MORGEN IST DA

Schöpfungs-Energien, gechannelt durch Brenda Hoffman

 

Ihr Lieben,

viele von euch sind zu einer 3D-Grundhaltung zurückgekehrt wie, dass alles mit eurer Welt in Ordnung sein werde, wenn das und das geschehe.

Es gibt kein äußerliches "Das und das", das euer Leben besser machen wird.

Zugegeben, möglicherweise könntet ihr dieses "Das und das" erwirken oder erreichen. Oder ihr interagiert möglicherweise im Geiste mit jemand Besonderem, der euch dazu anspornt, irgendjemand oder -etwas zu sein. Doch diese Interaktionen haben nur wenig mit dem zu tun, was in eurem Innern lebt. Ihr seid nicht länger Teil irgendeiner Gruppe. Und selbst wenn ihr euch vielleicht in die Freude oder Angst bestimmter Gruppen einklinkt, ist diese Angst oder Freude dennoch nicht die eure.

Es ist an der Zeit, dass ihr voll und ganz Anspruch auf euch selbst erhebt - ganz anders als damals, als ihr ein junger Teenager wart, der wie andere denken, handeln und sprechen musste, um sich seine Gruppenzugehörigkeit zu sichern.

Wer seid ihr?  Nicht: "Wer seid ihr, wenn ihr Teil einer Gruppe seid?"

Das soll nicht heißen, dass ihr euch in eine Höhle zurückziehen müsst, damit andere nicht auf eure Gedanken und Handlungen einwirken können. Sondern dass ihr euch selbst zuhören solltet, ehe ihr anderen zuhört - ganz gleich, welche Bedeutung sie in eurem Leben haben.

Ihr habt die Übergangsphasen, die ihr bis dato vollendet habt, nicht durchlaufen, nur um wieder dem Diktat anderer anheimzufallen. Ihr seid anders als andere. Doch das wiederum gilt für alle. Niemand fühlt sich in Gruppen heute mehr so wohl wie es die Menschen taten, als die Erde noch ganz in der 3D-Ebene war.

Auch wenn 3D-Wesen wahrscheinlich Teil von einer Gruppe sein möchten, wird dies für sie nun schwieriger sein, denn dies ist das Zeitalter des Individuums.

Diejenigen, die in 3D verstrickt sind, werden entdecken, dass, auch wenn manches von dem, was andere 3D-Wesen äußern, ihnen richtig erscheint, dennoch die meisten ihrer 3D-Glaubensvorstellungen für sie nicht nachvollziehbar sind. Drei-D-Bindungen schwächeln und ermüden bis hin zu dem Punkt, dass sie zu existieren aufhören. Dies hat mehrere Gründe und nicht zuletzt, dass 3D rasch zerfällt.

Das hat wenig mit euch zu tun, denn ihr seid nicht mehr von 3D. Der Zeitpunkt, über diejenigen zu meckern oder euch zu ärgern, die anders denken oder handeln als ihr, ist überschritten. Ihr gehört weder zu deren Gruppierung noch zu irgendeiner anderen Gruppierung. Dennoch verhalten sich viele von euch, als müssten andere doch wissen, wie falsch sie liegen.

Der Gedanke, dass andere Unrecht haben, weist darauf hin, dass ihr Teil einer Gruppierung bleiben möchtet. Es ist an der Zeit, anderen zu gestatten, ihren Weg zu finden.

Eure Sorge ist, dass die Gedanken und Handlungen der anderen sich nicht mit euren vereinen lassen. Und doch ist es genau das, wovon ihr über Äonen geträumt habt. Ihr könnt nicht in zwei Welten leben. Andere denken und handeln nicht mehr wie ihr, denn ihr befindet euch jetzt in einer freien, ungebundenen Form.

Natürlich ist es einigermaßen schwierig, das Bedürfnis loszulassen, wie andere zu sein oder bei anderen zu sein, so wie es war, als ihr Teenager wart. Aber ihr seid keine 3D-Teenager mehr. Ihr seid Universelle Engel, die in der Lage sind, ihrem einzigartigen Weg und ihren einzigartigen Interessen zu folgen.

Auf dieser neuen Erde geht es nicht darum, dass Gruppen von untereinander gleichgesinnten Menschen andere dazu zwingen, die Richtigkeit ihrer Gruppe zu deklarieren. Sondern es geht um einzigartige Individuen, die wagen, sie selbst zu sein und das zu erforschen, was für sie von Interesse ist, selbst wenn es für niemanden sonst von Interesse ist.

Auf der neuen Erde geht es nicht um Gruppendenken oder -handeln. Es geht um die Einzigartigkeit, die immer neu erschafft.

Es gibt zwar in den Vereinigten Staaten nach dem dreihundert Jahre währenden Verwaltungs- und Regierungs-Experiment immer noch Wellen von Uneinigkeit und Zwietracht, dennoch dachten die jungen Menschen der 1700er Jahre, die dieses Experiment schufen, gemessen an der damaligen Zeit über den Tellerrand hinaus. Vervielfacht einmal das Denken dieser jungen Erwachsenen vor dreihundert Jahren um das Hundertfache oder mehr, dann wisst ihr, wie einzigartig euer Denken jetzt wird.

Es ist an der Zeit, in einem neuen Modus zu wirken und handeln - und das tut ihr -, nur eben nicht so schnell, wie ihr es euch wünscht. Viele von euch stecken jetzt fest und denken, dass sie doch diese oder jene Gruppe unterstützen müssten, obwohl ihr inneres Wesen ihnen mitteilt, dass dies nicht Teil ihres Handlungsplans ist.

Die Angst, die viele von euch empfinden, entspricht eurer Unfähigkeit, euch über das Gruppendenken hinauszubegeben. Auch wenn euer Inneres bereit ist, ganz und gar als ein unabhängiges Wesen zu wirken und agieren, ziehen euch eure 3D-Erinnerungen zurück zu dem, was war, statt hin zu dem, was ist.

Diese letzte Aussage ist nicht dafür gedacht, euch schuldig oder wütend fühlen zu lassen, sondern um euch mitzuteilen, warum ihr euch unwohl fühlt. Es geht dabei nicht um weltliche Handlungen oder Unterlassungen. Es geht darum, dass ihr euch selbst nicht achtet.

Die Frage "Wer seid ihr?" zu stellen, ist kein Zukunftsgedanke, sondern stellt eine unmittelbare Notwendigkeit dar.

Euer Wesen wird sich entspannen, sobald ihr euch erlaubt, auf eure innere Stimme zu hören. Wer seid ihr? Nicht wer solltet ihr sein oder was wollen andere, dass ihr seid, sondern wer seid ihr?

Hört auf, euch über das Weltgeschehen zu sorgen, und hört auf euer inneres Wesen. Wenn ihr das tut, stehen euch mehr Antworten und Handlungen zur Verfügung, als es in einem 3D-Gruppendenken je möglich wäre. Es gibt keine "guten Jungs" und "bösen Jungs" mehr, wie ihr es einst als Kinder gespielt habt, um euch auf das 3D-Leben vorzubereiten. Es gibt nur noch euch, eure Interessen und also eure Bedürfnisse.

Auf euch selbst zu hören, wird mehr für die Erde und ihre Bewohner tun als jedes Gruppendenken. Gruppendenken war gestern. Einzigartige, von euch geschaffene Richtungen sind morgen. Das Morgen ist hier. So sei es. Amen.

 

 

Originaltext Englisch: Brenda Hoffmann *
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/brenda-hoffman/morgen-ist-da

*Brenda Hoffmans Anmerkung: "Copyright 2009-2020, Brenda Hoffman. Alle Rechte vorbehalten. Ihr könnt diese Inhalte gern mit anderen teilen, in eurem Blog posten, eurem Newsletter beifügen etc., aber BITTE wahrt die Integrität dieses Blogs und gebt den Namen des Autors/Channels 'Brenda Hoffman' an und den Link zur Ursprungs-Website: 'LifeTapestryCreations.com'. Um Brendas Blog zu empfangen, klickt dort oben 'Subscribe' und dann 'Subscribe to Welcome to Brenda’s Blog by Email' an. Vollendet euer Abonnement, indem ihr eure E-Mail-Adresse eingebt und der Bestätigungs-E-Mail zustimmt."