geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Das sündige Kind

Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen,

ich bin die Erde. Fühlt mich, überall bin hier ich präsent: im Boden unter euren Füßen, in den Stühlen, auf denen ihr sitzt, in eurem Körper fließe ich, lebe ich und tanze ich. Ich möchte beständig mit euch sein. Ich möchte zusammen mit euch leben, das Leben erkunden, mit euch strömen, erleben und tanzen. Manchmal weist ihr mich ab und dafür gibt es viele Gründe. In vielen von euch gibt es eine Angst davor, mich anzunehmen. Ihr misstraut meiner Kraft. Ihr misstraut eurer eigenen Kraft. Ebenso wie ihr den Kräften der Natur, der Wildnis misstrauen und sie fürchten könnt, misstraut ihr auch der Wildheit eurer eigenen Natur, der Kraft eurer eigenen Emotionen, den Schwankungen eurer Stimmungen, der Tiefe eurer Gefühle. Davor schreckt ihr nur allzu oft zurück. Ihr habt gelernt, das Leben vor allem mit eurem Kopf zu lenken, es von eurem Kopf aus zu regeln, es kontrollieren, verändern und eurem Willen beugen zu wollen. Denn das fühlt sich sicher und überschaubar an. Doch was ihr dann tut, ist, dass ihr die lebendige Strömung, die ihr seid, erstickt, erdrückt und zu sehr einschränkt. Nahezu alle von euch tun das, ihr wurdet dazu erzogen.

Es wohnt Angst in euch, Angst, diese vorgebahnten Pfade zu verlassen und nach eurer eigenen wilden Natur zu leben: ursprünglich, unberührt, spontan, natürlich, nicht eingemauert in allen möglichen Regeln, Strukturen und Rahmen von außen. Wie oft ist es nicht so, dass ihr erste spontane Impulse unterdrückt und sie euch erst einmal von eurem Kopf aus näher ansehen möchtet? Doch dann stirbt etwas in euch und mit der Zeit findet ihr nicht mehr in die Strömung zurück und verliert die Verbindung dazu, wer ihr seid. Ihr fühlt euch steif, nicht mehr lebendig oder am Leben und ihr steckt fest.

Und mit der Zeit werden die Menschen dadurch depressiv, sie fühlen sich des Lichts, des lebendigen Lichts, das sie selbst sind, beraubt. Auf diese Weise könnt ihr euch auch mit mir nicht verbinden und mit all dem, was ich euch geben möchte: Freude, Sorglosigkeit, ein Leben gemäß eurer eigenen Natur. Ich möchte euch bitten, jetzt, in diesem Moment: Habt Erbarmen mit dem Teil von euch, der euer Licht, eure Lebendigkeit und eure Spontanität verloren hat, mit dem Teil, der eingesperrt ist, der nicht fließen kann oder darf. Ihr braucht die Ursachen und Gründe dafür nicht zu kennen oder zu erkunden. Fühlt den Teil in euch, der hinter eine Gefängnismauer geraten ist. Einst war er wie ein Kind, unbefangen, voller Liebe und Lebensfreude. Lasst es zu euch kommen, dieses Kind in euch, das sich nur ungenügend ausdrücken kann oder darf, dem es verboten ist, sich frei und ungehemmt an sich selbst, an der Erde, am Leben zu erfreuen, das frei im Rhythmus seiner Seele fließen möchte. Wer ist dieses Kind? Wo ist es geblieben? Es ist noch immer da, es ist ein unveräußerlicher Teil von euch, ihr könnt es nicht verlieren - wenngleich es auch über lange Zeit zum Schweigen gebracht werden kann. Habt Mitgefühlt mit diesem Teil in euch. Er möchte zu euch zurückkommen.

Einst wurden die Menschen gelehrt, dass dieser Teil von ihnen - dieser sonnige, genießende, lebendige, wilde Teil - das Allersündigste sei, etwas, für das man sich schämen oder schuldig fühlen müsse, etwas, das kontrolliert, überwunden oder transzendiert werden müsse. Das ist eine Umkehrung der Tatsachen, da gerade dieser strahlende, spontane Teil in euch euer Lebenslicht, der spirituellste Teil von euch ist, der hierher kommt, um mit dem Leben zu tanzen, es zu erleben, es zu erforschen. Dies ist der lebendigste Teil von euch, von dir.

Sieh, ob er als eine Energieströmung durch deine Füße hindurch zu dir kommen kann. Du kannst diese Strömung in der Gestalt eines Kindes sehen, aber auch als ein Energiebündel, eine Strömung oder möglicherweise ein Tier, wenn dir dies eher liegt. Lasse sie zu dir kommen, durch den Teil in dir, der am weitesten von deinem Kopf entfernt ist. Denn dieser Kopf hilft dir nicht wirklich, damit in Kontakt zu kommen. Konzentriere dich auf deine Füße, auf ihre Unterseite und wie sie auf der Erde ruhen, und fühle einmal das Leben in deinen Füßen. All diese kleinen Zellen voller fließendem, sprudelndem Leben. Fühle wie aus der Tiefe, aus meinem Herzen heraus das natürliche Wesen, das du bist, das Menschenkind, das lebt und genießt und sich nicht dafür schämt, wer es ist, sondern wagt, nackt zu sein, zu fühlen, durch deine Beine herauf zu dir zurückströmt.

Fühle die Gegenwart dieses Kindes, vielleicht siehst du sie oder ihn jetzt bei dir stehen - in welcher Gestalt auch immer -, und urteile nicht darüber, wie es sich dir präsentiert. Vielleicht ist es ein wenig traurig geworden, weil es lange in Einsamkeit hat leben müssen. Vielleicht ist es auch einfach nur glücklich und ausgelassen, dich wieder zu sehen. Dieses Kind, dieses Tier oder diese Strömung gehört zu dir. Es will bei dir sein. Es möchte, dass du deine Arme um es legst. Es möchte, dass du dich entspannst. Dies ist der Teil von dir, der dich mit mir, der Erde, verbindet. Deine Seele ist ein strahlendes Licht, sie ist nicht an die Erde gebunden. Deine Seele hat sich einst dafür entschieden, sich mit einem irdischen Körper zu verbinden; oft mehr als nur ein Mal.

Wenn ihr euch mit einem irdischen Körper verbindet, dann kommt ihr zu mir, dann lebt ihr in meiner Sphäre, auf meiner Haut. Euer Seelenlicht ist dazu bestimmt, hier einzufließen, durch mich hindurch, durch den Boden, das Gestein, die Pflanzen, die Tiere, die Blumen. Das Ziel ist, dass wir einander befruchten. Ihr kommt mit eurer Seelenenergie, eurer kosmischen Energie hierher und ich nehme euch auf. Ich möchte euch empfangen und euch geben, was ihr als Mensch hier braucht. Ich möchte mit euch tanzen und singen und Freude haben, und ihr gebt mir viel zurück. Ich werde von eurer Energie inspiriert. Wie mache ich das? Ich erlebe euer Bewusstsein. In dem Moment, da ihr eine Blume in eure Hand nehmt und sie bewundert, lebt etwas in mir auf, ich fühle eure liebevolle Aufmerksamkeit, ich fühle eure Bewunderung, und wie bei einem Kind beginnen meine Augen dadurch zu leuchten. Es macht mich glücklich und freut mich tief, wenn ihr mich dafür wertschätzt, wer ich bin. Seht euch nur einmal ein Stück Erdboden an, auf dem ihr Saatgut ausstreut, das ihr mit Liebe und Aufmerksamkeit pflegt: es wird wachsen und blühen, es gibt euch etwas zurück, weil es mit eurer menschlichen Aufmerksamkeit so glücklich und zufrieden ist. Ihr bringt mir etwas Besonderes mit. Ich genieße eure Energie. Fühlt meine Dankbarkeit.

Ihr seid hier auf dieser Reise vereint, weil ihr die Verbindung sucht - zu eurem tiefsten Selbst, aber damit auch zu meinem Kern, zu der Essenz dessen, wer ich bin. Und ich möchte von euch erkannt werden, ich möchte in euer Bewusstsein aufgenommen werden, das steigert meine Lebendigkeit, es lässt mich wachsen und mich in meinem Bewusstsein weiterentwickeln. Wir sind zusammen auf dieser Reise, beide sind wir nicht allwissend; wir sind lebende, dynamische Lebewesen, ihr und ich, Hand in Hand. Einerseits bin ich eure Mutter und möchte ich mich daher um euch kümmern. Dadurch, auf euren Körper zu hören, kann ich euch viel geben, euch glücklich machen, euch inspirieren. Aber ihr gebt mir auch etwas zurück, ich bin nicht nur eure Mutter; in gewisser Weise bin ich auch euer Kind. Ihr inspiriert mich, euer Bewusstsein hat eine kosmische Qualität. Ebenso wie die Sonne mich in ihrem Licht badet, bade ich auch in eurem Licht, wenn es liebevoll mir gegenüber und offen für mich ist.

Fühlt einmal diese Bündelung, diese Wechselwirkung zwischen uns. In der Mitte dieses Kreises, in dem wir sitzen*, entsteht eine Spirale. Eure Energie verbindet sich mit der meinen und reicht bis in den Himmel und zugleich bis tief in den Boden. Fühlt es. Fühlt euch von mir empfangen. Und seht, dass ihr mir dadurch etwas gebt. Euer Licht durchstrahlt mich.
Und schaut einmal, was zu euch kommen will. Aus der Spirale dieser Wechselwirkung - einer Bündelung von Energien - kommt ein Geschenk zu euch, etwas, das ihr in diesem Moment in eurem Leben braucht. Fühlt es zu euch kommen. Lasst es wieder durch eure Füße fließen, nehmt es an, es ist euch so sehr gegönnt. Vielleicht hat es eine Form oder seht ihr es als ein Bild, aber das muss nicht sein, ihr könnt auch einfach nur ein leichtes Funkeln oder eine gewisse Entspannung spüren. Ergebt euch dem, vertraut.

Ich danke euch herzlich für eure Anwesenheit und eure Bereitschaft, euch mit mir zu verbinden.

 

*im Workshop

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/das-suendige-kind-die-erde-durch-pamela-kribbe