NICHT MEHR AN DEN KOMFORT VON GESTERN GEBUNDEN

gechannelt durch Brenda Hoffman

 

Ihr Lieben,

es ist Zeit, eure 3D-Eskapaden zu beenden. Auch wenn ihr eure Zeit innerhalb eurer 3D-Komfortzonen verlängern möchtet, ist dies nicht mehr angebracht oder möglich. Es ist an der Zeit, dass ihr akzeptiert, dass das, was in eurem 3D-Leben war, nie wieder sein wird.

Ihr könnt jammern und stöhnen, so viel ihr wollt. Aber nichts wird euer 3D-Leben zurückbringen. Eine solche Aussage erscheint vermutlich fatalistisch, zynisch oder gemein zu sein, weil ihr eure 3D-Welt nicht loslassen wollt.

Sie ist weg. Es gibt nichts, was ihr tun könnt, um zu dem zurückzukehren, was ihr kanntet.

Ihr sehnt euch schon lange danach, dass sich euer Erdenleben von der Angst zur Freude verlagert. Gleichzeitig wolltet ihr, dass die Welt, die ihr kanntet, die gleiche bleibt. Diese beiden Wünsche stehen im Widerspruch zueinander. Denn jenseits von 3D kann die Liebe nicht in einem auf Angst gegründeten Erdboden wachsen. Dieser Angst-Erdboden muss entfernt und neu aufgefüllt werden. Ihr befindet euch aktuell in der Phase des Entfernens.

Auch wenn wir euch prophezeit haben, dass eure 3D-Welt zerfallen würde, glaubtet ihr, dass euch das nicht beeinträchtigen würde - denn ihr seid ja nicht mehr von der 3D-Welt. Ein soweit richtiger Glaube. Denn eure Überzeugungen und Freuden haben sich über die Beschränkungen von 3D hinaus ausgedehnt. Dennoch seid ihr weiterhin ein Teil der 3D-Arbeits- und Finanzwelten geblieben. Nichts davon war für euch schrecklich genug, dass ihr von selbst ausgestiegen wärt.

Es ist, als hättet ihr eine volle Farbpalette, und obwohl ihr euch auf einige leuchtende Farben fokussiertet, wusstet ihr, dass ihr euch in die grauen Farben zurückziehen könntet, wenn ihr wolltet. Wenn ihr traurig oder wütend wart, passten diese Farben viel besser zu euch als die leuchtenden, lebendigen Farben, die ihr in den "guten" Zeiten verwenden konntet. Ihr habt euch in großen Gruppen dazu entschlossen, den Zugang zu diesen grauen Farben zu unterbinden, als ihr entdecktet, dass ihr sie in dieser neuen Welt zu oft verwendet habt.

Ihr wart nie in eurer Auswahl eingeschränkt - außer als ihr es in großen Gruppen getan habt, so wie ihr es einst tatet, um die 3D-Angst vollständig zu erforschen. Jetzt habt ihr dasselbe in Bezug auf Emotionen und Handlungen jenseits von 3D vollbracht. Ihr habt keinen Zugang mehr zu dem, auf das ihr über Äonen zugegriffen habt. Eure früheren Angst-Komfortzonen sind verschwunden. Und so fuchteln viele von euch fahrig umher, wenn sie das zu packen versuchen, was keine Substanz mehr in ihrem Leben hat. Eure Befürchtungen und Ängste und eure Wut werden zu nebulösen Wolken.

Viele von euch fühlen sich so wütend wie schon lange nicht mehr. Ihr erlebt, dass eure Führungspersonen, die zerbröckelnden Strukturen und die Angst, alles zu verlieren, was euch lieb und teuer war, eure Stimmungen an Orte versetzen, von denen ihr nie dachtet, dass ihr sie jenseits von 3D je wieder aufsuchen würdet. Trotzdem findet ihr täglich einen neuen Schrecken. Denn eure Führung tut nicht das, was ihr für notwendig haltet, um aufrecht zu erhalten, an was ihr gewohnt seid.

Das ist aus einem offensichtlichen Grund so. Diese Teile, die euch weltweit durch die Finger zu gleiten scheinen, sind zu einem Teil eurer 3D-Geschichte geworden. Sie enthalten nicht die Frequenz, zu der ihr geworden seid.

Ja, dies ist eine globale Pandemie. Ja, eure Welt verschiebt sich in Bereiche, in denen ihr euch nicht wohl fühlt. Und ja, ihr seid wütend. Was werdet ihr also dagegen tun? Die Frage ist nicht: Was wird eure Regierung, eure Gemeinde oder eure Nachbarschaft tun? Sondern: Was werdet ihr dagegen tun?

Dies ist nicht länger ein 3D-Massen-Event. Es ist euer persönlicher Handlungsplan.

Ein unkomplizierter geradliniger persönlicher täglicher Handlungsplan. Was macht euch Freude? Die Frage ist nicht: Wie beängstigend ist alles? Nicht: Wie schrecklich ist eure Führung? Sondern: Was macht euch Freude?

Aber einige von euch sind zu wütend, um ihre innere Stimme jetzt zu hören. Das ist in Ordnung. ihr fahrt fort, Ängste aus euren irdischen Äonen zu bereinigen. Vielleicht grabt ihr sogar noch tiefer und klärt Themen aus anderen Dimensionen und Frequenzen. Es spielt keine Rolle, warum ihr jetzt wütend sein müsst. Lasst es einfach zu. Denn ihr habt das Bedürfnis, euch von dieser Wut, dieser Angst zu reinigen, ehe ihr euren neuen Platz auf der Erde findet.

Und so haben einige von euch große Projekte oder Neuerungen im Sinn, wenn ihr aufwacht.

Andere von euch werden entdecken, dass das Lesen eines Buches oder das Gespräch mit Freunden wichtiger ist als jedes große Projekt. Das ist aus verschiedenen Gründen so, vor allem weil ihr noch nicht bereit für ein Projekt außerhalb eurer inneren Klärung seid. Das soll nicht heißen, dass ihr langsam lernt, sondern vielmehr dass ihr wisst, dass ihr euch entschieden habt, zusätzliche Arbeit zu leisten und die Angst und die Wut derer an euch abprallen zu lassen, die am tiefsten in 3D verstrickt sind. Euer letztes reinigendes HURRAH.

Auch wenn eine solche Reinigung nicht mehr notwendig ist, ist dies eure Entscheidung. Werdet ihr anders sein, sobald ihr das tut? Auf jeden Fall. Denn mit jeder Schicht der Angst, die ihr bereinigt, werdet ihr vollständiger in der Freude leben. Aber das ist kein Massendiktat mehr, es ist eine persönliche Entscheidung.

Ihr alle wusstet, dass dies ein Reinigungs-Erdenleben sein würde. Wie viel ihr über das Aufstellen eurer selbst und der Erde in 5D oder darüber hinaus klären wollt, ist eine persönliche Entscheidung. Ein bisschen wie wenn Wissenschaftler und Ingenieure so viele Planeten wie möglich höchstpersönlich erforschen wollen, ungeachtet des Schadens, den dies ihren physischen Wesen zufügen könnte. Ihr Sinn fürs Abenteuer ist wichtiger als ihre persönliche Sicherheit oder ihr persönlicher Komfort.

Für euch ist es ebenso.

Ihr habt eure "Dunkle Nacht der Seele" abgeschlossen, ehe ihr 3D verlassen habt. Jetzt habt ihr die Gelegenheit, Bereiche zu erforschen, die noch tiefer in eurem Inneren verborgen sind. Einige von euch haben sich dafür entschieden, diese Zeit der 3D-Angst und des 3D-Schmerzes zu nutzen, um diese Themen zu erforschen. Während andere von euch mehr an dem Wiederaufbauprozess jenseits von 3D interessiert sind.

Weder die eine noch die andere Wahl ist richtig oder falsch, sondern einfach das, was für euch richtig ist. Ihr seid nicht mehr daran gebunden, was und wer ihr sein solltet. Ihr seid, wer ihr sein wollt. So sei es. Amen.

 

 

Originaltext Englisch: Brenda Hoffmann *
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/brenda-hoffman/nicht-mehr-an-den-gestrigen-komfort-gebunden

*Brenda Hoffmans Anmerkung: "Copyright 2009-2020, Brenda Hoffman. Alle Rechte vorbehalten. Ihr könnt diese Inhalte gern mit anderen teilen, in eurem Blog posten, eurem Newsletter beifügen etc., aber BITTE wahrt die Integrität dieses Blogs und gebt den Namen des Autors/Channels 'Brenda Hoffman' an und den Link zur Ursprungs-Website: 'LifeTapestryCreations.com'. Um Brendas Blog zu empfangen, klickt dort oben 'Subscribe' und dann 'Subscribe to Welcome to Brenda’s Blog by Email' an. Vollendet euer Abonnement, indem ihr eure E-Mail-Adresse eingebt und der Bestätigungs-E-Mail zustimmt."