INNERE ARBEIT

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe

 

Liebe Menschen, Ich bin Jeshua.

Ich bin Träger der Christus-Energie in einer Zeit und einer Umgebung gewesen, in der ich in der etablierten Ordnung nicht willkommen war. Ich kam gewissermaßen zu früh und zugleich war es notwendig, dass in dieser Zeit die Saaten eines neuen Bewusstseins gesät wurden. Diese Saaten brauchten Zeit, um Wurzeln zu schlagen und sich zu erden, sodass aus ihnen feste, gut verwurzelte Bäume und Pflanzen wachsen würden. Ihr seid diejenigen, die nun der Saat der Christus-Energie, die damals gesät wurde, Form geben. Ihr seid die Gewächse, die zur Blüte kommen, die Bäume, die in der Erde verwurzelt sind.

Ihr habt mehrere Leben hindurch versucht, das Bewusstsein in eurem Herzen, die Liebe, die in euch ist, mit der Erde und den Menschen um euch herum zu teilen. Ihr seid nicht erst in diesem Leben von der Spiritualität, von der Herzensenergie, vom Verlangen nach innerem Wachstum berührt worden. Ihr seid schon seit mehreren Leben damit befasst und versucht, euch mit diesem Ruf in eurem Herzen in einer Welt zu behaupten, die nicht immer bereit ist für das, was ihr möchtet und fühlt. Ihr tanzt also aus der Reihe. In dieser heutigen Zeit seid ihr noch immer Vorreiter, Pioniere. Das verlangt euch eine Menge ab, denn ihr seid auch Mensch. Ihr seid nicht nur Herz, Engel und Licht; ihr seid auch Kind gewesen, wurdet emotional beschädigt, seid aus dem Gleichgewicht geraten, hungrig und durstig nach innerer Nahrung, nach Verständnis durch andere, nach Zusammensein, nach Verbundenheit. Und ihr habt vieles in eurem Leben allein tun müssen. Ihr habt oft im Alleingang begreifen lernen müssen, da in eurer Umgebung seitens eurer Eltern, eurer Familie und später Gleichaltrigen nicht genug Resonanz vorhanden war. In diesem Alleinsein habt ihr auch begonnen, an euch selbst zu zweifeln, und habt euch gefragt, wer ihr wart, wer ihr seid und warum ihr doch so anders seid, so sehr von den Energien um euch herum, von der Welt um euch herum abweicht.

Denkt an mich, fühlt mich. Ich bin ein Freund und ein Bruder, ein Gleichgesinnter. Ich weiß, wie es ist, anders zu sein, anders zu fühlen und wahrzunehmen und darunter zu leiden. Weil man sich nicht im gleichen Schritt mit den anderen mitbewegt und zugleich aber die Verbundenheit und Einheit mit den anderen sucht. Ich war nicht perfekt als Mensch. Ich kam etwas Neues bringen, aber ich hatte auch ein durstiges und hungriges Kind in mir, das nach Erlösung und innerem Frieden suchte. Fühlt, wie und wer ich war, und ihr erkennt euch in mir wieder.

Stellt euch nun vor, dass ihr in einem Kreis von Gleichgesinnten sitzt. Ihr könnt diesen Kreis hier* vor euch sehen, dann aber macht ihn einmal viel größer. Es sind noch andere Seelen mit euch verbunden, lebendig auf der Erde oder irgendwo da draußen, mit denen ihr ein Netzwerk bildet, ein Netz von verwandten Seelen. Sie sind sehr real anwesend und mit euch verbunden. Fühlt ihre Energie! Ihr seid nicht allein auf der Erde. Es ist in dieser Zeit vieles dabei, sich zu verändern. Der Bewusstseinswandel ist aus zwei Gründen nicht aufzuhalten:

Zum Einen gibt es eine Gruppe von Seelen, die voraus geht und die sehr stark den Ruf danach verspürt, das Herzbewusstsein in sich selbst zu entwickeln, frei zu werden von alten Ängsten und schweren emotionalen Belastungen. Ihr gehört zu dieser Gruppe.

Und es gibt zum Zweiten eine Gruppe, die sich im Bewusstsein noch nicht dort befindet, die aber sehr tief leidet. Es gibt so viel Angst, Schmerz und Kummer in den Menschen auf der Erde, dass ein inneres Bedürfnis entsteht, ein innerer Schrei nach Veränderung. Es kann nicht beim Alten bleiben; das Alte ist unhaltbar geworden.

Es entsteht daher jetzt aus tieferen Schichten der Menschheit ein Ruf nach Veränderung, nicht also allein von Vorläufern oder einer Pioniergruppe. Bei den Menschen allerdings, deren Leiden intensiv ist, deren Bewusstsein aber noch nicht sehr groß ist, findet dieser Ruf nach Veränderung auf eine wirre, chaotische Weise statt. Auch Exzesse von Gewalt in der Welt sind ein Symptom dieser Notwendigkeit einer Veränderung. Psychisches Leiden, psychiatrische Krankheiten, Depressionen, Selbstmorde, all diese Art von Phänomenen sind mit dem Ganzen verbunden, sie sind keine Einzelfälle. Wenn das Leiden bei einem Menschen zu groß wird, erfolgt ein Hilferuf, entsteht eine Bitte um Veränderung. Ihr seid unter anderem hier auf der Erde, um diesen Hilferuf zu beantworten: durch das, wer und was ihr seid und was ihr selbst durchlebt habt.

Was aber bedeutet das konkret für euch? Viele von euch haben schon ihr ganzes Leben lang den Drang, eine Inspiration gefühlt, etwas zur Entwicklung des Bewusstseins auf der Erde beizutragen. Dennoch seid ihr auch mit euren eigenen, euren individuellen Belastungen aus der Vergangenheit konfrontiert, die euch oft ganz in Beschlag nehmen. Oft denkt ihr, dass ihr nie zur ‘wirklichen‘ Arbeit kommen werdet: zu einer anderen Welt beizutragen. Ich möchte das Bild, das ihr da von euch selbst habt, korrigieren: Die wichtigste Arbeit, die ihr hier auf der Erde leistet, ist die innere. Indem ihr hier seid und euch von euren alten emotionalen Schmerzen und Wunden befreit, erschafft einen Weg für das Bewusstsein, das kollektive Bewusstsein auf der Erde. Ihr bahnt einen Pfad in der Wildnis. Ein Pfad, der noch nicht von vielen beschritten wurde. Und dieser wird dadurch energetisch für Menschen verfügbar, deren Schmerz so groß ist, dass sie sich verändern wollen, dass sie bereit sind, das Alte loszulassen. Euer Pionier-Sein hat also nichts damit zu tun, in der Welt auf den Barrikaden zu stehen, sondern die Bewusstseinsarbeit zu tun, die sich euch auf eurem Weg individuell zeigt. Indem ihr das in euch selbst auf euch nehmt, erreichen euch die keimenden Saaten des Christus-Bewusstseins. Euer Herz wird leicht, ihr akzeptiert euch selbst immer mehr. Ihr entwickelt Liebe zu euch selbst. Indem ihr das tut, wächst zugleich euer Mitgefühl für den anderen. Ihr strahlt dies auf andere aus und so verbreitet das Christus-Bewusstsein sich auf der Erde. Auch hin zu denjenigen, vielleicht irgendwo ganz anders auf der Welt, die in Schmerz und Not leben. Sie profitieren von eurer Bewusstseinsentwicklung. Vertraut darauf! Ihr seid nicht allein, aber auch sie sind nicht allein!

Es gibt Netzwerke auf energetischer Ebene, Kreise von Gleichgesinnten. Und je mehr ihr euch innerlich damit verbunden wisst, desto leichter wird euer Weg und desto mehr gebt ihr dies gleichzeitig an andere Kreise, andere Seelennetzwerke weiter. Ihr seid wirklich im Ganzen aufgenommen.

Nun, zum Schluss, bitte ich euch, euch vorzustellen, dass ihr in euren Händen eine Fackel aus Licht haltet: eine reine, weiße Flamme, die ihr in den Bereich eures Bauches, eurer Bauchhöhle bringt. Ihr spürt, wie weich und reinigend diese Flamme ist und dass sie eine enorme Achtung vor euch als individuelle Seele ausstrahlt. Ihr seid sehr alt und habt schon viel durchlebt. Ihr seid keine Neulinge. Spürt die Tiefe und Weisheit, die in eurer Seele anwesend ist. Spürt, dass das Licht dieser Fackel das weiß! Das Licht weiß, wer ihr seid.
Lasst es dann größer werden, dieses sanfte, wissende Licht: Lasst es sich ausdehnen, so dass es um euren Rücken, um eure Brust und um eure Beine fließt. Es ist ganz ruhig und sanft und strahlt absoluten Respekt für das aus, was ihr seid, hier und jetzt. Lasst es durch eure Füße in die Erde hinein fließen und fühlt euch verwurzelt. Spürt das Herz der Erde. Sie heißt euch willkommen. Lasst dieses Licht dann auch um eure Schultern und euren Kopf fließen und alte Gedanken fortwehen. Es wird klar und still in eurem Kopf. Seht euch das Denken in eurem Kopf an, das euch oft in Anspruch nimmt, und lasst es aus diesem stillen, weißen Licht heraus ein wenig los; ihr fühlt, dass es nicht mehr notwendig ist.

In eurer Seele ist eine Intelligenz, die höher ist als die des Denkens. Lasst diese Intelligenz Ruhe in euren Kopf bringen. Lasst das Licht zu eurem Kronenchakra durchströmen und fühlt die Ruhe darin.

Ich grüße euch alle aus meinem Herzen und bleibe immer mit euch verbunden.

 


* Workshop

Channeling: © Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text:
http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/innere-arbeit--jeshua-durch-pamela-kribbe