EINE ZEIT DER WAHL

die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

 

Liebe Menschen,

ich bin die Stimme der Erde. Ich bin der Engel Gaia, der zu euch spricht und in euch gegenwärtig ist. Ich durchströme eure Adern, euer Blut. Eure Körperzellen sind ein Teil von mir, Gaia. Ich bin der Engel, der diesen Planeten beseelt, inspiriert und verkörpert. Ich spreche zu euch aus den Tiefen des Kerns der Erde und möchte euch von der Transformation erzählen, die derzeit stattfindet - in euch wie auch in mir.

Es verändert sich nun so viel auf der Erde. Zu den Menschen dringt das Bewusstsein durch, dass die Dinge auf der Erde nicht mehr so sind, wie sie es jahrhundertelang waren. Die Menschheit erwacht und erinnert sich nach und nach daran, wo sie herkommt, wer sie ist und was ihre Bestimmung ist. Die Menschheit ist eine Brücke zwischen dem Himmel und der Erde. Der Mensch ist dazu bestimmt, ein Kanal zwischen diesen beiden Seins-Dimensionen zu sein. Er trägt in sich ein Sternenlicht, das die Erde berühren und sie inspirieren kann. Es ist ein Sternenlicht, auf das ich warte, von dem ich berührt werden möchte, sodass ich wirklich gemeinsam mit euch wirken kann.

Ihr bildet einen Kanal zwischen Himmel und Erde. Das Sternenlicht, das in euch brennt, will hier Form und Gestalt annehmen, so wie die Schöpfung auf der Erde durch das Licht der Sonne Form und Gestalt annimmt. Ich, der Planet Erde, empfange das Licht und die Wärme der Sonne und dadurch kommt das Leben in und auf mir zur Blüte. Diese Kräfte sind auch in euch zugegen, in euch lebt eine Sonne. Jede Seele ist ein Stern, ein Lichtstern, eine Sonne für sich. Und diese Sonne will sich manifestieren, will in der Materie Gestalt annehmen. Und warum? Weil dies das Wesen, die Natur der Schöpfung, der Kreativität ist: eine Form anzunehmen und dadurch sichtbar zu werden und in Kontakt zu stehen mit anderen Teilen der Schöpfung.

Das Wesen der Sonne - die so wie ich ein Engel ist, nicht bloß ein Ding ist - durchstrahlt mich und wird auf der Haut dieses Planeten sichtbar, als die vielen Lebewesen, vom Stein bis zur Pflanze, dem Tier und dem Menschen, und darin wird ein Tanz offenbar zwischen uns beiden, dem Wesen der Sonne und mir, dem Engel der Erde. Und dieser Tanz findet auch in euch statt.

Damit dieser Tanz ein wunderbarer ist, ein Tanz der Freude, der Verbundenheit mit dem anderen, ist es erforderlich, dass ihr beide Elemente in euch aufnehmt: sowohl euer Sternenlicht als auch eure Wurzeln in der Erde. Letzteres ist für euch schwierig gewesen, nicht zuletzt wegen der Geschichte, in der ihr euch befindet. Ihr steht in einer Geschichte der Verleugnung der Erde, und dies in vielerlei Hinsicht. Die Erde stellte in vielen eurer traditionellen Glaubensvorstellungen und Religionen das Niedere dar. Denn die Erde steht auch für die Natur, eure Instinkte, die natürlichen Impulse, die im Pflanzen- und Tierreich, aber ebenso auch im Menschenreich vorhanden sind. Diese Impulse zu verstehen und gut mit ihnen umzugehen, war eine Aufgabe, die der Menschheit sehr schwer gefallen ist. Die Menschheit hat sich gewissermaßen in einen Aspekt ihrer schöpferischen Kraft verliebt. Das Feuer im Menschen, das ursprünglich von eurer Sonne, von eurem Sternenlicht stammt, hat sich verselbständigt und ist in mancher Hinsicht zu einem wütenden, um sich greifenden Brand geworden, der für das Leben auf der Erde verzehrend und destruktiv ist.
Da, wo das Feuer für sich allein steht und sich nicht mit dem Element der Erde und den anderen Elementen verbindet, wird es verzehrend und zerstörerisch.

Im menschlichen Wesen wird das Feuer durch den Willen, das Denken und das Tun repräsentiert. Der Wille ist im Sonnengeflecht angesiedelt, und im Sonnengeflecht befindet sich die Energie des Handelns: des Umsetzens innerer Impulse ins Tun, des Einsetzens eurer Energien. Die Menschheit hat sich in die Möglichkeiten verliebt, die dort im Sonnengeflecht liegen: das Tun und Machen, das Manipulieren der Wirklichkeit mit Hilfe des Verstandes, das Analysieren mit Hilfe des Denkens und diese Analyse in Taten umzusetzen und so das Gefühl zu bekommen, dass ihr Macht über die Realität habt, in der ihr lebt, über die Natur, von der ihr ein Teil seid. Aufgrund dieser Haltung seid ihr als Menschheit im Grunde zum Gegner der Natur geworden; als ein handelndes und denkendes Wesen, das daran glaubte, Macht über diese Natur zu erlangen, sie nach seinem Willen beugen zu können. Dies war eine Illusion, ein Traum, aus dem ihr jetzt langsam erwacht, weil er zu einem Albtraum geworden ist. Ihr könnt nicht über die Erde herrschen, denn die Erde ist das, was euch trägt, was euch als Wesen möglich macht. Nur durch die Verbindung eures Sternenlichts mit der Erdenenergie könnt ihr wirklich etwas erschaffen, das lebensfähig ist, das schön und harmonisch ist.

Ihr befindet euch in einer Tradition, in der das Gleichgewicht zwischen eurem Sonnenlicht und eurer Erdenergie verzerrt ist. Das Feuer hat sich verselbständigt und wurde verzehrend. Selbst jetzt sind viele von euch noch im Feuer des Denkens und im Feuer des Handelns gefangen. Was ich damit ausdrücken möchte, ist, dass euer Bewusstsein im Alltagsleben größtenteils davon in Beschlag genommen ist, darüber nachzudenken, was zu tun ist, wie ihr euer Leben ordnen und strukturieren können. Ihr fühlt euch noch immer getrieben, das Leben zu kontrollieren, es in Bahnen zu lenken. Ihr seht das sehr deutlich auf der Ebene eurer politischen Anführer in der Welt, an den Versuchen in dieser Zeit, drohende Katastrophen vermittels des Denkens, Analysierens und Organisierens abzuwenden.

Ein großer Teil dieses Denkens ist von Angst angetrieben. Tatsächlich ist es so, dass, wenn das Denken und das Handeln für sich allein stehen und nicht in den Erdenkräften verwurzelt sind, sie aus einer Leere heraus operieren, die sich früher oder später in einem Gefühl manifestiert, entwurzelt zu sein, von Einsamkeit, einem Gefühl der Abgelöstheit vom Anker und von den Wurzeln. Und dieses Gefühl von Leere, Sinnlosigkeit und Angst ist etwas, das die Welt und die Menschheit in seinem Bann hält.

Deshalb ist es so unglaublich wichtig, dass es Menschen gibt, die wieder wagen, der Erdkraft zu vertrauen. Die lernen, sie als die positive Energie zu sehen und zu verstehen, die sie in ihrem Wesen ist. Nicht als das Niedere, das Instinktive, das gezügelt und kontrolliert werden muss, sondern das Leben selbst, das spricht. Das Leben, das von Natur aus eine Balance anstrebt, ein Gleichgewicht zwischen den Elementen, ein Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde. Ich, die Erde selbst, sehne mich nach diesem Gleichgewicht. Und ihr hier tut das auch. In diesem Sinne seid ihr Vorreiter, und auf dieser großen Welle der Veränderung, in der sich die Menschheit jetzt befindet, könnt ihr eine Inspiration für andere sein, die ebenfalls nach mehr Gleichgewicht in diesem Leben suchen. Und wenn viele Menschen dies tun, wenn sie ihrem natürlichen Verlangen nach Erdung, nach Verbundenheit, nach Bedeutung und Sinn in ihren Beziehungen zu anderen Gehör schenken, wenn viele diesem Ruf des Herzens folgen, dann werdet ihr auf der Erde eine neue Wirklichkeit manifestieren.

Und das ist nicht mehr etwas, das in der fernen Zukunft liegt: Die Zeit ist jetzt da. Die Zeit zur Veränderung ist jetzt gekommen. Ihr seht es in den Nachrichten, in den Zeitungen, dass diese Zeit nach Veränderung schreit, dass die Menschheit nach Veränderung schreit.

Es ist nun Zeit, eine Wahl zu treffen. Eine Entscheidung für Licht, Freude, Verbundenheit, Erdung, nährende Nahrung - aus dem Kern eures Wesens heraus - und für das Loslassen der kosmischen Einsamkeit, die die Menschheit seit geraumer Zeit kennt. Die Menschheit hat ihre Wurzeln verloren, und nun wird sie von allen Seiten eingeladen, aufgefordert, zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Auch die gegenwärtige finanzielle Krise lädt die Menschheit ein, zu ihren Wurzeln zurückzukehren, sich nicht auf das Geld um des Geldes willen zu fixieren, sondern zu entdecken, was wahrer Reichtum, wahre Fülle bedeutet, und zu entdecken, dass wahrer Reichtum nur in einem Netzwerk der Verbindung zwischen den Menschen und mit der Erde gedeihen kann.

Fülle und Verbindung gehören zusammen. Geld allein wird euch nicht glücklich machen. Geld ist zweckdienlich und kann ein Mittel dafür sein, Reichtum und Fülle zu realisieren, aber der Kern des Reichtums liegt im Gefühl der Erfüllung, in dem Gefühl, eure Bestimmung auf der Erde zu finden. Und diese kann nur in der Verbindung in eurem Innern gefunden werden: die Verbindung zwischen eurem Sternenlicht und der Energie der Erde, aber auch die Verbindung zwischen euch und der Welt, den Menschen um euch herum, in ihnen sowohl das Sternenlicht als auch das Erdenlicht zu erkennen und euch damit sicher zu fühlen. Euch zu trauen, euch unter die Menschen zu mischen und von eurer Wahrheit, eurer Inspiration zu erzählen. Das sind die Fülle und der Reichtum, die die Menschheit jetzt sucht: die Rückkehr zu ihren Grundlagen, die Rückkehr zu ihren Wurzeln.

Ich möchte euch nun vermitteln, wie ihr dies in eurem täglichen Leben umsetzen könnt. Viele von euch streben nach einem Ideal, das euch vorschwebt, ihr strebt danach, eure Seelenmission, eure Seelenwünsche hier auf der Erde zu erfüllen, was auch immer das sein mag. Ihr alle hier seid bestrebt, eure Spiritualität, euer inneres Wissen, den Herzschlag dessen, wer ihr seid, hier auf Erden weiterzugeben. Der Kanal für das zu sein, was zu sein ihr bestimmt seid.

Im Augenblick ist es wichtig, darin, wo ihr und ich zusammentreffen, da wo ihr ein Teil von Gaia seid, das Erdelement in euch selbst zu umarmen. Und dabei das Denken, das Grübeln, das Analysieren und den übermäßigen Willen, zu machen und zu tun und Dinge zu regeln und zu strukturieren, loszulassen. Ich bitte euch, mir zu vertrauen. Ich, Mutter Erde, ich ströme durch euch hindurch. Ich helfe euch, eure Bestimmung zu finden, wenn ihr mir vertraut!

Wie aber macht ihr das? Indem ihr auf euren Körper hört. Euer Körper ist ein Teil meiner Seele. Hört auf euren Körper, lasst ihn euch sagen, was er braucht. Der Körper ist kein Ding oder Instrument, er ist mehr als das. Er ist ein Teil von Gott selbst, ein Teil der lebendigen Schöpfung.

Wenn euer Körper euch vermittelt, dass er Ruhe braucht oder mehr Freiheit oder mehr Freude oder Wärme und Pflege, dann hört ihn, lasst ihn zu euch sprechen. Denn durch euren Körper spricht die Erdenseele, und die Verbindung mit der Erdenseele ist eine Voraussetzung, um hier wirklich sein zu können, wer ihr seid. Nehmt wieder eure Spontaneität an, die sich euch in euren Gefühlen, in euren Emotionen zeigt. Auch da spricht die Erde zu euch. Was bereitet euch Freude, was inspiriert euch, was gibt euch ein Gefühl von Leidenschaft und des Funkelns und Glanzes. Wo spürt ihr eure Kreativität strömen? Da spricht das Herz der Erde zu euch.
Und das kann etwas sein, das nicht unter "Arbeit" im üblichen Sinne des Wortes fällt. Es kann ein Hobby sein, oder es kann etwas ganz Einfaches sein - mit euren bloßen Füßen am Strand laufen, die Frühlingssonne auf eurer Haut genießen, mit einem Tier spielen, in Gesprächen mit einem guten Freund herzlich lachen.
Schränkt euch selbst zudem nicht ein, wenn es darum geht, eure Leidenschaft und eure Freude zu finden. Genau auf dieselbe Weise, wie ihr sie in den kleinen Dingen des Alltags findet, kommt sie auch in den großen Dingen zu euch, die ihr auf die Erde bringen wollt.

Nehmt eure Leidenschaft ernst, nehmt euch selbst ernst. Wo ihr Freude und Leidenschaft findet, da berührt euer Sternenlicht die Erde und entbrennt etwas Schönes. Eine Schöpfung, die ausgewogen ist, die die Balance zwischen Himmel und Erde aufrecht erhält. Wo Freude, Inspiration ist, wo euer Körper sich entspannt anfühlt, frei von dem ewigen Druck, den ihr euch durch das Denken auferlegt, da erblühe ich, da kann ich, der Engel Gaia, euch durchströmen und mich selbst in euch zum Ausdruck bringen, in eurer Schönheit, in eurem Aufblühen. Umarmt mich in eurem täglichen Leben, habt Respekt vor eurem Körper und den Signalen, die er euch gibt, wenn ihr wirklich zuhört. Habt Respekt vor den spontanen Gefühlen in euch, die ihr oft als kindisch oder als weniger gut abtut, weil sie nicht all den Anforderungen um euch herum entsprechen. Es sind gerade diese so natürlichen Bewegungen in euch, die euch verraten, wo eure wahre Bestimmung liegt.

Ich bitte euch, Kinder der Erde, vertraut mir. Auf euch lastet eine lange Tradition, in der dieses Vertrauen euch ausgeredet, ihr darin entmutigt und es euch gewissermaßen weggenommen wurde. Seid nun die Vorreiter einer neuen Tradition, seht meine Schönheit, erlebt mein natürliches Verlangen nach Gleichgewicht und bewerkstelligt es in euch selbst. Seid wieder ein Kind der Erde. Glaubt an die Schönheit eures Körpers und an den natürlichen Drang des Körpers, das Gleichgewicht in euch wiederherzustellen. Glaubt an eure Gefühle, auch dann, wenn ihr euch schlecht fühlt. Wenn ihr euch träge, deprimiert oder unzufrieden und ruhelos fühlt: Das ist ganz natürlich, ihr seid ein Mensch! Ihr seid ein Träger dieser Emotionen. Erkennt, dass sie euch etwas zu sagen haben. Nehmt sie als Teil eurer Schöpfung an. Sie können und dürfen gehört werden. Lasst auch die wütenden und die traurigen Kinder in euch bei euch sein und zu Wort kommen. Gerade diese Aspekte von euch können euch mehr darüber sagen, wie ihr euch besser erden könnt, als alle möglichen hochfliegenden Theorien darüber, was spirituell sei und wie man von der Erde aufsteigen könne.

Es geht jetzt nicht darum, die Erde zu transzendieren, sondern tiefer und immer tiefer euer Licht hier zu verankern. Glaubt an euch selbst. Die Natur in euch, die Gaia in euch, sucht nach Balance. Darum glaubt an meine Impulse, lasst euch mittreiben mit dem Fluss meiner Liebe, und ihr werdet immer sicher sein, verwurzelt, tief in der Erde, bis zu eurem letzten Atemzug. Sanft und geborgen.

Wisst euch sicher und werdet zu den Blumen der Erde, die zu sein ihr bestimmt seid.

Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit.

 


Channeling: © Pamela Kribbe

Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: https://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/die-erde--eine-zeit-der-wahl