Das Dunkle Volkbetrachtungen/das-dunkle-volk/das-dunkle-volk.jpg (18.09.2016)


Innerer Dialog mit einem Volk, das offenbar zu uns gehört...


Ich sitze hier und horche in mich hinein. Wer will sich mir mitteilen? Es fühlt sich nicht an wie die Geistige Welt der Hohen Wesen. Eindeutig eher wie die Geistige Welt, die uns selbst hier und jetzt unmittelbar begleitet, weil sie ein irdischer Teil von uns ist ... sein könnte: Es meldet sich das 'Dunkle Volk'.

Dieser Begriff kam so selbstverständlich in meinem Inneren auf, dass ich ihn googelte, um zu sehen, ob er bereits (negativ?) belegt ist: Aha, es gibt offenbar gleichnamige (und dort sehr zerstörerische) Wesen in den Büchern von Yasmine Galenorn - nicht, dass ich sie oder ihre Werke kenne. Aber nein, 'mein' Dunkles Volk hier ist ganz anders ... es fühlt sich so unendlich gut an, und ich bin bereit - geschehe, was immer geschehen will in diesem Inneren Dialog.


"Wir sind das Dunkle Volk. In Eurer Sehnsucht nach Erlösung, nach Licht habt Ihr uns innerlich hinter Euch gelassen und im Dunklen verbannt. Doch wir fürchten das Dunkle nicht, denn wir sind erdig und genährt, wir sind uns genug und sind gesund und heil, wir lieben das Licht und genießen das Dunkel in der Erde. Wir SIND. Wir sind in uns ganz. Wir sind ganz und ruhen in uns. Und doch: Wir gehören zu Euch. Wir begleiten Euch seit dem Zeitpunkt, als Ihr glaubtet, uns hinter Euch gelassen zu haben, doch Ihr kommt nicht mehr in den Genuss unserer Beteiligung. Wir achten Eure Angst und Eure bange Furcht und halten uns im Hintergrund. Das macht uns nichts. Warum sollte es? Wir brauchen Euch nicht, wir SIND BEI EUCH. Für uns ist ALLES GUT. Doch wenn Ihr in Eure Kraft kommen wollt, in Eure erdige Vollmacht, dann braucht Ihr UNS! Geliebte Menschen, Ihr kennt nicht mehr das Gefühl, das wir in unserem Herzen tragen. Warme, feste, ruhige Liebe, erdig und dunkel und voller Kraft und Gesetztheit, voller Mut und Tragfähigkeit, voller Mutter und voller Gut. Das 'Gut' steht auch für den Vater, doch wo gibt es auf Eurer Welt noch DEN Vater? Den Ur-Vater? Ihr seid darin beflissen, die Ur-Mutter in Euch aufkommen, sie wachsen zu lassen und sich für Euch erschließbar zu machen, doch den Ur-VATER fürchtet Ihr noch. Nun, wir bringen auch IHN. Aber das sind Begriffe, die uns eine trennende Betrachtung aufnötigt. Für uns gibt es Ur-MUTTERVATER, und wir denken nicht darüber nach. Denkt IHR darüber nach, ob der Boden unter Euch dereinst aufhören wird, Euch zu tragen? 'Wie bitte? Es ist die ERDE, wie sollte sie aufhören mich zu tragen?'. Na bitte. So ist es. Es ist übrigens mit ALLEN Dingen so! Aber Ihr seid auf einem guten Weg! Und wir werden uns Euch mehr und mehr zugesellen. Wir werden den Platz an Eurer Seite verlassen und Teil Eures Seins werden.

Lasst uns aus dem Herzen sprechen.

Wir sind Euer Bauch, Euer Raum, Euer Boden, Euer Kraftort, Eure Basis, Eure Unerschrockenheit und Eure MutterVaterWelt. Und wir sind ein Teil der Dunkelheit, die Ihr fürchtet. Habt Ihr Euch 'Dunkelheit' einmal genauer angesehen? Nein? Welch leichtes Spiel für Ängste, nicht wahr? Nun, 'Dunkelheit' ist so viel... Dunkelheit kann ALLES sein. Und wenn Ihr die DUNKELHEIT fürchtet und alles in einen Topf werft, zahlt Ihr einen horrenden Preis dafür. Ihr zahlt mit Eurem eigenen Blut! Damit Ihr beherrscht werden könnt, damit Ihr mit der Gesellschaft, die ebenfalls beherrscht werden möchte, mithalten könnt, damit Ihr Euch nicht nachsagen lassen müsst, Ihr hättet mit dem DUNKLEN gespielt, damit Eure Mitmenschen Euch für LIEB halten, für UNGEFÄHRLICH - vor allem für ungefährlich, was die Dinge betrifft, die man ihnen eingetrichtert hat, und die sie anstandslos und ohne Hinterfragen schlucken, immer und immer wieder, und es sogar noch widerkäuen und als ihre eigene Weisheit kundtun. Ihr Lieben, seht uns unseren frechen Ton nach, es ist im Grunde der Genuss, Euer Gehör zu haben, und sei es auch nur für diesen Moment...
[Es ist zu spüren, dass sie nicht überrascht sind von diesem Dialog, sie wussten von diesem Treffen offenbar längst]

- Hallo.
[Ich wollte auch mal was sagen :) ]

Hallo! Oh aber herzlich willkommen! Das bringt unseren Genuss nun aber RICHTIG in Schwung :)

- Ja, meinen auch :)

Ihr Menschen, SPRECHT mit uns! UM GOTTES WILLEN, SPRECHT mit uns, es ist so unendlich wichtig, für Euch, für die Welt, für ALLES! Welch ein GENUSS!

- Gut. Ich brauche Hilfe.

Ahja, wen überrascht das?

- Nana, nicht alle Leser haben die Strömungen zur Hand, die Ihr mit Euren kühnen Worten sendet!
[...in ihren Augen braucht jeder Mensch Hilfe, und sicherlich haben sie da schlicht und einfach Recht]
- Ich hatte in letzter Zeit oft sehr herausfordernde Emotionen, bei denen es mir streckenweise schlicht nicht möglich erschien, mich ihnen einfach zu stellen, weil ich gar nicht mehr genügend durchblickte, WO sie eigentlich waren und WOHIN ich fühlen müsste, um sie zu erlösen. Ich war ratlos, was diese Gefühle betraf. Gestern dann hatte ich den Dreh wieder raus, und sofort gingen die Dinge in Lösung und ich bekam einen großen, gefühlt äonenlang vermissten Anteil von mir 'wieder'. Uff. Letztendlich empfinde ich es in letzter Zeit sehr oft so, dass das kühlend-heilsam-Erdige so Manches lösen hilft, und ich nehme das mal als frohe Botschaft, denn wir können vermutlich von der Erde, dem Erdigen aktuell gar nicht genug bekommen, können gar nicht tief genug eintauchen, aber wie es sich anfühlt, ist der Anfang gemacht.

Applaus! 

- Ihr seid ganz schön kernig, auch Euer Humor! Schon gut, ich hab gemerkt, dass Ihr das so meint. 

Applaus, Menschenkind! Ihr macht Euch keinen Begriff, wie LANGE Ihr uns schon überseht und ignoriert! Und Ihr macht Euch keinen Begriff, was für ein Erlebnis es ist, dass Ihr jetzt plötzlich zuhört!
[sorry, es kommt ein recht deftiger Begriff durch, WIE genial sie das finden, ich bringe es allerdings nicht über mich, ihn zu tippen.]
Menschen! Wie WEICH seid Ihr geworden! Wir lieben Euch, aber wir sehen auch, WIE DRINGEND Ihr unsere Kraft braucht!

- Ohja, ich bin sicherlich nicht eine der Zimperlicheren, aber dennoch habe auch ich oftmals Bedenken, mich deftig zu zeigen, wenn mir danach ist, oder mich sonstwie allzu unpassend zu zeigen (passiert mir eh schon dauernd). Gleichzeitig ist es oft unerträglich leblos da draußen... ok Resonanz, offenbar bin ICH mir oft zu leblos, ohne es zu merken.

Gut. Wir sind auf einem guten Weg. Ihr Wunderbaren, dass wir zusammen kommen, steht außer Frage, und wir vermelden:

"WIR SIND DA!"

Wir sind nun an Eurer Seite und schweigen dabei nicht mehr. Wir machen uns bemerkbar, wir vermitteln zwischen Euch und der guten, dunklen, kühlen, lindernden und so unendlich bergenden Erde, darin sind wir unermüdlich und werden es bleiben, das ist unser Versprechen an Euch.
[Dieses 'Wir sind da' heißt ganz offenbar nicht, dass sie vorher nicht da waren, sondern dass sie nun 'spürbar' werden.] 

- Eine Frage noch, ehe Ihr 'geht'. WARUM haben wir Euch in unserer 'Sehnsucht nach Erlösung, nach Licht innerlich hinter uns gelassen und im Dunklen verbannt'? Haben wir in Eurem Beisein keine Erlösung gefunden? 

Nein, das habt Ihr nicht.
Wären wir von vornherein an Eurer Seite geblieben, wäret Ihr in der Schwere des menschlichen Daseins stecken geblieben und hättet Euch nicht auf den Weg in den Spirit gemacht.

- Weil es komfortabel war?

Komfortabel und erdrückend. Ihr hattet Euch in den Strukturen Eures Seins so behäbig eingeruckelt, in Euren - erlernten - Ansichten, was 'Sünden' sind, wie Ihr diese Sünden zu sehen und zu handhaben habt und nach wessen Regeln Ihr zu leben habt, dass Ihr darin ganz langsam erstickt wäret. So brach irgendwann die Sehnsucht nach lichtem, leichtem Leben durch, bei vielen unendlich unbewusst, und Ihr versuchtet, Euch von der Schwere zu befreien. Dazu gehörte nach Eurer Meinung - und durch fleißiges Nachhelfen seitens Eurer geliebt-gefürchteten Kirche - auch, dass Ihr Euch von Eurer Kraft trenntet und die Idee, dass Ihr, wenn Ihr einen dunklen Raum erschafft, künftig alles dort hinein stopfen könntet, was Euch unangenehm ist, oder vor dem Euch Angst gemacht wurde.
Voilà, von dort kommen wir grade :)

- Und nun bringt Ihr mit Eurer 'Wiederkunft' auch fleißig alles mit, vor dem wir ECHTE, WIRKLICHE Angst haben? Fein, GENAU SO fühlte sich mein Leben in den letzten Monaten immer wieder an :)
Aber es ist durchaus auch mit durchgesickert, dass ich das eigentlich gern alles wiederhaben möchte... bis ich im jeweils nächsten 'Angsttal' rumirrte... und bis ich es auch da begriff... Nun, aber das war von 2016 wohl zu erwarten, denn es ist ja u.a. das Jahr der inneren Wiedererkennung oder Wiedergewinnung, der Übernahme der Selbstverantwortung, was will man sich da vormachen :)

So ist es, geliebte Menschen, WIR SIND DA, und wir bringen ALLES mit, was Ihr uns angeheftet habt. Aber seid beruhigt: bei allen Ängsten oder Unsicherheiten, die Ihr damit erlebt, ist NICHT EINES dabei, das Ihr fürchten müsstet! 

- Die Dunkelheit? Also ich meine, die richtig üble, miesgelaunte?

GENAU DIE werdet Ihr am allerwenigsten fürchten, wenn dies hier geschafft ist! Auch sie kann nur existieren, weil Ihr Hohlräume in Eurem Mut geschaffen habt, dunkle, weite Hohlräume [wahre Löcher werden mir gezeigt], in denen das sogenannte 'Dunkle' sich so pudelwohl fühlt, dass Ihr brüllen würdet, wenn Ihr es sehen und Euch gleichzeitig bewusst machen würdet, das IHR diese Wohlfühlwelt für sie ERSCHAFFT! Ihr seid unendlich gut zu ihnen, das sei Euch versichert. Ihr kümmert Euch rührend und aufopfernd um sie! [indem wir ängstlich Platz machen und uns weitgehend von dort verdrücken] Aber hier ist weit und breit niemand, der Euch dafür loben würde, soviel ist sicher. Es gehört schon ein Höchstmaß an Selbst-Vergessenheit dazu, sich so zu verhalten. Nun, aber es wird. Es ist auf dem guten Weg. Wir sind da und wir bleiben.


Einige Stunden später. Es ließ mir keine Ruhe, das noch zu 'Papier' zu bringen:


- Ein PS bitte noch: seid Ihr ein eigenes Volk, das nur gerade zusammen mit uns auf der Erde ist? Ihr fühlt Euch eigentlich viel mehr so an, als wenn etwas von Euch zu jeweils jemandem von uns gehört.

Wir gehören zu Euch als Gesamtheit, und alle Anteile von uns gehören jeweils zu Einem von Euch, aber seht das bitte nicht derart mathematisch und trennt nicht zwischen Euch Allen oder zwischen unseren jeweiligen Anteilen. Ihr seid eine Gesamtheit und wir sind ebenfalls eine Gesamtheit, wobei WIR IN EUCH leben, dort aber von Eurem Bewusstsein bisher ausgesperrt wurden. Wir sind kein autonomes Volk, aber unsere Zahl ist so unermesslich wie die Eure [hier werden ALLE jemals gelebten Menschen gezeigt], und wenn alles in Lösung gegangen ist, werden WIR wieder in JEDEM VON EUCH wohnen und kommunizieren. Jedes von uns kennt Euch ALLE. Doch nicht Jedes von uns gehört nur ganz allgemein in Eure Menschheit, sondern Dein Angehöriges Wesen - das jeweilige Angehörige Wesen von JEDEM von Euch - aus unserem 'Volk' ist da und kennt Dich und fühlt sich unendlich wohl in Dir, einfach weil es Dir zutiefst entspricht.

- DANKE!



Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/das-dunkle-volk---september-2016