geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Finde Deine ursprüngliche Freude wieder

Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen,

ich bin die Stimme der Erde. Hört mich, fühlt mich unter euch: im Boden unter euren Füßen, im Gestein, im Inneren der Erde. Ich bin ein Lebewesen, das alles beseelt und durchatmet, was Ihr hier auf der Erde mit euren Sinnen wahrnehmt.

Das was Ihr die Natur nennt, ist ein lebendiges Ganzes, vom Gestein hin zu Pflanze und Tier, und sie ist von meiner Energie umgeben. Ich bin der verbindende Faktor des Lebens auf der Erde. Ich fließe durch alles hindurch und so auch durch euren Körper, der Teil der Erde ist. Ihr bewundert manchmal die Natur, seht ihre Schönheit, erlebt ihr Gleichgewicht, ihren Rhythmus und ihre Harmonie. Ihr seht sie als etwas, das außerhalb von euch ist, als etwas von einer ursprünglichen Schönheit, die euch selbst entglitten ist. Als Mensch scheint ihr von der Natur getrennt zu sein. Einige von euch haben Heimweh nach ihr, danach, in ihre Ganzheit aufgenommen zu werden.

Nehmt wahr, dass euer Körper Teil der Natur ist, er ist genauso von meiner Energie beseelt wie alle anderen Lebewesen auf der Erde auch. Fühlt mich, die Erde, in euch. Fühlt mich in all euren Körperzellen. Werdet euch für einen Moment ganz und gar eures Körpers bewusst: eurer Arme, eurer Beine, eurer Brust und eures Bauches, eures Halses und eures Kopfes. Spürt, dass ihr Teil habt an der materiellen Welt und dass dieser materielle Teil von euch, euer Körper, von innen her von Leben, von einer lebendigen Natur beseelt ist.

Ihr berührt mitunter Bäume und spürt dann das Innenleben dieses Baumes: eine Urkraft. Tut das jetzt einmal mit euch selbst. Spüre die Urkraft in dir selbst als physisches Wesen, als Teil der Erde. Stelle dir vor, dass du ein Baum bist: Jahrhunderte alt, in der Erde ruhend und deine Äste im Wind wiegend. Du stehst ganz ruhig da und bist zugleich voller Leben. Es passiert sehr viel in diesem Baum. Du nimmst Nährstoffe aus der Erde auf und es strömt Lebenssaft durch dich hindurch bis an die äußersten Enden deiner Äste. Auch der Baum hat einen inneren Sinn, ein inneres Gefühl für Rhythmus und das Mitbewegen mit den Jahreszeiten. Fühle das einmal tief in dir selbst. Es ist auch in dir anwesend. Ich weise hier auf eine Ebene des Bewusstseins hin, die weit unterhalb des Denkens sitzt, tief versteckt und verborgen vor deinem Denken. Das ist deine Basisebene.

Auf dieser Seins-Ebene denkt ihr nicht und seid ihr auch nicht sehr emotional, sondern seid einfach. Aber dieses Sein ist nicht leer, im Gegenteil, es ist voller Leben. Nimm Kontakt mit dieser Seins-Schicht auf, die ohne Denken und Emotionen und doch voller Leben ist. Der Kontakt mit dieser Schicht in dir selbst gibt dir Kraft, gibt dir mehr Tragfähigkeit. Wenn du dieser Strömung oder Seins-Schicht sehr genau zuhörst, dann fühlst du in deinem Kern Freude, die Freude am und vom Leben selbst. Versuche, dies in deinem Körper zu spüren. Fühle die Ewigkeit in dir selbst: Gedanken kommen und gehen, Emotionen kommen und gehen. Auch sehr dramatische Emotionen und Stimmungen - wenn sie auch sehr wertvoll und Ausdruck des Lebens sind - sind irgendwann weggespült.

Aber es gibt etwas in dir, das dies alles umfasst, das dich trägt. Und dieses Etwas ist eine Strömung der Freude. Für Jeden von euch gilt: Wenn ihr in eurem Leben einen Plan macht oder einen Wunsch habt, fühlt ihr - wenn es ein authentischer Plan oder Wunsch ist -, dabei Freude in euch selbst, in eurem Körper empor wallen. Wenn ihr euch etwas wirklich von Herzen wünscht, geht es mit einem Gefühl der Freude einher. Auch wenn es immer noch so unmöglich und unrealistisch erscheint: Das Denken an und das Fühlen von dieser Sehnsucht, diesem Traum, erhebt euch; es erhebt euch über die emotionale Schwere, die auf der Erde herrscht, und ihr fühlt euch für einen Moment frei von allen Sorgen und einschränkendem Denken. In diesem reinen Seins-Zustand, in dem ihr Inspiration erfahrt, ein Verlangen hegt, seid ihr - noch ehe ihr anfangt, darüber nachzudenken und nachzugrübeln -, eurem Kern sehr nahe, dem ewigen Teil von euch selbst, der am Leben teilhaben will, der das Leben erleben und erforschen will und der voller Optimismus und Hoffnung ist.

Daneben habt ihr in eurem Leben mit einer viel schwereren Strömung zu tun, die ihr aus eurer Erziehung, von euren Eltern und der Gesellschaft übernommen habt und die voll ist von Ängsten und beschränkenden Ansichten. Diese Strömung ist von einer völlig anderen Art als die Seins-Strömung, die im Wesen zu euch gehört und die ihr seid. Es ist für viele von Euch daher schwierig, diese beiden zusammenzubringen, sie miteinander in Einklang zu bringen. Oft verliert ihr den Kontakt zu eurem ursprünglichen Wunsch oder Verlangen. Die Freude scheint keinen Weg in den Alltag finden zu können, sie scheint auf Mauern in euch selbst oder in der Welt zu stoßen, und das verursacht euch Kummer und Betrübnis. Denn wo steht ihr ohne eure Träume und Verlangen? Es tut nicht gut, euch einfach an diese Welt mit ihren einschränkenden Gesetzen und Regeln anzupassen, sie sind erstickend und werden dem Neuen, das ihr hierher mitbringt, der Erneuerung nämlich, die zu Euch gehört, und dem Beitrag, den ihr zum Ganzen leistet, nicht gerecht.

Wie könnt diese ursprüngliche Freude wiederfinden?

Wenn ihr in eurem Leben ein Problem habt oder erlebt, ist dieses Problem oftmals von Emotionen und sich wiederholenden Gedanken oder Gedankenmustern umgeben. Je tiefer ein Problem wird oder je intensiver ihr es erfahrt, desto mehr landet ihr in einem Strudel von Emotionen und Gedanken, in dem ihr dann emsig nach einer Lösung, nach Befreiung sucht. Im Grunde genommen lauft ihr euch darin dann fest. So gesehen ist es sehr fruchtbar, euch intensiv mit einem Problem zu beschäftigen, intensiv in es einzutauchen, weil ihr ab einem bestimmten Moment feststeckt und dies einen Wendepunkt markieren kann.

Eure Gedanken mahlen weiter und eure Emotionen unter Umständen ebenfalls, weil sie sich im immer selben Kreis bewegen und in gewissem Sinne durchdrehen, wie toll werden: es verursacht euch Leid, ihr leidet in diesem Moment. Seht das in euch selbst. Seht das toll gewordene Drehen des Rades in euch selbst an und nehmt einen Abstand dazu ein: letzteres bewirkt eine Umkehr. Ihr nehmt dann nicht Abstand in dem Sinne, dass ihr es anzuhalten versucht, sondern weil ihr es von eurem Kern, von dem Baum in euch selbst, von eurer Wesens- und Seins-Schicht aus wahrnehmt. Von dieser so ruhigen lebendigen Schicht in euch selbst aus beginnt ihr das Problem anders zu betrachten. Ihr seid dann weniger involviert als wenn ihr in diesem Mahlstrom von Gedanken und Emotionen steckt.

Diese Seins-Schicht ist von Natur aus weiträumig und offen. Sie sorgt für die Distanz zum Problem und respektiert dennoch absolut eure Gefühle und Gedanken. Tatsächlich ist es die Gegenwart der Liebe, und darin liegt auch die Lösung. Spürt die Gegenwart der Liebe: Sie ist so nah bei euch, ist verfügbar von eurem Körper, von der lebendigen Natur in eurem Körper aus.

Schaut euch nun noch einmal ein Problem an, eines, das Ihr schon seit geraumer Zeit habt, ein emotionales oder welches Problem auch immer. Seht es als einen Strudel grauer Energie, der sich immer um einen zentralen Punkt dreht. Erkennt jedoch, dass ihr nicht dieser Mittelpunkt seid, sondern der Raum um ihn herum. Von dort aus, aus eurem Kern, schaut euch den Schmerz in euch selbst an. Seht euch den Schmerz in den zirkulierenden Gedanken, in den heftigen Emotionen an, das Suchen und das Leiden. Das Einzige, was ihr tun müsst, während ihr es betrachtet, ist ruhig zu atmen. So wie auch die Natur sich ruhig weiterbewegt, durch alle Jahreszeiten, durch Geburt und Tod, durch Wind, Regen und Sonnenschein. Auf diese Art von Anwesenheit seht ihr jetzt euren eigenen Schmerz oder eure obsessiven Gedanken an, und ihr lasst es so sein...

Von eurem Kopf her mögt ihr sagen: Das löst meine Probleme nicht. Lasst euren Kopf das einfach denken! Indem ihr jedoch regelmäßig Kontakt mit dieser tiefen Schicht des Seins aufnehmt, blast ihr sozusagen Luft in diesen Mahlstrom von Gedanken und Gefühlen. Ihr treibt sozusagen diese graue Wolke ein wenig auseinander, so dass sie zu einzelnen Schwaden wird und der blaue Himmel durch sie hindurch scheint. Das bringt euch zu anderen Gedanken. Plötzlich könnt ihr dann in einem unerwarteten Moment Freude erleben, ihr seht mit einem Mal eine Lösung und erlebt, dass diese nicht aus dem Denken, sondern aus dem Sein hervorgeht.

Gönnt es euch selbst, in eurem Leben Freude zu suchen. Wo immer auch ihr in Anspruch genommen oder belastet seid: findet Momente der Ruhe und Entspannung. Freude kann nur fließen, wenn ihr entspannt seid, wenn ihr das 'Müssen', die angestrengte Geschäftigkeit einmal loslasst und einfach macht, wonach euch ist. Das kann etwas Kleines sein, etwas, das die Routine durchbricht, etwas, das ganz auf euch ausgerichtet ist. Findet Öffnungen zu der Seins-Schicht in euch selbst. Momente, in denen ihr die Saugkraft des Denkens und der Emotionen für einen Moment loslasst und zu eurem Kern zurückkehrt.

Das ist erfrischend und erneuernd und schlägt eine Brücke zwischen der Welt eurer Seele, eures Kerns, eures Wesens und Seins, und der Welt des Irdischen mit seinem Denken und seinen Emotionen. Das Hin- und Herbewegen zwischen diesen beiden ist die Kunst des Lebens.

Wenn ihr es euch zugesteht, immer wieder zur Quelle zurückzukehren, werdet ihr vom Leben, von der Natur und von mir, der Erde, genährt. Ihr seht mich dann nicht mehr als das ‘Andere‘ an. Die Natur steht euch dann nicht mehr gegenüber: Ihr seid eins mit ihr. Lasst euch von innen heraus von den Kräften der Erde und der Natur ernähren.

Danke, dass ihr gekommen seid. Ich bin mit euch allen tief verbunden.

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/finde-deine-urspruengliche-freude-wieder-die-erde-durch-pamela-kribbe