DIE FREIHEIT, ZU WIDERSPRECHEN - UMGANG MIT WUT
  -  
  SELBST DIE WESEN, DIE PIKSEN, BRAUCHEN LIEBE *

 Die Engel, gechannelt durch Ann Albers 

 

Meine Lieben Freunde, wir lieben euch so sehr.

In welch einer unglaublichen Zeit ihr lebt! Alles kommt herauf und hervor. Ihr geht nach innen, macht eine Bestandsaufnahme eurer Gefühle. Ihr macht eine Bestandsaufnahme eures Lebens. Ihr werdet euch klarer darüber, wer ihr seid, was ihr in eurem Leben wollt und was ihr nicht wollt. Und so auch alle anderen.

Es finden ein wunderbares Wachstum und eine wunderbare Ausdehnung und Entfaltung statt wie nie zuvor. Während der Quarantäne habt ihr Tsunamis der Sehnsüchte und Wünsche in den Himmel gesendet. "Ja! Wir sind da gemeinsam drin!" "Ja! Wir lieben es, unsere Mutter Erde klar und rein zu sehen!" "Ja, wir wollen sicher, gesund, glücklich und verbunden sein." "Ja! Wir erwachen zum Leben wie nie zuvor und sehnen uns danach, uns der Welt auf eine ganz neue Art und Weise zu zeigen!" "Wir wollen leben! Wir wollen atmen! Wir wollen unsere Einheit erleben!"

Dann, liebe Freunde, hat das Licht, wie es seine Art ist, Bereiche der Finsternis freigelegt. Der Wunsch, "darin gemeinsam zu sein", löste die Enthüllung aller Bereiche aus, in denen ihr es nicht wart. Spaltungen, die schon seit Jahrhunderten schwelen, kommen nun an die Oberfläche, Meinungsverschiedenheiten werden immer heftiger, je klarer die Menschen sich werden, wer sie sind, was sie wollen und was sie glauben. Die Gemüter erhitzen sich.

Es ist leichter zu lieben, wenn Menschen es euch leicht machen. Es erfordert Stärke und Mut, jene zu lieben, die es euch nicht leicht machen. Wir empfehlen euch, niemals wirklich wütend auf eine andere Person zu sein. Vielmehr werdet ihr sehen, wenn ihr ehrlicher seid - zutiefst, zutiefst ehrlich -, dass ihr wütend seid, weil ihr das Gefühl habt, dass sie es euch schwer machen, sie zu lieben, ODER in manchen Fällen weil ihr das Gefühl habt, dass sie es euch schwer machen, euch selbst zu lieben. Das macht euch wütend oder deprimiert euch. Ihr mögt es nicht, eure Macht und Kraft aufzugeben, zu lieben und euch liebenswert zu fühlen. Tief in eurem Inneren wisst ihr, dass sie euch und nur euch allein gehört.

Wir bitten euch, darüber nachzudenken. Warum ist es so schwer, jemanden zu lieben, der nicht mit euch einer Ansicht ist? Ihr würdet mit einem Freund oder einer Freundin nicht in einen heftigen Streit darüber geraten, ob er oder sie ein Dessert vom Buffet essen sollte oder nicht, und doch würden einige von euch bis fast zum emotionalen Tod über Politik, Masken streiten oder darüber, wie systembedingte Rassenungleichheiten behoben werden sollten. Wir sehen eure Herzen, ihr Lieben. In eurer tiefsten Wahrheit wollt ihr lieben. Ihr wollt Ideen, Vorstellungen mit anderen teilen. Ihr wünscht euch die Vielfalt von Ideen und Idealen, weil ihr von dort aus eine bessere und staunenswertere Welt erschaffen könnt - doch nicht indem ihr auf Dinge wie "meine Art" oder "deine Art" besteht, sondern indem ihr euch selbst innerlich sortiert, wenn es darum geht, wer und was mit euch mitschwingt, und dann die beste aller Ideen dazu verwendet, etwas Größeres, Großartigeres zu erschaffen.

Warum ist es so schwer für euch, jemanden zu lieben, der nicht mit euch einer Meinung ist? Meistens, liebe Freunde, liegt es daran, dass ihr sie fürchtet oder dass ihr ihre Ideen fürchtet. Ihr fürchtet, dass das, woran sie glauben, nicht funktionieren wird, dass es euer Leben oder euren Lebensstil in Gefahr bringt. Ihr befürchtet, dass eure Gesundheit gefährdet wird, dass eure Finanzen eine unangenehme Beule abbekommen, dass es jemanden verletzen wird, der euch wichtig ist, oder dass es sie selbst verletzen wird. Ihr befürchtet, dass ihr vielleicht in Wirklichkeit unliebenswert, unwürdig oder im Irrtum seid, weil sie sich weigern, euch oder eure Vorstellungen zu bestätigen. Und die Liste geht noch weiter. Wenn ihr Angst empfindet, fällt es euch schwer, zu lieben, und nichts verärgert euch mehr als das Gefühl, von eurer ureigenen Essenz, die Liebe ist, getrennt zu sein.

Wenn ihr euch also das nächste Mal über jemanden ärgert, versucht einmal anders darüber denken. Versucht euch selbst zu sagen: "Ich bin wütend auf diese Person, weil ich Angst habe ____. Wenn ich ____ Angst habe, fällt es mir schwer zu lieben. Ich möchte wirklich lieben. Ich möchte mich wirklich sicher fühlen. Ich möchte wirklich mit meiner Essenz, meinem Kern verbunden sein. Ich möchte mich selbst wirklich lieben. Ich möchte mich würdig, liebenswert fühlen und das Gefühl, haben, richtig zu liegen, zumindest für mich selbst. Ich möchte meine Verbindung mit der Quelle spüren. Ich möchte so sein, wie ich wirklich bin, und ein Gefühl der Verbindung und des Glaubens an die einzige wirkliche Kraft und Macht im Universum haben".

Dann, ihr Lieben findet - ausgereifter nun mit dieser Wahrheit in eurem Herzen - einen Weg, euch mit der Liebe zu verbinden. Wendet euch vom Streit ab, davon, gleicher oder anderer Meinung zu sein. Versucht zu verstehen, oder, wenn ihr die Ansichten des anderen nicht ertragen könnt, sagt ihm einfach: "Es tut mir leid. Ich weiß, dass du das Recht hast, zu denken, wie du willst, und wie es richtig für dich ist, aber ich tue das ebenfalls, und unsere Ansichten finden keine Resonanz zueinander. Ich liebe dich dennoch. Ich hoffe, du kannst mich trotz unserer Differenzen lieben. Wir sind beide gute Menschen. Wir wollen beide ein friedliches, glückliches Leben und wir haben einfach nur unterschiedliche Vorstellungen davon, wie das aussehen könnte. Ich bin sicher, dass deine für dich und meine für mich die richtigen sind."

Es stimmt, dass viele, die den Kampf wollen, euch ansehen würden, als wärt ihr absolut verrückt, wenn ihr so reden und handeln würdet, aber die Wahrheit ist, dass ihr euch wie ihr selbst fühlen würdet, und das ist alles, was ihr tun müsst!

Hört auf, nach einer Einigung zu streben. Stattdessen strebt danach, zu verstehen.

Und umgekehrt, wenn jemand seine Wut an euch auslässt, seht ihn an und sagt einfach: "Aua, das tut weh. Ich ziehe es vor, freundlich angesprochen zu werden, ich werde daher ein anderes Mal mit dir reden", und geht weg. Legt auf. Verlasst die Situation mit diesen Menschen oder, wenn ihr nicht schweigen könnt, geht davon, wenn sie fertig sind. Vielleicht sind sie nicht in der Lage, sich selbst zu helfen. Vielleicht haben sie einen solchen Schmerz und solche Angst, dass ihr Unterbewusstsein ihre Fähigkeit, liebevoll zu denken, gekidnappt hat. Hier geht es nicht um euch, ihr Lieben. Sie zeigen euch ihre Ängste. Seid freundlich zu euch selbst, wenn andere es nicht können. Pflichtet euch selbst bei, wenn andere es nicht können. Liebt euch selbst, wenn andere es nicht können.

In einem Raum der Selbst-Liebe werden andere, die ihren Zorn auf euch richten, wie Kinder erscheinen, die alberne Wutanfälle haben, und ihre Worte über euch werden euch nichts bedeuten.

Erinnert euch an diesem Feiertag in den USA, an dem die Unabhängigkeit gefeiert wird, daran, dass die größte, großartigste Freiheit, die jeder von euch hat, die Freiheit ist, die Gedanken zu denken, die euch Freude bereiten, die Gefühle zu fühlen, die sich nach Liebe anfühlen, so dass ihr euch auf das Göttliche einstimmen könnt und in dieser Energie das empfangen, zulassen und erfahren könnt, mit dem ihr wirklich in Einklang seid, was immer es ist!

Eure Freiheit, auf diese Weise zu manifestieren, hängt nicht von der Zustimmung eines anderen ab. Die Kraft, die Universen erschafft, lebt in euch. Richtet euch auf diese Liebe aus, und es wird keine Zustimmung von irgendjemandem nötig sein, denn die Essenz all eurer Träume kann in Erfüllung gehen. Wählt Liebe. Wählt Freude. Wählt jedes bessere Gefühl, das ihr finden könnt, wenn ihr aufgebracht oder traurig seid.

Wählt Schritt für Schritt, euren Geist hin zu den Gedanken zu bewegen, die euch gut fühlen lassen. Indem ihr dies tut, liebe Freunde - egal, wer euch zustimmt oder nicht, egal, welcher Politiker "das Sagen hat", egal, wer eine Maske trägt oder nicht, egal, wie es um eure Finanzen, eure Gesundheit, eure Unterstützung oder deren Fehlen steht, egal, ob ihr einen unterstützenden Ehepartner oder einen schrecklichen Ex habt oder nicht -, ihr richtet euch nach der Quelle der gesamten Schöpfung aus!

Ihr Lieben, beansprucht eure Gott-gegebene Macht und setzt eure Freiheit ein, um eure eigenen Gedanken zu wählen!

Liebe ist eure Natur. Es ist die Liebe, die euch Leben einhaucht, noch während ihr diese Worte lest. Liebe fühlt sich besser an. Liebe ist vielleicht nicht immer ein warmes, flaumiges Gefühl, sondern manchmal ist Liebe einfach die Entscheidung, freundlich zu sein. Liebe ist vielleicht nicht immer gleichbedeutend mit "mögen", aber ihr könnt dennoch verschiedene Vorstellungen honorieren, wenn ihr nicht mit anderen einer Meinung seid. Liebe, ihr lieben Freunde, sagt: "Ich existiere in allen Dingen und allen Wesen. Ich hatte nie die Absicht, immer gleichen Sinnes zu sein. Ich hatte nie die Absicht, genau wie jeder andere zu denken. In meiner Vielfalt bin ich mehr, als ich es in der Gleichheit wäre."

Ebenso wie die Zellen im Körper eine vielfältige, aber harmonische Population bilden und ebenso wie die Bäume und Tiere zwar vielfältig seid, aber innerhalb des jeweiligen Ökosystems in Harmonie leben, so wart ihr Seelen, die Zellen im Körper der Menschheit sind, nie dazu bestimmt, mit allen anderen deckungsgleich zu sein. Sondern ihr seid dazu bestimmt, ihr selbst zu sein, eure eigenen Vorstellungen, Ideen und Ideale zu ehren und euch gleichzeitig auf die Liebe auszurichten, und in dieser Realität werdet ihr auf harmonische Weise darin angeleitet werden, mit dem Rest der Schöpfung zu tanzen.

Wenn ihr euch das nächste Mal verärgert fühlt, weil ihr mit jemand anderem nicht übereinstimmt oder weil andere nicht mit euch übereinstimmen, erinnert euch daran. Ich ziehe es vor, zu lieben. Das fühlt sich besser an. Ich möchte darin zustimmen, nicht zuzustimmen. Ich brauche mich nicht zu fürchten, denn "obschon ich wandere im finstern Tal, fürchte ich kein Unheil, denn du bist bei mir". Der Schöpfer ist um euch herum und in euch, ihr Lieben. Ihr braucht euch nicht zu fürchten, und daher braucht ihr auch nicht zu streiten, und dann (Seufzer der Erleichterung) dürft und könnt ihr lieben.

Gott Segne Euch! Wir lieben Euch so sehr.

- Die Engel

 


* Ann Albers verwendet oft unterschiedliche Titel in den verschiedenen Verteilern

Originaltext: Ann Albers
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/ann-albers/de-engel--frei-zu-widersprechen--umgang-mit-wut