwingen.

Zwei einfache Fragen werden Euch direkt wieder in Eure authentische Vollmacht zurückversetzen. Die erste ist "Wie sehr bin ich jetzt gerade gesegnet?" Die zweite ist "Wie kann ich der Liebe Form, Ausdruck veleihen?" Es trifft immer, immer zu, dass Wertschätzung und Liebe die Antwort sind, die Euch wieder zurück in Eure höchste Ausrichtung bringen und Euch energetisch den Weg für zufriedenstellendere Ergebnisse ebnen.


Mittwoch, 25.3.2015:

Eines der wunderbaren Geschenke, die aus der intensiven Reinigung und Loslösung hervorgegangen sind, ist, dass sie Euch geholfen hat, mehr in Kontakt mit Euren wahren Gefühlen zu kommen. Wenn Ihr unter vielen Schichten der Dichte begraben seid, kann es schwierig sein, Eure eigene innere Wahrheit zu ermitteln. Es kann auch schwierig sein, die subtilen Energien Eurer Führer, Eurer Helfer und Eurer dahingegangenen geliebten Menschen durch eine solche Dichte hindurch wahrzunehmen.

Ihr habt so viel von all dem losgelassen, das in hohem Maße als Barriere wirkte, dass Ihr nun viel einfacher aus dem Herzen heraus navigieren könnt als je zuvor. Ihr seid auch weit besser in der Lage, die Helfer wahrzunehmen, die schon immer für Euch da waren und Euch zujubeln und anspornen. Ihr könntet dies als die wahre Auflösung des Schleiers betrachten.


Dienstag, 24.3.2015:

Indem Ihr zu Fließenden werdet, werdet Ihr erblühen.
("It is by being a flow-er that you will bloom.")


Montag, 23.3.2015:

Als ausgeglichene Schöpfer vorwärts zu gehen, bedeutet, das Geben und Nehmen, das Loslassen und Integrieren, die Ruhepausen und Phasen der Bewegung mit tiefer Anerkennung und rückhaltloser Akzeptanz für die jeweiligen Geschenke, die mit jeder Phase kommen, zu umarmen. Ihr werdet zu vollauf bereitwilligen Teilnehmern werden, die mit jeder Faser Ihres Seins wissen, dass all das Teil der bedingungslosen Liebe und Unterstützung des Universums ist.


Sonntag, 22.3.2015:

Viele von Euch geben in der Erwartung, als Gegenleistung etwas von der Person, der sie etwas gegeben haben, zurückzubekommen. Dies kann zu einer Rutschparie werden, denn es versetzt Euch in einen Seins-Status, in dem Eure Zufriedenheit in den Händen Anderer liegt. Wie wäre es, wenn Ihr einfach gebt, weil es Euch Freude macht? Wie wäre es, wenn Ihr aus dem Geben einen Ausdruck Eures Selbstes macht, nichts sonst?

Was wäre, wenn wenn Ihr noch einen Schritt weiter geht und das Empfangen als Möglichkeit für Andere anseht, sich zum Ausdruck zu bringen und dieselbe Freude zu empfinden wie Ihr?

Indem immer mehr Menschen beginnen, ihren jeweils höchsten Selbst-Ausdruck zu verkörpern, werdet Ihr den gesamten Fluss der Fülle reiner, schneller und weitaus angenehmer finden als je zuvor, denn er wird dann nicht mehr durch Angst, Zweifel, Bedingungen oder das Anhaften an ein bestimmtes Ergebnis verwässert sein. Es wird einfach ein wunderschöner Ausdruck der Göttlichkeit, des Einheits-Bewusstseins und der bedingungslosen Liebe jedes Einzelnen sein, sich selbst in uneingeschränkter Fülle zum Ausdruck zu bringen.


Samstag, 21.3.215:

Durch Eure Entscheidung, Euch auf die Essenz, das Wesen dessen zu fokussieren, was Ihr wollt, statt auf das, was Ihr nicht wollt, ebnet Ihr meisterhaft den Weg zu diesen Wünschen hin. Indem Ihr die Essenz sucht, gebt Ihr dem Universum allen Raum, den es braucht, um Euch die größtmögliche Übereinstimmung zu liefern, derer Ihr Euch bisher möglicherweise nicht einmal bewusst oder sie Euch vorzustellen in der Lage gewesen seid. Es ist wie wenn Ihr vertrauenswürdigen Künstlern freie Hand lassst, zu erschaffen, was immer sie wollen, weil Ihr wisst, dass ihre Arbeit wunderbar und göttlich inspiriert ist und Euch jedes Mal begeistert. Das ist Mitschöpfung auf höchstem Niveau.


Freitag, 20.3.2015:

Ihr Lieben, warum nicht innehalten für einen Moment der Anerkennung für diese magische Zeit? Dankt Euch selbst, dass Ihr Euch dafür entschieden habt, auf dem Planeten zu sein und am großen Wandel des Zeitalters teilzunehmen. Ihr macht eine so hervorragende Arbeit! Dankt den anderen Menschen, die, wie Ihr, gemeinsam so mutig die Bodenmannschaft bilden. Dankt dem Planeten dafür, Euch eine Welt für Eure Erfahrungen, Euer Erleben zu schenken. Dankt den Tieren für ihre liebevolle und reine Energie auf Eurer Erde. Dankt der Erde und den Pflanzen für die Bereitstellung von Nahrung und Heilung.

Dankt den Planeten dafür, dass sie sich auf so wunderbare Weise darauf ausrichten, Euer Wachstum, Eure Entwicklung und Euren Dienst zu unterstützen. Dankt Euren Führern und Helfern, Euren Vorfahren, Euren Engeln, den Meistern für ihre beständige, ermutigende und liebevolle Präsenz in Eurem Leben. Dankt der Quell-Energie für ihre bedingungslose Liebe, ihre unendliche Weisheit, Schönheit, Herrlichkeit und Ausbreitung (und erkennt an, dass auch Ihr ein wesentlicher Bestandteil jener Liebe, Weisheit, Schönheit, Herrlichkeit und Ausbreitung seid).

Spürt die Wertschätzung, die für Euch und für alles da ist, was Ihr tut. Es ist Magie in Euch und um Euch herum. Mit Eurer Wertschätzung für Euch selbst und für alle lasst Ihr sie noch umso wunderbarer schimmern.


Donnerstag, 19.3.2015:

Während intensiv energetischer Zeiten geschieht werden sich die Menschen häufig der dabei hochkommenden Emotionen bewusst. Sie können dann Frustration, Wut, Gereiztheit, Traurigkeit, Depression und Ängstlichkeit empfinden. Ihr Lieben, lasst all das Euch nicht dazu bringen, zu denken, Ihr wäret nicht 'spirituell', Ihr wäret irgendwie kaputt gegangen oder hättet den Anschluss an Eure Arbeit, die Ihr so fleißig verrichtet hattet, aus den Augen verloren. Es ist einfach eine weitere Welle von Energien, die Euch und Euren geliebten Planeten verlassen, und das ist genau das, wozu diese Energien bestimmt sind.

Statt sie als eine schlechte Sache anzusehen, empfehlen wir Euch, sie wie eine Parade zu betrachten und zu behandeln. Wenn Ihr Euch einer Emotion bewusst werdet, die nicht Eurer Norm entspricht, winkt Ihr, aus der Sicherheit der Tatsache heraus, dass sie nicht bleiben wird, fröhlich zu, wenn sie an Euch vorüber zieht. Der Ablösevorgang kann freudvoll sein!

Alles was geschieht, ist, dass weiterer Platz gemacht wird, um die Licht-Codes zu empfangen, die Euren Planeten überfluten, und Euch in dem prachtvollen, wunderbaren Erwachens-Prozess, an dem Ihr alle teilnehmt, noch weiter hinauf zu bringen. Dies sind aufregende Zeiten, wahrhaftig.


Mittwoch, 18.3.2015:

Ihr Lieben, wir erinnern Euch daran, dass süße und zärtliche Selbstliebe und das Gegenwärtig-Bleiben im Jetzt absolut notwendig sind, um solch intensive Energien zu navigieren, wie Ihr sie diese Woche erleben werdet. Alle großen Veränderungen werden aus dem jeweils gegebenen richtigen Jetzt-Moment navigiert. Bleibt wachsam in Eurer Self-Fürsorge, indem Ihr darauf hört und anerkennt, was Ihr emotional, körperlich und energetisch braucht, denn das wird es Euch ermöglichen, die Gaben dieser Zeiten am besten zu nutzen und alle Unbehaglichkeiten und Beschwerden zu minimieren. Denkt daran, dies sind die Zeiten, die zu erfahren Eure Seele so immens lange und aufgeregt erwartet hat.


Dienstag, 17.3.2015:

Geben, Empfangen und die tief empfundene Wertschätzung für die Erfahrung von beidem, das ist die Dreieinigkeit, die den Fluss (flow) der Fülle fördert und unterstützt. Jeder dieser drei Aspekte ist ein wesentlicher Teil, ist gleichermaßen wichtig für das Gleichgewicht der Ganzheit im Geflecht der Fülle. Eure Fähigkeit, Euch übergangslos und fugenlos in jeden dieser Aspekte hineinzubegeben, ist es, die Euch in eine freudvollen Tanz des Dienens und Mit-Schöpfens mit dem Universum versetzen wird.


Montag, 16.3.2015:

Der ermächtigte, befugte Mensch ist der Mensch, der die Kunst perfektioniert hat, sich aus seinem eigenen Weg herauszuhalten. 


Sonntag, 15.3.2015:

Die Strömung (flow) navigiert Euer Leben von einem Ort der Hingabe, der Ausrichtung, unterstützter Bewegung und Leichtigkeit aus. Wir finden es interessant, dass gerade das, was Euch dorthin bringen kann, wo Ihr hin wollt, genau das ist, dem so viele von Euch so sehr zu widerstehen versuchen. Loszulassen und zu fließen fegt Euch geradewegs zu Eurem höchsten Potential, also immer dorthin, wo Eure Seele sein will.


Samstag, 14.3.2015

Ihr Lieben, nur zur Erinnerung - Wörter enthalten Energien und Absichten. Ein-Wort-Affirmationen sind eine der besten und schnellsten Möglichkeiten, um Eure eigene Energie anzugleichen. Wenn Ihr müde seid, könntet Ihr eventuell das Wort "Energie" verwenden. Wenn Ihr besorgt seid, "Gelassenheit". Probiert Worte aus, bis Ihr fühlt, dass Ihr das perfekte Gegenmittel zu der Energie gefunden habt, aus der Ihr herauszukommen versucht, und wiederholt das Wort mit Eurer inneren Stimme, so oft Ihr es braucht. Das Ausarbeiten Eurer eigenen Energien muss absolut nicht kompliziert sein. Mit ein wenig Bewusstsein und der Bereitschaft, zu experimentieren, werdet Ihr sehr schnell einfache Ausgleichsworte (fixes) finden, die bemerkenswert gut für Euch wirken und arbeiten werden.


Freitag, 13.3.2015:

Was wäre, wenn alle Hindernisse in Eurem Leben plötzlich wegfallen würden? Haltet inne und wägt das ab. Was würdet Ihr tun?

Seid Ihr hergekommen, um einem Kampf entgegen zu sehen? Seid Ihr zu der Überzeugung gelangt, dass Euer Körper nie so ganz gesund sein wird? Habt Ihr Euch mit weniger abgefunden als dem Größtmöglichen?

Ihr Lieben, öffnet Euch den wunderbaren neuen Möglichkeiten! Gebt die selbstauferlegten Hüte ab, die Ihr selbst Euch erschaffen habt. Erwartet eine Flut (flow) von etwas Besserem und noch Besserem, und es wird sein, was Ihr erhaltet.

Beginnt zu "leben, als ob..." - ... als ob für Eure Heilung, Eure Fülle, für die Liebe und Unterstützung, die Ihr Euch ersehnt, bereits gesorgt ist und sie Euch sicher sind. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr Eure Blockaden lösen und beginnen, den Fluss der Energien in Eurem Leben zu ändern.


Donnerstag, 12.3.2015:

So viele von Euch wollen einen Zustand der Vollkommenheit erreichen, um eine Art Anerkennung oder Bestätigung zu erlangen. Aber was Ihr nicht realisiert, ist dass Ihr schon immer unsere bedingungslose Liebe und Anerkennung hattet! Wenn Ihr in Euch darauf einlassen könnt diese Wahrheit zu akzeptieren, werdet Ihr anfangen, Euch zu entspannen und zu SEIN und Euch auf der Basis Eurer eigenen Göttlichkeit ausdrücken, was vollkommen verändern wird, wie Ihr Euch selbst und andere behandelt. Steigt aus dem Karussell der Suche nach Anerkennung aus, in dem Ihr Euch immer befunden habt, und beginnt, gemäß Eurer eigenen wunderschönen, liebevollen, gebenden, akzeptierenden, zarten Seele zu leben, und Ihr werdet das Gefühl der Freude, der Zufriedenheit und des Friedens finden, nach dem Ihr gesucht habt.


Mittwoch, 11.3.2015:

Eure Aufmerksamkeit ist Eure energetische Billigung und Bestätigung. 

(Anm.: wunderbare Tagesbotschaften hierzu siehe 27.2.2015, 23.1.2015, 28.+29.9.2014)


Dienstag, 10.3.2015:

Ihr Lieben, sich schnell bewegende Energien bedeuten nicht, dass Ihr das Gleichgewicht verliert. Bewegung und Dynamik können in Wirklichkeit Euer Gleichgewicht unterstützen, während Ihr vorangeht, und dabei nur wenige leichte Anpassungen erforderlich machen. In der Tat kann es sehr viel schwieriger sein, mit weniger Bewegung Euren Zustand des Gleichgewichts zu halten. Denkt einmal an das Fahrradfahren. Wenn das Fahrrad in Bewegung ist, ist es viel einfacher, das Gleichgewicht zu halten, als wenn Ihr es bis zum Schneckentempo verlangsamt. Seid wer Ihr seid, vertraut auf das, was Ihr wisst, und lasst diese sich schnell bewegenden Energien Euch dorthin befördern, wohin sich Eure Seele schon so lang sehnt.


Montag, 9. März 2015:

Es ist so wichtig, dass Ihr Eure Entscheidungen auf der Grundlage dessen trefft, was sich für Euch richtig anfühlt. So viele von Euch wurden dazu konditioniert, ihre Entscheidungen darauf basieren zu lassen, anderen zu gefallen oder einer Verurteilung zu entgehen. Wenn Ihr unsicher seid, wie Ihr vorgehen sollt fragt Euch: "Wenn ich keine einzige weitere Person auf diesem Planeten kennen würde, wie würde ich entscheiden?" Was auch immer die Antwort darauf ist, wird die Wahrheit dessen sein, was Euer Sein wirklich zu erleben wünscht.


Sonntag, 8. März 2015:

Ihr Lieben, wenn wir Euch heute einen Rat geben können, ist es der, die Entfaltung des Lebens auszukosten und zu genießen, statt vorwärts zu eilen zu einem bestimmten Endergebnis. Diese Reise hält ebensoviel Freude, Aufregung und Entdeckung bereit, wie an Eurem Ziel anzukommen.


Samstag, 7. März 2015:

Wenn Ihr nicht wisst, wie Ihr in einer Situation vorgehen sollt, übergebt es einfach und dann wartet, bis sich der Fluss (flow) entfaltet und Euch Klarheit gibt. Wenn Euer höchstes Selbst den Weg weist, wird sich Euch immer der richtige Kurs zeigen.


Freitag, 6. März 2015: 

Ihr Lieben, wenn es um Eure Liebesbeziehungen geht, setzt Ihr Euch so sehr unter Druck! Ihr wollt Euren Seelenverwandten finden, die Zwillingflamme, und alles was weniger ist als das, reicht Euch einfach nicht. Während wir Euren Wunsch honorieren, die höchsten Aspekte der Liebe zu erfahren, kann es problematisch werden, Euren Beziehungen Etiketten aufzuerlegen, und kann eine gegenteilige Wirkung auf das haben, was ihr erschaffen wollt. Lasst uns das erklären.

Eure wahren und höchsten Beziehungen werden aus zwei vollständigen Ganzen gebildet, die sich zusammentun, um ein noch größeres Ganzes zu erschaffen. Häufig ist Eure Sehnsucht nach einer Zwillingsflammen-Beziehung das Bestreben nach etwas Äußerlichem, das Euch vollständig machen soll, oder geht aus der Hoffnung hervor, gerettet zu werden. Wenn Ihr bisher noch nicht in eine tiefe, bedingungslose Liebes-Beziehung zu Euch selbst getreten seid, ist es unwahrscheinlich, dass Ihr diese Art von Beziehung zu Euch heranziehen werdet.

Menschen lieben es, Dinge zu definieren und zu etikettieren! Eurer Beziehung ein Etikett aufzukleben, kann heißen ihr eine Menge Erwartung aufzuerlegen, noch ehe sie überhaupt begonnen hat. Die Liebe ist ein Fließen (flow). Sie möchte wachsen und sich ausdehnen und sich selbst definieren, und wird so zu ihrer ganz eigenen einzigartigen Mischung von Energien zwischen den beiden Partnern werden. Erwartungen und Etiketten können diesen Entstehungsprozess behindern und Eure Beziehung unnötig einschränken und unter Druck setzen. Das Streben nach einer solchen Definition könnte ein Mittel sein, zu versuchen, eine Situation zu kontrollieren, zu beherrschen. Es ist ein Suchen nach Garantien, bevor Ihr Euch vollständig zu einer Situation bekennt.

Es kann auch ein Mittel dafür sein, das Trennungs-Bewusstsein aufrechtzuerhalten ('meine Beziehung ist besser oder heiliger als die von allen anderen'). In den wahren Zwillingsflammen-Vereinigungen geht es tatsächlich genau darum, um eine Vereinigung. Sie ankern in der bedingungslosen Liebe, dem Einheitsbewusstsein und dem Dienst am Ganzen. Sie würden keine Notwendigkeit darin sehen, sich selbst als anders oder besser zu kennzeichnen, es geht bei ihnen einfach um die Energie der Liebe. Da besteht eine stille Akzeptanz, ein inneres Wissen, ein Sein, das solche Definitionen nicht erforderlich machen würde. Seht Ihr? Es ist wie ein Erwachen, eine Erleuchtung. Sobald jemand wirklich einen Zustand des Erwachens erreicht, ist da nichts mehr zu erklären, sondern es besteht ein bestimmter Seins-Zustand. Er existiert jenseits der Notwendigkeit einer Definition oder Mitteilung.

Wir sagen hier nicht für eine Sekunde, dass es diese Arten von Beziehungen nicht gibt! Wir sagen einfach, dass Ihr weit mehr Befriedigung finden würdet, wenn Ihr euch loslösen würdet von Etiketten und Erwartungen und der Absicht, die höchst schwingende Beziehung zu finden, die für Euch erreichbar ist. Lasst Eure Beziehungen aufblühen und in ihr volles Potenzial hineinwachsen. Lasst Euch auf Eurem Weg von Eurer höchsten Schwingung führen. Umarmt die der Liebe als Aspekt der Hingabe, des Fließens und der Göttlichkeit in allen Formen, und Ihr werdet beginnen zu sehen, dass es die Liebe, die Ihr gesucht habt, für jeden von Euch gibt.


Donnerstag, 5. März 2015:

Wenn Ihr Euch frustriert, verkannt oder überfordert fühlt, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass Ihr aus dem Gleichgewicht geraten seid, sei es in Eurer eigenen Selbstversorgung, oder in Eurer Beziehung zu Anderen. Es ist Eure Seele, die Euch mit diesen Emotionen wissen lässt, dass es an der Zeit ist, Euch neu einzustellen. Es ist kein Signal dafür, weiterzumachen, Eure Gefühle zu ignorieren, Euch noch mehr zu ertüchtigen oder Euch noch mehr anzustrengen.

Indem Ihr auf Eure emotionalen Signale hört, könnt Ihr die Dinge neu bewerten, neu zentrieren und angleichen. Wenn Ihr das jeweils sofort tut, werdet Ihr Euch fangen, noch ehe die Dinge in Groll, Wut und emotionalen Ausbrüchen eskalieren, die Euch für Andere instabil und unsicher erscheinen lassen. Es wird Euch auch helfen, das Bedauern zu vermeiden, das sich nach solchen Erfahrungen immer einstellt. Eure eigene Beziehung zu Euch selbst und zu Anderen kann nur durch das Hören auf dieses Feedback vervollkommnet werden, das Eure Gefühle und Euer Körper Euch immer geben.

Je aufmerksamer Ihr seid, desto leichter wird es, die Dinge anzugehen, lange bevor sie krisenhafte Ausmaße erreichen. Noch ehe Ihr es merkt, werdet Ihr die Fähigkeit entwickelt haben, auf das zu hören, was Euch und Andere ehrt, ehe Ihr auch nur irgendeine Entscheidung trefft. Das wiederum wird zu weit größerer Leichtigkeit und Harmonie in Eurem Leben führen. Ihr habt jederzeit alle Informationen die Ihr benötigt, Ihr Lieben. Es ist einfach an Euch, auf sie zu hören.


Mittwoch, 4. März 2015:

In Zeiten der Energie-Beschleunigungen kann es verwirrend sein, keine Erklärung dafür zu haben, warum einige Leute dabei aufzublühen scheinen und andere scheinbar damit zu kämpfen haben. Sollten die Energien denn nicht auf Alle die gleiche Wirkung haben? Wie können die Menschen in denselben Energien so unterschiedliche Erfahrungen machen? Wenn Ihr begreift, dass alle Bewegung eine Vorwärtsbewegung ist, wird es wieder beginnen, Sinn für Euch zu machen.

Diejenigen Menschen, die in sich schnell bewegenden Energien aufblühen, sind die, die ihrem Heilungs-Weg keinen Widerstand entgegensetzen. Sie sind wahrscheinlich schon durch ihre eigene dunkle Nacht der Seele gegangen, was ihnen ihr Wachstum, ihre Entfaltung und ihren Wunsch, sich auf ihren eigenen Erwachens-Weg zu machen, erleichtert und ermöglicht hat. Die Energie dient wie eine Verstärkung der Energien, die sie bereits innehaben und unterstützt die Entfaltung dessen, was sie sich in Bezug auf ihr bewusstes Schöpfen bereits erarbeitet haben.

Diejenigen, die mit den Energien ringen, bewegen sich auf ihrem Weg ebenfalls schnell vorwärts. Es kann sein, dass sie bisher in alten Muster und Gewohnheiten festgesteckt haben, oder unbewusst gelebt haben. Seid versichert, egal wie schmerzhaft ihre Erfahrungen Euch erscheinen mögen, sie dienen dem Zweck, mit diesen Menschen kopfüber zu dem energetischen Tiefpunkt zu rasen, den ihre Seelen dafür brauchen, dass diese Menschen den Wandel, die Veränderung bejahen und empfangen können. Denn dann, wenn es für sie zu schmerzhaft wird, weiterhin dort auszuharren, wo sie sind, wird diese Person kapitulieren und ihr Heilungs-Weg wird ernsthaft beginnen.

Es geht nie, niemals um Strafe! Schnelle Energien dienen nur dazu, den Weg noch zu optimieren, den Ihr gegangen seid, und werden Euch schnell die nötige Klarheit dafür bringen, um Euch entweder weiterhin für das entscheiden zu können, was Ihr bislang getan habt, oder Euren Ansatz zu überdenken und Euch anders zu entscheiden. Egal wie Ihr es betrachtet, jede Seele ist absolut weise und kompetent in all ihren Entscheidungen und wird von Allem-Was-Ist bedingungslos geliebt und unterstützt. Aus dieser Perspektive betrachtet, seht Ihr, wie jede Seele, egal wo sie gerade ist, hervorragende Arbeit darin leistet, sich selbst zu geben, was sie braucht.


Dienstag, 3. März 2015:

Darauf zu warten, dass das Glück oder glückliche Zufälle Euch endlich winken, ist keine mündige, keine vollmächtige Art zu leben. Es ist ein Warten darauf, gerettet zu werden, was auf Euren Glauben hinweist, Ihr wärt machtlos, und dass das Leben etwas sei, das Euch passiert. Ihr Lieben, das ist ungefähr so, als säßet Ihr mit knurrendem Magen auf einem gut gefüllten Picknickkorb und wartet darauf, dass jemand kommt, der Euch den Teller volllädt und Euch füttert!

Euer Leben ist ein mitschöpferischer Prozess. Du bist der Direktor Deines Helfer-Teams! Wie könnt ihr je die Ergebnisse erreichen, die Euch erfüllen, wenn Ihr all Eure Macht fortgebt? Wie sollen Eure Helfer Euch zufriedenstellen, wenn alles, was Ihr selbst in Händen haltet, eine vage Sehnsucht nach Umständen ist, die hereinfegen und alles besser machen? Was wäre besser für Euch? Was könnt Ihr genau jetzt dafür tun, um dem Form zu verleihen, was Ihr zu erfahren wünscht?

Setzen wir einmal voraus, dass Eure rechtmäßige Rolle die als Generaldirektor Eures Lebens-Ausdrucks ist. Legt dar, was Ihr zu erleben wünscht, und dann - mit konsequentem Fokus und konsequenten Handlungen, die Euren Absichten entsprechen - seht wie die Energien beginnen, auf Eure Führung zu reagieren. Das muss keine harte Arbeit sein. Ganz und gar nicht! Es ist eine freudige Erfahrung voll Spannung, Aufregung, Magie und Spaß, wenn Ihr beginnt, mit der unglaublichen Macht des Flusses (flow) und einem absolut kooperativen Universum zusammen zu arbeiten, das Euch bei allem unterstützt, für was auch immer Ihr Euch entscheidet.


Montag, 2. März 2015:

Aus dem einfachen Dienen geht eine immense Freude hervor. Ihr braucht nicht darauf zu warten, eine Menge Geld zu haben oder besondere Fähigkeiten zu entwickeln, um in den Dienst zu treten. Ganz und gar nicht! Schon ein Lächeln, eine Umarmung, eine freundliche Geste oder dass Ihr einfach zum Helfen bereit seid, wie auch immer es sich ergibt, bewirkt einen enormen Unterschied.

Euren Tag dem höchsten Dienst zu widmen, bringt Euch ganz automatisch in wunderschöne Energien und Strömungen (flow) hinein. Es ist keinerlei spezielles Ritual oder Ritus erforderlich, gebt Euch einfach in dieser Absicht hin und setzt Eure normalen Aktivitäten fort. Es mag sein, dass Euch Menschen näher kommen und Euch Fragen stellen. Es mag sein, dass Ihr jemandem über den Weg lauft, den Ihr jahrelang nicht gesehen habt, der in der Klemme sitzt und ein Wort der Ermunterung braucht. Oder Ihr hinterlasst einfach nur, überall wo Ihr seid, eine Spur von Licht. Aber zweifelt nicht daran, es gehen wunderbarer Frieden und Freude aus dem Wissen hervor, dass Ihr dem Universum voll und ganz als bereitwilliges Instrument zur Verfügung steht, mit dem es arbeiten kann.

Wenn sich keine offensichtlichen Chancen ergeben, wisst einfach, dass das Aufrechterhalten Eurer eigenen höchsten Schwingung Euer wunderbarer Beitrag zum Ganzen war. Wie auch immer sich Euer Tag entfaltet, könnt Ihr mit absoluter Sicherheit sagen, Ihr habt gute Arbeit geleistet, weil Ihr mit aufrichtiger Hingabe und Absicht an ihn herangegangen seid.


Sonntag, 1. März 2015:

Ihr Lieben, wir fragen Euch, wie könnt Ihr erblühen, wenn Ihr Euch nicht einmal Eurer selbst sicher seid? Wisst Ihr, dass Eure negativen Selbstgespräche eine Form von Missbrauch sind? Dass es eine Vernachlässigung ist, Eure eigenen Bedürfnisse zu verleugnen? Dass Euch selbst davon abzuhalten, Euren Leidenschaften und Interessen zu folgen, bedeutet, Euch selbst zu einem Leben ohne Freude zu verurteilen? Dass Euch selbst nicht zu erlauben zu leuchten und das Leben zu erleben, Euch davon abhält, Eure größte Aufgabe und Eure Zufriedenheit und Befriedigung im Leben zu finden?

Wir bitten Euch dringend, hört auf, auf Euch selbst diese Missbrauchs-Werkzeuge anzuwenden! Ihr seid ein absolut wertvoller, göttlicher, unverzichtbarer, wunderschöner Teil des Ganzen. Ihr seid Quell-Energie in perfekter Form. Ihr seid Aspekte der Bodenmannschaft, die einen Prozesses auf Eurem Planeten antreiben, der Lieblings-Thema des Universums ist. Es ist Zeit Euch anzueignen, wer Ihr wirklich seid, nicht in einem prahlerischen oder egoistischen Sinn, sondern als Mittel dafür, Endlich Euer Geburtsrecht und Eure Wahrheit für Euch zu beanspruchen.

Ihr seid erwachende Wesen, und der Kern des Erwachens ist die Liebe. Es macht keinen Sinn, diese Liebe zu suchen und sie gleichzeitig zu verleugnen. Noch einmal, alle großen Veränderungen beginnen von innen heraus. Euch zur bedingungslosen Liebe und Selbst-Annahme hin zu bewegen, ist der allerwichtigste erste Schritt, denn das ist und erschafft die solide Grundlage, auf der alles andere erbaut wird. Es ist an der Zeit.


Samstag, 28. Februar 2015:

Eure bedingungslose Liebe für Euch selbst erschafft Euch ein kuscheliges, gemütliches Nest, aus allem, was Ihr jemals brauchen könntet. Aus diesem vollständig umsorgten Zustand heraus werdet Ihr in der Lage sein, an Euer Leben von einem Ort des Friedens, der Harmonie, der Ganzheit, der Ausgeglichenheit und des Wohlbefinden aus heran zu gehen. Also nur zu! Erschafft diesen wunderbaren Kokon aus Liebe und Fürsorge, in dem Ihr Euch immer zurücklehnen könnt, um wieder aufzutanken, verbindet Euch mit Eurem wahren Selbst und Sein. Von dort aus wird Euch alles möglich werden.


Freitag, 27. Februar 2015:

Ihr Lieben, Ihr seid so enorm machtvoll, dass das, worauf Ihr Eure Aufmerksamkeit richtet, wächst. Wem oder was gebt Ihr heute Euren Segen?


Donnerstag, 26. Februar 2015:

Eure eigene Meisterschaft, Euer eigenes angeborenes inneres Wissen und Eure vollendete Fähigkeit als Experten Eures eigenen Lebens-Ausdruckes, etwas zu bejahen und zu umarmen, ermöglichen es Euch, Euer Leben in einer Weise zu lenken und zu navigieren, die über jeden Zweifel, jedes Zögern und jede Angst erhaben ist. Sicherheit ist die fundamentale und tragende (Erdungs-)Energie aller bewussten Schöpfung.


Mittwoch, 25. Februar 2015:

Je mehr Ihr wählt, von einem Ort der inneren Wissens aus zu leben, desto mehr könnt Ihr Eure Entscheidungen von einem Ort und Zustand der Gewissheit treffen. Gewissheit ist das, was jenseits von Angst und Zweifel existiert. Sie ist eine sehr solide Energie, sie ist authentisch, geerdet und magnetisch, und wegen ihrer unerschütterlichen Natur ist sie ein kraftvolles Werkzeug zum Erschaffen und Manifestieren.

Ihr alle wart eingebunden in einen Prozess des Entdeckens, wer Ihr wirklich seid, und aus diesen Bemühungen werdet Ihr alle als erwachte Menschen hervorgehen, die sich in einen Status der Gewissheit und Sicherheit hinein entwickelt haben und ihre eigene Göttlichkeit und ihr eigenes SEIN verkörpern. Von diesem selbstmächtigen Standort aus werdet Ihr mit einer Kompetenz und Zufriedenheit, wie Ihr sie noch nie erlebt habt, den Lebens-Ausdruck und die Welt erschaffen, die Ihr zu erfahren sucht.


Dienstag, 24. Februar 2015:

Ihr Lieben, habt Ihr je bemerkt, wie bestimmte Elemente oder Erfahrungen Euch zu umkreisen scheinen, und so in Euer Bewusstsein gelangen? Oft ist dies das Wiederauftreten eines Themas, das Turbulenzen verursachte, und dessen Durchkommen zur Oberfläche viel Arbeit und Heilung erforderte. Eine häufige Reaktion könnte sein "Oh nein, nicht das schon wieder! Ich dachte, ich habe das längst geheilt!". Lasst uns erklären, warum das passiert.

Wenn Ihr [vor Eurer Inkarnation] in der Planungsphase für Euren jetzigen Lebens-Ausdruck seid, wisst Ihr, dass es bestimmte Aspekte und Elemente gibt, die Ihr zugunsten Eurer Heilung und Eures Wachstums erfahren wollt. Ihr seid Euch außerdem dessen bewusst, dass Ihr Kraft Eures freien Willens Erfahrungen machen werdet, und dass Ihr [als Mensch] auf einer Ebene sein werdet, die es mit sich bringt, dass Ihr zu einem großen Teil vergesst, was Ihr wisst. Ihr werdet also entsprechend mehrere Chancen erschaffen und sie über Euer gesamtes Leben verstreuen, um sicherzustellen, dass Ihr viele Gelegenheiten habt, diese Erfahrung zu machen.

Ihr stellt sicher, dass sie wiederholt auftauchen, weil Ihr voll und ganz versteht, dass es keine Garantie dafür gibt, dass Ihr die Situation gleich beim ersten Mal meistert. Es ist keine Form der Selbstbestrafung, wenn immer wieder entsprechende Bedingungen auftauchen und Ihr ein ums andere Mal durch ein und dieselbe Erfahrung gehen müsst. Tatsächlich ist es einfach eine liebevolle Möglichkeit, die lange im Voraus von Euch für Euch angelegt wurde, als Voraussetzung dafür, dass Euch genügend Potenzial zur Verfügung steht, um die Meisterschaft zu erlangen, die Ihr anstrebt.

Wenn Ihr bereits ein zentrales Ereignis erlebt habt, dem die ausgezeichnete Arbeit gelungen ist, Eure Aufmerksamkeit zu wecken, und das Euch eine tiefe Erkenntnis, Heilung und Entfaltung Eures Selbst beschert hat, besteht keine Notwendigkeit mehr, es erneut zu durchlaufen. Wenn Ihr Euch also mit einem alten Thema konfrontiert seht, fragt Euch, ob dies eine Erfahrung ist, die Eure Seele erneut machen muss. Habt Ihr das Gefühl, es gebe dabei mehr zu lernen? Ist noch immer irgendein Glaubenssystem aktiv? Gibt es Wunden, die gelöst werden müssen? Gibt es etwas Neues auf der Ebene der Meisterschaft zu entdecken?

Wenn Ihr Euch mit Eurer inneren Weisheit verbindet und spürt, dass für diese Erfahrung keine Notwendigkeit mehr besteht, betrachtet sie einfach als Anhaltspunkt dafür, wie sorgfältig Ihr die Dinge für Euch selbst arrangiert habt, und erkennt, dass dies kein Weg ist, den Ihr erneut zu gehen braucht. Oftmals weist es also nicht auf einen Mangel an Heilung hin, sondern sagt in Wirklichkeit etwas über die Tatsache aus, dass Ihr bereits durch diese heilende Erfahrung gegangen seid und nun eine andere Option wählen könnt. Es kann ein Indikator dafür sein, wie effizient Ihr bereits gewesen seid, und dass Ihr nun bereit seid, eine andere Wahl zu treffen. Wenn Ihr Euch selbst zur Ruhe bringt und auf Eurer angeborenes inneres Wissen hört, werdet Ihr in der Lage sein, den Unterschied zu erkennen.


Montag, 23. Februar 2015:

Tief in Euch drin kennt Ihr für jede Entscheidung, die Ihr treffen müsst, immer die richtige Antwort. Wenn Ihr Schwierigkeiten damit habt, dieser inneren Stimme zuzuhören, dann gibt es noch immer einen verwundeten Teil von Euch, der Euch sein Vorhandensein kundtut. Ermittelt und erkennt - als Euer eigener liebevoller Elternteil -, was das ist, und bezieht es wieder in die Gesamtheit ein, indem Ihr Euch selbst alles gebt, was immer Ihr an Liebe, Pflege und Beschwichtigung braucht. Dann seht Euch die Entscheidung, die Ihr zu treffen habt, erneut an.

Wenn Ihr Euer Leben steuert, indem Ihr es durch die Linse der bedingungslosen Liebe und authentischen Macht betrachtet, wird es für Euch immer leichter und leichter werden, Eure jeweils höchste Wahl zu erkennen und zu treffen, und zu einem ausgeglicheneren, befriedigenderen Lebens-Ausdruck führen. Der Schlüssel ist nicht, den verwundeten Teil Eurer selbst zu ignorieren oder ihn - durch Euren Willen - außer Kraft zu setzen, sondern ihn anzuerkennen, zu ehren und dem jeweiligen Teil genau das zu geben, was er braucht, bis alle Teile von Euch wieder an Bord sind und sich gemeinsam bereitwillig in dieselbe vollmächtige Richtung bewegen.


Sonntag, 22. Februar 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr beim beim Gedanken an Eure täglichen Aufgaben einfach das Wort "müssen" durch "dürfen" ersetzen würdet, würdet Ihr Euch sofort aus dem Widerstand und der Ablehnung befreien und zu einem tiefen Verständnis für die aktuelle Realität überwechseln. Es ist ein so einfaches Werkzeug, Euren Fokus zu verlagern und in Eurem Tag zu einem befriedigenden Fließen (flow) zurückzukehren.


Samstag, 21. Februar 2015:

Indem Ihr auf Eurer Erleuchtungs-Reise weiter vorwärts marschiert, werdet Ihr beginnen zu bemerken, dass jede Entscheidung, die Ihr trefft, die nicht ehrt, wer Ihr seid oder die beinhaltet, dass Ihr Eure Macht abgebt, absolut nicht unterstützt wird. Ihr werdet feststellen, dass das jeweilige Thema in Rekordzeit wieder in Euer Sichtfeld kommt, damit Ihr Euer Seelen-Bedürfnis erneut prüfen und Euch ein für alle Mal über diese alten Gewohnheiten hinaus entwickeln könnt.

Wie wunderbar, dass Ihr Euch derart schnell zu unbequem fühlen werdet, um in dieser Energie zu verweilen, die nicht Eurem höchsten Wohl dient! Ehe Ihr es Euch verseht, werdet Ihr alle Eure Entscheidungen achtsam treffen und werdet es nicht mehr brauchen, dass [negative] Angelegenheiten zur immer erneuten Betrachtung und Überprüfung in einer Dauerschleife um Euch kreisen.

Dies ist echter Fortschritt, Ihr Lieben! Ihr lernt und erfahrt schneller als jemals zuvor, und es ist berauschend für uns zu sehen, dass Ihr so brillant mit den Energien Schritt haltet, die Euren Planeten fluten.


Freitag, 20. Februar 2015:

Die Kunst des Kompromisses besteht darin, einen Mittelweg zu finden, der beide Seiten zufriedenstellt. Es bedeutet nicht, Euch selbst dauernd zu verleugnen oder regelmäßig Eure Macht wegzugeben, um weiterzukommen oder keinen Ärger zu bekommen. Wenn Ihr es Euch zur Gewohnheit gemacht habt, Eure eigenen Bedürfnisse zu ignorieren, wird dies immer zu Verstimmung und Unmut führen, was Eure Beziehungen langsam aber sicher zerfressen wird.

Ehe Ihr Euch mit irgend etwas einverstanden erklärt, nehmt Euch einen Moment Zeit dafür, Euch mit Euch selbst einzunorden. Willigt Ihr nur ein, um Konflikte zu vermeiden? Wie fühlt Ihr Euch wirklich? Seid Ihr innerlich sauer? Ehrt Euch diese Wahl und was wollt Ihr in Wirklichkeit tun?

Ihr Lieben, es gibt immer eine Lösung, die dem Großen Ganzen gerecht wird, aber Ihr müsst Euch selbst als wichtigen Teil dieses Großen Ganzen sehen, um diese Lösung zu finden.


Donnerstag, 19. Februar 2015:

Ihr Lieben, reitet die Energien - welche Energien sich Euch auch immer präsentieren - mit vollkommener Annahme ihrer Vollkommenheit und ihres Zweckes. Wenn Ihr Euch energiegeladen fühlt, nutzt dies als Gelegenheit, etwas zu unternehmen, aktiv zu werden, denn die Energien unterstützen Eure Bewegung. Wenn Ihr Euch müde fühlt, erkennt, dass es Zeit für Ruhe und Integration ist. Euer Körper ist sich immer sehr dessen bewusst, wofür die Energien gerade gut sind - zu jedem Zeitpunkt. Wenn Ihr beginnt, jede Energie zu nutzen und mit ihr zu arbeiten, die Euch im entsprechenden Jetzt-Moment zur Verfügung steht, werdet Ihr so viel effizienter werden und Euch so viel unterstützter fühlen. Ihr werdet beginnen, Euer Leben mit viel mehr Anmut und Leichtigkeit zu navigieren als je zuvor.


Mittwoch, 18. Februar 2015:

Was ist es, das Euch am meisten Sorgen macht? Wir sind sicher, dass Ihr eine beträchtliche Menge an Zeit damit verbracht habt, diese Sache von den verschiedensten Seiten zu betrachten und auf viele Weisen versucht habt, sie zu lösen. Wenn Ihr absolut alles getan habt, was Ihr Euch nur vorstellen könnt, wäre es dann nicht besser, es, anstatt Euch weiter in dieser Schleife zu bewegen, einfach der Quelle zu übergeben? Warum nicht sagen: "Okay, Quelle, ich habe alles getan, was mir nur einfällt, und ich stecke noch immer fest. Bitte nimm dich dessen an und behebe das Problem."

Seht Ihr, wenn Ihr Euch immer und immer wieder um das gleiche Problem bemüht habt, ohne dass Ihr Abhilfe schaffen konntet, dann ist es offensichtlich, dass die Lösung außerhalb Eures Handlungsspielraumes liegt. Das Problem wäre bereits gelöst, wenn Eure Bemühungen die Antwort wären. Erlaubt uns, das Problem mit umfangreicheren und größeren Potenzialen zu bewegen, als jene die Euch bewusst sein mögen.

Warum lasst Ihr nicht - ähnlich wie die Lösungsversuche eines ungewöhnlich schwierigen Problems durch verschiedene Mitarbeiter eines Unternehmens, bis ein Fachmann gefunden ist, der es lösen kann - uns Eure Problemlösungs-Spezialisten sein? Wir haben einen ganz anderen Blickwinkel und können den schnellsten Weg erkennen, der Euch über die von Euch wahrgenommene Blockade hinwegführt, hinein in die Zufriedenheit, die Ihr sucht. Es ist uns immer das größte Vergnügen, Euch zu dienen, weil es unser einziger Wunsch für Euch ist, dass Ihr leuchten, gedeihen und Euer Leben in vollen Zügen genießen könnt. Ergebt Euch also, Ihr Lieben, und ermöglicht es uns, Euch in die Strömung hinein zu leiten, die Euch zu der von Euch gesuchten Lösung bringt.


Dienstag, 17. Februar 2015:

Ihr Lieben, Euer Lebens-Ausdruck ist ein großartiges Projekt, eine große Produktion! Wie an allen großen Produktionen sind auch hier viele Menschen und ebenso auch viele Helfer hinter den Kulissen daran beteiligt. Wenn Ihr der Leiter eines Theaterstücks wärt, dann würdet Ihr nicht das Theater erbauen, das Set aufbauen, das Stück schreiben, Euch um Haare und Make-Up kümmern und um Licht und Ton, die Kostüme nähen und jede Rolle spielen, nicht wahr? Auf keinen Fall! Ihr würdet all Euren Helfern ermöglichen, ihre Arbeit zu tun! Seht Ihr? Fragt uns um Hilfe. Weist uns an. Führt uns. Es war nie beabsichtigt, dass Ihr Euch allein durch Eure Inkarnation kämpfen sollt. Es im Alleingang zu tun, ist Trennungs-Bewusstsein. Hilfe zu erbitten und entgegen zu nehmen, ist der Weg in die Einheit, ist das Mit-Erschaffen des schönsten Lebens-Ausdrucks, den Ihr Euch vorstellen könnt.


Montag, 16. Februar 2015:

Wenn Du die Fähigkeit verloren hast, Spaß in Deinem Leben zu haben, kommt das daher, dass Dein inneres Kind nach bedingungsloser Liebe, Pflege und Integration sucht. Verbinde Dich mit diesem unschuldigen, vertrauensvollen Du. Gelobe, dass Du ihm Sicherheit geben wirst, denn dann möchte es wieder vorwärts gehen. Beziehe Dein geliebtes inneres Kind in Dein tägliches Leben ein. Je mehr Du diesen Aspekt Deiner selbst pflegst und schützt, desto sicherer wirst Du Dich fühlen und wirst offen genug dafür sein, albern zu sein und zu spielen, Spaß zu haben, Deine Phantasie walten zu lassen, Dir Dinge vorzustellen und den Weg der Freude zu finden und zu befolgen, den Deine Seele bejaht und eingehen will.


Sonntag, 15. Februar 2015:

Wir sind Eure kosmische Begleitung, wir stehen Euch jederzeit zur Verfügung um Euch zu helfen, zu unterstützen, zu fördern, um Euch einzuhüllen in bedingungslose Liebe, während Ihr Euch durch Eure Lebenserfahrungen bewegt. Denkt Ihr wirklich, wir würden Euch durch in irgendeine Lebensform gehen lassen, ohne Euch alle Unterstützung zu geben, die ihr benötigt? Ihr, Ihr Lieben, seid die Superstars des Universums, seid im Körper und erwirkt so erstaunliche und tiefgreifende Veränderungen auf Eurem Planeten. Ihr seid die Bodenmannschaft, die Pioniere, die mutigen Veränderer, zögert daher niemals, uns um Hilfe zu bitten, denn es ist uns eine absolut große Ehre und Freude, Euch zu dienen wo immer wir können.


Samstag, 14. Februar 2015:

An diesem Tag, der auf die Liebe ausgerichtet ist, ob Ihr nun in einer Beziehung seid oder nicht, empfehlen wir Euch, so hell zu leuchten als dieses erstaunliche Wesen der Liebe, das Ihr tatsächlich seid.

Wenn Ihr in einer Beziehung seid, fasst die Absicht, Eurem Partner Eure Liebe und Anerkennung mehr als einmal im Jahr zu zeigen! Wenn Ihr noch niemanden getroffen habt, mit dem Ihr das Leben feiern möchtet, denkt daran, Euer Leben kann sich jederzeit auf höchst wunderbare Weise ändern, wenn ihr offen für die Liebe seid. Das ist einer der großartigsten Aspekte des Menschseins - ein göttlich orchestriertes Treffen kann Euer Leben für immer verändern, und das kann jederzeit passieren. Vergesst das nie.

Doch vor allem denkt daran, Euch und auch Eure Verbindung zur Quelle zu lieben und zu pflegen, denn das ist das Zentrum, von dem aus alle Dinge möglich sind. Ihr wurdet aus den Energien der bedingungslosen Liebe geboren. Seht Ihr? Das bedeutet, dass die Liebe - Liebe zu geben, Liebe zu empfangen, Liebe zu verkörpern - Euer natürlicher Seins-Zustand ist.


Freitag, 13. Februar 2015:

Was wäre, wenn Ihr mit absoluter Sicherheit wüsstet, dass Eure nächste große Liebe auf dem Weg zu Euch ist? Was würdet Ihr in der Zwischenzeit tun? Ihr würdet Eure Tage in köstlicher Erwartung und Vorbereitung verbringen und Euer Fokus wäre auf die Liebe gerichtet, die ganz sicher kommen wird. Seht Ihr? Ihr könnt im Anpassungs-Prozess ebenso Freude, Aufregung und Begeisterung finden wie auch die eigentliche Manifestation all dessen, was auch immer Ihr Euch wünscht, weil beide Teil der Freude der Schöpfung sind.


Donnerstag, 12. Februar 2015:

Zweifelt Ihr daran, dass Ihr Liebe finden könnt? Lasst uns Euch versichern, dass das Universum sehr geschickt darin ist, zwei Menschen zueinander auszurichten, vor allem, wenn sie sich in einem offenen Zustand der Hingabe und des Fließens befinden. Füllt Euch mit Liebe, bis sie überläuft, und wisst, dass Euch das zu einem unwiderstehlichen Leuchtfeuer für die Liebe macht. Damit schaltet Ihr das Licht Eures Vorhandenseins und Eurer Verfügbarkeit für Euren göttlichen 'Anderen' [Partner] ein! Wisst, dass Eure Geliebten auf diesen Weckruf antworten werden. Macht in Eurem Leben Platz für die Liebe, verkörpert die Liebe, und die Liebe wird sicher kommen.


Mittwoch, 11. Februar 2015:

In dieser Woche, in den Tagen vor dem Feiertag der Liebe, empfinden es manche Menschen als problematisch, nicht in einer Beziehung zu sein. Wenn Ihr Euch traurig oder wütend fühlt, möchten wir Euch darauf aufmerksam machen, dass dies wahrscheinlich an der Tatsache liegt, dass Ihr Euch darauf fokussiert, was Ihr als Fehlen von Liebe empfindet.

Ihr Lieben, bringt Euch in dieser Woche nicht zu Fall durch das Wahrnehmen von Mangel! Es gibt eine Fülle von Liebe um Euch herum. Nutzt diese Woche dafür, das endlose Potential zu sehen, das das Universum für Euch bereithält! Seht all die Herzen, die Schokolade, die Rosen, als einen Liebesbrief der Quelle an Euch. Füllt Euch mit Liebe. Seht all die Beweise der Liebe als sicheres Zeichen dafür, dass sie auf dem Weg zu Euch ist. Nehmt Euch einen Moment Zeit dafür, mit Eurer Zukunfts-Liebe zu kommunizieren, und sendet dieser Person Zuneigung, Aufmunterung und Anerkennung, und fühlt die Verbindung, die bereits zwischen Euren Seelen besteht.

Wenn Ihr die Liebe empfangt, die von der Quelle zu Euch und durch Euch hindurch fließt, wenn Ihr Euch anfüllt mit bedingungsloser Liebe, und all die Liebe wahrnehmt, die zu teilen Ihr bereit seid, könnt Ihr diesen Valentinstag als wunderbare Vorbereitung für die Liebe sehen, die mit Sicherheit zu Euch finden wird, wann auch immer das Timing perfekt ist für Euch und Euren zukünftigen Geliebten.


Dienstag, 10. Februar 2015:

Wir haben über die Merkmale gesprochen, nach denen man in neuen Beziehungen Ausschau halten sollte, aber was, wenn Ihr eine Beziehung zu verbessern wünscht, in der Ihr Euch bereits befindet? Darüber möchten wir heute sprechen.

Viele Menschen geraten in ihrer Beziehung dadurch aus dem Gleichgewicht, dass sie ihren gesamten Fokus darauf ausrichten, was ihr Partner tut. Wir erinnern Euch daran, dass das einzige, über das Ihr jemals die Kontrolle haben solltet, Ihr selbst seid. Indem Ihr Euren Fokus wieder auf Euch richtet, tretet Ihr wieder ein in Eure authentische Kraft und eigene Macht. Und dann wird sich durch das Üben von Selbstliebe und die Fokussierung auf Euer eigenes Wachstum und Eure eigene Entwicklung Eure Welt auf natürliche Weise verändern und diese Veränderungen wieder ganz selbstverständlich zu Euch reflektieren.

Ihr Lieben, Menschen fallen nicht aus der Liebe, sie fallen aus der Wertschätzung. Wisst Ihr noch, wie sehr Ihr alles an Eurem Partner geliebt habt, als Ihr ihn zum ersten Mal traft? Wie schön sich das anfühlte und wie die Dinge einfach immer besser und besser wurden? Ihr wart positiv ausgerichtet, was Euch immer noch mehr von dem verschaffte, was Ihr geliebt habt! Ihr könnt gegenüber Eurem Partner wieder an diesen liebevollen, wertschätzenden Ort gelangen, wann immer Ihr wollt, was energetisch alles das unterstützen würde, von dem Ihr mehr haben möchtet.

Das letzte Element, das Ihr anwenden könntet, um Eure bestehende Beziehung umzuwandeln, ist, mit Euren Liebsten voll und ganz präsent, innerlich voll und ganz dabei zu sein. Geringschätzigkeit oder Abweisung kann eine sehr verletzende Energie sein. Ehrt Eure Liebsten mit Eurer Aufmerksamkeit. Damit zeigt Ihr dem Anderen, wie geliebt, anerkennenswert und wertvoll er für Euch ist. Indem Ihr vollauf präsent, zuwendend und annehmend seid, werdet Ihr zu einer zuverlässigen und sicheren Person für den Anderen, und er wird sich naturgemäß stärker mit Euch verbinden wollen.

Wir verstehen, dass, während die Jahre vergehen, es leicht passieren kann, zu selbstzufrieden Eurem Partner gegenüber zu werden. Wenn Ihr die Schritte anwendet, die wir heute dargelegt haben, ist es möglich, Eure Beziehung zu entstauben und sie für alle Beteiligten wieder in etwas weit Liebevolleres, Fürsorglicheres, Verbundeneres und Angenehmeres zu verwandeln. Wenn sie sich nicht verändert, kann es sein, dass die Beziehung ihren Lauf genommen hat und es an der Zeit ist, weiterzuziehen. Wenn das der Fall ist, werdet Ihr in der Lage sein, loszulassen, in dem Wissen, dass Ihr ihr alle Chancen gegeben habt, alles nur erdenkliche zu werden, was sie hätte werden können.


Montag, 9. Februar 2015:

Viele von Euch empfinden - nach Jahren der Enttäuschung und des Schmerzes - Beziehungen als hart, frustrierend und anstrengend. Hört uns, wenn wir sagen, dass Eure Beziehungen nicht so sein müssen.

Das Wertvollste, was Ihr tun könnt, um Eure Beziehungen in etwas umzuwandeln, das alle Beteiligten ehrt und erhebt, ist die Liebe zu Euch selbst zur obersten Priorität zu machen. Alle großen Veränderungen beginnen innerlich, und eine bedingungslos liebende, unterstützende und annehmende Beziehung zu sich selbst zu haben, ist der beste Weg, um aus der unbefriedigenden Struktur auszutreten, in der Ihr gelebt habt.

Sobald Ihr Eure Selbstliebe und Akzeptanz verstärkt habt, sucht nach Beziehungen, die Euch/Dich darin unterstützen, Dein bestes, am hellsten glänzendes DU zu leben. Gibt diese Beziehung Euch die Freiheit, Euren Leidenschaften zu folgen und zu gedeihen? Achtet darauf, dass Euer neuer Partner ein zu Euch passendes Maß an Integrität einbringt - auf lange Sicht wird eine unterschiedlich starke Integrität eine Beziehung unhaltbar machen.

Wählt Euren neuen Partner auf der Grundlage der Realität, wie er sich genau jetzt berhält, nicht auf der Grundlage seines Potenzials. Viele liebende Seelen werden in Beziehungen hineingezogen, um dann einander zu Diensten zu sein, einander zu retten, was natürlich ganz und gar keine echte, gegenseitige Partnerschaft ist. Könnt Ihr diese Person wirklich so akzeptieren wie sie ist? Fördert diese Beziehung das Wachstum und die Entfaltung beider Menschen? Denn wenn das Wachstum einer der beiden Personen endet, dient die Beziehung keinem Zweck mehr.

Ihr Lieben, ist es Zeit, Eure Liebesbeziehungen all das widerspiegeln zu lassen, das in Euch selbst in Bewegung zu bringen Ihr so hart gearbeitet habt: Gleichgewicht, bedingungslose Liebe, Einheitsbewusstsein, Unterstützung, Ehre und Anerkennung. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr feststellen, dass sie zu genau der wirklich befriedigenden Erfahrung wird, von der Ihr immer wusstet, dass sie sie sein könnte.


Sonntag, 8. Februar 2015:

Viele von Euch haben das Kämpfen und Bemühen als ein Instrument zur Selbstdefinition und zur Steuerung ihres Lebens verwendet. Letztendlich in dem jeweiligen Kampf zu siegen, erlaubte es Euch, den Lohn anzunehmen, wessen auch immer Ihr glaubtet, würdig zu sein, und gab Euch das Gefühl der Zufriedenheit und Wertschätzung. Das Lebensprinzip von 'Mühe und Lohn' ist wie eine dramenerfüllte Beziehung. Ab einem bestimmten Zeitpunkt sind die meisten Menschen der damit einhergehenden Anstrengungen müde und entscheiden sich für etwas, das ihnen eine beständigere und nachhaltigere Zufriedenheit schenkt und einfacher für sie ist. Gleiches gilt für den Weg des Kämpfens und der Mühen.

Was, wenn es nicht derart schwer sein muss? Wie fühlt es sich an, wenn Ihr ein Leben voller Leichtigkeit in Betracht zieht? Ist die Vorstellung von Behaglichkeit und Erleichterung für Euch negativ besetzt? Setzt Ihr sie mit Faulheit gleich? Glaub Ihr, sie wäre langweilig? Glaubt Ihr, Ihr würdet aufhören zu lernen und zu wachsen, wenn Euer Leben leichter wäre? Dass Ihr Euren Antrieb verlieren würdet? Habt Ihr das Gefühl, dass Ihr aufhört, etwas zu verdienen oder wertzuschätzen, wenn Ihr ein unbeschwertes Leben führt?

Ihr Lieben, Ihr werdet genau die Menge an Kampf erschaffen, die Ihr jeweils benötigt, um in Eurem Leben Eure entsprechende Aufmerksamkeit und auch Erleichterung für Euer Wachstums und Eure Entfaltung zu haben. Was, wenn Ihr die heilige Verpflichtung eingeht, Euer Lernen, Eure Erfahrung, Eure Evolution und Eure Wertschätzung in jedem Moment zu Eurer obersten Priorität zu machen? Wozu dient das Kämpfen noch, wenn Ihr Euch doch freiwillig in diesen Fluss (flow) der Entfaltung begebt?

Es ist Euer Weg, und Ihr habt die Möglichkeit, ihn so zu lenken wie auch immer Ihr es möchtet und entscheidet. Ein Leben weit größerer Leichtigkeit zu leben, steht Euch absolut frei und zur Verfügung. Es ist Euer Fokus auf Euer eigenes Sein, Eure eigene Evolution, Liebe und Verbindung zur Quelle, auf den es am meisten ankommt. Wachstum und Erfahrung sind es, wonach Eure Seele trachtet, und das ist etwas, das Ihr willentlich bejahen könnt, wann immer Ihr möchtet.


Samstag, 7. Februar 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr beginnt, voll und ganz in eure authentische Kraft einzutreten und Eure Rolle als Co-Schöpfer einzunehmen, zu umarmen, bitten wir Euch, habt große Träume, aber bleibt auch offen für noch weit mehr Wunderbares, denn oft hat das Universum den Wunsch, Euch viel mehr zu bringen als Ihr Euch irgend vorstellen könnt. Gebt uns den Raum, Euch zu dienen und zu beglücken.


Freitag, 6. Februar 2015:

Die Liebe ist ein Fließen. Verbunden Sein heißt Fließen. Heilen bedeutet Fließen. Erfahrungen sind ein Fließen. Wachstum heißt Fließen. Schöpfung ist ein Fließen. Fülle ist Fließen. Warum um alles in der Welt solltet Ihr Euch je für den Widerstand entscheiden?


Donnerstag, 5. Februar 2015:

Ihr Lieben, Zweifel hat das Potenzial, auf Eure Reise wie eine gewaltige Straßensperre zu wirken. Die Saat des Zweifels in Anderen zu nähren, kann den Berg, mit dem sie bereits kämpfen, noch erheblich vergrößern.

Ihr seid Experten in eigener Sache. Ihr seid auf der Erde, in diesem Körper, um viele Erfahrungen zu machen. So lernt und wachst Ihr! Ihr müsst es nicht perfekt hinbekommen, denn jede Erfahrung an sich führt zu weiterer Entfaltung und Selbstdefinition, und sie sind in sich selbst bereits Vollkommenheit. Ermuntert andere ebenso, auf ihr inneres Wissen zu hören und ihre eigene vollständige Kompetenz auszuprobieren und Erfahrungen zu machen, sie zu honorieren, und es immer wieder aufs Neue zu versuchen! Ihr könnt nie, niemals einen Fehler machen, wenn Ihr Eure eigene angeborene Meisterschaft und die angeborene Meisterschaft der Anderen anerkennt.

Ihr alle habt genug Zweifel und Widerstände erlebt, mitsamt dem Unbehagen, das sie erzeugen. Wir danken Euch für Eure achtsamen Naturen, aber bitte wisst, dass Ihr nichts falsch machen könnt! Lebt, liebt, macht Erfahrungen, ermutigt einander und wachst, denn das ist genau das, was zu tun Ihr so hart erarbeitet habt: gegenwärtig auf Eurem geliebten Planeten zu sein, zu handeln.


Mittwoch, 4. Februar 2015:

Ihr seid auf dem Planeten, um Ihr selbst zu sein, Euch zum Ausdruck zu bringen und Euer Du-Sein auf jede Art und Weise zu erleben, die sich für Euch am besten anfühlt. Andere sind auf dem Planeten, um genau dasselbe zu tun. Einfach nur DU in Deinem reinsten Selbst-Ausdruck zu sein, bedeutet Erfolg. Andere dazu zu ermutigen, ihr eigener reinster Selbst-Ausdruck zu sein, unterstützt unterstützt wiederum ihren Erfolg. Wenn Ihr den Erfolg als genau das ansehen könntet, würdet Ihr die Energien von 'richtig oder 'falsch', 'sollte' oder 'sollte nicht', 'gut' oder 'schlecht' verlassen. Ihr würdet aus der Beurteilung und der Angst davor, beurteilt zu werden, austreten und dafür in die Akzeptanz für andere und Euch selbst gehen. Ihr würdet Euch schließlich selbst die Erlaubnis erteilen, zu glänzen und zu gedeihen wie nie zuvor.


Dienstag, 3. Februar 2015:

Ihr Lieben, wenn Ihr anfangen könntet, die Dinge in Eurer Welt als etwas anzusehen, das entweder in Resonanz mit Euch steht oder auch nicht, statt als etwas, das entweder richtig oder falsch ist, würdet Ihr die enorme Menge an Zeit sparen, die Ihr damit verbringt, zu versuchen, den Verlauf oder die Entwicklung dieser Dinge vorherzusehen oder zu erzwingen. Ihr seid vibrierende, schwingende Wesen. Einige Schwingungen werden mit Euch harmonieren, andere nicht. Während Ihr Euch weiter verändert und entwickelt, wird alles, was in Resonanz mit Euch ist, sich ebenfalls verändern. Ihr braucht Euch selbst nicht mit dem zu befassen, was bisher gut funktionierte oder was Euch in der Zukunft möglicherweise entsprechen mag. Ihr könnt Eure Leben nun übergangslos mit weit größerer Leichtigkeit lenken und navigieren, wenn Ihr einfach die Energien wählt, die sich für Euch im jeweiligen Jetzt-Moment gut anfühlen. Seht Ihr? Zu wählen, was am besten mit Euch im Einklang ist, statt gegen etwas anzugehen, das nicht mit Euch im Einklang ist, ist der Weg zu einem stimmigen, harmonischen Leben.


Montag, 2. Februar 2015:

Ihr Lieben, wie könnt Ihr Euch immer noch weiter für Eure negativen Selbstgespräche missbrauchen und Euch darin beschimpfen und dann erwarten, bedingungslose Liebe zu finden? Könnt Ihr das Trennende in diesem Denken sehen? SEID was Ihr erleben möchtet. Wenn Ihr bedingungslos geliebt werden möchtet, beginnt damit, Euch selbst voll und ganz zu lieben und zu pflegen. Sobald Ihr Euch damit erfüllt habt und Euch in der Liebe und Akzeptanz für Euch selbst sonnt, öffnet Euch dafür, die vollständige und nie endende Liebe, die auch die Quelle für Euch hat, zu fühlen. Aus diesem seligen, gesättigten Zustand heraus werdet Ihr solche Leuchtfeuer und Spender der Liebe sein, dass ihr sie auf viele verschiedene wunderbare Weisen mühelos zu Euch zurück anziehen werdet wie Magneten.


Sonntag, 1. Februar 2015:

Die Zeiten, in denen Ihr Euch auf das einlassen könnt, was Euch die meiste Freude bringt, sind immer die besten Zeiten für Euch. Darum genießt Ihr Eure Wochenenden und Ferien so sehr. Ihr könnt Euch am Beginn eines Tages in den Fluss (flow) begeben und diesen Tag strikt entsprechend all dem lenken, was für Euch Freude und Zufriedenheit bedeutet, gemäß dem, was auch immer Ihr vielleicht zu erfahren wünscht, gemäß dem, was Euch dabei unterstützt, voll und ganz gegenwärtig, glücklich und dankbar für Eure Lebensumstände zu sein.

Deshalb empfehlen wir Euch, Euren Leidenschaften zu folgen und nur berufliche Wege zu wählen, die Euch Freude bringen - denn das ermöglicht es Euch, in der Strömung dessen zu bleiben, was Ihr liebt, was zu einer weit größeren Zufriedenheit mit Eurem Leben führt. Eure Bestimmung und Euren Lebenssinn zu finden und ihnen zu folgen, wird Euch aus einer täglichen Existenz voller Widerstände und dem Wunsch, Eurer Leben wegzuwünschen, um zum nächsten freien Tag zu gelangen, herausholen und Euch dazu bringen, all Eure Tage voll und ganz zu begrüßen, zu umarmen, und das ist es, was wir Euch wünschen, immer.


Samstag, 31. Januar 2015:

Wenn Ihr den Erfolg aller Anderen als Zeichen dafür sehen würdet, dass Ihr Euch energetisch gesehen mit Euch selbst zusammentut, würdet Ihr Euch gegenseitig feiern und unterstützen wie nie zuvor. Ihr alle würdet Eure Angewohnheit, über Probleme und Sorgen zu sprechen, aufgeben und miteinander all das teilen, was richtig ist in Eurer Welt. Ihr würdet Abstand von Urteils- und Mangel-basiertem Denken nehmen, wenn ihr die Beweise für die Leistungen Anderer sehen könntet. Ihr würdet beginnen, einander in dem Wissen zu fördern und aufzurichten, dass das, was mit jedem Einzelnen geschieht, das Ganze unterstützt, und Euer gemeinschaftlicher Fokus wird Wirklichkeit. Ihr könntet beginnen, wirklich miteinander zu teilen und Euer Licht so hell strahlen zu lassen, wie Ihr tatsächlich seid. Seht ihr? Es ist an der Zeit, sich über falsche Bescheidenheit und den negativen Fokus hinaus entwickeln, Euch einzufinden, um ganz und gar den Schritt in Eure Bestimmung und Eure Freude hinein zu machen. Leuchtet, Ihr Lieben, und ermutigt Andere, ihre Erfolge ebenfalls zu feiern! Letztendlich treibt Ihr diesen großartigen Wechsel der Zeitalter gemeinsam voran.


Freitag, 30. Januar 2015:

Wenn Ihr wirklich versteht, dass Ihr jederzeit in die reinste Essenz Eures Selbst zurückkehren könnt - wieder zurück in Eure Unschuld, Eure göttliche Schablone -, würdet Ihr die Illusion von 'unüberwindlichen' Verletzungen und Schmerzen loslassen und sehr rasch in die Vergebung und Ganzheit gehen, die wiederum, in der Umkehrbewegung, eine Kaskade von Heilung in Eurem Leben zur Folge hätten. Wenn Ihr verletzt oder missbraucht worden seid, hat Euer verwundetes Selbst sich möglicherweise - in dem Wunsch, mehr Schmerz zu vermeiden - tief nach innen zurückgezogen, aber es ist immer da und wartet darauf, wieder ins Licht zurückzukehren, sobald es weiß, dass es sicher ist. Wenn Ihr die Elastizität, Belastbarkeit und unzerstörbare Natur Eures Wesens akzeptiert und annehmt, und Euch dazu verpflichtet, Eure eigenen liebevollen Wegweiser oder Eltern zu sein und ein sicheres und förderliches Umfeld für Euch selbst zu erschaffen, werdet Ihr verstehen, dass die Heilung für Euch jederzeit erreichbar ist, indem Ihr Euch einfach wieder in Eure Ganzheit eingliedert und die Illusion beständiger Verletzungen loslasst.


Donnerstag, 29. Januar 2015:

Viele von Euch rätseln noch über den Unterschied zwischen Selbstliebe und Selbstsucht. Selbstliebe heißt, Ihr behandelt Euch selbst mit derselben Liebe, Ehre, Sorgfalt und Achtung, mit der Ihr auch Andere behandelt. Dann seht Ihr dass Ihr selbst dasselbe verdient wie Andere, und gesteht Euch dieselbe Zeit und Pflege zu, wohl wissend, dass dies Euch ermöglicht, Euer bestes, höchstes DU zu sein, was wiederum, im Umkehrschluss, Anderen gut tut. Selbstsucht kümmert sich gar nicht erst um jemand Anderen. Selbstliebe dagegen kommt von einem Ort des Einheitsbewusstseins und der Verbindung zur Grenzenlosigkeit der Quelle. Selbstsucht glaubt, dass nicht genug für alle da ist, und handelt von einem Ort der Trennung, der Angst und des Mangels aus. Selbstliebe umarmt den göttlichen Fluss (flow) des Universums, so dass die Liebe zu Euch und durch Euch hindurch fließen kann. Selbstsucht ist sehr einseitig.

Kein Zweifel, Ihr Lieben, sich in die Selbstliebe zu begeben, in das Sehen Eurer Selbst als von ebenso entscheidender Bedeutung und ebenso viel verdienend wie alle anderen Wesen im Universum, ist die solide Basis, auf der alles Andere aufgebaut wird. Es bedeutet, Euren Wert anzuerkennen, Eurer Heilung und Eurer Göttlichkeit zu ermöglichen, zu erstrahlen, was Euch in Eurem höchsten Dienst und Eurem befriedigendsten Lebens-Ausdruck unterstützt.


Mittwoch, 28. Januar 2015:

Wir haben darüber gesprochen, Euren Fokus zu verschieben und anzufangen, die vielen positiven und erwünschten Aspekte um Euch herum anzuerkennen und zu feiern. Eine solche Angewohnheit wird Euch eine tiefe Zufriedenheit mit Euren jeweiligen Situationen verursachen. Jetzt raten wir Euch, noch einen Schritt weiter zu gehen. Wir empfehlen Euch, dieselben Grundsätze auf Euch selbst anzuwenden.

Ihr seid nicht nur dazu konditioniert worden, das Leben in höchster Alarmbereitschaft für all das zu leben, was Ihr verhindern wollt, Ihr habt diese Angewohnheit sogar gegen euch selbst angewendet. Solch eine Praxis sorgt dafür, dass ihr Euch niemals gut genug fühlt, und verhindert, dass Ihr das Gefühl der Freude und der Liebe empfindet, das aus dem wahren Selbst-Ausdruck entsteht. Die Zahl der negativen Selbstgespräche, mit denen wir die Menschen direkt gegen sich selbst handeln sehen, ist nichts weniger als kompletter und heilloser Missbrauch.

Ihr Lieben, Ihr seid großartige Wesen, jede und jeder von Euch! Wir bitten euch, beginnt diese Wahrheit zu sehen. Seht Euch Eure Körper an und feiert sie, weil sie solch wunderbare Systeme sind. Dankt Eurem Körper dafür, dass er so unermüdlich für Euch arbeitet und Eure Seele so wunderbar und fähig beherbergt und Euch eine so breite Palette von Möglichkeiten schenkt, das Dasein auf Eurem Planeten zu erleben. Erkennt Eure Hände an, die so vorsichtig streicheln, Eure Herzen, die vor Liebe anschwellen, Eure wunderschönen Gehirne, die so vieles einschätzen und lernen und erinnern, und all Eure erstaunlichen Sinne.

Seht all die Varianten, in denen Ihr Euch von Anderen und der Welt unterscheidet! Ein positives Wort, eine aufmerksame Geste, die Male wo Ihr Euch erlaubt, in eine höhere Schwingung zu wechseln, jede achtsame Wahl, die ihr trefft, all das erzeugt Schwingungs-Wellen der Liebe. Alles was ihr tut, macht Ihr so gut, Ihr bewirkt eine beispiellose Verschiebung auf Eurem Planeten! Eure persönlichen Eigenschaften und Eure Talente sind einzigartig und herrlich und tragen so unermesslich zum Gewebe des Ganzen bei.

Warum nicht beginnen, Euch in höchste Alarm-Bereitschaft für all die wunderbaren und erstaunlichen Möglichkeiten zu begeben, Ihr Lieben? Wenn Ihr dies tut und dabei schaut, was gut und recht ist in Eurer Welt, werdet Ihr eine so tiefe, freudige Genugtuung dafür empfingen, wer Ihr seid und wo Ihr seid, dass Ihr wahrhaft beginnen werdet, den Himmel auf Erden zu erleben.


Dienstag, 27. Januar 2015:

Wie wäre es mit einem großartigen Experiment? Wie wäre es, zu versuchen, Euren Tag mit verschiedenen Arten der Hingabe zu beginnen? An einem Tag mögt Ihr Euch vielleicht einer allgemeinen Hingabe an die Quelle widmen und Euch auf den Fluss (flow) einlassen. An einem anderen Tag gebt ihr Euch vielleicht Eurer höchsten Bestimmung hin. An wieder einem anderen Tag mögt Ihr Euch dazu entscheiden, Euch der Freude hinzugeben. Und mögt Euch dann darin versuchen, Euch überhaupt nicht hinzugeben.

Wenn Ihr Angelegenheiten oder Dinge wie Experimente behandelt, ermöglicht es Euch, dem gegenüber offen zu sein, wie sie sich entfalten. Ihr könnt sehr erfolgreich jeden Widerstand unterlassen und Euch in einen Raum der Offenheit begeben und dabei sozusagen das Wasser des Flusses (flow) prüfen, wenn Ihr Euren Verstand, dazu bringt, loszulassen, indem Ihr ihm die Aufgabe des Beobachters zuteilt. Schaut, welche Arten der Hingabe sich für Euch am besten anfühlen. Welche Tage fühlen sich am schönsten an? Am magischsten? Am meisten unterstützt? Am freudigsten, spaßigsten?

Ihr habt nichts zu verlieren, Ihr Lieben, aber alles zu gewinnen, warum also nicht etwas Spaß dabei haben, verschiedene Optionen zu erkunden? Wir haben das Gefühl, Ihr könntet angenehm überrascht sein, wenn Ihr den Unterschied erkennt, den die Hingabe und das Fließen in der Qualität Eures täglichen Lebens bewirken kann.


Montag, 26. Januar 2015:

Hier ist eine Wahrheit für Euch zum Überprüfen. Wenn Andere sich ändern müssen, um für Euch zu einer zufriedenstellenden Partie zu werden, dann sagt Euch das, dass sie für Euch in diesem gegenwärtigen Moment keine gute Partie sind. Ihr erspart Euch eine Menge Angst und Kummer, wenn Ihr die Menschen genau so akzeptieren könnt, wie sie sind, und Eure Entscheidungen auf der Grundlage trefft, ob sie für Euch, in Eurer Wahrheit, so wie Ihr seid, eine gute energetische Partie sind.

Manche Leute sagen: "Nun, Gabriel, ich bin verwirrt. Sie sagen das Eine und sie tun das Andere." Ihr Lieben, die Menschen zeigen Euch durch ihre Taten und dadurch, wie Ihr Euch mit ihnen fühlt, immer, wer sie wirklich sind. Lässt diese Person Euch geliebt fühlen? Akzeptiert? Anerkannt? Geehrt? Genährt? Umsorgt? Was ist die Gesamt-Essenz, das Gesamt-Wesen dieser Beziehung? Wir sprechen nicht darüber, wie sie Euch vor langer Zeit behandelt haben. Wir sprechen davon, wie sie Euch gerade jetzt, in Eurer gegenwärtigen Realität behandeln. Wenn dies keine befriedigende Verbindung ist, warum akzeptiert Ihr so wenig für Euch? Müsst Ihr Euch von Eurer Selbstliebe entfernen, um diese Beziehung weiterzuführen?

Opfert nicht Euer Glück, Eure Freude, Eure Möglichkeiten, indem Ihr darauf wartet, dass Andere sich ändern, Ihr Lieben, denn ihre Seelen erleben genau das, was sie zu dieser Zeit erleben müssen, und es ist nicht abzusehen, wie lange sie eventuell in dieser Erfahrung verweilen möchten oder müssen.

Eure Beziehungen wären so viel befriedigender für Euch, wenn Ihr Andere genau so akzeptieren würdet, wie sie sind. Sucht Ihr nicht auch vollständige und totale Akzeptanz, die darauf basiert, wer Ihr wirklich seid? Ihr alle, jede und jeder von Euch, seid Experten im Sortieren und Anziehen von Energien! Hört auf dieses innere Wissen. Wenn Ihr Eure Wahrheit leuchten lasst und Andere, die für Euch ungefährlich sind, Euch und Eure Wahrheit akzeptieren und in Resonanz mit ihr sind, in Euren inneren Kreis herein lasst, werdet Ihr endlich, endlich beginnen, die befriedigenden Beziehungen zu erleben, nach denen Euer Herz sich von jeher sehnt.


Sonntag, 25. Januar 2015:

So viele von Euch sehen sich beständig nach all dem um, was sie nicht wollen. Ihr wurdet dazu konditioniert, das zu tun, um für irgendwelche Schwierigkeiten in höchster Alarmbereitschaft zu sein. Aber Ihr entwickelt Euch [nun] darüber hinaus, Ihr Lieben, warum also verändert Ihr nicht Eure Perspektive?

Wie wäre es, wenn Ihr von diesem Moment an bewusst nach all dem Ausschau hieltet, was richtig ist? Was, wenn Ihr anfangen würdet, die Fülle zu sehen, die überall um Euch herum so reichlich vorhanden ist? Was, wenn Ihr Euer Leben durch die Linse der Liebe betrachtet, und all die Liebe seht, die es bereits in Eurem Leben gibt? Was wäre, wenn Ihr beginnen würdet, Eure eigene Göttlichkeit zu feiern, Eure eigene Schönheit, Eure eigene Gesundheit und auch die aller Anderen?

Seht Ihr, der erstgenannte Ansatz wird Euch immer das Gefühl geben, Ihr könntet zu einem beliebigen Zeitpunkt zum Opfer werden, und so seid Ihr nie sicher genug, um unachtsam werden zu dürfen. Der zweite Ansatz dagegen wird Euch Beweise für die Liebe, die Unterstützung und den Segen liefern, die im Überfluss für Euch bereitstehen und die Euch erlauben, tiefe Zufriedenheit zu empfinden dafür zu empfinden, wo Ihr seid. Beide Ansätze werden mehr vom jeweils Selben verewigen. Welchen würdet Ihr bevorzugen?


Samstag, 24. Januar 2015:

Wir werden das Gesetz der Anziehung noch weiter für Euch vereinfachen. Fasst die Absicht etwas zu manifestieren, was Ihr liebt. Sucht Euch um Euch herum Dinge, die ihr liebt. Sendet dem, was Ihr liebt, Liebe. Spürt die Liebe, die in Euch und für Euch existiert.

Am Ende läuft wirklich immer alles auf Liebe hinaus, nicht wahr? Und das ist es, was wir uns für Euch wünschen -, dass Ihr Euer Leben in einem beständigen Fluss der Liebe lebt und sowohl das Einatmen als auch das Ausatmen der Liebe willkommen heißt und umarmt und mit der bedingungslosen Liebe des Universums tanzt und gedeiht und erschafft.


Freitag, 23. Januar 2015:

Widerstand ist ein sichere Methode, das fortzusetzen, was Ihr nicht wollt. Wertschätzung ist eine sichere Methode, das fortzusetzen, was Ihr wollt. Es ist wirklich ganz einfach. Seht Ihr? Beides ist ein verstärkter Fokus, und Euer verstärkter Fokus ist Euer erklärtes Einverständnis mit einer Situation. Wählt einfach das, von dem Ihr spürt, dass es Eure Aufmerksamkeit und eine Fortsetzung in Eurem Leben verdient, und lasst es in Dankbarkeit wachsen.


Donnerstag, 22. Januar 2015:

Als Ihr kleine Kinder wart, habt Ihr ohne Furcht geträumt und gestaltet, erschaffen. Euer Gehirn wusste einfach nicht, wie man sich Sorgen macht oder wie man negative Szenarien erschafft. Ihr habt Euch einfach auf die reine Essenz dessen konzentriert, was Ihr erleben wolltet und habt es umgesetzt. Euer Betriebssystem war eines der fokussierten Absicht und Bewegung und basierte ganz und gar darauf, was Euch interessierte oder Euch Zufriedenheit, Abenteuer, Behaglichkeit oder Freude einbrachte.

Auch das Universum funktioniert nicht auf der Basis von Negativitäten. Es reagiert nur auf die Essenz Eures Fokus'.

Seht ihr, was das bedeutet? Ihr wurdet dazu erzogen, negativ ausgerichtet zu sein! Dies geschah durch wohlmeinende Eltern und Betreuer, die um Eure Sicherheit besorgt waren. Sie versuchten, Euer Wohlergehen zu sichern, indem sie Euch zur Furcht erzogen. Vielleicht haben sie selbst Mangel und Kampf in ihrem Leben erlebt, so dass sie Euch beibrachten, dasselbe zu erwarten, damit Ihr nicht enttäuscht sein würdet. Was für eine seltsame Lektion! Erwartet, dass die Welt ein rauer Ort ist, dann werdet Ihr nicht enttäuscht sein!

Was wir Euch zu zeigen versuchen, ist dass der negative Fokus nicht Euer natürlicher Seins-Zustand ist. Er ist eine Konditionierung, und zwar eine, die, wenn Ihr Euch mit Eurer reinsten Essenz zu verbinden erlaubt, nicht mehr mit dem in einer Linie ist, wer Ihr seid.

Positiv und fokussiert zu sein auf die Essenz dessen, was Ihr erleben wollt, ist Euer natürlicher Instinkt. Nehmt Euch einen Moment Zeit, Eure Ideen und Inspirationen zu betrachten. Mehr als oft ist Eure erste Reaktion eine positiv ausgerichtete, und dann, Sekunden später, schlägt die Konditionierung zu und alle Ängste und Zweifel beginnen, herein zu fluten.

Ihr Lieben, wir bitten Euch, zu dieser Unschuld zurückzukehren, zu diesem reinen, vertrauensvollen, positiven, kreativen, fokussierten Selbst, denn das ist der Teil von Euch, der Euch dorthin bringen wird, wohin zu gehen Eure Seele Euch auffordert.


Mittwoch, 21. Januar 2015:

Wir bitten Euch heute, innezuhalten und über einige Ideen nachzudenken. Was, wenn nichts jemals falsch wäre? Was geschieht, wenn Ihr von der Idee ablasst, Ihr wärt pleite, allein oder krank? Was ist, wenn Ihr jede Person, egal was sie getan hat, als jemanden anseht, der kompetent und treffsicher immer genau das erlebt hat, was er für sein eigenes Wachstum und seine Expansion brauchte? Was ist, wenn Ihr wirklich, voll und ganz erkennt, begreift, dass das einzige, was Ihr jemals wirklich tun müsst, SEIN ist?

Wenn Ihr von diesen Ideen lest, verspürt Ihr dann Widerstand? Fühlt unter diesen Widerstand und probiert es mit der Wahrheit jedes dieser Aspekte. Wie würde das Euer Leben verändern? Inwiefern würdet Ihr anders leben oder Euch anders verhalten? Wie würde das Leben für Euch aussehen, wenn Ihr aufhören würdet, Euch gegen all die Illusionen zu stemmen und eure Göttlichkeit umarmt?

Ihr Lieben, ein Leben ohne Widerstand ist ein Leben des Fließens, ein Leben des Erschaffens, ein Leben der Erfahrung, der Freude, der Liebe, des Überflusses, und es ist an Euch, Euch all dem hinzugeben, wann immer ihr es möchtet.


Dienstag, 20. Januar 2015:

Wenn Ihr Euer Leben von dem unerschütterlichen Ort der Selbst-Liebe aus navigiert, werdet Ihr feststellen, dass Euch Eure Entscheidungen einfacher fallen. Ihr werdet weniger Extreme erleben. Eure gesunden Grenzen werden eindeutiger sein. Die Menschen werden Euch achten und ehren, weil auch Ihr Euch selbst ebensolche Achtung und Ehre entgegenbringt.

Selbst-Liebe zu erlangen muss nicht schwer sein. Wenn Ihr Euch unsicher seid, ob eine Situation sich in einer Weise entfaltet, die Euch selbst angemessen ist, stellt Euch einfach die Frage, ob dies denn eine angemessene Situation für einen oder eine Eurer besten Freunde oder für ein geliebtes Kind wäre. Wenn die Antwort nein ist, ist sie auch für Euch selbst nicht akzeptabel.

Viele von Euch sind dazu konditioniert worden, Entscheidungen von äußeren Umständen abhängig zu machen - von dem, was Anderen gefällt. Was für eine fehlerhafte Prämisse, denn Zufriedenheit kann nur von innen kommen. Es ist unmöglich, Verantwortung für die Emotionen Anderer zu übernehmen. Das war eine Entmachtung und Ablenkung, um es gelinde auszudrücken, um zu versuchen, Euch Euer Leben auf eine zufriedenstellende und vorhersagbare Weise leben zu lassen, während es von der Unberechenbarkeit der Reaktionen anderer Leute abhängig ist.

Noch einmal, die Liebe ist das transformativste, mächtigste Element, das es gibt. Sie ist der Kraftstoff, der Euch helfen wird, in alle Abenteuer zu gelangen, die Eure Seele erleben will. Lasst sie Eure erste Antwort sein, und Ihr werdet so heil und ernährt sein, dass sie ganz automatisch Eure erste Reaktion auch auf alles andere und alle Anderen in Eurem Leben werden wird.


Montag, 19. Januar 2015:

Die Vorstellung, Ihr wäret jemals in einer Weise verwundet worden, die nicht mehr zu heilen ist, ist ein absoluter Trugschluss. Ihr, jede und jeder von Euch, habt eine innere Vorlage, ein inneres Muster vollkommenen Wohlbefindens und Gleichgewichts und vollkommener Gesundheit und Ganzheit. Heilung ist schlicht eine Frage Eurer Selbst-Erlaubnis, wieder in diesen Zustand der Vollständigkeit zu gelangen.


Sonntag, 18. Januar 2015:

Die größte Freude kommt, wenn Ihr Euch selbst auf voll und ganz gegenwärtige Art und Weise vermittels Eurer inneren Wahrheit und Eurer Authentizität Ausdruck verleiht. Wenn Ihr nicht viel Freude in Eurem Leben habt, fragt Euch: Wo seht Ihr, dass Ihr Eurer Wahrheit nicht zu strahlen erlaubt? Wie findet Ihr Möglichkeiten, es zu tun? Was könnt Ihr nun tun, das Euch ermöglicht, das zu erfahren, was wir den idealen Punkt nennen - Euch selbst und den gegenwärtigen Moment zur selben Zeit voll und ganz zu umarmen, zu begrüßen?

Tut Dinge, die Ihr liebt. Wenn Ihr nicht mehr wisst, was Ihr liebt, empfehlen wir Euch, geht in eine Buchhandlung oder Bibliothek und wandert jeden Gang auf und ab. Achtet darauf, wo Ihr verweilt, das ist ein guter Indikator dafür, was Euch interessiert. Findet die Perfektion in Euch selbst als geliebten und wichtigen Teil der Quelle. Findet die Perfektion im gegenwärtigen Moment. Werdet Freuden-Detektor, sucht sie, wo immer ihr geht!

Ihr Lieben, Freude ist nicht etwas, das sich Euch grausam entzieht, sie ist auch keine Auszeichnung, die Ihr gewinnt, wenn Ihr Glück habt. Ihr könnt Freude finden, indem Ihr es genießt, in einen Gelee-Bonbon zu beißen, eine Schneeflocke untersucht, Kinderlachen hört. Sie ist überall um Euch herum und wartet nur darauf, dass Ihr sie umarmt und am Spaß teilhabt.


Samstag, 17. Januar 2015:

Wenn Ihr Euch in einem Zustand der Meditation oder stiller Visualisierung befindet, dann befindet Ihr Euch an einem sehr kraftvollen Ort. Meditation ist ein Fluss (flow), das Betreten eines Raumes, in dem Ihr sofortige Manifestation erfahrt. Ihr stellt Euch einen Apfel vor, und sofort habt Ihr einen Apfel. Ihr zweifelt nie daran, dass Ihr haben könnt, was Ihr Euch vorstellt, Ihr erlebt es einfach, ohne Verzögerung. Ihr wisst auch, dass wenn Ihr etwas versucht und es letztlich nicht das ist, was Ihr wollt, Ihr einfach erneut etwas erschaffen könnt. Es gibt keinen Zweifel, kein Zögern, kein Zaudern, keine Angst.

Wenn Ihr diesem meditativen Zustand seid, seid Ihr auch im Fluss der Schöpfung. Ihr benutzt Eure Fantasie, die solch ein leistungsfähiges Werkzeug für Eure höchsten Erfahrungen ist. Ihr befindet Euch an einem Ort der Zeitverzerrung, was immer ein wunderbares Zeichen dafür ist, dass Ihr mit den Energien der Quelle verbunden seid. Es versetzt Euch in einen Raum, in dem alle Arten von Inspiration auftreten können. Ihr fühlt Euch ruhig, geliebt und dabei unterstützt, Euch selbst so zu erleben wie auch immer Ihr es wollt.

Wenn wir Euch empfehlen, Euer Leben von einem Ort der Hingabe, Fluss und Absicht zu leben, geben wir Euch damit einen Rat, der es Euch ermöglichen wird, Euer Leben wie eine wache, wandernde Meditation zu erleben. Ihr werdet eine sehr ähnliche Leichtigkeit in Eurem täglichen Leben erfahren, wie Ihr das in diesem meditativen Zustand tut, aber mit bewusstem Gewahrsein. Wenn Eure Energien sich weiter beschleunigen, werdet Ihr feststellen, dass das, was Ihr manifestiert, in immer kürzerer Zeit geschieht. Ihr findet bereits Zeit dafür, die Verzerrung zu fühlen, und zu fühlen, wie die Magie mehr und mehr in Euer waches Leben sickert.

Seht Ihr? Wenn Ihr Euch weiter in Eure Meisterschaft hinein begebt, in das Verkörpern Eurer wahren Herrlichkeit im Physischen, wird die Lücke zwischen Eurem meditativen Zustand und Eurem normalen Lebenszustand beginnen, sich zu schließen, und das ist der Moment, wenn Ihr beide Zustände als vollständiges und authentisches SEIN statt Tun erlebt.


Freitag, 16. Januar 2015:

Wenn Ihr versucht, Euren göttlichen Anderen [Partner] - den höchsten Partner, der Euch zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung steht -, zu Euch heran zu ziehen, um Euch bald an einer neuen Liebesbeziehung zu erfreuen, ist eins der aktivierendsten Dinge, die Ihr tun könnt, jetzt anzufangen, Euch über Euer Bewusstsein mit ihnen zu verbinden. Wisst, dass es sie gibt. Fangt an, sie täglich zu würdigen, anzuerkennen. Sagt ihnen Guten Morgen (Eure innere Stimme ist dafür völlig in Ordnung), wenn Ihr aufwacht. Schickt ihnen Liebe. Stellt Euch vor, dass Ihr sie in Euren Armen haltet. Wann immer Ihr daran denkt, schickt ihnen ein paar Worte der Ermutigung, Unterstützung oder Zuwendung. Sagt ihnen am Ende des Tages Gute Nacht. Fühlt ihre Anwesenheit und gliedert sie nun in Euer Leben ein.

Das ist eine machtvolle Technik, denn sie erschafft starke Bindungen und fördert Eure energetische Verbindung als Vorbereitung drauf, Euch in einer physischen Verbindung zu vereinigen. Indem Ihr den Anderen als Teil Eures Lebens spürt, wird er/sie zu einem konkreten Teil Eurer Erfahrung, und das Gesetz der Anziehung wird dann automatisch reagieren. Es ist nicht notwendig, genau zu wissen, wer sie sind, wie sie aussehen oder wie Ihr sie treffen werdet. Tatsächlich ist es besser, das offen zu lassen, um dann auf ihre Energie, auf ihre Seelen-Signatur zu reagieren und dem Universum zu ermöglichen, sich um den Rest zu kümmern. Durch diese Veränderung in Eurem Leben sendet Ihr spürbar dem Universum und Eurem göttlichen Partner deutlich, dass Ihr für sie bereit seid, und das Universum kann auf Euer klares Bekenntnis nur reagieren.


Donnerstag, 15. Januar 2015:

Ihr Lieben, Euch im Streben nach Heilung fortwährend auf die Dichte [Materie] Eures Körper zu fokussieren, ist wie wenn Ihr in Eurem Streben nach Frieden Euren Fokus auf den Krieg richtet.


Mittwoch, 14. Januar 2015:

Wenn Ihr beginnen würdet, Euren Fokus auf Eure Ganzheit, Eure Vollständigkeit statt auf Eure Verletztheit zu richten, würdet Ihr erleben, dass Ihr gedeiht wie niemals zuvor.


Dienstag, 13. Januar 2015:

Wenn Ihr, nachdem Ihr verletzt wurdet, darauf wartet, dass der Andere sich entschuldigt, damit Ihr heilen könnt, bedeutet, Euch dafür zu entscheiden, in einem verwundeten Zustand zu bleiben und Eure Kraft fortzugeben. Ihr braucht keinen Abschluss, um zu heilen! Ihr könnt Euch selbst jederzeit diesen Abschluss erschaffen, den Ihr Euch wünscht, indem Ihr Euch entscheidet, nicht länger in der Energie des Schmerzes bleiben zu wollen und in Eure Ganzheit und Euer Wohlbefinden zurückzukehren. 

Wenn eine Person Euch verletzt hat und sich nicht entschuldigt hat, zeigt dies Euch, dass sie für Euch aktuell nicht ungefährlich genug ist. Es sagt Euch, dass sie nicht in der Lage ist, Euch zu lieben, zu ehren, zu nähren und zu schätzen - für was auch immer. Klingt das nach einer Person, in deren Hände Ihr Eure Heilung legen solltet? Diesen Menschen immer wieder nachzugehen, und eine Entschuldigung, eine Erklärung von ihnen zu erwarten, sie dazu zu bringen, zu sehen, zu verstehen, führt lediglich dazu, dass Ihr frustriert, wütend und noch mehr verletzt werdet. Akzeptiert sie als das was sie sind und macht weiter. Sie können Euch nicht geben, wonach Ihr sucht.

Ihr löst die Beziehungen, die Euch an Menschen binden, die Euch verletzt haben, indem ihr seht, dass sie nicht schlecht sind. Menschen, die andere verletzen, handeln nicht von einem heilen und ausgeglichenen Status aus. Erkennt sie an wie sie sind und wo sie sind, und entbindet sie mit Eurer Liebe und Eurer Heilung aus Eurer Energie. Dann gebt Euch selbst all die liebevolle Pflege, die Liebe, das Verständnis und die Pflege, die Ihr braucht, um in Euer Wohlbefinden zurückzufinden. Eure Heilung ist abhängig von nur einem Aspekt, ihr Lieben, und das seid Ihr selbst.


Montag, 12. Januar 2015:

Wir wünschen uns für Euch, Ihr möget innehalten und wirklich darüber nachdenken, wie wichtig es ist, Euch wieder mit Eurer Unschuld zu verbinden. Eure Unschuld ist durchaus bereit, wieder in Euer Bewusstsein zu kommen, solange sichergestellt ist, dass sie sicher sein wird. Ein Teil-Anlass dafür, dass der Fokus so lange auf die Selbstliebe und gesunde Grenzen gerichtet wurde, war, das Milieu dafür zu erschaffen, dass Eure Unschuld wieder emporzutauchen bereit ist.

Warum ist Eure Unschuld wichtig? Weil sie die reinste Essenz Eures menschlichen Selbst ist. Sie ist der Teil von Euch, der sich selbst ohne Ego als göttlich und perfekt ansieht. Sie sieht auch die Göttlichkeit in Anderen. Eure Unschuld akzeptiert einfach von Natur aus, dass Euer Sein als mehr als genug ist. Eure Unschuld vertraut, und Vertrauen ist einer der wesentlichen Aspekte der Göttlichen Kombination: Hingabe, Glaube, Fluss und Vertrauen. Sie ist ein wesentliches Element des Erwachens.

Außerdem steht Eure Unschuld sehr in Kontakt mit Eurer Fantasie, und Eure Fantasie ist es, was Euch über die Brücke in die geistigen Welten fließen lässt. Eure Fantasie ist es, was Euch hilft, zu erschaffen, zu erleben, Spaß zu haben. Schöpferkraft bringt Euch immer in die Ausrichtung mit der Quelle (dem Schöpfer).

Wenn Ihr Schwierigkeiten habt, Freude auf Eurem aktuellen Weg zu haben, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass Eure Unschuld lange Zeit nicht verbunden war. Trefft eine Verabredung zum Spielen mit diesem inneren Kind und pflegt diese Beziehung wieder. Ihr habt einander so viel zu bieten.


Sonntag, 11. Januar 2015:

Viele Leute denken, ihre Unschuld könne ihnen genommen werden. Ihr Lieben, das stimmt einfach nicht, denn Eure Unschuld ist Teil dessen, wer Ihr seid. Was passieren könnte, wenn Ihr durch jemand anderen verletzt werdet, ist, dass Eure unschuldige und vertrauensvolle Natur sich tief in Euch selbst hinein zurückzieht, in ihrem Wunsch, in Sicherheit zu bleiben.

Wenn Ihr die Rolle der liebenden, pflegenden Eltern für Euch selbst übernehmt, und mittels dieser Selbstliebe ein sicheres Milieu erschafft, wird Eure Unschuld wieder hervorkommen können. Wieder mit Eurer Unschuld in Berührung zu kommen, ist ein wunderbares Anzeichen dafür, dass Heilung stattgefunden hat!

Eure Unschuld ist der Teil von Euch, der die Wunder überall um Euch herum sieht. Es ist Eure Unschuld, die von der Magie Eurer Existenz geblendet ist, die spielt und erschafft und vollkommen präsent ist und Freude in den einfachen Dingen erfährt. Seht Ihr? All das sind die Aspekte des Aufwachens, des Erwachens! Erschafft ein Milieu, das sicher und nahrhaft für Euch selbst ist, und lasst Eure Unschuld wieder durchschimmern, und Euer Leben wird voll sein von der Schönheit und Freude Ihr bisher vermisst habt.


Samstag, 10. Januar 2015:

Die erfolgreichsten Menschen auf Eurem Planeten sind diejenigen, die sich unbeirrt ihrer Ziele annehmen und ihrer Leidenschaft folgen.


Freitag, 9. Januar 2015:

Nicht jeder wird Euren Weg verstehen oder unterstützen. Das ist in Ordnung, Ihr Lieben, denn Ihr habt bereits jede Unterstützung in Euch selbst 'eingebaut', die Ihr braucht - in Form Eures internen Führungssystems, Eures Höheres Selbstes, Eurer Führer und Helfer und des Universums selbst, das Euch einfach nur in allem zu unterstützen möchte, was auch immer Euch wünscht. Derweil wir verstehen, dass es schön ist, die Unterstützung derer zu haben, die physisch anwesend sind, haben sie jedoch einfach nicht den Überblick darüber, was für jemand anderen als für sie selbst richtig ist.

Was wäre, wenn die größten Künstler Eurer Zeit auf ihre Kritiker hören und aufhören würden zu malen? Was, wenn Eure großen Entdecker sich von Angst zurückhalten ließen? Was, wenn die großen Erfinder Eurer Zeit an einem Tiefpunkt auf die Menschen hören würden, die sagen, sie verschwendeten ihre Zeit? In welcher einer anderen Welt würdet Ihr dann leben?

Ihr alle, jede und jeder von euch, fügt der Schönheit und Komplexität Eures Planeten Eure eigenen Leidenschaften, Eure eigenen Talente, Eure eigenen Bestimmungen hinzu, indem Ihr Euren eigenen Weg geht. Eure Beiträge sind notwendig und erstaunlich und bieten so viel mehr als Ihr denkt. Euch zurückzuhalten bedeutet, Euch selbst und die gesamte Welt abzulehnen.


Donnerstag, 8. Januar 2015:

Bedingungslose Selbstliebe - zärtliche, annehmende, nährende, einbeziehende Liebe für alle Aspekte des Selbst - ist der mächtigste Schritt zum ersehnten Aufwachen, Erwachen und Einheits-Bewusstsein hin. Sie führt zu der Ganzheit und Akzeptanz, nach der Ihr sucht, und sie ermöglicht Euch, das universelle Ganze zu erkennen, zu erfahren, ihm zu dienen und es zu feiern.

Ihr alle, jeder von Euch, seid eine kraftvolle Gesamt-Bewegung, die eine kollektive Veränderung des großen Ganzen bewirkt. Unterschätzt niemals die Auswirkungen der Liebe, die Ihr Euch selbst gebt, Ihr Lieben, denn indem sie Euch erfüllt, Euch heilt und Euch durchströmt, heizt sie die Revolution der Liebe auf Eurem Planeten auf höchst spektakuläre Weise an.


Mittwoch, 7. Januar 2015:

Wenn Ihr Euch entscheidet, Euch von Eurem wahren Selbst den Weg weisen zu lassen, dann wird Euer Weg zum Spiegelbild dessen, wer Ihr wirklich seid. Wenn Eure Entscheidungen darauf basieren, was Euch auszeichnet, ehrt, erhebt und zu Euch passt, werden Eure Liebes-Beziehungen und Freundschaften weit offener und freudvoller. Wenn Ihr Euch eine Beschäftigung sucht, die Euren Interessen und Begabungen entspricht, wird Eure Arbeit freudvoller. Wenn Ihr Eure freie Zeit damit verbringt, Dinge zu tun, die Euren wahren Leidenschaften entsprechen, wird sie freudvoller. Seht Ihr? Es sind keine besonderen Segnungen von der Quelle erforderlich, um ein Leben zu leben, das in allen Bereichen von Freude durchdrungen ist. Die Quelle möchte immer, dass Ihr Euren höchsten Selbst-Ausdruck lebt! Dafür müsst Ihr einfach nur so authentisch und selbstliebend sein, Euch nicht mit weniger zufrieden zu geben.


Dienstag, 6. Januar 2015:

Ihr Lieben, was, wenn Ihr das Anstrengen und Erzwingen aufgeben und Euch stattdessen im Sein und Fließen versuchen würdet? Denn wenn Anstrengung das Geheimnis zu Eurem Erfolg wäre, würdet Ihr alle in diesem Moment das Leben Eurer Träume leben, oder? Wir sehen Euch Euch unglaublich bemühen, sehen Euch fallen und aufstehen, immer wieder, und wieder zurückkehren in ein System, das Euch definitiv keine gleichbleibenden und zufriedenstellenden Ergebnisse liefert.

Wenn Ihr seid und fließt, macht Ihr Euch die gesamte Unterstützung des Universums nutzbar und setzt sie dafür ein, Eure Schöpfungen zu fördern. Alles bewegt sich in der gleichen göttlichen Richtung. Hattet Ihr je eine geniale Idee und seid in sie hinein geflossen? Habt Ihr bemerkt, wie zügig dann alles zusammenkam, wie es sich voller Begeisterung, Freude und Leichtigkeit manifestiert hat? Viele von Euch haben diese Magie erlebt und kehrten aus Gewohnheit dennoch zurück zu Ihrem alten Weg des Anstrengens, anstatt zu fließen.

Wir sind hier, um Euch zu sagen, dass Ihr von jenem Ort der unterstützten Schöpfung aus leben könnt. Sie muss nichts sein, das Ihr im Laufe Eures Lebens nur sporadisch erlebt. Ihr könnt dieselbe magische Kombination von Aspekten erschaffen, wann immer Ihr wollt, indem Ihr die Co-Kreation von Hingabe und Fließen als Euer Betriebssystem einsetzt und beginnt, ein Leben zu leben, das weit produktiver und angenehmer ist als je zuvor.


Montag, 5. Januar 2015:

Die Schönheit des Flusses (flow) liegt darin, dass er Euch immer bringt, was Ihr jetzt für Euer Wachstum, Eure Heilung und Eure Erweiterung braucht. Das nimmt den Dingen all die Arbeit, die Ihr Euch mit Euren Vermutungen macht. Es besteht keine Notwendigkeit für Euch, kontinuierlich nach noch nicht verheilten Stücken Eurer selbst Ausschau zu halten, nach Dingen, die es noch loszulassen gilt. Wenn Ihr Euch in Hingabe bewegt und es dann etwas gibt, dessen Ihr Euch annehmen solltet, werdet Euch dieses jeweiligen Aspektes zur perfekten Zeit und auf perfekte Weise gewahr werden, durch die es mit der größtmöglichen Leichtigkeit heilen wird, und dann werdet Ihr auch schon wieder auf dem Weg zu Eurem nächsten großen Abenteuer sein.


Sonntag, 4. Januar 2015:

Ihr Lieben, es ist das Annehmen Eurer Verbindung zur Quelle, was Euch befähigt, Eure eigene Grenzenlosigkeit zu erfahren. Wenn Ihr Euch erschöpft oder hoffnungslos fühlt, und das Gefühlt habt, dass Ihr nichts mehr zu geben habt, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr versucht habt, im Alleingang zu handeln, Eure eigene einzigartige Energie zu nutzen, um Euer Leben zu steuern. Verbindet Euch wieder mit Eurer Heimat und ladet Euch auf! Macht Euch den ewigen, heilenden Fluss der Quellen-Energie nutzbar. Dann werdet Ihr sehen, dass Ihr all die Liebe und Unterstützung habt, die Ihr jemals brauchen könntet, um voranzukommen und der wahren Fülle Eures Selbst Ausdruck zu verleihen.


Samstag, 3. Januar 2015:

Euer Körper braucht Luft, Wasser, Sonne, gesunde Lebensmittel, Vitamine, Mineralien und Bewegung, um zu gedeihen. Eure Seele braucht Verbindung, wahres Sein, Frieden, Liebe, Fluss und Freude. Die Kombination all dieser Aspekte sind erforderlich, um von schimmernder Gesundheit, Ausgeglichenheit und Ganzheit zu sein. Während Eure Gedanken sich bei der Betrachtung des neuen Jahres um Gesundheit, Wohlbefinden und positive Veränderungen drehen, denkt daran, dass es für eine vollständige Gesundheit wichtig ist, alle Anteile Eurer selbst zu akzeptieren, zu fördern und wertzuschätzen.


Freitag, 2. Januar 2015:

Wir können nicht umhin zu bemerken, dass zwei für Euch sehr wichtige Worte - Führung und Fülle - das Wort Tanz enthalten (guidance and abundance). Wenn Ihr diese Worte seht, denkt an uns und daran, dass wir unsere Hände zu Euch ausstrecken und Euch einladen, mit uns zu tanzen. Wir sind hier, immer, um Euch zu führen und gemeinsam mit Euch etwas zu erschaffen - und dies in einer Vielzahl von Möglichkeiten. Alles, was Ihr tun müsst, ist unsere Einladung anzunehmen.


Donnerstag, 1. Januar 2015:

So viele von Euch genießen es, Rituale abzuhalten, um sich ein wunderbares Neujahr zu gewährleisten. Dieweil ein jeder Tag reif für die Schöpfung ist, verstehen wir, dass dieser Tag symbolisch ist, daher möchten wir Euch etwas vorschlagen. Warum nicht einen Liebesbrief an Euch selbst schreiben und darin alle Möglichkeiten zusammenfassen, wie Ihr Euch selbst im Jahr 2015 lieben und wertschätzen könntet? Die Liebe ist der Weg, das Leben zu erschaffen, von dem Ihr träumt, und das beginnt immer im Inneren, womit jedoch so viele von Euch kämpfen. Geht jetzt, in diesem Moment, die heilige Verpflichtung ein, Euch das gesamte Jahr hindurch auf so viele Weisen zu lieben, zu ehren und wert zu schätzen, wie Ihr Euch nur vorstellen könnt! Von diesem vollständig erfüllten Ort aus werdet Ihr dann gut darauf vorbereitet sein, alles Weitere zu tun, zu geben und zu erleben, was Euer Herz begehrt.