Chakras


Ihr Geliebten, Ihr Lieben alle,

wir - ihr und wir alle - sind hier, um den in euch strömenden Sphären jener tief innigen Liebe des Seins, das sich jenseits der ätherischen Membran Eurer Welt der Dualität unendlich ausbreitet und alles mit seiner Liebe durchwebt, unsere selbe tief innigliche Liebe zu erweisen.

Die Sphären dieser Liebe, in denen das Universum sich unermüdlich und immer neu entfaltet, weben ihre Liebe mit einer sich beständig wandelnden 'Struktur', in der niemals etwas lange Bestand hat, das dem Licht fremd ist. Das Licht gestattet Bewusstseinen das Schöpfen dunkler Bereiche, doch es wird sie niemals lange bestehen lassen. Diese dunklen Bereiche sind Erfahrungen, keine Institutionen, sie sind vorübergehende Felder, geschaffen von Bewusstseinen, die sich selbst deutlicher erleben wollen. Doch sie sind keine bleibenden Orte. Das Licht lässt sie gelten, achtet sie für ihre Funktion, für ihre Wichtigkeit, doch sie sind zeitweilig. Das Licht regiert, sie müssen sich wieder lösen und dem Licht Platz machen, weil es alle Bereiche letztlich immer wieder durchwebt und in die Heilung führt.

Um diese dunklen Bereiche zu ermöglichen, zieht das Licht sich vorübergehend daraus zurück und erschafft etwas wie ein Licht-Vakuum, dessen Erzeugung und Aufrechterhaltung den Einsatz von Kraft erfordert. Es liegt in der Natur der Sache, dass dieser künstliche Zustand nicht lange Bestand haben kann. Denn es sind ihre innige Strömung und Lebendigkeit und das Licht, das sein Gewebe in jedem Winkel immer, immer neu webt, was die Sphären der Liebe ausmacht.

Wenn nun Menschen sich auf den Weg in eine Inkarnation machen, geschieht dies, indem ihre Seelenfelder dafür ein 'Areal' bilden, in dem Kräfte das Licht sehr stark mindern. Es gibt in diesen Arealen dann viele unterschiedlich dunkle und weit weniger lichte Bereiche unterschiedlicher Helligkeit. Es wird rasch zu einer Mühsal und sogar Qual für das Umfeld dieses Areals, das Licht allzu lange zurückzuziehen. Die Kraft wird in dem Maße aufgebracht wie das Bewusstsein, das inkarnierende Wesen, sie benötigt, um seinen Weg durch die Illusion lange genug gehen zu können, um eine in sich vollständige Erfahrung zu machen. Wenn wir 'lange' sagen, geht es nicht um eine Zeitdauer, es geht um einen Kraftaufwand. Es kann nicht unbegrenzt währen. Sobald in der Dunkelheit eine bestimmte Intensität oder Tiefe erreicht ist, fordert das Licht diesen Bereich zurück. Dies ist die Garantie für die dunklen Areale, dass sie nie, niemals verloren gehen können. Lange vorher ist der Zustand für diesen Menschen schon so unerträglich, dass er bereits Schritte zur Heimkehr in seinen lichten Zustand einleitet. Er hat keine andere Wahl.

Einer der Garanten für diese Rückkehr sind diejenigen lichten Strömungen und Felder, die in ihrer direkt aus der Sphäre kommenden lichten Liebe jeden menschlichen Körper besiedeln. Sie sind die aus seiner lichten Heimat, der Liebe, dem Sein kommenden Nabelschnüre und -strömungen dieses Menschen. Wenn diese Nabelströmung reißen könnte, würde der Körper sofort zerfallen und der Mensch schlagartig aus seinem Menschen-Traum ins Diesseits, euer Jenseits, der 'Membran' hinein erwachen. Doch sie kann und wird nicht reißen, denn es gibt keine herrlichere und essentiellere Kraft als die Liebe der lichten Sphären. Es gibt machtvolle Dunkelfelder, überall im Universum, doch sie alle sind von begrenzter Dauer und nicht in der Lage, das Licht zu beherrschen.

Oft sprechen Menschen von 'Chakras' und sind sich dabei nicht bewusst, von was genau sie sprechen. Sie verstehen Chakras als nicht sichtbare Körperteile, energetische Organe, die, wenn auch unsichtbar, offenbar irgendwie wichtig sind. Sie sehen sie als besondere Bereiche, in denen etwas geschieht, das im restlichen Körper nicht geschieht. Sie beziehen sich auf sie in der insgeheimen Hoffnung, Zugang, und damit Zuflucht, zu finden in ein Reich, das sie vor unendlicher Zeit verloren haben. Sie möchten in ihnen leben und vor der Welt flüchten, von der sie oft nur noch als ein Gefängnis denken. Und vor ihrem Körper, der für sie oft eine Falle voller Probleme und Blockaden und niedriger Schwingung ist.

Was also sind 'Chakras'? Sie gehören zu all denjenigen Energien und Strömungen, die - jenseits der Membran eurer Illusion, ein in euch isoliertes Individuum zu sein - überall sind, die jedes Seelenfeld erfüllen und ausmachen und die die Welt des Universums in Liebe ausmachen und innigster Hinwendung immer neu erschaffen. Tatsächlich seid ihr in dieser lichten Welt des Seins wie kleine isolierte Inseln - Kraft eures Bewusstseins und solange ihr euch als solche erlebt. Eure Illusion ist davon abhängig, dass ihr in eurem Seelenfeld ein Dasein als abgekehrte Individuen erzeugt, für das ihr ohne Unterbrechung sorgen und euch darum bemühen müsst, euch als Inseln wahrzunehmen, um dieses Dasein vor der Wahrheit zu schützen. Innerhalb dieser Inselreiche habt ihr euch eine Infrastruktur erschaffen, die euch in jeder Hinsicht alles bereitstellen soll, was zu ihrer Aufrechterhaltung notwendig ist. Und da ihr euch meist mit diesem Dasein identifiziert, ist es für euch zu einer Überlebensfrage geworden, sie aufrecht zu erhalten. Alles andere bedeutet aus eurer Sicht den möglichen Tod. Und in euch leben tief verankerte Überzeugungen, dass dieser Tod der Verlust, das Ende von absolut allem sei, das euch unendlich teuer und verzweifelt wichtig ist. Um das Überleben all dessen zu sichern, euch selbst ein Gefühl von Sicherheit zu ermöglichen, darf daher nichts diese 'Wirklichkeit' und ihre Infrastruktur stören. Und es ist das Leben selbst, das euch darin immer wieder aufstört und das ihr darum zu drosseln und zu kontrollieren versucht. Doch darein fügt sich das Leben nicht, das kann es nicht, es folgt seiner Natur: Es selbst ist Strömung und damit Bewegung, es erschafft beständig neue Schöpfung. Es ist Licht in Bewegung und es weiß, dass nichts Schlimmes je passieren kann. Der Mensch aber wertet und kontrolliert sämtliche Aspekte des Seins, denn er ist voller Angst um seine kleine Inselwelt.

Was ihr 'Chakras' nennt, sind Ausläufer der Sphären und Felder dieser tief innigen lichten Liebe und der lebendigen Strömung des Lebens und des Seins. Chakras sind also hochlebendige Entsandte der wahren lichten Welt des heiligen Seins und der innigen Liebe, wie sie sich direkt jenseits eurer eingeschränkten Wahrnehmung erstreckt, die überall in euer menschliches Feld - mit all seinen Dunkelfeldern noch ungelösten Prägungen - hineinreichen und es durchströmen. Es liegt in eurer Macht, sie darin zu behindern, um eure Erfahrungen zu machen, euch zu erfahren und um euch selbst zu heilen. Diesem Licht, dieser Liebe, diesem wahren Sein also mit Blockaden den Durchfluss zu versagen.

Wann immer eure Abhängigkeit von eurer kleinen, überschaubaren Inselwelt sich lockert, durchdringen euch kleine Blitze der Wahrheit. Die weite Sphäre der Liebe und des Lebens steht in beständiger Wechselströmung mit sphärischen Feldern und Strömungen in eurem energetischen Körper. Keine Inkarnation wäre möglich und kein Körper wäre belebt, wenn die Sphären der wahren Welt der Liebe und des Lebens, der Seelen und der großen Seele des Universums nicht auch in ihm strömen würden. Nicht das Fleisch ist der wahre Körper. Es ist lediglich das, was eure Sinne wahrnehmen können, weshalb ihr das Fleisch für euren eigentlichen Körper haltet. Der fleischliche Körper ist die Verdichtung des eigentlichen Körpers. Er ist das, was das jeweilige Seelen-Wesen mittels seiner Seelen-, Seins- und Schöpferkraft in der Materie nach seinem Ebenbild geschaffen hat und das er fortan mit seiner Seins- und Seelenkraft, seiner Liebe, belebt, durchströmt und dadurch beständig in Bewegung bringt.

Ihr so sehr Geliebten - und wir sprechen hier nicht mit euren verkörperten Formen und nicht mit eurer Persönlichkeit, sondern mit euch selbst -, ihr seid herrliche Wesen aus Strömung und Seele und Leben! Und ihr seid es, die diese leiblichen Körper erschaffen. Ihr tut es immer neu. Und ihr seid immer, immer begleitet und umhüllt vom Sein, von seiner Liebe und seinem Licht. Und ihr könnt euch alles, ALLES leisten, denn ihr seid bedingungslos getragen und werdet in jeder Hinsicht immer wieder aufgefangen.

Euer Körper ist voller Strömungen und Strudel und die stärksten Strudel sind Bereiche, durch die und von denen aus ihr mit all den fundamentalen, grundlegenden, Leben spendenden, euren Körper und euer Dasein mit eurem Leben verbindenden Aspekten durchströmt werdet, die ihr für euren Aufenthalt auf der Erde und in der Verdichtung, dem Vergessen, der Isolation so sehr benötigt. Im Bereich der 'Chakras' gelangen sie mit besonderer Konzentration in einer immerwährenden Strömung in euer Sein. Eure Chakras sind damit die konzentriertesten essentiellen Strömungen, die direkt aus der lebendigen Sphäre der Liebe und allen Seins okmmen: aus der Welt des Nicht-Fleischlichen, des Nicht-Materiellen, also der Nicht-Isolation und Nicht-Verdichtung. Es gibt keine Bereiche, in denen das Leben und die Liebe allen Seins nicht strömen, es gibt aber Bereiche, in denen ein Wesen ihrer Strömung teilweise oder beinahe vollständig widersteht, weil es dort bestimmte Erfahrungen machen oder Handlungen vornehmen will und deshalb in einer dafür erschaffenen Illusion lebt.

Ihr Geliebten, nicht euer fester Körper ist also eure eigentliche irdische Gestalt, sondern euer unfester Körper. Und er besteht aus Strömungen und deren Verwirbelungen und Strudeln, und letztere nennt ihr Chakras. Die sieben Hauptströmungen, ohne die euer Bestehen hier auf der Erde niemals gewährleistet wäre, sind: Ursprung, Dasein, Erleben, Miteinander, Kommunikation, Erkenntnis und Heimkehr. Doch diese sieben Strudel sind keine 'Organe', sie sind pures Sein. Sie strömen ebenso intensiv und lebendig wie die immerwährende Liebe und Lebendigkeit des Seins jedes Universums. Einzig ein Bewusstsein, das aus einer anderen Voraussetzung als dieser heraus zu leben wählt, kann diesen Strömungen sehr starken Widerstand bieten und dem Leben vorübergehend entgegenwirken. Und keines von ihnen will für immer von Zuhause fortbleiben. Jedes von ihnen liebt seine Heimat inniglich - bewusst oder unbewusst.

Wir sind das Feld Erzengel Gabriel

 

Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/chakras

 

Anmerkung zu dem Wort 'Chakra': Statt wie in der harten westlichen Aussprache 'Tscha:ckra' wird es in seiner Herkunftssprache, dem Hindi, vollkommen anders ausgesprochen: in sehr weichen, etwas gepressten Konsonanten, zwischen denen sich kaum hörbare Vokale befinden: 'Dsch:g:r:h' (das Dsch gedrückt wie in dem Wort Dschungel und das r weich gerollt). Die westliche Aussprache macht dem Wort den Transport derjenigen Kraft und Bewegung der Chakras/Chakren unmöglich, für die das Wort im Hinduismus steht.