geistige-welt/die-geistige-welt---nichts-fuer-verstand-und-ego/TN_geistige-welt-2.jpg (25.05.2013)

Was und wo ist eigentlich die "Geistige Welt"?

TEIL 2  -  Nichts für Verstand und Ego

Wer die geistige Welt definitiv niemals in ihrer Tiefe wahrnehmen kann, sind unser Verstand und unser Ego. Den beiden ist nicht gegeben, etwas derart Freies, Weiträumiges und Seelenhaftes zu erfassen. Im Verstand spielen sich ausschließlich erlernte Vorgänge in einer scharf begrenzten Logik ab, und das Ego verwaltet derweil unsere Gefühlswelt (und setzt sie ein, wie es ihm am besten dient) und ist dabei so machthungrig und kontrollbedürftig wie ein verwöhnter König. Die geistige Welt aber lässt sich nicht durchdenken, verstehen oder katalogisieren und schon gar nicht bedrängen, kontrollieren, beherrschen oder erpressen. Und sie lässt sich niemals belügen, denn sie sieht glasklar. Sie folgt keinen komplizierten oder errechenbaren Gesetzen, denn sie ist unendlich frei. Sie ist schlichtes, umfassendes Sein mit all seinen unendlich vielen Facetten
Aber sie lässt sich intuitiv erfahren, erleben und erfassen, und sie lässt sich jederzeit befragen, wie die Dinge sind und wohin der Weg gelenkt werden muss, wenn man eine Veränderung erzielen will.

Ich habe jahrelang versucht, eingefleischten Kopfmenschen zu erklären, was die geistige Welt ist, und ich habe nicht einen Erfolg zu verzeichnen. Verstand und Ego sind nun einmal die Gegenspieler, die uns mit allem versorgen, was wir in dieser Erfahrungsebene brauchen, und uns abschirmen gegen alle anderen Ebenen. Sie können ebenso wenig erfassen, wie man sich in der geistigen Welt bewegt, wie ein Computer erfassen kann, wie "Empfinden" geht. Sie sorgen einfach nur dafür, dass unser Erdenspiel funktioniert, und das machen sie sehr gut. Und sie bewirken, dass wir in der Lage sind, die geistige Welt zu vergessen. Sie berieseln uns mit einem Dauer-Film aus Bedürfnissen, Erwartungen, Bewertungen und Begrenzungen (und die zeitweilige Befreiung von all dem durch äußere, uns vorübergehend befriedigende Ereignisse). Sie sind unglaublich überzeugend, und sie scheuen kein Mittel, um dafür zu sorgen, dass wir an den Film glauben! Denn wir haben ihnen die unumschränkte Macht überlassen und die verteidigen sie nun mit allen Mitteln. Wir sind inzwischen erfolgreich darauf programmiert und ausgerichtet, uns auf sie zu verlassen und unser Leben nach ihnen einzurichten. Wir selbst sind es, die unser Ego am Leben halten wollen, denn wir glauben, wir hätten nichts anderes derart Sicheres.
Und so können Verstand und Ego uns noch erfolgreicher glauben machen, sie seien das Einzige was wir haben, und wir haben - um dem ganzen das i-Tüpfelchen aufzusetzen - natürlich beigebracht bekommen, dass das stimmt - von unseren Eltern und all den Erwachsenen, die selbst in genau dieser lieben, kleinen Welt aufgewachsen sind. Wir glauben aus althergebrachter Sicht, wir könnten nicht darauf verzichten und lassen uns ohnmächtig von dem erdachten Film mitschleifen.

Genau deshalb kann man ein "Problem nicht mit demselben Instrument lösen, mit dem es erschaffen wurde" (Einstein). Aber die gute Nachricht ist, es gibt etwas, das dem Ego und dem Verstand nicht zur Verfügung steht, uns aber sehr wohl: die geistige Welt und natürlich unsere wundervollen Herzen mit ihrer unübertroffenen Weisheit und Intuition :o)

Bisher glauben wir vielleicht noch dem Verstand und dem Ego und denken, auf die geistige Welt sei kein Verlass. Aber wenn wir uns auf den Weg machen und uns immer wieder ohne Eile mit ihr befassen, können wir sie ganz allmählich immer besser kennenlernen, Vertrauen zu ihr fassen, sie schon hier und da für uns nutzen lernen und sie eines Tages immer deutlicher wahrnehmen.

Mehr darüber im dritten Teil.

Von Herzen

Yvonne Mohr

 

 

Verwendung meiner Texte nur mit Angabe der Quelle in derselben Schrift und Schriftgröße wie der Text