UNTERBINDET IHR DIE STRÖMUNG
DER LIEBE ODER LASST IHR SIE FLIESSEN?
 
 - 

 WÄHLT GEDANKEN, DIE ERHEBEND SIND* 

 Die Engel, gechannelt durch Ann Albers 

 

Meine lieben Freunde, wir lieben euch so sehr.

Stellt euch einen Moment lang vor, ihr wärt ein Bauer, der in einem wunderschönen Land lebt. Eure Ernte hängt vom Wasser einer nahe gelegenen Quelle ab. Stellt euch nun vor, dies sei eine magische Quelle. Wenn ihr Gedanken der Liebe, der Freundlichkeit, des Friedens oder etwas anderes denkt, das euch inspiriert, beruhigt oder erfreut, fließt das Wasser ungestört. Es sprudelt ungehindert nach oben und füllt all die Gräben. Wenn ihr Gedanken des Ärgers, der Traurigkeit, der Frustration oder der Eifersucht denkt, verschließt sich der Boden vorübergehend und die Wasserzufuhr wird abgeklemmt. Wenn das Wasser fließt, werden eure Pflanzen genährt und gedeihen. Wenn die Wasserzufuhr unterbrochen ist, wachsen eure Pflanzen kaum oder gar nicht.

In dem Maße, in dem eure Gedanken euch erheben, fließt ein stetiger Strom von Wasser. In dem Maße, in dem eure Gedanken euch niederdrücken, wird die Versorgung abgeschnitten.

Ganz ähnlich wirken auch die Energien und die Führung des Göttlichen in eurem Leben. Wenn eure Gedanken euch erheben, seid ihr wie diese offene Quelle. Ihr erlaubt der Liebe, Anmut, Gnade, Güte und Führung des Göttlichen, in eurem Leben herauf zu sprudeln und all eure Träume zu nähren. Wenn eure Gedanken euch niederdrücken, verschließt ihr euch der Liebe, die immer darauf wartet, in eurem Leben empor zu sprudeln.

Während ihr durch eure Tage geht und euch wünscht, was ihr wollt, und erträumt, von was ihr träumt, solltet ihr wissen, dass ihr euch nicht ständig vorstellen oder darüber nachdenken müsst, was ihr wollt. Ihr müsst nur dafür sorgen, dass das "Wasser" der Gnade, der Anmut, der Güte und der Führung in eurem Leben fließt. Das tut ihr, indem ihr Gedanken wählt, die euch erheben, statt solcher, die euch herunterziehen. Wenn ihr euch versehentlich von eurem eigenen Denken heruntergezogen zu fühlen beginnt, sagt zu euch selbst, sobald ihr euch dabei ertappt: "Moment! Die Welt hat mich gerade dazu angeregt, Gedanken zu denken, die mich nach unten ziehen. Ich klemme also gerade meine Versorgung ab! Ich will dem Äußeren nicht so viel Macht über meine Gütigkeit, meine Anmut und Gnade und meine Führung geben. Ich will mich nicht selbst von der Strömung abklemmen. Ich möchte offen bleiben für all das Gute, das mir gehört." Dann wählt ihr einen Gedanken, der sich besser anfühlt, und lasst die Liebe wieder freier in euer Leben fließen.

Wir haben im Laufe des Jahres viele Male hierüber gesprochen. Da die Energien auf eurem Planeten immer intensiver werden und ihr euch in die fünftdimensionalen Realitäten hinein bewegt, ist es für eure Gesundheit, euren Wohlstand, euer Glück und euer Wohlbefinden immer wichtiger, offen für die Liebe zu bleiben, die von der Quelle hereinkommt. Sie überflutet euren Planeten jetzt, und wenn ihr ihren Fluss abbindet, tut es weh. Es kostet euch nur sehr wenig Mühe, einem kleinen Rinnsal von Liebe Widerstand entgegen zu bringen. Ihr könnt ein Kompliment zurückweisen und nicht einmal mit der Wimper zucken. Wenn ihr euch aber den unglaublichen Fluten der Liebe widersetzt, nach denen die Menschheit kollektiv gerufen hat, tut der Widerstand weh. Er verkrampft euren Körper, verschließt euren Geist vor neuen Ideen und erschöpft euch.

Wir verurteilen nicht einen von euch, wenn ihr diese Symptome erlebt. Die meisten von euch tun dies von Zeit zu Zeit. Das ist nichts, wofür man sich schämen muss, sondern einfach etwas, dessen man sich bewusst sein sollte. Diese abgebundenen Gefühle bieten euch tatsächlich Orientierung.

Wenn ihr euch eurer Widerstände gegen die Liebe, Freude, Gnade, Güte und Führung bewusst werdet, fragt euch: "Ist es den Schmerz wert, mich von der Liebe abzuschnüren, abzuklemmen?"

Wenn ihr zum Beispiel durch jemanden verärgert seid, ist es dann den Schmerz dessen wert, euch in eurer Wut abzukapseln, oder wäre euch mit einem kurzen Wutausbruch besser gedient, der euch auf die Notwendigkeit aufmerksam macht, eure Gedanken, eure Situation oder eure Art, mit dieser Person umzugehen, zu ändern? Wäre es nicht besser, zur Selbstliebe überzugehen, was euch wiederum helfen wird, gesunde Entscheidungen zu treffen, sodass ihr leben und leben lassen könnt?

Wenn wir sagen: "Bleibt offen für die Liebe", dann meinen wir damit die Wahl, etwas Süßeres, Beruhigenderes, Freundlicheres oder Liebevolleres zu denken. Der Gegenstand eurer verbesserten Gedanken spielt keine Rolle. Die Schwingung schon. Eine Situation mag euch so sehr belasten, dass ihr keinen einzigen Gedanken findet, der sich gut anfühlt, wenn es um diese Situation geht. Aber ihr könnt euren Kaffee schätzen! Eine Person mag eure Gefühle zutiefst verletzt haben und ihr könnt im Moment nichts Gutes über diese Situation denken, aber ihr könnt wählen, die Tatsache zu schätzen und zu danken, dass ihr nicht reagiert habt. Ihr könnt an eine andere Person denken, die ihr bewundert. Ihr könnt ein zufriedenes Kätzchen, ein verspieltes Hündchen oder ein glückliches Kind wertschätzen. Ihr könnt die Beschaffenheit des Stoffes einer Decke genießen, die frische Morgenluft einatmen oder dankbar sein, dass ihr ein Dach über dem Kopf und Essen auf dem Tisch habt.

Ihr denkt vielleicht, dass diese einfachen, nicht zusammenhängenden Gedanken keine Rolle spielen, aber das tun sie. Sie verlagern eure Schwingung, und in einer höheren Schwingung hört ihr auf, die Liebe abzuklemmen, die in euer Leben fließen möchte. Mit jedem verbesserten Gedanken, ganz gleich zu welchem Thema, seid ihr offen für mehr Liebe. Welch eine Erleichterung! Ihr braucht euch nicht zu zwingen, euch gut zu fühlen, wenn sich etwas nicht gut anfühlt. Ihr braucht euch nur auf etwas anderes zu konzentrieren, bei dem ihr euch besser fühlt!

Es gibt keine Medaillen im Himmel dafür, dass ihr euch zwingt, eure Erbsen und Karotten zu essen (es sei denn natürlich, ihr mögt sie!), und es gibt keine Belohnungen, wenn ihr euch dazu zwingt, etwas zu mögen, was ihr nicht mögt. Konzentriert euch einfach auf etwas anderes. Öffnet euch einfach dafür, die Liebe dorthin fließen zu lassen, wo ihr sie leichter spüren könnt, und erkennt an, dass das Licht des Göttlichen in allem ist, ob ihr es seht oder nicht, ob ihr es fühlt oder nicht, und dass ihr dieses Licht lieben könnt, egal was passiert.

Stellt euch die Quelle vor. Jedes Mal, wenn ihr einen Gedanken denkt - ganz gleich, zu welchem Thema -, der euch erhebt, öffnet ihr euch weiter für die Strömung der Liebe, Gnade, Güte und Führung. Jedes Mal, wenn ihr einen Gedanken denkt - ganz gleich, zu welchem Thema -, der euch nach unten zieht, klemmt ihr sie ab.

Gesteht euch diese Superkraft zu, nehmt sie wieder in Besitz, ihr Lieben. Nehmt wieder eure Fähigkeit in Besitz, eure Schwingung zu verändern, indem ihr Gedanken wählt, die euch erheben, und lasst es euch gut gehen, denn jeder und jede von euch verdient eine ungehinderte, stetige Strömung der Liebe in eurem Leben.

Wenn ausreichend viele von euch diese Liebe in ihr individuelles Leben fließen lassen, dann werden sich sogar eure Wettermuster verändern, denn eure liebe Mutter Erde muss den Druck freilassen, der sich aufbaut, wenn die Menschen sich von den Fluten der Liebe abkapseln, die in ihre Leben fließen wollen. Jedes Mal, wenn ihr einen freundlicheren, liebevolleren Gedanken wählt - ganz gleich, um welches Thema es sich handelt - öffnet ihr euch für Gnade, Anmut, Güte und Führung in eurem eigenen Leben, und ihr werdet zudem zu einem Schwingungsbeitrag für das Leben selbst.

Gott Segne euch! Wir lieben euch so sehr.

Die Engel

 


*Ann Albers verwendet in den verschiedenen Verteilern oft unterschiedliche Titel

Originaltext: ©Ann Albers, www.visionsofheaven.com
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/ann-albers/die-engel--unterbindet-ihr-die-liebe-oder-lasst-ihr-sie-fliessen