Die Erde   


> Ich bitte um Besuch.
...
Liebe Erde, auf Dich habe ich gehofft! 
Ich sehe, Du bist nicht als Mutter Erde hier.
[Sie zeigt sich mir als gigantisches, strahlendes, reines, frisch-lebendig-energetisches, mich umfließendes Energiefeld]

Ich zeige mich Dir als die Schwester der Erzengel, als Lichtwesen aus der Geistigen Welt, das Dich spirituell ernährt, nicht als Mutter. Mein Kind - und Du bist mein Kind, auch wenn ich heute nicht als Deine Mutter hier bin -, reise in meiner [energetischen] Sphäre, bade darin, sonne dich darin, trinke davon, lasse dich beregnen, lasse dich erhellen und tränken in mir. Lasse deinen Geist aufwachen, lasse ihn sich an sein Leben erinnern, lasse ihn von diesen hell klingenden Energien trinken, die ihn erwecken wie nichts anderes sonst. Sei, mein Kind, sei! Sei! In diesem strahlenden Meer von Strömungen und Energien, von Licht und hellem Sprudeln. Ich heiße dich willkommen in meinem hellen Ozean der Energien. Ich könnte Euch noch vieles, vieles mehr sagen, das beschreibt, wie viel mehr als der Euch tragende Planet ich bin, so viel mehr als der Erdboden, der alles, alles bereitstellt, was die Natur zum Wachsen braucht. Ja, ich bin die, die Euch trägt, die Euer Vertrauen, gehalten zu werden, verdient. Doch das betrifft maßgeblich Eure Körper! Ihr selbst seid so viel mehr als Eure Körper! 
Als irdisch-menschliche Wesen fühlt Ihr Euch zutiefst verraten von der Welt auf der Erde. Dort habt Ihr so viel Leid ertragen, dort ist Euch so viel zugestoßen und niemand kam, um Euch zu retten. Dort habt Ihr die Finsternis als Materie werdende Schwingung erfahren, sie hat Euch scheinbar unerbittlich festgehalten und nicht mehr losgelassen. Und ein ums andere Mal habt Ihr Euch hier wiedergefunden, wart für eine weitere Lebens-Runde in dieser dunklen Welt, dieser Fallgrube gefangen. Ist es so? Tief, tief habt ihr das Leid erfahren und seid hinein gesunken in den dunklen Raum seiner Welt. Und alles was in Euch dunkel werden konnte, ist dunkel geworden. Es sickerte in Eure Energie-Körper hinein, setzte dort eine Blockade neben die andere, brachte den Fluss der Energien teils völlig zum Stillstand.

UND DOCH! IHR SEID so viel mehr, mehr noch als Euer energetischer Körper. Ihr seid die, die diesen Körper dirigieren. Ihr seid die, die ihn lenken und führen. Und wenn Ihr das [was Ihr seid] wieder aufwachen, auferstehen lasst, dann werdet Ihr sehen, dass jede einzelne Blockade reversibel ist, dass letztendlich die Liebe, die Euch durchströmt, überall hingelangt, wo sie soll. Sie durchdringt JEDE Blockade und löst sie liebevoll auf, mit allen Anteilen dieser Blockade, die nur wieder leben wollen, endlich aufhören wollen, lediglich Teil des Übels zu sein, missachtet, bewertet, verbannt und gefürchtet [wie alles in der Welt - so wird mir gezeigt - haben auch diese Anteile ein Recht auf Liebe, Integration und Annahme]. Und in Liebe auflösen heißt nichts mehr und nichts weniger, als den natürlichen Fluss der lichten Energien, des lichten Lebens, des lichten Seins überall dorthin gelangen zu lassen. Je mehr Ihr in Fluss kommt, desto leichter fällt es Euch, aus Eurem damit wachsenden eigenen Können heraus weitere Blockaden zu lösen. Findet einen Anfang, habt Geduld, drängt diesen Prozess nicht, aber seid beharrlich.

Das was Ihr als verkörperte Menschen erlebt, ist die Folge all der dunklen Bereiche in Euren Energiesystemen [will in etwa heißen: erschaffen in dem jahrtausendelangen Bemühen, diese Bereiche zu ignorieren, weil sie beunruhigende oder traumatisierte Aspekte enthalten]. Und das war Eure Wahl! Ihr habt es so gewollt! Das sage ich nicht wie ein verbitterter Elternteil, der sein Kind mit Worten abstrafen will! Ihr habt es so gewollt, und Ihr habt es in Vollendung verwirklicht. Doch nun erinnert Ihr Euch, dass es mehr geben muss. Ihr merkt, dass das nicht alles sein kann, dass das Gefühl, in diesem alten, dunklen, sämigen Morast leben zu sollen und keinen Ausweg zu sehen, nicht die letzte Wahrheit sein kann. Und Ihr geht mehr und mehr den Weg der energetischen Befreiung. Ihr wählt die Freiheit, und nichts anderes kann Euch mehr wirklich locken. Im Alltag erfahrt Ihr die erstickende Atmosphäre des Alten, das dunkle Wabern der Welt der Selbstverleugnung, und je öfter Ihr nun Eure wahre Lebens-Strömung wahrnehmt, desto unerträglicher erscheint es Euch, so weitermachen zu müssen wie bisher. Doch Ihr werdet wach! Wach in Euren Zellen, in Eurer Lebendigkeit. Mehr und mehr verschieben sich Eure Ziele in Richtung der Befreiung und Erlösung vom Alten, Dunklen, Muffigen. Und wenn Ihr nun denkt, Ihr wäret so weit entfernt vom Aufwachen, dass diese Worte wie Hohn daherkommen, dann lasst Euch gesagt sein, dass es allein einer kleinen Öffnung und dann Eurer leisen Beharrlichkeit bedarf, und Ihr werdet Euren Weg finden. Eure innere Absicht, ihn zu finden, wird ihn vor Euch entstehen lassen. Und es geht Yvonne gerade durch den Sinn „Wenn wir aufhören, Recht haben zu wollen und zu denken, alles könne sich nur nach unseren Vorstellungen entwickeln.“ [... vielen Dank, wie aufmerksam!Natürlich bin ich aufmerksam!

Ihr Lieben! Ich liebe Euch so innig! Und diese Liebe wird mehr und mehr von Eurem Sein, von Eurer eigenen Liebe erwidert. ERNNERT EUCH! Und tut es nicht willentlich! Lasst Euch schlicht darauf ein, dass eine Erinnerung zu Euch vordringen will, die Ihr so gar nicht mehr zu kennen scheint. Lasst Euch ein und lasst sie ein. Und bittet sie nicht zu nachdrücklich herein, seid auch da ganz einfach nur empfänglich. Und wenn [dabei] etwas kommt, das Euch erschreckt, dann nehmt es zur Kenntnis und lasst es außen vor, bis es auf eine sanftere Weise den Weg zu Euch herein findet. Und das wird es! Es braucht lediglich Eure reine Absicht. Diese lässt sich nicht erzeugen, aber erreichen. Sie kommt mit der Zeit, sie wird stärker, je mehr Ihr erfahrt, dass das 'Neue' lebenswert und vor allem vertrauenswürdig ist. Damit wiederum wächst Eure Absicht, mehr davon zu erlangen. Und sie wird dafür sorgen, dass dieses 'Mehr' den Weg zu Euch findet. Seid nur offen, seid nur empfänglich und habt einfach im Sinn, Euch in dem Euch möglichen Maße einzulassen, wann immer das leichte, befreiende, belebende Sein Euch sanft berührt oder berühren soll. Tatsächlich ist es 'das liebende Sein', doch das, was Ihr aus dem Verstand heraus darunter versteht, weckt Bilder, die uns hier nur im Wege stehen. 
Wie wäre es, wenn das Helle, Heilende, Erlösende ganz sanft den Weg zu Euch findet? Fragt Euch das! Das ist alles, was Ihr braucht, um es geschehen zu lassen.

> Gestern habe ich mit Dir etwas erlebt, das mir ein ganzes Tor geöffnet hat! Magst Du den Anderen hier zeigen, was Du mir gestern gezeigt hast?

Ja, das MAG ich! (lacht). Und wie sehr ich das mag! Das ist unsere Zusammenkunft! Wie sollte ich das nicht mögen! Ihr Lieben!! Ihr vielen herrlichen Menschen, die im Dunkeln tappten und tappen und noch gar nichts davon wissen, dass das Leben auf mir, IN MIR, so viel mehr ist als nur das, was Eure physischen Sinne erfassen! IN MIR deshalb, weil Ihr pausenlos in mir badet! ICH BIN SPIRITUELL! ICH HABE EIN ENERGIEFELD, das Euch wie in prickelnden Badeschaum hüllt und einlädt, zu spielen wie die Kinder! ICH LADE EUCH EIN! DIE GANZE ZEIT! Es ist so herrlich, wann immer Eines von Euch diese Einladung annimmt! Und ich weiß, dass wir in absehbarer Zeit alle so unbeschwert miteinander umgehen werden!

Bisher denkt, hofft und gleichzeitig fürchtet Ihr, auf mir allein zu sein. 
Ihr denkt, keiner sieht, was Ihr tut. ALLE sehen es! Und das ist keine Drohung, das ist eine liebevolle Umarmung! Ihr seid geborgen und werdet umfangen und innig gedrückt mit ALLEM was Ihr tut. 
Jetzt fühle ich Worte wie „Freibrief“ und „kann nicht gut sein“, aber wenn Ihr wüsstet, wie mühelos alles wieder hergerichtet werden kann, was Ihr verwüstet habt(*), dann könntet Ihr euch eher auf mich einlassen. Und wenn Ihr wüsstet, dass Ihr die ganze Zeit von mir geliebt werdet und nie verlassen worden seid, dann könntet Ihr Euch noch eher auf mich einlassen. Und wenn Ihr wüsstet, dass ich so viel mehr bin als Ihr wahrnehmt, dann könntet Ihr Euch noch eher auf mich einlassen, denn dann wüsstet Ihr, dass ich Euch alles anbiete, das Ihr zur Heilung braucht und dass ich längst Teil Eurer ersehnten Befreiung und Eures ersehnten Lebensraums BIN.

Ihr seht mich als die Mutter Erde. Das BIN ich! Aber Ihr seht mich kaum einmal als das Wesen der Geistigen Welt, das nicht an diesen großen Körper gebunden ist, sondern durch das er überhaupt lebt. Ihr wendet Euch an die Erzengel, an die herrlichen Wesen 'dort oben', und manchmal 'an meine Seele', und während Ihr das tut, badet ihr unwissentlich in all dem, was Ihr sucht - hier, IN MIR! Da Ihr vergessen habt, dass Ihr in der Geistigen Welt wohnt und da Ihr glaubt, mein Leib sei einfach ein Körper wie der Eure - aus reiner Materie, durchzogen von ein paar Energie-Zentren und Energiebahnen -, und sei einfach der Magnet, der Eure 'alte Welt' festhält - die Ihr so gerne loslassen möchtet -, vergesst Ihr meist auch vollständig, dass ich ein Lichtgeschöpft bin wie Ihr, dass ich ein Energiefeld BIN, wie Ihr, dass Ihr nicht außerhalb von mir seid, sondern mein Sein, mein Energiekörper, wenn Ihr so wollt, über meine Atmosphäre hinausreicht. Und Ihr seid in mir! Erdet Euch in der Mutter, dem Leib, spielt in der Welt zwischen 'hier und dort' und SEID mit mir inmitten der Geistigen Welt.

Ehe wir nun 'zum Ende kommen' - tatsächlich kommen wir niemals zum Ende -, schaut Euch mit mir an, was der Satz „Bisher denkt, hofft und gleichzeitig fürchtet Ihr, auf mir allein zu sein“ beinhaltet.

„Ihr denkt, Ihr seid allein, und das erzeugt in Euch ein Gefühl, verlassen worden zu sein. Das ist nie geschehen! Ihr habt nur alles Andere ausgeblendet! Niemand, ich betone, niemand hat Euch je verlassen! Ihr habt lediglich die Hände auf die Augen gelegt und gesagt „Ich sehe niemanden und niemand sieht mich.“

Ihr denkt, Ihr seid allein, und das verschafft Euch die Freiheit, Euch zu benehmen wie Kinder in der Pubertät, wenn die Eltern aus dem Haus sind: Ihr benehmt Euch „wie offene Hosen“, wie Yvonne gern sagt [wie peinlich... ich habe wirklich versucht, ihr das auszureden und das wegzulassen, aber es war nichts zu machen]. Und keiner nimmt es Euch wirklich übel! Wir sind hier nicht in Eurer 'alten Welt'! Sie ist nicht alles, es gibt sie nicht einmal! Es hat sie sogar außerhalb Eurer erdachten Verbannung nie gegeben. Und diese erdachte Verbannung bäumt sich gegenwärtig in Euch noch einmal auf und löst sich dann auf. Genau das erlebt Ihr aktuell in Euch und um Euch herum.

Ihr denkt, Ihr seid allein, und das erzeugt in Euch Angst vor Eurem Nächsten, denn wer, wenn nicht Ihr selbst, soll über ihn richten und ihn zur Raison bringen - jetzt, wo doch niemand mehr Jenen gewachsen ist, die einfach tun was sie wollen? Es nimmt seinen Lauf, sie werden zur Raison kommen, aber nicht durch ein Gericht. Sie werden dort hingelangen, wo sie hingehören, und das ist nicht so [strafend] gemeint, wie es sich für Eure Menschenohren anhört.

Ihr denkt, Ihr seid allein, und das erzeugt in Euch das Gefühl, nichts mehr in der Hand zu haben, dass Euch alles entgleitet, im Chaos versinkt, dass Ihr alles verdorben habt. Dass so Vieles unrettbar verloren ist und alles immer noch schlimmer wird ... Das Chaos ist Euer Wegweiser zur Lösung! Wir sind da!


Ihr hofft, Ihr seid allein, denn dann kommt niemand daher und straft Euch für dieses unermessliche Leid, das Euer Verhalten allen Lebensformen zugefügt hat, für all die Narben, die deutlich zeigen, wie lange Ihr das schon tut. Doch die Wahrheit liegt anders. Ihr seid die Mutigsten! Nicht jedes Wesen hat sich dazu entschließen können, sich so vorbehaltlos ins menschliche Dasein zu stürzen, um all die Erfahrungen zu machen, die zu machen so sehr [vom Universum] ersehnt wurde! Es ist ein unaussprechliches Wagnis, als Mensch zu inkarnieren! Es birgt kein Risiko, aber es ist tatsächlich eine Tortur, ins Vergessen zu gehen und sich mit all dem Leid in all der scheinbar unendlichen Zeit zu verlieren. Ihr seid Engel! Engel in einer viel zu engen Haut, die aus Eurer Sicht Euer Leben zu sein scheint. Entdeckt Euer Universum innerhalb dieser Haut! Euer wahrer, innerer Körper ist so tief, so groß wie das Universum!

Und es geht noch weiter:

Ihr hofft, Ihr seid allein: dann könnt Ihr Euer Ego weiter so pflegen wie bisher. Ja, das liebe Ego! Doch es wird mitgenommen werden und die Rollen kehren sich um. Im Moment geht Ihr mit ihm überall hin, wo dieser verwöhnte kleine König hin will. Bald wird es mit Euch den Weg der Engel-Wesen gehen und es wird staunen und sich liebend gern auf seinen wirklichen Platz begeben.

Ihr hofft, Ihr seid allein: dann könnt Ihr weiterhin stolz darauf sein, wie gut Ihr ohne ... Gott? ... zurechtkommt. Und zwar ohne dass Euch jemand beiseite nimmt, gemeinsam mit Euch aufs Land um Euch herum schaut und fragt „Wie gut kommt Ihr zurecht?“, bis Ihr vor Scham versinkt beim Anblick Eurer von Euch geschaffenen Welt. Aber Ihr kommt zurecht. Und Euer Leben ist im Begriff sich zu ändern, weil Ihr eine neue Entscheidung trefft.


Ihr fürchtet, Ihr seid allein: dann kommt Euch ja niemand retten!  Ihr Lieben, ALLE kommen Euch retten, einschließlich Eurer selbst! Ihr seid Teil der Geistigen Welt - vorübergehend versunken in Benommenheit.

Ihr fürchtet, Ihr seid allein: dann stimmt die Angstpropaganda, und Ihr seid dem Universum, der Natur und den Folgen Eures Verhaltens hilflos ausgeliefert...  All das ist unwahr! Es ist eben nur das: Angstpropaganda.

Ihr fürchtet, Ihr seid allein: und wo ist dann Eure Mutter-Vater-Göttin-Gott??? Wie konnte sie/er Euch allein lassen!! Sie oder er hätte Euch doch längst heimholen müssen, wo Ihr Euch doch so verlaufen habt! Er, Sie WIRD Euch heimholen. Sie tut es jede Sekunde, Ihr müsst nur aufhören, woanders hinzustarren, damit Euer Traum auch ja noch weitergeht!

Ihr fürchtet, Ihr seid allein, denn Ihr fürchtet: „dann ist das hier ALLES?“ Um Gottes Willen, nein! Das wäre Grund für einen kollektiven Selbstmord. Und wer will sagen, das versuchtet Ihr nicht längst? Das hier ist NICHT alles. Das ALLES WARTET AUF EUCH! Es lacht schon in Erwartung des Wiedersehens!

Ihr fürchtet, Ihr seid allein: Dann SEID es nicht mehr!


Von Herzen EURE ERDE !





* Anmerkung und Beispiele:

Dieses "mühelose Wiederherrichten" aller verwüsteten Strukturen hört sich für den 3D-Verstand an wie ein Märchen, eine freche Behauptung. Daher möchte ich hier etwas dazu anmerken:
Beim menschlichen Körper z.B. sind Heilungen möglich, die die Vorstellungskraft der meisten in Heilberufen tätigen Menschen noch immer absolut und bei Weitem übersteigen. Bei der Erde ist das nicht anders. Ich möchte dazu einige Beispiele anführen:

In Asien - ich glaube, es war China - gibt es eine Klinik, die sich darauf spezialisiert hat, Tumore (und wahrscheinlich auch andere Erkrankungen) mittels Visualisierung des Zustandes eines heilen Körpers aus der Materialisierung zu erlösen - mit anderen Worten, verschwinden zu lassen. eine Person sitzt am Ultraschallgerät und schallt den betreffenden Bereich, und drei Personen (Ärzte) stehen bei der zu "behandelnden" Person. Nun beginnen sie, alle gleichzeitig einen möglichst kurzen Satz zu wiederholen, immer wieder, während sie innerlich den Bereich visualisieren, um den es geht. Der Satz könnte z.B. lauten "Gewebe arbeitet, Umgebung arbeitet, Energie fließt." Denn Krebstumoren beispielsweise sind kein Gewebe, das arbeitet, es ist inaktiv und lediglich mit Wachstum beschäftigt. Auf dem Uultraschallgerät ist derweil gut sichtbar, ob sich im Tumor etwas verändert, und bereits nach kurzer Zeit beginnt er sich zu verkleiner.

In dem Buch "Traumfänger" von Marlo Morgan, das ich für weitgehend authentisch halte, verbringt die Autorin 3 Monate auf Wanderung mit einem Eingeborenen-Stamm im Outback, fern jeglicher Zivilisation oder jedweder Infrastruktur. Dieser Stamm verständigt sich weitestgehend mittels Telepathie und nur ihr zuliebe hin und wieder verbal. Bei einem Unfall erleidet einer der Stammes-Angehörigen einen offenen Beinbruch, was aus der Sicht von Marlo Morgan ein Destaster ist, da sie unmöglich hier in der Wüste verweilen können, bis der Mann transportfähig ist. Der Stamm jedoch wird sofort aktiv und teilt sich die nun zu verrichtenden Aufgaben wie u.a. die Herstellung einer Salbe und die Vorbereitung von natürlichem Verbands-Material. Dann stellen sich die fähigsten des Stammes, Heiler und Älteste, zu dem Mann, berühren ihn und reden auf ihn und das Bein ein. Marlo Morgan beschreibt das, was ihr hinterher beschrieben wurde in etwa so "sie haben sein krankes Bein daran erinnert, wie es ist, heil zu sein." Der Ausgang dieser Ereignisse mündete darin, dass der Mann am nächsten Tag gehen konnte und die Wunde, durch die der Knochen nach außen getreten war, bereits gut geschlossen war durch stabilen Schorf. Eine Narbe blieb ihm später nicht - sei dies nun der Salbe oder der Visualisierung zu verdanken.

In einer "Lebensschule", in der ich vor Jahren eine Weile teilnahm, erlebte ich mehrmals mit, dass allein durch die Veränderung der inneren Lebenshaltung bei Menschen, die dort wegen Krebs-Erkrankungen teilnahmen, Tumoren sich binnen Tagen oder Wochen verkleinerten und auflösten.

Ein Mensch, dem die linke Gehirnhälfte wegen einer Geschwulst entfernt werden musste, war zwar nach der OP nicht in der Lage, die Tätigkeiten zu verrichten, für die diese Gehirnhälfte unerlässlich ist, konnte sie aber Dank seines klaren und starken Willens und seiner absoluten Sicherheit, dass es möglich sei, diese Fähigkeiten wieder erlernen, was biologisch nicht erklärbar ist.


In meiner täglichen Arbeit sehe ich, was dort alles möglich ist, und ich gehe davon aus, dass ich noch nicht einmal 1/1000 aller Möglichkeiten kenne und damit noch nicht einmal ein Bruchteil all der Fähigkeiten, die wir Menschen in Wirklichkeit haben, nutze. Wir sind Geist-Wesen, wir sind Engel-Geschöpfe. Unsere für uns gewohnte "Realität" ist weniger noch als ein Salzkorn in einem riesigen Brotteig. Geht davon aus, dass ALLES geht, dann kommen wir zügig zum Ziel.


Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/erde---april-2014