Das Video "Wir kommen aus der Zukunft" hat in mir den großen Wunsch geweckt, dorthin zu kommunizieren. Heute habe ich ihn geäußert.

 

Zukunft


> Ich bitte um einen Gruß aus der Zukunft.

Hier sind wir

> Ich sehe euch wie in einem riesigen Licht, ich kann euch kaum deutlich darin sehen. Ihr seid so hell.

Wir sehen Dich. Wir sind hell. Wir haben Licht. Wir sind Licht.

> Von wann seid Ihr, gemessen an unserem Zeitempfinden?

200 Jahre von Euch.

> Lasst mich an Eurem Leben teilhaben. Wie lebt Ihr?


Nein, das kann nicht sein 
[mir wird gezeigt, dass das zu beantworten einfach nicht möglich ist]: Ihr habt Euch noch überwiegend in der Dualität verankert. Das kennen wir kaum noch. Wir wissen wer wir sind. Wir können von inner-überall wirken. [Ich glaube, hier muss ich etwas erklären, das hier kommt nicht ohne die Bilder aus, die die ganze Zeit um mich herum fließen und strömen: Sie sind Ein-Licht. Es ist erkennbar, dass sie Viele sind, aber gleichzeitig sind und tragen sie Ein-Licht. Und sie schauen zu uns herüber - zu mir im Moment, um es besser erklären zu können - und sie sehen in mir mein Licht! Sie sehen meine Persönlichkeit gar nicht, sie sehen MICH! DICH! Sie ERKENNEN uns!! Und es wird klar, dass wir DAS sind! DAS, was SIE in uns sofort erkennen, SIND wir in Wahrheit!
Wir sind innerlich und überall. Kind, Du wunderbar geliebtes Kind, Du Stern! Wie sehr wir Dich lieben! Und Dich, der und die Du dies liest! Wir lieben, wir lieben so sehr was Ihr seid. Wir betrachten Dich und spüren, spüren so sehr, wer Du bist! Ihr habt die Relation zu Eurem Inhalt gemacht. Die RELATION, versteht Ihr? Oh ja, die Relation
[Die Relation wird hier so sehr betont, weil sie den großen Unterschied macht: Die Relation einer Sache zur anderen, die Relation unserer inneren Wahrnehmung zu unserer äußeren Wahrnehmung! Will heißen: JETZT wird jedes Wesen wahrgenommen, denn es gibt all die Relationen zwischen entweder LEBENDIG sein und SEHEN oder aber halbtot sein und damit auch halbblind sein. Und das eine betrachtet das andere. Wir Menschen betrachten die Engel, und die Engel in uns wiederum betrachten die Menschen um uns herum, und daran sind derart viele Sichtweisen beteiligt, dass es ein einziges SEHEN und GESEHEN werden ist, aus halbtoten Augen einerseits und aus hellstrahlenden Augen andererseits.] 
Wir spüren Euch so sehr und sehen was Ihr tut, wohin Ihr seht, was Ihr spürt. Und Ihr seid in einer grandiosen Zeit! Grandios! Ihr Engelwesen wacht aus unendlich langem Schlaf auf. Ihr regt Euch hier und da im Schlaf, die Augen noch geschlossen. Wir sehen - stellt es Euch so vor - Euch große Engel in Euren Betten liegen, ohne Decke, nur mit Kleidern, und sehen Euch an, hören an Eurem Atem, dass Ihr bald aufwachen werdet. Und Ihr Engel, Ihr gleitet immer mehr in die Situation der zweifachen Dualität! Ihr Grandiosen! Ihr Engelwesen im engen Raum. Ihr spürt alles so deutlich, so intensiv, so klar umrissen! Ihr seid die Antwort auf ALLE Fragen! [Halbblinde, trübe Augen und hellstrahlende, klarsehende Augen, zwei Wesens-Ebenen, die einander und gleichzeitig sich selbst im Gegenüber betrachten.] 
Die Antwort auf all die vielen, unendlich vielen Fragen! Alle Fragen, die jemals unbeantwortet geblieben sind, kommen durch Euch der Antwort näher und näher! Wir sind! Ihr seid und seid zugleich nicht! Ihr betrachtet, was Ihr seid, je mehr Ihr erwacht. Aus der Dualität heraus!! Grandios! Ein Wesen, das sich selbst betrachtet! Wir hier sind! [im Sinne von ‚Wir SIND einfach‘] Wir sind alles, Alles lebt in uns. Wir können uns nicht aus dem Nicht-Sein betrachten! Aber durch Eure Augen tun wir es doch!

> Ich bin ganz aufgeregt! Ihr sendet mir Aufregung!

Aufregung ist Leben, wir vertragen das Leben PUR! Für Euch ist das... unerträglich...! Euer Käfig ist Euer Zuhause, und wenn es Euch dort zu eng wird, dann spürt Ihr das als unendlich schwer zu ertragen, und doch könnt Ihr nicht hinausschlüpfen und Euer Zuhause verlassen. Noch nicht!

> Bitte, Ich liebe es, Euch das schildern zu hören, zu spüren. Aber ... könnt Ihr aus einer „näheren“ Zeit mit mir sprechen?

Wir verabschieden uns hier... wir senden Dir LICHT!! LICHT!

> Sendet Ihr das allen oder nur mir?

LICHT für ALLE, die das lesen und so sich nun bewusst dafür ÖFFNEN möchten! Und LICHT für Euch alle, wer auch immer gerade lernt, sich dafür zu öffnen! Es wird Euch ALLE erreichen, die das hier, das Erwachen, interessiert! Es ist doch wohl klar, dass das LICHT fließt, sobald das Haus Löcher bekommt! Ja, Yvonne, das ist Dein Spruch, aber wir nehmen ihn hier, er passt: Wenn man in einen Ballon voller Wasser Löcher macht, wird das Wasser sofort durch sie hindurchfließen. Das LICHT fließt NOCH VIEL feiner! Es kommt ÜBERALL hin! Wer sich nicht bewusst gegen es entscheidet, wird es empfangen! Wie soll das anders sein?!

> Licht, ja, das wird hier bei uns immer mehr! Innerlich meine ich. Äußerlich muss ich momentan 'höllisch' aufpassen, meine Erwartungen und mein Urteil mehr und mehr loszulassen, sonst kann man hier glatt eingehen. Aber wenn ich mich an mich wende, dann wird immer deutlicher, wo ich anfangen muss, in immer mehr Hinsicht.
Seid Ihr uns schon näher gekommen? 
[näher zu unserer Zeit, meinte ich dort]

> Wir haben uns verabschiedet. Wir sind da, aber Du willst mit ANDEREN sprechen! 
[Das Guten Tag- und Auf Wiedersehen-Sagen ist für sie ganz offensichtlich dasselbe. Sie sind da und sagen auf Wiedersehen, aber gehen nicht weg. Das können sie auch gar nicht... sie können einfach nicht weggehen, denn sie SIND! Das ist herrlich, aber ich habe hier noch eine Bitte, die mir sehr wichtig ist, denn ich möchte mit den Menschen aus einer näheren Zukunft sprechen] 
Liebe, wir Lieben Dich! LIEBEN DICH, verstehst Du?! WIR LIEBEN DICH! DICH ALLE!! Wir bleiben in unserer fein fließenden Sphäre, die Sprache verwenden wir wie sie kommt, wie sie stimmt. LIEBE, WIR LIEBEN DICH-ALLESAMT! IHR WIR ALLE LIEBEN! IHR LIEBE! Versteht IHR?! IHR LIEBE! GROSSE, alles erfassende LIEBE! WIR SEHEN EUCH! IHR LIEBE!!! Ja, unsere Sprache ist völlig korrekt!! Etwas in Euch weiß, was hier gerade gesagt wird, Ja Ja! IHR LIEBEN, IHR WERDET DORT SEIN! Ihr werdet mehr und mehr LIEBE, dann wisst Ihr, was wir Euch hier senden! INFORMATION: IHR LIEBE! Ihr gebt Euch unendlich viele Namen, aber IHR LIEBE! Wenn wir sagen „Ihr seid die Liebe“, dann ist das wieder nur ein Name, aber IHR LIEBE! Wir sehen Euch! Ein riesiges Feld LIEBE!

> Ich hoffe, das wurde [von den künftigen Lesern] verstanden, denn ich möchte dort in der Zukunft jetzt doch gern Menschen aus mehr zeitlicher Nähe begegnen.

Lebt Wohl! LIEBE ist IMMER! Und daraus sprechen wir und darin lebt Ihr und wir sind IMMER für Euch erreichbar! LIEBE...
[ich merke, dass der 'Redefluss' nicht stoppen wird. Er IST einfach! Es ist an MIR, mich dorthin zu wenden, wo ich jetzt gern Kontakt haben möchte]

> Ihr LIEBEN, bis bald! Ich kehre Euch NICHT den Rücken! Ich wende mich jetzt lediglich in eine nähere Zukunft! Ich spüre, wir SIND IN EINS. Bis bald!!

Bleibe in der LIEBE!!

> Ja, ich habe begriffen, ich integriere es!

[ich habe keine Ahnung, wie ich jetzt woanders hinschauen soll, immer antworten Sie noch einmal mit „LIEBE!!“ - ich bringe es nicht über mich, mich von ihnen „zu trennen“. Ich versuche es in in-direkter Rede ohne Blickkontakt, schaue woanders hin, spreche dabei aber mit ihnen, vielleicht klappt der „Abschied“ dann...]

> Ihr Lieben, in Gedanken, in in-direkter Rede von mir an Euch: bis IMMER, bis bald! 
Und BITTE! Antwortet jetzt NICHT an mich!

[Oh Mann, sie sind genial, aber sie hören einfach nicht auf... Ich mache eine ganz kurze Pause...]
 

...

> [Bin wieder da. Ich brauche jetzt dringend einen Rat]
Michael?

Ja (ruhige, leise Stimme, leises Lächeln)

> Du hast IMMER einen Rat für mich, wenn ich mich in der Geistigen Welt verheddere! Was soll ich machen?

Es ist geregelt. Sie sind bei Dir und Du kannst hinschauen, wo Du möchtest.

> Danke!! Oh Gott, DANKE!!! Ich liebe sie, weißt Du? Sie sind ... puh, das war einfach unbeschreiblich ... sie sind rein, GROSS, klar, AllEins... und wo sind sie, wenn ich wegschaue? Ich kenne die Antwort, aber bitte sage sie mir!!

In Dir und um Dich! Ganz sicher! Es ist alles gut!! Sie sind mit und in Dir!

> Danke... ich glaube, ich mache jetzt estmal eine längere Pause. Bis nachher ...



[...  Da bin ich wieder, es sind Stunden vergangen... Also auf ein Neues...]

> Ich bitte um einen Gruß aus der Zukunft zu näheren Zeiten, wo ... wisst Ihr, spürt Ihr was ich meine?

Wir sind da. Du Wunderbare! Wir erkennen Dich, wir erkennen uns in Dir! Es ist wunderbar, mit Dir sprechen zu können! Wir sind noch relativ nahe. (Schmunzeln) Ja, da haben wir es doch schon: 'relativ' nahe (Schmunzeln).

> Ihr fühlt Euch gut an, freier als wir hier, und doch nah an unserer Wahrnehmungswelt dran.

Ja, etwas zu nahe für unseren Geschmack, es geht uns manchmal nicht viel anders als Euch.

> Wenn ich Euch jetzt nicht sehen würde, würde sich das sehr entmutigend anhören [sie sind DURCHAUS nicht mehr nah an unserer Wahrnehmungswelt dran, es fühlt sich eher so an als wüssten sie gar nicht mehr, wie sich richtig endloses, fatales Chaos und Katastrophen anfühlen, als GLAUBTEN sie nur noch, sie wüssten es]. 
Aber ich sehe, dass Ihr durchaus sehr weit gekommen seid, gemessen an dem, was wir hier gerade erleben!

Meine Gute! Unsere Gute! Wir sind weiter als Ihr, aber oft ist es uns noch zu schwer zumute, wenn es auch Gottlob schon stark in die Autarkie geht, wie wir leben... Aber wir fallen noch immer auf die 3D-Anteile herein, auf das Gefühl, ein Problem zu haben, auf den Zwiespalt, immer genialer zu werden und doch in einem recht engen Körper zu wohnen. Aber wir lernen, und wir haben viel Freude dabei.

> Es kommt eine gewissen Schwere von Euch herüber.

Das kommt daher, dass Du in Bezug auf uns von sehr viel mehr Freiheit ausgegangen bist und nun einen Vergleich ziehst. Aber es ist kein Vergleich!!

> 'Wann' seid Ihr? Gemessen an unserem Zeitempfinden, unserer Zeitrechnung?

50 Jahre entfernt.

> Ich spüre, dass die Materie für Euch ein großes Problem ist...

Ja, so fühlt es sich an. Doch das, was Du da fühlst, ist nur der Gegensatz zu Deiner riesigen Hoffnung, das, womit Ihr Euch noch plagt, könnte bei uns schon eine „gemachte Sache“ sein.

> Ja, das trifft sicherlich zu. Die hatte ich. Bitte lasst mich Euch erleben, ich komme schon runter von meiner Hoffnung [Erwartung], so dass ich Euch wahrnehmen kann, wie Ihr tatsächlich seid. Aber erst einmal: wer spricht hier mit mir? Wie ist im Vergleich mit Euch [die ich dort sehe] Euer Bevölkerungs-Durchschnitt?

Wir sind wie der Bevölkerungs-Durchschnitt!

> Das freut mich! Also dafür wirkt Ihr ja schon sehr klar! Bitte erzählt von Euch, lass uns Euch erleben!

Gut. Wir sind Familien. Kaum Einer ist ohne biologische Familie, und ohne spirituelle oder herzgebundene schon gar nicht. Wir sind Familien, und wir sind zusammen. Wirklich zusammen! Von innen heraus genießen wir unsere Verbindungen zueinander. Manches Mal empfindet noch einer von uns ein Problem. Dann kann es leicht geschehen, dass wir uns davon anziehen, anstecken lassen. Aber dann stellt sich bald heraus, dass wir wieder einmal reingefallen sind, und dann müssen wir lachen. Es ist doch im Nachhinein immer wieder ein wunderbares Spiel: ins Leiden rutschen, sich leid tun, sich daran reiben und dann - plötzlich - daraus auftauchen und lachen müssen! Wir lieben und wir leben, und wir sind sehr menschlich! Wir sind wie viele von Euch bereits sind! Es ist eine herrliche Phase der Menschheit, möchten wir sagen!

> Und Eure Politik?

Unsere Politik? Ja, auch das ist ein herzhaftes Lachen wert! Wie herrlich! Die Politik ist ein großes Spiel! Aber wir haben enorm viel geschafft. Das hier lässt sich politisch nicht mehr mit Eurer Situation vergleichen. Undenkbar!! Was hinter uns liegt [das, wo wir noch drinstecken], ist eine 'Wahnsinns-Story!'. Du liebe Zeit! Aber Ihr schafft es! Es ist machbar und es wird geschehen! Das alles endet für Euch 'nun' nach und nach. Und je mehr von Euch in diese Schwingung gehen, desto rascher kann es sich ordnen und heil werden. Aber es ist wie es ist. Die Menschen werden es nicht maßgeblich beschleunigen, Ihr seid schon sehr schnell! Ihr nehmt Euch vor, noch mehr Tempo vorzulegen, und letztendlich seid Ihr nur so schnell wie Euer Inneres. Aber es ist wunderbar! Es ist GUT!! Seid beruhigt, das ist es wirklich, es ist gut!

> Ihr fühlt Euch auch GUT an!

Ja, wir sind auch bereits dort angekommen, wo es deutlich ist, dass alles GUT ist! Wenn Ihr von hier aus schauen würdet, würdet Ihr ebenfalls sehen, dass bei Euch alles nur gut werden kann! Da sind noch eine Menge Tiefschläfer. Erschlagend viele, möchte man meinen! Aber der solide, herzhafte Kern, der schon spürbar ist, kann nicht mehr weichen! Er ist bereits! Euer Herz schlägt bereits! Und es weiß, was es will, deshalb wird es leben! Es kommuniziert mit dem Herzen der Erde. Es ist ein wunderbarer Dialog, der für die Ewigkeit angelegt ist!

> Eure Natur, wie steht es mit ihr?

Du Wunderbare, GUT steht es mit ihr!! SEHR GUT!! Auch sie ist ein Dialog geworden. Ein Dialog zwischen Erde und Menschheit. Es ist wunderbar, es ist eine Wohltat! Die Natur selbst ist der Dialog zwischen Erde und Menschheit, stelle Dir das vor!! Wir sind noch so sehr in der neuen Freude! Wir wissen noch genau, wie es war! Und wir genießen es sehr, wie es nun ist! Und doch ist es schon normal geworden, denn das hier ist unsere Natur! Heil sein, mit der Erde im Dialog leben, satt sein, mildes Wetter und Üppigkeit rundherum!

> Ein Füllhorn, so fühlt sich das an...geistige-welt/channelings-innere-dialoge-2014/dialog-mit-jenen-in-der-zukunft---mai-2014/TN_frischer-himmel-rasch-heranfliegende-wolken-unter-schwerer-wolkendecke.jpg (15.05.2014) 

Frischer Himmel, rasch heranfliegende Wolken unter einer weiteren, langsameren und schweren Wolkendecke

Ja, das und noch mehr: Festigkeit, Halt, Geborgenheit, Sicherheit. Wir haben ausgesorgt im allerbesten Sinne des Wortes.

> Das tut gut. Das tut wirklich gut... 50 Jahre, sagt Ihr?

Aaah, da grüßt doch wirklich die alte Welt! Aber schon gut, wir begreifen das! Ja, 50 Jahre, aber für was? Es ist ja nicht so, dass wir vorgestern mit einem Schlag in dieser Welt gelandet sind! Wir haben uns dort hinbewegt. Ihr habt bereits die ersten Erfolge zu verzeichnen, und nicht wenige, aber sie müssen noch etwas mehr werden, flächendeckender sozusagen, damit sie Euch deutlicher auffallen. Das kommt, das ist schon im Gange! Es hat begonnen, und es wird deutlicher werden. Nicht erst in 50 Jahren. Wir hier haben auf Deine Bitte heute geantwortet, weil wir uns gerade innerlich in der Sicherheit eingefunden haben. Sie ist noch relativ frisch, aber schon recht gut etabliert. Wir sind auf der sicheren Seite, innerlich gesehen. Wir zweifeln noch manchmal, aber das ist eigentlich nur noch alte Gewohnheit und ein kleines Spiel mit den Kräften. Es dauert eine Weile, bis Menschen, die seit Jahrtausenden von einem Elend ins nächste geraten sind, sich gewahr werden, dass es nun tatsächlich alles heilt! Stelle Dir einen 80-jährigen Menschen vor, der sein Leben lang Sorgen hatte und die Hälfte seines Lebens krank war. Nun merkt er seit einigen Jahren, dass sich alles relativiert, dass es stabiler wird und er zu heilen beginnt. Oft kann er es gar nicht glauben - das wurde ihm so beigebracht. Man altert und Punkt. „Besser wird’s nimmer“. Und nun wird es doch besser... Er wird eine Weile brauchen, um das zu begreifen. Und dann hat er plötzlich das Gefühl, so gesund zu sein, dass er noch Jahrzehnte leben kann... dann wieder denkt er, das ist Blödsinn... Und so geht es einige Jahre, bis der Zweifel immer weniger wird und die Freude und das Gefühl der innerlichen Sicherheit und Geborgenheit immer stärker werden. Gemessen an diesem Menschen seid Ihr schnellRasend schnell! Es wird, davon geht einmal aus

> Danke, Ihr Alle! Danke, dass Ihr gekommen seid. Und Ihr Alle in 200 Jahren auch! Das waren wunderbare Erlebnisse! Das sind wunderbare Erlebnisse!
[Meine Güte, möge dieser Dialog als das verstanden werden, was er ist: es ist spürbar, wie sehr „dort“ in 50 Jahren die Freude überwiegt, und wie erleichtert das alles wirkte. Frisch erleichtert, und sie sind noch ganz erfasst davon!]
Danke, Euch Allen!!

Wir danken Dir für die Reise in die alte Welt [von ihnen aus gesehen]

> Bis ... bald

... wenn Du magst und es sich ergibt! An uns wird es nicht liegen. Alles Gute! Denkt daran! Und das ist kein Wunsch, das ist eine Ankündigung

> Danke!


Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/dialog-mit-jenen-in-der-zukunft---mai-2014