geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Die Energien von Angst und Verzweiflung

Maria, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Menschen,

ich bin Maria, eure Schwester. Ich heiße euch von Herzen willkommen.


Fühlt das Licht und die Wärme, die ich euch bringe. Ich umhülle euch mit sanftem Licht, das mühelos wie ein Tuch der Liebe, der Erholung, des Sein-Dürfens durch euch hindurch strömt. Lasst euch selbst los, lasst euch mitgleiten mit diesem Tuch aus Wärme und Heilung. Lasst sie wohlig durch euren Körper fließen, bis in eure Beine und Füße hinein, bis ihr damit vollständig die Erde berührt, bis ihr die Erde vollständig fühlt und euch von ihr getragen fühlt. Spürt, wie sehr die Erde euch willkommen heißt. Fühlt, wie liebevoll die Erde euer inneres Kind umarmt. Ihr habt euch vielleicht in der menschlichen Gesellschaft nicht willkommen gefühlt, jedoch fühlt nun die offenen Arme von Mutter Erde für euch.

Sie heißt Euer inneres Kind willkommen, sie freut sich sehr, dass ihr hier seid. Es erfüllt sie mit Freude, Hoffnung, sie fühlt sich von eurer Anwesenheit hier inspiriert. Könnt ihr euch das vorstellen? Dass, während euch niemand erkannt hat, als ihr als Kind in diese irdische Atmosphäre hinabgestiegen seid und euch in der menschlichen Umgebung einsam und verloren fühltet, es dort doch eine andere Stimme, eine andere Sendung gegeben hat - die der Erde, ihres Wesens, das euch mit offenen Armen empfing? Sie wollte euch mit allem versorgen. Sie wollte euch über euren Körper, der ein Teil von ihr ist, Signale senden und euch Zuspruch und Trost schenken. Sie wollte euch den Körper als Instrument dafür geben, euch selbst kennenzulernen und euch in euch selbst wohl und sicher zu fühlen, indem ihr auf eure Gefühle und die Signale hören könnt, die euer Körper euch sendet. Als Kind wusstet ihr das genau, und ihr habt sofort auf die Signale eures Körpers reagiert. Ihr wusstet immer sofort, ob etwas schön war oder nicht, ob es einen Sinn hatte oder nicht. Es gab fast keine Grauzone, alles war deutlich und klar.

Dieser Ursprung, dieses Kind in euch ist eine Verschmelzung eurer höchsten Energien mit dem Erdwesen, dem Körper. Beide zusammen, eure Seele, die einen kosmischen Ursprung hat, und der Körper, in den sie hinabsteigt und mit dem sie verschmilzt, sind ein Tanz zwischen der Erde und dem Himmel. Was auf diesen so natürlichen Tanz störend einwirkt, sind die Energien von Angst und Verzweiflung in der menschlichen Gesellschaft. Letztere zerbrechen oft die natürliche Bindung zwischen eurer Seele und der Erde und damit dem Körper, den ihr habt. Doch es kann so schön sein. Wenn ihr auf eine fließend sanfte Weise in einen irdischen Körper hinabsteigt, fühlt ihr euch dadurch nicht eingeschränkt, dann ist es kein Gefängnis, sondern vielmehr eine Erkundung, ein wunderbares, erstaunliches Abenteuer. Versucht einmal zu spüren, dass ihr es auch so erleben könnt: dass es möglich ist, dass eure Seele in einen menschlichen Körper hinabsteigt und das Wunder erfährt, eine Frau oder ein Mann zu sein, ein Kind zu sein, das durch allerlei Phasen hindurch erwachsen wird, in der Welt steht, mit anderen Menschen interagiert. Fühlt all die Möglichkeiten darin, wenn Menschen einander ergänzen können, wenn sie einander wertschätzen und dazu ermutigen, die beste Version ihrer selbst zu sein und zu leben. Das ist möglich!

Warum gibt es dennoch so viel Angst und Schmerz in der menschlichen Welt? Warum gehen so viele Kinder innerlich in ihrer Kindheit und ihrer Jugend verloren? Bevor ich darauf eingehe, möchte ich euch bitten, mit mir zu gehen und innerlich zu diesem inneren Kind zu reisen. Und ich bitte euch nicht nur für euch selbst und für euer inneres Kind, das zu tun, sondern zugleich auch für Andere, für eure Gleichgesinnten, für eure Familie hier auf der Erde.

Geht mit mir mit in die Dunkelheit hinein und stellt euch vor, dass ihr eine Taschenlampe bei euch habt und sie vor euch haltet. Und ihr steht in einem großen Kreis von Seelenverwandten, von Gleichgesinnten, die sich in eurer Erfahrung, verloren zu sein, in dieser irdischen Wirklichkeit verloren zu sein, vollauf wiedererkennen. Und ihr steht nun in einem großen Kreis mit ihnen zusammen und seid mit ihnen verbunden. Spürt einmal die Kraft der stillen, schweigenden Verbundenheit, die zwischen Gleichgesinnten besteht. Und dieser Kreis reicht weiter als dieser Raum, er ist weit größer. Es bestehen Verbindungen auf der gesamten Welt, der ganzen Erde.

Spürt einmal die Kraft dieser Verbindung. Ihr seid nicht allein, ihr seid gemeinsam hier. Das gibt euch eine enorme Kraft, ein hoffnungsvolles und ermutigendes Licht. Ihr seid die Träger und Überbringer des Neuen, ihr bringt Licht auf die Erde mit, euer Licht. Haltet die Fackel vor euch - zusammen mit euren Brüdern und Schwestern. Und seht dann in der Mitte dieses immens großen Kreises eure inneren Kinder versammelt dastehen. Sie haben eure Emotionen getragen. Oft wussten sie sich mit ihnen absolut nicht zu helfen. Sie erlebten Einsamkeit, Angst und eine enorme Empfindsamkeit. Bei vielen von euch hatte es keinerlei Filter gegeben. Als ihr auf der Erde geboren wurdet, war euer Herz bereits geöffnet. Ihr kamt aus einer höheren Schwingung hierher, weil dies zu eurer Seelenentwicklung passte. Ihr seid schon seit vielen, Dutzenden von Jahrzehnten unterwegs, und im Laufe der Zeit hat sich euer Herz entwickelt und hat es sich geöffnet und habt ihr euch für die Liebe entschieden, habt den Wunsch empfunden, euch über die Angst zu erheben, hattet den Wunsch, eine neue Energie, ein neues Bewusstsein auf die Erde zu bringen. Mit diesem Licht seid ihr hierher, hier herab gekommen. Fühlt einmal, wie pur und rein ihr wart. Und gerade darum hat euch der Aufprall hart getroffen. Die Wucht des Eingetaucht-Werdens in eine Welt, die noch nicht oder nur in sehr geringem Maß für diese hohe Schwingung bereit ist, hat euch als Kind verwirrt, sie hat euch absolut erschüttert. Fühlt und seht einmal, wie vollkommen durcheinander ein Teil von euch und von all diesen Kindern in unserer Mitte über die Konfrontation mit der Angst, dem Widerstand und der Dunkelheit ist. Schaut es euch mit einem sanften Blick, mit einem liebevollen, wissenden Bewusstsein an. Seht hier die Kraft der Liebe. Ihr habt es so entschieden. Eure Verbundenheit mit der Erde und der Menschheit ist so stark, eure Liebe ist so groß, dass ihr diesen Tauchgang mit all den damit verbundenen Risiken auf euch nehmen wolltet. Könnt ihr euch vorstellen, dass eure Liebe so groß ist, dass ihr all dieses Leiden riskiert? Denn ihr habt gelitten. Und gerade weil eure Seele an eine höhere Schwingung der Harmonie, Offenheit und Lebendigkeit gewöhnt ist, kommt es euch sehr hart an, wenn ihr nicht in dieser Schwingung erkannt werdet und wenn ihr dennoch so sehr nach Liebe, nach Anerkennung sucht. Ihr geratet in einen enormen Spagat, eine innere Zerrissenheit. Und das ist mit euch geschehen.

Stellt euch vor, dass jeder von euch jetzt im Kreis einen Schritt vortritt und das Licht näher zu den Kindern bringt, so dass Euer Licht auch die Dunkelheit anderer Kinder erhellt, dass ihr einander beim Aufwachen helft und dabei, zu erkennen, wer ihr seid. Erkennt das Kind des Anderen, das bringt euch nahe zusammen und schenkt euch Freude und Balance. Dann bittet euer eigenes inneres Kind, aus dieser Mitte zu euch zu kommen. Ruft es, kniet bei ihm nieder und lasst das Kind euer Licht, eure Fackel sehen. Und erzählt ihm zuerst, wie schön und besonders ihr es findet, umgebt dieses Kind mit Wertschätzung und Sanftmut, denn das ist es, was euer Kind so sehr braucht, was es in diesem irdischen Bewusstseinsfeld vermisst hat: dass es absolut hier sein darf, die Sanftheit, die Emotionen, die Gefühle und ihre Tiefe, und dass all das vollständig empfangen und verstanden wird. Dass es zu dem gehört, wer ihr seid, so tief zu fühlen und so tief zu wissen. Endlich gibt es da nun Jemanden, der das an Euch schätzt und anerkennt; das seid ihr!
Und dankt dem Kind dafür, dass es die Emotionen für euch tragen wollte, die das Eintauchen in die irdische Welt mit sich gebracht hat. Sagt ihm: "Endlich sind wir wieder zusammen. Und jetzt wird es anders, von nun an werden wir uns von Anderen unterscheiden und unseren eigenen Weg einschlagen. Nicht mehr fliehen, uns fürchten und verstecken, sondern unseren eigenen Platz in dieser Welt einnehmen.“ Das ist es, was die Erde sich am innigsten wünscht: euch willkommen heißen zu dürfen und euch auf diesem Planeten Raum zu geben.

Nehmt euer Anders-Sein an, fühlt die Schwingung in eurem Herzen, die zu euch gehört, das Licht, die Entwicklung, die ihr als Seele durchlaufen habt. Steht dafür ein, schämt euch nicht länger dafür, wer ihr seid. Seht, dass ihr in vielerlei Hinsicht die Klügeren wart, dass ihr die Lehrer eurer Eltern wart, statt anders herum. Nehmt das an euch, macht euch nicht mehr klein. Steht auf und lasst euer Licht mit eurem Kind an eurer Seite in die Welt hinaus scheinen. Wenn euer inneres Kind sich von euch erkannt und anerkannt fühlt, gibt es euch Kraft, Vitalität und eine tiefe Verbindung mit der Erde. Genießt es, fühlt es einmal, ihr steht jetzt aufrecht und euer inneres Kind ist in euch. Es ist eure emotionale Basis, der Teil von euch, der euch durch Emotionen und Gefühle Signale gibt, die zu eurem Radar werden. Das Kind hilft euch mit, zu erkennen und entdecken, was zu euch passt und was nicht. Vertraut wieder den Signalen, die es euch gibt. Es ist die Absicht von Mutter Erde und des Lebens auf der Erde, dass ihr eurem Körper und euren Gefühlen vertraut. Fühlt eure Kraft, haltet die Fackel des Lichts fest und traut euch, der Welt zu zeigen: „Hier bin ich, ich bin anders, ich komme etwas anderes bringen. Aber ich komme in Liebe und Sanftheit.“ Gerade die Sanftheit ist die durchdringendste Energie, die es gibt, denn alles - alle Lebewesen, auch diejenigen, die am meisten verschlossen sind - sehnt sich zutiefst nach Sanftheit, nach Liebe, danach dazu zu gehören, da sein zu dürfen. Seid daher immer der Güte Eures Lichts versichert. Es will alles und alle erreichen, doch auf sanfte Weise. Wenn ihr in der Welt auf Widerstand stoßt, erschreckt nicht allzu sehr, lasst euer Licht strahlen. Erzwingt nichts, aber versteckt euch auch nicht. Lasst alles in einem Tempo und einem Rhythmus geschehen, wie es dem Anderen entspricht.

Euer eigenes inneres Kind zu umarmen, die Tiefe ihrer oder seiner Gefühle zu erkennen, sie zu sehen und zu verstehen und mit eurem Kind zusammenzuarbeiten ist der größte Schritt, den ihr machen könnt. Dann kommen in euch Himmel und Erde zusammen und kann es zu einem Fest werden, auf der Erde zu leben. Selbst jetzt, auch in dieser Zeit, wo es noch viele alte Energien auf der Erde gibt. Aber es findet immer mehr Bewegung statt. Es beginnt eine Veränderung einzusetzen, und dadurch ist es anfangs chaotisch und unübersichtlich, aber es beginnen tatsächlich neue Keime auf der Erde zu sprießen, und ihr seid ein Teil davon.

Wir danken euch dafür, dass ihr auf die Erde gekommen seid, für den Tauchgang, den ihr auf euch genommen habt, für die Kraft und den Mut, den ihr gezeigt habt. Es ist mein innigster Wunsch, euch mit Sanftheit zu umgeben, mit der Sanftheit des Himmels, aus dem ihr kommt, der Sphäre, die euch entspricht, in der ihr als Seele gelebt habt. Diese Sanftheit ist auch für euch nun da, sie gehört zu euch, sie ist von euch. Nutzt sie, setzt sie für euch selbst ein. Lasst euch von der Welt nicht verrückt machen und hetzen oder antreiben. Haltet die Sanftheit fest.

Entscheidet euch für euch selbst.


 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://www.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/die-energien-von-angst-und-verzweiflung-maria-durch-pamela-kribbe