geistige-welt/channelings-anderer/alte-seelen-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe/TN_pamela-kribbes.JPG (20.08.2014)

Das Lebenskreuz

Jeshua, gechannelt durch Pamela Kribbe


Liebe Freunde, ich bin Jeshua. 
Ich komme zu euch aus einer fernen Sphäre von Licht und Liebe, die über eure Vorstellungskraft hinaus geht. Doch ich bin euch gleichzeitig auch sehr nah, denn ich spreche zu euch und berühre euch aus eurem eigenen Herzen heraus. Denn die Sphäre, in der ich weile, und die Liebe und das Licht, die zu ihr gehören, sind auch die euren. Auch ihr seid Teil dieser Sphäre. Ihr wurdet aus ihr geboren und ihr werdet in sie zurückkehren. Fühlt sie hier und jetzt in und um euch herum. Das ist es, was ich euch heute mitbringe: eine Erinnerung an Zuhause.

Ihr seid hier, um euer Zuhause, die Energie eurer Heimat, auf der Erde zu etablieren und sie zu den Menschen zu bringen, um eure Wurzeln tief in die Erde zu graben, um euch hier gut und sicher zu fühlen und so ein Leuchtfeuer für alle Menschen zu sein, die heimatlos und auf der Suche nach Liebe und Licht sind.

Dies ist auf der Erde eine Zeit der Extreme. Es gibt jetzt viel Dunkelheit, Negativität und Angst in der kollektiven Sphäre rund um die Erde. Sie verschärfen vieles in den Menschen, die dadurch zu einer Wahl gezwungen sind, zu einer Wahl zwischen Verzweiflung, Depression, Angst und Licht, Hoffnung, Liebe. Die Dinge auf eurer Erde stehen auf Messers Schneide, fühlt das einmal. Fühlt es ganz neutral, ohne darüber zu urteilen oder darin mitzugehen. Fühlt einfach nur die großen Kräfte, die Gefühle der Krise und der Überwältigung auf der einen Seite, die Ängste, die das mit sich bringt, und auf der anderen Seite auch das Potential für das Licht, das Potential zum Erwachen des Bewusstseins, durch das Menschen gerade in der Not sehr stark werden, aufstehen und nach ihrer Wahrheit leben und sprechen können. Auch dies kann aus einer Krise hervorgehen, ihr kennt das aus eurem eigenen Leben.

Gerade in Krisenmomenten kann eine sehr starke innere Leitung direkt bis hin zum Kern dessen entstehen, wer ihr seid. Man könnte es auch so sagen: eure Energien sind wie die Achsen eines Kreuzes. Es verläuft eine waagrechte, horizontale Linie von euch aus in die Welt hinaus, sie ist eure Verbindung mit den Dingen um euch herum, mit den Menschen, der physischen Umgebung, und es gibt eine Achse, die senkrecht von oben nach unten verläuft, die euch nach oben mit dem Himmel und nach unten mit der Erde verbindet.
Und in dieser senkrechten Achse seid ihr in gewisser Hinsicht allein, wenn auch nur im irdischen Sinne. Es geht hier, in dieser senkrechten Achse, um euer Verhältnis, eure Beziehung zu dem Höheren in euch, zu eurer Seele, zu eurem kosmischen Selbst, und unter euren Füßen zum Boden, zur Erde hin, zu Gaia. Fühlt diese senkrechte Achse einmal. Fühlt, wie ein Verbindungsstrom durch euch hindurch fließt, von eurem Scheitel bis hin zu euren Zehen, in dem Himmel und Erde miteinander verbunden werden.

Es ist diese senkrechte Achse, diese Verbindungslinie, auf die die Menschen in dieser Zeit zurückgeworfen werden und angewiesen sind. Und wenn sie dort nichts finden, wenn sie entdecken, dass sie nicht wissen, wie sie diese Verbindung herstellen sollen, entsteht innerlich eine tiefe Not, denn die äußeren Sicherheiten fallen weg, und deshalb ist diese innere Leitung ist das einzige, das Halt bietet.
Ihr seid diejenigen, die dies wissen und schon seit Langem wussten. Ihr habt euch schon viele Leben lang auf diese innere senkrechte Achse konzentriert, die euch mit Himmel und Erde verbindet.
Viele von euch haben sich freiwillig von der Welt distanziert, um in den spirituellen Leben, die ihr alle auf der Erde geführt habt, diese Verbindungsleitung kultivieren zu können. In dieser Zeit werden Menschen wie ihr gebraucht: Menschen, die eine innere Verbindung zu ihrem göttlichen Kern und mit dem Herzen von Gaia haben und aus ihr Sicherheit gewinnen, dort einen Anker dafür finden, zu leben, zu lieben, glücklich zu sein. Selbst wenn alle äußeren Sicherheiten wegfallen, ist diese Leitung für euch da, und ich bitte euch daher nun, euch in diesem Moment einmal auf sie zu konzentrieren.

Konzentriert euch auf euer Kronen-Chakra, oben auf eurem Kopf. Fühlt die Verbindung zu mir, ich bin ein Repräsentant einer Atmosphäre der Liebe, die ihr Zuhause nennt, die ihr wiedererkennt, weil sie eure eigene ist. Es geht dabei nicht um mich, sondern darum, dass ihr durch meine Energie diese Sphäre fühlen könnt. Deshalb seid ihr so auf mich eingestellt, darum berühre ich eure Herzen, weil ich euch an euren eigenen tiefsten, innigsten göttlichen Kern erinnere. Fühlt euch wieder mit mir verbunden, mit der Sonne, die ihr seid, dem leuchtenden Stern im Himmel, der zeitlos ist, frei von Raum und Zeit, ungebunden. Lasst die Ewigkeit zu euch kommen, in diesem Moment. Fühlt eure Freiheit in ihrem absoluten Sinn, ihr seid nicht an eine Form, an einen Körper gebunden, ihr habt lediglich gewählt, dies zu erleben. Trinkt sie in euch hinein. Fühlt eure Flügel als Engel und breitet sie aus in eurer Freiheit, zeigt sie in ihrer vollen Pracht, in ihrem goldenen Glanz, den sie durch viele, viele Lebenszeiten des Ausprobierens, Entdeckens und Erfahrens erhalten haben, und mit dem sie jetzt ins Licht der Christus-Energie emportauchen, die Golden in ihrem Wesen ist. Es ist das Gold des Mitgefühls, der Verbundenheit, des Fühlens der Einheit zwischen allen Extremen. Fühlt die Wärme und Kraft dieser goldenen Flügel um euch herum. Fühlt, dass ihr würdig seid, dass ihr von diesen Flügeln empfangen werden könnt, dass ihr ausruhen und euch dem Prozess ergeben könnt, der sich euch nun in eurem Leben und auf der Erde darbietet. Lasst eure Angst los! Lasst die Angst vor eurer eigenen Größe los. Zeigt euer Licht.

Stellt euch vor, dass ihr leuchtet, dass ihr ein herrliches Licht verbreitet, dass die Menschen von ihm innerlich angerührt und bewegt werden. Seht die Tränen der Rührung, die ihr ihnen entlockt! Sie fühlen sich bei euch zu Hause, weil ihr die Energie von Zuhause in euer Leben einlasst.

Eure Größe verbindet, sie trennt nicht. Eure Größe erhöht die Liebe und beraubt Andere nicht. Es ist eine alte Denkweise, dass Ihr Euch im Interesse Anderer zurückhalten müsstet. Es ist ein Irrtum, das Geistige wirkt genau andersherum: das Gleiche zieht das Gleiche an. Es muss kein Kompromiss oder Ausgleich zwischen Gleich und Ungleich stattfinden. Das Gleiche es zieht das Gleiche an. Wo ihr die Liebe, das Gold der Christus-Energie, zulasst, nimmt sie zu. Wie ein Magnet zieht ihr Menschen an, die von euch lernen wollen, für die ihr ein Lehrer seid.

Ich war für viele Menschen ein Lehrer. Was sie in mir sahen, waren Liebe und Mitgefühl. Ich schenkte ihnen die Vergebung, die sie sich selbst nicht geben konnten, weil ich das Licht in ihren Augen sah, die Quelle, aus der sie alle kamen. Das habt nun ihr den Anderen zu geben. Dass ihr das Licht in ihren Augen seht, ihre Verbindung mit der Quelle allen Lebens. Das ist der Kern eures Lichtarbeiter-Daseins.

Nun bitte ich euch, euch mit der anderen Kraft zu verbinden, die ihr in die senkrechte Achse einspeist und hineintragt: die Kraft von Gaia, die Kraft des Engels, den ihr Erde nennt.
Fühlt sie unter euren Füßen. Lasst die ganze Vorstellung eines Planeten, eines Haufens Materie los, auf dem alles wächst. Spürt den Seelenkern von Gaia, ihre strahlende Kraft, ihr unzerstörbares Licht und ihre Fähigkeit des Erneuerns und der Wiedergeburt. Die Erde wird jetzt wiedergeboren, sie geht in eine neue Entwicklungsphase über und ihr geht mit ihr. Fühlt das einmal!
Seht innerlich, wie der Frühling auf der Erde beginnt, das neue, frische Grün, das sich entfaltet. Stellt euch vor, dass ihr dieses Grün seid: eine frische Knospe an einem Zweig. Fühlt die in ihr vorhandenen Kräfte, ihren Drang, hervorzutreten. Ihr werdet von der Sonne dazu verführt, immer mehr von eurer Schönheit preiszugeben.

Seht die Erde als einen Engel und umarmt sie. Ihr seid ihr gleich. Lasst euren Kopf sanft auf der Schulter dieses Engels ruhen und fragt sie, was ihr tun könnt, um eure Energie noch mehr zu erden, euch noch tiefer in die Verbindung mit der Erde zu begeben, damit ihr euch hier behaglich, sicher und entspannt fühlen könnt. Die Erde möchte euch hierbei helfen. Die Erde braucht die kosmische Energie, die Energie von Zuhause, die ihr mit hierherbringt, die ihr hier aussät. Die Erde braucht euch, die Inspiration, die ihr mitbringt. Deshalb möchte sie alles tun, was in ihrem Vermögen steht, um euch wurzeln zu lassen. Sie möchte euch empfangen. Fühlt das, fühlt, wie offen sie für euch ist.

Sie öffnet sich wie eine strahlende Blume. Ihr seid wie Bienen, die sie befruchten und den Pollen weiter ausbreiten. Lasst euch von der Erde ernähren. Sie bringt euch ebenso sehr nach Hause wie meine Energie es tut.

Im Leben auf der Erde geht es um das Finden eines Gleichgewichts, einer Balance zwischen den vielen Energien, die es hier gibt. Ich habe nun über das Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde in euch gesprochen, aber im weiteren Sinne auch über das Gleichgewicht zwischen der vertikalen und der horizontalen Achse, über die Einkehr nach innen, hin zu eurem Kern, und auch über den Ausdruck nach außen hin, in der horizontalen Achse. Es geht darum, euch mit der Welt zu verbinden und euch dort zu zeigen.

Hierüber, über das Gleichgewicht zwischen Innen und Außen, möchte ich noch etwas sagen: ich möchte in diesem Zusammenhang über die männliche und weibliche Energie in euch selbst sprechen.

Ihr, die ihr auf dem Weg seid, euer Licht auf die Erde zu bringen, und den Drang fühlt, andere Menschen auf ihrem eigenen Weg zu begleiten, seid beständig mit einer inneren Abwägung beschäftigt. Überlegungen wie "Wo stehe ich innerlich, was ist mein nächster Schritt? Was soll ich jetzt tun, um noch besser sichtbar zu werden, in meine Kraft zu kommen und mich mit der Welt zu verbinden?"

In euch besteht ein alter Zwiespalt, ob ihr euch mit der Welt verbinden wollt. Auf der einen Seite habt ihr Angst vor der Welt, weil sie überwältigend ist und auch feindselig wirkt: sie scheint nicht bereit, nicht reif für die Energie zu sein, die ihr mitbringt. Auf der anderen Seite gibt es eine Kreativität in euch, die zum Ausdruck kommen möchte: ihr müsst euch zeigen, andernfalls beginnt ihr innerlich sehr unruhig zu werden und euch unzufrieden zu fühlen.

In dem Feld dieser Energien bewegt ihr euch oft: ihr wollt aus euch herausgehen, werdet jedoch von Angst abgeschreckt, und wenn ihr euch dann zu sehr zurückhaltet, werdet ihr dadurch unzufrieden und seid frustriert. Die Lösung besteht darin, in euch selbst ein Gleichgewicht zwischen Männlich und Weiblich zu finden. Recht allgemein gesagt, hat die weibliche Energie mit eurer inneren Welt, eurer Gefühlsseite, eurem inneren Gefühl zu tun. Ihr seid wie feine Fühler, wie Sensoren, ihr fühlt oftmals sehr viel. Ihr empfangt Inspirationen und wisst manchmal nicht, wie ihr ihnen eine erdige Gestalt oder Form geben könnt. Die männliche Energie kann euch hierbei helfen. Die männliche Energie in euch kann euch die Brücke zur Außenwelt schlagen. In vielen von euch wird die weibliche Energie zu wenig von der männlichen unterstützt. Ihr alle seid sehr empfindsam für Einflüsse von außen, ihr könnt von den Energien eines Klienten, durch die Energien von Menschen, die ihr begleitet, überwältigt werden. Es ist dann sehr wichtig, eure eigene Energie abzugrenzen und gut für euch selbst einzustehen.
Auf der anderen Seite kann es auch sein, dass die männliche Energie aus der Balance gerät und ihr das Gefühl bekommt, nach der Pfeife der äußeren Erwartungen in der Welt tanzen zu müssen. "Was denke ich denn, wer ich bin? Muss ich nicht einen objektiven Rahmen schaffen, um meinem Licht in der Welt eine Form zu geben, die akzeptabel ist, die rational verstanden werden kann?".
Das Männliche in euch kann, wenn es aus seinem Gleichgewicht mit dem Weiblichen gerät, euch dazu bringen, in eine Form der Über-Geschäftigkeit und in ein übermäßiges Denken und Sorgen zu verfallen, die euch auf eurem Weg nicht hilfreich sind. Es ist gerade dann notwendig, euch nach innen zu kehren und ruhig von innen heraus zu fühlen, was ihr der Welt zu geben habt, welches eure Verbindung ist, eine Verbindung, die euch glücklich macht und Freude schenkt. Das ist dann euer Weg. Die männliche Energie ist dann da, um dem Form und Gestalt zu geben, ohne sich selbst von äußeren Anforderungen ablenken oder in Schachteln und Schubladen seitens der Gesellschaft pressen zu lassen.

Ihr seht also, dass die männliche und die weibliche Energie einander unterstützen können, wenn ihr es erlaubt.

Ich bitte euch zu guter Letzt, in euch selbst zu schauen, wie sich die männlichen und die weiblichen Energien in diesem Moment in euch verhalten. Stellt euch vor, ihr seht einen Mann und eine Frau vor eurem geistigen Auge erscheinen, die einander bei den Händen halten. Schaut, was sie voneinander halten. Ob sie einander mit Freundschaft in die Augen schauen, oder dass sie vielleicht sehr unterschiedliche Wege gehen und keine Verbindung haben. Wer trägt derzeit die größte Last? Wer von den beiden fühlt sich überfordert? Seht, ob es da zwischen ihnen einen Unterschied gibt. Würde die männliche Energie in euch gern mehr zu tun haben, oder eher die weibliche?

Ihr seid hier auf der Erde, um die innerliche Verbindung, die vertikale Achse, die Verbindung zwischen Himmel und Erde, kraftvoll zu fühlen und sie hier zu verankern. Die männliche Energie, die die - horizontale - Brücke nach außen schlägt, ist da um euch dabei zu dienen. Nutzt sie auch! Wertschätzt euer Anders-Sein, schleicht euch nicht vor ihr davon. Lasst die männliche Kraft in euch Raum dafür schaffen, wer ihr seid!

Fühlt meine Energie und nehmt nun den männlichen Aspekt darin wahr: die Energie der Klarheit und des Unterscheidungsvermögens, eines scharfen Selbst-Bewusstseins, das nicht vor Negativität oder vor Urteilen von außen zurückweicht. Ihr, als Lichtarbeiter, braucht diese Energie in diesem Moment: um nicht aus Angst vor von außen kommenden Urteilen zurückzuweichen, sondern in Ruhe euren eigenen Weg aufzubauen.

Ich liebe euch und wir sind Eins. In der Quelle der Christus-Energie besteht Einheit, kein ‘Ich‘ gegenüber einem ‘Ihr‘. Fühlt diese Einheit einmal in eurem Herzen und wie Alle, die hier sitzen, mit ihr verbunden sind.
Ich grüße euch und biete euch immer meine Liebe und Ermutigung an.

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/das-lebenskreuz-jeshua-durch-pamela-kribbe