DIE ARKTURIANISCHE GRUPPE

gechannelt durch Marilyn Raffaele am 2. Juni 2024

 


Willkommen
zu unserer Nachricht, liebe Leser.

Beinah jeder erlebt derzeit ein Gefühl von Müdigkeit und einige körperliche Probleme, da die hoch resonierenden Energien, die jetzt im Verlauf des Aufstiegsprozesses auf die Erde strömen, nicht nur alte Energien klären, sondern dies gleichzeitig in die Zellen der physischen Körper integrieren. Der menschliche Verstand interpretiert diesen Prozess oft als etwas "Verkehrtes", weil er mit dem, was geschieht, nicht vertraut ist.

Wie alles, was existiert, ist auch die Erde die Manifestation einer Vorstellung oder Idee des Göttlichen Geistes: ein perfekter Ausdruck von Gottes Schöpferkraft, Schönheit, Harmonie und Ganzheit  -  Pflanzen ebenso wie Tiere und die einzelnen Menschen, die alle die Qualitäten des Göttlichen Bewusstseins zum Ausdruck bringen. Im Laufe der Zeit, als die Bewusstseinszustände immer tiefer in die Unwissenheit abrutschten, begann das kollektive Bewusstsein der Welt Getrenntheit statt Liebe und Verbindung widerzuspiegeln.

Ein Bewusstsein des Getrenntseins betrachtet die Erde und ihre Lebensformen als materiell, entbehrlich und als dafür zur Verfügung stehend, von Menschen beherrscht zu werden, die sich selbst für überragend oder überlegen halten. Die Erde wird von vielen Menschen noch immer als nichts weiter als bloßer Erdboden betrachtet, als eine Müllhalde, die für den Profit benutzt und missbraucht wird. Da es nur das EINE gibt, spiegelt sich dieser Bewusstseinszustand (einer der Respektlosigkeit und Überlegenheit) oft im Leben derer wider, die dieses Bewusstsein haben, denn Bewusstsein ist schöpferisch.

Der Aufstiegsprozess löst Energien von hoher Dichte auf, die die Erde seit sehr langer Zeit überlagern. Dies wird es der Erde schließlich ermöglichen, wieder mehr von ihrem wahren Selbst zu offenbaren - die lange verborgene Erde, die der Mehrheit noch unbekannt ist. Die Jahrhunderte hindurch hat es immer wieder Gruppen und einzelne Menschen mit einem höheren Gewahrsein gegeben, die durch Heilen und durch Lehren versuchten, das Einssein des Menschen mit der Erde zu erklären und zu demonstrieren, doch sie wurden in der Regel schwer bestraft oder zum Tode verurteilt, weil sie "außerhalb der akzeptierten Box" dachten.

Die meisten derjenigen, die in früheren Zeiten als "Hexen" bezeichnet wurden, wurden einfach deshalb hingerichtet, weil sie in der Lage waren, sich mit den Erdenergien zu verbinden und sie in physischen, emotionalen und mentalen Heilpraktiken einzusetzen, die der Mehrheit der Menschen, die im dreidimensionalen Bewusstsein lebten, fremd waren. Viele waren Heiler in den alten Heiltempeln der Vergangenheit gewesen. Angst veranlasst die Menschen, sich zu empören und sich gegen alles zu wehren, was ihrem persönlichen Glaubenssystem widerspricht, ganz gleich, wie falsch dieses auch sein mag, denn das Glaubenssystem einer Person stellt ihr Gefühl von Sicherheit dar und ist das Fundament, auf dem sie ihr Leben aufbaut.

Angst beherrscht auf die eine oder andere Weise das Denken eines dreidimensionalen Bewusstseinszustandes und liegt seinen Handlungen zu Grunde. Diejenigen, die fest in einem bestimmten Glaubenssystem verhaftet sind, werden oft auf jeden losgehen, der etwas anderes glaubt. Ihr erlebt dies nun in zunehmendem Maße, da die Aufstiegsenergien einen Wandel herbeiführen, der wiederum die Glaubenssysteme von immer mehr Führungspersönlichkeiten (Kirche, Regierung, Juristen, Experten usw.) wie auch von normalen Bürgern gefährdet.

Die Angst treibt sie dazu, zu missionieren, rechtliche Mittel einzusetzen und Taktiken der Angst und Schuld zu  unterstützen, um andere zu zwingen, ihre persönlichen Überzeugungen zu akzeptieren, da sie in ihrem Unwissen glauben, ihr Weg sei der einzig "richtige". Dies gilt insbesondere für religiöse Überzeugungen. Wahrheit ist Wahrheit und kann niemals in irgendeiner Form von denen beeinflusst werden, die sich von ihr bedroht fühlen.

Angst, der naturgegebene Ausdruck der Überzeugung, man sei von Gott, den Menschen und anderen Lebensformen getrennt, wird im menschlichen Geist automatisch mit der Trennung vom eigenen Wohl und Gut gleichgesetzt. Dies wiederum drückt sich oft in der Überzeugung aus, dass diese Person alles tun kann und muss, von dem sie glaubt, es sei notwendig, um zu erreichen, was sie glaubt, haben zu müssen. Das Bewusstsein der Trennung hat jeden Krieg, alle Gewalt, alle Armut, jede Krankheit und jede Form von Mangel und Begrenzung hervorgebracht.

Die Angst wie auch ihre Ausdrucksformen sind uralt und werden so lange fortbestehen, bis die Energien, die sie aufrechterhalten (der Glaube an Dualität, Trennung und zweierlei Mächte), von der Mehrheit überwunden sind und sich die Angst in ihrem eigenen Nichts und Nichtvorhandensein auflöst.

Vorstellungen von Trennung sind und können nur illusorisch sein, weil Gott allgegenwärtig ist. Alles ist in und von Gott/Göttlichem Bewusstsein, weil nichts anderes existiert. Wie könnte ein allgegenwärtiger Gott etwas außerhalb von SICH selbst [ITself] erschaffen? Warum oder auch nur wie sollte ES etwas Fremdes, Gefährliches, Unzulängliches, Unbeständiges aus dem Inhalt SEINES eigenen harmonischen, sich selbst erhaltenden und aufrechterhaltenden SELBST erschaffen? Mangel, Begrenzung, Krankheit und dergleichen existieren nicht im Göttlichen Bewusstsein und können daher nicht von Gott erschaffen werden und wurden es auch nie.

Gott ist selbsterhaltend, selbstbewahrend, harmonisch und vollständig. Gott ist die einzige Ursache und daher auch die einzige Wirkung. Dies zu wissen und zu akzeptieren legt offen, warum spirituelle Meister im Verlauf der Zeit die Welt als Illusion bezeichnet haben, selbst wenn gute und schlechte Erscheinungen so real erscheinen.

Die Erde ist real, wie sie wahrgenommen wurde und noch immer wird, ist die Illusion.

Kein Mensch ist besser oder heiliger als ein anderer, manche sind lediglich geistig-spirituell wacher. Gott manifestiert SICH selbst [ITself] in unendlicher Form und Vielfalt - Individualität aus derselben Substanz. Gottes Qualitäten sind die Qualitäten eines jeden Menschen, weil Gott SICH selbst nicht dadurch einschränkt, dass ES dem einen mehr und dem anderen weniger von SICH selbst zuströmen lässt. Gott drückt SEINE [ITs] Fülle hin zu jedem Menschen aus, doch wie viel davon empfangen und erfahren wird, hängt von der Aufnahmebereitschaft des Einzelnen ab. Der freie Wille erlaubt es jedem Menschen, die Tür seines Bewusstseins offen oder geschlossen zu halten.

Im Moment erlebt ihr viele Konflikte in der Welt, da alte Energien, die seit Äonen geschlummert haben, an die Oberfläche zu kommen beginnen. Energien von Dualität, Trennung und zweierlei Mächten haben kein Göttliches Gesetz hinter sich, das sie unterstützt oder aufrechterhält, werden sich aber weiterhin manifestieren, solange das kollektive Bewusstsein der Welt sie ermächtigt und mit Energie füttert. Deshalb seid ihr, die ihr wach seid, zu dieser Zeit auf der Erde - um, einfach durch die Präsenz eures Lichts, ein schlafendes Kollektiv zu besäen und zu öffnen.

Lasst den Prozess zu, ohne den äußeren Erscheinungen Macht zu geben. Glaubt nicht, dass ihr etwas falsch macht, wenn das Leben chaotisch oder unharmonisch wird, oder wenn das, was euch bequem, tröstlich und vertraut ist, verschwindet. Seid euch bewusst, dass ihr etwas Richtiges tut - indem ihr euch bewusst macht, dass Gott die einzige Macht ist und nicht all die vielen Dinge, die euch in dieser Zeit als "Macht" präsentiert werden.

Anerkennt und beansprucht eure Göttlichkeit in der Erkenntnis, dass euer Einssein mit der Quelle automatisch euer Einssein mit allem Leben und jeder Göttlichen Idee bedeutet.


Wir sind die Arkturianische Gruppe

 


Channeling: © Marilyn Raffaele
Übersetzung: Yvonne Mohr - https://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: https://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/marilyn-raffaele/die-arkturianische-gruppe-am-02062024