geistige-welt/channelings-anderer/taegliche-botschaften-von-erzengel-gabriel-durch-shelley-young/frauenmantel-fuer-gabriel.jpg (03.04.2015) 

Tagesbotschaften von
Erzengel 
Gabriel,
gechannelt durch Shelley Young


Link zu den englischen Originalen
 



HINWEIS
Wenn beim Übersetzen eine weitere Botschaft durchkommt, channele ich sie direkt
im Anschluss und füge sie
der Tagesbotschaft nach einer roten Linie hinzu. Nutzt
oder teilt die Tagesbotschaften nach Belieben mit oder ohne diese Anhänge.


24. November 2017:

So viele erwachende Menschen haben schwierige Zeiten durchlebt, in denen sie misshandelt, abgewiesen, benutzt und für selbstverständlich gehalten wurden. Das ist eine Kernwunde, an deren Heilung viele von Euch arbeiten.

Der erste Schritt ist, zu verstehen, dass viele von Euch mit Einsatz-Abkommen auf dem Planeten sind. Das macht es sehr natürlich für Euch, ein Gebender zu sein, aber das Empfangen fühlt sich weit weniger angenehm an. Euch in ein besseres Gleichgewicht zwischen Geben und Empfangen, Lieben und Geliebtsein, Unterstützen und Unterstütztwerden zu begeben, ist der Schlüssel für Eure weitere Entwicklung.

Viele von Euch haben versucht, der bedingungslosen Liebe Form zu geben, ohne daran zu denken, sich selbst in ihre zärtliche Fürsorge einzubeziehen. Es ist niemals liebevoll, Jemandem zu erlauben, Euch beständig mit weniger Respekt zu behandeln als Ihr verdient, denn das bestärkt sie darin, sich in weniger als ihrem höchsten Selbst-Ausdruck zu zeigen, und ermöglicht ihnen ein armseliges Verhalten, das für alle Beteiligten entmächtigend und entmutigend ist.

Indem Ihr lernt, Euch selbst so zu lieben und zu ehren wie Andere, begebt Ihr Euch in weitaus bessere Grenzen und ein besseres Gleichgewicht als je zuvor. Ihr habt gelernt, dass bedingungslose Liebe Allen darin dient und Alle darin ehrt, sich in ihre höchste Version ihrer Selbst zu begeben. Ihr habt gelernt, wie wichtig es ist, einen sicheren Raum zu erschaffen, der diese Heilung und Evolution unterstützt. Und Ihr habt die Tatsache akzeptiert, dass Ihr absolut dieselbe Liebe und Unterstützung verdient, die Ihr Anderen freiwillig gegeben habt.

Nachdem Ihr Euch darauf konzentriert habt, bereit dafür zu sein, zu empfangen, daran zu denken, Euch in Eure Praktik der bedingungslosen Liebe einzubeziehen und gesündere Grenzen zu haben, ist es an der Zeit, eine neue Deklaration für Eure eigene Weiterbewegung zu entwickeln, die weitaus besser repräsentiert, was Ihr wollt und verdient.

Ein Beispiel dafür könnte sein: "Ich werde immer mit Liebe, Respekt und Rücksicht behandelt." Probiert verschiedene Affirmationen aus, bis Ihr diejenige gefunden habt, die sich für Euch energetisch am besten anfühlt, und erlaubt ihr, Euch den Weg auf eine Weise zu weisen, die Euch ehrt wie nie zuvor.

___

Ihr Lieben. Ihr bemüht Euch um Lösungen, Erlösungen und Auflösungen und seid damit pausenlos auf zu lösende Probleme fokussiert. Sie werden nicht enden. Sie können nicht enden, weil Ihr Euch immer weiter für sie entscheidet und weil sie auf die Weise, wie Ihr an sie herangeht, nicht gelöst werden können und weil Ihr das Eine, das Euch das Ergebnis schenken wird, nach dem Ihr so sehr strebt, dabei vollständig außer Acht lasst.

Ihr selbst seid in Momenten des Strebens und Bemühens nur bedingt existent. Es gibt Euch nur noch teilweise. Darum SEID. Sammelt Euch! Wenn es Euch wieder gibt, dann werdet Ihr mühelos feststellen können, wie Ihr Euch anfühlt, wie es sich anfühlt, dass Ihr SEID. Und wenn Ihr SEID, dann werdet ihr merken, dass Probleme nicht wirklich sind, sondern immer neu erzeugt werden - durch Euren Fokus auf sie, Euren Glauben an sie und Euer Engagement mit ihnen.

Immer, Ihr so innig Geliebten, immer SEID, bevor Ihr kämpft.

Wir lieben Euch so sehr!


23. November 2017:

An diesem Tag, an dem viele von Euch Erntedank feiern, hoffen wir, dass Ihr, wo immer Ihr seid, daran denkt, Euch selbst zu danken - für Eure liebevollen, mutigen Herzen, die Liebe und Fürsorge, die Ihr Anderen großzügig schenkt, Eure Hartnäckigkeit, Euren Humor, Eure Achtsamkeit und Euren Einsatz für Heilung und Wachstum, der die große Veränderung auf Eurem Planeten voranbringt. Bitte nimm Dir einen Moment Zeit, um anzuerkennen, dass nichts davon ohne Dich geschehen kann, und dass Deine harte Arbeit tatsächlich etwas verändert, denn die Evolution des Einen kann nur der Evolution des Ganzen dienen und sie unterstützen.


22. November 2017:

Ihr Lieben, denkt einmal daran, wie Euer idealstes Leben aussehen würde. Fühlt die Essenz dieses [idealsten] Daseins. Welches Wort gibt am besten die Energie dieser Realität wieder?

Einige von Euch sagen vielleicht "Ich wäre reich". Das ist ein wunderbarer Anfang. Aber was für ein Gefühl wäre es, reich zu sein? Warum möchtet Ihr reich sein? Für die meisten von Euch wäre wäre der Grund, dass das, was Ihr wirklich sucht, Wohlbefinden, Leichtigkeit oder Freiheit ist. Seht Ihr? Schaut tiefer in die Szene, die Ihr erleben möchtet, und schaut, was das Herzstück dessen ist, das Ihr erleben möchtet.

Probiert ein Wort aus. Spürt seine Energie. Fühlt sie sich gut an? Verkörpert es, was Ihr für Euch selbst erschaffen wollt? Habt keine Angst, mit mehreren verschiedenen Wörtern zu experimentieren, bis Ihr dasjenige findet, das Euch am besten erscheint, das am besten darstellt, was Eure Wünsche sind.

Jetzt, wo Ihr das Wort gefunden habt, habt Ihr es geschafft, die Essenz dessen zu erfassen, wohin Ihr gelangen möchtet. Aus dieser Klarheit heraus könnt Ihr jetzt beginnen, Euch viel direkter zu manifestieren. Gebt Euch der Erfahrung, dem Erleben Eures Wortes hin. Fasst die Absicht, in Eurem Leben in eine Fülle von dieser Energie hinein zu kommen. Genießt das Gefühl des Wortes. Umhüllt Euch mit der Energie des Wortes wie mit einer warmen, flauschigen Decke. Sucht nach Hinweisen oder Anzeichen für dieses Gefühl und dankt jedes Mal dafür, wenn Ihr seine Existenz in Eurem Leben entdeckt. Wählt das Erfahren, das Erleben Eures Wortes!

Lasst Euch führen, als ob Ihr dieses Wort in Eurem persönlichen Navigationsgerät als Ziel eingegeben habt. Viel Spaß auf diesem Weg! Lasst das Universum herausfinden, wie es Euch in diese Ausrichtung bringen kann. SEID, was Ihr Euch wünscht, und lasst eine noch größere Erfahrung davon zu Euch kommen durch die Magie und das Wunder, das die Mitschöpfung ist. Dies ist eine der größten Freuden davon, im Körper zu sein - Eure Kraft und Macht zu entdecken, als achtsamer und verbundener Pionier auf einem aufsteigenden Planeten Entscheidungen zu treffen und Erfahrungen zu machen.


21. November 2017:

Ihr Lieben, wenn eine alte Wunde sehr beharrlich immer wieder heraufkommt, dann ist das kein Zeichen dafür, dass Ihr unwiederbringlich versehrt seid. Weit davon entfernt! Es ist ein Zeichen dafür, dass Ihr bereit seid, sie ein für allemal zu heilen. Das ist eine wunderbare Sache!

Setzt Euch mit dem zusammen, was kommt. Wenn es eine alte Verletzung ist, die durch jemand Anderen geschah, kann es eine effektive und ermächtigende Technik sein, in die Meditation zu gehen, Euch mit dieser Person zu verbinden und ihr genau zu erzählen, wie sie Euch fühlen ließ. Manchmal ist es das Befreiendeste, wenn Ihr dem Anderen gegenüber Eure Wahrheit auf eine Weise sprechen könnt, die für Euch völlig sicher ist.

Das Treffen in einer Meditation ist ein wunderbarer Weg, dies zu tun. Ihr werdet vielleicht sogar überrascht sein, wenn Ihr Informationen darüber erhaltet, welche Wunden sie tragen, die sie dazu gebracht haben, sich so zu verhalten, wie sie es getan haben, um Euch ein tieferes Verständnis der Situation zu vermitteln.

Um Missverständnissen vorzubeugen, wir befürworten nicht, dem Anderen in irgendeiner Weise zu schaden oder auf ihn loszugehen. Es geht einfach darum, Euch in Eurer Wahrheit zu zeigen und gehört und anerkannt zu werden. Achtet darauf, was während dieses Prozesses in Eurem Körper vor sich geht. Ihr werdet möglicherweise überrascht sein zu sehen, dass dieses Problem mit einem Unbehagen in Eurem physischen Körper verbunden ist. Auch das ist bereit, geheilt zu werden, wenn es aufkommt.

Sobald Ihr Euch erlaubt habt, alles zu sagen, was Ihr sagen müsst, werdet Ihr wahrscheinlich eine Befreiung von der Energie spüren, die Euch an die Situation gebunden hatte. Ihr könnt darum bitten, dass für Euch beide Heilung auf allen Ebenen stattfindet, und sehen, wie sich alle Schnüre, Karmas oder Verträge auflösen, die zwischen Euch bestehen, und dann könnt Ihr sie einfach Ihrer Wege gehen sehen und Euch sicher sein, dass Ihr Euch selbst die Auflösung geschenkt habt, nach der Ihr so lange gesucht habt.

Dies wird Eure Energie verändern und verschieben. Seid in den folgenden Tagen freundlich und sanft mit Euch selbst. Bittet um zusätzliche Hilfe von Euren Führern und Helfern, wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr sie braucht, und erkennt, dass sie immer für Euch da ist. Liebt und ehrt Euch für das zärtliche, liebevolle Wesen, das Ihr seid, und feiert die Heilung und Bevollmächtigung, die Ihr für Euch selbst erschaffen habt, und die Tatsache, dass Ihr bereit seid, in diesen nächsten wunderschönen Ausdruck Eurer Selbst einzutreten!

 
20. November 20
17:

Wir verstehen, dass das Loslösen eine mühsame Arbeit für Euch sein kann, besonders wenn die Energien, die Ihr loslasst, an eine tiefe, alte Wunde gebunden sind, die Euch schon sehr lange beeinflusst. Euch dieser Energie einfach noch einmal bewusst zu sein, kann anstrengend und leidvoll sein, was dazu führen kann, dass Ihr in den Widerstand gegen diesen Prozess geht.

Es kann hilfreich sein, eine positive Visualisierung für die Lösung zu erschaffen, die sich leicht und einladend anfühlt. Ihr könntet Euch vorstellen, dass das Loslassen so ist, als würdet Ihr schwere, alte Kleidung an einem sehr warmen Tag ablegen und die Erleichterung spüren, die durch das Ausziehen jeder Schicht entsteht. Ihr könntet Euch das Loslassen oder Lösen so vorstellen, wie wenn schwere Lasten von Eurem Körper gehoben werden, und wie Ihr fühlt, wie viel leichter Ihr seid und wie erfreulich es ist, wenn jede Schicht entfernt wird.

Ihr könntet Euch Euch selbst unter einer wunderbaren Dusche oder einem Wasserfall vorstellen und fühlen, wie erfrischend und wundervoll es ist, gereinigt zu werden, indem die alte Dichte weggespült wird. Ihr könntet Euch einfach ein Team von Engeln oder Euren Lieblingsmeistern vorstellen, die kommen, um Euch zu helfen, und diese alten Energien an sie weitergeben, damit sie verwandelt, geheilt und transformiert werden. Habt keine Angst davor, kreativ zu werden und wartet mit den Bildern auf, die Euch begeistern!

Egal wie Ihr es betrachtet, jede Lösung lässt Euch leichter werden und schafft Raum für Euch, um mehr von Eurer eigenen Göttlichkeit zu verkörpern. Was für ein prachtvoller Prozess! Ihr könnt viel effektiver und angenehmer loslassen, wenn Ihr Euch daran erinnert, dass es immer ein Indikator für Euer bemerkenswertes Wachstum und Eure Entwicklung ist und genau das ist, was Ihr erleben möchtet.

Ihr werdet es so viel einfacher finden, wenn Ihr Euch erlaubt zu spielen und Euch der Loslösung mit allen nur möglichen Visionen anzunähern, welche auch immer Euch helfen, den Prozess zu bejahen und zu umarmen. Eure energetischen Veränderungen sind tiefgreifend und heilig, aber sie mit den Energien der Leichtigkeit und des Spaßes zu erfüllen, hilft Euch dabei, bei alledem viel bereitwilliger und effizienter zu sein.


19. November 201
7:

Die Schönheit der vollkommenen Hingabe an die Strömung liegt darin, dass Ihr wisst, dass sich alles auf eine Weise entfaltet, die göttlich perfekt ist. Sie bringt Euch davon ab, nach Dingen zu suchen, die in Ordnung gebracht werden müssen, davon, die [göttliche] Zeitplanung anzuzweifeln, und von der Sorge, ob Ihr alles richtig macht oder nicht, und bringt Euch stattdessen in einen Raum vollständiger Akzeptanz. Ihr könnt beruhigt davon ausgehen, dass wenn es etwas gibt, das Ihr tun oder angehen müsst, die Strömung es in Euer Bewusstsein bringen wird.

Indem Ihr Eure Sorge und Nachsorge loslasst, beginnt Ihr, Euch damit vertraut zu machen und damit wohlzufühlen, einfach zu sein, und erfahrt die Freiheit und die Erleichterung, die damit einhergeht, dass Ihr die Dinge jeweils Moment für Moment angeht. Das Einzige, worauf Ihr Euch konzentrieren müsst, ist, ob Ihr Euch führen lasst und welches Feedback Ihr dem Universum durch Eure Wertschätzung geben möchtet. So zu navigieren wird nicht nur stärker unterstützt und ist effizienter, es ist ein dringend benötigter Urlaub für den Geist.


18. November 2017:

Habt Ihr bemerkt, welch eine herrliche Zeit des Staunens und der Verbindung Eure Liebesbeziehungen am Anfang genießen und sich dann im Laufe der Zeit immer weniger magisch anfühlen? Habt Ihr Euch gefragt, warum das passiert?

Der Grund dafür ist, dass Ihr die Beziehung aus einem inneren Raum der Offenheit und Wertschätzung heraus betretet, diesen positiven Fokus jedoch nicht bewusst aufrecht erhaltet und anfangt, Euch allmählich heraus aus der Dankbarkeit, der bedingungslosen Liebe und der Akzeptanz füreinander und hinein in den Mangel an Anerkennung füreinander zu verlagern, die Ihr als so selbstverständlich anseht.

Sobald Ihr darein verfallt, Euch gegenseitig als selbstverständlich zu sehen, und - schlimmer noch - einen negativen Fokus annehmt, beginnt Ihr, den Anderen zu beurteilen, was Trennung erschafft. Aus dem Raum des Urteilens und der Trennung heraus geschieht es leicht, nachtragend zu sein und in die bedingte Liebe zu verfallen, was die Liebe und Verbindung, die Ihr einst hattet, weiter untergräbt. Und weil Ihr Euch so auf die Fehler des Anderen konzentriert, hört Ihr auf, Euch für Euch selbst verantwortlich zu fühlen, und vernachlässigt das Wissen, dass das Einzige, über das Ihr Kontrolle habt, Ihr selbst seid.

Ihr Lieben, dies ist eine sehr verbreitete Sache und etwas, worüber hinauszuentwickeln Ihr bereit seid. Wenn Eure Beziehung diesen Weg eingeschlagen hat, könnt Ihr beginnen, es umzukehren. Achtet bewusst auf die Eigenschaften, die Ihr wirklich an Eurem Partner liebt, und sprecht Eure Wertschätzung dafür aus. Wertschätzung ist immer eine Verschiebung der Energien hin zur Akzeptanz. Akzeptanz ist der Kern der bedingungslosen Liebe.

Wenn Ihr dem Anderen Eure Liebe und Wertschätzung zeigt, beginnt er oder sie automatisch, sich selbst durch Eure Augen zu sehen. Ihr werdet zu einer sicheren Person für den Anderen, mit der er sich wieder verbinden kann. Er beginnt, sich mit sich selbst besser zu fühlen und wertschätzt Euch und die Veränderung, die Ihr unterstützt.

Wertschätzung und Anerkennung heilen Verstimmungen. Eine Verbindung wird wieder möglich, weil Ihr nicht von einer Energie durchdrungen seid, die nur ablehnen und trennen kann. Plötzlich zeigen sich beide Partner wieder als ihre besten Versionen ihrer selbst.

Wir verstehen, dass es schwierig sein kann, alte, etablierte Muster zu verlassen, aber es ist absolut möglich, mit ein wenig bewusstem Gewahrsein und der Bereitschaft die Energie dessen zu verändern, wie Ihr Euch innerhalb Eurer Beziehung zeigt. Während Ihr Eure Erwachensreise fortsetzt, werdet Ihr in Eurer Beziehung ganz natürlich höhere schwingende Elemente anwenden wollen, was das Wunder und die Verbindung unterstützt, die Ihr entbehrt habt.

Es ist eine Fertigkeit, die Ihr Alle habt, weshalb der Beginn Eurer Vereinigung anfangs so magisch war. Ihr könnt wählen, Eure Partnerschaft mit den gleichen Eigenschaften zu durchdringen, wann immer Ihr wollt, um die Dinge wieder in ihr volles Potenzial zu bringen. Es ist nie zu spät, Euch wieder dahin zu begeben, die Liebe zu sein, die Ihr erleben möchtet.


17. November 2017:

Manche Menschen behaupten, Einsamkeit sei unerlässlich, um sich voll und ganz auf ihre Wahrheit und Authentizität vorzubereiten. Andere behaupten, die Verbindung sei das Ziel. Wir sagen, je nachdem, was Eure individuellen Bedürfnisse an einem bestimmten Punkt Eures spirituellen Weges sind, ist beides wahr.

Viele Menschen empfinden ein tiefes Bedürfnis, sich zurückzuziehen, wenn sie mit ihrem Erwachens-Prozess beginnen. Dies gibt ihnen die Zeit, sich innerlich mit sich zu verbinden, sich mit der Quelle auszurichten und einen sicheren Raum für Heilung und Transformation zu erschaffen. Viele Menschen, die bereits auf ihrer spirituellen Reise sind, müssen häufig in die Einsamkeit gehen, um ihre Batterien wieder aufzuladen, Energien zu integrieren und um ihren jeweils aktuellen spezifischen Bedürfnissen gercht zu werden und sich zu nähren. Sehr viele Empathen ziehen sich zurück, um zu lernen, wie man die Meisterschaft mit der entsprechenden Energetik erlangt, damit eine Verbindung ohne Unbehagen möglich wird.

Für Viele kommt, sobald eine Zeit der Einsamkeit, des Wachstums und der Heilung stattgefunden hat, der Drang auf, in die Welt hinauszugehen und in eine Beziehung mit Anderen zu treten, die tiefer und tiefgreifender ist als je zuvor. Sie sind mit ihrer Auszeit an einen inneren Ort der Akzeptanz und der bedingungslosen Liebe gekommen und wollen beginnen, dies mit Anderen zu praktizieren. Sie sind bereit, die Verbindung zur nächsten Ebene zu erheben. Und Viele werden eine bestimmte Kombination von Einsamkeit und Verbindung finden, die ihnen gut dabei hilft, ein Gleichgewicht in ihrem Leben zu erschaffen.

Ihr Lieben, es gibt, wenn es um Euren spirituellen Weg geht, kein Richtig oder Falsch, das auf irgend einem bestimmten Modell oder Muster basiert, das befolgt werden muss. Es gibt eine natürliche Ebbe und Flut, die auftritt, und sie sind dafür da, die Bedürfnisse Eurer individuellen Seele zu erfüllen. Ihr seid der Experte für Euren eigenen, einzigartigen Weg. Hört darauf, wonach Eure Seele sich sehnt. Geht nicht ungerecht mit Euch um, indem Ihr befolgt, was für Andere funktioniert oder danach geht, was Andere sagen, das Ihr tun sollt. Wenn es sich für Euch nicht richtig anfühlt, ist es nicht das, was Ihr in diesem Augenblick braucht.

Erlaubt Euch, Experte in Eurer eigenen Sache zu sein und erkennt, dass, wenn Ihr Euch zu etwas hingezogen fühlt, dies deshalb so ist, weil es genau das ist, was Ihr braucht. Akzeptanz und Respekt für Euch selbst und für Andere, unabhängig davon, in welcher Phase Ihr Euch befindet, und die Tatsache anzuerkennen, dass jeder ein Meister für sich selbst ist, ist ein wichtiger Aspekt der neuen Energien und unerlässlich für die Pionierarbeit und den Selbst-Ausdruck, in die Ihr Alle Euch hinein bewegt. Lasst Euer Herz und Eure innere Weisheit Euch den Weg weisen, denn alles ist Liebe.


16. November 2017:

Es gibt einen alten allgegenwärtigen Glauben, der besagt, je mehr Licht Ihr ausstrahlt, desto mehr wird die Dunkelheit von Euch angezogen. Bitte hört uns, wenn wir Euch sagen, dass dieser Glaube aus der Angst heraus geschaffen wurde, um noch mehr Angst zu erzeugen und Euch davon abzuhalten, in Eurer vollen, herrlichen Wahrheit und Authentizität zu leuchten. Es war eine Unwahrheit, die dazu bestimmt war, Euch gefangen zu halten und um Euch aus Eurer authentischen Kraft heraus zu bringen und zu halten.

Lass uns das einmal durchdenken. Habt Ihr jemals gesehen, dass die dunklen Ecken eines Raums versuchen, eine Kerze auszulöschen? Die Dunkelheit hat kein Interesse am Licht, da das Licht die Dunkelheit transformiert. Wenn die Dunkelheit etwas für sich selbst tun würde, würde sie sich dann dem einen Element aussetzen, das sie bedrohen könnte?

Ihr Lieben, Ihr alle seid ein Teil von Gott. Wie könnte etwas stärker sein als das? Der einzige Weg, wie eine tiefer schwingende Energie Euch wirklich beeinflussen kann, ist, wenn Ihr Eure Kraft weggebt und zulasst, dass die niedrige Energie es tut.

Daher leuchtet. Nehmt Eure herrliche Energie in Anspruch und erlaubt ihr, hell, ungehindert, ohne Angst und Sorge zu leuchten, damit die ganze Welt sie sehen kann! Strahlt als das Leuchtfeuer, das Ihr seid, wissend, dass Ihr der Meister Eurer eigenen einzigartigen Energie als individuierter Aspekt der Quell-Energie seid. Es ist nicht nur sicher für Euch, es ist genau das, was zu tun Ihr auf dem Planeten seid.


15. November 2017:

Ihr Lieben, nun da Ihr auf eurer Erwachensreise weiter voranschreitet und beginnt, ernsthaft mit den Energien der Schöpfung zu spielen, empfehlen wir Euch, Euren Fokus fort von dem zu bewegen, was Ihr möchtet, und ihn auf das zu richten, was Ihr wählt.

"Ich will" geht mit der Idee einher, dass Ihr begrenzt seid, dass Ihr getrennt von dem seid, was Ihr Euch wünscht, und dass Ihr hofft, dass irgend etwas für Euch herausspringen wird. "Ich wähle" bedeutet, Euer Recht und Eure Absicht zu deklarieren, Euch in das hinein zu begeben, was immer Ihr erleben möchtet, und zu verstehen, dass Euch alles zur Verfügung steht.

Könnt Ihr den Unterschied fühlen? Das Eine hat etwas von einem Gefühl der Ohnmacht, das Andere ist ein voller Ausdruck Eurer authentischen Kraft und Eurer Fähigkeit, mitzuschöpfen. Was wählt Ihr heute?


14. November 2017:

Nun da Ihr weiter dem Ende Eures Jahres entgegengeht und Euch auf die Zukunft freut, lautet die Frage nicht "Was soll ich tun?", sondern "Wie möchte ich mich zum Ausdruck bringen?"

Seht, bis zu diesem Zeitpunkt hatten viele von Euch Inkarnationen mit sehr langen Erledigungs-Listen. Darum habt Ihr oft nach einer Anleitung dafür gesucht, was Ihr als nächstes tun solltet. Ihr wusstet, dass Ihr Dinge auf Eurer Tagesordnung habt, die zu erleben waren, und Ihr wolltet nichts übersehen.

Diese Zeiten gehen energetisch nun ihrem Ende entgegen. Das kann etwas gewöhnungsbedürftig sein, da Ihr Euch auf die nächste Phase ausrichtet und versteht, dass der neue Fokus ganz darauf liegt, wie Ihr sein möchtet und was Ihr erleben möchtet.

Als Pioniere auf einem sich schnell verändernden Planeten seid Ihr mehr als bereit für diese Veränderung. Ihr werdet die Angst loslassen, etwas zu übersehen oder Fehler zu machen, denn Ihr seid nicht nur achtsam, sondern erkennt auch mehr und mehr, dass der wahre Wert in der Erfahrung und im Selbst-Ausdruck liegt.

Dies ist auch deshalb sehr wichtig, weil dies die Abkehr vom märtyrerhaften Einsatz hin zum freudvollem Einsatz bedeutet. Es geht darum, nach Euren Vorlieben zu navigieren, in noch nie da gewesenen Energien zu spielen und mitzuwirken und bei alledem etwas zu bewegen, und das, Ihr Lieben, ist genau das, was Eure Seelen schon immer anstreben.


13. November 2017:

Ihr Lieben, die Energien bewegen und verändern sich immer. Dies bedeutet, dass wo Ihr Euch bisher gut ausgerichtet und wohl gefühlt habt, Ihr Euch am nächsten Tag nicht zwingend weiterhin ausgerichtet und wohl fühlt. Lasst Euch nicht frustrieren!

Es steht Euch immer eine Energie zur Verfügung, die Euch am jeweiligen Tag unterstützt. Die einfache Frage "Womit finde ich mein Gleichgewicht heute?" und Euch selbst intuitiv dorthin verschieben zu lassen, ist alles, was erforderlich ist. Eure Seele weiß immer, wo dies ist. Alles, was Ihr tun müsst, ist Eure Absicht fassen, Euch in diesen Raum hinein zu bewegen und Euch dann zu erlauben, Euch in ihn hinein zu begeben.

Während wir verstehen, dass so viel Wandel und Verändung manchmal entmutigend und erschreckend wirken kann, kann Euch eine Veränderung nur zu einem besseren Ort führen, der Entfaltung, Evolution und eine großartigere Selbst-Erfahrung beinhaltet.

Die sich schnell verändernden Energien dienen auch dazu, Euch mit der Hingabe und der Strömung und mit der Bewegung Kraft einer Absicht und mit dem natürlichen Rhythmus des Universums vertraut zu machen. Dies ermöglicht Euch, die neuen Energien immer versierter in Akzeptanz zu navigieren und die Unterstützung zu ergreifen, die Euch immer zur Verfügung steht.


12. November 2017:

Ist Euch jemals aufgefallen, wie sehr sich die Menschen zu den Darstellern, den Künstlern und Jenen hingezogen fühlen, die in ihrem Handwerk glänzen? Es ist nicht so sehr das, was sie tun, was für sie Viele so unwiderstehlich macht. Es ist der reine Ausdruck ihres Lebenszwecks und die Ausrichtung mit der Quell-Energie, die sie erleben, wenn sie den Ruf ihrer Seele achten und ehren und ihn vollständig bejahen.

Und wisst Ihr, dass wenn Ihr Eure eigene Wahrheit und Authentizität annehmt und umarmt und sie leuchten und Euch von Euch führen lasst, genau dadurch auch Euch die Menschen unwiderstehlich finden werden? Ihr werdet die Menschen zu Euch anziehen, die in der Lage sind, Euch in dieser Wahrheit zu erkennen und sie zu schätzen und Euch für Euren Daseinszweck und Eure Göttlichkeit zu ehren. Auch Ihr werdet Ebenen von Talenten und Fähigkeiten in Euch entdecken, die Ihr Euch nicht einmal hättet vorstellen können, allein indem Ihr Eurer Seele erlaubt, die Führung zu übernehmen.

Ihr werdet nicht perfekt sein, ebenso wenig wie Diejenigen, die voll und ganz in ihrem Lebenssinn stehen, noch immer lernen, wachsen und sich auf ihrer Reise entfalten. Aber Ihr werdet als Euer perfekter individueller Ausdruck der Quell-Energie leuchten, und das ist immer etwas, das atemberaubend anzusehen ist. Je mehr Ihr Euch erlaubt, Ihr selbst zu sein, desto wunderbarer und schöner werdet Ihr sein.


11. November 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr jemals das Gefühl habt, dass ihr auf Eurer Reise nicht unterstützt werdet oder dass Ihr alleine seid, empfehlen wir Euch, Euch einen Moment Zeit zu nehmen und zu verkünden: "Ich akzeptiere dankbar all die Hilfe und Unterstützung, die mir zur Verfügung steht."

Dies ist eine wunderbare Affirmation, weil Ihr damit Euer Team von Helfern aktiviert, indem Ihr ihnen die Erlaubnis gebt zu helfen. Sie zeigt auch deutlich Eure Absicht, Hilfe auf die vielen Arten zu erhalten, wie sie zu Euch kommen kann, und Euch über das hinaus zu bewegen, wo Ihr seid, hinein in einen sich besser anfühlenden, unterstützten Raum. Die Dankbarkeit wirkt als energetischer Anker dafür, was erwünscht ist. Es ist eine zutiefst vollmächtige Handlung, sich aus der Trennung heraus zu bewegen, um von der Quelle voller Glauben, Vertrauen, Hingabe und Annahme geführt zu werden.

Wenn Ihr die Affirmation sprecht und einen Widerstand dagegen empfindet, empfehlen wir Euch, Euch die Zeit dafür zu nehmen, zu schauen, warum Ihr Schwierigkeiten habt, Hilfe anzunehmen. Fühlt Ihr Euch nur wohl, wenn Ihr gebt? Warum fühlt sich das Empfangen für Euch unangenehm an? Könnt Ihr erkennen, dass wenn Ihr Hilfe von Anderen ablehnt, Ihr ihnen die Freude versagt, Euch zu geben und hilfreich zu sein? Könnt Ihr Euch in einen ausgeglicheneren Fluss des Gebens und Empfangens begeben? Könnt Ihr erkennen, dass wenn Ihr gut unterstützt werdet, Ihr noch besser in der Lage seid, Andere zu unterstützen?

Ihr müsst nicht durch ausgeklügelte Rituale gehen, um Veränderungen in Eurem Leben zu bewirken. Von Herzen kommende Erklärungen wie zum Beispiel Affirmationen, die auf eine Art und Weise formuliert sind, dass sie sich energetisch gut für Euch anfühlen und Euren Absichten entsprechen, sind kraftvolle Selbsterklärungen. Sie sind ein Werkzeug, das Ihr nutzen könnt, wann immer Ihr wollt, um Euch mit der ganzen Unterstützung eines Universums zu bewegen, das Euch verehrt.


10. November 2017:

Hegt Ihr einen Widerstand gegen das Konzept der Anmut und Leichtigkeit? Könnt Ihr es als etwas bejahen und umarmen, das Euch zur Verfügung steht, oder fallen Euch sofort Gründe ein, warum es für Euch nicht funktionieren kann? So viele Menschen haften der Vorstellung an, sich auf ihrem Weg um den Erfolg bemühen zu müssen.

Der ganze Grund, warum die Vorstellung, man müsse für ein Ziel arbeiten, bisher erfolgreich war, ist, dass Ihr, nachdem Ihr in einer Härte gearbeitet habt, die Euch als genug erscheint, Ihr nun in die Akzeptanz für das Empfangen eintretet, weil Ihr jetzt das Gefühl habt, es zu verdienen. Ihr müsst nicht warten, bis Ihr völlig ramponiert seid, um würdig zu sein, Ihr Lieben!

Eure Würdigkeit als ein geliebter individueller Aspekt der Quell-Energie stand nie in Frage. Sie ist Euch angeboren und in Euch verwurzelt. Was Euch im alten System festgehalten hat, war Euer Glaube, dass Ihr Euch immer und immer wieder erst selbst beweisen musstet, bevor Ihr Euch erlauben konntet, zu empfangen.

Wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr arbeiten müsst, um etwas zu empfangen, könnt Ihr vielleicht Eure Vorstellung davon verändern, was das für eine Arbeit ist. Was wäre, wenn Ihr es zu Eurer Arbeit macht, eine Absicht zu fassen, Euch zu ergeben, auf die Zeichen und Synchronizitäten zu achten, die Euch den Weg weisen, und den Raum mit Glauben, Vertrauen, Ausrichtung und offener Akzeptanz aufrecht zu erhalten, bis es bei Euch ankommt?

Was ist, wenn Eure Arbeit jetzt darin besteht, endlich Eure angeborene Würdigkeit und Eure Rolle als vollmächtiger Mitschöpfer zu akzeptieren? Es steht Euch nicht nur ein vollständiges System ganz und gar zur Verfügung, das Euch unterstützt, es ist sogar dasjenige System, das in den neuen Energien energetisch unterstützt wird. Warum sich jetzt nicht einfach einmal damit vertraut machen?


9. November 2017:

Ihr Lieben, die Höhe Eurer Geld-Fülle hängt nicht von einem bestimmten Job oder einer bestimmten Einkommensquelle ab. Es ist eine Ausrichtung, die Ihr mit Euch tragt, wohin auch immer Ihr geht.

Ihr werdet für Euch selbst genau das erschaffen, was Ihr jeweils für möglich haltet. Einfach gesagt, fühlen sich die meisten Menschen mit einem bestimmten Maß an Fülle wohl und bleiben dort. Aus diesem Grund ist es für die meisten Menschen schwierig, eine große Menge an Geld zu verdienen. Sie können nicht zu ihrer energetischen Ausrichtung finden. Es ist für sie ein zu großer Schwingungs-Sprung. Aber das bedeutet nicht, dass Ihr nicht mehr finanzielle Leichtigkeit in Eurem Leben erschaffen könnt. Weit davon entfernt! Es bedeutet einfach, dass Ihr Euren Frieden, Euer Wohlgefühl mit stufenweise steigenden Beträgen finden müsst.

Fragt Euch also, was Ihr in Bezug auf Geld für möglich haltet. Denkt Ihr, Ihr könnt zusätzliche 5 Euro pro Woche verdienen? Das wäre für die meisten Menschen sehr einfach. Ihr würdet meinen, dass das eine erreichbare Summe wäre. Was ist mit 100 Euro mehr? Tausend Euro mehr? Die meisten von Euch werden auf einen Betrag stoßen, bei dem Ihr einen Widerstand fühlt. Dort, wo Ihr die Zone Eures Glaubens betreten habt, dass es dort nicht mehr möglich sei. Das ist in Ordnung. Geht von dort ein wenig zurück. Für welchen Betrag empfindet Ihr Akzeptanz? Es geht darum, einen Betrag zu finden, von von dem aus zu starten sich gut anfühlt.

Ihr müsst nicht wissen, woher das Geld kommen wird. Die Tatsache, dass Ihr Euch mit seinem Potenzial ausrichtet und offen für den Empfang seid, ist alles, was erforderlich ist. Vielleicht möchtet Ihr sogar dem Universum ganz bewusst erklären, dass Ihr bereit seid, Fülle in allen positiven Formen anzunehmen, in welcher Weise auch immer es sie Euch liefern möchte. Erklärt einfach Eure  Absicht und lasst sie kommen.

Es ist ein weiser Mensch, der im Feld der Möglichkeiten zu spielen beginnt, im Feld dessen, von was auch immer er glauben kann, es erreichen zu können. Das erzeugt eine Ausrichtung der Schwingung und eine natürliche Akzeptanz, die genau die Bedingungen unterstützt, die Ihr benötigt, um Euch in neue Potentiale hinein zu entfalten. Mit der Zeit werdet Ihr Euch mit diesem neuen Niveau an Fülle wohl fühlen, und dann könnt Ihr Euch wieder weiter ausweiten.

Genau wie in allen anderen Formen des Wachstums auch müsst Ihr nicht versuchen, alles auf einmal zu tun. Kleine, beständige Veränderungen führen zu großen Veränderungen. Viel Freude damit! Spielt und experimentiert damit, was Ihr mit einem Universum erschaffen könnt, das immer auf Eure Absichten und Wünsche eingeht. Je leichter und ungezwungener Ihr Euch mit dem Prozess fühlt, desto leichter ist es für Euch, Geld zu erhalten und Eure Beziehung zum Geld zu verändern. Letzendlich wurde Geld einfach als ein Werkzeug dafür geschaffen, dass das Universum Euch besser dienen kann.


8. November 2017:

Magie ist, einfach ausgedrückt, das Erfahren von Energien, die über das hinausgehen, was Ihr für möglich gehalten habt, und die Euch überraschen und erfreuen.

Die ersten Schritte, ein magischeres Leben zu führen, sind, offen zu sein für die Vorstellung, dass das Unbekannte Euch viel Gutes und Wunder bringen kann, und dem Universum freie Hand darin zu lassen, Euch zu zeigen, was darüber hinaus alles möglich ist. Es heißt, bereit zu sein, Energien zu akzeptieren, die über das hinausgehen, was Ihr von Eurem Blickwinkel aus sehen oder Euch vorstellen könnt. Es heißt, im Äther zu spielen und im Physischen zu empfangen.

Magie ist für jeden einzelnen von Euch absolut verfügbar, tatsächlich möchten Eure Führer, Eure Helfer und Euer höchstes Selbst, dass Ihr Euch in das Spiel im Reich des vollen Potenzials begebt.

Wusstet Ihr, dass Ihr aus unserer Sicht magische Wesen seid? Ihr überrascht und erfreut uns immer wieder mit Euren Entdeckungen und Entfaltungen. Erlaubt uns, uns auf Eure Magie in einem Tanz der Mitschöpfung einzustimmen, in einer Art, die für Jeden erfreulich und köstlich ist.

 
7. November 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr keinen Raum der Geborgenheit und des Wohlbefindens für Euch erschafft, dann befindet Ihr ganz naturgemäß in einem Raum absoluten Widerstands gegen Eure Realität. Was lässt Euch den größten Widerstand in Eurem Leben empfinden? Wie könnt Ihr es verändern? Wenn es etwas ist, das Ihr im Moment nicht ändern könnt, könnt Ihr Euren Blickwinkel dazu verändern?

Manchmal kann schon allein ein Wechsel des Fokusses Euch fort vom Widerstand und hin zur Akzeptanz bewegen. Indem Ihr einfach das "Ich muss" auf "Ich darf" umstellt, könnt das sofort bewirken, dass Ihr erkennt, welche Segnungen bereits in Eurem Leben vorhanden sind. Ein Beispiel: "Ich muss die Kinder heute zur Schule fahren" in "Ich kann die Kinder heute zur Schule fahren" umzuwandeln, versetzt Euch augenblicklich in einen Raum, in dem Ihr die zusätzliche Zeit mit ihnen genießt und in dem Ihr ihre Anwesenheit, ihre Gesundheit, Eure Fähigkeit zu fahren, und die Tatsache wertschätzt, dass Ihr funktionierende Transportmittel habt, mit denen Ihr dies tun könnt.

Wir wissen, dass es Zeiten gibt, in denen Ihr möglicherweise Dinge tun müsst, die nicht Euren Vorlieben entsprechen. Wir schlagen nicht vor, Eure Gefühle zu verleugnen. Alle Gefühle haben ihre Berechtigung und sollten für ihr Feedback gewürdigt werden und erforscht werden, um zu sehen, ob sie versuchen, Euch zu einer vollmächtigen Veränderung zu führen. Aber es gibt viele Fälle, in denen Ihr aus dem Widerstand in die Akzeptanz wechseln könnt, indem Ihr Euren Fokus verlagert, und von dort aus könnt Ihr in Eurem Jetzt-Moment weit mehr Komfort, Strömung und Wertschätzung erfahren.


6. November 2017:

Ihr Lieben, Widerstand ist die Hauptursache von Unbehagen in Eurem Leben. Widerstand ist ein Versuch, den Fluss zu bekämpfen und zu verleugnen, wohin Eure Seele Euch mitzunehmen versucht, und er bedeutet, dass Ihr wählt, die Enge über die Entfaltung zu stellen.

Was also macht Ihr nun damit? Das erste, was Ihr tun müsst, ist erkennen, dass Ihr Widerstand leistet. Wann immer Ihr Euch unwohl fühlt, Angst oder Zweifel erlebt oder versucht, Euren Weg durch etwas hindurch zu steuern oder zu erzwingen, das energetisch nicht unterstützt wird, leistet Ihr Widerstand. Euch dessen bewusst zu sein, wie Ihr Euch fühlt, ist der erste Schritt.

Sobald Ihr erkannt habt, dass Ihr tatsächlich versucht, Euer Leben durch einen Raum des Widerstands zu navigieren, gibt es viele Dinge, die Ihr tun könnt, um wieder davon abzulassen. Hingabe, Kapitulation ist das effektivste Werkzeug, um sich aus dem Widerstand in die Bewegung zu begeben. Meditation ist hilfreich, um Euch zurück in den Glauben und das Vertrauen und in die Ausrichtung von Hingabe und Annahme zu begeben.

Eure Führer und Helfer zu bitten, Euch den Weg zu zeigen, ist ebenfalls eine ausgezeichnete Methode, um wieder in den Fluss zu kommen.  Auch Eure Ängste oder Sorgen der Quelle zu überlassen oder eine Aussage wie "Gott führt mich" zu verwenden, ist effektiv, weil es nicht nur Eure Absicht aufzeigt, Euch über Euer Anliegen hinaus zu bewegen, sondern Ihr damit auch die Hilfe annehmt, die Euch immer zur Verfügung steht. Auch Dankbarkeit ist ein wundervolles Werkzeug, da Ihr nicht gleichzeitig Widerstand aufbringen und etwas wertschätzen könnt.

Ihr werdet die tiefe Bedeutung des Elements der Akzeptanz mehr und mehr verstehen, indem Ihr Euch in den neuen Energien bewegt. Die Erkenntnis, dass es eine Unzahl von Möglichkeiten gibt, aus dem Widerstand hinein in die Akzeptanz zu kommen, wird es Euch ermöglichen, Euer Leben mit weit größerer Meisterschaft, Anmut und Leichtigkeit zu navigieren und mitzugestalten als je zuvor. In der Tat spornen wir Euch an, zu experimentieren und die Methoden zu finden, die für Euch am besten funktionieren, die Euch Erleichterung bringen und für Euch am angenehmsten anzuwenden sind, so dass Ihr sie bei Bedarf vollkommen natürlich nutzen möchtet.


5. November 2017:

Ihr Lieben, wir laden Euch heute ein, Euch selbst wie eine Liebste, einen Geliebten zu behandeln. Wir wünschen uns, dass Ihr bewusst den ganzen Tag über liebevolle Gedanken über Euch selbst denkt, Eure angeborene Güte feiert, Eure vielen Beiträge und Talente anerkennt, Eure Unschuld und Göttlichkeit annehmt. Ihr könntet überrascht sein, wie herausfordernd das ist!

Wenn Ihr das schwierig findet, geht behutsam mit Euch um. Seht es einfach als ein Zeichen dafür, wie sehr Ihr Eure eigene Liebe vermisst, und als eine wunderbare Gelegenheit, Euch in die Fülle zurückzuversetzen. Wenn Ihr Euch dabei ertappt, negative Gedanken über Euch selbst zu haben, empfehlen wir Euch, innezuhalten und Euch zu fragen, ob das wirklich stimmt. Stellt Euch vor, Ihr steht als fünfjähriges Kind vor Euch. Würdet Ihr ihm dann dasselbe sagen? In welchem ​​Alter habt Ihr entschieden, dass Ihr Eure eigene Liebe nicht verdient habt?

Wenn Ihr Euch dabei ertappt, Euch selbst wegen etwas zu kritisieren, das Ihr wirklich gern ändern möchten, wie könnt Ihr das auf eine freundlichere Art tun? Könnt Ihr davon ablassen, Euch wegen des Unerwünschten zu beschimpfen, indem Ihr Euch selbst in Eurem neuen, bevorzugten Selbst-Ausdruck ermutigt? Was glaubt Ihr, wäre effektiver bei der Schaffung der Veränderungen, die Ihr sucht? Könnt Ihr erkennen, dass Ihr Euch nie in das Erwachen hinein-kompromittieren könnt?

Es ist Zeit. Es ist an der Zeit, Euren Fokus auf das Wunder zu richten, das Ihr auf Eure göttliche und einzigartige Weise seid. Es ist an der Zeit, dass Ihr Eure Schönheit und Eure Beiträge für den Planeten geltend macht, einfach indem Ihr Ihr selbst seid. Es ist an der Zeit, genau die Bedingungen zu erschaffen, die bewirken, dass Ihr sicher und unterstützt darin seid, Euer hellstes Licht wie nie zuvor leuchten zu lassen. Die Welt wartet auf Euch und darauf, dass Ihr in diesen vollen und glorreichen Selbst-Ausdruck eintretet.


4. November 2017:

Ihr Lieben, wir bitten Euch sehr, die Wichtigkeit Eures eigenen Wohlbefindens nicht zu unterschätzen, es ist absolut wichtig für Eure eigene Gesundheit und Euer Gleichgewicht. Es ist die Basis, von der aus Ihr erschafft. Wenn Ihr Euch chronisch unwohl fühlt und Eure eigenen Bedürfnisse für Euch fortwährend ignoriert, tretet Ihr in den Überlebensmodus ein, in dem Ihr all Eure Energie dafür aufbraucht, Euer Unwohlsein aufrechtzuerhalten. Von dort aus habt Ihr einfach keine Energie mehr für anderes oder für die Erschaffung des Lebens übrig, das Ihr erleben möchtet und verdient.

Was Euch Wohlbehagen verschafft, ist vielleicht nicht dasselbe wie das, was für Andere funktionieren würde. Gebt Euch selbst die Erlaubnis, Experte in eigener Sache zu sein und zu achten und ehren, was Ihr für Euer eigenes Wohlbefinden braucht, ohne über Euch selbst zu urteilen. Erkennt, dass die Wahl von Wohlbefinden bedeutet, die Unterstützung anzunehmen, die das Universum für Euch hat. Wohlbefinden entfernt davon, Euch in einem Zustand des Mangels abzusondern und bringt Euch stattdessen in die Einbeziehung und das Empfangen.

Wenn Gründe auftauchen, warum Ihr denkt, dass Euer eigenes Wohlbefinden keine Priorität habe, haltet inne und fragt Euch, ob dies damit übereinstimmt, wer Ihr heute seid und was die Energien unterstützen. Ihr werdet - mit ein wenig Selbst-Besinnung - entdecken, dass durchweg alles, was gegen Euer eigenes Wohlbefinden und Eure Bedürfnisse spricht, aus alten Energien und abgelaufenen Glaubenssystemen stammt. Es ist an der Zeit, sie beide loszulassen und sie durch neue Überzeugungen zu ersetzen, die Euch und Eure Entwicklung ehren und unterstützen.

Für Euer Wohlbefinden zu sorgen, ist nicht albern oder leichtsinnig. Es ist ein wesentlicher Aspekt, der Euch die Grundlage gibt, die Ihr dafür braucht, weiter zu wachsen und Euch ausdrücken zu können. Euer Wohlbefinden unterstützt Eure Ausrichtung. Es ist ein Akt der Selbstliebe und Weisheit, Eure eigenen Bedürfnisse zu erfüllen und sie als ebenso wichtig wie die aller Anderen zu erkennen. Wenn Eure Bedürfnisse vollständig erfüllt sind, könnt Ihr all die Energie, die Ihr bisher in Euer Überleben gesteckt habt, nehmen und in Euren Selbst-Ausdruck und Eure Schöpfung einfließen lassen.


3. November 2017:

Viele Menschen beginnen, mit den Elementen der Hingabe und des Strömens zu experimentieren und stoßen auf ein Hindernis oder eine Herausforderung in ihrem Leben, mit denen sie schon eine Zeitlang zu kämpfen hatten. Das gibt ihnen das Gefühl, dass Hingabe und Strömung für sie nicht funktioniere, daher katapultieren sie sich selbst aus dieser vollmächtigen Bewegung heraus, weil sie im Moment kein tiefer gehendes Verständnis dafür haben, warum das passiert.

Wenn Ihr Euch in die Strömung ergebt, kann es häufig geschehen, dass Eure Seele - zusammen mit Eurer höchsten Führung - Euch direkt zu dem hinführt, was Euch bisher darin zurückgehalten hat, zu den Lösungen zu strömen, die Ihr sucht. Das ist eine wunderbare Sache! Wenn Ihr nicht in Panik geratet und Euch erlaubt, Euch von Eurem Glauben und Eurem Vertrauen leiten zu lassen, werdet Ihr Euch selbst ein für allemal darüber hinweg navigieren.

Wenn sich daher durch die Hingabe und die Strömung hindurch Eure Herausforderung wieder zeigt, müsst Ihr nicht frustriert oder verärgert sein. Es bedeutet einfach, dass Ihr Euch ihr jetzt mit einer höheren Führung und Unterstützung nähert als je zuvor. Die Strömung versucht, Euch in die Energien jenseits dieses alten Hindernisses zu bringen, und das ist genau das, was Ihr Euch wünscht.

Vertraut also. Ergebt Euch so lange in die Strömung, dass die Magie stattfinden kann. Seid offen für die Idee, dass Lösungen existieren, die Ihr Euch von Eurem Blickwinkel aus nicht hättet vorstellen können. Lasst das Universum Euch mit der größten Anmut, Leichtigkeit, Liebe und Unterstützung bewegen - über die Herausforderung hinaus und hinein in das Wunder der vollen Potentiale, die auf Euch warten.


2. November 2017:

Ihr Lieben, wir möchten, dass Ihr versteht, dass Ihr Wesen der Strömung seid und Euch in einem beständigen Fließzustand befindet, während Ihr durch Eure transformativen Prozesse geht.

Was das bedeutet, ist dass das, was für Euch an einem Tag gut funktioniert, dies vielleicht an einem anderen nicht tut. Eine Ernährung, mit der Ihr Euch anfangs gut fühlt, kann aufhören, für Euch die richtige zu sein und Euch gut zu tun. Eine Praxis, die Euch Wohlbefinden gebracht hat, funktioniert möglicherweise nicht so wunderbar, wenn Ihr sie das nächste Mal ausprobiert. Wir verstehen, dass dies für Euch frustrierend sein kann, aber in Wirklichkeit dient es Euch sehr gut.

Die Tatsache, dass sich die Dinge beständig verändern, lehrt Euch, Euch auf Euer eigenes inneres Wissen einzustimmen und ihm zuzuhören. Das bedeutet, Euch zu fragen, was Ihr heute braucht und dieser Weisheit zu folgen. Es bedeutet, Euch mit dem mitzubewegen, was die Energien an einem bestimmten Tag unterstützen. Es bedeutet, die Idee loszulassen, dass es genau eine einzige Lösung für Alles gibt und sich den unzähligen Optionen zu öffnen, die vorhanden sind. Dies hilft Euch, Euch mit den Aspekten der Hingabe, des Fließens und Eurer eigenen liebevollen Führung vertraut zu machen und darin wohlzufühlen.

Folgt also Eurer Intuition. Fragt euren Körper, was er will. Vertraut Euch selbst genug, um Euch mit dem zu bewegen, was sich richtig anfühlt. Erkennt, dass das, was an einem Tag funktioniert, am anderen vielleicht nicht funktioniert. Das ist völlig in Ordnung, Ihr werdet eine vollkommen neue Unterstützung finden, die Euren Bedürfnissen des entsprechenden Tages besser entspricht. All dies unterstützt Euch dabei, Euch in Eure eigene Meisterschaft und Gegenwart zu begeben, als Pionier und Mitschöpfer, der sich wohl damit fühlt, sich die verfügbaren Energien jedes Jetzt-Momentes nutzbar zu machen.


1. November 2017:

Ihr Lieben, Eure Göttlichkeit ist immer da. Es ist Eure Ausrichtung und die Annahme Euren eigenen Wahrheit, die Euch die Erfahrung Eurer Göttlichkeit ermöglicht.

Das ist der Grund, warum Eure Selbstfürsorge-Praktiken so wichtig sind - sie helfen Euch, in der Ausrichtung zu bleiben, die wiederum Euch dabei hilft, Euch daran zu erinnern, wer Ihr wirklich seid und was Ihr wisst. Je mehr Ihr Euch für die Selbstliebe und Selbstfürsorge entscheidet, durch die Ihr in diesem Raum verbleiben könnt, desto mehr werden Eure einzigartige Schönheit und Euer Mitwirken erstrahlen, was nicht nur Euch und Eurer Seelenreise, sondern auch der ganzen Menschheit dient.

Es gibt nichts auf der Welt, das in seiner Schönheit atemberaubender ist als ein Mensch, der das Licht seiner eigenen Authentizität als glorreiche Individuation der Quell-Energie erstrahlen lässt. Für diejenigen von Euch, die immer noch das Bedürfnis verspüren, sich zu beeilen und etwas zu tun, kommt sie aus Eurer Seele, die sich danach sehnt, unmissverständlich in ihrem eigenen glorreichen Licht zu leuchten.

Das ist der Kern des Erwachensprozesses - zu dem göttlichen Licht zurückzukehren, das ihr seid, und dann den Mut zu haben, es für die ganze Welt sichtbar werden zu lassen und es dadurch auch Anderen zu erleichtern, ihren eigenen Weg zu ihrer eigenen göttlichen Wahrheit zu finden.


31. Oktober 2017:

Ihr Lieben, habt Ihr je bemerkt, wie viel behaglicher Ihr Euch energetisch fühlt, wenn Ihr einen neuen Ort besucht? Das liegt daran, dass er Euch auf natürliche Weise dazu bringt, auf Eure Umgebung zu achten und Euch viel stärker mit dem gegenwärtigen Moment zu beschäftigen.

Ihr müsst nicht fortgehen, um dies in Eurem täglichen Leben zu erleben. Ihr könnt damit beginnen, die gleiche natürliche Präsenz in Euer Leben einzubringen, indem Ihr einfach nur kleine Veränderungen an Eurer Routine vornehmt. Nehmt einen anderen Weg zur Arbeit. Besucht einen Teil Euer Stadt, in dem Ihr noch nie wart. Probiert neue Dinge aus. Geht nach draußen und seht Euch alles an, vom winzigsten Käfer bis hin zur Weite des Himmels.

Routine kann Eure Sinne abstumpfen und Euch so viele Wunder um Euch herum verpassen lassen. Indem Ihr Euch dafür entscheidet, aufmerksam zu sein und neue Dinge auszuprobieren, werdet Ihr wieder in die Gegenwart zurückkommen und in die Entfaltung eintreten, nach denen beiden Eure Seele sich stets sehnt. Ihr werdet feststellen, dass ganz von selbst Dankbarkeit auftritt, was der Schlüssel dazu ist, noch mehr von dem zu erschaffen, was Euch Freude bringt.


30. Oktober 2017:

Wenn Ihr den Raum Eurer Absicht aufrecht erhaltet, können mehr Details in Eure Richtung strömen, falls Ihr Euch nicht sicher seid, wie Ihr vorgehen sollt. Dies ist ein Verankern der Energie Eurer gewünschten Schöpfung und ermöglicht es dem Universum, mit mehr Informationen, Möglichkeiten und Potenzialen auf Euch zu reagieren, derer Ihr Euch vielleicht nicht bewusst seid. Es bedeutet, Eure eigene Fähigkeit als ermächtigter Mitschöpfer in Besitz zu nehmen, und ruhig und sicher Euer Gleichgewicht lange genug aufrecht zu erhalten, dass sich die Magie ereignen kann. So demonstriert Ihr Euren vollständigen Glauben und Euer Vertrauen, sowohl in Euch selbst als auch in ein Universum, das Euch nur dabei dienen will, Euch in Euren nächsten höchsten Selbst-Ausdruck hinein zu entfalten.


29. Oktober 2017:

Seid Ihr misstrauisch, wenn Euch gute Dinge passieren? Wartet Ihr darauf, dass die nächste schlechte Nachricht oder Katastrophe eintrifft? Glaubt Ihr, wenn etwas zu glatt läuft, ist es zu schön um wahr zu sein? Begrüßt und umarmt Ihr Euer Glück oder Euren Erfolg nicht vollständig, weil Ihr Euch nicht selbst Pech bringen wollt?

Dies alles sind alte allgegenwärtige und beherrschende Glaubensätze, die Teil Eurer Konditionierung waren. Aufgrund dieser Überzeugungen zwingen viele von Euch sich in eine Zone verminderten Glücks, von der Ihr das Gefühl habt, dass sie nicht allzu glücklich ist, und Euch daher keine negativen Konsequenzen einbringt. Aus diesem Grund fürchten viele von Euch die vollständige Erfahrung von Erfolg und Glück so sehr, dass Ihr sie niemals vollständig in Eurem Lebens-Ausdruck verankert.

Dieses Misstrauen kommt daher, dass Ihr Eure Fähigkeit als Mitschöpfer Eurer Erlebnisse nicht voll und ganz umarmt und bejaht. Ihr Lieben, gute Dinge kommen zu Euch, weil Ihr energetisch mit ihnen übereinstimmt und sie erschafft! Habt keine Angst, diese Kreationen zu bejahen und zu umarmen. Wenngleich es im Universum in allem eine natürliche Ebbe und Flut gibt, kann es doch absolut Glück und Erfolg als eine Konstante enthalten, wenn Ihr das als eine Möglichkeit für Euch selbst erkennt.

Statt Euch also beim ersten Zeichen von Glück den Weg zu versperren und Euch auszubremsen, seht es als den ersten Schritt an, wie Eure Seele Euch zusammen mit dem Universum führt. Vertraut darauf, dass Ihr genau wisst, was Ihr tut, und das Universum wird Euren Wünschen und Absichten entsprechen. Gebt Euch ohne Zurückhaltung oder Einschränkung dem Fluss des Glücks und des Erfolgs hin und seht, wie weit es sich ausdehnen kann. Spielt und experimentiert mit der vollen Entfaltung dessen, was möglich ist, und Ihr werdet erstaunt sein, wie viel wunderbarer die Dinge werden können.


28. Oktober 2017:

Wir ermutigen Euch sehr, jeden Tag Eures Lebens mit Freude zu füllen. Mehr noch, wir wünschen uns für Euch, dass Ihr innehaltet und Euch wirklich erlaubt, die Erfahrung der Freude zu fühlen. Lasst Euren Geist sie anerkennen. Genießt sie. Fühlt, wie sich Euer Herz mit ihr ausdehnt. Umarmt sie als einen wichtigen Teil von Euch.

Es muss nichts Grandioses sein. Es könnte ein heißes Bad sein. Es könnte der Genuss Eures Lieblingsessens sein. Es kann der Genuss eines Sonnenaufgangs oder der Schönheit der Natur sein oder mit einem geliebten Tier oder Kind zu spielen. Es kann alles sein, was Euch zu voller Präsenz und Wertschätzung bringt.

Indem Ihr Euch bewusst dafür entscheidet, sie täglich in Euer Leben zu integrieren, und Ihr wirklich die Freude fühlt, die für Euch da ist, wann immer Ihr Euch für sie entscheidet, verwandelt Ihr Freude in eine Konstante in Eurem Leben, statt sie etwas sein zu lassen, das Ihr nur sporadisch erfahrt. Und das, Ihr Lieben, ist eine Veränderung, von der wir uns wünschen, sie bei jedem Einzelnen von Euch zu sehen.

___

Ihr Geliebten, ich grüße Euch erneut. Wie herrlich! Ich bin voller Freude. Und ich möchte Euch heute in aller Einfachheit etwas unfassbar Kostbares mitgeben: Lasst den Widerstand los.

Seid unwissend. Leistet Euch, nichts können zu müssen, geht voller Ahnungslosigkeit durchs Leben. Seid wieder Kinder. Findet zurück zur Einfachheit und zur einfachen Leichtigkeit. Müsst nichts, könnt nichts, wisst nichts, wollt nichts.

Probiert es aus. Ich liebe Euch von Herzen.


27. Oktober 2017:

Ihr Lieben, während Ihr in Eurer Erwachensreise weitergeht, bemerken sehr viele von Euch, dass ihre Meditationen leichter und leichter werden - das bedeutet, Euer meditativer Zustand beginnt sich Eurem wachen Zustand anzunähern. Das ist Teil einer natürlichen Entwicklung.

Natürlich ist nichts an tiefer Meditation verkehrt, tatsächlich kann sie eine willkommene Abwechslung zu Eurem geschäftigen Leben sein. Aber es ist auch sehr erfreulich, wenn sich Euer meditativer Zustand Eurem Wachzustand annähert. Es sagt Euch, dass sich die beiden Zustände vermischen und Euch im Alltag weit zugänglicher sind.

Viele von Euch werden dahin kommen, dass Eure Tage eher zu einer wachen Meditation werden und Ihr den ganzen Tag Zugang zu dieser Unterstützung und Ausrichtung habt. Wenn also Eure Meditationen leichter geworden sind, denkt nicht, dass da irgend etwas nicht stimmt! Es ist nur ein Indikator für die Arbeit, die Ihr geleistet habt, und für die Verkörperung, in die Ihr eintretet, und das ist wahrhaftig eine wunderbare Sache!


26. Oktober 2017:

Ihr Lieben, statt jemand Anderen zu fragen "Was soll ich tun?", empfehlen wir Euch, Euch selbst zu fragen "Was möchte ich gern erleben?" oder "Wie würde ich mich gerne zum Ausdruck bringen?" oder, noch besser: "Was ist die richtige Wahl für mich und meinen Weg?".

Obwohl der Rat von Anderen Euch mitunter zu mehr Klarheit gelangen lassen kann, denkt daran, dass die Menschen Euch nur den Rat geben können, der für sie selbst und ihren eigenen Weg am besten wäre. Letztlich müsst Ihr darauf zurückkommen, Euch selbst die Erlaubnis zu geben, vollmächtiger Mitschöpfer Eures Lebens-Ausdrucks zu sein, um Euren Weg hin zu den Entscheidungen zu finden, die am besten zu Euch, Eurem eigenen einzigartigen Weg und Eurer eigenen Energie passen.

Es ist wunderschön, zu sehen, wie erwachende Menschen diese Quanten-Verschiebung erleben, in der sie aufhören, ihre eigene Kraft und Macht, in dem Wunsch, Anderen zu gefallen, abzugeben, und stattdessen ihre eigenen göttlichen Fähigkeiten und Erfahrungen in der Erschaffung ihrer eigenen Lebens-Ausdrücke annehmen.

Lebe daher authentisch, folge Deinen Träumen und erstrahle hell auf diese einzigartige Weise, in der nur Du dies tun kannst. Und das tust Du dann, wenn Du am meisten zum Planeten beisteuerst und die Entfaltung und das Wunder der Erfahrung findest, zu der Deine Seele Dich zu führen versucht.


25. Oktober 2017:

Ihr Lieben, während die Energien weiter offenlegen, was bisher verborgen war und was angegangen werden muss, werden viele von Euch dahin gebracht, Maßnahmen zu ergreifen, die den Wandel zu unterstützen. In den neuen Energien wird sich sogar die Art und Weise weiterentwickeln, wie Ihr Euch einem positiven Wandel annähert.

Die Herangehensweise, einen Wandel in den neuen Energien zu erschaffen, verwandelt sich in etwas, das wir achtsamen Aktivismus nennen. Mit achtsamem Aktivismus wird weit weniger Gegenwehr gegen das ausgeübt, was Euch unerwünscht ist, und es findet kein Beschämen Anderer statt, wenn sie sich nicht zu ihrem Tun bekennen oder sich der Dinge nicht annehmen wollen. Es besteht ein Verständnis dafür, dass - ebenso wie Jeder seinen eigenen Weg zum Erwachen finden wird - sie jeder ihren eigenen, perfekten Weg finden werden, etwas beizutragen und etwas zu bewirken.

Ein achtsamer Aktivismus öffnet Euch auch die Tür dafür, Veränderungen zu ermöglichen, indem Ihr mitströmt, wohin auch immer Eure Seele sich hingezogen fühlt. Während Einige sich damit begnügen werden, sich einer Sache anzunehmen, mögen Andere ihre Liebe und Unterstützung auf vielfältige Weise zur Verfügung stellen, indem sie sich in die Bewegung eines ergebenen Dienstes hineinbegeben und sich dabei darin führen lassen, wie auch immer sie an einem bestimmten Tag am nützlichsten sein können. Menschen, die sich darein ergeben haben, am jeweiligen Tag ihren höchsten Einsatz zu leisten, sind unglaublich mühelos auf den Weg Derer zu versetzen, die ihre Hilfe benötigen. Manchmal ist es an einem bestimmten Tag ihr höchster Dienst, einfach die Energie der Liebe und des Friedens zu verankern und energetisch Unterstützung zum Planeten hin zu leiten.

Wie auch immer Ihr etwas beitragt, ist für Euch göttlich perfekt, Ihr Lieben. Wie auch immer Andere sich dazu inspiriert fühlen, einen Beitrag zu leisten, ist auch für sie göttlich perfekt. Manche Menschen müssen möglicherweise mehr Heilungsarbeit für sich selbst leisten, ehe sie vollständig in den für sie bestehenden Dienstweg eintreten können. Andere mögen mehr als bereit sein, ihren Einsatz und das auszukundschaften, was ihnen und dem Zweck ihrer Seele entspricht.

Einen Raum der Liebe, der Ermutigung, des Respekts und der Akzeptanz aufrecht zu erhalten, wie auch immer er sich entfaltet, wird es Anderen leichter machen, ihren Weg dahin zu finden, die Liebe zu sein, die sie ausdrücken wollen. Tatsächlich ist es so, dass wenn viele Menschen ihren Einsatz auf viele verschiedene Weisen ausdrücken, die Helfer auf dem Planeten in ihren Bemühungen weitaus effizienter sein können.


24. Oktober 2017:

Ihr Lieben, Akzeptanz ist eine notwendige Vorstufe zum Frieden. Ihr könnt nicht gleichzeitig Widerstand leisten und friedvoll sein.

Wenn Ihr Euch unwohl fühlt, haltet inne und fragt Euch, was Ihr nicht akzeptiert. Es kann sein, dass Ihr Euch gegen etwas aus reiner Gewohnheit wehrt, in welchem ​​Fall Ihr einfach die Absicht fassen könnt, es loszulassen oder abzugeben. Wenn es etwas ist, was Ihr nicht verstehen oder bei dem Ihr nichts tun könnt, möchtet Ihr es vielleicht zur Lösung zum höchsten Wohle Aller Gott übergeben. Das Übergeben ist ein wunderbarer Weg, um Eurem Glauben und Eurem Vertrauen zu ermöglichen, Euch in die Akzeptanz der Situation zu bringen.

Indem Ihr immer wieder Euren Weg zurück zur Akzeptanz findet, werdet Ihr zu einem starken Anker des Friedens. Von dort aus werdet Ihr so viel mehr Wohlbefinden, Präsenz, Ausrichtung und Leichtigkeit finden. Ihr werdet weitaus weniger Stress erleben und könnt Euren Fokus auf das lenken, was Ihr kennt, und von dem Ihr mehr wollt, und Eure Rolle als mächtiger Mitschöpfer annehmen.

Shelley ist vom 15. bis 23. Oktober auf Reisen und pausiert mit dem Channeln.
An diesen 9 Tagen channele ich daher die Botschaften selbst.
Herzlich, Yvonne


23. Oktober 2017:

Ihr Geliebten, liegen Inspirationen in der Luft, zu denen Euer Innerstes bereit ist, so gibt es nichts Lebendigeres und Reichhaltigeres als sie auszustreuen und Euch zugänglich zu machen. Eure Inneren Ebenen wissen damit umzugehen und die Frucht einzubringen. Es ist zum Erwachen der Menschen unumgänglich, dass sie von Zeit zu Zeit Impulse empfangen, die Euch gänzlich neu erscheinen mögen, und die Ihr mitunter nicht mit dem Kopf erfassen könnt und müsst, da gerade er derjenige ist, der Euch bisher in den erwähnten unbeweglichen Fassungen gehalten hat, weil er es nicht anders kann und kennt.

Vertraut Eurem Inneren, dass es lebendige Impulse aufzunehmen und in derselben Sekunde zu nutzen weiß, und versucht nicht, Botschaften wie die gestrige mit dem Kopf aufzunehmen. Ihr wurdet tief und intensiv inspiriert, allein das ist wichtig. Und es wurde bei jedem Einzelnen von Euch das jeweilige Maß überschritten, in dem Ihr in der Lage wart, den Inhalt zu erfassen. Dies war und ist das Ziel.

Es ist gut. Es ist für alles gesorgt! Ihr werdet so sehr geliebt - von Eurem Inneren wie auch von uns - mehr als Ihr Euch vorstellen könnt.

Nun geben wir Euch einen weiteren wichtigen aber deutlich greifbareren Impuls mit: Lebt im Inneren, immer wieder kehrt nach innen zurück, lernt Euch kennen, lernt Euch wahrnehmen, ohne Analyse, ohne begreifen zu wollen, ohne Erwartung, Absicht oder Plan. Seid und empfindet. Seid mit Euch zusammen. 

Es ist alles in bester Ordnung, doch da Ihr wachsen wollt, ist es wichtig, die Freundschaft mit Euch selbst aufzugreifen! Der Impuls, der gestern gesetzt wurde, wird in Eurer Tiefe verarbeitet, er wird in diejenigen Schichten integriert, die jetzt in der Lage sind, sich entsprechend zu entwickeln. Vertraut darauf und nehmt derweil die Verbindung zu Euch selbst auf. Freundschaft bedeutet mehr als nur harmonische Verbindung. Freundschaft bedeutet vor allem auch, sich gemeinsam den aktuellen Empfindungen zu stellen. Freundschaft bedeutet, dem Anderen zuzutrauen, dass er weiß, was zu tun ist und was jetzt wichtig ist. Selbst wenn es scheint als blicke er im Moment nicht durch. Und Freundschaft bedeutet, keine Erwartung zu haben. Es ist gut wie es ist. Und Freundschaft verträgt Misstöne, sie dürfen gehört werden. In Liebe und ohne Wertung. Das ist Freundschaft. Und eine solche Freundschaft mit Euch selbst aufzunehmen, ist mit Abstand das Wunderbarste, das Ihr je tun könnt.


22. Oktober 2017:

(Am frühen Abend kamen zunächst nur der Begriff 'Zeit' und dann 'Raum' durch und ein Bild, in dem
beides aus dem Universum heraus in Relation zum Menschen gesetzt wurde. Doch keine weiteren Worte.
Kurz vor Mitternacht kam als nächstes Wortpaar 'Licht' und dann sofort 'Nahrung'. Dann dieser Text.)

Ihr gebt den Dingen eine so unbewegliche Fassung, dass es Euch beinahe unmöglich ist, Euch in Eurer allgegenwärtigen Logik noch frei zu bewegen. Ihr führt ein Leben der Knechtschaft in engen, festgefügten Programmen und ihren Dogmen. Eure Sicht von Ernährung ist solch ein Dogma. Eure Wahrnehmung von Zeit und ebenso von Raum ist solch ein Dogma. Das ursprüngliche Gefüge ist Euch beinahe vollkommen fremd geworden. Die Angst lässt Euch an die absolute Notwendigkeit glauben, für Dinge zu sorgen. Diese ängstliche Sorge lässt Euch vergessen, was Ihr ursprünglich tatsächlich brauchtet. Und dieses Vergessen lässt Euch unerbittlich unablässig Dinge anstreben, die am Ziel vollständig vorbei gehen.

In allen Lebensbereichen haben die Menschen die ursprüngliche Inspiration aus den Augen verloren und jagen nach und fliehen vor Dingen und Empfindungen. Ihr Geliebten. Liebstes, still, es ist für alles gesorgt. Still, es ist auf das Liebste für Euch gesorgt...! Still.

Geliebtes, Du selbst bestimmst für Dich, dass Du einen festen Raum, eine feste Zeit und feste Nahrung zum körperlichen Überleben brauchst. Doch es ist für alles bestens gesorgt. Das Leben braucht nichts von all dem, nach dem Du strebst. Wenn Du den Hauptinhalt Deines Überlebens darin siehst, der Zeit zu folgen, Nahrung zu beschaffen, am jeweils richtigen Ort zu sein, wird Dir das Wesentliche entgehen. 

Es gibt in Dir eine Ebene, die alles, was Du wirklich brauchst, von jeher kennt und hat. Die alles jederzeit für Dich parat hat. Es ist alles bereits gut! Für alles ist bereits gesorgt! Lass uns erklären.

Zeit ist für Dein Innerstes ein lebendig quirliger und fließender Pfad aus unzähligen Linien und Spuren, nicht einspurig und schon gar keine Einbahnstraße. 'Raum' ist für Dein Innerstes nur ein Ordnungssystem für Myriaden von Räumen, in denen äußerst lebhafte Dinge geschehen. Nahrung, Wasser, Luft ist für Dein Innerstes der Träger springlebendiger Informationen, Energien und Kräfte. Dein Innerstes kommuniziert mit ihnen allen. Es erinnert sich mit ihnen immer wieder neu an sein eigenes lebendiges Leben! Sie alle sind es, die Euch nähren, die Euch am Leben erhalten. Raum, Zeit, Nahrung, Wasser, Luft sind allesamt Träger des Lebens! So unendlich viel Lebendigkeit! Wir möchten andeuten, dass Euer Leben, so wie Ihr es nun kennt, dagegen tatsächlich halbtot ist. Hört weiter.

Ihr verwendet Euer Zeit- und Raum-Empfinden dafür, in der Beschränkung des Menschseins den Überblick zu bewahren. Ein weiser Entschluss! Doch spürt einmal in Euch hinein: wie viele Zeiten und Räume erlebt Ihr dort? Dort gibt es beides gar nicht, nicht wahr? Alles ist da und alles ist jetzt, hier. So viele 'Zeiten' nebeneinander, so viel erlebt, so viel gespürt. Und Eure Nahrung ist zu etwas Gegenständlichem geworden, das es Euch einzuverleiben gilt. Doch tatsächlich hofft Euer Innerstes mit jedem Bissen auf Leben, auf feinste, prickelige Information, nicht wahr? Und wenn Ihr atmet, dann hofft etwas in Euch mit jedem Atemzug auf 'mehr', auf etwas, das Euch tief ans Leben erinnert. Dass Ihr all das kaum mehr wahrnehmt, Ihr Lieben, ist kein Untergang. Ihr könnt jederzeit wieder damit beginnen:

Zeit ist eine feine, mehrspurige Lichtbahn, der Ihr innerlich folgen und die Ihr verlassen könnt. Sie ist ein lebendiger Pfad, und sie ist viel feiner als dieser Tag, dieses Datum, sie ist nicht messbar. Und Raum ist nicht nur ein rein äußerliches Bild. Ihr selbst seid jederzeit überall, Ihr könnt Ernte halten an Orten, an denen Euer Körper sich zur Zeit nicht einmal befindet. Und Ihr braucht lebendige Nahrung. Doch es geht nicht um die Materie, die Ihr zu Euch nehmt, sie ist keine Nahrung, sie ist ihr Träger. Was Ihr wirklich aufnehmt, ist ihre Lebendigkeit! Und Ihr braucht ebenso die lebendige Vitalität der Luft, die Ihr atmet und des Wassers, das Ihr trinkt.

Erinnert Euch, Ihr Geliebten, es ist alles da!


21. Oktober 2017:

Ihr Geliebten, wenn Ihr feststeckt, lasst Liebe hinein fließen. Wenn Ihr Euch unwohl fühlt, lasst Liebe hinein fließen. Wenn Ihr Dichte und Schwere erfahrt, dann lasst die Liebe hinein fließen. Was ist diese Liebe? Ist sie das Verhalten von Jemandem oder ein überwältigendes Gefühl der Zuneigung? In Eurer Menschenwelt ist das - unter anderem - Eure Definition von Liebe. Doch wir meinen etwas sehr Anderes.

Liebe ist eine selbstverständliche Strömung - nicht von Jemandem und nicht für Jemanden Spezielles. Sie ist. Sie strömt, sie ist fließend, sie ist durchlässig und äußerst fein, sie ist ein Ist, keine Absicht oder Methode oder Ware, die gefasst, ausgeübt oder angestrebt werden kann. Sie kann erlaubt, angenommen, bewilligt, empfangen, willkommen geheißen, eingeladen und wahrgenommen werden. Doch sie kann nicht erlangt, erzeugt, erkämpft, erkauft, angestrebt, gesucht, eingenommen, rationalisiert oder gehortet werden. Sie ist. Sie ist immer und überall - das habt Ihr schon oft gehört, wir wissen das. Ist es deshalb weniger wahr? Sie ist. Sie ist immer und überall. Ist das für Euch zur Phrase geworden? Das ist schade.

Denn sie ist. Sie ist überall hier und da und dort und sie ist vorhin und einst und demnächst. LIEBE IST DAS GEWEBE DER WELT! Sie KANN NICHT ENDEN! Sie IST die Welt! Es ist als wolltet Ihr Euch einen Knochen ohne Knochengewebe vorstellen, und das geht nicht. LIEBE IST DAS GEWEBE DER WELT.

Wir schreiben hier in Großbuchstaben, damit Ihr diesen Worten einmal mehr die Gelegenheit gibt, wirklich wahrgenommen zu werden!

Wann immer nun Ihr Euch festgefahren, unwohl, bedrückt, schwer und unbeweglich fühlt, lasst die Liebe in dieses Gefühl hinein fließen. Nicht um es wegzubekommen! Sondern um es zu umgeben mit dem, was es braucht und so unendlich lange nicht hatte. Ladet es ein, in ihr zu baden. Tut es nicht mit Worten, tut es mit Eurem Inneren, indem Ihr den Weg freimacht. Indem Ihr Ja sagt, und die Liebe fließen lasst, die überall ist, und die Ihr nicht erzeugen braucht.


20. Oktober 2017:

Wer, glaubt Ihr, sind wir? Sind wir Geschichten? Sind wir Theorien? Haben wir mehr als schöne Worte? Existieren wir? Haben wir Euch etwas zu geben? Gebt Ihr uns Raum? Ist unsere Liebe von Belang? Berührt sie Euch? Erreicht sie Euch? 

Ihr seid in dieser dichten, einschränkenden Wirklichkeit eingehüllt wie Gefangene, und doch entscheidet Ihr allein über Eure Realität. Die Welt hält Euch gefangen? Ist es wirklich die Welt und nicht Ihr selbst? Ihr leidet Mangel im Diesseits? Erlaubt Ihr Euch die Fülle? Ihr seid in Euren Möglichkeiten beschränkt? Wählt Ihr selbst die Beschränkung? Habt Ihr einen guten Grund dafür?

Geht mit der Wahrheit, ladet sie ein und seid MIT dieser Wahrheit. Ihr erlebt Beschränkung? Fühlt sie! Nehmt sie an und fühlt sie als Eure eigene Wahrheit, erlebt sie, seid für sie da, lehnt sie nicht ab, sondern schaut, wer und was in Euch jetzt Eure Aufmerksamkeit braucht. 

Wir sind für Euch da, doch solange Ihr selbst nicht für Euch da seid, werdet Ihr es nicht erkennen können. Solange Ihr selbst Euch wegen Eurer inneren Eigenschaften von Euch selbst abwendet, werdet Ihr nie wirklich erfassen können, dass wir Euch ohne Wertung begleiten. Doch wir haben niemals etwas anderes getan.


19. Oktober 2017:

Geht Euren Weg, ohne ihn zu sehr zu ersinnen, ohne zu viel Denken hinein zu bringen, ohne ihn mit Euren Gedanken und Plänen zu zerlegen, noch ehe er begonnen hat. Die Zeiten sind da, in denen nichts, das rein erdacht ist, mehr Substanz hervorbringen wird, und da nur was aus dem Herzen kommt, nahrhaft und stützend und nachhaltig ist und sein wird.

Ihr erhofft Euch Halt darin, weiter Euren erdachten Wegen zu folgen, und Ihr findet Halt darin, dem Herzen zu folgen. Ihr Geliebten, es ist eine Umorientierung, nichts weiter. Es ist bereits alles Gute, Gehaltvolle da, und das Erdachte, Fragmentierte hat längst an Festigkeit verloren, und Ihr wisst das. Ihr spürt längst, dass es nicht mehr so geht wie noch vor wenigen Jahren. Und nur Ihr selbst seid es, die noch zögern, hinüber zu wechseln in ein Herz-getragenes Leben. Traut Euch. Nach und nach, mehr und mehr.

Wir lieben Euch.

 
18. Oktober 2017:

Ihr Geliebten. Was auch immer an Arbeit noch vor Euch zu liegen scheint, wie viel auch immer noch auf Eurem Wege zu liegen scheint, das noch getan werden muss, das noch beiseite geräumt werden muss und Euch das Vorankommen schwer macht: bleibt stehen. Hier und jetzt. Genug! 

Wann seid Ihr je an einem Ziel angekommen und konntet Euch endlich und für immer ausruhen? Wann habt Ihr je nur im Moment gelebt, seid darin verweilt und habt Euch den genussvollen, einfachen Dingen hingegeben, ohne den bereits den leisen Hintergedanken wahrzunehmen, dann, irgendwann, müsse man aber weiter, könne man nicht einfach hier stehen bleiben...? Es gebe so unendlich viel zu tun, zu erreichen, zu lösen, zu verwirklichen, zu ...

Bleibt stehen. Haltet genau hier an. Haltet an. 

Nun. Wer bist Du? Wer ist 'Du'? Halte an. Genug gelaufen, bemüht, gestrebt, geplant, veranlasst, geregelt, vorgestellt, ersehnt, genug Theorie, was eines Tages sein wird, wenn, wenn Du nur dies und wenn Du nur jenes ...

Geliebtes Kind. Bleibe hier. Du bist bereits gut. Es wird niemals der Moment kommen, der Dir das Endergebnis schenkt, der Dein Ziel sein wird, der Dich satt machen und endgültig befriedigen wird. Niemals wirst Du mehr sein als genau in diesem Moment, an genau diesem Punkt. Wer Du bist, das liegt in Deinem Inneren unverändert, niemals mehr, niemals weniger, geborgen. Wo immer Du hinstrebst, wirst Du nicht hier ankommen. Hier in Dir, wo alles bereits vollkommen, vollständig und ganz und gar gut ist. Geliebtes, wir sehen keine Fehler. Wir sehen keine Notwendigkeiten. Wir sehen keine Mängel und Lücken. Wir sehen DICH. Wir sehen DICH in aller Deutlichkeit. Wir sehen Dich und sehen keinen Bedarf, etwas zu verändern, wir sehen nichts, das korrigiert werden muss. Wir sehen, dass Du vollendet und vollkommen bist. Alles andere sind Ideen! Vorstellungen von einem gepeinigten Geist.

Sei.

Dann gehe ins Leben und fühle, nimm wahr und erfahre, begleite und halte den Menschen, der in Deinem Inneren lebt. Geliebtes, Du bist vollkommen und ganz. Halte inne. Es ist gut.


17. Oktober 2017

Die Kraft, von der Eure eigenen Felder bereits durchdrungen sind, kann dann Früchte tragen und sich Euch nutzbar machen, wenn Ihr Euch zu ihr bekennt. Sie ist da, doch sie folgt Eurem Willen. Dies muss nicht unbedingt der Wille sein, den Ihr mit Eurem Bewusstsein wahrnehmt, sondern er kann tief, viel tiefer liegen und hat zum Ziel nie etwas Geringeres als Euer allerhöchstes Wohl und Wohlergehen. Wenn daher auf Seelenebene der Drang zunimmt, eine bestimmte innere Wahrheit und Kraft zum Ausdruck zu bringen und Teil Eures Lebens-Ausdrucks werden zu lassen, wird dieser Drang ab einem bestimmten Grad beginnen, die Führung zu übernehmen und sich den Weg in Eure Wirklichkeit bahnen. Sind dann andere Ebenen in Euch dagegen, weil sie ängstlich dem Alten anhaften, kommt es zu inneren Konflikten, die sich erst lösen, wenn der Leidensdruck so groß geworden ist, dass die für Euch wahrnehmbaren Bewusstseins-Schichten nachgeben. Ist dies geschehen, kommt es unmittelbar zu einer Erleichterung und Erlösung, die Euch deutlich macht, dass nicht über Euren Kopf hinweg entschieden werden wollte, sondern dass Eure oberflächlicheren Ebenen schlicht nicht den Überblick hatten, wie es Euch zuvor erschien.

Ihr Geliebten, Ihr gelangt immer ans glückliche Ziel! Wie viel Zeit der Weg dorthin jedoch braucht, richtet sich ganz nach Eurer Bereitschaft, Euch zu ergeben und Euer Wunderbares Inneres Euer Leben lenken zu lassen. Denn es hat immer, immer Euer Bestes und Wahrstes und Kraftvollstes im Sinn. Dies ist niemals eine entmündigende Navigation, sondern erfolgt einzig aus dem unvergleichbar weiteren Blickwinkel heraus, den Euer Inneres und Eure Seelenebene haben. Und, Ihr Lieben, Eure Seele, dass seid Ihr! Ihr seid nicht die Widerstand leistende Bewusstseinsebene, die Ihr wahrnehmen könnt. Dies ist eine Ebene, die Ihr habt, nicht seid.

Ihr seid Seele, und Euer Bewusstsein wird maßgeblich mit beeinflusst von Euren ängstlichen inneren Anteilen, die, wenn es nach ihnen ginge, jede einzelne Entfaltung und Bewegung im Keim ersticken würden. Wenn aber Ihr auf Seelenebene eine Entscheidung trefft, weil Ihr dort wisst, dass etwas an der Zeit ist, und dass es wunderbar für Euch ist, dann lasst Euch von ihr führen. Orientiert Euch daran, dass wenn Euer Bewusstsein und Eure Seelenebene im Einklang sind, Euch die Dinge mühelos glücken und von der Hand gehen. Und, im Umkehrschluss, dass wenn Ihr bestimmte Dinge nicht problemlos umsetzen könnt, weil alles dagegen zu strömen scheint, und Ihr, wenn Ihr es dennoch versucht, nichts als Unbehagen verursacht, Ihr nicht Euer Bestes im Sinn habt und nicht erkennen könnt, was dies ist. Sobald Ihr nachgebt, werdet Ihr unmittelbar Erlösung und Glück wahrnehmen.


16. Oktober 2017:

Liebe webt die Welt. Sie ist überall, sie durchwebt dicht und lückenlos die Welt, und sie achtet doch Euren Willen, Eure Vorstellung, dass sie in von Euch gewählten Bereichen fehle. Was Ihr glaubt, wird Eure Wirklichkeit. Die Liebe kann sich Eurem Willen jedoch nur insoweit beugen, als sie sich in diesen scheinbar von Liebe entleerten Bereichen still verhält, unsichtbar bleibt, unmerklich die Stellung hält, ohne sich einzumischen. Doch sie kann nirgendwo nicht sein. Sie passt sich voller Achtung Eurem Weltbild an, doch sie ist immer da. Und wo immer Ihr sie begrüßen wollt, sie regieren lassen wollt, sie wieder sein wollt, wird sie mit ihrer Pracht und Herrlichkeit den Raum füllen. Wie auch immer es Euch gerade erscheinen mag: Sie ist überall anwesend, und wo immer Ihr seid, ist auch sie, und wo immer Ihr Liebe gebt, seid und empfangt, hat sich ihre Blüte auch schon entfaltet, noch in derselben Sekunde.


15. Oktober 2017:

Ihr Geliebten, hier sind wir, in diesen intensiven Zeiten, und haben endlich Gelegenheit, eine Ernte einzubringen, wie sie nie zuvor möglich war. Erde und Himmel stehen Euch nun in einer Pracht zur Verfügung, dass es die reine, unmissverständliche Einladung zu einem nie mehr endenden opulenten Fest ist, dazu, sie zu nutzen. Da zu sein. Sich zu bekennen. Sich zu bekennen zu dem Menschen, der Ihr seid. Sich in unendlicher Sattheit von der Anbindung an Mutter Erde zu nähren und sich vom Vater Himmel verlocken zu lassen, so genährt, Euch auf Exkursionen in bisher Unbekanntes zu begeben. 

Ihr Geliebten, wir sind bei Euch, mit Euch in Euren inneren und äußeren Feldern, in Eurem Erleben, in Euren Herzen, in Euren Augen, und wir sehen mit Euch - und noch ehe Ihr selbst sie tatsächlich realisiert - all diese Überfülle und diese prall reifen Früchte all der Jahrhunderte und sogar Jahrtausende. Wir sehen, dass Ihr die Durststrecke nun hinter Euch lassen und beginnen werdet, Eure Sinne auf die Ernte statt auf die Arbeit, auf das Haben statt auf das Anstreben, auf das Herz statt auf die Logik auszurichten! Wir nehmen es in übervoller Deutlichkeit wahr! Einzig Eure tief verinnerlichte Haltung des Bemühens um Ziele und des Misstrauens dem Guten gegenüber, Eure Haltung, Euch für das Schlechte zu rüsten statt das Gute einzubringen, hält Euch noch davon ab, mit uns zusammen diese üppige Pracht in Euer Leben einzuladen und dort für immer ankern zu lassen.

Ihr möchtet Euch weiterhin am Alten orientieren, weil Ihr dort Halt gefunden habt, weil Ihr es kennt, weil es rechtfertigt, nach der Pein hier und da auch Freude zu erleben, weil seine Logik Euch vertraut ist... Lasst all das los! Ihr glaubt, dass erst, wenn das Negative ausgekostet ist, das Positive kommen kann. Doch Ihr seid dazu übergegangen, in Eurer Suche nach Halt das Negative immer neu zu erschaffen, weil nichts Anderes Euch Sicherheit vermittelt. Ihr bemüht Euch täglich um das Weiterbestehen des Negativen.

Es ist in Ordnung! Es ist vollkommen in Ordnung, und wir raten Euch keineswegs, diese Haltung von heute auf morgen aufzugeben. Doch wir raten Euch, die neue Haltung einzuladen in Euer Reich der Möglichkeiten! Wie wäre es? Sonne und Erde in üppiger Eintracht und praller Präsenz, Himmel und Tiefe in einem Tanz miteinander, der in jeder Sekunde bereit ist, auch Euch die Hände entgegenzustrecken und in diesen Tanz mit hineinzunehmen! Wie wäre es?

Shelley ist vom 15. bis 23. Oktober auf Reisen und pausiert mit dem Channeln.
An diesen 9 Tagen channele ich daher die Botschaften selbst.
Herzlich, Yvonne


14. Oktober 2017:

Ihr Lieben, in den Dingen, die Ihr in Eurem Leben erlebt, liegt so viel mehr Sinn als Ihr realisiert. Es mag sich manchmal nicht so anfühlen, aber Ihr könnt sicher sein, dass jede Bewegung eine Vorwärtsbewegung ist. Alles existiert, um Euch, Eurem Lebens-Ausdruck, der Menschheit und dem Planeten zu dienen, auch wenn Ihr im jeweiligen Moment nicht genau sehen könnt, wie.

Vertraut daher. Erkennt, dass Ihr ein wesentlicher Bestandteil eines viel größeren Systems seid, das Ihr aus Eurem Blickwinkel heraus nicht genau erkennen könnt. Es findet die ganze Zeit über göttliche Co-Kreation statt. Das Universum bewegt sich nur auf eine Weise, und das ist die hin zur Entfaltung. Eure Seele weiß genau, was sie tut, denn sie ist ein bereitwilliger Partner in dem wunderbaren Tanz der Evolution, in der Ihr Euch befindet.


13. Oktober 2017:

Ihr Lieben, wir können gar nicht genug zum Ausdruck bringen, wie wichtig das Element der Akzeptanz für Eure Erwachens-Reise ist. Sie ist der Kern der Erleuchtung. Sie ist wichtig für die bedingungslose Liebe, für das Einheits-Bewusstsein und für das Empfangen der Hilfe eines Universums, das Euch vergöttert. Sie ist das Gegenmittel für den Widerstand.

Eine sehr einfache Sache, die Ihr tun könnt, solltet Ihr Euch in einem Zustand des Unbehagens wiederfinden, ist einfach Annahme einzuatmen und Widerstand auszuatmen. Wenn Ihr innehaltet und Euch darauf konzentriert, das zu tun, nur behaglicheren Raum begeben.

Wir bitten Euch dringend, es zu versuchen, denn jedes Mal, wenn Ihr das Annehmen wählt, befähigt und ermächtigt Ihr Euch, Euch voller Anmut und Leichtigkeit, Geduld und Ruhe mit den Energien mitzubewegen. Einfach ausgedrückt: Akzeptanz ist wie Heilbalsam für die Seele.


12. Oktober 2017:

Ihr Lieben, Euch in voller Absicht hinzugeben, zu ergeben, ist Euer neues Werkzeug, wenn Ihr lernt, mit den neuen Energien zu arbeiten. Es ermöglicht Euch, das Gefühl der Hilflosigkeit zu überwinden, wenn Ihr die nächsten Schritte nicht kennt, und Euch stattdessen in eine mündige, vollmächtige Bewegung zu begeben und all die universale Hilfe zu nutzen, die Euch zur Verfügung steht. Es ist die effizienteste Art und Weise, dorthin zu gelangen, Euch und Eure bevorzugten Seinsweisen so zum Ausdruck zu bringen wie Ihr es möchtet.

Ihr werdet mehr und mehr daran denken, Euch von Eurem Engagement mit den Energien von Problemen oder Blockaden zu lösen und Euch stattdessen einfach Euren wunderbarsten, höchsten Lösungen hinzugeben, was die tiefgreifende Bewegung fort vom Opferbewusstsein und hinein in Eure authentische Kraft und Macht bedeutet. Dies bedeutet die bewusste Entscheidung, das neue Betriebssystem zu nutzen, das in dieser nächsten Phase Eures Erwachensprozesses voll und ganz unterstützt wird, was Euch zu der Erfahrung einer weitaus größeren Anmut und Leichtigkeit bringt, nach der sich so viele von Euch gesehnt haben.


11. Oktober 2017:

Ihr Lieben, Ihr habt keine Ahnung, wie unglaublich wichtig Ihr seid. Die große Veränderung, die auf Eurem Planeten vor sich geht, würde einfach ohne Euch nicht stattfinden. Ihr seid die Bodenmannschaft, die unerschrockenen, liebevollen Seelen, die zu Eurem Planeten gekommen sind, um etwas zu bewirken. Nehmt Euch einen Moment Zeit, um diese Wahrheit zu spüren, Euch selbst anzuerkennen und zu danken und hüllt Euch in die Liebe dafür, wer Ihr seid, für all das, was Ihr getan habt, und alles das, was noch weiterhin tun werdet. Sonnt Euch in dem Wissen, dass Ihr über alle Maßen geliebt und geehrt werdet, und dass das gesamte Universum Euch dankbar ist.


10. Oktober 2017:

Ihr Lieben, wie wäre es, wenn Ihr die Angst vor Erfolg und die Angst vor Misserfolg bewußt loslassen würdet und Euch stattdessen dafür entscheidet, für Euch selbst genau die Erlebnisse zu erschaffen, die Ihr Euch wünscht, und die sich im Sinne Eurer Behaglichkeit und Eurer Zufriedenheit perfekt entfalten würden? So viele von Euch konzentrieren sich so sehr darauf, was schief gehen könnte, dass sie vergessen, sich für das zu entscheiden, was richtig laufen kann.

Vertraut auf Eure eigene göttliche Fähigkeit, zu erschaffen, und auf das Verlangen des Universums, Euch zu dienen und Euch zu erfreuen. Fließt. Gebt ihm durch Eure Dankbarkeit ein Feedback. Sortiert die Energien vermittels Eures Fokus' und versteht, dass Ihr dem, auf das Ihr Eure Aufmerksamkeit richtet, energetisch Euren Segen für sein Weiterbestehen anbietet.

Ersetzt die auf Angst basierende, einschränkende Frage "Was könnte alles schiefgehen?" mit der von Potenzial erfüllten Frage "Was könnte alles gut gehen?". Erkennt ohne Zweifel, dass Ihr, mit Euren tief empfindsamen und zärtlichen Herzen, Alle mehr als bereit seid, wundervoll, aufmerksam und zielgerichtet zu erschaffen.


9. Oktober 2017:

Ihr Lieben, eine sehr effektive Technik, um neue Verbindungen in Eurem Leben herzustellen, ist zu meditieren und aus dem Äther heraus zu erschaffen.

Nehmen wir an, Ihr möchtet mehr Kunden für Euer Unternehmen gewinnen. Stellt Euch vor, Ihr geht hinauf in den Weltraum und strahlt dort dann so hell, als würdet Ihr Euer Dienstlämpchen anmachen, damit Alle es sehen können. Wenn Ihr dort bleibt und erlaubt, dass Euer Licht und Eure Angebote wie energetische Leuchtfeue aussenden dürfen, werdet Ihr als Reaktion darauf andere kleine Lichter bemerken, die aufleuchten wie funkelnde Sterne.

Dies sind die Menschen, die sich jetzt mit Euch und mit dem verbunden haben, was Ihr tut - jene, die Euch in Eurer Wahrheit sehen können, mit Eurer Energie in Resonanz gehen können, denen Ihr helfen könnt und die Eure Bemühungen wertschätzen. Fahrt damit fort, Euer Dienstlämpchen hell strahlen zu lassen, bis Ihr alle neuen Klienten seht, die ihre Antwort-Lichter einschalten. Jetzt könnt Ihr beruhigt sein, dass diese Verbindungen hergestellt sind, dass diese Seelen auf Euch und Euer Angebot aufmerksam gemacht wurden, und sie in göttlichem Timing auftauchen werden.

Ihr könnt die gleiche Technik darauf anwenden, den perfekten Heiler für Euch, neue Gleichgesinnte und jede Unterstützung zu finden, die Ihr auf Eurer Reise braucht, und sogar eine neue Liebesbeziehung. Lasst einfach Euer Licht und Eure Wahrheit aufleuchten, bis Ihr seht, dass die Verbindung hergestellt ist, indem das Licht eines Anderen als Reaktion auf Euch einschaltet wird.

Ihr seht, Ihr erschafft immer zuerst energetisch. Dies ermöglicht Euch, selbst zu sehen, dass die Verbindungen hergestellt wurden, und es bleibt nichts mehr zu tun übrig, als den Raum dafür zu halten, dass es sich in Eurer Realität manifestiert. Es ist eine wundervolle Technik, die Eurer Seele ermöglicht, einen Weckruf auszusenden, und Euch selbst, zu sehen, dass Andere diesen Ruf in der Akzeptanz Eurer reinen Absichten und Eurer göttlichen Fähigkeit, mit-zuschöpfen, definitiv beantworten werden.


8. Oktober 2017:

Es herrscht die allgegenwärtige Überzeugung, dass Spaß zu haben frivol sei oder in Eurem Leben an letzter Stelle stehen sollte. Ihr Lieben, nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein! Spaß zu haben ist ein starkes Schwingungs-Instrument des Selbst-Ausdrucks. Es ist eine Aktivität, die leicht, gegenwärtig, fröhlich und voller Dankbarkeit ist - allesamt erleuchtete Merkmale! Das Lachen, das mit Freude und Spaß einhergeht, ist außerdem ein unglaublich effizientes Mittel für die energetische Loslösung und Umwandlung, was Euch und dem Planeten nur dient.

Spaß zu haben ist eine unterentwickelte Fähigkeit bei vielen erwachenden Menschen eine unterentwickelte Fähigkeit. Wir möchten, dass Ihr versteht, dass es für Euch sicher ist, Spaß zu haben und ihn in Eurem Leben zu einer Priorität zu machen. Tatsächlich werdet Ihr, wenn Ihr beginnt, die energetischen Vorteile in Betracht zu ziehen, und erkennt, wie der Spaß Euch in Eurem Leben in ein größeres Gleichgewicht und Zufriedenheit bringt und Euch dennoch Euren Dienst versehen lässt, verstehen, warum wir ihn so sehr befürworten.


7. Oktober 2017:

Sehr viele Menschen kamen mit einem Einsatz- oder Dienstvertrag auf den Planeten. Sie verstanden, dass der Aufstieg auf dem Planeten wahres Potential bieten würde, und da viele von ihnen miterlebt hatten, wie dies schon zuvor auf Eurem und anderen Planeten angestrebt worden war, doch nicht zum Erfolg führte, näherten sie sich diesem Ziel in diesem Leben mit tiefer Ernsthaftigkeit. Sie hatten die Eigenschaften von Fleiß, Sorgfalt, großem Bewusstsein, Perfektionismus, Engagement, Hingabe und Hartnäckigkeit inne, für Viele gepaart mit den alten Energien des Märtyrertums. Sie haben sich absolut dazu verpflichtet, dieses Mal erfolgreich darin zu sein.

Da der Aufstiegsprozess auf dem guten Weg ist und den 'Punkt ohne Wiederkehr' überschritten hat, versuchen diese Seelen nun, ihre Aufgabe neu zu definieren. Für sie ist die Zeit gekommen, sich in einen freudvollen Dienst zu begeben und mit den neuen Energien mit-zuschöpfen, basierend darauf, was ihnen Freude machen würde. Das kann für diese Wesen recht schwierig sein, da es für sie im ersten Teil ihrer Mission keinen Raum für Spaß gegeben hatte. Tatsächlich ist Spaß zu haben eine bei ihnen unterentwickelte Fähigkeit.

Ihr Lieben, wenn Ihr Schwierigkeiten dabei habt, herauszufinden, wie Ihr Spaß haben könntet, nun da Ihr in die nächste Phase Eures Lebens-Ausdrucks eintretet, haben wir einige Vorschläge für Euch. Erstens, erkennt, dass es in Ordnung ist, Eure Deckung fallen zu lassen. Ihr wart erfolgreich in Eurer Mission, und Ihr könnt diese Tatsache nun gefahrlos feiern!

Es ist Zeit, Euch selbst wieder kennen zu lernen. Probiert verschiedene Dinge aus! Löst Euren Fokus von Erfolg oder Misserfolg und erkennt den Wert, der nun  in der Erfahrung selbst liegt. Wenn Ihr keine Ahnung habt, was Ihr tun möchtet, besucht eine Buchhandlung oder eine Bibliothek und geht jede einzelne Reihe entlang. Wo Ihr stehen bleibt, ist dies ein Hinweis darauf, wo Eure Interessen liegen. Habt keine Angst, neue Dinge auszuprobieren, denn alle Erfahrungen führen zu Eurer Entfaltung und bringen Euch Klarheit darüber, was Eure perfekten Übereinstimmungen und Leidenschaften sind. Und noch eines, es ist an der Zeit, Euch mit Eurem inneren Kind zu verbinden. Umarmt das kleine Du, das in Euch existiert. Fragt Eure inneren Kinder, was sie möchten. Erschafft einen sicheren Raum, damit sie sich voll und ganz in ihrer göttlichen Unschuld, ihrem Staunen und ihren inneren Wundern ausdrücken können. Erkennt sie an und bindet sie in Eure täglichen Erfahrungen ein. Gebt Euch selbst alles, von dem Ihr Euch vorstellen könnt, dass es ein Kind nähren und darin ermutigen würde, in seinen vollsten, selbstbewussten und glücklichsten Selbst Ausdruck hineinzuwachsen.

Es ist jetzt sicher für Euch, zu sein, Ihr Lieben. Ihr erschafft und fördert auch weiterhin den Wandel, nur auf andere Weise. Als energetische Pioniere könnt Ihr wählen. Strahlt in Eurer herrlichen Einzigartigkeit und gebt Euch selbst die Erlaubnis, mit Hingabe zu spielen und zu erschaffen. So bringt Ihr Euch auch weiterhin ein und bringt Euch selbst in der nächsten glorreichen Phase dieser beispiellosen Zeiten auf Eurem Planeten weiterhin zum Ausdruck.

 
6. Oktober 2017:

Eine der größten Herausforderungen, denen sich die erwachenden Menschen gegenüber sehen, nun da sie in die neuen Energien hineingehen, ist sich mit der Verschiebung aus der Tuns-Phase ihres Lebens-Ausdrucks hinein in die Seins-Phase behaglich zu fühlen und vertraut zu machen.

Ihr hattet eine lange Erledigungs-Liste für den ersten Teil Eurer Inkarnation. Sie beinhaltete familiäre Erfahrungen, wenn nötig auch karmisches Ausbalancieren, das Erforschen bestimmter Themen, die Ihr meistern wolltet, Beziehungen innerhalb der Muster der bedingten Liebe, gesellschaftliche Konditionierungen und die Illusion von Trennung und Ohnmacht. Nun, da Ihr die tiefgreifenden energetischen Veränderungen dieses Jahres durchlaufen habt, packt Ihr diese alten Themen ein und seid bereit, zur zweiten Phase überzugehen.

Aus diesem Grund habt Ihr, wenn Ihr in der ersten Phase um Anleitung gebeten habt, klare Antworten darüber erhalten, worauf Ihr Euch konzentrieren solltet: Ihr hattet eine klare Agenda für die erste Phase. Indem Ihr diese Erfahrungen einpackt und einen Rückblicks-Prozess durchlauft, bewegt Ihr Euch nun in beispiellose Energien hinein, in denen es darum geht, dass Ihr entscheidet, was Ihr für Euren Selbstausdruck und Euren Spaß tun möchtet. Die Antwort daher jetzt, wenn Ihr um Führung bittet: "Was würde Euch Freude bereiten?" Ihr könnt entscheiden.

Aufgrund der alten Konditionierung befürchten viele von Euch, dass sie nicht genug tun. Ihr macht Euch Sorgen darüber, ob Ihr faul seid, ob Ihr es nicht wert seid, wenn Ihr nicht zuerst hart gearbeitet habt. Ihr Lieben, Ihr habt hart gearbeitet! Ihr habt Eure gesamten Inkarnationen hindurch hart gearbeitet. Dies geschah alles in Vorbereitung auf die Phase, in der Ihr gerade seid, und ermöglicht es Euch, ins Leben einzutreten.

Ins Sein einzutreten, bedeutet nach Hause zu kommen. Es bedeutet, Eure eigene Göttlichkeit, Eure eigene Fähigkeit anzuerkennen, mit-zuschöpfen und Experte in eigener Sache zu sein. Es bedeutet zu verstehen, dass wenn Ihr Dinge ausprobiert und Erfahrungen auswählt, nicht nur Ihr selbst Euch entfaltet, sondern das Universum ebenso. Ihr seht, dass anzuwenden, was Ihr wisst und Euer eigenes göttliches Licht strahlen zu lassen, bereits der Dienst an sich ist, denn er ist weiterhin im Wandel und unterstützt weiterhin die Energien Eures Planeten. Es bedeutet, endlich die Tatsache zu umarmen, dass Ihr so wie Ihr seid mehr als genug seid und es immer schon gewesen seid.


5. Oktober 2017:

Ihr Lieben, derweil Ihr Euch energetisch vorwärts bewegt und als Pioniere in brandneuen Energien navigiert, können wir nicht genug die Wichtigkeit betonen, die die Absicht, vereint mit Hingabe, als neues Navigationsinstrument hat. Ihr müsst nicht alle Details darüber kennen, wie die Dinge letztlich zusammenkommen, denn das Erschaffen geschieht in den neuen Energien nicht mehr durch den Verstand, es wird von der Seele geführt. Alles, was Ihr wissen müsst, ist was Ihr als nächstes erleben möchtet, wie Ihr Euch ausdrücken möchtet und was Euch Freude bereiten wird.

Als bevollmächtigte Mitschöpfer ist alles, was Ihr tun müsst, Eure Absicht wählen und Euch dann da hinein ergeben, Euch von Eurer höchsten Selbst-und Quell-Energie zu dieser Erfahrung führen zu lassen. Es ist eine vollkommen andere Art zu navigieren als die meisten von Euch es gewohnt sind, aber sobald Ihr anfangt, damit zu spielen, werdet Ihr feststellen, dass sie Euch ermöglicht, Euch weit schneller und effizienter in Eure höchsten Selbst-Ausdrücke zu bewegen als jemals zuvor. Wir empfehlen Euch sehr, Euch selbst zu erlauben, damit zu experimentieren und Spaß damit zu haben, während Ihr das Spiel im Reich der Erfahrung spielt.


4. Oktober 2017:

Wenn Ihr nicht die Menge an Liebe erlebt, die Ihr gern in Eurem Leben hättet, würden wir Euch bitten, zu untersuchen, auf welche Weisen Ihr Euch von der Liebe getrennt haltet.

Tut Ihr alles für Euch selbst? Lehnt Ihr Hilfe ab? Nehmt Ihr Euch Zeit, Euch mit der Quell-Energie zu verbinden, in welcher Weise auch immer es sich richtig für Euch anfühlt? Praktiziert Ihr Selbst-Fürsorge? Handelt Ihr liebevoll Euch selbst gegenüber? Glaubt Ihr, Ihr verdient Liebe?

Glaubt Ihr, dass Liebe etwas ist, vor dem man sich fürchten muss? Habt Ihr Angst, ausgenutzt zu werden? Glaubt Ihr, Liebe wird Euch weh tun? Alle diese Sorgen sind das Resultat der bedingten Liebe, der Vorstellung, dass Liebe eine Ware sei, die Euch je nach Laune von Anderen gegeben oder weggenommen wird, die sich nach Eurem Benehmen richtet und danach, ob Ihr als würdig erachtet werdet oder nicht. Das ist Kontrolle, keine Liebe.

Ihr Lieben, es war nie die Liebe, die Euch verletzt hat, es war die Abwesenheit der Liebe, die zu Eurem Schmerz geführt hat. Könnt Ihr diese alten Haltungen, diese alten Muster loslassen und sie mit dem Verständnis ersetzen, dass bedingungslose Liebe sicher, erweiternd und nährend ist, und dass es sich wunderbar anfühlt, sie zu geben und zu empfangen?

Wenn Ihr die Angewohnheit hattet, Euch aus der Liebe herauszuhalten, dann dann beginnt damit, all die Weisen kennenzulernen, wie die Liebe versucht, zu Euch und durch Euch zu kommen. Beginnt, Ja zur Liebe zu sagen! Nach und nach lasst die Liebe herein, bis Ihr lernt, ihr wieder zu vertrauen und sie wieder zu genießen.

Das ist der Weg, wie Ihr Euren Weg zurück nach Hause geht, Ihr Lieben, denn die Liebe ist, wer Ihr wirklich seid, und darum sehnt Eure Seele sich so danach, sich auszudrücken. Indem Ihr Liebe annehmt und seid, umarmt Ihr Eure Wahrheit und keht in den endlosen Urquelle der Liebe zurück, der Euch immer zur Verfügung stand, und das ist herrlich anzuschauen.


3. Oktober 2017:

In älteren Energien wurde Euch gelehrt, in Alarmbereitschaft für das Euch Unerwünschte zu sein. Das hatte das automatische Beurteilen Anderer zur Folge, was eine beständige Ablehnung und Trennung zwischen Euch und Anderen verursachte. Dies war sehr ein konditioniertes Verhalten, das Euch von Verwandten weitergegeben wurde, die in sehr anderen Zeiten aufgewachsen sind.

Ihr Lieben, wir ermutigen Euch, Euch dieser alten Gewohnheit bewusst zu werden und Kraft Eures Bewusstseins Euren Fokus zu verändern. Warum nicht einmal anfangen, nach den positiven Aspekten der Menschen zu suchen, die Ihr seht? Warum nicht einmal nach ebensolchen Dingen suchen, die Euch verbinden, und die Ihr in Eurem Gegenüber feiern könnt?

Wir fordern Euch auf, Euren Verstand dahin umzuschulen, von Urteil und Trennung zu Akzeptanz und Integration hinüberzuwechseln. Wenn Ihr anfangt, Andere als vielfältige und wunderbar individuelle Aspekte der Quell-Energie zu erkennen und anzuerkennen, wird dies Euch ermöglichen, Akzeptanz und Bewilligung zu üben und wird Eure automatischen Reaktionen in Übereinstimmung mit den höheren vibrierenden Energien bringen, die Ihr jetzt auf Eurem Planeten erlebt.

Es wird Euch ermöglichen, Sicherheit, Verständnis, Mitgefühl und Frieden zu verankern und vor allem bedingungslose Liebe als den großen Vereiniger mit Jenen, mit denen Ihr in Kontakt kommt. Es wird Euch vom Widerstand fort und hin zur Akzeptanz bringen, was Euch größeres Wohlbefinden dabei erschaffen wird, Euch mit Anderen zu verbinden.

Ihr Alle seid mehr als in der Lage, diese Veränderung zu bewerkstelligen, und sie wird in der Tat bedeuten, mit den Energien statt gegen sie zu arbeiten. Alles was Ihr braucht, ist Euer Bewusstsein und die Absicht, eine neue Art und Weise auszuprobieren, Dinge zu tun, die so viel mehr im Einklang mit Eurer eigenen Evolution und Eurem Sein steht. Seid Ihr nicht längst bereit, mit der Liebe voranzugehen statt mit der Angst?


2. Oktober 2017:

Dankbarkeit ist ein Zustand des Nicht-Widerstands. Da es der Widerstand ist, der Unbehagen verursacht, könnt Ihr sehen, dass Dankbarkeit nicht nur ein schöpferisches Werkzeug und eine Möglichkeit ist, dem Universum ein Feedback zu geben. Sie ist auch ein Mittel dafür, in Euch selbst zu mehr Behaglichkeit zu gelangen.

Warum versucht Ihr es nicht einfach einmal? Das nächste Mal, wenn Ihr Euch unwohl fühlt, nehmt Euch einen Moment Zeit, um all die Dinge wahrzunehmen, die in Eurem Leben gut laufen, und seid dankbar für sie. Ihr werdet sofort eine Verschiebung Eurer Energie in einen energetischen Raum hinein bemerken, in dem eine positive Vorwärtsbewegung stattfinden kann, was Euch sehr schnell die Erleichterung bringen wird, nach Ihr sucht.


1. Oktober 2017:

Ihr Lieben, wusstet Ihr, dass Ihr Euch jedes Mal, wenn Ihr gechanneltes Material erlebt, weiter daran annähert, selbst zu channeln? Es findet eine Art energetisches Mitreißen oder Mitnehmen statt, das Euch an diese selbe Frequenz anpasst, wodurch mit der Zeit der Weg für Euren eigenen Informations-Fluss bereitet wird. Es war nie so gedacht, dass das Channeln ein Fachgebiet oder eine Spezialität weniger Auserwählter ist, sondern vielmehr eine Öffnung für Alle, damit sie sich in ihre eigene wunderbare und einzigartige Partnerschaft mit dem Geist, dem Spirit, hineinbewegen.


30. September 2017:

Ihr Lieben, seid nicht besorgt, wenn alle Eure Aufgaben unerledigt bleiben, weil Ihr Euch ausruhen oder Eure Selbst-Fürsorge zur obersten Priorität machen müsst, um Energien zu erlösen, zu heilen, zu tranformieren oder zu integrieren. Vertraut uns, wenn wir Euch sagen, dass es irrelevant für die Raupe ist, ob ihr Kokon schmutzig ist oder nicht.


29. September 2017:

Wir verstehen, dass Ihr Euch in einem noch nie dagewesenen Grad verändert habt, und dass die schiere Größe der Loslösungen und Integrationen, denen Ihr untersteht, manchmal überwältigend erscheinen kann. Lasst uns Euch beruhigen, Ihr seid bereit und seid mehr als in der Lage, dies zu tun!

Die Tatsache, dass Ihr auf dem Planeten seid und diese Veränderungen integriert, anpasst und voranbringt, ist ein eindeutiger Beweis für die Menge an Arbeit, die sowohl individuell als auch kollektiv geleistet wurde. Sie ist ein Beweis dafür, dass die Veränderung stattfindet und dass Eure harte Arbeit einen Wandel verursacht. Während Euer Körper genau weiß, was zu tun ist, ist es Euer Verstand, der mitunter auf die Tiefe der Veränderung reagieren und den Eindruck haben mag, dass alles zu viel sei. Und wie es auch bei allen anderen Dingen ist, kann Widerstand den Prozess noch schwieriger und unangenehmer machen.

Vertraut darauf, dass dieser Prozess genau das ist, was auf diesem Planeten zu erleben Ihr nicht erwarten konntet. Erkennt, dass Ihr energetische Experten mit einer angeborenen Weisheit seid, die genau weiß, was zu tun ist. Schenkt Euch selbst liebevoll die Liebe und Ermutigung, die Ihr braucht. Die Entscheidung, jeder energetischen Veränderung als Geschenk der Erleuchtung und als Zeugnis Eurer göttlichen Fähigkeiten zu begegnen, wird es Euch ermöglichen, in die Dankbarkeit für diesen Prozess zu gelangen. Dankbarkeit ist ein absolut widerstandsloser Zustand, einer der offenen Akzeptanz und des offenen Willkommens, der es Euch ermöglichen wird, mit der größtmöglichen Leichtigkeit loszulassen, zu lösen, zu empfangen und zu integrieren. Sie wirkt außerdem als energetischer Anker, was Euch beim Prozess der Verkörperung all dessen hilft.

Ihr Lieben, wie immer wünschen wir uns für Euch, dass Ihr begreift, dass Ihr wunderbare, erstaunliche Arbeit leistet! Ihr seid die Pioniere, die energetischen Abenteurer, die in zunehmender Stärke neue Potenziale sowohl für sich und als auch für ihren Planeten erschaffen. All das voller Staunen und Wertschätzung zu umarmen, wird den Prozess weit angenehmer für Euch machen.


28. September 2017:

Ihr Lieben, alles, was Ihr Euch nur vorstellen könnt, existiert im Universum. Die Lösungen für Eure größten Herausforderungen und Eure wildesten Träume und darüber hinaus existieren energetisch im großen Reservoir der Quell-Energie, die Alles Ist, Was Ist.

Ihr wisst vielleicht aus Eurem Blickwinkel als Menschen in einem Körper nicht, wie Ihr zu diesen Lösungen gelangt. Aber Euer höchstes Selbst und Eure Führer und Helfer wissen genau, wie Ihr in einee Strömung gelangt, die Euch mit der größten nur möglichen Leichtigkeit dorthin bringt.

Darum ist die Hingabe ein so machtvolles mit-schöpferisches Werkzeug für Euch. Eure Hingabe an die Lösung oder an Euren Traum ermöglicht es Euren Führern, Euch dorthin zu führen, wo Eure Wünsche als echte Potenziale existieren. Sie ermöglicht Euch, auf die neue Zeitlinie gebracht zu werden, die die Möglichkeiten enthält, die zu erleben Ihr anstrebt,

Seht Ihr? Wenn Ihr Euch darüber hinaus entfalten möchtet, wo Ihr jetzt gerade seid, dann ist Eure Hingabe, gemeinsam mit Eurer Absicht, das Mittel dafür, dorthin zu gelangen. Lasst Euch führen. Wisst, dass die Lösungen exisiteren. Vertraut der Strömung und folgt Eurem Herzen, denn sie werden Euch immer zu dem bringen, von dem Eure Seele weiß, dass es möglich ist, auch wenn Euer Verstand sich nicht vorstellen kann, wie um alles in der Welt das alles funktionieren soll. Es ist das bereitwillige Eintreten in das Reich der Wunder.


27. September 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr in Schwierigkeiten geratet, kann es hilfreich sein, innezuhalten und Euch zu fragen: "Gegen was wehre ich mich?". Eure Blockaden entstehen oftmals dadurch, dass Ihr Euch mit dem befasst, was Euch unerwünscht ist. Dann fragt Euch: "Wohin möchte ich fließen?" und beginnt, von dort aus zu navigieren.

Zu versuchen zu schöpfen, während Ihr Euch noch immer auf das konzentriert, was Euch unlieb ist, ist in etwa so, als würdet Ihr versuchen, Euer Auto mit angezogener Notbremse zu fahren. Ihr könnt Euch mit Eurem Bewusstsein von dem Unerwünschten lösen, auf das Ihr Eure Energie verwendet, und sie auf das lenken, was Ihr Euch wünscht.

Wenn Ihr all die kleinen Teile und Stücke Eures energetischen Fokus' zusammenbringt und sie mit Eurer hingegebenen Intention sämtlich auf ein und dieselbe Richtung ausrichtet, erschafft Ihr damit eine kraftvolle Strömung, die Euch sehr schnell über die Sache hinaus navigieren wird, in der Ihr das Gefühl habt, festzustecken, und betretet den Raum des endlosen Potenzials.


26. September 2017:

Ihr Lieben, während die Energien sich weiterhin verändern, werden auch Eure Beziehungen sich weiterentwickeln. Die Zeit ist gekommen, wo die alten Muster der bedingten Liebe zerlegt werden, um durch neue Muster der bedingungslosen Liebe ersetzt zu werden.

Viele von Euch sehnen sich nach bedingungsloser Liebe und möchten sie gern für Andere verkörpern. Das Fundament der bedingungslosen Liebe ist Akzeptanz. Wenn Ihr Euch damit schwertut, Euch in einen großartigeren Ausdruck der bedingungslosen Liebe sowohl für Euch selbst als auch für Andere zu bewegen, dann erkennt, dass Akzeptanz der Schlüssel dazu ist.

Ihr könnt nicht Jemanden bedingungslos lieben und gleichzeitig über ihn urteilen. Ihr könnt nicht Jemanden gleichzeitig bedingungslos lieben und ihn kontrollieren wollen. Das würde bedeuten zu versuchen, das alte Modell der bedingten Liebes auf neue Energien anzuwenden, und wird ganz einfach nicht funktionieren oder effektiv sein.

Wenn Ihr bewusst beginnt, Eure Erfahrung und Euren Ausdruck der Liebe zu verändern, lasst Euch auf diesem Weg von der Akzeptanz führen. Wählt, das göttliche Potential jeder einzelnen Person auf dem Planeten zu erkennen. Begreift, dass sie wunderbar geführt werden und in ihrem eigenen Selbstausdruck kompetent sind. Feiert ihre angeborene Güte wo immer sie auf ihrer Reise auch gerade sein mögen. Versucht, dasselbe auch in Euch selbst zu erkennen.

Bedingungslose Liebe liebt ohne Bedingung. Sie ist rein in ihrem Ausdruck und in ihrer Natur heilsam, vereinigend und unterstützend. Sie ist keine Ware, die im Austausch für gutes Benehmen ausgeteilt wird, sondern ein Zelebrieren der göttlichen Vollkommenheit Aller. Sie fließt ohne Erwartung oder Einschränkung, was das ideale Umfeld für die Verbindung, das Wachstum und die Entfaltung aller Beteiligten erschafft.

Die schmerzvollen Tage des Meidens oder Gemieden-Werdens, der Trennung und des Urteilens, davon, würdig oder unwürdig zu sein, sind verfallene, abgelaufene Energien, Ihr Lieben. Eure Bewegung hinein in die Akzeptanz für jedes einzelne Wesens als geliebter und integraler Bestandteil der Quell-Energie und durch diese Akzeptanz die Erschaffung von Beständigkeit in der Liebe wird die Art und Weise transformieren, wie Ihr Euch miteinander verbindet und eine Tiefe in Eure Beziehungen hineinbringt, die Ihr nie zuvor erlebt habt.


25. September 2017:

Das Universum passt sich beständig Euren Absichten und Wünschen an. Habt Ihr  jemals über irgendeine kleine, beliebige Sache nachgedacht, die Ihr gern gehabt hättet, und sie hat sich Euch wie durch ein Wunder aus heiterem Himmel präsentiert? Der Grund dafür, warum sie so schnell und einfach stattfand, war, dass absolut kein Widerstand gegen sie bestand, was es ihr erlaubte, sich voller Leichtigkeit und Effizienz für Euch zu manifestieren.

Wahre Hingabe oder Ergebung ist das Schmierfett zu Euren Manifestationen. Wenn die Dinge mit Leichtigkeit zusammenkommen, wisst Ihr, dass Ihr Euch in einem wunderbaren, völlig widerstandslosen Fluss der Schöpfung befindet. Wenn es so scheint als würden die Dinge nicht mit Leichtigkeit zusammenkommen, dann liegt es daran, dass sie sich hinter den Kulissen noch im Prozess der Anpassung und der Formfindung befinden, auf die Art und Weise, die für Euch absolut perfekt ist. Gebt Euch  voller Glauben, Vertrauen und Akzeptanz dem allerhöchsten Ergebnis hin - mit der Gewissheit, dass für alles gesorgt ist. Ob Ihr es erkennen könnt oder nicht: es ist immer irgendein Prozess im Gange, der sich beständig anpasst, um Euch und Euren Wünschen und Bedürfnissen zu dienen.

Erkennt, dass Ihr bevollmächtigte Schöpfer seid, die ein Team zur Hand haben, dessen größte Freude es ist, Euch zu dienen. Erwählt Euren Traum und erlaubt dem Universum, ihn in einer Weise auszugestalten, die großartiger ist als Ihr es euch je vorstellen könntet. Ihr könnt sicher sein, dass das Universum in dem Moment zur Tat schreitet, in dem Ihr entscheidet, was Ihr als nächstes auf dem Spielplatz der Erfahrungen tun möchtet, den Ihr Erde nennt.


24. September 2017:

Eure Seele sucht immer nach Entfaltung und Erweiterung. Aus diesem Grund könnt Ihr Euch in einem Zustand des Widerstands nicht beliebig lange wohlfühlen. Wisst Ihr, was der größte Erweiterer ist? Die Liebe.

Ihr Lieben, erlaubt diesem Gedanken, sich in Euch niederzulassen. Wenn Ihr Angst vor der Liebe habt, dann wählt Ihr möglicherweise die Trennung, aus einem Wunsch heraus, in Sicherheit zu bleiben. Aber als Wesen der Liebe handelt Ihr damit im Widerspruch zu Eurer Seele, die sich selbst zum Ausdruck bringen möchte, was Euch Unbehagen verursacht. Ihr werdet in Wirklichkeit verleugnen, wer Ihr seid, und schließlich den Schmerz des Widerstands und der Verengung erleben.

Es ist nicht die Liebe, vor der Ihr Angst habt, sondern die Abwesenheit der Liebe. Wenn Ihr versteht, dass Liebe ein Mittel der Entfaltung, des Flusses und der Freiheit ist - und das sind die Dinge, die Euch tiefe Befriedigung bringen -, werdet Ihr feststellen, dass die Lösung, die Ihr sucht, darin besteht, zu lieben weil Ihr selbst die Liebe seid. Und das ist der Moment, wo die Welt sich wirklich verändern wird, wo die Menschen die Liebe aus keinem anderen Grund wählen, als weil sie die Freude und die Unterstützung begreifen, die die Liebe ihnen bringt, wenn sie sie zum Ausdruck bringen.


23. September 2017:

Ihr Lieben, Eure Seelen sind am glücklichsten, wenn Ihr Entfaltung zulasst. Das ist der Grund, warum Widerstand Euch so viel Unbehagen erschafft. Eure Seele ist nicht dazu bestimmt, in einem Zustand der Verengung oder Stagnation zu verbleiben. Sie möchte Fluss, Wachstum und Freiheit erleben.

Was also könnt Ihr heute tun, das Eure Expansion unterstützt? Versucht etwas Neues. Meditiert. Nehmt einen anderen Weg zur Arbeit. Macht einen Ausflug. Erlernt eine neue Fähigkeit. Haltet inne und fragt Euer inneres Selbst, was es heute gern machen möchte, und probiert es aus. Wenn Ihr Euch dafür öffnet, kleine Veränderungen vorzunehmen, kommt Ihr in ein Fließen. Ihr fangt an, damit zu kooperieren, wohin Eure Seele Euch führen will.

Einer der Gründe, warum kleine Kinder dazu neigen, glücklich zu sein, ist, dass sie gegenwärtig sind und beständig lernen, wachsen und ihre Welten ausweiten. Es geht eine seelentiefe Zufriedenheit damit einher, genau das zu tun was zu tun Ihr bestimmt seid. Ihr könnt das als Erwachsener nachmachen, indem Ihr diese Eigenschaften wieder annehmt, die einst so natürlich zu Euch kamen, als Ihr mit der Euch innewohnenden Fähigkeit geboren wurdet, Euch mit weit größerem Geschick zu navigieren als Ihr Euch je vollständig gewahr geworden seid.


22. September 2017:

Ihr Lieben, es gibt Zeiten für die Bewegung und Zeiten für die Ruhe. Diese Gezeiten von Ebbe und Flut sind Teil des Herzschlags des Universums und sind dafür geschaffen worden, Euch absolut alles zu geben, was Ihr braucht. Wenn Ihr Alle nur das Eine oder das nur Andere hättet oder wäret, würdet Ihr schnell aus dem Gleichgewicht geraten.

Es liegt hierin eine große Vorhersehbarkeit! Erkennt, dass nach einer Zeit großer Aktivität eine Zeit für die Ruhe kommt. Nach einer Periode der Inaktivität kommt Veränderung. Beide sind integrale Aspekte der unterstützten  Vorwärtsbewegung.

Eure Zeiten der Aktivität schenken Euch die greifbaren Ergebnisse dessen, was Ihr  erschafft. Eure Ebbe-Zeiten sind die Zeiten, wo die Aktion hinter den Kulissen stattfindet, wo Eure Manifestationen Form annehmen. Ihr seid immer, immer dabei zu erschaffen, zu wachsen und Euch zu entwickeln.

Daher vertraut. Vertraut, dass der Rhythmus des Universums Euch immer dienen wird. Genießt die Geschenke jeder Phase, in welcher Ihr Euch auch gerade befinden mögt, und feiert, wie tiefgehend Ihr mit alledem verbunden seid.


21. September 2017:

Eines der größten Geschenke, die Ihr Jemandem machen könnt, ist das Erschaffen eines sicheren Raumes für Wachstum und Verbindung, der Akzeptanz, Fürsorge und Ermutigung enthält. Viele von Euch sind sich dessen bewusst und arbeiten fleißig daran, dies Anderen und ebenso auch Eurem Planeten anzubieten. Denkt Ihr daran, auch Euch selbst liebevoll und geduldig dieselben Unterstützungen zu geben?


20. September 2017:

Jede einzelne Veränderung ermöglicht eine neue, hellere Ausstrahlung und Aussendung des Selbstes. In welch herrlichen Zeiten Ihr seid!


19. September 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr etwas ausprobiert und es Euch nicht zufriedenstellt, ist es immer noch ein Erfolg. Ihr habt nun wieder mehr Informationen gesammelt, die Euch anleiten, während Ihr Euch auf Eurer Reise weiterbewegt.

Wenn Eure Erfahrung eine Enttäuschung war, dann besteht keine Notwendigkeit, die Tatsache zu beklagen, dass Ihr sie nicht genossen habt. Das würde lediglich dazu dienen, an der Energie des Unerwünschten festzuhalten. Segnet die Erfahrung dafür, dass sie Euch mehr Klarheit geschenkt hat, erkennt, dass sie eine perfekte Ergänzung zu anderen Erfahrungen sein kann, und setzt Euren Weg fröhlich weiter fort, in dem Wissen, dass Ihr einen Schritt näher an das erückt seid, was Ihr braucht oder Euch wünscht.

Es geht nicht um gut oder schlecht, richtig oder falsch, erwünscht oder unerwünscht, Erfolg oder Misserfolg. Es ist einfach eine Förderung Eures Wissens, was Euch entspricht und was nicht, und das erlaubt es Euch, Euren Fokus und Eure Strömung immer feiner auszurichten. Eine Erfahrung hat - immer - einen Wert für Euch.


18. September 2017:

Wenn Ihr das Gefühl habt, in einem Bereich Eures Lebens besonders festzustecken, ermutigen wir Euch, eine Sache zu finden, die Ihr bei dieser Situation anders machen könnt.

Auf welche Veränderung könnt Ihr Euch für Euer eigenes Wohlergehen und Eure Zufriedenheit festlegen? Könnt Ihr eine neue Affirmation erschaffen, die sich für Euch energetisch gut anfühlt, wenn Ihr sie sprecht? Könnt Ihr zehn Minuten Sonne auf Eure Haut bringen? Könnt Ihr Eurem Körper gesündere Nährstoffe geben?

Könnt Ihr Eure Umgebung reinigen, um Euch besser zu fühlen? Könnt Ihr zehn Minuten am Tag meditieren? Könnt Ihr Euch ergeben/hingeben [surrender] und darin an diesem Tag voller Glauben und Vertrauen verbleiben? Könnt Ihr um Hilfe von Euren Führern bitten und dann bereitwillig den Zeichen und Synchronizitäten folgen?

Indem Ihr die Wahl trefft, einen kleinen Schritt zu machen, werdet Ihr Euch, wie durch Magie aus der Energie der Stagnation in die Energie der Vorwärtsbewegung umverlagern. Eure Handlungen werden beginnen, zu Euren Absichten zu passen. Ihr wechselt aus dem Wunsch, gerettet zu werden, hinüber in die bevollmächtigte Handlung als Mit-Schöpfer, was bedeutet, dass Ihr Eure eigene authentische Kraft anerkennt und umarmt.

Ihr müsst nicht alle Antworten haben, Ihr Lieben, aber Ihr solltet ein bereitwilliger Mitwirkender in der Veränderung sein. Kommt in irgendeine Art von Vorwärtsbewegung, wie klein sie auch sein mag, denn das bedeutet, in einen Fluss zu kommen, in dem wir Euch helfen und von dem aus wir Euch führen können.


17. September 2017:

Je mehr Hingabe, Glauben, Fließen und Vertrauen Ihr Eurer Reise widmen könnt, desto zufriedener werdet Ihr damit sein, wohin Ihr gelangt, und desto weniger angeschlagen und erschöpft werdet Ihr sein, wenn Ihr dort ankommt. Dies ist die Grundlage für Anmut, Leichtigkeit und erstaunliche Ergebnisse.


16. September 2017:

So viele von Euch glauben, dass sie ein bestimmtes Maß an Leistung erreichen müssen, bevor sie ihren Einsatz und Dienst einbringen können. Ihr Lieben, jede einzelne Handlung, die Ihr ausführt, die aus einem Raum der Liebe kommt, ist ein Dienst, denn sie verströmt ihre Energie. Kleine, beständige Entscheidungen der Liebe sind genau das, was die Veränderung auf Eurem Planeten antreibt.

Glaubt also nicht, dass Ihr nicht hilfreich oder unterstützend seid, oder dass Ihr nicht genug tut. Die spontane Umarmung, die Ihr jemandem gebt, ist eine Ausströmung von  Liebe. Einen Regenwurm von einem Bürgersteig fortzubringen, ist eine Ausströmung von Liebe. Das Beten für Frieden ist eine Ausströmung von Liebe. Geduldig und freundlich zu sein, ist eine Ausströmung von  Liebe. Eine Tür für einen Anderen zu öffnen, ist eine Ausströmung von  Liebe. Eure Reise der Heilung und des Erwachens fortzusetzen, ist eine Ausströmung von  Liebe.

Seht Ihr? Ihr seid kraft- und machtvoll in den Entscheidungen des Selbst-Ausdrucks, die Ihr jeden Tag trefft. Liebe ist eine Handlung, die nichts anderes erfordert als Eure Entscheidung, heute ihr Ausdruck zu sein.


15. September 2017:

Ihr Lieben, die Intensität der Energien soll Euch helfen, sie möglichst schnell und effizient zu integrieren. Wenn sie sehr stark sind, werdet Ihr viel mehr darauf achten, was Ihr braucht, um sie zu verarbeiten, als wenn sie subtil sind. Wenn die Intensität Euch zwingt, innezuhalten und zu ruhen, dann ist das eine gute Sache. Wenn sie Euch dazu bringt, auf Eure Selbstfürsorge zu achten, ist das eine gute Sache. Wenn sie Euch dazu bringt, das Leben immer Moment für Moment zu nehmen, ist das eine gute Sache! Seht Ihr? Alles, was Ihr erlebt, ist aufwendig und göttlich dafür erschaffen, Euch genau das zu geben, was Ihr braucht, um Euer Ziel zu erreichen.


14. September 2017:

Wenn das Navigieren Eures Lebens sich jetzt etwas anders anfühlt, liegt es daran, dass Ihr Euch über die Vorbestimmung hinausbegeben und hin zur Schöpfung bewegt habt. Lasst uns erklären, was das bedeutet.

In der ersten Phase Eurer Inkarnation hattet Ihr viele Dinge, die Ihr erreichen und erleben wolltet. Ihr könntet es als die Erledigungs-Liste Eurer Seele betrachten. Ihr hattet Seelenverträgen Ehre zu erweisen, Karma auszugleichen, Heilungen auszuführen und verschiedene Arten, wie Ihr Euch ausdrücken wolltet. Es war alles sorgfältig vorausgeplant, um Euch darauf vorzubereiten, Euch in Eure  authentische Macht und Kraft zu begeben und herauszufinden, wer Ihr wirklich seid.

Diese Phase ist, für viele von Euch nun vollendet. Ihr werdet immer noch wachsen, Euch entfalten und entwickeln, aber Ihr tut es jetzt aus einem Raum der Präferenz heraus. Aus diesem Grund empfinden einige von Euch Frustration darüber, keine Antworten auf die Frage "Was soll ich als nächstes tun?" zu bekommen. Ihr habt die Punkte auf Eurer Liste geprüft. Und so ist die Antwort auf diese Frage nun also: Tut zu was auch immer Ihr Euch hingezogen fühlt, das Ihr erfahren wollt und das Euch Freude bringt.

Das bedeutet nicht, dass Ihr nicht mehr von der Quelle geführt oder unterstützt werdet! Weit davon entfernt! Ihr seid einfach Mit-Schöpfer, basierend darauf, wie Ihr Euch zum Ausdruck bringen wollt, während Ihr Euch weiter bewegt. Wie der Flaschengeist sagt, ist Euer Wunsch uns Befehl. Ihr entscheidet durch Eure Absicht und wir unterstützen Euch liebevoll in diesen Entscheidungen, denn durch Eure Vorreiterrolle, Eure Erfahrung und Euer Wachstum entfaltet sich das gesamte Universum weiter und weiter.

Wir verstehen, dass Ihr Euch ein wenig daran gewöhnen müsst, über Eure Erledigungsliste hinauszuleben. Aber dies ist es, was zu erleben Ihr auf dem Planeten seid. Es ist ein Zeugnis für die Arbeit, die Ihr geleistet habt, und die nächste Phase der bemerkenswerten Zeiten, in denen Ihr Euch befindet. Und so bitten wir Euch also erneut, nicht zu fragen "Was soll ich tun?", sondern "Was würde ich gern erschaffen?". Ihr habt hart daran gearbeitet, an hierher zu kommen und wir bitten Euch sehr, Spaß mit der neuen Phase des Erschaffens zu haben, in der ihr Euch befindet.


13. September 2017:

Bitte versteht, dass Ihr weiterhin im Empfang beispielloser Energien begriffen seid. Es ist ein komplexer Prozess, da Euer Körper diese Energien integriert. Es ist ein weit einfacherer Prozess, wenn Ihr die idealen Bedingungen dafür erschafft. Dies bedeutet, Euch Zeit zu nehmen, um Euch zu erholen, Euch anzupassen, Euch auszurichten, Eurem Körper zu geben, was er verlangt, in Eure eigene Weisheit zu vertrauen, um alles nahtlos zu navigieren und zu erkennen, dass das Universum Euch dabei hilft.

Ihr hattet in den letzten Jahren so viel Praxis darin, Energien zu erlösen und zu integrieren, und Ihr seid darin sehr geschickt, was es Euch erlaubt, immer mehr mehr anzunehmen. Eure Fähigkeit, Euch mit dem Prozess mitzubewegen, wird Euch gut dienen, denn es ist eine Fähigkeit, die Ihr auch auf andere Bereiche Eures Lebens werdet anwenden können.

Seid daher einstweilen Experten in eigener Sache. Ihr seid jeder Euer eigener energetischer Meister. Ihr wisst intuitiv, was Ihr braucht, um die perfekte Umgebung dafür zu erschaffen, dass Euer Wandel mit der größten nur möglichen Anmut und Leichtigkeit vonstatten geht. Dies sind intensive Zeiten für Euch, Ihr Lieben, aber die Intensität zeigt Euch nur, wie viel Unterstützung Ihr aus einem Universum bekommt, das Euch nur dienen will und Euch in Eurem Herzenswunsch erfolgreich sehen möchte - ein aufsteigender Mensch auf einem aufsteigenden Planeten zu sein.


12. September 2017:

Ihr  Lieben, was, wenn Ihr Euch für einen Moment einfach SEIN lasst? So oft seid Ihr Euch Eures Bedürfnisses nach etwas bewusst und redet es Euch dann selbst aus oder setzt Euch selbst ins Unrecht dafür, was Ihr fühlt oder was Ihr erleben möchtet. Viele Menschen haben einen inneren Dialog am Laufen, der niemals nachlässt und der in der Regel auf das fokussiert ist, was Euch unerwünscht ist. Es ist, als würdet Ihr mit Jemandem leben, der unerbittlich an Euch herumnörgelt oder unaufhörlich über den erstaunlichen Film Eures Lebens redet.

Viele von Euch hören auf diese Stimme, weil sie selbst nicht falsch liegen wollen. Aber der Teil von Euch, der tatsächlich qualifiziert ist, Euch zu führen, ist der ruhige, ausgerichtete Teil Eurer Seele. Warum dreht Ihr nicht die Lautstärke Eures inneren Pessimisten runter und verbindet Euch mit der Euch angeborenen Weisheit Eurer Seele? Sobald Ihr dies tut und Eure wahre Führung findet, könnt Ihr sie doch einfach unterstützen, indem Ihr anfangt, Euren inneren Ermutigerer zu achten und auf ihn zu hören.

Warum nicht anerkennen, dass Euch viele Sichtweisen zur Verfügung stehen, und anfangen, energetisch in Bezug auf das Geplapper, dem Ihr selbst Euch innerlich aussetzt, ebenso selektiv zu sein wie den Energien gegenüber, denen Ihr Euch nach außen hin aussetzt?

Es ist an der Zeit, innerlich ein wunderbares, sicheres, unterstützendes Milieu zu erschaffen, das es Euch ermöglicht, als die befugten und meisterhaften Wesen zu erstrahlen, die Ihr wahrlich seid. Wir möchten behaupten, dass wenn Ihr es nicht wagen würdet, dies einem Freund oder einem geliebten Kind zu sagen, Ihr auch Euch selbst nichts zu sagen habt. Liebt und hegt Euch selbst, Ihr Lieben, denn es ist die Nahrung, die es Euch erlaubt, in allem zu erblühen, was Ihr sein könnt und mehr.


11. September 2017:

Ihr Lieben, Ihr braucht nicht schon jetzt alle Antworten zu haben. Ihr braucht nur auf die Weisheit und die Führung Eures Herzens zu hören. Es wird Euch immer dahin bringen, wohin Eure Seele gehen möchte.


10. September 2017:

Wenn Ihr absolut jeden Tag aufwachen und Euch darein hingeben würdet, den bestmöglichen Tag zu haben, würde es alle weiteren Vermutungen aus Euren Leben nehmen. Ihr würdet wissen, dass alles, was passieren würde, göttlich perfekt wäre, und es würde Euch ermöglichen, in Eurem Leben eine Akzeptanz zu erleben wie nie zuvor. Da Akzeptanz das Nebenprodukt des Glaubens und des Vertrauens ist und das Gegenmittel für Widerstand, würdet Ihr weit mehr Wohlbefinden und Frieden erleben als je zuvor.

Warum versucht Ihr es nicht einfach einmal? Warum nicht Euch für die nächsten 21 Tage jeden Tag Eurem höchsten Lebens-Ausdruck verpflichten und schauen, wie sich die Dinge verändern? Macht es zu einem großen Hingabe- und Kapitulations-Experiment und schaut, was passiert.

Wir reden davon, Euch jeden Tag in Euer höchstes Wohl zu ergeben und Euch bewusst zu bemühen, in der Hingabe an den Fluss zu bleiben, den Zeichen und Synchronizitäten zu folgen und dem Weg des geringsten Widerstands. Wir sind bereit zu wetten, dass Ihr schnell sehen werden, dass diese neue Praktik viel mehr Anmut und Leichtigkeit in Euer Leben bringt.


9. September 2017:

Den Raum aus einem vollmächtigen Ort der Balance, des Glaubens und des Vertrauens heraus aufrechtzuerhalten, ist für alle Beteiligten ein kraftvoller und mächtiger Akt der Liebe.


8. September 2017:

Ihr Lieben, es gibt energetische Veränderungen, die, wenn sie auftreten, Euch auf unterschiedliche Weise beeinflussen können. Manche sind anregend und energiespendend und erschweren das Schlafen. Einige Energien machen es erforderlich, dass Ihr innerlich sehr still aber wach seid, damit sie sich integrieren können. Die Integration manch anderer wiederum verlangt von Euch, dass Ihr tief schlaft, so dass Ihr selbst möglichst aus dem Wege seid, um sie empfangen. Doch alle Energien, die Ihr erhaltet, sind für Euer Wachstum und Eure Entfaltung.

Es gibt einige Dinge, die Ihr tun könnt, um ihnen dabei behilflich zu sein. Das erste ist, auf Euren Körper zu hören. Er hat eine angeborene Intelligenz, die immer genau weiß, was Ihr braucht. Wenn Ihr Euch ausruhen wollt, dann gebt Euch selbst Ruhe. Wenn Ihr nach bestimmten Lebensmitteln schmachtet, erkennt, dass Euer Körper nach diesen Nährstoffen sucht, und versorgt ihn mit dem, wonach er verlangt. Das Trinken von reichlich Wasser wird immer empfohlen, da Dehydrierung allgemein sehr verbreitet ist.

Akzeptanz, Zustimmung ist der Schlüssel! Wenn Ihr eine energetische Intensität wahrnehmt, dann umarmt sie, anstatt Euch zu widersetzen. Fasst die Absicht, die hereinkommenden Energien von ganzem Herzen und mit Dankbarkeit anzunehmen. Eine einfache aber sehr wirksame Affirmation ist: "Ich verändere mich dankbar und mit Anmut und Leichtigkeit". Die Tatsache, dass Ihr diese Energien empfangt, spricht für Euer eigenes Wachstum und Eure Bereitschaft und ist ein Grund zum Feiern.

Und schließlich: vergesst nicht, dass wir hier sind, um Euch zu helfen! Wenn Ihr eine weitere schlaflose Nacht gehabt habt, bittet einfach darum, mit der Energie durchdrungen zu werden, die Ihr braucht, um durch Euren Tag zu kommen. Bittet darum, mit all dem unterstützt zu werden , was Ihr braucht, um bei all Euren Aufgaben wunderbar zu funktionieren, und Ihr werdet staunen, wie viel einfacher Euer Tag verläuft. Vergesst nicht, die endlosen Unterstützungen zu nutzen, die Euch zur Verfügung stehen, denn es gibt viel, was wir tun können, um Euch Euren Prozess zu erleichtern.

Keine Angst, Ihr Lieben. All dies ist ein Beweis dafür, dass die Veränderung stattfindet. Ihr macht es großartig, in jeder energetischen Veränderung aufs Neue. Die Symptome vergehen, aber die Vorteile und der Nutzen bleiben, während Ihr immer mehr von Eurer göttlichen Wahrheit als erwachender, erleuchtender Mensch auf einem aufsteigend Planeten verkörpert.


7. September 2017:

So viele Menschen leben Leben, die nur ein Bruchteil von dem sind, was ihnen zur Verfügung steht. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Als Kinder sind die meisten von Euch dazu konditioniert worden, vorsichtig zu sein, nicht leichtsinnig zu sein, auf Sicherheit zu setzen, Euch mit dem Vertrauten einzurichten und Euch damit zufrieden zu geben. Euch wurde der alles durchdringende Glaube Eurer Eltern mitgegeben, nach dem das Bekannte sicher war, während das Unbekannte unsicher war.

Dies zeigt, wie beschränkende Glaubensmuster auftauchen - sie werden von Generation zu Generation weitergegeben, bis Pionier-Seelen die Grenzen sprengen und neue Möglichkeiten entdeckt und akzeptiert werden.

Viele von Euch befinden sich in einer Phase, in der Eure Seele mehr will. Sie wünscht sich, über das Vertraute hinauszugehen und das Reich der unendlichen Möglichkeiten zu betreten. Das liegt daran, dass so viele von Euch Pioniere sind, die die Veränderung des Bewusstseins auf Eurem Planeten antreiben.

Habt keine Angst, über die Dinge hinaus zu denken! Über das hinaus, was Ihr bereits erlebt habt, über das hinaus, was Ihr bisher kennt, über das hinaus, was Ihr für möglich haltet! Ihr seid Schöpfer, mächtige, kraftvolle, achtsame, wunderschöne Schöpfer, die integraler Bestandteil der Erschaffung der neuen Erde sind.

Werft Euer Netz weit aus! Schöpft gemeinsam mit Euren Führern und Helfern, indem Ihr die Absicht fasst, Eure nächste großartigste Erfahrung zu machen und dem Universum Raum dafür zu lassen, Euch mit Möglichkeiten zu antworten, die Ihr Euch niemals hättet vorstellen können.

Ihr Lieben, es ist an der Zeit, die Angst vor Erfolg und die Angst vor Misserfolg zu erlösen und zu beginnen, den Wert der Erfahrung zu umarmen - aller Erfahrungen! Ihr seid bereit dafür, Euch zu entfalten und zu weiten und Euch zum Ausdruck zu bringen wie nie zuvor, und Ihr seid gut darauf vorbereitet, darum geht hin und ERSTRAHLT!


6. Se
ptember 2017:

Während energetisch intensiver Perioden kann es für Euch überwältigend werden, vor allem wenn Ihr von den unbekannten Aspekten der Zukunft eingeholt werdet. Wenn die Zeiten chaotisch werden, ist es an der Zeit, die Dinge auf ihre Grundlagen zu reduzieren und zu ihrem Kern zu kommen. Geht einfach immer von Jetzt-Moment zu Jetzt-Moment. Atmet. Vertraut. Richtet Euch aus. Verbindet Euch mit Eurem Kern und erinnert Euch an das, was Ihr wisst. Und seid versichert, dass Ihr absolut in der Lage seid, durch alles hindurch zu navigieren, denn das sind genau die Zeiten, die zu erleben Eure Seele nicht erwarten konnte.


5. September 2017:

So viele von Euch haben nun eine Phase ihrer Reise abgeschlossen und sind bestrebt, die nächste Phase zu beginnen. Ihr sehnt Euch nach neuen Erfahrungen und Möglichkeiten, nach neuen Zeitachsen oder Zeitlinien, wenn Ihr so wollt.

Wie also kommt Ihr in die neuen Zeitlinien hinein? Durch Hingabe, Glauben, Fließen, Vertrauen und Eure Absicht. Wenn Ihr diese Navigations-Instrumente benutzt, dann seid Ihr bereit, Euch zu bewegen, sobald die Elemente hinter den Kulissen zusammen gekommen sind.

Seht Ihr, es nimmt all die Vermutungs-Arbeit aus den Dingen heraus, wenn Ihr Hingabe, Glauben, Strömung und Vertrauen praktiziert, kombiniert mit Eurer Absicht. Ihr wisst, dass Ihr gerüstet und bereit seid, Euch in der Sekunde weiter zu bewegen, in der all das von den Energien unterstützt wird. Dann könnt Ihr bis dahin einfach präsent sein und Euch im Jetzt-Moment engagieren, den Zeichen und Synchronizitäten folgen, Euer Feedback durch Dankbarkeit abgeben und tun, was auch immer Euch Trost und Freude in den Tag bringt.

Seht Ihr? Eure Absicht ist es, mit der Ihr miterschafft. Eure Hingabe, Euer Glauben, Euer Fließen und Euer Vertrauen zeigen Eure Bereitschaft, das Neue zu erleben. Zusammen sind sie das Betriebssystem des voll befugten menschlichen Wesens.


4. September 2017:

Was, wenn Ihr einander betrachtet, wie Ihr es bei einem geliebten Kind macht? Was, wenn Ihr in demselben Zustand des Staunens und der Geduld verbleiben könntet, wenn Andere lernen und wachsen und für sich selbst Dinge herausfinden? Ihr würdet im jeweiligen Jetzt-Moment die Entfaltung und die Evolution eines Jeden auskosten und den Raum des Genießens, der Freude, der Liebe und der Unterstützung aufrecht erhalten, während Ihr die göttliche Perfektion all dessen feiert.


3. September 2017:

Ihr Lieben, es gibt einen unendlichen Strom uneingeschränkter bedingungsloser Liebe, die Euch jederzeit zur Verfügung steht. Liebe ist eine Konstante. Die Variable ist, wie sehr Ihr Euch ihr gegenüber in Akzeptanz und Zustimmung befindet.

Wir bitten Euch, aufmerksam zu sein. Tendiert Ihr eher dazu, zu geben und nicht zu empfangen? Findet Ihr es einfach zu dienen, aber findet es schwierig, Anderen zu erlauben, Euch zu dienen? Wie oft weist Ihr die Hilfe oder Freundlichkeit von Anderen ab? Wie oft begebt Ihr Euch in die Ruhe und verbindet Euch mit der Liebe und Unterstützung der Quelle und fühlt sie beide? Wie leicht ist es für Euch, Komplimente voller Anmut und Dankbarkeit zu akzeptieren? Oder tut Ihr all diese Dinge mit einem Achselzucken ab, wenn sie versuchen, zu Euch zu kommen?

All das oben genannte sind Indikatoren dafür, wie sehr Ihr Euch die Freude gestattet, die Liebe zu erleben, die immer, immer für Euch da ist. Sie ist eine unendliche Ressource, die für den einen alleinigen [sole and soul purpose] Zweck und Seelenzweck da ist, Euch als einen geliebten Teil dieses Ganzen zu hegen, zu versorgen und wertzuschätzen. Ihr müsst nur darin zustimmen, sie zu empfangen.


2. September 2017:

Beurteilung trennt, während Akzeptanz vereint. Warum also urteilt Ihr und wählt die Trennung? Weil es etwas gibt, vor dem Ihr Angst habt - Ihr fühlt Euch nicht geborgen in Eurer Sicherheit oder Vollmächtigkeit.

Ihr Lieben, je mehr gesunde, liebevolle Grenzen Ihr entwickelt und Verantwortung für Euer eigenes Gleichgewicht, Eure Behaglichkeit und Eure Zufriedenheit übernehmt, desto weniger seid Ihr von der Unwägbarkeit betroffen, was Andere vielleicht tun oder nicht tun.

Wenn Ihr die Rolle übernehmt, für Euch selbst liebende Mutter, bester Freund und Führer zu sein, versteht Ihr, dass Ihr alles habt, was Ihr braucht um zu gedeihen. Ihr werdet Eure göttliche Fähigkeit umarmen, aus diesem Raum der Ganzheit heraus ohne Furcht mitzuerschaffen. Ihr werdet Euch in Euren Selbst-Ausdruck und Eure Meisterschaft bewegen.

Aus diesem Raum der Selbstverantwortung heraus werdet Ihr in der Lage sein, Menschen dort zu akzeptieren, wo sie sind, ohne Angst vor ihren Taten zu haben oder das Bedürfnis zu empfinden, dass sie sich verändern sollten. Ihr werdet vollauf verstehen, dass niemand Euch als souveräne Wesen energetisch beeinflussen kann, es sei denn, Ihr gebt Eure Macht ab, so dass sie dies tun können.

Wenn Ihr Eure Meisterschaft umarmt und Eure eigene Fähigkeit und die Fähigkeit Anderer ehrt, wo auch immer sie sich auf ihrem Weg befinden mögen, werdet Ihr Euch wohl damit fühlen, all dies als göttlich perfekt anzunehmen, was wiederum zu dem Einheits-Bewusstsein und der bedingungslosen Liebe führen wird, die Ihr alle erleben wollt, derweil Ihr Euch in der Veränderung des Bewusstseins auf Eurem Planeten weiter voranbewegt.


1. September 2017:

In was könnt Ihr heute voll und ganz einwilligen? Wir hoffen, dass es die Liebe, Akzeptanz und Orientierung sind, denn das sind die Elemente, von denen wir uns wünschen, dass Ihr sie an absolut jedem einzelnen Tag in ihrem vollen Ausmaß erlebt.


31. August 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr Luft seid, sorgt Ihr Euch dann darum Luft zu bekommen? Wenn Ihr patschnass seid, macht Ihr Euch dann Sorgen darum, wie Ihr nass werden könntet? Wenn Ihr ein Buffet voller Essen seid, habt Ihr dann Angst davor, hungrig zu sein? Ebenso ist es mit der Liebe. Ihr SEID Liebe. Wie könntet Ihr je ohne etwas sein, das Ihr gemäß Eurer Natur seid? Vielleicht seid Ihr aus dieser Perspektive nun in der Lage, die Weisheit des SEINS zu sehen.


30. August 2017:

In energetisch intensiven Zeiten ist die Selbst-Fürsorge der Schlüssel. Nicht nur die körperliche sondern auch die emotionale Selbstfürsorge. Viele alte Probleme, Wunden, Ängste und Sorgen können zur Überprüfung, Heilung und Erlösung kommen. Dieser Prozess muss nicht traumatisch sein, wenn Ihr Euch ihm von einem Ort des Gleichgewichts und der Liebe aus nähert.

Wenn etwas geschieht, das unangenehm ist oder Euch erregt, laden wir Euch dazu ein, Euch die folgenden Fragen zu stellen: Was braucht Ihr, um Euch sicher zu fühlen? Um anerkannt zu sein? Um Euch getröstet zu fühlen? Um geheilt zu sein? Um beruhigt zu sein? Integriert oder freigegeben zu sein? Was braucht Ihr, um Euch geliebt zu fühlen? Was braucht Ihr, um zu fühlen, dass Ihr wichtig seid?

Stellt Euch vor, Ihr hättet eine Reihe kleiner Kinder, alle mit Bedürfnissen, die nicht erfüllt wurden. Die meisten ihrer Bedürfnisse wären aus der Sicht Eures erwachsenen, vollmächtigen Selbstes sehr leicht zu beheben. Es wäre einfach für Euch, innezuhalten und jedes Kind danach zu fragen und ihm zu geben, was es für seine Geborgenheit, sein Gefühl von Sicherheit und sein Wohlbefinden benötigt.

Warum tut Ihr das nicht auch für Euch selbst? Warum seht Ihr nicht von Eurem entwickelteren Blickwinkel aus jeden Aspekt, der zur Heilung hervorkommt, als eine Chance an, Euch selbst Frieden und Komfort zu schenken? Es sind Eure Liebe und Eure Fürsorge, die ein größeres Gefühl innerer Einheit und Akzeptanz mit sich bringen und das innere Gleichgewichts wiederherstellen.

Ihr braucht nicht in Euch selbst nach Schwierigkeiten zu suchen. Als Euer eigener Verwalter könnt Ihr für Euch die Umgebung dafür erschaffen, zu gedeihen, und dann einfach alle Fragen angehen, die zusammen mit Eurer Weisheit und Euren göttlichen Fähigkeiten aufkommen.

Und das, Ihr Lieben, ist die Schönheit der Zeiten, in denen Ihr seid, dass Ihr endlich bereit seid, anzutreten und Euch die Liebe zu geben, nach der Ihr Euch die ganze Zeit gesehnt habt - Eure eigene.


29. August 2017:

Ihr Lieben, Liebe, das seid Ihr. Wenn Ihr Euch daran hindert, Euch selbst oder Anderen Liebe zu schenken, dann verleugnet Ihr ganz einfach Eure eigene Wahrheit und Essenz. Erlaubt Eurer Liebe und Eurem Wesen und Sein [beingness] zu fließen, und von da an werdet Ihr eine Freude und Zufriedenheit emfinden, die alles übertrifft was Ihr je für möglich gehalten habt.


28. August 2017:

Ihr Lieben, eines Eurer größten Bedürfnisse ist, in Eurer angeborenen Göttlichkeit erkannt zu werden. Macht Euch selbst dieses Geschenk. Macht es Anderen. Richtet das Licht auf diese Kernwahrheit, die in allen von Euch existiert. Nährt sie, zieht sie groß und feiert sie und schaut zu wie sie Euch ermöglicht, in Eurer Wahrheit und Schönheit zu erblühen.


27. August 2017:

Ihr Lieben, alles Wachstum ist eine innere Entscheidung. Ihr könnt das Wachstum bei Anderen nicht erzwingen, noch könnt Ihr die Verantwortung dafür übernehmen, was eine andere Person tut oder nicht tut.

Absolut jeder Mensch hat seine eigene Seelen-Agenda, sein eigenes Team von Helfern und ist meisterhaft darin, die Bedingungen zu erschaffen, die für seine eigene Evolution und Entfaltung erforderlich sind. Manchmal beinhaltet das die dunkle Nacht der Seele, denn es sind oft die schmerzlichsten Erlebnisse, durch die sich die Menschen aus dem Widerstand heraus und in die Hingabe begeben, was sofort eine Veränderung bewirkt, die Wachstum und Entfaltung ermöglicht.

Wir lieben Euch für Eure liebevollen und fürsorglichen Herzen, aber bitte versteht, dass eine Rettung die Botschaft in sich birgt, dass die betreffende Person nicht in der Lage sei, für sich selbst zu sorgen, während die Ermutigung dabei hilft, einen Menschen mit seiner eigenen angeborenen Macht und Weisheit zu verbinden.

Ihr seid geistige Führer auf Erden, und als solche bitten wir Euch, den freien Willen Anderer zu ehren. Teilt Euren Rat und Eure Meinung, wenn Ihr darum gebeten werdet. Ermutigt Andere, ihre eigene göttliche Fähigkeit zu finden und zu umarmen. Seid kraftvolle Lehrer durch Euer eigenes Beispiel. Schenkt Hilfe in einer Weise, die alle Beteiligten bevollmächtigt und ehrt. Und erkennt, dass es für alles eine göttliche Weisheit gibt.


26. August 2017:

Ihr Lieben, wir stehen Euch immer zur Verfügung. Immer. Da Ihr uns die meiste Zeit als eine subtile Energie erleben werdet, hängt Eure Fähigkeit, unsere Präsenz zu spüren, weitgehend von Eurem Bewusstseinsniveau ab.

Übersinnlich zu sein beginnt mehr als alles andere damit, sich seiner selbst bewusst zu sein. Wie könnt Ihr erkennen, ob um Euch herum Veränderungen stattfinden, wenn Ihr nicht wisst, wie Ihr selbst Euch ursprünglich fühlt? Findet Euch in Euch selbst ein. Ist Euch warm oder ist Euch kalt? Sind in Eurem Körper irgendwelche Empfindungen wahrnehmbar, die Ihr beachten könntet? Sobald Ihr Euch bewusst gemacht habt, wie Ihr selbst Euch fühlt, bittet uns, Euch unsere Anwesenheit kenntlich zu machen.

Was geschieht jetzt? Gibt es Veränderungen? Euch mag eventuell warm sein. Ihr könntet eine Brise wahrnehmen. Ihr könntet eine Gänsehaut spüren. Ihr könntet ein Kribbeln auf dem Kopf fühlen. Ihr könntet Euch einfach nur geliebt fühlen oder dass Euer Herz sich weitet. Ihr nehmt vielleicht eine kühle, mentholartige Empfindung wahr, die fast minzig ist, wenn Ihr einatmet (dies wird 'der Atem oder Kuss eines Engels' genannt). Achtet auf die Unterschiede, da sie sehr erkennbar sein werden, sobald Ihr bewusst mit uns zu arbeiten beginnt.

Wenn keine Veränderungen erkennen könnt, ist auch das okay! Geistes-Energien sind subtile Energien. So vielen von Euch wurde beigebracht, dieser Art von Energien keine Aufmerksamkeit zu schenken und sie als 'nur Phantasie' abzuweisen. Seid freundlich und sanft mit Euch, wenn Ihr diese Fähigkeiten, die so lange verleugnet wurden, von ihrem Staub befreit, und beginnt sie wieder zu nutzen. Es könnte einige Übung erfordern, bis Ihr beginnt, wirklich wieder Energien zu fühlen. Ihr könnt immer darum bitten, eine energetische Anpassung zu erhalten, damit Ihr sie mehr und mehr erleben könnt.

Wir wollen mit Euch arbeiten! Wenn Ihr im Moment noch nichts fühlt, müsst Ihr einfach nur den Tag über aufpassen. Achtet auf Engelszeichen wie Federn, Pfennige, Schmetterlinge, Wolken oder irgendetwas anderes, das sich für Euch relevant anfühlt. Schaut Euch an, auf welche anderen magischen Weisen die Antwort auf Euer Anliegen, uns zu erleben, kommen kann, die im jeweiligen Moment absolut perfekt sind.

Dies ist etwas, was Jeder tun kann. Wir stehen absolut jeder Person auf dem Planeten zur Verfügung. Alles was erforderlich ist, ist Euer Wunsch, Euch zu verbinden, und Eure Bereitschaft, offen und bewusst genug zu bleiben, um die subtilen Zeichen zu erkennen, die auftreten. Wenn Ihr das tut, werden sie im Laufe der Zeit immer stärker werden, weil sich unsere Arbeitsbeziehung zueinander vertieft und sie sich Euch auf wundersame Weise zeigen wird. Das ist unsere größte Freude - Euch in jeder Weise zu assistieren, Euch zu lieben und Euch zu führen, die Ihr uns gestattet.


25. August 2017:

So viele Menschen fragen uns: "Sagt mir, was ich tun soll." Ihr Lieben, wenn Ihr blind dem Rat eines Anderen folgt, tretet Ihr Eure Kraft und Macht ab. Und Ihr seid auf dem Planeten um Eure authentische Kraft zu entdecken, zu erleben und zu umarmen.

Im Körper zu sein bedeutet im Bereich der Erfahrung und des freien Willens zu sein, was vor allen Dingen heilig ist. Es geschieht durch Euren freien Willen, dass Ihr wachst und Euch entfaltet und dem Ganzen durch Eure eigenen einzigartigen Vorlieben und Eure innere Einstellung dient.

Wir ermutigen Euch, mit der Frage "Was soll ich tun?" zu pausieren und Euch stattdessen zu fragen "Was fühlt sich richtig für mich an? Was will ich erleben? Was würde mir Freude bringen?" und Euren Weg von dort aus zu navigieren.

Wie nun helfen wir Euch? Wie passt Mit-Schöpfung in diese Gleichung? Es ist einfach, Ihr Lieben. Ihr entscheidet und wir unterstützen Euch bei Euren Wünschen. Wenn Ihr zum Beispiel mehr Freude und Spaß in Eurem Leben erleben möchtet, ergebt Euch in diese Absicht und dann werden die vielen Systeme des Universums zusammenarbeiten, um diesem Wunsch zu entsprechen.

Eine der größten Freuden, die wir haben, ist zuzusehen, wie Ihr aus dem Wunsch, gesagt zu bekommen, was Ihr tun sollt, herauswachst, und Euer Recht und Eure Fähigkeit umarmt, Euch zum Ausdruck zu bringen wie auch immer es für Euch richtig ist. So entfaltet Ihr Euch und erlebt Wachstum, Freiheit und Meisterschaft, und das mit anzusehen ist eine absolute Freude.


24. August 2017:

Ihr Lieben, wir wünschen Euch, dass diese Energien Euch irgendwo hinbringen. Es gibt darin einen Zweck und eine Bewegung, an der Ihr alle bereitwillig teilnehmt, indem Ihr zu diesem Zeitpunkt im Körper seid. Eure Aufgabe ist es, Euch mit den Energien mitzubewegen - die Welle zu reiten, wenn Ihr so wollt, bis Ihr in Eurer neuen Perspektive ankommt.

Wie Ihr diese Welle reitet, liegt bei Euch. Manche Leute sind Experten im Schwimmen und lieben es, durch das Wasser zu gleiten, mit nichts weiter als ihrem Vermögen, sich über Wasser zu halten. Andere mögen es dagegen vorziehen, eine Stütze wie zum Beispiel ein Surfbrett zu benutzen. Und noch Andere benötigen vielleicht mehrere Schwimmutensilien, bevor sie sich sicher genug fühlen, sich dieser Bewegung zu ergeben.

Es spielt keine Rolle, welche Methode Ihr anwendet, um in der Strömung Eure Komfort-Zone zu finden, es ist nur wichtig, ihr zu erlauben, Euch zu bewegen. Tatsächlich könnt Ihr in großen Energien, wie Ihr sie derzeit erlebt, bis zur letzten Sekunde Widerstand leisten, bis die Welle Euch aufnimmt und Euch mitfegt. Aber das ist ein äußerst raues Bewegungs-Mittel, wenn Euch so viele andere Optionen zur Verfügung stehen.

Ihr könnt wählen, wie Ihr es macht. Aber wir würden Euch sagen, wenn ihr sowieso gehen wollt, warum solltet Ihr nicht den größten Spaß dabei haben? Warum nicht Euren eigenen Stil der Hingabe und des Fließens finden, der es Euch erlaubt, die Freude und die Aufregung der großen Bewegung zu umarmen, die zu dem passen, was Eure Seele erleben möchte?


23. August 2017:

Ihr Lieben, Ihr alle habt Euch deutlich verändert, da Ihr Euch mit den Energien immer weiter entwickelt. Ihr habt Euch so sehr verändert, dass wir Euch empfehlen, Euch die Zeit zu nehmen, Euch wieder kennenzulernen.

Was meinen wir damit? Ihr habt so viel erlöst - so viele Wunden, begrenzende Glaubenssysteme, Ängste und Blockaden -, es ist wichtig innezuhalten und Euch zu fragen, was Ihr nun tatsächlich wählt und bevorzugt und was Ihr willens seid, anders zu machen, um sicherzugehen, dass Ihr nicht aus reiner Gewohnheit alte, konditionierte Reaktionsweisen weiter mit Euch schleppt.

Dies dauert nur eine Sekunde. Anstatt sofort eine Antwort auf irgendetwas zu geben, nehmt Euch einfach einen Moment Zeit, um in Euch hineinzuspüren, wer Ihr heute seid. Wenn Ihr normalerweise durch Eure Aufgaben hindurcheilt, nehmt Euch einen Moment, um Euer Tempo zu drosseln und präsent zu sein. Wenn Ihr die Dinge gern kontrolliert habt, warum nicht einmal versuch, Euch zu ergeben und mitzufließen und zu schauen, wie sich das anfühlt? Es könnte helfen zu fragen: "Wie möchte die neueste Version meiner selbst die Dinge gern machen?"

Es gibt so viele Wege und Möglichkeiten, um Euch auf Eurem Weg weiter zu entfalten. Gebt Euren Seelen die Freiheit zu strahlen und sich in ihren neuen energischen Zuständen auszudrücken, denn es gibt viel zu entdecken und zu erforschen, sowohl in Euren inneren als auch Euren äußeren Welten.


22. August 2017:

Ihr Lieben, in Zeiten der Intensität kann es schwer sein, darüber hinaus zu blicken, wo Ihr gerade seid. Das ist auch gut so. Ihr müsst keinerlei Entscheidungen über das hinaus treffen, was Ihr im jeweiligen Jetzt-Moment gern hättet. Tatsächlich ist das eines der Geschenke der Intensität - immer Eure volle Aufmerksamkeit auf den Jetzt-Moment zu richten, der wahrlich Eure Kraft-Grundlage für das Erschaffen ist.

Wenn Ihr also keine klare Absicht in Bezug auf Eure Zukunft habt, macht einen Schritt nach dem anderen, jeden zu seiner Zeit. Konzentriert Euch darauf, was Ihr wisst und was gerade Eure Vorlieben sind. Nehmt Euch einen Moment Zeit, um dafür zu danken, was für Euch gerade gut läuft, und erholt Euch einfach, in dem Wissen, dass Ihr von diesem inneren Ort der Gegenwärtigkeit und Präsenz aus beständig schöpft und immer geführt werdet.

Seht Ihr? Eue Zukunft ist das Ergebnis der Anhäufung von vielen Jetzt-Momenten, die immer reflektieren, was Ihr bevorzugt und zu wem Ihr Euch entwickelt.


21. August 2017:

Wenn Ihr irgendeine Form von Unbehagen erlebt, ist eine effektive Möglichkeit, um in einen behaglicheren inneren Raum zu gelangen, einfach Akzeptanz einzuatmen und Widerstand auszuatmen. Diese einfache Technik funktioniert sehr gut, denn die Akzeptanz ist das Gegenmittel für Widerstand und Widerstand ist absolut immer die Wurzel Eures Unbehagens. Und: Euer Atem und Eure Absicht sind zwei Dinge, über die Ihr die volle Kontrolle habt!

Daher atmet, Ihr Lieben. Atmet den Frieden und die Ruhe ein, die die Akzeptanz bringt, und atmet aus, was Euer Unbehagen verursacht, und erkennt, dass Ihr dies tun könnt, wann immer es erforderlich ist, bis Eure Energie in die Resonanz mit Eurem Jetzt Moment umgewandelt ist, und von da aus werdet Ihr weit besser darauf vorbereitet sein, das zu erschaffen, was Ihr Euch tatsächlich wünscht.


20. August 2017:

Ihr Lieben, derweil Ihr Euch weiter voran in die nächste Phase Eurer Reise bewegt, werden viele von Euch die Art ihres Dienens ändern oder zum ersten Mal in konkreter Weise in den Dienst treten. Da der Erwachenspfad jeder Person individuell ist, werden auch Eure Dienst-Offerten individuell sein.

Manche werden sich auf die Erde konzentrieren, Manche auf Tiere, Manche auf energische Arbeit, Manche auf das Heilen, Manche auf das Lehren. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten um zu dienen, und sie alle sind ebenso herrlich und individuell wie jede und jeder von Euch.

Ein Dienst-Pfad ist nicht besser als der andere! Wisst, dass Ihr von der Einsatzweise angezogen werdet, die Euren Talenten und Eurer Seelen-Agenda entspricht, und jeder Dienst-Pfad ist ein wunderschöner und angemessener Ausdruck des Individuums, der für es perfekt ist.

Es ist die Kombination vieler verschiedener erwachender Menschen, die ihre Liebe durch jeweils den Dienst anbieten, der ihnen und dem Ganzen am besten dient, was auch weiterhin die Veränderung auf Eurem Planeten antreiben und die neue Erde erschaffen wird, deren Pioniere Ihr seid. Es ist ein großartiger und glorreicher Tanz, an dem Ihr alle teilnehmt und bei dem Ihr liebevoll zum größten Gut Aller beitragt.


19. August 2017:

Der Akt der Hingabe ist wie wenn Ihr Euer Auto in Bewegung setzt, nachdem Ihr das Ziel in Euer Navi eingegeben habt. Die Absicht ist Schritt eins. Das Aktivieren Eurer Hilfe ist Schritt zwei. Aber keins von beiden wird Euch etwas nützen, wenn Ihr euch nicht in die Strömung begebt, die es Euch ermöglicht, dorthin gefürt zu werden wo Ihr sein möchtet.


18. August 2017:

Es besteht ein Verständnis für die Wichtigkeit, Klarheit darüber zu haben, was Ihr bei Eurer Vorwärtsbewegung gern erschaffen möchtet. Aber während solcher Zeiten energetischer Intensität kommt vieles, das nach Heilung sucht, hervor, um untersucht und gelöst zu werden. Wie also haltet Ihr Euch auf das fokussiert, was Ihr wollt, wo doch das, was Ihr NICHT wollt, so deutlich hervorkommt?

Ihr Lieben, Eure Welt ist immer voller Kontraste. Ihr seid großartige und mächtige 'energetische Sortierer'. Habt keine Angst davor, alte Energien anzusehen, sie zu identifizieren und dann loszulassen. Erkennt sie an, benennt sie und gebt sie frei. Dann betrachtet sie als gewesen.

Ihr werdet dann sehen, dass Ihr weit mehr im Einklang mit dem seid, was Ihr erschaffen WOLLT, nun da Ihr nicht mehr diese alte Energie mit Euch schleppt. Erlaubt, dass Euer Fokus weiterhin dorthin ausgerichtet wird, wo er Eurem höchsten Wohl dienen kann, sei es nun eine vorübergehende Anerkennung dessen, was nicht mehr mit Euch im Einklang ist, oder das Wiederausrichten auf Eure neuen Schöpfungen.

Es kann helfen, es Euch so vorzustellen wie das Ausfegen Eures Schrankes. Ihr müsst jedes Ding ansehen, um zu entscheiden, ob Ihr es behalten oder loslassen wollt. Ihr könnt behalten was Euch dient und Ihr könnt den Rest ohne einen weiteren Gedanken loslassen. Und Ihr versteht, dass der Raum, der in Eurem Schrank geschaffen wurde, bereit ist, das Neue aufzunehmen, das so viel besser zu den Zeiten, in denen Ihr Euch befindet, und zu Euren neuesten Vorlieben passt.

Ihr könnt an diesen Prozess mit Leichtigkeit herangehen. Setzt Euch nicht unnötig selbst unter Druck, dass Ihr nur auf eine bestimmte Sache achten solltet. Manchmal müsst Ihr vorübergehend Eure Aufmerksamkeit auf etwas Bestimmtes richten, um es dann loszulassen. Bewegt Euch mit dieser Strömung, entscheidet, was Ihr loslassen möchtet, und gebt dann der Fortsetzung der Dinge mittels Eures fortgesetzten Fokusses und Eurer fortgesetzten Wertschätzung Euren Segen, während Ihr weiter voran geht. Es muss nicht komplizierter sein als das.


17. August 2017:

Ihr Lieben, sogar Eure eigene Reaktivität enthält Geschenke für Euch. Die meisten von Euch sind sehr aufmerksam und empfinden große Not, wenn sie in einer Weise reagieren, die untypisch für sie ist. Das Erste, was Ihr Euch fragt, wenn Ihr reaktiv gewesen seid, ist: "Warum habe ich mich nicht gezeigt, warum habe ich mich nicht offenbart?" Und dann: "Welcher Teil von mir hat Schmerzen? Fühlt sich nicht sicher oder geschützt? Sehnt sich verzweifelt nach meiner Liebe und Aufmerksamkeit?"

Reaktivität ist oft ein Zeichen dafür, dass Ihr Euch selbst oder angestaute Gefühle für eine sehr lange Zeit vernachlässigt habt. Was die intensiven, transformativen Energien in der Saison der Finsternisse [eclipse season], in der Ihr Euch befindet, tun, ist alles an die Oberfläche zu bringen, damit Ihr ein für alle mal alles Notwendige anschauen und angehen könnt.

Ihr seid Menschen, die im Reich der beispiellosen Erfahrungen spielen. Ihr seid zärtlich und gut. Ihr bringt die Veränderungen auf Eurem Planeten voran! Wenn Ihr einen Moment habt, den Ihr bereut, dann empfehlen wir Euch sehr, statt Euch selbst zu bestrafen und Euch immer noch mehr zu verwunden, Euch selbst mit Mitgefühl, Akzeptanz und Verständnis für Euch selbst aufzutreten und Euch die bedingungslose Liebe und Fürsorge zu geben, die Ihr braucht, um diese Anteile von Euch zu heilen, die dringend Eure Aufmerksamkeit und Anerkennung brauchen.

Euch Euch selbst zu offenbaren und zu zeigen, ganz und gar, erlaubt es Euch, Euch auch Anderen mehr und mehr zu zeigen. Das ist es, was Eure Seele mehr will als alles andere - bedingungslose Liebe, Akzeptanz und Einheitsbewusstsein für Alle. Und das, Ihr Lieben, muss von innen beginnen, denn Ihr seid ein integraler Bestandteil all dessen.


16. August 2017:

Wenn Leute sich austoben und ausleben, dann weil sie sich unwohl, frustriert, überfordert und ängstlich fühlen. Weil die Energien, in denen Ihr Euch befindet, so vieles hervorbringen, das bereit ist, auf sehr intensive Weise anerkannt, geheilt und freigegeben zu werden - was nicht länger umgangen werden kann -, werdet Ihr die Menschen in ihrem Unbehagen als sehr reaktiv erleben.

Dies braucht Euch nicht aus der Bahn zu werfen - Ihr könnt Euren inneren Raum in mitfühlendem Verständnis aufrecht erhalten, weil viele von Euch bereits mit ihren eigenen Aktivierungen klargekommen sind und es bereits gelernt haben, sich mit intensiven Energien mitzubewegen. Ihr habt außerdem inzwischen eine Menge Eurer eigenen Heilungsarbeit geschafft und seid daher aus der Dunkelheit der dunklen Nacht der Seele hinaus gelangt, die für so viele von Euch der Aktivator dafür ist, ihren Erwachenspfad zu betreten.

Stellt Euch vor, Ihr seid der Elternteil eines Kleinkindes, das so vollkommen überfordert ist, dass es an einem Punkt angelangt ist, wo es einem Wutanfall erliegt. Ihr versteht, dass es einen Punkt erreicht hat, an dem es einfach nicht mehr damit klarkommt, wo es ist. Der Wutanfall wirkt wie ein großer Energieversorger.

Wenn Ihr in einem ruhigen, bevollmächtigten Raum als sein Fürsorger verbleibt, könnt Ihr seine Unannehmlichkeiten und die Tatsache anerkennen, dass es seine Grenze erreicht hat. Ihr könnt ihm Sicherheit geben und die Bedingungen schaffen, die es benötigt, um loszulassen, damit es wieder zu sich selbst kommen kann.

Wenn Ihr es seiner Überwältigung erlaubt, Euch zu beeinflussen, oder wenn Ihr ebenfalls reaktiv werdet, beschleunigt sich die Energie nur noch. Eure Frustration fügt sich der Überwältigung hinzu, bis die Energien immer komplizierter und vielschichtiger werden, und ehe Ihr es Euch verseht, werden sowohl Ihr als auch das Kind auf Eure jeweils eigene Weise ausrasten. Ihr lernt schnell, dass der schnellste Weg, die Situation zu zerstreuen, ist, Euren Platz aufrecht zu erhalten und der energetische Anker und der vollmächtige Führer zu werden.

Ihr Lieben, wir verstehen, dass die Energien intensiv und schwer zu navigieren sind. Wendet Eure Fähigkeiten an. Wendet an, was Ihr wisst. Haltet den Raum aufrecht. Vertraut auf Eure eigenen Fähigkeiten. Eure eigene Fähigkeit, im Gleichgewicht und ausgerichtet zu bleiben, erlaubt es Euch, einen weit größere Einsatz zu leisten als Ihr wisst.


15. August 2017:

Die energetische Arbeit, an der Ihr in den vergangenen Jahren teilgenommen habt, hat eine energetische Grundlage geschaffen. Die Zeiten, in denen Ihr Euch jetzt befindet, sind die Vollendung dieser Grundlage, und Ihr werdet Euch weiter in Aspekte der freudvollen Schöpfung hinein bewegen, indem Ihr über Euch über die transformativen Energien dieses Monats hinausbegebt.

Lasst uns erklären, was wir meinen. Es ist, als hättet Ihr die feinsten Zutaten für einen Kuchen zusammengestellt. Ihr habt diese Zutaten liebevoll gemischt und den Kuchen mit Sorgfalt gebacken.

Der Kuchen ist die Grundlage. Sobald Ihr ihn probiert habt und feststellt, dass er durchgebacken ist, müsst Ihr dies nicht immer weiter überprüfen oder ihn immer wieder in den Ofen schieben, um ihn noch ein bisschen mehr zu backen. Wenn er fertig ist, ist er fertig.

Sobald Ihr diese Tatsache hingenommen habt und den Kuchen habt abkühlen lassen, könnt Ihr Euch dann dem vergnüglichen Teil zuwenden. Ihr könnt ihn glasieren und ihn dekorieren und ihm sämtliche Extras hinzufügen, die Euch gefallen würden.

Ihr Lieben, der Kuchen ist Euer energetisches Fundament und es ist nun vollendet. Indem Ihr weiter voran geht, könnt Ihr wählen, wie Ihr Eure Kreation individualisieren möchtet. Ihr könnt Euch zum Ausdruck bringen wie auch immer Ihr möchtet, auf welche Weise auch immer es Euch Freude bringt und könnt die Früchte Eurer Arbeit genießen.


14. August 2017:

Ihr Lieben, je größer Euer Unbehagen, desto größer Euer Widerstand. Es mag der Widerstand gegen eine Situation, einen Umstand oder die Energien sein oder dagegen wohin die Strömung Euch mitzunehmen versucht, aber wenn Ihr Euch unbehaglich fühlt, verbirgt sich im Kern der Sache ohne Zweifel immer ein Widerstand.

Dies ist aus grutem Grund so konzipiert. Euer Unbehagen ist nicht dafür da, Euch zu bestrafen oder weil Ihr ein Kreuz tragen sollt. Es ist einfach ein Instrument, das auf den Sinn einer Umleitung, einer Wegänderung hinweist. Seine Rolle ist, es Euch unbequem zu machen, immer alles beim Alten zu lassen und Euch wieder in die Bewegung zu bringen, die Eure Seele zu erleben wünscht.

Wie also kommt Ihr aus einem Unwohlsein heraus? Durch Kapitulation. Hingabe. Begebt Euch in die Strömung. Verpflichtet Euch innerlich, Euch aus Eurem eigenen Weg herauszuhalten und Eure Führer und Helfer Euch führen zu lassen. Übt Akzeptanz. Wählt bewusst Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was in Eurem Leben in jedem Moment gut läuft. Seht, Ihr Lieben, Ihr könnt einfach nicht im Widerstand und gleichzeitig dankbar sein.

Eure Seele weiß genau, was sie zu tun versucht und wo sie hin will. Erlaubt Ihr, die Führung zu übernehmen und den Kampf fallen zu lassen, und Ihr werdet überrascht sein, welch eine sofortige Erleichterung Eurer Last Ihr wahrnehmt, und werdet beginnen, Euch auf das Wohlbefinden und die Entfaltung zu bewegen, nach denen Ihr sucht.


13. August 2017:

Eines der nahrhaftesten Dinge, die Ihr für Euch selbst tun könnt, vor allem in Zeiten hoher energetischer Intensität, ist es, Euch bewusst mit der Sonne zu verbinden und den heilenden Strahlen zu erlauben, Euch zu reinigen und Euch zu beruhigen. Ihr und die Sonne seid so verbunden, und sie spielt eine wichtige Rolle in Eurem Erwachensprozess. Sie ist eine wunderbare Ressource, und wir ermutigen Euch, sie für Eure Heilung, Eure Veränderung und Euer Wohlbefinden zu nutzen. Alles was dafür notwendig ist, sind täglich zehn Minuten Sonne auf Eurer nackten Haut, zusammen mit der klaren Absicht, ihre Geschenke und Unterstützung zu empfangen.


12. August 2017:

Da viele von Euch Veränderungen erleben und sich vor allem dazu hingezogen fühlen, ihren Einsatz zu bringen oder zu verändern, habt Ihr möglicherweise das Bedürfnis, jene eine Sache zu finden, die Ihr tun solltet. Wir ermutigen Euch, die Dinge ein wenig anders zu betrachten.

Die meisten von Euch wurden dazu erzogen, das Eine zu finden, was Ihr gerne tun würdet. Ihr wurdet als Kind oft gefragt, was Ihr mal werden möchtet, wenn Ihr groß seid. Da bestand eine Erwartung, dass Ihr Klarheit darüber haben würdet, was dieses Eine sein würde, und dass Ihr auf dieses Ziel hinarbeiten würdet, so dass Ihr dieses Eine sein könntet, wenn Ihr als junger Erwachsener in die Welt hinaus geht. Wenn Ihr in Euren Interessen zu variabel wart, wurde dies als leichtfertig, albern oder flatterhaft betrachtet.

Ihr erlebt jetzt viel Multidimensionalität, sowohl in Euch selbst als auch in Euren Interessen. Ihr erkennt, dass Ihr nicht nur eine Sache seid, sondern vielmehr facettenreiche Wesen mit vielen Interessen und Talenten. Ihr konzentriert Euch außerdem vor allem auf Entfaltung, Wachstum und Pionierarbeit, was die die Erforschung vieler unterschiedlicher Wege und Aktivitäten beinhaltet.

Dies dient Euch gut, denn zu vielen verschiedenen Arten von Aktivitäten hingezogen zu werden oder verschiedene Arten von Einsatzmöglichkeiten anzubieten, ermöglicht dem Universum, Euch einen Strom der Fülle bereitzustellen, was auch immer die Energien gerade unterstützen mögen.

Am einen Tag könnte daher vielleicht der Selbstausdruck durch die Kunst unterstützt werden, so dass Ihr wunderbare Werke erschafft, die Ihr teilen oder verkaufen könnt. An einem anderen Tag mögen es Eure heilenden Gaben sein, durch die Ihr Euren höchsten Dienst anbietet. Dann wieder mag es das Schreiben sein, wohin die Energien Euch mitnehmen. Es gibt eine Strömung, die es Euch erlaubt, Euch mit Leichtigkeit und voller Zufriedenheit mit dem mitzubewegen, was auch immer das energetische Thema des Tages sein mag.

Seht Ihr? Wenn Euch beispielsweise danach ist, nur eine Sache zu tun, die für Euch in Ordnung und perfekt ist, sich aber nicht so anfühlt als wäre es die einzige Möglichkeit, Dinge zu tun. Die meisten von Euch blühen auf und öffnen sich dafür, sich in vielfältiger und wunderbarer Weise auszudrücken.

Wir ermutigen Euch, alle Dinge zu ehren, die Euch anziehen, denn Eure vielen Gaben und Interessen zu erforschen, ist der Weg, wie Ihr in Eurer Wahrheit und göttlichen Fähigkeiten glorreich erstrahlt und es Eurer Seele ermöglicht, in der Freiheit des Selbstausdrucks und des abwechslungsreichen, freudigen Einsatzes und Dienstes zu schwelgen.


11. August 2017:

Empfindet Ihr tiefes Misstrauen, wenn alles gut läuft? Habt Ihr das Gefühl, dass wenn alles wunderbar ist, es vergänglich sein muss? Wartet Ihr sofort auf die 'nächste Hiobsbotschaft'?

Ihr verankert die Dinge durch Akzeptanz in Eurem Bewusstsein. Wenn Ihr sofort argwöhnt, sobald die Dinge 'zu gut' laufen, bringt Ihr damit noch im selben Augenblick Einschränkungen in Euren Fluss. Ihr blockiert Euch selbst noch ehe die volle Schönheit dessen, was das Universum Euch zu liefern versucht, vollständig assimiliert und genossen werden kann.

Ihr Lieben, es ist ok, auf das Gute zu vertrauen, tatsächlich ist es sogar äußerst empfehlenswert! Wenn etwas für Euch gut läuft, dann bedankt Euch, um so Eure Zustimmung und Akzeptanz zu zeigen, und dann öffnet Euch der nächsten wunderbaren Sache, die nun möglich ist.

Erkennt, dass wenn Ihr die Energie von etwas betreten habt, was Euch erwünscht ist, dies deshalb geschieht, weil diese Energie in Ausrichtung mit Euch ist und Ihr jetzt sehen könnt, was aus dieser Ausrichtung heraus noch alles möglich ist, und den nächsten Schritt in etwas noch Besseres hinein macht.

Es gibt keine Grenzen! Ihr könnt wählen und wählen und wieder wählen, immer auf dem basierend, was sich gut für Euch anfühlt und sich Euch an neuen Möglichkeiten eröffnet, Euch als bevollmächtigte Mitschöpfer Eures Lebens-Ausdrucks.


10. August 2017:

Es gibt einen Teil in Euch, der sich mit jeglicher Energie verbinden kann, die Ihr erleben möchtet, und sie verankern kann. Als geliebter individueller Aspekt der Quell-Energie, von Allem Was Ist, habt Ihr Zugang zu allem was ist.

So wie Ihr Euren Computer oder eine Bibliothek nach jedem Thema unter der Sonne durchsuchen könnt, so könnt Ihr auch versuchen alles zu finden, was auch immer Ihr in Euch selbst erkunden möchtet. Es spielt keine Rolle, ob die Energie seit langem nicht genutzt wurde, oder ob sie überhaupt jemals genutzt wurde, sie steht Euch noch immer zur Verfügung.

Wenn Ihr euch entwickelt, beginnt ihr mehr und mehr mit den Energien zu spielen, die in Euch schon immer existierten. Ihr werdet Euch über Eure selbst auferlegten Beschränkungen hinausbegeben, indem Ihr erkennt, dass alles bereits da war.

Erwachen geschieht, wenn Ihr mit Eurem freien Willen entscheidet, tief in die Erforschung des Selbstes zu gehen und Euch in einer der unzähligen göttlichen Möglichkeiten auszudrücken, die Ihr bereits innehabt, und das, Ihr Lieben, wird Euer höchst aufregender und befriedigender Vorstoß in die Meisterschaft sein.


9. August 2017:

Ihr Lieben, in Eure eigene Meisterschaft einzutreten, bedeutet Eurer Fähigkeit zu vertrauen, der bevollmächtigte Sachverständige in eigener Sache zu sein. Andere Menschen mögen viele Vorstellungen darüber haben, was Ihr tun solltet oder nicht tun solltet. Die meisten dieser Ratschläge werden durch den Filter dessen kommen, was für sie selbst richtig wäre. Fühlt Euch in ihren Ratschlag hinein, dankt ihnen dafür, sich um Euch zu sorgen, aber tut immer, was sich für Euch richtig anfühlt. Niemand wird Euren eigenen Weg und die Wünsche Eurer Seele jemals so gut kennen, wie Ihr es tut.


8. August 2017:

Ihr Lieben, das Universum verändert sich beständig, um Euch zu dienen und auf Eure Gedanken und Wünsche zu antworten. Wenn Ihr gemischte Resultate erhaltet, wie könnt Ihr noch mehr klären, was Ihr erleben wollt?

Je reiner, konsequenter die Aussendung und Absicht sind, die Ihr offerieren könnt, desto beständiger kann das Universum dieser Schwingung entsprechen, bis sich Eure Schöpfung in das Physische hinein manifestiert hat.

Wenn Ihr das Gefühl habt festzustecken, raten wir Euch, Euch dahinein zu ergeben, über alles hinaus zu schöpfen - über Eure Zweifel hinaus, über Eure vermeintliche Angst hinaus, über Eure vermeintlichen Blockaden hinaus -, denn das ermöglicht es Euch, Euch energetisch mit den perfekten Lösungen und Ergebnissen zu verbinden, die bereits existieren und einfach nur darauf warten, dass Ihr sie als Eure entdeckt, bestätigt und akzeptiert.


7. August 2017:

Ihr Lieben, wenn Alle genau so handelten, wie Ihr es erwartet habt, hättet Ihr niemals die Chance, bedingungslose Liebe für Andere auszudrücken. Konformität ist die Grundlage für bedingte Liebe. Vielfalt ist die Grundlage für bedingungslose Liebe. Nur eines kann allen Beteiligten Freiheit und Entfaltung bieten.


6. August 2017:

So viele erwachende Menschen sorgen sich darum, ob sie gut genug sind. Ihr Lieben, es hat nie eine Zeit gegeben, in der Ihr es nicht wart! Ihr seid ein integraler und wundervoller individueller Aspekt der Quell-Energie. Wie könnte es nicht so sein?

Aber wir verstehen, weswegen Ihr besorgt seid - da die Menschen die Veränderung des Bewusstseins auf dem Planeten voranbringen, fragt Ihr Euch, ob Ihr genug tus. Und darauf antworten wir auf zweifache Weise.

Erstens reflektiert die Veränderung Eure innere Arbeit, Eure eigene Veränderung in Eurem Wesen und Sein. Wenn Ihr Euch in den Wehen Eures Aufklärungsprozesses befindet, seid Ihr absolut im Einsatz und Dienst. Jede einzelne energetische Veränderung, die Ihr integriert und verkörpert, dient dem Ganzen.

Zweitens sind Diejenigen, die es ihrer eigenen angeborenen Güte noch nicht gestatten sich von ihr führen zu lassen, in der Regel kein bisschen über ihre Güte besorgt. Die Tatsache, dass Ihr Euch fragt, ob Ihr gut genug seid oder genug tut, ist selbst bereits ein Indikator dafür, dass Ihr es seid.


5. August 2017:

Hingabe ist das Fließmittel für Eure Strömung. Je mehr Ihr in einem Zustand vollkommener Kapitulation verbleiben könnt, desto einfacher ist es, Euch zu Euren perfekten Lösungen, Streichhölzern und Kreationen zu bewegen.

Also viel Spaß damit! Stellt Euch vor, dass die Hingabe Euch hilft, die freudigste, abenteuerlichste Fahrt in der Strömung zu haben. Steuert diese Strömung mit Eurer Dankbarkeit und Wertschätzung und fangt an zu erkennen, dass die Hingabe keine schwierige Aufgabe ist, sondern etwas, das Spaß macht, spannend und entzückend ist.

Wenn sie zu Eurer bevorzugten Vorgehensweise wird, werdet Ihr Euch erlauben, die vielen Belohnungen zu ernten, die sie Euch bietet, und wirklich die Magie und Freude der Mitschöpfung mit einem Universum erleben, das Euch verehrt und Euch einfach nur dienen möchte.


4. August 2017:

Wir ermutigen Euch, zu begrüßen und zu bejahen, dass Ihr die Schöpfer und Pioniere Eures Lebens-Ausdrucks seid. Es ist wichtig, Klarheit darüber zu haben, was Eure Träume und Wünsche wirklich sind. Das gibt Euch eine reine und unverdünnte energetische Aussendung, die Euch dann den Weg zu Eurem nächsten großen Abenteuer und Selbst-Ausdruck weisen kann.

Woher wisst Ihr, ob Ihr Euch darüber im Klarem seid, was Ihr gern erleben möchtet? Eine hilfreiche Frage könnte sein: "Was würde ich tun, wenn ich keine anderen Menschen in der Welt kennen würde?". Viele Menschen neigen dazu, ihre Träume zu dämpfen, weil sie Angst vor dem Urteil haben oder gern Anderen gefallen möchten.

Wenn die Antwort auf diese Frage von dem abweicht, worauf Ihr Euch bisher konzentriert habt, könnt Ihr Euch tiefer da hinein versenken, was Eure wahrsten Wünsche sind. Ihr könnt dann einen neuen Traum finden, der Euch und Eure Selbst-Darstellung weit mehr ehrt.

Denkt daran, Ihr Liebsten, wenn Ihr etwas ausprobiert und es nicht mögt, könnt Ihr immer etwas Neues versuchen. Darin liegt die Schönheit des Seins im Reich der Erfahrung.


3. August 2017:

Wenn im Altertum Jemand einen spirituellen Weg gehen wollte, beinhaltete dies oft, sich zurückzuziehen. Der Glaube war, dass man sich von der Gesellschaft trennen müsse, um sich seinen Übungen zu widmen.

Da so viele von Euch alte Seelen sind, habt Ihr viele, viele Erfahrungen mit dieser Praxis gesammelt. Als Ihr daher mit Eurem Erwachensprozess auf der Erde begonnen habt, fühlte es sich für Euch ganz selbstverständlich an, Euh zurückzuziehen, um Euch auf diesen Prozess zu konzentrieren. Eben das hat Eure Seele im Laufe Eurer vielen Lebenszeiten wieder und wieder getan.

Nun da Ihr in die zweite Phase Eurer Inkarnation eintretet, lasst Ihr das Bedürfnis und die Notwendigkeit, Euch zurückzuziehen, hinter Euch. Ihr seid jetzt bereit, Eure Energetik auf wunderbare Weise zu verkörpern, noch während Ihr in der Welt seid, in einem Zustand der Verbindung mit Anderen.

Während die Zeit der Einsamkeit Euch gut gedient hat, wird die große Freude darin bestehen, über diese selbst auferlegte Abgeschiedenheit hinauszugehen, und Euch selbst authentisch zu erleben, wie auch immer die Umstände gerade sind, weil das Erreichen Eurer Ziele nicht von irgendwelchen äußeren Faktoren abhängig ist.

 Ihr werdet immer mehr in der Lage sein, Euer Gleichgewicht zu halten, unabhängig davon, wo die Menschen auf ihren eigenen persönlichen Pfaden gerade sind oder welche Dramen sich um Euch herum abspielen. Ihr werdet einfach das Licht sein und Eure Energie überall dorthin mitbringen, wohin auch immer Ihr geht, und Euren Einsatz und Dienst aus Eurem Wesen heraus erbringen, und das, Ihr Lieben, ist großartig anzuschauen und ist die nächste natürliche Phase Eurer Evolution.


2. August 2017:

Viele erwachende Menschen kamen auf die Erde, um einen Einsatz zu erbringen und zu dienen. Sie verstanden, dass der Aufstieg des Planeten und seiner Bewohner echtes Potenzial habe, und sie kamen, um diesen Prozess zu unterstützen. Weil Viele solch eine Aufgabe schon in anderen Inkarnationen zu erfüllen versuchten und darin scheiterten, kamen sie mit einem großem Verantwortungsbewusstsein auf den Planeten - voller Ernsthaftigkeit und einem Gefühl der Dringlichkeit, die sie aufgrund ihres Einsatzvertrages als ganz selbstverständlich empfanden.

Nun also, da die Veränderung stattfindet, beginnen diese Menschen, in ihrem Dienst einen Wechsel zu erleben. Ihre erste Einsatz-Phase, die Phase des Tuns, ist abgeschlossen, und jetzt wechselt ihr Dienst in das Sein über. Dies ist eine tiefgreifende Veränderung des Dienstes, und Viele von Euch arbeiten jetzt daran, sich wohl damit zu fühlen.

Es gibt sozusagen einen Wachwechsel mit einer riesigen Gruppe, die ihren Dienst vom Tun ins Sein verwandeln, und einer anderen riesigen Gruppe, die in die Tun-Phase ihres Dienstes eintritt. Die erste Welle schreitet in ihrem göttlichen Selbstausdruck voran und bahnt als Schöpfer neue Wege und Potenziale, während viele Andere erwachen, um die von Ersteren hinterlassenen Dienst-Rollen zu erfüllen.

Dies ist ein Beweis dafür, dass die Veränderung stattfindet, und all Eure harte Arbeit erntet die Belohnungen! Es ist wunderschön und göttlich orchestriert, um das Wachstum jeder Person und ihre beabsichtigten Dienstwege zu ehren, und ist ein wunderbarer Aspekt der Veränderung des Bewusstseins, derer Ihr alle ein so wichtiger Teil seid. Es ist wahrhaftig außergewöhnlich anzusehen.


1. August 2017:

Glaubt Ihr, dass das Universum Euch testet? Zu glauben, Ihr würdet getestet, suggeriert, dass Ihr auch glaubt, Ihr würdet beurteilt und bewertet. Ihr Lieben, nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt!

Wir haben nur bedingungslose Liebe und Unterstützung für Euch. Wir ermutigen Euch, eine Vielzahl von Erfahrungen zu machen, denn dadurch definiert Ihr Euch selbst und entscheidet, was Ihr als Nächstes mit Eurem freien Willen erleben möchtet. Und wenn wir Euch nicht beurteilen, warum solltet Ihr selbst so hart zu Euch sein?

Nehmt den Druck heraus und versteht, dass in einem menschlichen Körper auf dem Planeten zu sein bedeutet, zu entscheiden, das Spieleland der Erfahrung zu betreten. Dies ist so, damit Ihr Eure Präferenzen besser erkennen und wählen könnt, was wiederum Eure Entfaltung und Euer Wachstum unterstützt, und es Euch ermöglicht, Eure Meisterschaft aus keinem anderen Grund zu zeigen als weil sie ist wer Ihr seid.

Und das, Ihr Lieben, ist die wahre Freiheit und Freude am Selbst-Ausdruck, die wir bei Jedem von Euch sehen möchten, denn so fügt Ihr dem Mosaik des Ganzen auf eine Weise etwas hinzu, wie nur Ihr es tun könnt.


31. Juli 2017:

Was würde passieren, wenn die Menschen begännen, die absolut jeder Seele innewohnende Fähigkeit zu erkennen, exakt dort zu sein, wo sie zu einem gegebenen Zeitpunkt sein muss? Ihr würdet anfangen, Ehre und Akzeptanz für Euch selbst und für Andere zu üben, und das - schon allein dies für sich - wäre eine zutiefst kraftvolle und machtvolle energetische Veränderung, die über alles hinausgehen würde, was Ihr Euch vorstellen könntet.


30. Juli 2017:

Die machtvollste Art zu erschaffen ist jene, die durch die Essenz, durch das Wesen selbst erfolgt. Wenn Ihr die Absicht bezüglich des Kerns Eurer Schöpfung aufrecht haltet, öffnet Ihr Euch dadurch den vielen weiteren Optionen und Übereinstimmungen [mit Euch], die das Universum Euch liefern kann. Mitunter erschafft Ihr, wenn Ihr mit dem, was Ihr erschaffen möchtet, zu detailliert umgeht, unwissentlich Einschränkungen, denn es gibt eine weit bessere Übereinstimmung, die versucht, sich ihren Weg zu Euch zu bahnen, der Ihr keine Akzeptanz entgegen bringt.

Die wahre Freude der Mitschöpfung liegt darin, Eurem Team zu erlauben, Euch mit der vollen Bandbreite an Potenzialen zu überraschen und zu erfreuen, derer Ihr Euch von Eurem Blickwinkel aus nicht bewusst sein könnt. Streckt Eure Fühler daher in alle Richtungen aus, Ihr Lieben, werft Eure Netze weit aus! Grabt tief, um den Kern der Schwingungs-Essenz dessen zu entdecken, was Ihr wirklich erleben möchtet, und erlaubt dem, Eure beabsichtigte Bestellung an das Universum zu sein. Dadurch öffnet Ihr Euch weit mehr zufriedenstellenden Möglichkeiten und Potenzialen. Wahrhaftig, so werdet Ihr ein Leben leben, das über Eure wildesten Träume hinaus geht.


29. Juli 2017:

Hingabe, Glaube, Fluß und Vertrauen sind die wesentlichen Elemente dessen, was wir die göttliche Verbindung nennen. Jeder ist abhängig von den Anderen, wenn es darum geht, Euch vorwärts in Eure höchsten Potenziale hineinzubewegen, deren Existenz Euch von Eurem Blickwinkel aus nicht bewusst sein mag.

Dies ist das neue, unterstützte Betriebssystem der erwachenden Menschen, und es ist wesentlich für das Navigieren der Energien, die Ihr auf Eurem Planeten zu diesem Zeitpunkt erlebt.

Daher ergebt Euch, Ihr Lieben! Ergebt Euch voller Glauben in den Fluss und bleibt dort mit Eurem Vertrauen lange genug, um es Euch zu ermöglichen, zu den neuen Ausblicken geführt zu werden, die Eure Seele zu erfahren ersehnt.


28. Juli 2017:

Ihr Lieben, das Gegenmittel für Zweifel ist Vertrauen. Zweifel schränkt ein und lässt stagnieren, während Vertrauen erweitert und für neue Erfahrungen öffnet. Eure Seele sucht immer nach Entfaltung und Erfahrung, darum ist Vertrauen ein lebenswichtiges Element!

Vertraut auf Eure Führer und Helfer, vertraut auf Eure Weisheit und Eure Fähigkeiten und Möglichkeiten, vertraut auf die Fähigkeit Eurer Seele zu wissen, wohin Ihr zu gehen wünscht und was Ihr zu tun wünschht. Vertraut einem Universum, das Euch verehrt! Vertraut darauf, dass ihr jeden Moment zu seiner Zeit bewegen könnt und, wenn nötig, eine neue Richtung wählen könnt.

Es ist Zeit für Euch, dem Teil von Euch, der furchtsam ist und zweifelt, zu beruhigen und ihn und damit Euch liebevoll zu Eurem nächsten wunderbaren Selbstausdruck zu führen. Der herrlichste Akt der Selbstliebe ist das Anerkennen all Eurer Anteile, sie zu beruhigen und zu ermutigen und Euch selbst als Eure eigenen göttlichen und achtsamen geistigen Führer vorwärts zu führen.


27. Juli 2017:

Ihr Lieben, es steht Euch unendlich viel Unterstützung zur Verfügung. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wie Ihr weitermachen sollt, bittet um Hilfe von Eurem liebevollen Team von Führern und Helfern. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, wie Ihr einem Anderen angemessen helfen könnt, bittet Eure Führer und Helfer, ihmHeilung und Anleitung für seine Situation zu geben. Ebenso wie das Herbeiberufen von Experten, die für Euch etwas reparieren sollen, das in Eurem Haus nicht funktioniert, ist es ein vollmächtiges Handeln, wenn Ihr Eure Führer und Helfer ruft, um Euch ihre Sachkenntnis zu jeglicher Situation zu leihen. Es ist immer unsere größte Freude, Euch zu dienen und zu helfen. Der Schlüssel ist, daran zu denken, zu fragen.


26. Juli 2017:

Ihr Lieben, Ihr alle seid zu Zeiten ohnegleichen auf dem Planeten und empfangt Energien ohnegleichen. Es gibt hierfür keinen Entwurf, keine Blaupause, da Ihr alle Mitschöpfer seid, die Pioniere der Entfaltung Eures Lebens und des Planeten. Das hier ist es, das zu erleben Ihr alle so aufgeregt wart! Die Zeiten, die zu betreten Eure Seele nicht erwarten konnte, finden genau jetzt statt. Ihr seid bereit dafür.

Da es keine Mustervorlage für das gibt, was Ihr jetzt tut, ist dies eine Erfahrung von enormer Entfaltung und Ausdehnung, Selbstausdruck und Freiheit. Viele von Euch wurden dazu konditioniert, ihre authentische Kraft und ihre göttlichen Fähigkeiten zu fürchten, und somit die Freiheit zu fürchten, in die Ihr Euch hineinbewegt. Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass Ihr mehr als bereit dafür seid.

Eure gesamte Inkarnation, bis hin zu diesem Punkt, hat Euch auf diese Zeiten vorbereitet. Ihr seid empfindsam. Ihr seid achtsam. Ihr seid liebevoll. Ihr steht in Kontakt mit Euren Kernwerten, Euren Grundwerten, die sich eine neue Erde wünschen, die bedingungslose Liebe, Unterstützung, Akzeptanz, Einheitsbewusstsein und Frieden beinhaltet. Eure wahren Vorlieben und Absichten sind in seit dem Moment an in Euch, als Ihr Euren ersten Atemzug getan habt.

Als Pioniere könnt Ihr nichts falsch machen. Ihr dürft wählen, und sich wenn etwas nicht ganz richtig anfühlt, könnt Ihr neu wählen. Handelt aus Eurem Herzen. Habt keine Angst, Euch in Energien hinein zu entfalten und Euch alles hinaus zu entwickeln, was Ihr für möglich gehalten habt. Erlaubt der endlosen Unterstützung des Universums, Euch über das hinaus zu führen, was Euch bekannt ist, hinein in die höchsten und großartigsten Möglichkeiten, die Ihr von Eurem Aussichtspunkt aus nicht sehen könnt.

Macht immer je einen achtsamen Schritt zur Zeit, von Moment zu Moment, und erlaubt Euren wunderschönen erwachten heiligen Herzen, voranzugehen und Euch zu führen, und sonnt Euch in der Herrlichkeit dieser Zeiten, in denen Ihr endlich angekommen seid. Ihr seid voll und ganz zu allem in der Lage, denn Ihr hättet schlicht nicht bis zu diesem Punkt kommen können, wenn es nicht so wäre.


25. Juli 2017:

Eines der machtvollsten, selbstliebendsten Dinge, die Ihr tun könnt, ist Euch selbst zu beruhigen und Euch einen Moment dafür zu nehmen, Euch zu fragen: "Was brauche ich heute?" Und dann nach dem zu handeln, was Ihr als Antwort spürt. Euer zärtliches inneres Wesen verzehrt sich nach Eurer Liebe und Aufmerksamkeit, wenn Ihr Euch verdrießlich fühlt, und Ihr werdet möglicherweise staunen, wie schnell Ihr Euch wieder in einen Zustand größeren Wohlbefindens und Friedens bringen könnt, indem Ihr Euch die Zeit nehmt, diese eine einfache Übung für Euch selbst anzuwenden.


24. Juli 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch in jedem Schritt der Entfaltung mit Eurer Akzeptanz und Dankbarkeit verankert, macht dies den nächsten entscheidenden Schritt möglich. Setzt nicht die Dankbarkeit für den jeweiligen Moment mit der Entscheidung gleich, Euch nicht mehr vom Fleck zu rühren, oder weniger als das zu akzeptieren was Ihr Euch wünscht, wenn Eure Schöpfungen bisher noch nicht vollständig sind, denn das Universum wird immer Eure Entfaltung und Euer Wachstum anstreben und unterstützen.

Jeden Schritt in Eurer Realität zu verankern, ermöglicht auf kluge und systematische Weise, dass jedes noch so kleine Stück an Ort und Stelle gerückt wird, und ist eine wunderbare Demonstration Eures Glaubens und Vertrauens. Seht jedes Stück als ein wunderbares Zeichen dafür, dass die Schöpfung aktiv ist, denn in Wirklichkeit ist jeder Trittstein ebenso wichtig wie das Endergebnis.


23. Juli 2017:

Mit dem Akt der Dankbarkeit und der Praxis der Erdung im Verein miteinander könnt Ihr wunderbar Energie verankern. Diese Beiden zusammen sind absolut wesentlich für eine erfolgreiche Manifestation. Verbindet Euch daher mit dem Wesen dessen, was Ihr für Euch erschaffen möchtet, dankt für dessen Existenz und dann platziert es fest in Eurer Realität, indem Ihr es hereinbittet und es energetisch verankert. Etwas Komplizierteres ist nicht erforderlich.


22. Juli 2017:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass das Loslassen für Viele von Euch ein wichtiges Thema war und ist und dass es als eine schwierige Aufgabe erscheinen mag. Wir möchten Euch eine Idee vorstellen, die es Euch erleichtern kann, zu verstehen, und die es Euch ermöglicht, das Alte ein für allemal loszulassen.

Viele von Euch verstehen das Konzept vergangener Leben. Manche von Euch haben vielleicht sogar Rückführungen in Vorleben durchgeführt, um aktiv die alten Wunden loszulassen, die Ihr vielleicht in dieses Leben übertragen habt. Sobald Euch bewusst wird, dass Ihr an einer alten Erfahrung festhaltet, die in einem anderen Lebens-Ausdruck stattgefunden hat, geht es nicht mehr darum, weiter daran festzuhalten. Ihr heilt, Ihr lasst los und Ihr zieht weiter.

Was, wenn Ihr anfangen würdet, die gleiche Einstellung zu Eurem heutigen Loslassen zu haben? Was wäre, wenn Ihr es mit dem gleichen Abstand betrachten könntet - dass die Erfahrung Euch gedient hat aber jetzt in der Vergangenheit ist und nur dann noch das Jetzt beeinflussen muss, wenn Ihr wählt, es auch weiterhin bei Euch zu tragen? Was wäre, wenn Ihr einfach die Weisheit umarmen könntet, die sie Euch geboten hat, und sie loslasst?

Seht, Ihr betretet nun in einen neuen Abschnitt in Eurem Lebens-Ausdruck, in dem Vieles von dem, was Ihr bisher erlebt habt, auf sehr taträftige Weise beseitigt wird, ähnlich wie ein Vorleben, und Ihr schreitet weiter voran, um wieder Neues zu erschaffen. Phase eins, die Phase, in der eine Menge Dinge auf Eurer To-do-Liste standen, ist abgeschlossen, und jetzt seid Ihr bereit, Euch weiter in Phase zwei hinein zu bewegen, die die Phase der Erforschung, der Schöpfung und des Selbstausdrucks ist.

Ähnlich wie die Energien eines Vorlebens müssen die alten Themen und Fragen Euch nicht nachfolgen. Ihr seid dabei, Eure Meisterschaft voranzubringen und sozusagen ein neues Kapitel ohne alte Bindungen zu beginnen. Lasst also die Vergangenheit los. Blickt zurück und lasst voller Erleichterung los, und dann entscheidet, wie Ihr Euch in diesen brandneuen Energien auszudrücken wünscht, mit all den schönen Werkzeugen und der Entfaltung, die Ihr durch Eure Erfahrungen erreicht habt.


21. Juli 2017:

Liebes, warum gönnst Du Dir nicht eine Pause und beschließt, Dich selbst zu lieben, genau da wo Du jetzt bist? Dein Wesen sehnt sich danach, dass Du Deine göttliche Vollkommenheit anerkennst und akzeptierst, in genau diesem Moment, wo auch immer Du auf Deinem Weg gerade sein magst.


20. Juli 2017:

Ihr Lieben, habt Ihr je bemerkt, dass wenn ein Kind einen überbehütenden Elternteil hat, es daran gehindert wird oder Angst davor hat, neue Dinge auszuprobieren? Und habt Ihr je bemerkt, dass ein Kind mit einem abenteuerlustigeren Elternteil zögern wird, nur damit der Elternteil seine unterstützende Ermutigung verstärkt, was das Einzige war, was das Kind noch brauchte, um eine neue Erfahrung auszuprobieren?

Der erste Elternteil engt das Kind ein und nimmt Angst (sie wollen nicht, dass das Kind verletzt wird) als Grund dafür, nichts Neues zu probieren. Der zweite Elternteil fördert die Erfahrung und die Entfaltung. Viele von Euch haben diese Dynamik ganz offenkundig sich vor ihren Augen abspielen gesehen. Der Eine nährt den Zweifel, der Andere bewegt sich über den Zweifel hinaus.

Unsere Frage ist also: wie wendet Ihr das auf Euch selbst an? Wenn Ihr in die Rolle schlüpft, Eure eigenen Führer, Lehrer und liebenden Eltern zu sein, seid Ihr dann übertrieben fürsorglich? Habt Ihr Angst, neue Dinge auszuprobieren, falls dabei etwas schief geht? Haltet Ihr eine alte Konditionierung aufrecht? Oder könnt Ihr Euch Kraft Eurer eigenen wunderbaren Weisheit und Unterstützung dazu ermutigen, die Entfaltung zu umarmen und wertzuschätzen, die mit neuer Erfahrung einhergeht?

Vielleicht, nur vielleicht, gibt es einen kleinen Teil von Euch, der auf seine Chance gewartet hat, zu wachsen, der sich danach sehnt, Euch die Worte sagen zu hören: "Ich bin für Dich da. Es ist sicher, es zu versuchen. Ich weiß, dass Du es kannst! "


19. Juli 2017:

Akzeptanz, Einwilligung und Dankbarkeit sind die Elemente, die es Dir ermöglichen, hier und jetzt Frieden zu erfahren.


18. Juli 2017:

Ihr Lieben, um Euren Erwachensprozess besser zu verstehen, stellt Euch einmal ein Videospiel vor. Wenn Ihr eine Phase oder ein Level abschließt, eröffnen dies ganz neue Bereiche und Potenziale. Es scheint als würdet Ihr so spielen wie Ihr es immer getan habt, aber dann merkt Ihr, dass Ihr ganz neue Fähigkeiten habt!

Ihr mögt neuen Herausforderungen begegnen, die Euch helfen, alles zu entdecken, was Ihr mit Euren neuen Fähigkeiten tun könnt. Die Dinge mögen sehr ähnlich oder auch ganz anders erscheinen, aber Ihr wisst immer noch, dass es eine Evolution von dort ist, wo Ihr wart, und dass sie ebenso angefüllt ist mit Elementen, die zu entdecken sind, wie auch mit verschiedenen Arten von Hilfe auf Eurem Weg.

Um es so auszudrücken, dass Ihr es am besten versteht: Ihr alle gelangt mit jeder Ebene, die Ihr durchlauft, in immer höhere Niveaus, und das ist eine wunderbare Sache, selbst wenn Ihr bisher noch nicht ganz herausgefunden habt, wie alles funktioniert. Die Freude liegt in der Entdeckung.


17. Juli 2017:

Wenn Ihr anfangen könntet, zu erkennen, dass das Fließen [flow] für Spaß, Liebe, Offenheit und Wunder steht, würdet Ihr es dann eher umarmen?


16. Juli 2017:

Die Angst in Bezug auf Erfolg oder Misserfolg und davor, künftig den Wert der Erfahrung zu umarmen, bringt Euch sofort ins Entfalten und Strömen. Es bedeutet nicht, dass Ihr nicht Euer Bestes tun werdet. Weit davon entfernt! Ihr seid zärtliche, achtsame Wesen, und Ihr werdet allen Erfahrungen mit dem gleichen Maß an Weisheit, Sorgfalt und Fleiß begegnen wie Ihr es immer getan habt. Es wird einfach die selbstauferlegten Beschränkungen, Zwänge und Urteile lösen, und das, Ihr Lieben, ist Freiheit.


15. Juli 2017:

Einige von Euch halten sich zurück und zögern, sich voll und ganz ihren Schöpfungen zu verpflichten. Ihr geht auf Nummer sicher, nur für den Fall der Fälle. Dies liegt daran, dass Ihr innerlich noch auf 'Erfolg oder Misserfolg' eingestellt seid.

Ihr Lieben, all Eure Erfahrungen sind Erfolge, denn sie geben Euch Klarheit und bieten Euch Entfaltung. Es ist tatsächlich in erster Linie die Erfahrung, um deretwegen Ihr im Körper seid.

Wenn Ihr die Angst vor Erfolg oder Misserfolg loslasst, wie viel bereitwilliger würdet Ihr Euch energetisch einsetzen? Es wäre jene vollkommene Hingabe und Verpflichtung, die Euch die Tür zum vollen Ergebnis öffnen würde.

Sobald Ihr Eure wahre Meisterschaft und Eure Fähigkeit, zu erschaffen, begreift (und wenn Ihr nicht mögt, was Ihr erschafft, Eure Fähigkeit, neu zu erschaffen), werdet Ihr beginnen, das Leben und all seine Angebote zu umarmen wie nie zuvor.


14. Juli 2017:

Plötzliche Enden bedeuten plötzliche Neuanfänge. Dies kann ein Indikator dafür sein, dass Eure Seele bereit war, einen Sprung in neue Potenziale hinein oder auf eine neue Zeitlinie zu machen, die besser zu Eurer Entfaltung, Eurem Wachstum und zu dem passt, was Eure Seele erleben möchte.

Alle Bewegung ist Vorwärtsbewegung, Ihr Lieben. Wenn Euch eine plötzliche Veränderung trifft, ist es ein Zeichen dafür, dass Euer höchstes Selbst einen Plan hat - einen wundervollen Plan, der weit besser damit übereinstimmt, wer Ihr wirklich seid, und der Euch zu Eurem nächstgroßartigsten Ausdruck Eurer selbst bringt.

Hier geht es nicht nur darum, Glauben und Vertrauen in das Universum zu haben. Es geht darum, Glauben und Vertrauen in die eigene unglaubliche Fähigkeit Eurer Seele zu haben, Euch zu lenken, Euch zu führen und Euch zu dienen.


13. Juli 2017:

Die Menschen haben die Vorstellung, dass Grenzen etwas Statisches und Unbewegliches seien. In Wirklichkeit sind Grenzen weit effektiver, wenn sie veränderbar sind. Es wird Zeiten geben, in denen Ihr mehr Fürsorge für Euch selbst braucht. Es wird andere Zeiten geben, wo Andere mehr Fürsorge brauchen. Wenn Ihr Eure Entscheidungen gemäß dem basierend, was für alle Beteiligten das Stärkendste und Ermächtigendste ist, werdet Ihr zu einer gesunden Balance und Strömung finden, die es Euch ermöglichen, zu geben und zu empfangen und mit einer Angemessenheit zu dienen, die Alle ehrt.


12. Juli 2017:

Was wäre, wenn aufkommende Hindernisse und Probleme wunderbarer Weise dafür konzipiert sind, Euch mehr Klarheit zu geben, damit Ihr Euch ganz und gar auf eine noch großartigere Manifestation ausrichten könnt als Ihr für möglich gehalten habt? Was, wenn die Probleme, die Ihr erlebt, Euch auf Eurem Weg sogar liebevoll helfen?

 
11. Juli 2017:

Ihr Lieben, es ist so viel Liebe für Euch da. Es ist so viel Unterstützung für Euch da. Es gibt so viel Anleitung und Führung für Euch. Es gibt so viel Fülle für Euch. Alle Dinge, die Ihr sucht, sind bereits für Euch da, genau hier, genau jetzt. Es ist der Grad Eurer Zustimmung und Einwilligung, der Eure Erfahrung diktiert.

Öffnet Ihr Euch wirklich und akzeptiert die Liebe oder habt Ihr das Gefühl, dass wenn Ihr es tut, Ihr in irgendeiner Weise verletzt oder benutzt oder abgelehnt werdet? Nutzt Ihr vollauf die Führung, die Euch von Euren Führern und Helfern zur Verfügung steht, oder entscheidet Ihr Euch, im Alleingang zu handeln? Seid Ihr offen dafür, dass das Universum Euch auf einer Unzahl von Wegen Fülle bringt, oder beschränkt Ihr Euch, indem Ihr glaubt, dass sie nur auf bestimmte Weise zu Euch kommen kann? Wenn Ihr einen Bereich in Eurem Leben habt, der sich nicht so leicht entfaltet, wie Ihr es wollt, dann schlagen wir vor, dass Ihr Euch fragt, welches Euer begrenzender Glauben über das Empfangen ist, der Euren Fluss einschränkt.

Seid Ihr bereit, Euch vollauf in den Glauben und das Vertrauen und die Akzeptanz zu begeben, um die riesige Fülle zu erleben, die Euch zur Verfügung steht? Seid Ihr bereit, Eure wahre Würdigkeit zu sehen und in Eure authentische Kraft als Mit-Schöpfer einzutreten? Seid Ihr bereit, Euch voll und ganz den erstaunlichen, wundervollen Lösungen und Erfahrungen zu öffnen, die es für Euch schon immer gegeben hat, nur dass Ihr Euch innerlich nicht im Zustand der Einwilligung befunden habt, weil Ihr Euch nicht vorstellen konntet, dass sie möglich wären?


10. Juli 2017:

Unbehagen vor einer Bewegung dient einem großartigen Zweck. Es bereitet Euch darauf vor, den Wandel in der Sekunde zu umarmen, in der er stattfindet. Wenn sich die Menschen die ganze Zeit wohl fühlten, würden sie sich niemals bewegen! Verfallene, abgelaufene Energien bereiten Euch darauf vor, das Neue mit offenen Armen zu begrüßen. Sie ermöglichen Euch, mit viel größerer Leichtigkeit und Begeisterung von einer Phase in eine andere hinüberzugehen, Euch bereitwillig von den alten Energien zu lösen und die neuen offenherzig zu umarmen. Sie lassen Euch den Wechsel mit Erleichterung statt mit Angst erleben.


9. Juli 2017:

Indem die Energien sich weiter voranbewegen, merkt Ihr immer mehr, dass alles, was Euch in Eurem Selbst-Ausdruck und Eurer Entfaltung behindert, in Rekordzeit sehr unangenehm wird. Je mehr Ihr Euch auf Eurem Erwachens-Pfad entwickelt, desto größer ist die Notwendigkeit von Freiheit und der Fähigkeit, sich mit dem mitzubewegen, was die Energien unterstützen und was immer Euch inspiriert.

Aus diesem Grund fangt Ihr an zu erkennen, wie die Gesellschaft sich zu verändern beginnt, um diese Bedürfnisse zu erfüllen. Die Menschen werden sich stärker in Richtung ihrer Selbständigkeit und auf Karrierewegen bewegen, die auf ihre Leidenschaften ausgerichtet sind. Ihr seht mehr und mehr, dass die Menschen vieles Verschiedenes anzubieten haben statt nur einer einzigen Sache, so dass die Fülle mit dem fließen kann, was die Energien zur jeweiligen Zeit gerade unterstützen.

Arbeitswochen werden kürzer sein und mehr Flexibilität bieten, um den Bedürfnissen der Menschen gerecht zu werden, und Positionen werden auf Grundlage von Interessen und Eignungen eingenommen werden statt aufgrund der bloßen Notwendigkeit, Geld zu verdienen. Die neuen Erfolgsmaßstäbe werden mehr an Erfahrung, Lebens-Zufriedenheit und Selbstdarstellung festgemacht sein und an Interessen, angeborenen Talenten und einen freudigem Einsatz und Dienst. Dies wird ein weiterer Aspekt des Himmels auf Erden sein, nach dem Ihr Euch sehnt.


8. Juli 2017:

Viele von Euch befinden sich in dem Prozess, in eine neue Phase in Eurer Inkarnation einzutreten. In vielerlei Hinsicht wird sich vieles von dem, was Ihr bis zu diesem Punkt erlebt habt, weit entfernt anfühlen, beinahe wie ein vorheriges Leben, ein Vorleben. Deshalb seht Ihr andere Leute ganz plötzlich ihre Standorte, Karrieren, Einsatz-Weisen oder Interessen wechseln.

Ihr habt sozusagen eine neue energetische Plattform erreicht - eine neue Stufe der Meisterschaft -, die die Frage aufwirft: "Was willst Du erschaffen, wenn Du Dich weiter vorwärts bewegst?" Und genau das ist der Grund, warum alte Themen hochkommen.

Es ist wie wenn das Universum Euch dabei hilft, Euren Schrank aufzuräumen, während Ihr Euch auf einen Umzug vorbereitet. Es hält alte Wunden, alte Schmerzen, alte Muster hoch und fragt Euch, ob Ihr sie mitnehmen möchtet, oder sie endgültig entsorgen wollt.

Es besteht keine Notwendigkeit, in Aktion zu treten oder Euch aufzuregen. Dies ist keine Strafe oder ein Zeichen dafür, dass Eure energetische Arbeit unwirksam gewesen ist. Weit davon entfernt! Es ist einfach das Universum, das Euch dabei hilft, präzise zu sein und Euch bewusst zu machen, wie Ihr möchtet, dass Eure neue Schöpfung - Eure nächste aufregende Phase - aussehen soll, und Euch bewusst gewahr zu sein, was Ihr mitbringt.

Es könnte Euch dabei helfen, Euch von emotional davon zu lösen, wenn Ihr es einfach als einen Lebensüberblick ansehen könntet. Ihr überblickt und überprüft alles genau, so als ob Ihr gerade aus dem Körper herausgegangen seid, stattdessen jedoch bleibt - ganz aufgeregt und gespannt auf die Gelegenheit, in eine neue Phase einzutreten, das sich für viele von Euch anfühlen wird wie eine völlig neue Inkarnation. Nehmt die Geschenke der Erlebnisse an und lasst den Rest zurück, denn es ist nicht notwendig ist, das Alte in Euer neuen Schöpfung neu abzuspielen und zu wiederholen.

Seid also präzise, fragt Euch was Ihr wollt. Was verdient Ihr wirklich, dass Ihr bisher noch nicht bekommen, erwartet oder für Euch akzeptiert habt? Wie wünscht Ihr behandelt werden? Was bringt Euch Freude? Was fühlt sich für Euch nach Freiheit und Entfaltung an?

Wie möchtet Ihr Euch energetisch zum Ausdruck bringen und - im Gegenzug - zurück bekommen? Weil Ihr einen "Neu-Versuch" bekommt, was möchtet Ihr diesmal anders machen? Wie werdet Ihr Euch Euch selbst und Anderen präsentieren? Seid dankbar dafür, was zu dieser Zeit auf Euch zukommt, denn es schenkt Euch eine Möglichkeit, mit einem weit großartigeren Bewusstsein zu erschaffen und Euch weiterzubewegen.


7. Juli 2017:

Wenn Ihr nur sehen könntet was wir sehen - die unglaubliche Arbeit, die Ihr tut, die vielen Arten und Weisen, auf die Ihr dient, die Energie, die Ihr verwandelt und aufrecht erhaltet, die Schönheit Eurer Seele, die phänomenale Menge an Wachstum und Entfaltung, die Ihr in solch kurzer Zeit erreicht habt - Ihr wäret von Ehrfurcht ergriffen. Ihr seid wahrlich großartige Wesen, absolut jedes von Euch.


6. Juli 2017:

Ihr Lieben, viele Ängste ergeben sich aus der Idee, dass Ihr eine begrenzte Ressource wäret und jemand Euch etwas wegnehmen und Euch verarmt zurücklassen könne. Das kommt daher, dass Ihr Euch als von der Quell-Energie getrennt betrachtet. Das nächste Mal, wenn Ihr Euch im Widerstand gegen irgendetwas wiederfindet, haltet inne und fragt Euch, ob Eure Angst berechtigt ist oder ob Ihr Euch erlaubt habt, aus Eurem Gleichgewicht und Eurer Ausrichtung zu geraten, in denen Ihr Euch als einen ganz und gar fähigen und reichen Schöpfer wahrnehmt. Wenn Ihr Eure Göttlichkeit als Teil von Allem-Was-Ist umarmt, erkennt Ihr, dass Ihr ebenso eine unendliche Ressource seid.


5. Juli 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr für Euch selbst eine feste und göttlich verbundene energetische Grundlage geschaffen habt, dann sind Eure Reaktionen authentisch, ausgewogen, aufmerksam, freundlich und liebevoll. Wenn Andere zu Euch unfreundlich sind, ist dies ein Indikator dafür, dass sie aus dem Gleichgewicht geraten sind - dass ihre Grundbedürfnisse nicht erfüllt sind, dass sie sich unwohl fühlen und ihre eigene Wahrheit, Verbundenheit oder Ganzheit noch nicht entdeckt haben. Jede Handlung oder Antwort ist einfach ein Indikator dafür, wie weit die Menschen in der Entdeckung und Akzeptanz ihrer eigenen göttlichen Natur vorangekommen sind.


4. Juli 2017:

Ihr Lieben, die Entfaltung dient Euch stets. Glaubt und vertraut. Seid offen und neugierig. Erlaubt Euch, ohne Widerstand voranzugehen. Erkennt, dass Eure Seele immer auf der Suche nach Entfaltung und Wachstum ist und genau weiß, was sie tut. Ihr könnt sicher sein, dass sämtliche Bewegungen letztlich Vorwärtsbewegungen sind.


3. Juli 2017:

Wenn Ihr eine Veränderung in Eurem Leben vornehmen wollt, dann gebt Euch in diese neue Art des Seins hin und fangt dann an zu tun, was auch immer Ihr im jeweiligen Moment tun könnt, um diese Veränderung zu unterstützen. Hingabe aktiviert Euer Team von Helfern und eröffnet Euch neue Potenziale und Möglichkeiten. Entscheidungen zu treffen, die diesen Wandel unterstützen, erhalten Euch in einem Status der Kooperation und der Schöpfung und beginnen auch die Energie dessen zu verankern, was Ihr Euch da wünscht. Sowohl die Hingabe als auch das Ergreifen von Maßnahmen, die Euch zur Verfügung stehen, unterstützen immer weiter Eure Absicht.

Wie immer, Ihr Lieben: es muss nicht grandios sein. Eure Hingabe muss einfach beständig sein, was bedeutet, in einem Raum der offenen Akzeptanz, des Glaubens und des Vertrauens zu bleiben, bis das Universum Euch Eure nächsten Schritte zeigen kann. Eure Handlung könnte es sein, zu visualisieren, zu meditieren, eine Traum-Collage oder ein Mandala anzufertigen, Euch selbst in eine bestimmten Thematik zu trainieren oder jede andere Aktivität, die es Euch erlaubt, die Energie Eures Traums zu erleben.

Sowohl die Hingabe und das Umarmen dessen, was auch immer zu tun Ihr angeleitet werdet, sind der Kern der Mit-Schöpfung. Kombiniert dies mit Anerkennung (das ist Euer Rückmeldungs-Werkzeut und das Lenkrad Eurer Strömung) und Ihr werdet merken, dass Ihr in der Manifestation Eurer Träume äußerst geschickt seid.


2. Juli 2017:

Mitgefühl ist eine Reaktion auf Jemanden, der Unterstützung braucht, die aus Eurer eigenen göttlichen Essenz kommt. Je mehr Ihr mit der göttlichen Wahrheit Eures eigenen Seins und Wesens [beingness] in Berührung steht, desto mehr seid Ihr in der Lage, Anderen mit einer mitfühlenden Antwort gerecht zu werden. Viele Menschen, die ihren eigenen endlosen Quell der Liebe und ihre eigene Verbindung mit der Quelle noch nicht entdeckt haben, brauchen stärkere Auslöser, um ihr eigenes Mitgefühl zu aktivieren. Dies ist der Zweck von Katastrophen und anderen extremen Ereignissen.

Da sich die Welt weiterentwickelt und immer mehr Menschen zu ihrer wahren göttlichen Natur erwachen, werden Mitgefühl und Liebe zu Euren natürlichen Reaktionen und zu der Art und Weise, Anderen Eure Verbindung anzubieten. Ihr braucht keine Extreme, um Euch an Eure eigene Wahrheit und Euer Sein und Wesen zu erinnern, und Ihr werdet beginnen, den sanften, mitfühlenden Pfad zu gehen, der damit einhergeht, wenn Ihr Aus Eurem heiligen Herzen heraus navigiert.


1. Juli 2017:

Eure Ferien und Feiertage sind so verjüngend für Euch, weil es Tage sind, die mit Entfaltung und Freude gefüllt sind. Weil Ihr den Tag vermittels Genuss und Fließen lenkt, werdet Ihr selbst deutlich präsenter und ausdehnungsfähiger. Was würde passieren, wenn Ihr damit beginnen würdet, Euren Alltag mit denselben Elementen anzufüllen?

Was würde passieren, wenn Ihr Euch an jedem einzelnen Tag fragt "Was würde mir Freude bringen?" und es Euch dann zum Prinzip und zur Aufgabe macht, Eurer Routine dieses Element hinzuzufügen? Wir werden es Euch sagen. Eure Gesundheit würde sich verbessern. Eure Stimmung würde sich verbessern. Ihr würdet leichter und weit freudvoller werden. Ihr würdet viel regelmäßiger Zufriedenheit in Eurem Leben erleben. Ihr würdet vermittels Eurer Präsenz und Eurer Wertschätzung Eure Morgens [your tomorrows] schon jetzt dafür ebnen, weit mehr Euch selbst zu entsprechen.

Ein Leben mit nur zeitweiligem Genuss zu leben war nie der Plan für Euch, Ihr Lieben. Eure Interessen sind dadür da, Euch dabei zu helfen, Eure Lebens-Ausdrücke zu steuern. Lebt also. Erlebt. Folgt der Freude. Das wünschen wir uns für Euch mehr als alles andere.


30. Juni 2017:
 

Es ist für erwachende Menschen sehr gebräuchlich, in jeder Situation den Hohen Weg zu wählen oder eher spirituell zu reagieren. Das ist wunderbar und ein großartiges Zeichen des Wachstums, wenn es auf eine Weise geschieht, die Eure menschliche Reaktion nicht vernachlässigt.

Wie oft habt Ihr ignoriert, wie Ihr Euch fühltet, um 'spiritueller' zu sein? Wir lieben es, wenn Ihr eine achtsame Herangehensweise wählt! Aber wir fordern Euch auch auf, ALLE Eure Gefühle zu achten. Jeder Teil von Euch, der Eure Aufmerksamkeit entbehrt hat, wird sich auch weiterhin in seinem Bedürfnis nach Eurer Fürsorge und Liebe bemerkbar machen.

Es ist nie zu spät dafür, Euch das zu geben, was Ihr zu irgendeiner Zeit brauchtet. Wenn Ihr zum Beispiel eine durchaus verständliche Wut über eine ungerechte Behandlung übergangen habt, geht in Meditation zurück zu diesem Zeitpunkt und ermöglicht diesen Emotionen, benannt, ausgedrückt und letztlich erlöst zu werden.

Vergesst nicht, ihnen Eure menschliche Selbstliebe zu schenken und die Beruhigung, dass sie immer noch in Ordnung sind und sich weiterentwickeln, obwohl sie einst diese Reaktion abbekommen hatten. Jede Emotion, die Ihr als nicht spirituell genug beurteilt und verachtet habt, verdient noch immer Eure Anerkennung als Mensch, statt gemieden zu werden, was nur die Trennung innerhalb Eurer selbst aufrechterhalten würde.

Der wahre Weg zu Gleichgewicht, Integration und Ganzheit ist, Euch selbst gleichermaßen das Verständnis, die Unterstützung und die bedingungslose Liebe anzubieten, die Euch auch ein aufgestiegener Meister, Führer, Elternteil oder bester Freund geben würde. Auf diese Weise begebt Ihr Euch in die hoch schwingende Energie wahrer Akzeptanz für Euch selbst, was es Euch ermöglicht, die Fähigkeit zu entwickeln, alle Aspekte zu ehren und zu lieben, die heraufkommen, und sie von diesem vollständigen und genährten Raum aus zu führen.


29. Juni 2017:

Euer Überlebensgehirn ist immer damit beschäftigt, was bei einer Veränderung passieren könnte. Es sieht gern Worst-Case-Szenarien und die schlimmsten Fügungen vor sich, um auf alle eventuellen Gefahren vorbereitet zu sein. Das ist nicht unbedingt eine schlechte Sache! Es ist nur schädlich für Euch, wenn Ihr in den Energien dessen verbleibt, was schief gehen könnte.

Eurem Gehirn zu erlauben, die Möglichkeiten durchzuspielen und einen Plan zu haben, falls ein solches Ereignis stattfindet, kann Euch sicher fühlen lassen, dass Ihr gut vorbereitet seid. Aber Euer Fokus sollte dort nicht enden. Nun, da Ihr die potentiellen Gefahren abgewogen habt, könnt Ihr frei mit den Energien spielen, die wir nennen würden: "Was wäre, wenn das Wunderbare geschieht?"

Es ist gut, achtsam zu sein, ehe Ihr losgeht. Aber erlaubt dem nicht, Euch zu lähmen! Sobald für diese erste Phase gesorgt ist, beginnt der Spaßteil. Beginnt, Euch all die erstaunlichen Potenziale vorzustellen, die sich Euch eröffnen können. Erkennt, dass Ihr geschützt und vorbereitet seid und dann beginnt, ernsthaft zu erschaffen! Lasst Eure Phantasie zu wunderbaren, positiven Orten fließen. Seid in Eurer Erforschung im Guten nun ebenso kreativ und schöpferisch wie Ihr es im weniger Guten wart.

Wenn Ihr anfangen könnt, das Abwägen von Risiken einfach als vorbereitende Arbeit zu betrachten, ehe Ihr Euch in die wahre Freude der Schöpfung begebt, werdet Ihr in der Lage sein, zusammen mit der Mitarbeit Eures inneren Sorgenträgers voranzugehen, weil er geehrt und beschwichtigt sein wird. Ihr werdet dann in der Lage sein, Euch hinzugeben und zu spielen und freudig und offenherzig nach Herzenslust zu erschaffen. Euer Fokus wird dann darauf verschoben werden, wie das Universum Euch mit dem dienen und begeistern kann, was Euch und Euren wahrsten Wünschen entspricht.


28. Juni 2017:

Ihr Lieben, es ist nicht Eure Aufgabe, herauszufinden, wie sich alles für Euch fügen und zusammenkommen wird. Euer Job ist es, zu wählen, was Ihr als nächstes erleben möchtet, was Euch Freude und Entfaltung bringt. Ihr seid der Experte Eures Lebens-Ausdrucks und dessen, wohin es nach Eurem Wunsch als nächstes gehen soll. Wir sind die Experten dafür, die Energie Eurer Wünsche zu ehren und ihr zu entsprechen und den direktesten Weg dafür anzulegen, Euch dorthin zu bekommen. Seht Ihr? Ihr seid Teil eines Teams von Meistern, die alle ihre individuellen Rollen und ihr individuelles Fachwissen im Prozess der Mitschöpfung haben, also vertraut und genießt die Entfaltung.


27. Juni 2017:

Was ermöglicht es Euch, die Energie des Friedens zu erleben? Wie oft fühlt Ihr sie? Was könnt Ihr tun, um diesen Frieden wachsen zu lassen, ihn zu einer konstanteren und vorherrschenderen Energie in Eurem Leben zu machen? Je mehr Ihr die Energie des Friedens als Teil Eurer eigenen persönlichen Energetik verankern könnt, desto mehr unterstützt Ihr den Planeten dabei, eine neue Ära des Friedens auf Erden gebären.

Wir erinnern Euch daran, dass die große Veränderung des Bewusstseins, die auf Eurem Planeten stattfindet, die Summe vieler Menschen ist, die erwachen und entscheiden, zu verkörpern, was sie erleben möchten, und dann den Weg für neue Potenziale bahnen, indem sie sich von ihrer bevorzugten Energie führen lassen. So mächtig seid Ihr, jeder einzelne von Euch, daher unterschätzt niemals Eure Fähigkeit, das Große Ganze durch Eure konstanten und aufmerksamen Entscheidungen positiv zu beeinflussen.


26. Juni 2017:

Wenn Ihr Euch auch weiterhin in Eure Anerkennung und Akzeptanz für Eure eigene Wahrheit und Göttlichkeit vertieft, wird dies zu Eurer vorherrschenden energetischen Aussendung und Ausstrahlung werden. Es ermöglicht Euch, vermittels Eures eigenen Wesen und Seins zu führen und zu dienen und eine Stabilität zu verankern, von der Andere und der Planet profitieren können. Es wird zu tiefer, wunderbarer Liebe und Bestimmung in Aktion.


25. Juni 2017:

Ihr Lieben, so viele von Euch haben die Vorstellung, dass wenn Ihr Veränderungen erschafft, alles auf einmal passieren muss. Aber die Realität ist, dass wahrer Wandel ein Prozess der Entfaltung ist, eine Mischung und das Zusammenkommen von vielen verschiedenen Elementen, von denen sich viele hinter den Kulissen abspielen, wo sie sich auf den Moment vorbereiten, wo alles auf greifbare Weise zusammen kommt.

Ihr könnt Euch daran beteiligen, indem Ihr kleine Entscheidungen trefft, die unterstützen, was Ihr erreichen oder im Alltag erleben wollt. Diese kleinen Entscheidungen können sein im Glauben und im Vertrauen zu bleiben, die schöpferische Visualisierung anzuwenden, Hingabe zu üben, um Hilfe von Euren Führern und Helfern zu bitten, in die Energie einzutauchen, von der Ihr mehr erleben möchtet, oder jede andere Handlung, die Euch schrittweise zu Eurem Ziel bewegt.

Es muss absolut nicht kompliziert sein, aber je konsequenter Ihr seid, desto wunderbarer und größer ist der Nutzen. Bleibt in der Hingabe, bleibt ganz und gar präsent und nutzt Eure Wertschätzung als Rückmeldungs-Instrument für das Universum, all das hilft enorm dabei, Eure Strömung weiterhin zu Eurer nächsten befriedigenden Mitschöpfung zu steuern.


24. Juni 2017:

Ihr Lieben, jedes Mal, wenn Ihr Euch nicht liebt, wählt Ihr Anspannung und Trennung. Jedes Mal, wenn Ihr Euch liebt, wählt Ihr Entfaltung und Verbindung. Ihr seid im Körper, auf dem Planeten, um Entfaltung und Verbindung zu erfahren. Seht Ihr? Es ist wunderbar einfach. Wählt immer Liebe, denn sie ist gut für die Seele.


23. Juni 2017:

Ihr Lieben, Eure Geduld mit Anderen erschafft ihnen eine sichere und liebevolle Umgebung, in der sie ihre eigenen Talente und Fähigkeiten entdecken und erforschen können. Es ist ein wunderbarer Weg, den Raum der Ermutigung und Unterstützung zu bewahren, der immer äußerst wohltuend und förderlich ist und auf Seelenebene sehr geschätzt wird. Letztendlich ist ein Lehrer immer so gut wie die Geduld, die er mit seinen Schülern hat.


22. Juni 2017:

Ihr Lieben, während Ihr Euch im Prozess der Mitschöpfung befindet, können sich innerhalb der Entfaltung einige Drehungen und Wendungen ereignen. Das bedeutet nicht, dass die Dinge in irgendeiner Weise falsch laufen!

Gelegentlich ist es notwendig, eine Pause einzulegen, um anderen Elementen zu ermöglichen, sich einzuruckeln und Gestalt anzunehmen. Manchmal werdet Ihr feststellen, dass Ihr unerklärlich festzustecken scheint oder dass Ihr an einen bestimmten Ort versetzt werdet, weil dort Eure Energie benötigt wird. Oder manchmal werdet Ihr vorübergehend umgeleitet, weil es dort für Euch eine Möglichkeit gibt, eine Begegnung und Überkreuzung mit einer anderen Person zu haben, die Euch Beiden zugute kommt. Es gibt für Eure Umstände immer einen Sinn, der Euch dient.

Vertraut daher. Akzeptiert. Findet Frieden, wo immer Ihr seid. Erhaltet Eure Vision aufrecht, folgt Eurem Herzen und wisst, dass Ihr wunderbare Arbeit leistet.


21. Juni 2017:

Ihr Lieben, sehr wenige von Euch nutzen die volle Menge der Unterstützung, die Euch täglich zur Verfügung steht.

Habt keine Angst, uns um Hilfe zu bitten! Kein Anliegen ist zu klein oder zu dumm. Es ist unsere größte Freude, Euch zu dienen und Euch zu helfen, aber da Ihr souveräne Wesen seid, benötigen wir Eure Erlaubnis, zu helfen. Ihr seid Teil eines Teams - es besteht keine Notwendigkeit, die Last alleine zu tragen. Wir warten lediglich auf Euer zustimmendes Nicken, um uns in Eurem Namen in Bewegung zu setzen und aktiv zu werden.

Daher bittet einfach! Bittet darum, den Weg gezeigt zu bekommen, bittet darum, dass wir Euch bisher nicht sichtbare Lösungen zeigen, bittet um mehr Leichtigkeit und Wohlbefinden und seid offen für die Magie, denn damit bringt Ihr Euch dahin, die Liebe, Unterstützung und Anleitung zu empfangen, die schon immer für Euch da war.


20. Juni 2017:

Ihr Lieben, es macht eine so große Freude, einen Jetzt-Moment nach dem anderen zu erschaffen. Es erlaubt Euch, präsent zu bleiben, zu sehen, was die Energien zum jeweiligen Zeitpunkt unterstützen, und die magischen Zeichen zu erkennen, die Euch den Weg weisen.

Von diesem Ansatz aus ist das Unbekannte voller Wunder und voll endloser Möglichkeiten. Es gibt keinen Stress, alles richtig machen zu müssen, einfach nur das Erkennen, welches die höchste Wahl ist. Es ist als würde man von Trittstein zu Trittstein treten, immer jeweils eine höchste Wahl zur Zeit treffen, bis Ihr erkennt, dass Ihr an völlig neuen Aussichtspunkten gelandet seid, die Ihr nicht für möglich gehalten hattet.

Und Ihr seid mit weit größerer Anmut und Leichtigkeit angekommen, als Ihr es je zuvor erlebt habt! Ihr werdet alle zu energetischen Meistern, die klar sehen, was funktioniert und was nicht, und die sich immer mehr daran gewöhnen, durch das Fließen zu erschaffen, statt durch das Kämpfen.

Dies sind so wunderbare Zeiten für Euch, um darin zu spielen, zu erforschen und um neue Herangehenswesen dafür zu entdecken, die Dinge zu tun, die Euer Wachstum und Eure Evolution widerspiegeln!


19. Juni 2017:

Schönheit kann in vielerlei Hinsicht ausgedrückt werden. Euer eigener Geschmack - in Dingen, die Euch anziehen und Euch in die Präsenz und Dankbarkeit hinein bringen - bestimmt, wie Ihr Euren eigenen Himmel auf Erden erleben könnt, denn alle Schönheit ist göttlich inspiriert. Schaut daher auf die Schönheit, die überall um Euch herum in Fülle vorhanden ist. Kreiert die Schönheit, die Euer Herz sich weiten lässt und die Euch innerlich bewegt, sei es durch die Pflege der Erde, der Kunst, der Musik, des Tanzes, des Dekorierens, der Gestaltung oder seien es Akte der Liebe, denn sie alle unterstützen Eure Ausrichtung, Eure Energetik und den Wunsch Eurer Seele, sich zum Ausdruck zu bringen, und tragen zum Mosaik des Ganzen bei.


18. Juni 2017:

Wenn Ihr entscheidet, Eure angeborene Güte die Führung übernehmen zu lassen, entfernt Ihr Euch von dem Bedürfnis nach der Anerkennung Anderer und entdeckt, dass die wahre Freude daraus hervorgeht, Euch in Eurer Wahrheit und Göttlichkeit auszudrücken.


17. Juni 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr Veränderungen erleben möchtet, müsst Ihr Euch für die Entfaltung und Ausdehnung öffnen, und Euch in das noch Unbekannte hineinbewegen. Wir verstehen, dass dies Euch Angst machen kann, aber die Wahrheit ist, Ihr habt keine Angst vor Veränderung, Ihr habt Angst vor der unbewussten Schöpfung, vor dem unbewussten Erschaffen.

Wenn Ihr Euch mit Absicht in die Entfaltung begebt, ist es wie bei einer Vorbestellung aus einem Katalog. Es besteht kein Grund, Euch zu fürchten, was dann bei Euch ankommen wird, wenn Ihr wisst, was Ihr bestellt habt!

Wenn Ihr mehr Liebe in Eurem Leben erleben möchtet, ist das eine Veränderung. Wenn Ihr in Eurem Leben Heilung erleben wollt, ist das eine Veränderung. Wenn Ihr mehr Freude erleben wollt, ist das eine Veränderung. Wenn Ihr Erleuchtung erleben wollt, ist das eine Veränderung.

Seht Ihr? Ihr könnt Euch schlicht nicht dem verpflichten, immer gleich zu bleiben, und dennoch auch die wunderbaren Geschenke zu ernten, die die Veränderungen Euch zu bringen versuchen. Ihr müsst nicht alles auf einmal machen. Alle Veränderungen kommen Schritt für Schritt, Moment für Moment, was es Euch ernmöglicht, vorwärts zu gehen, Euch dort umzusehen und dann Euren nächsten Schritt zu wählen.

Es ist an der Zeit, die Idee hinter Euch zu lassen, dass Veränderungen Euer Feind seien, und die Strömung und Entfaltung zu umarmen, die die Mittel dafür sind, die Euch zu Eurem nächsten, von Euch selbst bevorzugten neuen Abenteuer bringen.


16. Juni 2017:

Ihr Lieben, es ist vollkommen in Ordnung, die alte Konditionierung zu entlassen, die besagte, Kampf und Anstrengung seien irgendwie nobel oder notwendige Vorstufen für Eure Würdigkeit, Eure Wertigkeit oder Euren Erfolg. Als Schöpfer könnt Ihr anfangen, Eure Weisheit und Sensibilität dafür zu nutzen, Euren Weg durch die sanften Knüffe und Stöße hindurch zu navigieren, die mit subtilen Energien einhergehen. Das ist der Weg der Anmut und Leichtigkeit und steht Euch Allen zur vollen Verfügung, wann immer Ihr dafür bereit seid, Euch auf einen ebeneren Pfad bewusster Schöpfung zu begeben.


15. Juni 2017:

Ihr Lieben, Euer Grad finanzieller Fülle geht aus der Antwort des Universums auf Eure eigene energetische Aussendung hervor, nicht aus diesem jeweiligen Job, den Ihr gerade innehabt. Ihr habt diesen Job erschaffen, weil er mit dem Grad an Fülle übereinstimmt, mit dem Ihr schwingt.

Das zu wissen, ist wichtig, falls Euch danach ist, einen Job aufzugeben, der Euch nicht zur Ehre gereicht. Ihr werdet immer ganz von selbst genau die Höhe des monetären Einkommens anziehen, mit der Ihr Euch wohl fühlt, an die Ihr gewöhnt seid, die Ihr glaubt, verdient zu haben, oder mit der Ihr Euch in einem inneren Raum der Akzeptanz bewegt.

Seht Ihr? Es ist immer eine Reaktion und Antwort auf die Energie, die Ihr innehabt. Wenn Ihr Euch in ein höheres Maß an Fülle bewegen möchtet, muss dies innerlich beginnen, damit, dass Ihr Euch verändert - auch wenn es in kleinen Schritten geschieht -, Euch hineinentwickelt in eine Behaglichkeit mit und Einwilligung zu einem höheren Grad, auf den das Universum dann reagieren wird.


14. Juni 2017:

Es ist Eure Akzeptanz, die es dem Universum ermöglicht, Euch etwas zu liefern. Wenn Ihr nicht bereit seid, zu empfangen, ist es so, als würdet Ihr online Dinge bestellen und dann an Eurer Tür ein Schild anbringen mit den Worten "keine Lieferungen bitte". Öffnet Euch daher, Ihr Lieben! Erlaubt Euch zu geben und zu empfangen, zu lieben und geliebt zu werden, zu planen und dann Eure Kreationen zu genießen. Das ist die Freude, die darin liegt, Mitschöpfer und Erweiterer der Erfahrung auf Eurem Planeten zu sein.


13. Juni 2017:

Ihr Lieben, wenn eine Situation für Euch immer unbehaglicher wird, ist es ein Zeichen dafür, dass sie energisch nicht unterstützt wird und dass es etwas anderes gibt, das Euch und dem, wer Ihr seid, mehr entsprechen würde. Dieses Unbehagen existiert, damit Ihr Euch auf Veränderungen vorbereitet und sie annehmt. Es liegt bei Euch, zu entscheiden, wie groß dieses Unbehagen wird.

Einige von Euch werden sehr geschickt darin sein, die Zeichen zu lesen und bereitwillig zu akzeptieren, wohin die Energie Euch zu bewegen versucht, Andere müssen sich erst sehr unwohl fühlen, bis absolut sicher sein können, dass es an der Zeit ist, sich zu bewegen und sie es sich erlauben, etwas loszulassen. Es gibt kein Richtig oder Falsch, sondern einfach nur Eure persönliche Wahl, wie viel Unbehagen Ihr erleben möchtet, ehe Ihr Euch in das Unbekannte Eures nächsten großen Abenteuers bewegt.

Bitte erkennt, dass das Universum Euch nie bestrafen wird! Es wird sich immer nur so deutlich bemerkbar machen wie es notwendig dafür ist, dass Eure Seele Eure Aufmerksamkeit bekommt und um Euch zu Eurer nächsten perfekten Entsprechung zu führen. Je wohler Ihr Euch mit der Ausübung der Selbstliebe und mit dem Lesen subtiler Energien fühlt, desto mehr wird sich Euer Weg voller Anmut und Leichtigkeit ebnen, nicht weil das Universum Euch dann mehr liebt als es dies bereits tut, sondern einfach weil Ihr bereitwillig die Strömung umarmt.


12. Juni 2017:

Wenn Ihr gerade so klarkommt, von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck lebt und immer nur gerade soviel habt, dass Eure Grundbedürfnisse gedeckt sind, werdet Ihr möglicherweise überrascht sein, von uns zu hören, dass das ein Zeichen dafür ist, dass das Gesetz der Anziehung perfekt für Euch funktioniert. Eurem Ziel, das fest auf das Decken Eurer unmittelbaren Bedürfnisse ausgerichtet ist, wird vom Universum entsprochen.

Wenn Ihr frustriert seid, weil Ihr immer nur gerade so auskommt, erkennt bitte, dass es nicht so ist, dass das Universum Euch nicht liebte und unterstützte oder Euren Bemühungen nicht entgegenkäme. Es ist einfach eine Frage des Fokus'.

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch wünscht, mehr Leichtigkeit in Eurem Leben zu erfahren, ermutigen wir Euch, darüber hinaus zu erschaffen. Ja, seid Euch Eurer Bedürfnisse und Pflichten bewusst, aber richtet Euren Fokus darauf aus, dass Euch eine größere Fülle zur Verfügung steht als nur gerade so über die Runden zu kommen. Habt keine Angst davor, Euch auszubreiten und zu entfalten!

Wenn Ihr Euch darauf konzentriert, über Eure unmittelbaren Bedürfnisse hinaus zu erschaffen, dann erhaltet Ihr die Energie dafür aufrecht und konzentriert Euch darauf, dass für diese unmittelbaren Bedürfnisse bereits gesorgt ist. Ihr lasst dem Universum den Raum dafür, Euch neue Potenziale aufzuzeigen, Euch mit Dingen zu überraschen, die Ihr noch nicht kanntet - neue Lösungen und Möglichkeiten, die Euch noch weit mehr Freude und Wohlergehen erschaffen können.

Ihr macht Raum für Ausdehnung und Erweiterung und fürs Entdecken - was genau das ist, was zu tun Eure Seele sich stets ersehnt, weswegen es für Euch in dem eingeschränkten Raum des Nur-Gerade-So-Zurechtzukommens sehr unbehaglich wird. Erkennt, dass Euer Unbehagen immer ein Zeichen dafür ist, dass es mehr Potential für Euch gibt, und erlaubt Euch, in den endlosen Möglichkeiten zu spielen, die über die Energien dessen hinausgehen, was Ihr bereits kanntet.


11. Juni 2017:

Was nährst und gießt Du mit Deinem Fokus in diesem Augenblick in Deinem Garten der Erfahrungen?

 
10. Juni 2017:

Der Akt der Hingabe mit einer Intention heißt, sich in die unterstützte Strömung hineinzubewegen, die Euch zu Eurer gewünschten Erfahrung bringen wird. Es ist ein mächtiges Mittel zur Mit-Schöpfung und zur bewussten Navigation.


9. Juni 2017:

Glaube und Vertrauen lassen eine beschleunigte Bewegung nicht länger eine Ursache für Angst sein, sondern machen sie zu etwas, das Euch vor Freude die Hände in die Luft werfen lässt.


8. Juni 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr in einem Bereich Eures Lebens Ebbe und Flut habt, dann ist dies ein klares Zeichen dafür, dass Ihr unterstützt und geführt werdet, denn Ebbe und Flut sind der natürliche Rhythmus des Universums und dessen, wie es in jeder Hinsicht für Euch sorgt.


7. Juni 2017:

Ihr Lieben, wenn es um hoch schwingende Beziehungen wie Zwillingsflammen oder Seelenverbindungen geht, kann es hilfreich sein, Euch daran zu erinnern, dass das Unbehagen dabei nur vorübergehend ist, die Verbindung ist dauerhaft.


6. Juni 2017:

Ihr Lieben, für jede Veränderung, die Ihr erlebt, stehen Euch brandneue Potenziale und Möglichkeiten zur Verfügung. Ihr seid nun an dem Punkt, wo Ihr Euch beinahe ständig verändert! Das bedeutet, es gibt Optionen, von denen Ihr Euch niemals hättet vorstellen können, dass sie sich Euch regelmäßig eröffnen würden. Aus diesem Grund sagen wir Euch: erwartet in diesem Jahr das Unerwartete, denn Ihr habt Euch so kontinuierlich und tiefgreifend verändert, dass sich Euch neue, nie zuvor dagewesene Optionen zeigen können.

Seht Ihr, was das bedeutet? Jeder Tag ist ein vollkommen neuer Tag voller Versprechen und Möglichkeiten. Seid offen dafür, Euch zeigen zu lassen, was jetzt durch Eure Hingabe und Ergebung, Euren Glauben, Euer Fließen, Euer Vertrauen und Eure Akzeptanz möglich ist. Ermöglicht dem Universum, Euch zu Eurem jeweils nächsten großen Abenteuer durch die Entfaltung zu führen. Ihr habt hart daran gearbeitet, an diesen Ort zu kommen, erfreut Euch also der neuen Optionen, die sich Euch jetzt auf Grund Eurer konsequenten Bemühungen und Entwicklung für Euch zeigen können.


5. Juni 2017:

Wenn Menschen sich unwohl fühlen, können sie dazu neigen, nach etwas Äußerlichem zu suchen, das dafür sorgt, dass sie sich besser fühlen. Das ist die Folge des alten Glaubenssatzes, dass die Quelle außerhalb von Euch liege, dass sie von Euch getrennt sei, statt dass sie etwas sei, von dem Ihr ein geliebter und integraler Bestandteil seid. Wir würden also sagen, dass Euer Unbehagen dadurch verursacht wird, dass Ihr versucht, Euch durch die Illusion der Trennung hindurch zu navigieren, statt die unendliche Unterstützung zu umarmen, die es direkt in Euch drinnen gibt.

Das Suchen nach etwas außerhalb von Euch, das Euch ganz machen soll, wäre so, als würdet Ihr versuchen, Eure eigene Menschlichkeit zu finden, indem Ihr sie außerhalb Eurer selbst sucht. Ihr könnt Eure eigene Menschlichkeit niemals entdecken, ehe Ihr nicht erkannt habt, dass sie das ist, was Ihr von Haus aus seid. Ebenso ist es mit Eurer Göttlichkeit.

Daher richtet Euch aus, Ihr Lieben! Einfach zu entscheiden, die Liebe und Unterstützung der Quelle zu akzeptieren, die immer für Euch da war - zu akzeptieren, dass sie Teil Eures göttlichen Geburtsrechtes und Eures Wesens und Seins ist -, kann alle Veränderungen in der Welt bewirken. Es bedeutet sozusagen, Euch wieder zurück auf Eure eigene Ladestation zu begeben und Euch mit allem, was Ihr dafür brauchen könntet, zu reinigen und neu zu kalibrieren.


4. Juni 2017:

Ihr Lieben, Eure Welt befindet sich in einer Zeit, die reif für den Wandel ist. Die Veränderung, die vollzogen wird, ist eine Bewegung aus den alten 3D-Modellen der Macht hinaus hin zu wahrer Kraft und Befähigung oder Ermächtigung. Aus diesem Grunde seht Ihr Zurschaustellungen von Macht, die unverschämt und übertrieben erscheinen. Diese Handlungen ziehen nicht nur die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich, sie bringen die Menschen auch dazu, darüber nachzudenken, was Macht ist, und was sie nicht ist.

Eure Welt wird sich dann verändern, wenn Menschen Empathie mit wahrer Kraft und Macht verschmelzen und von dort aus handeln. Ihr Alle, Jeder von Euch, seid - genau jetzt - dazu eingeladen, Eure eigene Vollmacht und Befähigung zu erkunden und zu erkennen, wie Ihr Eure eigene Version der Vollmacht am besten verkörpern könnt, denn auf genau diese Weise werdet Ihr dann auch die Veränderung weiter voranbringen und durch Euer Beispiel kraftvolle und machtvolle Lehrer werden.

Wenn auf Eurem Planeten Themen in den Vordergrund Eures Bewusstseins gelangen, bedeutet das, dass sie dort sind, um untersucht, bewertet und umgestaltet zu werden, denn mit dem Bewusstsein kommt auch eine wahre Chance für Veränderungen.


3. Juni 2017:

Ihr Lieben, Unbehagen ist lediglich ein Hilfsmittel zur Richtungs-Änderung.


2. Juni 2017:

Die Schönheit der Entfaltung liegt darin, dass sie die Arbeit des Denkens und Vermutens aus Eurem Entscheidungs-Prozess herausnimmt. Ihr wertet einfach aus, was sich am besten anfühlt und im Moment tatkräftig unterstützt wird, und wählt diese Option. Es bedeutet, dass Ihr Euren Weg von einer höchsten Wahl aus zur nächsten höchsten Wahl geht. Seht Ihr? Es gibt keine Möglichkeit, einen Fehler zu machen, wenn Ihr Euren Weg auf diese Weise beschreitet, weil es bedeutet, mit einer tatkräftig unterstützten Option nach der anderen weiterzugehen, was nur zu Eurem höchsten Wohl führen kann.


1. Juni 2017:

Einer der schnellsten Wege, sich mit der Energie der Dankbarkeit für jegliche Situation zu verbinden, ist, die Worte "Ich muss" zu ersetzen durch die Worte "Ich darf".

Lasst uns zum Beispiel annehmen, dass Ihr nicht gerne den Rasen mäht. Von "Ich muss den Rasen mähen" überzugehen zu "Ich darf den Rasen mähen", bringt Euch sofort aus dem Gefühl heraus, ungerecht behandelt zu werden und nachtragend und aufgebracht zu sein, und lässt Euch Euch dankbar fühlen, dass Ihr einen Rasen habt, dass Ihr einen Rasenmäher habt, dass Ihr physisch in der Lage seid, Euch zu bewegen, die Sonne zu genießen, die Vögel, die Gerüche, die Schönheit und Magie, die in jedem Moment wohnt, und dass Ihr all das durch Euren Widerstand und Euren negativen Fokus verpassen würdet.

Hier geht es nicht darum, Eure Gefühle zu verleugnen, sondern vielmehr in einen Raum überzuwechseln, aus dem heraus Ihr immer Segen findet - der jederzeit existiert -, wenn Ihr nur die Augen habt, um zu sehen. Es ermöglicht euch, zu fließen, statt Widerstand zu leisten, und das wird stets Euren energetischen Zustand in einen Zustand größeren Genusses erheben.

Es bringt Euch außerdem in einen höheren Schwingungs-Zustand der Präsenz und der Verbindung, der immer mit Zeitverzerrungen einhergeht, was bewirkt, dass jegliche Situation sehr schnell vorbeizugehen scheint. Wir können gar nicht genug betonen, welche Macht die Dankbarkeit hat, die Erfahrung des Wohlbefindens und der Wunder in Eurem Leben zu erschaffen.


31. Mai 2017:

Es gibt Zeiten für die Bewegung und Zeiten dafür, stillzuhalten. Das ist die natürliche Ebbe und Flut des Universums. Weil den Menschen beigebracht wurde, das Machen und Tun zu glorifizieren, werden sie oftmals lieber irgendetwas tun, statt den Wert des Seins zu verstehen.

Habt keine Angst, einen Moment innezuhalten, Ihr Lieben. Es ist in Ordnung, Euch einen Moment Zeit zu nehmen, um zu Atem zu kommen, hineinzuspüren, was energetisch unterstützt wird, und festzustellen, wo Ihr gewesen seid und wo Ihr als nächstes hingehen möchtet.

Eine Ruhepause erschafft einen Raum zur Beurteilung und Klarheit, die Flut bringt neue Bewegungen hinein, die auf der Grundlage desjenigen Bewusstseins basieren, das durch die Pause ermöglicht wurde. Beide werden Euch gut dienen, wenn Ihr Euch bereitwillig mit dem bewegt, was die Energien unterstützen, und Eure Weisheit dafür nutzt, Euch die Vorteile jeder Phase voll nutzbar zu machen.


30. Mai 2017:

Ihr Lieben, jedes einzelne Mal, wenn Ihr Euch über Angst hinwegentscheiden könnt, kann Eure Seele immer noch mehr von sich selbst und Eurer göttlichen Weite und Ausdehnung entdecken. Ihr blickt über Kontraktionen und Zwänge hinaus und hinein in die Entfaltung und Freiheit. Ein anderes Wort für Entfaltung und Freiheit ist Liebe. Jedes Mal, wenn Ihr Euch über die Angst hinausbewegt, bewegt Ihr Euch weiter in die Liebe hinein, und das ist es, was wir uns immer für Euch wünschen - bewegt Euch weiter hinein in die Erfahrung der Liebe.


29. Mai 2017:

Warum nicht Eurem Gehirn einmal Urlaub von den Sorgen geben? Wie macht Ihr das? Werdet präsent. Tu etwas, das Ihr liebt, das Euch absorbiert. Macht eine neue Erfahrung. Gebt Eure Sorgen an Eure Führer, Engel oder die Quelle ab, damit sie sich für Euch darum kümmern. Erklärt den Tag zum Urlaubs-Tag für Euren Geist, und schenkt ihm die Erfahrung des Jetzt-Moments, und Ihr werdet überrascht sein, wie unglaublich erfrischend, verjüngend es ist. Tatsächlich werde Ihr es vielleicht morgen gleich noch einmal machen, und am nächsten Tag, und den Tag danach...


28. Mai 2017:

Anmut und Leichtigkeit gehen daraus hervor, die Ebbe und Flut des Universums zu umarmen. Es ist die friedliche Akzeptanz dessen, was auch immer zum jeweils gegebenen Zeitpunkt energetisch unterstützt wird. Es gibt auf dem Weg der Anmut und Leichtigkeit weder Widerstand noch Forcieren, nur ein Strömen von Glauben und Vertrauen, das sich in seiner eigenen perfekten und göttlichen Geschwindigkeit bewegt, die der freudvolle Tanz der Mit-Schöpfung ist.


27. Mai 2017:

Ihr Lieben, wir können gar nicht genug die Geschenke betonen, die Entfaltung in Euer Leben bringt. Mit ihr bewegt Ihr Euch von einem Jetzt-Moment zum nächsten und von jeweils einem höchsten Potenzial zum nächsten höchsten Potential. Sie ermöglicht es Euch, ruhig und zentriert zu bleiben und in der Lage zu bleiben, Euch in kleinen, überschaubaren, machbaren Stücken durch Eure Reise zu bewegen, die sich zu großen, erstaunlichen, wunderbaren Veränderungen addieren. Es sind die Geschenke der Entfaltung, wodurch Ihr schließlich die Anmut und Leichtigkeit in Aktion und Bewegung erleben werdet, die Ihr gesucht habt.


26. Mai 2017:

Euch dem hinzugeben, was Ihr Euch wünscht, ist wie das Einstellen Eures inneren GPS auf Euer nächstes Ziel. Es ist eine effektive Praxis, weil Ihr Euch damit aus freien Stücken für die Energie entscheidet, die Ihr besonders gern erfahren möchtet, und Ihr damit Eurer Seele, Euren Führern und Helfern und dem Universum ermöglicht, Euch den Weg dorthin zu weisen. Es ist ein Mit-Schöpfen vom Feinsten, denn es bedeutet, eine klare Absicht zu fassen, wohin Ihr als nächstes zu gehen wünscht, und dann Euer Team navigieren zu lassen. Es ist ein wunderschönes Beispiel für die befugte, vollmächtige Bewegung.


25. Mai 2017:

Die Energie, die sich Euch präsentiert, entspricht dem, was Ihr bereits erlebt habt, kombiniert mit neuen Möglichkeiten, die für Euch eröffnen. Ihr könntet sie Euch als eine Reihe von Theaterstücken vorstellen, die Ihr während einer Saison besuchen könnt. Ihr könnt entscheiden, eine Vorstellung anzusehen, die Ihr bereits gesehen und sehr genossen habt, oder Ihr könnt Euch dafür entscheiden, etwas vollkommen Neues anzusehen. Beide Optionen stehen Euch gleichermaßen zur Verfügung. Oder Ihr könntet sogar entscheiden, beides zu tun!

Aber während Ihr Euch in diesen neuen beispiellosen Energien entwickelt, erhoffen sich so viele von Euch Entfaltung und neue Erfahrungen. Es kann hilfreich sein, zu fragen: "Passt dieses Potential zu dem, wohin ich gehe, oder zu dem, wo ich gewesen bin?" denn deine Energie wird zu beidem passen. Ihr könnt letztendlich wählen, an was Ihr, basierend auf Euren neuen Vorlieben und Wünschen teilnehmen möchtet.


24. Mai 2017:

Wenn Ihr in einen hochschwingenden Energie-Bereich kommt, werden Euch neue Potenziale verfügbar. Diese neuen Potenziale sind nur ein Ausgangspunkt. Erkennt, dass Ihr als Mit-Schöpfer diese neuen Möglichkeiten voll und ganz einschätzen könt.

Habt keine Angst davor, Fragen zu stellen! Passen diese Potenziale energetisch zu Dir? Gereichen sie dem zur Ehre, wer Du bist und was Du erreichen willst? Bieten sie Dir die Möglichkeit zur Entfaltung und passen sie zu dem, wohin Deine Seele gehen will? Wenn nicht, dann sendet dem Universum als eine Rückmeldung Eure Dankbarkeit für jene Aspekte, die gut für Euch funktionieren und sich gut und unterstützend anfühlen, und lasst den Rest los und auf sich beruhen.

Ihr könnt Euch Eure Potenziale als Ausgangspunkte dafür vorstellen, dass Ihr selbst Euch ausformuliert und ausgestaltet und sie sich wie in einer Gussform zu Euren perfekten Entsprechungen formen lasst. Ihr tut dies, indem Ihr Euren klaren Fokus darauf richtet, was Eure Vorlieben sind, indem Ihr Euch fest an Eure Absicht haltet, offen für neue Vorschläge vom Universum seid und darin mitfließt und indem Ihr Kraft Eurer Weisheit, Eures Bewusstseins und Eurer Wertschätzung das Erwünschte wachsen lasst.


23. Mai 2017:

Ihr Lieben, es kann entmutigend sein, wenn durch Andere in der Welt Handlungen stattfinden, die grausam sind und die Angst nähren sollen. Ihr könnt 'entmutigt' als 'nicht beherzt' interpretieren, also als 'aus Eurem Herzzentrum gestoßen sein'.

Da Eure Welt sich weiter entwickelt, und es durch diesen Prozess Ereignisse und Verhaltensweisen gibt, die schwer zu verstehen sind, halten wir Euch dazu an, auch weiterhin Pioniere zu sein, indem Ihr Euch in der Liebe zentriert haltet, Euren herrlichen, wunderbaren und zarten Herzen erlaubt zu leuchten und Euch den Weg zu zeigen, denn das ist der Weg, den Frieden auf Eurem Planeten zu verankern.

Euer Wandel wird davon angetrieben, dass immer eine Person zu ihrer Zeit erwacht und hoch aufgerichtet in ihrer Wahrheit steht und Ihr Sein und Wesen [beingness] verkörpert. Unterschätzt nicht die Macht und die Kraft des Kollektivs, das wahrhaftig die Strömung der Flut in die Erschaffung der Neuen Erde verwandeln wird, die Ihr alle anstrebt. Ihr braucht keine Antwort auf alle Probleme zu haben, Ihr müsst nur Eurer inneren Gütigkeit erlauben und ermöglichen, Euch zu führen.


22. Mai 2017:

Ihr Lieben, wir verstehen, dass es schwer sein kann, voller Glauben und Vertrauen zu abwarten, bis Eure Manifestationen Gestalt und Form annehmen. Aber ihrer Erschaffung Raum zu geben, ist sogar noch wichtiger als es die ursprüngliche Inspiration für den Traum ist.

Wenn Ihr gerade herausgefunden habt, dass Ihr schwanger seid, werdet Ihr nicht darauf bestehen, dass das Baby sofort geboren wird. Ihr würdet verstehen, dass es sich mitten in einem Prozess des Wachstums und der Reifung befindet, und dass es Zeit braucht. Ihr würdet das perfekte Umfeld dafür erschaffen, dass all dies stattfinden kann, und würdet wissen, dass Drängen und Eile schädlich wäre. Und trotz Eurer Begeisterung würdet Ihr dem Prozess und dem göttlichen Zeitplan vertrauen und wissen: wenn die Zeit perfekt ist für Euer Baby - Eure neue Kreation - dann wird es die Welt betreten.

Es kann helfen, das gleiche Wissen und die gleiche Weisheit auf alles anzuwenden, was Ihr erschaffen wollt. Ehrt die Entfaltung in vollem Glauben und Vertrauen, dass selbst wenn Ihr nicht wisst, welche Prozesse sich hinter den Kulissen abspielen, sie alle nahtlos zusammenarbeiten, um Euren Traum zu erfüllen, bis er so weit ist, in Eure physische Realität hineingeboren zu werden.

Genau so haltet Ihr den Raum bereit und bleibt Ihr in der delikaten Vorfreude, ohne Eure Schöpfungen aufzugeben, noch ehe sie die nötige Zeit dazu hatten, Form anzunehmen.


21. Mai 2017:

Während Ihr Eure Erwachens-Reise fortsetzt, beginnt Ihr zu erkennen, wie wichtig Balance ist, denn durch den ausgewogenen Zustand könnt Ihr Eure Ausrichtung mit der Quelle erleben und von da aus Euer Leben aus Eurem Herzen heraus navigieren.

Wie also bleibt Ihr in einem ausgewogeneren Zustand? Ihr fragt Euch einfach in jeder Situation: "Was muss ich dieser Situation hinzufügen, um wieder Balance zu finden?"

Dies ist eine solch wichtige Frage - aus mehreren Gründen. Zuallererst erlaubt sie Euch, die Situation so zu akzeptieren, wie sie ist, ohne Euch dem entgegenzustellen, was Euch unerwünscht ist. Ihr versucht nicht, Euch gegen etwas zu wehren, etwas wegzubekommen oder zu trennen. Es geht nicht darum, etwas als falsch darzustellen, es geht lediglich darum, einzuschätzen, was erforderlich ist, um in einen Zustand zu gelangen, der Euch eine stärkere Ausrichtung und Einstellung und eine ausgewogenere Bewegung ermöglicht. Ihr Fokus liegt auf der Vorwärtsbewegung.

Zur Situation beizutragen, heißt Eure Meisterschaft anzuwenden. Es bedeutet, eine Energie aufzurufen und zum höchsten Wohl Aller auszuwählen. Es bedeutet, sozusagen einfach hervorzubringen, was erwünscht ist, um Euch und Andere voranzubringen.

Wenn Ihr Euch zum Beispiel in einer Situation befindet, in der es Konflikte gibt, könnt Ihr, statt die Menschen für ihre Emotionen oder Verhaltensweisen ins Unrecht zu setzen, Ihr entscheiden, die Energie der Liebe, der Ruhe und des Friedens zum Ganzen hinzuzufügen, was wunderbarere Möglichkeiten zur Ausbalancierung erschaffen würde, ganz so wie eine Boje Stabilität in kabbeliger See bieten kann, wenn jemand nach ihr greifen möchte.

Wenn Ihr Euch unbehaglich fühlt, könnt Ihr einfach fragen: "Was brauche ich, um wieder in ein größeres Gleichgewicht zu gelangen?" Ihr werdet augenblicklich fühlen, was Ihr beitragen könnt, anstatt Euch zu wehren und das aufrecht zu erhalten, was Euch unerwünscht ist.

Stellt Euch vor, Ihr experimentiert mit einem Rezept und bereitet es zu. Ihr wisst, dass Ihr Gewürz, wenn es Euch zu scharf oder zu überwältigend geraten ist, nicht wieder herausnehmen könnt, dass Ihr nur andere Zutaten hinzufügen könnt, bis die Aromen ein angenehmes Gleichgewicht erreichen. Ebenso ist es mit Euren energetischen Zuständen.

Eine Energie hinzuzufügen ermöglicht Euch Entfaltung, Wachstum und ein Weiterkommen. Auf diese Weise wird Eure Welt irgendwann ihren Weg zum Frieden finden, wenn die Menschen zu verstehen beginnen, dass sie keine Veränderungen bewirken können, indem sie sich gegen das stemmen, was unerwünscht ist, sondern vielmehr durch die Entscheidung, Situationen mit neuen Energien zu durchdringen, die eine größere Ausgewogenheit und Ausrichtung erschaffen, die wiederum dann die Tür zu neuen Potentialen und Möglichkeiten öfnnen.


20. Mai 2017:

Während der Wandel auf Eurem Planeten weitergeht, bringen viele von Euch eine Phase ihrer Inkarnation zum Abschluss und begeben sich in neue Abenteuer hinein. Woher also wisst Ihr, wann es Zeit ist, weiterzuziehen, und was Ihr in Eurer nächsten Erfahrungs-Phase annehmen und umarmen solltet?

Ihr wisst, dass es Zeit ist, sich weiterzubewegen, wenn sich etwas energetisch nicht mehr unterstützt anfühlt - wenn es sich unangenehm anfühlt und weit weniger befriedigend ist als früher. Wenn Ihr zum Ende einer Phase kommt, werdet Ihr immer dieses Unbehagen spüren. Und genau so begebt Ihr Euch behutsam aus dem Einen heraus und in das Andere hinein. Die Menschen können sich gegen Veränderungen wehren, und wenn Ihr nicht eine Weile lang das Unbehagen aufbauen würdet, wäre es unwahrscheinlich, dass Ihr das Neue annehmen würdet, wenn es auftaucht.

Woher wisst Ihr, welche Richtung Ihr als nächstes nehmen solltet? Fühlt in Eure Seele hinein. Wohin versucht Euer inneres Selbst Euch zu leiten? Welche Aspekte sind für Euch anziehend? Braucht Ihr mehr Freiheit? Mehr Kreativität? Wie möchte Eure Seele sich ausdrücken? Was zieht Euer Interesse an und bringt Euch Freude?

Wenn Ihr Euch noch immer unsicher seid, dann bittet Eure Führer, Euch den Weg zu zeigen. Gebt Euch Eurem höchsten Einsatz und Dienst hin und folgt den Zeichen und Sychronizitäten. Dies ist der schnellste Weg, um in Eure perfekten Entsprechungen zu gelangen, weil es Eurem höchsten Selbst erlaubt, das Steuerrad mit der größtmöglichen Unterstützung zu übernehmen. Folgt der Entfaltung.

Erkennt, dass wenn Ihr etwas ausprobiert und es Euch nicht gefällt, Ihr es nochmal probieren könnt. Habt viel Freude mit dem Erforschen und Experimentieren. Ihr müsst das Endergebnis nicht kennen, nur den nächsten Schritt, der zum nächsten Schritt führt, der zum nächsten Schritt führt, und ehe Ihr es Euch verseht, seht Ihr ganz neue Ausblicke  vor Euch, die Euch erfreuen und begeistern und so viel mehr dem entsprechen, wer Ihr seid und wie Ihr Euch ausdrücken möchtet.


19. Mai 2017:

Indem Ihr Euch durch die Schichten hindurch in die Essenz dessen vorarbeitet, wer Ihr wirklich seid, könnt Ihr die Unschuld und Reinheit wiederentdecken, von denen Ihr vielleicht dachtet, sie auf dem Weg verloren zu haben. Es ist jener Teil von Euch, der die Welt mit Staunen betrachtet, der ganz und gar präsent ist und ein neugieriges und freudiges Herz hat.

Wenn Du einer der erwachenden Menschen auf dem Planeten bist und müde bist, hart gearbeitet hast und Dich fragst, wo der Spaß hin ist, dann verbinde Dich mit diesem inneren Teil von Dir. Erlaube diesem unschuldigen Du, hervorzutreten, mit Deiner Zusicherung, dass Du weißt, wie Du diesen Teil von Dir in Sicherheit, Liebe und Fürsorge bewahrst, und lasse ihn oder sie wieder die Leichtigkeit, das Erforschen und das Spiel wieder zurück in Dein Leben bringen.

Deine Unschuld hat Dir viel zu bieten. Sie ist nicht verloren oder zerbrochen, sie hat geduldig darauf gewartet, dass Du feststellst, dass sie immer noch da ist und sie anerkennst. Ist es nicht Zeit für Deine freudige Wiedervereinigung mit dieser wundervoll reinen und lichten Essenz von Dir?


18. Mai 2017:

Geben UND Empfangen bedeutet, sich mit der natürlichen Ebbe und Flut des Planeten mitzubewegen, die dafür konzipiert sind, Euch mit Unterstützung und Ausgewogenheit zu versorgen. Es ist der Rhythmus des Dienens.


17. Mai 2017:

Eines der schwierigsten Dinge für einige erwachende Menschen, die sich auf einem Weg des Einsatzes und Dienstes befinden, ist um Hilfe zu bitten. Sie fühlen sich einfach unwohl dabei, das zu tun, weil es ihnen so klar ist, dass ihre Mission ist, zu helfen. Aber das bedeutet ein Aufrechterhalten des Märtyrer-Paradigmas statt des Umarmens der Energien, die sich hin zum Einheits-Bewusstsein und zur bedingungslosen Liebe für Alle verschieben.

Daher hört uns, wenn Ihr Schwierigkeiten dabei habt, Hilfe anzunehmen: dies ist Eure nächste Grenze, die zu erobern ist - Euer inneres Wissen und Verständnis dahingehend zu erweitern, dass Hilfe zu empfangen Anderen eine Hilfe IST, wenn es ihnen erlaubt, in ihren eigenen Dienst einzutreten und die Freude zu erleben, die daraus hervorgeht, ihre Liebe und Unterstützung anzubieten. So können die Menschen ihren höchsten Selbst-Ausdruck erleben.

Sich in eine größere Akzeptanz hinein zu begeben, bedeutet, dass Ihr es aufgebt, die Last allein zu tragen, und Euch stattdessen in einen unterstützenderen Fluss begebt, der Allen dient. Ganz genau so werden die Lichtarbeiter und Wegbereiter, die so unermüdlich gearbeitet haben, sich in mehr Gleichgewicht, Gesundheit, Liebe und Überfluss bewegen: indem sie sich in ein neues Paradigma begeben, das ein Strömen freudigen Dienstes ist, das sowohl das Geben als auch das Empfangen zum höchsten Wohl Aller beinhaltet.


16. Mai 2017:

Ihr Lieben, haftet Ihr einem Ergebnis an, in das Ihr so viel investiert, dass sich nichts mehr bewegt? Wir wollen, dass Ihr träumt und erschafft, aber wir wollen auch, dass Ihr versteht, dass die Schöpfung fließend ist, eine Strömung hat, formbar ist. Alles was Ihr zu kontrollieren oder einzuschränken beginnt, hat seine Fähigkeit verloren, sich zu entfalten, und wird darum nicht nicht mehr unterstützt, da es im Universum immer um Entfaltung, Wachstum und Bewegung geht.

Was also ist zu tun? Habt die höchste Vision, die Ihr Euch selbst vorstellen könnt, und dann händigt sie dem Universum aus, um sie zu optimieren und einzujustieren. Erkennt, dass alle Anpassungen zu Eurem höchsten Wohl sind und der Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit Eurer höchsten Träume und perfekten Entsprechungen dienen. Vertraut genug, um Euren Träumen die Freiheit zu ermöglichen, eine noch großartigere Form anzunehmen und zu all dem zu werden, was sie nur werden können.


15. Mai 2017:

Glaubt Ihr, dass Euch Anmut und Leichtigkeit zur Verfügung stehen? Oder habt Ihr für Euch das Kämpfen als eine Lebensart übernommen oder als etwas, das irgendwie notwendig ist, ehe Ihr würdig genug seid, zu empfangen? Habt Ihr eine Erwartunghaltung, dass es hart sein müsse?

Was Ihr glaubt, ist was Euch zur Verfügung steht. Ihr erschafft durch Eure Ausrichtung. Das alte Paradigma war immer, dass wenn Ihr hart genug arbeitet, Ihr eine Belohnung erhalten werdet. Warum dies ein funktionierendes Denkmodell zu sein schien, war, weil Ihr glaubtet, dass sobald Ihr bis zu einem Ausmaß gearbeitet habt, das Ihr für ausreichend hieltet, Ihr dann in einen Raum der Erlaubnis und Akzeptanz überwechseln würdet. Ihr würdet Euch selbst dann erlauben, zu empfangen.

Erkennt Ihr das? Es geht um die Ausrichtung. Es geht darum, was Ihr für möglich haltet, und das wiederum richtet sich in der Regel ganz und gar nach all Eurem Glauben über Eure Würdigkeit. Glaubt Ihr, dass Ihr würdig seid, zu empfangen? Wenn nicht, warum nicht? Denkt Ihr nicht, dass Eure vielen Leben voller Bemühungen oder Euer beständiges Wachstum und Eure beständige Entfaltung in diesem Lebens genug sind? Wenn Ihr das Gefühl habt, Euch weiterhin beweisen zu müssen, dann sagt Euch das, dass Ihr Euch, einfach so wie Ihr seid, nicht als würdig empfindet. Was, wenn wir Euch sagen, dass Ihr nicht auch nur das Geringste tun müsst, um würdig zu sein?

Ihr Lieben, Überfluss ist Euer Geburtsrecht. Ihr seid göttliche Wesen, individuierte Aspekte der Quell-Energie. Ihr seid Teil von Alles-Was-Ist. In Eurem Erwachen-Prozess geht es tatsächlich darum, Eure Begrenzungen loszulassen und diese Wahrheit zu umarmen, und damit geht Eure Anerkennung Eurer eigenen Göttlichkeit und Eurer angeborene Ehrenhaftigkeit und Würdigkeit einher und von dort aus das Umarmen Eurer Fähigkeit zu erschaffen.

Warum fangt Ihr nicht an, mit den Energien der Gnade und der Leichtigkeit und der freudigen Schöpfung zu spielen? Sie stehen Euch ebenso zur Verfügung wie jede andere Option auch. Alles, was erwartet wird, ist dass Ihr es glaubt und zu erlauben beginnt, dass sie Eure Wahrheit sein dürfen und Ihr sie als Eure neue und bevorzugte Vorgehensweise geltend macht.


14. Mai 2017:

Von all den unzähligen Erfahrungen, die Menschen auf dem Planeten machen können, ist die größte, zu lieben, tief und voll und absolut, ohne Erwartung, und offen dafür zu sein, im Gegenzug die Flut dieser Liebe zu empfangen. Denn so erkennt Ihr Euch selbst als die Liebe, die Ihr seid, und ehrt Eure Aufgabe als Botschafter der Liebe und der Unterstützung auf einem sich entwickelnden Planeten. Liebe ist der wahrste und großartigste Selbst-Ausdruck, den Ihr je haben werdet.


13. Mai 2017:

Die Praxis der Präsenz und der Dankbarkeit bewirkt mit absoluter Sicherheit, dass Magie und Wunder Euer Leben füllen.


12. Mai 2017:

Wenn Ihr durch eine heftige Zeit gegangen seid, sei es energetisch oder auch anderweitig, kann es schwierig sein, Euch auf irgendetwas anderes zu konzentrieren als darauf, wie unwohl Ihr Euch fühlt. Aber es gibt wichtige Schlüssel-Elemente, die Euch dabei helfen, Euer Unbehagen zu minimieren und die Euch helfen, Euch durch die anspruchsvolle Zeit mit der größtmöglichen Geschwindigkeit, Unterstützung, Anmut und Leichtigkeit zu bewegen. Diese Elemente sind Hingabe, Glauben, Fließen, Vertrauen, Akzeptanz, Einwilligung und Dankbarkeit.

Wir verstehen, dass Ihr vielleicht keine Lust habt, irgendeines dieser Elemente auszuüben, wenn die Zeiten hart erscheinen, aber das ist genau die Zeiten, in denen Euch diese Elemente am meisten helfen können. Wenn Ihr in einer Phase feststeckt, die länger anzudauern scheint, empfehlen wir Euch sehr, jedes dieser wesentlichen Elemente zu prüfen, und Euch selbst zu fragen, wie Ihr wieder damit anfangen könnt, die Elemente anzuwenden und einzusetzen.

Jedes der Elemente der Ergebung, des Glaubens, des Strömens, des Vertrauens, der Akzeptanz oder der Dankbarkeit, für sich einzeln und allein eingesetzt, wird auf seine ganz eigene Weise helfen. Aber sie alle zusammen wie einen Code oder eine Kombination zu nutzen (deshalb verweisen wir auf sie als die Göttliche Kombination), ist genau die Macht und Kraft, die vielen von Euch fehlt.

Es findet eine Magie oder eine Alchemie statt, wenn Ihr so wollt, die nur aktiviert wird, indem Ihr sie alle zusammen anwendet, und das ist die Formel, die Ihr sucht - vor allem in härteren Zeiten -, um Euch über jegliche Blockaden hinaus in jene höheren schwingenden Lösungen hineinzubewegen, von denen Eure Seele weiß, dass exisiteren, aber Probleme damit hat, sie zu finden.


11. Mai 2017:

Hingabe, Glauben, Strömung und Vertrauen sind die Energien, die Euch davon, einfach nur Träume zu haben in deren Verwirklichung bringen. Sie sind der Bewegungs-Teil der Manifestation.


10. Mai 2017:

Ihr Lieben, jedes Mal, wenn Ihr Euch selbst erlaubt, Euch durch eine Erfahrung zu entwickeln und zu entfalten, könnt Ihr weiter in das hineinsehen, was Eure zukünftigen Potenziale sind und was Ihr von dort aus erschaffen möchtet. Erfahrung gibt Euch Informationen, die es Euch ermöglichen, zu entscheiden, was zu Euch passt und was nicht und welche Richtung Ihr als nächstes ausprobieren möchtet. Eure Entfaltung ist immer ein Geschenk, denn sie erlaubt Euch einen Blick auf die andere Seite, und damit werdet Ihr offen für neue Potenziale. Erfahrung ist tatsächlich das, worum es dabei geht, im Körper zu sein - genau so schaffen Pioniere neue Wege, genau so entwickelt Ihr Euch und werdet Ihr die Veränderung auf Eurem Planeten weiter voranbringen.


9. Mai 2017:

Indem Ihr Euch auf Eurer Erwachensreise weiterbewegt, werdet Ihr erkennen, dass es nicht notwendig ist, Eure Güte oder Wertigkeit zu beweisen (die noch immer nach Zustimmung von außen her sucht), sondern Ihr vielmehr wählt, im Einsatz und zu Diensten zu sein, weil Ihr genau so Euren reinsten und freudvollsten Selbst-Ausdruck erlebt.


8. Mai 2017:

Ein Mitschöpfer zu sein bedeutet, einen Traum zu haben, aber auch offen und flexibel dafür zu sein, dass das Universum Euch andere Optionen und Ergebnisse aufzeigt, die Euch vielleicht nicht bewusst sind. Es ist wie wenn Ihr die Saat einer wunderbaren Idee habt und sie einem Team von Experten präsentiert, die alle Möglichkeiten kennen, wie sie mit der größtmöglichen Leichtigkeit optimiert und angepasst werden kann, so dass sie die perfekten Entsprechnungen bilden. Eure Bereitschaft, zu vertrauen und mitzufließen und der Entfaltung zuzustimmen, ist der Weg, wie Ihr magische und wundersame Ergebnisse manifestiert, die alles übertreffen, was Ihr Euch je vorstellen könntet. Das ist die Freude am Mitschöpfen und die Wegbereitung für beispiellose Energien, und dieses Wunder steht absolut allen Menschen voll und ganz dafür zur Verfügung, mit ihm auf dem Planeten zu spielen und es zu nutzen, wann immer sie sich dazu entscheiden.


7. Mai 2017:

Indem die Energien Euch auch weiterhin dazu ermutigen, anzuerkennen und loszulassen, was geheilt werden möchte, gelangt Ihr hinab zu den tiefen Emotionen - jenen, die über eine lange Zeit sie unterdrückt und abgewehrt worden waren und überdauerten. Das energetische Thema, mit dem viele erwachende Menschen zu tun haben, ist unerlöste Trauer, unerlöster Kummer.

Viele von Euch haben im Verlauf Eurer vielen Leben immer wieder Kummer erlebt und haben ihn nur weggestopft, um weitermachen zu können, um zu tun, was von Euch erwartet wurde, um mutig zu sein, stoisch zu sein oder zu versuchen, einem Märtyrer-Paradigma zu folgen.

Ihr habt Kummer und Trauer, entstanden durch den Verlust geliebter Menschen, dadurch, zu Unrecht angeklagt worden zu sein, dadurch, Entscheidungen getroffen zu haben, die Ihr Euch nicht vergeben habt, durch die vielen Male, wo Ihr Euch nicht geliebt oder geehrt habt, dadurch, dass Ihr nicht für das geehrt und anerkannt wurdet, wer Ihr wirklich seid, oder dafür, dass Ihr, aus Angst oder weil Ihr Euch ohnmächtig fühltet, in Situationen geblieben seid, von denen Ihr wusstet, dass sie nicht gut für Euch waren.

Es besteht viel Kummer durch den Missbrauch von Macht, sei es durch Eure eigenen Taten oder dadurch, auf der Empfängerseite des Machtmissbrauchs durch Andere gewesen zu sein. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass viele alte Seelen Jahrhunderte ungelöster Trauer mit sich tragen, die geheilt und gelöst zu werden versucht. Aber lasst Euch nicht davon überwältigen! Die Schönheit der Veränderung auf Eurem Planeten liegt darin, dass sie Euch hilft, all diese alten Schmerzen ein für alle Mal zu heilen und zu erlösen.

Kummer oder Trauer ist eine Energie, so wie jedes andere immer wiederkehrende Thema auch, aber sie ist kein unüberwindlicher Berg. Er wird aktuell nur verstärkt, um Eure liebevolle Aufmerksamkeit zu bekommen. Die plötzlichen Tränen, die Viele erleben, kommen einfach weil der Körper diese Anhäufung von Energien liebevoll zu erlösen beginnt.

Der Schlüssel dafür, die Trauer zu erlösen, ist, für Euch zuerst den sicheren, liebevollen Raum zu schaffen, es anzuerkennen. Tut Euch kein Unrecht, schwächt Euch nicht, richtet in keiner Weise über Euch. Seht die Trauer als das an, was sie ist: eine Demonstration, wie tief Eure Fürsorge ist, und wie zärtlich und liebevoll Ihr eigentlich seid. Aber der erste Schritt ist, den Widerstand dagegen aufzugeben, den Prozess zu ehren und den Emotionen und dem Körper zu erlauben zu tun, was sie tun müssen, um die energetische Veränderung zu ermöglichen, die der Beginn der Heilung der Trauer ist.

Es ist so wichtig, Euch selbst durch die Anerkennung und die Heilung der Trauer zu lieben und anzunehmen. Annahme und Vergebung, sowohl der Situation als auch allen beteiligten Menschen gegenüber, sind sehr wichtig. Ihr mögt eine Weile brauchen, um den Aspekt der Vergebung und der Annahme zu begreifen. Aber die wunderbare Nachricht ist, dass die Energien Euch unterstützen, dass Eure Führer und Helfer Euch helfen möchten und Euch während des Prozesses voll und ganz zur Verfügung stehen, und dass Ihr inzwischen - an diesem Punkt Eures Erwachens-Prozesses - Meister darin seid, Energienzu bewegen.

Der größte Schritt ist immer die Anerkennung dessen, was um Eure Aufmerksamkeit fleht, was also geliebt, geheilt und verwandelt werden möchte und aus dem Widerstand herausgelangen und beginnen möchte, vorwärts zu gehen, zu leuchten und auf die Art und Weise zu gedeihen, die den Energien und Potenzialen des Jetzt entspricht.


6. Mai 2017:

Wenn Ihr Euch besonders unbehaglich oder reaktiv fühlt, dann ist es wahrscheinlich, dass eine Kernwunde oder eine Angst in Bezug auf Eure Sicherheit berührt und  geweckt wurde. Warum nicht, statt sich gegen die Umstände zu wehren - was diese Wiederholungs-Schleife nur aufrecht erhalten würde -, innehalten und eine beobachtende Haltung einnehmen?

Sich vorübergehend loszulösen und Fragen zu stellen ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, Informationen zu sammeln und die Rolle Eures eigenen Heilers und Führers zu übernehmen. Fragt: "Ist dies eine angemessene Reaktion auf die gerade bestehenden Umstände, oder ist dies ein Indikator für eine alte Wunde, die nach meiner Liebe und Aufmerksamkeit schreit?"

Sobald Ihr beurteilen könnt, was vor sich geht, könnt Ihr eingreifen und Euch selbst geben, was Ihr braucht. Oft sind Anerkennung und ein wenig wohltuende, tröstliche Selbstliebe und Selbstfürsorge, alles was gebraucht wird.

Ihr Lieben, Euer Leben ist voller Chancen, Euch zu verändern und Euch als die weisen, kompetenten, liebevollen Heiler und als Führer und Bestimmer Eures Lebens-Ausdrucks zu zeigen. Aufstieg ist genau das: in der Lage zu sein, Euch selbst aus dem Blickpunkt und aus der Weisheit Eures höheren Selbstes heraus zu betrachten und gleichzeitig Euer wunderbares, zärtliches menschliches Selbst anzuerkennen. Wie herrlich, dass die Zeiten, in denen Ihr Euch befindet, es Euch ermöglichen, auf so wunderbare Weise beide Rollen zu spielen!

 
5. Mai 2017:

So viele von Euch wissen, es ist weise, zu warten, bis Ihr Euch in der richtigen Gemütsverfassung befindet, ehe Ihr große Entscheidungen trefft. Wir möchten diesem Rat etwas hinzufügen und Euch überdies vorschlagen, zu warten, bis Ihr Euch auch in den richtigen Energien befindet, um große Entscheidungen zu treffen.

Wenn Ihr vom Loslassen oder Integrieren von Energien müde seid und Euch unbehaglich fühlt, dann seid Ihr nicht im richtigen energetischen Raum dafür, Entscheidungen zu treffen, die auf lange Sicht mit dem zusammenpassen, was Ihr zu erleben oder zu erstellen wünscht. Euer Unbehagen könnte Euch dazu veranlassen, eine Entscheidung zu treffen, die Ihr später bereuen könntet, denn es besteht dann eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr gerade sehr reaktiv seid.

Wenn Ihr also eine große Entscheidung treffen müsst, empfehlen wir Euch, Euch die Zeit und den Raum zu geben, die Ihr braucht, um Euch auszurichten, und die Entscheidung von einem Ort der Balance und der Herz-Verbindung abzuwägen. Wenn Ihr noch immer so fühlt, wenn die Energien einfacher sind, werdet Ihr wissen, dass es die richtige Entscheidung für Euch ist, und Ihr werdet in der Lage sein, Euch auf achtsame und kompetente, vollmächtige Weise vorwärts zu bewegen, denn Ihr erlaubt Eurer Wahrheit und Weisheit, Euch den Weg zu zeigen.


4. Mai 2017:

So viele von Euch sind dazu konditioniert worden, zu glauben, Ihr wärt nicht gut genug, Ihr müsstet ständig kämpfen, um Eure Güte zu beweisen, und Ihr müsstet Euch und Eure Bedürfnisse für Andere opfern, um Euren Wert zu beweisen. Obendrein wurde Euch gesagt, Ihr müsstet besser aussehen, Ihr müsstet Euch gewissen akzeptablen Verhaltensweisen anpassen und müsstet bestimmten Standards entsprechen, um für gut genug befunden zu werden. Wir fragen Euch daher: wie wirkt sich selbst die Liebe auf all diese alten Glaubensmuster aus?

Ihr Lieben, Ihr seid nicht getrennt von der Quell-Energie. Ihr seid herrliche, individuierte Aspekte Gottes, die einzigartige Eigenschaften, Interessen, Seelenpläne und Erscheinungen tragen, um all dies der Schönheit des Mosaiks des Ganzen hinzuzufügen. Es gibt kein anderes Wesen auf der Erde mit exakt Eurem Energieabdruck, so wichtig und besonders seid Ihr. Ihr habt Euch freiwillig dafür gemeldet, auf den Planeten zu kommen, und mit diesen Eigenschaften sowohl Eurer Seele als auch der ganzen Menschheit bestmöglich zu dienen.

Seht Ihr? Ihr werdet für genau das gefeiert, was Ihr seid, und je mehr Ihr Euer einzigartiges Selbst bejaht, desto besser werdet Ihr Eure Einsatz-Mission erfüllen!

Um Euch in die Selbstliebe zu begeben, die Ihr sucht und verdient, müsst Ihr alle alten Konditionierungen loslassen, die Euch dazu bringen zu glauben Ihr wäret nicht genug. Ihr müsst die alten, einengenden, kontrollhaften Glaubenssätze demontieren und abbauen und sie durch neue Überzeugungen ersetzen, die mit Eurer eigenen Wahrheit und Eurem Sein und Wesen übereinstimmen. Wenn die Quell-Energie alles das ist was es gibt, dann müsst Ihr Teil dieser Energie sein.

Euch ins Unrecht zu setzen oder Euch herabzusetzen, bedeutet, zu sagen, dass Gott es falsch gemacht habe, oder Teile der Quelle herabzusetzen oder als unrein zu bezeichnen. Wenn Ihr Euch in diese Aussage hineinfühlt, wird Euer Herz Euch sagen, dass das einfach nicht so sein kann. Nehmt Euch die Zeit, jede einschränkende Überzeugung zu untersuchen, der ihr ausgesetzt wart, und fragt Euch "Ist das wirklich wahr?". Die Weisheit Eures Herzens wird Euch immer die Wahrheit geben, wenn Ihr es Euch selbst erlaubt, sie zu hören. Nehmt Euch einen Moment Zeit, um zu loszulassen, was immer unwahr oder unrichtig ist, und gebt Eurem inneren Selbst die Liebe und Unterstützung, die es nicht bekommen hat. Tut Euch mit der reinen Schönheit, Güte und Unschuld Eurer Seele zusammen und ehrt sie. Erlaubt Euch zu leuchten.

Erlaubt Euch, die Schönheit und die Göttlichkeit zu erkennen, die Ihr wirklich seid. Wenn Ihr aufhören könnt, Euch selbst ins Unrecht zu setzen, werdet Ihr aufhören, Euch gegen Euch selbst zu wehren und ewrdet werdet beginnen, Euch zu akzeptieren. Wenn Ihr beginnt, Euch selbst zu akzeptieren, beginnt Ihr, Euch mit dem Universum mitzubewegen und die Liebe und die Unterstützung zu nutzen, die immer für Euch da war und Euch zugejubelt hat. Ihr werdet beginnen, die Energie der Liebe innezuhaben, was es Euch erlauben wird, Liebe anzuziehen und Liebe auszustrahlen, wo immer Ihr hingeht. Und das, Ihr Lieben, ist die Heimkehr zu Euch selbst, von der wir sprechen und die die Veränderung auf Eurem Planeten voranbringt, die zu erleben Ihr im Körper seid.


3. Mai 2017:

Ihr Lieben, Euer glauben und Euer Vertrauen ermöglichen Euch, das Gefühl zu erleben, sicher, geliebt und geführt zu sein. Wenn Ihr Euch sicher, geliebt und geführt fühlt, ist es weit einfacher für Euch, auch für Andere sichere, liebevolle Führer zu sein. Es ist eine Energie, die sich wundervoll und beständig ausbreitet - die stabilisiert, ausgleicht und dient -, und sie ist der Kern dessen, nach was Ihr sucht.


2. Mai 2017:

Euer Erwachens-Prozess ist ein Prozess des Selbst-Bewusstseins und der Selbst-Verantwortung. Es sind das innere Verschieben Eures Fokus' und das Entdecken Eurer göttlichen Essenz und Fähigkeit, was Euch in die Lage versetzt, aus dem Opfer-Bewusstsein aus- und in Eure authentische Macht einzutreten. Es ist eine herrliche Reise der Heimkehr zu Euch selbst, und von dort aus der Weiterbewegung als Schöpfer und Diener für Alle.


1. Mai 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr versucht, Jemanden für irgendetwas ins Unrecht zu setzen, dies aber eine Entscheidung war, die ihre Seele erleben muss, dann werden sie Euch letztendlich enttäuschen müssen oder sich von Euch lösen müssen, selbst wenn es ihnen großen Kummer verursacht, das zu tun, denn die Wünsche der Seele müssen immer erfüllt werden.

Wenn Ihr etwas gegen eine Entscheidung habt, die jemand trifft, dann deshalb, weil es eine Entscheidung ist, die auf Eurem individuellen Weg nicht gut funktionieren würde. Es ist eine Erfahrung, die Ihr nicht machen müsst, oder ein Thema, das Ihr bereits gemeistert habt. Dies bedeutet nicht, dass die Erfahrung keinen Wert für die andere Person hätte!

Die Menschen lernen aus Erfahrung. Ebenso wie Andere nicht wissen, welchen Plänen Eure eigene Seele folgt, wisst Ihr nicht, was eine andere Seele zu lernen und zu integrieren bestrebt ist. Wenn Jemand eine Entscheidung trifft, dann weil die Erfahrung selbst einen Wert für sie besitzt. Sie wird ihnen Klarheit, Wachstum oder eine Entwicklung einbringen. Jede einzelne Person hat ihre eigene Seelen-To-Do-Liste und ist absolut in der Lage, Wortführer in ihrem eigenen Lebens-Ausdruck zu sein.

Eine Person zu sein, der Raum zur Ermutigung, Akzeptanz, Unterstützung wahrt und Andere als meisterhaft in Bezug auf ihre eigenen Rechte wahrnimmt, lässt Euch zu einer sicheren Ressource im Leben Anderer werden. Es bewahrt Eure Verbindung mit Anderen und ist ein Ausdruck bedingungsloser Liebe.

Weil Ihr dann nicht voreingenommen wart, wird die Person sich jederzeit in der Lage sehen, Eure Weisheit oder Eure Ratschläge zu suchen, wenn sie entscheiden sollten, dass sie sie brauchen. Ihr schenkt ihnen die Freiheit des Selbst-Ausdrucks statt der Angst vor einem Urteil und könnt im Leben der Anderen zu einer liebevollen Konstante werden.


30. April 2017:

Ihr Lieben, so viele von Euch halten an ihren alten Geschichten fest, vor allem an jenen, wo Ihr in einer Weise behandelt wurdet, die weit schlechter war als was Ihr verdient hättet. Indem Ihr Euch an die Wunde klammert, bindet Ihr anstelle der Heilung, des Wachstums und der Entfaltung, nach denen Ihr sucht, die Schmerzen in Euer Energiefeld ein. 

Viele von Euch haben hart daran gearbeitet, Dinge zu lösen, und Ihr habt so viel losgelassen! Aber indem Ihr an der Geschichte anhaftet, haltet Ihr sie in einer Schleife Eures Fokus' fest, was es schwierig macht, sie ein für alle Mal gehen zu lassen. 

Wenn Ihr also ein Problem habt, das Ihr anscheinend nicht einfach gehen lassen könnt, empfehlen wir Euch, Euch zu fragen, was Ihr glaubt, was Euch das Anklammern an dieses Opfer-Bewusstsein zu bieten hat, denn Ihr würdet es nicht weiterhin festhalten, wenn Ihr nicht glaubtet, dass es Euch in irgendeiner Weise diene. 

Ist es Empörung? Ärger kann eine gesunde und angemessene Reaktion auf etwas sein, das nicht in Ordnung war. Er dient als Katalysator zur Veränderung, aber der Ärger kann Euch auf lange Sicht nicht gut dienen. Wir freuen uns, dass Ihr erkennt, dass Ihr so viel mehr verdient, aber es ist nun vielleicht eine gesündere Reaktion, Euch selbst zu lieben und zu nähren, bis Ihr Euch wieder gut geht und Ihr gesunde und angemessene Grenzen habt. 

Ist es, weil Ihr den Täter oder Verusacher nicht vom Haken lassen wollt, weil Ihr denkt, dass nach solch einem Vorfall zu vergeben oder selbst wieder aufzuleben bedeuten würde, ihn gutzuheißen? Indem Ihr sie loslasst, gebt Ihr der Erfahrung nicht Eure Zustimmung. Ihr gebt jedoch die Energie des Vorfalls frei, was ein Akt der Heilung für Euch selbst ist, weil es bedeuet, Euren Fokus und Eure Macht wieder zu Euch zu nehmen. Vergebung, kombiniert mit gesunden Grenzen, erlaubt es Euch, Euch energetisch vom Täter zu lösen, was ein Akt der Liebe zu Euch selbst ist. Es bedeutet, zu Eurem eigenen Helden zu werden, was unglaublich stärkend ist. 

Ist es Angst, dass, wenn Ihr Eure Wachsamkeit aufgebt, es wieder passieren wird? Das, was Euch unerwünscht ist, in Eurem Fokus festzuhalten, erhält diese Energie in Wirklichkeit aktiv. Ins Gewahrsein einzutreten statt in die Angst und Euch auf das zu fokussieren, was sich weiterenfalten soll, und mit Euren Führern und Helfern zusammenzuarbeiten, das ist es, wie Ihr ohne Angst an einer Zukunft mitschöpfen könnt, wie Ihr sie Euch wünscht. 

Irgendwo auf der Strecke habt Ihr fälschlicherweise gedacht, dass wenn Ihr ein Problem habt, das loszulassen Ihr Schwierigkeiten habt, Eure Macht darin bestehe, Euch weiter gegen das zu wehren, was passiert ist. Wahre, dauerhafte Heilung liegt im Akt des Erkennens, dass Ihr etwas Besseres verdient, und darin, zu Eurem eigenen Führer, zu Euren eigenen liebevollen Eltern und bestem Freund zu werden und Euch liebevoll in die Zukunft zu führen. 

Das Entscheidende ist, dass Eure Seele für diese Erfahrung einem Grund hatte. Sie mag eine karmisches Thema vollendet haben, sie mag es Euch ermöglicht haben, ein tieferes Mitgefühl für Andere zu entwickeln, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, sie mag Euch energetisch sensibler gemacht haben, aber es gab da etwas, das Ihr aus Eurer Erfahrung ziehen könnt, das es Euch erlaubt hat, zu dem zärtlichen, fürsorglichen Wesen zu werden, das Ihr jetzt seid. Und das ist etwas, das Ihr mitnehmen könnt, und für das Ihr Dankbarkeit empfinden könnt. 

Es mag ganz einfach so sein, dass Ihr nicht die Freude dessen erleben könntet, wie sich Vollmächtigkeit anfühlt, wenn Ihr sie vorher nicht gefühlt hättet. Aber es gibt immer eine Perle der Entfaltung, die sich aus solchen Ereignissen ergibt. Ihr hättet nicht auf jener Seelenebene eingewilligt, wenn es nicht so wäre.

Ihr Lieben, es ist Zeit. Werft einen letzten Blick auf die Situation, nehmt alle Geschenke an, die aus ihr entstanden, und löst Euch ein für alle Mal von dieser Geschichte und alten Energie. Entlasst sie in den Äther, um geheilt und in das höchste Wohl Aller verwandelt zu werden.

Dann könnt Ihr in eine leuchtende und herrliche Zukunft eintreten, mit der Liebe und dem Schutz Eurer Führer und Eurer eigenen Weisheit, und endlich erschaffen, WAS Ihr nun verdient, auf authentische, machtvolle Weise, als achtsamer und erwachender Mensch auf einem sich verändernden Planeten.


29. April 2017:

Euer Vertrauen und Euer Glauben erlauben es Euch, zu erkennen, dass absolut alles, was geschieht, Euch in irgendeiner Weise dient. Wenn Ihr erkennt, dass die Dinge sich immer zu Eurem höchsten Wohl und zum höchsten Wohl Aller um Euch herum ereignen, könnt Ihr sofort beginnen, nach dem Segen und der Führung in alledem zu schauen. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, könnt Ihr einfach darum bitten, die nächsten Schritte gezeigt zu bekommen, die Ihr zu machen habt, bis die Klarheit durchkommt.

Was dieser Ansatz bewirkt, ist, dass er Euch vollauf präsent erhält und Euren Fokus auf das lenkt, was Euch erwünscht ist, was wiederum Euch vom Widerstand abhält und Euch die Strömung umarmen lässt. Euer Glauben und Euer Vertrauen erlauben es Euch, energetisch effizient zu sein und Eure Energie weise zur Mitschöpfung Eures jeweiligen Jetzt-Momentes einzusetzen, um die Geschenke der jeweiligen Situation zu nutzen, und eben darin liegt Eure wahre Kraft und Macht [power]. Und genau so, Ihr Lieben, lasst Ihr ein für alle Mal das Opfer-Bewusstsein hinter Euch.


28. April 2017:

Ganz gleich, wie die Situation gerade ist, es gibt immer einen Raum des Friedens und der Weisheit in Euch, mit dem Ihr Euch verbinden und von dem aus Ihr dann Eure Entscheidungen treffen könnt. Diese Entscheidungen sind herzzentriert und erweiternd / entfaltend [expansive], und werden als solche immer den wahren Wünschen Eurer Seele entsprechen.


27. April 2017:

Einer der Wege, wie Menschen beträchtliches Unbehagen für sich selbst erschaffen ist ihre Anhaftung an ein Ergebnis und Resultat, das Bewerten ihres Erfolges und ihre Erfahrungen, die auf gut oder schlecht, richtig oder falsch, Erfolg oder Misserfolg basieren. Dies fußt auf den alten Modellen des Urteilens und der bedingten Liebe.

Ihr Lieben, bitte versteht, dass jede Bewegung eine Vorwärtsbewegung ist. Wenn Ihr etwas ausprobiert und Ihr es nicht mögt oder es nicht das ist, was Ihr dachtet, dass es sei, dann könnt Ihr es einfach noch einmal versuchen. Diese Erfahrung hat Euch das Geschenk der Klarheit gemacht und wird Euch wieder einen Schritt näher an das heranbringen, was perfekt zu Euch passt.

Wenn Ihr nur für das Endergebnis lebt, dann verpasst die Schönheit, den Wert und die Kraft all dieser Jetzt-Momente. Und darin liegt der wahre Schatz: in der Entfaltung und der Erkundung von Erfahrungen. Das Endergebnis ist einfach nur genau das - das Ende dieser energetischen Straße und der Ausgangspunkt für Eure nächste erwählte Erfahrung.

Das ist der Grund, warum, wenn Ihr den Höhepunkt von etwas erreicht habt, auf das Ihr hingearbetet habt - ein Ereignis, ein Ziel oder ein anderer Meilenstein, in den Ihr emotional investiert habt -, es sich oft hohl oder weniger befriedigend anfühlt als Ihr es Euch vorgestellt hattet. Die Freude darin scheint flüchtig zu sein. Die Ernüchterung, die Ihr erlebt, kommt daher, dass Ihr nicht die gesamte Reise feiert.

Darum liegt der wahre Wert niemals allein im Endresultat. Er lag in den vielen, vielen Augenblicken der Entdeckung und Entfaltung, die zwischen der Erschaffung des Traumes und dem Ende dieser energetischen Straße stattgefunden haben. Der Endpunkt bedeutet einfach nur, dass es nun einen neuen energetischen Raum gibt, in den Ihr eintreten, von dem aus Ihr von Neuem erschaffen könnt, basierend darauf, wo Ihr angekommen seid, was Ihr gelernt habt und was Eure Seele als nächstes erleben möchte.

So viele von Euch haben sich so sehr für ihre Heilung und ihr Erwachen eingesetzt, dafür, ihre Achtsamkeit weiterzuentwickeln, dass sie nun zögern, sich zu bewegen, aus Angst davor, einem Fehler zu machen. Wenn Ihr wirklich versteht, dass der Wert in der Erfahrung selbst liegt, dann werdet Ihr Euch befreien und zu den Pionieren werden, die Ihr tatsächlich seid.

Ihr werdet wieder beginnen, zu leben, zu experimentieren, aus Eurem Herzen und Eurer vollen Präsenz heraus zu erschaffen, in jedem herrlichen Jetzt-Moment zu seiner Zeit. Also probiert neue Dinge aus. Entdeckt. Experimentiert. Erkennt, dass wenn etwas nicht zu Euch passt, Ihr es etwas Neues ausprobieren könnt. Ihr seid auf dem Planeten in Euren Körpern, um zu leben und zu lieben, um Euch in Euren Erfahrungen zu zerzazsen und schmutzig zu machen und auch um Schönheit und Wunder zu erschaffen, und Ihr werdet die ganze Zeit über durch und durch geliebt.


26. April 2017:

Ihr Lieben, wenn wir uns Eines für Euch wünschen könnten, dann wäre es, dass Ihr Eure Neigung aufgebt, Euch immer sofort ins Unrecht zu setzen, sobald etwas schwierig wird oder es nicht so gelingt, wie Ihr meint, dass es sollte. Es kommt dem gleich, Euch selbst zu treten, wenn Ihr bereits unten liegt, und hat absolut gar keinen Sinn. Tatsächlich lässt es Euch nur noch unbehaglicher fühlen und steigert Eure Gegenwehr gegen all das, was hinter den Kulissen geschieht und stets zu Eurem hochsten Wohle ist.

Ihr seid Teil eines Prozesses - eines herrlichen Prozesses der Entdeckung Eurer Göttlichkeit und Eurer Schönheit als individuierter Aspekt der Quelle. Eure Seele weiß genau, was sie tut! Ihr habt Euch außerdem Eurem Wachstum und Eurer Reise verpflichtet. Ihr werdet nichts vermasseln oder durcheinander bringen. Tatsächlich ist anzufangen, Glauben und Vertrauen in Euch selbst zu demonstrieren, ein integraler Bestandteil davon, Euch weiter in Eure Meisterschaft hinein zu begeben und mit weit größerer Anmut und Leichtigkeit zu schöpfen.

Wenn Ihr Euch zu irgendeiner Zeit unwohl fühlt, dann erkennt, dass es vorübergehen wird. Es könnte sehr gut sein, das es auf die sich verlagernden Energien auf Eurem Planeten zurückzuführen ist, die Ihr sehr viel effizienter integrieren werdet, wenn Ihr in einem Raum der Akzeptanz bleiben könnt. Übt Ihr Selbstfürsorge? Liebt und unterstützt Ihr Euch selbst? Habt Ihr Euch dem Fluss ergeben? Erkennt und erfüllt Ihr Eure Fähigkeiten und nehmt Euch die Zeit, Euch mit Eurem Inneren zu verbinden? Denkt Ihr daran, um Hilfe von Euren Führern und Helfern zu bitten?

Wenn die Antwort zu all dem hier oben ja ist, dann gibt es nichts mehr für Euch zu tun, als es durchzustehen und zu wissen, dass Ihr in dem Moment, in dem die Energien bereit sind, sich wieder zu verschieben, gerüstet und bereit sein werdet, zu gehen. Ein weiser Mensch weiß, dass es Zeiten greifbarer Schöpfung und Bewegung gibt, und dass es auch Zeiten gibt, wo Vieles hinter den Kulissen zusammenkommen muss. Egal, in welcher Phase Ihr Euch befindet, Eure Akzeptanz und Euer Glauben und Vertrauen in Euch selbst sind die Schlüssel zu einer angenehmeren Erwachens-Erfahrung.


25. April 2017:

Da Ihr alle verschieden seid, werden sich Einige von Euch zu öffentlichen Einsätzen und Diensten hingezogen fühlen, während Andere still hinter den Kulissen erwachen werden. Bitte hört uns, wenn wir Euch sagen, dass das Eine nicht besser ist als das Andere! Ebenso wie sich viele winzige Glühlampen zusammentun können, um einen großen Raum mit Licht zu fluten, ist es auch mit der Veränderung auf Eurem Planeten. Es gibt eine große kollektive Macht, die von allen einzelnen strahlenden Individuen ausgeht, die konsequent Ihr eigenes Licht strahlen lassen.

Daher könnt Ihr Euch in Einem sicher sein, Ihr Lieben: jedes einzelne Mal wenn Ihr wählt, zu lieben, zu heilen, Euch zu verändern, Euch zu entwickeln und es Eurer eigenen Authentizität, Wahrheit und Göttlichkeit erlaubt, Euch zu führen, unterstützt Ihr das Ganze in einer tiefgreifenderen Weise als Ihr Euch jemals vorstellen könntet. Seht Ihr das? Euer Wachstum ist Euer Einsatz, Euer Dienst.


24. April 2017:

Ihr Lieben, viele von Euch befinden sich schon seit Längerem auf einer konsequenten Loslass-Reise. Ihr habt beeindruckende Mengen alter Wunden, Ängste, Konditionierungen und alter Lehren und Muster entlassen. Warum also kommen einige der alten Themen doch noch einmal auf? Weil Ihr bereit seid, auch die Gewohnheit daran zu entlassen, mit diesem Thema zu tun zu haben.

Seht, wenn Ihr an der Heilung eines spezifischen Themas gearbeitet habt - teilweise unter Umständen viele Leben lang -, dann gewöhnt Ihr Euch mit der Zeit daran, dass dieses Thema Teil Eurer Energetik ist. Ihr habt Euch in vielerlei Hinsicht mit dieser inneren Wunde identifiziert, ebenso wie ein Schüler sich in seinem Studium an der Universität mit seinem Hauptkurs identifiziert.

Weil Ihr aufsteigt - also graduiert, wenn Ihr so wollt -, könnt Ihr jetzt das Thema ohne die Angst, etwas zu verpassen, gehen lassen. Ihr könnt Euch in der Sicherheit ausruhen, dass die Arbeit getan ist, und darauf vertrauen, dass durch Eure Hingabe und Euer Strömen es in Euer Bewusstsein gelangen wird, wenn eine energetische Feinjustierung ansteht. Es ist nicht mehr nötig, Euch mit weniger als Eurem ganzen, geheilten Göttlichen Selbst zu identifizieren.

Seht Ihr? Wahre Heilung bedeutet Annehmen, dass die Heilung integriert wurde, Teil des Ganzen geworden ist. Wenn Ihr Euch einen Knöchel gebrochen hättet, dann würdet Ihr irgendwann schließlich erlauben, dass der Gips abkommt und in Betracht ziehen, dass die Heilung vollendet ist. Ihr würdet Euch von der Geschichte vom gebrochenen Knöchel lösen.

Woher wisst Ihr, wann Ihr ein Thema oder einen Heilung-Zyklus abgeschlossen habt? Wenn es keine starke emotionale Ladung mehr rund um das Thema gibt. Wenn also das Thema aufkommt und Ihr denkt, "Soso, das also wieder?", ohne Verzweiflung oder Angst dabei zu empfinden, es zu betrachten.

Es ist recht einfach, Ihr Lieben - wenn Ihr das Ende eines Heilungs-Themas erreicht, oder was Ihr eine Zeitstrecke nennen mögt, dann könnt Ihr es einfach als erledigt betrachten und Euch auf die Strecke eines anderen Potenzials begeben, das dieses Thema nicht mehr enthält, was es Euch erlaubt, die Freude des neuen Zustands der Ganzheit zu erleben, den Ihr umarmt. Ihr könnt einfach als finale Handlung einer gut gemachten Arbeit die Gewohnheit dieser Geschichte loslassen, und vorwärts schauen zu neuen Potenzialen, die Euch zur Erkundung zur Verfügung stehen.


23. April 2017:

Ihr Lieben, mit der Strömung zu gehen, bedeutet nicht, Eure Kraft und Macht zu verleugnen oder Eure Wünsche und Bedürfnisse zu bestreiten, um mit Anderen klarzukommen oder ihnen zu gefallen. Das würde bedeuten, Eure Macht wegzugeben, doch die wahre Bedeutung des Fließens ist, dass ihr Euch in der Weise bewegt, die Euch selbst am besten entspricht und die Euch bestärkt. Um es deutlich zu sagen: der Ausdruck "mit der Strömung gehen" bedeutet tatsächlich "mit Eurer Strömung gehen".

Wenn Ihr Eure Strömung ehrt, findet Ihr Andere, die ganz natürlich mit den einzigartigen Interessen und Energien dieses Flusses mitschwingen, und ehe Ihr es Euch verseht, habt Ihr eine viel befdriedigendere Lebens-Erfahrung als Ihr je gedacht habt, dass sie möglich sei. Wir schlagen Euch nicht vor, egoistisch oder stur zu werden.

Wir ermutigen Euch, Eure Wünsche, Bedürfnisse und Vorlieben zu ehren sowie das Recht der Anderen zu achten, das Gleiche zu tun. Wenn Ihr beständig Dinge tut, die Ihr nicht für Andere tun möchtet, fangt Ihr an, es ihnen zu verübeln, was Eure Beziehung zu ihnen untergräbt.

Wenn Ihr Euch mit den Menschen über Eure Präferenzen verbindet und Andere dazu ermutigt, ihren wahren Wünschen zu folgen, erlebt Ihr Freiheit und freudige Verbindungen, was Euren Beziehungen zu Anderen und zu Euch selbst weit mehr dient.

Und mehr als alles andere, bedeutet Eurer Strömung zu folgen, den Hinweisen Eurer Seele zu folgen, was wiederum es Euch erlaubt, auch Anderen am besten zu dienen. Es ist ein System, das Alle darin ehrt, in ihrer Wahrheit und Authentizität zum höchsten Wohl Aller zu erstrahlen.


22. April 2017:

Ihr Lieben, eines der größten Geschenke, die Ihr Euch selbst machen könnt, ist zu erkennen, wie die Energien Euch beeinflussen und was Euch dabei Erleichterung schenkt. Die Energien, die Euren Planet überfluten, sind beispiellos und werden sich Euch auch weiterhin mit zuvor verborgenen Aspekten präsentieren, während Ihr Euch weiter vorwärts bewegt. Dies sind transformative Zeiten!

Wir können nicht oft genug empfehlen, ein Energie-Journal für Euch selbst zu führen. Haltet den Verlauf von allen Tagen schriftlich fest, die Euch besonders intensiv oder unkomfortabel erscheinen, und haltet Ausschau nach allen zusammenhängenden Ereignissen wie z.B. Sonneneruptionen, geomagnetische Stürme, Erdveränderungen und astrologische Ausrichtungen.

Wenn Ihr etwas findet, das Euch während dieser Zeit mit Euren spezifischen Symptomen hilft, dann schreibt es Euch rasch auf. Da die Energien weiterhin immer höher schwingen, kann es oftmals schwierig sein, sich an Dinge zu erinnern, daher empfehlen wir Euch sehr, Euch die Zeit zu nehmen, Euch als ein Akt der Liebe für Euer Zukunfts-Selbst Notizen zu machen.

Manchmal ist schon das einfache Wissen, dass Euer Befinden in direktem Zusammenhang mit den Energien steht, alles, was es braucht, damit Ihr ruhiger werdet und Euch besser fühlt, denn die Menschen haben die Neigung, sich für jegliche Reaktionen, die sie an sich feststellen, zu kritisieren. Zu wissen, dass es einen Grund gibt, kann sehr entlastend sein.

Andere Dinge, die hilfreich sein können, sind Erdung, Ergebung, die Bitte um Hilfe beim Aufstieg, Sonne auf Eurer nackten Haut und die Absicht, ihre heilsame Gabe zu empfangen, Meditation und das Eintauchen in Salzwasser. Ihr findet vielleicht noch weitere Dinge, die Euch immens helfen, und genau damit wird Euer Journal Euch später, in der Zukunft gut dienen, wenn Ihr daran denkt, zu notieren, was Euch erleichtert und Euch Wohlbefinden gebracht hat.

All dies ist ein Teil Eurer Meisterschaft-Reise - das Erkennen, wie sich die Energien auf Euch auswirken und was für Euch und Eure einzigartige Energetik hilfreich ist, um Euch mit der größtmöglichen Anmut und Leichtigkeit vorwärts zu bewegen. Dies ist eine Vertiefung dessen, Experten in Euer eigenen Sache zu sein, und kann ein wunderbarer Entdeckungs-Prozess sein.


21. April 2017:

Ihr Lieben, viele von Euch finden es schwierig, sich mit Anderen zu verbinden, besonders mit Liebsten, die sich in einem anderen energetischen Raum befinden. Als Ihr während Eurer Reise gewachsen seid, habt Ihr vielleicht eine energetische Kluft zwischen Euch und ihnen wahrgenommen, die schwer zu überbrücken ist.

Das Erste, von dem wir uns wünschen, dass Ihr es versteht, ist, dass das völlig normal ist. In den meisten Partnerschaften gibt es eine Seelen-Vereinbarung darüber, dass Ihr sozusagen vorangehen werdet, um den Weg für freizumachen, damit sie folgen können, falls und wenn für sie der Zeitpunkt richtig ist, das zu tun.

Es ist also üblich, dass der Eine energetisch einen großen Schritt vorwärts macht und sich in dieser neuen Energie behaglich einrichtet, und für den Anderen, dass er sich mit diesen Energien mitbewegt, wie auch immer es sich für ihn selbst anbietet. Bitte denkt daran, dass Ihr diese Energie für ihn verankert, damit er sie für seine eigene Vorwärtsbewegung nutzt, wann auch immer dies für ihn und seinen eigenen Seelenplan angemessen ist.

Die meisten Paare verbleiben innerhalb einer bestimmten Schwingungs-Breite, in der der Eine einen Schritt nach vorn macht, und der Andere in seiner eigenen Zeit folgen wird. Es ist also sehr normal, dass wenn es einen Zustrom von Energie gab, Ihr eine vorübergehende fehlende Verbindung spürt. Es ist ein Zyklus, dessen Ihr Euch bewusst sein und den Ihr als normal und vorhersehbar ansehen könnt, und den Ihr einfach als die Art und Weise betrachten könnt, wie die Energien innerhalb Eurer eigenen Partnerschaft arbeiten.

Heißt das, es gibt nichts, was Ihr tun könnt, um Euch in der Zwischenzeit mit Anderen zu verbinden? Absolut nicht. Es ist nicht so, dass Ihr Euch nicht verbinden könnt, es ist nur so, dass Ihr einen neuen energetischen Mittelweg finden müsst, um es von ihm aus zu tun.

Wie macht Ihr das? Es ist einfach, Ihr Lieben. Bevor Ihr die Absicht fasst, Euch mit der anderen Person zu verbinden, kommt einfach zur Ruhe und ladet ihre Seele ein, sich mit Euch in einem energetischen Raum zu verbinden, der existiert und für Euch beide angenehm ist, und schickt Eure Seele dorthin, um sie dort zu treffen.

Nehmt Euch einen Moment Zeit, um zu spüren, dass die Verbindung geknüpft wurde, und dann fahrt von diesem neuen Raum aus mit Euren Interaktionen fort. Falls Eure Kommunikation noch immer nicht bereitwillig gegeben ist, erkennt, dass Ihr die Verbindung von Seele zu Seele hergestellt habt, und sie auf diese Weise empfangen werden wird.

Macht es Euch selbst und Anderen während dieser intensiven und rasch wechselnden Zeiten leicht. Wo und wie Ihr Euch verbindet, mag sich jeweils dann ändern wenn auch die Energien es tun, aber Eure Seele weiß immer, wo dieser Verbindungs-Punkt ist, und Ihr könnt Eure Weisheit darin anwenden, diese Fähigkeit zu nutzen, um mehr Leichtigkeit zu erschaffen und in Euren Interaktionen mit Anderen mehr zu fließen.


20. April 2017:

Ihr Lieben, habt Ihr je bemerkt, dass Ihr in der Sekunde, wo Jemand versucht, Euch zu kontrollieren, ihm Widerstand leistet? Das ist so, weil Ihr Wesen der Freiheit seid, auf dem Planeten, um Euch zu entfalten und Euch durch eine unermessliche Reihe von Erfahrungen zum Ausdruck zu bringen.

Wenn Ihr also über Jemanden schimpft, der Euch einengt, warum versucht Ihr dann, dasselbe mit Anderen zu tun? Warum tut Ihr dasselbe Euch selbst an?

Eure Seele ist frei. Ihr seid frei. Ihr erweitert Eure Seele und das Universum durch Euren herrlichen Ausdruck von Freiheit. Indem Eure Welt sich weiterentwickelt, werdet Ihr sowohl Eure eigene als auch die Freiheit der Anderen, Erfahrungen zu machen und sich selbst Ausdruck zu verleihen, wertschätzen und ehren - mit weit mehr Akzeptanz als je zuvor.

Die vielen Arten und Weisen, wie Ihr versucht, Euch selbst und auch Andere zu kontrollieren, werden von Euch abfallen und in eine großartigere Ehrung Eurer individuellen göttlichen Ausdrücke wechseln, was die Tür für große Entdeckungen öffnen wird - sowohl auf persönlicher Ebene als auch auf Eurem Planeten. Das ist letztendlich genau, was Pioniere tun, wenn sie in einem Zyklus der Schöpfung vorangehen.


19. April 2017:

Viele von Euch sind wild fort von der Selbstlosigkeit (die das Selbst ausschließt) hin zum anderen Ende des Spektrums zu einer Selbst-Liebe-Praxis geschwungen, die ebenfalls eine Trennung beinhaltet. Es ist gut, beide Extreme zu erleben, denn so sammelt Ihr alle Informationen, die erforderlich sind, um mit Eurer Liebes-Praxis zu Ausgewogenheit und Einbindung/Einbeziehung zu finden.

Ihr Lieben, der wahre Ausdruck von Liebe trennt niemals. Er ist immer einbeziehend, unterstützend, sicher, gesund und liebevoll pflegend. Die Selbst-Liebe lässt Euch schlicht genauso Liebe und Pflege verdienen, wie Ihr sie so wunderbar Anderen schenkt. Gesunde Grenzen, Akzeptanz und Balance halten die Strömung offen und beständig, auf Weise, die sowohl Euch selbst als auch Andere stärkt.

Liebe ist kein Konsumgut, sondern die Konstante, nach der Ihr sucht. Sie ist ein Zustand der Ausrichtung und der der Aktivierung, der sich immer weiter und weiter entfaltet, und ist die Verkörperung Eures göttlichen Wesens und Seins [beingness]. Sie ist es wahrhaftig, was die Energie des Himmels auf der Erde verankert.


18. April 2017:

Gestern sprachen wir darüber, sich allem bewusst zu sein, das auf das Wort 'aber' folgt, das ein Indikator für eine selbst auferlegte Einschränkung ist. Das möchten wir heute noch weiter ausbauen.

Wenn Ihr einen Satz sprecht, der das Wort 'aber' enthält, wird der Anfang dieser Aussage von Eurem inneren Schöpfer gesprochen - der Teil von Euch, der wachsen und expandieren will. Es ist der Teil des Satzes, der Eure Träume, Eure Wünsche, Eure Vorlieben und das enthält, was Eure Seele als Potenzial ansieht. Er wird von Eurem höchsten Selbst gesprochen, dem Teil von Euch, der fließt und versucht, ungehindert in Eure nächste große Schöpfung und Euren nächsten großen Selbst-Ausdruck zu gehen.

Das 'aber' ist der Indikator für die bevorstehende Verschiebung in den niedrigeren Teil des Selbst. Die Energie des Wortes 'aber' ist vorsätzlich bremsend, verzögernd. Sie stoppt sofort den Fluss. Alles, was folgt, ist die Arbeit des niedrigeren Selbstes, des Teils von Euch, der versucht, Euch klein zu halten und sich wünscht, dass alles bleibt wie es ist. Es ist der Teil von Euch, der nicht an einer Entfaltung, Entwicklung oder Erleuchtung interessiert ist, und versuchen wird, Eure Erfahrung durch Angst und Zweifel zu kontrollieren.

Der erste Teil eines jeden Satzes, der das Wort 'aber' enthält, ist also immer der kreative, expansive, von der Seele geführte Teil von Euch, das 'aber' drückt die Pause-Taste, und was folgt ist die Bildung von Blockaden zwischen Dir und deinem Traum. Eine weitere Möglichkeit, es zu betrachten, ist dass der erste Teil die Herz-zentrierte Entfaltung ist und das 'aber' der Indikator für einen Wechsel in der Führerschaft, und das Ende ist ein Verstandes-zentrierter Rückgang.

Was also macht Ihr damit? Mit dem Wissen kommt die Macht, Ihr Lieben. Hört auf die Weisheit, die Führung und das Potenzial Eurer ursprünglichen Gedanken. Versteht, dass das 'aber' die Aktivierung Eures Zweiflers anzeigt, und alles was dann folgt, kommt einfach von dem Teil von Euch, der Angst hat und Eure Liebe braucht. Nehmt dieses kleine Ich, das sich so davor fürchtet, sich zu verändern, und beruhigt es, liebt es und bezieht es mit ein. Erkennt es an, und dann lasst den vollmächtigen Teil von Euch die Führung übernehmen.


17. April 2017:

Ihr Lieben, unterstützen alle Eure Anteile was Ihr erschaffen möchtet? Seid Ihr kongruent? Passen Eure Handlungen zu Euren Worten? Tut Ihr alles, was Ihr könnt, um Euch voranzubringen?

Wir möchten, dass Ihr einmal einen Wunsch begutachtet, den Ihr hegt, und Euch selbst fragt, ob Ihr alles tut, was Ihr könnt, um die Erfüllung dieses Traumes zu unterstützen? Oder denkt Ihr sofort an die Gründe, warum dieser Traum nicht wahr werden kann?

Achtet auf das Wort 'aber'. Alles, was auf es folgt, ist ein Hinweis auf eine selbst auferlegte Einschränkung. Wenn es einen Aspekt gibt, von dem Ihr nicht wisst, wie Ihr Euch über ihn hinaus bewegen könnt, dann raten wir Euch, ihn Eurem Team von Führern und Helfern zu überlassen, um ihn zu lösen, und dann aufzuhören, ihn zu einem Teil Eurer Schilderungen zu machen.

So Viele von Euch sind so nah daran, dass alles für sie zum Druchbruch kommt, alles, was nötig ist, ist, das letzte Bisschen Widerstand zusammenzubringen und loszulassen - die letzten begrenzenden Glaubenssätze -, kdie Eure Bewegung verlangsamen, und Euch wirklich in die Vorwärts-Strömung des Mit-Schöpfertums zu begeben. Es ist sicher für Euch, es ist möglich und Ihr seid bereit.


16. April 2017:

Es findet während Eurer Oster-Feiertage ein ständiger Zustrom von Christus-Energien statt. Dies ist eine hoch schwingende Energie, die Euch zur Verfügung steht, um Euch zu öffnen, sie zu erschließen und zu empfangen. Unabhängig von Eurem Glauben ist diese Energie für Euch anwesend, um Euch zu beruhigen, zu heilen und zu unterstützen, während Ihr Euch auf Eurer Aufstiegs-Reise voranbewegt. Alles was erforderlich ist, ist einfach nur, Euch einen Moment zu nehmen, um ruhig zu werden, Euch zu öffnen und das Fassen der Absicht, die energetischen Geschenke des Tages zu empfangen. Vermittels eines Momentes der tiefempfundenen Dankbarkeit wird sie dann von Euch eingefordert und als Euer Eigen integriert werden.


15. April 2017:

Ihr Lieben, wir sprechen stets mit Euch und führen Euch jederzeit. Wir ermutigen Euch und geben Euch Informationen via Eure Umwelt, via die Zeichen der Tiere, die Zeichen der Engel und die Zeichen der Natur. Es gibt eine Fülle von Informationen und Anleitung für Euch, wenn Ihr nur Augen habt, um zu sehen!

Warum nicht einmal die Verpflichtung eingehen, präsenter zu werden, Euch umzusehen und die vielen verschiedenen Möglichkeiten, unsere Unterstützung und Anleitung zu empfangen, wirklich zu sehen und offen für sie zu sein? Die Welt kann wirklich wundersam sein, wenn Ihr Raum dafür in Eurem Leben schafft, Magie einzubeziehen.


14. April 2017:

Geduld ist ein Nebenprodukt des Glaubens und des Vertrauens, der Akzeptanz und der Einwilligung. Sie ist das unerschütterliche Wissen, dass alles, was passiert, seinen Zweck hat und Euch auf eine bestimmte Weise dient, die es Euch erlaubt, in jeder Situation ganz einfach da zu sein, ohne Euch gegen sie zu wehren, was die Erfahrung inneren Friedens erschafft. Von dort aus erhält Euer Wesen und Sein [beingness] einfach den Raum aufrecht und erzeugt Wellen der Gelassenheit, die alle Anderen für sich nutzen können, wenn sie sich dazu entscheiden sollten. Geduld und Frieden sind Vertrauen und Glauben in Aktion.


13. April 2017

Es ist das Ego, das nach Anerkennung und Auszeichnungen strebt, es ist die Seele, die die Freude am Wesen, am Sein [beingness] anstrebt. Das Eine ist vergänglich, das Andere tief befriedigend, denn das Eine hängt von etwas Externem ab, während das Andere ein Ausdruck des Selbstes ist. Da Euer Planet sich weiter entwickelt, wird viel Freude und Staunen im Entdecken der Ganzheit liegen, die im Inneren existieren. Einfach gesagt, werdet Ihr Euch hin zur Entscheidung für die Liebe und das Dienen bewegen, aus keinem anderen Grund, als weil es wunderbar ist, sich endlich in Eurer Wahrheit und Göttlichkeit auszudrücken, und es wird irrelevant werden, ob Jemand es bemerkt oder nicht.


12. April 2017:

Wenn die Zeiten schwierig oder die Energien intensiv werden, ist der beste Weg, durch sie hindurch zu gelangen, einfach sehr präsent zu werden und die Dinge Jetzt-Moment für Jetzt-Moment zu tun. Macht von dort wo Ihr seid, den nächsten natürlichen Schritt direkt vor Euch, gefolgt von dem nächsten natürlichen Schritt direkt vor Euch.

Denn seht, wenn Ihr innehaltet und den Jetzt-Moment betrachtet, werdet Ihr erkennen, dass in diesem Moment viele Elemente für Euch arbeiten. Ihr atmet. Ihr habt Schutz. Euer Körper arbeitet. Es gibt viele Dinge, die Euren Bedürfnissen nachkommen und Wohlbefinden für Euch erschaffen.

Wenn Ihr beginnt, zu erkennen, was gut funktioniert, könnt Ihr anfangen, Dankbarkeit zu erleben. Und es ist Dankbarkeit die Euch wieder in die Schöpfung dessen bringt, was Euch erwünscht ist.

Ihr müsst nicht den ganzen Berg auf einmal erklettern, Ihr Lieben. Alle großen Reisen beginnen mit einem Schritt und sind die Ansammlung von vielen kleinen Schritten. Also macht einen Schritt, schaut Euch um und macht wieder einen Schritt und nutzt die Magie des Jetzt als Brennstoff für Eure Zukunft.


11. April 2017:

Wenn Ihr ein Problem oder ein Thema habt, dass Ihr nicht lösen könnt, gibt es immer eine Lösung, die bereits existiert, Ihr habt lediglich nicht den Aussichtspunkt oder Blickwinkel, um sie zu sehen. Und hier kommt das Instrument der Ergebung ins Spiel. Eure Führer, Eure Helfer, Euer höchstes Selbst können nicht nur das höchste Ergebnis für Eure Situation sehen, sie können auch den schnellsten, direktesten Weg sehen, dorthin zu gelangen.

Ergebung erlaubt uns, die Führung zu übernehmen und Euch zu der Auflösung zu führen, nach der Ihr sucht, die Ihr aber nicht auf eigene Faust finden könnt. Ergebung bedeutet, Euer eigenes Team von Navigations-Spezialisten hereinzurufen, um Euch zu Eurem höchsten Ergebnis zu bringen. Ihr braucht diesen Weg nicht alleine zu gehen, Ihr Lieben, denn es ist unsere größte Freude, Euch zu dienen. Alles, was Ihr tun müsst, ist, uns die Erlaubnis zu geben, dies zu tun, und Ihr tut das, indem Ihr uns Euch für eine Weile lenken lasst.


10. April 2017:

Wenn das Leben immer vorhersehbar und immer dasselbe wäre, wie um alles in der Welt wären wir jemals in der Lage, Euch zu überraschen und zu begeistern? Veränderung ist Euer Freund, Ihr Lieben. Mit ihr wachst Ihr und entwickelt Euch und macht Ihr Entdeckungen.

Wenn Ihr negative Assoziationen mit dem Wort 'Veränderung' verbindet, warum ersetzt Ihr es nicht durch 'Mit-Schöpfung'? Denn das ist es, was vollmächtige Menschen wirklich tun - Mit-Schöpfen über das Bekannte, Vertraute hinaus, hinein in die unendlichen Möglichkeiten, Potenziale und neuen perfekten Entsprechungen, die zu entdecken Euer Team von Helfern Euch hilft.

Bitte hört uns, wenn wir sagen, Ihr habt nicht wirklich Angst vor Veränderungen, Ihr habt Angst vor der unbewussten Schöpfung. Wenn Ihr bewusst mit-schöpft, könnt Ihr Euch fortan mit deliziöser Vorfreude vorwärts bewegen. Einfach gesagt, Ihr fürchtet Euch nicht davor, was in Eurem Briefkasten landet, wenn Ihr wisst, was Ihr bestellt habt.


9. April 2017:

Ihr Lieben, Ihr könnt Euch nicht gleichzeitig wehren und entfalten. Entfaltung ist die natürliche Bewegung hin zu Euren Hoffnungen und Träumen. Erlaubt ihr, Euch zu Eurer nächsten großen Erfahrung zu führen.


8. April 2017:

Habt Ihr jemals bemerkt, wenn jemand aufgebracht ist, wenn eine andere Person in ihrer eigenen Energie bleibt und ihm einfach eine Bestätigung oder eine Umarmung anbietet, er seinen Weg zurück zu einem besseren Gleichgewicht finden kann? Es ist ein großartiges Beispiel dafür, warum in Eurer eigenen Energie, Ausrichtung und Wahrheit zu verbleiben einer der besten Wege ist, Anderen zu helfen.

Ihr Lieben, ganz gleich, wie sehr Ihr Euch zur jeweiligen Zeit gerade verändert, es gibt stets grundlegende Energien, die durch Euren Erwachens-Prozess bereits gut integriert und in Eurem eigenen Energie-System gut verankert wurden. Sie sind immer da, sie sind Eure beständigen energetischen Wahrheiten, Euer solider Ausgangspunkt dafür, dass Ihr Euch wieder eingewöhnen könnt, wann immer Ihr oder jemand Anderes diese zusätzliche Unterstützung brauchen kann.

Stellt sie Euch als die beruhigende Umarmung vor, die Euch, Anderen und der Welt immer zur Verfügung steht.


7. April 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euren Glauben und Vertrauen habt, dann richtet Ihr Euch noch über das hinaus aus, was Ihr bereits kennt und wisst, und ermöglicht es noch großartigeren Potenzialen und Möglichkeiten, zur Realität zu werden. Das ist das Geschenk der Entfaltung, und Entfaltung ist das, wonach Ihr Alle sucht, sowohl für Euch als auch für Euren Planeten, während dieser Zeiten des Wandels. Erkennt Ihr das? Die Ausrichtung macht Platz für Wunder.


6. April 2017:

Wenn die Menschheit sich darüber hinausentwickelt, die Liebe als eine Ware anzusehen, und beginnt, sie als ein Mittel des göttlichen Selbst-Ausdruckes zu sehen, wird sich Eure ganze Welt verändern. Einfach gesagt, Ihr Lieben, liebt, denn das ist die Wahrheit von Wer-Ihr-seid.


5. April 2017:

Wenn Ihr mit einem Aspekt der Arbeit zu kämpfen haben, empfehlen wir Euch sehr, Euch in ein freudiges Mitschöpfertum zu ergeben. Eine solches Tun wird die Energien unverzüglich verändern, Euer Team von Helfern aktivieren und Euch aus dem Widerstand hinaus und zurück in die göttliche Inspiration und die Unterstützung der Strömung bringen. Dies kann auch eine sehr effektive Behebung dessen sein, was gemeinhin als Schreib-Blockade bezeichnet wird. Inspiration und Schöpfung gehen immer daraus hervor, wenn Ihr Euch bereitwillig wieder mit dem idealen Status und Ort verbindet, den wir die Strömung/das Fließen [flow] nennen.


4. April 2017:

Hingabe, Ergebung ist der bewusste Akt der Wiedervereinigung mit der bedingungslosen Liebe der Quell-Energie. Sie bedeutet, die Akzeptanz, die Liebe und die Unterstützung der Quelle zu umarmen, die immer für Euch da ist und es immer gewesen ist. Sie bedeutet, Ganzheit, Führung und Liebe zu wählen.


3. April 2017:

Ihr Lieben, ebenso wie Eure Theologie sich entwickelt, tut dies ganz natürlich auch Eure Beziehung zu Anderen. Indem Ihr Euch über den Glauben an einen voreingenommen, strafenden Gott hinausbewegt und Euch in die Verbindung mit einer liebevollen, akzeptierenden und ermutigenden Quelle begebt und Euch sogar als einen integralen und geliebten Aspekt dieses göttlichen Ganzen anzusehen beginnt, legt Ihr damit das Fundament dafür, Euch über die Trennung hinaus in das Einheits-Bewusstsein zu bewegen.

Ihr bewirkt die tiefe Veränderung fort von der bedingten Liebe hin zur bedingungslosen Liebe, was Euch den Weg für weit tiefere und sinnvollere Interaktionen mit Anderen ebnet. Das ist genau das, was es höher schwingenden Beziehungen ermöglichen wird, zusammen zu kommen, und neue göttliche Muster erschafft, die die höheren Aspekte der Liebe aufrecht erhalten und zum Ausdruck bringen, die zu erleben und zu erfahren sich Eure Seele sehnt. Es ist tatsächlich die Morgendämmerung eines neuen Tages für Eure Beziehungen zu der Quelle, zu Euch selbst und zueinander.


2. April 2017:

Ihr Lieben, was wäre, wenn Ihr ohne Zweifel wüsstet, dass Ihr genau da seid, wo Ihr sein müsst, dass Ihr jede einzelne Sache für Euer Wachstum und Eure Entfaltung perfekt gehandhabt habt? Würde Euch das helfen, es Euch selbst leichter zu machen? Würde es Euch ermöglichen, Euch endlich in die Selbst-Akzeptanz zu begeben und zu SEIN?

Die Tatsache, dass Du ein erwachendes menschliches Wesen auf einem aufsteigenden Planeten bist, ist die Antwort auf diese Frage. Die Veränderung würde schlicht nicht stattfinden, wenn Du nicht in absolut Allem Erfolg hättest, was Du bisher erlebt hast. Kannst Du Dir endlich erlauben, das zu sehen? Du machst spektakuläre Arbeit.


1. April 2017:

Ihr Lieben, Ihr habt immer eine Wahl. Ihr könnt Euch für eine Verbindung entscheiden, oder Ihr könnt wählen, ob Ihr Euch trennen wollt. Ihr könnt Euch für die Liebe entscheiden oder Ihr könnt Euch entscheiden, ihr auszuweichen. Ihr könnt wählen, zu akzeptieren, oder Ihr könnt wählen, zu urteilen.

Wir senden Euch diese Nachricht heute nicht, weil wir versuchen, Euch zu sagen, wie Ihr handeln könnt. Wir bringen Euch diese Nachricht, weil wir wollen, dass Ihr das Wohlbefinden, die Freude und die Zufriedenheit fühlt, die aus Entscheidungen hervorgehen, die mit Eurer Seele in Einklang stehen.

Wenn Ihr etwas entscheidet und im Nachhinein wünschtet, Ihr hättet anders gewählt, dann erlebt Ihr Wachstum und Entfaltung und werdet beim nächsten Mal eine Entscheidung treffen, die Euch und Eure Wahrheit besser ehrt. Geht schonend mit Euch um und seid dankbar für eine neue Perspektive, die Ihr in der Zukunft als neuen Ansatz in die Tat umsetzen könnt.

Zum Abschluss wünschen wir uns für Euch daher, dass Ihr liebt, Euch verbindet und dass Ihr akzeptiert und annehmt, nicht um uns zu Gefallen zu sein oder von einem Anderen etwas zurück zu bekommen, sondern einfach weil es sich wunderbar anfühlt, Euch als die Liebe auszudrücken, die Ihr seid.


31. März 2017:

Ihr Lieben, Ihr könnt nicht gleichzeitig urteilen und lieben. Es ist die Akzeptanz, die die Tür zu wahren Verbindungen öffnet, während das Urteilen nur die Trennung aufrecht erhält. Es ist der Schmerz der Trennung, über den hinaus Ihr Alle zu heilen versucht, sei es nun die Illusion der Trennung von der Quelle, oder dass Ihr Euch weiter von Anderen isoliert, oder dass Ihr Eure eigene Göttlichkeit durch Selbst-Urteile verleugnet. Ist es nicht an der Zeit, die Schleusentore der Liebe zu öffnen und ihr zu erlauben, zu fließen, kühn und wunderschön, in allen Bereichen Eures Lebens? Denn das ist der heilsame Balsam, nach dem Ihr sucht, und damit werdet Ihr endlich die Freude erleben, Euch in Eurer Wahrheit und Göttlichkeit auszudrücken.


30. März 2017:

Die innere Einstimmung und Ausrichtung, die Ihr anstrebt und sucht, ist kein externer Ort, sondern vielmehr ein interner Raum wirklichen Seins, des inneren Wesens [beingness]. Es bedeutet, Euch mit Eurem Kern zu verbinden, mit Eurer göttlichen Präsenz, die schon immer in Euch vorhanden waren. Ihr habt die Vorstellung, dass sie sich außerhalb von Euch befindet, weil Ihr gewisse Werkzeuge anwendet, um dort hin zu kommen - Meditation, Yoga etc. -, aber diese Werkzeuge helfen Euch lediglich, zurück in Eure eigene innere Wahrheit zu gelangen.

Wenn Ihr wirklich zu verstehen anfangt, dass alles Innen beginnt, werdet Ihr herausfinden, dass die Frustration verschwindet, die dadurch entsteht, sich nach außen zu fokussieren und zum Erreichen von Glück vom Verhalten Anderer abhängig zu sein, und dass Ihr plötzlich weit friedvoller und annahmebereiter werdet als jemals zuvor.

Von diesem Ort des Friedens, der Akzeptanz, der Selbstverantwortung, der authentischen Macht und der Liebe aus, die Ihr seid, werdet Ihr das Fundament erbauen, auf das all Eure wildesten Träume aufgebaut werden können. Und das, Ihr Lieben, ist genau es, was wir jedem Einzelnen von Euch wünschen.


29. März 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr nicht ins Fließen [flow] kommt, nicht in den Fluss gelangt, könnt Ihr schlicht und einfach nicht in den Genuss der Magie und Freude der Entfaltung Eurer Reise kommen.


28. März 2017:

Ihr Lieben, es ist sicher für Euch, zu lieben und geliebt zu werden. Tatsächlich ist es sogar Eure göttliche Mission.


27. März 2017:

Wenn etwas heraufkommt, um geklärt und bereinigt zu werden, ist dies ein wunderbares Zeichen dafür, dass Ihr bereit seid, mehr Licht zu tragen, mehr Licht zu halten, mehr Licht auszustrahlen, das Licht zu SEIN, das Ihr seid. In das Licht zu kommen bedeutet eine Chance zur Heilung und Ganzheit. Es ist immer ein Anlass zum Feiern, denn es weist auf Evolution und energetische Verfeinerung hin.


26. März 2017:

Ihr Lieben, es sind Eure Ergebung, Euer Vertrauen und Euer Glauben, die Euch sowohl in Euem reichhaltigsten Zustand des Fließens halten als auch in einem Zustand der offenen Akzeptanz und Einwilligung. Sie sind die entscheidenden Schlüssel für alles, was Ihr zu erleben und zu erschaffen wünscht. Einfach gesagt: wenn Ihr wählt, nicht in Eurem ergebenen Vertrauen und Fließen und Glauben zu bleiben, dann entscheidet Ihr Euch damit dafür, Euch selbst von der Strömung der unendlichen Unterstützung und Liebe getrennt zu halten, die Euch zur Verfügung steht. Vertrauen ist sowohl der Anker als auch der Aktivator, der die Potenziale, von denen Ihr gar nicht wusstet, dass sie Euch zur Verfügung standen, sich Euch zeigen lässt und Euer Leben sich auf die wundersamste Weise entfalten lässt.


25. März 2017:

Ihr Lieben, so viele von Euch sehen Vertrauensseligkeit als töricht an, aber in Wirklichkeit ist es das Vertrauen, was die Tür zur Liebe, zur Heilung, zur Schöpfung und zur Enfaltung öffnet. Vertrauen ist die Herz-zentrierte Bewegung, die im Mittelpunkt Eures Erwachens-Prozesses steht, und sie ist es, mit der Ihr Euch mit den höher schwingenden Energien bewegt, die Ihr jetzt erlebt, und sie nutzen könnt. Es ist sicher für Euch, einem Universum zu vertrauen, das Euch einfach nur liebt und unterstützt, und es ist für Euch sicher, Euch selbst darin zu vertrauen, Euer Leben mit der göttliche Intelligenz Eures Herzens zu navigieren.


24. März 2017:

Die Menschen werden schneller erwachen als jemals zuvor. Es gibt viel Potenzial für eine wahre und tiefgreifende Veränderung auf Eurem Planeten. Dies ist ebenso auf die Kombination höher schwingender Energien zurückzuführen, die Euren Planeten überschwemmen, wie auch auf die Bemühungen derer, die voran gegangen sind und für Andere nach ihnen den Pfad ausgetreten und erweitert haben. Diese Beschleunigung ist einmal mehr Beweis dafür, dass die Veränderung tatsächlich stattfindet und dass die Potenziale und Möglichkeiten für Euren Planeten und ihre Bewohner enorm sind. Erlaubt Euch weiterhin, zu wachsen und Euch zu entfalten, Ihr Lieben, und haltet Euren Herz-zentrierten Raum der Liebe und der Ermutigung für Alle aufrecht und erkennt, dass Eure konsequenten Entscheidungen und Dienstakte sich in einer Art und Weise auszahlen, die nur immer noch deutlicher werden und sich immer tiefgreifender voranbewegen wird.


23. März 2017:

Die göttliche Kombination von Glaube, Hingabe, Strömung und Vertrauen kann als ein Entwicklungs-Verlauf im Erwachens-Prozess eines Menschen betrachtet werden. Lasst uns erklären, was wir damit meinen.

Der erste Schritt im Prozess des Erwachens ist der Glaube - der Glaube an etwas, das mehr ist als Ihr selbst. Der nächste Schritt dieses Prozesses ist, vermittels der Aspekte der Hingabe, der Strömung und Eurer Bereitschaft geführt zu werden, also mit diesem 'Mehr', diesem Größeren zu arbeiten.

Aber der letzte, wichtigste Aspekt, der sich im Erwachens-Prozess des Menschen ergibt, ist das Vertrauen, denn es vervollständigt das Modell der Göttlichen Kombination. All diese Aspekte müssen zusammen eingesetzt werden, damit die Magie der Erleuchtung/des Erwachens stattfinden kann.

Es ist der Aspekt des Vertrauens, dessen Bedeutung die meisten erwachenden Menschen nun erkennen, indem sie sich im neuen Schöpfungs-Zyklus vorwärtsbewegen, den Ihr zu diesem Zeitpunkt auf Eurem Planeten betretet.

Vertrauen ist unverzichtbar, denn es vervollständigt die Kombination, die den Zugang zum Erwachen öffnet. Es vervollständigt den Kreis, wenn Ihr so wollt, was eine fortschrittliche Bewegung mit der vollen Unterstützung der Quelle aufrecht erhält, weil Ihr dieser Unterstützung bereitwillige Anerkennung und Akzeptanz entgegenbringt.

Es geschehen viele Dinge, wenn Ihr das letzte Stück der Göttlichen Kombination platziert. Glaube und Vertrauen beginnen zusammen zu arbeiten und verankern die Energien der Akzeptanz, der Einwilligung, der Geduld und des Friedens. Hingabe und Strömung halten Euch weiterhin in einer sich immer mehr erweiternden Bewegung hin zur höchsten und Euch am meisten unterstützten Weise, die Euch zur Verfügung steht. Ihr beginnt in höher schwingenden Energien zu spielen und zu erschaffen, was Euch nur zu Euren größten Erfahrungen und Eurem höchsten Einsatz/Dienst führen kann.

Also vertraut, Ihr Lieben. Erlaubt, dass das letzte Stück an seinen Platz fallen kann, und erstrahlt in Eurem wundervollsten Selbst-Ausdruck. Ihr seid bereit für diesen Schritt, denn das ist es, wozu all Eure Arbeit in Eurem Erwachens-Prozess geführt hat und wohin zu gehen Eure Seele Euch schon immer eingeladen und aufgefordert hat.


22. März 2017:

So viele erwachende Menschen bedauern oder schämen sich für die Entscheidungen, die sie vor ihrem Erwachen getroffen haben. Wir lieben Euch für Eure liebevollen Herzen und Eure Verantwortungsbereitschaft! Aber was, wenn Eure dunkelsten Tage einfach der Ausgangspunkt waren und Ihr nur so weit gekommen seid, einfach um die Evolution, zu der die Menschen fähig sind, zu erleben und zu demonstrieren? Was, wenn Ihr bei der Erschaffung neuer Muster von Möglichkeiten und Schwingungsbereichen behilflich wart? Was, wenn jedes Mal, wenn Ihr Liebe, Licht, Vergebung, Akzeptanz, Authentizität und Frieden wählt, Ihr weiter Jenen, die in sich in ihren dunkelsten Tagen befinden, zeigt, was möglich ist? Was, wenn dieser Ausgangspunkt notwendig dafür war, damit Ihr in vollem Umfang die Schönheit und die Freude des Entdeckens Eurer eigenen Göttlichkeit erfahrt, und damit Ihr energetisch das Potential Anderer fördert, das gleiche zu tun?


21. März 2017:

Ihr Lieben, unterschätzt niemals die positiven Auswirkungen Eurer eigenen Entwicklung und Entfaltung auf das Ganze! Jedes Mal, wenn Ihr Licht, Liebe, Akzeptanz und neue Glaubensmuster wählt, jedes Mal, wenn Ihr wählt, geheilt zu werden, Eure eigene Göttlichkeit zu umarmen, zu SEIN, fördert und unterstützt Ihr neue Potenziale und Möglichkeiten, sowohl indem Ihr als Beispiel vorangeht als auch durch das Verankern höher schwingender Energien. Jedes einzelne Erwachen unterstützt das Erwachen des Ganzen, indem Ihr Euren Erwachensprozess zum Dienst an Euch selbst, an der Menschheit, an Eurem Planeten und darüber hinaus macht.


20. März 2017:

Habt Ihr Euch der vollen Menge an Hilfe überantwortet, die Euch zur Verfügung steht, oder habt Ihr Euch der Menge an Hilfe überantwortet, von der Ihr denkt, sie stünde Euch zur Verfügung? Wir möchten gern, dass Ihr bedenkt, dass der Unterschied zwischen den beiden sehr groß sein kann, Ihr Lieben.


19. März 2017

Viele Menschen sind verwirrt darüber, was der Unterschied zwischen Glaube und Vertrauen ist. Glaube ist das Glauben an etwas Größeres als Du selbst. Vertrauen ist das Wissen, dass Dir etwas Größeres stets liebevoll und konsequent den Rücken freihält.

Es ist das Vertrauen, was es Euch erlaubt, lange genug in der Hingabe und der Strömung zu weilen, dass die Magie sich ereignen kann, dass die Veränderungen, nach denen Ihr Euch sehnt, stattfinden und Eure Heilung möglich machen werden, und dass die Erschaffung Eurer nächsten größten Erfahrung verankert werden kann.

Vertrauen ist Euer Glaube im Einsatz, in Aktion. Er ist ein wunderschöner Ausdruck Eures Glaubens an uns, und das Anerkennen unseres Glaubens an Euch.


18. März 2017:

Es sind Euer vollkommener Glaube und Vertrauen, die es Euch ermöglichen, selbst in Situationen weiter voranzugehen, die Ihr vielleicht nicht versteht. Es gibt immer einen Plan, dessen Eure Seele sich sehr wohl bewusst ist, an dem Ihr freiwillig beteiligt seid und der Euch und allem dient, das Ihr in das Erlebnis-Repertoir Eurer Seele zu integrieren wünscht. Es gibt außerdem ein Team von Helfern, das Euch jederzeit zur Verfügung steht, um Euch bei all Euren Erfahrungen zu unterstützen.

Vertraut also, Ihr Lieben. Bittet um unsere Hilfe, wenn Ihr sie braucht, und bleibt offen dafür, diese Hilfe anzunehmen, selbst wenn Ihr nicht wisst, wohin sie Euch führen wird. Erkennt, dass das Universum Euch einfach nur liebt und Euch in Eurem Wunsch nach Entfaltung und Wachstum unterstützt, und dass Ihr in alledem absolut bewundert und ermutigt werdet.


17. März 2017:

Wie wäre es mit Eurem eigenen Hingabe-Experiment? Ergebt Euch einfach darein, den wunderbarsten Tag zu haben, der möglich ist, und seht, was geschieht. Was passieren wird, ist dass Ihr früher oder später vergessen werdet, dies zu tun, und schnell sehen werdet, wie viel reibungsloser Hingabe-Tage verlaufen. Es wie ein Experiment zu behandeln, wird auch Euer Ego-Selbst aus dem Weg schieben und es in einen Zustand der Zusammenarbeit versetzen.

Habt Spaß und spielt mit den Werkzeugen der Ergebung und der Strömung! Was passiert, wenn Ihr Euch in Euren höchsten Dienst ergebt? Wenn Ihr Euch in die Liebe ergebt? Wenn Ihr Euch in Euer höchstes Wohl ergebt? Was fühlt sich für Euch am besten an? Ihr könnt einen großen Akt der Ergebung und Hingabe haben oder aber mehrere kleine während des ganzen Tages.

Die Arbeit mit den nächsten Navigations-Werkzeugen des Strömens, Glaubens und Vertrauens muss nicht kompliziert sein. Seht, was gut für Euch funktioniert und was Euch am meisten unterstützt. Haltet Ausschau nach den Zeichen und Synchronizitäten, die Euch den Weg weisen, und folgt dem unterstützten Weg des geringsten Widerstandes.

Ihr werdet sehr schnell herausfinden, dass die Hingabe/Ergebung [surrender] zu Eurer bevorzugten Methode dabei werden wird, Euer Leben zu navigieren, denn das ist es, was die Energien jeweils gerade unterstützen, und so liefert Euch das Universum immer genau das, was Ihr zur jeweiligen Zeit benötigt. Es ist nicht nur sicher für Euch, Euch zu ergeben, sondern genau dort befindet sich außerdem auch die Magie!


16. März 2017: 

Wenn Ihr für Andere Ermutigung und Aufmunterung bereithaltet, werdet Ihr zur Brücke zwischen Eurem Erkennen ihres wunderbaren Potenzials und ihrem eigenen Entdecken desselben. Ihr werdet mit Eurer Liebe, Förderung und positiver Verstärkung zu einem Unterstützer ihrer Entfaltung und Entwicklung.

Während Ihr möglicherweise erkennen, was nach Eurer Ansicht das höchste Ergebnis für einen Anderen sei, lässt doch ein wahrer Förderer dem Anderen den Raum, den er braucht, um ihn von selbst zu entdecken, auf welche Art und Weise auch immer es für ihn am besten ist. Dies unterstützt die Freiheit des Selbst-Ausdrucks und der Selbst-Entwicklung hin zu ihren besten Fügungen und Übereinstimmungen, ohne die Angst davor, Andere zu enttäuschen.

Fördert daher ohne Anhaftung an ein Ergebnis und ermöglicht damit Anderen, ihren eigenen Weg und ihr eigenes Timing in ihrem eigenen einzigartigen Stil zu finden, und Ihr werdet für Andere ein wunderbarer Katalysator darin sein, dass sie ihre eigenen Geschenke und ihre höchsten Möglichkeiten erforschen und entdecken.

 
15. März 2017:        

Um Eure Interaktionen mit Anderen zu verbessern, raten wir Euch, dass Ihr, wenn Ihr gebeten werdet, etwas zu tun, Euch einen Moment dafür nehmt, Euch in diese Aktivität hineinzufühlen, um zu sehen, wie Ihr Euch wirklich damit fühlt und ob es etwas ist, das Ihr wirklich tun möchtet.

Wenn dem so ist, gebt Euer Einverständnis, und Ihr Euch werdet mit Offenherzigkeit und Fließfähigkeit in diese Aktivität begeben.

Wenn Ihr in Euch hineinfühlt, es ist nichts ist, das Ihr tun möchtet, könnt Ihr behutsam ablehnen, in dem Wissen, dass es weit besser ist, ein achtsames Nein zu erteilen, als etwas missgünstig oder im Groll zu tun.

Der Punkt, wo es beginnt, Eure Beziehungen zu beeinflussen, ist dann, wenn Ihr Ja zu etwas sagt, das Ihr in Wirklichkeit nicht tun wollt. Diese Vorgehensweise endet häufig damit, dass Ihr eine Feindseligkeit gegenüber Anderen erschafft. Feindseligkeit ist eine Emotion, die von Widerstand erfüllt ist, was immer Unbehagen und eine Trennung verursachen wird. Ihr könnt einander nicht gleichzeitig verärgern und lieben.

Ihr Lieben, wenn Ihr Ja zu etwas sagt, was Ihr nicht tun wollt, versteht bitte, dass dies eine Entscheidung ist. Es ist eine Entscheidung, die Ihr getroffen habt, nicht etwas, zu dem Euch jemand Anderes gebracht hat. Ihr seid immer souveräne Wesen und verantwortlich für Eure eigenen Entscheidungen.

Wenn Ihr die Verantwortung dafür übernehmt, dass Ihr ein Ja erteilt, wenn Ihr in Wirklichkeit 'Nein' gemeint habt, werdet Ihr Euch Eurer Entscheidungen und Gefühle stärker bewusst werden. Es ermöglicht Euch, andere Menschen aus der Verantwortung dafür zu entlassen, wie ihr Euch fühlt. Dies erschafft auch die Möglichkeit, das nächste Mal andere Entscheidungen zu treffen, was Eure Beziehungen auf lange Sicht nur verbessern wird.

Eure Entscheidungen in Übereinstimmung mit dem zu treffen, was richtig für Euch und Eure Seele ist, verbessert die Kommunikation. Es ermöglicht Euch die Übereinstimmung mit anderen Menschen, und es erlaubt es Anderen, Euch gegenüber offener zu sein, weil sie wissen, dass Ihr Eure Wahrheit sprecht und sie nicht mit verborgenen Gefühlen unterlegt ist.

Indem Ihr künftig Entscheidungen aus einem Raum der energetischen Ausrichtung heraus und aus der Achtung aller Beteiligten trefft, werdet Ihr Euch in der Lage finden, Euch so authentisch und freudig mit Anderen zu verbinden wie nie zuvor.


14. März 2017:

Ihr Lieben, bitte versteht, dass, wenn Ihr einen großen Batzen an Emotionen erlöst, die mit einem bestimmten Ereignis verbunden waren, es nicht ungewöhnlich ist, wenn andere Emotionen, die mit demselben Ereignis verbunden sind, in einer regelrechten Heilungs-Kaskade, wie wir es nennen, an die Oberfläche kommen.

Seht, jene erste Loslösung macht es anderen Emotionen, die unter der vorherrschenden Emotion lagen, möglich, ebenfalls zu gehen. Lasst Euch davon nicht überwältigen! Es wird schnell vorbei gehen. Es ist nur ein Teil des Prozesses und ist eine Gelegenheit, restlos alle Emotionen zu loszulassen, die mit dem verbunden waren, über das hinaus Ihr heilt.

Erkennt einfach, was sich in Euch ereignet und erlaubt dem, zu gehen, und lasst stattdessen die Liebe als Ersatz dafür hereinfluten, und versteht, dass es das Loslassen der Dichte ist, was Euch auf Eurer Erwachens-Reise weiterbewegt, und es genau das ist, was Eure Seele zu erleben wünscht.


13. März 2017:

Es ist sehr weit verbreitet, dass erwachende Menschen sich mit dem Geben weit behaglicher fühlen als mit dem Empfangen. Das ist so, weil Ihr dienstbare Wesen seid, die auf dem Planeten sind, um einen Unterschied zu bewirken. Je mehr Ihr erwacht, desto mehr könnt Ihr verstehen, dass Euer höchster Dienst Eure größte Freude ist.

Aber nur zu geben bedeutet, Euch nicht dem Strom hinzugeben, denn die Strömung bringt Euch sowohl Möglichkeiten dafür, zu geben, als auch dafür, zu empfangen. Dadurch, dass Ihr bereit seid zu empfangen, ermöglicht Ihr dem Universum, Euch zu unterstützen und zu führen. Außerdem gebt Ihr dadurch auf liebevolle Weise auch Anderen die Möglichkeit, ebenfalls die Freude des Gebens und Dienens zu erleben.

Ihr werdet zu wahrem Gleichgewicht auf Eurem Weg finden, wenn Ihr mühelos geben und empfangen könnt und erkennt, dass beides Teil der Ebbe und der Flut des Universums ist und essentiell notwendig ist für die volle Erfahrung, nach der jede Seele sucht.


12. März 2017:

Die Energien sind seit einiger Zeit besonders stark, was es betrifft, ans Tageslicht herauf zu bringen, was zur Loslösung bereit ist. Wenn die Energien stark sind, dann besteht kein Zweifel, was das für eine Energie ist, zu sich zu verabschieden versucht. Warum ist das so wichtig? Weil es Eure Identifikation ist, die bestimmt, ob Ihr ihm zu gehen erlaubt.

Ihr Lieben, Ihr seid souveräne Wesen. Ihr seid die Meister Eures eigenen Weges. Das Universum ist immer bemüht, Euch zu unterstützen, aber letztendlich sind es Euer Einverständnis und Eure Zusammenarbeit mit dieser Unterstützung, die es ihr ermöglichen, stattzufinden. Die Energien bringen Dinge herauf, die nun bereit sind, zu gehen, aber es liegt an Euch, ob Ihr es ermöglicht, dass dies geschehen kann.

Es ist, als ob das Universum eine Emotion hochhält, die Ihr bereit seid, gehen zu lassen, als wenn es Euch fragt "Bist Du bereit, das hier loszulassen?" Ihr könnt Ja dazu sagen, indem Ihr für Euch feststellt, was Ihr gern gehen lassen würdet. Indem Ihr Euch entscheidet, es nicht anzusehen, entscheidet Ihr, es eine weitere Weile lang festzuhalten. Die Tatsache, dass es aufkommt, bedeutet nicht, dass Ihr immer noch nicht geheilt seid oder dass Ihr am Boden seid. Weit davon entfernt!

Die Tatsache, dass es aufkommt, bedeutet, dass Ihr bis hin zu dem Punkt geheilt seid, an dem es bereit ist zu gehen, was eine wunderbare Sache ist.

Wenn Ihr eine Emotion habt, die bereit zur Loslösung ist, fühlt hinein. Was ist es? Wie würdet Ihr es nennen? Sobald Ihr es auf diese Weise etikettiert habt, lasst es gehen. Verabschiedet Euch von ihm und seht es als einen sichtbaren Beweis für die Arbeit an, die Ihr getan habt.

Sobald die Emotion weg ist, findet den Teil von Euch, der sie so lange getragen hat. Gebt diesem Aspekt von Euch jede Liebe und Unterstützung, die es benötigen mag, und integriert ihn in Eure Ganzheit. Dann lasst den Raum, den die verabschiedete Emotion hinterlassen hat, sich mit der Liebe füllen, die Ihr seid, der Liebe der Quell-Energie.

Eure Gefühle müssen nicht erschreckend sein, Ihr Lieben! Sie erwarten einfach, dass Ihr die Führungskraft seid, die sie etikettiert und die entscheidet, dass es Zeit ist, sie gehen zu lassen. Der Schlüssel ist, sie zu identifizieren, nicht sich mit ihnen zu identifizieren.

Wenn Ihr Euch erlauben könnt, die Geschenke dieser Heilungs-Strömung anzunehmen, werdet Ihr über den Prozess staunen, dessen Teil Ihr seid, der Euch immer weiter dabei hilft, mehr und mehr von Eurer wundervollen Liebe, Licht und Göttlichkeit zu entwickeln und zu verkörpern.


11. März 2017:

Erwachende Menschen sind dienende Wesen. Wie dieser Dienst sich jeweils ausdrückt, wird so einzigartig sein wie auch alle anderen Aspekte der Menschheit. Einige könnten sein, Anderen zu helfen, Andere zu unterstützen, indem sie Ihnen heilsame Unterstützung anbieten, Tiere zu unterstützen oder sich Umweltfragen zuzuwenden. Für einige Menschen ist ihr höchster Einsatz einfach nur, einen bestimmten Raum aufrecht zu erhalten, indem sie in ihrer eigenen höchsten Schwingung sind, und so das Netz unterstützen, und niedriger schwingende Energie umwandeln.

Meine Lieben, ebenso wie Ihr nicht wisst, was die Agenda der Seele einer Person ist, wisst Ihr auch nicht, was deren besondere Art des Einsatzes ist, was also ihr höchstes Angebot ist. Wir fordern Euch auf, die verschiedenen Pfade des Einsatzes ebenso zu ehren wie Ihr die Tatsache würdigt, dass es viele verschiedene Wege zum Erwachen gibt. Die Vielfalt all der verschiedenen Einsatzweisen dient Eurem Planeten.

Auf einem ansteigenden Planeten ereignen sich viele Veränderungen. Die Tatsache, dass für die jeweils anderen Bereiche, die Aufmerksamkeit brauchen, gesorgt wird, erlaubt es Euch, Euch auf das zu konzentrieren, was Euch selbst anzieht. Ihr seid wie ein Team von Spezialisten, die alle übergangslos dorthin geführt wurden, wo sie am besten helfen können.

Erkennt, dass jeder einzelne erwachende Mensch auf dem Planeten auf genau die Art und Weise einen tiefgreifenden Unterschied bewirkt, die dem Ganzen am besten dient, basierend auf seinen eigenen Stärken und seiner Seelen-Agenda, und das ist es, was auch weiterhin die Veränderung auf Eurem Planeten vorantreiben wird.

Wir fordern Euch auf, aufzuhören, die Anderen für ihre Unterschiedlichkeiten ins Unrecht zu setzen, zu verhindern, dass Ihr Andere dafür kompromittiert, dass sie sich nicht in derselben Weise einsetzen wie Ihr, und zu erkennen, dass Jeder seinen eigenen Seelen-Vertrag in einer Art und Weise ehrt, die für ihn und den Planeten göttlich perfekt ist. Wenn Ihr das tut, ist dies nicht nur weit effizienter, es ermöglicht Euch die Freiheit, in Euren eigenen freudigen Dienst zu treten und den Unterschied zu bewirken, den Eure Seele bewirken will.


10. März 2017:

Ihr Lieben, je weiter Ihr Euch durch Euren Erwachens-Prozess hindurch bewegt, desto mehr operiert Ihr aus einem Raum der Ergebung und der Strömung heraus und bewegt Euch mühelos mit den subtilen Wellen und Stupsern des Universums mit.

Dadurch könnt Ihr problemlos Euren Weg dahin finden, zu der jeweils richtigen Zeit an dem richtigen Ort zu sein, die Eurem höchsten Wohl dienen. Außerdem könnt Ihr dadurch ganz leicht an Kreuzungen/zu Begegnungen [intersections] mit Anderen gebracht werden, die Eure Hilfe, Eure Freundlichkeit oder Eure Anleitung benötigen.

Ihr werdet Teil dieser göttlichen Strömung des Universums, und Ihr selbst werdet dienen und Euch wird gedient werden, und Eure Gebete werden beantwortet werden und Ihr werdet selbst die Antwort auf ein Gebet sein, und all das ermöglicht Euch, Euren höchsten Selbst-Ausdruck und die Freude zu erleben, die mit der Hingabe an Euren höchsten Einsatz einhergehen.


9. März 2017:

Ihr Lieben, denkt daran, die Seelen-Reise jeder einzelnen Person ist einzigartig. Ihr alle habt unterschiedliche Geschwindigkeiten, unterschiedliche Wege, unterschiedliche Gaben und Fähigkeiten, und Euch ziehen unterschiedliche Einsatz-Bereiche an. Es gibt keinen allgemeingültigen Einheitsweg hin zum Erwachen!

Ihr macht aus einem gutem Grund Alle ganz individuelle Erfahrungen. Eure Vielfalt dient dem Ganzen und unterstützt den Wandel auf Eurem Planeten. Wir fordern Euch auf, aufzuhören, Euch gegenseitig (oder Euch selbst) für Eure Wege und Dienste ins Unrecht zu setzen und stattdessen zu beginnen, zu zelebrieren, wie brillant ich alles entfaltet, und einen riesigen, weiten Bereich und viele Menschen zu erreichen und zu unterstützen, während Ihr Alle Euch zu Eurem strahlendsten Licht und Daseinszweck hin entfaltet.


8. März 2017:

Wenn Ihr Euch selbst stets von einem Ort der Liebe und des Mitgefühls aus antwortet, beginnt Ihr ganz von selbst, alte Wunden zu heilen und Euch Eurer Rückkehr in die Ganzheit zu versichern. Es bedeutet, Euch Euch selbst als Euer eigener Führer, Elternteil und bester Freund zu zeigen. Es bedeutet, Euch über die Verlassenheit hinaus in geborgene Verbundenheit und Sicherheit hinein zu bewegen.

Wenn Ihr beginnt, Euch selbst zu lieben und zu pflegen, wird dies nicht bedeuten, dass Ihr die Anderen nicht mehr braucht. Weit davon entfernt! Es bedeutet, dass Ihr Andere aus dem Gedanken entlassen werdet, dass sie für Euren emotionalen Zustand verantwortlich seien, was es Euch ermöglichen wird, Euch Anderen gegenüber aus einem Raum des Gebens heraus zu zeigen statt des Nehmens, aus der Achtung und Ehrung heraus statt aus der Bedürftigkeit und aus der Liebe statt des Tadelns. Diese Veränderung unterstützt die Akzeptanz und bedingungslose Liebe, die Leichtigkeit und das Sein miteinander und die Verbindung aus einem Raum der Authentizität heraus, der genau das ist, was Ihr Euch in Wahrheit vom Anderen so sehnlichst wünscht.

Wenn Ihr anfangt, die Verantwortung für Euch selbst zu übernehmen, bedeutet dies nicht, dass Ihr nicht Anderen in Not helfen werdet. Erwachte Menschen sind freundliche, weichherzige und mitfühlende Wesen. Ihr werdet einander - natürlich! - gegenseitig unterstützen, wenn es erforderlich ist, aber die Veränderung wird sein, dass dies auf eine Weise geschieht, die für alle Beteiligten bestärkend ist, was es jedem einzelnen Wesen ermöglicht, sich nun mit seiner eigenen göttlichen Fähigkeit zu verbinden.

Lasst es uns Euch so erklären: Es ist wie wenn Ihr den tiefen Wunsch hättet, Eislaufen zu lernen. Anfangs wäret Ihr noch davon abhängig, dass ein Anderer Euch hält, bis ihr dann in der Lage wäret, die Fähigkeiten bis zu dem Punkt zu verfeinern, wo Ihr Euch selbst aufrechthaltet. Von da an, mit einiger Übung, würdet Ihr besser und besser werden, bis Ihr glücklich und für Euch allein dahingleiten könnt.

Das bedeutet nicht, dass Ihr nicht anhalten und Jemandem helfen würdet, der gefallen ist, weil er selbst gerade erst Eislaufen lernt. Natürlich würdet Ihr das! Ihr seid Helfer-Seelen, und das wird immer Euer erster Instinkt sein. Aber Ihr würdet diesem Menschen helfen, zu lernen, selbst aufzustehen und eiszulaufen, ihn jedoch weder für immer herumführen und seine Balance von Euch abhängig machen, noch würdet Ihr es zu Eurer Verantwortung machen, wie wie schnell oder gut er eisläuft, denn Ihr begreift, dass Jeder seine eigene Geschwindigkeit des Lernens und seine eigene Vorstellung davon hat, was Erfolg ist.

Ihr würdet den Menschen helfen, ihr eigenes Zentrum zu finden, damit sie die Freude erleben können, sich selbst zum Ausdruck zu bringen, wenn sie so für sich allein dahingleiten, und dann würdet Ihr wieder zu Eurer eigenen wunderbaren Bewegung und Eurem eigenen Ausdruck zurückkehren. Und das ist die Schönheit des Erwachens - es geht immer weiter und weiter, mit Seelen, die Ihre Fähigkeiten entwickeln, indem sie sich sich selbst zeigen, und aus diesem Raum heraus Andere darin inspirieren, herauszufinden, was für sie möglich ist.


7. März 2017:

Ihr hattet in den Energien der letzten Zeit starke Kontraste. Während die meisten von Euch den hier stattfindenden Prozess der Veränderung, des Loslassens und der Integration verstehen, seid Ihr Euch vielleicht eines anderen Zweckes dieser intensiven und unterschiedlichen Energien nicht bewusst. Sie lehren Euch, wie Ihr Euch mit dem mitbewegt, was auch immer die Energien zum jeweils gegebenen Zeitpunkt unterstützen. Dies ermöglicht Euch, auf Eurem Weg die neue, effizientere Art der Navigation zu praktizieren, die daraus besteht, die energetischen Wellen zu reiten und voller Anmut und Leichtigkeit vermittels der Strömung zu schöpfen.

In Zeiten großer Intensität bestehen die Energien auf einige bestimmte Dinge. Die Müdigkeit wird oft so stark sein, dass Ihr nicht anders könnt als Euch hinzulegen. Ein anderes Mal mögt Ihr Euch so aktiviert fühlen, dass Ihr nicht anders könnt als Euch zu bewegen. Ihr werdet zu bestimmten Lebensmitteln und Aktivitäten hingezogen, die die Seele beruhigen. Ihr werdet einfach die jewelige Phase annehmen und ehren müssen, in der Ihr gerade seid, weil nichts anderes mehr ausreichen wird.

Das ist ein tolles Lehr-Mittel. Es ermöglicht Euch, wirklich zu erkennen, wie verbeblich es ist, wenn man sich gegen Zeiten wehrt, in denen man Ruhe braucht, und auch inwiefern das Reiten einer Welle sich vorwärts bewegender Energie es Euch ermöglicht, weit mehr in weit kürzerer Zeit zu erreichen. Es schiebt Euch hinaus aus dem alten Paradigma, sich durchsetzen zu wollen und etwas irgendetwas tun zu wollen - egal was - und hinein in den neuen, klügeren Ansatz, auf die richtige energetische Welle zu warten und dann diese universale Energie dafür zu nutzen, Euch und dem zu dienen, was Ihr erreichen wollt.

Es ist dieser neue Ansatz der Navigation und der Mitschöpfung, der Euch ermöglichen wird, Euch daran zu gewöhnen, Euch bei Eurer Erwachens-Reise weit behaglicher, müheloser und leichter zu fühlen. Es ist ergebene Bewegung, wenn Ihr versteht, dass wenn die Zeit perfekt ist, Ihr viel erreichen werdet, und wenn sie es nicht ist, Ihr Euch einfach nur darauf konzentrieren könnt, was Euch Wohlbehagen und Freude bereitet. Ihr werdet dahin kommen, all die verschiedenen Aspekte des Fließens anzunehmen, es der Entfaltung zu erlauben, Euch in all Euren Bemühungen zu dienen, und Euch selbst schließlich die Erlaubnis zu geben, Euch mit dem natürlichen Rhythmus des Universums mitzubewegen.


6. März 2017:

Eines der Dinge, womit sich Menschen sich am meisten ausbremsen, ist die Selbst-Unterstellung, sie seien im Unrecht, kaputt oder in irgendeinem anderen vollkommen unbefriedigenden Zustand. Das ist ein Selbst-Urteil, das Euch sofort in einen Zustand des Widerstands gegen Euch selbst schleudert.

Ebenso wie ein Kind mitunter Wachstumsschmerzen hat, wenn sein Körper wächst und sich entwickelt, gibt es Eurem eigenen Wachstum und evolutionären Prozess Zeiten, in denen Ihr Euch unwohl fühlen könnt, wenn Euer Körper damit beschäftigt ist, eine energetische Veränderung zu integrieren.

Dies ist ein normaler Teil des Prozesses. Wenn Ihr anfangt, Euch zu beschimpfen und und ins Unrecht zu setzen und dieser Mischung obendrein Euren eigenen Widerstand hinzufügt, werdet Ihr nur zu Eurem eigenen Unbehagen beitragen und Eure Symptome verschlimmern.

Es läuft auf einen Selbstmissbrauch hinaus, was dermaßen im Gegensatz zu dem wunderschönen Prozess steht, den Ihr durchmacht - ein Prozess, der so heilig, göttlich und wundervoll ist, dass es eine große Ehre ist, auf dem Planeten zu sein und dies zu erleben, denn darauf habt Ihr seit Jahrtausenden hingearbeitet.

Ihr Lieben, wir bitten Euch, freundlich und behutsam zu Euch zu sein. Feiert das Wunder, das Ihr seid! Seht Eure Symptome als Beweis dafür, dass der Wandel stattfindet. Liebt und nährt Euch während des Prozesses, und Ihr werdet ihn so viel angenehmer finden.

Indem Ihr weiter in der Veränderung vorangeht, werdet Ihr feststellen, dass die Akzeptanz ein entscheidender Schlüssel für alle Aspekte Eures Erwachens-Prozesses ist, warum also nicht schon heute damit beginnen, die Leichtigkeit, Behaglichkeit und Heilung zu erleben, den er Euch zu bieten hat?


5. März 2017:

Wenn Ihr den Wunsch nach einer großen Veränderung habt, beginnt damit in Euch selbst, denn Ihr seid die Einzigen, über die Ihr volle und totale Souveränität habt. Durch die inneren Veränderungen, die Ihr erschafft, erzeugt Ihr kleine Wellen, die sich durch das ganze Universum bewegen und wie große Magnetisierer wirken und Eure äußeren Erfahrungen verändern, so dass sie der Veränderung innerhalb Eurer selbst entsprechen. Das Fokussieren im Inneren ermöglicht es Euch, sehr viel effizienter mit der Nutzung Eurer Energie umzugehen, indem Ihr mit dem einzigen Aspekt arbeitet, für den Ihr eine echte und nachhaltige Veränderung erschaffen könnt, und das, Ihr Lieben, seid Ihr. 


4. März 2017:

So Viele fragen uns: "Wie werde ich je meine nächste große Liebe treffen?" Ihr Lieben, wenn die Zeit richtig ist, wenn Ihr Beide bereit seid. Die echte Frage ist, wie um alles auf der Welt könnte irgendetwas Euch je voneinander fern halten?

Wenn Ihr euch wünscht, eine tiefe und tiefgreifende Seelenverbindung anzuziehen, so gibt es viele Dinge, die Ihr tun könnt, um Euch in die Bereitschaft für diese Erfahrung zu begeben. Erstens ist es unbedingt erforderlich, dass Ihr versteht, dass alle Dinge im Inneren beginnen. Um in den äußerlichen Ausdruck von etwas zu gelangen, was Ihr Euch wünscht, müsst Ihr verstehen, dass Ihr vor allen Anderen selbst für Eure Ganzheit, für Euer Wohlbefinden und für Eure Zufriedenheit verantwortlich seid. Nichts Externes kann Euch ganz machen, es liegt an Euch, die Ganzheit zu entdecken, die Ihr seid.

Verkörperst Du Liebe? Erlaubst Du der Liebe, die Du bereits bist, zu erstrahlen? Befindest Du Dich in Ausrichtung und Akzeptanz gegenüber der Liebe der Quelle? Befindest Du Dich in der göttlichen Strömung, sowohl Liebe zu geben als auch zu erhalten? Bist Du bereit, Dich in das neue Paradigma der bedingungslosen Liebe zu begeben statt in die alten Muster der bedingten Liebe, die Du die meiste Zeit Deines Lebens durchlitten hast?

Die Arbeit, die Ihr schon jetzt macht, wird Euch den Weg für Eure göttliche Liebe ebnen. Die Heilung, die Ihr jetzt vollzieht, bevor Ihr Euren Partner trefft, ist ein Akt der Liebe für Euch Beide, da sie den Prozess beschleunigt und Euch auch viel Aufruhr im Anfang Eurer Beziehung ersparen kann.

Wenn Ihr Euch auf Eure Bereitschaft fokussiert und auf das, was Ihr tun könnt, um Eurer Vereinigung zu dienen, während Ihr in freudiger Erwartung auf die Ankunft Eurer Liebe wartet, könnt Ihr auch beginnen, Eure Liebe zu ehren und Euch mit ihr auf einer Seelenebene zu verbinden. Ihr könnt meditieren und sie bitten, in den meditativen Zustand hinzuzukommen, um die Seelen-Vertrautheit und die Liebe zu spüren, die bereits zwischen Euch existieren.

Ihr könnt ihre [die Eurer großen Liebe] Energie, das Gefühl ihrer Essenz kennenlernen und Euch ihrer Existenz versichern. Versucht nicht, Euch zu sehr auf ihr Aussehen zu versteifen. Wenn es Euch schwerfällt, das nicht zu tun, könnt Ihr Euch einfach vorstellen, dass sie hinter Euch steht und Euch mit Ihr in Verbindung setzen, was es Euch ermöglicht, Euch mehr darauf zu konzentrieren, wie sie sich anfühlt. Dies ist eine starke Anerkennung Eurer Vereinigung, und wie Ihr wisst, beginnen alle großen Erscheinungen energetisch, bevor sie im Physischen in Erscheinung treten.

Ihr Lieben, Ihr müsst in keinem der oben genannten Vorschläge perfekt sein. Weit davon entfernt, denn die Erfahrung Eurer Seelenverbindung wird schnell darin sein, alle Arbeiten ans Licht zu bringen, die Ihr für Euch selbst tun müsst, und ebenso auch jegliche alte Konditionierung, die in einer gereiften Liebes-Beziehung nicht mehr funktioniert. Aber indem Ihr Euch darauf fokussiert, nun zu tun, was Ihr selbst bereits tun könnt, unterstützt Ihr damit die Begegnung, indem Ihr Eure Absicht und Eure eigene Bereitschaft zeigt, in die Erfahrung einer höher schwingungenden Liebe einzutreten.

Wenn Ihr versteht, dass Selbstverantwortung, bedingungslose Liebe und Akzeptanz das Kernfundament der Liebesbeziehungen sind, die Ihr sucht, werdet Ihr für ihr Erscheinen in Eurem Leben gut vorbereitet sein. Wenn Ihr in der Ergebung und der Strömung bleibt und im vollen Glauben und Vertrauen in das göttliche Zeitgefüge von allem was ist, werdet Ihr den Partner anziehen, nach dem Ihr Euch sehnt. Denn seht, wenn es ihn nicht gäbe, hättet Ihr gar nicht erst diese Sehnsucht.


3. März 2017:

In den älteren Energien war hart zu arbeiten die Norm. Es ging darum, Euren Weg zum Erfolg zu zwingen. In den neuen Energien geht es darum, Euren Weg zum Erfolg fließen zu lassen. Es geht darum, die Energien weise zu nutzen, welche auch immer am jeweiligen Tag unterstützend sind, was es Euch ermöglicht, mit viel weniger Aufwand weit effizienter zu sein. Dies ist der Weg der Anmut und Leichtigkeit, von dem wir sprechen - Eure Rolle als mitschöpferischer Tanzpartner mit einem Universum zu umarmen, was Euch viel Zeit und Energie lässt, um die Freude und Gegenwart zu erleben, nach der sich Eure Seele sehnt.


2. März 2017:

Darin, große Träume zu träumen, ermutigen wir Euch aus einem guten Grund, Ihr Lieben. Groß zu träumen ist ein wundervoller Ausdruck Eures Vertrauens und Glaubens in das Universum und Eure eigene Fähigkeit, zu erschaffen. Wenn Ihr Euren Fokus auf das Mit-Erschaffen Eurer größten Wünsche und Eures Selbst-Ausdruckes richtet, dann verankert Ihr damit die Energie, dass sich für Eure aktuellen Anliegen bereits bekümmert wird. Das müssen sie sein, da Ihr ja bereits über sie hinaus schauen könnt!

Viele Menschen schirmen sich selbst von ihren wildesten Träumen ab, weil sie denken, dass sie erst ihre unmittelbaren Probleme lösen müssen. Dadurch werden sie in einer viel geringeren Energie mitspielen als ihnen eigentlich zur Verfügung steht. Erkennt, dass große Träume energetisch die Manifestation sowohl Eurer unmittelbaren Bedürfnisse unterstützt, als auch dessen, was Ihr in Eure Zukunft hineinbringen wollt. Es erschafft noch darüber hinaus, hinein in das Land der großen Potenziale und Möglichkeiten, und genau das ist es, was Pioniere tun.

Wenn Ihr auf Euren höchsten Selbst-Ausdruck fokussiert seid, sind die Probleme, über die Ihr Euch gerade hinausentwickeln möchtet, im selben Moment gelöst, da ihre Auflösung Teil des Weges ist, der Euch zu diesem Endergebnis bringt. Träumt daher groß, Ihr Lieben, und erkennt, dass es Euch in all Euren Wünschen - den unmittelbaren und den zukünftigen - unterstützt und eine wunderbare Demonstration Eures Glaubens und Vertrauens in ein Universum ist, das Euch verehrt.


1. März 2017:

Es ist die Selbst-Anerkennung, die Euch die Tür zur Entdeckung der Liebe öffnet, die Ihr seid.


28. Februar 2017:

Ergebt Ihr Euch/Übergebt Ihr [surrender: ergeben, aufgeben, übergeben] oder spielt Ihr Tauziehen? Gebt Ihr auf und zieht im nächsten Moment das Tau wieder zu Euch? Kapitulation, wahre Kapitulation, beinhaltet die Übergabe der Zügel an Euer höchstes Selbst, Eure Engel, Eure Führer und Helfer und der Quell-Energie, um Euch über das hinaus zu führen, wo Ihr feststeckt, dorthin wo Eure höchsten Ergebnisse existieren.

Wir verstehen, dass es sich für Euch anfühlt, als würdet Ihr Eure Macht weggeben, doch in Wirklichkeit ist es ein Akt der Ermächtigung. Ihr aktiviert damit das vollständige Team der Helfer, anstatt zu versuchen, den Weg alleine zu schaffen. Es bedeutet, Jene, die den Überblick darüber haben, wo Ihr nicht weiter wisst, Euch helfen dabei zu lassen, dorthin zu gelangen, wo Ihr sein wollt.

Aber dies heißt nicht, dass Ihr damit in Euren Angelegenheiten die Mitsprache aufgegeben habt. Weit davon entfernt! Es bedeutet nur, dass Ihr beginnt, Euren Weg auf eine andere Weise zu lenken, indem Ihr den Kampf aufgebt und die Erleichterung umarmt, indem Ihr die Zeichen und Synchronizitäten beachtet, indem Ihr der Entfaltung zustimmt und indem Ihr durch Äußerung Eurer Dankbarkeit und durch Euren Fokus Eure Vorlieben kommuniziert, die das Steuerrad des Flusses [flow] sind.

Ihr Lieben, Ihr habt jederzeit das Mitspracherecht. Es geht bei der Ergebung nicht um den Verlust Eurer Stimme, sondern darum, Eurer Verstärkung zu ermöglichen, Euch bei der Miterschaffung Eurer Lebensträume zu unterstützen.


27. Februar 2017:

Wenn Ihr Eurer Güte erlaubt, Euch den Weg zu weisen, werdet Ihr niemals Reue erfahren.


26. Februar 2017:

Eine aufgeklärte Entscheidung erfordert die Frage: "Wohin zu gehen ruft mich meine Seele auf? Wie kann ich mein höchster Selbst-Ausdruck sein? Was würde mir Freude bringen? Was ermöglicht mir, in meiner Wahrheit und Göttlichkeit zu glänzen, um mir selbst, meinem Planeten und der ganzen Menschheit am großartigsten zu dienen? Was unterstützt mich darin, die Liebe, die ich bin, zu erkennen und zum Ausdruck zu bringen?"


25. Februar 2017:

Ihr Lieben, denkt daran, Ebbe und Flut der Energien dienen Euch. Das Universum wie auch Eure Seele haben immer einen Plan. Die Dinge entfalten sich für Euch immer mit der besten Nutzung der Energien. Vertraut und erkennt, dass es immer eine Bedeutung und eine Planung gibt, die weit über das hinausgehen, was Ihr Euch vorstellen könnt, und dass alles dafür erschaffen ist, Euch zu dienen. Zu lernen, mit den natürlichen Rhythmen des Universums zu tanzen, wird es Euch ermöglichen, all dies in Anmut und Leichtigkeit und Wertschätzung zu umarmen.


24. Februar 2017:

Wenn Ihr einen Bereich in Eurem Leben habt, den Ihr einfach nicht verändern zu können scheint, egal, wie sehr Ihr es versucht, ist es vielleicht an der Zeit, die Bemühungen loszulassen. Vielleicht ist es an der Zeit, diesen Bereich der Quelle zu übergeben und Eurem Team zu erlauben, es für Euch zu lösen. Vielleicht ist es an der Zeit, ihn Gott mit der Akzeptanz dder Tatsache zu übergeben, dass Ihr alles getan habt, was Ihr Eurerseits tun konntet.

Hingabe und Akzeptanz sind wahrscheinlich die einzigen beiden Dinge, die Ihr noch nicht versucht habt. An diesem Punkt habt Ihr, da Ihr die Situation anscheinend nicht bewegen könnt, egal wie sehr Ihr es versucht, nichts zu verlieren und alles zu gewinnen. Indem Ihr es Eurem höheren Selbst, den Engeln, Euren Führen, Eurem gesamten Team von Helfern übergebt, öffnet Ihr die Tür zu all den Lösungen, die Ihr von Eurem Aussichtspunkt aus nicht sehen könnt, und bewegt Euch in das Reich der endlosen Potentiale und Möglichkeiten.

Vertraut und lasst Euch führen, Ihr Lieben, denn das ist unsere Spezialität und lässt uns unsere größte Freude und Bestimmung erleben, und die sind, Euch zu dienen.


23. Februar 2017:

Ihr Lieben, versteht bitte, dass Euer Wachstum und Eure Entwicklung ein Prozess ist - einer, der in einzelnen Veränderungsschritten geschieht. Wir fordern Euch auf, während dieses Prozesses freundlich und behutsam mit Euch selbst umzugehen!

So viele von Euch erlernen ein ganz neues Konzept und erwarten dann von sich, in seiner Umsetzung absolut perfekt zu sein. Ihr erfahrt zum Beispiel von der Wechselwirkung zwischen Euren Gedanken und Eurer Realität und setzt Euch sofort unglaublich unter Druck, keinerlei negativen Gedanken mehr zu haben, und beschimpft Euch dann selbst, wenn Ihr das nicht sofort einhalten könnt.

Es ist unvernünftig und unrealistisch, von Euch zu erwarten, dass Ihr etwas Neues sofort beherrscht. Ihr würdet nicht mit Klavierstunden anfangen und Euch dann aufregen, dass Ihr nicht sofort Mozart spielen könnt, oder? Euer Wachstum, wie das Wachstum aller Dinge, ist so konzipiert, dass es schrittweise stattfindet - eine wundervolle Entfaltung, die das Ergebnis von neuen Entscheidungen und einiger Praxis ist. Perfektion wurde niemals von Euch erwartet und wird niemals von Euch erwartet werden.

Wenn Ihr in Eurem Leben große Veränderungen erzielen wollt, dann versteht, dass Ihr diese Tür durch das Hinzufügen neuer Dinge, neuer Ideen, neuer Erkundungen öffnet, um Euch dann in die Erfahrung von noch mehr dieser Dinge zu begeben. Das ist es, was erst die Absicht setzt, der Ihr dann Eure Aktion hinzufügt um dann - durch Eure Praxis - die Energie dessen zu verankern. Und indem Ihr dies Schritt für Schritt macht, werdet Ihr, ehe Ihr es Euch verseht, Euch damit viel behaglicher fühlen, und es wird Teil Eurer natürlichen Gewohnheiten und Eurer Entscheidungen sein. Es ist wichtig, Euch daran zu erinnern, dass niemand Eure Fortschritte bewerten wird!

Schaltet also einen Gang runter, entspannt Euch! Wenn Ihr daran denkt, die Veränderungen umzusetzen, die Ihr bewirken möchtet, feiert sie, und wenn Ihr es vergesst, wisst, dass Ihr immer wieder neu wählen könnt. Ihr erschafft neue Gewohnheiten, neue Wege des Seins, und das braucht Zeit. Ein ganzes Universum unterstützt Euch in Eurem Gelingen, warum es Euch also nicht ein wenig vereinfachen und erleichtern und diesen Prozess genießen?


22. Februar 2017:

Ihr Lieben, Angst kann auf viele Arten in den Menschen aufkommen. In gewisser Weise hilft Angst Euch dabei, Euch vor Gefahr zu schützen, aber in den meisten Fällen hält die Angst Euch einfach nur in einem Zustand der Stagnation und der Selbstbeschränkung fest. Eine häufigsten Befürchtungen, die die Menschen erleben, ist die Angst vor einem Urteil.

Die Angst vor Verurteilung wurde in Euch über die Jahre fest verwurzelt - Angst vor dem Urteil eines wütenden, rachsüchtigen Gottes, Angst davor, für Eure Spiritualität oder Eure Gaben verurteilt und entweder hingerichtet oder zu Tode gefoltert zu werden, und die Angst vor dem Urteil Anderer, mit dem Resultat, ausgestoßen oder gemieden zu werden.

Fühlt, wie alt diese Energie ist! Als erwachende Menschen auf einem aufsteigenden Planeten ist es für Euch nicht nur sicher, in Eurer Wahrheit zu glänzen, es ist sogar Eure heilige Berufung. Ihr befindet Euch in diesem Moment in Zeiten, die Euch in dieser Mission unterstützen - mehr als jede andere Zeit, zu der Ihr je auf dem Planeten gewesen seid.

Woher also wisst Ihr, ob Ihr Euch aus Angst vor dem Urteil davon abhaltet, etwas Bestimmtes zu tun? Fragt Euch einfach, was Ihr tun würdet, wenn Ihr nicht eine einzige Person auf dem Planeten kennen würdet. Das wird Euch dabei helfen, sehr schnell zu erkennen, was Euer wahrster Wunsch ist und ob Ihr Euch selbst aufgrund dessen zurückhaltet, was Andere denken könnten.

Was Eure Ängste immer weiter aufrecht erhält, ist die Anhaftung an ein Ergebnis. Indem Ihr Euch von den Ideen von gut und schlecht, von Erfolg und Versagen entfernt und anfangt zu verstehen, dass der wahre Wert in der Erfahrung selbst liegt, werdet Ihr damit den Druck von Euch nehmen. Ihr werdet beginnen, mit mehr Vertrauen mit den Energien des Fließens und der Entfaltung zu spielen und dem Weg dessen folgen, was Euch Freude bringen wird, denn das ist es, was dem Ehre erweist, was die Seele zu tun wünscht, und das ist wachsen und expandieren.

Ihr Lieben, Ihr seid auf dem Planeten, um Pionierarbeit zu leisten und den Weg zu bereiten. Das bedeutet, Euer Leben gemäß Eures eigenen inneren GPS', Eures inneren Führungssystems zu leben. Vielleicht ist Euer Weg nicht das, was andere Leute für sich selbst wählen würden, und das ist völlig in Ordnung. Tatsächlich ist das wunderbar, denn Ihr alle seid auf dem Planeten, um Eure eigenen einzigartigen Geschenke und Energie darzubieten.

Ihr werdet den Weg dahin finden, Eure eigenen Bedürfnisse und heiligen Reisen in einer Art und Weise zu ehren, die unerschütterlich und dennoch achtsam und freundlich ist. Indem Ihr dies tut, werdet Ihr auch wundervolle Führer sein, die mit ihrem Beispiel vorangehen und den Selbstausdruck und die Freiheit der Anderen fördern, die die qualifizierten Experten ihrer eigenen Leben sind.


21. Februar 2017:

Ihr Lieben, spürt in die Energie dessen hinein, was Ihr in Eurem Leben erschaffen wollt. Fühlt es sich nach einem Kampf an oder nach Leichtigkeit? Wenn es sich nicht leicht und fließend anfühlt, prüft Eure Ansichten darüber. Empfindet Ihr, dass es hart werden wird? Wenn Ihr nun immer weiter Eure Überzeugungen und die Sprache untersucht, die Ihr auf Euren Wunsch anwendet, dann fragt Euch, ob sie die Schwingung dessen enthalten, das Ihr erschaffen möchtet und der Art, wie Ihr es erschaffen möchtet, oder enthalten sie noch immer Elemente, bei denen es darum geht, gegen etwas anzugehen, was Euch unerwünscht ist?

Passt Eure Überzeugungen und Eure Sprache immer weiter an, bis jedes einzelne damit verbundene Wort sich gut anfühlt - so gut, dass schon das bloße Denken an die Potentiale sich wunderbar anfühlt. Das ist die Energie, aus der heraus Ihr erschaffen wollt. Es braucht nicht kompliziert zu sein, oft werden wenige gut gewählte Worte bereits die Essenz Eures Traumes erfassen und für Euch die Wirkung erzielen, nach der Ihr sucht.


20. Februar 2017:

Auf wie viele Weisen setzt Ihr Euch selbst und Eure eigenen Bedürfnisse und Euer Wohlbefinden an die letzte Stelle? Viele von Euch wollen nicht egoistisch sein und verleugnen sich weiterhin selbst. In der Selbst-Liebe geht es niemals um Egoismus, Ihr Lieben, es geht bei ihr vielmehr darum, Euch selbst als gleichstehend und als ebenso verdient wie alle Anderen anzusehen. Sie bedeutet Euch ins Gleichgewicht, in die Fairness und die Integration zu begeben und zu entscheiden, die Liebe und Fürsorge die Ihr Anderen so großzügig schenkt, auch mit Euch selbst zu teilen.


19. Februar 2017:

Ihr Lieben, heute empfehlen wir Euch, zu verschnaufen. Tut etwas Liebevolles und Fürsorgliches für Euch selbst. Lasst die Sonne Euer Gesicht küssen. Sucht nach Dingen, die automatisch die Gefühle der Liebe und der Dankbarkeit in Euch aktivieren. All diese Dinge werden Euch in der Veränderung unterstützen, in der Ihr mitten drin seid, und Euch daran erinnern, dass Euer Körper und Eure Fähigkeit, zu fühlen, es Euch ermöglichen, Freude und Vergnügen zu erleben.


18. Februar 2017:

Die Menschen haben eine seltsame Angewohnheit. Sie bewegen sich bestens durch ihren Erwachens-Prozess hindurch, bis eine energetische schwierige Zeit eintritt. Anstatt diese Energien als etwas für ihren Prozess Hilfreiches anzusehen und dabei glücklich darüber zu sein, dass sie bereit sind für eine erneute Aufrüstung, beginnen sie sofort, sich selbst als kaputt, durcheinander und völlig unfähig zu bewerten. Ihr Lieben, wir beschwören Euch, aufzuhören, Euch zu treten, wenn Ihr niedergeschlagen seid!

Alles was geschieht - jede einzelne Sache -, dient Eurem Wachstum und Eurer Entfaltung und Erweiterung. Während intensive Energien eine Herausforderung darstellen können, hinterlassen sie Euch doch jedes Mal besser als zuvor und in einem höheren, klareren energetischen Raum, damit Ihr mehr von Eurer wahren Schönheit und Göttlichkeit erfahren könnt. Die Entscheidung, Euch zusätzlich zu der massiven Veränderung, durch die Ihr geht, auch noch selbst zu beschimpfen, ist bestenfalls absolut unnötig und macht schlimmstenfalls den Prozess weitaus schwieriger als er sein muss.

Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass Ihr unglaubliche Arbeit leistet! Ihr seid liebenswürdig und achtsam, engagiert und mutig, während Ihr die Veränderung auf Eurem Planeten voranbringt. Wir fordern Euch dringend auf, aufzuhören, die Zeit der Intensität als Entschuldigung dafür zu benutzen, Euch selbst zu misshandeln, und stattdessen zu beginnen, sie als eine Zeit anzusehen, in der Ihr Eure eigene Liebe und Unterstützung mehr denn je braucht und verdient. Warum nicht endlich damit aufhören, nach dem zu suchen, von dem Ihr denkt, das es falsch an Euch sei, und beginnen, zu feiern, was so wunderbar richtig an Euch ist? Wie unterschiedlich wären Eure Erfahrungen, wenn Ihr Euch einen sicheren Raum der Behaglichkeit und der nahrhaften Versorgung für Eure spirituelle Entwicklung und Eure Evolution erschaffen würdet?


17. Februar 2017:

Ihr Lieben, die Akzeptanz, die ein wundervolles Nebenprodukt von Glauben und Vertrauen und der Unterstützer von Geduld und Frieden ist, ist der Schlüssel dafür, das Leben in den höheren Dimensionen zu leben, denn sie nährt und unterstützt, ehrt und bewilligt und erschafft den für Euch sicheren Raum dafür, Euren höchsten Selbst-Ausdruck zu entdecken. Sie befindet sich im Kern der bedingungslosen Liebe und des Einheitsbewusstseins. Es geschieht durch die Energien der Akzeptanz, dass Ihr letztendlich sowohl Euch Hals über Kopf in Euch selbst verlieben als auch Eure eigene göttliche Essenz entdecken werdet, was Euch in die Freude des Seins hineinbringen wird. Die Akzeptanz ist, einfach dargestellt, die Essenz der Energien von Zuhause und das, wonach Ihr Euch sehnt, während Ihr versucht, den Schmerz des Urteilens und der Trennung ein für alle mal zu heilen.


16. Februar 2017:

Denkt einmal an einen Bereich Eures Lebens, der gut für Euch läuft. Ihr werdet feststellen, dass es in diesem Bereich Eures Lebens fließt, dass dort Leichtigkeit herrscht, wenn Ihr so wollt, und es an Widerstand mangelt.

Denkt jetzt an einen Bereich Eures Lebens, in dem es nicht so gut läuft. Ihr werdet bemerken, dass er sich festgefahren, schwer anfühlt, und Ihr empfindet wahrscheinlich einen Widerstand gegen ihn.

Das Wachstum und die Entfaltung fühlen sich für Eure Seele natürlich an. Sie entsprechen der Art des Universums und Eurer Art zu fließen und Euch zu entwickeln. Was also solltet Ihr tun, wenn ein Bereich scheinbar festgefahren ist? Ihr beginnt damit, ihn mit Leichtigkeit, Akzeptanz und Dankbarkeit zu durchdringen. Lasst es uns erklären.

Selbst der dichteste oder eingeschränkteste Teil Eures Lebens hat Anteile in sich, die gut laufen. Lasst uns einmal als Beispiel nehmen, wenn Ihr von einem gesundheitlichen Problem geplagt werdet. Dieses Thema kann für Euch sehr problematisch sein, und wegen der Beschwerden, die es verursacht, hat es Eure volle und beständige Aufmerksamkeit. Doch die Realität ist, dass wenn Ihr noch im Körper seid und atmet, es viele andere Funktionen in Eurem Körper gibt - nicht nur den, der aktuell nicht reibungslos arbeitet -, die perfekt funktionieren. Ihr denkt nur nicht an sie oder sie erkennt sie nicht an.

Indem Ihr Euch auf das konzentriert, was gut funktioniert, und zelebriert, wie viele Systeme in Eurem Körper reibungslos arbeitet, ohne dass Ihr auch nur darüber nachdenkt, könnt Ihr die Erfahrung der Wertschätzung, Leichtigkeit und Strömung in Eurem Körper verankern, was die perfekte Umgebung für die Heilung erschaffen würde.

Werdet kreativ in den Bereichen Eures Lebens, die Ihr umwandeln wollt, und begebt Euch auf eine Schnitzeljagd nach dem, was in dem jeweiligen Bereich gut funktioniert. Bringt Eure Dankbarkeit für sie mit hinein, und Ihr werdet die Energien, die dieses Thema umgeben, sofort leichter machen und positive Bewegungen unterstützen. Seht es so vor Euch, wie wenn Ihr lauter Steinchen der Positivität, einen nach dem Anderen, auf Eure energetische Waage fallen lasst, bis Ihr die Energien in die Richtung Eurer Vorlieben ins Kippen bringt.


15. Februar 2017:

Wenn Ihr versucht, etwas Neues zu manifestieren, kann es frustrierend sein, wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr nicht in allen Details das Wissen darüber habt, wie es funktionieren soll. Wir möchten gern, dass Ihr wisst, dass Ihr nicht alle Details sofort braucht. Ihr braucht lediglich die Grundkenntnisse oder die wichtigsten Grundlagen.

Fragt Euch: "Was weiß ich ganz sicher?". Lasst uns also also einmal annehmen, dass Ihr umziehen wollt. Beginnt mit den ganz allgemeinen Details. Wisst Ihr, in welchem Land Ihr leben möchtet? In welcher Gegend? Welches Klima bevorzugt Ihr? Bevorzugt Ihr die Stadt oder das Land oder eine kleine Stadt? Ist Sicherheit am wichtigsten für Euch? Sind Schulen wichtig? Seid Ihr lieber in der Nähe von Wasser oder im Binnenland? Wenn Ihr Euch dann auf weitere Details konzentriert, beginnt Ihr zu erkennen, dass Ihr darüber, was Ihr wollt, nun mehr Klarheit habt als Ihr zunächst gedacht habt.

Eure Manifestationen sind ähnlich wie das Bauen eines Hauses. Ihr erschafft zunächst die Grundlage, die all die anderen Elemente unterstützt, auf denen dann aufgebaut werden soll. Sobald das Haus beginnt, Formen anzunehmen, kommen die kleineren Details dran, bis nur noch der letzte Schliff fehlt und Ihr bereit seid, einzuziehen. Ihr könnt Euch noch nicht darum kümmern, welche Lichtschalter Ihr braucht, solange Ihr weder Wände noch Elektrizität habt!

Erschafft anhand dessen, was Ihr bereits wisst, was immer mehr sein wird, als Ihr denkt. Habt keine Angst, später zu den kleinen Details zu kommen. Wenn Ihr Klarheit über die großen Dinge habt, wird alles Andere an seinen Platz gelangen. Wenn Ihr Eure Manifestationen in allem, was über die Kern-Elemente hinaus geht, fließend und formbar haltet, kann das Universum, weil Ihr offen für Möglichkeiten und Potenziale seid,  Details hinzufügen, von denen Ihr zuvor gar nicht wusstet, und das ist der Fall, wenn Ihr erkennt, wie spaßig und magisch es ist, Mitschöpfer mit einem Universum zu sein, das es liebt, Euch zu dienen und Euch zu erfreuen.


14. Februar 2017:

Denkt daran, Ihr Lieben, Strömende erblühen. 
[Wortspiel: "Remember, Dear Ones, flow-ers bloom."]


13. Februar 2017:

Jedesmal, wenn Du über Dich selbst richtest, verleugnest Du Deine eigene Göttlichkeit und nährst weiter den Schmerz der Trennung in Dir. Ihr Lieben, wir fordern Euch auf, Euch mit der Liebe, dem Respekt und der Ehre und Achtung zu behandeln, die Ihr verdient.

Kannst Du Dich dem verpflichten, Deine angeborene Güte zu sehen? Kannst Du Deine Unschuld sehen und Deinen Wunsch, Dein Bestes zu tun? Kannst Du Dir selbst verzeihen, wenn Du etwas tust, was Du für einen Fehler hältst, und Dich einfach dazu ermutigen, es das nächste Mal besser zu machen, statt Dich selbst zu beschimpfen?

Wie viel einfacher wäre es, zu erblühen und in Dein volles Potenzial hinein zu wachsen, wenn Du die Umwelt erschaffen würdest, die dies unterstützt, indem Du Dir endlich die Liebe schenkst, nach der Du Dich schon seit so sehr langer Zeit sehnst?

Wie machst Du das? Indem Du daran denkst, wie gern Du es sehen würdest, dass ein geliebten Kind, die Liebe Deines Lebens oder Dein bester Freund behandelt werden soll, und dies auf Dich selbst anwendest. Indem Du das tust, hast Du - im selben Moment - die Macht und die Kraft dazu, Dich in genau die tiefe und tiefgreifende Heilung zu begeben, die nur Du schenken kannst.


12. Februar 2017:

Alle großen Änderungen finden nach und nach statt. Wenn Ihr merkt, dass ein Bereich in Eurem Leben sehr aus dem Gleichgewicht geraten ist (geläufige Beispiele sind die Bereiche von Selbstliebe, Geben/Empfangen, Beziehungen und angemessenen Grenzen oder auch jeder andere Bereich, in dem Ihr beständig Eure Kraft und Macht fortgebt), dann ist es sehr belastend, entmutigend und oft unrealistisch, von Euch zu erwarten, dass Ihr in diesem besonderen Bereich plötzlich in einem völlig gesunden Selbst-Ausdruck schwingt. Es hat eine Weile gebraucht, bis der Bereich aus dem Gleichgewicht gekommen ist, daher ist es voraussichtlich zu viel erwartet, dass Ihr alles auf einen Schlag richtig macht.

Was Ihr aber tun könnt, ist darin nach und nach gesündere, bewusste Entscheidungen zu integrieren, um Euch zu Eurem Ziel hin zu bewegen. Dies wird Euch helfen, Euch allmählich behaglicher damit zu fühlen, Euch in diese Energien zu begeben und sie in Euch selbst zu integrieren; und ehe Ihr Euch verseht, werdet Ihr gesündere Gewohnheiten erschaffen haben, die sich zu einer tiefgreifenden und stärkenden Heilung und Veränderung anhäufen, die so viel mehr im Einklang mit dem stehen, was Ihr Euch wünscht und verdient.

Evolution ist ein Prozess, Ihr Lieben, und zwar einer, der nach und nach durchgeführt werden kann, um Euer Wohlbefinden und Euren Erfolg zu sichern. Indem Ihr Euch immer ein wenig zu seiner Zeit vornehmt, verschafft Ihr Euch selbst Übung und Erfahrung, was Euch wiederum positive Impulse geben wird. Welche kleinen Veränderungen könnt Ihr beginnen, auf einer kontinuierlichen Basis in Euer Leben zu integrieren, die Eurer liebevollen Seele und Euren höchsten Absichten zur Ehre gereichen würden?


11. Februar 2017:

Ihr Lieben, Ihr braucht nicht alle Antworten zu kennen. Ihr müsst einfach nur den nächsten Schritt erkennen, der sich richtig für Euch anfühlt, und danach wieder den nächsten Schritt, der sich richtig für Euch anfühlt.

Wenn Ihr die Absicht habt, etwas zu erschaffen, fragt, ob dieser Schritt Euch näher zu dem hin oder weiter fort von dem fort führt, was Ihr erschaffen möchtet. Wenn Ihr es nicht wisst, bittet darum, dass sich Euch zeigt, welches der nächste Schritt ist, der Euch zur Erfüllung Eures Wunsches führt, oder um ein Zeichen oder um größere Klarheit.

Ihr könnt Eure Zukunft immer jeweils in jedem Jetzt-Moment zu seiner Zeit erschaffen. Indem Ihr Euren Fokus auf diese Tatsache richtet, könnt Ihr jegliche Angst besänftigen, die Ihr habt, denn Ihr werdet mit Bekanntem statt mit dem Unbekanntem arbeiten. Ihr werdet sowohl die Energie nutzen, die Euch in entsprechenden Moment zur Verfügung steht, als auch die Euch zur Verfügung stehenden Informationen, und das, Ihr Lieben, erlaubt es der Entfaltung, Euch zu dienen.


10. Februar 2017:

Dann, wenn Ihr Euch in der Liebe und Akzeptanz für Euch selbst befindet, werdet Ihr tatsächlich in der Lage sein, Euch in Eurem Lebens-Ausdruck mit der Offenheit, Neugier und Freude voranzubewegen, die Ihr vermisst habt, seit Ihr kleine Kinder wart. Das Wunder des Lebens wird zurückkehren, und mit dieser Gegenwärtigkeit und Dankbarkeit werden Eure wunderschöne, sanfte Göttlichkeit und Unschuld hervorströmen und die Führung übernehmen, und genau so, Ihr Lieben, werden die Unschuldigen und Ergebenen die Erde erben.


9. Februar 2017:

Ihr Lieben, ebenso wie alle Dinge auf Eurer Erwachens-Reise einzigartig für Euch sind, ist es auch in Bezug darauf, wie Euch bestimmte Energien beeinflussen und wie Ihr Euch am besten und mit dem maximalen Wohlbefinden und der bestmöglichen Akzeptanz durch sie hindurchbewegen könnt.

Wir empfehlen Euch sehr, wenn Ihr merkt, dass Ihr energetisch sehr sensibel seid, ein Energie-Journal zu erstellen. Zeichnet auf, wie Ihr Euch fühlt, und schreibt auch alle planetaren Ereignisse auf, derer Ihr Euch möglicherweise bewusst seid. Ihr werdet schnell eine Korrelation zwischen den beiden erkennen.

Aber mehr noch als das empfehlen wir Euch, kreativ darin zu werden, herauszufinden, was Euch hilft, Euch mit der größtmöglichen Leichtigkeit mit den Energien zu bewegen, und dann schreibt auch dies auf, damit Ihr es nicht vergesst.

Meditation, das Wandern in der Natur, das Eintauchen in Salzwasser, das Essen sehr reiner Lebensmittel, Gebete, Kunst, all das sind Dinge, die Euch helfen können, aber scheut Euch nicht, zu experimentieren und findet Euer ganz Eigenes! Und was gut dabei funktioniert, Euch während einer Sonnenfinsternis Wohbefinden zu bringen, könnte bei einer Sonneneruption oder einem anderen planetaren Ereignis wieder völlig anders sein.

Ihr befindet Euch jetzt in beispiellosen, nie dagewesenen Zeiten und Energien, daher ist es an der Zeit, Euren Weg dahin zu finden, was für Euch funktioniert. Zögert nicht, neugierig und experimentell zu sein. Werdet kreativ! Es wird Eure Erfahrungen nur vertiefen, wenn Ihr Experte in eigener Sache seid. Und zögert auch nicht, Euren Körper und Euer liebevolles Sein und Wesen [being] danach zu fragen, was Ihr braucht, und hört auf diese Intuition!

Das schriftliche Festhalten ermöglicht Euch, mehr über Euch selbst zu erfahren - mehr über Eure Reaktionen und Bedürfnisse herauszufinden und Euch während solcher Ereignisse selbst zu lieben und zu nähren. Das ist eine andere Form der Meisterschaft, die Ihr verkörpern könnt, und eine, die Euch auch weiterhin gut dienen wird, während Euer Planet Erde und ihre Bewohner sich weiter verändern und entwickeln.


8. Februar 2017:

Stockende Energien [Stop and go energy] können frustrierend sein, wir verstehen, wenn Ihr ungeduldig seid, mit Euren Kreationen vorwärts zu kommen. Wenn es vorwärts geht, dann seht Ihr die Dinge als gut an, und wenn es zu Stillständen kommt, seht Ihr sie als schlecht an.

Wenn die Dinge aufzuhören scheinen, sich zu bewegen, bedeutet dies nicht, dass keine Fortschritte mehr gemacht werden. Es bedeutet einfach, dass für eine nachhaltige Entwicklung auf eine lange Sicht bestimmte Elemente erforderlich sind. Es ist lediglich eine Pause, ein Sammeln von Elementen, wenn Ihr so wollt, es ermöglicht den Dingen, hinter den Kulissen zusammenzukommen, um Eure Schöpfung weiter zu unterstützen. In könnt es Euch gewissermaßen so vorstellen, dass das Universum auf das antwortet, was Ihr begonnen habt.

Wenn ein Rennwagen während eines Rennens einen Boxenstop macht, bedeutet das nicht, dass es keine Fortschritte macht oder aus dem Rennen ist. Es bedeutet lediglich, dass es eine vorübergehende Pause macht, um alles zu bekommen, was es braucht, um seine Aufgabe zu vollenden. Der Fahrer weiß dies und hält seinen Fokus auf das Ziel gerichtet, während er allen Anderen ermöglicht, ihre Arbeit zur Unterstützung dieser gemeinsamen Vision zu machen.

Das ist bei Euch nicht viel anders, Ihr Lieben, bitte seid also beruhigt, dass die momentanen Pausen in Eurem Fortschritt einfach Euer jeweiliger universeller Boxenstop sind, in denen die Crew-Mitarbeiter Euch eilends zukommen  lassen, was Ihr für Euren langfristigen Erfolg benötigt.


7. Februar 2017:

Wenn Ihr an das Leben vom Modell der Kapitulation, des Vertrauens, des Fließens und des Glaubens aus herangeht, dann nimmt dies die Arbeit des Denkens und des Vermutens aus allem heraus, denn es wird Euch immer zu Eurem höchsten Potenzial führen. Wenn es etwas gibt, das geheilt werden muss, wird es in Euer Bewusstsein gelangen. Wenn etwas anerkannt werden muss, wird es in Euer Bewusstsein gelangen. Wenn etwas erfahren werden muss, wird es in Euer Bewusstsein gelangen. Wenn etwas losgelassen werden muss, wird es in Euer Bewusstsein gelangen. 

Da die göttliche Kombination Euch nur zu Eurem höchsten Wohl bringen kann, könnt Ihr aus Eurer beständigen Ausschau nach dem Falschem aussteigen. Statt ständig auf höchster Alarmstufe zu sein, unsicher, ob es etwas gibt, was Ihr tun solltet, oder nicht, könnt Ihr Euch entspannt der Entfaltung Eurer Reise hingeben und Euren Fokus lieber auf Präsenz, Dankbarkeit und Schöpfung richten.

Weil Euer höchstes Selbst und Eure Führer und Helfer Euch auf Eurem Weg führen, besteht kein Grund zur Angst, etwas Wichtiges zu verpassen, und das öffnet die Tür zu der Erfahrung von Anmut, Leichtigkeit und freudiger Schöpfung. Dies ist das bei Weitem effinzienteste und friedlichste Navigationssystem für den erwachenden Menschen.


6. Februar 2017:

Ihr Lieben, Ihr seid zu einer Zeit auf dem Planeten, in der es viele verschiedene Menschen auf verschiedenen Stufen ihres evolutionären Prozesses gibt. Ihr erlebt außerdem noch nie dagewesene Energien.

Deshalb ist es mehr und mehr erforderlich, dass Ihr auf Eure eigene innere Meisterschaft hört, auf Euren eigenen göttlichen Funken, Eure eigene angeborene Weisheit, wenn es um die Navigation auf Eurem Wege geht. Die meisten Menschen können, wenn sie auch wohlmeinend sind und versuchen, zu helfen, nur Ratschläge geben, die auf dem basieren, was für sie selbst und ihren eigenen Lebens-Ausdruck am besten wäre. Und natürlich ist absolut jeder Weg einzigartig und anders und hat eine eigene To-Do-Liste und eine eigene Seelen-Agenda.

Viele alte Muster fallen fort, die in der alten Energie entstanden sind. Sie werden durch eine neue Weise ersetzt, die Dinge zu tun, die der Energie und den höchsten Potenzialen des Planeten entsprechen. Ihr, als Pioniere, erforscht, wie mit diesen neuen Energien zu arbeiten ist und erschafft durch diese Erfahrungen neue Muster und Vorlagen. Um dies zu tun, müsst Ihr auf Eure eigene göttliche Führung und innere Weisheit hören, um auf völlig neue und vollmächtige Weise zu erschaffen.

Wenn Ihr einen Rat erhaltet, fragt Euch 'Lebt diese Person auf eine Weise, die mit dem, was ich erschaffen und verkörpern möchte, in Einklang steht? Hat sie frühere Erfahrungen oder die Weisheit, die mit mir bei dem, was ich gerade erlebe, sachdienlich ist?'

Wenn ja, dann möchtet Ihr Euch vielleicht gern anhören, was sie zu bieten haben, und dann überprüft selbst, ob dies sich wie Eure Wahrheit anfühlt, und ob dieser Rat Eurer eigenen göttlichen Fähigkeit zur Ehre gereicht und befähigend und ermächtigend ist. Wenn nicht, dann dankt ihnen für ihre Freundlichkeit, Fürsorge und Hilfsbereitschaft bleibt jedoch in Balance mit Eurer Wahrheit und Eurem inneren Wissen und geht von dort aus weiter.

Zu tun, was Andere denken, das Ihr tun solltet, um ihnen zu gefallen und zu schmeicheln, obwohl es sich nicht wie Eure Wahrheit anfühlt, bedeutet, Eure Macht wegzugeben und wird immer zu Unbehagen führen. Dieses Unbehagen wird noch wachsen, bis Ihr auf Euer eigenes Inneres Führungssystem hört.

Niemand ist jemals qualifizierter darin als Ihr, Euren eigenen Weg zu navigieren. Wenn Ihr Euch von den Ideen von richtig und falsch, gut und schlecht fortentwickelt und beginnt, die Geschenke der Entfaltung und Erfahrung zu achten, werdet Ihr Euch immer wohler und behaglicher darin fühlen, Eure eigenen Entscheidungen zu treffen.

Wenn Ihr Euch für etwas entscheidet, das Ihr nicht mögt, könnt Ihr wählen und wählen und wieder wählen, bis Ihr zu den Energien Eures Gefallens gefunden habt. Sobald Ihr Euch von der Angst vor der Verurteilung distanziert, sei es durch Euch selbst oder durch Andere, werdet Ihr Euch selbst endlich die Erlaubnis geben und die Freiheit schenken, demgemäß zu leben, was richtig für Euch und Euren höchsten Lebens-Ausdruck ist, und das, Ihr Lieben, ist Meisterschaft.


5. Februar 2017:

So viele von Euch fragen sich, ob sie gut genug oder klug genug sind oder ob sie genug tun. Ihr Lieben, Euer Sein, Euer Wesen [beingness] ist mehr als genug! Es niemand Anderen auf Eurem Planeten, der genau die gleiche Energetik, Talente, Interessen oder Charakter besitzt. Ihr seid mit all diesen Dingen in den Körper gekommen, denn so fügt Ihr Euch dem Mosaik des Ganzen hinzu.

Sorgt Euch niemals, ob Ihr genug seid, denn als individuierter Aspekt der Quell-Energie ist es einfach nicht möglich, dass Ihr je nicht genug sein könntet. Tatsächlich ist das der Grund, warum wir Euch dazu auffordern, hell und wunderbar zu strahlen, einfach genau so wie Ihr seid - denn Euer Sein und Wesen ist Euer großartigster Beitrag und ist genau das, worauf die Welt gewartet hat.


4. Februar 2017:

Viele Menschen halten die Liebe zurück, weil sie denken, sie sei eine begrenzte Ware und dass sie von ihr nur eine bestimmte Menge geben sollten. Dieser Glaube tritt dann auf, wenn eine Person als individuierter Aspekt der Quell-Energie bislang noch nicht ihre eigene Göttlichkeit entdeckt hat.

Wenn du zu der Erkenntnis gelangt bist, dass du nicht nur aus Liebe geboren bist, sondern dass Du Liebe BIST, und dass sie nicht nur eine unendliche Quelle ist, sondern sie auch Dein wahrster, bester Selbst-Ausdruck ist, dann wirst Du Dich damit wohlfühlen, sie fließen zu lassen. Durch das Ehren dieser Wahrheit Deines Selbstes und dieser Ausrichtung wird es leicht, Dich in die bedingungslose Liebe zu bewegen.

Wenn Ihr Leute seht, die die Trennung und die bedingte Liebe praktizieren, dann erkennt, dass sie noch nicht ihre eigene Göttlichkeit oder die Fülle der Liebe entdeckt und Zugang zu ihnen haben. Sie befinden sich immer noch im Schmerz der Illusion der Trennung von der Quelle und erleben sich selbst als begrenzte Wesen.

Hört uns, wenn wir sagen, dass ihre Erfahrung eines Mangels an Liebe in keinster Weise mächtig genug ist, um Eure Erfahrung einer Fülle von Liebe zu ersticken. Dies sind einfach individuelle Entscheidungen des Selbstes, basierend auf dem, was sie als ihre machbaren Optionen akzeptieren. Alle Menschen würden die Liebe, die Ausrichtung, die Verbindung und den Frieden wählen, wenn sie wirklich daran glaubten, dass sie Ihnen zur Verfügung stehen.

Aus diesem Grund ist es, besonders in Zeiten großer Veränderungen, entscheidend, sich aus seiner eigenen Wahrheit und seinem Sein und Wesen heraus zum Ausdruck zu bringen. Durch das Verkörpern dessen, was Ihr für Euch selbst entdeckt habt, zeigt Ihr Anderen verschiedene Potenziale, die auch ihnen zur Verfügung stehen. Wenn Ihr in Frieden, Liebe, Ehre und Akzeptanz geht, macht Ihr Anderen die Möglichkeiten und Optionen bewusst, die sie vielleicht noch niemals in Betracht gezogen haben, und das führt zu Wachstum und Expansion.

Das ist es, was die Pioniere immer getan haben - sie machen Andere die größeren Möglichkeiten und Optionen bewusst, die zur Verfügung stehen, und das ist genau, was die erwachenden Menschen auf Eurem Planeten tun, während Ihr Euch weiter verändert und Euch weiterentwickelt.


3. Februar 2017:

Es geht eine Freude damit einher, wenn Euer Glauben und Vertrauen so absolut sind, dass Ihr die Entfaltung Eurer Reise mit dem absoluten inneren Wissen umarmen könnt, dass jeder Schritt Euch dient. Aus diesem Raum heraus wird Euer Pfad zu einem Geschenk, das nur darauf wartet, ausgepackt zu werden, um Euch seine Freuden zu enthüllen.


2. Februar 2017:

In herausfordernden Zeiten oder Energien kann es sehr hilfreich sein, sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen, die Dinge also wieder zu den Wurzeln zurück zu führen. Eines der einfachsten Instrumente, die wir kennen, ist die Ein-Wort-Affirmation. Wählt einfach das Wort, das die Energie oder das Gefühl verkörpert, von dem Ihr mehr erfahren möchtet, und macht es zu Eurem Mantra für den Tag.

Wenn Ihr große Angst habt, könntet Ihr die Worte Ruhe oder Frieden verwenden. Wenn Ihr Euch unbehaglich fühlt, könntet Ihr die Worte Komfort oder Leichtigkeit wählen. Wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr zusätzliche Versorgung oder Fürsorge braucht, könntet Ihr das Wort Liebe gebrauchen. Wenn Ihr das Gefühl habt, dass dass Ihr mehr Kraft braucht, nutzt die Worte 'stark' oder 'kompetent' oder 'befugt'.

Fühlt es, sagt es, stellt Euch vor, wie Ihr energetisch über und über mit Eurem Wort vollgeschrieben seid! Dies ist eine sofortige Anpassung, die Ihr immer dann verwendet, wenn Ihr es möchtet. Seid so frei, Euch an vielen Worten zu versuchen, bis Ihr das eine findet, das Euch die Erleichterung schenkt, die Ihr sucht.

Mit Energien zu arbeiten muss gar nicht so kompliziert sein, Ihr Lieben. Es geht nur darum, das richtige Werkzeug zu finden, das Euch leicht zugänglich und effektiv genug ist, dass Ihr es nutzen wollt, wann immer Ihr es braucht.


1. Februar 2017:

Ihr alle habt Eure eigene spirituelle Verbindung, Euer eigenes angeborenes Wissen, das Euch in jedem einzelnen Moment zu der für Euch richtigen Entscheidung führen kann. Zweifelt niemals an Eurer Fähigkeit, Eure eigene Lebensreise zu navigieren, denn Euer Herz und Eure Seele lotsen Euch immer zu Eurem nächsten großartigen Selbst-Ausdruck. Gebt Euch die Erlaubnis, Eure eigene Meisterschaft anzuerkennen und auf sie zu hören, und schreitet voran als Eure eigenen vollmächtigen Führer, und Ihr werdet Euch selbst nahtlos zu sämtlichen Dingen führen, die Ihr erfahren müsst und erschaffen möchtet.


31. Januar 2017:

Ihr Lieben, um liebevoll zu sein, müsst Ihr nicht Eure persönlichen Grenzen verwerfen. Weit gefehlt! Bedingungslose Liebe ehrt Jeden. Es ist weder liebevoll Euch selbst gegenüber, einen Missbrauch zu akzeptieren, noch ist es liebevoll dem Täter gegenüber, ihm zu gestatten, mit einem Verhalten weiterzumachen, das ihn nicht ehrt. Wenn Jemand Euch nicht mit Liebe und Respekt behandeln kann, dann ist es gesund und liebevoll für alle Beteiligten, ihn auf einen sicheren Abstand zu bringen, bis neue Verhaltensweisen und Muster erschaffen werden können. Als Euer eigener Elternteil, Führer und bester Freund ist es absolut angebracht, in Eurem inneren Kreis auf sichere, liebevolle Verbindungen zu bestehen.


30. Januar 2017:

Segne Deinen Raum und deinen Deg, indem Du offen bleibst für unendliche Möglichkeiten und Potenziale. Ihr Lieben, das ist der großartigste Weg, das Mitschöpfertum mit einem Universum anzunehmen und zu ermöglichen, das Euch verehrt.


29. Januar 2017:

Im Erwachens-Prozess geht es tatsächlich darum, sich über die alten Systeme der Kontrolle oder falschen Macht in die Freiheit Eurer eigenen Göttlichkeit oder authentischen Macht zu bewegen. Dies ist eine tiefgreifende Veränderung, da sie den Abbau der Jahre und die Lebenszeiten alter Konditionierungen erfordert.

Diejenigen, die noch nicht bereit sind, diese Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, werden sich Menschen suchen, die äußerst autoritär sind und sie führen, denn so wird das, was sie immer schon kannten, ihnen erhalten bleiben. Eure Seele jedoch strebt immer Freiheit und Entfaltung an und will sich letztendlich über dieses alte Paradigma hinaus entwickeln wollen.

Die Menschen vollziehen den Wechsel von falscher Macht hin zu einer authentischen Macht auf viele verschiedene Weisen. Einige sind in der Lage, auf die inneren Sehnsüchte ihrer Seele zu hören und fangen an, sich durch diesen inneren Prozess rigoros zu verändern. Viele Andere werden ihren Weg zur authentischen Macht dadurch finden müssen, dass sie zunächst einmal prüfen, was sie nicht ist, um Klarheit darüber zu gewinnen, was sie tatsächlich ist, um es sich selbst zu ermöglichen, ihren Seelenplan zu achten und ehren und einen neuen, deutlich höher entwickelten Glauben in Bezug auf die Macht zu entwickeln.

Ihr Lieben, hört, wenn wir Euch sagen, dass jede Art und Weise die Ihr wählen mögt, um Euren Weg zu einem tieferen Verständnis der Macht zu finden, letzendlich eine Vorwärtsbewegung ist. Es ist gut, dass die Macht im Vordergrund Eures Bewusstseins steht, denn das zeigt, dass sich die Massen nicht mehr in Selbstzufriedenheit eingelullt sind. Dies zeigt, dass große Veränderungen und die Evolution begonnen haben.

Das Wichtigste, an das es zu denken gilt, während die Winde der Veränderung unablässig weiterwehen, ist dass es niemand Machtvolleren gibt, als Euch, die Ihr Euch auf der Reise Eures Selbstes immer noch weiter und weiter erschafft und zum Ausdruck bringt.

Hört auf Euer inneres Wissen, Euren eigenen göttlichen Funken und erkennt, dass Eure innere Ausrichtung und angeborene Weisheit als individuierter Aspekt der Quell-Energie alles ist, was Ihr braucht, um in dieser großen Veränderung auf Eurem Planeten als wohlmeinende Führer Eures eigenen Lebens weiter voranzugehen.


28. Januar 2017:

Denkt an eine Zeit in Eurem Leben, als die Dinge wunderbar liefen - so nahtlos, dass es sich wie Magie anfühlte. Das Gefühl kommt daher, dass das Universums Euch zu Eurem höchsten Wohle dient, wann immer Ihr Euch in einem Raum vollständiger Akzeptanz für diese unterstützende Strömung befindet. Es mag sich angefühlt haben, als hättet Ihr einen Tag zu fassen gehabt, an dem alles auf wunderbarste Weise an seinen Platz fällt, oder dass etwas ganz Spezielles geschehen ist, bei dem das Universum sich perfekt ausgerichtet hat, damit sich Euer Weg den Eurer nächsten großen Liebe kreuzt, oder eine andere perfekte Entsprechung.

Ihr Lieben, wenn Ihr dereinst diese Erfahrung gemacht habt, könnt Ihr sie immer wieder machen! Wenn Ihr grübelt, wie in aller Welt es möglich sein könnte, Euren nächsten großen Traum zu verwirklichen, dann denkt daran, dass es aus der erweiterten Sicht des Universums einfach und leicht ist, Elemente zusammen zu bringen, derer Ihr Euch nicht einmal bewusst seid. Die wichtigsten Elemente sind Euer Vertrauen und dass Ihr keinerlei Widerstand einbringt, was es Euch ermöglicht, Euch mit Leichtigkeit zur richtigen Zeit an den richtigen Ort bewegen zu lassen, Szenarios also, nach denen sich Eure Seele sehnt.


27. Januar 2017:

Es gibt immer einen Teil von Euch, der ruhig, beständig, unversehrt, befugt und vollmächtig ist. Die Idee, es gäbe ihn nicht oder Ihr könntet ihn nicht erreichen, ist Illusion. Wenn Ihr einfach innehaltet und die Absicht fasst, Euch/Dich wieder mit diesem Göttlichen Du in Dir/Euch zu verbinden, werdet Ihr immer, immer den Weg zurück nach Hause zu Euch selbst finden, und genau so, Ihr Lieben, verankert Ihr die Energien des Himmels auf der Erde und heilt ein für alle Mal die Illusion der Trennung.


26. Januar 2017:

Ihr Lieben, Ihr könnt ganz einfach keine positive Veränderung erschaffen, indem Ihr Euch gegen das stemmt, was unerwünscht ist. Das Erschaffen ist eine Übung der Einbeziehung. Wenn Ihr das versteht, werdet Ihr sehen, warum die Übung der Dankbarkeit eines der ermächtigendsten Dinge ist, die Ihr tun könnt.


25. Januar 2017:

Ihr Lieben, viele von Euch werden in diesem Jahr positiv überrascht sein von plötzlichen Entwicklungen, die scheinbar aus heiterem Himmel kommen, aber absolut perfekte Übereinstimmungen sind, die Ihr Euch nicht hättet vorstellen können. Der Grund dafür ist, dass Eure wahrsten Wünsche beginnen, zusammen zu kommen, und das ist zurückzuführen auf Eure Bereitschaft, in neue Möglichkeiten und Potenziale hineinzuströmen, in einen energetischen Zyklus hinein, der neue Erfahrungen unterstützt. Einfach gesagt: das ist Mit-Schöpfen vom Feinsten. Das zweite Thema für 2017, so würden wir sagen, ist: erwartet das Unerwartete, und zwar auf eine neue und wunderbare Art und Weise.


24. Januar 2017:

Wenn Ihr versucht, eine Linie von einem Punkt zu einem anderen zu ziehen, ist dies sehr einfach, wenn Ihr Eure Augen auf den Punkt konzentriert, an dem Ihr enden möchtet. Wenn Ihr den Kopf dreht und Euch etwas anderes anseht, dann macht dies die Aufgabe ziemlich schwierig. Das Gleiche gilt auch für Eure Schöpfungen, Ihr Lieben. Haltet Euren Fokus auf das gerichtet, was Ihr erschaffen möchtet, und alle erforderlichen Systeme werden automatisch aktiviert und werden mit Euch kooperieren, damit Ihr dort ankommt.


23. Januar 2017:

Ihr demonstriert Euren Glauben und Euer Vertrauen durch Eure Praktiken der Akzeptanz und Bewilligung. Zusammen erschaffen sie die Erfahrung des Friedens.


22. Januar 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr Euch je unsicher seid, wie Ihr fortfahren sollt, bittet einfach darum, den nächsten Schritt gezeigt zu bekommen. Ein befugter, vollmächtiger Mit-Schöpfer weiß, dass es Zeiten gibt, in denen er genau weiß, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, und andere Zeiten, in denen es ihm nicht so klar ist. In genau diesen Zeiten, in denen Ihr keine Klarheit habt, empfehlen wir Euch, die Zügel an Euer Team in den höheren Reichen zu übergeben. Dies ist ein Akt der Hingabe und Kapitulation, eine Demonstration Eurer Bereitschaft, geführt zu werden, und ein klarer Antrag auf Unterstützung, was immer zur Erhellung des nächsten Teilstückes Eurer Reise führen wird.


21. Januar 2017:

Ihr Lieben, wir fordern Euch auf, heute innezuhalten und Euer Leben mit neuen Augen zu betrachten. Es ist leicht, aus der Gewohnheit heraus in ein Gefühl der Selbstzufriedenheit zu verfallen und Dinge fortzusetzen, die nicht unbedingt mit dem übereinstimmen, zu wem Ihr Euch entwickelt habt. Was nehmt Ihr in Eurem Leben hin, das nicht im Einklang mit dem ist, wer Ihr wirklich seid? Was könnte geändert oder verbessert werden, dass Ihr aufgehört habt, wahrzunehmen, weil es so schon seit Langem ist? Welche Veränderungen könntet Ihr vornehmen, die mehr Strömung und Leichtigkeit erzeugen würden?

Erneut erinnern wir Euch: Veränderungen brauchen nicht grandios zu sein. Kleine Anpassungen erlauben es Euren Handlungen, Euren Absichten zu entsprechen, und können einen völlig anderen, weit unterstützenderen Energie-Fluss erschaffen. Die Reinigung all der kleinen Überreste Eurer weniger mündigen Vergangenheit ermöglicht es Euch, kongruenterzu werden und eine weit reinere Absicht zu entwickeln, auf die das Universum dann noch präziser antworten kann.


20. Januar 2017:

Ihr Lieben, große Träume werden Realität, indem Ihr den Prozess der Entfaltung und Ausrichtung im jeweiligen Jetzt-Moment achtet.


19. Januar 2017:

Die Akzeptanz ist das wesentliche Element, das Euch im Nicht-Widerstand hält, Euren Fluss unterstützt, Unterstützung aus dem Universum empfängt, Verbindung schafft, der Kern der bedingungslosen Liebe ist und die Energie des Friedens verankert. Wir können uns keine wichtigere Energie für den erwachenden Menschen vorstellen, der sich in einem völlig neuen Zyklus der Schöpfung voranbewegt.


18. Januar 2017:

Der richtige Weg, in dieser energetisch intensiven Zeit zu gedeihen, ist Eure Weisheit dafür einzusetzen, Euch mit den Energien mitzubewegen, welche auch immer Euch gerade unterstützen. Es gibt Zeiten, die die Bewegung unterstützen, und Zeiten, die die Stille und Integration unterstützen.

Der Versuch, gegen die Flut anzuschwimmen, wird nur in Frustration münden und bei all Eure Bemühungen zu dennoch wenig Sichtbarem führen. Wenn Ihr abwartet und entscheidet, Euren Tag gemäß dem zu navigieren, mit was die Energien in natürlichem Einklang stehen, werdet Ihr feststellen, dass Ihr weit effizienter seid, und das in weniger Zeit und weit freudvoller als je zuvor.

Dies heißt: wenn Ihr seht, dass sich etwas nicht mit Leichtigkeit fügt, dann gebt Euch selbst die Erlaubnis, an einem anderen Tag darauf zurückzukommen und dann für Euch zu wählen, was auch immer unterstützt wird, selbst wenn das, was unterstützt wird, nur sehr, sehr wenig ausmacht!

Seid versichert, es gibt niemals eine Zeit, in der nichts los ist. Es gibt einfach nur Zeiten der deutlichen Bewegung und Zeiten, in denen die Fortschritte hinter den Kulissen gemacht werden. Beide sind gleich wichtig und sind wesentliche Teile der Vorwärtsbewegung.

Vertraut also, Ihr Lieben, und umarmt Eure angeborene Fähigkeit, die Energien genau für Euch zu lesen, und handelt entsprechend. Das Warten auf die Welle, die das unterstützt, was Ihr zu erreichen versucht, bedeutet Eure Weisheit und Meisterschaft anzuwenden, was Euch und dem Ganzen letztlich nur dienen kann.


17. Januar 2017:

Liebe ist Euer großartigster Selbst-Ausdruck.


16. Januar 2017:

Wenn Ihr Euch in dem Prozess der Verlagerung einer großen Energie-Menge befindet, erlebt Ihr dadurch mitunter, dass dies im positiven Sinne gleichzeitig auch ein Anstoß dafür ist, eine bisher stagnierende Energie wieder in Bewegung zu bringen. Euer Körper ist stets bestrebt, Dinge in der effizientesten Weise zu tun, die gerade möglich ist, und es gibt Zeiten, in denen der beste Weg, Energien zu verändern oder zu verlagern und damit wieder in Bewegung zu bringen, der eines plötzlichen Sturzes oder eines kleinen Unfalls ist. Nicht nur werden die Auswirkungen dessen dem Zweck dienen, eine bestimmte energetische Dichte zu erreichen, sie dienen auch dem Zweck, Euch zu bremsen und zu verlangsamen, um einige Selbstpflege zu üben und ein größeres Bewusstsein zu bewirken, falls Ihr davon nun mehr benötigt als bisher. Wie immer werdet Ihr auf jede nur mögliche Weise geführt, und das, was Ihr als Unglück betrachten mögt, ist tatsächlich das Universum, das Euch fortwährend in Eurem Erwachensprozess unterstützt und hilft.


15. Januar 2017:

Meine Lieben, in Zeiten, in denen die Menschen so geteilt zu sein scheinen, fordern wir Euch auf, auf die gemeinsamen Nenner zu schauen, die Euch miteinander verbinden. Jede einzelne Person, die in den US-Wahlen gewählt hat, dachte, sie hätte die richtige Wahl für eine positive Veränderung getroffen. Spürt dort hinein. Ihr Alle wollt eine Veränderung zum Besseren!

Alle Menschen wollen gehört werden, wollen auch weiterhin ihr Leben verbessern, wollen sicher sein, wollen geachtet und geehrt werden, geliebt und anerkannt werden und wollen wissen, dass sie wichtig, dass sie von Bedeutung sind. Was aus der Sicht der Einzelnen die beste Art und Weise ist, dorthin zu gelangen, wird sich von der Anderer unterscheiden, aber der zugrunde liegende Wunsch ist der gleiche.

Wenn Ihr anfangt zu erkennen, dass Ihr alle, in Eurem Kern, Euch eine Verbesserung wünscht, könnt Ihr damit aufhören, Euch gegeneinander zu wehren und zu drängen. Ihr könnt einander gegenseitig als liebevolle und großartige Menschen sehen, ein Jeder auf seinen eigenen individuellen Pfaden, auf der Suche nach Verbesserung, und aus Euren kollektiven Erfahrungen heraus werdet Ihr viel darüber lernen, was Euch näher zu oder weiter fort von diesen Wünschen bringt. Und dann, Kraft der Weisheit, die Ihr aus diesen Erfahrungen gewonnen habt, werdet Ihr neu entscheiden, immer wieder neu.

Wenn Ihr wählt, die vielfältigen Möglichkeiten dessen zu sehen und anzuerkennen, wie Ihr alle Euch dieselben Dinge wünscht, werdet Ihr lernen, Euch gegenseitig weit mehr zu akzeptieren, anzunehmen und zu ehren, und genau das wird eine weit größere Verbindung und weit größeren Frieden verankern als je zuvor.


14. Januar 2017:

Ihr Lieben, wenn Ihr in der Vergangenheit Probleme mit gesunden Grenzen gehabt habt und Euch wünscht, die Kunst zu erlernen, für Euch selbst zu sprechen, kann es sehr hilfreich sein, Euch vorzeitig einen Plan zu machen. Wenn Ihr Euch wünscht, mit Anderen, die nicht respektvoll zu Euch gewesen sind, in gesündere Beziehungen zu gelangen, so ist es recht wahrscheinlich, dass Ihr Euch durchaus des Musters bewusst seid, das Ihr gern verlassen möchtet. Eine vorausdenkende Planung kann ein wunderbarer erster Schritt sein.

Oftmals, wenn jemand Euch in einer Weise behandelt, mit der Ihr Euch nicht wohlfühlt, kann diese Euch klein, frustriert und ohnmächtig fühlen lassen. Aus diesem Raum heraus kann es schwierig sein, darauf zu bestehen, respektvoller behandelt zu werden. Darum raten wir Euch dringend, Euch rechtzeitig einen Plann zu erstellen.

Wenn Ihr vorausplant, werdet Ihr nicht durch Jemandes Verhalten überrascht werden. Weil Ihr Euch in den neuen Antworten sicher fühlt, die Ihr geben könnt, könnt Ihr einfach Eure neue Wahrheit oder Grenze aus einer ruhigen und zentrierten inneren Haltung heraus darlegen. Ihr werdet nicht re-agieren, sondern vielmehr voll und ganz in Eurer Macht stehen. Ihr werdet die Energie der Achtung verankern, was weit schneller bemerkt und geachtet werden wird, denn die Anderen werden diese energetische Veränderung fühlen und darauf reagieren.

Wir verstehen, dass es Euch beängstigend erscheinen kann, endlich Eure Stimme zu nutzen. Ihr könntet daher klein anfangen, und dann, nachdem Ihr selbstsicherer werdet, vor dort aus wachsen. Es passieren die erstaunlichsten Dinge, wenn Ihr mit mehr Respekt behandelt werdet. Ihr habt Angst, dass die Menschen Euch nicht mögen werden, aber wenn Ihr konsequent bleibt, werdet Ihr überrascht sein zu sehen, dass die Leute Euch mehr wertschätzen. Und weil Ihr außerdem Eure Erwartungen in Bezug auf das verändern werdet, was Ihr für Euch selbst akzeptiert, unterstützt Ihr dadurch diese Veränderung darüber hinaus auch von innen heraus, was Ihr also in Euren Erfahrungsraum hereinzieht [magnetize], wird genau dies widerspiegeln.

Daher empfehlen wir dringend, dass Ihr Euch einige ruhige Zeit dafür nehmt, an vergangene Erfahrungen zu denken, in denen Euch nicht gefallen hatte, wie Ihr behandelt wurdet, und verschiedene Szenarien von Antworten durchspielt, bis Ihr die Antwort findet, die Ihr in der Zukunft verwenden könnt, die sich für Euch gut, ruhig und vollmächtig anfühlt.

Viele von Euch wollen nicht gemein sein oder harsch herüberkommen. Wir verstehen dies, doch es ist in keinster Weise böse oder gemein, Euch respektvollere Interaktionen zu wünschen. Dieser Ansatz ermöglicht es Euch, vorbereitet und im Gleichgewicht zu sein, wodurch Ihr vermeidet, dass Ihr re-agiert, also reaktiv seid.

Dann, wenn Ihr unvorbereitet seid und re-agiert, bedauert Ihr letzendlich, wie Ihr die Dinge gehandhabt habt, dies hier wird Euch also helfen, zu vermeiden, dass dies passiert. Es ist eine wunderschöne Art und Weise, alte Gewohnheiten in neue Bahnen zu lenken, die alle Beteiligten weit mehr ehrt, denn Missbrauch zu gestatten, ist nicht liebevoll Euch selbst oder dem Täter gegenüber. Es geht darum, zu entscheiden, ein befugter Führer zu sein und Eure Interaktionen in bessere Muster hineinzubewegen, die letztlich Jeden darin unterstützt, sich besser in Bezug auf sich selbst zu fühlen.


13. Januar 2017:

Denkt daran, Ihr Lieben, dass Dankbarkeit das Steuerrad der Strömung ist.


12. Januar 2017:

Beim Akt der Kapitulation geht es nicht darum, auf Eure Macht und Kraft [power] zu verzichten. Weit davon entfernt! Es geht darum, in Eure authentische Macht und Kraft einzutreten, Eure Rolle als Mitschöpfer zu übernehmen und alle Euch zur Verfügung stehende Hilfe zu nutzen.


11. Januar 2017:

Wenn Euch ein Gefühl zu Bewusstsein kommt, ist das erste, was zu tun ist, seine Anwesenheit zu achten, zu ehren. Es ist da, um Euch in einer bestimmten Weise zu dienen. Sobald Ihr es anerkannt habt, könnt Ihr dann beginnen, es zu erforschen. Fragt: "Ist es meins?". Vielleicht fühlt Ihr die Energie aus dem Kollektiv, in welchem Fall Ihr diese einfach wahrnehmen, beobachten und sie freigeben und auf ihren Weg schicken könnt.

Wenn das Gefühl jedoch Euch gehört, dann fragt: "Ist es relevant für eine bestimmte Situation?". Eure Gefühle könnten Euch ein zusätzliches Feedback über etwas geben, das Ihr in Eurem Leben in Betracht ziehen solltet. Wenn Ihr zum Beispiel darüber nachdenkt, einen bestimmten Job anzunehmen, und Euer gesamtes Wesen reagiert mit Angst, wird Euer Körper wissen, dass dieser Job nicht passend oder gut für Euch ist. Dankt Eurem Körper für die Warnung und überlegt, in welcher Weise Ihr vorgehen könntet, die sehr gut zu Euch passt.

Eine weitere hilfreiche Frage, die Ihr zu einer Emotion stellen könnt, ist: "Ist sie sachdienlich für dieses Leben?". Viele alte Wunden, Überzeugungen und Konditionierungen kommen zu ihrer Loslösung herauf. Diese Frage wird es Euch ermöglichen, zu erkennen, ob dies alter Kram auf seinem Weg nach draußen ist, in welchem Fall Ihr dankbar sein könnt, wenn Ihr dadurch seht, wie wunderbar Ihr in Eurem Erwachensprozess vorangeht.

Eine faszinierende Reihe von Fragen, die Ihr bezüglich jeder Emotion fragen könnt, sind folgende: "Welche Geschenke hat diese Emotion für mich? Wie dient sie mir? Was will sie mir sagen?". Indem Ihr erkundet, was Ihr fühlt, bleibt Ihr außerhalb des Widerstandes und ermöglicht es der Emotion, Euch ihre Aufgabe zu zeigen, um diese voll und ganz zu erfahren. Sie erhält Euch in voller Gegenwärtigkeit und Akzeptanz und wird von dort aus beginnen, sich fortzuerheben, sobald ihre Botschaft an Euch überbracht ist. Ein Gefühl wird immer bestehen bleiben, bis Ihr ihm erlaubt, seinen vollen Zweck zu erfüllen.

Sobald Ihr alles absorbiert habt, was Ihr von einer Emotion absorbieren könnt, könnt Ihr sie einfach gehen lassen. Sie wird einfach abklingen, sich zerstreuen, sich davonheben oder sich vermindern. An diesem Punkt könnt Ihr wählen, durch was Ihr sie ersetzen möchtet. Oft sind die Energien des Friedens, der Ruhe, der Heilung oder einfach der Liebe perfekt, um den Platz zu füllen, der zurückgelassen wird.

Ihr Lieben, Ihr müsst Euch nicht die Decke über deinen Kopf ziehen, um Euren Gefühlen auszuweichen oder sie zu vermeiden! Sie, wie alles andere auch, sind anwesend, um Euch zu dienen und zu leiten, und sie haben Euch viel Information und Weisheit zu bieten. Sie ermöglichen es Euch, die volle menschliche Erfahrung zu machen, die des Fühlens, und sie sind Euch in jeder Hinsicht wertvolle Rohstoffe.


10. Januar 2017:

Viele Menschen haben eine Alles-oder Nichts-Haltung. Sie finden, dass wenn sie den Sprung hinein zum ganz großen Erfolg machen können, es keinen Sinn ergibt, es überhaupt zu versuchen. Derweil Ihr Geschichten über den 'Erfolg über Nacht' hört, oder über Diejenigen, die in der Lotterie gewinnen oder eine andere monumentale Veränderung ihrer Lebensumstände erleben, ist es Realität, dass die meisten Menschen energisch nicht darauf eingestimmt sind, derart große Veränderungen zu bewirken.

Aber das bedeutet nicht auch nur für eine Sekunde, dass Ihr nicht die Veränderungen haben könnt, von denen Ihr träumt. Weit gefehlt! Es bedeutet einfach nur, dass Ihr Euren Ansatz ändern und beginnen müsst, den Prozess der Entfaltung zu achten.

Entfaltung ist die Reise des positiven Wandels - Jetzt-Moment für Jetzt-Moment. Sie bedeutet, Euch Schritt für Schritt zu Euren Ziele hinzubewegen und jeden Schritt durch die Anwendung Eurer Dankbarkeit zu feiern. Sie ist ein Pfad des Vertrauens und der Fokussierung und des Flusses.

Ihr Lieben, Euer Erfolg möchte sich jetzt für Euch entfalten! Möchtet Ihr heilen? Macht heute eine kleine Sache, die Euer Wohlergehen fördern wird. Wollt Ihr mehr Geld? Findet einen Geldbetrag, mit dessen Erschaffung Ihr Euch wohl und sicher fühlt, und startet von dort aus. Möchtet Ihr mehr Liebe in Eurem Leben erleben? Findet einen Weg, um das Gefühl der Liebe zu erleben, auch wenn es flüchtig ist - heute.

Wir können nicht genug betonen, wie schnell kleine, beständige Veränderungen zu großen Erfolgen führen, denn mit jedem Bestreben, egal wie gering es ist, beginnt Ihr, zu verkörpern, was gewünscht wird, und macht konkrete Schritte darin, Eure Absichten zu erfüllen, und das, Ihr Lieben, bedeutet, die Veränderung sein.


9. Januar 2017:

Meine Lieben, Eure Energie und Euer Fokus sind wertvolle Güter. Worauf Ihr sie richtet, dessen Fortsetzung gebt Ihr Euren Segen. Liebt Euch selbst genug, um das Unkraut nicht länger zu gießen, und beginnt, den Garten Eurer schönsten Kreationen zu hegen.


8. Januar 2017:

Wenn Ihr Euch die Zeit genommen habt, wirklich dem zuzuhören, wer Ihr seid und was Eure Vorlieben sind, dann seid Ihr bereit, ernsthaft zu erschaffen, sobald die Energien wieder die Vorwärtsbewegung unterstützen. Ihr habt dann Klarheit und könnt Eure Energie dafür nutzen, im Fluss zu bleiben und jedem Moment Eure Anerkennung zu schenken und Euch immer wieder neu einzustellen. Aber Ihr könnt nicht die perfekten Entsprechungen für Euch selbst erschaffen, wenn Ihr nicht wisst, was Euch Freude bringt. Das ist das Geschenk der Ruhe. Sie erlaubt es Euch, Euch sehr klar über Eure Vorlieben und Wünsche zu werden, um dann bereit für die nächste Aktion zu sein. In einer Aktions-Phase geht es darum, dass sie sich Euch vorstellt und sich Euch bekannt macht. Genießt die Fahrt, Ihr Lieben, das ist es, worauf Ihr Euch vorbereitet habt.


7. Januar 2017:

Es gibt einen allgegenwärtigen Glauben, dass Leichtigkeit irgendwie schlecht sei, dass sie Euch faul oder irgendwie unverdient oder unwürdig macht. Das ist eine alte Konditionierung, Ihr Lieben! Wenn Ihr bereit seid, die Energien zu nutzen, die aus dem natürlichen Rhythmus von Ebbe und Flut hervorgehen, indem Ihr Euch selbst als geliebter und integraler Bestandteil des Großen Ganzen seht, muss die Leichtigkeit natürlich darauf folgen.

Wir bitten Euch, eine Sache zu bestimmen, die Ihr heute tun könntet, um mehr Leichtigkeit in Eurem Leben zu gestatten, und Euch dann selbst genug zu lieben, um zu akzeptieren, dass Ihr würdig seid und verdient, diesen Fluss zu empfangen. Die Tage des Abmühens sind vorbei. Es ist an der Zeit, dass Ihr die Fähigkeiten des Fließens und der Entfaltung beherrscht, wie ein Seemann die Energie des Windes nutzt, um das gewünschte Ziel zu erreichen.


6. Januar 2017:

Vergebt Anderen, wenn sie unfreundlich zu Euch gewesen sind, denn es zeigt, dass sie ihre Fähigkeit verloren haben, Eure göttliche Natur zu sehen, und noch trauriger, ihre Fähigkeit, ihre eigene zu sehen.


5. Januar 2017:

Wir wurden vor Kurzem gefragt: "Wie kann ich mich selbst mit Liebe füllen?" Wir möchten diese Frage heute beantworten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die bedingungslose Liebe - die Quell-Energie -immer für Euch verfügbar ist. Ihr mögt Euch in einem unterschiedlichen Grad der Akzeptanz oder Ablehnung dieser Liebe befinden, aber Ihr habt immer die Fähigkeit, Euch durch Eure Entscheidung selbst wieder in diese Ausrichtung zu bringen.

Der erste Schritt, um Euch selbst mit Liebe zu erfüllen, ist also, Euch dem Empfangen derselben zu öffnen. Dies muss keine komplizierte Praktik sein. Nehmt Euch einfach einen Moment Zeit, still zu werden, und bittet dann mit Eurer inneren Stimme einfach darum, Liebe zu empfangen und trefft dann die bewusste Entscheidung, sie annehmen und fühlen zu können. Ihr könnt um eine Liebes-Infusion seitens eines höher schwingenden Wesens bitten, zu dem Ihr eine Affinität habt, oder Ihr könnt es genereller halten, indem Ihr einfach die Absicht fasst, die Quell-Energie oder die universelle Energie wahrzunehmen.

Der nächste Schritt dabei, Euch mit Liebe zu füllen, ist, bewusst die Entscheidung zu treffen, Eure Liebe zu nehmen und sie sich auf Euch selbst anzuwenden. Ihr könnt Euch vorstellen, dass Ihr aus Euch selbst heraustretet und aus Eurem Herzen Liebe zu Eurem Wesen aussendet [beam].

Eine andere wunderbare Technik ist es, Euch Euer inneres Kind vorzustellen und dieses kleine Du auf Euren Schoß zu nehmen und auf diese Weise mit Euch selbst zu kuscheln und Euch zu hegen und zu nähren. Wenn Ihr etwas Greifbareres tun wollt, ist es ebenfalls effektiv, Euch selbst im Spiegel anzuschauen, mit der Absicht, Eure eigene angeborene Güte zu sehen und zu ehren, und Euch selbst auf diese Weise Liebe zu senden. Eine weitere wunderbare Praktik, Euch zu helfen, die Liebe zu erfahren, die Ihr seid, ist, Euch besondere Mühe damit zu geben, liebevoll zu sein. Wenn Ihr Probleme damit habt, könnt Ihr damit anfangen, indem Ihr Zeit mit Babys von Menschen oder Tieren verbringt und ihre Unschuld und Schönheit genießt. Sie sind immer zuverlässige Aktivatoren der Liebe, die innerhalb von Euch existiert. Die Freiwilligenarbeit oder andere Akte des Einsatzes und Dienens tauchen Euch ebenfalls in die Erfahrung der Liebe ein.

Ihr Lieben, Ihr seid Alle Wesen der Liebe. Je mehr Ihr es dieser Wahrheit ermöglicht, sich in Euer inneres Wissen einzunisten, und Euch entscheidet, Euch selbst zu erkennen und Euch selbst als diese Liebe zu zeigen, umso mehr Freude werdet Ihr aus Eurem Leben schöpfen. Das bedeutet es, wirklich zu Euch selbst heimzukehren. 


4. Jan
uar 2017:

Ihr Lieben, eine ganz einfache Möglichkeit, in einer Weise zu Leben, die mit dem übereinstimmt, was Ihr seid und was Ihr Euch wünscht, ist, Euch ganz bewusst Eure bevorzugte Energie auszuwählen und von dort aus zu handeln. Ihr wünscht Euch mehr Frieden herbei? Findet die Energie des Friedens in Euch und dann fahrt fort. Ihr möchtet mehr Liebe erleben? Erfüllt Euch mit Liebe und dann geht weiter Eurem Tag nach. Möchtet Ihr mehr Freundlichkeit erleben? Richtet Euch auf die Energien der Freundlichkeit in Euch selbst aus und lasst Euch dann von ihnen führen.

Euch auf die Energie auszurichten, von der Ihr Euch mehr wünscht, bedeutet ein Reiseziel für Euer persönliches Navigationssystem auszuwählen. Hiermit habt Ihr zunächst eine Absicht gefasst, und durch Eure Entscheidung, innerlich in diese Energie hinüber zu wechseln, habt Ihr gehandelt. Anstatt darüber zu reden, was Ihr in Zukunft tun möchtet, ist es weitaus effizienter, sämtliche Elemente dieser Zukunft zu verkörpern, welche auch immer Ihr erkennen könnt. Das versetzt die Energie Eurer Träume unverzüglich in Eure Gegenwart und setzt dann die Räder der Schöpfung in Bewegung. Wir können einfach nicht genug die Macht und Kraft betonen, die Euer Wesen und Sein auf Eure zukünftigen Erfahrungen hat.


3. Januar 2017:

Ihr Lieben, die Zeiten, in denen Ihr Euch jetzt befindet, sind genau die Zeiten, auf die Ihr Euch vorbereitet habt. Es ist an der Zeit, Euch an das zu erinnern, was Ihr wisst, in das riesige Reservoir von Wissen einzutauchen, das Ihr durch Erfahrungen erworben habt, und die Weisheit, die Ihr gesammelt habt, in die Praxis umzusetzen.

Ihr seid bereit! Ihr habt Euch hingebungsvoll für Euer Lernen und Eure Entwicklung eingesetzt. Es ist Zeit, die Arbeit zu honorieren, die Ihr getan habt, und Eurer Göttlichkeit und Eurem angeborenen Wissen zu erlauben, Euer Navigationssystem zu sein. Wir sprechen oft von Vertrauen als ein wesentliches Element dabei, Euch in Eurem Erwachensprozess weiterzubewegen. Es ist empfehlenswert, dass Ihr dieses Vertrauen jetzt in Euch selbst setzt und erkennt, dass Ihr bereit seid, Euch von Eurer Wahrheit und Eurer Liebe den Weg weisen zu lassen.

Ihr müsst nicht perfekt sein, um beginnen zu können. Ihr werdet Euch auch weiterhin durch Eure Erfahrungen entfalten und wachsen, lernen und Euch entwickeln, ganz wie immer. Doch Eure Seele ist bereit, auf neue und vollmächtige Weise zu navigieren, zu erschaffen und zu verbinden und hell in der Wahrheit Eures Wesens und Seins [beingness] zu leuchten.


2. Januar 2017:

Die Akzeptanz [acceptance, das Annehmen] ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Bewegung in eine höher schwingende Lebenserfahrung hinein. Ihr könnt Euch ohne sie schlicht nicht auf tiefe Weise mit Anderen oder mit Euch selbst verbinden.

Es geschieht durch die Akzeptanz, dass Ihr die göttliche Vollkommenheit in Allem erkennt. Sie ist das Werkzeug, das Euch Widerstand überwinden lässt. Widerstand erschafft Barrieren zwischen Euch und Anderen und ebenso auch zwischen Euch und Eurem eigenen Sein und Wesen [beingness]. Er hält Euch überdies in einer beständigen Beschäftigung mit dem fest, was Euch unerwünscht ist oder Ihr befürchtet. Die Akzeptanz ist der heilsame Schlüssel für all Eure Herausforderungen, denn sie verlagert Euch in einen energetischen Raum, der sämtliche Lösungen enthält.

Ihr Lieben, die größte Freude, die Euch aus der Wiedervereinigung mit der Quelle entsteht, ist die reine Akzeptanz, die damit einhergeht. Diese Akzeptanz ist der Kern der bedingungslosen Liebe, des Einheits-Bewusstseins und des Erwachens. Die Akzeptanz ist der Weg zum Frieden. Sie ist es, was den Schmerz der Trennung ein für allemal heilen wird.

Nun, da Ihr dem Jahr der Schöpfung entgegenseht, erkennt bitte, dass die Akzeptanz eines der wichtigsten Elemente ist - sowohl persönlich als auch global gesehen -, denn sie unterstützt die Energien, nach der sich alle Seelen in ihrem Kern verzehren: bedingungslose Liebe, Authentizität und Verbundenheit.


1. Januar 2017:

Jede einzelne Tag ist ein Tag neuer Schöpfungen. Wir bitten Euch, die Geschenke Eurer Erfahrungen aus der Vergangenheit mit Euch zu nehmen und alles hinter Euch zu lassen, was auch immer nicht mehr zu Euch passt. Es ist an der Zeit, dass Ihr Euch erlaubt, zu glänzen, zu gedeihen, zu lieben, zu verbinden, zu fließen, zu SEIN. Ergebt Euch in die Entfaltung der unendlichen Möglichkeiten wie neu neugeborene energetische Wesen, die bereit sind, zu erschaffen wie nie zuvor. Dies sind Eure Zeiten, Ihr Lieben, umarmt die göttliche Vollkommenheit des Großen Ganzen.



>> Ältere Tagesbotschaften von Erzengel Gabriel an Shelley Young: vom Jahr 2016, vom Jahr 2015 und vom Jahr 2014




Es gibt eine Tendenz bei empfindlichen Menschen zu Zeiten, die geschäftiger energisch zu sein versprechen aufgrund astrologischer Ausrichtungen und Ereignisse wie Finsternisse, Quecksilber geht zurück und der Wechsel der Jahreszeiten fürchten. Sie können gefunden haben Vorveranstaltungen von der Art, wurden herausfordernd, so können Sie davon ausgehen, dass alle weiteren Veranstaltungen werden die gleichen sein. Höre uns, wenn wir sagen, dass alle Ereignisse unterschiedlich sind! Alle tragen ihre eigenen einzigartigen Energie, ihre eigene energetische Signatur, wenn man so will, das wird mit Ihrer eigenen Schwingungszustand in vielfältiger Weise zu arbeiten. Um Beschwerden zu erwarten ist, in den Widerstand zu bewegen, bevor das Ereignis selbst kommt, so dass es viel schwieriger als nötig. Haben Sie schon einmal umarmen diese Verschiebungen als liebevolle Geschenk des Universums? Haben Sie schon entschieden, die Liebe und die Unterstützung zu nutzen? Haben Sie schon einmal näherte sich ihm mit der Idee, dass es fröhlich sein zu gehen von allem, was halten wird Sie von Ihrem größten Erfahrung des Selbst zu lassen? Haben Sie schon einmal von ganzem Herzen Gabe in die Heilung, die in jeder Schicht ermöglicht gedacht? Wissen, dass jeden Tag wacht man auf eurem Planeten ist ein beispielloser Tag. Behandeln Sie jeden Event als Marke neue Chance, denn das ist genau das, was es ist! Es gibt keine Vorhersehbarkeit nicht mehr, ihr Lieben, und das ist eine schöne Sache, weil Sie viel größere Höhen und Erfahrungen als je zuvor zu erreichen, wie Sie lernen, die Erwartungen zu lösen und erfreut verschieben mit und Gurtzeug, den Zauber des Ganzen.