geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Hab keine Angst vor dem Alten

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen, liebe Brüder und Schwestern,

ich grüße euch alle im Licht der neuen Zeit. Sie ist da. Wir sind da, sind angekommen in einer neuen Epoche auf der Erde. Fühlt die Leichtigkeit und die Harmonie der neuen Schwingung auf der Erde. Sie steht euch jetzt zur Verfügung.

Diese Schwingung ist subtil in ihrer Natur, ihr könnt sie auch wieder verlieren. Es geht darum, euch immer wieder auf diese neue Schwingung einzustellen. Aber das Wunder ist, dass diese Schwingung jetzt von der Erde getragen wird. Sie ist eine Schwingung, die euch an Zuhause erinnert, die euch ein Gefühl des nach Hause Kommens gibt. In dieser Schwingung ist eine Leichtigkeit, eine Einfachheit, die euch sofort an eure eigene Göttlichkeit erinnert, an das, was ihr im Wesen seid.

Und diese Energie ist leicht und verspielt, sie ist sanft und beweglich und gleichzeitig unzerstörbar. Fühlt sie einmal durch euch hindurch strömen, durch euch alle hindurch. Seht, ob ihr dieser neuen Strömung von Licht und Einfachheit einige alte Lasten mitgeben könnt. Lasst sie euren Körper durchfließen.

Die Erde wirkt nun an eurer Heilung, eurer Genesung von alten Wunden mit. Der große Unterschied zur Vergangenheit besteht darin, dass auf der Erde einst Energien dominierten, die auf Angst, Überleben und Macht basierten, steife alte Energien, die über lange Zeit nicht weichen wollten. Diese Energien sind immer noch da, doch in der Minderheit, sie sind dabei, auf natürliche Weise zu zerfallen. Die ganze Erde und alles, was auf ihr lebt, geht durch eine Veränderung. Ihr könnt es euch so vorstellen, dass sie durch einen Lichtkanal oder Lichttrichter geht, durch das Licht der neuen Zeit. Und alles, was nicht mitschwingt, nicht mitgehen kann mit dieser neuen Energie, die eigentlich eine Rückkehr zur Einheit und Balance ist, zerfällt, wird von innen her ausgehöhlt. Es stirbt eines natürlichen Todes, es passt nicht mehr auf die Erde.

Auf diese Zeit, diesen Moment, diese Dynamik der neuen Energie habt ihr lange gewartet. Bevor ihr in dieses Leben geboren wurdet, wusstet ihr bereits davon. Nicht, dass alles feststeht! Die großen Bewegungen liegen mehr oder weniger fest, aber nicht die genaueren Momente, die genaueren Entscheidungen, die ihr trefft, die Wege, die ihr einschlagt. Sie werden aus eurer eigenen Freiheit geboren. Als ihr dieses Leben gewählt habt, wusstet ihr, dass in ihm das Potential schlummerte, euch wieder mit dem zu vereinen, wer ihr wirklich seid. Ihr habt in der Vergangenheit auf der Erde viele Leben als abgespaltene Persönlichkeiten, getrennt von eurer Seele gelebt. Und es gab - und das ist auch die Absicht des Lebens auf der Erde - immer Momente, in denen ihr den Kontakt mit eurer Seele gefühlt und Inspiration erlebt habt. Und ihr habt versucht, aus dieser Quelle heraus zu leben, weil euch das Hoffnung und Mut gab. Zugleich waren die Energien auf der Erde oft so schwer und derb, dass ihr die Stimme eurer Seele immer wieder verloren habt und ihr hier nur schwer Gestalt geben konntet. Dennoch habt ihr immer versucht, den Kanal trotz der Widerstände offen zu halten. Das wolltet ihr von eurer Seele aus erreichen, während ihr auf der Erde lebt.

Jetzt ist eine Zeit gekommen, in der die Energie euch dabei hilft, euren Kanal offen zu halten. Ihr müsst nicht länger gegen die alte Energie ankämpfen, ihr könnt euch einfach für die neue Energie öffnen und sie ist da. Das glaubt ihr nicht immer. Und, ja, gewiss, ihr könnt euch in der Welt um euch herum, in den Nachrichten, umschauen und es scheint an der Oberfläche nur Chaos, Zerstörung, Angst, Überlebenskampf zu geben. Aber seht euch das Innere an. Die neue Energie ist durchaus da. Ihr gehört zu den Ersten, die sie auf der Erde sichtbar machen. Ihr gehört zu einer Gruppe von Pionieren. Ihr habt euer Leben lang versucht, die Kerzenflamme in eurem Herzen am Brennen zu halten, das Licht eurer Seele lebendig zu erhalten. Und jetzt kann das Licht zu einem Feuer werden, zu einer Lichtfackel. Sie kann nun sichtbar für die Welt eingepflanzt werden. Aber das ruft in euch eine enorme Angst hervor. Ein Teil von euch glaubt noch nicht an die neue Zeit und dass ihr jetzt von einer Schwingung getragen werdet, die euch willkommen heißt, die euch einlädt, aus eurer Seele heraus hier zu sein. Ihr seid belastet von einer alten Vergangenheit des Schmerzes, der Ablehnung, ja sogar des Traumas, dass ihr nicht als die, die ihr seid, anerkannt wurdet. Ihr habt euch hier in mehreren Leben als Fremde, als Ausgestoßene gefühlt, und diese Erfahrungen sind in eure Seelenerinnerung eingebrannt und die Narben sind noch frisch. Während ihr daher jetzt mit beiden Beinen auf einer neuen Erde steht - denn energetisch ist sie bereits da -, wird euch der Blick darauf immer noch von den Lasten der alten Zeiten, den blinden Flecken und Ängsten verstellt, die noch auf der Vergangenheit basieren. Manchmal überfallen sie euch. Besonders in ungeahnten Momenten können sie als Gegenkräfte und Gegner auf eurem Weg auftauchen und geratet ihr, ehe ihr euch verseht, in den Bann der Angst.

Wie könnt ihr das ändern? Wie könnt ihr erkennen und eure Augen dafür öffnen, was für Möglichkeiten es für euch jetzt gibt, speziell für euch. Dies ist eine Zeit, in der Lichtarbeiter, Menschen, die helfen wollen, das Bewusstsein auf der Erde zu verändern, aufgerufen sind, ihren Platz einzunehmen. Das ist nur möglich, wenn ihr begreift, wer ihr seid, wenn ihr eure Vergangenheit kennt und gleichzeitig loslassen könnt.

Wie macht ihr das? Habt keine Angst vor dem Alten. Steht kraftvoll im Neuen, das Feld des Neuen gehört zu dem wer ihr seid. Es ist unzerstörbar. Es ist zeitweise verschleiert gewesen; verbindet euch jetzt damit. Fühlt die Leichtigkeit und die Freude, die für euch da sind, für euch Alle. Das ist euer Geburtsrecht, nichts, das ihr euch verdienen müsst. Dies gehört euch, es gehört zu denen, die ihr seid: dass ihr da sein dürft, dass ihr geehrt werdet für das, was ihr seid und was ihr durchlebt habt. Wir verehren euch. Fühlt für einen Moment unsere Ehrerbietung.

Wir knien vor euch nieder! Wir wissen, wie es ist, sich nach Zuhause zu sehnen, nach der Schwingung von Zuhause, und sich energisch dennoch wieder zurück ins Dunkel zu begeben, in ein Gebiet, in dem Angst, Feindseligkeit und Streit herrschen. Wir rühmen euren Mut. Fühlt das einmal. Erkennt, dass ihr nichts beweisen müsst.

Was ich euch heute sagen möchte, ist nicht, woran ihr noch arbeiten müsst, was ihr noch auflösen oder lernen müsst. Ich möchte euch sagen, dass ihr da seid. Ihr seid da! Vollständig, mit allem, was ihr durchlebt habt. Auch mit dem Ballast aus der Vergangenheit, der euch manchmal noch quält. Er ist Teil eures Gepäcks und dieses Gepäck macht euch reich, stark im Inneren, weise, erfahren. Gerade weil ihr die Höhen und Tiefen des Menschseins gefühlt habt, auch in den sehr dunklen Zeiten auf der Erde, habt ihr in eurer Seele eine enorme Tiefe entwickelt. Ihr könnt Mitgefühl mit Menschen haben, die in Angst leben. Selbst mit Menschen, die aus dieser Angst heraus nach Macht greifen oder Anderen Schaden zufügen. Euer Bewusstsein ist wie ein sehr großes Labyrinth. Es kennt alle Wege und Winkel in diesem Labyrinth, es ist so tief vertraut mit dem Mensch-Sein. Das solltet ihr nicht wegwerfen oder aufgeben wollen. Ehrt die Vergangenheit als etwas, das euch bereichert hat. Und wenn alte Stimmen der Angst in euer Bewusstsein herauf kommen, die euch sagen, dass ihr etwas nicht tun könnt oder dürft, dass es euch an etwas mangelt, dass ihr versagt, es euch misslingt, dann ehrt sogar diese Stimmen. Betrachtet sie aus einer neuen Energie heraus. Stellt euch vor, dass ihr diesen Stimmen der Angst oder der Urteile eure Hand reicht und sie ganz einfach mit eurer Hand segnet: "Es ist gut, ich habe euch gehört, ich habe euch gesehen". Denn all diese Stimmen sind nicht allein nur eure, sondern sie gehören zu der kollektiven Vergangenheit der Menschheit. Und wenn ihr sie akzeptiert, dann steht ihr auch über ihnen, in dem Sinne, dass ihr nicht von ihnen gelebt werdet. Ihr seht sie als viele Ausdrucksformen der Menschlichkeit an. Ihr müsst sie nicht mehr bekämpfen. Ihr erkennt sie an und begreift sie. Ihr seid in der Lage, hinter all diesen Ausdrucksformen die Unschuld des Kindes zu erkennen, das sich dahinter verbirgt. Selbst hinter den Untaten des größten Verbrechers verbirgt sich letztendlich ein Kind in Verzweiflung, das durch diese Verzweiflung destruktiv geworden ist.

Von der neuen Schwingung aus seht ihr dies, ihr nehmt es wahr. Selbst in euch selbst nehmt ihr es wahr und seht es an. Eure ganze Sicht von der Wirklichkeit ist durchdrungen von Begreifen. Wenn ihr euch auf diese Weise eurer eigenen Vergangenheit zuwendet, lasst ihr sie los. Ihr wollt nichts mehr an ihr verändern. Die Frucht eurer Reisen ist, dass ihr jetzt hier steht, euch wieder erinnert, wer ihr seid. Durch all die Rollen hindurch, die ihr auf der Erde gespielt habt - von gut bis schlecht, in Licht und Dunkel -, seid ihr nun wieder nach Hause zurückgekommen. Fühlt das Zuhause, das es hier und jetzt für euch auf der Erde gibt. Und fühlt es hier einmal inmitten von Gleichgesinnten, die einen vergleichbaren Weg gegangen sind wie ihr und immer noch gehen. Fühlt die Kraft der gebündelten Energie. Ohne Worte wurde ein Feld, eine Bündelung von Schwingungen erschaffen, die sich gegenseitig verstärken.

Seht einmal in der Mitte dieses Menschenkreises* eine große Säule, einen Kanal. Alle Anwesenden bilden einen Pfeiler der Gesamtsäule dieses Kanals. Fühlt, wie schön die Vielfältigkeit aller Anwesenden ist. Jeder übersetzt das Licht auf seine oder ihre eigene Weise. Deshalb strahlt es auf eine spezielle Gruppe von Menschen aus, die zu dieser einen Person gehören. Jeder von euch spricht eine eigene Gruppe von Gleichgesinnten an, hat mit Anderen etwas Besonderes zu teilen.

Seht einmal, ob ihr am Empfangen dieses Lichts, das jetzt hier, in diesem Raum ist, teilnehmen könnt. Wagt ihr, euren Raum, euren Platz als ein Pfeiler dieses Lichtes einzunehmen? Könnt ihr voll und ganz darin stehen und euer Licht in die Welt leuchten lassen? Oder findet ihr es auch unheimlich und macht lieber einen Schritt zurück? Achtet darauf, dass ihr kein Urteil fällt. Nehmt es wahr, lasst alles dasein, was da ist. Fühlt, wie vollständig gerade eure Menschlichkeit von uns akzeptiert wird. Fühlt also, wenn ihr mitunter in Angst, Unsicherheit oder Zweifel geratet, dass dies an unserer Achtung, unserem Respekt nichts verringert. Beide nehmen, wenn möglich, sogar noch zu, weil wir verstehen, wie schwierig bisweilen die Widersprüche und die Gegensätze sind, die ihr in euch selbst erlebt.

Ihr seid jetzt, während dieser Phase, eingeladen, so viel Kontakt wie nur möglich mit den neuen Schwingungen auf der Erde aufzunehmen. Sie leben in euch selbst, aber ihr könnt sie auch auf der Erde wahrnehmen, in anderen Menschen und in manchen Initiativen, in denen die Energie gut fließt. In ihnen werden neue Lichtinseln geschaffen. Je mehr ihr damit zusammenfließt und je mehr ihr euch zuerkennt, in diesem neuen Licht zu stehen, desto leichter ist es, die Vergangenheit loszulassen.

Ihr müsst nicht mehr so tief in die Energien der Vergangenheit gehen. Indem ihr den Kontakt mit der Neuen Erde aufnehmt, schlagt ihr darin eure Wurzeln und wird die Kraft der Vergangenheit ganz von selbst weniger groß.

Vergesst nicht: Die Erde und ihre Sphäre helfen, wirken und arbeiten jetzt mit an eurer Heilung und Genesung.

Ich grüße euch alle von Herzen. In tiefer Verbundenheit. Ihr seid nie allein.

 

* Workshop

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/hab-keine-angst-vor-dem-alten-jeshua-durch-pamela-kribbe