Verneige Dich vor Dir selbst!geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen, wunderbare Menschenkinder,

Ich bin Jeshua, euer Bruder und Freund. Ich bin bei euch, ich halte eure Hand. Ich bin den Weg, den ihr geht, ebenfalls gegangen. Ich habe die Tiefen der Verzweiflung kennengelernt, die tiefe Trauer und das Heimweh nach Zuhause. Ich kenne euch von innen heraus, ihr seid meine Geliebten. Ihr seid meine Familie. Ich heiße euch willkommen, hier und jetzt.

Ihr seid die Träger eines heiligen Auftrages: das Licht des Himmels, die Liebe der heimischen Sphären hier auf der Erde zu verbreiten. Und zu allererst in euch selbst, euch selbst von innen heraus aufzuhellen mit Liebe, Sanftmütigkeit und Demut. Um dem Licht eurer Seele hier Gestalt zu verleihen, werdet ihr gebeten, das Knie zu beugen, euch zu verneigen vor denen, die ihr seid. Stellt euch vor, dass ihr das einmal tut, verneigt euch vor euch selbst. Könnt ihr das? Könnt ihr die Hände in dem berühmten orientalischen Gruß vor eurem Herzen aneinanderlegen und euch vor euch selbst verneigen? Warum ich euch dies frage? Ihr verneigt euch nicht oft oder gern vor euch selbst.

Euch vor euch selbst zu verneigen heißt, euch selbst ganz und gar zu anzunehmen wie ihr jetzt seid, euch selbst sein zu lassen, voll und ganz. Wie in einem sanften Ausatmen lasst alles los. Ganz und gar sein, das ist aufrichtige Demut. Aber das ist nicht alles. In der Demut, der Hingabe darin, dich vor dir selbst zu verbeugen, liegt ein Vertrauen, dass in dir ein Keim liegt, der fehlerfrei, tadellos ist, der nichts anderes will als aufbrechen, blühen und wachsen. Was ernährt den Keim, was lässt ihn zum Wachsen und Gedeihen kommen? Es ist deine stille Aufmerksamkeit, deine Hege, deine Bewunderung, die diesen Keim am meisten ernährt. Gehe einen Schritt zurück. Schaue auf dich selbst. Siehe das herrliche Wesen, das du bist. Berühre es innerlich mit deinen Händen, als ob du dich an etwas enorm Kostbares wendest. Vielleicht siehst du es als ein Kind oder als einen Keim wie bei einer Pflanze, vielleicht siehst du eine Bündelung von Farben oder Energien. Worauf du schaust, ist das Seelenwesen, das du bist. Langsam, ganz allmählich, in großen Strömen von Zeit und Raum, erwacht die Seele. Aus der Seele kommen unterschiedliche Spuren, Ströme, die die Erde erreichen und besuchen. Das sind deine Inkarnationen auf der Erde und aus jeder Inkarnation nimmt die Seele etwas in sich auf; Erfahrungen, Erlebnisse, Wissen, Weisheit und auch Schmerz und Verständnislosigkeit. Die Seele muss all dies verdauen. Die Seele befindet sich in einem konstanten Prozess der Transformation, des Wachstums, immer lebhafter. Der Keim sprießt, und was aus ihm herauskommt, ist ein Wunder, ein Wesen von Schönheit und Pracht, das immer und endlos weiter in den Kosmos hineinwächst. Durch das Wachsen und Gedeihen verbreitet sich das Licht, ein einzigartiges Licht, denn keine einzige Seele ist wie die andere. Jede Seele verbreitet das Licht des Universums, das Licht Gottes auf eine ganz eigene Weise. Du bist jetzt eine der vielen Inkarnationen deiner Seele. Du bist wie ein Strahl der Sonne mit deiner Seele verbunden, und dadurch, dass du mit deiner Seele verbunden bist, stehst du auch in Verbindung mit allen anderen Strahlen oder allen anderen Inkarnationen deiner Seele. Mit dieser Inkarnation, in der du nun bist, hat es etwas Besonderes auf sich, etwas Wundersames. Die Energie auf der Erde ist dabei, sich zu verändern. Die Menschen finden immer mehr Zugang zu ihrer innerlichen Wirklichkeit und zu ihrer Seele. Der Schleier zur anderen Seite, wie ihr es nennt, wird dünner. Menschen suchen danach, sie tasten nach einer Bedeutung, nach einem Sinn. Die Erde selbst und die Sphären um die Erde herum verändern sich mit; sie werden etwas feiner, etwas zugänglicher für höhere Vibrationen, für essentielle Wahrheiten. Ihr seid diejenigen, die das absorbieren wollen, hier auf die Erde bringen wollen; das Wissen, die Kenntnisse eurer Seelen und damit eure Verbindung mit dem Einen, mit dem, was alle Seelen miteinander verbindet. Ihr dürstet nach dieser Verbindung, und dieses Leben ist ganz dafür gemacht, denn das Leben auf der Erde in seiner Gesamtheit will zu einer anderen Schwingung hingelangen, will von der Seelenebene stärker durchschienen werden, von der Leichtigkeit und der Inspiration, die zur Seele gehören. Ihr seid die Empfänger, die Kanäle für diese neue Energie, die jetzt auf der Erde geboren wird. Im Empfangen eurer Seelenenergie wird oft auch eine Information frei und werden alte emotionale Ladungen aus vorigen Leben - so nennt ihr es - gelöst, aus anderen Inkarnationen, anderen Strahlen der Sonne, die eure Seele ist. Dies geschieht nicht ohne Grund. Dadurch, dass ihr die Frachten kennenlernt und sie bewusst transformiert, bringt ihr Frieden in eure Seele. Ihr seht die Seele oft als höher als euch selbst, seht euch als kleine Persönlichkeiten, aber die Wahrheit ist, dass die Seele durch die Wechselwirkung mit ihren Inkarnationen, mit euch, lernt und wächst. Das ist die Art, wie die Seele wächst und lernt und zur Blüte kommt. Unterschätzt daher nicht die Bedeutung eures Lebens hier und jetzt auf der Erde. Ihr machst den Unterschied für Eure Seele. Wenn du offen und bewusst lebst, verneigst du dich vor der Wirklichkeit dessen, wer du bist, bereicherst du deine Seele auf äußerstem Niveau.

Nun möchte ich über die schweren Emotionen sprechen, die tiefen Schmerzen und Zweifel, zum Teil geboren in anderen Inkarnationen, die in dieser Zeit in dir und zugleich auch in vielen anderen nach oben kommen. Es ist nicht nur ein individueller, sondern auch ein kollektiver Prozess, und er ist von großer Bedeutung, nicht allein für dich, sondern für das kollektive Bewusstsein auf der Erde. Es berührt auch die nicht-menschlichen Wesen, die Natur. Ihr seid potentiell ein starker Transformator alter Energien. Und ihr bekommt es mit heftigen alten Frachten zu tun, die euch durcheinander bringen. Mit eurem menschlichen Verstand könnt ihr das nicht gut begreifen, geschweige denn überschauen, was sich alles in euch lösen und geheilt werden will. Sehr tiefe Ebenen von alten Schmerzen und Heimweh kommen nun ans Licht, nicht nur in Euch, sondern gleichzeitig auch in Anderen, mit denen ihr verbunden seid. Ob ihr das nun wollt oder nicht, ob ihr das nun begreif oder nicht. Ihr seid also nicht nur eine Hebamme für euch selbst, sondern gleichzeitig für eine ganze Bewegung, die sich in dieser Zeit zeigen will. Um diese Rolle der Hebamme der Neuen Zeit erfüllen zu können, müsst ihr über Kraft und Selbstbewusstsein verfügen.

Zugleich gehört es zum größten Trauma des Mensch-Seins, dass ihr eurer Kraft und eures Selbstbewusstseins beraubt wurdet, dass ihr eurem tiefsten Wissen, eurem Radar, euren Instinkten für Weisheit und Wahrheit entfremdet wurdet. Die tiefe Ohnmacht, die in den Menschen lebt, ist das größte Hindernis für das Empfangen und Weitergeben einer neuen Energie auf der Erde. Menschen sind zutiefst entmutigt worden, an sich selbst zu glauben. Spürt dem einmal nach. Fühlt den Drang in euch selbst, von außen durch andere Menschen ernährt zu werden, durch Wissen und Weisheit von Fachkundigen, durch Antworten von außen die absolut sicher und untermauert zu sein scheinen. Es spielt auch in euren Beziehungen eine Rolle; wie oft sucht ihr nicht Bestätigung, Anerkennung von außen, das Gefühl, liebenswert zu sein. So tief ist die innere Leere in vielen Menschen, dass sie sich des konstanten Suchens nach Bestätigung von außen nicht bewusst sind. Nehmt die Leere in euch selbst wahr, es ist ein Zeichen der Kraft, sich dessen bewusst zu werden.

Stelle dir in dir selbst einmal eine Grube vor, eine Leere, in die jemand verfällt, eine einsame Leere, umgeben von grauen Wänden; einen Mangel an Kontakt,

Sicherheit und Wärme. Beinahe jeder Mensch auf der Erde hat solch eine Grube in sich. Siehe die Gestalt in dir selbst, die fällt, siehe die Hoffnungslosigkeit in ihren oder seinen Augen. Siehe das um sich Greifen nach Hilfe von außen. Wie kommt es, dass ihr euch so sehr entfernt habt von eurem inneren Wissen, eurem inneren Mut und eurer Standfestigkeit? Gucke einmal nach der Vergangenheit auf der Erde. Da hat ein Machtspiel stattgefunden von Macht und Ohnmacht. Da war und ist eine Macht auf der Erde, die nicht auf Licht aus ist, die sich ernährt vom Schmerz Anderer und die sich wachsen fühlt durch Macht und Kontrolle. Ihr seid alle auf einer tiefen Ebene berührt worden durch diese Macht, die ihr ‚schlecht‘ nennen mögt, in dem Sinn, dass es eine Kraft ist, die euch wegstößt von euch selbst, die euch klein machen will, erniedrigen. Ihr seht die Wirkung dieser Kraft und dieser Macht in der Vergangenheit, in der Politik, in Religionen, in allen Bereichen der Gesellschaft. Und diese Kraft - und alle Normen, Urteile und Tabus, die damit einher gehen - haben die Menschen verinnerlicht, Menschen haben diese Energie für sich behalten und haben sie ins Denken und Tun übertagen. Diese dunkle Kraft, über die ich spreche, ist ebenfalls ein Teil von Gott, wie widersprüchlich das auch klingt. Sie ist ein Teil der vom Weg abgekommen ist, abgeschnitten wurde und selbst in eine tiefe Leere fiel. Begreift, dass jede Seele, jedes Lebewesen diese Kraft von innen heraus kennengelernt und auch angewendet hat. Ihr seid in der Rolle sowohl des Täters als auch des Opfers gewesen. Das Spiel von Dunkel und Licht gehört zum Universum.

Es ist nun Zeit für den Wandel. Ein Spiel der Energien kann Aufwärts- und Abwärtsspiralen erzeugen. In einer Aufwärtsspirale können Dunkel und Negativität ein Motor zum Wachstum sein und dadurch einen Sinn haben. In einer Abwärtsspirale fehlt die Bedeutung und können Leid und Schmerz einen tiefen Schatten werfen, der nicht mehr produktiv ist und einen erstickenden Teppich über die Menschen wirft. Dies ist auf der Erde geschehen. Es ist jetzt an der Zeit, die Spirale umzudrehen, nach oben aufzurichten. Die Erde bittet hierum, kann den erstickenden Teppich der Negativität, die Verschleierung, dieses Erstickende nicht länger ertragen. Die Menschheit kann es nicht länger ertragen, es gibt zu viel Leid. Darum erklingt dort ganz tief in der Menschheit der Ruf nach Veränderung, Heilung und der Hinwendung zum Licht. Ihr seid diejenigen, die den Ruf in ihrem Wesen gehört haben. Es ist wichtig zu begreifen, wer ihr seid und mit welchen Kräften und welchem Machtspiel ihr es zu tun habt. Ihr denkt manchmal zu leicht und manchmal zu schwer. Ihr denkt zu leicht, wenn ihr ungeduldig werdet und euch selbst nötigen wollt, schneller zum Licht drängen wollt als ihr meistern könnt. In den Momenten verneigt ihr euch nicht vor euch selbst, ihr kämpft mit euch selbst, ihr findet, dass die Dinge anders sein sollten. Dies ist nicht euer Herz, das spricht, sondern euer Wille. Es spricht ein Bedürfnis nach Kontrolle und Macht aus diesem Willen. Ihr solltet dann einen Schritt zurück machen und die Tiefe der Heilungsprozesse berücksichtigen, die ihr durchmacht. Nur dann kann sich das Ganze bis in die Tiefen hinein, bis auf den Boden verändern und wieder leicht werden. Auf der anderen Seite nehmt ihr Dinge bisweilen zu schwer. Ihr droht dann unterzugehen in euren eigenen Gefühlen des Erstickens, der Bedrückung hier auf der Erde, der Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit. Das sind Momente, in denen ich und alle Führer um euch herum ganz nah bei euch sein wollen, um euch zu ermutigen, zu stützen, weil wir euch mitteilen wollen, wie teuer ihr uns seid, und dass ihr euch dem Licht öffnen möget. Eure Seele ist ganz nahe. In dieser Hinsicht werdet ihr hier also gebeten, Achtung zu haben vor allem, das da in euch lebt, auch wenn es viel und schwer ist, dieses Leben als ein Leben der inneren Heilung und Integration zu sehen und euch hierfür Raum in euch selbst zu nehmen.

Begreife, wie wichtig innere Arbeit ist; ihr schaut oft nach der äußeren Seite des Lebens, danach, welche Leistungen jemand im Zusammenleben erbringt. Die Formen, die das annimmt, die Sichtbarkeit ist in eurer Welt erheblich. Aber von weit größerem Belang ist, was sich innerlich vollzieht, in deinem Herzen, deinem Gefühl, deinem Geist, ob du wirklich Platz in dir machen kannst für die alten Frachten und Ladungen, oft aus fernen Leben, die hier und jetzt ans Licht kommen wollen. Oft versetzt du Berge, aber wenn es äußerlich nicht sofort sichtbar wird, denkst du geringschätzig darüber. Halte dich selbst daher in Ehren, siehe die Großartigkeit dessen, was du tust! Respektiere dein inneres Werk.

Und wenn es zu schwer wird, wenn die alten Ladungen, die nach oben kommen, dich beklemmen, dann gehe ganz und gar nach innen, zu deinem Kern, Fühle die unverwüstliche Kraft und erinnere dich, wer du bist. Auch wenn du jetzt hier auf der Erde in einem Körper von Fleisch und Blut bist; tief innen bist du frei, völlig frei. Du bist ein ungebundenes Wesen von Licht, du kannst überall gleichzeitig sein. Du wirst dich ab und zu nach einer anderen Welt sehnen, du wirst innerlich Kontakt aufnehmen mit den Sphären des Lichtes, aus denen du kommst, du wirst dich ab und zu zurückziehen aus dieser Welt und dir tief in dir tief in dir selbst gewahr werden, dass du hier nicht zu Hause bist, in dem Sinn, dass du nicht in die schweren Energien gehörst, die hier herrschen. Auf diese Weise gehst du ein und aus in der Welt. Du nimmst an ihr teil, du verdaust alte Frachten aus früheren Zeiten, aber du wirst dich auch zurückziehen in dein Licht, dich laben an deiner Leichtigkeit, deiner Verspieltheit, deiner Freiheit. Schau, wie du eine Brücke bildest zwischen Dunkel und Licht. Das ist die wirkliche Bedeutung des Mensch-Seins. Nimm die Größe wahr, die hierin liegt, damit will ich dich heute durchdringen. Ihr seid die Lehrer einer neuen Zeit, ihr schlagt die Brücke. Erkennt euch! Verbergt euch nicht in unehrlicher, falscher Bescheidenheit. Zeigt eure Größe! Lasst sehen, wer ihr seid.

Lasse jetzt, in diesem Moment, das Licht deiner Seele auf dich scheinen. Bei jeder Ausatmung lasse los und öffne dich noch mehr für dein Seelenlicht. Fühle nur die Sonne strahlen. Fühlt wie licht es wird in diesem Raum, da all eure Sonnen strahlen. Spüre, wie licht es durch all eure Sonnen zusammen an diesem Ort wird. Dieses unverwüstliche Licht bist du, seid ihr. Darum begrüße ich euch als Brüder und Schwestern, darum glaube ich an euch als Wegweiser einer neuen Zeit auf der Erde.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.


Quelle niederländisch: © Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de