DIE SCHLÜSSEL ZUR GESUNDEN ERDUNG

die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

 

Liebe Freunde,

ich bin die Stimme von Mutter Erde.

Ich bin die Stimme des Lebens. Ich bin bei euch. Ich bin in eurem Körper, in jeder Zelle eines jeden physischen Organs, in eurem Blut, in eurem Atem, in eurem Herzschlag. Ich bin eure Mutter. Fühlt meine mütterliche Liebe, fühlt meine Präsenz. Ich bin hier, um euch zu unterstützen und euch zu helfen, euch zu entspannen und zu erden.

Viele von euch versuchen, das Leben, ihr Leben aus dem Verstand heraus zu leben und zu gestalten und aus den vorgefassten Vorstellungen heraus, die ihr darüber habt, wie das Leben aussehen sollte, und wie ihr euch verhalten solltet, wie ihr sein solltet. Diese vorgefassten Meinungen hindern euch daran, wirklich zu fühlen, was ist und was ihr dafür braucht, euch wahrhaft auszudrücken und erfüllt zu fühlen.

Die meisten von euch befinden sich in einer Schachtel, einer Schublade, die von eurem Verstand erschaffen wurde durch sich wiederholende Gedanken. Versucht einmal, das, was ich sage, einen Moment lang zu fühlen. Spürt, wie viel von eurer Energie, eurer Aufmerksamkeit, auf euren Kopf und euer Denken fokussiert und konzentriert ist. Nehmt einfach mit eurem Bewusstsein die viele Energie wahr, die in und um euren Kopf herum ist.

Und nun geht mit eurer Aufmerksamkeit hinunter in den Bereich eures Herzens, eurer Brust, und atmet bewusst. Seid offen für eine Ebene der Weisheit und Intelligenz, die nicht aus dem Verstand kommen, sondern aus einer tieferen Ebene, die in Kontakt mit mir, mit der Erde, mit den natürlichen Rhythmen eures Körpers und eurer Seele ist, und seid einfach da, im Raum eures Herzens, und werdet euch eures Körpers bewusst - spürt eure Arme, eure Beine, entspannt eure Muskeln.

Dann geht tiefer, in euren Bauch hinein. Und spürt, welch eine Erleichterung es ist, aus eurem Kopf herauszukommen und ins Sein und Fühlen zu kommen. Mit Fühlen meine ich eine stille Art des Fühlens, fast wie ein Beobachten, Wahrnehmen, mit euch selbst sein, ohne zu urteilen. Füllt so euer Energiefeld mit eurem Bewusstsein, mit eurer Präsenz. Spürt, wie entspannend das für euer ganzes Wesen ist. Geerdet zu sein bedeutet herauszukommen aus dem Kopf, heraus aus dem übermäßigen Denken, und es bedeutet euch mit dem zu verbinden, was ist, mit dem, was im Jetzt-Moment da ist. Es bedeutet auch, die vorgefassten Meinungen darüber loszulassen, wie euer Leben sein sollte.

Die meisten von euch sind nicht glücklich mit ihrem Leben oder sind nicht zufrieden mit dem, was sie bisher geschaffen oder erreicht haben. In den meisten von euch herrscht ein gewisser Grad an Unzufriedenheit. Und obwohl die Unzufriedenheit scheinbar von äußeren Umständen herzurühren scheint - der falsche Job, Beziehungsprobleme, nicht genügend Möglichkeiten, Familienprobleme -, kommt dennoch das Gefühl der Unzufriedenheit oder Unerfülltheit, das tief im Innern sitzt, von einem emotionalen Schmerz, der im Grunde unabhängig ist von den Menschen außerhalb von euch und den Umständen eures Lebens.

Ich lade euch darum  nun ein, bei diesem emotionalen Schmerz im Hintergrund eures täglichen Lebens präsent zu sein. Er verursacht viele der zwanghaften Gedanken und Sorgen, die sich auf die äußeren Umstände in eurem Leben richten. Das eigentliche Problem aber liegt im Inneren.
Emotionaler Schmerz ist oft in den unteren Chakras gespeichert, den Energiezentren in der unteren Hälfte eures aurischen Feldes, insbesondere im unteren Bauch, im Leib, im Darm.
Folgt mir also und stellt euch vor, dass ihr das Reich eurer unteren drei Chakras betretet. Ihr seht einen offenen Raum im Bereich eures Bauches. Stellt euch nun vor, ihr seht ein Kind, das in diesem leeren Raum auf dem Boden sitzt. Und es, er oder sie, schaut euch an. In diesem Kind sind akute Emotionen und ein akuter Schmerz, die ihr in ihren oder seinen Augen ausgedrückt seht. Ihr seht den Schrecken in den Augen des Kindes und geht auf es zu. Und ihr streckt eure Hände aus und nehmt die kleinen Hände des Kindes in eure. Ihr schaut in diese Augen und fragt: "Sag mir, was du fühlst. Vor was hast du Angst? Worüber bist du traurig? Woher rührt dein Schmerz?"

Die meisten der Kinder, die in den unteren Chakras der Menschen leben, fühlen sich nicht umsorgt, nicht verstanden, nicht genug geliebt. Und es ist oft nicht schwer, zurückzugehen in eure Kindheit und die Ursachen für den Schmerz zu finden, den emotionalen Schmerz in euch, in dem Kind-Teil von euch. Denn im Leben der meisten Menschen hat es in der Kindheit einen Mangel an Liebe gegeben. In manchen Fällen fehlte es ganz klar an Liebe, und in anderen Fällen scheint es nach außen hin gut zu laufen, aber oft erleben Kinder einen Mangel an Liebe trotz der guten Absichten euer Eltern.

Hinzu kommt, dass ihr, wenn ihr als Kind geboren werdet, nicht wie ein unbeschriebenes Blatt hier ankommt. Ihr bringt Schmerz und Trauma aus anderen Leben - aus vergangenen Leben - mit, die ihr in diesem Leben teilweise wieder erleben oder an die Oberfläche bringen und verarbeiten wollt. Und so steckt jedem Erwachsenen ein verletztes Kind. Letztlich ist es eure tiefste und heiligste Aufgabe, dieses Kind zu sehen, es als das zu lieben, wer er oder sie ist, und mit ihm zusammenzuwirken. Versteht, dass es normal ist, ein verwundetes Kind in sich zu haben. Nehmt die Tatsache an, dass es da ist, und wenn es auch wichtig ist, euer Leben zu betrachten und die Ursachen für eure emotionalen Wunden in diesem Leben zu entdecken, solltet ihr auch berücksichtigen, dass es eine größere Perspektive gibt. Dass eure Seele älter ist als dieses Leben, das aktuelle Leben, das ihr lebt. Und dass ihr die Macht habt, eure emotionalen Wunden zu heilen, ganz gleich, was euch widerfahren ist. Ihr seid nicht den äußeren Umständen oder negativen Kräften außerhalb von euch ausgeliefert.

Ihr seid wahrhaft Schöpfer, aber ihr zweifelt daran. Um dieses Empfinden wiederzuerlangen, ein Schöpfer zu sein, anstatt ein Opfer zu sein oder äußeren Kräften ausgeliefert zu sein, um dieses Gefühl des Vertrauens und der Zuversicht in euch selbst wiederzuerlangen, ist es wirklich wichtig, das Kind, das verwundete Kind in euch, zu sehen und ihm die Hand zu reichen. Nur wenn ihr euren Schmerz annehmt, könnt ihr den nächsten Schritt tun.

Der Grund, warum viele Menschen nicht wirklich geerdet sind - nicht wirklich bei sich selbst präsent sind - ist, dass sie Angst haben, sich ihrem Schmerz zu stellen, ihrem inneren Kind mit all seinen starken Gefühlen. Und das Tragische ist auch, dass eure Gesellschaft Kindern und Jugendlichen immer noch nicht wirklich beibringt, sich mit ihren Emotionen auseinanderzusetzen und sie anzunehmen und verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen. Auch wenn sich vieles sehr geöffnet hat, besteht noch immer ein großer Druck, etwas zu erreichen, erfolgreich zu sein, den inneren Schmerz abzulehnen, vor den Dämonen eurer dunklen Gefühle davonzulaufen.
Es erfordert daher großen Mut, euch dem emotionalen Schmerz - eurem verletzten Kind - wirklich zu stellen, aber es ist sehr erdend, dies zu tun. Es ist immer erdend, bei dem zu sein, was ist, anstatt es zu verleugnen oder davor zu fliehen.

Seid nun also wieder bei eurem Kind - dem Kind in eurem Bauch - und lasst es sprechen. Erlaubt ihm, dem, was er oder sie fühlt, Worte zu geben. Ist es Angst? Ist es ein Gefühl von Einsamkeit, Getrenntsein, Verlassenheit? Dann fragt das Kind: "Was brauchst du? Was brauchst du am meisten von mir?". Seid euch bewusst, dass ihr jetzt sein Elternteil seid. Ihr tretet vor und seid bereit, dem Kind die Liebe zu geben, die es braucht. Und während ihr das tut, spürt eure eigene Energie. Spürt eure Liebe, eure Loyalität, eure Präsenz. Spürt, wie schön ihr seid, wenn ihr aufsteht und dem verletzten Kind eure Hand reicht.

Nehmt dabei ihre oder seine Botschaft wirklich in euch auf. Was braucht das Kind von euch? Die Antworten mögen unterschiedlich ausfallen, aber viele euer inneren Kinder brauchen stärkere Grenzen in Bezug auf andere Menschen. Und viele euer inneren Kinder müssen mehr spielen, Spaß haben, bereit sein, Liebe zu empfangen. Das Kind in euch ist nicht nur eine Quelle des Schmerzes, es ist auch die größte Quelle der Freude, des Lachens und des Spaßes in eurem Leben. Darum ist es so immens wichtig, mit ihm in Verbindung zu bleiben, denn das Kind ist eure Quelle der Begeisterung und des Enthusiasmus.

Wenn ihr eure Emotionen wirklich annehmt - und vielleicht weint oder euch ärgert oder wütend seid -, wenn ihr diese Emotionen wirklich zulasst, sie da sein dürfen und gefühlt werden, werden bald darauf andere Emotionen wie Erleichterung, erneuerte Freude oder Aufregung über Dinge, neue Pläne oder Impulse auftauchen. Das liegt daran, dass ihr die Tore öffnet. Ihr erlaubt euch zu fühlen.
Schmerz und Freude sind in dieser Hinsicht in Wirklichkeit keine Gegensätze. Es sind beides Empfindungen, Gefühle, die dem emotionalen Teil von euch entspringen, der so kostbar ist. Aber ihm muss mit Bewusstsein, mit Präsenz, mit Gewahrsein begegnet werden. Wenn er allein gelassen wird und sich emotionalen Wunden nicht zugewandt wird, dann verwandeln sie sich in kleine Dämonen, die euch verfolgen. Wenn ihr versucht, sie mit dem Verstand - durch Denken - zu besiegen, wird das zudem nicht funktionieren. Nur durch Liebe und Bewusstheit werden sie euch zuhören. Und sie wollen zuhören. Sie wollen mit euch zusammenarbeiten. Euer inneres Kind ist nicht euer Feind.

Wenn sich emotionalen Wunden nicht zugewandt wird - wenn sie unter der Oberfläche bleiben - können sie geistiges Ungleichgewicht, Depressionen oder psychische Krankheiten bewirken. Denn dann seid ihr innerlich gespalten. Da ist der emotionale Schmerz, aber da ist keine Führung, keine wahre Annahmebereitschaft. Und wenn der Schmerz unbeachtet bleibt, steigt das Alltagsbewusstsein hinauf in den Kopf und es entstehen Sorgen, Ängste und übermäßiges Denken. Es gibt dann keine Verbindung zwischen der oberen und der unteren Hälfte des Energiefeldes.

Bei Depressionen zum Beispiel geht es bei demjenigen Menschen nicht so sehr darum, dass er sich schlecht fühlt oder negative Gefühle hat. Es geht darum, sich nicht in der Lage zu fühlen, sich ihnen zuzuwenden, mit ihnen zu arbeiten. Dem depressiven Menschen mangelt es an Liebe: Liebe zu sich selbst. Es besteht ein Gefühl der Selbstablehnung. Und das verursacht den wirklichen Schmerz, die eigentliche Dunkelheit. Denn die Gefühle selbst können euch nicht derart tief verletzen. Es ist die Art und Weise, wie ihr mit ihnen umgeht oder sie vernachlässigt oder beurteilt, die einen tieferen Schmerz verursacht, nämlich den Schmerz, euch selbst nicht zu lieben.

Viele psychische Erkrankungen entstehen, wenn man von den unteren Energiezentren, dem Sitz der Emotionen, abgeschnitten ist. Darum gehen psychische Erkrankungen oder Unausgeglichenheit und fehlende Erdung Hand in Hand. Um das Gefühl der Erdung wiederherzustellen, ist es wirklich wichtig, "Ja" zu all euren Emotionen zu sagen. Und für Menschen, die lange Zeit keinen Kontakt zu eurem emotionalen Schmerz hatten - die irgendwie erstarrt sind oder keine Verbindung mehr zu ihren Gefühlen haben - erfordert es möglicherweise Hilfe, wieder zu fühlen und bei ihren Emotionen präsent zu sein.

Es ist jedoch wichtig, euch daran zu erinnern, dass das Leben euch auch hilft. Es gibt positive Kräfte im Leben. Da ist die Intelligenz eures Körpers, die schöpferische Kraft eurer Seele, die Liebe euer Führer und von mir, euer Mutter. All diese Kräfte sind um euch herum. Ihr seid also nicht allein!

Die Liebe ist die größte Kraft, um zu schmelzen, was eingefroren war, und um Licht in die entferntesten Winkel der Dunkelheit und der Trennung zu bringen. Und Liebe ist gleichsam einfach. Sie ist keine komplizierte Energie. Sie erfordert kein Studium oder Denken oder Wissen. Liebe ist die Bereitschaft, anzunehmen und mit offenen Augen zu sehen und zu sagen: "Ja, ich bin für dich da".

Darum lade ich euch erneut ein, diesen Raum der Liebe und Annahmebereitschaft zu eurem eigenen Schmerz, eurem inneren Kind zu bringen und einfach ein paar Augenblicke bei ihm zu sein. Und erkennt euer eigenes Licht, während ihr das tut. Seht die Freude eures inneren Kindes, wenn ihr ihm die Hand reicht. Er oder sie wartet auf euch!

Ihr seid alle auf der Suche nach Freude und Fülle in eurem Leben. Schon dieser einfache Schritt, den verletzten Teil von euch anzunehmen, bringt Fülle, bringt Erleichterung und Freude. Nehmt eure Angst an. Nehmt eure sehr menschlichen Gefühle der Verwundbarkeit an. Dann spürt die Fülle, die zu euch kommen will. Spürt, wie ihr geerdet seid. Wie meine Energie hinauf in eure Füße, in eure Beine, in euer Wurzelchakra und in euren Leib fließt.

Ihr seid willkommen. Es macht mich glücklich zu sehen, wenn ihr das Leben genießt, euch voller Begeisterung zum Ausdruck bringt und bekommt, was ihr braucht. Spürt die Fülle, die euch zur Verfügung steht.

Wenn ihr euer inneres Kind nährt, werdet ihr zu euch anziehen, was ihr braucht, um eure Mission, eure Aufgabe zu erfüllen - eure heilige Aufgabe, euch selbst zu heilen und dadurch Licht in dieser Welt zu verbreiten. Wenn ihr euch selbst heilt, werdet ihr zu einem Licht für andere. Dies ist eine uralte Wahrheit, die oft wiederholt werden muss.

Ihr verdient Liebe, Freude und Heilung. Nehmt sie an. Fühlt meine Umarmung. Ich bin mit euch. Ich unterstütze euch.

Danke, dass ihr hier seid.

 


Channeling: © Pamela Kribbe

Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: https://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/die-erde--schluessel-zur-gesunden-erdung