geistige-welt/channelings-innere-dialoge-201520142013/neu/TN_der-neue-mensch.JPG (06.12.2015)

Die Nussschale

 

Dialog mit der Geistigen Welt


> Guten Morgen Welt, wenn es denn da draußen je so etwas wie einen Morgen gegeben hat :)  Ich bitte aus meinem kleinen hiesigen Menschenfeld heraus in die unermessliche Geistige Welt hinein um einen Dialog über die aktuelle Zeit.

 

"So, das also ist Deine Einleitung... 'Dein kleines Menschenfeld' scheint sehr wohl sehr klein zu sein. SEHR klein. SEHR, SEHR klein. WINZIG!! HERRLICHT ÜBERSCHAUBAR! [den Vertipper habe grad so stehen lassen]. Ach so etwas von klein... es ist ein FEST! Die vielzitierte Nussschale! Die NUSSSCHALE!! HERRLICH klein und voller verschlungener Adern und Mäandern, voller Wege und versiegter Strömungen!   WELCH  -  EIN  -  FEST  !! [es ist die vollständige Schale einer Walnuss, deren Bild hier heraufbeschworen wird, ihr Innenleben ist nicht hohl, aber auch keine Walnuss, es ist als ginge die Struktur der Schale innen weiter] Aah, wir könnten unendlich lange so weiterschwärmen.. Das Bild von Deiner 'kleinen Welt' macht alles so überschaubar, so endlich, so wenig fatal, so REALISTISCH! Es ist DIE REALITÄT, die Du hier aufzeigst. WEISST Du das? Wenn Du DAS weißt, dann ist alles gesagt. Und WAS kann nicht hinein in die versiegten oder noch träge dahinkriechenden Strömungen? WAS IST ES ??? Ihr LIEBEN!! ES IST DAS LEBEN, das LICHT, die LIEBE! Wir kennen nichts anderes. NICHTS! Nichts anderes als diese drei Worte mit L. NICHTS !! Wir lieben Eure Nussschalen, wir lieben die wundervollen Reiche darin, die MÖGLICHkeiten, die Strukturen, die Festigkeiten, die Verbindlichkeiten, die Anhaftungen, die Geschichten, die sich darin ereignen können!"

- Ich unterbreche Euch hier... ist das in Ordnung?

"Nein!
Für uns ist das NICHT in Ordnung, denn wir sind gerade erst in Fahrt gekommen! Wir wissen, dass Du eine Frage hast, und sie wird beantwortet werden, aber es wäre sehr schön, wenn Du diesen Dialog in zwei Kapitel gliedern könntest, denn dann könnten WIR uns ausschweifend äußern und der Leser könnte selbst entscheiden, ob und wann er zum zweiten Teil wechseln möchte."

- Gut... dagegen kann ich nichts sagen. Es kostet mich gerade eine Menge Kraft, meine Frage aufrecht zu erhalten und Euch geduldig zuzuhören...

"Dann lass es! Notiere Deine Frage und dann schaue, was geschieht."

- ok: 'Wo stehen wir in Bezug auf die Entwicklung der Menschheit und deren enrgetischen Aufstieg?'

"So, jetzt können wir ungestört ausholen. Bist Du bereit?"

- Ich schon, mein erwartungsvolles Ego keineswegs.

"Liebes Ego, Du wirst spielen, Du wirst Dich austoben können, Du wirst zu Deinem Ziel kommen. Aber was könnte es geben, das Du übersiehst? Was könnte es geben, das Du mit Deiner so anderen Erwartung überrennst? GIBT es etwas, das für Dich jetzt absolut genial wäre?"

- [mein Ego] 'Gebt mir was zu tun, gebt mir eine Herausforderung, gebt mir etwas zu planen, zu strukturieren, zu regeln, zu erdenken! BITTE!'

"Liebes Ego, dann fühle Dich eingeladen, mit uns zu denken. Wir werden hier das obige Bild wieder aufgreifen, und Du bist eingeladen, uns denkend zu begleiten. Willst Du das?"

- 'Mal sehen... ich bin - naja, ziemlich neugierig...!'

"BESTENS! Liebes Ego, liebe Welt, liebes Leben, Hiiieeeer IST sie! DIE NUSSSSSCHALE! Wir begeben uns in sie hinein. Wir gehen in sie hinein und betreten sie wie eine Stadt mit all ihren Straßen, Häusern und Winkeln. Jede ihrer Adern ist eine Hauptverkehrsader, und wir tauchen nun ein und erkunden diese Stadt. Wir werden all das nicht im Einzelnen schildern, aber dies ist eine wunderbare Startposition für eine innere Reise. WAS finden wir in dieser Stadt? Ein Leben! Viele Leben! Unzählige Leben dieser und vergangener Zeiten! Bewohner, die ganze Zeitalter in sich gespeichert haben. Die mehrere Dimensionen gleichzeitig bewandern, die voller Phantasie für andere Lebensweisen sind und noch dazu die Leben all ihrer Angehörigen und Liebsten miterleben, bewusst und unbewusst. WELCH eine WELT! Die Vielschichtigkeit ihrer Ge-Schichten ist unermesslich! Und nun, Ihr Lieben, sagt mir, WAS IST WAHR? Liebes Ego, nicht wahr, das ist etwas für Dich! Du bist vollkommen still geworden, wie schön! Wie schön, dass wir Dich angemessen zu unterhalten vermögen!"

- (ganz leise und andächtig) 'Weiter bitte...'

"Gern, Geliebtes, gern, gern, gern. Es gibt in dieser Stadt unzählbar viele Geschichten, das dürfte inzwischen klar geworden sein. Es gibt Menschen dort, die ihre Leben miteinander teilen und Seite an Seite durchs Leben gehen. Nun, sie gehen SEHR nah Seite an Seite durchs Leben. SEHR, SEHR nah! Doch sehen sie die Welt deshalb mit denselben Augen? Zu wie viel Prozent Deckungsgleichheit können zwei Menschen es bringen, die sich MAXIMAL nahe stehen? Liebes Ego, Du hast es bereits eruiert..."

- (noch immer sehr leise und andächtig) 'keine Hundert... niemals, oder? Wie viele Prozent sind es?'

"Nein. Niemals. Es sind vielleicht zweiundneunzig, vielleicht auch zweiundneunzigeinhalb. Mehr geht nicht. Vielleicht bringen es manche Menschen auf dreiundneunzig? Mag sein. Doch seht Ihr, worauf es hinausläuft? Diese vielen Sichtweisen und mitgeschleppten Geschichten prägen jeden Menschen anders. Lassen das Sichtfenster eines jeden Menschen einen etwas anderen Ausschnitt zeigen. NIEMALS denselben! WAS also ist WAHR? WAS ist WAHRHEIT? Lasst uns für einen kurzen Moment einen Blick darauf werfen, wo sich diese Nussschale befindet... in der weiten, unermesslichen Welt der Nicht-Materie... Vielleicht in einem anderen Land, aber dann befindet sich DIESES LAND in der unermesslichen Welt der Nicht-Materie. Gut, es mag sein, dass dieses Land sich auf einem Kontinent und dieser sich auf der Erdkugel befindet, die wiederum im einem Sonnensystem ihre Bahnen zieht, das wiederum in einer Galaxie einer Zentralsonne entgegenstrebt. AABER! Wir alle wissen, dass es Materie nicht gibt. Es gibt sie einfach nicht. Und unsere liebe Nussschale nun schwebt in einer Geistigen Welt, die grenzenlos und voller Leben, Liebe und Licht ist. Wir lieben die Nussschale so sehr, dass wir davon absehen, es weiter in Worte fassen zu wollen, denn das käme einem kleinen Wettkampf mit Eurem Verstand gleich, der ja so gern gefüttert wird und so gern diskutiert. Aber WIR diskutieren niemals, denn wir SIND. Und so betrachten wir aus dem wahren SEIN heraus Eure liebe Nussschale und erfreuen uns über alle Maßen an den Möglichkeiten, die dort herrschen."

- Was tut ein Mensch, der sich dessen nicht bewusst ist - und das sind wir Menschen uns andauernd nicht -, und der sich verstrickt hat in seine problematischen Geschichten und Strukturen?

"Die Nussschale lieben und sich dessen bewusst werden, dass sie sich unendlich gern an der großen Transformation beteiligen möchte. An der Bereicherung, nicht an der Auflösung!"

- In wessen Tempo?

"Ihrem eigenen."

- Das wollte ich hören.

"In ihrem eigenen Tempo kann diese liebe Nussschale nach und nach das liebevolle Leben und damit das sanfte und liebevolle Licht hereinlassen und in aller Seelen-Ruhe die Anbindungen auflösen, die nun reif dafür sind. Es werden immer mehr werden, das versprechen wir Euch. Es ist nur wichtig, einen ANFANG zu machen! Es ist unerlässlich, das in EUREM Tempo zu tun, denn wenn Ihr Euch selbst überholt, führt das unweigerlich zu Stillstand und Rückschritten, denn Euer einziges und damit größtes Hindernis - nennt es gern auch 'Problem' - ist die ANGST. Doch auch die Angst ist eine Institution, die mehr und mehr nach Erlösung verlangt. Sie ist ein Wesen, das allmählich völlig überfordert ist von seiner puren eigenen Existenz. Die Angst ist völlig erschöpft und ausgedörrt und kann Euch nicht mehr lange schenken, was Ihr so sehr liebtet: die Herausforderung und Reibung, Probleme und deren Lösungen, die Bedrohung und wiedergefundene Sicherheit. Das Ausbauen Eures erdachten Lebens und das verzweifelte Verteidigen desselben. ANGST. Es gibt keine Angst mehr, wenn Ihr wieder in der Wirklichkeit lebt! Die Wirklichkeit ist unverwüstlich, unerschütterlich, unerschöpflich. Und Eure Angst möchte einfach nicht mehr. Sie hat sich erschöpft und ist vor Ausgezehrtheit bis ins Mark ausgezehrt. Geht den Weg des Wissens, dass es außerhalb Eurer Nussschale eine Strömung gibt, die IMMER weiß, was jetzt wichtig und heilsam ist. IMMER. Ihr müsst sie nur hereinlassen. Dann werden Eure verholzten, versiegten Ströme wieder sanft zu fließen beginnen und Ihr werdet in Ruhe und wachsender Erlösung und Erleichterung wieder am LEBEN teilnehmen!"

- Nur Hereinlassen... Ego? Was sagst Du dazu? NICHTS. Es ist absolut still geworden. Erstaunlich...

"Es wollte nur mit von der Partie sein... wenn wir denn sagen, die Angst sei Euer größtes Hindernis, dann freuen wir uns überdies, darauf hinzuweisen, dass jeder Aspekt, den Ihr zu verleugnen oder abzuschaffen wünscht, ANGST hat! TODESangst! NEHMT an! Und DANN erst macht Euch an die Lösung. Wenn Aspekte von Euch in ANGST erstarren, werdet Ihr von ihnen niemals eine brauchbare Mitarbeit erwarten können. Und darum können sie sich nicht an der Problemlösung beteiligen, sondern werden Ihr absolut im Wege stehen. Es ist NICHT MÖGLICH, etwas zu lösen, solange noch ANGST da ist. Und Euer Ego hat DAUERND Angst in diesen Zeiten! Ihr wollt es abschaffen, zum Schweigen bringen, bekehren, austricksen... NEHMT es doch einfach AN! Es will nur mit von der Partie sein. Und es möchte Euch zeigen, dass es furchtbare ANGST hat. Das ist alles. Ohne Angst kann es kein Ego mehr geben, dann zeigt sich, dass es 'lediglich' ein Aspekt Eures Seins war, der nicht integriert war, sondern dazu abbestellt wurde, Euer Leben in dieser Welt zu regeln. Doch 'diese Welt' entpuppt sich mehr und mehr als Illusion. Also hat das Ego ANGST. Das ist alles. Integriert es. Es ist ein wundervolles Geschöpf."

- DANKE.

"BITTE."

- ... ich hatte eine Frage... Herrje sieht die jetzt klein aus... sie ist quasi eine Zeile auf einer Seite in einem Kapitel von einem Buch, das einer der unzähligen Bände in der Zentral-Bibliothek der Nussschale ist... Dennoch: die Neugier bleibt. Wenn sie auch unglaublich klein geworden ist, so ist sie dennoch da: Wo steht die Menschheit in Bezug auf ihre Entwicklung aus den alten Strukturen heraus?

"HIER."

- In der Nussschale?

"Ja."

- Ich sehe Eure Bilder, aber ich mag sie nicht beschreiben, ich möchte viel lieber, dass IHR das tut.

"Integriert alles in Euer Bewusstsein. Noch vor Kurzem war das einem verschwindend kleinen Anteil der Menschheit möglich, aber das hat sich drastisch verändert. DORT steht die Menschheit."

- Sie hat ganz frisch das Areal des Betrachtens betreten? Die Kamera ist auf die Nussschale scharfgestellt?

"Nicht ganz. Die Kamera wird mehr und mehr Teil des Bewusstseins. Erst DANN wird sie auf die Nussschale scharfgestellt. Doch die meisten Menschen haben sie bereits bemerkt, installieren sie bereits, lernen, mir ihr umzugehen, zu begreifen, was sie durch sie sehen... sie ist der SATELLIT! Alles hat seine Entsprechung. Auch die wachsende Anzahl von Satelliten in Eurem Orbit. Alles ist im Werden! Im Wahrwerden."

- Alles... es fühlt sich an als könne davon nichts unberührt bleiben...

"Nichts kann davon unberührt bleiben. Alles wird sich verändern. Und doch wird vieles einfach erst einmal werden, was es immer schon war. Integration. Das ist alles. Es GIBT nichts Sinnvolleres. Jede Meditation, jede Energiearbeit, jede Entwicklung steht und fällt mit der INTEGRATION. Ohne die INTEGRATION wird es nur Scheinerfolge geben. Wird es nur immer noch komplizierter werden. Mit INTEGRATION wird es sofort beginnen einfacher zu werden. Egal, worum es geht. Das ist alles."

- Ohne Integration Angst in allen Bereichen, mit Integration Auflösung der Angst durch wachsendes Miteinander aller Aspekte? Und dann? Auflösung der Illusion?

"Die Auflösung der Illusion ist die letzte Integration, die erfolgen wird, aber sie wird von selbst geschehen. Ihr liebt Eure problematische Welt so sehr, dass Ihr diesen Prozess irgendwann in die Länge zu ziehen versuchen werdet, denn es ist einfach herrlich, in ihr zu leben. Doch - und Yvonne, das hast Du in Deinem Dialog mit Jenen in der Zukunft bereits gesagt bekommen - das wird ein wunderbarer Hergang sein. Es wird wunderbar sein. WUNDERBAR. Denn dann seid Ihr zu nichts mehr gezwungen, sondern könnt das Spiel jederzeit verlassen oder wieder betreten. Ihr erlernt nun die Jonglage mit dem Fokus: 'Konzentriere ich mich auf das Problamtische oder auf das Lösbare? Auf die Unlösbarkeit oder die Lösung?' Das ist Eure Wahl und Euer Spiel, und es beginnt nun ganz allmählich, SPASS zu machen! Es hat schon BEGONNEN!"

- Dort also stehen wir... ich habe anfangs nicht geglaubt, dass Eure und meine heutigen Interessen bezüglich des Themas dieselben sein könnten :)

"Wir lieben Euch und das was Ihr tut."

- Wir sind da.

"Das wollten wir auch gerade sagen." [viel Schmunzeln und Lächeln]

- ... Bis bald!

 


Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/die-nussschale---dezember-2015