geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Leben und Arbeiten auf der neuen Erde

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen, liebe Anwesende,

ich bringe euch heute eine Lichtbotschaft. Die neue Erde ist bereits da, sie ist hier in euch anwesend. Ihr seid der Geburtskanal für diese neue Energie, für das Licht des Herzens, für die Rückkehr der Freude, der Seelenfreude, für die Rückkehr der Einheit und der Harmonie unter den Menschen.
Ich bin bei euch. Fühlt in euch selbst, in eurem Herzen, den Ruhepunkt, in dem ihr mich wiedererkennt, in dem wir eins sind.

Ich trage die Christus-Energie nicht allein. Ihr seid meine Brüder und Schwestern. In uns allen sind eine tiefe Sehnsucht und das Wissen, dass die Zeit reif ist. Die Zeit zur Veränderung auf der Erde ist gekommen. Und denkt daran, Veränderungen sind auf der Oberfläche nicht sofort sichtbar, sie manifestieren sich zuerst in den Unterströmungen der Wirklichkeit.
In dieser Zeit wird viel in den Gefühlen, Gedanken und Stimmungen der Menschen freigesetzt. Es sind nicht immer schöne Gefühle, es gibt so viel Angst, Kummer, Mangel und Schmerz auf der Erde. Ihr wisst davon. Und es ist kollektiv, in der Menschheit, ein Ruf spürbar: So nicht mehr. Es herrscht ein tiefes Heimweh nach einem Ort der Ruhe und der Harmonie. Und ich komme, um euch zu sagen, dass dieser Ort da ist. Er bildet sich in euch, in euren Herzen.
Ihr habt als Erste den Ruf vernommen, meinen Ruf vernommen. Ich konnte die Keime der Christus-Energie nur säen, weil ich auf Gleichgesinnte traf. In euch. Ihr bewandert diese Erde schon seit vielen Jahrhunderten und jeder von euch wurde durch die Zukunfts-Vision von der Neuen Erde berührt, in der die Menschen aufrichtig sein können, wer sie sind. In der ihre Natur sprechen darf, in der sie sich nicht verbergen und verstecken müssen. Ihr selbst habt euch lange Zeit verborgen und versteckt gehalten - gerade wegen des neuen Bewusstseins, das ihr hierher auf die Erde zu bringen kamt und kommt. Diese Zeit ist nicht dafür da, euch weiterhin zu verbergen und zu verstecken. Ihr könnt und dürft jetzt im vollen Licht dessen aufstehen, wer ihr seid. Dieses Licht ist klar und rein geworden. Ihr habt viel mitgemacht. Das Rad des Lebens, der Inkarnationen auf der Erde, hat sich für euch oft gedreht. Und genau deshalb besteht jetzt ein unwiderrufliches Verlangen, nach Hause zu kommen. Ihr habt alles gesehen, die Extreme, die das Leben auf der Erde bietet. Ihr seid alles gewesen. Ihr habt all die verschiedenen Rollen gespielt, sowohl im Licht als auch im Dunkeln. Lasst dies nun hinter euch und verbindet euch wieder mit eurer Seele. So bildet ihr den Geburtskanal für die Neue Erde.

Ich habe bereits damit begonnen zu erklären, dass sie bereits da ist. Sie ist eine energetische Wirklichkeit, die gleichsam wie ein Raster oder ein Gitter über der alten Erde liegt. Ihr könnt zwischen den beiden hin und her wechseln und das tut ihr auch. Manchmal habt ihr Kontakt mit dem Licht und der Hingabe in eurem Herzen, ihr fühlt euch begeistert und inspiriert, ihr fühlt, dass ihr einfach sein könnt, dass das genug ist. Dann nehmt ihr Kontakt mit der Neuen Erde auf. Und ihr tut noch mehr. Nicht nur empfangt ihr diese Energie für euch selbst, ihr verbreitet sie auch, ihr gebt ihr körperlich einen Boden und Wurzeln. Denn diese energetische Wirklichkeit der Neuen Erde muss physisch, materiell noch Gestalt annehmen. Und das geschieht durch euch, denn indem ihr irdische Menschen seid, seid ihr Teil der materiellen Welt. Dieses Raster, dieser neue Entwurf der Neuen Erde, ist also energetisch bereits da. Ihr könnt sie fühlen. Und es gibt noch so viel Altes, das an euch zieht. Die alte Erde - so viel Schmerz, so viel Illusion. Wenn ihr Bilder dazu sehen würdet, würdet ihr einen gräulichen Nebel sehen oder eine dunkelbraune, vergiftete Atmosphäre von allen negativen Gedanken. Gedanken darüber, was nicht geht, was nicht möglich ist, Gedanken über Mangel, Schmerz, Krankheit, Elend. Fürchtet euch nicht davor, vor diesen alten Energien. Gerade im offenen Betrachten dieser Energien, zuallererst in euch selbst, könnt ihr euch davon befreien. Wenn ihr dagegen ankämpft, betrachtet ihr die alte Energie im Grunde als gleichstark, als stünden die neue und die alte Energie einander als gleichwertige Gegner gegenüber. Aber der Kampf bringt euch nichts. Er lässt euch in die Energien von Angst, Kampf und Macht zurückfallen.
Was das Alte aufhebt, den Schleier hebt, den Nebel aufsteigen lässt, ist das Auge des Mitgefühls: Seht euch diesen alten Schmerz an, seht die Angst, die hinter so vielen verzerrten Gedanken und Emotionen in Menschen steckt. Seid dem Alten gegenüber barmherzig, reicht ihm eure Hand. Es ist dem Licht nicht gewachsen und es ist daher ein ungleicher Kampf. Das Licht ist sich selbst genug und muss sich nicht beweisen.

Finde diesen Ort in dir selbst, hier, in der Nähe der Natur, in der Stille. Fühle die Energie der Neuen Erde in dir. Erinnere dich, wer du bist, eine lebendige Seele, ein Lichtengel. Erinnere dich an die Leichtigkeit dessen. Mit der Dimension der Neuen Erde Kontakt aufzunehmen bedeutet, dass du in die Energie der Heimat zurücksinken musst, aus der du ursprünglich bist: frei, unbegrenzt. Der Körper fühlt sich dort fließend und geschmeidig an. Zeit und Raum sind nicht so begrenzend. Es besteht ein offener Kanal in der Kommunikation mit dir selbst und auch in der mit anderen.
Schaue einmal, wo du diese Strömung der neuen Erde in deinem eigenen Körper spürst. Fühle, wo sie erwacht ist, wo du diese Leichtigkeit, diese Freiheit wahrnehmen kannst. Wo strömt sie am einfachsten herein? Sieh dir besonders den Körper an, die physische Wirklichkeit, denn das ist der Eingangspunkt, an dem die Energie inkarniert. Genieße sie, auch wenn sie bisher nur an bestimmten Stellen fließt. Es ist genug für den Moment, genieße es. Und schaue dir dann auch einmal deinen Alltag an. Wo glaubst du, dass diese Strömung leicht ihren Weg nehmen, sich manifestieren kann? Sieh dich selbst einmal in Bildern. Schaue dann, wo in deinem Leben du ein funkelndes weißes Licht strömen sehen kannst. Mit wem oder unter welchen Umständen? Wenn du es so über die Empfindungen abtastest, konzentriere dich dann auf das, was dir ein fröhliches, leichtes Gefühl gibt. Ein Gefühl von Möglichkeiten, von Potenzial und davon, in Ruhe du selbst zu sein zu können, ohne Anstrengung, ganz in Natürlichkeit.

Licht, Freude, Natürlichkeit und Mühelosigkeit gehören alle zur Neuen Erde dazu. Und dies steht so sehr im Widerspruch zur alten Energie auf der Erde, in der alles bekriegt werden musste, bekämpft mit Macht und Unterdrückung. Ihr habt das verinnerlicht, ihr wendet oft viel Macht gegen euch selbst an. Ihr beschneidet euch selbst nur allzu oft mit euren Urteilen, eurer Kritik. Und darüber hinaus auch im Namen bestimmter Normen und Ideale. Das ist im Wesentlichen die größte Lüge, dass euch seitens der Religion zum Beispiel oder einer anderen Moral erzählt wird, dass es gut sei, euch herabzumindern, eure ursprünglichen Impulse einzuschränken, euch selbst in jeder Hinsicht zu beherrschen. Nichts geht dann letztendlich mehr natürlich und von selbst, das Widernatürliche wird als das Natürliche, als das Gute präsentiert. Und so verliert ihr den Faden und das ist auch vollkommen verständlich. Habt Erbarmen mit dieser alten Energie. Fühlt, wie die Menschen, fühlt, wie ihr selbst die Spur verloren habt, indem euch systematisch aberzogen wurde, euch selbst zu vertrauen. Stellt euch vor, welchen Einfluss das auf ein Kind hat. Seht ein anfangs spontanes, lebendiges Kind voller Ideen, voller Lebensfreude und voller Emotionen. Seht es strahlen. Und seht dann, wie der Schleier der alten Welt über es fällt, der auf Angst basiert. Seht, was mit dem Kind passiert. Seht ihr wie das Gesicht sich überschattet? Seht ihr, wie sich die Körpersprache verändert? Und seht ihr, wie dann letzten Endes ein banges und entfremdetes Kind zu einem bangen und entfremdeten Erwachsenen wird, der die Angst und die Beklommenheit wiederum an seine oder ihre Kinder weitergibt, so dass es zu einer Last wird, die über Generationen weitergegeben wird.

Ich sage euch dies, um euer Mitgefühl zu wecken. Es ist leicht, das Alte zu treten, es zu verwünschen und es so schnell wie möglich beseitigen zu wollen. Aber denkt an das Kind, das darin verborgen ist. Ihr wollt dieses Kind retten, es ist so sehr der Mühe wert. Und genau da befindet ihr euch oft noch in einem Dilemma. Ihr versteht in eurem Geist und auch in eurem Herzen, dass ihr zur Neuen Erde wollt, dass dort die Energien der wahren Schöpfungskraft, der Liebe und der Harmonie liegen. Mit eurem Kopf könnt ihr es oftmals schon einsehen und mit eurem Herzen könnt ihr mitvibrieren, euch an die Energie von zu Hause erinnern. Aber in euch wohnt auch ein verlorenes Kind, das noch nicht genesen ist, sich noch nicht vollständig von den emotionalen Wunden erholt hat, die ihm beigebracht wurden - nicht allein in diesem Leben, der Schwerpunkt kann auch in vergangenen Leben liegen.

Ich rufe euch dazu auf, die Neue Erde durch euch selbst zu inkarnieren. Ihr selbst seid der Geburtskanal, und zugleich sage ich euch, seid liebevoll mit euch selbst, seid geduldig, habt Erbarmen mit den Anteilen in euch selbst, die sich noch sträuben, die Angst haben, die Widerstand leisten und manchmal hartnäckig daran zweifeln, ob das alles, diese schönen Visionen, wirklich stimmt und wahr ist. Diese Skepsis ist ebenfalls Teil des verwirrten Kindes, und es hilft nicht, gegen sie zu kämpfen. Vergesst nie, dass ihr ein Kind vor euch habt, das verwirrt ist.

Und wenn ihr möchtet, ruft es jetzt einmal auf, rufe dein verlorenes Kind an, es symbolisiert den Teil von dir, der noch in der alten Energie gefangen ist. Du bist befreit, stelle es dir nur einmal vor; du bist bereits Teil der Neuen Erde. Es steht ein Tor zwischen dir und dem Kind. Das Kind muss noch über die Schwelle der Neuen Erde gehen. Wartest du auf es? Schau es dir nur einmal an, heiße es willkommen und schaue oder fühle genau, wie es reagiert. Fühlst du in dem Kind eine gewisse Angst oder einen Widerstand? Oder Ungläubigkeit? Es ist in Ordnung, das darf da sein. Steht das Kind so nahe an der Schwelle, dass du es berühren kannst, ihm in die Augen sehen kannst? Lass es geschehen. Und du musst nichts erzwingen.
Das Wichtigste ist, dass sich das Kind von dir gesehen fühlt, das bedeutet alles für dieses Kind. Dann kann es die Vergangenheit loslassen und Schritte vorwärts machen, alter Ballast fällt von ihm oder ihr ab. Und tue es ganz entspannt, mache daraus etwas Spaßiges und Schönes. So kann sich das Kind schon einmal mit dieser ganz neuen Energie der Leichtigkeit und Freude vertraut machen.

Seht ihr, wie zart der Prozess ist, die neue Erde zur Verwirklichung zu bringen? Es hängt von diesem inneren Prozess ab, euch selbst auf der Neuen Erde willkommen zu heißen und auch die am meisten verlorenen Teile in euch selbst. Und sobald ihr das tut, sobald ihr diesen Weg einschlagt, habt ihr auch tiefes Mitgefühl für den Weg anderer Menschen. Ihr urteilt nicht mehr schnell, weil ihr nicht wisst, welche Lasten sie tragen und wie ihr Weg gewesen ist. Die Energie auf der Neuen Erde ist eine der Leichtigkeit und Freude, aber auch der Stille, des Respekts vor den anderen, nicht des Urteilens. Und wenn ihr mehr Teile von euch selbst wieder in euer Herz schließt, befreit von den alten Belastungen, spürt ihr in eurem Leben mehr Inspiration. Buchstäblich taucht eure Seele tiefer ein, sinkt tiefer auf die Erde herab.

Und hier kommt auch der Aspekt der Arbeit zur Sprache. Tatsächlich schätze ich hier das Wort ‘Arbeit‘ nicht. Es ist so sehr mit alten Ideen und Assoziationen belastet. Wenn ihr die Schwelle der Neuen Erde überschreitet, müsst ihr tatsächlich nicht mehr arbeiten. Ihr könnt diese ganze Vorstellung loslassen. Die ganze Vorstellung von einer Verkoppelung von Arbeit und Lebensunterhalt gehört nicht mehr dazu. Die größte Frage in dieser Neuen Erde wird für euch sein: Wie bleibe ich meiner Seele an meisten treu? Wie kann ich mit mir selbst in Kontakt aufnehmen, sodass ich fühlen kann, was oder was noch mehr nach draußen fließen möchte? Auch da gibt es Phasen der Ruhe und der Kontemplation, in denen ihr erspürt, ob etwas Neues geschehen wird. Auch da ist das Leben nicht statisch, es ist nicht so, dass ihr eine Tätigkeit endlos fortsetzt. Das Leben bewegt sich auch dort. Es gibt Erneuerung, Kreativität und ein immer tieferes Kennenlernen eurer selbst, dessen, wer ihr seid.
Und in dem Moment, in dem ihr in euch selbst wahrnehmt, "Ja, das möchte ich jetzt tun, damit fühle ich mich gut", kommen euch die richtigen Umstände auf den Weg. Die richtigen Menschen und Situationen helfen euch dabei, das zu verwirklichen. Und ihr werdet dann auch für andere der richtige Mensch oder die richtige Situation sein und ihr helft auch anderen, ihren Lebensweg zu finden.
Das klingt vielleicht recht kompliziert. „Wie kann ich das jetzt erreichen, kann ich das realisieren?“

Aber es ist sehr einfach. Es geht darum, in jedem Moment der Stimme eurer Seele treu zu sein. Es gibt eine tägliche Strömung in eurem Leben, in der ihr immer kleine Entscheidungen trefft, was zu tun ist und was nicht zu tun ist, was ihr einem anderen gegenüber aussprechen sollt, was nicht, wie ihr auf eure eigenen Gefühle reagieren sollt. Ihr trefft immer kleine Entscheidungen. Und ihr könnt dabei wählen, ob ihr aus der Vergangenheit heraus, aus alten Urteilen oder Schmerzen heraus reagieren möchtet, oder könnt euch bewusst auf das Licht der Zukunft einstimmen, darauf, was eure Seele dabei fühlt oder euch zuflüstern möchte. Ihr werdet dann erleben, dass das, was eure Seele euch zuflüstert, befreiend wirkt. Und je mehr ihr den Fluss eurer Seele in das tägliche Leben hineinlasst, erscheinen diese Menschen, Situationen und Umgebungen fast mühelos an eurer Haustür. Ihr müsst nicht dafür arbeiten oder euer Bestes geben oder euch darum bemühen. Es geht hauptsächlich darum, dieser inneren Stimme zuzuhören, jeden Tag aufs Neue. Und selbst wenn ihr ihr nicht zuhört, ist auch das eine neue Erfahrung, aus der ihr etwas gewinnen könnt. Es geht auch da nicht darum, es jetzt perfekt zu machen, in jedem Moment auf die Stimme eurer Seele zu hören. Nein, dies ist ein Weg des Auf und Ab, des Suchens, Aufrichtens, Hinfallens. Und das alles ist erträglich und ist dennoch ein freudiger Weg, wenn ihr euch nicht so streng beurteilt, wenn ihr es mit Leichtigkeit und Verspieltheit betrachtet. Immer wieder eine neue Chance, das ist etwas Wunderbares. Haltet es spielerisch und leicht, ihr müsst nicht weit voraus schauen. Im Jetzt ist tatsächlich alles da, was ihr braucht, alle Informationen, alles, was ihr an Nahrung für eure Seele sucht.

Ich möchte dieses Channeling beenden, indem ich mich bei euch dafür bedanke, dass ihr der Geburtskanal für eine neue Zeit seid. Ich sehe euren Mut, ich sehe eure Liebe, eure Sehnsucht und auch euren Kampf. Aber ihr seid unwiderruflich auf dem Weg, die Neue Erde ist bereits da. Und durch euch nimmt sie jeden Tag mehr und mehr Gestalt an.

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/das-leben-und-arbeiten-auf-der-neuen-erde-jeshua-durch-pamela-kribbe