geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young/TN_frauenmantel-fuer-gabriel.jpg (03.04.2015)Tagesbotschaften von Erzengel Gabriel, gechannelt durch Shelley Young

Von 2016

 


Link zu den englischen Originalen

 

Zu den Jahren 2014 und 2015


Samstag, 31. Dezember 2016:

Unser größter Wunsch für Euch für das Jahr 2017 ist, dass Ihr die Liebe, die Ihr seid, umarmt und erstrahlen lasst, und dass Ihr Euch von Eurem Wesen und Eurem Sein [Seiendheit/Beingness] - zu Euren größten Freuden führen lasst.


Freitag, 30. Dezember 2016:

Es ist sehr normal, ein Gefühl der Trennung zu empfinden, wenn Ihr Euch in dem Prozess des Verlassens einer energetischen Phase befindet, um eine andere zu betreten. Ihr habt Euch von vielen alten Energien weitgehend gelöst, habt jedoch noch keine Verbindungen zum Neuen hin erschaffen. Es kann sich beunruhigend anfühlen, unsicher zu sein, aber während einer solchen Phase ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Ihr solche Zeiten navigiert, indem ihr Euer Visier auf das gerichtet haltet, wohin Ihr gehen möchtet.

Denkt einmal an ein Schiff, das Segel setzt und das eine Land verlässt und sich in Richtung eines anderen aufmacht. Ihr löst Euch energisch von dem alten Ort, aber es ist ein Prozess für sich, draußen auf See zu sein. Während dieser Phase werdet Ihr von Begeisterung erfüllt sein über die Potenziale und die Möglichkeiten, die Euch dazu gebracht haben, zu diesen neuen Aussichten reisen zu wollen. Selbst wenn Ihr noch in keiner Richtung Land sehen könnt, sind es Euer Glaube und Euer Fokus, die es Euch erlauben, auf Kurs zu bleiben, bis die neue Landschaft am Horizont sichtbar wird. Dann landet Ihr, und es ist Zeit für Euch, in den neuen Energien zu arbeiten, die Euch in der Manifestation dieser Hoffnungen und Träume unterstützen.

So ist es für viele von Euch, während Ihr Euch aus einem Jahr der Vollendung heraus in ein Jahr der Schöpfung hinein bewegt. Ihr seid Euch ebenso darüber im Klaren, was Ihr hinter Euch lassen wollt, wie auch darüber, wohin Ihr gehen möchtet. Indem Ihr mit den neuen Energien ausgerichtet bleibt, die weit mehr dem entsprechen, wer Ihr seid, werdet Ihr sie schon bald deutlicher fühlbar in Euer Bewusstsein bringen, und dann wirklich beginnen, die neuen Verbindungen zu erschaffen, die Eure Seele sich ersehnt.


Donnerstag, 29. Dezember 2016:

Nun, da Ihr dem Jahr 2017 entgegenseht, bitten wir Euch, fragt Euch nicht "Was wird das Jahr für mich bereithalten?", sondern "Was möchte ich erschaffen, und wie möchte ich mir selbst Ausdruck verleihen?". Seht, Ihr alle seid Pioniere, die auf der Erde sind, um den Wandel voranzubringen und diejenigen Energien zu verankern, von denen Ihr mehr erleben wollt. Pioniere schmieden ihre eigenen Pfade, getragen von ihrer Wahrheit und ihrer Vision. Dies ist Eure größte Stärke und Eure größte Freude, Ihr Lieben - Eure authentische Macht und Kraft zu umarmen und Euch selbst über Eure eine Wahreit und Eure Vorlieben auszudrücken.


Mittwoch, 28. Dezember 2016;

Kapitulation, Glaube, Fließen und Vertrauen sind das bevollmächtigte Navigations-System des erwachenden Menschen. Dieses System ermöglicht es Euch, die Energien mit der für Euch größtmöglichen Menge an Unterstützung zu reiten. Wenn Ihr nur genau einen Neujahrs-Vorsatz fasst, um Euer Leben im kommenden Jahr zu transformieren, und Euch dazu verpflichtet, Euch in dieser göttlichen Kombination von Elementen behaglich einzurichten und sie als Euer neues Betriebssystem zu nutzen, dann wird dies diejenige eine Entscheidung sein, die Euch - mit der größtmöglichen Menge an Leichtigkeit und Unterstützung - weiterbringen wird. Dies ist eine zutiefst ermächtigende Vorgehensweise, der weit reichende und wunderbare Auswirkungen auf alle Bereiche Eures Lebens haben wird.


Dienstag, 27. Dezember 2016:

Glaube und Vertrauen arbeiten zusammen sowohl als Beschleuniger als auch als Anker dessen, was Ihr zu erschaffen wünscht.


Montag, 26. Dezember 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr beginnt, das Leben zu lenken, indem Ihr Eurer Freude folgt und Eure Entscheidungen auf der Basis trefft, die Wahrheit dessen zu ehren, wer Ihr wirklich seid, dann sind die Energien der Ressentiments und des Widerstandes nicht länger Teil Eurer Lebenserfahrung. Stellt Euch die Freiheit, Leichtigkeit und die wahrhaftigeren Verbindungen vor, die das für Euch erschaffen würde! Warum nicht gleich jetzt damit anfangen?


Sonntag, 25. Dezember 2016:

An diesen heiligsten aller Tage, in denen Ihr die geweihten Energien ehrt, empfehlen wir Euch, den Zustrom der göttlichen Energie zu absorbieren und sie in allem, was Ihr tut, voranzubringen und fortzusetzen, und damit zu ermöglichen, dass die bedingungslose Liebe, das Bewusstsein der Einheit und der Frieden den Weg weisen können.


Samstag, 24. Dezember 2016:

Ihr Lieben, während Ihr Euch auf der Heilungs-Reise weiterbewegt, ist alles, was erforderlich ist, dass Ihr den Wunsch habt, Heilung anzunehmen, und die Heilung wird kommen. Sie wird zu Euch gelangen, indem die perfekte Person oder Modalität in Euer Bewusstsein kommt. Sie wird durch die Loslösung oder die Integration von Energien zu Euch kommen. Sie wird durch Meditation oder im Schlafzustand zu Euch kommen. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie die Heilung geschehen kann! Alles, was erforderlich ist, ist dass Ihr den Wunsch und die Offenheit dafür habt, dass sie geschehen kann, und sie wird sicher ihren Weg zu Euch finden.


Freitag, 23. Dezember 2016:

Ihr Lieben, da wir in keiner Weise daran interessiert sind, Euch zu beurteilen, warum solltet Ihr dann über Euch selbst richten? Warum solltet Ihr über Andere richten?

Denkt einmal an ahnungslose, unschuldige Kinder, das laufen lernt. Wenn sie ins Wanken geraten oder wenn sie fallen oder stolpern, beurteilt Ihr sie dann? Oder wisst Ihr, dass sie diese Aufgabe, wenn der Zeitpunkt perfekt für sie ist, im Handumdrehen in ihrer eigenen Geschwindigkeit und auf ihre einzigartige Art und Weise meistern werden?

Egal, mit was Ihr konfrontiert seid, das Universum sieht Euch auf die gleiche Art und Weise an - mit unendlicher Liebe, Akzeptanz, Geduld, Mitgefühl und Vertrauen. Wir alle wissen mit absoluter Sicherheit dass Ihr in leistungsfähig in Euren Dingen und göttlich seid und Ihr immer Euren Weg finden werdet.

Es wird keine einzuhaltende Punktezahl, keine Fristen, keine Beurteilung von einem Universum geben, das nur Liebe und Ermutigung für Euch bereithält, und die Gewissheit hat, dass die Dinge sich immer in der Art und Weise entfalten, die für Euch perfekt ist.

Während Ihr diese Festzeit genießt und überlegt, was Ihr im neuen Jahr erschaffen möchtet, bitten wir Euch sehr, zu beginnen, genau dieses Geschenk Euch selbst zu machen und auch Anderen - das Geschenk der bedingungslosen Liebe, des Verständnisses und der Akzeptanz, denn dies sind die Dinge, nach denen Ihr Alle Euch sehnt und die erforderlich sind, um wirklich zu gedeihen.


Donnerstag, 22. Dezember 2016:

Die häufigsten Aufstiegs-Symptome, mit denen Menschen kämpfen - Schwindel, Gedächtnisprobleme, Kopfschmerzen, Schwäche, Trägheit, Herzklopfen, trockene Augen -, geschehen alle wegen einer Sache: Dehydratation. Ihr könnt Eure Beschwerden durch die Erhöhung Eurer Wasseraufnahme stark verringern.

Ihr seid Wesen, die von planetaren Einflüssen stark betroffen sind. Ihr seid außerdem auch Wesen der Strömung. Genau wie Eure Pflanzen und Blumen in Phasen erhöhter Sonnenintensität mehr Feuchtigkeit benötigen, ist es auch für Euch. Eure Flüssigkeitszufuhr zur Priorität zu machen, wird viele positive Vorteile für Euch haben, und es ist außerdem ein wunderbarer, liebevoller Akt der Selbstpflege und -hege, wozu, wie Ihr wisst, wir Euch ebenfalls ermutigen.

Es ist solch einfache Sache, das zu tun, die Euch deutlich mehr Wohlbefinden verschaffen wird, da sie es Euch ermöglicht, Euch mit weit mehr Leichtigkeit und Effizienz mit den energetischen Verschiebungen zu bewegen. Daher trinkt, Ihr Lieben, und werdet zu bereitwilligen Mitwirkenden der Strömung.


Mittwoch, 21. Dezember 2016: Erzengel Gabriel über Shelley 

Ihr Lieben, wenn Ihr Jemanden liebt, dann möchtet Ihr natürlich, dass er glücklich ist. Wir bitten Euch sehr, diese Logik auch auf Euch selbst anzuwenden, während Ihr überlegt, was Ihr im Jahr 2017 erschaffen möchtet. Entscheidungen auf der Basis dessen zu treffen, was Euch Freude bringt, ist ein wunderschöner und vollmächtiger Akt der Selbstliebe und absolut notwendig für Euch, wenn Ihr Euch weiter vorwärts in Euren großartigsten Selbst-Ausdruck hinein bewegt.


... und kurz vorher, weil ich wegen der für sie ungewohnt späten Uhrzeit dachte, dass Shelley heute pausiert:


Mittwoch, 21. Dezember 2016: Erzengel Gabriel via Yvonne (20:00 Uhr, Shelley pausiert heute anscheinend)

Ihr Lieben! Yvonne! All Ihr Menschen! Ihr Wunderbaren! Ich - WIR! senden Euch die Wogen unser aller [Eurer und unserer] Zusammenkunft in dieser Nacht: Kraft, Wonne, umfassendes Gewahrsein, Wachstum, Schaffensdrang, Umsetzung wundervoller, tiefer, fest fundierter Absichten. Menschen! Menschen, Gottgestalten! Wahrhaftig, es ist so sehr an der Zeit, dass Ihr Euch eingesteht, welche Kraft in Euch bereits geweckt wurde, welche Kraft noch immer heraufdrängt. 

- Gabriel, das bist nicht nur Du, wer ist mit Dir hier??

Uriel, Raphael, Maria Magdalena, das Universum...

- Eigentlich wollte ich ganz unauffällig für Shelley einspringen, aber das hier sprengt dann wohl den gewohnten Rahmen der Tagesbotschaften :)

Es ist Mittwinter! Ihr Menschen, bekennt Euch zu Eurer Kraft, sie ist es, was Euch noch fehlt, denn sie ist das, was Ihr noch fürchtet. Schenkt dem Licht, dass Ihr Euch mit ihm der Dunkelheit zuwendet und ihren Wiedereinzug feiert! Die Dunkelheit ist einfach ein Raum! Es ist ein Raum, in den niemand mehr schauen wollte, und so ist es dort dunkel geworden. Es gibt nichts, das nicht Ihr seid! Lenkt das Licht Eurer Augen in die dunklen Räume und ladet alles, wirklich alles ein, sich Euch wieder hinzuzugesellen, denn alles, was es gibt und was verdrängt und nahezu vernichtet wurde, sind lediglich die Seiten des Lebens die Ihr dereinst bewertet und deshab weggesperrt hattet. Menschen, wir sagen Euch: holt Euch Eure Kraft wieder! In dieser Nacht und nicht nur in dieser Nacht, an jedem Tag, immer wieder, bis Ihr merkt: 'Ich stehe! Ich gehe! Ich packe mein Leben an! Ich lebe! Ich bin wieder da! Mein Gott, ich bin wieder da!'


Dienstag, 20. Dezember 2016:

Der Übergang von einem Jahr der Vollendung (2016) in ein Jahr der Schöpfung (2017) hinein beinhaltet, wirklich das Alte loszulassen und in das Neue einzutreten. Indem Ihr frische und noch nie dagewesene Energien erschafft und vorausschaut, ist die zu stellende Frage mehr als jemals zuvor: "Was wird mir in meinem persönlichen Leben Freude bringen?" und "Wie kann ich einen freundvollen Einsatz leisten?" Wenn Ihr die Freude zum Zentrum all Eurer Kreationen macht, werdet Ihr Euch wie nie zuvor mit den Energien bewegen, hinein in Eure höchsten Potentiale.


Montag, 19. Dezember 2016:

Ihr Lieben, wenn es einen Bereich in Eurem Lebens gibt, der weniger als ideal für Euch ist, und Ihr bereits viele negative Selbstgespräche zu diesem Thema geführt habt, ist der erste Schritt, einfach Euer eigenes inneres Geschnatter über dieses Thema zu beobachten. Ihr mögt vielleicht sogar die Äußerungen und Aussagen aufschreiben, die Ihr über diesen Bereich Eures Lebens macht. Versucht, die Situation oder Euch selbst nicht zu beurteilen, sammelt einfach Informationen zusammen.

Sobald Ihr Eure üblichen Aussagen über diesen Bereich Eures Lebens zusammengestellt habt, bitten wir Euch dringend, Euch selbst beim Lesen jeder Aussage zu fragen: "Ist das wirklich wahr?" Und immer dann, wenn Ihr meint, eine Aussage sei wahr, fragt Euch: "Ist dies eine Wahrheit, die ich gern fortbestehen lassen würde?" Während Ihr die Liste Eurer Beispiel-Aussagen lest, spürt die Energie. Sie fühlt sich wahrscheinlich sehr dicht und frustrierend an. Achtet auf Euren Körper. Ihr fühlt Euch in Eurem Bauchbereich wahrscheinlich wie zusammengeballt oder verkrampft. Euer Körper fühlt sich möglicherweise sehr angespannt, wenn Ihr Eure Liste lest. Das Gefühl, das Ihr hier erlebt, ist Widerstand.

Sobald Ihr Eure Liste fertig inspiziert habt, bitten wir Euch sehr darum, Euch ein neues Blatt Papier zu nehmen und Euch zu fragen, womit Ihr die alten Äußerungen so verändern könnt, dass sie besser aussagen, was Ihr für Euch selbst gern erschaffen möchtet. Wenn Ihr eine solche neue Aussage lest, fühlt in Euren Körper hinein. Fühlt Ihr noch immer viel Widerstand? Wenn ja, bittet um Hilfe dabei, ihn zu lösen, ihn loszulassen. Dann passt den Wortlaut wieder an. Macht weiter damit, loszulassen und umzuschreiben, bis Ihr eine neue Aussage habt, die Ihr lesen und dabei ein gutes Gefühl haben könnt. Eine Aussage, die Euch entspannt und klar fühlen hilft.

Dann ersetzt mit Eurem Bewusstsein irgendwelche Aussagen von Eurem alten Geschnatter, in das Ihr vielleicht aus reiner Gewohnheit wieder verfallen seid, mit Euren neuen Aussagen. Ihr könntet auch etwas Symbolisches tun und die alte Liste verbrennen, wenn Ihr möchtet. Behaltet Eure neue Liste bei Euch und lest sie regelmäßig. Ihr könntet sogar einige neue Aussagen herausschreiben, die Ihr besonders mögt, und sie dort platzieren, wo Ihr sie täglich sehen könnt.

Ihr alle habt Euch in den vergangenen Jahren Eurer linearen Zeit so tiefgreifend weiterentwickelt! Ihr kreiert und erschafft auf wundersame Art und Weise. Lasst die alten Überzeugungen, die Ihr vor langer Zeit in sehr unterschiedlichen Energien entwickelt hattet, nun gehen, und umarmt Eure Fähigkeit, neu zu erschaffen. Es ist an der Zeit - und Ihr seid so, so sehr bereit -, die letzten Bereiche Eures Lebens zu ein für allemal zu transformieren, die nicht mehr für Euch stimmen und funktionieren.


Sonntag, 18. Dezember 2016:

Jede Situation in Eurem Leben kann in eine Meditation oder eine heilige Erfahrung umgewandelt werden, einfach indem Ihr Euch mit der Quelle ausrichtet und Euch mit Euren Führern, Engeln, Meistern und Helfern verbindet, und jedes einzelne Mal, wenn Ihr wählt, dies zu tun, werdet Ihr zu einer wunderbaren Brücke zwischen Himmel und Erde.

Aus dieser Sichtweise heraus könnt Ihr einen Stau, eine lange Pause in einem Wartezimmer oder jede andere Tätigkeit in eine Chance verwandeln, Euch zu verbinden und einen guten Einsatz zu leisten. Solch eine Wahl würde Euch aus dem Widerstand heraus in die Akzeptanz und die Ausrichtung hinein bewegen, was schnell Wohlbefinden und Vereinigung erschaffen würde, die beide absolut vorteilhaft, unterstützend und erholsam für Euch sind.

Seht Ihr, wie unglaublich mächtig Ihr seid? Ihr könnt Energien und Erfahrungen verändern, einfach indem Ihr Eure Wahl verändert. Ihr seid alle so wunderbare, herrliche Wesen!


Samstag, 17. Dezember 2016:

Ihr Lieben, die Liebe ist immer die höchste Wahl, die Euch zur Verfügung steht. Je mehr Ihr in Eurer Ausrichtung mit der Quelle bleibt, desto einfacher ist es, daran zu denken, dass Liebe Eure Abstammung, Eure Erblinie ist, und das, was für Euch natürlich ist. Je mehr Ihr dahin kommt, zu akzeptieren, dass es Liebe ist, wer Ihr seid, desto mehr wird sie zu Eurer Standardantwort, und Reaktionen, die nicht der Liebe entsprechen, werden immer seltener.

Ihr befindet Euch nun tagtäglich in diesen Prozess, Euch an die Liebe zu erinnern, die Ihr seid, und es ihr zu ermöglichen und zu erlauben, Euch den Weg zu weisen, denn es ist wirklich Euer Entdecken und Vertiefen der Akzeptanz der Liebe, die Ihr seid, was die Veränderung auf dem Planeten lenkt. Es ging noch nie darum, anders zu werden, ging immer darum, wieder nach Hause zu Euren Wurzeln und Eurer Wahrheit zu kommen, und das ist - und wird es immer sein - die Liebe.

Habt daher niemals Angst, diese Liebe erstrahlen zu lassen, denn wenn Ihr das tut, ermöglicht Ihr es dem Ruhm Eurer eigenen Göttlichkeit und der Energie der Quelle, durch Euch zu fließen und den Weg zu erleuchten, und dies ist nicht nur atemberaubend schön anzusehen, es bedeutet, Euren höchsten Einsatz und Dienst zu leisten.


Freitag, 16. Dezember 2016:

Viele von Euch bremsen sich in ihren Träumen, weil sie nicht all die Schritte herausfinden können, die ihren Traum zur Erfüllung brächten. Ihr Lieben, hört uns zu, wenn wir Euch sagen, dass das unser Job ist! Euer Verstand hat viele großartige Fähigkeiten, aber über den Rahmen dessen hinauszublicken, was er bereits kennt, ist keine davon. Mit-Schöpfertum ermöglicht es Euch, Euch in das Reich der unendlichen Potentiale und Möglichkeiten hinein zu bewegen, weit über das hinaus, was Euer Verstand als eine praktikable Option ansehen könnte und würde.

Eure Aufgabe ist es, zu entscheiden, was Ihr gern erleben möchtet, und Euch dann dem Fluss seiner Erschaffung hinzugeben. Wir führen Euch dabei Schritt für Schritt. Alles, was Ihr tun müsst, ist, die Zeichen und Synchronizitäten beobachten und der Magie folgen. Alle großen Veränderungen werden in einem bestimmten Jetzt-Moment - immer einer zu seiner Zeit - erschaffen, und aus Eurem Herzen heraus, das nur auf das Winken Eurer Seele zu reagieren weiß.


Donnerstag, 15. Dezember 2016:

Ihr Lieben, so viele von Euch haben Angst vor Veränderungen. Doch die Manifestationen Eurer tief empfunden Bekundungen können einzig durch Veränderungen zu Euch kommen. Ihr wünscht Euch also Veränderungen und blockiert sie gleichzeitig, indem Ihr wollt, dass alles beim Alten bleibt. Kein Wunder, dass so viele von Euch sich unwohl fühlen!

Ihr habt den Glauben entwickelt, dass Veränderung schlecht oder nicht wünschswert sei. Aber Ihr müsst verstehen, dass die Heilung eine Veränderung ist, ein neuer Job ist eine Veränderung, in Euren höchsten Dienst einzutreten, ist eine Veränderung, eine Geburt ist eine Veränderung, tiefere Liebe zu erleben, ist eine Veränderung. Wenn Ihr nicht genug Geld habt, ist die Fülle eine Veränderung. Wachstum ist eine Veränderung. Der Weltfrieden ist eine Veränderung. Einheitsbewusstsein und die Akzeptanz sind Veränderungen. Der gesamte Aufstiegsprozess ist eine Veränderung - die tiefe Verschiebung vom Opferbewusstsein zu authentischer Macht, von der Stagnation zur Schöpfung. Evolution ist von Natur aus Veränderung. Seht Ihr?

Vielleicht, ganz vielleicht, ist es gar nicht die Veränderung, vor der Ihr Angst habt. Wenn Ihr Euch wirklich vor etwas fürchten möchtet, würden wir Euch vorschlagen, dafür die Furcht davor auszuwählen, immer Dieselben zu bleiben, denn nicht die Veränderung ist der schwierige Teil. Der wirklich schmerzhafte Kampf sind das Unbehagen durch Widerstand und der Versuch, in Energien zu verbleiben, die Euch nicht mehr unterstützen.

Gedeiht also, ihr Lieben! Gebt Euch hin. Fließt. Erstrahlt. Versteht, dass Bewegung Euer Freund ist, denn es ist die Veränderung, wodurch wir Euch am besten dienen und unterstützen können und Euch immer zu Eurer nächsten perfekten Entsprechung und Erfahrung führen können.


Mittwoch, 14. Dezember 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid im Begriff, nach einem Jahr der Vollendung, den Schritt in ein Jahr der Schöpfung hinein zu machen. Seid Ihr bereit, Euren Abschluss unter Dach und Fach zu bringen? Seid Ihr wirklich bereit, den alten Zyklus loszulassen und den neuen zu umarmen?

Aus der Vollendung, der Komplettierung heraus in die Schöpfung, ins Erschaffen einzutreten, ist so ähnlich wie eine Ausbildung in der Schule zum Abschluss zu bringen. Ihr arbeitet hart auf dieses Zukunfts-Ziel hin und erreicht eine bestimmte Leistungsstufe. Aber irgendwann werdet Ihr sie geschafft haben und alles absorbiert haben, was diese besondere Lernphase Euch zu bieten hat. Es wird dann an der Zeit sein, die Vertrautheit der Schule zu verlassen und in die Welt hinauszugehen und Euch in Euren neuen Selbst-Ausdruck zu begeben. An einem gewissen Punkt müsst Ihr die alte Phase loslassen und hinübertreten in die neue Phase der Schöpfung. An einem gewissen Punkt müsst Ihr das Lernen hiner Euch lassen und ins Sein eintreten.

Das genau ist es, wo Ihr Euch jetzt befindet, wenn Ihr bereit seid, Euren Fortschritt mit der Sonnenwende zu sichern, abzuspeichern (Eure Abschlussfeier 2016, wenn man so will), und vorwärts zu treten in Euren nächsten großen Selbst-Ausdruck im Jahr 2017 hinein. Ihr seid bereit. Ihr habt die Arbeit getan. Wie werdet Ihr wählen, in den frischen Energien eines neuen Jahres zu erschaffen und zu ihm beizutragen?

 
Dienstag, 13. Dezember 2016:

Viele von Euch haben eine innere Angst davor, dass ihre Träume wahr werden. Es fühlt sich sicherer an, Euch Eure Träume fern in der Zukunft zu verwahren als Potenzial für spätere Tage. Dies kann von einer Angst vor dem Erfolg und einer Angst vor dem Scheitern rühren.

Angst vor dem Erfolg kann aus vielen Gründen auftreten. Vielleicht denkt Ihr, er würde Euch oder Eure Beziehung zu Anderen zu sehr verändern. Vielleicht habt Ihr einfach Angst vor dem Unbekannten. Vielleicht fühlt es sich an, als wenn Ihr, wenn Eure Träume wahr werden, nichts anderes mehr habt, wofür Ihr leben könnt.

Angst vor dem Scheitern kann ebenso bremsend wirken. Ihr habt das Gefühl, wenn Ihr scheitert, werdet Ihr verurteilt, oder Ihr versucht, Euer eigenes Selbsturteil zu umgehen. Ihr habt Angst, dass wenn Euer Traum nicht funktioniert, Ihr nichts mehr habt, wofür Ihr leben könntet. Ihr habt Angst, für Andere und für Euch selbst eine Enttäuschung zu sein.

Ihr Lieben, überraschenderweise gehen die Angst vor dem Erfolg und die Angst vor dem Scheitern aus der gleichen Wurzel hervor - daraus, der Entfaltung nicht zu vertrauen und zu viel Wert auf das Ergebnis und zu wenig auf die innewohnende Erfahrung zu legen. Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass Ihr sowohl ganz und gar sowohl dem gewachsen seid, erfolgreich zu sein als auch zu scheitern, und dass keines von Beidem besser ist als das Andere. Der wahre Wert, den Eure Seele anstrebt, ist die Erfahrung und die weitere Definition und Klarheit, die sie mit sich bringt.

Es ist die Erfahrung, wodurch Ihr in der Lage seid, auch weiterhin Euren Lebens-Ausdruck zu gestalten und zu formen. Es geschieht durch das Ausprobieren, dass Ihr in Euer nächstes großes Abenteuer, Euren nächsten perfekten Entsprechung, Euren nächsten freuvollen Selbst-Ausdruck findet. Genau so ermöglicht Ihr es Eurer Seele, sich zu entfalten und zu wachsen, was wiederum es Euch ermöglicht, die eigentliche Natur des Universums zu verkörpern. Es geschieht durch Euer Einlassen auf die Entfaltung - Jetzt-Moment für Jetzt-Moment -, dass Ihr Euch ohne Überforderung weiter vorwärtsbewegen könnt und beginnt, die Magie der Mit-Schöpfung zu spüren.

Indem Ihr jeweils eine Entscheidung zur Zeit trefft, achtet und ehrt Ihr Euer Selbst und Eure Präferenzen und macht Euch alles nutzbar, was auch immer die Energien dann unterstützen mögen. Auf diese Weise könnt Ihr aus einer Strömung der Hingabe heraus erschaffen, und das ist ein erstaunlicher Pfad der Anmut und Leichtigkeit.

Ihr Lieben, Eure Ängste führen zu Stagnation, Stagnation lässt sich häuslich nieder im Widerstand, und der Widerstand führt immer zu tiefem Unbehagen und zu Unzufriedenheit. Ihr müsst nicht alle Antworten haben. Ihr müsst Euch nur dazu verpflichten, Euch in Euren höchsten Selbst-Ausdruck zu begeben, in welcher Weise dies auch immer gerade für Euch am behaglichsten ist, Moment für Moment, und den Zeichen und Synchronizitäten folgen, die aus einem Universum zu Euch kommen, das Euch verehrt. So könnt Ihr Veränderungen als magischen Prozess der Entfaltung umarmen, was Euch immer zu einem noch größeren Ausdruck Eurer Schönheit führen wird.


Montag, 12. Dezember 2016:

Der Erwachensprozess ist in Wirklichkeit ein Prozess der Heimkehr zu Euch selbst. Es geht in ihm darum, Eure eigene Göttlichkeit, Eure eigene innere Weisheit, Euer eigenes Sein und Wesen anzuerkennen, Eure eigene Zugehörigkeit als ein unglaublich wertvoller und geliebter Teil des Größeren Ganzen anzuerkennen. Indem Ihr durch Euren Loslösungsprozess die Schichten der Selbstverleugnung wieder entfernt, entdeckt Ihr all dies mehr und mehr, und das gesamte Universum unterstützt Euch in diesem Prozess.

Es gibt niemanden, der ein besserer Experte für Euch wäre als Ihr selbst es sein könnt. Es gibt niemanden, der bessere Entscheidungen treffen oder Euch führen oder Euren Weg besser navigieren kann als Ihr. Niemand anderes als Ihr kann genau fühlen, was Ihr fühlt, oder den Anregungen Eurer Seele folgen. Das Annehmen dieser Tatsache ist es, was es Euch ermöglichen wird, Eure Kraft wieder an Euch zu nehmen und wirklich zu beginnen, authentisch zu leben undein Leben zu leben, das achtet und ehrt, wer Ihr wirklich seid und was zu erleben Ihr auf dem Planeten seid.

Der Moment, in dem Ihr Euch darauf einlasst, Euer Leben zu leben und Eure Wahrheit zu ehren, ist der Moment, in dem Ihr beginnt, Euren größten Daseins-Zweck zu verwirklichen. Und das bedeutet, wenn Ihr die perfekten Entsprechungen und Begegnungen, den freuvollen Dienst und Einsatz und die Glückseligkeit findet, die daraus hervorgehen, Euer Sein und Euer Wesen zu umarmen. Das bedeutet, wenn Ihr leuchtet, wirklich leuchtet, in der Art und Weise, die Euch zu Euren größten Abenteuern und großartigsten Potentialen führen wird, und das, Ihr Lieben, ist unser größter Wunsch für Euch.


Sonntag, 11. Dezember 2016:

So viele von Euch verlieren den Zauber der Feiertage, wenn sie älter werden. Lasst uns untersuchen, warum das so ist.

Als Kind wart Ihr von Staunen erfüllt. Ihr wart voll und ganz präsent und offen für Möglichkeiten, mit Augen, die die Magie einer einzelnen Schneeflocke sehen konnten, und einem spielerischen Herzen, das dem Weg der Freude folgen konnte. Ihr wart offen dafür, mit all Euren Sinnen und in vollem Umfang zu erleben.

Ihr Lieben, Ihr könnt Euch genau jetzt dafür entscheiden, dieses Wunder wieder zurück in Eure Feiertage zu bringen. Erlaubt Euch, zu fühlen. Nehmt Euch einen Moment, um innezuhalten und gegenwärtig zu sein. Schwelgt und sonnt Euch im Zustrom der goldenen Christus-Energien oder welche höherdimensionalen Energien auch immer sich für Euch gut anfühlen. Entscheidet Euch für das Verbinden. Singt. Schöpft. Liebt. Dankt. Glaubt an Magie und Wunder.

Der Unterschied zwischen dem Kindes-Du und dem Erwachsenen-Du ist einfach, dass Ihr zu beschäftigt und abgelenkt wart, um Eure volle Präsenz und die ganze Freude zu spüren, die sie mit sich bringt. Die gute Nachricht ist, dass wenn Ihr eine Fähigkeit einst hattet, Ihr diese Fähigkeit noch immer habt. Ihr könnt Euch zurück in die Gegenwärtigkeit begeben, wann immer Ihr möchtet. Es könnte sich sogar schlicht so wunderbar anfühlen, dass Ihr Euch entscheidet, diese Energien bis über die Feiertage hinaus mit Euch zu tragen, bis in das Neue Jahr hinein und auch darüber noch hinaus.


Samstag, 10. Dezember 2016:

Wir wurden vor Kurzem gefragt: "Warum kommt mein Ex immer wieder?" Wir möchten uns heute mit diesem Thema an Euch richten.

Manchmal ist es schlicht und einfach so, dass wenn es noch ein bestimmtes Wachstum gibt, das durch Eure Verbindung zueinander erreicht werden kann, dies dafür sorgt, dass dieser Mensch in sich wiederholenden Schleifen Euer Bewusstsein kreuzt. Wenn Ihr das Gefühl habt, Ihr wäret bereit, aus dem Tanz mit ihm auszusteigen, dann empfehlen wir Euch, Euch einen ruhigen Moment zu nehmen und in die Verbindung mit dieser Person hineinzufühlen. Fragt: "Was vermisse ich?", "Was muss ich tun, um dies ein für alle mal zu klären?", "Welches letzte Stück Wachstum oder Verständnis muss ich noch erreichen, um weitergehen zu können?" Wenn Ihr die Antworten nicht sofort bekommt, vertraut darauf, dass sie kommen werden. Ihr könnt auch um Unterstützung von Euren geistigen Führern, Engeln und Meistern bitten und darum, Euch dabei zu helfen, zu heilen und diese Beziehung zum höchsten Wohle Aller zu lösen.

Aber oft genug ist es so, dass wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr mit einer Beziehung durch seid, sie jedoch energisch weiterzubestehen scheint, dies aufgrund von Seelenfragmenten geschieht - kleinen Anteilen Eurer selbst -, die Ihr während Eurer gemeinsamen Zeit dem Anderen gegeben habt. Ruft alle Stücke Eures Selbstes zurück und schaut, wie sie ins Licht gebracht und gereinigt werden und vollständig, geheilt und wunderschön glänzend wieder zu Euch zurückgeschickt und in Euren Energiekörper integriert werden. Ihr könnt dann alle energetischen Schnüre, die Euch noch mit der Person verbinden, durchschneiden und die Person mit Licht und Liebe freigeben.

Viele von Euch führen dies bis hierhin durch, aber vergessen, dass auch der Andere Euch Fragmente seiner Selbst überlassen haben könnte. Sammelt sie liebevoll ein und sendet sie zurück zum Absender. Seht, wie sie gereinigt werden und als Heilung und Ganzheitlichkeit zu dieser Person zurückgeschickt werden. Dann durchschneidet alle energetischen Schnüre, die sie noch als Anhaftung an Euch haben könnte, und lasst sie mit Licht und Liebe frei.

Ihr Lieben, wir verstehen, dass Eure Beziehungen mit Anderen verwirrend sein können! Euch für Eure energetische Klarheit zu entscheiden, ist immer ein Akt der Liebe zu Euch selbst und für Andere. Es geht nicht um eine Trennung per se, sondern vielmehr um energetische Souveränität. Nach Ganzheit und Heilung für Alle zu suchen, erschafft den Raum für Eure Beziehungen, und dafür, zum höchsten Wohl aller Beteiligten in neuer, gesünderer, weit weniger aktivierender [far less activating ways] Weise zusammenzukommen oder zusammenzubleiben.


Freitag, 9. Dezember 2016:

Wenn Ihr einander anseht und einander mit derselben Geduld, Liebe und Akzeptanz liebt, wie Ihr es kleinen Kindern gegenüber tun würdet, dann würdet Ihr Alle genau dafür lieben, wer sie sind und wo sie sich auf ihrer Lebensreise befinden, und Ihr würdet so viel leichter miteinander umgehen. Wer hat je entschieden, Liebe, Geduld und Akzeptanz seien nur für die Jüngeren da? An welchem ​​Punkt habt Ihr entschieden, Andere hätten dies nicht verdient und habt es durch Urteile ersetzt? Wie kraftvoll und machtvoll würden alle Eure Beziehungen sich verändern, wenn Ihr Euch dafür entscheiden würdet, wieder zurück in die Akzeptanz und Liebe für Andere zu gehen? Wie kraftvoll würdet Ihr Euch verändern, wenn Ihr Euch dafür entscheiden würdet, wieder in die Akzeptanz und Liebe für Euch selbst zu gehen?


Donnerstag, 8. Dezember 2016:

Viele von Euch verleugnen ihre Gefühle und Bedürfnisse so lange, dass sie völlig aus dem Gleichgewicht geraten, und dies bewirkt, dass sie reaktiv werden. Wenn Ihr Euch und Eure eigenen Bedürfnisse als genauso berechtigt und gültig wie die aller Anderen achtet und ehrt, dann erschafft Ihr damit für Euch selbst einen Raum größerer Behaglichkeit.

Weil Ihr Euch daran gewöhnt habt, in der Vorstufe zu einer Veränderung reaktiv zu werden, empfinden es viele von Euch so, dass offenbar eine starke energetische Reaktion notwendig ist, um bemerkt zu werden oder Veränderungen zu erschaffen. Aber die wahren Veränderungen gehen aus dem Moment hervor, in dem Ihr entschieden habt, dass Ihr selbst energetisch in bestimmten Energien nicht länger mitlaufen möchtet. Einfach ausgedrückt: Ärger kann ein Katalysator sein, aber jede Veränderung ist eine Wahl, eine Entscheidung.

Ihr könnt genauso Euch ebenso effektiv auch einfach achtsam und fest entschieden in eine Veränderung begeben, weil jede Veränderung aus der Entscheidung heraus entsteht, dass es etwas gibt, das zu bevorzugen ist. Und von dieser ruhigen und vollmächtigen Deklaration Eures Selbstes aus werdet Ihr den Frieden erschaffen, den Ihr in Euch selbst sucht, was sich von dort aus nur weiter ausbreiten kann.


Mittwoch, 7. Dezember 2016:

Indem Ihr einem neuen Jahr entgegenseht, erschafft Ihr damit noch nie da gewesene Energien. Die Frage, die sich Euch jetzt stellt, ist 'Was wird mir Freude bringen?'

Vielen von Euch ist in ihrem Leben ein sehr schlechter Dienst zuteil geworden. Euch wurde beigebracht, Eurer Freude zu folgen, sei irgendwie falsch oder frivol. In Wahrheit sind die Dinge, die Euch Freude bringen - Eure angeborenen Leidenschaften und Interessen - in Euch zu genau dem Zweck gegenwärtig, Euren Lebens-Ausdruck zu lenken und Euch zu helfen, Euren höchsten Pfad und Dienst zu finden. Ihr habt entschieden, diese spezifischen Interessen und Fähigkeiten auf Eure eigene, einzigartige Weise dem wundervollen Mosaik des Ganzen hinzuzufügen. Gelehrt zu werden, dies sei irgendwie falsch, hat Euch dazu konditioniert, zu verleugnen, dass Eure Seele Euch ruft und Euch genau die Dinge zu verwehren, die Euch tiefe Befriedigung bringen.

Viele von Euch haben sich so lange all das verweigert, was Euch Freude bringt, dass Ihr nicht einmal mehr wisst, was das überhaupt ist. Wir haben ein paar Tipps, die Euch hierbei helfen sollen. Zunächst denkt zurück an Eure Kindheit. Als Kinder leistet Ihr am wenigsten Widerstand und steckt Ihr am tiefsten in dem, wer Ihr wirklich seid. Es liegen hier Hinweise für Euch bereit. Habt Ihr Tiere geliebt? Kunst? Die Erde? Geschichten-Erzählen? Spiele auszuleben? Das Singen? Euren Körper zu bewegen? Was hat Euch ganz automatisch und natürlich angezogen?

Wenn Ihr hierin noch mehr Klarheit benötigt, empfehlen wir Euch, einen Nachmittag in einem Buchladen oder einer Bibliothek zu verbringen. Nehmt Euch Zeit und durchstöbert jeden Gang. Wo Ihr am längsten verweilt, ist ein guter Anhaltspunkt, wo Ihr ansetzen solltet. Auf diese Weise könnt Ihr Euch mit vielen verschiedenen Potentialen in Berührung bringen, ohne zu viel Zeit oder Geld investieren zu müssen.

Ihr Lieben, wir fordern Euch auf, wieder Freude in Euer Leben zu bringen. Werdet zu Freude-Detektiven! Erkennt, dass dies ein so wichtiger Teil Eures Lebens ist, der dafür bereitsteht, wieder in den Vordergrund gebracht zu werden, wo er immer hingehört hat. Gebt Euch Raum zum Erforschen und Experimentieren und achtet und ehrt die Bedeutung, die Freude in Eurem Leben hat, und Ihr werdet feststellen, dass Ihr das Leben wieder wirklich begrüßt und bejaht.


Dienstag, 6. Dezember 2016:

Ihr Lieben, so viele von Euch machen sich Sorgen, dass sie nicht gut genug sind. Jeder von Euch ist ein individualisierter Aspekt der Quell-Energie. Wie könnte das nicht genug sein? Ihr seid nicht nur mehr als genug, es hat während der gesamten Inkarnation noch niemals einen Moment gegeben, wo Ihr nicht genug gewesen wäret.

Ihr seid Liebe in Menschen-Form, aktive Teilnehmer im großen Wandel der Menschheit, ein Mitglied der Bodenmannschaft eines aufsteigenden Planeten. Von dem Moment an, wo Ihr Euren ersten Atemzug getan habt, wart Ihr im Einsatz, im Dienst.

Bitte versteht, dass es im Aufklärungs-Prozess noch nie darum ging, gut genug dafür zu werden, zu uns nach Hause zu kommen. Es ging immer um die Entdeckung Eurer angeborenen Güte, so dass Ihr zu Euch selbst nach Hause selbst kommen könnt.

 
Montag, 5. Dezember 2016:

Ihr Lieben, es ist sicher für Euch, zu lieben und geliebt zu werden. In der Tat ist die Energie der Liebe die sicherste, heilsamste, stärkendste Energie, die es gibt. Sie ist Euer Geburtsrecht, Euer wahres Wesen, Eure Essenz, und sie ist so natürlich und notwendig für Euch wie das Atmen.

Was geschehen ist, ist dass irgendwo auf Eurem Weg jemand versuchte, Euch etwas als Liebe zu verkaufen, das absolut keine Liebe war. Tief in Eurem Wesen wisst Ihr, was Liebe wirklich ist und was sie nicht ist. Was Ihr zu vermeiden versucht, ist das Fehlen von Liebe, weil genau das Euch Schmerzen verursacht.

Die Entscheidung, nicht zu lieben, um die Abwesenheit von Liebe zu vermeiden, bedeutet einfach nur, erhält nur die Trennung aufrecht und setzt die Selbstverleugnung fort. Seht Ihr? Der Liebe die Schuld zu geben und sie zu umgehen, ist ein fehlerhaftes Denken und bedeutet, Euch selbst aus genau dem auszuschließen, was Euch die Erleichterung, Heilung, Verbindung und Freude bringen würde, die Ihr sucht. Liebt. Vertraut Eurer Fähigkeit, echte Liebe zu geben und zu empfangen. Sie war schon immer da.


Sonntag, 4. Dezember 2016:

Es ist wahr, dass sich in Eurem Leben immer einmal schwierige Menschen zeigen werden, um Euch zu spiegeln, was Ihr bearbeiten müsst. Sie können sich jedoch auch für einen kurzen Moment in Eurem Leben zeigen, um Euch dabei zu helfen, zu sehen, wie weit Ihr gekommen seid. Wie würdet Ihr sonst jemals wissen, wie sehr Ihr gewachsen seid, wenn Ihr nie Mittel dazu hättet, es zu bemessen? Während Ihr Euch weiterentwickelt, werdet Ihr immer Möglichkeiten erhalten, zu sehen, wie anders Ihr aufgrund des neuesten Standes Eurer Meisterschaft die Dinge inzwischen betrachten und handhaben könnt.

Aus diesem Sichtwinkel heraus werdet Ihr sehen können, dass Euch alles dient, selbst die schwierigen Situationen. Während Ihr Eure Erwachens-Reise fortsetzt, werdet Ihr besser und besser darin werden, mit solchen Situationen umzugehen, und sie werden immer sporadischer auftreten. Übt keinen unangemessenen Druck auf Euch selbst aus oder setzt Euch selbst dafür ins Unrecht, dass Ihr eine Erfahrung machen wollt. Ihr Alle wachst und entwickelt Euch in der Geschwindigkeit und auf die Art und Weise, die für Euch perfekt sind. Seid versichert, dass Ihr schließlich in der Lage sein werdet, all das durch die Linse der Liebe zu sehen, denn die Liebe ist immer die Basis, zu der Ihr zurückkehren werdet.


Samstag, 3. Dezember 2016:

Im dienstbaren Einsatz zu sein, ermöglicht es Euch, Euren höchsten Selbst-Ausdruck zu erfahren, was Euch immer, immer Freude bringen wird. Euer Dienst muss nichts Grandioses sein, um einen Unterschied zu bewirken. Er kann auf einfachste Weise kraftvoll zum Ausdruck gebracht werden, indem Ihr die Absicht fasst, behilflich zu sein, wie auch immer diese Möglichkeiten sich Euch präsentieren werden, und auch Anderen die Freude zu ermöglichen, Euch zu dienen. Wenn Ihr versteht, dass es Euch Freude bringt, zu geben, dann ist das Empfangen von einem Anderen ebenfalls ein Akt des Dienens, denn es erlaubt ihm, ebenso auch seinen höchsten Selbst-Ausdruck zu erfahren. Seht Ihr? Indem Ihr die Strömung des Gebens und Nehmens umarmt, des Dienens und Bedientwerdens, des Liebens und Geliebtwerdens, bietet Ihr diese Erfahrung dieses freudigen Einsatzes Allen an.


Freitag, 2. Dezember 2016:

Was für ein Jahr viele von Euch hatten! Wenn Ihr Euch fragt, warum bei Euch so viel los war, würden wir sagen, weil Ihr Euch innerhalb eines Vollendungsjahres auf Vollendung konzentriert habt. Ihr habt in diesen beschleunigten Energien in einem Jahr mehr vollbracht als Ihr normalerweise über die Zeitspanne mehrerer Leben erreichen würdet. Ermöglicht dieser letzten Klärung nun, zu stattzufinden, wenn Ihr noch immer Dinge habt, die heraufkommen, und dann blickt in die Zukunft. Was wünscht Ihr jetzt zu erschaffen, nun, da Ihr nicht mehr all den alten Kram mit Euch schleppt? Was möchtet Ihr jetzt darstellen und verkörpern, nun, da Ihr so viel Platz geschaffen habt? So wie ein Künstler vor Beginn seines nächsten Meisterwerkes die Leinwand vorbereitet, seid Ihr bereit und im Begriff, einige Eurer großartigsten Selbst-Ausdrücke zu erschaffen, während Ihr weiter vorangeht.


Donnerstag, 1. Dezember 2016:

Ihr Lieben, Ihr könnt jederzeit und wann immer Ihr wollt, wählen, Überbringer des Lichtes zu sein. Dies ist ein wunderschöner und liebevoller Akt des Dienens. Und weil Ihr vorzeitig wählt, Euer göttliches Licht zu verkörpern und zu verströmen, werdet Ihr feststellen, dass Ihr energetisch weit weniger von Jenen beeinträchtigt werdet, die vorübergehend ihre eigene Göttlichkeit und die Fähigkeit, zu leuchten, vergessen haben.


Mittwoch, 30 November 2016:

So viele von Euch warten darauf, dass sie Klarheit darüber bekommen, was sie gern noch erschaffen möchten, ehe es wieder Zeit für das Fassen von Neujahrs-Vorsätzen ist. Doch falls Ihr Ausschau nach zusätzlichen energetischen Unterstützungen haltet, wäre es weit klüger, diese Absichten und Veränderungen noch vor der Wintersonnenwende zu verfassen. Seht, Sonnenwenden dienen als "Sicherungsmomente", an denen Eure bisherigen Energien und Fortschritte einrasten und somit gesichert werden. Euch diese Sicherungs-Energien nutzbar zu machen, um die Veränderungen zu unterstützen, die Ihr Euch wünscht, wird es Euch viel einfacher machen, bei Euren diesbezüglichen Wünschen erfolgreich zu sein.

Auf diese Weise könnt Ihr Euch zudem einfach darauf konzentrieren, in die Energie des neuen Jahres hinüberzuwechseln, wenn sie da ist, anstatt zu versuchen, sämtliche neuen Gewohnheiten zur gleichen Zeit zu verändern und zu erschaffen. Natürlich könnt Ihr jederzeit Absichten fassen und könnt Veränderungen vornehmen, wann immer Ihr mögt, aber warum solltet Ihr nicht Eure Weisheit dafür verwenden, all die tatkräftige Unterstützung zu nutzen, die Euch dabei hilft, bei der Erschaffung all Eurer Hoffnungen und Träume erfolgreich zu sein?


Dienstag, 29. November 2016:

Ihr Lieben, viele von Euch befinden sich in dem, was wir die Schwangerschafts-Pause nennen. Sie ist die Phase zwischen dem Verlassen Eures bisherigen Aufenthaltsortes und der Ankunft an dem Ort, den Ihr noch nicht kennt, weil Ihr noch nicht wisst, wohin Ihr geht. Es kann sich, gelinde gesagt, befremdlich und beunruhigend anfühlen. Aber Euer Unbehagen ist ein gutes Zeichen! Es ist das Aufbauen einer Energie, die Euch in Eure neuen Perspektiven hineinkatapultieren wird. Denkt einmal an ein Vogelküken, das in einem Ei wächst. An einem gewissen Punkt ermöglichen das Aufbauen von Energie und Unbehagen dem Vogel den Durchbruch in seine neue Wirklichkeit. Die Tatsache, dass Ihr Euch unwohl fühlt, ist ein sicheres Zeichen dafür, dass die Veränderung kommt. Während der Schwangerschafts-Pause ist es gut, Euch in Selbstpflege zu üben. Tut, was Euch Freude bringt. Seid in Euch gekehrt. Überdenkt alles. Was habt Ihr gelernt? Was wünscht Ihr zu erschaffen und zu erfahren, derweil Ihr weiter vorangeht? Ruht aus. Bereitet Euch vor. Seid positiv. Denkt an das, was Ihr wisst. Ehrt die Entfaltung. Praktiziert Dankbarkeit. Indem Ihr hingegeben und präsent bleibt, werdet Ihr ausbalanciert und bereit sein, sobald die Energien wieder die Bewegung unterstützen, und Ihr werdet mit dem größtmöglichen Grad an Leichtigkeit in Euer nächstes großes Abenteuer fließen.


Montag, 28. November 2016:

Viele von Euch werden sich selbst als faul empfinden, wenn sie nicht hart arbeiten. Aber die Realität ist, dass die wichtigste Arbeit, die Ihr tun werdet, die interne Arbeit ist: Euer eigenes Seelen-Wachstum und Eure Entfaltung. Und um dies auszuüben, werden viele von Euch die Umstände erschaffen, die Euch die Zeit geben werden, genau das zu tun. Dies kann als eine Periode der Arbeitslosigkeit, als eine Krankheit oder als ein irgendein anderes Ereignis in Erscheinung treten, das die perfekte Umgebung für die Introspektion erschafft und weit weniger Anforderungen an Eure Zeit stellt. Bitte wisst, dass Eure Evolution das Hauptziel Eurer Seele ist, und dass die Zeit, die Ihr für dieses Wachstum investiert, die heiligste Arbeit und wichtigste Arbeit ist, die Ihr je tun werdet, denn die Veränderung und Verschiebung vom Tun hin zum SEIN wird sich auf wunderbarste Weise auf alle Bereiche Eures Lebens auswirken.


Sonntag, 27. November 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Andere Entscheidungen treffen seht, denen Ihr selbst nicht zustimmt, dann könnt Ihr, anstatt sie zu verurteilen, wählen, Dankbarkeit für sie zu empfinden, denn sie dienen Euch, indem sie Euch die wunderbare Möglichkeit geben, diese Klarheit ohne die Notwendigkeit zu fühlen, die Erfahrung selbst zu machen.


Samstag, 26. November 2016:

Wenn Ihr wirklich jede einzelne Person - ebenso wie auch Euch selbst - als in der Erschaffung und Navigation ihres eigenen Lebenausdruckes absolut meisterhaft und kompetent ansehen würdet, wie viel mehr Frieden würdet Ihr erleben? Wie viel Beurteilung würde durch Akzeptanz ersetzt werden? Wie viel mehr Freiheit darin, seiner wahren Berufung zu folgen, würde Jeder empfinden? Wie viel besser würde sich Jeder mit sich selbst fühlen?


Freitag, 25. November 2016:

Wenn Ihr Eure Beziehung zu einem Anderen verbessern wollt, ist Wertschätzung ist der schnellste Weg, dies zu tun. Generell fallen Menschen nicht aus der Liebe zueinander heraus, sie fallen aus der Wertschätzung füreinander, denn es ist Eure tiefe Anerkennung der einzigartigen Eigenschaften und der Existenz Eures Partners, die die Magie und Wunder des Auffwallens der Liebe erschafft. Einfach ausgedrückt, ist es also nicht die Liebe, die im Laufe der Zeit verblasst, sondern Eure Praxis der Wertschätzung. Die gute Nachricht ist, Ihr könnt Euch wieder in diese Wertschätzung hinein bewegen, wann immer Ihr möchtet, und weit befriedigendere aktuelle wie auch zukünftige Zeiten sowohl für Euch als auch für Euren Partner erschaffen.


Donnerstag, 24. November 2016:

Bevor Ihr nicht gelernt habt, die Energie der Akzeptanz zu bejahen und zu verkörpern, werdet Ihr nicht in der Lage sein, den Frieden und die bedingungslose Liebe zu erleben, nach der Ihr Euch sehnt, denn die Akzeptanz ist die Grundlage für beides. Wir können nicht genug die Bedeutung der Akzeptanz als Baustein für das, was Ihr erschaffen wollt, betonen, sowohl auf persönlicher als auch auf globaler Ebene.


Mittwoch, 23. November 2016:

Es hat nie eine Zeit auf Eurem Planeten gegeben, in der es wichtiger war, hell, wunderschön und authentisch in Eurer Wahrheit zu strahlen, denn es ist Eure glorreiche Energie, die die Veränderung auch weiterhin voranbringt und die Welt erschafft, die Ihr erleben wollt.


Dienstag, 22. November 2016:

Es gibt eine Strömung [flow], die Euch jederzeit zur Verfügung steht, die unglaublich intelligent ist und weiß, wie sie Euch zu Eurer perfekten Entsprechung bringt, zu Euren besten Erfahrungen und zu genau dem, was Ihr zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt. Sie ist Euer eigene personifizierte Strömung der Quell-Energie, die Euch bedingungslos liebt und weiß, wie sie Euch in der bestmöglich unterstützten Weise zu Euren höchsten Ergebnissen bringt. Sie steht Euch jederzeit zur Verfügung, damit Ihr wählen könnt, wann [und was] immer Ihr möchtet.

Mittels Hingabe tretet Ihr ein in diesen Fluss, und mittels Glauben und Vertrauen verweilt Ihr dort, bis die Magie sich ereignet. Ist es nicht an der Zeit, endlich die unzähligen Unterstützungen zu akzeptieren und anzunehmen, die auf Euch warten - genau jetzt -, und Euch nähren und hegen und führen zu lassen, hinein in Euren höchsten Selbst-Ausdruck?


Montag, 21. November 2016:

Ihr befindet Euch in dem Prozess, eines der entscheidendsten Jahre zum Abschluss zu bringen, die Ihr jemals auf Eurem Planeten erlebt habt. Ihr habt Euch energetisch spürbar verändert, verglichen mit denen, die Ihr am Anfang dieses Jahres Eurer Zeit wart. Natürlich werdet Ihr, weil Ihr Euch immer verändert und weiterentwickelt, Euch auch weiterhin energetisch optimieren und Euch durch das Ende dieses Jahres hindurch noch verfeinern, aber der Großteil der schweren Arbeit ist getan.

Inwiefern seid Ihr jetzt anders als am Anfang dieses Jahres? Welche Klarheit habt Ihr erworben? Was bettelt noch immer um Eure Aufmerksamkeit? Was für neue Perspektiven stehen Euch nun durch die enorme Menge an Loslassungen und Heilung, die Ihr erreicht habt, zur Verfügung? Jetzt, vor Eurer Wintersonnenwende - dem Ereignis, das Euren Fortschritt dieses Jahres einrasten lässt und Euch mit dem verkoppelt, was Ihr im kommenden Jahr gern erschaffen würdet -, ist die ideale Zeit, Euch diese Fragen stellen.

Wir empfehlen Euch daher, zu verschnaufen, durchzuatmen, Euch selbst für alles das zu beglückwünschen, was Ihr getan habt, und alles, wasIhr auch weiter tun werdet, und die Zukunft mit neuen Augen voller Potential und Möglichkeiten zu betrachten. Genau dafür ist all die Arbeit gewesen, die Ihr getan haben.


Sonntag, 20. November 2016

Wenn Ihr etwas zu erschaffen wünscht, versteht, dass es ein Prozess der Entfaltung ist. Ihr könnt unterdessen die Details abstimmen, indem ihr weitere Klarheit darüber gewinnt, was nach Euren bisherigen Erfahrungen für Euch funktioniert und was nicht, und dann dem Universum durch Eure Dankbarkeit Euer Feedback geben. Viele von Euch werden es sich selbst verwehren, in die Strömung der Schöpfung einzutreten, indem Ihr darauf wartet, dass sich die Dinge, die Ihr Euch wünscht, in genau der Art und Weise zeigen, von der Ihr glaubt, sie sei vollständig und perfekt. Ihr Lieben, Ihr verweigert Euch selbst durch diese Herangehensweise so viel Freude und Erfahrung!

Ihr werdet nie fertig werden, seht Ihr. Eure Seele sucht immer zu wachsen und sich zu entfalten und neue Erfahrungen zu machen. In der Tat ist dies die wahre Freude darin, Mensch zu sein - die Entdeckung und endlose Freude der Entfaltung. Einfach ausgedrückt: Ihr müsst Eure Hände in den Lehmklumpen stecken, um wirklich zu lernen, was man damit machen kann. Nehmt also die sich zeigenden Elemente wahr, die bereits ein Schimmer von dem sind, was Ihr Euch wünscht, und die Eure Einladung in diese Strömung sein sollen, die Euch in Richtung Eurer Träume bewegt und Euch für neue und großartige Potenziale in Eurem Leben öffnet. Das ist es, wohin zu gehen Eure Seele Euch lockt und wo Eure größten Entdeckungen des Selbstes stattfinden.


Samstag, 19. November 2016:

Wenn Ihr je Eure Küchenschränke umgeräumt habt, kennt Ihr es gut, dass Ihr noch eine Weile zu dem jeweils alten Ort greift, an dem die Sachen bisher lagen, doch nachdem Ihr sie oft genug erfolglos am alten Platz gesucht habt, erinnert Ihr Euch und gewöhnt Ihr Euch schließlich an die neue Ordnung.

Ebenso ist es mit Eurem Leben und dem, was die neuen Energien unterstützen. Ihr versucht möglicherweise, die Dinge aus Gewohnheit auf die alte Weise anzugehen, nur um festzustellen, dass dies so nicht mehr besonders effektiv ist. Ehe Ihr es Euch verseht, werdet Ihr Euch schließlich oft genug neu orientiert haben, dass Ihr einfach auf die neue Art, die Dinge zu tun, überwechselt.

Ihr musstet keinen großen Druck auf Euch selbst ausüben, um Euch an die neue Küchenschrank-Ordnung zu gewöhnen, ebenso, wie Ihr auf Euch keinen Druck ausüben müsst in Bezug auf das, was die Energien nun unterstützen. Ihr merkt, dass durch den beständigen Ablauf von Versuch, Irrtum und Neuausrichtung die neuen Herangehensweisen zu etwas ganz Selbstverständlichem werden. Und genau so, Ihr Lieben, werden Hingabe und Mitfließen das Planen und Kontrollieren ersetzen.


Freitag, 18. November 2016:

Präsent zu sein, Dankbarkeit zu üben und Eurer Freude zu folgen, wird Eure Tage mit Schönheit und Magie füllen. Es ist eine so simple Formel, um alles zu erfahren und zu erleben, was wir uns für Euch wünschen.


Donnerstag, 17. November 2016:

In den neuen Energien wird das Planen durch das Beabsichtigen ersetzt, und das Kontrollieren wird ersetzt durch das Fließen. Terminpläne werden fließender, indem Ihr lernt, wie ihr Euch mit den Energien mitbewegt, welche auch immer gerade unterstützt werden. Es ist die Freiheit, auf jeden Jetzt-Moment reagieren zu können, die Euch weit effizienter sein und viel weniger unter Druck stehen lässt als je zuvor. Ihr werdet das Arbeiten und Abmühen durch Anmut und Leichtigkeit ersetzen, weil Ihr - gemäß Eurer Weisheit - warten werdet, bis das Timing und die Energie perfekt sind, um zum höchsten Wohl Aller mitzuerschaffen. Es wird eine ganz neue Art der Navigation Eurer Leben sein, die weitaus erfolgreicher und befriedigender sein wird als Ihr es Euch jemals hättet vorstellen können.


Mittwoch, 16. November 2016:

Bei Deinem freudigen Dienst und Einsatz geht es darum, wirklich Du zu sein - wunderschön, authentisch Du, denn wenn Du Deine Wahrheit und Göttlichkeit strahlen lässt, veränderst Du die Energien um Dich herum und strömst mühelos in allen Möglichkeiten mit, wie Du durch Deine einzigartigen Talente und Gaben einen Unterschied bewirken kannst. Es ehrt Dich und Andere und bereitet Jeden besser auf seine Erfahrung vor.


Dienstag, 15. November 2016:

Der großartigste Ort, um zu üben, Euch hinaus aus einem Modell der bedingten Liebe (falls Ihr gut genug seid, wird Euch die Liebe genehmigt und als Belohnung geschenkt) hinein in ein Modell bedingungsloser Liebe zu bewegen (Ihr werdet geliebt, ständig und konsequent, genau so, wie Ihr seid), ist der in Euch selbst, denn wenn Ihr Eure eigene göttliche Unvollkommenheit akzeptiert, wird es viel einfacher für Euch, sie auch in allen Anderen zu umarmen.


Montag, 14. November 2016:

Was, wenn das Einzige, das Euer Opferbewusstsein aufrechterhält, Eure Erwartungen und die Art und Weise wären, wie Ihr mit Euch selbst sprecht? Was, wenn das Verschieben Eures Fokus' und das Richten Eurer eigenen wunderbaren Liebe und Unterstützung auf Euch selbst die Wende im Spiel auslöste, nach der Ihr die ganze Zeit gestrebt habt?


Sonntag, 13. November 2016:

Es wurde die Frage gestellt "Wie liebe ich bedingungslos? Warum finde ich es so schwierig?". Wir möchten uns dem heute zuwenden.

Wenn Ihr nicht bedingungslos liebt, bedeutet, dass Ihr bedingt liebt. Bedingte Liebe ist das, mit dem die große Mehrheit von Euch Erfahrungen hat - die Idee, dass wenn Ihr gut genug seid, Liebe die Belohnung ist, und wenn Ihr weniger als gut genug seid, Euch die Liebe entzogen wird. Dies ist ein System, dessen Kern die Beurteilung ist.

Das Gegenmittel zur Beurteilung ist Akzeptanz. Ihr findet Euren Weg zur Akzeptanz dadurch, dass Ihr erkennt, dass jede einzelne Person Experte in ihrem eigenen einzigartigen Weg ist, mit ihrer eigenen Erledigungs-Liste erwünschter Erfahrungen. Akzeptanz erkennt an, dass jeder Mensch göttlich kompetent ist und geliebt und geführt wird, ebenso wie Ihr es seid, selbst wenn er andere Entscheidungen trifft als das, was Ihr für Euch selbst wählen würdet. Akzeptanz erkennt außerdem an, dass Ihr nicht dazu qualifiziert seid, zu wissen, was zu erleben Andere auf dem Planeten sind.

Ihr Lieben, wenn Ihr zu dem Verständnis gelangen könnt, zu verstehen, dass Ihr im Körper seid, um diese unzähligen Erlebnisse und Erfahrungen zu machen, die nur eine physische Inkarnation Euch bieten kann, und dass jeder von Euch unermesslich viel zum Ganzen hinzufügt und wirklich nicht in der Lage ist, irgendwelche Dinge zu vermasseln, weil jede Bewegung letztlich eine Vorwärtsbewegung ist, dann findet Ihr es weit einfacher, andere genau dort zu lieben, wo sie sind. Ihr werdet Andere als göttlich vollkommene Wesen in ihrem eigenen Recht verehren, wie auch immer sie sich präsentieren, und Euren Fokus auf das Einzige richten, über das Ihr die Kontrolle habt: Euch selbst.

Wenn Eure Erwartungen an Andere durch Respekt, Ermutigung und Verehrung der Heiligkeit eines jeden einzigartigen Weges ersetzt werden, werdet Ihr zu einer Person, die den wahren Ausdruck jeder Seele unterstützt, was eines der größten Geschenke ist, die Ihr einander jemals machen könnt. Eure Akzeptanz, Euer Glauben und Euer Vertrauen ermöglichen es Euch, zu dem bedingungslos liebenden Wesen zu werden, das Ihr zu sein sucht, und Ihr werdet die Energien von Zuhause in einer Art und Weise verankern, die wirklich Jeden in seinem höchsten Selbst-Ausdruck unterstützt.


Samstag, 12. November 2016:

In welcher einen Sache, die Ihr immer tun wolltet, aber nicht getan habt, könnt Ihr Euch verbindlich dazu verpflichten, Euch diese Erfahrung endlich zu schenken? Es könnte etwas sein wie malen zu lernen, eine Reise zu machen, ein neues Restaurant auszuprobieren, ein Instrument zu spielen oder irgendetwas anderes, das Euch interessierte, das auszuprobieren Ihr Euch jedoch nie die Chance eingeräumt habt.

Seht Ihr, es geschieht durch neue Erfahrungen, dass Ihr mehr über Euch selbst entdeckt. Die Erfahrung für sich ist immer gleich wertvoll, ob Ihr sie nun genießt oder auch nicht genießt, denn was auch immer das Ergebnis ist, bringt Euch näher dahin, Eure Freude durch größere Klarheit darüber zu finden, welche Richtung Ihr nehmen müsst.

Eure Freude zu finden, ist so wichtig, weil Ihr Euch durch Eure Leidenschaften sowohl mit der Quelle verbindet, als auch in den Jetzt-Moment verliebt. Es ermöglicht Eurer göttlichen Gegenwart, in Eurem wahrsten Selbst-Ausdruck zu leuchten, und das ist immer der ideale Punkt auf Eurer Seelenreise.


Freitag, 11. November 2016:

Glauben, Vertrauen, Akzeptanz und Einwilligen sind die Energien, die den Frieden verankern, wenn Ihr verunsichert seid, wohin der Wandel Euch trägt.


Donnerstag, 10. November 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid Euch nun deutlicher als zu irgend einer anderen Zeit auf Eurem Planeten bewusst, wie sehr Zwietracht und Trennung weh tun. Die Gegenmittel für diese Energien sind Eure Akzeptanz, Eure Einwilligung, Euer Einheitsbewusstsein und Eure bedingungslose Liebe. Jetzt ist die Zeit dafür, freundlich, sanft und verständnisvoll Euch selbst und Anderen gegenüber zu sein, da es in Zeiten großer Veränderungen viele Möglichkeiten zur Heilung und für ein tieferes Bewusstsein gibt. Diese Heilung geht damit einher, dass Ihr liebevoll darauf reagiert, was im jeweiligen Jetzt-Moment benötigt wird.


Mittwoch, 9. November 2016:

Ihr Lieben, es gibt immer Wege zur Vereinigung und Verbindung. Menschen wollen sicher sein. Sie möchten geliebt werden. Sie möchten anerkannt und akzepziert werden. Sie möchten, dass die Dinge sich zum Besseren entfalten, sich verbessern, wie auch immer dies für sie aussieht. Dies sind die Verbindungen, die Ihr wässern und zum Wachstum bringen könnt: durch Anerkennung, Pflege und das Zelebrieren des gemeinsamen Nenners, der in allen existiert, und von dort aus durch das Erbauen von Brücken der Verständigung und der positiven Veränderung, selbst wenn die Entscheidungen und Wege Anderer sich von dem unterscheiden, was Ihr für selbst wählen würdet.


Dienstag, 8. November 2016:

Ihr Lieben, es ist Eure Schwingung - die eine Kombination ist aus Eurer Intention, Eurem Fokus und Eurer authentischen Kraft/Macht [power] -, mit der Ihr eure energetische Souveränität kundtut und offen darlegt. Es gibt keine größere Kraft in Eurem Leben als Eure Wahrheit und Eure göttliche Fähigkeit als Mitschöpfer erstrahlen zu lassen.


Montag, 7. November 2016:

Ergebung, Glauben, Fließen [flow] und Vertrauen sind das herzzentrierte Navigations-System für den erwachten Menschen.


Sonntag, 6. November 2016:

Dankbarkeit ist, einfach gesagt, ein tiefes Anerkennen und Ehren dieses aktuellen Momentes.


Samstag, 5. November 2016:

Es sind die Akzeptanz und die bedingungslose Liebe, die erforderlich sind, um die Beziehungen auf Eurem Planeten zu transformieren. Je früher Ihr in der Lage seid, Euch mit diesen beiden Elementen behaglich einzurichten, desto eher werdet Ihr in der Lage sein, endlich die tiefen, herzzentrierten Verbindungen zu erleben, die Eure Seele ersehnt. Wie immer beginnt die Veränderung innerhalb. Warum nicht heute damit beginnen?


Freitag, 4. November 2016:

Zu wählen, nicht zu lieben, zu warten, um erst einmal zu sehen, was ein Anderer tut, zuzuschauen und zu beobachten, bevor Ihr es für sicher haltet, zu geben, bedeutet, keiner Sache je die Chance zu geben, ihr volles Potenzial zu entfalten. Wir verstehen, dass viele von Euch durch das Fehlen von Liebe seitens Anderer verletzt wurden, aber wir bitten Euch, die Liebe zu SEIN, mit Eurer Liebe aufzuwarten und sie leuchten zu lassen. Denn das ist der einzige Weg, in Eurer Wahrheit gesehen zu werden und die perfekten Entsprechungen zu Euch heranzuziehen, die all dies wunderbar zu Euch zurückspiegeln können. Euch selbst von der Liebe fernzuhalten, Ihr Lieben, wird nur die Erfahrung der Abwesenheit von Liebe fortbestehen lassen, und wir wünschen Euch so viel mehr als das.


Donnerstag, 3. November 2016:

Wenn Ihr entscheidet, das Leben Eurer Träume zu erschaffen, passiert etwas sehr Interessantes. Eure Seele sendet einen Aufruf an Eure Träume aus, und Eure Träume senden ebenfalls einen Ausruf an Euch aus und erzeugen eine magnetische Anziehungskraft, die nur in einer Erfüllung der Mitschöpfung gipfeln kann, die Euren wahrhaftigsten Wünschen zur Ehre gereicht. Der Auslöser und Beschleuniger für all dies ist Eure Entscheidung, über das hinaus zu leben, was Ihr bisher erlebt habt, und Eure Bereitschaft, zu akzeptieren, dass dies oder etwas noch Großartigeres zu Eurer Wirklichkeit werden kann.


Mittwoch, 2. November 2016:

So wie es unsere größte Freude ist, Euch zu dienen, könnt auch Ihr Euer größtes, wahrstes, tiefstes Gefühl der Freude darin finden, im Dienst zu sein. Widmet einfach Euren Tag dem, zu höchsten Diensten zu sein, und seht dann, wie viele Möglichkeiten sich Euch präsentieren, einen Unterschied zu bewirken.

Wenn Ihr Euch Eurem höchsten Dienst hingebt, werdet Ihr zu einem bereitwilligen Helfer, zu einem widerstandsfreien und liebevollen Aspekt der Quell-Energie, zu einem spirituellen Führer auf Erden, werdet dafür zugänglich, auf das Helfen ausgerichtet zu werden, ob dies nun durch einen einfachen, liebevollen Akt des Dienens geschieht, wie ein Lächeln oder eine helfende Hand, oder durch eine wunderbare Intervention bei etwas Ernsterem.

Ihr braucht nicht umherzulaufen und nach Gelegenheiten dafür Ausschau zu halten oder nach Menschen, die gerettet werden müssen. Alles was nötig ist, ist Euch mit der Bereitschaft, zu helfen, der Strömung Eures Tags zu ergeben, und das Universum wird die entsprechenden Schnittpunkte in der Weise ausrichten, die jeweils am angemessensten ist.

Eure Handlungen müssen nicht grandios sein, um einen Unterschied zu bewirken, Ihr Lieben. Der einfachste Akt der Güte sendet Wellen durch das Universum. Und selbst wenn Euch Euer Tag Euch keinerlei Gelegenheit zu bieten schien, in irgendeiner Weise zu Diensten zu sein, könnt Ihr sicher sein, dass Euer SEIN Euer Beitrag war, und dass ist - immer - mehr als genug.


Dienstag, 1. November 2016:

Wenn Ihr feststellt, dass Ihr ein Gefühl empfindet, das unbequem ist, empfehlen wir Euch, innezuhalten und Euch zu fragen 'Was an dieser Situation lässt mich unsicher fühlen? Ist das wahr? Hat es mit diesem Leben zu tun? Kommt es von dieser Erfahrung oder von etwas, das zuvor geschehen ist?'. Emotionen tragen immer eine Fülle von Informationen für Euch mit sich. Wenn Ihr innehaltet und das Gefühl untersucht, werdet Ihr vermutlich überrascht sein von dem, was es Euch zu sagen hat.

Sobald Ihr innegehalten habt und die Emotion untersucht habt, fragt Euch 'Was kann ich tun, um mich in genau diesem Augenblick sicher zu fühlen? Was benötige ich, das ich mir selbst geben kann?' Nehmt die Rolle Eures eigenen liebenden Elternteils, Eures besten Freundes und inneren Führers an. Nehmt Euch alle Zeit, die Ihr braucht, um die Emotion voll und ganz zu verarbeiten und Euch in dem Prozess zu lieben.

Wir verstehen, dass Ihr viele Verletzungen erlitten habt und dass viele Energien zur Anerkennung, Erlösung und Heilung heraufkommen. Wir wünschen uns für Euch, dass Ihr wisst, dass es nichts gibt, für das Ihr nicht über die Fähigkeit verfügt, es zu handhaben. Wenn die Dinge emporkommen, dann weil sie bereit sind, geliebt zu und losgelassen zu werden, ein für allemal, und das ist eine wunderbare Sache!

Was zurückbleibt, seid Ihr - Ihr Funkelnden, Lebendigen, Göttlichen -, die Ihr Schwierigkeiten hattet, unter all diese alten Schichten zu blicken. Euch endlich zu erlauben, hell aufzuleuchten und Euren Weg selbst zu lenken, ist wahre Freiheit und ist eine herrlich anzusehende und zu erlebende Sache.

 
Montag, 31. Oktober 2016:

Ihr Lieben, das Universum reagiert immer auf Eure Absichten und Wünsche. Ihr müsst ihm einfach nur genug Zeit einräumen, dass Eure Wünsche zum Tragen kommen.

Wenn Ihr zum Beispiel einem Kellner in einem Restaurant Eure Bestellung gebt, dann werdet Ihr Eure Meinung nicht ständig ändern und nach einer oder zwei Minuten etwas anderes bestellen, weil Ihr dachtet, die ursprüngliche Bestellung sei nicht angekommen, oder? Denn dann würdet Ihr nur hungrig und unerfüllt bleiben! Irgendwann müsst Ihr den Menschen hinter den Kulissen die Zeit geben, um die Bestellung zu empfangen, sie vorzubereiten, sie zu kochen und Euch Euer Essen zu bringen. Ihr müsst dem System vertrauen.

Ebenso ist es mit dem Universum. Ermöglicht die Entfaltung! Macht es Euch bequem und genießt Eure Zeit, während Ihr auf Eure Bestellung wartet. Vertraut darauf, dass da ein ganzes Team ist, dessen größte Bestimmung und Freude darin besteht, Euch zu dienen und Eure Freude zu sehen, wenn Eure Träume Wirklichkeit werden.


Sonntag, 30. Oktober 2016:

Viele von Euch sind so achtsam, so zögerlich, aus Angst, einen Fehler zu riskieren, dass Ihr Euch am Ende selbst beschränkt, weil Ihr einfach nichts falsch machen wollt. Bitte begreift, dass Ihr auf dem Planeten seid, um Erfahrungen zu machen - viele verschiedene Erfahrungen!

Wenn Ihr etwas ausprobiert und es nicht mögt, habt Ihr die Freiheit, etwas anderes zu probieren. Wir würden weit lieber sehen, dass Ihr in den Matsch fallt und Eurem energetischen Repertoire die volle Erfahrung hinzufügt, als zu sehen, dass Ihr überhaupt nicht mehr hinaus geht, aus Angst, schmutzig zu werden.

Die Anhaftung an ein Ergebnis loszulassen und Erfahrungen als den eigentlichen, wahren Wert zu umarmen, ermöglicht es Euch, in vollem Umfang die Entfaltung Eures Lebens und den wunderschönen Reichtum jedes Jetzt-Moments zu genießen.


Samstag, 29. Oktober 2016:

Je mehr Ihr in der Lage seid, Euch selbst zu lieben und zu akzeptieren, desto mehr werdet Ihr Euer eigenes Licht leuchten lassen. Je mehr Ihr Euer Licht leuchten lasst, desto weniger werdet Ihr von anderen Energien, Menschen und Meinungen beeinflusst werden. Ihr werdet Euch selbst verwalten, Euch selbst vermittels Eurer eigenen Göttlichkeit führen und das göttliche Licht SEIN, wohin auch immer Ihr geht, und das, Ihr Lieben, ist wahre Souveränität und wahrer Dienst.


Freitag, 28. Oktober 2016:

Ihr Lieben, wir möchten, dass Ihr wisst, dass alles in Ordnung ist. Ob Ihr meditiert, oder ob Ihr es nicht tut, es ist in Ordnung. Ob Ihr nun geduldig und liebevoll seid und es dann wieder nicht seid, es ist in Ordnung. Ob Ihr an einem Tag hell strahlt und dann für eine Woche nicht, es ist in Ordnung. Es ist alles in Ordnung.

Seht, Ihr wachst und Ihr entfaltet Euch und werdet es in Eurem eigenen, einzigartigen Tempo tun. In einigen Bereichen werdet Ihr Euch schnell vorwärts bewegen, in anderen Bereichen mag es mehr Zeit in Anspruch nehmen. Ihr seid es, die wählen, wie Ihr Dinge tun wollt.

Aus unserer Sicht ist jede Bewegung eine Vorwärtsbewegung. Ob Ihr nun große Fortschritte macht oder in völligem Widerstand gründlich ins Stocken geratet, es führt alles zur Vorwärtsbewegung, denn auch der größte Widerstand führt letztlich zur Ergebung und zum Wachstum.

Wir bitten Euch dringend, herauszufinden, wie Ihr Euch mit der größtmöglichen Leichtigkeit vorwärtsbewegt, denn Unbehagen ist keine notwendige Voraussetzung für Wachstum. Ihr könnt Eure Entwicklung bejahen und annehmen und Euch durch Hingabe und Fließen wunderbar entfalten. Aber es ist ganz und gar Eure Wahl, was Eure bevorzugte Art und Weise ist, die Dinge zu tun.

'Aber Gabriel, wie wissen wir, dass wir wachsen?', fragt Ihr? Die Antwort darauf ist einfach, Ihr Lieben: weil Ihr im Körper und auf dem Planeten seid.


Donnerstag, 27. Oktober 2016:

Wenn Ihr eine schwierige Zeit in Eurem Leben habt und tiefes Unbehagen empfindet, liegt es in der Regel an folgenden Ursachen: Widerstand gegen die Strömung, ein Mangel an Glauben und Vertrauen, dass die Dinge sich zum höchsten Wohl einspielen werden, oder ein Mangel an Dankbarkeit.

Eure Seele ist immer bemüht, zu wachsen und sich auszudehnen und zu entfalten. Wenn Ihr diesem Fluss gegenüber resistent seid, werdet Ihr letztlich immer Ungbehagen empfinden. Das Unbehagen existiert nur, damit Ihr nicht im Widerstandsmodus verbleiben könnt. Die Lösung sind die Hingabe an den Fluss und Euch selbst zu erlauben, Euch zu Eurem nächsten großen Abenteuer führen zu lassen.

Vertrauen ist das Element, das Euch ermöglicht, lange genug in der Strömung zu verbleiben, dass die Magie sich ereignen kann. Glaube und Vertrauen verankern zusammen die Energien der Akzeptanz, der Bewilligung und des Friedens. Meditation, Gebet, inspirierende Lektüre oder die Erinnerung an eine Zeit, in der ihr spürtet, wie das Universum Euch unterstützt, sind alles ausgezeichnete Werkzeuge, die Euch helfen,  Euer Vertrauen zu stärken und zu stützen und dem Universum die Zeit zu geben, dies es braucht, um Euch Eure perfekten Lösungen zu bringen.

Dankbarkeit ist Euer Feedback-Instrument für das Universum. Mit Eurem Fokus und Eurer Wertschätzung erschafft Ihr mit dem Universum mit und drückt aus, von was Ihr mehr haben möchtet. Er bringt Euch hinaus aus dem negativen Fokus und hinein in einen weit behaglicheren Genuss Eures Jetzt-Moments, und so hilt er sowohl Eurem Heute als auch Eurem Morgen.

Wenn Ihr eine schwierige Zeit habt, Ihr Lieben, raten wir Euch sehr, jedes dieser Elemente zu prüfen und Euch zu fragen, ob Ihr sie in Eurem Leben anwendet. Ergebung/Hingabe, Glauben, Fluss, Vertrauen und Dankbarkeit sind Eure energetischen Komfort-Werkzeuge und sind von entscheidender Bedeutung bei der Erschaffung einer weit befriedigenderen Lebenserfahrung.


Mittwoch, 26. Oktober 2016:

Anmut ist herzzentrierte Bewegung und Präsenz.


Dienstag, 25. Oktober 2016:

Warum nicht einmal ein Hingabe-Experiment durchführen? Warum sich nicht einmal darein ergeben, den allerwunderbarsten Tag zu haben? Es sind dazu keinerlei große Rituale erforderlich, nur eine Absicht, sich darein zu ergeben, einen großartigen Tag zu haben. Danach lasst einfach den Tag sich entfalten, folgt dem Weg des geringsten Widerstandes und jeglicher Anzeichen oder Synchronizitäten aus dem Universum. Seht, ob Euer Tag besser war als die meisten, und wie Ihr Euch emotionell am Ende des Tages gefühlt habt. Sobald Ihr das über mehrere Tage getan habt, beobachtet, wie Eure Woche wird. Ist sie besser als die meisten anderen? Fühlt Ihr Euch besser als üblich?

Sich mit voller Absicht zu ergeben, erschafft immer unterstützte Bewegungen. Wenn sich an dem Tag nicht viel anderes ereignet hat, wisst Ihr, sofern Ihr Euch hingegeben und ergeben habt, dass es der bestmögliche Tag für Euch war, und dies erspart Euch somit den Aufwand all der Mutmaßerei über die Dinge. Es ermöglicht Euch, Euch zu entspannen und Akzeptanz zu üben, statt immer neue Überlegungen dazu anzustsellen, wie Menschen es zu tun neigen.

Was geschehen wird, ist dass Ihr irgendwann einen Tag haben werdet, wo Ihr vergessen habt, Euch hinzugeben, und das ist der Tag, an dem Ihr den Unterschied erkennen werdet, den die Ergebung bezüglich der Leichtigkeit Eures Tages bewirkt. Ihr werdet entdecken, dass ein Vorgehen mittels Hingabe, Fließen und Absicht tatsächlich Eure Tage viel besser macht, und es wird Eure bevorzugte Art und Weise werden, Dinge zu tun.

Daher also sagen wir Euch, spielt damit! Macht Euch keinen Druck, eine 100%ige Erfüllung zu erreichen. Achtet einfach darauf, wie Eure Tage mit Hingabe und Ergebenheit verlaufen im Vergleich zu Tagen ohne sie. Ihr könntet vielleicht sogar ein Tagebuch führen wollen, das alle Entdeckungen umreißt, die Ihr während Eurer Experimente macht. Viel Spaß, und findet für Euch das Betriebssystem, das Euer Leben freudvoller und magischer macht.


Montag, 24. Oktober 2016:

Wir sprechen so viel von der Bedeutung der Liebe. Aber was ist die Liebe wirklich? Warum ist sie so eine große Sache?

Die Liebe ist die Nahrung der Seele. Sie ist es, woher Ihr gekommen seid und wohin Ihr immer wieder zurückkehren werdet. Sie ist der große Erweiterer, Heiler, Vereiniger und Verbinder. Sie ist Eure Wiedervereinigung mit der Quell-Energie, und über sie drückt Ihr Eure eigene Göttlichkeit aus. Sie ist die Konstante, der Komfort, die Sicherheit, die Akzeptanz, nach der Ihr Euch alle sehnt.

Wenn Ihr im Körper ankommt, um eine einzigartige Lebenserfahrung zu machen, nehmt Ihr Euch selbst als von der Liebe der Quelle getrennt wahr. Bei der spirituellen Reise geht es darum, Euren Weg zurück in die Wiedervereinigung mit dieser Liebe zu finden und zu entdecken, dass Ihr ein individuierter Aspekt dieser Liebe seid.

Einfach gesagt: die Liebe ist Eure Wahrheit, Eure Abstammung, und je mehr Ihr diese Tatsache über Euch selbst annehmt, desto authentischer und befriedigender wird Euer Leben werden, denn jedes einzelne Mal, wenn Ihr die Liebe wählt, ehrt Ihr Eure wahre Bestimmung auf die prachtvollste Weise.


Sonntag, 23. Oktober 2016:

Ihr Lieben, wenn Menschen Euch in der Vergangenheit verletzt haben, ist das ein Indikator dafür, dass sie nicht auf dem entsprechenden Niveau ihres Seelen-Wachstums waren, um anders zu wählen. Sie wussten es einfach nicht besser.

Ihr könnt nun sagen, dass sie es hätten besser wissen müssen, aber die Realität ist, dass wenn sie verletzend handelten, dies in diesem Moment nicht der Fall war. Sie wussten es nicht besser, denn die Verletzung fand statt. Die Erkenntnis, dass Ihr verletzt wurdet, weil Jemand es nicht besser wusste, ermöglicht es Euch, zu heilen. Es macht den Affront weniger persönlich und mehr zu einem Ausdruck dessen, wer diese Person zu diesem Zeitpunkt war.

Die Erwartung, dass wenn Ihr ihr sagt, wie falsch sie sich benommen hat, sie sich ändern wird, geht in der Regel mit Enttäuschung einher, denn Veränderung - echte Veränderung - kommt von innen. Sie geht aus der Selbstbeobachtung und dem Wunsch hervor, es besser zu machen. Es ist ein innerlicher Prozess.

Wenn Jemand wirklich versteht, wie er Euch verletzt hat, wird er es Euch wissen lassen. Er wird sich entschuldigen und von selbst Wiedergutmachung anstreben. Wenn Ihr nicht feststellt, dass diese Wiedergutmachung von ihm selbst ausgeht, ist es wahrscheinlich, dass er es noch immer nicht besser weiß und Euch wieder verletzen wird.

Es gab Zeiten, da auch Ihr es nicht besser wusstet. Das macht Euch nicht zu schlechten oder furchtbaren Menschen, sondern Ihr wart schlicht Jemand, der auf einem anderen Wachstums-Niveau arbeitete, was nichts darüber aussagt, wer Ihr heute seid. Ihr seid seitdem gewachsen, und das ist eine wunderbare Sache.

Wir bitten Euch, die Verbindungen zu lösen, die Euch an diese unerwünschten Ereignisse gebunden halten. Lasst Euer wahres Selbst Euch den Weg weisen. Vergebt denen, die bisher ihre eigene göttliche Natur noch nicht gefunden haben. Umgebt Euch mit denen, die Euch in Eurer Wahrheit sehen und Euch dafür ehren, wer Ihr wirklich seid. Strahlt so hell und wunderschön wie Ihr heute seid und erkennt, dass Ihr Jene zu Euch anziehen werdet, die dieses Licht und diese Wahrheit sehen können.


Samstag, 22. Oktober 2016:

Ihr Lieben, viele von Euch empfinden Spiritualität als zu komplex oder zeitaufwendig, wenn es darum geht, sie ausreichend zu verstehen, um einen Unterschied zu bewirken. Einfach zu entscheiden, dass Ihr heute freundlich seid - freundlich zu Euch selbst und freundlich zu Anderen -, ist wunderbare und tiefe Spiritualität in Anwendung. Eine Person in ihrem einfachsten Einsatz oder Dienst ist stets weit kraftvoller und mächtiger als jemand, der großes spirituelle Wissen angesammelt hat und nicht danach handelt, denn bei wahrer Göttlichkeit geht es nicht darum, zu wissen, es geht darum, zu SEIN.


Freitag, 21. Oktober 2016:

Anmut ist ein hochschwinges Attribut zwischen Menschen. Sie wird als schöne und wohlwollende Energie angesehen, die wunderbar anzuschauen ist.

Wenn Jemand in einem Zustand der Anmut ist, befindet er sich in einer ruhigen, fließenden Ausrichtung mit der Quell-Energie. Anmut ist die Verkörperung von Kapitulation, Strömung und Akzeptanz. Anmut ist nachsichtig und liebevoll. Sie ist herzzentrierte Bewegung und Präsenz.

Wenn Ihr lernt, die entscheidenden Aspekte der Hingabe, des Glaubens, des Fließens, des Vertrauens, der Akzeptanz und der Bewilligung in Eurem Leben zu verwenden, Ihr Lieben, wird der Zustand der Anmut, den Ihr sucht, ganz natürlich auftreten. Ihr werdet Euch selbst lenken und durch Eure eigene Göttlichkeit Ausdruck verleihen und Eure einzigartige Schönheit für Alle sichtbar erstrahlen lassen.


Donnerstag, 20. Oktober 2016:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass Vergebung zu üben, nachdem Euch Unrecht getan worden ist, eine sehr schwierige Sache ist. Ihr versteht, dass es von Vorteil ist, das zu tun, aber es kann schwer sein, zu erkenne, wie es zu bewerkstelligen ist. Wir möchten gern ein wenig Licht in den Akt der Vergebung bringen.

Vergebung löst, einfach ausgedrückt, die energetische Schnur, die Euch an ein schmerzhaftes Ereignis gebunden hält. Sie bedeutet, alle Geschenke anzunehmen, welche auch immer aus der Erfahrung hervorgingen, und den Rest loszulassen. Sie bedeutet, Euch zu entscheiden, das Opfersein hinter Euch zu lassen und für Euch selbst eine vollkommen neue Geschichte zu kreieren. Sie bedeutet, zu wählen, stärker, geheilt und von der Vergangenheit frei zu sein.

Vergebung heißt nicht, zu behaupten, dass das, was ist mit Euch passiert ist, ok war. Sie bedeutet, anzuerkennen, dass das, was passiert ist, für Euch nicht akzeptabel war, dass Ihr Euch aber entscheidet, die Energie des Unerwünschten nicht die frische Energie Eures Jetzt-Moments beeinflussen zu lassen. Sie ist der vollmächtige Akt der Verantwortung für Eure eigene Heilung und Ablösung.

Vergebung ist ein tiefgreifender Akt des Glaubens und des Vertrauens in das Universum. Eure Vergebung zeigt ihm, dass Ihr an ein faires System einer universellen Gewaltenteilung glaubt, die energetisch auf das reagiert, was ausgesendet wird, über das hinaus gehend, was Euch von Eurem Standpunkt aus bewusst ist. Sie [die Vergebung] ist eine Anerkennung, dass diese Erfahrung einen Zweck hatte, und dass sie Euch und der Entfaltung und Ausdehnung Eurer Seele in irgendeiner Weise gedient hat.

Wenn Euch jemals etwas vergeben wurde, dann versteht Ihr die Last, die dies von Euch nimmt. Vergebung ist befreiend, sowohl für Euch als auch für die andere Person. Sie befreit Euch von der Schuld und der Scham des Ereignisses und gibt Euch die Freiheit, in einen größeren Ausdruck Eures Selbst einzutreten. Sie löst das Ereignis los, das Euch in einer niedrigeren Schwingungsenergie aneinander gebunden hatte, und sie ermöglicht jedem, nun weiterzuziehen. Euch selbst etwas zu vergeben, von dem Ihr Euch wünschtet, Ihr hättet es besser gemacht, hat die gleiche Wirkung.

Vergebung bedeutet nicht, dass Ihr Euch an den Status bindet, von Anderen schikaniert worden zu sein. Sie bedeutet einfach, dass Ihr - als Erwachsener, als Eurer eigener liebevoller geistiger Führer, als Eure eigenen Eltern und Euer eigener bester Freund - Euch entscheidet, die Bindungen an Euer Opfersein aufzulösen, und Euch über das hinaus bewegt, das Euch verletzt hat. Sie bedeutet, Eure Energie, Eure Ganzheitlichkeit zurückzugewinnen, und bedeutet, nun erneut zu schöpfen, mit tieferer Weisheit, tieferem Verständnis und tieferer Freiheit auf neue, vollmächtige Weise auszudrücken.


Mittwoch, 19. Oktober 2016:

Wenn Ihr bewusst entscheidet, mit Euren Engeln, Führern und Helfern zusammenzuarbeiten, erschafft Ihr eine Brücke zwischen Himmel und Erde.


Dienstag,18. Oktober 2016:

Ihr Lieben, Ihr gebt dem Universum Euer Feedback vermittels Dankbarkeit. Wir geben Euch unser Feedback durch Zeichen und Synchronizitäten. Es steht Euch eine beständige Kommunikation uneingeschränkt zur Verfügung, wenn Ihr versteht, das dies der Weg ist, Mitteilungen auszusenden und zu empfangen.

Viele von Euch denken, sie könnten nicht mit dem Spirit arbeiten, wenn sie nicht die Fähigkeit eines Mediums haben. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt! Es gibt ein ganzes Universum von Führern, Helfern und Meistern, die Euch lieben und verehren, und die ihre größte Freude darin haben, Euch zu dienen, und sie warten aufgeregt darauf, genau jetzt mit Euch in diese Partnerschaft der gemeinsamen Schöpfung einzutreten. Auf was wartet Ihr?


Montag, 17. Oktober 2016:

Jedes Mal, wenn Ihr die Liebe als Antwort oder als Seinszustand wählt, seid Ihr in der Ausrichtung mit der Quelle, so dass die Energie der Liebe zu Euch und durch Euch fließen kann. Dies ist ein sich unglaublich unterstützend auswirkender Akt Euch selbst und Anderen gegenüber, denn es bedeutet, die Einbeziehung über die Ausgrenzung/Trennung zu stellen und sich aktiv mit den Energien von Zuhause zu verbinden, in denen alle Dinge möglich sind. Die Liebe ist Eure Superkraft, Ihr Lieben, und Euch wieder und wieder für sie zu entscheiden, wird nur Eure Aufgabe nur unterstützen, zu entdecken und zu SEIN, wer Ihr wirklich seid - wunderschöne individuierte Funken göttlicher Energie und Botschafter dieser bedingungslosen Liebe.


Sonntag, 16. Oktober 2016:

Wenn Ihr etwas manifestieren möchtet, das Ihr Euch wünscht, empfehlen wir Euch, die 5 A's anzuwenden. * 

Appellieren (Bitten) - das Universum um Hilfe zu bitten, gibt uns die Erlaubnis, Euch zu helfen.
Annehmen (Zustimmen) - um zu empfangen, müsst Ihr Euch in einem offenen Zustand des Annehmens befinden. Seid offen für die Vielzahl von Arten, wie das Universum Euch dienen und Euch begeistern kann. 
Autorisieren (Erlauben) - gebt dem Universum die Zeit und den Raum, die es braucht, um Euch 
zu beliefern, auf welche Weise es auch immer für Euch göttlich perfekt ist.
Aktion (Handeln) - seid bereit, aktiv zu werden/Euch zu bewegen, wenn die Zeichen und die Synchronizitäten Euch den Weg weisen.
Anerkennen (Würdigen) - Eure Anerkennung gibt dem Universum ein klares Feedback und bewirkt, dass Ihr weiterhin mehr von dem erschafft, was erwünscht ist. 

Es braucht nicht komplizierter zu sein als das! Bewegt Euch in den Fluss der Fülle und habt viel Spaß mit dem kreativen Fortschritt, Ihr Lieben. Es ist eine der größten Freuden, die Ihr erleben werdet - die Magie der Co-Kreation mit einem Universum, das Euch verehrt.

* [Ask, Accept, Allow, Action, Appreciate - wörtlich: Bitten, Annehmen, Erlauben, Handlung, Anerkennen. Ich habe zugesehen, dass ich ebenfalls 5 A's daraus mache]

 
Samstag, 15. Oktober 2016:

Das Universum um ein Zeichen zu bitten, ist eine wunderbare Übung, die sehr unterstützend dabei sein kann, Euch vorwärts zu bewegen. Auf solche Weise mit dem Geist [spirit] zu arbeiten, erhält die Hingabe, den Fluss und die Akzeptanz aufrecht. Es lässt Euch im gegenwärtigen Moment bleiben, wenn Ihr nach Zeichen und Synchronizitäten sucht, und unterstützt außerdem die Praxis der Dankbarkeit. Und es hilft Euch, Euer Vertrauen zu stärken, indem Ihr seht, dass das Universum stets auf Euch reagiert und Euch liebevoll den Weg weist. Ihr stört uns niemals, wenn Ihr um ein Zeichen bittet. In der Tat lieben wir es, wenn Ihr das tut, denn es ist das Bitten, wodurch Ihr Antworten findet, und Ihr bleibt dadurch in einer wunderbaren, unterstützten Vorwärtsbewegung. Es ist ein großer Spaß für uns, Überraschungen für Euch zu hinterlassen und zu sehen, wie Ihr die Magie des Mitschöpfertums erlebt.


Freitag, 14. Oktober 2016:

Drängle ich oder fließe ich? Dies ist eine ausgezeichnete Frage, wenn Ihr Euch frustriert fühlt. Denkt daran, alles, was Ihr Euch wünscht - Liebe, Anbindung, Heilung, Schöpfung, Fülle -, geht aus der Strömung hervor. Ist es an der Zeit, auf Eurem eigenen Weg einmal beiseite zu treten und Euch führen zu lassen?


Donnerstag, 13. Oktober 2016:

Ihr Lieben, während dieser beschleunigten Zeiten, in denen so Vieles in der Schwebe zu sein oder undefinierbar zu sein scheint, ist das Vollmächtigste und Stärkendste, das ihr tun könnt, der Liebe zu erlauben, Euch den Weg zu weisen.


Mittwoch, 12. Oktober 2016:

Eure Hingabe und Strömung erschafft den Raum für Magie und Wunder. 


Dienstag, 11. Oktober 2016:

Wir fordern Euch auf, an etwas zu denken, das Ihr in Eurer Vergangenheit getan habt, und das Ihr bereut. Wir bitten Euch, Euch vorzustellen, was Ihr Eurem besten Freund oder nahestehndsten geliebten Menschen sagen würdet, wenn er das Gleiche getan hätte. Die Chancen stehen gut, dass das, was Ihr einander sagen würdet, weit nachsichtiger, versöhnlicher, freundlicher und mitfühlender sein würde als das, was Ihr Euch selbst dazu zu sagen habt. Ist es nicht an der Zeit, zu beginnen, Euch mit der gleichen Liebe, dem gleichen Verständnis und der gleichen Ermutigung zu behandeln, wie Ihr so selbstverständlich Anderen schenkt?

Es ist Zeit, Euch vom Haken zu lassen, Ihr Lieben - Euch selbst zu vergeben, die Lehren aufzunehmen und zu integrieren, die Eure Erfahrungen Euch erteilt haben, und erneut und in einer Weise zu erschaffen, die Eure Wahrheit und das, wo Ihr hineingewachsen seid, besser zum Ausdruck bringt. Das ist der Prozess der Evolution, und wir fordern Euch auf, Euch selbst mit den gleichen liebevollen Augen und Verständnis anzunehmen und zu führen, das auch wir für Euch haben, immer.


Montag, 10. Oktober 2016:

Dankbarkeit ist ein Aspekt, dessen Wichtigkeit und Bedeutung sehr viele von Euch nun schließlich verstehen, und dessen Ausübung sie zur regelmäßigen Praxis gemacht haben. Ihr empfindet Dankbarkeit für die vielen verschiedenen Aspekte in Eurem Leben, aber es gibt einen Bereich, der von vielen von Euch durchweg vergessen wird: Dankbarkeit für Euch selbst zu empfinden.

Ihr Lieben, Ihr seid erwachende Menschen, die die Veränderungen und Verschiebungen auf einem aufsteigenden Planeten steuern. Ihr entwickelt Euch in einer bemerkenswerten Geschwindigkeit weiter und verleibt Euch Energien ein, die noch nie zuvor so nachhaltig gewesen sind. Ihr wachst rapide und entfaltet und entwickelt Euch und beweist während alledem Weisheit, Güte, Mut und Liebe.

Ist es nicht an der Zeit, das Wunder anzuerkennen und zu feiern, das Ihr seid? Ist es nicht Zeit, Euch selbst für Eure Bemühungen und Eure unglaublichen Leistungen zu danken? Denn wir staunen immer weiter über Euch und sind Euch unverändert dankbar - für alles, was Ihr tut, und für alles, was Ihr auch weiterhin tun werdet, wir sind Euch und der Menschheit dankbar, in diesen beispiellosen und bemerkenswerten Zeiten.


Sonntag, 9. Oktober 2016:

Wenn Energien sich sehr schnell bewegen, kann es sich anfühlen, als wäret Ihr etwas außer Kontrolle geraten. Wusstet Ihr, dass Ihr immer ein Lenkrad für Eure Strömung habt? Es wird Dankbarkeit genannt. Unterschätzt nicht die Macht dieses Bewertungs-Werkzeuges für das Universum, Ihr Lieben, denn damit sendet Ihr laut und deutlich aus, was Ihr bevorzugt, und preist die Segnungen dieser jeweiligen Jetzt-Momente an, was den Weg für noch befriedigendere Morgens [tomorrows] nur ebnen kann.


Samstag, 8. Oktober 2016:

Die Menschen fühlen oft einen Zwang, etwas zu tun, irgend etwas, um zu versuchen, die Kontrolle über eine Situation zu haben. Aber wenn eine Situation in Bewegung ist, dann weil sie sich weiterentwickelt, und das ist ein Prozess.

Wenn Ihr nicht sicher seid, was zu tun ist, ist es weit klüger, zu warten und den Energien ihre Entfaltung zu ermöglichen. Ehe Ihr es Euch verseht, werdet Ihr mehr Details und mehr Klarheit darüber haben, wie zu verfahren ist. Ihr könnt Euren inneren Macher durch die Erkenntnis beschwichtigen, dass die Entscheidung, zu warten, bis Ihr mehr Informationen habt, immer noch bedeutet, etwas zu tun, und dass dies eine befugte und bevollmächtigte Entscheidung ist.

Ihr befindet Euch in sich schnell bewegenden Energien, Ihr Lieben, es wird viel aufgewühlt, und es gilt noch immer viel zu entdecken. In einem offenen und ergebenen Zustand zu verbleiben, wird sicherstellen, dass Ihr einsatzbereit seid und bereit seid, Euch auf die bestmögliche Art und Weise zu bewegen, sobald die Energien sich klar und deutlich dafür ausrichten, Euch die Richtung zu Euren höchsten Ergebnissen zu weisen. Wir versichern Euch, Ihr werdet keinerlei Möglichkeiten verpassen, wenn Ihr darauf wartet, dass alle Elemente zusammenkommen.


Freitag, 7. Oktober 2016:

Ihr Lieben, das Universum schmiedet immer Pläne, Euch in all Euren Wünschen zu unterstützen. Alles, was notwendig ist, ist dass Ihr nicht im Widerstand seid, damit dies geschehen kann. Eure Akzeptanz, Euer Glaube, Euer Vertrauen und Eure Wertschätzung sind Euer Anteil im Mitschöpfer-Prozess und ermöglichen es uns, Euch zu helfen und Euch liebevoll zu Eurer nächsten perfekten Entsprechung zu führen.


Donnerstag, 6. Oktober 2016:

Es ist normal, Angst und Zweifel zu erleben, nun da Ihr Eurer Entfaltung als Mensch entgegentretet. Es ist ein Muster aus der Kindheit, das sich gut etabliert hat. Nachdem Ihr Euch zum ersten Mal von den Eltern trennt, um in eine weitere Entfaltung Eurer selbst einzutreten, werdet Ihr noch oft zurückkommen müssen, immer und immer wieder, in die Sicherheit der Eltern-Energie, ehe Ihr Euch genügend beruhigt habt, um Euch vorwärts, hinein in diesen weiteren Ausdruck des Selbst hineinzubewegen. 

So ist es auch mit erwachenden Menschen. Wenn Ihr erkennt, dass Ihr wieder in die Sicherheit der Quelle gehen könnt, wann immer Ihr es benötigt, fühlt Ihr Euch kompetenter, sicherer und mutiger dabei, Euch zu entfalten. Euch über diese Angst und diesen Zweifel hinauszubewegen, erleichtert das Wachstum und schenkt Euch die Möglichkeit, Euch selbst in Eurer göttlichen Fähigkeit und als geliebter Aspekt der Quell-Energie zu erleben, stets mit offenen Armen willkommen geheißen in der Energie von zu Hause. Aus diesem Spielraum heraus werdet Ihr Eure Freiheit begrüßen und bejahen, gemeinsam mit dem Universum als geschätzter und integraler Bestandteil des Ganzen zu erschaffen und zu tanzen und wahrhaftig bedingungslose Liebe zu erfahren.


Mittwoch, 5. Oktober 2016:

Ihr Lieben, wie tiefgreifend würde Euer Leben sich verändern, wenn Ihr, statt zu fragen "Was ist falsch an mir?", fragtet "Was ist richtig an mir?"


Dienstag, 4. Oktober 2016:

Wenn Ihr erkennt, dass Ihr mit einem endlosen Urquell all dessen verbunden seid, was Ihr braucht, wird es viel einfacher, Euch zu verbinden, offen zu sein und Euch voller Mitgefühl und bedingungsloser Liebe zu vereinen. Der Fehlglaube, dass das Universum begrenzt ist, und dass Ihr nicht genug haben könntet, hat die Trennung, die zu heilen Ihr nun bestrebt seid, aufrechterhalten. Wenn Ihr die Welt durch die Augen der Fülle und der Liebe betrachtet, verändert Ihr zutiefst Eure Erfahrungen mit allem um Euch herum.


Montag, 3. Oktober 2016:

Wenn Ihr über Euch selbst urteilt, dann verleugnet Ihr Eure Schönheit, Eure Göttlichkeit und die Perfektion Eurer selbst und des Jetzt-Momentes. Ihr Lieben, wisst Ihr, dass Ihr ein unverzichtbarer, wesentlicher Aspekt der Quell-Energie seid, absolute Perfektion in Eurer Unvollkommenheit, ein lebenswichtiger, geehrter und notwendiger Teil des Ganzen? Es ist Zeit, Euch selbst und Andere als genau das zu akzeptieren und endlich die Idee zu entlassen, dass Ihr je weniger als das sein könntet. Bitte hört uns, wenn wir sagen Ihr erhaltet keinen Lohn dafür, Eure Wahrheit zu verleugnen, und Ihr habt alles zu gewinnen durch das Annehmen Eurer göttlichen Vollkommenheit.


Sonntag, 2. Oktober 2016:

Angst und Zweifel sind normale Erfahrungen für den Menschen. Sie sind die Emotions-Datenbank des Ego-Selbstes, [auf die es zurückgreift,] wann immer Ihr Euch mit Chancen zur Entwicklung und Entfaltung konfrontiert seht. Seid nicht hart zu Euch selbst, wenn Ihr diese Emotionen erlebt. Sie sind nur dann problematisch, wenn Ihr es ihnen ermöglicht, Euer Wachstum zum Stillstand zu bringen.

Angst und Zweifel sind der Versuch, Euch einzuengen, die Dinge beim Alten zu halten. Die Liebe ist der große Erweiterer. Wenn Ihr also Angst und Zweifel erlebt, ist dies ein Signal dafür, jeden Teil von Euch zu lieben, welcher auch immer sich nicht in Sicherheit und unsicher fühlt.

Richtet Euch auf die Quelle aus (dem ultimativen Strom der Liebe) und verbindet Euch dann mit Eurer inneren Weisheit, mit Eurer authentischen Kraft und Göttlichkeit und beruhigt und ermutigt liebevoll, diesen unsicheren Aspekt Eurer Selbst als Euer eigener liebevoller geistiger Führer und Elternteil. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr immer den Glauben, das Vertrauen und den Mut haben, Euch vorwärts zu bewegen in die Richtung, in die Euch Eure Seele ruft.


Samstag, 1. Oktober 2016:

Vertrauen ist einer der wichtigsten Aspekte, die der erwachende Mensch entwickeln muss, um sich in sein volles Potenzial als Mitschöpfer zu begeben. Vertrauen ist das, was es Euch ermöglicht, eine tiefe und tiefgreifende Beziehung mit der Quelle zu entwickeln. Der Glaube und das Vertrauen zusammen erlauben es Euch, Euch als sicher und geliebt zu erleben. Diese Erfahrung der Sicherheit gibt Euch das Selbstvertrauen dafür, zu leuchten, Euch zu entwickeln und in vollem Umfang die Hilfe zu nutzen, die Euch zur Verfügung steht. Es hält Euch lange genug in der Strömung, dass das Universum Euch dienen kann und um die Magie dessen zu erfahren, wie sehr Ihr stets geliebt werdet, und in welchem Maß Ihr stets versorgt seid.

Und dennoch ist Vertrauen eines der schwierigsten Dinge für Menschen. Warum ist das so? Weil das Ego-Selbst, der Teil von Euch, das Euch klein halten, will, und der darein investiert, dass die Dinge immer gleich bleiben, mag die Kontrolle, und sein bedeutendstes Werkzeug zur Steuerung all dessen ist der Zweifel, das Gegenteil von Vertrauen. Ihr könnt es so sehen, dass der Zweifel der Anker der Stagnation ist und das Vertrauen der Anker der Schöpfung.

Wie also könnt Ihr im Vertrauen bleiben? Glaube und Vertrauen arbeiten gut zusammen. Wenn Ihr Zweifel spürt, dann seid Ihr nicht mit Eurem höchsten Selbst in Ausrichtung, daher kann es sehr hilfreich sein, Euch durch Gebete oder Meditation wieder auf diese Verbindung auszurichten. Beruhigt Euer Ego. Lasst es wissen, dass es immer eine wichtige Rolle auf Eurem Lebensweg innehaben wird, und dass Ihr es einbeziehen werdet und es lieben werdet, und dass Ihr es mit Euch nehmen werdet, egal was geschieht. Gebt ihm einen Job. Sagt ihm, dass Ihr dabei seid, ein Experiment mit der Schöpfung durchzuführen, und dass es beobachten kann, was vor sich geht. Denkt auch daran, dass Euer Ego oft aktiv werden wird, wenn Ihr im Begriff seid, auf ein neues Niveau der Entfaltung durchzubrechen. Seht Euer Ego als einen Wachstums-Detektor, als etwas, das Euch informiert, dass etwas Wichtiges vor sich geht. Übernehmt die Rolle des Beschwichtigers und des liebevollen Führers für diesen furchtsamen Teil Eurer selbst.

Ein Vertrauens-Journal zu führen, kann sehr hilfreich sein. Alle erwachenden Menschen haben tiefgreifende Erfahrungen gemacht. Verschafft Euch einen Überblick über sie! Schreibt sie auf. Jedes Mal, wenn das Universum Euch etwas liefert - jedes Mal, wenn es etwas voller Leichtigkeit zu Euch bringt, ein Zeichen oder eine Synchronizität -, jedes Mal, wenn Ihr den Zauber dessen fühlt, dass es für Euch arbeitet, schreibt es auf. Wann immer Ihr einen Moment des Zweifels erlebt, geht zurück und begutachtet die Erfolge, die Ihr bereits gehabt habt. Das wird Euch schnell daran erinnern, warum es sicher für Euch ist, zu vertrauen.

Ihr Lieben, indem Ihr auf Eurer Erleuchtungs-Reise weiter vorwärts geht und beginnt, Euch selbst als Teil der göttlichen Energie der Quelle zu erkennen, fangt Ihr schließlich an zu sehen, dass dem Universum zu vertrauen bedeutet, Euch selbst zu vertrauen und umgekehrt. Ihr seid ein Teil dieses Größeren Ganzen und all der Wunder, die mit ihm einhergehen. Alles, was Ihr tun müsst, ist, Euch lange genug in der Position der Akzeptanz zu halten, um all das zu empfangen, was es Euch zu geben hat, und es sind der Glaube und das Vertrauen, die Euch genau das ermöglichen.


Freitag, 30. September 2016:

Es gibt da eine wunderbare Sache, die jedes Mal geschieht, wenn Ihr Euch tiefgreifend verändert und entwickelt - wenn Eure Schwingung sich anhebt, verfügt Ihr über brandneue Potenziale, mit denen Ihr Euch in Resonanz begebt. Dies öffnet die Tür für neue Inspirationen, neue Kreationen und neue Beziehungen, sowohl mit anderen Menschen als auch mit geistigen Führern, denen Ihr nun energetisch entsprecht.

Es kann verlockend sein, sich darauf zu fokussieren, wie beschwerlich die Reise war. Aber es sind viele, viele Vorteile für Euch darin enthalten, und wir fordern Euch auf, Euch zu erkunden, welcher Natur sie sind und was sie für Euch bedeuten. Dies wird Euch daran erinnern, warum warum Ihr Euch ursprünglich gewünscht habt, Eure Erwachens-Reise anzutreten!

Wir empfehlen Euch dringend, zu meditieren und Euch zu fragen: "Mit welchen höheren Führern stehe ich jetzt zur Zusammenarbeit in Resonanz, die mir in dieser nächsten Phase meiner Reise beistehen, mich unterstützen werden?«, »Welche neuen Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung?", "Was erlaubt mir mein neuer energetischer Zustand jetzt zu tun, das ich vorher nicht tun konnte?"

Werdet neugierig, Ihr Lieben! Verbindet Euch und entdeckt, was die Änderungen, die Ihr innerlich verankert habt, für Euch bedeuten. Ist es nicht an der Zeit, die Früchte Eurer Arbeit zu entdecken?


Donnerstag, 29. September 2016:

Wenn Ihr Euch unsicher seid, wie Ihr in orgendeinem Bereich Eures Lebens vorgehen sollt, könnten diese einfachen Fragen: "Was wäre die liebevollste Wahl für Andere?", "Was wäre die liebevollste Wahl für mich?" und "Was wäre die liebevollste Wahl für Alle?" sehr hilfreich sein.

Auf diese Weise könnt Ihr aus der Situation heraustreten und sie mit Eurer höheren Weisheit betrachten, was eine Ausrichtung erzeugt, die oft einen ganz anderen Blickwinkel bietet. Dies erzeugt dann Aktionen, die von der göttlichen Wesenheit der Seele kommen, die eher von der Inspiration angetrieben wird, statt von den reflexhaften Aktivitäten des Egos.

Entscheidungen und Handlungen, die aus diesem Raum der energetischen Ausrichtung heraus erfolgen, werden stets weit zufriedenstellendere Ergebnisse erzeugen als alle anderen und die Vorwärtsbewegung erleichtern, die zum höchsten Wohle Aller ist.


Mittwoch, 28. September 2016:

Als sensible Menschen auf einem aufsteigenden Planeten werden viele von Euch stark von den sich verändernden Energien beeinträchtigt. Etwas, das sehr hilfreich für Euch sein kann, ist ein Energie-Tagebuch zu erstellen.

Ein 'Energie-Tagebuch' ist einfach ein Tagebuch mit allen astrologischen oder energetischen Ereignissen, Euren Gefühlen und Symptomen während dieser Ereignisse und dem, was Ihr als nützlich empfunden habt, um Euch während dieser Zeit wohler zu fühlen. Durch das Verfolgen all dessen werdet Ihr bald feststellen, dass Ihr anhand Eures Körpers unterscheiden könnt, was jeweils gerade geschieht, und Ihr werdet in der Lage sein, lückenlos zu erkennen, was in der Vergangenheit hilfreich gewesen ist, so dass Ihr Euch auf weit bequemere Weise durch solche Ereignisse bewegen könnt.

Ihr werdet außerdem greifbarer erkennen können, wie verbunden Ihr seid, wie beständig Euer Körper mit Euch kommuniziert und Euch führt, und werdet Euch selbst dazu ermächtigen, Euch mit mehr Leichtigkeit durch all das hindurchzubewegen. Es ist ein sehr nützliches Werkzeug, denn in sich schnell bewegenden Energien kann es schwierig sein, sich daran zu erinnern, wie Ihr Euch in der Vergangenheit gefühlt habt und was Euch Erleichterung brachte.

Darüber hinaus wird diese Nachverfolgung es Euch ermöglichen, Anderen Vorschläge zu machen, wie auch sie sich behaglicher fühlen könnten. Es ist eine wunderbare Übung, um Muster und Lösungen zu erkennen, Euch bereitwilliger mit den Energien mitzubewegen und Euch selbst darin zu bestätigen und anzuerkennen, dass Ihr in der Tat Teil einer unglaublichen und beispiellosen Zeit auf Eurem Planeten seid.


Dienstag, 27. September 2016:

Die Strömung ist Entfaltung und Freiheit. Kontrolle ist Kontraktion und Beengtheit. Wenn Ihr versteht, dass alles, was Ihr begehrt - Heilung, Liebe, Fülle, Anbindung, Wachstum - ein Strömen ist, werdet Ihr beginnen zu sehen, dass Eure Angewohnheit, alles zu kontrollieren, Euch schlicht nicht zu den Ergebnissen bringen kann, die Ihr Euch wünscht. Warum an einem System festhalten, das wahrhaft uneffektiv ist?


Montag, 26. September 2016:

Versuchung ist eine Gelegenheit, etwas zu erforschen, ohne zuvor eine Erfahrung zu haben. Sie ermöglicht Euch, innezuhalten und zu überlegen, was Eure Wahrheit ist, und von dort aus zu wählen und zu erschaffen. Sie kann Euch auch etwas bewusst machen, das in Euch geheilt und geliebt zu werden versucht. Sie ist eine wunderbare Möglichkeit, sich selbst zu definieren und in neuer, weiserer Weise zum Ausdruck zu bringen, wer Ihr seid, ohne Karma zu erschaffen und ohne Reue, was weit mehr im Einklang mit den Wünschen des achtsamen, sich weiter entwickelnden Menschen steht. Ihr seht, Ihr Lieben, es gibt in Allem ein Geschenk, wenn Ihr nur die Augen und die Weisheit habt, um zu sehen.


Sonntag, 25. September 2016:

Viele von Euch Empfinden Bedauern für das, was Ihr als Eure Fehler anseht. Aber die Tatsache, dass Ihr sie bedauert, deutet darauf hin, dass diese Aktionen nicht im Einklang damit waren, wer Ihr wirklich seid. Ihr habt durch diese Erfahrung eine tiefere Schicht der Wahrheit aufgedeckt, eine tiefere Ebene Eures inneren Wissens, was Euch näher an die Erfahrung Eurer eigenen Göttlichkeit gebracht hat. Ihr könnt dies nun in Eurem aktuellen Seins-Ausdruck hinzufügen, es integrieren, und das, Ihr Lieben, ist der Zweck von Erfahrungen. Jede Bewegung ist letztendlich eine Vorwärtsbewegung.


Samstag, 24. September 2016:

Irgendwann wurde für seitens vieler Menschen die Geschäftigkeit verherrlicht. Die Menschen halten sich für gut oder erfolgreich, je mehr Bewegung und Aktivität sie in den Tag pressen können. Während unser Beifall den Maßnahmen der Schöpfung gilt, stellen viele Menschen fest, dass sie erschöpft sind, und merken, dass sie mit ihrem Leben nicht zufrieden sind, gleichgültig, welchen Aufwand sie bereits darein investiert haben. Wie kann das sein?

Geschäftigkeit bedeutet nicht unbedingt positive Vorwärtsbewegung. Während sie zwar vielleicht den gesellschaftlichen Erwartungen sehr entgegenkommt, ist der wirkliche Beweis für den Erfolg doch die Gesundheit, das Glück und die Zufriedenheit der Person, die in dieser Inkarnation lebt. Und Ihr habt vielleicht bemerkt, dass Geschäftigkeit nicht unbedingt Glück gleichkommt.

Euer Verstand, das Betriebssystem des Ego, gedeiht durch Ablenkung. Indem er Euch beständig in Bewegung, in Aktion hält, vermeidet er Euer Wachstum und Eure Entfaltung und Entwicklung und füllt Euren Tag mit so vielen Aufgaben, dass jede Möglichkeit für ruhige Besinnung oder Anbindung unterbunden ist. Denn Euer Herz, das Betriebssystem Eurer Seele, navigiert Euren Weg durch die Strömung, die Anbindung, das Gefühl, das Wachstum und die Enfaltung, so dass Ihr zu den befriedigendsten Entsprechungen für Euch und Euren Lebensausdruck findet. Und diese Möglichkeiten verhindert der Verstand durch Geschäftigkeit und Business, und das ist nahezu eine Garantie für ein Leben mit geringerer Zufriedenheit und Präsenz.

Sobald Ihr Euch in das vollmächtige Betriebssystem der Strömung und der Mitschöpfung begebt, beginnt Ihr, auf weit effizientere Weise zu leben. Ihr seid fokussiert, gegenwärtig und werdet unterstützt, was den Raum dafür erschafft, Euch wirklich mit Anderen zu verbinden. Ihr seid dann nicht erschöpft, weil Ihr Euch mit dem mitbewegt, was von den Energien unterstützt wird, was es Eurem Körper ermöglicht, zu heilen, sich zu verjüngen und zu gedeihen. Ihr verliert die Frustration, die daraus hervorgeht, Dinge zu erzwingen, und verstärkt die Freude, die aus dem Fließen hervorgeht. Ihr werdet zu freudigen Mitschöpfern Eures Seins-Zustandes, und das ist genau, wo die Magie beginnt.


Freitag, 23. September 2016:

hr Lieben, nun, da Ihr beginnt, den Wert des Gleichgewichts in Eurem Leben wirklich zu verstehen und es zu achten und zu ehren, möchten wir darauf hinweisen, dass es die Energien der Liebe und der Anbindung [an die Quelle] sind, was die größte Ausgewogenheit und Stabilität erschafft.

Denkt einmal daran, wenn jemand in emotionalem Stress ist und Ihr ihm eine Umarmung anbietet. Es dauert gar nicht lange, bis die Energie der Liebe und Anbindung ihre Magie wirkt und denjenigen Menschen wieder in mehr Gleichgewicht und Stabilität bringt.

Denkt daran, wie auf einer persönlicheren Ebene die Praxis der Meditation Euch hilft, Euch wieder in Gleichgewicht und Stabilität zu bringen. Es geschieht durch die Andacht [meditation], dass Ihr Euch mit der Quelle ausrichtet, was die ultimative Erfahrung der Liebe ist. Noch einmal, es ist die Erfahrung der Liebe und der Anbindung, die Gleichgewicht und Stabilität fördert. Seht Ihr? Liebe und Anbindung sind machtvolle Möglichkeiten, die das Fundament erbauen, von dem aus Ihr alle anderen Dinge erschaffen und aufrecht erhalten könnt. 


Donnerstag, 22. September 2016:

Seht Ihr, wie sehr das Universum Euch liebt und Euch dient? Nachdem Ihr so viele Turbulenzen durchlebt habt, als Ihr durch den energischen Korridor gegangen seid, der durch die jüngsten Finsternisse erzeugt wurde, steht Ihr jetzt vor einem Tag, der Euren Fortschritt einrasten [lock in your progress] lässt und Euch die Energien der Balance und der Ernte bietet.

Es wurde Euch nie mehr gegeben, als Ihr händeln könnt, noch dauert eine Energie auch nur eine Sekunde länger als erforderlich ist, um Euch auf dem Weg der Evolution und Entfaltung zu unterstützen. Ihr habt nun Energien integriert, die auf Eurem Planeten beispiellos sind und die noch vor wenigen Jahren für Eure physischen Körper völlig untragbar gewesen wären. Ihr habt außerdem eine weit größere Fähigkeit entwickelt, Euch mit den Energien zu bewegen, da Ihr Euch zunehmend an die Veränderung, die Reinigung gewöhnt als auch [neue] Muster und Strukturen integriert habt.

Wir empfehlen Euch, nutzt diesen Tag dafür, Euren anhaltenden Erfolg als erwachende Menschen auf einem aufsteigenden Planeten zu ehren. Es ist ein Tag dafür, Eure Fähigkeit zu ehren, immer wieder ins Gleichgewicht zu kommen, was Euer Wachstum und Eure geistige Reife widerspiegelt. Ihr seid wirklich bemerkenswerte Wesen, man betrache, was Ihr alles erreicht habt, und Ihr werdet für die wesentliche Rolle und bereitwillige Arbeit in alledem geliebt und gefeiert.


Mittwoch, 21. September 2016:

Wenn Ihr seht, dass jemand eine Entscheidung trifft, die im Gegensatz zu dem steht, was Ihr für Euch selbst entscheiden würdet, könntet Ihr, statt es als richtig oder falsch, gut oder schlecht anzusehen, es so betrachten, dass derjenige wählt, eine Erfahrung zu machen - eine Erfahrung, die für ihn großen Wert haben wird -, und dass es eine Demonstration des freien Willens ist, die zu Wachstum und Entfaltung führen wird, sonst würde diese Situation gar nicht erst auftreten.

Ihr wurdet dazu konditioniert, auf Basis von Erfolg oder Misserfolg zu urteilen. Aber seht Ihr, Erfahrungen zu machen, was auch immer das Ergebnis ist, ist das Ziel, denn Ihr seid auf dem Planeten, im physischen Körper, um eine ganze Palette von Erfahrungen zu machen, die für die Entwicklung der Seele geschaffen sind. Wenn Ihr es auf diese Weise betrachten könnt, könnt Ihr sehen, dass die Erfahrung selbst der Erfolg ist.

Wenn Ihr entscheidet, den Wert der Erfahrung zu sehen, dann seid Ihr in der Lage, Euch über das Urteilen oder die Anhaftung an einen bestimmten Ausgang hinaus zu bewegen. Ihr werdet zu einer zuverlässigen und unterstützenden Person, die den Selbstausdruck und das Lernen unterstützt. Ihr werdet Andere in ihrer Meisterschaft sehen, was sie weiter dazu  befähigt, wirklich ohne Angst zu leben, selbstbestimmt und basierend darauf, was für ihre eigene Seele und ihren besonderen Seelenweg richtig ist. Ihr werdet die Freiheit fördern und unterstützen und bedingungslose Liebe verkörpern, indem Ihr die göttliche Vollkommenheit in allem zelebriert.


Dienstag, 20. September 2016:

Ihr Lieben, wir wissen, dass es in Zeiten turbulenter Energien schwierig sein kann, zu wissen, wie Ihr weitermachen sollt. Es liegt Weisheit darin, zu warten, bis Ihr mehr Klarheit habt, ehe Ihr etwas tut.

Wir verstehen, dass Ihr Euch wünscht, etwas Konkretes zu tun, um ein gewisses Maß an Kontrolle zu finden. Aber die Entscheidung, zu warten, bis die Dinge sich beruhigen und Ihr einen besseren Sinn dafür habt, welche die richtige Richtung für Euch ist, heißt dennoch, eine Entscheidung zu treffen, und es ist eine, die Euch gute Dienste leisten wird.

Die Tatsache, dass Ihr Euch unsicher seid, zeigt Euch, dass Ihr nicht tief genug in das hineingegangen seid, was die Energien für Euch bereitstellen und unterstützen. Zeiten energetischer Intensität sind für die Selbstpflege bestimmt, für eine Pause, für die Integration.

Der optimale Zeitpunkt, Entscheidungen zu treffen, ist da, wenn Ihr den neuen Aussichtspunkt erreicht habt, der auf der anderen Seite der intensiven Energien liegt, in denen Ihr Euch befunden hattet. Dann erst zu entscheiden, bedeutet, dass Ihr eine Entscheidung trefft, die auf dem basiert, was der neuesten Version von Euch auch entspricht.


Montag, 19. September 2016:

Ihr Lieben, die dunkle Nacht der Seele ist eine Zeit des Einigelns [cocooning] - der tiefen Innenschau, des Lernens, der Heilung und der Transformation. Sie erfüllt eine enorme Aufgabe auf Eurer spirituellen Reise. Sie ist gekennzeichnet vom Neubewerten aller Dinge, von Veränderungen in Beziehungen, von Karrieren und Freundschaften, und kann eine sehr einsame, düstere Periode sein. Wenn sie auch lang und beschwerlich erscheinen kann, ist sie jedoch ein energischer Korridor, der zu einem Ende kommen wird, und für viele von Euch ist diese Zeit genau jetzt.

Eine der größten Herausforderungen ist es, es zu akzeptieren, wenn die Phase wirklich und tatsächlich vorbei ist, wenn sie zu Ende geht. Ihr habt Euch so daran gewöhnt, in Euch selbst nach Dingen zu suchen, die zu heilen sind, ernsthaft zu sein, allein zu sein, dass die Verschiebung in die Ganzheit, in die Freude, in die Verbindung mit Anderen hinein Euch fremd erscheinen kann. Aber das ist es, worauf Ihr hingearbeitet habt, und Ihr habt die Arbeit getan, und es ist Zeit zu beginnen, die Früchte Eurer Bemühungen zu ernten.

Eine Schlüsselkomponente dafür, aus dieser Phase herauszukommen, ist zu lernen, auf neue, vollmächtige Weise zu navigieren. Anstatt ständig auf der Suche nach Dingen zu sein, die zu heilen sind, umarmt Ihr die Ganzheitlichkeit und das Wohlbefinden und wisst, dass wenn es etwas gibt, das Ihr braucht, um Euch alledem zu widmen, dies in Euer Bewusstsein kommen wird. Statt von den Energien anderer Menschen beeinflusst zu werden, bringt Ihr das Licht. Statt zu TUN umarmt Ihr das SEIN und erkennt, dass dies mehr als genug ist. Es ist ein Weg von größerer Leichtigkeit, von energetischer Kompetenz und des Umarmens der Tatsache, dass Ihr ein Schöpfer und Erfahrer des Lebens seid.

Wenn Ihr feststellt, dass Ihr beginnt, aus der sprichwörtlichen Höhle heraus in das Licht zu kommen, seid Ihr bereit. Ihr habt die Arbeit getan, und Ihr seid bereit, Euch in diese nächste Phase hinein zu bewegen, Eure Transformation auf dieser unglaublichen Lebensreise zu bejahen und sie Euch zuzugestehen, aber Ihr müsst Euch selbst die Erlaubnis geben, die alte Phase loszulassen und Neues zu erschaffen. Es ist Zeit.


Sonntag, 18. September 2016:

Wenn Ihr einen Bereich in Eurem Leben habt, der fortdauernd problematisch ist, wie Ihr es nennt, empfehlen wir Euch, Euch folgendes zu fragen:

Welche Glaubenssätze habe ich um dieses Problem herum? 
Sind sie wahr? 
Habe ich dieses Problem übergeben und erlaubt, geführt zu werden? 
Welche neuen Glaubenssätze kann ich um dieses Thema herum erschaffen?
Übe ich Dankbarkeit? 
Welche Segnungen gibt es in diesem Moment? 
Wie dient mir dies? 
Glaube ich daran, dass es eine Lösung gibt?
Glaube ich, dass ich mit Anmut und Leichtigkeit 
leben kann?
Habe ich meine Führer und Helfer um Hilfe gebeten, und blieb ich 
lange genug in der Hingabe und der Strömung und der Dankbarkeit, um Ergebnisse zu bekommen? 
Kapituliere ich/ergebe ich mich wirklich, oder spiele ich Tauziehen - übergebe ich es dem Geist [spirit] und nehme es dann wieder an mich und leiste Widerstand und versuche, die Dinge zu kontrollieren?
Bin ich negativ oder positiv fokussiert? 
Tue ich aktiv Dinge, um mich in einem höheren Schwingungszustand zu halten? 
Umarme und bejahe ich aktiv den Wachstum und die Entfaltung und Ausdehnung? 
Wenn nach all diesen Dingen keine Bewegung erfolgt, bin ich dann im Glauben, im Vertrauen und in der Akzeptanz (Glaube + Vertrauen + Akzeptanz = Nicht-Widerstand), dass es alles einem Zweck dient, was mich in Balance halten wird für die Bewegung, sobald sie unterstützt wird, und mir erlauben wird, in der Zwischenzeit Frieden zu erfahren?

Ihr Lieben, erkennt, als erwachende Menschen auf einem ansteigenden Planeten, dass es einen Plan gibt, über den sich Eure Seele sehr klar ist, und zu dem sie Euch immer führen wird. Eure Akzeptanz geht in jeder Hinsicht damit Hand in Hand, wie bequem diese Reise für Euch sein wird. Ihr lernt, gerade jetzt, Eure Wege mit weit größerer Anmut und Leichtigkeit zu navigieren, wenn Ihr die alten Wege loslasst und neue, effizientere Wege entdeckt, Dinge zu tun. Wie immer möchten wir Euch daran erinnern, dass Ihr eine wunderbare Arbeit macht, während Ihr Euch in immer größeres Bewusstsein hinein bewegt und immer mehr von Eurer Wahrheit und Göttlichkeit verkörpert.


Samstag, 17. September 2016:

Ihr Lieben, jedes Mal, wenn Ihr loslasst, macht Ihr Platz für neue Schöpfungen. Ist das nicht wie ein Wunder? Könnt Ihr die Potenziale spüren, die verfügbar sind, wenn Ihr nicht mehr die Energien der Vergangenheit mit Euch schleift? Jeder Tag ist ein brandneuer energetischer Raum mit einer brandneuen Plattform zum Schöpfen und Erschaffen. Wir laden Euch ein, in die Größenordnung dessen hineinzuspüren, was dies für Euch bedeutet, und Euch dafür zu begeistern, Euer glorreiches Selbst auszudrücken, so wie Ihr es Euch wünscht, denn Ihr seid der Künstler, die Farbe und die Leinwand, alles in einem.


Freitag, 16. September 2016:

Wenn Ihr im Widerstand seid, entscheidet Ihr, Euch energetisch auf das einzustimmen, was unerwünscht ist. Warum übergebt Ihr es nicht der Quelle? Warum gebt Ihr es nicht weiter an Eure Führer und Helfer, damit sie sich für Euch darum kümmern, und richtet Euren Fokus dann auf die Vorwärtsbewegung hinein in eine neue energetische Ebene, die beinhaltet, was Ihr wirklich erleben wollt?

Widerstand ist wie gegen Treibsand zu kämpfen. Ihr grabt Euch nur tiefer hinein und werdet immer entmutigter und frustrierter und seid schließlich erschöpft. Dann, wenn Ihr aufhört, zu kämpfen, könnt Ihr endlich herausgezogen und von dieser Energie befreit werden. Ist es nicht an der Zeit, das Seil zu ergreifen, das Euch in die Freiheit zieht?

Ist es nicht an der Zeit, Euch in neue Möglichkeiten zu ergeben, die besser zu dem passen, was Ihr wirklich wollt und wer Ihr wirklich seid? Ist es nicht Zeit, Euren wunderbaren Fokus für die Schöpfung zu nutzen und für die Erfahrung dessen was Ihr Euch wünscht und verdient? Ist es nicht Zeit, auf neue und ermächtigte Weise zu gedeihen?


Donnerstag, 15. September 2016:

Ihr Lieben, das Wort, von dem wir glauben, dass es das Thema des Tages am besten beschreibt, ist 'Erlauben'. Erlaubt Euch, genau zu sein, wer Ihr seid, und Eure prachtvolle Göttlichkeit zu umarmen, ohne die Notwendigkeit, etwas beheben [fix] zu müssen oder Euch zu verweigern. Erlaubt Anderen, dort zu sein, wo sie sind, ohne die Pflicht zu spüren, etwas zu beheben oder sich zu kümmern, einfach weil sie Herren in eigenem Recht sind. Und schließlich erlaubt Euch selbst, dankbar zu sein für den unglaublichen Prozess, dessen Ihr ein so ein wichtiger Teil seid, in dieser Zeit der Beschleunigung und Veränderung auf Eurem Planeten. Erlaubt einfach allem, in seiner göttlichen Vollkommenheit zu sein.


Mittwoch, 14. September 2016:

Euer Bewusstsein erlaubt Euch, Eure Energien immer feiner und feiner dem anzupassen, wer Ihr seid und was Ihr zu erschaffen beabsichtigt. Dass Ihr Euch dahingehend verändert, dass Ihr einbezieht, was Euch erwünscht ist, statt auszuschließen, was Euch unerwünscht ist, dass Ihr energetische Klarheit statt Selbst-Schutz praktiziert, dass Ihr SEID statt zu machen und zu tun, dass Ihr Euch voller Absicht hingebt und ergebt, statt Dinge zu erwzingen, das alles sind subtile aber tiefgreifende Veränderungen.

Ihr habt den Großteil der schwierigen Loslassarbeit getan und seid jetzt in der Phase der energetischen Verfeinerung. Jetzt ist die Zeit, zu beginnen, mit den Energien der Co-Kreation zu spielen und das zu verkörpern, was Ihr Euch erwünscht, voller Anmut und Leichtigkeit, denn dies sind die neuen Möglichkeiten, die energetisch unterstützt werden, und sind die Geschenke der Veränderung hinein in das befugte Betriebssystem des erleuchtenden menschlichen Seins.


Dienstag, 13. September 2016:

Ihr Lieben, wenn auch Wachstumsschmerzen einige Beschwerden verursachen können, sind sie doch ein Zeichen dafür, dass Ihr Euch in eine größere Version Eurer selbst ausweitet. Ebenso ist es mit Euren Aufstiegs-Symptomen. Sie sind vorübergehend unangenehm, sind aber ein sicheres Zeichen von Wachstum und Entfaltung.

Wenn Euer Körper nach einer bestimmte Nahrung verlangt, erlaubt Euch, sie zu Euch zu nehmen. Wenn Euer Körper Ruhe braucht, ruht aus. Wenn Euer Geist Linderung und Besänftigung braucht, meditiert oder übt Tätigkeiten aus, die sanft und angenehm für Euch sind. Zeit in der Natur oder das Eintauchen in Salzwasser können immens helfen. Vor allem anderen aber denkt daran, dass Ihr Experten in eigener Sache seid.

Ihr habt entschieden, Teil der Bodencrew auf einem aufsteigenden Planeten zu sein. Ihr seid gut vorbereitet und werdet gut bei alledem unterstützt. Wenn Ihr daran denkt, dass Eure Seele all dies als eine große Ehre ansieht, und dass diese Zeiten genau das sind, worauf Ihr schon lange gewartet habt, werdet Ihr den Prozess umarmen und Euch mit der größtmöglichen Leichtigkeit mit ihm mitbewegen.

Die Tatsache, dass Ihr eine solche Intensität bewältigt, ist ein Zeugnis für den enormen Grad des Wachstums und der Veränderung, die Ihr bereits erreicht habt, und der Beweis dafür, dass Ihr bereit seid für die nächste Phase des Erleuchtungsprozesses, dessen wesentliucher Bestandteil Ihr seid.

 
Montag, 12. September 2016:

Ihr Lieben, seht Ihr, dass wenn Ihr es Euch erlaubt, hell in Eurer Wahrheit und Authentizität zu erstrahlen, Ihr den Fluss verkörpert? Wenn Ihr Eins mit der Strömung seid, wird alles weit leichter, alles wird mehr unterstützt, ist freudvoller, denn dann seid Ihr bereitwillig mit den Energien in Bewegung. Um es so auszudrücken, dass Ihr es Euch leicht merken könnt: Ihr erblüht, wenn Ihr strömt [when you are a flow-er].


Sonntag, 11. September 2016:

Wir laden Euch ein, Euer Leben zu prüfen und in alle Bereiche zu schauen, in denen es nicht ganz so gut läuft, wie es Euch gefallen würde. Wie viel Widerstand gibt es bei Euch rund um dieses Thema? Haltet inne und fragt Euch, welche Glaubenssysteme Ihr habt, die bewirken, dass Ihr feststeckt, oder dass Ihr Dinge nährt, die Euch unerwünscht sind. Erzeugt Euer Fokus Vollmacht oder Entmachtung?

Wenn Ihr ein Problem habt, das sich einfach nicht zu bewegen scheint, egal was Ihr auch ausprobiert, habt Ihr wahrscheinlich alle Optionen erschöpft, die Ihr Euch vorstellen könnt. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, diese Angelegenheit Euren Führern und Helfern zu übergeben. Ihr tut das durch eine von Herzen kommende Bitte um Hilfe und Eure Ergebung in diese Unterstützung. Wenn Ihr nicht wisst, wen Ihr um Hilfe ansprechen sollt, könnt Ihr einfach um das höhere Wesen bitten, das perfekt dafür passt, Euch zu helfen, Euch ein für alle Mal darüber hinaus zu entwickeln. Von da an lasst Euch einfach führen, folgt dem Weg des geringsten Widerstandes und achtet auf die Zeichen und Synchronizitäten, die Euch den Weg weisen.

Wir sind immer hier, um Euch zu helfen. Wir können von unserer Seite des Schleiers aus all die Potenziale und Möglichkeiten und die für Euch perfekten energetischen Entsprechungen und Stimmigkeiten sehen. Aber Ihr müsst uns bitten und uns damit die Erlaubnis geben, zu helfen, und dann bereit sein, von uns bewegt und geführt zu werden. Eines der magischsten Dinge, die Ihr je als Mensch auf dem Planeten erleben könnt, ist Euch selbst lieben zu lassen [eigtl.: geliebt werden zu lassen (letting yourself be loved)] und Euch von Eurem Team unterstützen und zu den Potentialen führen zu lassen, von denen Ihr Euch niemals vorstellen könntet, dass sie existieren. Es ist eine große Freude für Euch und für uns.


Samstag, 10. September 2016:

Die Praxis der Dankbarkeit, Mit-Schöpfung und Akzeptanz bringt Euch dahin, ein Leben zu leben, das Ihr von ganzem Herzen umarmen werdet.


Freitag, 9. September 2016:    Heute gab es etwas Übersetzungs-Salat mit den Worten 'faith', 'trust' und 'belief'. Hier der Link zum englischen Text. An alle Anderen die Bitte, gefühlsmäßig zu erfassen, worum es geht, ich habe mit eckigen Klammern nachgeholfen :)

Ihr Lieben, wenn Ihr in Eurem Leben Unwohlsein erlebt, das sind dies hier die möglichen Ursachen und Abhilfen.

Wenn Ihr einen tiefen Schmerz habt, ist die wahrscheinliche Ursache Widerstand. Eure Seele ist immer bestrebt, zu wachsen und sich zu entwickeln. Der Widerstand gegen dieses Wachstum wird nur Unwohlsein erschaffen. Der Zweck des Unwohlseins ist es, es Euch unmöglich zu machen, in dem Status von Widerstand zu verweilen. Die Abhilfe hierfür ist, Euch zu ergeben/hinzugeben [surrender].

Wenn Ihr ein Gefühl von Angst und Furcht davor habt, Euch in einer beschleunigten Stömung [flow] zu befinden, ist die Ursache, dass Ihr kein Vertrauen darein habt, dass sich am Ende alles als gut erweisen wird, und dass Ihr in Sicherheit seid. 'Glauben' [an etwas] ist der Glaube an ein höheres Sein oder Wesen. 'Vertrauen' [in etwas] ist die felsenfeste Überzeugung, dass dieses höhere Wesen einen Plan [für Euch] hat, und dass Ihr bei ihm sicher aufgehoben seid. Die Abhilfe hierfür ist, Euch mit Eurem eigenen höheren Wesen in Verbindung zu setzen und seine beständige Liebe und Unterstützung zu fühlen. Es ist [wahres] Vertrauen, was Euch lange genug in der Strömung bleiben lässt, dass die Magie sich ereignen kann. [Echter] Glaube und Vertrauen arbeiten zusammen und erschaffen Akzeptanz. Akzeptanz bringt Frieden, und dieser ist das Gegenteil von Angst und Furcht.

Wenn Ihr darüber frustriert seid, dass Ihr nicht erschaffen könnt, was Ihr gern möchtet, ist die Ursache oft ein Mangel an Dankbarkeit. Dankbarkeit ist, einfach ausgedrückt, positiver Fokus. Durch Euren positiven Fokus könnt Ihr Euch über die Aufrechterhaltung und das Fortdauern des Unerwünschten hinwegnavigieren. Negativer Fokus ist aktiver Widerstand. Dankbarkeit erschafft bereitwillige Vorwärtsbewegung hin zu von mehr von dem, was Euch erwünscht ist. Sie ist Euer Feedback an das Universum und Euer Lenkrad in der Strömung. Sie ermöglicht Euch auch, Euch in Eurem Jetzt-Moment behaglich zu fühlen.

Wenn Ihr nicht wisst, was Ihr in Eurem Leben tun sollt oder wie es weitergehen soll, können wir die Kraft der Hingabe nicht genug betonen. Sie ist Euer Eintritt in die Strömung und Euer Berechtigungsschein, dass das Universum Euch führen und helfen kann. Sie ist der Weg, wie Ihr die größtmöglichen Fortschritte in kürzestmöglicher Zeit und auf die mündigste, vollmächtigste Weise machen könnt.

Alle diese Werkzeuge stehen Euch zur Verfügung, wann immer Ihr sie verwenden mögt. Sie sind wesentliche Elemente und haben unschätzbaren Wert für den erleuchtenden Menschen, der beginnt, mit weit größerer Anmut und Leichtigkeit zu schöpfen als je zuvor.

 
Donnerstag, 8. September 2016:

Ihr Lieben, es ist weit einfacher, Dankbarkeit zu empfinden, wenn die Dinge gut laufen, als wenn Ihr Herausforderungen erlebt. Doch es ist Eure Dankbarkeit, die Euch helfen wird, Euren Weg zu einem sich besser anfühlenden Ort zu finden. Dankbarkeit ist das Lenkrad Eurer Strömung [flow] und die Art und Weise, wie Ihr Euer Feedback dem Universum gegenüber kommuniziert. Betrachtet sie als ein energetisches Sortierwerkzeug. Wenn Ihr versteht, dass sie eine sehr wichtige Funktion in Eurem Leben hat, werdet Ihr erkennen, dass sie bei der Erschaffung des Lebens, das Ihr Euch wünscht, einen unschätzbaren Wert für Euch hat - in guten Zeiten, und vor allem während der Zeiten, die Ihr als aufreibend und anstrengend erlebt. Denn der Einsatz von Dankbarkeit beruhigt Euer gegenwärtiges Selbst und dient als Vorbestellung bezüglich der Geschenke für Eure Zukunft.


Mittwoch, 7. September 2016:

Das Schöne an der Hingabe ist, dass Sie Euch führt immer zu Eurer nächsten höchsten Erfahrung führt, was es Euch erlaubt, die Angst davor loszulassen, einen Fehler zu machen. Es geht nicht immer um das Kümmern. Es geht darum, sorgsam genug zu sein um beiseite zu treten und Eurem höchsten Selbst und Euren Führern und Helfern die Erlaubnis zu erteilen, Euch zu führen. Es ist Vertrauen und Glauben in Aktion, in Bewegung, und das Öffnen für neue Potenziale und Lösungen, die hierbei aufgedeckt werden. Es bedeutet den Stab an Euer unsichtbares Team weiterzugeben, das aus seiner Sicht alle Möglichkeiten sehen kann, die vorhanden sind, und das weiß, wie für das höchste Wohl Aller fortzufahren ist. Es bedeutet, Euch selbst zu erlauben, Euch auf wahrlich bemerkenswerte und wundersame Weise lieben, führen und unterstützen zu lassen.


Dienstag, 6. September 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr die Energien tief und stark spürt, ist dies ein Geschenk, denn es schenkt Euch einen greifbareren Beweis dafür, dass Ihr Euch tatsächlich verändert und entwickelt. Es ist wunderbar, in dem Sinne, dass es Euch zeigt, dass Ihr Euch tatsächlich umwandelt  - durch Eure eigenen Anstrengungen und Eure Entwicklung, und auch durch die profunde universelle Unterstützung. Die Veränderung wird zu mehr als nur zu einem Konzept - Ihr beginnt zu spüren, dass ein größerer Prozess vor sich geht, von dem Ihr ein wesentlicher Bestandteil seid, und dass Euch durch ihn geholfen wird und Ihr durch ihn eingestellt werdet.

Wenn Ihr beginnt, den tiefen Zweck des Ganzen anzuerkennen, werdet Ihr weit mehr akzeptieren und werdet beginnen, Euch mit weit größerer Leichtigkeit mit den Energien zu bewegen, als je zuvor. Ihr erlaubt Euch selbst, zu sehen, dass Ihr geliebt werdet, einbezogen werdet und unterstützt werdet, und dass Ihr zu einem willigen Tanzpartner für das Universum werdet, was den gesamten Prozess so viel magischer und glorreicher macht.


Montag, 5. September 2016:

Es gibt verschiedene Herausforderungen, die damit einhergehen, in die authentische Kraft zu kommen. Die erste Stufe ist der Austritt aus dem Opferbewusstsein. Indem Ihr beginnt, die Rolle des liebenden Freundes, des Wächters, der Eltern und der geistigen Führer Eurer selbst zu übernehmen, beginnt Ihr, das Konzept zu erleben, dass Ihr vollauf in der Lage seid, Euer Leben von einem Ort der vollständigen Kompetenz und der angeborenen und göttlichen Kraft aus zu navigieren. Wenn Ihr die Illusion, dass Ihr keine Macht hättet, hinter Euch lasst, beginnt Ihr, damit zu experimentieren, was Kraft/Macht [power] ist.

Dies manifestiert sich in der Regel auf unterschiedliche Weise, je nach Eurer vorherrschenden Energie. Wenn Ihr vorwiegend maskulin seid, ist Eure Herausforderung, Euch aus dem alten 3D-Modell der Macht heraus zu bewegen - dem, was überwindet, kontrolliert, einschüchtert - und die Fähigkeit zu erlangen, Euch authentisch in Eurer Wahrheit und angeborenen Kraft zu verankern und von dort aus zu schöpfen. Die Herausforderung besteht darin, in der Lage zu sein, die Ego-dominierten Wege hinter Euch zu lassen und Ausgewogenheit und Fairness zu finden, während Ihr eine neue, weit liebevollere und geeintere Version der männlichen Stärke verkörpert.

Für jene Menschen überwiegend weiblicher Energie ist die Herausforderung, nicht die alten männlichen 3D-Modelle der Macht zu imitieren oder Eure Emotionen oder alten Illusionen der Schwäche als Kontrollmittel anzuwenden, sondern Eure angeborene und göttliche Kraft zu nutzen und von dort aus zu schöpfen. Viele Frauen denken, dass sie zäh und willensstark sein müssen, um ernst genommen zu werden, oder schwach und hilflos, um Hilfe zu bekommen. Die Aufgabe, der sie gegenüber stehen, ist die Erschaffung der neuen Mustervorlage für die vollmächtige weibliche Energie, die fair, liebevoll, einfühlsam und wenn nötig dennoch stark, fähig, ausgeglichen und fest ist.

Sowohl das Männliche als auch das Weibliche erschaffen und verankern völlig neue Maßstäbe, die, wie alle Dinge, wachsen und sich entwickeln werden, wenn Ihr mitzieht. Aber die wichtigsten Attribute - Gleichgewicht, Wahrheit, Göttlichkeit, Authentizität, Weisheit und die Bevollmächtigung Aller - stehen bei Beiden im Mittelpunkt und werden die treibende Kraft der nächsten großen Phase sein, derer Ihr alle Teil seid.


Sonntag, 4. September 2016:

Wenn wir behaupten, dass Ihr ein Leben in weit größerer Eleganz und Leichtigkeit leben könnt, was kommt da innerlich in Euch auf? Denkt Ihr sofort, dass dies nicht stimmen kann? Setzt Ihr Leichtigkeit mit Faulheit gleich oder denkt Ihr, dass Ihr irgendwie keine Belohnung verdient habt? Glaubt Ihr, Anmut und Leichtigkeit seien etwas für andere Menschen, nicht aber für Euch?

Anmut und Leichtigkeit gehen, einfach ausgedrückt, daraus hervor, die energetische Strömung [flow] zu umarmen, die Euch zu jeder Zeit zur Verfügung steht. Es ist ein Raum des Annehmens, der Sanftmut, der wunderbaren und bereitwilligen Bewegung, der Einbeziehung. Wie kann eines dieser Elemente für ungenügend gehalten werden?

Ihr Lieben, Ihr könnt zugleich stark und sanft sein, wenn Ihr Eure wahre göttliche Natur und Eure Fähigkeit der Mitschöpfung Kraft Eurer Absicht und Vorlieben umarmt. Wir fordern Euch auf, die Idee loszulassen, dass Eure Würdigkeit irgendwie davon abhängt, wie sehr Ihr auf Eurem Weg zum Ziel gelitten und Euch abgemüht habt. Ihr könnt auf wunderbare und achtsame Weise aus einem Raum der Ausrichtung mit der Quellenergie heraus erschaffen, wann immer Ihr Euch dafür entscheidet, und das ist es, was es Euch ermöglicht, den Zustand der Gnade und Leichtigkeit als eine effektive und praktikable Option zu erfahren und zu erleben.


Samstag, 3. September 2016:

Inzwischen wissen viele von Euch, dass Ihr Hilfe von oben von Engelswesen, aufgestiegenen Meistern und den geistigen Führern bekommt. Aber wusstet Ihr, dass auch Eure Erde eine wundervolle Quelle der Hilfe für Euch ist?

Euer geliebter Planet ist immer für Euch da, um Euch zu erden, um Eure Energie zu reinigen und um Euch Heilung anzubieten. Stellt Euch mit bloßen Füßen auf die Erde, stellt eine Verbindung mit der wunderbaren Erdung her, die sie Euch anbietet, um Euch Gleichgewicht zu schenken. Verbringt einige Zeit damit, auf ihr zu liegen, um ihre Heilung und Anpassungen zu empfangen. Nehmt die reinen Gaben auf, die sie Euch so reichlich schenkt. Taucht ein in das Salz, das sie Euch für reinigende, läuternde Bäder zur Verfügung stellt. Nutzt ihre Herrlichkeiten - ihre Kristalle -, so dass sie Euch weiterhin heilen und Euch helfen. Verbringt Zeit damit, spazieren zu gehen und mit ihr zu kommunizieren, und sie wird Euch helfen, Euch sowohl mit ihrer Weisheit zu verbinden als auch mit dem spirituellen Geist [with spirit].

Es steht Euch unendlich viel Unterstützung zur Verfügung, Ihr Lieben. Fragt Euch, was Ihr braucht, und lasst Euer inneres Wissen Euch den Weg weisen, denn es gibt enorm viel Hilfe, sowohl von oben als auch von unten, um Euch zu helfen, Eure Aufstiegs-Reise fortzusetzen.


Freitag, 2. September 2016:

Der Akt des Fokussierens auf das, was Ihr Euch wünscht, erhält die die Strömung [flow] aufrecht, während das Fokussieren auf das, was Euch unerwünscht ist, automatisch die Strömung stoppt. Einfach ausgedrückt, könnt Ihr am Buffet in der Warteschlange stehen und herausschreien, wie sehr Euch Tomaten zuwider sind, oder Ihr könnt einfach in Bewegung bleiben und Euren Teller mit alledem füllen, was Ihr gern mögt. Hättet Ihr nicht lieber das köstliche, befriedigende Erlebnis?


Donnerstag, 1. September 2016:

Es ereignet sich eine wunderschöne, authentische und tiefgreifende Veränderung in Eurer Kraft, wenn Ihr beginnt, Euer Leben im Sinne des Einbeziehens [inclusion] statt des Ausgrenzens [exclusion] zu navigieren.

Wenn Ihr Euch auf das Einbeziehen konzentriert, schert Ihr aus dem Widerstand gegen das Euch Unerwünschte aus und entscheidet einfach, welches Eure Vorlieben sind.

Das Einbeziehen ist ein Akt der Akzeptanz, des Einheits-Bewusstseins, der Liebe. Das Einbeziehen bringt Euch heraus aus der energetischen Ebene des Beurteilens, Kämpfens, Abmühens und Ablehnens - der Beschäftigung mit dem Unerwünschten -, und bringt Euch auf eine ganz neue energetische Plattform, von der aus Ihr viel effizienter und befriedigender schöpfen und kreieren könnt. Mit dem Einbeziehen demonstriert Ihr Eure Fähigkeit, friedlich zu wählen, anstatt zu kämpfen.

Vor allem bringt Euch das Einbeziehen schließlich dahin, Eure eigene bedingungslose Liebe und Akzeptanz zu empfangen, womit Ihr wiederum darlegt, dass Ihr Euch selbst als geehrten, göttlichen, würdigen und geliebten Teil des Ganzen seht, und folglich, dass Ihr Eure Wahrheit verkörpert und all das, von dem Ihr mehr erleben möchtet.

Es geschieht durch das Einbeziehen, Ihr Lieben, nicht durch das Ausgrenzen, dass Ihr letztendlich den Frieden, die Unterstützung und den freudigen Ausdruck des Selbstes erschafft, die ihr immer gesucht habt.

 
Mittwoch, 31. August 2016:

So vielen von Euch wurde beigebracht, Sorge mit Liebe gleichzusetzen. Aber ist es wirklich liebevoll, sich zu sorgen?

Wenn Ihr Euch um jemand Anderen sorgt, sendet Ihr energetisch Euren Glauben aus, dass er nicht kompetent sei. Ihr befindet Euch außerdem in einem Raum von Angst und Zweifel, was ein Anzeichen dafür ist, dass Ihr nicht im Glauben und im Vertrauen seid. Nicht nur befindet Ihr Euch in der Illusion, die Person sei irgendwie nicht in der Lage, ihr Leben zu bewältigen, sondern glaubt darüber hinaus der Illusion, dass sich Dinge je ohne göttliche Vollkommenheit entfalten könnten, oder dass Dinge irgendwie aus der liebevollen Unterstützung des Universums gefallen sein könnten.

Wir lieben Euch für Eure zärtlichen und fürsorglichen Herzen! Was wäre, wenn Ihr jemanden seht, der mit sich einen Kampf auszufechten scheint, und es Eure erste Reaktion wäre, ihn als vollständig kompetent anzuerkennen? Was wäre, wenn Ihr daran denkt, dass er, genau wie Ihr, ein ganzes Team von Helfern und Führern um sich hat, die ihn unterstützen? Was wäre, wenn Ihr ihn ermutigen würdet, sich an seine eigene göttliche Fähigkeit zu erinnern, wenn er gerade einen vorübergehenden Moment von Selbstzweifel durchmacht? Was, wenn Euer Mitleid für ihn und Eure Furcht um ihn durch Ermutigung und Glauben ersetzt werden könnten?

Wir empfehlen Euch nicht einen Moment, dass Ihr jemandem den Rücken zukehren sollt, der in Not ist. Aber wir ermutigen Euch, sicherzugehen, dass alle Unterstützung zur Verfügung steht, und ein Auge auf die Vollmacht und Befähigung von allem was ist zu haben. Warum nicht Eure Sorge in Form von Liebe, Glauben und von Worten der Ermutigung und Stärkung demonstrieren, statt den Mythos der Ohnmacht mit Eurer Sorge zu füttern? Warum nicht mit Eurer Liebe und Weisheit energetisch die angeborene Meisterschaft und authentische Macht Anderer in jenen Momenten unterstützen, in denen sie vorübergehend ihre Wahrheit vergessen?


Dienstag, 30. August 2016:

Ihr Lieben, die energetische Veränderung derer Ihr ein Teil seid, findet statt, um Euch zu dienen, Euch zu helfen und um Euch zu ermöglichen, Euch selbst in einer erweiterten Weise zu erleben und zu entwickeln, welche Weise und Geschwindigkeit auch immer perfekt für Euch ist. Erneut sagen wir Euch, dass die Hingabe an all das der Schlüssel dafür ist, mit der größtmöglichen Leichtigkeit vorwärts zu gehen, und das heißt, freundlich und sanft mit Euch selbst und mit Anderen umzugehen.

Nur weil ein energischer Zustrom, ein Merkur-Rücklauf oder eine Sonnenfinsternis-Saison für Euch in der Vergangenheit schwierig gewesen sind, bedeutet das nicht notwendigerweise, dass es beim nächsten Mal ebenso sein wird. Und nur weil Andere die Energien in irgendeiner Weise schwierig finden, bedeutet das nicht, dass Ihr sie auf die gleiche Art und Weise erleben werdet. Ihr seid alle einzigartige Wesen und werdet jede Veränderung und Verschiebung gemäß dessen erleben, wo Ihr auf Eurer Aufstiegsreise seid, Eurer eigenen Energetik und astrologischer Einflüsse und Eurer Bereitschaft, Euch mit den Energien zu mitbewegen.

So bitten wir Euch also, Euch auf das Eigentliche zu besinnen und zu den Wurzeln zurückzukehren. Übt gute Selbstpflege. Hört darauf, was Ihr braucht, und gebt es Euch. Behandelt jede Veränderung und Verschiebung als ein brandneues Ereignis. Bleibt gegenwärtig und offen. Habt Mitgefühl für Euch selbst und für Andere. Nutzt die Unterstützung, die Euch von uns aus immer zur Verfügung steht, indem Ihr daran denkt, darum zu bitten. Und vor allem, erkennt, dass dies eine unglaubliche Zeit auf Eurem Planeten ist, und dass Ihr sowohl die Stars als auch das Publikum der größten Show der Welt seid.


Montag, 29. August 2016:

Viele von Ihnen sind verwirrt darüber, wie bestimmte Dinge in Eurem Leben vorherbestimmt sein können und wir Euch dennoch ermutigen, vollmündige Mit-Schöpfer zu sein. Wie kann das sein?

Bevor Ihr in den Körper kommt, wählt Ihr viele wichtige Ereignisse oder Themen aus, die Ihr erleben wollt. Dazu gehören die Entscheidungen, wer Eure Eltern sind, mit wem Ihr wichtige Beziehungen haben möchtet, wo Ihr leben werdet, Eure natürlichen Talente, Interessen und Charakterzüge und bestimmte Bereiche, in denen Ihr Euch wünscht, tiefere Erfahrungen zu machen und Meisterschaft zu erlangen.

Denkt es Euch wie, dass Ihr gewisse Voreinstellungen habt oder eine Vorlage, die bestimmte Schlüsselelemente enthält. Alles andere ist völlig flexibel! Ihr könnt dem hinzufügen, was und wie es auch immer für Euch interessant und reizvoll ist.

Das ist Euer Leben, Ihr Lieben. Wenn Ihr auch bestimmte Dinge auf Eurer To-do-Liste habt, ist alles andere doch ganz Euch überlassen. Ihr könnt es ebenso fabelhaft und einzigartig gestalten, wie Ihr selbst es seid, und wenn Ihr es müde seid, dass es immer nur ein bestimmtest Aussehen oder einen bestimmten Modus hat, könnt Ihr es definitiv umrangieren, damit es Euren Vorlieben deutlicher entspricht. Das ist die Freude bei der Expansion und der Schöpfung - die Potentiale und Möglichkeiten sind endlos, und Ihr seid frei, Euch auszudrücken, wie Ihr wollt, denn für die wichtigsten Elemente habt Ihr bereits gesorgt.


Sonntag, 28. August 2016:

Wir verstehen, dass es sich in Zeiten großer Intensität und sich schnell bewegenden Energien anfühlen kann, als würde das Leben Euch 'widerfahren'. Bitte erkennt, dass Ihr ein aktiver und liebender Teilnehmer in all dem seid. Tatsächlich sind dies die Zeiten, deren Teil zu sein Eure Seele so enthusiastisch ist.

Wenn Ihr Euch von den Energien gebeutelt und umhergestoßen fühlt, ruft uns zuz Hilfe! Lasst uns wissen, wenn es zu viel ist, und wir werden unser Bestes tun, um Euch zu helfen, mehr Wohlbefinden zu finden. Wir stehen Euch jederzeit zur Verfügung.

Es gibt viele Dinge, die Ihr tun könnt, um mehr Wohlbefinden ebenso auch für Euch selbst zu erschaffen. Euch bereitwillig mit den Energien mitzubewegen - wohl bekannt als Hingabe -, ist der Schlüssel hierzu. Energetische Klarheit zu praktizieren (mehr darüber in der Tagesbotschaft vom 23. August), Meditation, das Eintauchen oder Baden in Salzwasser, Erdung und freundlich und sanft mit Euch selbst und allem zu sein - all das sind Dinge, die Euch helfen können.

Das Schöne an Aufstiegs-Symptomen ist, dass die Beschwerden nur vorübergehend sind, während die Gewinne groß sind. In jedes bisschen Raum, den ihr durch Loslassen schafft, integriert Ihr brandneue Energien, die Euch darin unterstützen, die herrlichste Version Eurer selbst zu sein, die Ihr je in Eurem Körper erfahren habt. Und das, Ihr Lieben, ist etwas zum Umarmen und Feiern.


Samstag, 27. August 2016:

Ihr Lieben, eine der der stärksten Weisen, wie Ihr Euch bremst und zurückhaltet, ist Eure Angewohnheit, Euch selbst als fehlerhaft anzusehen. Was, wenn die jeweils aktuelle Verzögerung einfach nur auf unterstützende Energien wartet, um von dort aus dann wieder zu erschaffen? Was, wenn Eure plötzliche Freistellung von der Arbeit Euch Zeit dafür verschaffen soll, Euch auf Euer spirituelles Wachstum zu konzentrieren? Was, wenn Eure Trennung Platz schaffen soll für die größte Liebe Eures Lebens? Was, wenn Ihr heute Morgen zu spät dran wart, weil Ihr, wenn Ihr pünktlich gewesen wäret, Ihr in einen Unfall geraten wärt?

Eure Seele - Euer höchstes Selbst, zusammen mit Euren Führern und Helfern - sie alle arbeiten zusammen, um Euch genau die Bedingungen zu verschaffen, die Ihr benötigt, um zu wachsen, Euch zu entfalten und Euch zu entwickeln. Was Euer Selbsturteil bewirkt, ist einzig, Widerstand und Unbehagen innerhalb von Bedingungen zu verursachen, die dafür gedacht sind, Euch zu dienen. Vertraut. Akzeptiert. Arbeitet bereitwillig mit dem, was die Energien unterstützen. Und erkennt, dass in alledem göttliche Vollkommenheit besteht.


Freitag, 26. August 2016:

Freude ist eine hochschwingende Energie, die unerlässlich für eine befriedigende Lebens-Erfahrung ist. Aber für viele von Euch erscheint Freude trügerisch und schwer zu erfassen oder etwas zu sein, das sich in Eurem Leben nur sporadisch ereignet. Wie also erlebt Ihr mehr Freude?

Freude geht daraus hervor, ganz und gar im gegenwärtigen Moment präsent zu sein, in Ausrichtung mit der Quell-Energie. Dies heißt also, dass wenn Ihr es der Liebe ermöglicht, durch Euch zum Anderen zu fließen, dies die Erfahrung der Freude erschafft. Es Euch selbst zu erlauben, von jemand Anderem voll und ganz Liebe in Empfang zu nehmen, erschafft die Erfahrung der Freude. [Dienst am spirit oder anderweitigen] Einsatz zu leisten, bringt Freude. Die Hingabe an den Fluss der Schöpfung bringt die Erfahrung der Freude. Dankbarkeit bringt Freude. Einfach still zu sein und damit Euch selbst zu ermöglichen, Euch mit der Liebe der Quelle zu verbinden, erschafft die Erfahrung der Freude.

Das Gefühl der Freude fand für die meisten von Euch statt, indem Ihr in jene magische Kombination 'geraten seid', nämlich die der vollständigen Präsenz im Jetzt-Moment und der Ausrichtung mit der Quelle, allerdings durch den Katalysator eines externen Ereignisses - der Geburt eines Kindes, dem Erlebnis der schieren Schönheit auf Eurem Planeten oder einen reinen Ausdruck von Liebe. Aber nun, da Ihr begreift, was Euch Freude vermittelt, könnt Ihr beginnen, diese Ausrichtung bewusst zu erspüren und könnt anfangen, Euren Alltag weit regelmäßigerer mit Freude zu durchdringen.

Ihr habt unendliche Kapazitäten, Freude und Liebe zu erleben. Sie werden nicht weniger besonders, wenn Ihr sie als Teil Eurer täglichen Existenz einladet und umarmt, denn es bedeutet, Euch mit der Energie von Zuhause zu durchtränken. Es ist Euer Geburtsrecht, Euer süßer Nektar, zu genießen, wann immer Ihr wollt. Wir hoffen, dass Ihr für Euch wählen werdet, mehr und mehr davon zu haben, während Ihr Euch auf Eurer Lebensreise weiter vorwärts bewegt, denn genau so verankert Ihr die Energien des Himmels auf der Erde.


Donnerstag, 25. August 2016:

Ihr Lieben, Ihr betrachtet die Welt durch Filter, die oftmals eher durch Konditionierung geschaffen wurden als durch die Wahrheit oder Eure Vorlieben. Was ist, wenn Ihr heute die Entscheidung trefft, anstatt Ausschau danach zu halten, was falsch ist, zu beginnen, nach dem auszuschauen, was goldrichtig ist in der Welt? Was wäre, wenn Ihr durch den Tag ginget und nach Beweisen für die Liebe suchtet? Es ist an Euch, zu entscheiden, was Ihr durch Eure Aufmerksamkeit wachsen lassen möchtet. Wir empfehlen Euch, etwas auszuwählen, das Euch helfen kann, die Wunder, die Magie und die bedingungslose Liebe zu bejahen und zu umarmen, die überreich für Euch da sind, wenn Ihr nur die Augen habt, um zu sehen.


Mittwoch, 24. August 2016:

Ihr Lieben, ebenso wie Ihr vielleicht mit bestimmten spirituellen Wegen, Lehrern, Heilmethoden oder Arealen auf Eurem Planeten in Resonanz steht und schwingt, ist es auch mit den Bereichen, bei denen Ihr Euch dazu hingezogen fühlt, ihnen Euren liebevollen Dienst anzubieten. Einige von Euch mögen leidenschaftlich gern Tieren helfen, Andere mögen sich berufen fühlen, Menschen zu helfen, Eure Energien bestimmten Angelegenheiten zu widmen oder in einer bestimmten Weise den Planeten zu unterstützen. Wir bitten Euch, damit aufzuhören, Andere ins Unrecht zu setzen, wenn sie nicht die gleiche Anziehung fühlen wie Ihr es in bestimmten Bereichen Eures Einsatzes tut.

All diese vielen unterschiedlichen Einsatz-Pfade garantieren, dass verschiedene bedürftige Areale Aufmerksamkeit bekommen. Es geschieht durch Euren achtsamen Aktivismus, dass Ihr das Bewusstsein anhebt und Andere findet, die sich zu diesem betreffenden Gebiet hingezogen fühlen. Menschen werden in der Art und Weise helfen, die Ihren eigenen besonderen Seelen-Wege am besten zur Ehre gereichen. Es gibt Viele auf Eurem Planeten, die auf Euch so wirken mögen, als täten sie rein gar nichts, die aber in Wirklichkeit Wesen von enorm großem Einsatz für den Planeten und seine Gitternetze sind, indem sie in bestimmten Arealen die Energien halten und umwandeln. Ihr wisst schlicht und einfach nicht, was eines Anderen Seelen-Agenda ist.

Wenn Ihr die Menschen und die Art beurteilt, wie sie sich kümmern, erschafft Ihr eine Trennung zu einer Zeit, in der Euer Planet Vereinigung anstrebt. Ihr könntet damit sogar jemand davon abhalten, überhaupt zu versuchen, Unterstützung zu leisten, wenn sie das Gefühl haben, dass alles, was sie tun, sich für Jemanden verkehrt anfühlt. Umarmt, für was Ihr Leidenschaft empfindet, erbringt Euren Einsatz und akzeptiert, dass ebenso, wie Ihr Eure perfekte Entsprechnung in Eurer Bestimmung gefunden habt, auch Andere die ihre finden werden. Wir bitten Euch dringend, Euch auf den gemeinsamen Nenner zu konzentrieren und ihn zu zelebrieren, und dieser Nenner ist, dass die Seelen sich entfalten, fürsorglich sind und sich mit ihren eigenen einzigartigen Möglichkeiten einsetzen, was energetisch das Große Ganze nur unterstützen kann.


Dienstag, 23. August 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid verantwortlich für Eure Energetik. Viele von Euch sind sehr sensibel für Energien und werden sehr von anderen Menschen oder Umgebungen beeinflusst. Wenn dies der Fall ist, ist eine größere Sorgfalt erforderlich, um Eure eigene Energetik angenehm und klar zu halten. Wir möchten den Mythos zerstreuen, Ihr wäret machtlos und würdet Energieen "einfangen". Denkt daran, die Kerzenflamme bekümmert sich nicht über die Dunkelheit, sie lässt einfach nur ihr Leicht scheinen.

Wir sind keine Verfechter der psychischen Selbstschutz-Techniken, denn mit Selbstschutz verkündet lautstark, dass Ihr glaubt, es gebe etwas, vor dem Ihr Schutz braucht, und das ist ein Angst-basierter, trennender Denkansatz. Wir fördern die Praxis der energetischen Klarheit, und das ist es, was Ihr tatsächlich sucht - dass Eure eigene Energie hell, klar und ungehindert fließt -, und was es Euch erlaubt, hell zu leuchten in einem vollmächtigen und verbundenen Zustand. Die Technik mag genau die gleiche sein, aber die Absicht dahinter macht einen teifgreifenden Unterschied.

Es ist so einfach, wie Euren göttlichen Funken in Eurem inneren Zentrum zu finden, wo auch immer Ihr denkt, dass Euer Zentrum ist, und ihn auszuweiten, bis er sich auf Armlänge überall um Euch herum erstreckt, bis Ihr eine glänzende Kugel von wunderschönem weißem oder goldenen funkelndem Licht seid. Diese Technik funktioniert auf eine Vielzahl verschiedener Weisen. Sie reinigt Euch von innen nach außen und unterstützt Eure Gesundheit, Euer Wohlergehen und Eure Lebendigkeit. Sie filtert außerdem alle Energien, die nicht passend für Euch sind, unterstützt aber all die wunderbare Verbindung und Liebe, die zu erleben Ihr Euch wünscht. Weil Ihr Euch in Eurem hellsten, gänzendsten Selbst zeigt, beeinflusst Ihr alles, mit dem Ihr in Kontakt kommt, posititv, so dass Ihr damit Euren energetischen Dienst verseht. Und weil Ihr wählt, Eure energetische Wahrheit zu umarmen, werdet Ihr schließlich ebenso auch all die perfekten energetischen Entsprechungen zu Euch anziehen, die für Euch vorhanden sind.

Wenn Ihr Menschen oder Umgebungen ausgesetzt seid, die energetisch anspruchsvoll für Euch sind, wird eine größere Sorgfalt benötigt, um Euer Gleichgewicht und Eure Energie rein und frei zu halten. Aber es gibt niemals eine Zeit, wo Ihr nicht Euren göttlichen Funken finden und ihn ausweiten könnt, so dass er sowohl Eure eigene Energie als auch die Energie um Euch herum positiv beeinflusst. Er ist eine Konstante, die immer dafür da ist, dass Ihr Euch mit ihr verbindet und sie nutzt, um Euch und Andere zu unterstützen, während Ihr Eure wunderschöne Erwachens-Reise fortsetzt.


Montag, 22. August 2016:

Es gab eine Zeit, zu der Ihr Euch dadurch definiert habt, Euch selbst mit dem zu vergleichen, was Andere taten, was in der Regel dazu führte, Euch selbst oder Andere ins Unrecht zu setzen. Wenn Ihr Euch entwickelt, beginnt Ihr zu verstehen, dass es tatsächlich kein richtig oder falsch dibt, es gibt nur Erfahrung und die Entscheidung, was für Euren eigenen individuellen Lebens Ausdruck richtig ist.

Wenn Ihr beginnt, Entscheidungen basierend darauf zu treffen, was sich im Kern Eures Wesens richtig anfühlt - was zu Eurem eigenen göttlichen Funken und zu Eurer Seelen-Agenda passt -, gebt Ihr Euch selbst die Freiheit, die Eure Seele immer ersehnt hat, um Euch in der Eurer ganz eigenen, glorreichen und einzigartigen Art und Weise zum Ausdruck zu bringen. Ihr seht Euch selbst als den Meister Eures eigenen Weges und seht auch in Anderen diese Meisterschaft, selbst wenn Eure Wahl auf etwas anderes fällt als das, was für Euch richtig wäre.

Es ist dieser Wechsel von einem externen zu einem internen Führungssystem, was die Akzeptanz und die Freiheit für Alle fördern wird. Er wird jede Seele ermutigen, ihre eigene Meisterschaft und ebenso auch die Meisterschaft der Anderen anzuerkennen und auf sie zu vertrauen, zu erstahlen und ihre eigenen Vorlieben zu umarmen, die sich mit ihrem unschätzbaren Wert dem wunderschönen Mosaik des Ganzen hinzufügen.


Sonntag, 21. August 2016:

Wenn Ihr versucht, Euer Leben auf einer sehr ermächtigende Art und Weise zu verändern, empfehlen wir Euch, schreibt alle Eure selbstbeschränkenden Überzeugungen und Ich-Bin-Aussagen nieder - das Geschwätz, das ganz automatisch in Eurem Kopf vorgeht, das immer irgendeine Art von Begründung beinhaltet, warum Ihr Euch nicht über das hinausentwickeln könnt, was Euch unerwünscht ist, oder mit dem Ihr Euch selbst dazu verleitet zu glauben, Ihr wäret irgendwie nicht gut genug. Lasst beim Schreiben hinter jeder Aussage, die da zu Euch kommt, einen freien Platz.

Dann prüft jede Aussage und fragt Euch: 'Ist das wahr? Ist das wirklich das, was ich erschaffen möchte? Welche Aussage würde sich besser anfühlen? Welche neue Aussage kann ich treffen?' Wenn diese Stellungnahme etwas Verletzendes ist, das jemand Anderes zu Euch gesagt hat, fragt: 'Ist das wahr? Kennt diese Person überhaupt mein wahres Ich? Ist sie qualifiziert, über meinen Weg und meine Wahrheit zu urteilen oder zu sprechen? Gibt sie mir ein Beispiel für das, was ich zu sein anstrebe?' (Tipp: wenn jemand Euch beurteilt, operiert er schon automatisch nicht auf einem Niveau, das dafür geeignet ist, Euch in Eurer Wahrheit zu sehen. Wenn der-/diejenige es wäre, würde er/sie Euch nur Liebe und Akzeptanz anbieten und Euch als die perfekten und göttlichen Wesen sehen, die Ihr seid.)

Schreibt einfach alle Dinge nieder, die Euch durch den Kopf gehen, die Euch in irgendeiner Weise als geringer oder begrenzt fühlen lassen. Wenn Ihr damit fertig seid, schreibt unter jede Aussage, was mit dem im Einklang steht, wer Ihr wirklich seid und was Ihr wirklich erfahren wollt. Fühlt in Euer Zentrum hinein, in Euer inneres Wissen, wenn Ihr jede Aussage beurteilt. Zum Beispiel kann ein Glaube sein, dass Ihr immer im Stich gelassen werdet, wenn Ihr den Leuten vertraut. Ist das wirklich wahr? Nein, natürlich ist das nicht wahr. Ihr wisst, dass es in der Welt zuverlässige und vertrauenswürdige Menschen gibt. Vielleicht könnt Ihr also den Glauben, den Ihr da lest, verändern in: Ich vertraue weise und voller Urteilsvermögen. Ich umgebe mich mühelos mit wunderbaren, unterstützenden Menschen, die ganz und gar vertrauenswürdig sind. Fühlt das nicht leichter und vollmächtigter an?

Indem Ihr durch alle Eure Überzeugungen und Selbstgespräche geht, werdet Ihr beginnen zu sehen, wie sehr sie Euch tatsächlich begrenzen. Formuliert Eure Überzeugungen sowie jede Bestätigung um: mit dem Fokus auf dem Positiven und auf dem, was Ihr zu erleben wünscht. Ihr werdet beginnen, Euch leichter zu fühlen, vor allem in Eurem Herzzentrum, während Ihr die Neufassungen findet, die perfekt passen.

Dann könntet Ihr sogar so weit gehen, die alten Glaubenssätze vollständig zu zerstören und in einem Buch oder einer Liste alle Eure neuen Selbst-Erklärungen aufzubewahren. Ihr könntet sie ausarbeiten und sie überall in Eurem Haus anbringen oder sie als neue Mantras oder Affirmationen verwenden, was auch immer sich am besten für Euch anfühlt.

Was wir versuchen, Euch zu zeigen, ist, dass Ihr vollauf in der Lage seid, das Alte gehen zu lassen und zu entscheiden, was für Euch in genau diesem Moment passend ist. So stark und fähig seid Ihr, und wir wünschen Euch mehr als alles andere, dass Ihr Euch selbst die Erlaubnis erteilt, in einer Weise zu erstrahlen und zu schöpfen, die Euer herrliches, wunderbares Selbst feiert.


Samstag, 20. August 2016:

Ihr Lieben, bei Eurem Evolutionsprozess geht es darum, Euren Weg in eine stärkere Balance hinein zu finden. Balance in Euren Beziehungen zu Anderen. Balance in Eurer Beziehung zu Euch selbst. Balance darin, sowohl Eure menschlichen und Eure spirituellen Seiten zu umarmen. Und Balance in Eurem Einsatz und Eurem Dienen, so dass Eure Bemühungen alle Beteiligten stärken und erheben.


Freitag, 19. August 2016:

Ihr Lieben, wir wünschen uns für Euch, dass Ihr versteht, dass nur weil es energetische Einflüsse geben kann, die um Euch herum stattfinden, die Andere schwierig finden, dies nicht zwangsläufig bedeutet, dass Ihr sie auf die gleiche Weise erleben werdet. Ihr alle seid einzigartige Wesen mit Euren jeweils eigenen unterschiedlichen individuellen energetischen Kennzeichen. Es ist gut, Euch selbst zu trainieren, so dass Ihr versteht, dass eine Zeit aufkommt, die für Einige energetisch herausfordernd sein könnte, so dass Ihr, wenn Ihr das Gefühl habt, nicht Ihr selbst zu sein, wisst, dass es einen guten Grund dafür gibt.

Indem Ihr wisst, was los ist, ist es weit weniger wahrscheinlich, dass Ihr widerstrebend und hart mit Euch selbst umgeht, sondern dass Ihr Euch einfach das gebt, was auch immer Ihr nach Eurem intuitiven Wissen braucht. Es gibt viele Menschen, die an diesen energetischen und astrologischen Informationen in ihrem Dienst an der Menschheit teilhaben. Wir empfehlen Euch, sucht Euch eine Quelle, die mit Euch in Resonanz steht, und auf die Ihr Euch bei Bedarf beziehen könnt. Betrachtet sie als energetischen Wetterbericht, um Euch zu helfen, Euch der Möglichkeiten und Potenziale bewusst zu sein.

Dies ist bei weitem der beste Weg, Euch durch jegliche Herausforderung zu bewegen, jeden Jetzt-Moment zu einer Zeit zu nehmen, mit Fokus auf die Hingabe, den Fluss und die Leichtigkeit. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Zeiten der Intensität vorbeigehen und dass sie in dem Moment vergessen sein werden, da Ihr Euch zu Eurem nächsten energetischen Abenteuer aufmacht. Dies sind genau die Zeiten, die zu erfahren Ihr auf den Planeten gekommen seid, und Ihr habt alles, was Ihr braucht, um sie sowohl zu navigieren als auch das wunderbare Wachstum, diue Entwicklung, die Entfaltung und die Unterstützung zu nutzen, die von von alledem kommt.


Donnerstag, 18. August 2016:

Ihr Lieben, viele von Euch scheuen davor zurück, sich tatsächlich in ihre Selbst-Liebe zu begeben, weil sie fürchten, in Ihr Ego zu verfallen. Lasst uns Euch versichern, dass dies nicht passieren wird.

Egoische Selbstliebe erschafft selbstauferlegte Trennung, die gemäß ihrer eigenen Natur keine Heilung oder Verbindung ermöglicht. Sie lässt Verhaltensweisen fortdauern, die das Selbst nicht ehren, und lässt Euch weiter feststecken. Sie wird in der Tat zu einem sehr einsamen, unbehaglichen Ort und zu einem Raum, in dem zu verweilen Ihr absolut nicht in der Lage wärt, da Euer Unbehagen und Eure Beschwerden Euch zwingen würden, eine andere Energie zu wählen, die besser zu dem passt, wer Ihr wirklich seid.

Bewusste Selbstliebe vereint, indem sie Euch selbst in ihre liebevolle Fürsorge einbezieht. Sie pflegt und fördert Heilung und Wachstum und bedingungslose Liebe für alle Dinge, einschließlich Eurer selbst. Sie verankert die Energie des Einheitsbewusstseins, indem sie nicht trennt, sondern Euch selbst als ebenso wundervollen Teil des Ganzen einbezieht, der Eure eigene herrliche, köstliche Aufmerksamkeit verdient. Indem Ihr bedingungslos alle Teile von Euch liebt, vereinigt und heilt Ihr alle Aspekte des Selbstes, die sich nach dem fehlenden Stück Eurer eigenen zärtlichen Liebe gesehnt haben, was es Euch ermöglicht, Euch auf eine authentische und selbstbestimmte Weise vorwärtszubewegen wie nie zuvor.

Seht Ihr? Die Erstere besteht aus Energien, über die Ihr Euch bereits hinausentwickelt habt, selbst also, wenn Ihr versuchtet, dorthin zurück zu gehen, würdet Ihr nicht in der Lage sein, sehr lange in diesen Energien zu verbleiben. Die Zweitere bringt Euch in die Energien von Zuhause - die der bedingungslosen Liebe, des Bewusstseins für Einheit und Akzeptanz. Die Eine verewigt die Illusion der Trennung, während die Andere bereitwillig und voller Liebe das Große Ganze unterstützt. Durch Absicht erhält die Eine die Energie des Ausschlusses aufrecht, die Andere die der Inklusion. Die Eine lehnt ab, die Andere akzeptiert.

Daher fordern wir Euch auf, nun endlich konsequent Euch selbst als die vitalen und göttlichen Aspekte zu lieben, die Ihr wirklich seid, denn es geschieht durch diesen letzten Akt der Vereinigung und der Annahme, dass Ihr Eure ermächtigte und vollmächtige Reise antretet und in der authentischen Wahrheit und Herrlichkeit erstrahlt. Und das, Ihr Lieben, ist es, was das Licht, das 'Leuchten' in die Er'leucht'ung bringt [what puts the light in enlightenment].


Mittwoch, 17. August 2016:

Ungeduld, Frustration und Angst erreichen bei vielen von Euch Rekordhöhe. Wir wünschen uns, dass Ihr versteht, dass diese Emotionen in solchen energetisch intensiven Zeiten normal sind. Wir möchten Euch einige Tipps geben, um Euch zu helfen, Euch mit mehr Wohlbefinden und Leichtigkeit durch diese Perioden zu bewegen.

Es ist bei den Menschen extrem geläufig, zu glauben, etwas laufe verkehrt, wenn sie keine greifbaren Ergebnisse auf ihre Bemühungen hin sehen. Wir weisen Euch darauf hin, dass der Fluss [flow] sowohl aus Flauten also auch aus Aktionsphasen besteht. Wenn Ihr in einer Flaute seid, in einem Raum, in dem nicht viel zu passieren scheint, ist dies eine Zeit der Erholung, der Integration, und dafür, Euch selbst zu geben, was auch immer Ihr braucht, um Euch wohl zu fühlen und Euch mit den Energien mitzubewegen. Es ist eine Zeit des Vereinfachens, eine Zeit der liebevollen Selbstpflege und für Aktivitäten, die Ihr genießt. Es ist eine Zeit, in der Ihr Energien loslasst oder integriert und Euch auf die Aktionsphase der Reise vorbereitet. Wenn Ihr es auf diese Weise betrachtet, werdet Ihr verstehen, dass gerade die Existenz der Flaute Euch zeigt, dass Ihr mitten in der Vorbereitung auf die Aktionsphase seid, indem Ihr Elemente in Euch versammelt und Euch auf den Durchbruch ausrichtet.

Es ist vor allem Euer Widerstand gegen eine dieser Phasen, der Euch Beschwerden verursacht. Mit Weisheit und Übung werdet Ihr zu dem Punkt kommen, wo Ihr Euch den jeweiligen Energien, welche auch immer Euch zu einem bestimmten Zeitpunkt gerade zur Verfügung stehen, übergangslos anpasst, was es Euch erlauben wird, die Geschenke der jeweiligen Phase in vollem Umfang zu nutzen. Akzeptanz und Hingabe sind die Gegenmittel für den Widerstand und werden Euch sofortige Linderung bringen. Es sind euer Glaube und Euer Vertrauen, die die Akzeptanz verankern. Ihr Lieben, auch wenn Ihr Zweifel daran habt, dass Ihr bedingungslos von all Euren Führern und Helfern geliebt werdet und dass alles sich mit göttlicher Vollkommenheit entfaltet, haltet inne und schaut, wie die Natur funktioniert. Alle Aspekte des Lebens auf Eurem Planeten arbeiten mit Ebbe und Flut. Die Wellen kommen herein, die Wellen gehen hinaus. Ihr atmet ein, Ihr atmet aus. Das Eine folgt immer dem Anderen. Ihr seid eins mit den natürlichen Rhythmen des Planeten. Das ist etwas Greifbares, als dessen Teil Ihr Euch ansehen könnt.

Eine andere Möglichkeit, Euch den Beweis und die Bestätigung zu liefern, die Ihr sucht, ist einfach, uns um Zeichen zu bitten und nach der Magie und der Unterstützung auszuschauen, die überall um Euch herum existiert. Die Synchronizitäten und die Führung aus dem Universum sind immer für Euch da, wenn Ihr nur daran denkt, zu bitten und Augen habt, um zu sehen.

Ihr alle macht einen großartigen Job! Vertraut darauf, dass Eure innere Weisheit, Eure Seele, Euer höchstes Selbst Euch meisterlich führt, zusammen mit Eurem Mut, Eurer Absicht und Eurem bewussten, liebenden Herzen, hin zu genau den Momenten, die Ihr zu erleben wünscht. Es findet hier eine wundervolle Entfaltung für Euch statt, und es geschieht alles Euretwegen.


Dienstag, 16. August 2016:

Ihr Lieben, viele von Euch kommen zum Ende einer Phase ihres Lebens und sind dabei, sich in neue Bereiche zu begeben, in neue Erfahrungen, neue Dienstleistungsverträge. Woher wisst, Ihr, dass Ihr dieser Veränderung nahe seid? Wenn Ihr beginnt, Euch sehr unwohl zu fühlen und Euch danach sehnt.

Denkt an Seeleute, die für einen längeren Zeitraum draußen auf See waren. Wenn sie sich am Anfang oder in der Mitte ihrer Reise befinden, befinden sie sich in der Akzeptanz ihrer Situation, wenn aber die Zeit kommt, dass ihre Reise sich nun dem Ende nähern soll, beginnen sie, sich unwohl und kribbelig zu fühlen. Wenn sie ihr Ziel schließlich am Horizont sehen, verstärkt sich die Aufregung und die Ungeduld, aber es dauert noch immer eine Weile, bis sie das Land erreichen.

Das ist die Phase, in der so viele von Euch jetzt sind. Ihr könnt fühlen, dass das neue Land in der Nähe ist, oder vielleicht könnt Ihr es sogar sehen, aber Ihr seid noch nicht ganz an der Küste angekommen. Ihr fühlt Euch innerlich beengt und ungeduldig, weil Eure Seele so aufgeregt darüber ist, dass die nächste Phase beginnt. Bitte beachtet, dass eine Steigerung Eurer Beschwerden oft ein Indikator dafür ist, dass tiefgreifende Veränderungen im Begriff sind, durchzubrechen. Haltet Euch fokussiert, tut was Ihr könnt, um Euch vorzubereiten, und haltet es für Euch behaglich und bequem, bis Ihr in den neuen Energien landet, und wisst, dass Evolution eine Konstante ist, derer Ihr Euch als erwachende Menschen auf einem ansteigenden Planeten sicher sein könnt.


Montag, 15. August 2016:

Viele von Euch verstehen das Konzept, dass es Seelen-Verträge zwischen Euch und Anderen gibt, aber wusstet Ihr, dass Ihr auch Seelenverträge mit der Erde haben könnt? Euer Planet ist ein Lebewesen, und viele von Euch haben Verträge mit der Erde, bestimmte Bereiche energetisch zu unterstützen. Wenn Ihr umziehen wolltet, es aber nicht geschafft habt, ganz gleich, was Ihr versucht habt, dann ist es wahrscheinlich, dass Ihr in einem Seelen-Vertrag seid, der noch nicht abgeschlossen ist. Sobald der Vertrag erfüllt ist, werdet Ihr zu Eurem nächsten Wohnort gespült werden, rasch und ganz einfach, um Euer nächstes großes Abenteuer aufzunehmen.

Wenn wir auch verstehen, dass es sich für Euch jetzt gerade vielleicht lang und beschwerlich anfühlt, seid Ihr aus der Seelen-Perspektive doch sehr zufrieden mit Eurer Arbeit, Eurem Dienst und Eurem Engagement darin, Eurer Verpflichtung Ehre zu leisten. Ihr werdet froh sein zu erfahren, dass für sehr viele von Euch diese Phase zu Ende geht, und Ihr werdet aus diesem Bereich entbunden werden und Euch aufmachen zu frischen Perspektiven und Formen des Dienens, die spannend und neu sein werden.


Sonntag, 14. August 2016:

Bedingungslose Liebe und Akzeptanz erschaffen ein Umfeld der Sicherheit, die es Anderen erlaubt, ihre Deckung fallen zu lassen, sich zu öffnen und einfach sie selbst zu sein. Es bietet die Ermutigung und Unterstützung dafür, ihre Authentizität zu umarmen, die zu Transparenz und Wahrheit führt. Wie würden sich Eure Beziehungen verändern, wenn Ihr für Andere solch eine sichere Zone erschaffen würdet? Wie würdet Ihr Euch verändern, wenn Ihr Eure bedingungslose Liebe, Eure Akzeptanz und Eure Ermutigung und Unterstützung mit Euch selbst teilen würdet?


Samstag, 13. August 2016:

So viele von Euch sehnen sich nach Frieden. Wenn Euer innerer Frieden Euch zu schwer definierbar scheint, fordern wir Euch auf, Euer Leben zu betrachten, um zu sehen, dass Eure Entscheidungen die Ruhe unterstützen, nach der Ihr Euch sehnt. Es ist schwierig, sich ruhig oder freudvoll zu fühlen, wenn Ihr in einem Job arbeitet, den Ihr nicht genießt, wenn Ihr von Menschen umgeben seid, die Euch nicht achten und ehren, oder wenn Ihr mit Aktivitäten fortfahrt, die Euch in einer schmerzhaften Situation festhalten.

Was könnt Ihr tun, genau jetzt, das eine Demonstration Eures Wunsches wäre, Euer Leben in die Richtung zu verschieben, die Ihr Euch wünscht und die Ihr verdient? Es ist nichts Grandioses dafür nötig, Eure Absicht zu zeigen. Vielleicht beginnt Ihr zu meditieren, belegt einen Kurs, um etwas zu lernen, das Euch interessiert, oder nehmt Euch einfach nur einige Zeit für Euch selbst. So viele von Euch haben sich ein Leben voller Pflichten erschaffen, mit sehr wenig Rücksicht auf Eure eigene Zufriedenheit.

Ihr Lieben, wir flehen Euch an, beginnt, Euch ein Leben zu erschaffen, das Ihr liebt, das Euch ebenso sehr ehrt wie Ihr auch Andere ehrt, denn wenn Ihr ein Leben erschafft, das Euch ermöglicht, Ruhe und Zufriedenheit in Euch selbst zu erleben, unterstützt Ihr die Erschaffung von mehr Frieden auf dem Planeten. Wir sagen es Euch erneut, der Aufstiegsprozess ist eine Revolution jeweils einer Seele zur Zeit, die mittels ihrer Vorlieben und ihrer Entscheidungen einen machtvollen, vollmächtigen Wandel verankert.


Freitag, 12. August 2016:

Viele von Euch wurden dazu konditioniert, Angst vor der Zukunft zu haben, in höchster Alarmbereitschaft vor dem Unerwünschten zu sein. Ihr sucht nach Beruhigungen und Zusicherungen, dass nichts Schlimmes passieren wird. Denkt Ihr jemals daran, dass die Zukunft wunderbare Überraschungen mit sich bringen könnte? Wenn das kein Potential ist, das für Euch Betracht kommt, bitten wir Euch, für Euch den Spielraum der Möglichkeiten zu erweitern.

Die Angst, die Ihr so lange in Bezug auf Eure Zunkunft hattet, ging aus dem Gefühl der Machtlosigkeit hervor. Sobald Ihr die Zügel ergreift und beginnt, die Energie aufrecht zu erhalten, die Ihr Euch wünscht, und von einem ermächtigten vollmächtigen Ort aus mitschöpft und mitgestaltet, könnt Ihr jeden kommenden Tag aus einem Raum der Offenheit und Akzeptanz heraus angehen. Um es in leicht verstänbdlichen einen Bezug zu setzen: es besteht eine Notwendigkeit, sich vor der Post zu fürchten, wenn die Rechnungen bezahlt sind und Ihr einfach auf die Pakete wartet, die Ihr bestellt habt.

Macht in Eurem Leben Platz für Magie, Ihr Lieben. Öffnet Euch für die Idee, dass das Unbekannte herrlich und köstlich sein kann. Lasst das Universum und Euer höchstes Selbst Euch in all den Hinsichten und Weisen dienen und erfreuen, die Ihr Euch nicht vorstellen könnt, und Ihr werdet jeden Tag mit einem Gefühl der Erwartung und der Wunder umarmen.


Donnerstag, 11. August 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid Teil eines Universums, das dazu bestimmt und ausgelegt ist, sich stetig zu erweitern und auf natürliche Weise zu entwickeln. Beständiger Kampf ist kein natürlicher Aspekt des Wachstums.

Denkt einmal an Dinge, die man in der Natur sieht - ein Spross, der durch den Boden bricht, oder ein Ei, kurz davor, zu schlüpfen. Es findet ein Energie-Aufbau statt, bis genug Druck entstanden ist, um zur nächsten Stufe durchzubrechen. Die Energie legt sich danach wieder, so dass erneut die Leichtigkeit ungestörten Wachstums entsteht.

Ebenso wie alle Dinge in der Natur arbeitet auch Ihr mit dem Rhythmus mit. Es mag Stress-Momente geben, aber sie werden Euch immer dahin führen, loszulassen, vieles aufzulösen und zurück zur Leichtigkeit zu finden. Strömen und Wachstum werden die Konstanten sein, mit sporadischen Momenten des Widerstandes und des Stresses beim Eintritt in neue, bessere Seins-Zustände. Wenn Ihr Euch daran gemahnen könnt, werdet Ihr es viel einfacher finden, in der Vorwärtsbewegung zu bleiben und dabei ein größeres Wohlbefinden zu bewahren und die positiven Aspekte aller Wachstumsphasen zu bejahen und zu umarmen.


Mittwoch, 10. August 2016:

Ihr Lieben, Glauben und Vertrauen sind wesentliche Elemente, denn sie verankern die göttliche Kombination Eures vollmächtigen Betriebssystems, und das sind Hingabe, Glauben, Fließen und Vertrauen. Die Energien des Glaubens und des Vertrauens arbeiten zusammen und erzeugen die Erfahrung der Akzeptanz. Akzeptanz ist die Grundlage von Frieden, Ruhe und Geduld.

Glaube ist das Vertrauen in die Existenz einer göttlichen Energie. Vetrauen ist das innere Wissen, dass die Göttlichkeit, an die Ihr glaubt, Euch liebt und Euch in jeder Hinsicht unterstützt. Wir verstehen, dass das absolute Umarmen dieser beiden Energien wegen ihrer nicht-materiellen und -greifbaren Natur schwierig sein kann. Aus diesem Grund empfehlen wir Euch, mit uns zu arbeiten, um unsere Hilfe zu bitten, Euch hinzugeben und Euch führen und lieben zu lassen.

Durch den Glauben und das Vertrauen zeigt Ihr Eure aktive Bereitschaft, Euch in diese Partnerschaft mit dem Geist [spirit] zu begeben, und dass Ihr in der Lage seid, in der Hingabe und im Fluss zu bleiben. Ihr werdet beginnen, immer mehr Magie und Wunder in Eurem Leben zu erkennen und fangt schließlich an, die Beweise für unsere Existenz und unsere unendliche Liebe für Euch auf immer greifbarere Weise zu sehen.

Indem Ihr beginnt, mit den Energien des Glaubens, des Vertrauens und der Hingabe zu experimentieren, beginnt Ihr, den Fluss als die bedingungslose Liebe der Quelle bejahen, die sie wirklich ist, und bewegt Euch in eine tiefe Wertschätzung dafür, dass Ihr ein geliebter und geschätzter Aspekt dieses göttlichen Ganzen seid. Ihr ermöglicht die Erfahrung, in jeder Hinsicht versorgt und ernährt zu werden, und Gnade und Leichtigkeit werden zu Eurer bevorzugten Art und Weise des Seins und des Navigierens Eures Lebens.


Dienstag, 9. August 2016:

Es ist wahr, dass aus der Sicht des Einheitsbewusstseins das, was Ihr für Andere tut, dem Ganzen dient. Warum treten wir dann so sehr für die Selbstliebe ein?Weil es durch das Umarmen Eurer selbst, Eurer Göttlichkeit, voller Akzeptanz und Liebe, geschieht, dass Ihr endlich bereit sein werdet, Euch selbst in diese Ganzheit aufzunehmen und die Liebe und Unterstützung anzunehmen, die schon immer für Euch da war. Das ist es, was Euch dahingehend verändern wird, Euch selbst die Erlaubnis zu geben, zu empfangen und Euch selbst als sowohl als würdig als auch als verdienstvoll anzusehen. Das Universum war schon immer da für Euch, es fehlte Eure eigene Bereitschaft, Euch als des Erfahrens dieser Liebe würdig zu sehen. Einfach gesagt, ist es Eure Selbstliebe, die Tür und Tor zu einer tieferen Erfahrung aller Liebe öffnet, denn sie beendet Eure selbst auferlegte Trennung.


Montag, 8. August 2016:

"Raum ist Eure Konstante. Pflegt den Raum durch Eure Wahrnehmung, durch Eure Bewusstwerdung seiner Existenz um Euch herum."


Sonntag, 7. August 2016: 

"Liebes, ich ströme in meiner Liebe in Dein Leben hinein und in das Leben so vieler Menschen, und folge damit einem tiefen inneren Aufruf von Euch allen, Euch zu erlösen von der Starre, von einem beharrlich wiederkehrenden Gefühl der Belastung, der Schwere, des Unglücks. Ich BIN Liebe, und ich ERLÖSE Euch! IMMER! Jetzt jedoch ist es an Euch, Euch einzulassen, MICH einzulassen, denn der glückvolle Strom meiner lichten Liebe wird immer dorthin fließen, wo er nicht daran gehindert wird. Der Strom ALLER Liebe wird immer dorthin fließen, wo er nicht daran gehindert wird!"

- Gott ja, welch ein Segen, dass Du da bist!

"Ein Grund, warum die Dualität und ihre Illusionen so gut wirken können, ist dass sie so überzeugend sind! Kaum haben sie Euch in einer sehr alten, tief sitzenden Angst berührt, glaubt Ihr auch schon, diesmal DOCH festzustecken, diesmal NICHT die Antwort zu kennen, diesmal endgültig GEFANGEN zu sein in Eurem Unglück. Es ist wie eine Gefangennahme, und sie ruft oftmals schwere Niedergeschlagenheit hervor. Und dann... wenn Euer Leid lange genug angedauert hat, um zu kapitulieren ... folgt Ihr wieder unseren Einladungen und Impulsen. Und wir sind da! Wir sind IMMER da! Geht Euren Weg, habt keine Angst, verloren zu gehen auf ihm und in seinem dichten, dunklen Nebel, wir sind unmittelbar neben Euch, IN Euch, und noch lange ehe IRGEND etwas wirklich Gefährlichliches geschehen könnte, werdet Ihr Euch so entsetzlich unwohl und unglücklich fühlen, dass Ihr alle Viere von Euch streckt und Euch ergebt."

- Etwas 'Gefährliches'?

"Etwas Gefährliches, ja. Es ist eine Vokabel aus Eurer Welt, und sie umschreibt den Verlust eines Euch lebenswichtig erscheinenden Aspektes. Der schlimmste Verlust: der Verlust Eures Körpers oder Eures Verstandes. Denn Eure Identifikation mit Beiden ist noch sehr intakt - Ihr seid noch immer tief überzeugt davon, beides zu SEIN oder haben zu müssen. Und dennoch kann Euch fast nichts Wunderbareres geschehen als der Verlust derselben. FAST nichts, denn inkarniert zu sein IST ein Wunder.

Und nun komme ich. Schenke Euch, meine Liebe zu verströmen in Eurem geplagten System, auf dass es sich erinnere, wer es tatsächlich IST. Denn es ist LIEBE. Wenn Bedrückung und Sorge das System beherrschen, tritt die Liebe beiseite und hinterlässt die bloße Struktur, das Skelett des Systems, gibt sie frei für Eure nächste Erfahrung in der Schwere der Dualität. Für den Moment. Und jeden weiteren Moment, den in der Nicht-Liebe zu verbringen Ihr entscheidet. Und jeden weiteren und weiteren, BIS... es reicht! Und wenn Ihr DANN meine Liebe, unsere Liebe, alle Liebe wieder einlasst, habt Ihr einen immensen Schritt in Eure Erlösung und Euer Erwachen getan. Dann habt Ihr das Dunkel gehoben und im Licht gebadet und ihm die Möglichkeit geschenkt, zu genesen von der Einsamkeit in der tiefen Verbannung. LIEBE, LICHT, LÖSUNG und dann wieder LEBEN. Ihr Herrlichen, Ihr schwimmt darin! Schwimmt weit, weit, weit hinaus! Wir LIEBEN Euch so sehr!"


Samstag, 6. August 2016:

"Ruht Euch aus. Ruhephasen sind das Fundament, auf dem neu Erworbenes sich setzen, neu Entdecktes vertraut werden und Verwirrendes sich ordnen kann. Ruhephasen sind der Urlaub vom täglichen Leben, die Genesung vom 'erschütternden' Alltag und die Einkehr der Liebe in so viele Ebenen, aus denen sie - ganz nebenbei - ausgesperrt worden war. Liebe IST, Kampf WILL. Wo Kampf ist, bescheidet sich die Liebe. Wo Akzeptanz und Ruhe einkehren, strömt die Liebe ein."


Freitag, 5. August 2016:

"Licht scheint in Eurer Welt, überall, es durchdringt alles, jedes Molekül, jede Situation und jede Stimmung. Wenn es ihm gestattet wird, durchdringt es Euer Sein, bewegt mit seiner Leichtigkeit jede Barriere und erleichtert Euer Menschsein um ein Etliches und Vielfaches. Es hat in seiner Leichtigkeit die Intensität, durch die feinsten Fugen und Zwischenräume zu dringen. Und aus Zwischenräumen besteht Eure Welt.

Ihr habt gewählt, zu betrachten und zu beachten, was zwischen den Zwischenräumen ist, und nennt es Materie, greifbar, sicher, vertrauenswürdig. Und das ist sie auch. Für alle, die stehenbleiben möchten, ist sie der ersehnte Hafen, der Ruhepol, das Nest, und für diejenigen die sich bewegen möchten, ist sie die die Zuversicht, das Versprechen, jederzeit wieder in sie einkehren zu können und 'Festigkeit' zu erfahren und zu erlangen. Und so ist es und soll es sein: Ruhe und Entfaltung im Wechsel und Hand in Hand nebeneinander. Ihr wählt, und welches auch immer Ihr wählt: Ihr gewinnt. Immer."


Donnerstag, 4. August 2016:

- Gabriel, ich bitte Dich um tägliche Nachricht, bis Shelley wieder einsteigt. In Liebe, Yvonne

"Lasst einmal los. Es ist genug. Lasst jetzt einmal los. Gründlich. Hört auf. Hört jetzt einmal auf, seid still, lasst Eure Geschäftigkeit ruhen und schweigt mit mir still. 

Was Ihr tut, ehe Ihr stillehaltet, ist Nichts. Was geschieht, nachdem Ihr innehaltet, ist Alles. Besinnt Euch auf Eure Rührigkeit oder besinnt Euch auf das was ist, wenn Ihr innehaltet und zur Ruhe kommt. Die Ruhe unter der Ruhe, DAS ist Euer Wesen."


Mittwoch, 3. August 2016:

- Erzengel Gabriel? Ich bitte auch heute um Nachricht. Von Herzen, Yvonne

"Ich bin da. Doch in komme in so immenser, zärtlicher und lebendiger Liebe für Euch, dass es dafür keine Worte geben wird. Ihr badet in unserer Liebe. Ihr taucht ein in unsere Liebe. Ihr sonnt Euch in unserer Liebe. Ihr seid durchdrungen von unserer Liebe. Ihr seid strahlend hell von unserer Liebe. Und Ihr richtet Euren Fokus auf die scheinbare Schwere Eures Menschen-Daseins. Das ist die Antwort, die Euch zu diesem Liebesbad einfällt. Doch es ist alles gut: Ihr entscheidet täglich, stündlich, sekündlich neu."


Dienstag, 2. August 2016:

- Erzengel Gabriel, magst Du mir hier heute für uns Alle etwas mitteilen?  Yvonne

"Ich liebe Euch so sehr. Ihr hadert mit Eurem Alltag, mit kleineren und oft auch größeren Dingen, und wisst nicht, dass dies nur Geringfügigkeiten sind, gemessen daran, welch ein unermesslich vielseitiger und weitläufiger Raum Euer Leben ist. Meine Geliebten, ich lege Euch einmal mehr ans Herz: Betrachtet Euer GANZES Leben und verbraucht Euch nicht in den Kleinigkeiten. Und gemessen an Eurem Gesamt-Leben ist JEDES Ereignis ein recht kleiner Aspekt. IMMER seid Ihr ganz und seid Ihr unendlich und seid Ihr geborgen und werdet liebkost von uns Allen, vom ganzen Universum. Was Ihr Katastrophen nennen mögt, sei es der 'Verlust' eines wichtigen Menschen, sei es unvermittelter 'Ruin', ist IMMER nur die Oberfläche, unter der ein unermesslicher Reichtum an Leben und Liebe und Wohlbefinden liegt. Ich liebe Euch so sehr!"


Montag, 1. August 2016:

Es gibt keinen großartigeren Weg, Euch selbst, Andere oder Euren Planeten zu unterstützen, als Euch in Eure authentische Kraft zu begeben, denn sie erschafft die feste Grundlage für alles, was Ihr darauf erbauen möchtet.


Sonntag, 31. Juli 2016:

Nur sehr wenige Menschen nutzen im Alltag in vollem Umfang die Hilfe, die ihnen zur Verfügung steht. Wir sind hier, um Euch zu helfen! Eine einfache Anfrage und eine Offenheit dafür, zu empfangen, ist alles, was erforderlich ist. Ihr wurdet niemals einfach auf einem aufsteigenden Planeten geworfen, um Euren Weg im Alleingang zu gehen! Es ist unsere größte Freude, Euch zu unterstützen, gestattet uns daher die Freude, Euch zu dienen, und gestattet Euch selbst die Freude, die Liebe und die Unterstützung eines ganzen Universums zu bejahen und zu umarmen, das Euch anbetet und verehrt.


Samstag, 30. Juli 2016:

Ihr Lieben, kleine konstante Anstrengungen summieren sich in null Komma nichts zu großen Veränderungen. Das gilt für Euch wie auch für Euren Planeten. Wenn Ihr vom Zustand Eurer Welt bekümmert seid, fangt an, bewusst und konsequent die Energie hinzuzufügen, von der Ihr mehr sehen wollt, wenn Ihr an Euren Tag herangeht. Wenn Ihr Euch wünscht, in der Welt mehr Freundlichkeit zu sehen, lasst jemand Anderem Eure Güte zukommen. Wenn Ihr Frieden sehen wollt, geht mit Anderen friedlich um. Wenn Ihr in der Welt mehr Liebe sehen wollt, seid liebevoller mit Anderen. Es ist an Euch zu wählen, welche Energie Ihr der Welt zu offerieren wünscht.

Wenn Ihr das große Gesamte betrachtet, kann das Verändern der Welt wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen. Aber die Realität ist, dass kleine Aktionen einen Unterschied bewirken. Jede vollmächtige und liebevolle Wahl geht in die kollektive Energie ein und häuft sich an, bis diese Energie überwiegt.

Keine Aktion ist zu klein, um einen Unterschied zu bewirken. Denkt an zwei Waagschalen. Wenn jeder Mensch nur eine Bohne hat, erscheint dies durchaus nicht sehr bedeutend. Aber wenn Eure Bohne den Bohnen von vielen Anderen hinzugefügt wird, die alle entscheiden, in welche Richtung sie die Waage zu kippen wünschen, werdet Ihr rasch die Kraft des Kollektivs sehen.

Eure Aktionen müssen nicht grandios sein. Haltet Eure energetische Klarheit aufrecht. Verbindet Euch mit der Quelle. Wählt Dinge, die Euch Freude bringen. Behaltet einen positiven Fokus bei. Vollzieht freundliche und liebevolle Aktionen Anderen gegenüber - ein Lächeln, die Tür für jemanden offenhalten, rücksichtsvoll und mitfühlend sein, all das macht einen Unterschied. Erhebt und unterstützt Euch selbst und einander, in dem Wissen, dass Ihr alle Teil einer Revolution eines Einzelnen seid, was wiederum sich mit seinem unschätzbaren Wert dem kollektiven Einen hinzuaddiert.


Freitag, 29. Juli 2016:

Wenn Ihr aus der Ausrichtung geraten seid, ist es sehr schwierig, gute Entscheidungen für Euch selbst zu treffen oder für Andere da zu sein. Es kann es auch sehr schwer machen, zu erkennen, wie Ihr in Eurem Leben auf die beste, positivste Art und Weise vorgehen solltet.

Stellt Euch vor, Ihr hättet Euch im Wald verirrt. Es kann nahezu unmöglich sein, von Eurem Blickpunkt auf dem Boden aus den Weg aus dem Wald hinaus zu finden. Ihr merkt, dass Ihr im Kreis lauft und Euch dabei erschöpft, ohne irgendwo anzukommen. Wenn Ihr aber an einem Turm vorbeikämt, könntet Ihr hinaufsteigen und wunderbar über die Bäume hinwegblicken, und es wäre so viel einfacher, sich zu orientieren und zu erkennen, wie Ihr Euren Weg auf die direkteste und einfachste Weise gehen könnt.

In eine Ausrichtung mit der Quelle, mit Eurem höchsten Selbst zu gelangen - sei es durch Meditation oder eine andere Form der Verbindung, die sich für Euch gut anfühlt -, ist wie die Turmbesteigung. Wenn Ihr Euch zunächst an einen höheren, weiträumigeren Aussichtspunkt begebt und dann Eure Wahl trefft, wird jede aus diesem Raum heraus getroffene Entscheidung Euer höchstes Wohl und das Erkennen, was Ihr zu erfahren wünscht, immer nur unterstützen.


Donnerstag, 28. Juli 2016:

Wir verstehen, dass es einige Unklarheiten über den Unterschied zwischen einer Dienstleistung/einem Hilfseinsatz und einer Co-Abhängigkeit gibt. Wir lieben es, dass Ihr Euch wünscht, bewusst und angemessen in Euren Taten zu sein.

Wenn Ihr im Dienst, einer Hilfeleistung seid, dann haltet Ihr den Raum [space] bereit, bis jemand diesen Raum für sich selbst aufrecht erhalten kann - zum höchsten Gut und zur Kräftigung und Ermächtigung Aller. In der Co-Abhängigkeit dagegen geht es um den Versucht, die Verantwortung für die Heilung eines Anderen zu übernehmen, oft als Mittel um zu vermeiden, dass derjenige seine Heilung selbst vornimmt - was für Alle entmündigend und entmutigend ist.

Denkt einmal an jemanden, der schlimm hingefallen ist. Ihr helft ihm auf, und wenn ihm schwindlig ist und er desorientiert ist, bleibt Ihr bei ihm, bis er wieder selbst sein Gleichgewicht halten kann oder die zusätzliche Unterstützung bekommt, die er braucht. Ihr tragt ihn nicht für den Rest seiner Tage herum!

Angemessener und achtsamer Dienst bedeutet, Eure Gaben/Geschenke auf Weisen anzuwenden, die immer auf Ermächtigung und Eigenverantwortung ausgerichtet sind. Es kann manchmal sein, dass Ihr jemandem ein wenig mehr Unterstützung anbieten müsst, ehe er die Möglichkeit hat, sich selbst zu helfen, aber das Ziel ist es, dem Anderen zu helfen, dass er den Weg zurück in sein Gleichgewicht, sein Wohlbefinden und seine göttliche Fähigkeiten findet, und zwar von Eurem eigenen Raum des Gleichgewichtes, Wohlbefindens und Eurer göttlichen Fähigkeiten aus. Wenn Ihr dies tut, dient Ihr Jedem auf die wunderbarste Art und Weise.
 

Mittwoch, 27. Juli 2016:

Ihr Lieben, was seid Ihr wirklich bereit, loszulassen? Jene alte Ausrede, derentwegen Ihr, obwohl Ihr Euch verändern wollt, nie wirklich loslegt? Das alte Glaubenssystem, das Euch immer weiter 'klein' spielen lässt, während Eure Seele sich nach der Freiheit sehnt, sich als all das auszudrücken, was sie ist und noch mehr? Was ist der Lohn dafür? Fühlt wirklich hinein. Hat es jemals wirklich Euch oder jemand Anderem gedient, Eure Wahrheit nicht anzuerkennen und in Besitz zu nehmen? Hat es Euch je wirklich gut getan, Eure ganz eigene angeborene Macht zu verleugnen? Was wäre, wenn Ihr jene eine Sache loslasst, die Euch davon abhält, heute loszugehen? Was, wenn Ihr dies mit Freude und auf wunderschöne Weise tun könntet und dabei ganz und gar in Sicherheit wäret? Was, wenn die Erteilung der Selbst-Erlaubnis, aufzuleuchten, alles ist, was Ihr noch tun müsst?


Dienstag, 26. Juli 2016:

Jedes Mal, wenn Ihr mit Euch selbst unehrlich seid, installiert Ihr Hindernisse im Fluss [flow]. Jedes Mal, wenn Ihr zu jemand Anderem unehrlich seid, setzt Ihr Hindernisse in die Strömung zwischen Euch und ihnen. Lügen erschaffen energetische Trennung. Trennung zwischen Euch und Eurem authentischen Selbst und die Trennung zwischen Euch und Anderen. Trennung und Widerstand gegen die Strömung [flow] verursachen tiefes Unbehagen in Euch.

Einige von Euch haben Angst, sich in ihrer Wahrheit zu zeigen, weil sie Angst vor Ablehnung haben. Aber Euch selbst nicht treu zu sein, ist tatsächlich eine Ablehnung Eurer selbst. Euch selbst nicht in Eurer Wahrheit zu zeigen, bedeutet in einem gewissen Sinne, Andere abzuweisen. Es wird genau das, was Ihr befürchtet, durch Euren Mangel an Authentizität aufrecht erhalten.

Euch auf authentische Weise zu zeigen, ist zu diesem Zeitpunkt für alle Menschen von größter Bedeutung. Wenn Ihr das tut, gebt Ihr Anderen die Möglichkeit,sich auf  wirklich sinnvolle Weise mit Euch zu verbinden. Es gibt Anderen die Gelegenheit, Euch bedingungslose Liebe zu zeigen, was Euch den Weg dafür ebnet, ebenso auch Euch selbst zu akzeptieren und zu lieben. Es erlaubt Euch außerdem, die für Euch perfekten Entsprechungen und Begebenheiten anzuziehen und alle Hindernisse zwischen Euch und dem Leben, das zu leben Ihr bestimmt wart, aufzulösen. Genau dies unterstützen die Energien in dieser Zeit, und aus diesem Grund wird jede Wahl, die nicht im Einklang mit Eurer Wahrheit steht, immer weniger möglich zu ertragen sein.

Ihr Lieben, es gibt nichts Herrlicheres als Euch authentisch, in Eurer Wahrheit, in Eurer unvollkommenen Vollkommenheit zu zeigen. Es ist befreiend und verbindend, und ist genau das, was zu tun sich Eure Seele ersehnt. Das ist es, wo Eure größte Stärke liegt, denn Eure Wahrheit zu umarmen bedeutet, Euch als individualisierten Aspekt der Quelle anzuerkennen. Authentizität ebnet den Weg für Akzeptanz und Einheit, Dienst und Unterstützung, und das ist genau das, wovon Ihr und Eure Welt mehr braucht, und wie alle anderen Dinge, beginnt auch dies mit Euch.


Montag, 25. Juli 2016:

Ihr Lieben, Ihr werdet nur so weit schöpfen und erschaffen, wie Ihr glaubt, dass möglich sei. Es ist Euer Glaube an wunderbare Ergebnisse, zusammen mit Eurer Bereitschaft, zu empfangen, was Euch für Wunder öffnet.

Fragt Euch heute einmal, wo Ihr Euch möglicherweise durch Eure Überzeugungen deckelt. Lasst diese los! Auch wenn Ihr Euch keine Lösung vorstellen könnt, wisst, dass es ein ganzes Universum gibt, das Potentiale sehen kann, die Euch vorzustellen Ihr von Eurem Blickpunkt aus einfach nicht in der Lage seid. Erlaubt und ermöglicht dem Universum, Euch zu dienen, Euch zu überraschen, Euch zu lieben.

Wenn Ihr beginnen könnt, [Euer Leben] auf eine solchermaßen erweiterte und akzeptierende Weise zu navigieren, werdet Ihr Euer Leben als beständiges Entfalten und Enthüllen von Wundern erleben, das Eure kühnsten Träumen übertrifft.


Sonntag, 24. Juli 2016:

Wenn es ein Problem gibt, mit dem Ihr zu kämpfen habt oder andere kämpfen seht, und das Gefühl habt, es gibt nichts, was Ihr tun könnt, erkennt bitte, dass das Gebet ein mächtiges Werkzeug ist. Seht Ihr, das Gebet zeigt Eure Absicht, Eure Hingabe und Euren Glauben. Wenn diese drei zusammen arbeiten, bilden sie eine tiefe Verbindung. Bringt daher Eure Gebete dar, Ihr Lieben - Gebete für Eure eigene Heilung und Evolution, Gebete für Andere und Gebete für Euren geliebten Planeten. Dann lasst Eure Handlungen mit Euren Absichten übereinstimmen, und Ihr werdet den Weg ebnen für Ergebnisse, die zum höchsten Wohle Aller sind.


Samstag, 23. Juli 2016:

Ihr Lieben, die Liebe ist ein Fluss [flow]. Manchmal brauchen Andere ein wenig mehr Liebe und Unterstützung, um etwas durchzustehen. Manchmal braucht Ihr selbst ein wenig mehr Liebe und Zärtlichkeit. Es ist wie Ebbe und Flut, ein Auf und Ab, Zeiten um zu geben und Zeiten um zu empfangen. Die Gesamtheit des Rhythmus' der Liebe zu bejahen und zu umarmen, erschafft Balance, Fürsorge und Nahrung für Alle.


Freitag, 22. Juli 2016:

Ihr Lieben, könnt Euer Leben in Reaktion auf die Energien leben, denen Ihr ausgesetzt seid, oder Ihr könnt die Energie auswählen, mit der Ihr einen bestimmten Tag angehen wollt. Wenn Ihr ein Bote und Bringer der Liebe, ein Bringer des Friedens, ein Bringer der Behaglichkeit seid, nehmt Ihr nicht länger tiefer schwingende Energien auf sondern Ihr wandelt sie zum höchstem Wohle Aller um, einfach indem Ihr erscheint und Eure energetische Präferenz aufzeigt und verkörpert.


Donnerstag, 21. Juli 2016:

Viele von Euch beklagen, während sie die sich verändernden und verschiebenden Energien navigieren, die Tatsache, dass sie so empfindlich geworden sind. Diese Empfindlichkeit ist eine wunderbare Sache!

Je bewusster Ihr werdet, desto weniger Kontrast ist zur Selbstdefinition und Neujustierung erforderlich. Diejenigen, die noch schlafen und tief ahnungslos sind, brauchen oft große Ereignisse, um ihre Aufmerksamkeit zu wecken. Die Schönheit Eurer erhöhten Sensibilität und Eures erhöhten Bewusstseins liegt darin, dass Ihr beginnt, subtile Energien zu bemerken und Euch sehr viel rascher und einfacher als je zuvor neu definieren und einjustieren könnt.

Seht Ihr? Bei der kontinuierlichen Verschiebung, die Ihr durchagiert, und der daraus resultierenden erhöhten Sensibilität geht es nicht darum, dass es Euch in er Welt noch unbehaglicher werden soll. Tatsächlich ist sie auf größeres Wohlbefinden ausgelegt, damit Ihr einen weniger chaotischen Weg bejaht und Euch mit weit größerer Akzeptanz und Bereitschaft bewegt als je zuvor.


Mittwoch, 20. Juli 2016:

Wenn Ihr Euer göttliches Potential umarmen könnt und das göttliche Potential Anderer erkennen, fördern und unterstützen könnt, befindet Ihr Euch in einer Haltung, die immer wachsen und sich entfalten, akzeptieren und bewilligen, dienen und erheben, schöpfen und gedeihen wird. Dies ist der Schlüssel, Euch ein für alle mal über das Opferbewusstsein hinaus zu entwickeln.


Dienstag, 19. Juli 2016:

Verachtung ist ein energetisches Thema, das in dieser Zeit für viele von Euch zur Heilung hervorkommen wird. Verachtet zu werden, bedeutet mit einem Mangel an Empathie behandelt zu werden, was diesen Menschen mit einem Gefühl zurücklässt, unwichtig zu sein, und die Türen für Missbrauch und Vernachlässigung öffnet. Es verschlimmert Selbstwert-Probleme und ursprüngliche Wunden. Da jede Seele zur Entdeckung ihrer eigenen göttlichen Vollkommenheit erwacht, wird Verachtung jetzt als besonders schmerzhafte Erfahrung empfunden werden, nun, da dieses Thema zur Loslösung und Heilung hervorkommt. Es kann nicht länger ignoriert werden.

Ihr Lieben, habt keine Angst, Euren eigenen Wert zu ehren! Nehmt in Besitz und anerkennt, wer Ihr wirklich seid - ein individualisierter Aspekt der Quell-Energie, ein wichtiger Teil des Mosaiks des Ganzen. Euer einzigartiger Stempel-Abdruck ist zu dieser Zeit auf dem Planeten absolut notwendig, und je heller Ihr in Eurer Wahrheit und Schönheit erstrahlt, desto größer ist der Dienst, den Ihr leistet. Wenn jemand anderes Euch nicht in Eurer Wahrheit sehen kann, heißt das nicht, dass Ihr nicht herrliche Wesen seid. Gebt nicht Eure Kraft und Macht fort, indem Ihr Andere Euren Wert definieren lasst. Gebt nicht Eure Energie und Kraft dadurch fort, dass Ihr Andere dafür braucht, Euren Wert zu definieren. Erkennt Eure Wahrheit und Euren Wert. Ihr seid gut und Ihr seid göttlich, und Ihr werdet gebraucht. Ihr werdet für Euer zärtliches Herz und Euren Mut und Eure Beiträge gefeiert.

Seht ebenso auch Andere in ihrer Wahrheit und ihrer Göttlichkeit. Seht die Menschen. Seht sie wirklich. Schaut sie an. Feiert sie. Ehrt sie. Respektiert sie. Fühlt sie. Erhebt sie. Ermutigt sie. Erschafft einen sicheren Platz für sie, um zu heilen.

Der Grund, warum Verachtung so schmerzhaft ist, ist dass sie trennt. Sie täuscht Euch, bis Ihr denkt, Ihr wäret es nicht wert, Ihr wäret nicht göttliche Vollkommenheit. Sie bewirkt auch, dass Ihr Euch von den Anderen abgrenzen und isolieren wollt. Wenn Ihr alle beginnt, einander zu sehen und zu ehren als die die schöne Funken der Göttlichkeit, die Ihr alle seid, werdet Ihr Euch vereinigen und zusammenkommen, von einem Ort der Würdigkeit, des Willkommens und der Akzeptanz für alle aus.


Montag, 18. Juli 2016:

Ihr Lieben, es ist die Strömung, der Flow, durch den Ihr schöpft und erschafft. Wenn Ihr versucht, etwas zu kontrollieren, beschränkt es Euren Flow und hält Eure Schöpfung automatisch in Grenzen.

Denkt einmal an Kinderbekleidung. Ihr haltet ein Kind nicht in einer Bekleidung, die zu klein ist, sondern wählt eine Kleidung, die Raum dafür hat, dass es hinein wächst. Dasselbe gilt für Eure Schöpfungen. Sie brauchen den Raum und die Freiheit, um all das zu werden, was sie sein können.

Versteht die Notwendigkeit eines energetischen Raumes der Ausdehnung und Entfaltung, der den Dingen ermöglicht, in ihren höchsten Ausdruck hinein zu wachsen und sich zu entwickeln. Dies lässt Platz zur Co-Kreation, so dass das Universum Eure Bemühungen pflegen und die Umstände daran anpassen kann - um Euch zu überraschen und zu erfreuen -, mit Ergebnissen, die immer dem höchsten Potential Aller entsprechen.


Sonntag, 17. Juli 2016:

Alles was Ihr gelernt habt, war eine Vorbereitung für genau diesen Zeitpunkt. Ihr habt die Fähigkeiten, die Kenntnisse, die Begabung, das innere Wissen, Euch selbst glänzend durch die Gezeiten der Veränderung zu führen, die Ihr durchmacht. Erinnert Euch daran, was Ihr wisst, Ihr Lieben, sowohl auf menschlicher als auf seelischer Ebene.

Die treibende Kraft des Wandels, dessen Ihr ein Teil seid, ist die Welle jener Menschen, die sich vom Einleitungs-Stadium (die Lernphase) in das Aktions-Stadium begeben (die Phase, wo Ihr anwendet, was Ihr wisst). Es ist ähnlich wie bei einem Universitätsabschluss - Ihr habt Zeit investiert, Ihr habt unnachgiebig gelernt, und jetzt ist es Zeit, an die Arbeit zu glauben, die Ihr getan habt, und diese Fähigkeiten der Welt anzubieten.

Kommt zur Ruhe. Hört auf Eure Gefühle und Euer inneres Führungssystem. Sie werden Euch nicht falsch führen, wenn es Eure Absicht ist, dass Eure Aktivitäten zu dem passen, wer Ihr wirklich seid. Wenn es etwas gibt, über das Ihr Euch unsicher seid, bittet um Führung und Rat, und wir werden Euch helfen, denn wir sind in diesem monumentalen Zeit der Schöpfung zusammen.


Samstag, 16. Juli 2016:

Ihr Lieben, eine der großen Segnungen des Zeitalters, in dem Ihr lebt, ist der freie Fluss von Informationen, die Euch zur Verfügung stehen. Aber diese schiere Menge an Informationen, denen Ihr ausgesetzt seid, kann auch eine Herausforderung sein. Das Geschenk in alledem ist, Euch zu gestatten, Euer eigenes Wahrnehmungs- und Urteilsvermögen zu entwickeln und zu verfeinern.

Durch Eure Bewusstseins-Praktiken wart Ihr in der Lage, in Kontakt mit Euren eigenen Gefühlen und Eurer eigenen Wahrheit zu kommen. Vertraut diesem inneren Wissen! Wenn Euch eine Information präsentiert wird, fordern wir Euch auf, sie energisch zu testen und zu sehen, wie stimmig sie ist und wie sie passt. Wie fühlt Ihr Euch damit? Entspricht sie Eurer Wahrheit? Regt sie Wachstum und Veränderungen an? Oder lässt sie Euch nur ängstlich und entmachtet fühlen? Was ist die Agenda hinter dieser Information? Ist sie dafür geschaffen, Euch zu fördern oder Euch festgefahren bleiben zu lassen?

Ihr seid großartige energetische Sortierer, und je mehr Ihr Euch selbst kennt, desto geschickter werdet Ihr dabei, die perfekten Entsprechungen und Treffer für Euch zu erkennen - die Dinge, die Euch helfen, auf noch tiefere, glorreiche Weise Euch selbst zu erkennen und zu wachsen. Das ist es, was es Euch ermöglicht, die riesige Menge an Informationen zu sichten und überprüfen, die Euch präsentiert wird, und dabei die Perlen zu empfangen und zu bejahen, die Euren Weg und Euer Sein unterstützen, und den Rest hinter Euch zu lassen.


Freitag, 15. Juli 2016:

Ihr Lieben, die Veränderung, von der Ihr ein Teil seid, hat als eine Revolution eines Einzelnen begonnen. Ein einzelner Mensch, der die Liebe wählt, der das Licht wählt, der für sich wählt, sich in seiner Wahrheit und Göttlichkeit auszudrücken. Es herrscht eine große Kraft und Dynamik, wenn Individuen ihre authentische Macht beanspruchen und sich selbst Ausdruck verleihen, wie zum Beispiel in den Veränderungen, die sie in der Welt verankern und erschaffen wollen.

Haltet Euren Raum und Euer inneres Wissen aufrecht, dass jeder Einzelne in seiner Ausrichtung und in seiner Wahrheit eine starke Kraft der Liebe und der machtvollen, vollmächtigen Veränderung ist. Indem das Alte sich aufbäumt, ehe es wegfällt, werden viele weitere Menschen ihren Weg zu diesem bevorzugten inneren Ort finden, indem sie den Lehrern folgen, die mit gutem Beispiel vorangehen, und Eure Welt wird sich hin zu Frieden und Mitgefühl verändern.


Donnerstag, 14. Juli 2016:

Hoffnung ist das Winken Deiner Seele.


Mittwoch, 13. Juli 2016:

Ihr Lieben, Hingabe, Glaube, Strömen, Vertrauen, Dankbarkeit, Akzeptanz und Einwilligung sind Eure Machtinstrumente. Sie ermöglichen es Euch, Euer Leben mit der Führung durch Euer höchstes Selbst und durch Eure geistigen Führer und Helfer zu navigieren, hin zu Euren perfekten Entsprechungen und Erfahrungen, während Ihr dem Universum Euer wertvolles Feedback gebt.

Durch Anwendung dieses Modells werdet Ihr die Ruhe finden, nach der Ihr Euch gesehnt habt, und weil Ihr wisst, dass für alles gesorgt wird, werdet Ihr die Freude des SEINS entdecken. Das ist der ideale Punkt [Sweetspot], den Ihr sucht - das innere Wissen, dass Ihr, in Eurer göttlichen Vollkommenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort seid.

Wenn Ihr Euch durch Eure Hingabe in dieses System hineinbegebt und einlasst, ermöglicht Ihr Euch, geführt zu werden, Euch zu entwickeln und alles zu entdecken und zu erleben, was Ihr seid und alles, was Ihr sein wollt. Hingabe ist die Hand auszustrecken und unsere Hand zu ergreifen und all die bedingungslose Liebe und Unterstützung zu akzeptieren, die für Jede und Jeden von Euch auf dem Planeten existiert. Warum nicht die Chance nutzen und in die Magie des Miterschaffens mit einem Universum eintreten, das Euch liebt und feiert?


Dienstag, 12. Juli 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch in Eurem Leben positive Veränderungen bewirken möchtet und zögert, weil Ihr denkt, Ihr müsstet darin 100% perfekt vorgehen oder der Praxis dann große Teile Eurer Zeit widmen, überlegt bitte noch einmal. Selbst 5-10 Minuten irgendeiner Form des Selbst-Gewahrseins und innerer Ausrichtung pro Tag können einige sehr deutliche Veränderungen bewirken.

Lasst uns Euch das in einer Weise darlegen, die leicht zu verstehen sein wird. Denkt Euch zum Beispiel wiederaufladbare Batterien. Ihr müsst sie nur für kurze Zeit in die Ladestation legen, und sie funktionieren den ganzen Tag lang. Das ist genau das, was auch Eure innere Ausrichtung bewirkt! Sie lädt Euch wieder auf, sie verbindet Euch wieder, so dass Ihr für den Rest Eurer Aktivitäten in Höchstform seid und Spitzenleistungen hervorbringt.

Bitte beachtet, dass es viele Möglichkeiten zwischen den beiden Extremen 'alles oder nichts' gibt, die Euch gut dienen werden. Eure Absicht, Euch mit der Quelle zu verbinden und Euch durch die Ausrichtung mit der Quelle zu unterstützen, wie auch immer sich dies am besten für Euch anfühlt, ist wirklich bereits der größte Schritt. Lasst es ruhig angehen. Macht es für Euch angenehm, statt es zu einer weiteren lästigen Pflicht Eures Tages machen.

Drängt Euch selbst nicht und beurteilt es nicht, aber versucht, kleine konsequente Leistungen zu erbringen. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr feststellen, dass Ihr Euch auf diese Momente freut, und werdet auch beginnen, den Unterschied zu bemerken, den es in Eurem Leben bewirkt, und noch ehe Ihr Euch verseht, wird diese Ausrichtung Euer bevorzugter Seins-Zustand sein, weil sie sich so gut anfühlt und Euch so wunderbar unterstützt.


Montag, 11 Juli 2016:

Ein wichtiger Teil dabei, in die Balance zu kommen, ist offen dafür zu sein, zu empfangen. Es gibt auf der Erde viele erwachende Menschen mit Dienstverträgen. Ihre natürliche Neigung ist, sich auf auf andere zu konzentrieren, anstatt auf sich selbst. Sehr viele erwachende Menschen wurden außerdem in Missbrauchssituationen hineingeboren oder haben Vernachlässigung erlebt. Ein Dienstvertrag, kombiniert mit einem Hintergrund von Vernachlässigung, kann darin resultieren, dass Ihr noch nicht einmal überlegt, was Ihr braucht, um zu gedeihen.

Der Versuch so zu leben, dass Ihr nur um Andere besorgt seid, ist wie der Versuch, einen Marathon zu laufen und dabei ausschließlich auszuatmen. Ihr Lieben, als Wegbereiter seid Ihr auf dem Planeten um zu demonstrieren, wie man mit dem Fluss des Universums arbeitet, um das Einheits-Bewusstsein und bedingungslose Liebe zu verankern. Ihr müsst Euch selbst in diese Energien einbeziehen! Die Strömung des Universums umfaßt sowohl das Einatmen als auch das Ausatmen. Euer natürlicher Rhythmus ist einer von Ebbe und Flut, von Geben und Nehmen, von Annehmen und Loslassen, Lieben und geliebt Werden.


Sonntag, 10. Juli 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr mit einem Problem konfrontiert seid und nicht wisst, was Ihr tun sollt, bittet um Führung darin, wie Ihr im Sinnes des höchsten Wohles fortfahren sollt. Dann wählt Liebe, wählt Güte, wählt Ausrichtung und wählt, für alle einen sicheren Raum zu erschaffen. Macht diese Aspekte zu Euren Intentionen und Herangehensweisen für jede Situation, denn sie werden immer eine solide Grundlage erschaffen, die erweitert und die weiter aufgebaut werden kann.


Samstag, 9. Juli 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch überfordert oder überwältigt fühlt, ist es so wichtig, die oberste Prioritäten darauf zu setzen, Euch selbst genau das zu geben, was Ihr braucht. Nimm Dir einen Moment, bei Dir selbst einzuchecken. Was brauchst Du? Intuitiv wirst Du es wissen. Erlaube Dir, selbst Experte in eigener Sache sein.

Wenn Ihr Euch überfordert fühlt, lässt Eure Energetik Euch dadurch wissen, dass sie einige zusätzliche Unterstützung benötigen. Ihr versucht möglicherweise gerade, neue Energien zu integrieren und braucht spezifische Elemente wie Ruhe, bestimmte Lebensmittel oder Aktivitäten, die Euch in diesem Prozess helfen. Oder Ihr lasst möglicherweise gerade etwas los, was sich Euch ebenfalls mit Erfordernissen präsentiert, die für Euch spezifisch sind. Oder Ihr heilt einfach gerade, was vielleicht schlicht ein wenig zusätzliche liebevolle Pflege erforderlich macht.

Wenn Ihr versucht, Euch mit Karacho durch die Dinge hindurch zu ackern, erschwert Ihr den Prozess für Euch. Weil Euer Körper versucht, Euch in eine größere Balance zu bringen, und Ihr ihm nicht das gebt, was Ihr braucht, könntet Ihr zu emotionalen Ausbrüchen oder Handlungen neigen, die Euch heftig verhalten und ausagieren lassen. Dies kann den Prozess unnötig verkomplizieren, denn wenn Ihr reaktiv werdet, werdet Ihr hinterher obendrein Bedauern empfinden und so sogar noch mehr [ungünstige] Energien auf den Stapel der Energien werfen, die behandelt werden müssen.

Gute energetische Selbstpflege in Zeiten großer Veränderungen zu einer hohen Priorität zu machen, wird garantieren, dass Ihr Euch mit den Energien auf die effektivste Weise verändert, die möglich ist, sowie den Raum dafür erschaffen, dass Ihr Euch als Eure höchsten Selbste präsentieren könnt, sowie dass Ihr Anderen dient und und sie unterstützt und auch dass Ihr helfen könnt, ein größeres Gleichgewicht, mehr Frieden, mehr Liebe und eine größere Stabilität auf dem Planeten zu verankern. 

 
Freitag, 8. Juli 2016:

Ihr befindet Euch in den Wirren des Wandels, sowohl persönlich als auch kollektiv. In Zeiten tiefgreifender Veränderungen kann es oft so scheinen als würden die Dinge immer schlimmer werden. Viele, viele Dinge kommen herauf und werden zur Transformation in Euer Bewusstsein gebracht. Verliert nicht die Hoffnung, Ihr Lieben! Die Tatsache, dass die Dinge zusich zuzuspitzen scheinen, ist kein Indikator dafür, dass sie in die falsche Richtung gehen, sonder eher dafür, dass sie in ihrem Wunsch, geheilt zu werden, nicht mehr ignoriert werden können. Es ist nicht nur ein Zeichen dafür, dass der Wandel wirklich möglich ist, sondern er geschieht bereits.

Lasst uns Euch ein Beispiel dafür geben, dass es erst schlimmer wird, bevor es besser wird. Denkt einmal daran, wenn sich Euer Körper einen gewöhnlichen Virus eingefangen hat. Wenn Ihr infiziert wurdet, realisiert Ihr es zunächst nicht. Das ist die gefährlichste Zeit, wenn das Virus den Körper unentdeckt überschwemmt. Dann gelangt Euer Körper zu dem Bewusstsein, dass etwas im Gange ist, und antwortet mit einem Fieber. Ihr erkennt, dass zusätzliche Pflege erforderlich ist, und Ihr konzentriert Euch darauf, was dafür benötigt wird, wieder in Euer Wohlbefinden zu gelangen. Ihr heilt tatsächlich das meiste dann, wenn Ihr das Schlimmste fühlt. Dann kommt Ihr auf der anderen Seite der Krankheit mit einem Immunsystem wieder heraus, das sich künftig erinnern wird, über was es sich hinweg geheilt hat, und so wird daraus ein 'Kein-Thema'-Modus [becomes a non-issue]. Ihr habt eine neue Vorlage für das Wohlbefinden geschaffen.

Ihr Lieben, haltet Euch weiter an Eure Absichten in Bezug auf das, was Ihr erschaffen möchtet, vor allem wenn Ihr herausgefordert werdet, denn das, was für Euch eine Herausforderung ist, ist das, was Eure Führung und Transformation am meisten braucht. Erlaubt dem, was unerwünscht ist, Eure Entschlossenheit für das zu stärken, was Ihr in Euch und in Eurer Welt verankern wollt. Seid dem treu, wer Ihr seid. Liebt und unterstützt Euch gegenseitig. Erkennt, dass Ihr hierin alle zusammen seid, mit einem ganzen Universum an Eurer Seite.


Donnerstag, 7. Juli 2016:

Der Tag, an dem Ihr in Euren Körper eingetreten seid, Euer Geburtstag, wurde von Eurer Seele eigens so ausgewählt, dass er genau die astrologischen Einflüsse enthält, am Euch besten auf Eurer Reise unterstützen. Es ist Euer persönlicher Power-Tag, Euer Tag der absoluten Ausrichtung. Wir empfehlen Euch am Tag der Geburt mit Nachdruck, den vollen Nutzen aus diesen Energien zu ziehen.

Warum nehmt Ihr Euch nicht einen Moment, um zur Ruhe zu kommen und zu betrachten, wo Ihr gewesen sind und wohin Ihr gehen wollt? Nehmt Euch einen Moment, um Euch für Eure vielen Erfahrungen zu gratulieren und dafür, wie sehr Ihr Euch im vergangenen Jahr verändert und weiterentwickelt habt. Bewertet neu, wo Ihr seid. Sind Eure Interessen und Wünsche die gleichen? Was hat sich verändert? Was würdet Ihr gern ändern? Was möchtet Ihr gern fortsetzen? Was möchtet Ihr erschaffen?

Nehmt Euch einen Moment, um all dem Eure Anerkennung zu schenken, was Ihr seid und den Energien, von denen Ihr möchtet, dass sie Euch im kommenden Jahr begleiten. Warum nicht eine Absicht für das kommende Jahr fassen? Ihr könntet ein Wort oder eine Phrase wählen, um zu beschreiben, von welchem Thema Ihr möchtet, das es das Thema des kommenden Jahres sei. Ihr könntet das kommende Jahr als das Jahr der Liebe proklamieren, das Jahr der Heilung, der Schöpfung oder irgendetwas anderes, das Ihr Euch vorstellen könnt.

Jedes neue Jahr kann eine neue Selbst-Deklaration sein, voll aufgeladen durch das Wählen der Absicht an genau dem Tag, der am allermeisten darauf ausgerichtet ist, Euch zu dienen. Wir empfehlen Euch außerdem, Euch einen Moment Zeit dafür zu nehmen, Euch in der Liebe und Unterstützung zu aalen, die für Euch von dieser Seite des Schleiers aus existiert, als auch darin, wie wir uns zu der Feier Euch zu Ehren zusammenfinden.


Mittwoch, 6. Juli 2016:

Stellt Euch vor, in Euer eigenes Herz zu gehen. Fühlt die Liebe, die Ihr seid! Wenn Ihr nun in Eurem eigenen Herz-Zentrum seid, nehmt Ihr dort Bereiche wahr, die vermehrt Liebe und Unterstützung brauchen? Wenn ja, geht dort hin und schenkt Euch selbst dort Liebe und fühlt sie sich transformieren. Dies ist eine wunderbare Übung dafür, die Wahrheit der Liebe zu sehen, die Ihr seid, Euch selbst noch mehr Liebe angedeihen zu lassen und dann, von diesem Ort des Wissens, der Ganzheit und der Akzeptanz aus, SEID einfach Liebe.


Dienstag, 5. Juli 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr in Eurem Leben an ein Hindernis stoßt und in Eurem Leben den Weg nicht wiederzufinden scheint, gebt AUF. Übergebt die Situation Gott, übergebt sie dem Universum, übergebt sie den Engeln. Erlaubt Euren Führern und Helfern, Euch Möglichkeiten und Potentiale zu zeigen, an die Ihr niemals gedacht hättet, Euch über das Hindernis hinaus zu führen und Euch mit Liebe und Fürsorge sanft zu Eurem besten Ergebnis zu führen. Das ist es, wofür wir alle hier sind, um Euch zu dienen, Euch zu führen und Euch zu unterstützen, und es ist uns immer unsere größte Freude, das zu tun.


Montag, 4. Juli 2016:

Eines der heilsamsten Dinge, die Ihr für Euch selbst als Menschen tun könnt, ist eine Aktivität zu finden, die Ihr so sehr genießt, dass sie Euch voll und ganz absorbiert, Ihr ganz darin versinkt, so sehr, dass Ihr Euch mehrere Stunden lang mit ihr beschäftigen könnt und es sich anfühlt als seien es nur Minuten gewesen.

Wenn Ihr eine solche Zeit-Verzerrung erlebt, sagt Euch das, dass Ihr Euch energetisch verschoben habt in einen Raum des Strömens, der völligen Präsenz, der Hingabe hinein - was ein Indikator dafür ist, dass Ihr in einem höheren Energie-Status seid, in der Verbindung also mit der Quelle. Zeit zu verlieren, ist immer ein Zeichen dafür, dass Ihr in eine höher-dimensionale Energie gelangt seid, die, so wie die Meditation, auf unendlich vielfältige Weise unglaublich unterstützend für Euch ist.

Es ist ganz gleich, was Ihr tut. Malen, Lesen, Spazierengehen in der Natur, Schreiben, ein Hobby aufnehmen. Das liegt ganz bei Euch. Es ist nicht die Aktivität an sich, worum es geht, sondern der energetische Raum, den sie für Euch erschafft.


Sonntag, 3. Juli 2016:

Wenn Ihr eine Erwartung oder Anhaftung an ein Ergebnis habt, dann versucht Ihr, von alten Energien aus zu erschaffen - von Eurem begrenzten Selbst aus, das die Dinge als gut oder schlecht beurteilen wird, je nachdem wie ähnlich sie sich dem zeigen, wie Ihr denkt, dass sie aussehen sollten. Wenn sie dies nicht tun, erlebt Ihr Enttäuschungen. Es ist eine Ausübung von Kontrolle.

Wenn Ihr offen und annehmend [accepting] bleibt, dann co-kreiert Ihr aus höheren Energien heraus und ermöglicht dem Universum, Euch das zu liefern, was in jeder Hinsicht absolut perfekt für Euch ist, sobald auch der Zeitpunkt ideal ist. Es ist eine Demonstration von Glauben und Vertrauen, ein inneres Wissen, dass eine göttliche Weisheit mit Eurer Seele zusammenarbeitet, um zum höchsten Wohle Aller zu kreieren. Es ist eine Übung der Hingabe.

Das Erstere bedeutet, von einem sehr begrenzten Blickwinkel aus zu erschaffen, der sehr eingeschränkend und resistent gegen Entfaltung ist. Das Zweitere lässt Raum für Wunder. Welches würdet Ihr bevorzugen?


Samstag, 2. Juli 2016:

Ihr Lieben, als individualisierte Aspekte der Quellenergie seid Ihr in der Tat alles das, was Ihr sucht. Was Ihr tut, ist Euch zurück zu arbeiten zur Erinnerung an Eure eigene Göttlichkeit, Eure eigene Ganzheit.

Was bedeutet das? Ihr braucht keine Liebe zu suchen, Ihr SEID Liebe. Ihr müsst nicht nach Heilung suchen, Ihr könnt an Eure eigene göttliche Vorlage perfekter Gesundheit apellieren. Ihr braucht nicht gerettet zu werden, Ihr könnt in Eure authentische Kraft eintreten und erschaffen, was Ihr Euch wünscht.

Seht Ihr? Es ist als wäret Ihr auf einer Schnitzeljagd gewesen und hättet nach allen Arten externer Elemente gesucht, von denen Ihre dachtet, dass Ihr sie benötigt, obwohl Ihr selbst schon immer die überquellende Schatztruhe gewesen seid.


Freitag, 1. Juli 2016:

Ihr Lieben, je mehr Ihr Euch selbst treu seid - je mehr Ihr Eure Vorlieben, Eure Leidenschaften, Eure Interessen, Eure Ideale ehrt -, desto schneller werdet Ihr das Leben Eurer Träume erschaffen und die verwandten Seelen zu Euch anziehen, die die gleichen Visionen teilen. Habt keine Angst, in Eurer einzigartigen Weise Ihr selbst zu sein, Eurer eigenen speziellen Mischung Göttlicher Energie zu erlauben, hell zu strahlen, denn das ist genau das, was zu tun Ihr auf dem Planeten seid und wie Eure perfekten Entsprechungen Euch finden können. 


Donnerstag
, 30. Juni 2016:

Euer Kraft- und Machtzentrum - der Ort, von dem aus Ihr am besten erschaffen könnt - ist ein [innerer] Ort der Ausrichtung und der vollen Präsenz im gegenwärtigen Moment. Wenn Ihr Euch unwohl oder ängstlich zu fühlen beginnt, empfehlen wir Euch, ein Spiel zu spielen, das wir gern 'In Genau Diesem Augenblick' nennen.

Es ist sehr leicht. Bringt Euch einfach für einen Moment mit ein paar tiefen Atemzügen zur Ruhe und die fasst Absicht, Euch mit der Quelle zu verbinden. Es spielt keine Rolle, wenn Ihr nichts dabei fühlt, Eure Absicht ist mehr als genug. Sogar Euch einfach nur selbst zu sagen: "Gott führt mich jetzt" (seid gegebenenfalls so frei, das Wort 'Gott' mit dem zu ersetzen, was sich für Euch am besten anfühlt), ist ebenfalls sehr effektiv. Dann beginnt Euch nach etwas umzusehen, das für Euch in diesem Moment sehr gut geht. Beispiele hierfür könnten sein: "In genau diesem Augenblick habe ich jede Menge Luft zum Atmen.« »In genau diesem Moment bin ich in Sicherheit und werde geliebt." "In genau diesem Moment habe ich es warm und trocken und habe zu essen." "In genau diesem Moment sehe ich Schönheit.« »In genau diesem Moment bin ich, auch ohne etwas dafür zu tun, ein geliebter Teil der Quell-Energie.« »In genau diesem Moment geht es mir gut." Beginnt einfach, die Dinge zu sehen, die 'oh so stimmig in Eurer Welt und ich Euch selbst' sind, und wenn Ihr dies tut, werdet Ihr Euch in Eurem Körper viel präsenter und wohler zu fühlen beginnen.

Ihr Lieben, Ihr seid die mächtigsten Schöpfer, wenn Ihr von einem Raum/Ort [space] der Verbindung und der Anerkennung aus arbeitet. Das ist etwas, dass jeder Mensch auf dem Planeten tun kann, und steht Euch in jeder Sekunde des Tages zur Verfügung. Noch einmal sagen wir Euch, dass die einfachsten Handlungen oft die stärksten sind und Ihr die Möglichkeit habt, in diesen Raum hinüberzuwechseln, wenn Ihr das wählt. Wir hoffen, dass Ihr oft wählt, denn es ist der Raum, der Euer Heute und Eure Morgen nur vervollkommnen kann.


Mittwoch, 29. Juni 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid souveräne Wesen und könnt jedereit die Energie für Euch beanspruchen und einfordern, die Ihr Euch gerade wünscht. Ihr seid zuständig und verantwortlich! Was würdet Ihr heute gern deklarieren? Es ist so einfach wie die Bekundung, was Ihr wählt. Hier sind einige Beispiele. 'Ich wähle Frieden.' 'Ich wähle Ruhe.' 'Ich wähle Liebe.' 'Ich wähle Leichtigkeit.' 'Ich wähle Freude.' 'Ich wähle Gegenwärtigkeit.' 'Ich wähle Verbundenheit'. Seht Ihr? Es ist an Euch, aus der Vielzahl von Optionen zu wählen, die Euch zur Verfügung stehen.

Wählt eine Energie, die Ihr Euch wünscht. Genießt sie. Tragt sie. Fühlt sie. Sagt das Wort. Stellt es Euch in Eure Energetik hineingeschrieben vor. Wickelt Euch darin ein. SEID es. Ist es nicht ein wunderbares Gefühl, Eure authentische Macht zu umarmen und Eure Vorlieben zu wählen? Ist es nicht eine erbauende, machtvolle Erfahrung, die Energie zu verankern, die Ihr Euch wünscht, trotz allem was um Euch herum geschehen mag? Das, Ihr Lieben, ist es, was die Veränderungen auf Eurem Planeten auch weiterhin unterstützen und fördern und die Welt ernähren wird, die zu erschaffen Ihr Euch wünscht - individuelle Menschen, die die Energien wählen, die sie bevorzugen und und sie wunderschön verkörpern.


Dienstag, 28. Juni 2016:

Hingabe ist die Art, wie Eure Seele Euch zur Entfaltung, zur Akzeptanz und zur Schöpfung führt. Kontrolle ist die Art, wie Euer Ego Euch in der Verengung, im Widerstand und in der Stagnation festhält. Welches, glaubt Ihr, bringt wirklich zum Ausdruck, wer Ihr seid und was Ihr erleben und erfahren möchtet?

Es ist ein Irrtum, dass das Verharren in immer demselben Modus Wohlbefinden erschafft. Es ist nicht so, Ihr Lieben! Ihr seid Wesen der Strömung und des Selbstausdrucks. Der Widerstand gegen diesen natürlichen Seinszustand wird immer tiefes Unbehagen erschaffen. Dies heißt nicht, dass Ihr keine Beständigkeit in Eurem Leben haben könnt. Ihr seid energische Schöpfer, und als solche habt Ihr durchaus Eure Vorlieben. Ihr entscheidet durch Eure Wertschätzung, was Ihr mit Euch nehmen möchtet.

Euch selbst zu erlauben, in der Bewegung der Strömung zu bleiben, ermöglicht dem Universum, Euch kontinuierlich mit Energien zu unterstützen, die Eurer Entfaltung und Entwicklung entsprechen, und dadurch werden echter Komfort, Zufriedenheit und Freude zu nachhaltigen Teilen Eurer Erfahrung.


Montag, 27. Juni 2016:

Ihr Lieben, wir wünschen uns für Euch, dass Ihr Euch einen Moment Zeit nehmt und Eure angeborene Güte anerkennt. Ihr seid gut. Ihr seid freundlich und mitfühlend und liebevoll und mutig und gut. Ganz unabhängig davon, wie viele Fehler auch immer Ihr denkt, gemacht zu haben, Ihr seid gut. Das ist alles, was wir sehen, wenn wir Euch anschauen, Eure liebevollen Herzen und Eure Güte, und was wir uns mehr als alles andere für Euch alle wünschen, ist dass Ihr das erkennt und in euch vertraut.
 


Sonntag, 26. Juni 2016:

Ihr Lieben, es bedarf nur ein paar Sekunden der aufrichtigen Absicht, Euch in Euer höchstes Wohl zu ergeben. Es bedarf nur weniger Minuten, um zur Ruhe zu kommen und Euch mit der Quelle zu verbinden. Es bedarf nur eines Momentes, um die Schönheit zu bemerken, die so reichhaltig überall um Euch herum vorhanden ist, und Dankbarkeit dafür zu empfinden. Dies sind Entscheidungen - die alles in der Welt verändern können, für Euer Wohlbefinden und Eure Zufriedenheit -, die keine großen Anforderungen an Eure Zeit stellen. Die Vorstellung, dass Ihr nicht genug Zeit habt, um Euch Eurer spirituellen Praxis zu widmen, ist ein Irrtum, denn sie ist eine wunderbare Ergänzung für Euer Leben, die leicht im Laufe des Tages eingefügt werden kann.


Samstag, 25. Juni 2016:  

Es wurde Euch dieser heimtückische Glaube aufkonditioniert, der besagte, Ihr wäret noch nicht bereit, mit Freiheit umzugehen. Freiheit und authentische Kraft und Macht gehen miteinander Hand in Hand. Zusammen umfangen sie Eure göttliche Fähigkeit als Mit-Schöpfer Eures eigenen Lebens-Ausdrucks sowie die große Veränderung, die auf dem Planeten stattfindet.

Und doch: selbst dann, wenn Ihr Euch fürchtet, in Eure authentische Kraft einzutreten, wann immer etwas Eure Freiheit verletzt, werdet Ihr spüren, wie Eure eigene Energetik sich dagegen auflehnt. Ihr Lieben, das sollte Euch sagen, dass Ihr nicht nur bereit seid, Eure eigene authentische Macht zu übernehmen und wunderbare Dinge mit Eurer Freiheit zu tun, sondern dass es für Euren Komfort und Euren Selbstausdruck sogar absolut notwendig ist.

Erneut schüttelt Ihr mit einem Achselzucken die letzten Reste dessen ab, was Euch davon abgehalten hatte, Eure Wahrheit und Eure eigene Göttlichkeit voll und ganz umarmen. Es geschieht durch das Empfangen Eurer Freiheit und Authentizität, dass Ihr Euch schließlich gestattet, alles zu sein und zu tun, was mit den Wünschen Eurer Seele im Einklang steht. Es erlaubt Euch, Euch über alle Beschränkungen hinaus auszudrücken und Unermessliches zum Mosaik des Großen Ganzen hinzuzufügen. Es wird Euch helfen, die Schönheit und das Licht zu entdecken und zu umarmen, die Ihr wirklich seid, in einer Weise, die in einem Maße unterstützend und dienlich ist, das über alles hinaus geht, was Ihr je für möglich gehalten hättet. Freiheit erleichtert die Entfaltung und die tiefe Befriedigung, die aus der Verehrung der Seele in Eurem großartigsten Selbst-Ausdruck hervorgehen.


Freitag, 24. Juni 2016: 

Euch selbst einzuschränken, verursacht Euch Unbehagen und Beschwerden, denn Eure Seele ist immer bestrebt, zu wachsen und sich zu entfalten. Der Versuch, Andere zu beschränken, wird in Euren Beziehungen Unbehagen erzeugen und wird letztlich dazu führen, dass Andere sich von Euch abwenden müssen, um die Freiheit zu ehren, nach der die Seele strebt.

Ihr Lieben, Kontrolle kann Euch einfach nicht dorthin bringen, wo Ihr sein wollt, weder Euch selbst noch Andere. Habt keine Angst vor der Freiheit, denn es ist die Freiheit, die Euch direkt in die Erfüllung Eurer tiefsten Wünsche und zu Euren wahrsten Verbindungen fließen lässt. Die Tage, Euch selbst zurückzuhalten, Euch klein zu halten und die Angst Euer Leben regieren zu lassen, sind vorbei und werden ersetzt durch die Schöpfung, die Erweiterung und das Bejahen der Erfahrung.


Donnerstag, 23. Juni 2016:  

Hattet Ihr je einen durch und durch wunderbaren Tag, an dem alles sich bestens gefügt hat, und dies mit einer unfassbaren Leichtigkeit? Tage wie solche sind Tage, an denen Ihr den Fluss gefunden und offenherzig die Unterstützung und die Bewegung akzeptiert habt, die er Euch bietet. Solche Tage muss es nicht nur zu energetisch besonderen Zeiten wie dem 'Blauen Mond' geben, Ihr Lieben. Ihr könnt die energetische Welle reiten und jeden Tag die Unterstützung der Strömung nutzen, wenn Ihr möchtet, indem Ihr die Absicht fasst, Euch voller Glauben und Vertrauen in Euer höchstes Wohl zu ergeben. Sobald Ihr hiermit beginnt, wird dies, so würden wir sagen, sehr schnell zu Eurer bevorzugten Methode werden, Euren Alltag zu navigieren. Seid Ihr bereit, der Leichtigkeit eine Chance zu geben?


Mittwoch, 22. Juni 2016:     

Dich selbst zu lieben ist einfach ein Akt der Einbeziehung. Es bedeutet zu entscheiden, Dich zu berücksichtigen, Dich zusammen mit allen Anderen einzuplanen. Ist es nicht an der Zeit, dass Du Dich auf Deine eigene Party einlädst?


Dienstag, 21. Juni 2016: 

Eine lustige und einfache Heilmethode ist, Dich auf Deine eigene kleine Heilungs- Sonne zu berufen. Wenn es einen Teil in Deinem Körper gibt, der wehtut oder verletzt ist, stelle Dir Deine Heil-Sonne vor, die in diesen Bereich hineingeht und strahlendes, wärmendes und heilendes Licht in diesen Bereich hinein sendet, das alles bis hin auf die Zellebene durchdringt. Wenn Ihr Euch einsam oder traurig fühlt, stellt Euch vor, dass Eure Heilungs-Sonne Liebe in Euer Herz-Zentrum hinein strahlt. Wenn Ihr Probleme mit Euren Gedanken habt, stellt Euch vor, dass Eure kleine Heil-Sonne beruhigendes Licht auf die Oberseite Eures Kopfes sendet und Beruhigung und Entspannung direkt in Euer Gehirn beamt. Heilung muss nicht kompliziert sein, um zu wirken, Ihr Lieben! Erneut fordern wir Euch auf, Spaß mit ihr zu haben und mit allem zu experimentieren, was Euch mittels Eurer Intuition vor Augen geführt wird. Schließlich seid Ihr die Experten in Eurer eigenen Sache, und als solche wartet Ihr selbst oft mit den effektivsten Reparaturen für Eure eigene Energetik auf.


Montag, 20. Juni 2016:  

Ihr habt die erste Hälfte des Jahres 2016 vollendet und damit alle Verschiebungen und Loslösungen, die diese Zeit ermöglicht hat. Herzliche Glückwünsche! Nehmt Euch einen Moment, um Euch im Licht dieses Tages zu sonnen, und bejaht und begrüßt die unendlichen Möglichkeiten, die sich auftun, nun, da Ihr alle Euch fest in Euren energetischen Fortschritten verankert habt. Nehmt Euch einen Moment, um Eure heldenhaften Fähigkeiten und Euren Mut anzuerkennen, die Euch an diesen Punkt gebracht haben! Es ist ein wunderbarer Tag um innezuhalten, Euch selbst Ehre zu erweisen, Euren Führern und Helfern zu danken und Euch einen Moment der Dankbarkeit für Eure Rolle in dieser großartigen Veränderung auf Eurem Planeten zu schenken. Es ist auch eine ideale Zeit dafür, Euch zu überlegen, was Ihr erschaffen wollt, wenn Ihr auf dieser neuen energetischen Plattform weiter vorangeht. Ihr werdet für all das gefeiert, was Ihr getan habt, und für alles, was Ihr auch weiterhin tun werdet! Ihr tut alle solch eine spektakuläre Arbeit, sowohl individuell als im Kollektiv, und werdet über alle Maßen geliebt.


Sonntag, 19. Juni 2016: 

Akzeptanz ist solch ein wichtiges Element bei der Erschaffung von Behaglichkeit in Eurem Leben. Sie ist wichtig, um Euch in die Dinge hineinzubegeben, von denen Ihr mehr zu erfahren wünscht.

Die Akzeptanz ist ein Nebenprodukt des Glaubens und des Vertrauens. Wenn Euer Glaube und Euer Vertrauen tief verankert sind, erfahrt Ihr Akzeptanz ganz natürlich und von selbst, weil Ihr wisst, dass die Dinge immer göttlich perfekt sind. Ihr erinnert Euch daran, dass jede Person ein Meister in seinem eigenen Recht ist und genau die Erfahrungen macht, die sie für ihr Wachstum und ihre Entwicklung benötigt. Die Akzeptanz ermöglicht Euch, dies auf Euch selbst anzuwenden, in dem Wissen und Verständnis, dass Euch Eure 'Fehler' zu einer tieferen Erfahrung dessen, wer Ihr wirklich seid, und bezüglich der Erweiterung Eurer Seele führen. Die Akzeptanz führt zu bedingungsloser Liebe, sowohl für Andere als auch für Euch selbst, die mühelos den Fluss von sogar noch mehr Liebe in Eurem Leben erzeugt.

Die Akzeptanz ermöglicht es Euch auch, Euch bereitwillig mit dem Strom zu bewegen. Weil Ihr in der göttlichen Entfaltung der Dinge in Sicherheit seid, wird es Euch mit jedem Jetzt-Moment behaglicher und wohler. Weil Ihr wisst, dass für alle Dinge gesorgt wird, befindet Ihr Euch in einem Raum, der offen ist, um zu empfangen und auch um die Magie überall um Euch herum zu erkennen und wertzuschätzen, was Euch noch mehr von dem erschafft, was Ihr Euch wünscht. Dadurch, dass Ihr Euch in Eurem Jetzt sicher fühlt, erfahrt und erlebt Ihr sowohl Ruhe als auch Geduld.

Seht Ihr? Die Akzeptanz ermöglicht es dem Universum, Euch zu beliefern. Sie fördert Eure Beziehungen. Sie unterstützt die bedingungslose Liebe. Sie bringt Euch in den Frieden und die Gelassenheit und sie feiert die Göttlichkeit in Euch und um Euch herum. Sie ist das magische Schmiermittel, das Eure Vorwärtsbewegung unterstützt, indem sie Euch aus dem Widerstand heraushält und aus der Versuchung, Euch mit Dingen zu beschäftigen, die Euch unerwünscht sind. Sie ist das wesentliche Element, das all die Dinge zu Euch bringt, die Ihr wirklich erleben wollt.


Samstag, 18. Juni 2016:   

Es steht Euch aus der Natur unglaubliche Heilung zur Verfügung. Die Sonne hat heilende Eigenschaften, an deren Oberfläche Ihr gerade erst zu kratzen begonnen habt. Für Euer generelles Wohlergehen empfehlen wir Euch täglich zehn Minuten Sonne auf nackter Haut. Der Boden selbst ist wundervoll zum Klären und für das Umwandeln von Energien. Legt Euch einfach auf den Boden und verbindet Euch mit Mutter Erde und bittet sie, Euch zu reinigen und Euch auch mit ihrer Balance und ihrer Weisheit und Klugheit zu beschenken.

Das Wandern im Wald in der Nähe von sich bewegendem Wasser ist besonders heilsam für die Lunge. Atmet tief ein und spürt, wie die Heilung Eure Lungen füllt und dann Wohlbefinden durch Euren ganzen Körper ausbreitet. Salzwasser ist enorm reinigend, körperlich, emotional und energetisch. Diese erstaunlichen Heil-Werkzeuge haben den zusätzlichen Vorteil der Anpassung der Chemie Eures Gehirns und helfen Euch, Euch glücklich und positiv zu fühlen. Sie bewegen Euch auch in eine stärkere Resonanz mit dem Planeten hinein, was Euch hilft, Euch viel leichter mit den sich wandelnden Energien zu verändern.

Wie ist es, wenn Ihr an einem Ort lebt, wo Ihr keinen Zugang zur Natur habt? Das ist keineswegs ein Pech. Ihr könnt einfach meditieren und Eure Seele zu Orten auf dem Planeten senden, die Euch diese Dinge bieten, und könnt die Energien auf diese Art und Weise absorbieren. Oder, wenn Ihr das bevorzugt, könnt Ihr einen spezielle Heilungs-Raum in Eurer Meditation erschaffen, der alle die unterstützenden Elemente enthält, die Ihr Euch wünscht. Wir sagen Euch noch einmal, dass Euch immer zur Verfügung steht, was Ihr braucht, und oft sind gerade die einfachsten Heil-Werkzeuge am wirksamsten. Alles, was Ihr tun müsst, ist daran denken, sie zusammen mit Eurer Absicht und einem offenen Herzen anzuwenden.


Freitag, 17. Juni 2016:    

Die inneren Bilder und Symboliken, die sich für Euch liebevoll und gut anfühlen, können Euch bei jeder Heilung behilflich sein, die Ihr für Euch selbst erschaffen möchtet. Viele von Euch möchten alte Wunden und Anhaftungen an Andere loslassen und erlösen. Stellt Euch vor, sie verließen einfach Euren Körper, freudig und mit Leichtigkeit, schwebten in die Himmel hinein, um verwandelt zu werden. Ihr könntet sie wie Ballons davonschweben sehen, von Engeln getragen oder fortgeflogen von Tauben. Wählt, was immer sich für Euch leicht und gut anfühlt! Wisst, dass es für alle Beteiligten Heilung gibt, wann immer Ihr diese Technik anwendet.

Genau so ist es mit dem Zurückrufen aller verwundeten Aspekte des Selbstes (Seelen-Fragmente). Stellt Euch vor, sie würden wieder zu Euch zurück gebracht werden, neu und glänzend, von Tauben oder Engeln oder welche andere Symbolik auch immer sich für Euch göttlich perfekt anfühlt. Spürt, wie diese Aspekte sich in Eurem Energiefeld ansiedeln und wie sie Euch an einen Ort der Ganzheitlichkeit und des Friedens bringen.

Ihr Lieben, Ihr seid immer verantwortlich für Eure Heilung und Energetik! Ihr werdet nun ermutigt, diese oder eine andere Heilung zu wählen, die durchzuführen Ihr Euch inspiriert fühlen mögt, mit der Symbolik, die sich für Euch selbst richtig anfühlt. Spielt mit Eurer Heilung! Macht es Euch leicht und habt Freude und Spaß. Experimentiert. Bittet darum, göttlich inspiriert zu werden für das, was für Euch perfekt ist. Ihr alle seid weit fähigere Heiler als Ihr denkt, gebt Euch also die Erlaubnis, die Kapitäne Eurer eigenen Schiffe zu sein, und wählt nun die Ganzheitlichkeit und das Wohlbefinden und Wohlergehen, die zu beanspruchen nun an Euch ist.

 
Donnerstag, 16. Juni 2016:

Wir lieben es, dass viele von Euch beginnen, sich in Zeiten der energetischen Intensität bewusst zu fragen: "Ist das meines?« »Wohin gehört dies?« »Ist dies aus dem Kollektiv?" Alles wunderbare Fragen! Aber wir möchten einen weiteren Faktor hinzufügen, den zu hinterfragen hilfreich sein könnte. Es ist die Frage: "Ist dies aus diesem Leben?" Und "Lässt sich dies auf dieses Leben anwenden?"

Seht Ihr, viele von Euch haben tiefe verdrängte Glaubensschichten, die genau jetzt losgelassen werden können. Für viele von Euch sind es die letzten Überreste der alten Wunden, die in verschiedenen Leben entstanden sind. Wenn es in diesem Leben darum geht, in Eure authentische Kraft einzutreten und Euch selbst als die geistigen Wesen und Schöpfer zu umarmen, die Ihr seid, kommen viele alte Ängste rund um diese Themen empor, um nun bereinigt und geklärt zu werden. Es ist wichtig zu wissen, dass sie nicht das Geringste mit der Inkarnation zu tun haben, die Ihr zur Zeit erlebt.

Die Frage "Lässt sich das, was ich fühle, auf dieses Leben anwenden?" kann unglaublich befreiend sein. Sie ermöglicht Euch, dies mit Erleichterung loszulassen, wenn es nicht der Fall ist, um dann auf eine weit leichtere und authentischere Art und Weise weiter voran zu gehen. Außerdem hilft sie Euch, Eure Wahrheit im gegenwärtigen Moment zu erkennen und auf eine frische, neue und ermächtigte Weise zu schöpfen und zu kreieren.


Mittwoch, 15. Juni 2016:

Wir verstehen, dass das scheinbar endlose Loslassen, das Ihr noch immer vollbringt, sich bestenfalls beschwerlich anfühlt. Was, wenn Ihr den Loslass-Vorgang mit mehr Leichtigkeit betrachtet? Was ist, wenn Ihr das Loslassen alter Energien, über die Ihr Euch hinausentwickelt habt, als einen Grund zum Feiern anseht? Was, wenn Ihr für Euch die Idee begrüßt, dass ihr Fortgang Euch leichter und glücklicher fühlen lässt?

Ihr lasst auf Festen oft Ballons los. Was, wenn Ihr alte Energien Euch auf diese Weise verlassen seht - bunt und fröhlich, empor in den Himmel, um dort empfangen zu werden? Was wäre, wenn Ihr winken und lächeln könntet, während Ihr beobachtet, wie sie davonziehen?

Ihr Lieben, jede einzelne Veränderung, die Ihr durchlebt - jedes Loslassen, jede Integration, jede Gelegenheit, Euch selbst von Neuem zu erleben, ist ein großartiger Grund zum Feiern. Lasst uns das Licht wieder in das Erwachen [put the light back in enlightenment] hineinbringen! Lasst uns diesen Prozess mit Staunen und Freude umarmen und bejahen, denn Ihr seid es ist, die jedes einzelne Stück davon mit Euren liebevollen Herzen, Eurem Mut und Euren konsequenten Anstrengungen verdient haben. Wir feiern Euch schon die ganze Zeit. Ist es nicht an der Zeit für Euch, Euch dieser Party anzuschließen?


Dienstag, 14. Juni 2016:

Ihr Lieben, es gibt eine einfache Formel für die Mitgestaltung und -schöpfung gemeinsam mit dem Universum. Zunächst fasst Ihr eine Absicht. Dies ist ähnlich wie das Eingeben der Koordinaten in Euer Navigationssystem. Es legt dar, wohin Ihr möchtet. Anschließend begebt Ihr Euch in die Strömung, die das Äquivalent für das Starten Eures Autos und für Eure Bewegung in Richtung Ziel ist. Das letzte Element ist Dankbarkeit. Das ist Euer Feedback-Instrument für das Universum, das Eure Präferenzen anzieht und Eure Erfahrungen entsprechend anpasst.

Seht Ihr? Es muss nicht mehr kompliziert sein, daher legen wir Euch nahe, all das auszuprobieren, was Ihr haben und anpassen möchtet, wenn Ihr weitergeht, denn dies ist die Bewegung, die reif für Eure Erfahrung ist, und Erfahrung ist es, wonach Eure Seele sich sehnt.


Montag, 13. Juni 2016:

Wenn Ihr mit absoluter Sicherheit wüsstet, dass alles für Euch vorhanden und an Ort und Stelle ist, um sich - genau jetzt - mit göttlicher Vollkommenheit zu höchsten Wohl Eurer selbst und aller Anderen zu entfalten, was zu tun wäret Ihr dann frei? Denn es ist das Umarmen dieses inneren Wissens, was Euch die Freiheit gibt, endlich die Gnade, Leichtigkeit, volle Präsenz und freudige Schöpfung zu erleben, nach denen sich Eure Seele so innig sehnt.


Sonntag, 12. Juni 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch aus dem Widerstand herausbegebt und hinein in das Umarmen der Momente des Alleinseins, tretet Ihr ein in eine Welt unendlicher göttlicher Unterstützung und tiefer Verbindungen, die in Euch existieren. Von diesem Ort der Ausrichtung aus könnt Ihr Euch selbst auf einer tieferen Ebene kennenlernen, was es Euch ermöglicht, Entscheidungen zu treffen, die Eure Bedürfnisse achten und Euch zu einem weit befriedigenderen Lebensausdruck führen. Bereitwillig Zeit für die Stille zu schaffen, ist der Zugriff auf eine Fundgrube der Entdeckungen, die nur darauf wartet, von Euch erschlossen zu werden.

Seht Ihr? Widerstand gegen das Alleinsein ist eine Einsamkeit, die bedeutet, die Geschenke abzulehnen, die aus der Stille hervorgehen können. Er bedeutet, durch die Verneinung der Verbindung mit dem Selbst und der Quelle, die aus dieser stillen Zeit hervorgeht, die Trennung zu wählen. Das Umarmen der Zeit allein mit Euch selbst ist eine Einsamkeit, die bedeutet, in eine Welt einzutreten, die reich, erholsam und stärkend ist und gefüllt von Weisheit. Sie bedeutet, die Verbindung und die göttliche Beziehung zu wählen, was alle Aspekte Eures Lebens nährt.


Samstag, 11. Juni 2016:

Viele von Euch haben eine Neigung, Komplimente, Akte hoher Wertschätzung oder Ausdrücke der Liebe zurückzuweisen. Dies hält Euch davon ab, Euch ganz mit Anderen zu verbinden. Es hält Euch von der Energie des Empfangens fern, was bedeutet, dass Ihr Euch versagt, all das was Euch zur Verfügung steht, voll und ganz zu erfahren.

Ihr Lieben, Ihr könnt bescheiden bleiben und offenen Herzens Lob und Liebe empfangen! Das nächste Mal, wenn jemand Euch wertschätzt, bitten wir Euch, innezuhalten und Euch selbst wirklich zu erlauben, die volle Erfahrung zu erleben. Erlaubt Euch, die Liebe zu fühlen, sie anzuerkennen und sie zu empfangen! Je mehr Ihr Euch gestattet, genau das zu tun, desto großartiger wird Eure Fähigkeit werden, Andere zu lieben und Euch mit ihnen auf wirklich sinnvolle und freudige Weise zu verbinden.


Freitag, 10. Juni 2016:

Viele von Euch machen sich Sorgen darum, Energien von verschiedenen Menschen und Umgebungen aufzunehmen. Da viele von Euch energetisch sehr empfindsam sind, wird mit Euch, falls Ihr irgendeine Form energetischer Klarheit ausübt, alles in Ordnung sein.

Energetische Klarheit geht daraus hervor, dass Ihr beständig Eure höchste Schwingungs-Ausrichtung fördert und unterstützt und daraus, dass Ihr akzeptiert, dass Ihr ein ein indivisualisierter Aspekt der Quelle seid. Wenn Ihr ein Stück (von) Gott seid, wie könnte irgendetwas stärker sein als dies?

Wenn Ihr in Eure authentische Kraft eintretet und Eure Wahrheit und Eure Göttlichkeit erstrahlen lasst, werdet Ihr eher ein Bringer von Energie sein als ein Empfänger von Energie. Erneut erinnern wir Euch daran, dass die Kerze sich nie Sorgen darüber macht, etwas von der Dunkelheit aufzufangen, sie lässst einfach ihr Licht scheinen.


Donnerstag, 9. Juni 2016:

So viele Menschen fragen unsere Übermittlungs-Partner: "Kannst Du Gabriel das fragen?", "Kannst Du Gabriel das für mich sagen?".

Früher gab es eine gängige Praxis (die einige Menschen bis zum heutigen Tag anwenden), dass beim Besuch eines Restaurants die Frau bei Tisch dem Mann mitteilte, welches Essen sie gern bestellen möchte, obwohl der Kellner direkt daneben stand und sie einwandfrei hören konnte.

Ihr Lieben, wir sind die Kellner! Wir sind mehr als bereit, Eure Anliegen oder Euren Kommentar direkt zu empfangen. Lasst uns beginnen, unsere eigene Beziehung zueinander zu entwickeln - eine wunderschöne und direkte Beziehung -, die blühen und wachsen und zwischen uns fließen kann.


Mittwoch, 8. Juni 2016:

Es liegt eine große Aufgabe in sich schnell verändernden Energien, ob sie nun intern erfahrt werden, weil Eure inneren Lebens-Bedingungen sich weiterentwickeln, oder extern, wenn Ihr extreme Wetterbedingungen erlebt, die über das Normal hinausgehen. Das Geschenk all dessen ist, dass es Euch in jedem Jetzt-Moment bewusst bleiben lässt und dass es Euch über die Selbstzufriedenheit dessen hinaus bewegt "wie es immer ist" und dass es Euch Entscheidungen treffen lässt, die auf der Gegenwart basieren. Dies ist eine wunderbare Art und Weise, Euch zu lehren, wie Ihr Euch mit der Strömung mitbewegt, Euch von Erwartungen löst und jeden Tag wie einen frischen Neuanfang begrüßt. Seht Ihr? Alles unterstützt Euch in der einen oder anderen Weise, während Ihr diese große Veränderung und Verschiebung weiter und weiter voranbringt, derer Ihr ein so wichtiger Teil seid.


Dienstag, 7. Juni 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid Teil einer Veränderung, einer Verschiebung, die sich so entfaltet, wie es für Euch göttlich perfekt ist. So wie Euer Körper genau weiß, was er tun muss, damit alle seine Systemesynchron arbeiten, ist es auch mit dem Erleuchtungsprozess. Sorgt Euch bitte nicht, ob Ihr genug loslasst oder genug integriert oder ob Eure Zirbeldrüse in Ordnung ist oder ob Euer Lichtkörper aktiviert wird. Lasst die Intelligenz und angeborene Leistungs-Fähigkeit Eurer eigenen Seele sich darum kümmern. Wenn Ihr Euch in einem Zustand der Hingabe befindet und im Fluss bleibt, wird, wenn etwas Ihr etwas braucht, um Euren Prozess zu unterstützen, es direkt und übergangslos in Euer Bewusstsein kommen. Habt Vertrauen in das System und dass es so konzipiert ist, das es Euch absolut alles gibt, was Ihr braucht. Eure Aufgabe ist es, der Entfaltung zuzustimmen und zu akzeptieren, dass Ihr zu jeder Zeit darin unterstützt werdet, Euch voller Anmut, Leichtigkeit und Freude zu entwickeln.


Montag, 6. Juni 2016:

Vollständig in Eure authentische Kraft einzutreten, ist ein so monumentaler Schritt für erwachte Menschen. Der Grund dafür, dass dies so eine große Sache für Euch ist, ist dass Ihr in Euren bisherigen Leben viele, viele Erfahrungen mit dem Missbrauch von Macht gemacht habt. Ihr habt gegen Euch missbrauchte Macht erlebt und Ihr habt sie auch selbst missbraucht, denn zu dieser Zeit habt Ihr es nicht besser gewusst. Ihr habt intensiv studiert, sowohl was Macht ist als auch was sie nicht ist, über Jahrhunderte hinweg, und all das in Vorbereitung auf diesen Jetzt-Zeit-Moment.

Die Tatsache, dass Du Dich dem so vorsichtig näherst, lässt Dich erkennen, dass Du dafür bereit bist. Als Mensch im [Göttlichen] Dienst auf einem aufsteigenden Planeten bist Du achtsam und engagiert dabei, die Unterstützung der Veränderung zu unterstützen, deren Ihr alle ein Teil seid, so dass Deine Entscheidungen damit im Einklang sein werden. Die Leute, die tatsächlich Macht missbrauchen, sind nicht im Geringsten introspektiv, sie sind nicht der Ansicht - selbst auch nur für eine Sekunde -, dass sie vielleicht etwas falsch machen, und treffen Entscheidungen, die nur einem dienen. Ihr seid weit über dieses Stadium hinaus, und mittels Eurer liebevollen, zärtlichen Herzen und sanften Naturen trefft Ihr Entscheidungen, die dem Großen Ganzen dienen.

Atmet daher durch, Lieben. Richtet Euch auf Eure Wahrheit aus und erlaubt es Euch, vorzutreten als die souveränen Wesen, die Ihr tatsächlich seid. Ihr seid bereit.


Sonntag, 5. Juni 2016:

Ihr Lieben, Ihr kennt Eure Intentionen, alles was Ihr tun könnt, ist Euer Bestes zu geben. Das ist immer, immer mehr als genug.


Samstag, 4. Juni 2016:

Ihr Lieben, die Schönheit des Fließens, der Strömung ist, dass sie all die Arbeit des Spekulierens und Mutmaßens aus den Dingen nimmt. Wenn es etwas gibt, das Eure Aufmerksamkeit erfordert, wird es Euch ins Bewusstsein gebracht werden. Das heißt, dass Ihr anfangen könnt, Euch zu entspannen und zu genießen, in dem sicheren Wissen, dass Ihr nichts Wichtiges verpasst. Es ermöglicht Euch, Euren Fokus vollkommen auf das ganze Potenzial jedes Jetzt-Momentes zu richten und das zu wählen, was Euch Freude bringen würde.


Freitag, 3. Juni 2016:

Die Menschen meinen, diejenigen, die den Geist fühlen oder sich mit ihm verbinden können, hätten zusätzliche sensorische Kräfte. Aber wusstet Ihr, dass - aus der Sicht des Geistes betrachtet - diejenigen, die im Körper sind, diejenigen mit den zusätzlichen sensorischen Kräften sind?

Eure Körper sind unglaubliche Instrumente, die es Euch ermöglichen, zu wachsen und Euch zu entwickeln. Sie geben Euch so viel mehr Feedback als Ihr es je erfahren könntet, wenn Ihr Euch in geistiger Form befändet. Der Akt des Essens, des Weinens, sich den Bauch zu halten vor Lachen, mit einem Tier zu schmusen, jemand Anderen zu lieben, eine Gänsehaut zu bekommen, etwas zu riechen, das Euch Freude macht - all das sind Erfahrungen, die als Teil des Wunders betrachtet werden, im Körper zu sein.

Die Erdoberfläche ist das Spielland Eurer Seele. Auf ihr könnt Ihr Erfahrungen machen wie das Getrenntsein zu erleben und dann die Verbindung. Auf ihr könnt Ihr erfahren, was Euch unerwünscht ist, gefolgt von dem, was Euch erwünscht ist, und all das auf eine ganz greifbare Weise. Es ermöglicht Euch, viele Dinge auszuprobieren und die Kostbarkeit Eurer selbst und Anderer zu fühlen. Es ermöglicht Euch, Eure Unschuld zu erleben, Euren Mut und Eure angeborene Güte, während Ihr Euch immer weiter kennenlernt und definiert.

Dankt daher Euren Körpern für all die Möglichkeiten, die sie Euch schenken, und nehmt sie mit hinaus, um zu spielen, denn die Erfahrung ist ihr großes Geschenk für Euch.


Donnerstag, 2. Juni 2016:

Manche Menschen sind verstört, wenn bestimmte Muster in ihrem Leben wiederholt auftreten. Sie denken, ihnen fehle etwas Grundsätzliches oder sie würden vom Universum getestet.

Wenn Ihr in den Körper kommt, habt Ihr sehr spezifische Ziele in Bezug auf Themen, die Ihr zu erleben und zu meistern wünscht. Ihr werdet daher die erforderlichen Bedingungen erschaffen, um sicherzustellen, dass diese Themen lange genug um Euch kreisen, dass Ihr genügend Gelegenheit habt, sie zu erfahren, zu erleben und zu meistern. Dies ist deshalb so, weil Ihr wisst, dass Ihr meist nicht gleich beim ersten Mal alles erreichen könnt, was Ihr von diesen Erfahrungen braucht. Hört uns, wenn wir Euch sagen, das sie nur Möglichkeiten für Eure Erfahrungen sind!

Lasst es uns so sagen: Nehmen wir einmal an, Ihr wolltet lernen, wie man ein Auto fährt. Ihr könntet Kurse besuchen, die Euch die Grundlagen dafür lehren, sicher zu fahren. Sobald Ihr Euren Führerschein erhaltet, werdet Ihr nicht das Bedürfnis verspüren, den Kurs erneut zu absolvieren. Wenn Ihr wieder eine Plakatwerbung für eine Führerschein-Ausbildung seht, werdet Ihr dies nicht sofort als ein Zeichen dafür ansehen, dass Ihr als Fahrer noch nicht gut genug seid. Ihr werdet es einfach außer Acht lassen, wohl wissend, dass Ihr den Kurs bereits abgeschlossen habt. Aber Ihr wisst damit auch, dass wenn Ihr Eure Fähigkeiten auffrischen möchtet, Ihr auch wieder in einen entsprechenden Kurs gehen könntet, wann immer Ihr wollt, einfach weil er Euch zur Verfügung steht.

Wir empfehlen Euch, der Tendenz zu widerstehen, Euch selbst immer wieder ins Unrecht zu setzen oder zu denken, Ihr würdet etwas falsch machen. Wenn etwas wieder kommt, dann nicht deshalb, weil Ihr schlecht seid, bestraft werdet oder zu langsam lernt. Es ist einfach ein Zeichen dafür, wie sehr Ihr und das Universum dafür sorgt, dass Ihr jedes kleinste Bisschen von dem erhaltet, was Ihr in diesem Leben benötigt, um Erfolg zu haben.


Mittwoch, 1. Juni 2016:

> Anlässlich eines durch Shelley Young gestern durchgeführten Events wollte Erzengel Gabriel folgende Botschaft teilen, die eine ihrer Lieblingsbotschaften ist <

Ihr Lieben, im Erwachens-Prozess geht es mehr um das SEIN als um das Tun. Mehr darum, zu fließen als etwas zu erzwingen. Mehr um Freude als um Kampf. Mehr darum, das Licht umarmen als die Dunkelheit zu bekämpfen. Es geht dabei darum, die Wahrheit dessen zu entdecken, wer Ihr seid und wer Ihr immer gewesen seid. Es geht darum, die Liebe als die große Erweitererin, Heilerin, Vereinigerin und Verbinderin zu sehen. Es geht darum, ein bereitwilliger Tanzpartner eines Universums zu sein, das immer da gewesen ist, um Euch zu betreuen und Euch in diesem großartigen Prozess der Heimkehr zu Euch selbst zu unterstützen.


Dienstag, 31. Mai 2016:

Ihr Lieben, Ihr braucht kein 100%iges Einhalten oder Befolgen spiritueller Praktiken, um in Eurem Leben eine Veränderung zu bewirken. Ganz und gar nicht! Evolution geht aus kleinen, beständigen Veränderungen und Anpassungen hervor, die sich, wenn sie im Laufe der Zeit in größere, tiefgreifendere Veränderungen akkumulieren, addieren. Also behandelt Euch behutsam! Euer Bewusstsein und Eure Absicht, Euch zu verändern, sind alles, was nötig ist, um Euch in die richtige Richtung zu bewegen. Ihr werdet es nicht unbedingt perfektionieren, aber sobald Ihr einmal zu erleben beginnt, wie viel einfacher die Dinge gehen, wenn Ihr die spirituellen Praktiken verwendet, die mit Euch resonieren, werden sie langsam aber sicher zu Eurer bevorzugten Weise werden, Dinge zu tun, und genau so werden Euer Wachstum und Eure Transformation stattfinden.


Montag, 30. Mai 2016:

Wenn niemand seinem authentischen Selbst ermöglicht, ihm den Weg zu weisen, kann das Leben sehr verwirrend sein. Ihr versucht, das Leben so zu navigieren, dass ihr 'Jedem' gerecht wird, aber 'Jeder' benimmt sich, als spiele er eine Rolle in einem Schauspiel, und so ist es unglaublich schwer, herauszufinden, wie man ihm gerecht werden soll. Euer inneres Wissen nimmt in diesem Rollenspiel hinter der Maske seines Gegenübers ein ganz anderes Wesen wahr, was Eure Verwirrung noch steigert, weil Ihr Euch nicht sicher seid, mit welchem der beiden Selbste Ihr nun die Verbindung herstellen sollt. Dem inneren, echten Selbst wird es nicht erlaubt, sich zu zeigen, und das äußere, falsche Selbst ist eine Illusion.

Darum wird die große Veränderung, in der Ihr Euch befindet, es Euch ermöglichen, Eure Beziehungen zu vertiefen. Denn wenn die Menschen sich endlich darauf einlassen, ihre Authentizität, ihre Echtheit zu bejahen und ihr die Führung überlassen, werden sie zu wichtigen Übereinstimmungen gelangen. Ihre inneren und äußeren Welten passen dann zusammen, und die Verwirrungen werden beseitigt. Es wird eine Beständigkeit und Festigkeit entstehen, die es Euch ermöglicht, Euch zu entspannen und einfach zu akzeptieren, was sich Euch jeweils gerade präsentiert. Weil Ihr mit Eurer eigenen Authentizität aufwartet, werden die Entsprechungen, die Ihr von da an erleben werdet, tief reichen und langlebig sein, weil sie auf Eurer inneren Wahrheit aufgebaut sein werden. Die Kommunikation wird klarer, Verbindungen werden tiefer.

Für empathische und intuitive Menschen wird dies eine große Erleichterung sein. Während wir verstehen, dass es zunächst viel Mut erfordern kann, Euer wahres Selbst erstrahlen zu lassen - vor allem wenn Ihr dazu konditioniert wurdet, zu glauben, Euer Selbst sei nicht genug -, wird das Geschenk, Jedem zu erlauben, Eure Authentizität, Eure Echtheit zu sehen und entsprechend auf sie zu reagieren, auf lange Sicht den Weg ebnen für eine weit größere Leichtigkeit und Zufriedenheit. Es ist an der Zeit, Ihr Alle könnt also beginnen, einander auf eine wunderbar reine und befriedigende Art und Weise zu erkennen, zu lieben und zu feiern.


Sonntag, 29. Mai 2016:

Eure Sehnsucht, Eure [göttliche, spirituelle] Arbeit zu verrichten, kommt einfach daher, dass Eure Seele sich in immer höheren und höheren Schwingungen bewegen möchte, denn wenn Ihr diese Schwingungen innehabt, dient Ihr damit Euch selbst, der Menschheit und dem Planeten. Es ist Eure beständige Weiterentwicklung, die die Veränderung bewirkt. Wenn Ihr versteht, dass alles zunächst innen beginnt, und Ihr dies zu Eurer höchsten Priorität macht, werdet Ihr feststellen, dass sich von da an die greifbareren Ausdrücke Eurer Arbeit ganz natürlich und von selbst einstellen.


Samstag, 28. Mai 2016:

Es gibt - immer - ein angeborenes Wissen in Euch, dass Euch auf den Weg führt, der am besten zu Euch passt. Alles was Ihr tun müsst, ist Euch selbst beruhigen und beschwichtigen und die Absicht fassen, Euch mit dieser inneren Weisheit zu verbinden. Wenn Ihr das tut, werdet Ihr immer die beste Weise entdecken, aus dem tiefen Wissen heraus weiter zu gehen, das Eure Wahrheit darstellt. Seid so frei, den Rat Anderer zu erwägen und zu betrachten, aber denkt daran, ihr Rat kann auch auf dem basieren, was für sie am besten wäre. Eure innere Führung kennt immer die einzigartige, perfekte Richtung, die Ihr nehmen solltet, und die Euch und das, was Ihr für Euer eigenes Wachstum und Entwicklung erleben möchtet, achtet und ehrt.


Freitag, 27. Mai 2016:

Was schiebt Ihr in Eurem Leben gerade hinaus? Was versagt Ihr Euch selbst unnötigerweise? Es gibt bei den Menschen eine Tendenz, die Selbst-Erlaubnis dafür hinauszuschieben, der Freude zu folgen, eine Veränderung zu bewirken oder Eure nächste große Erfahrung zu umarmen. Warum solltet Ihr nicht die liebevolle Entscheidung treffen, an diesem Wochenende etwas zu tun, das Ihr Euch immer gewünscht habt? Es ist das Achten und Ehren dieser inneren Wünsche, wodurch Ihr Euch bis über beide Ohren in das Leben verliebt.


Donnerstag, 26. Mai 2016:

Wenn Du Dich selbst und Deine Bedürfnisse für eine sehr lange Zeit verleugnet hast, wirst Du an einen Punkt kommen, wo es Dir unmöglich wird, das auch weiterhin zu tun. Deine Seele wird - liebevoll - eine Art Katalysator erschaffen, der Dich dazu bringen wird, dass Du beginnst, Dich selbst zu betrachten. Das kann in Form einer Krankheit sein, als Verlust des Arbeitsplatzes, als Umbruch in einer Liebesbeziehung oder einfach durch ein so tiefes Unbehagen, dass es Dir unmöglich wird, auf die gleiche Art und Weise weiterzumachen.

Ihr Lieben, wer hat gesagt, das Einheits-Bewusstsein und die bedingungslose Liebe seien fürJeden da außer für Euch? Welch einen namenlos schlechten Dienst habt Ihr Euch selbst mit der Verleugnung Eurer Bedürfnisse, Eurer Wahrheit, Eurer Vorlieben, Eurer Leidenschaften, Eurer wundervollen Authentizität erwiesen! Welch einen miserablen Dienst habt Ihr an der Menschheit geleist, indem Ihr bewusst die Gesamtheit der herrlichen Pracht dessen verleugnet, wer Ihr wirklich seid!

Es ist Zeit, Euch selbst die Liebe, Fürsorge und Ermutigung zuteil werden zu lassen, die Ihr Anderen schenkt, und Euch selbst in diese zärtliche Rücksichtnahme einzubeziehen. Dies zu tun, bedeutet Balance und Einheit zu erschaffen, die Wunden der Verlassenheit und Trennung zu heilen und auf eine neue Weise zu gedeihen, die Allen wundervoll zur Ehre gereicht.


Mittwoch, 25. Mai 2016:

Nun, da Ihr Euch in noch nie dagewesenen Zeiten und noch nie dagewesenen Energien befindet, könnt Ihr plötzlich feststellen, dass sich Eure Interessen verändern, dass sich Eure Passionen verschieben, dass sich Eure göttliche Arbeit entwickelt. Das ist wunderbar! Es ist einfach Beweis für Eure Entfaltung, dafür, dass Ihr eine Phase der Reise meistert und Euch zur nächsten begebt. Seid bereit, das Alte liebevoll zu entlassen, und ebenso das Neue zu begrüßen und zu umarmen, Ihr Lieben, denn indem Ihr Euch entwickelt, tun Eure Partner und Entsprechungen das ebenfalls, da sie Eure Wahrheit und Euer Wesen reflektieren.


Dienstag, 24. Mai 2016:

Ihr Lieben, die Energien bewegen sich für Euch nun so schnell. Wenn Ihr unsicher sind, wie Ihr in einem Bereich Eures Lebens vorgehen sollt, ist es völlig in Ordnung und empfehlenswert zu warten, bis Ihr mehr Klarheit habt, ehe Ihr eine Entscheidung trefft. Im Schnell-Vorlauf der Energien wie jene in denen Ihr Euch befindet, wird es nicht lange dauern, bis die Antwort klar wird. Zwingt Euch nicht selbst dazu, etwas zu entscheiden, ehe Ihr sicher sein könnt, was sich für Euch am besten anfühlt. Haltet Euren Fokus auf das gerichtet, was Ihr erschaffen möchtet. Gebt Euch hin und fließt in Euer höchstes Wohl hinein. Es wird sich alles wunderbar entfalten, wenn Ihr diesen einfachen Vorschlägen folgt.


Montag, 23. Mai 2016:

Akzeptanz ist der Zauberbalsam, der Euch ruhig bleiben lässt, Euch wohlfühlen lässt und Euch in der Ausrichtung mit der Vorwärtsbewegung und -entwicklung hält.


Sonntag, 22. Mai 2016:

Gibt es eine Herausforderung in Eurem Leben, von der Ihr denkt, sie würde sich nie ändern? Ist das wirklich wahr? Oder ist es ein Glaubensmuster, das Ihr angenommen habt, dass Euch stecken bleiben lässt?

Ihr Lieben, viele der Varianten, wie Ihr Euch selbst als stecken geblieben erlebt, wurden in [vergangenen, alten] Energien erschaffen, die sich sehr von denen unterscheiden, in denen Ihr Euch heute befindet. Ihr habt sowohl alles umgestellt, verändert und losgelassen, was Euch zurückhält, als auch genau das integriert, was Ihr dafür braucht, Euch genau jetzt weiter vorwärts zu bewegen wie nie zuvor.

Liebt Euch selbst genug, um die Zwänge Eurer alten begrenzenden Überzeugungen loszulassen und erkennt die unendlichen Möglichkeiten und Potenziale an, die es jetzt für Euch in Hülle und Fülle gibt. Alles, was dafür erforderlich ist, ist Eure Bereitschaft, Eurer Seele die Freiheit zuzugestehen, die sie braucht, um sich selbst auf neue und gloriose Weisen zum Ausdruck zu bringen.


Samstag, 21. Mai 2016:

Wenn Ihr über die Idee der 'Entfaltung des Lebens in Leichtigkeit' nachdenkt, was kommt da in Euch auf? Meint Ihr sofort, das sei etwas, das für Euch nicht stattfinden kann? Oder dass es unrealistisch klingt? Oder weckt es vielleicht negative Emotionen und Ängste, wie dass es Euch faul machen würde?

Denkt an eine Zeit in Eurem Leben zurück, als alles mit Leichtigkeit zusammenkam. Vielleicht habt Ihr etwas erschaffen und seid in das eingetreten, über das man sagen könnte, es sei eine Zeitzone gewesen, in der alles einfach mühelos geflossen ist, wo alles wunderbar an seinen Platz rückte und Ihr so vieles so freudvoll und in kürzester Zeit erreicht habt. Wie habt Ihr Euch da gefühlt? Fühlte es sich magisch und unterstützt an? War irgendetwas an dieser Erfahrung negativ?

Eure inspirierten Schöpfungen gehen aus der Leichtigkeit und der Strömung hervor. Sie entstehen aus einer Ausrichtung zwischen Euch und der Quell-Energie. Sie sind das Ergebnis der großartigsten Nutzung der Euch zur Verfügung stehenden Energien, kombiniert mit Eurer eigenen kreativen Kraft. Das ist es, was wir den Sweet Spot, den idealen Punkt nennen - jene perfekte Kombination aus Hingabe und Strömung, Unterstützung und Schöpfung, zu Eurem höchsten Wohl.

Die unterstützte Strömung der Schöpfung ist etwas, das Euch die ganze Zeit zur Verfügung steht. Ihr mögt es vielleicht nicht glauben, Ihr Lieben, aber es wird in den kommenden Monaten und Jahren Eure bevorzugte Methode werden, Dinge zu tun, warum also nicht jetzt den Kampf fallen lassen und diese weit effizientere, viel befriedigendere Weise des Seins nutzen?


Freitag, 20. Mai 2016:

Ihr Lieben, Eure Menschlichkeit ist atemberaubend schön. Bei Eurer spirituellen Reise geht es nicht darum, Euer menschliches Selbst hinter Euch zu lassen. Sie ist ein herrlicher Weg-Findungs-Prozess zurück zu Eurer Göttlichkeit, noch während Ihr im Körper seid, was es Euch ermöglicht, all das konkreter zu fühlen als Ihr es auf irgendeine andere Weise könntet. Sie ermöglicht Euch die Freude des Auspackens der spektakulärsten Geschenke, während Ihr gleichzeitig die physischen Sinne besitzt, um jede einzelne herrliche Entdeckung vollständig zu erleben.


Donnerstag, 19. Mai 2016:

Wir empfehlen Euch, zu Liebes-Detektiven zu werden, aktiv Ausschau nach der Liebe zu halten, die immer für Euch vorhanden ist. Liebe präsentiert sich Euch in vielerlei Hinsicht - im herzförmigen Blatt auf dem Bürgersteig, mit der Sonne, die ihre Liebe auf Euch hinabstrahlt, in der Güte eines Anderen, in der Zuneigung eines Tieres oder dem süßen Vertrauen eines Kindes. Je mehr Ihr für Euch dafür entscheidet, ihre Existenz für Euch genau jetzt zu sehen, desto mehr werdet Ihr ihre beständige Präsenz in Eurem Leben erleben. Sobald Ihr erkennt, dass die Liebe eine Strömung ist, die Euch immer zur Verfügung steht, werdet Ihr sie umso mehr umarmen, werdet Ihr ihr erlauben, zu Euch und durch Euch zu strömen, voller Anerkennung, Staunen und Freude, und so, Ihr Lieben, ist, wird das Leben absolut magisch werden.


Mittwoch, 18. Mai 2016:

Denkt daran, Ihr Lieben, dass alles, was Ihr sucht, ein Strömen ist. Heilung ist ein Strömen. Die Liebe ist ein Strömen. Wachstum ist ein Strömen. Fülle ist ein Strömen. Sobald Ihr damit anfangt, zu versuchen, die Dinge zu kontrollieren, erstickt Ihr damit Euer eigenes Strömen und reduziert unwissentlich Eure Fähigkeit, die Dinge, die Ihr Euch wünscht, voll und ganz zu erfahren und zu erleben. Lasst das Universum Euch dienen und erfreuen, indem Ihr Euch von ganzem Herzen hingebt und Euch ermöglicht, Euch zu Eurem nächsten großen Abenteuer führen zu lassen.


Dienstag, 17. Mai 2016:

Ihr Lieben, wenn etwas in Eurem Leben vor sich geht, über das Ihr Euch hinaus entwickeln möchtet, müsst Ihr nicht die spezifische Antwort darauf haben, wie das zu bewerkstelligen ist, um die Heilung zu finden, die Ihr sucht. Dafür ist die Strömung da! Ergebt Euch in den Fluss Eures höchsten Wohles und Ihr werdet zu dem geführt werden, was Ihr braucht. Wenn Euer Wohlbefinden Eure Intention ist, wird das Universum Euch immer zu den perfekten Entsprechungen führen, die Euch dabei helfen werden, genau davon mehr zu erfahren.


Montag, 16. Mai 2016:

Ihr habt enorm Vieles losgelassen, betrachtet und überprüft. Neue Downloads und tiefere Ebenen des Seins etablieren sich und machen sich in Euch bereit, so wie wunderschöne Samen bereit sind, zu wachsen und zu blühen. Ihr entwickelt Euch weiter, verändert und entfaltet Euch in einer herrlichen Weise. Seid freundlich und sanft mit Euch selbst während dieses Prozesses, Ihr Lieben, denn er ist weit tiefgründiger und komplexer als Ihr denkt. Es ist wichtig, auf Eure Bedürfnisse zu hören und Euch selbst alles zu geben, was Ihr zu diesem Zeitpunkt benötigt. Gebt Euch selbst die Erlaubnis, Eure eigenen liebevollen Betreuer zu sein.


Sonntag, 15. Mai 2016:

Das Universum präsentiert sich Euch immer mit vielen Ideen und Möglichkeiten. Denkt Euch das Universum so, dass es Euch etwas vor die Nase hält und fragt: "Das hier?". Und Ihr, als Schöpfer Eures Lebens-Ausdruckes, müsst dann entweder 'Ja' sagen oder einfach weitergehen. Ihr erteilt Eure Zustimmung durch Euren Fokus, Eure Wahl und Eure Wertschätzung.

Euer Leben ist ganz wie ein Buffet. Ihr werdet immer eine Vielzahl von Optionen haben, aus denen Ihr wählen könnt. Ihr habt zu entscheiden, was Ihr Euch auf Euren Teller legt und was Ihr hinter Euch lasst. Ihr müsst ganz bestimmt nicht dort stehen bleiben und jammern: "Oh nein, da sind schon wieder Tomaten! WARUM müssen da jedes Mal Tomaten sein, wenn ich an ein Buffet gehe?!" Sie sind da, weil einige Leute sie mögen, aber das bedeutet nicht, dass sie je Teil Eurer persönlichen Erfahrung sein müssen, wenn Ihr das nicht wollt.

Das Universum ist nicht darauf aus, Euch zu plagen, Ihr Lieben, oder Euch zu testen oder Euch auf die Probe zu stellen. Die Welt ist mit genügend Optionen angefüllt, um die Milliarden von Seelen auf dem Planeten zufrieden zu stellen. An Euch ist nichts von Geburt aus falsch, das korrekturbedürftig wäre, nur weil Ihr immer wieder Tomaten in Eure Erfahrungen zieht. Fühlt Euch frei, über alles hinwegzugehen, was auch immer für Euch nicht passend ist, aber begreift es als einen Segen, in einer so vielfältigen Welt zu leben, die jedermanns Bedürfnissen dienen kann.


Samstag, 14. Mai 2016:

Das hier habt Ihr innerlich erfasst: Verbindet Euch mit Eurem inneren Wissen. Findet die Klarheit, die Ihr braucht, ehe Ihr etwas tut. Geht voran und probiert aus, ob sich etwas richtig anfühlt. Hört auf Euer Herz. Was würde Euch Freude bringen? Was ist der beste Ausdruck Eurer Wahrheit?

All dies sind wundervolle Möglichkeiten, Andere in einer Weise zu ermutigen, die ihrem freien Willen zur Ehre gereicht und ihre göttlichen Fähigkeiten würdigt. All dies sind wundervolle Möglichkeiten, Euch selbst in einer Weise zu ermutigen, die Eurem freien Willen zur Ehre gereicht und Eure göttlichen Fähigkeiten würdigt .


Freitag, 13. Mai 2016:

Viele Menschen sind immer noch in ihrem Bedürfnis gefangen, Andere zu 'reparieren'. Dies wird durch ein altes Modell der Liebe verursacht, und bedeutet 'Ich weiß es besser als Du'. Wenn es auch als Liebe und Beistand dargestellt wird, kann es sehr schädlich sein, denn die Botschaft dahinter ist, 'Ich traue Dir nicht zu, dass du es nicht verpatzt'. Es nimmt Anderen die Vollmacht, ihre eigene angeborene Fähigkeit zu finden und sich mit ihr zu verbinden und ohne die Angst vor Verurteilung ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

Wenn ein anderer einen Rat erteilt, basiert dieser darauf, was für ihn am besten wäre. Niemand außer Euch selbst kennt Euren eigenen einzigartigen Weg oder die Erfahrungen, die zu machen wünscht. Während es immer gut ist, andere Standpunkte zu betrachten, tut das immer von einem Ort der Entscheidung aus, ob es Eurer/Deiner eigenen Wahrheit entspricht. Ist dies der Fall, wunderbar, gehe von dort aus weiter. Wenn es nicht der Fall ist, denke daran, Du bist der Meister Deiner eigenen Reise und niemand ist so qualifiziert wie Du, Dich zu führen.

Was ist, wenn Ihr einen Fehler macht? Ihr Lieben, es gibt so etwas wie Fehler nicht, nur Erfahrungen. Wenn Ihr eine Wahl zu trefft und das Ergebnis nicht im Einklang mit dem steht, wer Ihr wirklich seid, dann wählt Ihr beim nächsten Mal anders. Wenn Ihr Euch mit Eurer eigenen Göttlichkeit verbindet und auf Euer angeborenes Wissen hört, werdet Ihr damit fortfahren, Euch zu entfalten, Euch zu erweitern und Euch selbst zu definieren: in Euren großartigsten SElbst-Ausdruck, in einer Weise, die perfekt zu Euch passt. Erlaubt Euch, der vollmächtige, befugte und befähigte Führer des eigenen Lebens-Ausdruckes zu sein! Ihr könnt Anderen für die Fürsorge danken, aber es gibt keinen Ersatz dafür, Eurer eigenen Wahrheit zu folgen und dem, was für sich für Euch richtig anfühlt.


Donnerstag, 12. Mai 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr etwas getan habt, was Ihr nun für einen Fehler haltet, geht behutsam mit Euch um. Ihr habt einfach eine Erfahrung gemacht. Ihr befindet Euch im Körper, um zu experimentieren, um Dinge auszuprobieren, zu wachsen und Eure Vorlieben zu entdecken. Es besteht keine Notwendigkeit, Euch endlos deswegen zu beschimpfen. Wir legen Euch jedoch auch nahe, Euer Handeln nicht zu überspielen oder schönzufärben. Jede Erfahrung, die Ihr macht, birgt ein Geschenk für Euch. Wenn Ihr das Gold der Klarheit im Schlamm Eures Bedauerns entdeckt, wird dies Euch ermöglichen, Euch noch deutlicher selbst zu definieren und es erneut zu versuchen, auf eine Weise, die weit besser repräsentiert, wer Ihr wirklich seid und was Eure wahren Absichten sind. Wenn Ihr das tut, gibt es keinen Grund, noch einmal durch diese Erfahrung zu gehen.


Mittwoch, 11. Mai 2016

Gesunde Grenzen sind ein so wichtiger Aspekt der Selbstliebe. Wie könnt Ihr wissen, was gesunde Grenzen sind, wenn Ihr sie noch nie zuvor erlebt habt? Es gibt eine sehr einfache Formel. Investiert niemals mehr in das Wohlbefinden einer anderen Person als sie es für sich selbst tut, und investiert niemals in das Wohlbefinden einer anderen Person Wellness mehr als in Euer eigenes. Gesunde Grenzen sind für jede Person notwendig, um in die eigene authentische Kraft einzutreten und die eigene göttliche Fähigkeit zu entdecken. Sie fördern das Wachstum, das Gleichgewicht und das Wohlbefinden und unterstützen alle Beteiligten. Ist das nicht genau das, was Ihr für Eure Lieben wollt - und für Euch selbst?


Dienstag, 10. Mai 2016:

In diesen schnellen, sich zügig weiterentwickelnden Energien wird nichts, was zum Inhalt hat, Eure Kraft fortzugeben, mehr unterstützt werden, nun, da der Planet und seine Bewohner sich weiter und weiter entwickeln und entfalten. Der Unterstützung jeglicher Art von Opferbewusstsein wurde die Energie entzogen.

Dies bedeutet, Beziehungen, die Euch nicht würdigen, Verhaltensweisen, mit denen Ihr Euch selbst nicht würdigt, Abhängigkeiten, alte Glaubensmuster - was auch immer Euch feststecken lässt - werden nun hell ausgeleuchtet, damit Ihr ein für alle Mal heilt, loslasst oder Euch transformiert. Das ist etwas Wunderbares! Es bedeutet, dass Euch selbst kleinzuhalten und Eure eigene authentische Kraft zu verleugnen nicht länger eine Option ist.

Das Universum schiebt Euch, gemeinsam mit der Unterstützung Eurer geistigen Führer, Helfer und Euren tiefsten Sehnsüchte, liebevoll vorwärts, damit Ihr die Wahrheit Eurer gloriosen Fähigkeiten, zu heilen und zu erschaffen, sehen und Eure größten Potentiale erreichen könnt. Aus der Perspektive der Seele sind dies erstaunliche Zeiten, wenn die Illusionen der Kraftlosigkeit und Schwäche endlich wegfallen und ersetzt werden durch Eure Wahrheit und Authentizität. Gut gemacht, Ihr Lieben, gut gemacht!


Montag, 9. Mai 2016:  

Viele Menschen fühlen sich isoliert, allein und von Anderen getrennt. Dies passiert durch das Nicht-Akzeptieren, das Nicht-Annehmen der Wahrheit der Liebe, die Ihr als individualisierter Aspekt der Quell-Energie seid. Es passiert auch dadurch, beharrlich zu vermeiden, Euch selbst zu lieben.

Wenn Ihr Euch weiterhin weigert, Euch selbst zu lieben, entscheidet Ihr Euch damit dafür, Euch von der Liebe zu isolieren. Wenn Ihr Euch weiterhin Eure Verbindung zur Quelle verweigert, entscheidet Ihr damit ebenfalls, Euch von der Liebe zu isolieren. Die Liebe, die Unterstützung, die Akzeptanz, die Ihr sucht, sind immer für Euch da. Es Es ist das endgültige Hineinbegeben in den Fluss der Liebe, was Euch die Freude der Verbindung schenkt, die Euch fehlt.

Seht Ihr? Wenn Ihr Euch weiterhin die Liebe verweigert, wie könnt Ihr dann erwarten, die Liebe, die Ihr verdient, von Anderen zu bekommen? Wollt Ihr energetisch in Euch selbst die Abwesenheit der Liebe oder die Gegenwart der Liebe verankern? Denn es ist alles eine Entscheidung, die in Euch beginnt.


Sonntag, 8. Mai 2016:

Wenn Ihr eine Beziehung in Eurem Leben habt, die mit Schwierigkeiten behaftet ist, haltet inne und nehmt Euch einen Moment Zeit und überprüft Euren Fokus innerhalb dieser Beziehung. Konzentriert Ihr Euch auf das, was nicht funktioniert? Seid Ihr kritisch? Verdirbt die Negativität der Vergangenheit den gegenwärtigen Moment?

Ihr könnt die herausfordernde Energie jeder Situation vermischen, indem Ihr eine andere Schwingungsebene wählt. Das heißt, Euch in Eurer eigenen Wahrheit und Ausrichtung zu zeigen. Das heißt, bewusst eine Energie in die Situation zu bringen, die Ihr lieber möchtet. Das heißt: aktiv Liebe wählen, Anerkennung wählen, Ermutigung wählen, positiven Fokus wählen. Ihr habt die Macht, den alten Tanz zu verändern, eine andere Schwingung zu verankern, etwas anderes auszuprobieren.

Genau so wie das Hinzufügen von Zutaten zu einer Suppe ist die Energie zwischen Euch und Anderen eine ganz eigene Zusammenschmelzung von Aspekten, und indem Ihr etwas daran verändert, was Ihr dieser Zusammenschmelzung bewusst hinzufügt, könnt Ihr den Geschmack des Ganzen verändern. Ihr könnt nicht kontrollieren, was jemand Anderes in den Topf wirft, aber Ihr könnt die Suppe ganz sicher durch das Beisteuern Eurer feinsten Zutaten schmackhafter für Euch machen.


Samstag, 7. Mai 2016:

Der Treibstoff des Universums ist Liebe. Damit, ob Ihr diese Liebe nun annehmt oder ihr Widerstand entgegensetzt, steht und fällt, wie zufriedenstellend Euer Leben ist.


Freitag, 6. Mai 2016:

Wenn Ihr wirklich versteht, dass das sich Universum immer, immer dazu verschwört, Euch zu helfen, weil der Kraftstoff des Universums die Liebe ist, dann könnt Ihr von der Idee ablassen, die Dinge liefen dauernd verkehrt oder Ihr müsstet in Alarmbereitschaft sein vor dem, was Euch unerwünscht ist. Aus diesem neuen Zustand des Glaubens und des Vertrauens heraus werdet Ihr ein Gefühl für Akzeptanz und Wertschätzung für alles erlangen können. Ihr werdet auf ganz natürliche Weise beginnen, all die Segnungen zu sehen, die in Fülle vorhanden sind, und werdet schließlich sesshaft werden in einen Raum weit größerer Behaglichkeit in jedem gegebenen Moment.


Donnerstag, 5. Mai 2016:

Widerstand gegen das was ist, bedeutet Euch für die Unbequemlichkeit und eine Fortsetzung dessen zu entscheiden, was Euch unerwünscht ist. Annehmen [acceptance] bedeutet, die energetischen Geschenke jeglicher Erfahrungen zu empfangen. Hingabe hält euch in der Vorwärtsbewegung und im Fluss. Dankbarkeit für das, was in Eurem Leben gut läuft, ist das Lenkrad Eurer Strömung und Euer Instrument für ein positives Feedback an das Universum. Glaube und Vertrauen ermöglichen es Euch, in den Energien der Hingabe zu bleiben, und dies lang genug, dass das Universum seine Magie für Euch weben kann. Unser Wunsch für Euch ist, dass Ihr versteht, dass der Widerstand absolut konträr zu allem ist, was Ihr zu erleben wünscht und was Ihr verdient. Liebt Euch selbst genug, um die Bremsen zu lösen, die Ihr in Euren eigenen Fluss gebracht habt, Ihr Lieben, und Ihr werdet Euren Weg zurück in die unterstützte Bewegung, die Erleichterung, die Zufriedenheit, die Aufregung und die Freude finden.


Mittwoch, 4. Mai 2016:

Wenn Ihr anfangt, Eure Zeit dafür einzusetzen und Euch auf das zu konzentrieren, was zu einem bestimmten Zeitpunkt energetisch unterstützt wird, werdet Ihr feststellen, dass Ihr Euch viel behaglicher fühlt und weit effizienter seid. Das ist Inspiration: der innere Impuls, dass der Energiefluss etwas jetzt voll und ganz unterstützt.

Wenn Ihr Euch selbst dazu drängt, etwas zu tun, weil Ihr denkt, Ihr solltet das tun, dann gilt: je größer der Aufwand ist, den Ihr braucht, um es zu tun, desto geringer ist der Grad, wie sehr diese Handlung energetisch unterstützt wird. Dies bedeutet nicht, dass es nicht getan werden soll, es bedeutet einfach, dass die Entscheidung, es genau jetzt zu tun, gleichbedeutend ist mit der Entscheidung, es ohne die optimale Unterstützung des Universums zu tun. Es bedeutet, einen Weg zu wählen, der weitaus schwieriger ist, anstatt die Geduld aufzubringen, auf die Energien zu warten, die es unterstützen werden.

Denkt einmal an Surfer. Sie sitzen draußen im Wasser und warten geduldig auf die perfekte Welle, um sie dann zu reiten. Sie sind bereit, sich zu bewegen, sobald die optimale Gelegenheit sich ihnen präsentiert. Sie können jede Welle auswählen, die sie wollen, aber mit ihrer Erfahrung und Weisheit können sie erkennen, welche Welle ihnen die ganze Erfahrung schenken kann, die sie sich wünschen, und dies mit der höchstmöglichen Menge an Freude und Unterstützung. Sie akzeptieren auch, wenn das Wasser zu ruhig oder zu stürmisch ist, dass es kein guter Tag ist, um überhaupt zu surfen, und wechseln zu einer anderen Aktivität. Sie bewegen sich bereitwillig mit dem, was gerade unterstützt wird.

Wir versprechen Euch, dass die Dinge nicht für immer ungetan bleiben werden, wenn Ihr auf die unterstützende Energie wartet! Die Energien werden sich immer verändern und immer jeweils optimal für bestimmte Dinge sein. Ist es nun nicht an der Zeit, zu beginnen, Euch mit dem zu bewegen, was auch immer im jeweiligen Moment unterstützt wird? Dies wäre eine weise Art, sich die energetische Unterstützung des Universums nutzbar zu machen, und gibt Euch ein weit größeres Gefühl der Leichtigkeit und Effizienz. Dies bedeutet, die Strömung zu umarmen und zu bejahen, die Euch immer genau das gibt, was Ihr für den größtmöglichen Erfolg benötigt, vorausgesetzt, dass Ihr den Energien erlaubt, Euch zu führen.


Dienstag, 3. Mai 2016:

Viele von Euch haben sich so an die Ansicht gewöhnt, alles sei schwierig und hart, dass sie in dem Moment, wo sie auf Ihrem Weg an einen Ort der Leichtigkeit kommen, sofort anfangen zu denken, dass sie etwas übersehen haben, dass sie faul sind, dass ihr Ego sie austrickst oder dass es nicht wahr sein kann. Die harte Arbeit, die Ihr Euch in den letzten Jahren mit dem Loslassen, dem Einbeziehen und der Heilung gemacht habt, ist dafür da, genau das zu tun: Euch zu erlauben, Euer Leben in ganz neuen Möglichkeiten zu bewegen, in denen es mehr um das Fließen als das Bemühen geht. Das Gefühl von mehr Gnade, Anmut und Leichtigkeit, Unterstützung und Fließen ist das natürliche Ergebnis der Arbeit, die Ihr getan habt, jetzt, da Ihr die neuen Betriebssysteme des erwachenden Menschen einzusetzen lernt. Scheut Euch nicht, darauf zu vertrauen!

Seid versichert, wenn Ihr in einem Zustand der Hingabe und des Fließens bleibt,wird, wenn etwas angegangen werden muss, es Euch zu Bewusstsein kommen. Ihr könnt es als Teil der Strömung behandeln und in der Vorwärtsbewegung bleiben. Das bedeutet es, dem Prozess zu vertrauen. Es ist ein weit besserer Ansatz als ständig Ausschau nach Problemen zu halten. Wie wir schon so oft gesagt haben, werdet Ihr, wenn Ihr die ganze Zeit im Fehlersuchmodus seid, immer noch mehr Ärger finden, den Ihr bekämpfen müsst.

Einfachheit ist das Ergebnis, wenn Ihr Eurem höchsten Selbst erlaubt, Euch in Eurer Entwicklung, Eurer Entfaltung und Euren gewünschten Geistes-Erfahrungen den Weg zu weisen, und das mit der Unterstützung eines ganzen Universums. Ihr werdet viel mehr Freude und Spaß haben, wenn Ihr Euch gestattet, zu akzeptieren, dass was auch immer Ihr benötigt, sich Euch im jeweiligen Augenblick präsentieren wird. Es ist die natürliche Entwicklung der Arbeit, die Ihr getan habt, dass Ihr mehr und mehr Leichtigkeit in diesem Prozess erlebt. Es bedeutet nicht, dass Euch irgendetwas fehlt, es bedeutet, dass Ihr sehr sorgfältig und fleißig gewesen seid, und dass alles 'absolut bestens' ist.


Montag, 2. Mai 2016:

Ihr Lieben, das Universum unterstützt Euch dabei, alles loszulassen, das Euch nicht dient. Die Planeten unterstützen Euch, Eure geliebte Erde unterstützt Euch, Euer höchstes Selbst unterstützt Euch, die Engel und aufgestiegenen Meister unterstützen Euch. Ihr unterstützt Euch selbst durch das Loslassen des Alten und das Empfangen des Neuen. Ein wunderbares System der Evolution ist an Ort und Stelle und steht Jedem und Jeder von Euch zur Verfügung. Das einzige, was Euch an dieser Stelle im Weg steht, sind jegliche alten begrenzenden Überzeugungen, Ängste oder Verhaltensweisen, die Ihr durch Eure Gewohnheiten aufrecht erhaltet. Wir empfehlen Euch sehr, Euch jegliche Möglichkeiten anzusehen, wie Ihr Euch selbst eventuell noch zurückhaltet, und jegliche Glaubenssätze, in denen Ihr möglicherweise noch verblockt seid, und Euch zu fragen: "Ist dies wirklich richtig?" An diesem Punkt sind die einzigen Grenzen, die Ihr Euren Schöpfungen und Eurer Entfaltung auferlegt, selbsterschaffen, daher lasst sämtlliche noch bestehenden Illusionen ein für allemal los und erlaubt Euch, Euch in der Wahrheit und Herrlichkeit zu entfalten und zu leuchten, die Ihr seid.


Sonntag 1. Mai 2016:

Ihr Lieben, ist Euch klar, dass es einen großen Unterschied zwischen Faulheit und dem Weg der Leichtigkeit gibt? Viele von Euch versagen sich die Leichtigkeit, weil sie sie irrtümlich als Faulheit ansehen.

Faulheit ist ein Begriff, der geschaffen wurde, um die Menschen dazu zu zwingen, mehr zu tun. Er suggeriert, harte Arbeit sei edel, während Ruhe dies nicht sei. Das Modell 'Arbeite -Arbeite - Arbeite' hat Menschen davon abgehalten, Zeit dafür zu haben, sich mit sich selbst zu verbinden und hat Euch Überanstrengung und Erschöpfung verursacht. Es war ein sehr unausgewogenes Modell. Faulheit ist ein Begriff der Scham und des Urteilens, zwei Energien, die dafür geschaffen wurden, Andere zu kontrollieren.

Was ist, wenn Ihr das Wort 'Arbeit' mit 'Schöpfung' ersetzt? Könnt Ihr spüren, wie schwer und hart sich das Eine und wie leicht, fließend und unterstützend sich das Andere anfühlt? Wenn Ihr in den Stand des Mitschöpfers tretet und das Erleben, das Erfahren begrüßt, werdet Ihr nicht nur Euren Weg der Leichtigkeit aktivieren, Ihr werdet weit ausgeglichener, zufriedener und effizienter werden als je zuvor. Ihr werdet Euch mehr Zeit dafür nehmen, Euch mit der Quelle, mit Euch selbst und mit Anderen zu verbinden und werdet feststellen, dass Ihr eine viel genussvollere Lebenserfahrung habt als jemals zuvor.


Samstag, 30. April 2016:

Ihr Lieben, wenn Euer Leben von Schwierigkeiten belastet ist, dann versucht Ihr, es allein zu meistern. Wir sind hier, immer, um Euch zu dienen und zu helfen, Euch aus dem Dunkel der Abschottung und der Einsamkeit in das Licht der Verbundenheit zu führen. Alles was Ihr tun müsst, ist einfach bitten, Euch hingeben und Euch gestatten, Euch führen zu lassen.


Freitag, 29. April 2016:

Dinge zu tun, die Ihr nicht tun wollt, erschafft Widerstand und den Wunsch Euch abzusondern. Entscheidungen zu treffen, die Euch und Eurer Wahrheit zur Ehre gereichen, erschafft Fluss und Einheit. Liebe ist Fluss [flow]. Daher ist eine Wahl, die Euch zur Ehre gereicht, eine Wahl der Liebe.


Donnerstag, 28. April 2016:

Könnt Ihr Euch die Erleichterung vorstellen, die ihr empfinden würdet, wenn ein Jeder sich selbst und seine Wahrheit würdigen und achten würde? Ihr würdet stets wissen, dass die jeweilige Person um Euch ist, weil sie es so will. Es würde Euch die ganze Zeit und Mühe ersparen, die Ihr normalerweise aufwendet, um herauszufinden, was die Menschen meinen und wirklich wollen, und es würde Euch ermöglichen, Euch einfach auf Eure eigene Wahrheit, Euer Wachstum und Eure Erfahrungen zu konzentrieren. Es wäre das Ende der Versuche, Andere zu kontrollieren und Eure Macht abzugeben, weil Ihr Euch dafür verzehrt, was Andere tun. Wie befreiend wäre das? Ferner würdet Ihr, weil Jeder authentisch handeln würde, Euch mit Menschen verbinden, die wirklich Eure Leidenschaften und Interessen teilen. Es wäre eines der größten Geschenke, die Ihr Euch selbst und Anderen machen könntet.


Mittwoch, 27. April 2016:

Ihr Lieben, wusstet Ihr, dass Euch selbst zu lieben tatsächlich Eure Beziehungen verbessert? Wenn Ihr Eure Entscheidungen nicht auf der Basis dessen trefft, was für Euch das Beste ist, werdet Ihr Groll und Verbitterung erleben. Es gibt keine Energie, die Eure Gefühle schneller zerfrisst als Verbitterung.

Seht, wenn Ihr eine Entscheidung trefft, die nicht in Übereinstimmung mit dem ist, wie Ihr tatsächlich fühlt, werdet Ihr Euch in den folgenden, damit zusammenhängenden Taten wütend und verärgert fühlen. Ihr werdet also automatisch einen Widerstand gegen die Aktivität empfinden. Ihr werdet in der Folge wütend darauf sein, dies tun zu müssen, wütend auf Euch selbst, weil Ihr zugestimmt habt, und wütend auf die Person, die veranlasst hat, dass Ihr es tun musstet, selbst wenn es etwas ist, dem Ihr zugestimmt oder das Ihr selbst sogar angeboten habt!

Weil Ihr eine Wahl getroffen habt, die mit Euren eigenen Bedürfnissen nicht mehr im Gleichgewicht steht, und Ihr diesen Groll spürt, werdet Ihr geneigt sein, um Euch zu schlagen, und damit dafür sorgen, dass Ihr dem Anderen als unberechenbar und als für ihn nicht sicher erscheint. Ferner wird dieser siedende Groll Euch das Gefühl geben, dass Ihr für den Anderen zu viel opfert, aber weil Ihr in Bezug auf Eure Gefühle nicht ehrlich gewesen seid, werdet Ihr niemals den Grad der Wertschätzung erfahren, den Ihr für Eure Bemühungen verdient.

Seht Ihr? All das ist weit entfernt von Liebe! Wir legen Euch nahe, Euch mit Euren Gefühlen und Eurer Wahrheit zu verbinden, ehe Ihr irgendetwas zustimmt. Es gibt immer eine Lösung, die Alle würdigt und Allen zur Ehre gereicht. Selbst wenn Ihr vorübergehend jemanden enttäuscht, weil Ihr nein sagt, ist das eine weit bessere Entscheidung als die Wut und den Groll zu wählen, denen mit absoluter Sicherheit eine Entscheidung folgen wird, die nicht von einem inneren Ort der Würde und Selbstachtung getroffen wird. Was wählt Ihr? Wut, Groll, Widerstand und eine missgünstige Präsenz? Oder das Fließen, freudiger Einsatz, Ausgeglichenheit und eine liebevolle Präsenz, die alle Beteiligten unterstützt? Glaubt Ihr nicht, es ist an der Zeit, Entscheidungen zu treffen, die jedem von Euch erlauben, Euer Bestes zu erfahren?


Dienstag, 26. 
April 2016:

Viele von Euch befinden sich im Prozess großer Veränderungen - Veränderungen in Eurer Arbeit, Veränderungen Eures Wohnortes, Veränderungen in Eurem Liebesleben, Veränderungen in Eurer Beziehung zu Euch selbst. Der Grund dafür ist, dass die Energien jetzt zu dem Punkt kommen, wo sie Euch neue Potenziale eröffnen, die es Euch erlauben, Möglichkeiten zu entdecken, die Euch vorher nicht bewusst gewesen sind. Auf Seelenebene stimmen viele von Euch auch neuen Seelen- und Einsatz-Verträgen [service contracts] zu, die Euch in neue aufregende Richtungen und zu einem neuen Selbst-Ausdruck bringen.

Ihr Lieben, wir verstehen, dass es beunruhigend und verwirrend sein kann, den tiefgreifenden und umfassenden Wandel zu spüren und keinerlei Vorstellung davon zu haben, wohin Ihr jetzt gerade geht. Und da kommen Euer Vertrauen und Euer Glauben ins Spiel. Ihr seid gut hierauf vorbereitet! Ihr habt gelernt, wie Ihr Euch hingeben und wie Ihr mitfließen könnt und wie Ihr Euch in einer weit vollmächtigeren, mündigeren Weise mit dem Universum mitbewegen könnt.

Seid offen. Denkt daran, dass das Universum Euch Ergebnisse bringen kann, die weit über das hinausgehen, was Ihr Euch für Euch selbst vorstellen könnt. Fahrt fort darin, Euch selbst, Eure Wahrheit zu entdecken und zu entdecken, was Euch Freude bringt. Nutzt Eure Geschenke und die fortwährenden, zahllosen Unterstützungen, die Euch zur Verfügung stehen. Umarmt und bejaht die Magie der Entfaltung, die Ihr sowohl erschaffen als auch verdient habt, während Ihr so wunderbar die Verschiebung auf dem Planeten weiter voranbringt.


Montag, 25. April 2016:

Wir lieben es, dass Ihr alle auf Eurem Weg so fürsorglich, so gewissenhaft und emsig seid, während Ihr Euch immer weiter vorwärts bewegt. Ihr seid so achtsam, so aufmerksam! Wir verstehen, dass einige energetische Veränderungen schwierig zu integrieren und zu navigieren erscheinen können, aber lasst bitte nicht zu, dass es Eure Reise dadurch unnötig schwierig oder mühsam macht, dass Ihr Euch vollkommen auf die Herausforderungen konzentriert und dabei die vielen Wohltaten und Segnungen vergesst, die bereits aus Euren Bemühungen hervorgegangen sind. Eure Dankbarkeit und Aufmerksamkeit für die Magie, die und die in solch einem Überfluss vorhanden ist, und für die wunderbaren Fortschritte, die erzielt wurden - genau sie bringen das "Licht" wieder in die Er-leucht-ung.


Sonntag, 24. April 2016:

Wenn Ihr Probleme damit habt, Euch selbst zu lieben, lebt Ihr noch in der Illusion und seht Euch selbst als getrennt von der Quelle. Ihr Lieben, Ihr seid individualisierte Aspekte der Quell-Energie, mit einer einzigartigen Energie, die sich mit unschätzbarem Wert dem Großen Ganzen hinzufügt. Euch selbst nicht zu lieben, bedeutet Eure Wahrheit, Euer Geburtsrecht, Eure göttliche Abstammung zu verleugnen. Glaubt Ihr wirklich, das Universum hat überall um Euch herum Perfektion erschaffen, hat es aber verpatzt, als es zu Euch gekommen ist?

Seht Ihr? Ihr seid, Du bist perfekt genau wie Du bist, und je eher Du dahin kommst, diese Tatsache zu akzeptieren und zu feiern, desto schneller wirst Du Dir erlauben, aufzuleuchten und wirklich den Lebens-Ausdruck zu leben, den zu erfahren Du Dir wünschst und den Du absolut verdienst. Dich selbst klein zu halten, dient niemandem. Dich selbst zu lieben und zu akzeptieren dient dem Großen Ganzen.


Samstag, 23. April 2016:

Liebe, wahre Liebe, erschafft einen sicheren Raum, in dem Jeder aufblühen und gedeihen kann. 

 
Freitag, 22. April 2016:

Stellt Euch vor, dass Ihr in eine Wett-Veranstaltung einsteigt und es Euer Ziel ist, in Rekordzeit die Ziellinie - Eure nächstbeabsichtigte Schöpfung - zu erreichen. Ihr seid an mehrere Energien gebunden, und bei näherer Betrachtung könnt Ihr sie als Spannung, Schöpferkraft, Fokus, Angst, Zweifel und Widerstand identifizieren.

Der Startschuss wird abgefeuert und Ihr seid weg! Ihr, 'Spannung' und 'Schöpferkraft' startet in Richtung Ziellinie, aber merkt, dass Ihr Euch kaum vorwärtsbewegen könnt. Ihr dreht Euch um, um zu sehen, was los ist, und Ihr seht, dass 'Fokus' seinen Blick auf die Ziellinie gerichtet hat, sich aber nicht bewegt, weil 'Widerstand' seine Fersen in den Boden bohrt und will, dass alles beim Alten bleibt. Auch 'Zweifel' bewegt sich nicht, weil er sich rundherum umschaut und sich keine Meinung darüber bilden kann, welchen Weg man wohl nehmen sollte. 'Angst' war von dem Geräusch der Start-Pistole so erschrocken, dass er sich umgedreht hat und mit aller Kraft in die andere Richtung rennt!

Seht Ihr? Um wirklich voranzukommen, mit der größten Effizienz und dem größten Erfolg, müsst Ihr Euch selbst die Erlaubnis geben, die Dinge zu lösen, die Euch zurückhalten. Wenn Ihr Energien bejaht, die einander unterstützen und zu Euren Absichten passen, werdet Ihr die Ziellinie ins Land der neuen Kreationen mit mehr Leichtigkeit und Freude überqueren als je zuvor.


Donnerstag, 21. April 2016:

Ihr Lieben, es existiert immer und jederzeit ein Ort des Friedens, der Ruhe in Euch selbst. Ihr findet ihn in Eurem eigenen göttlichen Funken, den Ihr dadurch aufruft, dass Ihr nach innen geht und Euch in Eurer Ausrichtung mit der Quelle einfindet. Das Ausmaß der Ruhe, die Ihr zum jeweiligen Zeitpunkt erfahrt, ist abhängig davon, ob Ihr in der Ausrichtung mit dieser Göttlichkeit seid oder nicht.

Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Platz in Euch selbst zu finden? Durch Meditation. Durch das Gebet. Durch Stille. Durch alles, was eine Strömung [flow] in Eurem Leben erschafft. Dadurch, Euch voll und ganz des augenblicklichen Jetzt-Momentes gewahr zu werden. Durch Dankbarkeit. Durch Kreation und Schöpfung oder jede Aktivität, die Euch Freude bringt.

Wenn Ihr übermäßig beschäftigt oder erregt seid, wird es sehr schwierig, diesen Ort der inneren Ruhe zu finden, und doch ist genau das der Moment, wo Ihr ihn am meisten braucht. Liebt Euch selbst genug, um innezuhalten und Eure Wahrheit und die liebevolle Verbindung zu erleben, die Euch jederzeit zugänglich sind, und Ihr werdet feststellen, dass die Ruhe, die Ihr vermisst habt, die ganze Zeit in Euch war.


Mittwoch, 20. April 2016:

Wir bitten Euch, einmal an Jemanden zu denken, den Ihr gepflegt habt, den Ihr zutiefst geliebt habt. Es kann ein Kind sein, jemand Älteres, ein lieber Freund, ein Partner oder auch ein Tier. Eure größte Sorge war, als Ihr durch Eure Fürsorge Liebe darlegtet, einen Raum der Sicherheit zu schaffen, wo der geliebte Mensch alles hatte, was er brauchte, um aufzublühen.

Wir möchten Euch sagen, dass dies genau das Fundament ist, das Ihr für Euch selbst sucht, sobald Ihr beginnt, Euch in die Selbstliebe zu begeben. Ein sicheres Umfeld zu haben, ist von größter Bedeutung. Ihr könnt einfach nicht zur selben Zeit gedeihen und weiter traumatisiert werden. Ihr müsst zuerst einen heiligen Raum erschaffen, in dem Ihr Euch ohne Angst weit öffnen könnt. Zweitens müssen Ihr Euch selbst alles geben, was Ihr braucht, um in der Lage zu sein, Euch in Euren großartigsten Selbst-Ausdruck zu begeben. Das bedeutet, dass Ihr Euch selbst mit Freiheit, Entfaltung, Freude, Kreativität, Erfahrung, Wachstum und Selbst-Ausdruck unterstützt.

Wir bitten Euch, Euch einen Moment Zeit zu nehmen und zu eruieren, ob Ihr Euch diese grundlegenden Notwendigkeiten gewährt. Wenn nicht, was könnt Ihr dann heute tun, um damit zu beginnen, Euch die gleiche zärtliche und liebevolle Pflege zu schenken, die Ihr denen gebt, die Ihr liebt? Es ist Zeit, Ihr Lieben, die Freude Eurer Liebe mit Euch selbst zu teilen. Sie ist viel zu besonders und außerordentlich für Euch, um sie zu verpassen.


Dienstag, 19. April 2016:

Ihr Lieben, was, wenn es Eure heilige Mission wäre, Euch selbst wieder kennenzulernen? So viele von Euch gehen auf dem Weg verloren, versuchen Anderen zu gefallen, fahren sich fest in Verantwortungen und all den Dingen, die Ihr tun solltet, so dass Ihr Eure Freude verloren habt. Das letzte Mal, als viele von Euch wirklich in Kontakt waren mit den Dingen, die Ihr genossen habt, war während Eurer Teenager-Jahre, ehe Ihr davon überzeugt wart, dass Spaß albern und leichtfertig sei.

Was entspricht dem und ist dem angemessen, wer Ihr heute seid? Welche Dinge würdet Ihr heimlich liebend gern ausprobieren, von denen Andere Euch abgehalten haben, weil sie nicht zu ihren Träumen für Euch passten? Wir legen Euch nahe, zu begreifen, dass Eure Freude, neu zu entdecken eine der großartigsten Gaben der menschlichen Erfahrung ist. Es ist ein Seelen-Bedürfnis und Eure göttliche Mission, Euren Weg zurück in die Freude zu finden.


Montag, 18. April 2016:

Ihr Lieben, einige von Euch beobachten möglicherweise sich wiederholende Themen in ihrem Leben. Dies bedeutet nicht, dass Ihr eine Meldung oder Botschaft verpasst habt, schlecht oder dumm seid oder getestet werdet. Es bedeutet lediglich, dass Ihr dieses Thema als einen Lebens-Bereich gewählt habt, den Ihr erleben und in dem Ihr in diesem Leben eine gewisse Meisterschaft erlangen möchtet.

Ein Thema zieht oftmals in regelmäßigen Abständen und wiederkehrenden Schleifen durch Euer Leben. Seht es dann so, dass das Universum Euch sagt: "Was denkst Du jetzt darüber?". Es ist dafür da, dass Ihr Euren Denkansatz, Eure Herangehensweise neu bestimmen könnt, je nachdem, wo auf Eurem Weg Ihr jetzt seid. Viele von Euch sind so sehr gewachsen, dass sie das Thema nun mit ganz neuen Augen betrachten können. Es kann ein wundervoller Indikator für das Wachstum sein, Dinge auf eine neue Art und Weise zu erfahren, die zu dem passt, wo Ihr nun hineingewachsen seid.

Ein bestimmtes Thema kann auch deshalb Schleifen ziehen, damit Ihr sicher wisst, dass Ihr viele, viele Möglichkeiten habt, es zu meistern, denn es gibt keine Garantie, dass Ihr dies gleich beim ersten Mal tut. Es ist nicht da, um Euch fortgesetzt zu quälen, sondern um zu gewährleisten, dass Ihr zahlreich Zugang zu ihm habt, wann immer Ihr merkt, dass Ihr hier an Wachstum gewinnen und Erfahrung gewinnen möchtet. Ihr plant oft in Eurem Leben Dinge in einer solchen Art und Weise, jeweils unter Berücksichtigung Eures freien Willens.

Wenn Ihr bestimmte Muster und Strukturen einfach als Möglichkeiten für Eure Erfahrung würdigen könnt, dann könnt Ihr sie wie eine Theater-Produktion ansehen, die eine zeitlang immer mal wieder durch Eure Gegend tourt. Vielleicht möchtet Ihr gleich das erste Mal darin eintauchen [die Vorstellung besuchen] und entscheidet dann beim nächsten Mal, dass Ihr sie ja schon gesehen habt und deshalb keine Notwendigkeit seht, sie erneut durchzuleben. Oder Ihr könntet beschließen, dass es für Euch ein solch profundes Ereignis war, dass Ihr es wieder und wieder sehen möchtet, denn jedes Mal, wenn Ihr das tut, entdeckt Ihr etwas Neues darin.

Wenn Ihr diesen Ansatz wählt, ist es unwahrscheinlich, dass Ihr auf die Knie fallen und rufen werdet: 'Nicht schon wieder diese Show! Warum, Universum, warum?!' Ihr werdet einfach entweder teilnehmen oder eben nicht, je nachdem, was sich für Euch im Moment richtig anfühlt. Ihr könnt im Gleichgewicht bleiben und dankbar für die für die vielen Möglichkeiten sein, die es für Euch stets in Fülle gibt, in dem Wissen, dass Ihr selbst diejenigen seid, die entscheiden, was Ihr als Direktor Eurer Lebens-Erfahrungen mit ihnen tun möchtet.


Sonntag, 17. April 2016:

Ihr Lieben, es ist für das Universum die einfachste Sache der Welt Schnittpunkte für Menschen zu erschaffen, die sich nicht im Widerstand befinden. Das bedeutet, dass wenn Ihr in Hingabe zum Fluss lebt - wenn Ihr den feinen Stößen und Anstupsern Eurer Seele folgt -, Ihr es uns ermöglicht, zur richtigen Zeit am richtigen Ort Ereignisse zu erschaffen, die den Wünschen Eurer Seele entsprechen. Magische Ausrichtungen sind das natürliche Ergebnis wahrer Hingabe und der Strömung [flow].


Samstag, 16. April 2016:

Viele von euch sehnen sich nach einem Gefühl von Frieden in ihrem Leben. Die extreme Geschäftigkeit, die viele von Euch als Menschen erleben, führt schlussendlich zu dieser Sehnsucht.

Viele erwachende Menschen waren und sind schon in der Lage, für sich selbst Kavernen des Friedens zu erschaffen. Sie finden ihn durch Meditation und Abgeschiedenheit. Das erschafft die Grundlage für ihren inneren Frieden - sie pflegen damit die Bedingungen, die diese Empfindung innerhalb des Selbst fördern. Indem sie immer und immer versierter mit der Erfahrung des Friedens werden und sich mehr und mehr an ihn gewöhnen, beginnen sie, ihn sich über die Umstände ihrer kontrollierten Umgebung hinaus ausdehnen zu lassen.

Ihr Lieben, die wesentlichen Elemente für das Erfahren von Frieden sind Glauben und Akzeptanz. Diese beiden sind es, was notwendig ist, um wirklich Frieden über die Grenzen Eurer eigenen Umgebung hinaus zu fühlen. Die Akzeptanz bringt Euch vom Urteilen weg. Sie erschafft einen unerschütterlichen Sinn für Euer Sein in jedem Jetzt-Moment. Euer Glaube hilft Euch bei dieser Erfahrung mit dem Wissen, dass das Universum Euch immer dienen wird, auch wenn Ihr es in dem Moment nicht sehen könnt. Ein vom Jetzt-Moment ermächtigter Wandel kann durch Eure Absicht und Eure Dankbarkeit geschaffen werden.

Ihr könnt schlicht keinen Frieden haben und Euch zur gleichen Zeit gegen das Unerwünschte stemmen. Frieden wird genährt und vermehrt durch Euren Glauben - Euren Glauben an die Quelle und Euren Glauben an die Weisheit Eurer eigenen Seele -, dass sich alles immer und jederzeit zum größten Wohle Aller abspielt. Eure Akzeptanz und Euer Vertrauen demonstrieren die energetische Stabilität, nach der Andere, die ihren eigenen inneren Frieden noch nicht gefunden haben, suchen, was sie dazu inspirieren kann, mit ihrem eigenen Verankerungsprozess zu beginnen.

Eure Akzeptanz und Euer Vertrauen sind außerdem die Grundlage für die Geduld, was es Euch ermöglicht, Euch soviel besser mit Anderen aus der bedingungslosen Liebe heraus einzulassen. Seht ihr? Der Prozess beginnt innerlich und breitet sich dann nach außen aus, in wunderschönen Wellen der Göttlichkeit, die das Große Ganze nur unterstützen können.


(  ...das heutige Channeling von Shelley Young war noch nicht da, als ich heute Abend aus dem Haus musste und wollte, keine Chance also, es vorher noch zu übersetzen... daher bat ich Erzengel Gabriel um eine Botschaft für die Leser:  )

"Seid gegrüßt, Ihr Lieben. Licht ist es, was Euch Erleichterung schafft, was die überholten Schatten alter Gewohnheiten fortschwemmt, was Eure Herzen erfrischt und Eure Gemüter belebt. Licht ist helle Energie, die Lebendigkeit und Heilung in alles bringt, das derer bedarf. Schenkt Eurem Inneren lebendiges Licht, überall dort, wo es in den letzten Jahrzehnten nicht fließen durfte, und ich wünsche Euch von Herzen ein herrliches Wochenende. Füllt Euch, ehe Ihr Euch wieder den Werktagen stellt. Füllt und reinigt Euch mit dem Licht des Lebens. Doch nehmt es nicht als Waffe gegen die Dunkelheit, nicht als Versteck vor der Dunkelheit, sondern schenkt der Dunkelheit, dass Ihr sie liebevoll betrachtet, indem Ihr die Wertung herausnehmt und ihr ermöglicht, von Eurem Licht zu trinken."


Freitag, 15. April 2016:

Ihr Lieben, was wenn das, was Ihr Eure Fehler nennt, lediglich ein Beweis für Eure fortdauernde Unschuld ist? Viele von Euch denken, Eure Unschuld sei längst verloren. Aber Ihr würdet niemals bei etwas einen Fehler machen, wenn Ihr es besser wüsstet. Die Tatsache, dass Ihr es nicht besser wusstet, bedeutet, dass Ihr Euch in einem Zustand der Unschuld und der Ahnungslosigkeit befandet.

Wenn Ihr ein Kind seht, das etwas ausprobiert, das nicht funktioniert, seid Ihr in der Lage Euch ihm von einem inneren Ort der Liebe und Ermutigung aus zu nähern. Was wäre, wenn Ihr auf Eure eigenen Versuche auf die gleiche Art und Weise blickt? Wie befreiend wäre es, wenn Ihr es als Eure Unschuld anseht, die Euch den Weg weist, und wisst, dass Ihr einfach daraus lernen und Euch neu ausrichten könnt, wenn es nicht funktioniert?

Dies ist eine weitere Art, Euch selbst zu lieben - indem Ihr gütig und nachsichtig mit Euren Erfahrungen im Leben seid, in dem Wissen, dass dies der Weg ist, wie Ihr lernen und Euch in einen größeren Selbst-Ausdruck und in ein größeres Wissen über Euch selbst hinein entfalten könnt, und zwar unabhängig vom Ergebnis.


Donnerstag, 14. April 2016:

Ihr Lieben, beim Erwachens-Prozess geht es mehr um das Sein als um das Tun. Mehr darum, zu fließen als zu erzwingen. Mehr um Freude als um Kampf. Mehr darum, das Licht zu umarmen als die Dunkelheit zu bekämpfen. Es geht darum, die Wahrheit dessen zu entdecken, wer Du bist und wer Du immer gewesen bist. Es geht darum, die Liebe als die große Entfalterin, Verstärkerin, Heilerin, Vereinigerin und Verbinderin zu sehen. Es geht für Dich darum, bereitwilliger Tanzpartner für ein Universum zu sein, das schon immer da war, um Dich zu unterstützen und Dir beizustehen in diesem großartigen Prozess Deiner Heimkehr zu Dir selbst.


Mittwoch, 13. April 2016:

Einer der Gründe, warum Menschen Angst davor haben können, voll und ganz zu lieben, ist dass sie glauben, das sei eine Einbahnstraße und dass sie ins Lieben verwickelt und eingebunden werden könnten, ohne im Gegenzug etwas zurückzubekommen. Das basiert auf dem alten Modell der bedingten Liebe, das aussagt, 'Ich liebe Dich, solange ich etwas zurück bekomme'. Sie basiert außerdem auf viele Jahre unausgewogener Liebe, und auf der Idee, Liebe sei Arbeit mit wenig Rentabilität.

Ihr Lieben, bitte hört uns an, wenn wir Euch sagen, dass der Eintritt in die bedingungslose Liebe auch bedeutet, Liebe zu empfangen! Es bedeutet, vollständig den Fluss der universellen Liebe zu umarmen, die Euch immer und jederzeit zur Verfügung steht, sie Euch nutzbar zu machen. Es bedeutet, Euch ebenso wichtig zu nehmen und ebenso in die Liebe einzubeziehen wie alle Anderen auch. Es bedeutet, voll und ganz zu verstehen, dass Liebe niemals weh tut: es ist die Abwesenheit von Liebe, die schmerzt.

Während Ihr alle vorwärts geht und Euch wünscht, mehr tiefe Beziehungen zu haben als je zuvor, ist es an der Zeit, Eure Praktiken der begrenzten und bedingten Liebe einmal zu prüfen und ein für alle Mal loszulassen. Die alten Wege können Euch einfach nicht dorthin bringen, wohin Ihr gehen möchtet. Ein ganzes Universum der Liebe steht Euch für Euer Eintreten bereit, das Alle und Alles würdigt, ehrt und feiert, und das ist es, von dem wir uns wünschen, dass Ihr es Euch zu tun erlaubt, denn das ist die größte Freude, die Ihr heute auf Eurem Planeten erleben könnt.


Dienstag, 12. April 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr mit der Liebe Angst erlebt, übt Ihr noch immer das Modell der bedingten Liebe aus - der Idee, dass Ihr nur lieben werdet, wenn sich daraus ein bestimmtes Ergebnis oder eine bestimmte Folge ergibt. Die Liebe, nach der Ihr Euch sehnt, ist die bedingungslose Liebe - die Liebe, mit der Ihr fließt, ohne jede Erwartung, einfach weil es sich schön anfühlt, zu lieben und Euch selbst als die Liebe zum Ausdruck zu bringen, die Ihr seid. Die eine Liebe ist gezwungen, eingeschränkt, steif und kontrolliert, die andere Liebe ist völlig entfaltet, ausgedehnt und frei. Nur diese ermöglicht es Euch, Euch in Eurer göttlichen Schönheit und Wahrheit zu zeigen. Ist es nicht das, woraus Ihr gern Eure Liebesbeziehungen erschaffen wollt?


Montag, 11. April 2016:

Habt Ihr ein tiefes Bedürfnis nach Etikettierungen [Schubladen, fest vorgefassten Zielen], um Euch sicher zu fühlen? Wir sehen dies oft in Beziehungen, aber es kann ebenso auch in vielen anderen Bereichen des Lebens auftreten. Die meisten Leute benutzen Etikettierungen als eine Möglichkeit, Dinge zu steuern, zu kontrollieren, als eine Möglichkeit, Energien zu beschränken, und in ihrem Bemühen um Vorhersehbarkeit. Aber je mehr Ihr Euch mit einer Etikettierung identifiziert, desto mehr begrenzt Ihr möglicherweise stattdessen Euch selbst.

Man sieht dies oft bei Paaren. Sie drehen sich schnell im Karussel der Etiketten, indem sie sich erst verabreden, dann wählerisch sind, sich als Nächstes verloben und schließlich heiraten. Und ist Euch je aufgefallen, dass viele Menschen, sobald sie es bis in das gelobte Land der Ehe geschafft haben, plötzlich in einen Trott zu verfallen scheinen? Sie sehen die Ehe als den Höhepunkt an und denken, dass es nichts mehr gebe, wohin sie von dort aus gehen könnten.

Energie kann nicht gebändigt oder zurückgehalten werden. Wenn Ihr Euch als energetische Wesen ansehen könnt, die auf dem Planeten sind, um zu wachsen und sich zu entwickeln, dann könnt Ihr sehen, wie schädlich und unangenehm es wäre, zu versuchen, diese Wesen einzuschränken. Ironischerweise wird es, wenn Ihr einen Punkt erreicht, wo das Wachstum und die Expansion zum Stillstand gekommen sind, keine energetische Unterstützung für diese Bewegung, für diese Handlung mehr geben. Daher wird gerade die Etikettierung, mit der Ihr zu erreichen versucht habt, Eure Beziehung abzusichern - sollte sie anfangen, das Wachstum des einen oder beider Menschen in der Vereinigung zum Stillstand zu bringen -, genau das sein, was Eure Beziehung auseinanderbrechen lassen wird.

Was, wenn die Ehe als eine neue energetische Plattform dafür angesehen würde, auf ihr zu wachsen und sich zu entwickeln? Was, wenn Ihr beginnen würdet, Eure verwendeten Etiketten statt als ein Mittel zur Kontrolle, sie lieber als Ausgangspunkt zu einer Entfaltung und Erweiterung zu verwenden? Welche Möglichkeiten und Potenziale könntet Ihr vorfinden, wenn Ihr stets die Entfaltung und den Selbstausdruck aller Dinge ermöglicht und unterstützt? Wie viel großartiger wäre Euer Leben, wenn Ihr die beständige Weiterentwicklung celebrieren und begrüßen würdet, die Eure Seele anstrebt?

Wir bitten Euch, zu beginnen zu sehen, wie Ihr möglicherweise Euch selbst, Andere und Eure Erfahrungen und Schöpfungen mit diesen alten Gewohnheiten der Kontrolle beschränkt. Das Loslassen dieser veralteten Wege könnte genau das sein, was Ihr braucht, um anzufangen, Euch und Euer Leben auf die wunderbarste und umfassendste Weise neu zu definieren.


Sonntag, 10. April 2016:

Die Schönheit von sich schnell bewegender Energie ist es, was Euch eine sehr konkrete Vorstellung davon vermittelt, wie weit Ihr gekommen seid und wie schnell Ihr Euch weiterentwickelt. Sie schenkt Euch auch einen wahren Sinn dafür, wie unvermittelt Eure Gedanken zu Eurer Wirklichkeit werden können, da es eine weit geringere Verzögerungszeit gibt, zwischen dem, was Ihr aussendet und dem was Ihr erhaltet. Dies ermuntert Euch, in eine bewusstere Schöpfung zu treten.

Wenn Ihr für einen Moment innehaltet und zurückdenkt, wo Ihr vor fünf Jahren, vor einem Jahr, vor sechs Monaten wart, wird es nicht zu verkennen sein, dass in Euch und um Euch herum ein Transformationsprozess vor sich geht, der äußerst real ist. Ihr befindet Euch außerdem in einem Stadium Eurer Entwicklung, in dem das, was für Euch so nicht mehr geht, nicht mehr funktioniert, wieder und wieder aufs Tapet kommen wird, bis Ihr es auflöst und Euch ein für allemal darüber hinaus entwickelt. Es gibt kein Entkommen gegenüber dem, was geheilt zu werden sucht, und das ist eine fabelhafte Sache.

Wie wunderbar ist es, dass Ihr jetzt an dem Punkt angekommen seid, dass Ihr Energien so deutlich spüren könnt und solch ein profundes Feedback auf einer ganz alltäglichen Basis bekommt! Es ist klarer als je zuvor, dass Ihr Teil einer unglaublichen Veränderung seid, sowohl innerlich als auch äußerlich, und dass Ihr vollständig in den großartigsten Prozess eintaucht, den man je auf dem Planeten erlebt hat. Während wir verstehen, dass dies aus Eurer menschlichen Sicht aus ein unangenehmer Prozess sein kann, wünschen wir uns für Euch, dass Ihr erfasst, dass Eure Seele Eure Teilnahme sowohl als eine Ehre als auch als ein Privileg betrachtet und Ihr macht einen so großartigen Job, dass das gesamte Universum Euch dankt.


Samstag, 9. April 2016:

Könnt Ihr Euch heute liebevoll im Spiegel anschauen? Könnt Ihr heute ausschließlich zärtliche Worte an Euch und über Euch sprechen? Wenn dies wie eine gewaltige Aufgabe erscheint, dann habt Ihr soeben entdeckt, was Ihr am dringendsten für Euer Wachstum und Eure Entwicklung tun solltet.


Freitag, 8. April 2016:

Wenn Ihr in Eurem Leben eine stressreiche Zeit habt, ermuntern wir Euch zu einem kleinen Spiel, genannt 'In Genau Diesem Moment'. Der meiste Stress wird verursacht durch das Unbekannte der Zukunft oder durch den Druck, Dinge auf eine Weise zusammenzubringen, die Euch befriedigt. Leider erschaffen Ängste und Sorgen niemals einen positiven Brennstoff für Eure Schöpfungen. Tatsächlich ist es Eure Angst, dass etwas in der Zukunft nicht gut laufen könnte, die Euch die Erfahrung machen lässt, Euch jetzt schlecht zu fühlen. Ihr erschafft durch Euren Fokus unverzüglich immer genau das, was Ihr fürchtet.

In der allermeisten Zeit ist Euer Jetzt Moment recht gut so, wie er ist. Eure Macht, die gewünschte Veränderung zu erschaffen, geht aus der Nutzbarmachung der unendlichen Kraft der Gegenwart, des Jetzt, hervor. Wenn Ihr Euch also vor Kummer über zukünftige Ergebnisse verzehrt, laden wir Euch ein, Euch an Euch selbst zu wenden und zu beginnen, Euch mit dem verbinden, was an Eurem gegenwärtigen Augenblick genau richtig ist.

Zum Beispiel: "In genau diesem Moment ist mir warm, ich bin satt und ich bin sicher." "In genau diesem Moment, atme ich, bin ich am Leben und geht es mir gut." "In genau diesem Moment ist alles einfach gut so wie es ist. Ich kann ich mir meine Zukunft erleichtern, indem ich meinen Fokus auf die Dinge richte, die bestens funktionieren."

Es gibt immer Geschenke im jeweils gegenwärtigen Moment. Auch wenn alles, was Ihr finden könnt, die Tatsache ist, dass Ihr einen Körper habt und Ihr am Leben seid, ist das etwas, das funktioniert und das Ihr feiern und worauf Ihr Euren Fokus richten könnt. Monumentale Veränderungen werden überschaubar und machbar durch die Konzentration auf das, was im jeweiligen Moment unterstützt wird, Ihr Lieben, daher zentriert und besinnt Euch wieder darauf, wo Eure Macht ist, und erlaubt es Euch, Euch mit den Energien auszurichten, die Euch daran erinnern, dass Ihr geliebt werdet, dass Ihr unterstützt werdet und dass Ihr in Sicherheit seid.


Donnerstag, 7. April 2016:

Viele von Euch haben gefragt: "Wie kann ich mich selbst lieben?". Ihr könnt auf ganz verschiedene Weise liebevoller zu Euch werden, aber am wichtigsten von allem ist es, dass es bedeutet, zu einer Person zu werden, die sicher für Euch selbst ist. Bist Du eine zuverlässige und ungefährliche Person für Dich, der Du Dich selbst aussetzen solltest? Wenn nicht, was kannst Du tun, um es zu werden? Ein guter Ausgangspunkt, wo Du beginnen kannst, ist: Freundlichkeit, Beständigkeit, Ermutigung und Einbeziehung. [inclusion]


Mittwoch, 6. April 2016:

Wenn Ihr Euch im Urteilen, im Bewerten bewegt, entscheidet Ihr Euch damit für Ablehnung und Trennung. Es ist ein aktiver Widerstand, der letztlich immer zu Unbehagen und Unannehmlichkeiten führen wird. Wenn Ihr in der Akzeptanz, im Annehmen seid, wählt Ihr die Einbeziehung und Einheit. Es ist ein aktives Zustimmen, das letztlich immer zum Frieden führen wird.


Dienstag, 5. April 2016:

Der Fluss ist ein unglaublich intelligentes und effizientes System, entwickelt, um Euch genau das zu geben, was Ihr zum jeweiligen Zeitpunkt benötigt. Widerstand zu üben, bedeutet, sich die Unterstützung und die Strömung zu versagen, die Euch zu Eurem nächsten großartigen Ausdruck Eurer Selbst bringen würden.

Hingabe ist der Eintrittspunkt in die Strömung. Die Strömung ist da wo die Bewegung ist. Ihr bleibt in der Strömung, indem Ihr Eurem Herzen folgt, indem Ihr tut, was Euch ehrt, indem Ihr dem Weg des geringsten Widerstandes und der Freude folgt. Ihr lenkt Euren Fluss durch Eure Dankbarkeit und ermöglicht ihm, Euch zu führen, indem ihr den Zeichen und Synchronizitäten folgt. Ihr verwendet den Glauben und das Vertrauen, um konsequent und lange genug im Fluss zu bleiben, dass die Magie sich ereignen kann.

Wenn Ihr Euch ergeben habt, aber keine Bewegung erlebt, ist eins von zwei Dingen möglich. Einer ist, dass Ihr Euch in einer energetischen Flaute befindet, wo die Dinge hinter den Kulissen zusammenkommen. Der andere ist, dass Ihr Euch im Widerstand befindet, indem Ihr Euch dauerhaft dagegen wehrt, etwas aufzugeben, von dem Ihr wisst, dass es nicht zu Eurem höchsten Wohl ist, oder indem Ihr Euch weiterhin für das einsetzt, was unerwünscht ist. Jede Unannehmlichkeit ist immer, immer ein Indikator für Widerstand.

Wenn Ihr dasitzt und darauf wartet, gerettet zu werden, seht Ihr Euch selbst als Opfer an. Hingabe und Fluss sind ein co-kreativer Prozess. Es geht bei ihnen nicht darum, Eure Macht fortzugeben, sondern darum, Euch in Eurer authentischen Macht weiterzubewegen und Entscheidungen zu treffen, die Euch ehren, von Jetzt-Moment zu Jetzt-Moment, ein jeder zu seiner Zeit.

Es gibt wesentliche Elemente dafür, Ergebnisse durch das Anwenden von Hingabe und Fluss zu erreichen. Dies sind Hingabe, Glauben, Fließen, Vertrauen, Akzeptanz und Bereitschaft und Dankbarkeit. Wenn Ihr in Eurem Leben nicht die gewünschte Bewegung erhaltet, prüft, ob es Euch an der Anwendung eines dieser Schlüsselelemente fehlt.

Ihr Lieben, sorgt Euch nicht darum, ob Ihr den Fluss in die falsche Richtung betreten könntet. Es ist ganz und gar unmöglich, dies zu tun. Der Fluss wird Euch immer direkt dort aufsammeln, wo immer Ihr gerade seid. Und Ihr selbst, mit Eurem Glauben und Eurem Vertrauen, müsst es Euch erlauben, bewegt zu werden.

Das bedeutet, dass Ihr Euch bereitwillig mit ihm bewegt, selbst wenn es zunächst ganz anders aussieht, als Ihr erwartet habt, denn die Strömung wird Euch in bravouröser Weise genau die nächsten Trittsteine und Sprungbretter herbeibringen, die Ihr benötigt, um Euch zu Euren Träumen zu bringen. Lasst Euch von Eurem höchsten Selbst führen, und vertraut darauf, dass das Universum immer einen Plan hat, der oft weit großartiger ist, als Ihr es Euch selbst jemals vorstellen könntet.

Wir verstehen, dass dies ein völlig neues System für Menschen ist, und dass es dem Motto "Ohne Fleiß kein Preis" ['no pain no gain'] gegenüber steht, das Anstrengung und Opfer als Erfolgsmodell anpreist, und mit dem die meisten von Euch großgezogen wurden. Seid freundlich und sanft mit Euch, wenn ihr beginnt, dieses neue Betriebssystem, das von den höheren Energien unterstützt wird, zu erforschen und damit zu spielen. Habt viel Freude, experimentiert, fasst  Absichten, kreiert, verändert, verschiebt, und wisst, dass wir Euch zujubeln und Euch bei jedem Schritt des Weges unterstützen.


Montag, 4. April 02016:

Die Liebe ist der große Verbinder und der große Vereiniger. Könnt Ihr sehen, wie unverzichtbar es ist, sie für Euch selbst zu verwenden? Wenn Ihr Euch mit Euch selbst verbindet und Euch selbst als lebenswichtigen und geliebten Teil des größeren Ganzen mit einbezieht, wie könntet Ihr Euch dann je verlassen, ängstlich, allein fühlen? Könnte es sein, dass es Ihr selbst und Eure zärtliche Liebe seid, worauf Ihr schon die ganze Zeit wartet?


Sonntag, 3. April 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Probleme in Euren Beziehungen zu Anderen habt, ist das ein Zeichen dafür, dass Ihr Probleme mit Eurer Beziehung zu Euch selbst habt. Es ist einfach ein Indikator und ein Anlass dafür, Euch zu fragen: "Inwiefern bin nicht für mich selbst da?" Oder: "In welcher Weise sind Andere in der Vergangenheit für mich dagewesen, und wie kann ich diese Rolle nun für mich selbst erfüllen?"

Ihr seid in einem Stadium Eurer Reise, in dem Beziehungen sehr viel deutlicher in den Vordergrund treten. Letztlich ist es Eure Beziehung zu all Euren eigenen Aspekten, die den Ton für Eure Interaktionen mit Anderen angeben werden. So empfehlen wir Euch, Euch hinzusetzen und Euch zu fragen: "Was brauche ich heute von mir selbst? Was braucht ich vorher, das ich nicht bekam, und das ich mir heute selbst geben kann?" Ihr könntet überrascht sein, was in Eurem Bewusstsein heraufkommt.

Wenn Ihr versteht, dass Ihr die Lücken füllen könnt - dass Ihr mit Eurer Weisheit und Liebe die Arbeit vollenden könnt, die Andere nicht für Euch tun konnten -, beginnt Ihr automatisch Euer Opferbewusstsein loszulassen. Ihr beginnt außerdem zu sehen, dass, obwohl die Menschen sich geirrt haben und nicht in der Lage gewesen sind, Euch zu geben, was Ihr brauchtet, Ihr nun selbst antreten könnt und - als Experte in eigener Sache - diese Rolle erfüllen könnt. Ihr werdet sehen, dass nach alledem wirklich doch alles in Ordnung kommen kann, dass Ihr heilen und Euch entwickeln und aufblühen könnt. Ihr könnt sogar zu dem Punkt kommen, wo Ihr Anderen dafür danken könnt, dass sie den Scheinwerfer darauf gerichtet haben, was die ganze Zeit um Eure Liebe und Aufmerksamkeit flehte. (Lächeln)

 
Samstag, 2. April 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr darauf vertrauen könnt, dass es zu jeder Situation immer auch einen Zweck gibt, und dass das Universum immer bestrebt ist, Euch zu führen und Euch alles bereitzustellen, könnt Ihr herausfordernden Situationen mit Akzeptanz und Glauben begegnen. Indem Ihr Herausforderungen aus einem Zustand der Akzeptanz und des Glaubens heraus begegnet, könnt Ihr Euch viel rascher durch sie hindurchbewegen und in einen Bewusstseins-Raum gelangen, in dem in Rekordzeit ein besseres Verständnis eintreten kann. Wenn Ihr die Dinge nicht mehr durch die Linse des Opferbewusstseins betrachtet, sondern vielmehr als leistungsfähigerer Mitschöpfer, der gemeinsam mit der Quelle erschafft, werdet Ihr feststellen, dass Ihr in der Lage seid, die Veränderungen und Entwicklungen weit friedvoller zu erleben als je zuvor.


Freitag, 1. April 2016:

Wir sprechen oft von der Bedeutsamkeit, zuerst Euch selbst zu lieben, um eine befriedigende Liebesbeziehung zu einem Anderen zu haben. Natürlich versteht Ihr, dass Ihr das, was Ihr Euch wünscht, haben müsst, um es zu Euch zu anziehen.

Aber ein anderer Aspekt, an den Ihr möglicherweise nicht gedacht habt, ist dieser: wenn Ihr Euch selbst nicht liebt - wenn Ihr Euch als fehlerhaft, unwürdig, weniger als... fühlt -, werdet Ihr Jedem, der Euch liebt, sofort misstrauen und ihn nicht respektieren.

Euch die Zeit zu nehmen, um Euch selbst in Eurer zarten Wahrheit und Wesenhaftigkeit kennenzulernen, zu erkennen, zu lieben und zu akzeptieren, wird Euch dafür öffnen, wirklich geliebt zu werden. Ihr werdet schließlich mit Anderen auf der gleichen Seite sein - auf der Seite der tiefen, wahren und beständigen Liebe.


Donnerstag, 31. März 2016:

Lasst uns heute das Spiel mit der Hingabe betrachten. Stellen wir uns vor, Hingabe sei das Schmiermittel, das die Dinge in reibungsloser und müheloser Bewegung hält. Für den Rest Eures Tages übergebt daher, wenn Ihr Euch einer Sache bewusst werdet, die sich in Eurem Leben nicht mit Leichtigkeit bewegt, sie dem Höchsten Ergebnis und lasst sie los. Alles was Ihr als schwierig erlebt, übergebt einfach und bewegt Euch zu etwas Anderem hin, das für die [passenden/unterstützenden] Energien Eures Jetzt-Momentes zugänglich ist. Ihr werdet möglicherweise sehr überrascht sein, zu sehen, wie viel angenehmer und komfortabler Ihr Euren Tag werden lasst, indem Ihr nahtlos von einer unterstützten Aktivität zur nächsten fließt, und wie schnell das Schmierfett der Hingabe scheinbar feststeckende Dinge wieder in Bewegung bringt.


Mittwoch, 30. März 2016:

Manipulation ist Schöpfen ohne Vertrauen, daher ist ihr Resultat - da es mit der Energie des Kontrollierens gespeist wird - niemals so wunderbar wie das Universum es liefern würde, wenn es hier eingesetzt würde und seiner eigenen Entfaltung Raum gegeben würde. Ferner kann Manipulation in einigen Fällen zu weiterem Karma führen, in denen dagegen eine auf Glauben, Hingabe, Strömung [flow] und Absicht basierende Schöpfung immer dem höchsten Wohle Aller dienen würde. Ein Manipulant ist schlicht ein Schöpfer, der bislang noch nicht seine Fähigkeiten entdeckt hat, in einer vollmächtigen, ermächtigten und authentischen Art und Weise zu schöpfen.

Wie wir schon oft sagten, werden nun, da Euer Planet sich weiterentwickelt, die auf Kontrolle basierenden Wege immer weniger erfolgreich sein, was die Menschen dahin führen wird, Wege zu finden, sich selbst auf eine neue Weise zu erschaffen und auszudrücken, die integer ist und allen Beteiligten zur Ehre gereicht.

Es wird in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten sehr offensichtlich werden, was unterstützt wird und was nicht, und den sich entwickelnden Menschen wird ein wunderbares Feedback gegeben, und sie werden dazu ermutigt, für sich neue und aufregende Möglichkeiten eines freudigen und befriedigenden Selbstausdruckes und der Mitschöpfung zu wählen.


Dienstag, 29. März 2016:

Ihr Lieben, in sich schnell bewegenden Energien ist es wichtig, sich bewusst dafür zu entscheiden, Euch mit dem auszurichten, was auch immer sich für Euch im Alltag am besten anfühlt. Auf diese Weise bewegt Ihr Euch kooperativ mit den Energien mit. Eure Bereitschaft, zu akzeptieren, zu empfangen, zu integrieren, umzuwandeln und loszulassen ermöglicht es Euch, Euch in angenehmeren und bequemeren Schritten zu verändern und Eure Aufstiegs-Symptome zu minimieren.

Was meinen wir mit 'ausrichten'? Alles, was auch immer Euch dabei hilft, still zu werden, zur Ruhe zu kommen und Eure Verbindung zur Quelle zu fühlen. Das Gebet, die Meditation, das Wandern in der Natur, Meersalzbäder oder einfach in stiller Verbindung zu sitzen, all das sind Aktivitäten, die immens helfen. Es ist viel einfacher, sich nach und nach voranzubewegen, als energetisch voranzueilen.

Ebenso ist es weit angenehmer, Euch mit Hilfe Eurer Führer und Helfer zu verändern, die Euch als Antwort auf Eure einfachen Bitten immer zur Verfügung stehen. Dieser Akt der Zwiesprache mit dem Geist zeigt Euren Wunsch, als Team zu arbeiten, die Energien zwischen Himmel und Erde zu überbrücken und voller Freude an Eurer göttlichen Evolution teilzunehmen.


Montag, 28. März 2016:

Wir möchten heute auf das Thema des Verzögerns zu sprechen kommen. Wirkliches Verzögern bedeutet das Aufschieben einer Vorwärtsbewegung, die Euch innerlich ein tiefes Unbehagen verursacht. Sie bedeutet, dass Ihr zwar Zugang zu den Energien habt, die das von Euch gewünschte Ergebnis unterstützen würden, dass Ihr aber entscheidet, sie nicht zu nutzen.

Wir bemerken oftmals bei Euch das irrtümliche Bezeichnen eines Mangels an unterstützender Energie als Verzögerung und dann sein Verwenden als Vorwand dafür, Euch mühsam durchzuschlagen. Wenn die Energien für Euer Projekt nicht unterstützend sind - auch mit der allergrößten Anstrengung nicht -, werden die Fortschritte minimal sein und alle Versuche werden mit Mühsal und Frustration behaftet sein.

Oftmals warten energetisch sensible Menschen mit dem Kreieren instinktiv so lange, bis sie sich einem bestimmten Ereignis oder einer Frist nähern, damit ihre Schöpfung zu diesem Zeitpunkt für sie zu einem wahren energetischen Treffer wird. Viele von Euch bezeichnen das als "gut unter Druck arbeiten". Wir nennen es das Warten auf die richtige energetische Welle, um sie dann zu reiten.

Wie also merkt Ihr nun, ob Ihr gerade zaudert oder ob Ihr einfach nur auf die richtige Energie wartet? An Eurer Absicht. Wenn Ihr die Absicht fasst, etwas zu erschaffen und Euch bereitwillig mit den Energien zu bewegen, die unterstützen, was Ihr erschaffen wollt, wird eine Verzögerung niemals ein Problem für Euch sein.

Wenn Ihr tatsächlich die Eigenschaften eines Zauderers habt, ist es ein wirksames Instrument, einfach das Aufschieben aufzuschieben. Das wird der Tendenz Eurer Persönlichkeit zur Ehre gereichen, Dinge zu verzögern, während Ihr Euch den Zugang zum Fluss [flow] ermöglicht, um von dort aus Eure Dinge zu erledigen.

Aber vor allem, ihr Lieben, wünschen wir uns, dass ihr die Gaben aller Energien zu umarmen beginnt und aufhört, Euch bei jeder Gelegenheit ins Unrecht zu setzen. Ihr wäret alle so viel effektiver, wenn Ihr Eure Aktionen einfach ohne Bedauern auf der Basis dessen wählen könntet, was zum jeweiligen Zeitpunkt gerade unterstützt wird.


Sonntag, 27. März 2016:

Wir würden sagen, dass Eure Aufstiegs-Symptome wie Wachstumsschmerzen betrachtet werden könnten. Denkt einmal an Kinder, die einen Wachstumsschub haben. Sie haben einen größeren Bedarf an Schlaf, sie sind eventuell reizbar, essen vielleicht sehr viel, haben möglicherweise Schmerzen und Kummer. Ihr reagiert darauf, indem Ihr ihnen genau das gebt, was sie brauchen, sie beruhigt und Euch auf den positiven Aspekt fokussiert, das Wachstum - einmal nüchtern betrachtet.

Das gleiche ist es bei Euch und Eurer Entwicklung. So viele von Euch wünschen sich greifbare Beweise für die Veränderungen, die auf Eurem Planeten stattfinden. Die meisten von Euch würden zustimmen, dass nicht zu leugnen ist, dass etwas energetisch Grundlegendes geschieht. Wie bei allen Dingen erfolgt die Veränderung innerlich, ehe sie auf eine externe Art und Weise erlebt wird. Das Kind hat Wachstums-Symptome, und bald könnt Ihr dieses Wachstum tatsächlich sehen. Das Gleiche geschieht auf dem Planeten.

Dies sind wunderbare und herrliche Zeiten! Wir bitten Euch, den Prozess freudig zu begrüßen und ihn mit Staunen und Dankbarkeit anzuschauen, denn dies sind genau die Zeiten, die Eure Seele zu erleben in Auftrag gegeben hat und es nicht erwarten konnte, ein Teil davon zu sein.


Samstag, 26. März 2016:

Wenn Ihr hört, dass die alten Kontrollsysteme keine Macht mehr haben, gilt dies auch für Euch, Ihr Lieben. Eure Versuche, Andere zu kontrollieren, werden nicht mehr unterstützt werden, denn die Freiheit auf Eurem Planeten tritt in den Vordergrund. Dies ist eine gute Nachricht, denn hierdurch werden die Menschen endlich frei sein, sich selbst in der Art und Weise zum Ausdruck zu bringen, die am besten zu ihnen passt. Es wird die Beendigung der alten Modelle bedingter Liebe unterstützen, das Ende der Manipulation Anderer, die auf dem basiert, wie Ihr denkt, dass sie sein sollten, und wird den authentischen Selbstausdruck in jeder Hinsicht unterstützen. Dies ist ein massiver und unverzichtbarer Teil der großen Veränderung und wird genau das sein, was nun nach und nach den Weg für eine weit größere Akzeptanz und Zufriedenheit für Alle ebnet.


Freitag, 25. März 2016:

Wenn Ihr entscheidet, Euch als die höchste Version Eurer selbst zu zeigen, dann bringt Ihr das Licht herein, dann seid Ihr die Liebe, dann ermutigt Ihr, ernährt Ihr und seid auf natürliche Weise in Eurem höchsten Dienst.


Donnerstag, 24. März 2016:

Viele von Euch versuchen die Liebe einzuschränken, zu bezwingen, zu etikettieren, zu formen, sie zu kontrollieren. Welch einen schlechten Dienst erweist Ihr Euch, indem Ihr das tut! Die Liebe ist ein Fluss, eine Entfaltung und Entwicklung. Sie sucht zu wachsen und zu gedeihen, ebenso wie Eure Seele es tut, denn Eure Seele und die Liebe sind ein und dasselbe.

Wenn Ihr versucht, eine Beziehung zu etikettieren oder sie dazu zu zwingen, ein bestimmtes Aussehen anzunehmen, geschieht das in der Regel aus Angst. Ihr sucht nach einer Rückversicherung und Beschwichtigung. Aber was wenn, indem Ihr ihr gestattet, sich selbst zu definieren, Ihr es ihr damit ermöglicht, viel tiefgreifender und fundierter zu werden, weit großartiger als Ihr es Euch jemals hättet vorstellen können?

Wenn zwei Menschen in einer Beziehung zusammenkommen, werden die Beiden, die hier miteinander verschmelzen, zu einer eigenen dritten Energie. Lasst Eure Beziehung ihren eigenen Fluss finden. Versteht, dass es das Wachstum und die Enfaltung sind, die Eure Beziehung nachhaltig erhalten werden, während das Beschränken und Einengen ihr alles entzieht und vorenthält, was sie zum Gedeihen braucht. Sobald das Wachstum in einer Beziehung hingehalten und hinausgezögert wird, wird diese Verbindung ihren Zweck verloren haben und wird zu scheitern beginnen. Ironischerweise wird durch Eure Kontrolle genau das passieren, was Ihr gehofft hattet, durch sie zu vermeiden.

Wenn Ihr die beständige Entfaltung Eurer Liebe genießen könnt, dann erlaubt Ihr ihr, all das zu werden, was sie werden kann, denn sie wird sich mit den Energien mitbewegen und immer wieder eine Gelegenheit bekommen, sich weiter zu entwickeln, und wird Unterstützung bekommen und ebenso auch diese beiden Menschen.

Die Magie, die in den ersten Wirren der Liebe zu spüren ist, geht eigentlich aus dem Fließen hervor, aus der Ausrichtung mit der Quelle, aus der Entfaltung und aus den Potentialen, derer Ihr Euch bewusst werdet. Ihr könnt diese Magie aufrechterhalten, indem Ihr diese Elemente achtet und in Ehren haltet - nicht nur am Anfang, sondern durch die Gesamtheit Eurer Beziehung hindurch. Dies ist ein weiterer Weg, wie Ihr alte Muster erlöst und entlasst und beginnt, Euch miteinander auf eine neue, höhere Schwingungs-Art einzulassen.


Mittwoch, 23. März 2016:

Eine Finsternis ist als Verdunkelung des Lichtes definiert. Erlaubt Euch in diesem Monat der Finsternisse, alles zu aufzudecken und loszulassen, das Euer eigenes Licht blockiert. Während diese große Veränderung auf Eurem Planeten sich fortsetzt, beharren die Energien darauf, dass Ihr Euch authentisch zeigt und zulasst, dass Eure Schönheit, Euer Ruhm und Eure Präsenz erstrahlen. Es ist an der Zeit, Ihr Lieben, denn die Welt erwartet Euer wahres Wesen mit angehaltenem Atem.


Dienstag, 22. März 2016:

Ihr Lieben, was, wenn die Liebe, nach der Ihr Euch so sehnt, Eure eigene bedingungslose Liebe ist? Was, wenn der Schmerz der Trennung, den zu heilen Ihr versucht, durch die Verbindung mit Euch selbst, durch Eure Verehrung Euch selbst gegenüber und durch Eure Selbstfürsorge aufgelöst werden kann? Was, wenn der Gott, den Ihr sucht, vollständiger erlebt werden kann durch die Entdeckung Eurer eigenen Göttlichkeit in Euch selbst? Was, wenn alles, was Ihr schon immer gesucht habt, bereits Euer ist, das Ihr Euch selbst geben könnt, indem Ihr zu Eurer eigenen zuverlässigen Liebe, Eurem eigenen Führer, Euren eigenen liebevollen Eltern werdet, zu Euren eigenen Helden? Wenn Ihr verstehen würdet, dass Ihr wirklich alles habt, was Ihr jemals brauchen könntet, wie würde sich Euer Leben verändern? Wie würde die Art, wie Ihr Euch auf Andere und auf die Welt um Euch herum bezieht, sich verändern? Denn die Energien des Himmels auf der Erde entdeckt und verankert Ihr durch genau diesen herrlichsten inneren Job aller Zeiten.


Montag, 21. März 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid die Bodenmannschaft, diejenigen, die die treibende Kraft dieser tiefgreifenden Veränderung auf Eurem Planeten sind. Es ist an Euch, zu entscheiden, wie Ihr die Dinge sich verändern lassen wollt, und indem Ihr sowohl für Euch selbst als auch für die Welt diese entsprechende Energie aufrechterhaltet, lasst Ihr den Wandel sich weiter fortsetzen.

Dies ist zutiefst macht- und kraftvoll! Ihr habt die Macht, zu wählen, und habt die völlige Freiheit, das zu verankern, was auch immer Ihr von innen heraus erleben möchtet. Alles was dafür nötig ist, ist die Klarheit, die daraus hervorgeht, dass Ihr Euch mit Eurer eigenen Weisheit verbindet, und die Absicht, Eurer Wahrheit entsprechend zu leben.

Wir verstehen, dass Ihr eine große Verantwortung empfindet, wenn Ihr Eure angeborene Kraft und Freiheit umarmt. Ihr seid bereit dafür. Ihr seid liebevoll und aufmerksam und habt viel aus alledem gelernt, was Ihr auf Eurem Planeten als nicht Eurer Energetik entsprechend erlebt habt. Es ist jetzt an der Zeit, Euch darauf zu fokussieren, was Ihr Euch wünscht, und von dort aus zu erschaffen.

Wir verehren Euch für Eure Sensibilität und Euren Wunsch, die Dinge perfekt zu machen, aber wir müssen Euch daran erinnern, dass Ihr es immer und immer wieder versuchen und versuchen müsst. Ihr erschafft immer wieder aufs Neue. Ihr braucht keine sofortige Perfektion anzustreben, sondern lieber eine kontinuierliche Entfaltung, die während des Weges justiert und angepasst werden kann, bis die beste Entsprechung für Euch und Eure wundervollen Absichten erreicht ist.


Sonntag, 20. März 2016:

Viele von Euch, vor allem Jene, die mit Dienst-Verträgen auf den Planeten gekommen sind, fühlen sich sehr wohl mit dem Geben, haben jedoch große Schwierigkeiten damit, zu empfangen. Die Art, wie Ihr Eure Beziehungen zwischen Euch und Anderen führt, verändert sich, wenn Ihr beginnt, Euch mehr auf das Gleichgewicht zu konzentrieren und darauf, in die bedingungslose Liebe und das Einheits-Bewusstsein hinüberzuwechseln.

Ihr Lieben, es entsteht ein Ungleichgewicht, wenn Ihr jedem dient und Euch selbst verleugnet. Es ist essentiell wichtig, dass Ihr den Tanz mit dem Fluss der Liebe aufnehmt, was bedeutet, sowohl zu geben als auch zu empfangen. Es ist an der Zeit, vorzutreten und alles anzunehmen, was Ihr verdient, und Anderen die Erfahrung der Freude zu schenken, Euch zu lieben und zu dienen.

Die Bereitschaft, sowohl zu geben als auch zu empfangen, zu dienen als auch bedient zu werden, zu lieben und geliebt zu werden, zu ehren und geehrt zu werden, ist entscheidend für die Erschaffung der Mustervorlagen der bedingungslosen Liebe, die zu formen Ihr im Begriff seid. Diese neuen Vorlagen werden die Art und Weise verändern, wie Beziehungen auf Eurem Planeten erfahren ud erlebt werden, und werden den Raum dafür schaffen, dass die göttliche Partnerschaft stattfinden kann.


Samstag, 19. März 2016:

"Ich erkenne, ehre und preise meine angeborene Güte und lasse mir von ihr den Weg weisen" ist eine wunderbare Affirmation, deren Anwendung Eure Ausrichtung mit der Quelle und Eure vollmächtige Vorwärtsbewegung unterstützt. Sie ist ein Akt der Hingabe an die Göttlichkeit, die immer in Euch existiert und ein weiterer Weg, um Euren Fluss zu finden.


Freitag, 18. März 2016:

Ihr Lieben, wir empfehlen Euch, jetzt innezuhalten und rasch zehn Dinge aufzulisten, die Ihr an Euch selbst liebt. Könnt Ihr das?

Ihr seid so absolut kritisch mit Euch umgegangen. Dies ging damit einher, dass viele von Euch in einem Modell der bedingten Liebe aufgezogen wurden, das Euch dazu brachte, entweder dafür zu kämpfen, Eure Würdigkeit unter Beweis zu stellen oder das Risiko vollständiger Ablehnung einzugehen. Das hat Euch in höchste Alarmbereitschaft allem gegenüber versetzt, das Euch in ein falsches Licht rücken könnte. Leider habt Ihr dieses Modell der bedingten Liebe übernommen und fahrt damit fort, es anzuwenden, und unterdrückt und verleugnet Euch selbst in der Sekunde, wo irgendetwas als weniger als perfekt interpretiert werden könnte.

Was könnt Ihr gut? Welche Persönlichkeitsmerkmale habt Ihr, die Euch ein gutes Gefühl geben? Wie zeigt Ihr Anderen Eure Liebe und Euer Mitgefühl? Wie erglänzt Ihr? Fühlt Eure angeborene Güte. Ist sie nicht wunderbar? Ihr seid ein geliebter und göttlich vollkommener individualisierter Aspekt der Quell-Energie. Wie könnte daran jemals etwas falsch sein?

Die Zeit ist gekommen, Euch zu lieben zu beginnen, Euch anzunehmen und Euch selbst zu nähren und zu hegen, so dass Ihr blüht und gedeiht wie nie zuvor. Ihr wisst, dass Ermutigung der Weg ist, den Menschen zu leuchten zu helfen. Ist es nicht an der Zeit, die gleiche wunderbare Unterstützung zu nehmen und auf Euch selbst anzuwenden? Ist es nicht Zeit, vollständig kongruent zu werden und Euch selbst genau das zu geben, was Ihr auch Anderen gebt? Ist es nicht an der Zeit, all Eure herrlichen energetischen Aspekte, die nur Ihr transportieren und dieser Welt zuführen könnt, zu umarmen und ihnen zu ermöglichen, nach vorn zu kommen?


Donnerstag,17. März 2016:

Die Verwendung der Affirmation "Ich ergebe mich voller Offenheit den Wundern des Universums und auch meinen eigenen Wundern!" ist ein so großartiger und kraftvoller Akt der Hingabe, weil sie Euch für ein immenses Potential des Mitschöpfens öffnet. Probiert sie aus, Ihr Lieben, denn es ist Eure Offenheit für das Empfangen, worauf wir mit angehaltenem Atem warten, und die Inbesitznahme Eures eigenen Ruhmes, worauf Ihr mit angehaltenem Atem wartet.


Mittwoch, 16. März 2016:

Ihr Lieben, Ihr befindet Euch aktuell in einer Zeit des energetischen Herumprobierens - Versuch und Irrtum. Ihr probiert Dinge aus, die gut zu funktionieren pflegten, und stellt fest, dass sie nun einfach nicht mehr funktionieren. Dies ist eine gute Nachricht! Es ist ein Beweis für die Evolution, die genau jetzt vor Euren Augen stattfindet.

Wir verstehen, dass viele von Euch so enorm fleißig und sorgfältig sind, dass sie es als besonders besorgniserregend empfinden, wenn sie einen 'Fehler' machen. Wir empfehlen Euch, unverzüglich den Druck von Euch zu nehmen und das Bedürfnis nach Perfektion gegen die Idee auszutauschen, dass Ihr Euch mitten im Experimentieren befindet.

Mit dem Experimentieren geht das Verständnis einher, dass viele Dinge, die Ihr versucht und probiert, eventuell nicht funktionieren, dass Ihr Euch aber weiterhin auf die Vorwärtsbewegung und -Entwicklung konzentriert. Das ist ein viel einfacherer Ansatz, der weit weniger Druck mitbringt und weniger abhängig ist von Perfektion.

Das Experimentieren ist so ähnlich wie wenn Ihr ein Puzzle zum ersten Mal zusammenzusetzen versucht. Ihr wisst und versteht, dass Ihr viele Stücke versuchen werdet, zusammenzubringen, ehe Ihr die magische Kombination findet, die mit Leichtigkeit zusammenpasst. Ihr wisst, dass Ihr etwas Schönes erschafft, Stück für Stück, ein jedes zu seiner Zeit, und dass dieses wunderbare Ergebnis wahrhaftig das höchste Potential all der verschiedenen Stücke beinhaltet, die Ihr für Eure Arbeit bereitliegen hattet.

Daher geht mit Euch selbst mit Leichtigkeit um, schont Euch. Seid so frei, neue Dinge auszuprobieren oder alte Dinge auf eine neue Weise auszuprobieren. Erkennt, dass es ein Prozess der Entfaltung ist und nicht etwas, das Ihr beim ersten Versuch meistern und perfektionieren müsst. Es geschieht durch das Loslassen dessen, was nicht funktioniert, dass Ihr entdeckt, was funktioniert, und all das ist ein Teil der Aufregung, mit brandneuen Kombinationen von Energien zu spielen, die Ihr nie zuvor erlebt habt.


Dienstag, 15. März 2016:

Ihr Lieben, was wäre, wenn der Großteil Eurer Heilung getan ist und alles was übrig ist, Eure Anhaftung an die Geschichte ist?


Montag, 14. März 2016:

Ihr Lieben, das Universum hat einen Plan. Dieser Plan ist, Euch und Eure Wünsche in Eurem nächsten höchsten Selbst-Ausdruck zu achten und zu ehren. Ihr gebt - mit Eurer reinen Absicht - den Ton an, und das Universum beginnt sich zu bewegen und diese Absicht zur Verwirklichung zu bringen.

Eure Aufgabe ist es, Widerstand zu vermeiden, Euch hinzugeben, zu fließen, Kraft Eures Fokus' und Eurer Dankbarkeit ein Feedback zu liefern und Liebe und Akzeptanz für Euch und für Andere zu üben. Wenn Ihr im Fluss bleibt, wird, wenn es denn etwas gibt, das für Euren Erfolg erforderlich ist, es Euch rasch und einfach zu Bewusstsein gebracht werden.

Seht Ihr? Es spielt keine Rolle, welche Sprache Ihr verwendet. Man könnte sagen, "Gott hat einen Plan" oder "Göttin hat einen Plan" oder "die Quelle hat einen Plan" oder "mein höheres Selbst hat einen Plan" oder "die Engel haben einen Plan". Verwendet, was auch immer sich am besten für Euch anfühlt, um die Führung übernehmen zu können. Aber in einem könnt Ihr Euch sicher sein, wenn Ihr Euren Teil tut und ohne Widerstand bleibt und den Zeichen und Synchronizitäten folgt, könnt Ihr beruhigt sein, denn es gibt einen Plan, der im Begriff ist, genau jetzt zustandezukommen und verwirklicht zu werden, und seine Aufgabe ist es, Euch zu dienen und zu erfreuen.


Sonntag, 13. März 2016:

Wir bemerken, dass einige von Euch offenbar frustriert darüber sind, dass das, was am einen Tag gut darin funktionierte, Euch wohl und ausgeglichen fühlen zu lassen, an einem anderen Tag möglicherweise nicht denselben Effekt für Euch hat. Der Grund dafür ist, dass Ihr und Euer geliebter Planet sich sehr schnell verändert.

Ein einfacher Weg, mit den sich ständig verändernden Energien zu arbeiten, ist Euch einfach am Anfang Eures Tages zu fragen: "Was muss ich tun, um heute in meiner höchsten Ausrichtung zu bleiben?" und auf das zu vertrauen, was auch immer Ihr als Antwort wahrnehmt. Eine weitere, höchst effektive Technik ist es, einfach diesen Tag Eurer höchsten Ausrichtung zu übergeben und dann Euren Tätigkeiten nachzugehen, in der Sicherheit der Tatsache, dass alles so geschehen wird.

Eure Absicht ist weit mächtiger als Ihr denkt. Ihr könnt als das souveräne Wesen, das verantwortlich für Euren Lebens-Ausdruck ist, Eure energetische Klarheit darlegen. Dies bedeutet, in Eurer authentischen Kraft vorwärts zu schreiten, Ihr Lieben, und das ist sowohl wunderbar als auch aufregend anzusehen.


Samstag, 12. März 2016:

Viele von Euch möchten eine göttliche Partnerschaft finden, die wir als die höchste Schwingungs-Beziehung bezeichnen, die Euch zu dieser Zeit zur Verfügung steht. Darüber nachzudenken, wie Ihr wohl diese Person genau treffen werdet, kann sich für Euch anfühlen als würdet Ihr eine Nadel im Heuhaufen suchen, und das ist es, worüber wir heute sprechen möchten.

Wir haben eine gute Nachricht! Eure Seele weiß genau, wo Euer Geliebter ist. Der beste Weg, mit Eurer Wiederverbindung mit Eurer Liebe zu beginnen (wir sagen Wiederverbindung weil Eure Seelen einander bereits sehr gut kennen) ist, zunächst seine oder ihre Existenz anzuerkennen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist zu beginnen, eine Verbindung über die Meditation aufzunehmen. Kommt also zur inneren Ruhe, in die Stille und nehmt die Verbindung zu dieser Seele auf. Versucht, Euch nicht zu sehr in den Details zu verfangen, wer er oder sie ist, wo er lebt oder wie sie oder er aussieht. Versucht nicht, ihn oder sie jemand sein zu lassen, den Ihr kennt. Konzentriert Euch auf die Essenz, darauf, wie er oder sie sich anfühlt. Wenn es Euch zu schwer fällt, zu versuchen, keine Informationen zu dieser Person zu bekommen, stellt Euch vor, sie würde Euch von hinten halten, so dass Ihr Euch auf ihre Energie und nichts anderes konzentrieren könnt.

Sobald Ihr diese entscheidende Anerkennung der Existenz dieser Person vollzogen und Euch energetisch verbunden habt, beginnt, Euren Geliebten in Euren Alltag zu integrieren. Schickt ihm oder ihr Liebe. Sagt Guten Morgen zu ihm. Stellt Euch vor, Euch energetisch mit ihr oder ihm zusammenzukuscheln, wenn Ihr ins Bett geht. Ihr werdet damit die Energie der Beziehung innehaben, als ob sie bereits vorhanden wäre, was sie dann in Eurer physischen Realität aktiviert, wann immer das Timing perfekt ist. Ihr könnt leichter über den Zeitraum hinwegkommen, weil Ihr bereits die Beziehung genießt und wisst, dass es nur noch stärker und tiefer werden kann, während es sich immer weiter in der physischen Manifestation entfaltet.

Dies ist ein kraftvoller Prozess, weil er Euren Fokus von Sorgen, Zweifel und dem Mangel an Liebe fortzieht und ihn auf die Erregung, Verbindung und Anerkennung der Existenz der Liebe lenkt. Sobald Ihr zusammengekommen seid und die Beziehung auf diese Weise gefördert habt, verändert sich die Frage von "Wie werde ich je diese Person treffen?" zu "Wie könnte das Universum uns je auseinander halten?".


Freitag, 11. März 2016:

Ihr Lieben, Ihr könntet Euer Leben so viel ruhiger, reibungsloser und leichter machen, wenn Ihr Euch einfach mit der Energie mitbewegen würdet die gerade zum gegebenen Zeitpunkt unterstützt wird. Ihr erreicht dies, indem Ihr voll und ganz präsent und bewusst seid und Euch dem Fluss Eures Tages hingebt. Wenn die Aktionen, die Ihr zu unternehmen versucht, nicht mit Leichtigkeit miteinander harmonieren, könntet Ihr Euch einfach darauf einstellen und begreifen, dass jetzt Ruhe und ruhigere Aktivitäten geboten sind. Wenn alles sich beschleunigt und sich gut bewegt, dann ist es nun wiederum Zeit dafür, aktiv zu sein und diese Dynamik zu nutzen!

Wenn eine Person Euch Widerstand entgegen bringt, mag es an der Zeit sein, sie einfach bedingungslos [und mental] aus der Ferne zu lieben. Wenn sie offen und liebevoll ist, ist es die Zeit dafür, ihre Gesellschaft in der physischen Form zu genießen. Dieses angeborene Verständnis davon, wie Ihr Euch mehr und mehr verbindet, wird immer wichtiger werden, da die Menschen beginnen, sich in göttliche Partnerschaften zu begeben. Seht Ihr? Das alte Modell mag Euch empfehlen, Eure Liebe in Hinblick auf ein Endergebnis zu geben oder zu entziehen. Die neue Art und Weise macht die Liebe zu einer Konstanten und ermöglicht es Euch, von ganzem Herzen zu lieben - auf die jeweilige Weise, die nun gerade unterstützt wird und dran sein mag.

Es gibt immer, immer einen größeren Zweck bei den Energien, die Euch zum jeweiligen Zeitpunkt präsentiert werden. Der Weg der Gnade und der Leichtigkeit entsteht daraus, dass Ihr Euch achtsam und intuitiv mit den Energien bewegt. Es ist Zeit, die alte Art des Drängens, des Widerstandes und der Gegenwehr gegen die Strömung ein für allemal zu entlassen, denn was auch immer sich Euch präsentiert, ist genau das, was Ihr als Unterstützung und Erbauung braucht, um Eure höchsten Ergebnisse zu erreichen.


Donnerstag, 10. März 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr eine Liebesbeziehung habt, die Euch sehr aufgeregt fühlen lässt, dann erkennt, dass dieses Gefühl aufgetreten ist, nicht weil die andere Person schlecht oder falsch ist, sondern weil es an der Zeit ist, Eure Liebe Euch selbst zuzuweden. Was Ihr entdecken werdet, wenn Ihr weiter in die neuen Energien vorangeht, ist dass die alten Muster der Liebe nicht mehr arbeiten bzw. funktionieren. Von Anderen zu erwarten, dass sie sich Eurer Zufriedenheit und Anerkennung zuliebe auf eine bestimmte Art und Weise verhalten, wird zu einem Akt der Sinnlosigkeit werden. Vielmehr liegt der Fokus auf der bedingungslosen Liebe - sowohl für Euch selbst als auch für Andere. Das heißt, Ihr werdet die Anderen zu Eurem emotionalen Glück vom Haken lassen - um es einmal so auszudrücken - und schließlich die Zügel der Selbstliebe und der Verantwortung in die Hand nehmen.

Dies ist solch eine tiefe und grundlegende Veränderung, denn es bedeutet, dass Ihr endlich wieder Eure Macht an Euch genommen habt und Euch auf die Heilung und Eure Selbstliebe konzentriert wie nie zuvor. Dies wird Euch von der Angst befreien, der Platzhalter für das Verhalten Anderer zu sein, und eine solide, feste Grundlage der Ausrichtung und Präsenz in Euch erschaffen, die es Euch erlaubt, Euch vollständiger und authentischer zu zeigen als jemals vorher. Es wird Euch mit voller Kraft aus den Energien der ständigen Wachsamkeit, des Urteilens, der Frustration und der Ohnmacht herausbefördern und in die vollmächtige Akzeptanz bringen, weil Ihr verstehen werdet, dass die Veränderung, nach der Ihr suchtet, inEuch stattfindet.

Wenn Ihr wirklich versteht, dass Eure Liebe, Eure Fürsorge und Eure Zufriedenheit ein Inside-Job ist, werdet Ihr schließlich die Liebe, die Fürsorge und die Zufriedenheit, die Ihr ganze Zeit suchtet, in Händen halten und zu Euch anziehen. Diese Wiedervereinigung mit Euch selbst wird den lang ersehnten Aspekt des 'Himmels auf Erden' mit sich bringen, nach dem Ihr Euch alle gesehnt und den Ihr angestrebt habt - die Freiheit, wirklich zu lieben und wirklich in der reinsten Art und Weise geliebt zu werden, die ohne Anhaftung, ohne Anhänglichkeit ist.


Mittwoch, 9. März 2016:

Enden in Eurem Leben bedeuten einfach, dass die Energie nicht mehr zu Euch passte. Menschen mögen Veränderungen der Regel nicht und harren oft in Situationen aus, die ihrem höchsten Wohl nicht dienlich sind, einfach nur um eine Veränderung zu vermeiden. Ein Ende ist einfach eine energische Durchtrennung von etwas, das nicht mehr mit Euch in Ausrichtung ist. Es bedeutet - ohne den Schatten eines Zweifels -, dass das Universum bereits etwas in petto hat, das Euch weit mehr entspricht. Euren Fokus und Eure Energie aus dem abzuziehen, dasnicht zu Euch passt, ist der erste Schritt, mit dem Ihr herausfinden könnt, was zu Euch passt. Das Universum handelt stets in Eurem Namen, indem es Eure Gebete und Träume beantwortet, Ihr Lieben, vertraut also in die Weisheit der Entfaltung Eurer Reise.


Dienstag, 8. März 2016:

Viele von Euch haben das Gefühl, Heilung sei ein langwieriger Prozess. Es mag so Euch erschienen sein, als die Energien sich noch langsamer bewegten und dichter waren und die Menschen allgemein einen größeren Widerstand hatten. Aber gerade jetzt habt Ihr Möglichkeiten der tiefen und beschleunigten Heilung.

Seht Ihr, die Heilung ist ein Fluss, und wenn Ihr beginnt, die vielen Unterstützungen für Euch zu nutzen, die Euch für Euren Gebrauch zur Verfügung stehen, und Euch außerdem auf eine völlige Hingabe einlasst in Bezug darauf, was nun dran ist, losgelassen zu werden und empfangen zu werden, dann tritt Eure Heilung schneller und weit effizienter ein als je zuvor.

Es finden wunder-volle Heilungen statt, wenn eine Person vollständig ohne Widerstand ist, sich in die höheren Energien hinein entwickelt hat und von ganzem Herzen all die Hilfe annimmt, die ihr zur Verfügung steht. Erkennt Ihr, wie wunderbar die Energien, in denen Ihr Euch im Moment befindet, im Verein mit Eurem besseren Verständnis für die Bedeutung der Hingabe und des Flusses, des Glaubens und des Vertrauens sowie der Akzeptanz und Eurer Bewilligung, das Heil-Modell unterstützen?

Eure Entfaltung, vereint mit den Energien, die Euren Planeten überfluten, eröffnen neue Potenziale wie nie zuvor. Daher beschränkt nicht Euren künftigen Erfolg durch die Modelle der Vergangenheit, Ihr Lieben, denn Ihr befindet Euch in noch nie da gewesenen Zeiten, die Euch Möglichkeiten eröffnen, die Euch vor noch nicht allzu langer Zeit unmöglich erschienen.


Montag, 7. März 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch in Zeiten großer Beschleunigung befindet, kann es leicht passieren, dass Ihr in ein etwas panisches Gefühl verfallt und und anfangt, nach Dingen Ausschau zu halten, die falsch laufen. Wir möchten Euch daran erinnern, dass Euer Fokus Euer energetischer Segen ist, Eure Art und Weise zu erklären, was Ihr fortbestehen lassen möchtet. Welcher Sache gebt Ihr heute Euren Segen?


Sonntag, 6. März 2016:

Wässert die Saat der Träume Anderer mit Liebe und Ermutigung, und Ihr mögt Ihnen genau das geben, was sie brauchen, um in ihrem nächsten großen Selbst-Ausdruck hinein wachsen zu können. Es ist erstaunlich, wie ein wenig zum Ausdruck gebrachter Glauben jemandem dabei helfen kann, den Mut zu finden, in seiner Wahrheit zu erstrahlen wie nie zuvor. Alle von Euch glänzenden und glorreichen Seelen, die aufwachen und zu blühen beginnen und Ihre eigenen einzigartigen Farben präsentieren, erschaffen auf Eurem Planeten das atemberaubendste Bouquet, das anzuschauen eine absolute Freude ist. Blüht und blüht und blüht immer weiter, Ihr Lieben, und segnet weiter und weiter die Welt mit Eurer Schönheit.


Samstag, 5. März 2016:

Ihr Lieben, Liebe ist keine begrenzte Ressource. Es fühlt sich nur so an als wäre es so, wenn Ihr fälschlicherweise glaubt Ihr wäret von Quelle getrennt. Sobald Ihr begreift, dass die Idee einer solchen Trennung Illusion ist, könnt Ihr wieder in den Strom der Liebe eintreten, der immer für Euch immer da war, denn er ist Euer Erstgeburtsrecht. Erlaubt dieser Liebe, dieser glorreichen, brillanten, bedingungslosen Liebe, Euch zu sättigen, so vollständig, so konsequent, so beständig, so reichlich, dass Ihr einfach nicht anders könnt als sie mit Jedem zu teilen. Lasst die Liebe sein wie die Luft, die Ihr atmet, wie einen natürlichen Nahrungsstrom, der Jedem zugute kommt, und Ihr werdet Euch voll und ganz die unvorstellbare Ressource nutzbar machen, die für Euch verfügbar ist und die ganze Zeit auf Euch wartet.


Freitag, 4. März 2016:

Viele von Euch sind verwirrt darüber, wie sie die Liebe in Ihrem Leben umsetzen können. Es ist recht einfach. Schenkt Euch selbst die gleiche liebevolle Fürsorge und Rücksicht, die Ihr so bereitwillig Anderen schenkt.

In der Mitte eines sehr anstrengenden Tages, dann wenn Ihr bei einem geliebten Menschen darauf bestehen würdet, dass er eine Pause macht, macht eine Pause. Wenn Ihr Euch Lebensmittel aussucht, entscheidet Euch für die, die Ihr auch Anderen als gute Nahrung empfehlen würdet. Stellt sicher, dass Ihr frische Luft, genügend Wasser, Bewegung und Spaß bekommt!

Selbstliebe bedeutet in keiner Weise, egoistisch oder raffgierig zu werden. Sie bedeutet einfach, dass Ihr anfangt, Euch in die Fürsorge einzubeziehen, die Ihr Anderen immer gegeben habt. Sie bedeutet, Euch selbst wieder ins Gleichgewicht und in das Einheits-Bewusstsein zu bringen, das auf Eurem Planeten zu erschaffen Euch so wichtig ist.

Selbstliebe ist für viele von Euch der letzte Schritt auf Eurer Erwachens-To-do-Liste. Für viele von Euch - für jene mit Dienst-Verträgen - kann es sich seltsam anfühlen, den Fokus auf Euch selbst zu richten, aber lasst es uns so sagen: wenn Ihr ein Koch wärt, würdet Ihr dann alle Anderen ernähren, aber niemals Euch selbst?

Selbstliebe ist in vielerlei Hinsicht wie das Zusammensammeln der letzten vergessenen Stücke, so dass Ihr schließlich vorwärts in die neueren Energien hineingehen könnt wie nie zuvor. Der Dienst an Euch selbst bedeutet noch immer, Euren Dienst-Vertrag zu achten! Deshalb lenken wir in unseren Botschaften solch einen starken Fokus darauf. Eure Selbstliebe ist der wichtigste Innen-Dienst den Ihr habt, und von dort aus werden viele neue Köstlichkeiten geboren werden.


Donnerstag, 3. März 2016:

Habt Ihr schon einmal gesehen, was mit einem Aufzieh-Spielzeug passiert, wenn es auf eine Wand trifft? Es wird dauernd gegen die Wand stoßen, immer und immer wieder, bis die Energie verbraucht ist.

Beharrt nicht darauf, Euch gegen die Hindernisse zu stemmen, an Ihr geratet - fließt um sie herum! Wenn Ihr gegen eine Wand stoßt, bedeutet das nicht, dass Ihr schlecht seid oder alles falsch macht oder dass die Welt es auf Euch abgesehen hat. Ganz und gar nicht! Es ist das Universum, das Euch sagt: "Liebes, das ist nicht der richtige Weg für Dich."

Erkennt, dass Ihr mit viel Liebe geführt werdet, dass Ihr immer auf Euer nächstes großes Ergebnis ausgerichtet werdet. Eure Seele sucht den Weg des geringsten Widerstandes. Ist es nicht Zeit, das Kämpfen aufzugeben und stattdessen die Kapitulation zu umarmen? Das ist nicht nur die bequemste und angenehmste Art, Dinge zu tun, es ist bei weitem die effizienteste Navigations-Möglichkeit, die Euch zur Verfügung steht.


Mittwoch, 2. März 2016:

Es gibt eine Ruhe, die daraus hervorgeht, zu akzeptieren, dass das Universum immer darauf ausgerichtet ist, Euch zu helfen. Euer Glaube und Euer Vertrauen ermöglichen Euch, Euch endlich aus dem Zweifel und der Sorge herauszubewegen und Euch bereitwillig darauf einzulassen, geführt zu werden. Der Glaube und das Vertrauen sowie die Akzeptanz und die Zustimmung erschaffen gemeinsam die Grundlage der Balance, der Geduld und des Frieden, und auf dieser Basis können große und herrliche Veränderungen erschaffen werden. Vertraut daher, Ihr Lieben, mit Eurem ganzen Herzen und kraft Eurer höchsten Absichten und lasst die bedingungslose Liebe der Quelle - die der Fluss [flow] selbst ist - Euch den Weg weisen.


Dienstag, 1. März 2016

So viele von Euch lieben, zärtlichen Menschen tragen wegen Eurer scheinbaren Fehler solch eine eine Scham und Trauer mit sich herum. Ihr seht jedes Ereignis, bei dem Ihr weniger geleistet habt als Eure perfekte Vorstellung es Euch vorgab, als Zeichen für Euren Mangel an Göttlichkeit. Dies ist so ein Denkfehler!

Sehr Ihr, es gibt niemals eine Zeit, in der Ihr nicht göttlich seid! Ihr alle seid individualisierte Aspekte der Quell-Energie. Es wäre im Grunde wie wenn ein Baum es sich versagt, Wasser und Sonnenlicht zu absorbieren und daher absterben würde, einfach weil er denkt, er sei kein Baum.

Die Güte [i.S.v. Qualität], nach der Ihr sucht, ist immer in Euch. Sie ist noch nie nicht dort gewesen. Sobald Ihr Euch einen Moment Zeit nehmt, um zur Ruhe zu kommen und tief in Euer kostbares Herz eintaucht, werdet Ihr genau das finden, wonach Ihr immer gesucht habt. Sobald Ihr das empfangt und bejaht und ihm erlaubt, Euch zu führen, werdet Ihr schließlich in der Lage sein, Euch selbst in Eurer Wahrheit und Brillanz zu erleben und werdet glorreich Euren Weg nach Hause zu Euch selbst finden.


Montag, 29. Februar 2016:

So viele von Euch haben das Gefühl, sie müssten sich anders präsentieren als wie sie wirklich sind, um den Respekt und die Anerkennung Anderer zu gewinnen. Dies kann eine sehr trennende Erfahrung sein, da es den Menschen nicht gestattet, sich mit ihrem wahren Wesen zu verbinden. Wenn Ihr versucht, jemand Anderes zu sein als Ihr tatsächlich seid, werden sich auch Eure Erfolge hohl anfühlen, weil sie nicht auf Eurer Authentizität basieren. Dies resultiert darin, dass Ihr Euch weniger präsent und weniger in Euer eigenes Leben eingebunden fühlt.

Es gibt nichts Schöneres, Herrlicheres, als wenn Ihr Euch in Eurer Wahrheit und Eurer eigenen Göttlichkeit zum Ausdruck bringt! Die einzigartige Energie und die einzigartigen Vorlieben, mit denen Ihr geboren wurdet, sollten Euer liebevoller Beitrag für die Welt sein. Wenn Ihr dies akzeptiert und hinaustretet ins Licht, unerschrocken, in Eurer göttlichen Vollkommenheit, dann erlaubt Ihr den darin enthaltenen Energien endlich, Euch in Eurer Wahrheit zu feiern und zu umarmen. Von dort aus werdet Ihr immer am idealen Punkt Eures Weges sein und werdet Euch in Situationen wiederfinden, in denen Ihr zur richtigen Zeit am richtigen Ort seid, und werdet eine echte und tiefe Verbindung mit Anderen und mit Euch selbst erschaffen. Und da, Ihr Lieben, wird Euer Weg unglaublich interessant und befriedigend, wahrhaftig.


Sonntag, 28. Februar 2016:

Das Annehmen ist das machtvollste Werkzeug, das Ihr habt, um Euch über Urteil und Widerstand hinaus zu bewegen. Es ist die göttliche Ruhe, die es Euch ermöglicht, voll und ganz in der Magie des Jetzt zu sein. Es ist die Grundlage der Geduld, des Friedens und der bedingungslosen Liebe. Es bedeutet, Euer volles Vertrauen und Euer Vertrauen in das Universum, in Eure Führer und in Euer eigenes höchstes Selbst zu demonstrieren, dass sie Euch genau das liefern werden, was Ihr braucht. Mehr als das, durch sein Geschenk des Gleichgewichts und der Präsenz ermöglicht es Euch, zu einer ungefährlichen Person für Andere zu werden, ein energischer Anker im Sturm. Es ist ein großes Geschenk! Wir empfehlen Euch, dieses Element als eine wichtige Ressource für Euren täglichen Komfort und Eure tägliche Zufriedenheit zu begrüßen und bejahen, während Ihr lernt, Euer Leben auf eine weit vollmächtigere Weise zu lenken.


Samstag, 27. Februar 2016:

Viele von Euch haben lebhafte Träume, die sie gern analysieren möchten. Wusstet Ihr, dass Ihr ganz einfach in die Meditation gehen und Eure Führer, Engel oder Meister bitten könnt, Euch zu zeigen, was der Traum in Euer Bewusstsein zu bringen versucht? Dies ist eine hervorragende Methode, um die genaue Bedeutung des Traumes speziell für Euch zu erkennen. Ihr werdet vielleicht direkt hören, was Ihr wissen müsst, Ihr werdet vielleicht die Bedeutung gezeigt bekommen, Ihr werdet vielleicht ein Gefühl oder einfach nur eine Ahnung von einem inneren Wissen haben, oder Ihr könntet die Antwort, die Ihr sucht, am späteren Tag empfangen, aber die Antworten werden immer kommen. Es ist einfach eine weitere all der Möglichkeiten, auf die Euch Eure Führer und Helfer zur Verfügung stehen, um Euch zu dienen und Euch zu unterstützen.


Freitag, 26. Februar 2016:

Ihr Lieben, macht Euch bewusst, dass Ihr immer jeweils einen Moment zur Zeit erschafft. In Zeiten beschleunigter Energien befindet sich alles in einem Zustand des Fließens. Was Euch an einem Tag gut tat, tut das vielleicht am nächsten Tag nicht mehr. Was Euch am einen Tag dabei half, Euch auszurichten, tut dies vielleicht am folgenden Tag nicht mehr. Das wonach Euer Körper an einem Tag noch verlangte, könnte er am nächsten gar nicht mehr wollen. Das ist alles normal und ist bezeichnend für die enormen Veränderungen, die stattfinden, sowohl intern als auch extern.

Wenn wir auch verstehen, dass es Euch frustrierend erscheinen mag, möchten wir, dass Ihr erkennt, dass es ein deutliches Zeichen des Wandels und des Fortschritts ist. Es ist der Beweis dafür, dass Ihr Euch tiefgreifend verändert, oft vom einen auf den anderen Tag!

Es ermutigt Euch auch, intuitiv und mit Eurem Herzen vorzugehen. Es erhält Euch präsent und bewusst, und Ihr entscheidet, was Euch im jeweiligen Moment unterstützt. Damit hilft es Euch, die Meisterschaft im Umgang mit dem Fluss zu erlernen, und zu lernen, Euch bereitwillig mit einem in einer Verschiebung befindlichen Planeten mitzubewegen. Wie schön, dass Ihr dieses Stadium des Kreierens von Moment zu Moment und die bewusste Kokreation mit dem Universum erreicht habt!


Donnerstag, 25. Februar 2016

So viele von Euch erhoffen sich Bewegung, kaum dass Ihr eine Ruhephase durchlauft. Ihr könnt es Euch recht unbehaglich machen, wenn Ihr Euch dem Geschenk dieser Phase verwehrt, sie beurteilt oder sie als falsch anseht. Viele Andere wiederum fühlen sich in einer Phase der Aktion und Bewegung überfordert und sehnen sich bald nach der Flaute.

Ihr Lieben, Ihr habt immer die Unterstützung, die Ihr benötigt. Jede Stufe dient einem Zweck und ist dafür da, Euch zu dienen. Idem Ihr vollständig die Gaben beider Zeiträume umarmt, ermöglicht Ihr es dem Universum, wunderbar für Euch zu sorgen, und Ihr könnt voller Freude von beiden Welten das jeweils Beste erleben.

Genießt daher diese Perioden als kleine Urlaube für die Seele - als Möglichkeiten für Eure Selbstpflege, Ruhe und Reflexion. Genießt die Wellen der Bewegung während einer Aktionsphase, in dem Wissen, dass die Energien Euch unterstützen, damit Ihr eine Menge erreicht. Wisst, dass Eure Führer, Helfer und höchsten Selbste immer da sind, um Euch dabei zu helfen, das Beste aus beiden Phasen zu schöpfen und die einzigartigen Vorteile der einzelnen Phasen zu schätzen.


Mittwoch, 24. Februar 2016:

Während Ihr Euch in diesen sich immer weiter entwickelnden Energien voranbewegt, werdet Ihr allmählich sehen, dass die Versuche, bedingte Liebe und Kontrolle zu praktizieren, Urteile und Bewertungen zu verfassen und Entscheidungen von Kopf aus zu treffen, immer weniger unterstützt werden, und dass die Energien der bedingungslosen Liebe, des Fließens, der Akzeptanz und der Entscheidungen aus dem Herzen heraus Erleichterungen und Ergebnisse bewirken wie nie zuvor. Dies ist deutlicher geworden, um Euch daran zu erinnern - immer und immer wieder, wenn notwendig -, dass die alten Wege und Gewohnheiten einfach nicht mehr funktionieren, und dass es Zeit für ein vollmächtigeres, Herz-zentrierteres Herangehen an die Dinge ist.

Es ist so ähnlich wie wenn Ihr für ein altes Betriebssystem auf Eurem Computer keine Unterstützung mehr erhaltet. Wenn auch viele von Euch das alte System kannten und es sehr angenehm fanden, ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zu schwierig wird, es anzuwenden, und es Zeit für den Wechsel ins Neue ist. Ihr könnt das neue System sofort annehmen und es begrüßen oder Ihr könnt Euch mühevoll durchschleppen, bis Euch die Frustration darüber, ein System zu verwenden, das ohne Unterstützung ist, zu viel wird und Ihr entscheidet, endlich die neueste Version anzunehmen. Mit jedem neuen Betriebssystem gibt es eine Art Lernprozess, aber ehe Ihr es Euch verseht, habt Ihr Euch daran gewöhnt, fühlt Euch wohl damit und seht, dass dies wirklich eine Verbesserung gegenüber dem alten Weg ist.

Also noch einmal, Ihr Lieben, es ist Euch überlassen, ob Ihr die Veränderung bei der ersten Gelegenheit annehmt, oder ob Ihr wartet, bis es Euch unmöglich ist, alles beim Alten zu erhalten, weil es viel zu unbequem geworden ist, aber es steht Euch immer wunderbare, weitere, unterstützte Weiterbewegung offen, die Euch genau das gibt, was Ihr braucht, um in dieser tiefgreifenden Veränderung, derer Ihr ein solch zentraler Teil seid, zu wachsen und zu gedeihen.

 
Dienstag, 23. Februar 2016:

Der beste Weg, Andere zu lieben und zu unterstützen, ist sie dazu zu ermutigen, auf ihre Herzen und die Regungen ihrer Seele zu hören und ihr Leben wunderschön und achtsam zu leben - auf welche Weise auch immer sie ihre Wahrheit, ihre Leidenschaft, ihre Gottheit am besten zum Ausdruck bringen.


Montag, 22. Februar 2016:

Viele von Euch fürchten das Urteil Anderer. Dies gründet auf dem alten Modell der bedingten Liebe und auf der Angst, dass Ihr, wenn Ihr Anderen nicht gefallt, zurückgewiesen werdet.

Hier ist das, woran wir Euch erinnern möchten: Ihr seid die Experten für Eure jeweils eigene, einzigartige Inkarnation, und nur Ihr könnt Entscheidungen treffen, die darauf basieren, was zu lernen und zu erleben Ihr auf dem Planeten seid. Da jede(r) von Euch der einzige Experte für seine ganz eigene Sache ist, sind Andere einfach nicht qualifiziert, über Euch zu urteilen, da es ihnen an zu vielen Informationen und Gesichtspunkten mangelt, um das große Bild all dessen zu sehen, was dieses Mal die Agenda Eurer Seele ist.

Wenn jemand Anderes genügend entwickelt wäre, um solche Details zu sehen, würde er wissen, dass es kein richtig oder falsch gibt, sondern nur Erfahrungen, und dass jede Bewegung eine Vorwärtsbewegung ist, ganz unabhängig von dem Ergebnis. Seht Ihr? Sobald eine Person über alle notwendigen Informationen verfügt, um Euch zu beurteilen, würde sie dies niemals als Option wählen, denn sie würde aus einem Status des Annehmens, der Ermutigung und der Liebe heraus handeln. Wenn ein Anderer urteilt, demonstriert er durch diese bloße Handlung automatisch seine mangelnde Fähigkeit, Euch in Eurer Wahrheit zu sehen.

Die Menschen werden Euch immer Ratschläge erteilen, die auf dem basieren, was für sie und ihren einzigartigen Weg richtig wäre. Dankt ihnen für ihre Liebe und Fürsorge, überlegt, was sie repräsentieren, aber trefft die Entscheidungen immer auf der Grundlage Eures eigenen angeborenen inneren Wissens und Eurer angeborenen Weisheit. Euren eigenen einzigartigen Weg zu formen, ist Eure heilige Mission und ist immer das, was Eure Seele zu tun bestrebt ist.


Sonntag, 21. Februar 2016:

Ihr Lieben, wenn die Energien sich für Euch zu verschieben beginnen, bejaht und begrüßt diesen Fluss. Es kann zwischen dort wo Ihr jetzt seid und Eurem gewünschten Ergebnis mehrere Schritte geben. Große Veränderungen werden durch einen Schritt zur Zeit, zu einem Jetzt-Moment nach dem anderen erschaffen. Manchmal sind diese kleinen Schritte erforderlich, um Euch in volle Übereinstimmung mit dem Leben Eurer Träume zu bringen. Vertraut und wisst, dass jeder Schritt nach vorn Euch es erlaubt, einfach ein wenig weiter zu sehen und Euch immer mehr Details und notwendige Elemente für die göttliche Entfaltung Eurer nächsten großen Schöpfung gibt.


Samstag, 20. Februar 2016:

Ihr Lieben, die Zeiten, sie verändern sich, und Ihr entdeckt dies auf Eurem Planeten mehr und mehr. Dinge, die einst energetisch unterstützt wurden, erhalten diese Unterstützung ganz offensichtlich nicht mehr.

Dies wird jeden Bereich Eures Lebens beeinflussen - Eure Gesundheit, Eure Selbstpflege, Eure Freizeitbeschäftigung, Eure Möglichkeiten, mit Anderen (und Euch selbst) zu interagieren und vor allem Eure engen persönlichen Beziehungen, da die Verhaltens- und Denkmuster sich fort von der bedingten und hin zur bedingungslosen Liebe verschieben. Darum empfehlen wir Euch, jeden Tag wie ein unbeschriebenes Blatt zu behandeln und Eurem angeborenen inneren Wissen zu folgen. Was am einen Tages gut funktioniert, tut das vielleicht an einem anderen nicht, aber Ihr werdet immer den perfekten Ansatz finden, wenn Ihr Eurem Herzen und Eurer Intuition folgt.

Ihr seid energetische Pioniere, und als solche werdet Ihr viele neue Möglichkeiten entdecken, die Dinge anzugehen. Ihr lasst alte Muster los und erschafft neue, die Eurer Entwicklung und Eurer Absicht entsprechen. Dies ist eine aufregende und herrliche Phase auf Eurem Planeten, und eine Ära der großen Entdeckungen, während Ihr Euch in diesen beispiellosen Zeiten voran arbeitet.


Freitag, 19. Februar 2016:

Ihr Lieben, in so intensiven Zeiten kann es hilfreich sein, Euch daran zu erinnern, dass Ihr nichts falsch machen könnt. Ihr seid Teil eines Prozesses, der höchst intelligent ist und sich von selbst vorwärts bewegt. Ihr werdet nicht "den Anschluss verpassen", wenn Ihr nicht über eine bestimmte innere Feineinstimmung verfügt oder wenn Ihr nicht perfekt seid. Euer Körper weiß genau, was er tut, ebenso wie Euer Planet und das gesamte Universum.

Seid also beruhigt. Zögert nicht, Dinge auszuprobieren, Erfahrungen zu machen, und wisst, dass wenn etwas Euch nicht entspricht, Ihr es einfach noch einmal versuchen könnt. Wisst, dass jede Bewegung letztendlich eine Vorwärtsbewegung ist. Seid bereit, jeden Tag wie ein unbeschriebenes Blatt zu behandeln, und lasst Euch ganz intuitiv durch Euer angeborenes inneres Wissen führen.

Vor allem aber wisst, dass schon Euer Sein mehr als genug ist. Die Tatsache, dass Ihr alle mit diesen Veränderungen so rasch vorankommt, ist der Beweis dafür, dass Ihr auf Eurem Weg seid und dass Ihr mit alledem weit, weit meisterhaftere Arbeit tut als Ihr erkennt.


Donnerstag, 18. Februar 2016:

Ein ergebener Mensch, ein Mensch in der Hingabe, fließt nicht nur mit den Energien mit und nutzt sie dafür, auf effizienteste Weise seine höchstmöglichen Ergebnisse zu erlangen, er ist auch bereit, sich zur perfekten Zeit zum perfekten Ort lenken zu lassen, um Andere dabei zu unterstützen, ebenfalls ihren höchsten Einsatz zu erbringen. Eure Hingabe und Euer Mitfließen machen es möglich, dass Eure Gebete erhört werden und Ihr die Antwort auf Euer Gebet erhaltet. Welch ein erstaunliches System des Unterstützens und Unterstützt-Werdens, der Liebe und des Liebens, und durch Eure Bereitschaft, Euch zu bewegen und bewegt zu werden, seid Ihr ein wesentlicher Bestandteil des Großen Ganzen.


Mittwoch, 17. Februar 2016:

Wenn Ihr schon einmal einen Splitter im Finger hattet, den Ihr nicht heraus bekommen konntet, wisst Ihr, dass wenn Ihr ihn drinlasst, Euer Körper ihn an die Oberfläche schieben wird, so dass er ein für allemal beseitigt werden kann. Ihr würdet ihn nicht anstarren und aufschreien "Oh Gott, ein Splitter! Ich will das nicht sehen!" und ihn wieder hineinschieben, nicht wahr? Und Ihr würdet auch nicht täglich Euren gesamten Körper besorgt auf Splitter hin untersuchen. Ihr würdet einfach akzeptieren, dass Euer Körper offenbar genau weiß, was er tut, und würdet Ihm genau die Unterstützung geben, die er braucht, wenn der Splitter bereit ist, herausgezogen zu werden, und würdet dann weitermachen wie gehabt.

Genau so ist es mit Euren alten Wunden und Emotionen, die Euch nicht mehr dienen. Euer Körper weiß genau, was er tut, und wird alles, was nicht nach dort innen gehört, bis ins Bewusstsein hochschieben, sodass Ihr es loslassen könnt. Ihr könnt innehalten und Euch ein wenig mehr liebevolle Fürsorge schenken, wenn es Zeit für das Loslassen ist, aber darüber hinaus könnt Ihr Euch darauf verlassen, dass dies ein unglaublich intelligentes und effizientes System ist, das in jedem Fall für Euer Wohlbefinden und Eure Entwicklung konzipiert ist.

Vertraut also, Ihr Lieben. Lasst alles, was in Eurem Körper nicht mehr angenehm ist, voller Erleichterung gehen. Wisst, dass Ihr alles habt, was Ihr braucht, und dass Ihr in jeder Hinsicht geführt und unterstützt werdet, während Ihr Euch weiter energisch verfeinert und weiterentwickelt.


Dienstag, 16. Februar 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch dazu verpflichten könntet, Euch stärker auf die Richtigkeit Eurer Realität zu fokussieren, statt auf ihre Verkehrtheit, würdet Ihr sofort in eine tiefere Zufriedenheit mit Eurer Leben-Gestaltung begeben als Ihr es je zuvor erlebt habt. Ist es nicht an der Zeit, damit aufzuhören, die Flagge dessen zu schwenken, was Ihr als falsch wahrnehmt, und jetzt zu beginnen, das zu feiern, was - oh - so sehr richtig ist? Wollt Ihr nicht genau damit die Wege zu all Euren Morgen pflastern?


Montag, 15. Februar 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr in die Situation geratet, dass die Energien ganz offensichtlich nicht unterstützend wirken, ist dies einfach eine Möglichkeit für Euch, Euren Weg neu auszurichten. Es bedeutet nicht, dass Ihr nicht effektiv erschaffen könnt oder dass das Universum hinter Euch her ist oder irgend etwas anderes, das Ihr Euch in Reaktion auf die Situation einreden mögt. Es bedeutet einfach nur, dass Ihr Euer gewünschtes Ziel nicht auf diese Weise erreichen könnt.

Lasst Euch hierzu eine Analogie geben, die es sehr einfach machen wird, es zu verstehen. Wenn Ihr in einem Labyrinth wäret und versucht, zu der Überraschung an seinem Ende zu gelangen, würdet Ihr nicht bei der ersten Sackgasse in Verzweiflung verfallen. Ihr würdet nicht dastehen und beharrlich weiter gegen eine Wand anrennen, die sich nicht bewegen lässt. Ihr würdet nicht verzweifelt zu Boden sinken, Ihr würdet einfach erkennen, dass dies nicht der richtige Weg dorthin war, wo Ihr bekommt, was Ihr Euch gewünscht habt, und Ihr würdet umkehren und weitergehen. Wenn es auch für einen Moment frustrierend gewesen sein mag, erkennt Ihr dennoch, dass es absolut nichts Persönliches war, und durch die Erkenntnis, dass dies nicht der richtige Weg war, könnt Ihr Euch nun in eine Richtung bewegen, die Euer gewünschtes Endergebnis unterstützt.

Ihr könntet Eure Lebenserfahrung so viel einfacher machen, wenn Ihr Euch diesen Ansatz zu Eigen macht! Euer höchstes Selbst, Eure Führer, das gesamte Universum, alle helfen dabei, dass Ihr dahin kommt wo Ihr sein möchtet, und sie sind so liebevoll, nicht das zu unterstützen, was Euch nicht dorthin gelangen lässt. Wenn Ihr das versteht, könnt Ihr beginnen, Freude darin zu finden, könntet beginnen, die Entfaltung zu genießen, zu erkennen, dass Ihr jedes Mal, wenn Ihr umkehrt seid, lediglich in die richtige Richtung für die nächste Phase Eurer Reise gebracht wurdet, und könntet die göttliche Vollkommenheit all dessen umarmen.


Sonntag, 14. Februar 2016:

Ihr Lieben, wir möchten Euch daran erinnern, dass Ihr Liebe SEID. Ihr kamt aus der Liebe und Ihr seid ein Göttlicher Ausdruck dieser Liebe. Es gibt nie eine Zeit, in der Ihr nicht ein Teil der Liebe seid, denn das ist Eure Quelle und Eure Abstammung.

An diesem Tag also, der die Liebe feiert, ist unser Wunsch für Euch, dass Ihr Euch einen Moment Zeit nehmt und diese Wahrheit anerkennt, und dass Ihr Euch selbst aus diesem Ort der Vereinigung heraus als Liebe Ausdruck verleiht, in dem Wissen um eine weit tiefere innere Erfahrung der Liebe als Ihr Euch je zu fühlen erlaubt habt. Dementsprechend macht Euch bewusst, dass Ihr zum großartigsten Valentins-Geschenk für die Welt geworden seid und dass die Welt auf Euch nur als ein solches reagieren kann. Wir lieben Euch.


Samstag, 13.Februar 2016:

Solange Ihr im Jetzt-Moment keine Dankbarkeit empfindet, werdet Ihr nicht in der Lage sein, das Morgen zu erleben, das Ihr Euch wünscht. Ihr könnt mit dem Fokus auf dem Mangel kein Haben erschaffen. Beginnt Ausschau nach etwas zu halten - egal was es ist - das gut für Euch läuft, das Ihr in Eurem aktuellen Leben bereits als gut gelungen empfindet, und Ihr werdet Euch ganz von selbst in die Richtung bewegen, in der noch mehr Dinge positiv für Euch sind. Es ist Euer Fokus, der Euer internes GPS auf die Richtung einstellt, in die Ihr gehen wollt, und es ist Eure Wertschätzung, die dem Universum eine Rückmeldung liefert und die in Eurer Strömung wie ein Steuer wirkt.


Freitag, 12. Februar 2016:

Der Akt der Hingabe an die Strömung bedeutet, zu wählen, sich von der bedingungslosen Liebe der Quelle bewegen zu lassen.


Donnerstag, 11. Februar 2016

Ihr Lieben, indem Ihr alle solch eine energetische Überholung durchgemacht habt, seid Ihr nun an einem Punkt angekommen, an dem selbst subtile Verschiebungen Eures Fokus‘ einen machtvollen Welleneffekt erzeugen. Lasst uns erklären.

Zum Beispiel habt Ihr Euer Leben seit vielen Jahren durch das Meiden dessen gelenkt, was Euch unerwünscht ist. Das war tatsächlich eine Möglichkeit, Klarheit darüber zu erlangen, was Ihr erschaffen möchtet, ein erster Schritt, wenn Ihr so wollt. Ihr habt Euch jetzt so vollständig gereinigt, dass Ihr nun bereit seid, Euer Erschaffen darauf zu basieren, was Ihr in Euer Leben einbeziehen möchtet. Der Übergang dahin, einfach mittels Eurer Vorliebe zu erschaffen, ist ein tiefgreifender. Wenn Euer Fokus von der Ausgrenzung zur Eingliederung wechselt, wechselt Ihr vom Trennungs-Bewusstsein zum Einheits-Bewusstsein, was selbstredend ein wichtiger Aspekt für einen höher schwingenden Planeten ist.

Eine weitere feine, aber tiefgreifende Veränderung geht daraus hervor, Euch von einem psychischen Selbstschutz zu distanzieren und Euch der energetischen Klarheit zuzuwenden. Die Techniken dafür mögen genau dieselben sein, aber es ist die Absicht, die den Unterschied erzeugt. Selbstschutz zu üben vermeldet dem Universum lautstark, dass Ihr glaubt, es gebe etwas, vor dem Ihr Schutz braucht. Das ist eine auf Angst basierende Praxis. Wenn Ihr Euch aber darauf umstellt, einfach energetische Klarheit zu praktizieren - und Eurem eigenen Licht erlaubt, hell und klar und ungehindert zu leuchten -, dann demonstriert Ihr damit Eure eigene Göttlichkeit und Eure Authentizität als ein individualisierter Aspekt der Quell-Energie, geschützt in Eurer Sicherheit und Eurer Vollmächtigkeit. Dies unterstützt die Verlagerung vom Tun ins Sein und wird geführt durch die Liebe, die Ihr seid.

Dies ist eine Zeit der energetischen Verfeinerung, der Wahl, der Vorlieben. Es ist auch eine Zeit des Ergründens, wie Ihr in höheren Energien wirkt und arbeitet als Ihr es je auf einer alltäglichen Basis erlebt habt, und das ist eine aufregende Zeit der Entdeckungen. Lasst Euer angeborenes inneres Wissen Euch den Weg weisen, fürchtet Euch nicht davor, zu experimentieren, probiert neue Wege der Anpassung und des Seins aus, denn Ihr fangt an, die immense Kraft in den kleinsten Dingen zu sehen. Das ist die Freude, die darin liegt, sich in die energetische Meisterschaft zu begeben.


Mittwoch, 10. Februar 2016:

Nehmt Ihr wahr, dass jeder Widerstand nun in Rekordzeit zu großem Unbehagen führt? Es ist das interne Führungssystem Eurer Seele, was hier so effizient für Euch arbeitet, ebenso wie auch das Universum nur Vorwärtsbewegungen unterstützt. Wo Ihr noch vor ein paar Jahren in der Lage gewesen wäret, über Wochen und Monate in einem Zustand des Widerstandes zu verweilen, findet Ihr es jetzt unmöglich, es mehr als ein paar Stunden oder Tage auszuhalten. Was für ein herrlicher Indikator für Eure Hingabe an Euer Wachstum und Eure Entwicklung!

Es ist der Widerstand, der Euch die Pausen in Eurem Fluss einbrockt. Er ist das, was Euer Wachstum und Euren Fortschritt ausbremst und Euch von der Freiheit fernhält, die Eure Seele braucht, um sich selbst Ausdruck zu verleihen. Wie wunderbar, dass dies einfach keine Option mehr für Euch ist!

Also achtgegeben, Ihr Lieben. Euer Organismus ruft Euch laut zu, welche Richtung er nicht nehmen möchte, und so könnt Ihr herausfinden, in welche er will. Seid jeder von Euch Experte in eigener Sache. Erlaubt Euch, wieder zur Hingabe zurückzufinden und mit Leichtigkeit zu fließen. Seid dankbar, dass Euer Feedback so schnell zu Euch durchdringt, dass Ihr Euch in Rekordzeit neu einstellen könnt. Und vor allem vertraut darauf, dass Ihr geführt werdet, immer, innerlich und äußerlich, in Richtung des nächsten großen Abenteuers Eurer Lebens-Gestaltung.


Dienstag, 9. Februar 2016: 

Ihr Lieben, wenn Ihr beginnt zu sehen, dass es möglich ist, Euch selbst zu lieben und Andere zu lieben, dann fangt Ihr an, das Leben mit einer beständigen Liebe zu leben, statt es als einen Entweder-oder-Lehrsatz anzusehen. Dann werden alle Eure Entscheidungen mit dem Blick durch die Linse der Liebe getroffen werden, was immer zu den höchstmöglichen Ergebnissen führen wird.


Montag, 8. Februar 2016:

Ihr Lieben, es ist eine Kunst, den Weg zu finden, das zu achten, was für Euch das Beste ist, der auch gegenüber Anderen freundlich und gütig ist. Versteht, dass einige Menschen sich sehr daran gewöhnt haben, dass ihr auf eine bestimmte Weise handelt, und dass sie möglicherweise heftig auf Veränderungen reagieren. Dies bedeutet nicht, dass Ihr verleugnen sollt, was richtig für Euch ist, nur um Andere zu beruhigen, aber Ihr könnt einen Weg finden, Euch selbst zu achten UND in der Lage zu sein, die Menschen zu achten, die sich gegen Veränderung wehren. Seid freundlich und sanft. Erklärt, dass Ihr Eurem Herzen und Eurer inneren Führung folgt, dass Ihr sie aber immer noch liebt und Euch weiterhin zutiefst für sie und ihre Gefühle interessiert. Versteht, dass Veränderung für Andere sehr schwierig sein kann.

Oftmals kann, wenn Ihr Euch für eine sehr lange Zeit verleugnet habt, Euch Euer Eintritt in das, was Ihr möchtet, plötzlich und unerwartet erscheinen. Ihr habt vielleicht Dinge getan, die für Euch sehr uncharakteristisch sind, habt so gehandelt, weil Ihr Eure wahren Wünsche und Bedürfnisse für so lange Zeit vernachlässigt habt. Aus diesem Grund ist es so wichtig, auf Euer Selbst zu hören und es konsequent zu achten, weil Selbstverleugnung oft in reaktivem Verhalten endet, das schädlich sein kann und möglicherweise nicht im Einklang mit dem ist, wie Ihr am liebsten wärt.

Ihr Lieben, Kommunikation, Mitgefühl und Konsequenz sind der Schlüssel. Ihr könnt in der Tat große Veränderungen in Eurem Leben bewirken und die Reaktivität Anderer reduzieren, indem Ihr achtsam und mitfühlend seid, während Ihr standhaft Eure Bedürfnisse, Eure Wahrheit und Euer Glück als einen wesentlichen Teil in die Gleichung integriert. Dies wird Euch in ein weit größeres Gleichgewicht bringen und letztlich mehr echte Interaktion mit Anderen erzeugen, weil Ihr endlich Euer authentisches Selbst sein werdet. Erwartet nicht, dass Andere wissen, wie Ihr Euch die ganze Zeit gefühlt habt, aber wenn Ihr wahres Bedauern für ihr Unwohlsein zum Ausdruck bringt und Ihnen eine echte konstante und fürsorgliche Botschaft über ihre Bedeutung für Euch und über Euer Bedürfnis nach Veränderung vermittelt, könnt Ihr Euer Ziel in einer Weise erreichen, die nur die geringste Menge an Schmerz verursacht.


Sonntag, 7. Februar 2016:

Selbstliebe und gesunde Grenzen sind das dynamische Duo, wenn es darum geht, eine Grundlage zu erschaffen, von der aus Ihr zu Höchstem Dienst für Alle und Alles sein könnt.


Samstag, 6. Februar 2016:

Ihr Lieben, Euer Handeln ist ein Spiegelbild Eures Seins. Aus diesem Grund ist das Verständnis, dass es keine größere Basis für Euer Schaffen und Kreieren gibt als wenn Ihr in Kontakt mit Eurer eigenen inneren Gnade, Eurer eigenen inneren Weisheit und Eurer eigenen Göttlichkeit kommt, so wichtig für Euch, denn von dort aus werdet Ihr im Einklang mit Eurer Wahrheit handeln. Jedes Handeln ist eine Spiegelung Eurer inneren Basis, Eures inneren Fundamentes.


Freitag, 5. Februar 2016:

Selbstliebe ist aus vielen Gründen ein sehr wesentlicher Aspekt. Sie ermöglicht es Euch, Euch zu heilen, zu integrieren, zu erblühen und Akzeptanz zu leben. Heute wollen wir uns auf den Aspekt der Akzeptanz, der Annahme konzentrieren.

Wie oft verleugnet Ihr Euch, lehnt es ab, wenn das Universum Euch etwas bringt? Wie oft sagt Ihr "Nein, mir geht's gut, danke", wenn jemand Euch anbietet, Euch zu helfen? Wie oft sperrt Ihr die Liebe Anderer aus, weil Ihr Angst hab, sie kostet Euch am Ende etwas. Wie oft entscheidet Ihr Euch dafür, etwas lieber allein zu machen als jemanden zu "stören", Eure Geistführer und Helfer eingeschlossen?

Wenn Ihr denkt, Ihr seid nicht gut genug, verwehrt Ihr Euch Eure eigene Liebe und Fürsorge, was sich auch im Ablehnen von Hilfe von außen niederschlägt. Und umgekehrt: je mehr Ihr Euch darauf einlassen könnt, Euch selbst als die großartigen, göttlich vollkommenen Wesen zu akzeptieren, die Ihr seid, werdet Ihr Euch immer wohler damit fühlen, von Anderen Liebe und Akzeptanz anzunehmen. Wie immer gilt: wenn Ihr den Grundstein in Euch selbst legt, kann sich auch extern etwas herausbilden.

Ist es nicht an der Zeit, Ihr Lieben? Ist es nicht an der Zeit, aufzuhören, Euch selbst mit Gedanken und Vorstellungen zu verleugnen und zu isolieren, die einfach nicht richtig sind? Ist es nicht Zeit, den Quantensprung zu machen Euch selbst zu lieben und zu akzeptieren - als wichtiger erster Schritt hin zu der Unterstützung und Liebe, die Ihr verdient? Ist es nicht Zeit, zu leben zu beginnen, indem Ihr Euch für die angeborene Güte in Euch selbst entscheidet, was Euch erlauben wird, die angeborene Güte der Anderen zu sehen und zu erleben?

Seht Ihr, dass Liebe und Akzeptanz die zusammenhaltenden Bindungen der Ganzheit und des Einheits-Bewusstseins erschaffen werden, sowohl nach innen als auch nach außen? Das Schöne daran ist, dass Ihr die Möglichkeit habt, diese Wahl zu treffen, wann immer Ihr möchtet. Unser größter Wunsch für Euch ist, dass Ihr in genau diesem Moment für Euch selbst diese Wahl trefft.


Donnerstag, 4. Februar 2016:

Was wunderschön daran ist, Eurer Leben in einem Zustand der Hingabe durch die Strömung, den Fluss [flow] zu navigieren, ist dass dies für Euch aus den Dingen all das Rätselraten hinaus bringt. Wenn Ihr Euch dem Fluss hingebt, übernehmen Euer Höchstes Selbst, Eure Führer und Eure Helfer die Führung. Der Fluss bringt Euch auf die schnellste und effizienteste Art und Weise, die möglich ist, zu genau den erwünschten Erfahrungen und Verbindungen, die den Wünschen Eurer Seele und Eurem Höchsten Zweck am meisten zur Ehre gereichen. Eure Aufgabe ist es, zu kooperieren, indem Ihr Widerstand vermeidet. Es ist sehr schwierig, einem widerstrebenden Menschen zu assistieren!

Durch das innere Wissen, dass Ihr liebevoll geführt werdet - aus diesem Raum des Glaubens und des Vertrauens heraus -, könnt Ihr in einen tiefen Zustand der Akzeptanz dessen eintreten, dass alles sich mit göttlicher Vollkommenheit entfaltet. Wenn Euer Fokus von Sorge befreit ist und in Glaube und Vertrauen ankert, beginnt Ihr, die Magie wahrzunehmen, die überall um Euch herum in Fülle vorhanden ist, und wie bedingungslos Ihr von einem Universum geliebt werdet, das Euch nur dienen will. Das, Ihr Lieben, geschieht, wenn Ihr Euch bis über beide Ohren in das Leben und Eure Erfahrung als Mitschöpfer verliebt.

 

Mittwoch, 3. Februar 2016:

Freiheit - die Freiheit zu wachsen und sich zu entfalten, auf eine Weise, die für Euch göttlich perfekt ist, ist ein essentielles Bedürfnis der Seele. Der großartigste Weg, wie Ihr diese Freiheit unterstützen könnt, ist Euch zu erlauben, die weisen und qualifizierten Experten in Eurer eigenen Sache zu sein, und alte, überholte Glaubenssysteme und Konditionierungen hinter Euch zu lassen. Ihr seid auf dem Planeten, um Euren eigenen Weg zu gehen, als der einzigartige unverwechselbare und herrliche Duft und Geschmack der Quellenergie, der Ihr seid.


Dienstag, 2. Februar 2016:

Lebt Ihr in Euch selbst das Einheits-Bewusstsein? Wenn Ihr Euren Körper als etwas von Euch Getrenntes seht - als etwas, das ein Eigenleben hat, oder noch schlimmer, als Euren Feind, weil Ihr es nicht mögt, wie er aussieht oder sich verhält, dann empfehlen wir Euch, dieses Denken zu verändern.

Euer Körper ist wahrlich ein wunderbares Konstrukt - eine großartige Ansammlung von Zellen, Codes und Systemen und das gemütlichste, schönste Zuhause für Eure Seele, von dem aus sie in der Lage ist, das Leben zu erfahren. Er hat für Euch gearbeitet, liebevoll und immer wieder, vom ersten Moment an, als Ihr Euren ersten Atemzug nahmt, ohne von Euch etwas dafür zu verlangen als das, was für das Überleben notwendig ist. Sprecht ihm von Liebe! Euer Körper steht seit Jahren in einem unaufhörlichen Dienst für Euch.

Habt Ihr je darüber nachgedacht, innezuhalten und Eurem Körper Liebe zurückzusenden? Ihm dafür zu danken, wie er Euch dient? Ihn zu pflegen, ihn zu segnen, ihn zu feiern? Könnt Ihr erkennen, dass wenn Ihr ihn mit neuen Augen betrachtet, wenn Ihr ihn in Eure Dankbarkeit und Liebe einbeziehen würdet, dies unglaublich vereinigend wäre? Könnt Ihr sehen, dass das ein Weg ist, in Euch selbst Einheitsbewusstsein und bedingungslose Liebe zu verkörpern? Was wäre, wenn ein Teil Eures Körpers, der nicht bei absoluter Gesundheit ist, sich eigentlich nur nach Eurer Liebe sehnt?

Ihr Lieben, es ist an der Zeit. Es ist Zeit, alle Anteile von Euch zu feiern und zu achten und zu ehren, und es ist an der Zeit, Eure atemberaubende und göttlich vollkommene Schönheit zu lieben, anzunehmen und wertzuschätzen, und indem Ihr das tut, verankert und unterstützt Ihr genau die Aspekte, von denen Ihr wünscht, mehr zu erfahren.


Montag, 1. Februar 2016:

Wenn Ihr an einem bestimmten Tag sehr reaktiv seid, ist dies einfach ein Indikator dafür, dass ein Teil von Euch auf der Suche nach Eurer eigenen, liebevollen Selbst-Fürsorge ist. Es macht Euch nicht zu einer schlechten oder nicht-spirituellen Person. Es zeigt jedoch, dass Ihr aus dem Gleichgewicht geraten seid. Eure Reaktivitäit ist nur ein Schrei von Euch an Euch selbst nach Liebe, Unterstützung und Ausgewogenheit. Je mehr Ihr das Euch selbst gegenüber zur obersten Priorität macht, desto mehr werdet Ihr in der Lage sein, konsequent Menschen in der Weise zu behandeln, die Eurer Einstellung und Vorliebe entspricht - mit Liebe, Geduld und Akzeptanz.


Sonntag, 31. Januar 2016:

Ihr Lieben, Ihr könnt den Akt der Mitschöpfung auch als einen Staffellauf zwischen Euch und dem Universum betrachten. Ihr übernehmt den Staffelstab, wann immer die Energien den physischen Fortschritt unterstützen. Und das Universum hat den Staffelstab inne, wenn die Energien den Fortschritt im Hintergrund des Geschehens unterstützen. Wenn Ihr es auf diese Weise betrachten könnt, werdet Ihr sehen, dass immer eine Vorwärtsbewegung stattfindet. Erlaubt Eurem Zweifel nicht, Euch aus der Veranstaltung zu drängen, kurz bevor Ihr im Begriff seid, die Biegung zu umrunden und die Ziellinie seht. Das Schöne am universalen Staffellauf ist, dass Ihr gewinnen könnt, egal welche Geschwindigkeit Ihr einnehmt, und dass es eine unendliche Anzahl von Läufen gibt, an denen Ihr teilnehmen könnt.

 
Samstag, 30. Januar 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr nach tiefer, konstanter, bedingungsloser Liebe sucht, müssen wir Euch fragen, liebt Ihr bedingungslos? Seid Ihr im Einklang mit Eurer Liebe, oder wendet Ihr in Beziehungen noch immer ein Modell der bedingten Liebe an, teilt Liebe für gutes Verhalten aus? Liebt Ihr Euch selbst konsequent? Hört Ihr auf Euer eigenes Herz und achtet es, oder versucht Ihr, Eure Beziehungen in das hineinzuzwingen, von dem die Gesellschaft sagt, so sollte sie sein? Gebt Ihr Eurer Liebe die Zeit und den Raum, den sie braucht, um zu wachsen und zu gedeihen, und gießt und pflegt sie zärtlich wie einen Setzling? Wenn Ihr Euch von der bedingten zur bedingungslosen Liebe hin entwickelt, ist es wichtig, die alten Muster loszulassen und Euren Liebesbeziehungen den Weg zu etwas zu bahnen, das tatsächlich dazu passt, wer Ihr wirklich seid und wie Ihr Euch auszudrücken wünscht. Noch einmal, der schnellste Weg, um Veränderungen herbeizuführen - welche auch immer Ihr sucht - ist, Euch an Euch selbst zu wenden und selbst die Veränderung zu sein, und es dieser neuen Präferenz zu erlauben, Euch den Weg zu weisen.


Freitag, 29. Januar 2016:

Jedes Mal, wenn Ihr innehaltet und Euch mit der Liebe verbindet, die Ihr seid, verbindet Ihr Euch auch mit der Quell-Energie. Sie Beide sind ein und dasselbe, Seht Ihr das?


Donnerstag, 28. Januar 2016:

Wenn Ihr Euch in einer unbehaglichen Situation wiederfindet, fragt Euch, gegen was Ihr Widerstand leistet. Unbehagen entsteht immer aufgrund eines Widerstand der einen oder anderen Art. Sobald Ihr entdeckt, gegen was Ihr Euch wehrt, fragt Euch: "Was wäre, wenn das hier göttlich perfekt ist, so wie es ist? Was, wenn diese Situation eine Bedeutung hat, auch wenn ich nicht sehen kann, was das jetzt gerade ist?". Wenn Ihr Euch wirklich auf diese Fragen einlasst und einfühlt, werdet Ihr eine sofortige Erleichterung Eurer Beschwerden feststellen. Das Annehmen, die Akzeptanz, ist das Gegengift für Widerstand, Ihr Lieben, und wenn Ihr Euch daran erinnern könnt, dass in allem, was Ihr erlebt, auch ein Sinn liegt, werdet Ihr dahin kommen, das "So-Sein" ('is-ness') in jeder Situation zu akzeptieren, und in der Lage sein, Euch weit einfacher mit den Höhen und Tiefen des Lebens mitzubewegen. Einfach ausgedrückt, ist Akzeptanz Glaube in Aktion.


Mittwoch, 27. Januar 2016:

Bewegungen und Ruhepausen sind Teil des Fortschritts-Prozesses. Das Eine ist nicht richtiger als das Andere, denn Beide halten sie ganz bestimmte Geschenke für Euch bereit. Ihr seid es, die ihre Wahrnehmung von richtig oder falsch von ihrem eingeschränkten Blickwinkel aus festsetzen. In der Sekunde, da Ihr etwas falsch macht, begebt Ihr Euch in einen Widerstand, was Eure Entwicklung nur herauszögern wird und Euch noch unwohler fühlen lässt.

Die meisten Menschen kommen besser mit Bewegung klar als mit Ruhephasen, weil in einer Bewegungsphase der Fortschritt greifbar ist. Aber die Bewegungsphase kann nicht ohne die Ruhephase stattfinden. Seht, in den Zeiten der Ruhe geschehen energetische Veränderungen, die für die nächste Phase notwendig sind. Es ist die Flaute, die Ruhe, was Euch auf die Aktivität vorbereitet! Wenn Ihr während dieser Phase Widerstand erzeugt, wird es viel schwieriger für Euch werden, die Energien zu integrieren, die unerlässlich für die nächste Runde der Bewegung sind. Ihr könnt nicht zugleich abwehren und annehmen.

Ihr Lieben, erlaubt uns, Euch zu versichern, dass nichts jemals falsch ist! Es hat immer, immer alles einen Sinn, was Ihr erlebt. Der Weg, mehr Komfort und Zufriedenheit zu finden, ist, vollständig zu umarmen, was die Energien Euch präsentieren. Der Akt der vollständigen und totalen Akzeptanz ermöglicht es Euch, Euch die Gaben jeder Phase voll nutzbar zu machen und Euch bereitwillig und auf wunderbare Weise mit dem Strom zu bewegen. Das Universum hat sich dazu verschworen, Euch immer zu helfen und Euch immer genau das zu geben, was Ihr gerade braucht.


Dienstag, 26. Januar 2016:

Ein hilfreicher Tipp, falls Ihr tiefere Erfahrungen in der Meditation erreichen wollt: nehmt Euch etwas, um damit Eure Augen zu bedecken. Das Abdecken der physischen Augen (es spielt dabei keine Rolle, was Ihr verwendet, vorzugsweise jedoch etwas, das Ihr nicht in Position zu halten braucht) sendet die klare Botschaft an das Gehirn, dass es notwendig ist, nun zu beginnen, anders zu sehen, mit Eurer übersinnlichen Sicht. Die Augen zu verdecken - vor allem mit etwas, das ein angenehmes Gewicht hat wie zum Beispiel ein aufgerolltes Handtuch - kann außerdem Euer Entspannungs-Erlebnis vertiefen. Wir empfehlen Euch, es zu versuchen, Ihr werdet vielleicht überrascht sein, was eine so einfache Sache zu Eurer Meditationspraxis beitragen kann.


Montag, 25. Januar 2016:

Es geht heute um das Verankern einer Energie in Eurer Gesamt-Energetik, mit dem Ziel, mehr davon zu erleben. Es kann schwierig für Euch sein, zu verstehen, was das bedeutet. Lasst es uns in einer Weise nahebringen, die es Euch vereinfachen wird, den Sinn darin zu begreifen.

Denkt einmal an einen Bereich Eures Lebens, in dem Ihr wirklich blüht und Erfolg habt, wo Ihr etwas als eine feste Konstante wahrnehmt. Als Beispiel nehmen wir das fließende Wasser in Eurem Haus. Ihr geht davon aus, dass Ihr einfach an den Wasserhahn geht, ihn aufdreht und Wasser habt. Ihr wacht nicht jeden Tag kraftlos auf und fragt Euch, ob Ihr wohl Wasser haben werdet. Ihr fragt Euch nicht, wie Ihr wohl über Wasser denken müsst, um welches zu erschaffen. Ihr habt es einfach. Selbst wenn etwas passiert, weswegen Ihr zeitweise nicht über Wasser verfügt, ist Eure Vermutung, dass Ihr es bald wieder haben werdet. Es ist einfach eine alltägliche Gegebenheit, die in Eurer Erfahrung verankert ist.

Es gibt Bereiche Eures Lebens, die nie ein Problem für Euch wären. Nehmt die nüchterne Art wahr, in der Ihr diese Bereiche betrachtet. Dann vergleicht diese Art, wie Ihr dieses Thema wahrnehmt, mit einem anderen Bereich in Eurem Leben, den Ihr als problematischer empfindet. Seht Ihr es? Könnt Ihr den Unterschied wahrnehmen? Sobald Ihr wirklich sehen könnt, wie unterschiedlich der gut gedeihende Bereich sich für Euch im Vergleich zu dem schwierigeren Bereich anfühlt, wisst Ihr, worum es geht.

Fangt an, mit der Energie dessen zu spielen, von dem Ihr mehr erschaffen möchte. Was könnt Ihr tun, um Euch mehr und mehr in dieser Energie zu verankern? Das könnte durch Visualisierung, Phantasie, Meditation geschehen, oder indem Ihr in alle die Dinge eintaucht, die die Energie dessen, was Ihr Euch wünscht, repräsentieren. Es geht mit all dem, was Euch dabei hilft, energetisch festzustellen, was Ihr Euch in kraftvoller, vollmächtiger Art und Weise wünscht.

Möglicherweise müsst Ihr Euch einige Zeit dafür nehmen, einiges an Angst, die Ihr mit diesem Thema habt, zu übergeben, abzugeben, oder mit eventuellen Fragen Eurer Wertigkeit zu arbeiten. Aber die frohe Nachricht ist: wenn Ihr bereits Leichtigkeit und Einfachheit in einem Bereich Eures Lebens erlebt, dann ist das eine Fähigkeit, die Ihr bereits habt! Es geht nur darum, diese gleiche Energie auch für alle anderen Bereiche anzuwenden, da sie für alle Themen Eures Lebens funktioniert. Und das, Ihr Lieben, heißt, dass Ihr tatsächlich als Schöpfer vorgeht.


Sonntag, 24. Januar 2016:

Ihr Lieben, wenn wir Euch ermutigen, Selbstliebe zu üben, ist um was wir Euch wirklich bitten, dass Ihr Euch selbst die gleiche liebevolle Fürsorge und Betrachtung zukommen lasst wie Ihr sie auch Anderen schenkt. Es geht nicht darum, Euch zu isolieren und abzuschotten oder Euch wichtig zu machen oder Anderen etwas wegzunehmen. Es geht einfach darum, Euch endlich selbst in die Liebe einzubeziehen, die Ihr mit den Menschen teilt. Dadurch werden Gleichgewicht, Integration und Liebe zu beständigen Teilen Eures Lebensausdrucks, so dass Ihr von einem weit stabileren Fundament aus erschaffen könnt. Ist es nicht an der Zeit, Euch selbst ebenso wunderbar und selbstverständlich zu achten, zu ehren und zu lieben wie Ihr es mit Anderen tut?


Samstag, 23. Januar 2016:

Spielt Ihr Tauziehen mit dem, was Ihr loslassen möchtet? Beabsichtigt Ihr, etwas loszulassen, und holt es dann durch Eure Gewohnheiten und Euren Fokus wieder zurück, nur um es in Eurer Energetik aktiv zu halten? Ihr Lieben, wenn Ihr loslasst, dann lasst es auch wirklich fort! Fühlt, wie es sich weit von Euch, selbst aus den entferntesten Winkeln eures Energiefeldes entfernt.

Wenn Ihr etwas bemerkt, das zu gehen versucht, besteht keine Notwendigkeit, es zu analysieren, winkt ihm einfach zum Abschied zu, wenn es seiner Wege zieht. Wenn Ihr mit diesem Konzept Schwierigkeiten habt, könnt Ihr auch versuchen, es abzugeben, was bedeutet, es an den Führer oder Helfer zu übergeben, mit welchem auch immer Ihr Euch in der Zusammenarbeit wohl fühlt. Die Vorstellung dabei ist, es wirklich fortgehen zu spüren und es auch fort bleiben zu lassen. Sobald es gegangen ist, gibt es keine Notwendigkeit mehr, sich nach noch weiteren Dingen umzusehen, die losgelassen werden müssten. Wenn da mehr ist, wird es sich ganz von selbst zeigen, sobald die Zeit perfekt dafür ist.

Ihr seid beständige energetische Sortierer, Ihr verändert und entwickelt Euch die ganze Zeit. So wie Ihr Euch von Kleidung trennt, die aus der Mode gekommen ist oder nicht mehr passt, so lasst auch die Energien los, die Euch nicht mehr entsprechen. Ebenso, wie Ihr Dinge nicht spendet und dann am nächsten Tag zur Spendenstelle lauft, um sie Euch wieder zu kaufen, ist es vollkommen in Ordnung für Euch, sie einfach fort sein zu lassen, in dem Wissen, dass sie aufgehört haben, ihrem Zweck für Euch zu dienen.


Freitag, 22. Januar 2016:

Ihr Lieben, wenn Ihr etwas manifestieren möchtet, dann ist es wichtig, dass die Essenz dessen, was Ihr erschaffen wollt, Euch ein gutes Gefühl bereitet, damit Ihr es voll und ganz annehmen könnt. Lasst uns Euch ein Beispiel geben.

Wenn Ihr Schwierigkeiten mit Geld habt, fragt Euch, wie Ihr Euch wirklich in Bezug auf Geld fühlt. Vielleicht empfindet Ihr die Energie des Geldes als kalt und unpersönlich. Es wird sehr schwer für Euch sein, etwas zu Euch heranzuziehen, zu dem Ihr einen Widerstand verspürt. Fühlt tiefer hinein, was Ihr erschaffen möchtet. Vielleicht ist dann ‚Reichtum‘ ein besseres Wort für Euch. Vielleicht sind es auch der ‚Komfort‘ und die ‚Leichtigkeit‘, die Ihr erschaffen möchtet. Indem Ihr Euch auf das wahre Wesen dessen fokussiert, was Ihr zu empfangen versucht, habt Ihr eine viel einfachere und angenehmere Zeit mit seiner Erschaffung.

Wenn Ihr Euch eine Liebesbeziehung wünscht, Liebe jedoch mit Verletzung gleichsetzt, werdet Ihr es schwer haben, mit Eurem Wunsch Erfolg zu haben, weil Ihr versucht, etwas anzuziehen, wogegen Ihr Widerstand leistet. Vielleicht könntet Ihr das Wort Liebe mit ‚freudiger Verbindung‘ ersetzen. Vielleicht ist ‚Kameradschaft‘ ein Wort, mit dem Ihr Euch positiver fühlen würdet. Vielleicht beschreibt ‚Partner‘ oder ‚Seelenverwandter‘ oder der ‚göttliche Andere‘ oder der ‚Geliebte‘ besser die Essenz dessen, was Ihr Euch wünscht.

Während Ihr Euch auf Worte versucht, und wirklich Eurem Gefühl die Aufmerksamkeit schenkt, könnt Ihr nicht nur erkennen, was es ist, das Ihr Euch wünscht, Ihr könnt Euch dann vielleicht auch durch Eure energetische Reaktion auf bestimmte Worte bewusst werden, was bereit ist, losgelassen zu werden. Dies kann ein sehr hilfreicher Prozess dafür sein, Klarheit und Gewahrsein über Eure Gefühle zu bestimmten Themen zu erlangen und aufmerksam dafür werden, in welchen Bereichen Ihr nach zärtlicher, liebevoller Fürsorge durch Euch selbst sucht, was Euch nur noch mehr dabei unterstützen kann, zu erschaffen, was immer Ihr Euch wünscht. Einfach ausgedrückt, ist es der Widerstand, was Euren Fluss bremst.

Findet also die Essenz, die Ihr voll und ganz umarmen könnt, Ihr Lieben, und beginnt, Spaß mit Euren Schöpfungen zu haben. Es gibt kein ‚richtig‘ oder ‚falsch‘, es gibt einfach Vorlieben, und welcher Sache gegenüber auch immer Ihr Euch weit offen fühlt, ist das Richtige, um damit zu beginnen.

 
Donnerstag, 21. Januar 2016:

Ihr Lieben, Ihr seid jetzt an einem Punkt, wo Ihr aus Vorlieben statt aus Gegensätzlichkeiten heraus erschafft. Gegensätzlichkeiten waren nötig, um Eure Aufmerksamkeit zu wecken, ehe Ihr in ein tieferes Bewusstsein und eine tiefere Sensibilität hinüberwechselt. Nun, da Ihr so viel bewusster seid, besteht keine Notwendigkeit mehr für diese Extreme. Welch einen herrlichen Beweis habt Ihr damit für Euer Wachstum und Eure Entwicklung erbracht! Das Erschaffen durch Vorlieben bereitet und unterstützt einen Weg von weit größerer Anmut und Leichtigkeit, einhergehend mit beständiger Hingabe und beständigem Fließen, während Ihr Euren Tanz der Mitschöpfung zusammen mit dem Universum aufnehmt.


Mittwoch 20. Januar 2016:

Liebe ist, einfach ausgedrückt, freudvolle Entfaltung und Verbindung. Wenn Ihr sie anhand dieser Definition betrachtet, wird es viel einfacher, Eurem Herz zu erlauben, Euch den Weg zu weisen, ist nicht so?


Dienstag, 19. Januar 2016:

Ihr Lieben, im Zweifelsfall entscheidet Euch immer dafür, Euch [mit der Quelle, Gott, der Geistigen Welt...] zu verbinden, denn durch das Verbinden erinnert Ihr Euch an Eure Wahrheit und unterstützt all die Dinge, die Ihr erleben wollt.


Montag, 18. Januar 2016:

Ihr Lieben, was würde heute passieren, wenn Ihr Euren üblichen Weg verlassen würdet, um etwas Aufmerksames und Liebevolles füreinander und etwas Aufmerksames und Liebevolles für Euch selbst tun würdet? Dann würdet Ihr mit dem Fokus auf Liebe und Ausgewogenheit weitergehen, und das ist ein herrlicher Plan für jeden Eurer Tage.


Sonntag, 17. Januar 2016:

Was wäre, wenn Ihr jemanden trefft, der sein Bestes versucht? Jemanden, der, auch wenn er nicht die unglaublichen Unterschiede erkennt, die er auf verschiedenste Art und Weise bewirkt, noch immer denkt, er sei nicht gut genug? Wenn Ihr die Schönheit dieser Person, ihr empfindsames Herz, ihren Mut, ihre Göttlichkeit sähet - was würdet Ihr ihr sagen? Ihr Lieben, Ihr seid diese Person. Ist es nicht an der Zeit, Euch selbst die Liebe und Anerkennung zu geben, die Ihr verdient?


Samstag, 16.Januar 2016:

Ihr Lieben, wir empfehlen Euch, Euren Lebens-Ausdruck einmal als als Gabentisch voller Erfahrungen zu sehen. Es gibt viele, viele Möglichkeiten - einige werden Euch ansprechen, andere nicht. Ihr könnt neue Dinge ausprobieren und lieben und andere ausprobieren und entscheiden, dass Ihr sie absolut nicht mögt. Ihr mögt an einem Tag in der richtigen Stimmung für etwas Bestimmtes sein und Euch am anderen Tag und ganz anders entscheiden. Niemand verurteilt Euch, es ist einfach eine Entscheidung.

Wenn Ihr es Euch erlaubt, an Euer Leben auf diese Weise heranzugehen, gestattet Ihr Euch selbst ein weit breiteres Spektrum an Erfahrungen auf der Grundlage Eurer persönlichen, einzigartigen, persönlichen Vorlieben, was Euch in die Lage versetzt, Euch selbst weiter kennenzulernen und Euch in Eurem Lebensausdruck viel erfüllter zu fühlen. Euch zu erlauben, zu wählen, bedeutet, dass Ihr Euch die Freiheit des Selbstausdrucks schenkt, was stets zu Entfaltung und und Wachstum führen wird, und das ist es, wonach Eure Seele von Natur aus sucht.

Seht Ihr? Wir sagen, dass Ihr die Schlüssel zur Freiheit, nach der sich Eure Seele sehnt, in Händen haltet, und dass Ihr, indem Ihr Eure wahren Vorlieben und Wünsche achtet, in diesen Frieden eintretet.


Freitag, 15. Januar 2016:

Das Annehmen ist ein kraftvolles Ankerwort. Es ist das Nebenprodukt von Glaube und Vertrauen und erschafft die Grundlage für Frieden und Geduld. Durch das ihm innewohnende Anerkennen der Göttlichkeit jedes Menschen und jeder Erfahrung ist es das Gegenmittel für inneren Widerstand und unterstützt damit das Wohlbefinden und die Anbindung. Akzeptanz ermöglicht es Euch, die Schönheit jedes Jetzt-Momentes zu bejahen, was wiederum die Erfahrung tiefer Dankbarkeit erschafft und die Notwendigkeit auflöst, alles zu steuern oder sich gegen alles zu sperren. Das hält Euch in einem Zustand göttlicher Bewegung, in bereitwilliger Entfaltung, die beide einen Pfad voller Anmut und Leichtigkeit erschaffen und die Erfahrung ermöglichen, alles und jeden zu lieben wie nie zuvor. Durch das Pflegen des fruchtbaren Bodens der Akzeptanz können viele andere göttliche Eigenschaften erblühen und wachsen.


Donnerstag, 14. Januar 2016:

Euer Körper teilt Euch immer mit, was er braucht. Er wird müde, wenn er Ruhe braucht. Er ist energiegeladen, wenn es Zeit ist, zu handeln. Er sehnt sich nach bestimmten Lebensmitteln, wenn er spezifische Nährstoffe benötigt. Er sehnt sich nach bestimmten Energien oder wehrt sich gegen sie, sei ihr Träger nun eine Person, eine Tätigkeit oder ein Ort. Ihr werdet immer von Eurem angeborenen inneren Wissen geführt. Ist es nicht an der Zeit, dieser Weisheit zuzuhören und Euch selbst die Erlaubnis zu erteilen, Euer Experte in eigener Sache zu sein?


Mittwoch, 13. Januar 2016:

Eines der ermächtigendsten Dinge, die Ihr tun könnt, ist zu erkennen, dass Ihr absolut alles, was Ihr Euch nur wünschen könnt, Euch selbst geben könnt. Dies bedeutet nicht, dass Ihr zur Einsamkeit verdammt seid - ganz im Gegenteil! Wenn Ihr Euch darauf einlasst, Euch selbst alles zu geben, was Ihr braucht, könnt Ihr nur noch mehr von dem anziehen, was Ihr besitzt.

Lasst es uns Euch auf diese Weise darlegen. Wenn Ihr hungrig wärt und Ihr einen Korb voller Lebensmittel zur Hand hättet, würdet Ihr dann warten, bis jemand kommt und Euch das Essen in den Mund legt? Wenn Ihr das tätet, würdet Ihr nicht nur niemals satt werden, Ihr würdet außerdem immer noch mehr Menschen anziehen, die darauf warten, gefüttert zu werden, und die zu schwach sind, um Euch etwas zu geben, oder nicht bereit sind, zu teilen, weil sie verhungern. Wenn Ihr Euch aber selbst füttern und satt und zufrieden sein würdet, würdet Ihr mehr Menschen mit vollen Körben anziehen, die ebenso zufrieden sind, und die frei miteinander teilen, weil sie heil und gesund sind.

Euer empfundener Mangel an irgend etwas ist kein Signal für Euch, es außen zu suchen, es ist ein Anzeichen dafür, dass Ihr Sehnsucht nach Eurer eigenen liebevollen Fürsorge habt. Durch zärtliche, liebevolle Eigenverantwortung werdet Ihr endlich mehr von dem haben, was Euch erwünscht ist und zu Euch herangezogen wird. Ihr könntet es als eine aufmerksame Zugabe zur Schatzkiste Eurer eigenen Schöpfungen ansehen.


Dienstag, 12. Januar 2016:

Schweigt still und vertraut, Ihr Lieben, wann immer die Welt Euch zu viel wird. Indem ihr Euch die Zeit nehmt, Euch mit der Quelle auszurichten, schürt Ihr die göttliche Flamme, die in Euch brennt, so dass sie von einem Flimmern zu einem starken Licht wird, das Euch den Weg weisen wird. Euer Glaube und Euer Vertrauen entfachen immer die Flamme Eurer eigenen Göttlichkeit, die auf wunderschöne Weise Euren höchsten Pfad beleuchtet.

 
Montag, 11. Januar 2016:

So viele von Euch leben ihr Leben mit dem Fokus auf das, was ihnen unerwünscht ist. Ihr versucht, durch Ausgrenzung zu überleben. Wie wäre es, Euren Weg mit dem Fokus auf das zu navigieren, was erwünscht ist? Dann würdet Ihr davon leben, dass Ihr einbezieht statt auszugrenzen [inclusion instead of exclusion], würdet in Annahme, in Liebe leben. Welch eine subtile aber tiefgreifende Veränderung, findet Ihr nicht auch?


Sonntag, 10. Januar 2016:

Ihr Lieben, es kommen Zeiten, in denen Ihr Euch unwohl fühlen werdet - rausgeraten seid aus der Ausrichtung, voller Widerstand, frustriert oder wütend. Alle Gefühle sind ein Teil der menschlichen Erfahrung, und kein Mensch bleibt die ganze Zeit ausgewogen und positiv.

Ihr könntet eine energetische Verschiebung besonders anspruchsvoll finden. Vielleicht seid Ihr beschäftigt und vergesst, die Dinge zu tun, die Euch in der Balance halten. Als Menschen auf der Erde seid Ihr immer verschiedenen Energien und Veränderungen ausgesetzt, und wird es Umstände geben, die Ihr schwieriger zu handhaben findet als andere. Das ist ganz normal.

Was also könnt Ihr dagegen tun? Wenn Ihr merkt, dass Ihr Euch plötzlich unwohl fühlt, dann ist das Erste, was wir Euch empfehlen, dass Ihr Euch nicht dagegen wehrt. Mit Widerstand grabt Ihr Euch nur noch tiefer in die Energien ein, die Euch unerwünscht sind. Denkt an Treibsand. Je mehr Ihr kämpft, desto mehr bleibt Ihr stecken.

Hört einfach auf. Beschwichtigt Euch selbst. Erkennt, dass Ihr an einem Ort gelandet seid, der nicht Euren Wünschen entspricht. Seid freundlich und sanft mit Euch selbst. Dies ist nicht der Moment, Euch zu beschimpfen und zu misshandeln! Ihr seid nicht schlecht oder dumm, weil Ihr dort gelandet sei, wo Ihr seid. Ihr seid nun bei Bewusstsein und könnt etwas dagegen zu tun.

Erkennt, dass Ihr durch das Konzentrieren auf das Unerwünschte keine Veränderungen bewirken könnt. Ihr könnt die Erkenntnis anwenden, dass, wo Ihr seid, Euch nicht entspricht, aber Ihr müsst Euren Fokus auf eine Erleichterung Eurer Situation richten. Ihr tut das durch das Anerkennen, dass, obwohl es Euch unangenehm ist, es Euch in diesem Augenblick soweit gut geht. Ihr atmet, Ihr werdet geliebt, Ihr seid handlungsfähig und Ihr könnt neu wählen.

Fangt an, dem Universum unmittelbare Rückmeldungen über das zu geben, was erwünscht ist. Auch wenn Euer Leben bei Weitem nicht das ist, was Ihr möchtet, gibt es Vieles, für das ihr dankbar sein könnt. Ist Euch warm? Arbeitet Euer Körper? Habt Ihr sauberes Wasser? Seid Ihr bekleidet? Kommt zurück zu den Wurzeln. Beginnt, Euch selbst dazu herauszufordern, mehr und mehr Dinge um Euch herum zu finden, die funktionieren. Mit dieser einfachen, aber tiefgreifenden Verschiebung Eurer Aufmerksamkeit verändert Ihr sofort die Richtung Eures Weges.

Ruft Eure Führer und ergebt Euch dem Fluss und lasst Euch anleiten. Achtet auf die Zeichen und Synchronizitäten. Fordert unsere Hilfe an! Bewegt Euch in irgendeine Richtung, eine beliebige Richtung. Es spielt keine Rolle, ob es die richtige Richtung ist, da die Strömung selbstkorrigierend ist. Eure Führer und Helfer greifen schnell ein und kehren Euch in die Richtung um, in die Ihr gehen müsst, aber man kann nichts führen, das nicht in Bewegung ist.

Wir lieben Euch und wir verehren Euch für Eure Achtsamkeit, Euren Dienst und Eure wunderbaren, zärtlichen und liebevollen Herzen. Mit Eurer Sensibilität können sich die Dinge schwierig anfühlen, das verstehen wir. Wir erinnern Euch daran, immer wieder zur Basis zurückzukehren, um das Wohlbefinden zurück in Euer Leben zu holen, wenn die Dinge zu heftig werden. Selbstliebe, Akzeptanz, Dankbarkeit, Ausrichtung, Hingabe und Fluss, Glaube und Vertrauen, Ihr Lieben, sind der Schlüssel zu alledem.


Samstag, 9. Januar 2016:

Ihr könnt nichts zur gleichen Zeit akzeptieren und werten. Ihr könnt nicht fördern und kritisieren zugleich. Wenn Ihr wirklich in eine tiefere Liebe zu Euch selbst gelangen wollt, müsst Ihr die alten Verhaltensweisen aufgeben, Euch als weniger als das göttliche Stück der Quelle anzusehen, das Ihr tatsächlich seid.

Seht Ihr, das Erlernen der Kunst der Selbstliebe ist absolut unverzichtbar dafür, Einzug in Eure authentische Macht zu halten. Ihr könnt nicht weiterhin zur gleichen Zeit Eure Wahrheit verleugnen und Euch bevollmächtigen.

Es ist an der Zeit. Es ist an der Zeit, endlich Eure Wahrheit, Eure Herrlichkeit, Eure Schönheit, Eure Göttlichkeit und Eure einzigartige Bedeutung für das Große Ganze zu bejahen und zu umarmen. Es ist Zeit, die Tage der Selbstverleugnung der Vergangenheit zu überlassen und zu strahlen. Von da an werdet Ihr endlich die Freiheit erlangen, zu erschaffen und Euch in der Art und Weise auszudrücken, die Eure Seele singen lässt und dem Ganzen dient.


Freitag, 8. Januar 2016:

Könnt Ihr Liebe annehmen? Wenn Euch jemand sagt, er liebe Euch, büstet Ihr ihn oder sie dann ab oder erlaubt Ihr Euch tatsächlich, Euch zu öffnen und es zu fühlen? Habt Ihr Euch je erlaubt, einfach dazusitzen und die Liebe anzunehmen, die wir für Euch empfinden? Sie wirklich zu fühlen?

Wir bitten Euch, innezuhalten und Eure Fähigkeit, Liebe zu empfangen, einmal wirklich zu prüfen, denn das wird Euch genau zeigen, wie sehr Ihr üblicherweise in der Lage seid, sie anzunehmen. Viele von Euch fühlen sich mit dem Geben sehr wohl, nicht so sehr jedoch mit dem Bekommen.

Einer der wirksamsten Wege, wie Ihr Euer Leben verändern könnt, ist Euch selbst dazu zu trainieren, wirklich offen zu sein und zu empfangen. Wir empfehlen Euch sehr, Euch still hinzusetzen und einmal einfach die Liebe der Quelle anzunehmen. Lasst sie Euch überströmen, Euer Gefäß füllen, Euch heilen, Euch sicher fühlen lassen, Euch beruhigen, Euch inspirieren, bis Ihr überlauft.

Wenn jemand sagt, er oder sie liebe Euch, dann fühlt ganz bewusst diese Liebe! Empfangt sie, schätzt sie, hegt sie, erlaubt Euch, jedes Molekül davon zu fühlen. Auf diese Weise werdet Ihr Euch wohler und wohler damit fühlen, zu empfangen, und mit dem Fluss des Universums zu tanzen und die nie endende Hülle und Fülle zu umarmen, die Euch zur Verfügung steht - strahlende Liebe, freudvoll wie nie zuvor.


Donnerstag, 7. Januar 2016:

Habt Ihr eine liebevolle und spielerische Beziehung zu Eurem inneren Kind entwickelt? Seine Einbeziehung in Euer Leben mit Sorgfalt und Liebe ist eines der heilsamsten Dinge, die Ihr für Euch selbst tun könnt und ein wunderbarer Weg, durch Selbstliebe in Euer Wohlgefühl zu gelangen. Euer inneres Kind hat viele Geschenke für Euch, vor allem die Fähigkeit, gegenwärtig zu sein, Magie zu erkennen und zu spielen. Ihr habt die Möglichkeit, das Kind sich sicher, gepflegt, geliebt und geschätzt fühlen zu lassen. Ihr habt einander viel zu bieten, wahrlich, vielleicht sehnt Ihr Euch schon seit Jahren nach einander! Euch zu verpflichten, diese Beziehung wiederzubeleben, kann eins der freudigsten und befriedigendsten Dinge sein, die Ihr tun könnt. Auf was wartet Ihr?


Mittwoch, 6. Januar 2016:

Ihr Lieben, bitte seid versichert, dass all die spirituelle Thematisierung der Ablösung und Akzeptanz nicht auch nur für eine Sekunde heißt, dass wir uns für Euch wünschen, dass Ihr Euch in gefühllose Roboter verwandelt! Euer Leben wird von einer Vielzahl von Erfahrungen und Emotionen erfüllt werden, und all das ist Teil einer menschlichen Erfahrung.

Enttäuschung zeigt Euch zum Beispiel, dass Euch etwas zutiefst wichtig ist, und das ist eine wunderbare Sache! Gefühle an sich sind nicht schlecht, in der Tat sind sie unglaublich wertvoll für Euch, sie helfen Euch dabei, Euch selbst zu erfahren, Euch zum Ausdruck zu bringen, Euch bewusst zu sein, was Euch nach Liebe und Fürsorge sucht, und sie ermöglichen es Euch, genauer zu definieren, welches Eure Vorlieben sind. Die Angst vor Emotionen kann eine Person dazu veranlassen, sich zu isolieren und zu ängstlich zu sein, um etwas zu erfahren, und das steht sehr im Gegensatz zu dem, was zu tun Ihr auf dem Planeten seid! Wie gehabt, ist das, was Euch den meisten Schmerz verursacht, der Widerstand, denn Eure Seele trachtet immer danach, zu wachsen, Erfahrungen zu machen, sich zu entfalten und weiterzuentwickeln.

Seid also gegenwärtig! Liebt voll und ganz! Habt keine Angst davor, zu fühlen, denn das ist das Geschenk, das darin liegt, lebendig zu sein. Wisst, dass wenn eine Emotion aufkommt, mit der Ihr Euch nicht wohlfühlt, Ihr deshalb nicht schlecht oder unentwickelt seid, Euch wurde einfach nur die Chance gegeben, Euch weiter anzufüllen mit Eurer eigenen liebevollen Fürsorge. Durch dieses Bewusstsein werdet Ihr in der Lage sein, zu fließen und Euch ohne Angst zu entfalten, denn Ihr werdet recht schnell erfahren, dass es Euch gut gehen wird, egal, was sich Euch zeigt, was wiederum Euch erlaubt, das Leben und alles, was ist sogar noch intensiver zu umarmen.


Dienstag, 5. Januar 2016:

So viele von Euch versuchen, mit uns zu kommunizieren und sind frustriert, wenn sie uns nicht hören können. Wir haben viel über dieses Thema zu sagen!

Wir sind immer für Euch da und lieben es, mit Euch in Verbindung zu treten! Eure Anliegen werden immer gehört und es wird Euch immer geantwortet. Auch wenn Ihr nicht hören könnt, antworten wir durch Zeichen, durch Gefühle und durch Unterstützung hinter den Kulissen.

Wenn Ihr uns eine Frage stellt und nicht das Gefühl habt, Ihr hättet eine Antwort erhalten, dann wisst, dass sie kommt! Ihr mögt Euch auf einer neuen Web-Seite wiederfinden. Das perfekte Buch könnte den Weg zu Euch finden. Ihr begegnet genau der Person, die Euch helfen kann. Ihr könntet eine plötzliche Erkenntnis haben und wissen, was Ihr braucht. Ihr könntet Zeichen finden wie Federn, Münzen, Lieder, Engel, Schmetterlinge, Vögel oder irgendetwas anderes, das sich magisch oder bedeutend für Euch anfühlt und Euch hilft, den Weg zu finden.

Für diejenigen von Euch, die auf der Suche nach mehr tatsächlicher Konversation mit uns sind: versteht bitte, dass diese Wechselwirkungen telepathischer Natur sind. Ihr müsst vertrauen und es fließen lassen und darauf achten, woher es herkommt. Eure eigene innere Stimme neigt dazu, aus Eurem Kopf zu kommen. Göttliche Übertragungen jedoch kommen, wenn Ihr aufmerksam seid, ruhiger, direkter in Euch hinein oder aus Eurem Inneren.

Selbst wenn Ihr das Gefühl habt, dass auf Eure Versuche hin nicht auch nur das Geringste geschieht, seid Euch bitte bewusst, dass Ihr Euch energetisch so einstellen könnt, dass Ihr in eine bessere Ausrichtung kommt, damit die Kommunikation stattfinden kann. Dies ist eine wunderbare Sache, kann aber einige Zeit dauern, habt also Vertrauen in diesen Prozess.

Das letzte, was wir Euch sagen wollen, ist, habt Spaß und seid in diesem Vorgehen gelöst und ungezwungen mit Euch selbst. Fließt. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, denn Eure Fantasie ist die Brücke zum seelischen Teil Eures Geistes. Seid am Anfang nicht zu besorgt darüber, ob etwas "nur Fantasie" ist, denn Eure Fantasie ist ein wichtiger Teil des Vorganges. Dann, schließlich, wird etwas geschehen, das Euch überrascht, und das wird dann sein, wenn Ihr wisst, dass es nicht mehr 'nur' Eure Phantasie ist, und dass Ihr in das Reich der seelischen Erfahrung gelangt seid. Seid versichert, wir stehen Jedem und Jeder von Euch zur Kommunikation zur Verfügung, wenn Ihr Euch das wünscht.


Montag, 4. Januar 2016:

Wenn Ihr eine göttliche Liebes-Partnerschaft manifestieren wollt, ist eines der hilfreichsten Dinge, die Ihr tun könnt, anzuerkennen, dass diese Person bereits existiert und sie dann energetisch in Euer Leben zu integrieren. Meditiert und bittet um eine Verbindung mit dieser Person. Fühlt ihre Energie. Versucht nicht, sie dazu zu drängen, jemand Bestimmtes zu sein, konzentriert Euch einfach nur darauf, wie liebevoll und wunderbar sie sich anfühlt. Wenn Ihr Probleme damit habt, Euch nicht darauf festzulegen, wie sie aussehen soll, dann stellt Euch einfach vor, dass sie hinter Euch steht und Euch liebevoll in ihren Armen hält.

Wenn Ihr zu Bett geht, stellt Euch vor, dass Ihr Euch mit Euren Liebsten einkuschelt. Wenn Ihr aufwacht, sagt energetisch guten Morgen zu ihnen. Schickt ihnen während des Tages Liebe und Ermutigung.

Diese Technik funktioniert sehr gut, weil sie es Euch ermöglicht, selbst zu erleben, dass es den Menschen gibt, den Ihr sucht. Indem Ihr dann die Beziehung energisch nährt und fördert, trefft Ihr die Entscheidung, Liebe zu sein, die Energie dessen aufrecht zu erhalten, was Ihr Euch wünscht, was wiederum den Manifestations-Prozess aktiviert. Das ist ein wunderbares, effektives Werkzeug, das jeder ganz leicht verwenden kann, und das es Euch sehr wirksam ermöglicht, Euren Fokus auf die Verbindung zu richten, die bereits vorhanden ist - statt auf einen Mangel an Liebe in Eurem Leben -, was diese Verbindung dann nur zu Euch heranziehen kann, in physischer Form.


Sonntag, 3. Januar 2016:

Viele von Euch fragen sich, was ihr Erwachens-Prozess für ihre aktuellen Beziehungen bedeutet. Könnt Ihr eine Beziehung zu jemandem haben, der nicht spirituell erwacht ist?

Wir vergleichen dieses Szenario einmal mit einer Autobahn, die man als Euren Seelenpfad betrachten könnte. Für die Person, die ihr spirituelles Erwachens fördert, mag es scheinen als säße sie in einem Rennwagen, während die Person, die nicht erwacht ist, den Eindruck hat, sie ginge zu Fuß am Straßerand. Was wir uns wünschen, ist dass Ihr versteht, dass alle beide sich in einer Vorwärtsbewegung befinden, und dass nicht unbedingt Einer besser ist als der Andere.

Seht Ihr, es gibt Viele, die das bewusste spirituelle Erwachen für diese Inkarnation nicht auf ihrer "to do"-Liste stehen haben. Sie haben sich vielleicht viele Leben hindurch auf ihre Spiritualität konzentriert und haben den Wunsch, diesmal eine Pause zu machen. Vielleicht bringen sie gerade in andere Teile der menschlichen Erfahrung  eine Feinabstimmung hinein und sind zu Euch gekommen mit der Aufgabe, Euch die Stabilität, die Ressourcen und die Zeit zu verschaffen, die Ihr braucht, um alle nötige Freiheit für Euer eigenes Erwachen zu haben.

Diese Rolle wäre genauso heilig wie die Rolle des spirituellen Suchers. Dies kann oftmals so ähnlich sein wie die Übergabe des Staffelstabs zwischen zwei Seelen, während sie in verschiedenen Lebenszeiten abwechselnd als Sucher und Unterstützer auftreten; aber täuscht Euch nicht - beide Rollen sind gleichermaßen ehrbar und heilig, auch wenn der Unterstützer keinerlei Interesse am spirituellen Prozess - welcher Art auch immer - bekundet.

Sei Euch bewusst, dass Ihr alle Meister seid, die perfekt genau das ausspielen, was sie in ihrem Leben zum Ausdruck bringen und erleben wollen. Ihr werdet in Euren Interaktionen mit Anderen weit mehr Behaglichkeit finden, wenn Ihr ihre Fähigkeit respektieren könnt, ihren Weg genau so zu gehen, wie sie es brauchen, und wenn Ihr respektiert, dass Ihr Euch immer auf die eine oder andere Weise bewegt