Mutter...

 

... der letzte Bulle der weißen Nördlichen Nashörner ist gestern gestorben... 

 

Ja, Kind. (unendliche Wärme von Mutter Erde)

- Und die beiden weiblichen Nashörner dieser Art, die es noch gibt, würden keine Schwangerschaft mehr durchstehen...

Ja, mein so Geliebtes.

- Und ich bin so traurig. Mutter, am liebsten hätte ich, dass Du mir sagst alles ist gut.

Alles ist gut. Komm, komm her, sei ruhig, komm her.

- Nichts auf der Erde macht mehr Sinn, außer dass es den Sinn macht, dass alles Äußerliche keinen Sinn mehr macht.

Kommt nach Hause. Kommt nach Hause, meine wunderbaren Wunderbaren.

- Wenn Menschen von ihrem Inneren nichts mehr wissen, müssen sie das Außen ausbeuten, im Versuch, ihre innere Leere zu füllen ...

Komm nach Hause. Es ist alles gut.

- Danke.
Und nun? Wie geht es weiter?

Es geht weiter. Immer weiter. Mein Wunderbares, es geht immer weiter und es ist alles gut wie es ist.

- Und Deine Transformation? Wie lange wirst Du die Menschen noch tragen?

Menschen müssen getragen werden. Das ist so. Und sie werden getragen und werden bereit sein, sich wieder tragen zu lassen. Und in ihrem Inneren werden sie sich wieder vom Ganzen tragen lassen, es schon bald wieder annehmen. (ich frage mich, was 'bald' bedeutet) Schon bald bedeutet bald. Es bedeutet rechtzeitig. Und es bedeutet, dass es bereits begonnen hat. Doch es bedeutet nicht, dass es in wenigen Wochen oder Monaten geschehen sein wird. Aber es hat begonnen. Und in nicht wenigen Bereichen ist es schon vollbracht, ja.

- Wärme mich. 

Das tue ich. Ich halte Dich in meiner warmen Umarmung.
Ihr Wunderbaren... wie soll ich euch Kinder nennen... ihr Großen, Wunderbaren Menschen. Ich trage euch so gern! Und ich bin ganz! Ich bin heil! Es ist gut! Es ist alles gut. Euch zu tragen, bereitet mir Schmerzen, ja. Ja, es bereitet mir enorme Schmerzen. Doch ich trage euch. Hat es euch Schmerzen bereitet, eure eigenen Kinder zu tragen? Hat es wehgetan? Sie durchs Leben zu tragen? Ihre Sorgen? Ihre Schmerzen? Ihre Verwirrung und Angst? Hat es wehgetan? Ja. Hat es jemals geendet? Hat es jemals geendet? Habt ihr Freunde? Und habt ihr sie getragen? Habt ihr es gern getan? Habt ihr es einfach gern getan? Natürlich. In dem Moment habt ihr es gern getan. Ihr habt es getan und ihr habt es tun wollen und habt es gern getan.

Ich liebe euch. Ich bin Mutter Erde. Ich trage euch. Ich habe Schmerzen im Tragen eurer unfassbar harten Phase, die scheinbar schon so lange andauert. Ja, ich habe Schmerzen. Begreift ihr? Ich liebe euch und habe meine eigenen Schmerzen, die mir viel zeigen, die ich annehme, die ich transformiere, die mich wachsen lassen, mich in den großen Engel, das große, so unbeschreiblich große Wesen, das ich bin, hineinwachsen lassen. Bleibt! Ich brauche eure Bewegungen, eure Last, die Reflektion durch euer Sein.
Eure unfassbar brutale Phase dauert schon so lange an, doch ich habe kein Gefühl für Zeit. Ich spüre es in euch: dass es schon unendlich lang währt, unendlich lang... Ich habe euch lange getragen als die Mutter von Säuglingen, von kleinen Kindern, von großen Kindern, irgendwann von Kindern, die aufhörten, Kinder sein zu wollen... ich trage euch als Halbwüchsige, als Jugendliche, die sich unter Aufbringung unglaublicher Gewalt von der Mutter lossagen wollen und doch nicht von ihr fort können, außer in den Tod durch Erwachen. Und dann kehren sie zurück, zur Mutter, dann leben sie auf meinem Körper, in meiner warmen Atmosphäre, leben gern dort, entfalten sich, sind dankbar für die Heimat, die ich bin, und gehen mehr und mehr nach innen und erfreuen sich dessen, was sie dort entdecken.

Ich wärme euch. In jedem Moment eures Lebens. Ob ihr euch dessen bewusst seid, dass ihr es so wollt, oder auch nicht. Ich schätze euer Ego, es bedeutet, dass ihr wachst. Wo Ego ist, ist Wachstum - früher oder später ist da Wachstum! Und ihr wachst! Und ich wachse mit euch. Ich wachse mehr und mehr in meine wahre Größe hinein, und das tun wir alle miteinander, Seite an Seite. 

Bitte macht euch meine Mündigkeit bewusst. Seid euch bewusst, dass ich kein dummes, argloses, hilfsbedürftiges, wehrloses Wesen bin, sondern in jedem Moment, in jeder Erfahrung und jeder Bewegung fühle, spüre, lebe, verantworte, schöpfe, trage und BIN.
Ich, als der verkörperte Planet, könnte ohne Mühe dem menschlichen Leben in dieser Minute ein Ende machen. Macht euch das bewusst! Macht euch das bewusst, und dann macht euch bewusst, dass ich es nicht getan habe! Und dann macht euch bewusst, warum nicht!! Macht euch bewusst, dass ich euch trage, weil ich euch tragen möchte!
Und nun, Ihr Geliebten, Wunderbaren: Macht euch bewusst, dass ich es tue, weil ich euch mit unerschütterlicher Selbstverständlichkeit bei mir haben will! Macht euch - wenigstens für einen Moment - die tiefe, unermessliche und unermesslich tiefgreifende, allumfassende und immer währende, immer, immer, immer unendlich tiefe Liebe bewusst, in der ich euch trage, einfach weil sie da ist, weil ich sie immer, immer für euch empfinde!

Ihr Geliebten, meine Menschen. Könnt ihr so viel Liebe erfassen? Ertragen? Wagt ihr das? Lasst euch darauf ein, wann immer ihr dazu in der Lage seid. Nährt euch von ihr. Von mir. Von dieser immensen, unendlich tiefen und großen Liebe von eurer Mutter, mir, der Erde.

 

Channeling: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/mutter